close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Eickemeyer

EinbettenHerunterladen
PC-EKG
mit Patientenkabel,
Krokodilklemmen u. Software
Bedienungsanleitung
Das Eickemeyer PC-EKG bietet Ihnen alle Vorteile eines
kardiologischen Diagnostik-Zentrums.
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Inhalt
Inhalt ......................................................................................................................................... 2
Einleitung, Verwendungszweck, Möglichkeiten.................................................................... 4
Beschreibung............................................................................................................................. 4
Technische Daten...................................................................................................................... 5
Sicherheit, Störfaktoren und Störungen ................................................................................ 5
Reinigung und Wartung .......................................................................................................... 6
Installierung und Inbetriebnahme.......................................................................................... 7
Standardlieferung umfasst...................................................................................................... 7
Hardware-Anforderungen ...................................................................................................... 7
Installierung des Geräts mit Anschluss über COM-Serienport .............................................. 8
Eigentliche Installierung des Programms EKG Basic............................................................ 8
Installierung des Geräts mit USB-Port-Anschluss ................................................................. 8
Installierung der Einrichtung EKG 2000 unter Windows 2000 und Windows XP......................................... 8
Installierung der Einrichtung EKG 2000 unter Windows 98 und ME............................................................ 9
Vorbereitung des Patienten, Anbringen der Elektroden...................................................... 9
EKG-Basic-Programm........................................................................................................... 10
Informationen zum Programm und dessen Start .................................................................. 10
Hauptfenster des Programms ............................................................................................... 10
Menü Kartothek.................................................................................................................... 11
Edition........................................................................................................................................................... 12
Ändern........................................................................................................................................................... 12
Import............................................................................................................................................................ 12
Menü Patient ........................................................................................................................ 13
Neue Untersuchung....................................................................................................................................... 13
Untersuchung betrachten.............................................................................................................................. 13
Neuer Patient ................................................................................................................................................ 14
Änderung von Personaldaten........................................................................................................................ 14
Löschen eines Patienten................................................................................................................................ 14
Menü Einstellung ................................................................................................................. 15
Einstellung Kommunikation.......................................................................................................................... 15
Verordnung ................................................................................................................................................... 16
Arzt................................................................................................................................................................ 16
E-mail............................................................................................................................................................ 17
Menü Hilfe ........................................................................................................................... 17
Menü Ende ........................................................................................................................... 17
Programm Ruhe-EKG........................................................................................................... 18
Informationen über Programm und Start ............................................................................. 18
Hauptfenster des Programms ............................................................................................... 18
Bedienung des Programms Ruhe-EKG................................................................................ 21
-2-
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Aufzeichnung von EKG-Kurven.......................................................................................... 21
Geschwindigkeit............................................................................................................................................ 22
Amplitude ...................................................................................................................................................... 22
Ableitungen ................................................................................................................................................... 22
Anzahl Ableitungen ....................................................................................................................................... 22
Filter ............................................................................................................................................................. 22
Langzeit-Monitoring ............................................................................................................ 22
Betrachtung und Bearbeitung von EKG-Kurven ................................................................. 23
Speicherung der Untersuchung auf der Festplatte des Computers....................................... 24
Analyse der EKG-Aufzeichnung ......................................................................................... 25
Analyse von QRS-Komplexen mit Durchschnittswerten ............................................................................... 26
Analyse eines konkreten QRS-Komplexes..................................................................................................... 27
Druck von EKG-Kurven und dessen Funktion .................................................................... 27
Drucktyp........................................................................................................................................................ 28
Länge des Ausdrucks..................................................................................................................................... 28
Anzahl Kopien............................................................................................................................................... 28
Senden ........................................................................................................................................................... 28
Export............................................................................................................................................................ 29
Befund und dessen Funktion ................................................................................................ 29
Einstellung wichtiger Parameter des Programms Ruhe-EKG.............................................. 30
Druck............................................................................................................................................................. 30
Länge der Aufzeichnung ............................................................................................................................... 30
Einstellung Auto............................................................................................................................................ 31
Drucker ......................................................................................................................................................... 31
Vordruck ....................................................................................................................................................... 31
E-mail............................................................................................................................................................ 32
Funktion der automatischen EKG-Aufnahme...................................................................... 33
Ergänzung - Beilage ............................................................................................................... 34
Lage und Fixierung des Hundes........................................................................................... 34
-3-
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Einleitung, Verwendungszweck,
Möglichkeiten
Die elektrokardiografische Untersuchung in der Veterinärmedizin gewinnt immer mehr an
Bedeutung und wird als eine der spezialisierten diagnostischen Untersuchungen des HerzKreislaufsystems des Patienten erachtet. Eine Grundvoraussetzung für die Anwendung in der
klinischen Praxis ist die perfekte Kenntnis dieser Untersuchungsmethode sowie die Kenntnis
der Interpretation der abgenommenen Kurven und gemessenen Werte. Dabei muss man sich
der diagnostischen Grenzen bewusst sein. Um sich mit dieser Diagnostikmethode vertraut zu
machen, empfehlen wir das Studium entsprechender Fachliteratur, wie zum Beispiel: MVDr.
Peter Vít - Elektrokardiografie und Herzerkrankungen beim Hund, oder MVDr. Jan Němec Elektrokardiografie von Kleintieren, 1997. Beim Lesen dieser beiden Grundmonografien
erhalten Sie die Grundlagen betreffs Verwendungsstrategie, Durchführung von
Routineuntersuchungen, differenzialdiagnostische Bedeutung, Behandlungsweise sowie
Interpretationseinschränkungen. In diesen Publikationen lernen Sie die physiologischen
Parameter bei Hund und Katze kennen. Dabei muss man sich bewusst sein, dass die
Gewinnung perfekter Kurven für die weitere Interpretation nicht nur von den technischen
Eigenschaften des eigentlichen Geräts abhängt. Große Aufmerksamkeit ist ebenso der
Vorbereitung der Kontaktstellen, dem eigentlichen Anschluss des Patienten sowie der
Beruhigung des Patienten zu widmen. Die Basis bildet ein gutes Signal mit minimalen
Artefakten und Störeinflüssen.
Beschreibung
EKG 2000 ist ein multifunktionales elektrokardiografisches Modul mit der Möglichkeit
des Anschlusses an einen PC/AT-Computer über eine Serienschnittstelle und Bedienung
mittels einer, im Operationssystem WINDOWS arbeitenden Programmausstattung. Die
Installierung von Hard- und Software ist sehr einfach. Die Programmausstattung gewährt die
Möglichkeit einer einfachen intuitiven Bedienung. Die Standardausstattung ermöglicht
ebenso ein Langzeitmonitoring der Herztätigkeit, z.B. während operativen Eingriffen. Die
Herztätigkeit wird außerdem akustisch signalisiert. Die Hardwareausführung erfüllt die
Anforderungen an einen klassischen Elektrokardiograf mit 12 Ableitungen. In der
Grundversion wird ein 4-Phasen-Patientenkabel sowie die Programmausstattung für die
Möglichkeit der Abnahme von 3 Extremitätenableitungen sowie 3 unipolaren Ableitungen
geliefert. Als Erweiterung ist ein Patientenkabel bis zu 10 Ableitungen und eine
Programmausstattung für 12 Ableitungen erhältlich. Außerdem kann eine Version mit einem
Patientenspezialkabel und einem Programm für EKG-Untersuchung von Pferden geliefert
werden.
