close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anhang 16 16-1 Bedienungsanleitung Stützbock 6150 E 16-2

EinbettenHerunterladen
Technische Spezifikation Operation
Modul 22 Wagenkasten und Fahrzeugaufbau
Anhang 16 Bedienungsanleitungen Stützbock
Anhang 16
16-1 Bedienungsanleitung
Stützbock 6150 E
16-2 Bedienungsanleitung
Stützbock 6160 A
16-3 Bedienungsanleitung
Stützbock 6170 G
Copyright © AAE Ahaus Alstätter Eisenbahn Cargo AG
All rights reserved
Seite 1
Modul22Anhang16deckbl_A02.doc
Ausgabe 02 / 01.12.08
FW6150-E
BEDIENUNGS- UND
WARTUNGSANWEISUNG
FW6150-E Bahnkupplung
ACHTUNG
Sicherheit erforderlich und/oder gesetzlich
vorgeschrieben sind.
Bei der Durchführung dieser Maßnahmen ist
darauf zu achten, daß sich keine Hindernisse
oder andere Personen im Arbeitsbereich
befinden.
Falls es unterlassen wird, die nachfolgenden
wichtigen Informationen zu lesen oder falls diese
nicht verstanden oder nicht befolgt werden, kann
dies einen Unfall verursachen oder zu einer
Entwicklung führen, die eine Unfallgefahr birgt.
Zusätzlich zu dieser Bedienungsanleitung müssen
auch Inspektionen, Kontrollen und Maßnahmen
durchgeführt werden, die hier nicht besonders
erwähnt werden, aber aus Gründen der
Dieses Kupplung ist nur für Auflieger
konstruiert, die unter Benutzung eines Krans
auf- oder abgeladen werden.
BEDIENUNGSANLEITUNG:
EINKUPPLUNGSVORGANG (Beladen):
BILD 1
1. Überprüfung der Kupplung vor dem Beladen.
A. Überprüfen Sie die Kupplung vor jedem
Beladen auf sichtbare Beschädigungen.
B. Die Kupplung muß ausreichend gefettet sein.
C. Die Kupplung befindet sich vor dem Beladen
in geschlossenem Zustand und muß nicht
geöffnet werden.
AUFLIEGER
AUFLIEGER
2. Einkuppeln:
PLATTE
A. Die Räder des Aufliegers müssen sich genau
über den Taschen im Waggon befinden und die
Kupplung muß so unter dem Auflieger positioniert
werden, dass sich der Zugsattelzapfen genau
über dem Trichter in der Kupplung befindet.
B. Den Auflieger soweit absenken, bis er auf der
Oberfläche der Kupplung aufliegt und sich der
Zugsattelzapfen im Trichter befindet.
KUPPLUNG
(siehe Bild 1.)
OBERTEIL
Hinweis: Der Verschluß öffnet sich automatisch beim
Einlassen des Zugsattelzapfens in die Kupplung,
und die Verriegelung schließt ebenfalls automatisch.
(siehe Bild 2.)
ZUGSATTELZAPFEN
ZUGSATTELZAPFEN
VERSCHLUSS
VERSCHLUSS
Der Zugsattelzapfen öffnet den
Verschluß automatisch.
XL-FW386-02-G
BILD 2
Die Verriegelung schließt automatisch.
1
FALSCH
RICHTIG
FALSCH
KEINE LÜCKE
AUFLIEGER
AUF DER
KUPPLUNG
KUPPLUNG
OBERTEIL
Zugsattelzapfen ist richtig gekuppelt.
Zugsattelzapfen befindet sich hinter,
vor oder neben der Kupplung.
Zugsattelzapfen liegt auf der
Kupplung.
BILD 3
1. Kontrolle nach dem Einkuppeln.
A. Der Zugsattelzapfen muß im Verschlußtrichter
verriegelt sein und zwischen Auflieger und
Kupplung darf sich keine Lücke befinden.
(siehe Bild 3.)
RICHTIG
KUPPLUNG
IST
VERRIEGELT
B. Die Anzeiger an den Handhebeln dürfen nicht mehr
außerhalb der Körperplatte sichtbar sein. Falls sie
noch sichtbar sind, ist nicht richtig verriegelt,
und der Vorgang muß wiederholt werden.
NUR HANDHEBEL
SICHTBAR
(siehe Bild 4.)
FALSCH
ANZEIGER AN
DEN HANDHEBELN
IST SICHBAR
BILD 4
Falls die Anzeiger an den Handhebeln noch außerhalb der
Körperplatte sichtbar sind, ist nicht richtig verriegelt.
ACHTUNG
2
Falls keine ordnungsgemäße Verriegelung erfolgt ist,
muß der Vorgang wiederholt werden. Benutzen sie
niemals eine Kupplung, die nicht richtig verriegelt ist.
KUPPLUNG
IST NICHT
VERRIEGELT
KERBE
AUSKUPPELUNGSVORGANG (Entladen):
1. Den Handhebel heraus- und
in Richtung Pufferseite ziehen
und am Sensor einhaken.
(siehe Bild 5.)
HANDHEBEL
OPTISCHE ANZEIGE
ZIEHEN
SENSOR
2. Die Verriegelung ist
geöffnet und der
Auflieger kann abgehoben werden.
Hinweis: Nachdem der Auflieger
ca. 60 mm angehoben wurde,
springt die Kupplung automatisch
in die verriegelte Position zurück.
BILD 5
ENT- UND VERRIEGELUNG DER HÖHENVERSTELLUNG:
Hinweis: Die Ent- bzw. Verriegelung der Höhenverstellung
kann nur im unbeladenen Zustand durchgeführt werden.
1. Auf dem Waggon ist ein spezieller Schlüssel befestigt,
der zur Ent- bzw. Verriegelung der Höhenverstellung
verwendet wird.
HÖHENVERSTELLUNG
2. Den Schlüssel auf die Welle stecken, die sich in
Pufferrichtung an der Kupplung befindet, und um
90° drehen (durch Anschläge definiert).
