close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BETRIEBSANLEITUNG - POSCH Leibnitz

EinbettenHerunterladen
BETRIEBSANLEITUNG
WippKreissäge
D100 0020 - Ausgabe 9408
Lesen Sie vor der Inbetriebnahme der Maschine
diese BETRIEBSANLEITUNG aufmerksam durch!
© Copyright by Posch Gesellschaft m.b.H., Made in Austria
®
LEIBNITZ
Internet: http://www.posch.com
ACHTUNG
Die Maschine darf nur von Personen benutzt,
gewartet und instandgesetzt werden, die
mit der Betriebsanleitung und den geltenden Vorschriften über die Arbeitssicherheit
und Unfallverhütung vertraut sind.
Österreich
Deutschland
POSCH
POSCH
Gesellschaft m.b.H.
Gesellschaft m.b.H.
Paul-Anton-Kellerstraße 40
Preysingallee 19
A-8430 Leibnitz/Kaindorf
D-84149 Velden/Vils
Telefon 03452/82954
Telefon 08742/2081
Telefax-Verkauf 03452/82954-53
Telefax 08742/2083
e-mail: leibnitz@posch.com
e-mail: velden@posch.com
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Inhaltsverzeichnis
Allgemeines .............................................................................. 2
Hersteller ...................................................................................................................... 2
Gültigkeit...................................................................................................................... 2
Bestimmungsgemäße Verwendung................................................................................ 2
Die wichtigsten Bauteile der Maschine.......................................................................... 3
Arbeiten mit der Kreissäge ....................................................... 4
Sicherheitstechnische Hinweise ..................................................................................... 4
Inbetriebnahme............................................................................................................. 4
Brennholzsägen mit der Wippe ..................................................................................... 6
Sägeblattwechsel............................................................................................................ 6
Transport...................................................................................................................... 7
Wartung.................................................................................... 8
Sicherheitstechnische Hinweise ..................................................................................... 8
Schmierung................................................................................................................... 8
Schärfen des Sägeblattes ................................................................................................ 8
Schränken des Sägeblattes ............................................................................................. 8
Keilriemen wechseln und spannen ................................................................................ 9
Fehlerbeseitigung ................................................................... 11
Technische Daten ..................................................................... 12
Abmessungen .............................................................................................................. 12
Seite 1
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Allgemeines
Allgemeines
Hersteller
Posch Gesellschaft m. b. H.
Paul-Anton-Kellerstraße 40
A-8430 Leibnitz
Telefon 03452/82954
Telefax 03452/82954-53
Gültigkeit
Diese Betriebsanleitung gilt für folgende
Maschinen:
Artikelnummer Maschinentype
M1348A, D
M1361A, D
M1356A, D
M1349A, D
M1353
M1367
M1365
M1370A, D
M1379A, D
WE 3-700
WE 4-700
WKE 4-700
WKE 5,5-700
WK 4-700
WK 5,5-700
WZ -700
WZE 4-700
WZE 5,5-700
Tabelle 1: Maschinentypen
D....Ausführung mit elektronischem
Bremsschalter
Seite 2
Bestimmungsgemäße
Verwendung
Die Wipp-Kreissäge ist eine Maschine,
mit der man Brennholz auf einer Wippe
schneiden kann.
Beim Schneiden ist folgendes zu beachten:
▼ Minimaler Holzdurchmesser: 2 cm
▼ Maximaler Holzdurchmesser: 24 cm
▼ Mindestschnittlänge 10 cm.
▼ Immer nur ein Holzscheit auf einmal
in die Wippe legen!
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Allgemeines
Die wichtigsten Bauteile der Maschine
Sägeblattschutz
Schalter/Stecker
Handgriff
E-Motor
Wippe
Wippstange
Kreissägenschlüssel
Typenschild
Abbildung 1 - Wipp-Säge
Seite 3
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
Arbeiten mit der
Kreissäge
Sicherheitstechnische
Hinweise
▼ Die Kreissäge nur auf ebenem Boden
aufstellen.
▼ Beim Arbeiten sind Schutzschuhe zu
tragen.
▼ Einen Gehörschutz sowie eine
Schutzbrille tragen.
▼ Keine losen Kleidungsstücke tragen.
▼ Nie ohne Schutzvorrichtungen arbeiten.
▼ Verwenden Sie keine beschädigten,
eingerissenen oder deformierten Sägeblätter.
▼ Bei Sägen mit elektronischem Bremsschalter muß der Nulleiter vorhanden
sein.
▼ Bei Umstellungsarbeiten an der
Maschine die Maschine immer abstellen
und vom Stromnetz trennen.
▼ Die Kreissäge nicht in geschlossenen
Räumen verwenden.