Weitere Eigenschaften des erwähnten Elektrokardiografen sind: schneller und qualitativ
guter Druck in verschiedenen Formaten inkl. Befund, wirksame Zahlenfilter zur
Unterdrückung von Netz-Störfaktoren und Muskeltremor, Durchschnittswerte der QRSKomplexe, Messen von Zeitintervallen, Amplituden, Berechnung des Neigungswinkels der
Herzachse, Kartothek mit Kurven-, Messwert- und Befundsarchivierung. Die Untersuchung
kann jederzeit erneut angesehen, durch weitere Untersuchungen ergänzt, gegenseitig
verglichen und auf gewöhnliches Büropapier ausgedruckt werden.
-4-
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Technische Daten
Anzahl Kanäle
Standardausführung 3 Extremitätenkanäle, erweitere
Ausführung außerdem bis 6 Brustwandkanäle
Typ der Ableitungen
Standardausführung I, II, III, aVR, aVL, aVF, CX
erweiterte Ausführung außerdem C1 bis C6
Anzahl abgebildeter
Ableitungen
6 oder 3
Anzahl Ableitungen auf dem
Ausdruck
Empfindlichkeit
Schubgeschwindigkeit
Benutzerfilter
Sicherheitsklasse
Isolationsspannung
Einspeisung
Größe
Gewicht
Anschluss an PC/AT
verschiedene Formate, 6, 12 Ableitungen, Durchschnittsmesswerte
5, 10, 20, 40 mm/mV
10, 12.5, 25, 50, 100 mm/s
Netzfilter, Muskelfilter, Durchschnittsermittlung
BF (ČS-Norm 36 4800), IEC 601
4 000V
5V, max. 1W aus PC-Tastatur
210 x 112 x 30 mm
0.4 kg
RS 232C oder USB
Sicherheit, Störfaktoren und Störungen
Bevor Sie mit der eigentlichen EKG-Untersuchung beginnen, lesen Sie, bitte, zunächst
aufmerksam diesen Text durch und beherzigen Sie diesen bei der Benutzung von EKG 2000
für die Abnahme eines Elektrokardiogramms oder ein Monitoring. Es handelt sich um keine
speziellen Vorschriften und Informationen, die sich nur auf die Anwendung der von uns
gelieferten Geräte beziehen, sondern um allgemein gültige Bestimmungen für die Benutzung
von elektronischen Diagnostikgeräten. Bei Einhaltung nachfolgend aufgeführter Bedingungen
müssen Sie die Arbeit mit diesem Gerät nicht fürchten. Das System EKG 2000 hat für den
Anschluss des Patienten einen BF-Eingang, d.h. dass bei der Benutzung mit dem von uns
gelieferten Patientenkabel und Netzadapter dessen Patienteneingang vom Stromnetz perfekt
galvanisch isoliert ist.
Eine wichtige Voraussetzung ist, dass die Computerausstattung mindestens 1,5 Meter von
dem untersuchten Patienten /dem Untersuchungsplatz/ entfernt ist. Außerdem dürfen während
Abnahme und Aufzeichnung des Elektrokardiogramms weder Patient noch leitende Teile der
Elektroden und des Patientenkabels (Krokodilklammern) mit anderen leitenden Gegenstände
in Berührung kommen, selbst wenn diese Gegenstände geerdet sind. Bei Einhaltung der
Mindestentfernung von 1,5 Metern wird auch die Bedingung erfüllt, dass das
Bedienungspersonal während der Untersuchung weder den Patienten noch den Computer
berühren darf.
-5-
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Bei gleichzeitiger Benutzung eines Geräts für Hochfrequenz-Chirurgie ist besondere
Vorsicht geboten. Zwischen den EKG-Elektroden und den Elektroden für die HF-Chirurgie
ist ein Abstand von mindestens 15 cm einzuhalten. Wenn möglich, sollte das Patientenkabel
bei Einsatz der HF-Chirurgie abgeschaltet werden. Für diesen Zweck /Monitoring bei HFChirurgie/ empfehlen wir die Benutzung eines Monitoring-Spezialkabels /die anderen Adern
stören nicht, einfacher Einsatz, spezieller HF-Schutz/.
Das System EKG 2000 ist nicht für die Arbeit in explosionsgefährdeter Umgebung
bestimmt, das bei Benutzung brennbarer Anästhetika entstehen kann.
Um den Einfluss von statischer Aufladung und Netzstörungen zu eliminieren, ist ein
dementsprechender Untersuchungsplatz auszuwählen und vorzubereiten: Der Patient befindet
sich auf einer nichtleitenden, unmittelbar vor der Untersuchung gereinigten und mit Wasser
angefeuchteten Unterlage, der Untersuchungsplatz – Tisch – befindet sich außerhalb starker
Netzstörungsquellen /auch Versorgungsleitungen/, das Untersuchungspersonal verwendet
keine Materialien, die starker elektrostatisch wirken.
Reinigung und Wartung
Das Patientenkabel und dessen Bestandteile dürfen keiner übermäßigen mechanischen
Belastung ausgesetzt werden. Bei der Manipulation ist ein Ziehen an den zu den
Krokoklammer-Elektroden führenden Leitern zu vermeiden. Die Reinigung des
Patientenkabels erfolgt mit einem in Seifenwasser oder Geschirrspülmittellauge
angefeuchtetem Tuch. Die Desinfektion des Kabels kann z.B. mit DESIDENT SPRAY
erfolgen.
Bei dem Patientenkabel sind sofort nach Aufzeichnung des EKGs die
Krokoklammern mit lauwarmem Wasser und Bürste von sämtlicher Kontaktlösung und
–gel zu reinigen. Gelreste werden sonst trocken und würden bei der nächsten EKGAufnahme wie eine Isolation wirken. Mit Elektroden, die stark verschmutzt oder mit
trockenem Gel verunreinigt sind, kann praktische kein Elektrokardiogramm aufgenommen
werden.
Die Reinigung des Patientenkabels darf nur im ausgeschalteten Zustand aller
Geräte erfolgen. Das Elektrokardiografie-Modul kann nur mit einem feuchten Tuch
gereinigt werden und dies nur im ausgeschalteten Zustand von Modul und Computer.
-6-
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Installierung und Inbetriebnahme
Standardlieferung umfasst
•
•
•
•
•
•
Elektrokardiograf-Modul EKG 2000
5-adriges Patientenkabel mit Krokodilklemmen
Verbindungskabel für PC/AT
Programmausstattung auf CD für Aufnahme der Extremitätenableitungen
Kontaktlösung oder Kontaktgel
Bedienungsanleitung auf CD
Hardware-Anforderungen
Wir stellen zwei Geräteversionen her, die sich in dem Verbindungsstecker für den PCAnschluss unterscheiden. Die erste Version besitzt einen RS232-Stecker für den Anschluss
über einen COM-Serienport und die zweite Version hat einen USB-Stecker für den Anschluss
über einen USB-Port.