EISENBAHN
BETT
3. Steht der Rollstift senkrecht, ist die Höhenversellung
verriegelt, steht er waagerecht, ist die Höhenverstellung
entriegelt.
VERRIEGELUNGSWELLE
Hinweis: Ist die Höhenverstellung entriegelt, wird die Körperplatte beim
nächsten Beladen durch das Gewicht des Aufliegers heruntergedrückt. Beim Entladen wird die Körperplatte durch Federkräfte
automatisch wieder in die obere Position gebracht.
ROLLSTIFT
BILD 6
VERSCHIEBEN DER KUPPLUNG:
Hinweis: Das Verschieben der Kupplung kann notwendig werden, da es unterschiedliche Aufliegerlängen und
Positionen des Zugsattelzapfens an den verschiedenen Aufliegern gibt. Falls der Waggon zur
Containerbeförderung genutzt werden soll, muß die Kupplung bis zum Waggonende verschoben
werden. In dieser Position wird die Kupplung durch eine automatische Endverrieglung gesichert.
Die Kupplung kann nur im unbeladenen Zustand verschoben werden.
1. Es wird ebenfalls der Schlüssel verwendet, der
bei der Ent- bzw. Verriegelung der Höhenverstellung
eingesetzt wird.
2. Den Schlüssel auf die Welle stecken, die sich in
Richtung Waggonmitte an der Kupplung befindet.
HÖHENVERSTELLUNG
3. Die Zahnräder auf dieser Welle greifen in Ketten
ein und durch Drehen des Schlüssels kann die
Kupplung in bzw. gegen die Fahrtrichtung des
Waggons verschoben werden.
EISENBAHN
BETT
BILD 7
VERSCHIEBEWELLE
3
LÖSEN DER ENDVERRIEGLUNG:
Hinweis: Wurde die Kupplung bis zum Waggonende verschoben, wird sie dort durch eine automatische
Endverrieglung gesichert. Die Endverriegelung kann nur manuell gelöst werden, wenn die Kupplung aus
dieser Endposition heraus bewegt werden soll.
1. Die um 90° abgewinkelte Druck- bzw. Zugstangen so weit drücken bzw. ziehen, bis der Verschluß der
Endverriegelung frei ist.
2. Die Kupplung, wie unter Punkt "Verschieben der Kupplung" beschrieben, aus der Endposition heraus
bewegen. Dabei die Stangen gedrückt bzw. gezogen halten, damit die Kupplung verschoben
werden kann.
3. Nach ca. 10 cm ist der Verschluß aus dem Bereich der Endverriegelung heraus und die Druck- bzw.
Zugstange muß nicht mehr betätigt werden.
HINWEIS Alle Funktionen der Kupplung (Ent- und Verriegelung
der Höhenverstellung, Verschieben der Kupplung und
Lösen der Endverriegelung) können von beiden Seiten
ausgeführt werden.
4
WARTUNGSANWEISUNG:
Die periodische Wartung der Bahnkupplung FW6150-E sollte normalerweise alle 4 Monate durchgeführt werden,
wobei die Frquenz der Wartung auch von der Häufigkeit des Gebrauchs abhängig ist. Erneuerungen von
Verschleißteilen sollten nach ca. 10.000 Ein- und Auskupplungen berücksichtigt werden. Die benötigten
Komponenten entnehmen Sie bitte der Teileliste und den Explosionszeichnungen auf Seite 6 - 9.
SCHMIERUNG
1. Stellen Sie sicher, daß alle beweglichen Teile (z.B. Verschluß, Sensoren, usw.) immer ausreichend
gefettet sind.
2. Die Führung der Verriegelungswelle vor jedem Nachschmieren säubern.
3. Verwenden Sie ein wasserfestes Fett auf Lithiumbasis für die beweglichen Teile, sowie auch für
die Oberfläche der Körperplatte
KONTROLLE
1. Kontrollieren Sie die Körperplatte und die höhenverstellbare Basiseinheit. Ersetzen Sie ggf. verlorene
oder beschädigte Schrauben und Muttern.
2.. Kontrollieren Sie den Verschluß der Körperplatte auf Beschädigung oder übermäßige Korrosion. Falls
nötig, Verschluß austauschen.
3. Prüfen Sie die einwandfreie vertikale Beweglichkeit und Federfunktion der Sensoren. Falls die
Sensoren beschädigt sind oder die Federn nicht einwandfrei funktionieren, müssen die Sensoren
ausgetauscht werden.
4. Kontrollieren Sie die Handhebel auf Beschädigung. Stellen Sie sicher, daß die Handhebel nicht
verbogen sind und einwandfrei funktionieren.
5. Kontrollieren Sie die Federn der Betätigungshebel. Fehlende oder beschädigte Federn müssen
ersetzt werden.
5
6
2
29
7
27
25
6
1
3
KÖRPERPLATTE XA-E-60170
28
21
7
21
17
18
15
16
8
10
30
22
24
19 23
20
4
28
9
11
12
15
11
12
14
11
12
7
30
6
27
26
HINWEIS: Zur besseren Betrachtung
sind die Körperplatte und
die Einzelteile von unten
betrachtet dargestellt.
29
5
T E I L E L I S T E F Ü R K Ö R P E R P L AT T E X A - E - 6 0 1 7 0
TEIL
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
ARTIKEL-NR.
