close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Broschüre Avalanche XT Schilddruesenchirurgie - Neurolite

EinbettenHerunterladen
AVAL AN C HE ® XT
the art of neuromonitoring
Schilddrüsenchirurgie
Warum Intraoperatives
Neuromonitoring?
Gegen das Risiko der Stimmbandlähmung
nach Schilddrüsenoperationen
Wer Ihren Alltag kennt, möchte nicht in Ihrer Haut
stecken, schließlich kann immer etwas schief gehen. Das ist der Preis dafür, dass Sie in Ihrem
Verantwortungsbereich oft an Grenzen gehen
und schwierige Entscheidungen in kürzester Zeit
treffen müssen, um Patienten zu heilen.
In Deutschland werden pro Jahr etwa 100.000 Operationen
zur Behandlung von Schilddrüsenleiden durchgeführt. Neben
vergrößerten Schilddrüsen durch Jodmangel stellen bösartige
Veränderungen des Schilddrüsengewebes Hauptgründe für
eine teilweise oder ganzheitliche Entfernung des Organs dar.
Jedem kann es passieren, dass trotz jahrelanger
Routine irgendwann eine kritische Situation zu
spät erkannt oder falsch eingeschätzt wird. Nur
sind in Ihrem Fall Menschen und ihre Angehörigen die Leidtragenden und negative Auswirkungen oft irreparabel.
Wenn wir Ihnen mit unseren Geräten nur einmal
während hunderter erfolgreich verlaufender Operationen helfen konnten, eine kritische Situation
früher zu erkennen oder Sie noch mal zum Nachdenken gebracht haben, bevor Sie den nächsten,
vielleicht fatalen, Schritt taten, haben wir unser
Ziel erreicht.
Wir geben Ihnen Sicherheit, für Ihren Patienten,
für Ihre Klinik, aber insbesondere für Sie als
Arzt, die richtigen Entscheidungen zu treffen und
forensisch abgesichert zu sein.
Ihre Patienten werden es Ihnen danken.
Obwohl Schilddrüsenoperationen seit Jahren sehr routiniert
durchgeführt werden, besteht immer noch das nicht zu vernachlässigende Risiko der Verletzung der Stimmbandnerven.
Neben Heiserkeit und nur noch leisem Sprechvermögen können Schluck- und Atembeschwerden die Lebensqualität bei
Vorliegen einer Stimmbandverletzung nach der Schilddrüsenoperation erheblich einschränken.
Methode
Unser speziell für die Schilddrüsenchirurgie entwickelter
Neuromonitor AVALANCHE® XT hilft dem Chirurgen beim sicheren Erkennen des Verlaufes der Stimmbandnerven und ermöglicht ihre Funktionskontrolle in jeder Phase der Operation.
Winzige Stromimpulse werden dazu per Stimulationssonde
auf das Gewebe übertragen. Diese Impulse führen zum
Auslösen eines Muskelaktionspotenzials (MUAP) am Zielmuskel – dem M. vocalis, wenn der Nerv gefunden wurde und
intakt ist. Der Chirurg nimmt das MUAP durch sein unverwechselbares akustisches und visuelles Signal war.
Das MUAP wird mit speziellen Elektroden über den für die
Narkose eingesetzten Tubus oder durch eine transligamentär
in den entsprechenden M. vocalis vorgeschobene Nadelelektrode abgeleitet.
Durch eine routinemäßige Stimulation des N. vagus vor und
nach der Resektion einer Schilddrüsenseite, kann der gesamte
Nervenverlauf des N. laryngeus recurrens (Stimmbandnerv)
überprüft werden und damit zur forensischen Absicherung
des Operateurs dienen. Ferner wird das Risiko einer beidseitigen Nervenparese erheblich reduziert, wenn die zweite Seite
nur bei intakter Nervenfunktion der ersten Seite reseziert wird.