▼ Arbeiten an der elektrischen Ausrüstung dürfen nur von Elektrofachkräften
durchgeführt werden.
Seite 4
▼ Vorgeschriebener Sägeblattdurchmes-
ser
Sägeblattdurchmesser
für Brennholzschnitt
mit der Wippe
70 cm
Tabelle 2: genehmigte Sägeblattgröße
▼ Verwenden Sie nur original POSCH-
Ersatzteile.
▼ Die Maschine nie unbeaufsichtigt
laufenlassen.
▼ Mindestalter
der Bedienperson:
18 Jahre.
Lärmhinweis
Im praktischen Einsatz beim Schneiden
von Brennholz ist mit einem Schallpegel
von 98-100 dB(A), gemessen am Ohr
des Bedieners zu rechnen. Daher ist das
Tragen eines Gehörschutzes dringend zu
empfehlen.
Inbetriebnahme
Bei E - Antrieb
▼ Die Säge auf ebenem Boden aufstellen.
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
▼ Die Kreissäge an das Stromnetz
anschließen
• Netzspannung 380V (16 A-Sicherung verwenden).
• Bei Sägen mit elektronischem
Bremsschalter muß der Nulleiter vorhanden sein.
• Bei der Zuleitung muß ein Kabelquerschnitt von mindestens 2,5 mm2
verwendet werden.
• Die Drehrichtung des E-Motors
beachten (siehe Pfeil am Motor). Bei
falscher Drehrichtung des Motors: Im
Stecker des Schalters befindet sich ein
Phasenwender, mit dem Sie die Drehrichtung des Motors wechseln können. (Die Scheibe im Stecker mit
einem Schraubenzieher hineindrükken und um 180° verdrehen.)
A c h t un g! Arbeiten an der elektrischen
Ausrüstung dürfen nur von Elektrofachkräften durchgeführt werden.
Bei Schlepperantrieb
▼ Die Zapfwellenkreissäge an die Dreipunktaufhängung des Schleppers montieren.
• Während des Betriebes muß die
Säge an den beiden Unterlenkern des
Schleppers befestigt sein.
▼ Die Gelenkwelle anstecken und die
Sicherheitskette montieren.
▼ Die Zapfwelle beim Schlepper einschalten und langsam kuppeln. Die
empfohlene Zapfwellendrehzahl beträgt
500 U/min.
• Die Drehrichtung der Zapfwelle
bzw. des Sägeblattes beachten.
• Die maximale Zapfwellendrehzahl
beträgt 540 U/min.
Abbildung 2 - Phasenwender
• Der E-Motor hat einen Stern-Dreieck-Schalter: Den Motor in Sternstellung des Schalters hochfahren lassen
und dann auf Dreieck weiterschalten.
Abbildung 3 - Drehrichtung der Schlepperzapfwelle
Seite 5
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
Brennholzsägen mit der
Wippe
▼ Das Sägeblatt auf festen Sitz kontrollieren. Wenn nötig die Sechskantmutter
festziehen (siehe Abbildung 4 - Sägeblattwechsel)
▼ Ist an der Kreissäge ein Kurzholzspalter montiert, muß der Spaltkegel mit
der Schutzhaube abgedeckt sein.
Schneiden
▼ Das Holz in die Wippe einlegen.
▼ Die Wippe mit dem Haltegriff zum
Sägeblatt führen und das Holz durchschneiden.
Hinweis: Beim Durchschneiden nicht
so fest andrücken, daß die Drehzahl des
Sägeblattes geringer wird. Dies führt zur
Überlastung des Motors und zum
Abschalten des Motors durch den
Motorschutz. Falls der Motorschutz den
Motor doch abschaltet, darf der Motor
nicht sofort wieder eingeschaltet werden.
Er darf erst wieder eingeschaltet werden,
wenn er bis auf eine Oberflächentemperatur von ca. 30° C abgekühlt ist.
A chtun g ! Die Wippe muß nach dem
Schneidevorgang wieder in die Ausgangsstellung zurückgeschwenkt werden!
Seite 6
Sägeblattwechsel
(siehe Abbildung 4 - Sägeblattwechsel)
A c h t un g! Vor dem Sägeblattwechsel die
Maschine unbedingt vom Stromnetz
trennen!
Sägeblattschutz
Sechskantmutter
Spannflansch
Sägeblatt
Wippstange
Abbildung 4 - Sägeblattwechsel
1. Den Sägeblattschutz abmontieren.
2. Die Wippstange anheben und die
Wippe zurücklegen.
3. Die Sechskantmutter von der
Antriebswelle lösen. Drücken Sie dabei
mit einem Holzstück gegen das Sägeblatt, um es gegen Verdrehung zu blokkieren.