XA-E-60169
XA-E-60187
XA-E-60182
XA-E-60188
XA-E-60192
XB-E-61072
XB-E-61062
XB-E-60134
31036
XA-E-60185
33031
XA-03082
32001
XA-E-60180-V
XB-E-60124
XA-E-60203
XA-E-60186
XA-E-60193
XB-E-61033
XB-E-60135
32028
XB-E-61058
XA-E-60196
XB-E-61038
XA-E-60219
XA-E-60225
XB-E-61056
XA-E-60165
XB-D-05843-1
38025
91091
33032
MENGE
1
1
1
1
1
4
6
1
1
1
3
2
1
1
2
1
2
1
1
1
4
1
1
2
1
1
8
2
2
4
1
2
BEZEICHNUNG
Körperplatte
Handhebel, links
Zugstange, lang
Zugstange, kurz
Handhebel, rechts
Schraube DIN 933 M10 x 20
Scheibe DIN 125 M10
Schraube DIN 7991 M8 x 45
Schraube DIN 933 M12 x 50
Verschluß
Scheibe DIN 9021 M12
Buchse
Mutter DIN 980 M12
Betätigungshebel
Schraube DIN 7380 M12 x 30
Buchse
Buchse
Umlenkhebel
Scheibe DIN 125 M8
Schraube DIN 933 M8 x 35
Flachmutter
Druckfeder
Federstange
Rollstift DIM 7344 5 x 22
Sensor, links
Sensor, rechts
Schraube DIN 7948 M10 x 16
Bolzen, oben
Zugfeder
Schmiernippel DIN 71412 M6 x 1, Form A
Typenschild
Niet DIN 7337 A 4 x 12
7
8
39
38
38
37 36
37
35
16
45 46
34
27
32
53
16
30
25
15
49
48
26 47
1
29
50
44
19
23
28
42
30
19
10
25
17
HÖHENVERSTELLUNG XA-E-61100
Bolzenlagerung (Pos. 27/28) Stand 2005
30
30
43
33
22
24
53
18
26
46
31
45
27
26
20
40,41
9
22
19
25
53
30
21
44
19
23
29
2
8
25
17
30
20
19
28
32
10
30
53
18
26
11
13
22
24
30
16
14
47
19
12
7
37
48
45
49
22 50
46
27
37 36
4
34
5
16
39
38
35
42+43
15
38
40
41
3
TE ILE LIS TE FÜ R H ÖH EN VER STELLU N G XA - E- 6 1100
TEIL
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
ARTIKEL-NR.
MENGE
XA-E-61102
XA-E-60214
XA-E-60215
XA-E-60207
XB-E-60151
31043
33031
XB-D-05843-1
XB-E-61091-KTL
XB-E-60128
XB-E-60132
XB-E-60131
XA-E-60200
XB-E-60141
XA-E-61110
XB-E-61135
XA-E-60162-1
XA-E-60194
XB-E-60127
XB-E-60130
XA-E-60216
XB-21-S-10M-70M
XB-76011
XA-E-60164
XA-E-60171
XB-E-61090
XA-76080-A
XA-76079
XA-76078
38025
38031
XA-E-60197
XA-E-61112
XA-E-60258
XA-E-60259
XB-E-60149
XA-E-60198
33023
32024
XB-E-60124
XB-76020
XB-E-61036
XB-E-61063
1
1
1
1
2
1
1
1
1
2
2
1
1
1
2
4
2
2
6
4
1
4
4
2
4
4
4
2
2
8
2
2
1
2
2
2
4
4
4
2
2
2
4
4
4
4
2
2
2
2
2
2
4
XB-76035
XB-76036
XA-76077-KTL
XB-76014
XB-76016
XB-76015
XB-76008
33023
XA-76200
(Stand 2005)
BEZEICHNUNG
Grundplatte
Zugstange
Druckstange
Endverriegelung
Rollstift DIN 7343 4 x 20
Schraube DIN 933 M10 x 20
Scheibe DIN 9021 M12
Zugfeder
Druckfeder
Zugfeder
Schraube DIN 933 M10 x 40
Blattfeder
Halterung
Druckfeder
Verlängerung
Rollstift DIN 7343 10 x 45
Hebelarm, lang
Verriegelungswelle
Rollstift DIN 7343 10 x 35
Scheibe DIN 1440 45 x 62 x 7
Verbindungswelle, kurz kompl.
Rollstift DIN 7343 10 x 70
Gewindestift DIN 915 M10 x 25
Bolzen, Mitte
Hebelarm, kurz
Paßscheibe DIN 988 45 x 55 x 0,5
Halteplatte
Bolzen, unten, außen
Bolzen, unten, innen
Schmiernippel DIN 71412 M6 x 1 Form A
Schmiernippel DIN 71412 M6 x 1 Form C
Antriebswelle
Verbindungswelle, lang
Kettenführung, innen
Kettenführung, außen
Gleitbelag
Buchse
Scheibe DIN 125 M10
Mutter DIN 980 M10
Schraube ISO 7380 M12 x 30
Mutter DIN 934 M12
Gleitbelag, groß
Schraube DIN 7991 M10 x 12
Plastikkappe, gelb
Schraube DIN 933 M14 x 30
Federring DIN 127 A14
Hinweisschild
Schraube DIN 931 M5 x 45
Scheibe DIN 125 A5
Mutter DIN 980 M5
Druckfeder
Scheibe DIN 125 A10
Distanzscheibe
9
Copyright © Februar 2001 • Holland Europe GmbH
Holland International, Inc.
467 Ottawa Avenue
Holland, MI 49423
United States
Phone: (616) 396-6501
Fax:
(616) 396-1511
10
Holland Europe GmbH
Altenkamp 9
D-33758
Schloss Holte-Stukenbrock
Germany
Phone: +49 (0) 5207-89560
Fax:
+49 (0) 5207-895656
Holland (Europe) Ltd.
314 Oak Drive
Hartlebury Trading Estade
Hartlebury
Worcestershire DY10 4JB
United Kingdom
Phone: +44 (0)1299-254400
Fax:
+44 (0)1299-251664
FW6160-A
BEDIENUNGS- UND
WARTUNGSANWEISUNG
FW6160-A Bahnkupplung
ACHTUNG
Sicherheit erforderlich und/oder gesetzlich
vorgeschrieben sind.
Bei der Durchführung dieser Maßnahmen ist
darauf zu achten, daß sich keine Hindernisse
oder andere Personen im Arbeitsbereich
befinden.
Falls es unterlassen wird, die nachfolgenden
wichtigen Informationen zu lesen oder falls diese
nicht verstanden oder nicht befolgt werden, kann
dies einen Unfall verursachen oder zu einer
Entwicklung führen, die eine Unfallgefahr birgt.
