close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Enerpac

EinbettenHerunterladen
Luftbetriebene Hydraulikpumpen der XA-Reihe
Bedienungsanleitung
XA11G
XA12G
XA12
XA11
XA11V
XA12V
MODELLNUMMER
SERIENNUMMER
Sicherheit
Inhaltsverzeichnis
Safety
Sicherheit
2
Installation
4
Montage
5
Verwendung
6
Betrieb
7
Ventilverriegelung
8
Ventilbetrieb und Ventilverriegelung 9
Abkoppeln
10
Wartung
11
Druckeinstellung
12
Technische Daten
13
Fehlersuche
14
Wichtige Anweisungen für den
Empfang
DVD mit Bedienungsanleitungen im PDFFormat. Die beiliegende DVD befindet sich
hinten in diesem Handbuch.
2
Überprüfen Sie alle Komponenten visuell
auf Transportschäden. Transportschäden
werden von der Garantie nicht gedeckt.
Wird ein Transportschaden festgestellt,
informieren Sie unverzüglich den Spediteur.
Der Spediteur haftet für alle Reparatur- und
Wiederbeschaffungskosten infolge von
Transportschäden.
Sicherheitsfragen / Sicherheit
geht vor
Alle Anweisungen sowie die Abschnitte
GEFAHR, WARNUNG und VORSICHT
sorgfältig durchlesen. Beachten Sie alle
Sicherheitsvorkehrungen, um Verletzungen
oder Sachschäden während des Systembetriebs zu vermeiden.
Enerpac haftet nicht für Schäden oder
Verletzungen infolge ungenügender Sicherheit bei der Produkthandhabung, fehlender
Wartung oder nicht vorschriftgemäßer
Produkt- und/oder Systembedienung. Bei
Fragen bezüglich Sicherheitsvorkehrungen
und Bedienung wenden Sie sich bitte an
Enerpac.
GEFAHR
Gefahrensymbole werden nur dann verwendet, wenn eine Ihrerseits
getroffene Maßnahme oder eine fehlende Vorkehrung zu schweren
Verletzungen oder sogar zum Tod führen kann.
Das Druckbegrenzungsventil niemals auf einen höheren Druck als den
maximalen Nenndruck der Pumpe einstellen. Höhere Einstellungen können
zu Schäden an der Ausrüstung oder zu Verletzungen führen.
Das Druckbegrenzungsventil darf nicht entfernt werden.
Bringen Sie Hände und Füße während des Betriebs nicht in die Nähe des
Zylinders und des Werkstücks, um somit Verletzungen zu vermeiden.
Nicht mit unter Druck stehenden Schläuchen hantieren.
Unter Druck austretendes Öl kann in die Haut eindringen und schwere
Verletzungen verursachen. Falls Öl unter die Haut gelangt, ist sofort ein
Arzt aufzusuchen.
Sicherheit
WARNUNG
Weist auf eine mögliche Gefahr hin, die korrekte Vorkehrungen und
eine korrekte Handhabung erfordert, um schwere Verletzungen oder
Tod zu vermeiden.
Abgenutzte oder beschädigte Teile unverzüglich durch ENERPACOriginalersatzteile ersetzen. Standardteile anderer Hersteller könnten versagen
und Verletzungen und Sachschäden verursachen. ENERPAC-Ersatzteile
werden so konstruiert, dass sie richtig passen und hohen Lasten standhalten.
Von Lasten fernhalten, die durch ein Hydrauliksystem abgestützt werden.
Ein als Lasthebevorrichtung eingesetzter Zylinder darf niemals als
Lasthaltevorrichtung verwendet werden. Nach Heben oder Senken der
Last muss diese stets auf mechanische Weise gesichert werden.
Unter Last stehende Hydraulikzylinder nur im gekuppelten Zustand verwenden.
Niemals einen Zylinder mit unverbundenen Kupplungen verwenden. Bei
extremer Überlastung des Zylinders können die Komponenten auf gravierende
Weise versagen und zu schweren Verletzungen führen.