Für Version RS232–Serienport
Pentiumprozessor (oder kompatibler Pr.)
SVGA-Monitor 800x600 dpi
Drucker
CD-ROM
Windows 95 und höher
Speicher mind. 32 MB RAM
Für USB-Version
Pentiumprozessor (oder kompatibler Pr.)
SVGA-Monitor 800x600 dpi
Drucker
CD-ROM
Windows 98, ME, 2000 oder XP
Speicher mind. 64 MB RAM
USB-Ordner
-7-
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Installierung des Geräts mit Anschluss über COM-Serienport
1.
2.
3.
Bei ausgeschaltetem Computer EKG an den Computer an COM2 anschließen (oder
einen anderen nach Ihrem Wunsch) mittels Verbindungskabel mit 9-pin-Stecker RS
232.
Speisekabel zwischen Tastatur und Computer anschließen.
Computer einschalten.
Eigentliche Installierung des Programms EKG Basic
1.
2.
3.
4.
Computer einschalten und WINDOWS starten
Installierungs-CD in Laufwerk einlegen
Die Installierung startet automatisch. Installierungskod eingeben und auf "Install"
klicken
Warten, bis Installierung beendet ist und nach Meldung der erfolgreichen Installierung
auf "OK" klicken
Hinweis: Falls Installierung nicht automatisch startet, wiefolgt vorgehen!
Auf "Arbeitsplatz" klicken, "CD-ROM-Laufwerk" wählen und Installierung durch
Klicken auf Datei install.exe starten.
Installierung des Geräts mit USB-Port-Anschluss
Zunächst notwendiges Programm EKG Basic installieren (siehe vorheriges Kapitel
„Eigentliche Installierung des Programms EKG Basic“). Dann gemäß Anleitung, die
Ihrem Operationssystem entspricht, fortfahren.
Installierung der Einrichtung EKG 2000 unter Windows 2000 und Windows XP
1. Bei eingeschaltetem Computer EKG mittels Verbindungskabel mit USB-Stecker an
USB-Port des Computers anschließen.
2. Es erscheint der Dialog „Assistent zur Installierung neuer Hardware“. Auf
„Weiter“ klicken.
3. Klick auf „Geeigneten Befehlsschalter für gegebene Einrichtung suchen“ und auf
„Weiter“ kicken.
4. Klick auf „CD-ROM-Laufwerk“ und anschließend „Weiter“.
5. Klick auf „Weiter“.
6. Klick auf „Beenden“. Damit wird der erste Teil der Installierung der Einrichtung EKG
2000 beendet. Der zweite Teil der Installierung installiert dann den USB-Seriál-Port.
Diese Installierung erfolgt automatisch nach Abschluss des ersten Teils.
7. Es erscheint wiederum der Dialog „Assistent zur Installierung neuer Hardware“.
Auf „Weiter“ klicken.
8. Klick auf „Geeigneten Befehlsschalter für gegebene Einrichtung suchen“ und
„Weiter“ klicken.
-8-
Bedienungsanleitung
9.
10.
11.
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Klick auf „CD-ROM-Laufwerk“ und „Weiter“ klicken.
Klick auf „Weiter“.
Klick auf „Beenden“. Damit ist die gesamte Installierung von EKG 2000 beendet.
Installierung der Einrichtung EKG 2000 unter Windows 98 und ME
1. Bei eingeschaltetem Computer EKG mittels Verbindungskabel mit USB-Stecker an
USB-Port des Computers anschließen.
2. Es erscheint der Dialog „Assistent zur Installierung neuer Hardware“. Auf
„Weiter“ klicken.
3. Klick auf „Geeigneten Befehlsschalter für gegebene Einrichtung suchen“ und auf
„Weiter“ kicken.
4. Klick auf „CD-ROM-Laufwerk“ und anschließend „Weiter“.
5. Klick auf „Weiter“.
6. Klick auf „Beenden“. Damit ist die gesamte Installierung der Einrichtung EKG 2000
beendet.
Vorbereitung des Patienten, Anbringen der
Elektroden
Das Wichtigste ist die Vorbereitung der Ableitungsstellen.
Rote Elektrode
Gelbe Elektrode
Grüne Elektrode
Schwarze Elektrode
Weiße Elektrode
Rechtes Thoraxbein, in die Falte oberhalb des Ellbogens
Linkes Thoraxbein, in die Falte oberhalb des Ellbogens
Linkes Hinterbein, in die Falte unterhalb des Ellbogens
Rechtes Hinterbein, in die Falte unterhalb des Ellbogens
Brustkorb
-9-
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
EKG-Basic-Programm
Informationen zum Programm und dessen Start
Das Programm kann gestartet werden unter Windows 95 und höher. Es dient als
Kartothek für eine übersichtliche Archivierung von Patienten, Messdaten sowie für die
Einstellung der Kommunikation von EKG und Computer. Der Start erfolgt durch einen
Doppelklick auf das Symbol auf der Arbeitsfläche.
Hinweis: Falls dieses Symbol nicht auf der Arbeitsfläche erscheint, wiefolgt vorgehen!
1. Mit rechter Maustaste auf Arbeitsfläche klicken
2. Aus dem abgebildeten Angebot auswählen: "Neu -> Vertreter -> In die abgebildete
Zeile Folgendes eintragen: C:\SITOSPRG\BASIC_V.EXE -> Weiter -> Beenden"
Hauptfenster des Programms
Nach Starten des Programms erscheint auf dem Monitor das Einführungsfenster (Abb.1).
Dieses Fenster ist in mehrere Grundbereiche unterteilt und enthält Schnellwahltasten der
wichtigsten Funktionen für eine einfachere Bedienung des Programms. Es dient als Kartothek
für die Archivierung von Patienten und Messdaten, für die Einstellung der Kommunikation
der Anlage mit dem Computer sowie die Einstellung der Programmparameter.
Abb. 1 Hauptfenster des Programms EKG Basic
- 10 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Dient zum Anlegen eines neuen Patienten in der Kartothek.
Dient zur Änderung der Daten eines in der Kartothek bereits geführten Patienten.
Dient der vollständigen Beseitigung des Patienten aus der Kartothek.
Dient dem Öffnen des Fensters Kartothek für das Wählen eines Patienten.
Dient dem Start des Fensters für eine neue EKG-Aufzeichnung.
Dient der Auswahl der Untersuchung aus allen gespeicherten Untersuchungen
eines konkreten Patienten.
Dient dem Testen des ordnungsgemäßen Anschlusses des Geräts an den
Computer.
Dient der Beendigung des Programms.
Menü Kartothek
Mit Hilfe dieses Dialogs (Abb. 2a) kann ein Patient in der Kartothek schnell gefunden
werden. Dazu dienen zwei Patientenverzeichnisse – entweder gemäß Zuname oder gemäß
Tätowierungsnummer (im Folgenden nur T-Nr.). Eine Änderung der Zuordnung ist mittels
Tasten im oberen Teil des Dialogfensters möglich.
Das Aufsuchen des Zunamen (T.-Nr.) der Patienten ist auf zweierlei Art und Weise möglich:
1) mittels Maus
wird im Verzeichnis mit Hilfe der sog. Scroll-Leiste am rechten Rand des Verzeichnisses
geblättert (siehe Hilfe WINDOWS, wo Sie eine genauere Beschreibung finden).