Zusätzlich zu dieser Bedienungsanleitung müssen
auch Inspektionen, Kontrollen und Maßnahmen
durchgeführt werden, die hier nicht besonders
erwähnt werden, aber aus Gründen der
Dieses Kupplung ist nur für Auflieger
konstruiert, die unter Benutzung eines Krans
auf- oder abgeladen werden.
BEDIENUNGSANLEITUNG:
EINKUPPLUNGSVORGANG (Beladen):
BILD 1
1. Überprüfung der Kupplung vor dem Beladen.
A. Überprüfen Sie die Kupplung vor jedem
Beladen auf sichtbare Beschädigungen.
B. Die Kupplung muß ausreichend gefettet sein.
C. Die Kupplung befindet sich vor dem Beladen
in geschlossenem Zustand und muß nicht
geöffnet werden.
AUFLIEGER
AUFLIEGER
2. Einkuppeln:
PLATTE
A. Die Räder des Aufliegers müssen sich genau
über den Taschen im Waggon befinden und die
Kupplung muß so unter dem Auflieger positioniert
werden, dass sich der Zugsattelzapfen genau
über dem Trichter in der Kupplung befindet.
B. Den Auflieger soweit absenken, bis er auf der
Oberfläche der Kupplung aufliegt und sich der
Zugsattelzapfen im Trichter befindet.
KUPPLUNG
(siehe Bild 1.)
OBERTEIL
Hinweis: Der Verschluß öffnet sich automatisch beim
Einlassen des Zugsattelzapfens in die Kupplung,
und die Verriegelung schließt ebenfalls automatisch.
(siehe Bild 2.)
ZUGSATTELZAPFEN
ZUGSATTELZAPFEN
VERSCHLUSS
VERSCHLUSS
Der Zugsattelzapfen öffnet den
Verschluß automatisch.
XL-FW1072-04-G
BILD 2
Die Verriegelung schließt automatisch.
1
FALSCH
RICHTIG
FALSCH
KEINE LÜCKE
AUFLIEGER
AUF DER
KUPPLUNG
KUPPLUNG
OBERTEIL
Zugsattelzapfen ist richtig gekuppelt.
Zugsattelzapfen befindet sich hinter,
vor oder neben der Kupplung.
Zugsattelzapfen liegt auf der
Kupplung.
BILD 3
1. Kontrolle nach dem Einkuppeln.
A. Der Zugsattelzapfen muß im Verschlußtrichter
verriegelt sein und zwischen Auflieger und
Kupplung darf sich keine Lücke befinden.
(siehe Bild 3.)
RICHTIG
KUPPLUNG
IST
VERRIEGELT
B. Die Anzeiger an den Handhebeln dürfen nicht mehr
außerhalb der Körperplatte sichtbar sein. Falls sie
noch sichtbar sind, ist nicht richtig verriegelt,
und der Vorgang muß wiederholt werden.
NUR HANDHEBEL
SICHTBAR
(siehe Bild 4.)
FALSCH
ANZEIGER AN
DEN HANDHEBELN
IST SICHBAR
BILD 4
Falls die Anzeiger an den Handhebeln noch außerhalb der
Körperplatte sichtbar sind, ist nicht richtig verriegelt.
ACHTUNG
2
Falls keine ordnungsgemäße Verriegelung erfolgt ist,
muß der Vorgang wiederholt werden. Benutzen sie
niemals eine Kupplung, die nicht richtig verriegelt ist.
KUPPLUNG
IST NICHT
VERRIEGELT
KERBE
AUSKUPPELUNGSVORGANG (Entladen):
1. Den Handhebel heraus- und
in Richtung Pufferseite ziehen
und am Sensor einhaken.
(siehe Bild 5.)
HANDHEBEL
OPTISCHE ANZEIGE
ZIEHEN
SENSOR
2. Die Verriegelung ist
geöffnet und der
Auflieger kann abgehoben werden.
Hinweis: Nachdem der Auflieger
ca. 60 mm angehoben wurde,
springt die Kupplung automatisch
in die verriegelte Position zurück.
BILD 5
ENT- UND VERRIEGELUNG DER HÖHENVERSTELLUNG:
Hinweis: Die Ent- bzw. Verriegelung der Höhenverstellung
kann nur im unbeladenen Zustand durchgeführt werden.
1. Auf dem Waggon ist ein spezieller Schlüssel befestigt,
der zur Ent- bzw. Verriegelung der Höhenverstellung
verwendet wird.
HÖHENVERSTELLUNG
2. Den Schlüssel auf die Welle stecken, die sich in
Pufferrichtung an der Kupplung befindet, und um
90° drehen (durch Anschläge definiert).
EISENBAHN
BETT
3. Steht der Rollstift senkrecht, ist die Höhenversellung
verriegelt, steht er waagerecht, ist die Höhenverstellung
entriegelt.
VERRIEGELUNGSWELLE
Hinweis: Ist die Höhenverstellung entriegelt, wird die Körperplatte beim
nächsten Beladen durch das Gewicht des Aufliegers heruntergedrückt. Beim Entladen wird die Körperplatte durch Federkräfte
automatisch wieder in die obere Position gebracht.
ROLLSTIFT
BILD 6
VERSCHIEBEN DER KUPPLUNG:
Hinweis: Das Verschieben der Kupplung kann notwendig werden, da es unterschiedliche Aufliegerlängen und
Positionen des Zugsattelzapfens an den verschiedenen Aufliegern gibt. Falls der Waggon zur
Containerbeförderung genutzt werden soll, muß die Kupplung bis zum Waggonende verschoben
werden. In dieser Position wird die Kupplung durch eine automatische Endverrieglung gesichert.
Die Kupplung kann nur im unbeladenen Zustand verschoben werden.
1. Es wird ebenfalls der Schlüssel verwendet, der
bei der Ent- bzw. Verriegelung der Höhenverstellung
eingesetzt wird.
HÖHENVERSTELLUNG
2. Den Schlüssel auf die Welle stecken, die sich in
Richtung Waggonmitte an der Kupplung befindet.