Zum Sichern von Lasten nur starre Teile verwenden.
Zum Abstützen von Lasten sorgfältig dazu geeignete Stahl- oder
Holzblöcke auswählen. Bei Hebe- oder Drückanwendungen keinesfalls
einen Hydraulikzylinder als Abstandsstück oder -halter verwenden.
Situationen vermeiden, in denen die Lasten nicht direkt über dem Kolben des
Zylinders ausgerichtet sind. Seitlich versetzte Lasten führen zu erheblicher
Belastung der Zylinder und Kolben. Außerdem könnte die Last ins Rutschen
geraten oder umfallen, was zu gefährlichen Situationen führen kann.
Der Systembetriebsdruck darf den Nenndruck der Komponente mit
dem niedrigsten Nenndruck nicht überschreiten. Zur Überwachung des
Betriebsdrucks im System ein Manometer installieren. Es bietet Ihnen
einen Einblick in die Vorgänge im System.
Die Nennleistung der Ausrüstung darf nicht überschritten werden.
Keine Last zu heben versuchen, deren Gewicht das Hebevermögen des
Zylinders übersteigt. Eine Überlastung kann zum Versagen der Ausrüstung
und zu Verletzungen führen. Die Zylinder wurden für einen max. Druck von
700 bar/10,000 psi/70 Mpa gebaut. Keinen Heber oder Zylinder an eine
Pumpe mit einem höheren Nenndruck anschließen.
Beim Betrieb der hydraulischen Ausrüstung geeignete Schutzkleidung
tragen.
Sicherstellen, dass die Anlage vor dem Anheben einer Last stabilisiert
ist. Die Zylinder sollten auf einer ebenen Oberfläche platziert werden, die
fest genug ist, um die Last zu tragen. Wenn möglich einen Zylinderfuß
verwenden, um höhere Stabilität zu gewährleisten. Keine Schweißarbeiten
oder andere Änderungen am Zylinder vornehmen, um einen Zylinderfuß
oder andere Abstützungen anzubringen.
VORSICHT
Weist auf korrekte Betriebs-, Wartungsverfahren und -praktiken hin, um
geringfügige bis mittlere Verletzungen von Personen, Schäden an der
Ausrüstung oder anderen Sachen oder deren Zerstörung zu vermeiden.
Beschädigungen am Hydraulikschlauch vermeiden.
Beim Verlegen der Hydraulikschläuche enge Biegungen und Knickstellen
vermeiden. Der Einsatz eines gebogenen oder geknickten Schlauchs führt
zu einem hohen Rückstau.
Starke Biegungen und Knickstellen beschädigen den Schlauch auf der
Innenseite und führen zu dessen vorzeitigem Ausfall.
Keine schweren Gegenstände auf den Schlauch fallen lassen.
Starke Stöße können Schäden an den im Schlauchinnern verlaufenden
Drahtlitzen verursachen.
Ein beschädigter Schlauch, auf den Druck ausgeübt wird, kann bersten.
Die Last gleichmäßig über die gesamte Fläche des Druckstückes verteilen.
Den Kolben immer mit einem Druckstück schützen.
Die hydraulische Ausrüstung weder an den Schläuchen noch an den
Schwenkkupplungen anheben. Verwenden Sie dazu den Tragegriff.
Die hydraulische Ausrüstung von Flammen und Hitzequellen fernhalten.
Zu hohe Temperaturen weichen Füllungen und Dichtungen auf und
bewirken Flüssigkeitslecks. Hohe Hitze schwächt außerdem die
Schlauchmaterialien und -dichtungen. Zur Gewährleistung einer optimalen
Leistung darf die Ausrüstung keinen Temperaturen über 65 °C [150 °F]
oder höher ausgesetzt werden. Die hydraulische Ausrüstung muss beim
Schweißen vor Funkenschlag geschützt werden.