2) mittels Tastatur
ermöglicht das Programm die Suche eines Patienten gemäß Zunamen (T.-Nr.). Die
angeklickten Symbole werden im Editionsfenster in der rechten oberen Ecke abgebildet. Bei
- 11 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
der Suche des Zunamens wird mit der Suche bereits bei Eingabe des ersten Buchstaben
begonnen. Durch Eingabe weiterer Buchstaben wird die Suche präzisiert. Das Gleiche gilt für
die Eingabe der T.-Nr. Nach Eingabe eines Teils des Zunamens (T.-Nr.) kann der Patient
mittels Pfeilen oder Maus gefunden werden.
Der Patient kann mittels Taste „Neu“ in die Kartothek aufgenommen werden. Diese Taste
ruft den Dialog der Patienteneingabe auf, in welchem Sie die Angaben über den Patienten
einfüllen und dieser wird automatische in der Kartothek eingeordnet.
Edition
(Taste Kartothek) – dient dem Editieren und der Auswahl des Patienten aus der Kartothek.
Nach Wahl des Menü oder Klick auf die Schnelltaste erscheint auf dem Monitor folgender
Dialog (Abb. 2a):
Abb.2a) Dialog Kartothek
Ändern
Dient der Änderung der bestehenden Kartothek (Abb. 2b). Wählen Sie den gegebenen Weg
zur Datei, welche die Kartothek-Daten enthält (basic_v.dat). Damit überspielen Sie alle Daten
in der Kartothek durch die Daten einer anderen Kartothek. Diese Funktion funktioniert nicht,
wenn ein Patient aus der Kartothek bereits gewählt ist.
Import
Dient dem Importieren von Daten aus einer anderen Kartothek. Wählen Sie den gegebenen
Weg zur Datei, welche die Kartothek-Daten enthält (basic_v.dat). Damit importieren Sie die
neuen Daten in Ihre bestehende Kartothek. Ihre bisherigen Daten bleiben auch weiterhin in
der Kartothek, sie fügen lediglich neue Daten hinzu.
- 12 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abb.2b) Dialog Änderung der Kartothek
Menü Patient
Neue Untersuchung
(Taste Neu) - dient der Auswahl der Methode für die konkrete Messung (Abb. 3) und den
anschließenden Start des Fensters für die eigentliche Messung.
Abb. 3 Dialog für die Auswahl der Messmethode
Untersuchung betrachten
(Taste Blättern) – dient der Auswahl der Untersuchung, die der Patient bei Ihnen absolviert
hat (Abb. 4). Der Dialog dient der Auswahl des Datums der Untersuchung, welche Sie
bearbeiten möchten (diese Untersuchungen können Sie lediglich betrachten oder drucken).
Abb.4 Dialog der Auswahl gespeicherter Untersuchungen
- 13 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Neuer Patient
(Taste Neu) – dient der Anlegung eines neuen Patienten in der Kartothek (Abb. 5).
Hinweis: Notwendige und ausreichende Bedingung für eine korrekte Eingabe des Patienten
ist das Ausfüllen des Zunamens; alle anderen Angaben sind nicht Pflicht und dienen dem Arzt
lediglich zur Information !
Abb.5 Dialog Personaldaten des Patienten
Änderung von Personaldaten
(Taste Ändern) – dient zur Änderung von Daten eines in der Kartothek bereits geführten
Patienten (Abb. 6).
Abb. 6 Dialog der Änderung von Personaldaten des Patienten
Löschen eines Patienten
(Taste Löschen) – dient der vollständigen Beseitigung des Patienten aus der Kartothek. aus
der Kartothek. Nach Anklicken der Taste Löschen erscheint folgender Dialog des Löschens
eines Patienten (Abb.7):
- 14 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abb. 7 Dialog Löschen eines Patienten aus der Kartothek
Menü Einstellung
Einstellung Kommunikation
Der Dialog „Einstellung Kommunikation“ (Abb. 8) dient der Einstellung des Anschlusses der
EKG-Einrichtung und NIBP-Einrichtung zur Druckmessung an den Port des Computers. Jede
Einrichtung besitzt eine eigene Einstellung. Nach Installieren des Programms sind die Ports
automatisch auf Keine eingestellt. Durch Anklicken der Taste Finden findet das Programm
selbst und stellt automatisch den Port ein, an welchen die EKG-Einrichtung angeschlossen ist.
Möchten Sie den Port selbst auswählen, packen Sie mit dem Pfeil die Auswahl aus und
wählen Sie den Port, an welchen Sie die EKG-Einrichtung angeschlossen haben. Mittels Taste
Test testen Sie den richtigen Anschluss der gegebenen Einrichtung an den Port. Falls Sie die
Einrichtung nicht angeschlossen haben oder diese nicht benutzen möchten, wählen Sie Keine.
Ist das Gerät richtig angeschlossen, meldet Ihnen das Programm, welche Version des Geräts
angeschlossen ist (Abb. 9). Anderenfalls wird gemeldet, dass die Verbindung nicht hergestellt
werden konnte (Abb. 10).
Hinweis: Falls Kein Kommunikationsport im Menü Einstellung eingestellt ist, kann das
Programm Ruhe-EKG nicht gestartet werden. Das Programm meldet: “Kein
Kommunikationsport angeschlossen!“.
Abb. 8 Dialog für Einstellung der Kommunikation des EKG mit dem Computer
- 15 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abb.9 Dialog über den richtigen Anschluss
der Einrichtung an den Port
Abb. 10 Dialog über den falschen Anschluss
der Einrichtung an den Port
Verordnung
Dieser Dialog (Abb. 11) dient der Eingabe der Grunddaten über die Verordnung. Diese Daten
werden dann auf jeder Untersuchung im unteren Teil der Seite angedruckt.
Abb. 11 Dialog Einstellung der Verordnungsdaten
Arzt
Dieser Dialog (Abb. 12) dient der Eingabe des Namens des behandelnden Arztes, ggf. der die
Untersuchung durchführenden Ärzte. Derjenige, bei welchem das Feld Aktuell angekreuzt ist,
erscheint im unteren Teil des Untersuchungspapiers.
Abb. 12 Dialog Eingabe des Namen des(der) behandelnden Arztes (Ärzte)
- 16 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
E-mail
Dieser Dialog (Abb. 13) dient der Einstellung der Grundparameter (des SMTP- Servers,
Name, Elektronische Adresse, Kontonummer) für das Versenden aufgezeichneter Werte
per E-mail. Die Einstellung ermitteln Sie bei Ihrem Internetservice-Anbieter oder stellen Sie
genauso, wie Sie den Server für Postabgang in Ihrem Postprogramm eingestellt haben, ein
(z.B. Outlook Express).
Abb. 13 Dialog E-mail-Einstellung
Menü Hilfe
Enthält Hilfestellung für die Einstellung der Parameter des Programms, dessen Bedienung
sowie für die Beseitigung eventueller Probleme. Es enthält Grundinformationen über die
Applikation (Programmversion, Autorenrechte).