3. Die Zahnräder auf dieser Welle greifen in Ketten
ein und durch Drehen des Schlüssels kann die
Kupplung in bzw. gegen die Fahrtrichtung des
Waggons verschoben werden.
EISENBAHN
BETT
BILD 7
VERSCHIEBEWELLE
3
LÖSEN DER ENDVERRIEGLUNG
NOTE: Wurde die kupplung bis zum Waggonende verschoben, wird sie dort durch eine automatische
Endverriegelung gesichert. Die Endverriegelung kann nur manuell gelöst werden, wenn die Kupplung
aus dieser Endposition heraus bewegt werden soll.
1. Die um 90 abgewinkelten Betätigungsstangen so weit drücken oder ziehen (Beides ist möglich), bis
der Verschlussbolzen frei ist und die Kupplung verschoben werden kann.
2. Die Kupplung, wie unter Punkt "Verschieben der Kupplung" beschrieben, aus der Endposition heraus
bewegen. Dabei die Stangen gedrückt bzw. gezogen halten, damit die Kupplung verschoben
werden kann.
3. Nach ca. 10 cm ist der Verschluß aus dem Bereich der Endverriegelung heraus und die Druck- bzw.
Zugstange muß nicht mehr betätigt werden.
HINWEIS
4
Alle Funktionen der Kupplung (Ent- und Verriegelung
der Höhenverstellung, Verschieben der Kupplung und
Lösen der Endverriegelung) können von beiden Seiten
ausgeführt werden.
WARTUNGSANWEISUNG:
Die periodische Wartung der Bahnkupplung FW6160-A sollte normalerweise alle 4 Monate durchgeführt werden,
wobei die Frequenz der Wartung auch von der Häufigkeit des Gebrauchs abhängig ist. Erneuerungen von
Verschleißteilen sollten nach ca. 10.000 Ein- und Auskupplungen berüksichtigt werden. Die benötigten
Komponenten entnehmen Sie bitte der Teileliste und den Explosionzeichnungen auf Seite 6 -9.
SCHMIERUNG
1. Stellen Sie sicher, daß alle beweglichen Teile ( z.B. Verschluß, Sensoren, usw.) immer ausreichend
gefettet sind.
2. Die Führung der Verriegelungswelle vor jedem Nachschmieren säubern.
3. Verwenden Sie ein wasserfestes Fett auf Lithiumbasis für die beweglichen Teile, sowie auch für
die Oberfläche der Körperplatte.
KONTROLLE
1. Kontrollieren Sie die Körperplatte und die höhenverstellbare Basiseinheit. Ersetzen Sie ggf. verlorene
oder beschädigte Schrauben und Muttern.
2. Konrollieren Sie den Verschluß der Körperplatte auf Beschädigung oder übermäßige Korrosion. Falls
nötig, Verschluß austauschen.
3. Prüfen Sie die einwandfreie vertikale Beweglichkeit und Federfunktion der Sensoren. Falls die
Sensoren beschädigt sind oder die Federn nicht einwandfrei funktionieren, müssen die Sensoren
ausgetauscht werden.
4. Kontrollieren Sie die Handhebel auf Beschädigung. Stellen Sie sicher, daß die Handhebel nicht
verbogen sind und einwandfrei funktionieren.
5. Kontrollieren Sie die Federn der Betätigungshebel. Fehlende oder beschädigte Federn müssen
ersetzt werden.
5
6
2
29
7
27
25
6
1
3
KÖRPERPLATTE XA-E-60170
28
21
7
21
17
18
15
16
8
10
30
22
24
19 23
20
4
28
9
11
12
15
11
12
14
11
12
7
30
6
27
26
HINWEIS: Zur besseren Betrachtung
sind die Körperplatte und
die Einzelteile von unten
betrachtet dargestellt.
29
5
TEILELISTE FÜ R K ÖR P ER PLATTE XA - E - 6 0 1 7 0
TEIL
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
ARTIKEL-NR.
MENGE
XA-E-60169
XA-E-60187
XA-E-60182
XA-E-60188
XA-E-60192
XB-E-61072
XB-E-61062
XB-E-60134
31036
XA-E-60185
33031
XA-03082
32001
XA-E-60180-V
XB-E-60124
XA-E-60203
XA-E-60186
XA-E-60193
XB-E-61033
XB-E-60135
32028
XB-E-61058-KTL
XA-E-60196
XB-E-61038
XA-E-60219
XA-E-60225
XB-E-61056
XA-E-60165
XB-D-05843-1
38025
91102
33032
1
1
1
1
1
4
6
1
1
1
3
2
1
1
2
1
2
1
1
1
4
1
1
2
1
1
8
2
2
4
1
2
BEZEICHNUNG
Körperplatte
Handhebel, links
Zugstange, lang
Zugstange, kurz
Handhebel, rechts
Schraube DIN 933 M10 x 20
Scheibe DIN 125 M10
Schraube DIN 7991 M8 x 45
Schraube DIN 933 M12 x 50
Verschluß
Scheibe DIN 9021 M12
Buchse
Mutter DIN 980 M12
Betätigungshebel
Schraube DIN 7380 M12 x 30
Buchse
Buchse
Umlenkhebel
Scheibe DIN 125 M8
Schraube DIN 933 M8 x 35
Flachmutter
Druckfeder
Federstange
Rollstift DIM 7344 5 x 22
Sensor, links
Sensor, rechts
Schraube DIN 7948 M10 x 16
Bolzen, oben
Zugfeder
Schmiernippel DIN 71412 M6 x 1, Form A
Typenschild
Niet DIN 7337 A 4 x 12
7
8
39
38
38
37 36
37
35
16
34
32
44
16
27
25
2
15
49
48
47
26
19
53
1
52
10
42
50
19
23
31
29
46
28
45
30
25
30
22
43
41
40
6
7
44
18
26 27
24 51
33
30
43
17
HÖHENVERSTELLUNG XA-76032-A
4
9
22
20
8
26
19 27
25
5
19
21
8
29
45
7
6
25
17
30
20
19
46
23
31
29
30
32
10
52
53
18
26
51
11
13
22
24
30
16
27
43
37
19
47
48
14
12
49
22 50
44
37 36
3
15
43
34
38
35
38
42
16
39
41
40
TE ILE LIS TE FÜ R H ÖH EN V ER STELLU N G XA -7 6 0 3 2 - A
TEIL
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
ARTIKEL-NR.