Die hydraulische Ausrüstung darf nur von einem qualifizierten
Hydrauliktechniker gewartet werden. Für Reparaturarbeiten wenden
Sie sich an ein autorisiertes ENERPAC- Servicecenter in Ihrer Nähe. Zur
Aufrechterhaltung der Gewährleistung nur ENERPAC-Öl verwenden.
Die Verwendung einer Luftwartungseinheit wird dringend empfohlen.
Stellen Sie den Öler so ein, dass bei fortwährendem Betrieb ein
Tropfen Öl pro Minute freigegeben wird. Verwenden Sie ein qualitativ
hochwertiges Schmieröl für Druckluftgeräte, wie zum Beispiel Mobil
Almo 525, Shell Torcula 32 oder eine gleichwertig Marke.
Die Nichtbeachtung der obigen Anweisungen oder der folgenden Abschnitte GEFAHR, WARNUNG und
VORSICHT kann zu Schäden an der Ausrüstung oder zu Verletzungen führen.
3
LUFTEINLASS
2,1-8,6 bar • 30-125 psi • 0,21-0,86 MPa
Installation
ÖLAUSLASS
0-700 bar • 0-10.000 psi • 0-70 MPa
XA
2x
1x
PÖl
1x
PLuft
1
2
88 -102 Nm
65 -75 FT LBS
5/16”
1x OIL /minute
Mobil Almo 525
Shell Torcula 32
Xxxxx
3
XA-V
ATEX
PÖl B
PÖl A
2x
PLuft
1
2
1x OIL /minute
Mobil Almo 525
Shell Torcula 32
4
3
88 -102 Nm
65 -75 FT LBS
Montage
145 mm (5.71")
81 mm (3.19")
292 mm (11.50")
309 mm (12.15")
1
Melden Sie Ihre Pumpe online an:
www.xvari.com
www.enerpac.com
2
L max. = h + 20 mm
M5 Blechschraube
#10 – 16 UN Blechschraube
5
Verwendung
6
1
2
3
4
5
6
Betrieb
PÖl
1
PÖl
2
PÖl
3
XVARI® Technology ermöglicht den Anwendern eine ständige und exakte Steuerung der Hydrauliköldurchflussmenge im Vorlauf- und
Rücklaufmodus und somit der Geschwindigkeit des von der Pumpe betriebenen Hydraulikzylinders oder des Werkzeugs. Besonders
für Arbeiten, die ein genaues Positionieren, Ausrichten und Senken erfordern, ermöglicht XVARI® Technology dem Anwender eine
verbesserte Steuerung der Hydraulikanwendung.
XVARI® Technology steigert die Produktivität, verbessert die Vorgangsqualität und erhöht die Sicherheit am Arbeitsplatz.
7
Ventilverriegelung
XA / XA-V
PÖl
PÖl
PÖl
klick
1
2
PÖl
4
8
3
Ventilbetrieb und Ventilverriegelung
XA-V
PÖl A
1
2
3
PÖl A
4
PÖl B
PÖl B
5
9
Abkoppeln
PÖl
PÖl
PLuft
1
4
10
2
3
Wartung
PLuft
Öl
PÖl
1
2
3
Öl
4
5
8 mm
6
8 mm
11
Druckeinstellung
Standard
Bar
1
Eingestellt
1
2
3
7/32”
12
Technische Daten
Zylinderart
Einfachwirkend
Einfachwirkend
Doppeltwirkend
Doppeltwirkend
(1)
nutzbares Ölvolumen
Modellnummer(1)
Manometer
3/3 Wegeventil
4/3 Wegeventil
Modellnummer(1)
Gewicht
dm³
in³
kg
lbs
1,0
61
XA11
Nein
Ja
Nein
8,6
19.0
XA11
2,0
122
XA12
Nein
Ja
Nein
10,2
22.4
XA12
1,0
61
XA11G
Ja
Ja
Nein
8,8
19.4
XA11G
2,0
122
XA12G
Ja
Ja
Nein
10,4
22.9
XA12G
1,0
61
XA11V
Nein
Nein
Ja
10,1
22.3
XA11V
2,0
122
XA12V
Nein
Nein
Ja
11,7
25.7
XA12V
1,0
61
XA11VG
Ja
Nein
Ja
10,3
22.7
XA11VG
2,0
122
XA12VG
Ja
Nein
Ja
11,9
26.2
XA12VG
Die Hochflusskupplung CR-400 muss separat bestellt werden.