4. Den Spannflansch abziehen.
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Arbeiten mit der Kreissäge
5. Das Sägeblatt wechseln. Wir empfehlen folgende Sägeblätter:
Artikelnummer
Bezeichnung
Sägeblatt Ø70 cm, Bohrung Ø30 mm, grobverzahnt
Z1300080
Chromlegiert
Z1300090
Z1300104
Chrom-Vanadium
hartmetallbestückt
Tabelle 3: geeignete Sägeblattypen
6. Den Sägeblattschutz wieder befestigen.
Transport
Der Handgriff für den Transport befindet sich am hinteren Ende der
Maschine.
Den Griff anheben und mit dem Federstecker abstecken.
Bei Z - Antrieb
▼ Die Kreissäge an der Dreipunktaufhängung montieren.
▼ Die Wippe mit der Klemmschraube
am Gestell fixieren.
▼ Die Kreissäge mittels Schlepperhydraulik anheben.
▼ Beim Transport auf öffentlichen Straßen ist die Straßenverkehrsordnung einzuhalten. An der Rückseite der
Maschine muß eine Geräteleuchte angebracht werden.
Seite 7
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Wartung
Sicherheitstechnische
Hinweise
▼ Vor
Wartungsarbeiten an der
Maschine die Maschine immer abstellen
und vom Stromnetz trennen.
▼ Nie ohne Schutzvorrichtungen arbeiten. Nach Wartungsarbeiten wieder alle
Schutzvorrichtungen montieren.
▼ Verwenden Sie nur original POSCHErsatzteile.
▼ Die Maschine nie unbeaufsichtigt
laufenlassen.
▼ Arbeiten an der elektrischen Ausrüstung dürfen nur von Elektrofachkräften
durchgeführt werden.
Schmierung
▼ Gelegentlich ist das Lagerrohr der
Wippe nachzufetten.
▼ Die Sägeblätter sollten regelmäßig
geölt werden, um Rostansatz zu verhindern.
che Tiefe “T” gleich bleibt). Es muß also
der Zahngrund mitausgeschliffen werden.
A c h t un g! Stumpfe Sägeblätter können
überhitzen! Die Folge wären Risse im
Sägeblatt.
T
Wartung
Abbildung 5 - Schärfen
Schränken des Sägeblattes
(siehe Abbildung 6 - Schränkung)
A c h t un g! Falsch geschränkte Sägeblätter überhitzen! Die Folge wären Risse im
Sägeblatt.
mind. 1/4 Blattstärke
bis max. 1/2 Blattstärke
Schärfen des Sägeblattes
(siehe Abbildung 5 - Schärfen)
Beim Schärfen des Sägeblattes muß darauf geachtet werden, daß die ursprüngli-
Seite 8
Blattstärke
Abbildung 6 - Schränkung
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Wartung
Keilriemen wechseln und
spannen
A chtun g ! Vor dem Spannen oder
Wechseln der Keilriemen die Maschine
unbedingt vom Stromnetz trennen.
Wechseln und spannen bei EAntrieb
3. Die alten Keilriemen abnehmen und
die neuen auflegen.
A c h t un g! Die Keilriemen müssen lose
aufgelegt werden. Wenn sie auf die Keilriemenscheiben “aufgezwängt” werden,
besteht die Gefahr das sie beschädigt werden und nach kurzer Zeit brechen.
Leistung Stk. Riemen Artikel.Nr.
4kW
2
5,5kW
3
SPZ 1037lw
DIN7753
SPZ 1087lw
DIN7753
Z200 0820
Z200 0840
Tabelle 4: geeignete Keilriementypen
3
1
2
1
1
Abbildung 7 - Wechseln und spannen
1. Die Schrauben (1) des Keilriemenschutzes
bzw. des Brennholzspalters lösen. Den Keilriemenschutz abnehmen.
2. Die Motorwippe lockern
• Lösen Sie dazu die Schraube (2)
und ziehen Sie die Mutter (3) fest.
Dadurch wird der Motor nach oben
gehoben.
4. Lockern Sie die Mutter (3). Der
Motor sinkt nach unten und spannt die
Keilriemen. Anschließend die Schraube
(2) festziehen und die Mutter (3) soweit
anziehen, daß die Motorwippe wieder
gerade hängt und nicht verdreht ist.
5. Den Keilriemenschutz wieder aufsetzen
und zusammen mit dem Innenschutzblech am Gestell befestigen. Das Innenschutzblech mit den Schrauben (1) am
Keilriemenschutz befestigen.