MENGE
XA-76033-A
XA-76040
XA-76039
XA-76038
XA-76037
XB-E-60151
XA-76048
31045
XB-E-61091-KTL
XB-E-60128
XB-E-60132
XB-76007
XA-E-60200
XB-E-60141
XA-E-61110
XB-E-61135
XA-E-60162-1
XA-E-60194
XB-76105
XB-E-60130
XA-E-60216
XB-21-S-10M-70M
XB-76011
XA-E-60164
XA-E-60171
XB-E-61090
XB-76072
XA-76205
XA-76206
38025
XB-76021
XA-E-60197
XA-E-61112
XA-E-60258
XA-E-60259
XB-E-60149
XA-E-60198
33023
32024
XB-E-60124
XB-76020
XB-E-61036
XB-E-61063
XB-76073
XB-76070
XB-76071
XA-76077-KTL
XB-76014
XB-76016
XB-76015
XB-76208
XB-76008
33023
1
1
1
1
1
2
2
4
1
2
2
1
1
1
2
4
2
2
6
4
1
4
4
2
4
4
4
2
2
8
2
2
1
2
2
2
4
4
4
2
2
2
4
4
4
4
2
2
2
2
4
2
2
BEZEICHNUNG
Grundplatte
Zugstange
Druckstange
Schieber
Verschlussbolzen
Rollstift DIN 7343 4 x 20
Führung
Schraube DIN 7991 M6 x 16
Druckfeder
Zugfeder
Schraube DIN 933 M10 x 40
Blattfeder
Halterung
Druckfeder
Verlängerung
Rollstift DIN 7343 10 x 45
Hebelarm, lang
Verriegelungswelle
Rollstift DIN 7344 10 x 36
Scheibe DIN 1440 45 x 62 x 7
Verbindungswelle, kurz kompl.
Rollstift DIN 7343 10 x 70
Gewindestift DIN 915 M10 x 25
Bolzen, Mitte
Hebelarm, kurz
Paßscheibe DIN 988 45 x 55 x 0,5
Scheibe DIN 9021 17 vz
Bolzen, unten, außen
Bolzen, unten, innen
Schmiernippel DIN 71412 M6 x 1 Form A
Schutzkappe gelb M10
Antriebswelle
Verbindungswelle, lang
Kettenführung, innen
Kettenführung, außen
Gleitbelag
Buchse
Scheibe DIN 125 M10
Mutter DIN 980 M10
Schraube ISO 7380 M12 x 30
Mutter DIN 934 M12
Gleitbelag, groß
Schraube DIN 7991 M10 x 12
Mutter, DIN 980 V M16-8 vz
Schraube DIN 7991 M16-80 vz
Schraube DIN 7991 M16-70 vz
Hinweisschild
Schraube DIN 931 M5 x 45
Scheibe DIN 125 A5
Mutter DIN 980 M5
Distanzbuchse
Druckfeder
Scheibe DIN 125 A10
9
Copyright
EN ISO
9001:2000
The Holland Group, Inc.
Holland, MI 49423
United States
Phone: (616) 396-6501
Fax:
(616) 396-1511
Certified
Company
June 2004 The Holland Group Inc.
Melton, Victoria, Australia
Phone: 61-(0)3-9743-6799
Fax:
61-(0)3-9747-9617
Nippon Holland, Ltd.
Tokyo, Japan
Phone: 81-(0)3-3461-9130
Fax:
81-(0)3-3463-1407
Holland Transtrade
(Thailand) Company, Ltd.
Bangkok, Thailand
Phone: 66 (0)2-513-8758
Fax:
66 (0)2-513-8757
Holland Transtrade
Far East SDN BHD
Shah Alam, Malaysia
Phone: 60 (0)3 734-2888
Fax:
60 (0)3 736-5588
Holland Hitch (Aust.) Pty. Ltd.
Holland Europe GmbH
Altenkamp 9
D-33758
Schloss Holte-Stukenbrock
Germany
Phone: +49 (0) 5207-89560
Fax:
+49 (0) 5207-895656
Holland Eurohitch Ltd.
Hoo Farm Industrial Estate
Worcester Road
Kidderminster
Worcestershire
DY11 7RA
Phone: +44 (0) 1562-732010
Fax:
+44 (0) 1562-732020
SAF-HOLLAND Group
FW6170
BEDIENUNGS- UND
WARTUNGSANWEISUNG
FW6170 Bahnkupplung
Sattelast: 15 Tonnen
Einkuppelhöhe (verstellbar):
880, 980 und 1130 mm
Gewicht: 353 kg
Geeignet für Auflieger mit 2" Zugsattelzapfen
ACHTUNG
Falls es unterlassen wird, die nachfolgenden
wichtigen Informationen zu lesen oder falls diese
nicht verstanden oder nicht befolgt werden, kann
dies einen Unfall verursachen oder zu einer
Entwicklung führen, die eine Unfallgefahr birgt.
Zusätzlich zu dieser Bedienungsanleitung müssen
auch Inspektionen, Kontrollen und Maßnahmen
durchgeführt werden, die hier nicht besonders
erwähnt werden, aber aus Gründen der
Sicherheit erforderlich und/oder gesetzlich
vorgeschrieben sind.
Bei der Durchführung dieser Maßnahmen ist
darauf zu achten, daß sich keine Hindernisse
oder andere Personen im Arbeitsbereich
befinden.
Dieses Kupplung ist nur für Auflieger
konstruiert, die unter Benutzung eines Krans
auf- oder abgeladen werden.
BEDIENUNGSANLEITUNG:
EINKUPPLUNGSVORGANG (Beladen):
AUFLIEGER
1. Überprüfung der Kupplung vor dem Beladen.