Menü Ende
Durch Klick auf dieses Menü beenden Sie sofort die Arbeit mit dem Programm. Das
Gleiche gilt auch für die Schnelltaste Ende.
- 17 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Programm Ruhe-EKG
Informationen über Programm und Start
Dieses Programm starten Sie durch Anklicken der Taste EKG oder Anklicken der Taste
Neu und anschließender Auswahl der Methode Ruhe-EKG.
Hinweis: Das Programm kann nur dann gestartet werden, wenn das “EKG Basic“ gestartet
ist!
Falls Kein Kommunikationsport im Menü Einstellung eingestellt ist, kann das Programm
Ruhe-EKG nicht gestartet werden. Das Programm meldet “Kein Kommunikationsport
angeschlossen!“.
Hauptfenster des Programms
Das Hauptfenster (Abb. 14) dient der Aufzeichnung des EKG und dessen Betrachtung.
Dieses Fenster ist für Ihre weitere Tätigkeit sehr wichtig, da es der eigentlichen Verfolgung
(Monitoring) von EKG-Kurven dient, und das sowohl für die eigentliche Untersuchung, als
auch für ein Langzeit-Monitoring.
Außerdem ermöglicht das Programm die Speicherung der EKG-Kurve, die Einstellung der
Parameter für die Aufzeichnung (Geschwindigkeit, Amplitude, Anzahl Ableitungen, Filter,
Druck, Eintragen von Befunden, Ein- und Ausschalten der Tonindikation des QRSKomplexes, Start der Aufzeichnung, Übergang auf Messvorgang).
Abb. 14 Fenster des Programms für die eigentliche Aufzeichnung von EKG-Kurven
- 18 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Tasten im Hauptfenster des Programms:
Dient zur Änderung der Geschwindigkeit der Kurvenabbildung. Die Änderung
erfolgt zyklisch. 100 mm/s => 50 mm/s => 25 mm/s=>12,5 mm/s => 10 mm/s =>
100 mm/s usw. Bei höheren Geschwindigkeiten wird nicht die gesamte
Aufzeichnung abgebildet. Für die Wahl der Abbildung eines bestimmten Teils
dienen die Pfeile auf der Tastatur oder die Tasten auf dem Monitor.
Dient zur Änderung der Amplitude der Kurvenabbildung. Die Änderung erfolgt
zyklisch. 5 mm/mV => 10 mm/mV => 20 mm/mV => 40 mm/mV => 5 mm/mV
usw.
Dient zum Umschalten zwischen Einthoven- und Goldberger-Ableitungen. Nur
bei Abbildung von 3 Ableitungen.
Dient der Abbildung von 3 oder 6 Ableitungen auf dem Monitor.
Dient zur Änderung des Filters, die Änderung erfolgt wiederum zyklisch.
ohne Filter => Muskelfilter => Netzfilter => beide Filter => ohne Filter usw.
Dient zur Einstellung der Parameter für den Druck sowie den anschließenden
Druck des Dokuments.
Dient der Eintragung des Befundes der konkreten Untersuchung. Enthält die
Funktion des Vordrucks, d.h., dass Sie den Text vorschreiben, den Sie dann nur in
den Text einschieben
Dient zur Einstellung des Druckers und die Möglichkeit des Drucks, zur
Einstellung des Vordrucks für das Einschieben in den Befund, zur Einstellung des
E-mails für das Absenden aufgezeichneter Werte per E-mail.
Dient zum Starten einer neuen EKG-Aufzeichnung. Nach Anklicken dieser Taste
erscheint zunächst die Frage, ob Sie die aktuelle Untersuchung speichern
möchten.
Dient der automatischen Aufzeichnung einer Kurve sowie deren anschließendem
Ausdruck gemäß Einstellung.
- 19 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Dient dem Übergang in das Fenster der Analyse aller durchschnittlichen QRSKomplexe der gegebenen aufgezeichneten EKG-Kurven.
Dient dem Ein- und Ausschalten der Tonsignalisation der EKG-Einrichtung.
Dient zur Einstellung der Lautstärke der Tonsignalisation der EKG-Einrichtung.
Nur bei EKG-Einrichtung Version 2.1.
Dient zur Verschiebung der aufgezeichneten EKG-Kurven auf dem Monitor (bei
Einstellung einer großen Geschwindigkeit werden nämlich die Kurven nicht
vollständig abgebildet).
Dient zum Starten sowie Anhalten der
eigentlichen Aufzeichnung der EKGKurven. Auch die Leertaste der Tastatur kann benutzt werden. Durch Drücken der
Taste wird die Aufzeichnung der Kurve zunächst gestartet und durch erneutes
Drücken wird die Aufzeichnung beendet.
Dient der Beendigung des Programms Ruhe-EKG. Nach Anklicken der Taste
fordert sie das Programm zunächst auf, die aktuelle Untersuchung auf der
Festplatte zu speichern.
Dient der Zugabe oder dem wegnehmen eines konkreten QRS-Komplexes in die
Durchschnittswerte aller gekennzeichneten QRS-Komplexe. Diese Funktion rufen
Sie durch Anklicken mittels rechter Maustaste oberhalb des konkreten komplexes
auf.
Weitere wichtige Tasten:
Dient zur Eintragung eines neuen Vordrucks.
Dient zur Einschiebung des gewählten Vordrucks in den Befund.
Dient der Zuordnung oder Änderung der Bezeichnung des Vordrucks.
Dient dem sofortigen Ausdruck des Befundes oder Vordrucks.
- 20 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Dient zur Einstellung der Ausgangswerte von Zeitintervallen des Komplexes.
Dient zur Abbildung des Dialogs der Standardwerte der EKG-Kurven für Hunde
und Katzen.
Dient zur Absenden einer aktuellen Untersuchung per E-mail als BMP-Bild.
Dient zur Überführung aktueller aufgezeichneter EKG-Kurven auf ein BMP-Bild
und dessen Speicherung auf der Festplatte.
Bedienung des Programms Ruhe-EKG
Aufzeichnung von EKG-Kurven
Ist der Patient vorbereitet und sind alle festgelegten Bedingungen (siehe Kapitel
„Sicherheit, Störungen und Defekte“ sowie „Vorbereitung des Patienten, Anbringen der
Elektroden“) für eine perfekte Aufzeichnung von EKG-Kurven (im Folgenden nur Kurve)
erfüllt, können Sie mit der eigentlichen Aufzeichnung beginnen.
Die eigentliche Aufzeichnung wird durch Anklicken der Taste Start/Stop oder mittels
Leertaste gestartet. Während der Aufzeichnung der Kurve ist es wichtig, die Mindestzeit
(d.h. 8, 16 oder 32 Sekunden) einzuhalten. Das ist die Zeit, in welcher die Kurve automatisch
im Computer gespeichert wird. Bei Nichteinhaltung dieser Zeit kommt es im Speicher des
Computers zu einer Verbindung von zwei nacheinander aufgezeichneten Kurven und damit zu
einer Verzerrung der Endwerte für die anschließende Analyse.
Die Mindestzeit der Kurve kann eingestellt werden mittels Taste Einstellen sowie
Auswählen der entsprechenden Länge der (siehe Kapitel „Einstellung wichtiger Parameter
des Programms Ruhe-EKG“).