Maximaler Druck
700 bar
Fördervolumen bei 6,9 bar/100 psi/0,69 MPa
Ohne Last
Mit Last
2,0 dm³/min.
0,25 dm³/min.
Pumpenreihen
Ventilfunktion
Dynamischer
Luftdruckbereich
Luftverbrauch
XA1
Ausf./Halt/Einf.
2,1 - 8,6 bar
283 -991 dm³/min.
10.000 psi
120 in³/min.
15 in³/min.
XA1
Ausf./Halt/Einf.
30 - 125 psi
10 - 35 ft³/min.
70 MPa
2,0 dm³/min.
0,25 dm³/min.
XA1
Ausf./Halt/Einf.
0,21 - 0,86 MPa
283 - 991 dm³/min.
13
Fehlersuche
PROBLEM
MÖGLICHE URSACHE
LÖSUNG
Pumpe startet nicht.
Die Luft ist ausgeschaltet.
Luft einschalten.
Zu niedriger Luftdruck.
Luftdruck erhöhen.
Die Luftdruckleitung ist blockiert.
Blockierung des Luftschlauchs entfernen.
Die Druckluftleitung ist undicht.
Undichte Stelle reparieren.
Fehlfunktion des Luftmotors.
Wenden Sie sich an das Enerpac-Servicecenter.
Unter dem Druckpedal („Pressure“) stecken gebliebener
Gegenstand.
Fremdkörper vom Pedal entfernen.
Niedriger Ölstand.
Öl nachfüllen.
Längerer Aufbewahrungszeitraum.
Luftmotor schmieren.
Kein Schmiermittel im Luftmotor.
Luftmotor schmieren.
Externes Leck.
Leck reparieren, Schlauch und/oder Stellantrieb ersetzen.
Internes Leck in der Pumpe.
Wenden Sie sich an das Enerpac-Servicecenter.
Niedriger Ölstand.
Öl nachfüllen.
Unter dem Druckpedal („Pressure“) stecken gebliebener
Gegenstand.
Fremdkörper vom Pedal entfernen.
Fehlfunktion der Pumpe.
Wenden Sie sich an das Enerpac-Servicecenter.
Niedriger Luftdruck.
Luftansaugdruck erhöhen.
Internes Entlastungsventil niedrig eingestellt.
Entlastungsventil neu einstellen.
Externes Systemleck.
Leck reparieren, Schlauch und/oder Stellantrieb ersetzen.
Internes Leck im System.
Wenden Sie sich an das Enerpac-Servicecenter.
Fehlfunktion der Pumpe.
Wenden Sie sich an das Enerpac-Servicecenter.
Last überschreitet die Zylinderkapazität.
Zylinder mit höherer Kapazität verwenden.
Hydraulikfluss zum Zylinder ist blockiert.
Hydraulikschlauch überprüfen.
Hydraulikkupplung ist nicht festgezogen.
Kupplung festziehen.
Externes Systemleck.
Leck reparieren, Schlauch und/oder Zylinder ersetzen.
Internes Leck im System.
Wenden Sie sich an das Enerpac-Servicecenter.
Pumpe erzeugt keinen Druck.
Pumpe erzeugt nicht den vollen Druck.
Pumpe erzeugt Druck, aber
Last bewegt sich nicht.
Pumpe behält Druck nicht bei.
14
Fehlersuche
PROBLEM
MÖGLICHE URSACHE
LÖSUNG
Zylinder kehrt nicht zurück.
Unter dem Freigabepedal („Release“)
stecken gebliebener Gegenstand.
Fremdkörper vom Pedal entfernen.