A. Überprüfen Sie die Kupplung vor jedem
Beladen auf sichtbare Beschädigungen.
B. Die Kupplung muß ausreichend gefettet sein.
C.
Überprüfen Sie, ob die richtige Sattelhöhe
eingestellt ist.
C. Die Kupplung befindet sich vor dem Beladen
in geschlossenem Zustand und muß nicht
geöffnet werden.
2. Einkuppeln:
A. Der Sattelauflieger muss so über der Kupplung
positioniert werden, dass sich der Zugsattelzapfen genau über dem Trichter befindet.
AUFLIEGER
PLATTE
B. Den Auflieger soweit absenken, bis er auf der
Oberfläche der Kupplung aufliegt und sich der
Zugsattelzapfen im Trichter befindet.
KUPPLUNG
OBERTEIL
Hinweis: Der Verschluß öffnet sich automatisch beim
Einlassen des Zugsattelzapfens in die
Kupplung, und die Verriegelung schließt
ebenfalls automatisch.
ZUGSATTELZAPFEN
ZUGSATTELZAPFEN
VERSCHLUSS
VERSCHLUSS
Der Zugsattelzapfen öffnet den
Verschluß automatisch.
XL-FW1141-02-G
Die Verriegelung schließt automatisch.
1
SAF-HOLLAND Group
EINKUPPLUNGSVORGANG:
3. Kontrolle nach dem Einkuppeln.
A. Der Zugsattelzapfen muss im Verschlußtrichter sein und zwischen Auflieger und Kupplung darf sich keine
Lücke befinden.
FALSCH
RICHTIG
KEINE LÜCKE
AUFLIEGER
AUF DER KUPPLUNG
LÜCKE
KUPPLUNG
OBERTEIL
Zugsattelzapfen befindet sich hinter,
vor oder neben der Kupplung.
Zugsattelzapfen ist richtig gekuppelt.
B.
FALSCH
Zugsattelzapfen liegt auf der
Kupplung.
Der Handhebel ist vollständig nach innen bewegt und die Aussparung nicht mehr sichtbar
FALSCH
RICHTIG
ANZEIGER AN DEN
HANDHEBELN IST SICHBAR
NUR HANDHEBEL
SICHTBAR
KUPPLUNG
IST
VERRIEGELT
KUPPLUNG
IST NICHT
VERRIEGELT
AUSKUPPELUNGSVORGANG (Entladen):
AUSSPARUNG HINTER
DER KÖRPERPLATTE
EINHAKEN
A. Den Handhebel herausziehen und in die
Aussparung einhaken. Die Verriegelung ist nun
geöffnet und der Auflieger kann abgehoben werden.
Hinweis: Nachdem der Auflieger ca. 50 mm angehoben
wurde, springt die Kupplung automatisch in die
verriegelte Position zurück.
KÖRPERPLATTE IST
BEREIT ZUM EINLADEN
EINSTELLEN DER SATTELHÖHE:
410
A. Den Handhebel herausziehen und nach oben
einhaken.
1130*
B. Die Kurbel auf die Antiebswelle stecken und
zum Anheben bzw. Absenken der Körperplatte im
Uhrzeigerrichtung, bzw. entgegengesetzt drehen.
C. Sobald der Handhebel nach innen zurückspringt ist
die nächste Höhe korrekt eingestellt und ein Drehen
der Kurbel (neben Stützbock auf dem Waggon
befestigt) nicht mehr möglich.
260
980*
HINWEIS: Die Verriegelung rastet automatisch in der
nächsten Höhe ein. Falls ein weiteres Anheben
oder Absenken gewünscht wird, ist dieser
Vorgang zu wiederholen.
160
880*
* Einkuppelhöhe
2
SAF-HOLLAND Group
AUSTAUSCH DER CRASH-ELEMENTE:
A. Schrauben (Pos. 5) und Kontermuttern (6) lösen
B. Druckplatte (7) entfernen
16 15
C. Crash-Elemente (8-11) entfernen
11 10
D. Trichter (12) verschieben
E. Crash-Elemente (13-16) entfernen
F. Neue Crash-Elemente (13-16) einsetzen
G. Trichter (12) gegen die Crash-Elemente drücken
H. Neue Crash-Elemente (8-11) einsetzen
I. Druckplatte (7) einsetzen
5 6
J. Schrauben (5) anziehen und mit Kontermutter (6)
sichern
7
14 13 12
9
8
WARTUNGSANWEISUNG:
Die periodische Wartung der Bahnkupplung FW6170 sollte normalerweise alle 4 Monate durchgeführt werden,
wobei die Frequenz der Wartung auch von der Häufigkeit des Gebrauchs abhängig ist. Erneuerungen von
Verschleißteilen sollten nach ca. 10.000 Ein- und Auskupplungen berüksichtigt werden. Die benötigten
Komponenten entnehmen Sie bitte der Teileliste und den Explosionszeichnungen auf Seite 6 - 9.
SCHMIERUNG
1. Stellen Sie sicher, daß alle beweglichen Teile (z.B. Verschluß, usw.) immer ausreichend gefettet sind.
2. Die Führung der Verriegelungswelle vor jedem Nachschmieren säubern.
3. Verwenden Sie ein wasserfestes Fett auf Lithiumbasis für die beweglichen Teile, sowie auch für
die Oberfläche der Körperplatte
KONTROLLE
1. Kontrollieren Sie die Körperplatte und die höhenverstellbare Basiseinheit. Ersetzen Sie ggf. verlorene
oder beschädigte Schrauben und Muttern.
2.. Kontrollieren Sie den Verschluß der Körperplatte auf Beschädigung oder übermäßige Korrosion. Falls
nötig, Verschluß austauschen.
3. Kontrollieren Sie die Handhebel auf Beschädigung. Stellen Sie sicher, daß die Handhebel nicht
verbogen sind und einwandfrei funktionieren.
4. Kontrollieren Sie die Federn der Betätigungshebel. Fehlende oder beschädigte Federn müssen
ersetzt werden.