Den Brennholzspalter aufsetzen und am
Gestell befestigen. Den Brennholzspalter
so einrichten, daß
• der Spaltkeil mittig unter dem
Spaltkegel ist
• zwischen Spaltkeil und Spaltkegel
an der engsten Stelle ein Abstand von
1 - 3 mm besteht.
Seite 9
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Wartung
Wechseln und spannen bei ZAntrieb
besteht die Gefahr das sie beschädigt werden und nach kurzer Zeit brechen.
Antrieb Stk. Riemen Artikel.Nr.
Z
3
5
4
SPZ 1800lw
DIN7753
Z200 0920
Tabelle 5: geeigneter Keilriementyp
2
1
Abbildung 8 - Wechseln und spannen
1. Die Schrauben (1) des Keilriemenschutzes lösen und den Keilriemenschutz
abnehmen.
2. Die Muttern (2) des Getriebeaufnahmeblechs lockern.
3. Die Distanzmuttern (3) der Spannschrauben (4) lösen. Anschließend müssen die Spannmuttern (5) gelockert
werden.
4. Die alten Keilriemen abnehmen und
die neuen auflegen.
A chtun g ! Die Keilriemen müssen lose
aufgelegt werden. Wenn sie auf die Keilriemenscheiben “aufgezwängt” werden,
Seite 10
3
5. Die Distanzmuttern (3) wieder in ihre
Ausgangslage verdrehen.
6. Die Spannmuttern (5) gleichmäßig
anziehen. Die Keilriemen werden
gespannt.
7. Die Muttern (2) wieder festziehen.
8. Den Keilriemenschutz aufsetzen und
am Innenschutzblech befestigen.
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Fehlerbeseitigung
Fehlerbeseitigung
Fehler
Ursache
Motorschutz hat angesprochen
Zuleitung zu schwach abgesichert
Zuleitungskabel zu dünn
Motor schaltet sich aus
Zuleitungskabel fehlerhaft
Motor überhitzt
zu großer Schnittdruck
Falsche Drehrichtung des Sägeblattes
Stumpfes Sägeblatt
Sägeblatt nicht ausreichend
Schlechte Schnittleistung
geschränkt
Sägeblatt lose
Keilriemen abgenützt
Beseitigung
Siehe Seite 5
Motor abkühlen lassen
Siehe Seite 5
Siehe Seite 8
Siehe Seite 8
Die Sechskantmutter auf der
Antriebswelle anziehen
Siehe Seite 9
Tabelle 6: Fehler - Ursache - Beseitigung
Seite 11
chn
Te
r unsere Um
ik fü
we
lt
Technische Daten
Technische Daten
Antriebsvarianten
E
Antrieb
K
KE, ZE
Leistung
Drehzahl
Spannung
kW (PS)
U/min
V
3 (4)
1455
380
4 (5,5)
1455
380
1400-1600
-
4 (5,5)
1455
380
Z-Drehzahl
U/min
-
-
-
-
Z
5,5 (7,5)
1600
1400-1600
380
-
540
Sägeblatt
Durchmesser
cm
70
Tabelle 7: Antriebsvarianten
Abmessungen
Abmessungen
Länge (cm)
Breite (cm)
Höhe (cm)
Gewicht ca. (kg)
105
105
105
105
105
105
135
135
135
84
84
84
84
84
84
90
90
90
118
118
118
118
118
118
118
118
118
100
102
132
142
100
100
124
179
191
Type
WE 3 - 700
WE 4 - 700
WKE 4 - 700
WKE 5,5 - 700
WK 4 - 700a
WK 5,5 - 700a
WZ - 700
WZE 4 - 700
WZE 5,5 - 700
Tabelle 8: Abmessungen
a. ohne Motor und Schalter
Seite 12
®
Ihre
LEIBNITZ
Maschine
Maschinentype
Machine model/ Modèle de machine/
Machinetype/ Modelli macchine/
Maskintyp
Artikelnummer
Item no./ Référence/
Numero articolo/ Varenummer
Seriennummer
Serial number/ N˚ de série/
Numero di série/ Tillverkningsnummer
Kaufdatum
Date of purchase/ Date d'achat/
Datum van aankoop/ Data d'acquisto
Österreich
Deutschland
P OSCH
P OSCH
Gesellschaft m.b.H.
Gesellschaft m.b.H.
Paul-Anton-Kellerstraße 40
Preysingallee 19
A-8430 Leibnitz/Kaindorf
D-84149 Velden/Vils
Telefon 03452/82954
84145 Postfach
Telefax-Verkauf
Telefon 08742/2081
03452/82954-53
Telefax 08742/2083
Te
chn
r unsere Um
ik fü
we
lt
Ihr Posch-Fachhändler
®
LEIBNITZ
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
19
Dateigröße
524 KB
Tags
1/--Seiten
melden