close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Info und Anmeldung - Freie Hochschule Stuttgart

EinbettenHerunterladen
KINO
Mittwoch, 15. Oktober 2014
BEST OF
■ Männerhort Franziska Meyer Price hat mit Elyas M’Barek, Christoph
Maria Herbst, Detlev Buck und Ser
kan Çetinkaya zwar einige der besten
Komiker Deutschlands vor der Kamera vereint. Schade nur, dass die vorerst fesche Männer-Emanzipationskomödie je länger, je heftiger träge auf
der Stelle tritt.
(Abaton, Arena)
■ Les vacances du petit Nicolas /
Der kleine Nick macht Ferien Er ist
frech nostalgisch und postkartenidyllisch, dieser heitere Lausbubenfilm
von Laurent Tirard, dessen Titelheld
das Strandleben in Südfrankreich
kräftig aufmischt. Zugrunde liegt ihm
die Kinderbuchreihe von René Goscinny und Jean-Jacques Sempé, in der Titelrolle glänzt der neunjährige Mathéo
Boisselier.
(Abaton, Arena, Capitol, Houdini)
■ Dracula Untold Gary Shore erzählt
in seinem Regiedebüt prächtig bildergewaltig, wie Prinz Vlad von Transsilvanien (Luke Evans) zum ersten Vampir der Welt wird.
(Abaton, Arena)
■ Phoenix Nelly kehrt nach dem
Zweiten Weltkrieg psychisch und körperlich schwer versehrt nach Berlin
zurück. Hier macht sie sich auf die
Suche nach ihrem Mann, von dem
sie nicht weiss, ob er sie verraten hat.
Ein Psychodrama, zwischendurch fesselnd wie ein Krimi, das sehr präzise
die Verlorenheit der Stunde null einfängt. Von Christian Petzold und mit
einer wie immer sensationell spielenden Nina Hoss.
(Arthouse Piccadilly)
■ Can a Song Save Your Life? Keira
Knightley («Pirates of the Caribbean»,
«Bend It Like Beckham») und Mark
Ruffalo helfen einander in den Rollen von verkanntem Gesangstalent
und abgehalftertem Musikproduzenten zurück ins Business und ins
Beziehungsleben. Das hübsch melancholisch gestimmte Singer-Songwriter-Movie von John Carney macht
Lust auf New York.
(Capitol, Frosch, Houdini)
tasy-Teenie-Movie. Gedreht hat es
Philipp Noyce nach einem Roman,
den Lois Lowry bereits vor zwanzig (!) Jahren veröffentlichte. Mit
Jeff Bridges («True Grit»), Brenton
Thwaites, Alexander Skarsgard und
Katie Holmes.
(Arena, Capitol)
Salzbauer, die in der endlosen Weite dieser zeitlos scheinenden Landschaft das weisseste Salz der Erde
gewinnen.
(Arthouse Movie)
■ Calvary Ein heftiges Schuld-undSühne-Drama vor dem Hintergrund
der sexuellen Missbrauchsfälle in
der katholischen Kirche. Der Film
von John Michael McDonagh spielt
an der irischen Küste, präsentiert in
der Hauptrolle einen sensationellen
Brendan Gleeson und stimmt tief
nachdenklich.
(Arthouse Movie, Riffraff)
bruchdrama, in dem Hauptdarstellerin
Gemma Arterton nicht nur allen Männern, sondern auch den Zuschauern
den Kopf verdreht. Von Anne Fontaine.
(Arthouse Piccadilly)
■ Gemma Bovery Eine kecke Adaption von Gustave Flauberts «Madame
Bovary» frei nach der gleichnamigen
Graphic Novel von Posy Simmonds.
Oder eben aber: ein possierliches Ehe-
■ Yalom’s Cure Ein einfühlsames und erstaunlich privates, zum
Nachdenken anregendes Dokuporträt des amerikanischen Psychiaters
und Bestsellerautors Irvin D. Yalom.
Von Sabine Gisiger.
(Riffraff)
■ Gone Girl – Das perfekte Opfer In David Finchers raffinierter Verfilmung eines Bestsellerkrimis von
Gillian Flynn vermischen sich die
Szenen einer einst glücklichen Ehe
subtil mit den eisigen Bildern eines
■ Of Horses and Men / Hross í
oss Schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht, auch schon lange nicht
■ Der Kreis Eigentlich die Geschichte von Ernst Ostertag und
Röbi Rapp, die sich 1956 in Zürich kennen lernten und sich 2003
ebenda als erstes Paar gleichen
Geschlechts das Jawort gaben. Zugleich auch die Geschichte der legendären, 1967 aufgelösten Schwulenorganisation, die so hiess wie
nun diese fesselnde Dokufiktion
von Stefan Haupt: «Der Kreis».