3
37
22
18
13
15
38
29
6
5
20
7
13
30
13
16
36
8
25
35
26
21
13
30
33
13
24
14
13
34
30
12
19
10
30
25
12
1
5
6
8
31
23
31
20
13
11
4
7
13
3
2
30
29
20
9
13
26
17
37
30
32
13
20
27
30
13
28
13
36
HINWEIS: Zur besseren Betrachtung
sind die Körperplatte und
die Einzelteile von unten
betrachtet dargestellt
35
KÖRPERPLATTE XA-76101
SAF-HOLLAND Group
4
SAF-HOLLAND Group
TEILELISTE FÜR KÖRPERPLATTE XA-76101
POS.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
TEIL NR.
XA-77144
XB-76030
XB-76032
XB-76031
XB-76023-1
XB-76025
XB-76026-1
XA-76152
XA-76163
XA-76168
XA-76157
XB-76033
33023
XA-76162
XB-76034
XA-76156
XA-76159
XA-76160
XA-76155
XA-76166
XA-76166-1
XA-76167
XA-76158
XB-76028
XB-76024-1
XB-76038
XA-76133
31008
31032
32008
31038
XA-76169
XA-76176
XB-60137
XA-76134
XB-76008
XB-D-05843-1
XA-76153
MENGE
1
2
2
2
8
8
8
2
1
1
1
8
14
1
1
1
1
1
1
4
1
1
1
1
2
2
1
1
2
8
3
1
1
2
2
2
2
1
BEZEICHNUNG
Körperplate, Bearbeilet
HHCS, M20 x 2,5
Scheibe M20
Mutter M20 x 2,5
HCSCS, M10 x 30
Scheibe M16
Sicherungsmutter M16 x 2,0
Führungsplatte
Auslöser
Trichler
Druckplatte
Sraßvezehrelement DEFORM plus
Scheibe M10
Buchse
HHCS, M10 x 1,5
Verschluss
Handhebel, kpl.
Handhebel, kpl.
Umlenkhebel
Buchse
Buchse
Buchse
Zugstange
FHCS, M10 x 1,5
HCSCS, M16 x 2,0
FHSCS, M10 x 35
Betätigungshebel, kpl.
Schraube, DIN 933 M10 x 25 Grade 8,8
Schraube, DIN 933 M10 x 50 Grade 8,8
Sicherungsmutter, DIN 980 M10
FHSCS, M10 x 35
Auslösebuchse
Auslöser
HHCS, M10 x 1,5
Federführung
Druckfeder
Zugfeder
Betätigungshebel
5
32
29
31
40
3
12
2
47
3
23
44
13
40
12
32
21
29
26
HÖHENVERSTELLUNG
XA-76100
45
46
24
21
43
18
17
22
1
23
13
16
3
26
22
10
20
43
42
17
18
10
44
40
32
38
3
38
27
37
42
27
38
14
24
37
18
17
15
18
17
8
7
34
11
6
28
35
33
27
5
6
7
20
38
16
36
35
7
6
33
14
37
39
9
38
27
7
6
37
35
15
7
11
25
4
SAF-HOLLAND Group
6
SAF-HOLLAND Group
T E IL E L I STE FÜR HÖHENVERSTELLUNG XA- 76100
POS.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
TEIL NR.
XA-76109-A
XA-76123
XB-E-61135
XA-76121
XA-76135
33023
XA-76141
XA-76182
XA-76140
XA-76125
XA-76137-1
XA-76134
XA-76232
XA-76103
XA-76105-R
XA-76105-L
XA-76119
XB-76023
XB-60129
XA-76122
34011
XA-CRP-V-06635
XB-76705
XA-76131
XA-76126
XA-76177
XA-76144
XA-76040
XA-76179
XA-76181
XA-76173-A
XB-76060
31008
XB-60137
32008
XB-76038
XA-76185
XB-76102
XB-76038
XB-76061
XB-76103
XB-76044-1
XB-76041-1
XB-76173-B
XA-76139
XB-76118
XA-76173-C
MENGE
1
1
4
1
1
4
5
1
1
2
2
2
2
2
2
2
4
4
4
2
2
2
2
2
1
2
4
1
2
2
2
22
2
1
3
1
4
8
1
22
2
2
2
2
1
1
1
BEZEICHNUNG
Grundplatte, bearbeitet
Antriebswelle
Spannstift, 10 x 45
Achse
Umlenkhebel
Scheibe M10
Buchse
Umlenkhebel
Zughebel
Spindel
Verschluss
Ritzel
Kegelrad
Arm, Innen, Bearbeitet
Arm, Aussen, rechts
Arm, Aussen, links
Scheibe
HCSCS, M10 x 25
Beilagescheibe (40 x 50 x 0,5)
Bolzen, Mitte
Spannstift, 10 x 70
Spannsift, 3/8" x 2"
Spannstift, 10 x 35
Handhebel, kpl
Zugrahmen
Mutter, Spindel
Klemmring
Zugfeder
Verlängerung
Buchse
Abdeckung
HHCS, M6 x 12
HHCS, M10 x 25
HHCS, M10 x 30
Sicherungsmutter, M10
FHSCS, M10 x 45
Distanzbuchse
SBHCS, M8 x 20
FHSCS, M10 x 45
Scheibe
Beilagescheibe (25 x 35 x 0,5)
Splint, 3,2 x 32
Lager
Abdeckung
Vierkant
Rollstift, 10 x 45
Abdeckung
7
SAF-HOLLAND GmbH
Hauptstraße 26
D-63856 Bessenbach, Germany
Phone: +49 (0) 6095-301302
Fax: +49 (0) 6095-301200
Copyright
HOLLAND EUROPE GmbH
Landstraße 23
D-63939, Worth am Main, Germany
Phone: +49 (0) 9372-13881
Fax: +49 (0) 9372-13866
July 2008-SAF-HOLLAND. All information contained in this document is correct at time of copyright and is subject to change without notification all rights reserved
www.safholland.com
XL-FW1141-02-G
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 495 KB
Tags
1/--Seiten
melden