Die Zeit der minimalen Aufzeichnung der Kurve zeigt die sog. Bar im oberen Teil des
Fensters (siehe Abbildung 15). Während der eingestellten Aufzeichnungsdauer (d.h. 8, 16
oder 32 Sekunden) wird die Bar allmählich mit roter Farbe ausgefüllt und nach Ablauf dieser
Zeit verfärbt sie sich grün. In diesem Moment kann die Aufzeichnung gestoppt werden. Die
Buchstaben R, L, F, C zeigen an, ob die einzelnen EKG-Elektroden angeschlossen sind.
Falls ein Buchstabe rot leuchtet, ist die entsprechende Elektrode nicht oder schlecht
angeschlossen (nur bei EKG-Einrichtung Version 2.1).
Abbildung 15
- 21 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Während der EGK-Aufzeichnung können die Eigenschaften der Kurve nach eigenem Wunsch
geändert werden.
Das Programm ermöglicht folgende Änderungen:
Geschwindigkeit
(Taste F2) ändert die Geschwindigkeit der EKG-Aufzeichnung. Die Änderung erfolgt
zyklisch.
100 mm/s => 50 mm/s => 25 mm/s => 12,5 mm/s => 10 mm/s => 100 mm/s usw.
Bei höheren Geschwindigkeiten wird nicht die gesamte Kurve abgebildet. Für die Wahl des
Abbildens eines bestimmten Teils der Kurve dienen die Tasten mit den Pfeilen auf der
Tastatur oder die Tasten auf dem Monitor.
Amplitude
(F3) ändert die Amplitude der Kurve. Die Änderung erfolgt zyklisch.
5 mm/mV => 10 mm/mV => 20 mm/mV => 40 mm mV => 5 mm/mV usw.
Ableitungen
(F4) schaltet zwischen der Abbildung der bipolaren oder unipolaren Ableitungen um. Nur bei
eingeschalteter Abbildung von 3 Ableitungen.
Anzahl Ableitungen
(F5) ändert Abbildung von 3 oder 6 Ableitungen auf dem Monitor. Bei der Wahl „3
Ableitungen“ kann dann mittels Taste Ableitungen die Abbildung von bipolaren oder
unipolaren Ableitungen geändert werden.
Filter
(F6) zur Einstellung des Filters für die Beseitigung unerwünschter Störungen der EKGAufzeichnung. Zur Verfügung stehen Muskelfilter, der zur Beseitigung der durch
Muskelzittern des Patienten verursachten Störung des Signals. Außerdem gibt es einen
Netzfilter, der durch die Netzspeisung verursachte Störungen beseitigt. Dabei können auch
beide Filter auf einmal benutzt werden.
Hinweis: Wir empfehlen, das Signal mit ausgeschalteten Filtern aufzuzeichnen und diese
Funktion erst bei dessen Betrachtung und Bearbeitung zu benutzen!
Langzeit-Monitoring
Das Programm Ruhe-EKG kann auch für ein Langzeit-Monitoring der Herztätigkeit
verwendet werden, z.B. während einer Operation. Durch Anklicken der EKG-Taste mit dem
Symbol des Lautsprechers aktivieren Sie die Tonsignalisation der EKG-Einrichtung, die so
durch Piepsen auf jeden QRS-Komplex die Herztätigkeit des Patienten signalisiert. Mit jedem
Klick auf die Taste ändern Sie Ein- und Ausschalten der Tonsignalisation.
- 22 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Betrachtung und Bearbeitung von EKG-Kurven
Ist das aufgezeichnete EKG von guter Qualität und die Mindestzeit für das Stoppen der
EKG-Aufzeichnung abgelaufen, klicken Sie auf die Taste Start/Stop oder drücken die
Leertaste auf der Tastatur. Das aufgezeichnete EKG wird gestoppt (Abb.16) und Sie können
es nun betrachten und nach Ihren Anforderungen bearbeiten. Für die Bearbeitung der EKGKurve können die Funktionen Geschwindigkeit, Amplitude, Ableitungen, Anzahl
Ableitungen und Filter verwendet werden (siehe Kapitel „Aufzeichnung von EKGKurven“).
Abb. 16 Fenster des Programms Ruhe-EKG mit aufgezeichnetem EKG
Falls Sie eine größere Geschwindigkeit wählen, wird auf dem Monitor nicht das gesamte
EKG abgebildet. Für dessen Verschiebung sind die Pfeile im unteren Teil des Fensters auf
beiden Seiten der Taste Start/Stop zu benutzen. Den aktuellen abgebildeten Teil der EKGKurve auf dem Monitor zeigt die Bar im oberen Teil des Fensters (siehe Abbildung 17).
Abbildung 17
Oberhalb dieser Bar befinden sich die aktuellen Werte der Einstellung der
Geschwindigkeit der EKG-Aufzeichnung, deren Amplitude, der benutzte Filter sowie die
Herzfrequenz HF.
Im rechten oberen Teil des Fensters finden Sie die Taste Cursors (Abb. 18a). Diese dient
zur Messung des zwischen den Cursors ausgewählten Zeitabschnitts, die nach Anklicken
dieser Taste auf dem Monitor erscheinen (Abb.18c). Oberhalb dieser Taste erscheint der
- 23 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
gemessene Zeitwert (Abb. 18b). Die Cursors werden mittels Mausklick auf den
entsprechenden Cursor und anschließender Verschiebung an den gewünschten Ort bewegt.
Abb. 18a) Vor Anklicken der Taste
Abb. 18b) Nach Anklicken der Taste
èèè
Abb. 18c) Abgebildete Cursors für die
Messung des EKG-Zeitabschnitts
Speicherung der Untersuchung auf der Festplatte des Computers
Solange Sie mit der aufgezeichneten EKG-Kurve arbeiten, ist diese vorerst im Speicher
des PC gespeichert. Für deren dauerhafte Archivierung muss diese auf die Festplatte des PC
gespeichert werden. Die Speicherung erfolgt durch Anklicken der Taste Ende im unteren Teil
des Fensters. Danach öffnet sich der Dialog der Speicherung der Untersuchung (Abb. 19) und
Sie können in das Feld Anmerkung eine eigene Bezeichnung (Anmerkung) zur näheren
Identifizierung der Untersuchung eingeben. Danach wird das Programm beendet.
Abb. 19 Dialog Speicherung der Untersuchung
Eine zweite Möglichkeit der Speicherung der EKG-Kurve auf der Festplatte ist durch
Anklicken der Taste Neu im unteren Teil des Fensters. Danach öffnet sich der Dialog der
Speicherung der Untersuchung. Nach Abspeicherung der Untersuchung auf der Festplatte ist
das Programm für die Aufzeichnung einer neuen EKG-Kurve bereit. Dieses Vorgehen ist zu
wählen, wenn Sie eine aktuelle Untersuchung speichern möchten und anschließend eine
weiteres EKG des gleichen Patienten aufzeichnen möchten.
- 24 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Analyse der EKG-Aufzeichnung
Das Programm ermöglicht die Durchführung zwei verschiedener Analysen - die erste
analysiert die gekennzeichneten QRS-Komplexe mit Durchschnittswerten, die zweite einen
konkreten QRS-Komplex.