AVAL AN C HE ® XT
Funktionsprinzip
Signalableitung
mit Tubus- oder Nadelelektroden
Signalanalyse
- Darstellung
- Speicherung
- Dokumentation
Stimulation am
N. laryngeus recurrens
oder N. vagus
Signalverstärkung
System Features
• Intuitive Menüführung und einfache Bedienung per Touchscreen
• Dokumentation der Signale per Drag-to-Label-Funktion
• Drucken der Ergebnisse in Ruhe am Ende der OP,
optionale frei konfigurierbare Reportfunktion für eine übersichtliche
Darstellung aller wichtigen Stimulationsergebnisse
• Akustische und optische Wiedergabe der Muskelaktionspotenziale zur einfachen
Signalinterpretation
• Physiologisch authentische Signalwiedergabe durch ein spezielles Soundsystem
• Automatische Vermessung von Amplitude und Latenz der Muskelaktionspotenziale
• Automatische Speicherung aller Stimulationsantworten
• Auto-Mute-Funktion zur Unterdrückung von Störgeräuschen,
wenn nicht stimuliert wird
• Simulation von physiologischen Muskelaktionspotenzialen sowie von Signalveränderungen und Pitfalls mit dem Simulator „SIMULANT XS“. Ideal für
Schulungszwecke oder zur Funktionskontrolle von Neuromonitor und Zubehör.
Mit der einzigartigen Drag-to-Label-Dokumentationsfunktion ordnen Sie die Signale
mit einem „Fingerwisch“ den entsprechenden Ereignissen zu und können am Ende
der OP in Ruhe drucken.
Bei der optionalen Reportfunktion wird der
farbige Reportausdruck von uns speziell an
Ihr Klinik-Layout angepasst. Alle wichtigen
Ereignisse auf einem Blatt Papier – damit
Sie jederzeit den Überblick behalten.
Neue Methode zur kontinuierlichen Überwachung des N. laryngeus recurrens durch
Stimulation des N. vagus
Das standardmäßig durchgeführte intermittierende Neuromonitoring während Eingriffen an der Schilddrüse kann den Operateur nicht vor drohenden Nervschädigungen warnen. Wünschenswert wäre eine Art „Frühwarnsystem“, welches Schädigungen des Nervs durch z.B. Zug, Druck oder Hitze frühzeitig erkennen und somit rechtzeitig Alarm auslösen kann, bevor
der Nerv vollständig geschädigt ist.
Das Erreichen dieses Ziels hat sich die Dr. Langer Medical GmbH zur Aufgabe gemacht und erstmals im Jahr 2009 die
Technik zur kontinuierlichen Überwachung des N. laryngeus recurrens (NLR) durch Stimulation des N. vagus auf den Markt
gebracht.
Eine Stimulationselektrode, die über den gesamten Zeitraum der OP hinweg am N. vagus angelegt werden kann, dient zur
kontinuierlichen Überwachung der gesamten Nervenleitstrecke des NLR. Die Elektrode wird zu Beginn der OP am N. vagus
in der Gefäß-Nerven-Scheide im Halsbereich platziert. Die Applikation ist einfach und schnell.
Dadurch können Signalveränderungen in Form von Latenz- oder Amplitudenschwankungen sofort erkannt und der Operateur gewarnt werden. Mögliche Ursachen der Beeinflussung der Nervenfunktion, wie z.B. starkes Ziehen am Gewebe
oder Quetschen des Nervs durch chirurgische Instrumente können schnell behoben werden. Das Risiko einer permanenten
Schädigung des Nervs wird dadurch schon heute enorm reduziert.