(Arthouse Piccadilly, Houdini)
■ The Giver – Hüter der Erinnerung Und hier kommt das nächste
dystopische Science-Fiction/Fan-
IMPRESSUM «TAGBLATT»
ANZEIGEN
Leitung
Daniel Fritsche
Berater
Tobias Fricker
mehr so viel grossartig Menschliches und Absurdes auf Leinwand gesehen wie in diesem wunderbaren
Episodenfilm von Benedikt Erlingsson. Spielt in Island, wurde in Island
gedreht, handelt von Isländern –
den Menschen, die da wohnen, wie
ihren Pferden.
(Riffraff)
■ My Name Is Salt Der Film von Farida Pacha spielt in der Grenzregion zwischen Indien und Pakistan. Er
erzählt in betörenden Bildern (hinter der Kamera stand der Schweizer
Lutz Konermann) aus dem Leben der
Verlag
ADRESSEN
Redaktion
Werdstr. 21, Postfach
8021 Zürich
Tel. 044 248 42 11
Fax 044 248 62 71
redaktion@tagblattzuerich.ch
leserbriefe@tagblattzuerich.ch
Inserate-
Tel. 044 248 48 48
Annahme
Fax 044 241 80 22
■ Attention – A Life in Extremes Sensationell fotografierte – und im
Houdini in ebenso sensationellem
Dolby Atmos zu hörende – Dokumentation über einen Wingsuit-Flyer, einen
Apnoetaucher und einen Extremradfahrer.
(Houdini)
■ Guardians of the Galaxy So witzig,
cool und camp wie dieser Film von James Gunn war wohl noch keine MarvelVerfilmung! Die Story dreht sich um
von einer aufgeblasenen Medienhetze angekurbelten Thrillers. Mit
Ben Affleck und Rosamund Pike.
(Abaton, Arena, Arthouse Alba,
Corso)
Herausgeberin: Tagblatt der Stadt Zürich AG
Auflage
127’355 Expl.
Leser
118’000 (MACH Basic 14 II)
VERLAG/REDAKTION
Verlagsleiter/ Andy Fischer (fis)
Chefredaktor
Redaktion
Sacha Beuth (sb)
Ginger Hebel (gh)
Clarissa Rohrbach (cla)
Jan Strobel (js)
Assistenz/ Janine Grünenwald (grw)
redaktion.
Mitarbeit
63
inserat@tagblattzuerich.ch
www.e-inserat.ch
DZZ Druckzentrum Zürich AG,
Tel. 044 248 42 11
Fax 044 248 65 12
verlag@tagblattzuerich.ch
www.zeitungsdruck.ch
Zustellungs-Probleme/
Mengenänderungen in der Stadt
Zürich
08.00 bis 11.00 Uhr
Tel. 044 248 63 50
tagblatt.zh@tamedia.ch
Abo: 044 248 63 50
Mo-Fr 8-11h
DRUCK
den trampeligen Glücksritter Star-Lord
(Chris Pratt), der zufällig in den Besitz
der Superwaffe Orb gelangt und danach mit einer Gruppe interstellarer
Aussenseiter – einem genmanipulierten Waschbären (Bradley Cooper), einem Baummenschen (Vin Diesel), der
grünhäutigen Gamora (Zoe Saldana),
dem Hünen Drax (Dave Bautista) – dafür sorgt, dass diese nicht in die Hände der Falschen gelangt. Das rockt!
(Abaton, Arena)
Bubenbergstrasse 1, Postfach 8021 Zürich
OMBUDSMANN
Ignaz Staub, Postfach 837, 6330 Cham
Die Inserate dürfen von Dritten weder ganz
noch teilweise kopiert, bearbeitet oder
sonst wie verwertet werden.
Ausgeschlossen ist auch eine Einspeisung
auf Online-Dienste. Der Verleger und die
Inserenten untersagen ausdrücklich die
Übernahme auf Online-Dienste durch Dritte.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
2
Dateigröße
62 KB
Tags
1/--Seiten
melden