Abb. 20 Grundfenster der Analyse der QRS-Komplexe aller Ableitungen
Abb. 21 Dialog der Standardwerte der Abmessungen des Komplexes
- 25 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Analyse von QRS-Komplexen mit Durchschnittswerten
Sie besteht in der Ermittlung von Durchschnittswerten aller mittels kleinem Pfeil
gekennzeichneter (Abb. 23a) QRS-Komplexe. Es besteht die Möglichkeit, einen Komplex aus
dieser Durchschnittsermittlung herauszunehmen oder hinzuzufügen, indem mit der rechten
Maustaste oberhalb des konkreten Komplexes angeklickt wird und nach Abbildung des
Dialogs (Abb. 23b) die Ändern gewählt wird. Die eigentliche Analyse wird dann durch
Anklicken der Taste Analyse im unteren Teil des Fensters gestartet. Es erscheint das
Grundfenster für Analyse (Abb. 20), in dem die durchschnittlichen QRS-Komplexe aller
Ableitungen des EKG übersichtlich abgebildet sind. Im oberen Teil des Fensters unterhalb der
Tasten sind die Durchschnittswerte der zeitlichen Abmessungen des Komplexes abgebildet.
Die Analyse eines konkreten QRS-Komplexes mit Durchschnittsermittlung erfolgt durch
Mausklick auf das Fenster (Abb. 20), in welchem sich der konkrete Komplex befindet.
Danach erscheint nachfolgendes Fenster (Abb. 21):
Abb. 22 Fenster der Analyse eines konkreten QRS-Komplexes
Nun können Sie den QRS-Komplex nach Ihren Wünschen bearbeiten. Da das Programm
die Abmessungen des Komplexes automatisch ausführt, müssen diese nicht immer voll Ihren
Wünschen entsprechen. Deshalb können sie die Abmessungen des QRS-Komplexes selbst
wiefolgt durchführen:
Klicken Sie mit der Maus auf den gewünschten Raster und ziehen Sie ihn mittels Maus in
die richtige Lage. Während der Verschiebung ändern sich die Werte der Zeitabmessungen (im
oberen Teil des Fensters unterhalb der Tasten) und der Amplitudenabmessung (im rechten
Teil des Fensters in der Tabelle) des Komplexes.
Mit Hilfe der Tasten Amplitude und Filter kann das Aussehen des Komplexes geändert
werden. Außerdem können mittels Taste Ausgangswert die ursprünglichen Werte der
- 26 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abmessungen des Komplexes eingestellt werden. Mittels Taste Standard wird der Dialog der
Standardwerte der Abmessungen des Komplexes für Hunde und Katzen (Abb. 22) geöffnet.
In die weißen Felder hinter den Werten können Sie Ihre eigenen Anmerkungen zu den Daten
eintragen. In Position „Typ“ können Sie auswählen, ob Sie die Standardwerte für Hunde oder
Katzen abbilden möchten. Die Pfeile im rechten oberen Teil des Fensters dienen zum
Umschalten zwischen den QRS-Komplexen der einzelnen Ableitungen. Unterhalb der Pfeile
steht die Bezeichnung der gerade abgebildeten Ableitung.
Analyse eines konkreten QRS-Komplexes
Diese wird gestartet durch Klick mit der rechten Maustaste auf
den kleinen Pfeil über dem QRS-Komplex (Abb. 23a), bei
welchem Sie die Analyse durchführen möchten. Es erscheint der
Dialog (Abb. 23b) und durch Anklicken der Taste Analyse wird
Obrázek 13a), b)
das Grundfenster der Analyse eines konkreten Komplexes für alle
aufgezeichneten Ableitungen geöffnet (Bedienung gleich wie bei
vorhergehendem Punkt „Analyse gekennzeichneter QRSKomplexe mit Durchschnittswerten“). Falls Sie im Dialog nach Klicken der rechtem
Maustaste die Wahl Ändern eingeben, verschwindet der kleine Pfeil und damit wird dieser
QRS-Komplex nicht in den Durchschnittswert der QRS-Komplexe einbezogen.
Druck von EKG-Kurven und dessen Funktion
Der Grunddialog für Druck (Abb. 24) wird durch
Anklicken der Taste Drucken oder mittels Taste F7
geöffnet. In diesem Dialog werden die Eigenschaften der
EKG-Kurve
für
deren
Ausdruck
eingestellt
(Geschwindigkeit, Amplitude, Filter), die Typ des Drucks
(kontinuierlich, Durchschnitte, Tabelle), die Länge des
Ausdrucks sowie die Anzahl Kopien. Außerdem dient der
Dialog für das Versenden des EKG als BMP-Abbildung per
E-mail und den Export des EKG in ein BMP-Bild.
Geschwindigkeit - (10, 12.5, 25, 50, 100 mm/s) Einstellung
der Geschwindigkeit der EKG-Kurve für den Druck. Bei den
Geschwindigkeiten 50 und 100 mm/s passt die Kurve nicht
auf eine Seite, deshalb ist in der Länge des Ausdrucks die
gewünschte Seitenanzahl für den Druck anzugeben.
Amplitude - (5, 10, 20, 40 mm/mV) stellt die Amplitude des
EKG für den Druck ein.
Obr. 24 Dialog Druck
Filter - Dient zur Einstellung des Filters, der für den Druck des EKG benutzt wird.
- 27 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Drucktyp
Dient zur Einstellung der Art und Weise, wie die EKG-Kurve ausgedruckt werden soll.
Kontinuierlich – druckt das gesamte EKG aller Ableitungen der EKG-Kurven gemäß
konkreter Einstellung aus.
Durchschnitte – druckt alle Ableitungen der EKG-Kurven mit Durchschnitten der QRSKomplexe dieser Ableitungen und durchschnittlichen Zeitwerten der QRS-Komplexe gemäß
konkreter Einstellung aus.
Tabelle – druckt bipolare (Standard-) Ableitungen der EKG-Kurven inkl. Thoraxableitung
mit durchschnittlichen QRS-Komplexen dieser Ableitungen und durchschnittlichen
Zeitwerten der QRS-Komplexe sowie eine Tabelle mit den Zeitwerten der einzelnen QRSKomplexe.
Länge des Ausdrucks
Stellt die Anzahl der ausgedruckten Seiten ein. Diese Funktion muss für den Ausdruck der
gesamten EKG-Kurve bei eingestelltem Drucktyp „kontinuierlich“ bei Geschwindigkeiten
von 50 und 100 mm/s benutzt werden.
Anzahl Kopien
Dient zur Einstellung der Anzahl der Kopien des Drucks.
Senden
Dieser Dialog (Abb. 25) dient zum Versenden einer aktuellen Untersuchung per E-mail als
BMP-Abbildung an eine konkrete E-mail-Adresse, die in der Zeile Empfänger auszufüllen
ist. In die Zeile Subject ist der Gegenstand Ihres E-mails und in Bemerkung der Text, den
Sie mit der Untersuchung versenden möchten. In der Zeile Größe können Sie die Größe des
gespeicherten Bildes einstellen. Zur Wahl stehen die Möglichkeiten 75, 100, 150 und 200 dpi.