Keine Last auf einem Lastrückzugzylinder
(„Load return“).
Lastrückzug (Return) zu Zylinder
hinzufügen.
Rückzugfeder in Zylinder beschädigt.
Zylinder auswechseln/reparieren.
Fehlfunktion des Entlastungsventils.
Wenden Sie sich an das EnerpacServicecenter.
Unzureichende Luftversorgung.
Luftversorgung auf Leck überprüfen.
Niedriger Ölstand.
Öl in Pumpe nachfüllen.
Schmutziger Luftfilter.
Luftfilter in RFL reinigen.
Fehlfunktion der Speicherblase.
Wenden Sie sich an das EnerpacServicecenter.
Kondenswasser aus Abluft.
Lufttrockner im Luftversorgungssystem
überprüfen.
Zu viel Schmiermittel in Ansaugluft.
Öler der RFL-Einheit einstellen.
Öl aus Behälterüberlauf.
Pumpe nicht an zurückgezogenen
Zylinder/Stellantrieb anschließen.
Öl aus internem Leck.
Wenden Sie sich an das EnerpacServicecenter.
Pumpe ist kalt.
Temperaturabfall durch dekomprimierte
Luft.
Ist nach intensivem Gebrauch normal
und stellt kein Problem dar.
Pumpe ist heiß.
Öltemperatur < 60 ºC / 140 ºF
Stellt kein Problem dar.
Öltemperatur > 60 ºC / 140 ºF
Ölstand überprüfen – bei niedrigem
Stand Öl nachfüllen.
Niedriger Öldurchsatz.
Feuchtigkeit unter der Pumpe.
Nehmen Sie bitte Kontakt mit Enerpac auf, falls die
DVD nicht beigefügt ist, oder besuchen Sie
ww.enerpac.com, um das Handbuch herunterzuladen.
Pumpenaussetzbetrieb verwenden,
um Öl abkühlen zu lassen.
Pumpe mit höherer verwendbarer
Ölkapazität.
15
Australia and New Zealand
Actuant Australia Ltd.
Block V Unit 3,
Regents Park Estate
391 Park Road,
Regents Park NSW 2143
(P.O. Box 261) Australia
T +61 297 438 988
F +61 297 438 648
sales-au@enerpac.com
Brazil
Power Packer do Brasil Ltda.
Rua dos Inocentes, 587
04764-050 - Sao Paulo (SP)
T +55 11 5687 2211
F +55 11 5686 5583
Toll Free: 0800 891 5770
vendasbrasil@enerpac.com
Canada
Actuant Canada Corporation
6615 Ordan Drive, Unit 14-15
Mississauga, Ontario L5T 1X2
T +1 905 564 5749
F +1 905 564 0305
Toll Free:
T +1 800 268 4987
F +1 800 461 2456
customer.service@actuant.com
China (Taicang)
Actuant (China) Industries Co.Ltd.
No. 6 Nanjing East Road,
Taicang Economic Dep Zone
Jiangsu, China
T +86 0512 5328 7500
F +86 0512 5335 9690
Toll Free:
T +86 400 885 0369
sales-cn@enerpac.com
France, Switzerland, North Africa
and French speaking African
countries
ENERPAC, Une division
d’ACTUANT France S.A.S.
ZA de Courtaboeuf
32, avenue de la Baltique
91140 VILLEBON /YVETTE
France
T +33 1 60 13 68 68
F +33 1 69 20 37 50
sales-fr@enerpac.com
Germany and Austria
ENERPAC GmbH
P.O. Box 300113
D-40401 Düsseldorf
Willstätterstrasse 13
D-40549 Düsseldorf, Germany
T +49 211 471 490
F +49 211 471 49 28
sales-de@enerpac.com
India
ENERPAC Hydraulics Pvt. Ltd.
No. 1A, Peenya Industrial Area
IInd Phase, Bangalore, 560 058,
India
T +91 80 40 792 777
F +91 80 40 792 792
sales-in@enerpac.com
Italy
ENERPAC S.p.A.