VA NE S S A -
GUS
RVE
TIMULATION
YSTEM
DAPTER
Bequem und jederzeit können Sie mit der neuen VANESSAHeadbox mit zwei unabhängigen Stimulationsausgängen zwischen der handgeführten Stimulationssonde zur Identifikation des
NLR im Operationsgebiet und der kontinuierlichen Stimulation des
N. vagus wechseln.
Vorteile des kontinuierlichen Monitorings
• Lückenlose Überwachung des gesamten Nervenverlaufs des NLR durch
permanente Vagusnervstimulation (VNS)
• Schnelles Erkennen von Beeinträchtigungen der Nervenfunktion anhand der
Signalveränderungen, insbesondere bei schwierigen Eingriffen (z.B. Rezidiven)
• Schnelle und einfache Applikation der Vaguselektrode
• Lagestabiles Elektrodendesign für gleichbleibende Signalqualität
• Intermittierende Identifikation des NLR mit der handgeführten Stimulationssonde
• Einfaches Umschalten zwischen den Stimulationsmethoden zu jeder Zeit
AVAL AN C HE ® XT
Funktionsprinzip
Kontinuierliche Stimulation
des N. vagus
Signalableitung
mit Tubuselektroden
Signalanalyse
- Darstellung
- Speicherung
- Dokumentation
Stimulation am
N. laryngeus recurrens
Signalverstärkung
Thyroid VNS Software mit Full-Disclosure-Datenbank
Die Software Thyroid VNS (Vagus-Nerv-Stimulation) wurde speziell für die Anforderungen an die
kontinuierliche NLR-Überwachung entwickelt:
•
•
•
•
Unabhängige Einstellung der Parameter für beide Stimulationsmethoden
Gleichzeitige graphische Darstellung der Muskelaktionspotenziale beider Stimulationsmethoden
Trend-Graph zur einfachen Erkennung von Veränderungen der Amplitude oder Latenz
Full-Disclosure-Überblick aller Stimulationsantworten und Zoom-by-Touch Funktion zum einfachen
Aufsuchen wichtiger Ereignisse
Thyroid VNS Software
Oben: Separate Signalgraphen
für Vaguselektrode und handgeführte Stimulationssonde
Links: Full-Disclosure-Überblick
mit Zoom-by-Touch-Funktion
High Quality „Made in Germany“
Qualität steckt im Detail und ist deshalb nicht immer auf den ersten Blick sichtbar. Haben Sie sich nicht auch schon einmal für
das im Preis günstigere Produkt entschieden und sich kurze Zeit nach dem Kauf geärgert, weil versprochene Eigenschaften
fehlten, die Gebrauchsanweisung unverständlich war oder die Ware zu früh ihren Dienst versagte? „Wer billig kauft, kauft
zweimal“, diese alte Weisheit ist leicht übertragbar.
Mit dem klar strukturierten modularen Konzept unserer Neuromonitore bieten wir ein hohes Maß an Zukunftssicherheit. Erweitern Sie die Systeme erst dann, wenn Sie zusätzliche Einsatzgebiete abdecken möchten – flexibler geht es nicht. Unser
hochwertiges Zubehör sorgt dafür, dass Sie sich in jedem Augenblick auf aussagefähige Signale unserer Neuromonitore
verlassen können. Egal, ob Sie langlebiges wiederverwendbares Zubehör oder flexibel einsetzbares Einmalzubehör bevorzugen, wir bieten Ihnen die passende Lösung.
Fragen Sie uns auch nach der Kompatibilität unseres Zubehörs mit Ihrem Gerät eines anderen Herstellers. Sicher können Sie
schon heute von unserer Qualität profitieren.
Stimulationssonden
Für fast jeden Einsatz, ob mit oder ohne Mikroskop, konventionell oder minimalinvasiv, monopolar oder bipolar, haben wir die
passende Stimulationssonde für Sie. Unsere langlebigen verriegelbaren Steckverbinder zwischen Sonde und Anschlusskabel
verhindern das versehentliche Lösen und Herabfallen der Stimulationssonde vom OP-Tisch. Fragen Sie uns auch nach speziellen
Ausführungen für Ihre Anforderungen.
Unser Sortiment beinhaltet auch eine Vielzahl an Einmalsonden!
Nadelelektroden
Als Alternative zu Tubuselektroden können auch bipolar konzentrische Nadelelektroden zur Ableitung der Muskelpotenziale verwendet werden. Sie werden durch den geübten Chirurgen während der OP transligamentär zwischen
Schild- und Ringknorpel in den M. vocalis eingeführt. Sie können bei Bedarf
auch in Kombination mit Tubuselektroden eingesetzt werden, wenn die Tubuselektrodensignale fallbedingt gestört sein sollten.