Tabelle der Größe der Bilddatei und Versendezeit dieser Datei mittels 28kb/s- Modem:
Gewählte dpi
Größe der Datei
75
100
150
200
52
90
200
360
- 28 -
Versendezeit per 28kb/sModem
20 s
35 s
1 min 15 s
2 min 10 s
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abb. 25 Dialog des Versendens des EKG als E-mail
Export
Dieser Dialog (Abb. 26) dient zur Speicherung eines konkreten EKG als BMP-Abbildung. In
die Zeile Name der Datei ist die Bezeichnung einzutragen, die Sie dem Bild zuordnen
möchten. Adressbuch und Platteneinheit ermöglichen es, den genauen Ort auf der Platte
einzugeben, an den die Abbildung gespeichert werden soll. Die Größe dient zur Einstellung
der Bildgröße (zur Wahl stehen 75, 100, 150 und 200 dpi).
Abb. 26 Dialog Export der EKG-Kurve in BMP-Datei
Befund und dessen Funktion
Der Dialog Befund (Abb. 27) wird durch Anklicken der Taste Befund oder mittels Taste
F8 geöffnet. Er dient zur Eintragung des Befundes zu der konkreten Untersuchung und deren
sofortigem Ausdrucken durch Anklicken der Taste Druck. An den Befund kann ein bereits
vorgeschriebener Text angedruckt werden und zwar mittels Taste Vordruck (Bildung eines
neuen Vordrucks – siehe Kapitel „Einstellen“). Der Vordruck wird dann an das Ende des
Befundes angedruckt.
- 29 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abb. 27 Dialog Befund
Einstellung wichtiger Parameter des Programms Ruhe-EKG
Der Dialog Einstellung (Abb. 28) wird durch
Anklicken der Taste Einstellen oder mittels Tastatur-Taste
F9 gestartet. Er dient zur Einstellung der Grundparameter
sowie Eigenschaften des Programms (Drucktyp,
Einstellung von Automatik, Drucker, E-mail, Vordruck).
Druck
Dient zur Einstellung der Art und Weise des Ausdruckens
der EKG-Kurve.
Aktueller – druckt das EKG mit den gerade eingestellten
Programmeigenschaften (Amplitude, Geschwindigkeit,
Filter, Drucktyp) aus.
Letzter – druckt das EKG mit den beim letzten Druck
eingestellten Parametern aus und das ungeachtet der
aktuellen Einstellung (Amplitude, Geschwindigkeit, Filter,
Drucktyp).
Obr. 28 Dialog nastavení
Länge der Aufzeichnung
Dient zur Einstellung der Länge der aufgezeichneten EKG-Kurve. Wurde die konkrete EKGKurve bis zum Ende der eingestellten Länge aufgenommen, (die Bar im oberen Teil des
Fensters ist grün – siehe Abb. 15), kann diese Länge nicht mehr geändert werden. Ist das EKG
nicht vollständig aufgenommen (Bar im oberen Teil des Fenstern allmählich rot) und Sie
ändern die Länge der EKG-Kurve, wird die nicht fertig aufgenommene EKG-Kurve gelöscht.
- 30 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Einstellung Auto
Dient zur Einstellung des Drucks für die Wahl der automatischen Aufzeichnung der EKGKurve. Bei Wahl der automatischen EKG-Aufzeichnung wird das EKG in der eingestellten
Länge aufgezeichnet und nach Stoppen dieser Aufzeichnung genau nach dieser AutoEinstellung automatisch ausgedruckt.
Drucker
Dient zur Auswahl und Einstellung des aktuellen Druckers, auf welchem die EKGs
ausgedruckt werden sollen. Das Programm ermöglicht die Auswahl sämtlicher, unter
Windows installierter Drucker. Im Dialog der Druckerauswahl (Abb. 29) wird mittels
Angebotsleiste der von Ihnen gewünschte Drucker ausgewählt und mittels Klick auf Setup
öffnen sie das Fenster für die Einstellung des Druckers (dieses Fenster stammt bereits vom
Hersteller des Druckers für die Einstellung der Drucker-Eigenschaften).
Abb. 29 Dialog Auswahl und Einstellung des Druckers
Vordruck
Dient zur Eintragung eines Vordrucks, der dann leicht und schnell in den Befund des
Patienten eingeschoben oder separat gedruckt werden kann. Im Dialog der Auswahl des
Vordrucks (Abb. 30a) ist das Fenster mit dem Verzeichnis aller zugänglichen Vordrucke;
durch Anklicken des gewünschten Vordrucks wird der Dialog Edition des Vordrucks
geöffnet. Falls im Fenster der Auswahl kein Vordruck enthalten ist oder Sie einen neuen
schreiben möchten, klicken Sie auf die Taste Neu. Wenn Sie hingegen einen Vordruck aus
dem Programm löschen möchten, klicken Sie auf die Taste Löschen. Nach Anklicken der
Taste Neu öffnet sich der Dialog Edition des Vordrucks (Abb. 30b), in welchem Sie den
eigentlichen Text des Vordrucks vorschreiben; dessen Speicherung erfolgt durch Klick auf die
Taste Name. Es erscheint der Dialog zur Eingabe des Namens des Vordrucks (Abb. 30c) –
hier können Sie den von Ihnen gewünschten Namen eingeben, unter welchem er im
Programm gespeichert wird. Durch Anklicken der Taste Druck wird der Text des Vordrucks
ausgedruckt.
- 31 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abb. 30a) Dialog Auswahl Vordruck
Obr. 30c) Dialog
Name des Vordrucks
Obr. 30b) Dialog Edition des Vordrucks
E-mail
Dieser Dialog (Abb. 31) dient zur Einstellung der Grundparameter (des SMTP- Servers,
Name, Elektronische Adresse, Kontonummer) für das Versenden aufgezeichneter Werte
per E-mail. Die Einstellung erfragen Sie bei Ihrem Internetservice-Anbieter oder Sie führen
die gleiche Einstellung wie für die abgehende Post in Ihrem Postprogramm (z.B. Outlook
Express) durch.
Abb. 31 Dialog E-mail-Einstellung
- 32 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Funktion der automatischen EKG-Aufnahme
Diese Funktion wird durch Anklicken der Taste Auto im unteren Teil des Fensters des
Hauptprogramms gestartet. Sie dient der Aufnahme einer EKG-Kurve in eingestellter
Aufzeichnungslänge und deren automatischem Ausdruck nach Stillstand der Aufzeichnung.
Das definitive Aussehen des Ausdrucks, das Sie für die Funktion Auto benutzen möchten, ist
im Menü Einstellen (siehe Kapitel „Einstellung wichtiger Parameter des Programms
Ruhe-EKG -> Auto-Einstellung“) einzugeben.
- 33 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Ergänzung - Beilage
Lage und Fixierung des Hundes
Abb. 32 Fixierung des Hundes in Standardlage
Abb. 33 EKG-Aufzeichnung im Stehen
- 34 -
Bedienungsanleitung
Elektrokardiograf für Kleintiere EKG 2000
Abb. 34 EKG-Aufzeichnung im Sitzen
Abb. 35 EKG-Aufzeichnung in Brustlage
- 35 -
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
1 635 KB
Tags
1/--Seiten
melden