Via Canova 4
20094 Corsico (Milano)
T +39 02 4861 111
F +39 02 4860 1288
sales-it@enerpac.com
Japan
Applied Power Japan LTD KK
Besshocho 85-7
Kita-ku, Saitama-shi 331-0821,
Japan
T +81 48 662 4911
F +81 48 662 4955
sales-jp@enerpac.com
Middle East, Egypt and Libya
ENERPAC Middle East FZE
Office 423, LOB 15
P.O. Box 18004,
Jebel Ali, Dubai
United Arab Emirates
T +971 (0)4 8872686
F +971 (0)4 8872687
sales-ua@enerpac.com
Russia
Rep. office Enerpac
Russian Federation
Admirala Makarova Street 8
125212 Moscow, Russia
T +7 495 98090 91
F +7 495 98090 92
sales-ru@enerpac.com
Singapore
Actuant Asia Pte Ltd.
83 Joo Koon Circle,
Singapore 629109
T +65 68 63 0611
F +65 64 84 5669
Toll Free:
T +1800 363 7722
sales-sg@enerpac.com
South Korea
Actuant Korea Ltd.
3Ba 717, Shihwa Industrial
Complex, Jungwang-Dong,
Shihung-Shi, Kyunggi-Do
Republic of Korea 429-450
T +82 31 434 4506
F +82 31 434 4507
sales-kr@enerpac.com
Spain and Portugal
ENERPAC SPAIN, S.L.
Avda. Los Frailes, 40 – Nave C & D
Pol. Ind. Los Frailes
28814 Daganzo de Arriba
(Madrid) Spain
T +34 91 884 86 06
F +34 91 884 86 11
sales-es@enerpac.com
Sweden, Denmark, Norway,
Finland and Iceland
Enerpac Scandinavia AB
Fabriksgatan 7
412 50 Gothenburg, Sweden
T +46 (0) 31 799 0281
F +46 (0) 31 799 0010
scandinavianinquiries@enerpac.com
The Netherlands, Belgium,
Luxembourg, Central and
Eastern Europe, Baltic States,
Greece, Turkey and CIS countries
ENERPAC B.V.
Galvanistraat 115
6716 AE Ede
P.O. Box 8097
6710 AB Ede
The Netherlands
T +31 318 535 911
F +31 318 535 848
sales-nl@enerpac.com
Enerpac Integrated Solutions B.V.
Opaalstraat 44
7554 TS Hengelo
P.O. Box 421
7550 AK Hengelo
The Netherlands
T +31 74 242 20 45
F +31 74 243 03 38
integratedsolutions@enerpac.com
South Africa and other English
speaking African countries
ENERPAC AFRICA ( PTY ) Ltd.
Cambridge Office Park,
Block E 5 Bauhinia Avenue
Highveld Techno Park, Centurion
Republic of South-Africa
T 0027 (0) 12 940 0656
sales-za@enerpac.com
United Kingdom and Ireland
ENERPAC Ltd.,
Bentley Road South
Darlaston, West Midlands
WS10 8LQ
England
T +44 (0)121 50 50 787
F +44 (0)121 50 50 799
sales-uk@enerpac.com
USA, Latin America and
Caribbean
ENERPAC World Headquarters
P.O. Box 3241
Milwaukee, WI 53201-3241 USA
N86 W12500 Westbrook Crossing
Menomonee Falls, Wisconsin
53051
T +1 262 293 1600
F +1 262 293 7036
User inquiries:
+1 800 433 2766
Distributor inquiries/orders:
+1 800 558 0530
+1 800 628 0490
Technical inquiries:
techservices@enerpac.com
sales-us@enerpac.com
EIS61.125-1
Rev. A/04/2012
e-mail: info@enerpac.com
Internet: www.enerpac.com
© 2012 Enerpac - Änderungen ohne vorherige Mitteilung vorbehalten.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
24
Dateigröße
5 833 KB
Tags
1/--Seiten
melden