Tubuselektroden
Warum Dr. Langer Medical?
Zur Ableitung der Signale an der Stimmbandmuskulatur
(M. vocalis) bieten wir einfach handhabbare und sehr lagetolerante Einmal-Tubusklebeelektroden an. Die Elektroden
können auf Tuben verschiedener Durchmesser augeklebt werden – das vereinfacht die Logistik. Das spezielle Design liefert
sehr aussagefähige Signale. Besonders weiche Kanten vermeiden das Risiko von Schnittverletzungen bei der Intubation.
Die Dr. Langer Medical GmbH wurde in Waldkirch
bei Freiburg/Br. 1996 gegründet. Dass sich das Unternehmen zu hundert Prozent auf die Entwicklung und
Herstellung von Systemen für das Intraoperative Neuromonitoring (IONM), die Neurostimulation und das
dafür notwendige Zubehör konzentriert, merkt man sofort. Die Geräte unterscheiden sich nicht nur in Design
und Funktionalität, sie sind in ihren Einsatzgebieten
auch immer einen Tick voraus. Wie kommt das? Wir
schauen Ihnen buchstäblich auf die Finger, wenn es
darum geht, den Umgang mit unseren Neuromonitoren noch einfacher zu machen, dabei aber die wesentlichen Merkmale nicht aus den Augen zu verlieren, die
unsere Geräte so sicher und zuverlässig machen.
Gerätewagen
Für den optimalen Zugriff auf
alle Systemkomponenten während der OP eignet sich unser
Gerätewagen. Er bietet optimale Stellflächen, eine Normschiene sowie durchdachte
Kabelkanäle – und das alles
in einer schicken fahrbaren Einheit. Alles ist fertig angeschlossen, nichts geht mehr verloren
und „Stolperfallen“ werden
vermieden.
Wir können auf einen Stamm hochqualifizierter Mitarbeiter zurückgreifen, um wichtige Felder der Forschung
voranzutreiben und Ergebnisse zeitnah in unsere Produkte einfließen zu lassen. Im Ergebnis präsentierten
wir mit unserer „VANESSA“ als erstes Unternehmen
weltweit Anfang 2009 ein System zur kontinuierlichen
Überwachung des N. laryngeus recurrens. Darauf
sind wir bis heute ebenso stolz wie auf den Gewinn
des Innovationswettbewerbs für Medizintechnik des
Bundesministeriums für Bildung und Forschung der
Bundesrepublik Deutschland im gleichen Jahr.
Nichts geht nachhaltig ohne die Zufriedenheit unserer Kunden und Partner. Deshalb freuen wir uns immer wieder sehr über das Lob für unseren schnellen
und qualifizierten Service, den unser freundliches zuvorkommendes Innendienst-Team so angenehm und
unverwechselbar macht. Besonders vorteilhaft ist die
Konzentration aller Bereiche des Unternehmens wie
Forschung und Entwicklung, Produktion, Vertrieb und
Service am Standort in Waldkirch. Für Sie als Kunden
bedeutet das kurze Wege, egal ob es um Entscheidungen von heute oder die Beantwortung in die Zukunft
reichender Fragen geht.
Sie haben es gemerkt? Es gibt viele gute Gründe, mit
uns zu sprechen...
AVALANCHE® XT:
MPG-Klassifizierung IIa
Anwendungsteile Typ BF
Dr. Langer Medical GmbH
Fabrik Sonntag Haus 4a
79183 Waldkirch / Germany
Fon
Fax
Version 2.03/ 2013-06-20
Abbildungen ähnlich
Copyright © 2013 Dr. Langer Medical GmbH
+49 (0) 7681- 47 45 4 - 0
+49 (0) 7681 - 47 45 4 - 29
www.medical-langer.de
info@medical-langer.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 217 KB
Tags
1/--Seiten
melden