close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gebrauchsanleitung Gefrierschrank hanseatic GSN 140+ WS GSN

EinbettenHerunterladen
GSN 140+ WS / 160+ WS/ 180+ WS
Ein- Stand by
Temperatur °C
ELECTRONIC
Super
Gebrauchsanleitung
Anleitung, Nr.: 91392
Bestell-Nr. 558 801, 559 307,
559 279
HC 20100203
Nachdruck, auch auszugsweise, nicht gestattet!
IFU-Code:5019 603 02043
Gefrierschrank hanseatic
GSN 140+ WS
GSN 160+ WS
GSN 180+ WS
Information
Ihr Gefrierschrank stellt sich vor
Ihr Gefrierschrank stellt sich vor
Ausstattungsmerkmale
–
–
–
–
–
FCKW- und FCK-frei
Magnet-Türverschluss
Digitale Temperaturanzeige
Schnellgefrieren
Alarm-Funktion
Ein- Stand by
Temperatur °C
ELECTRONIC
Super
Lieferumfang
Lieferumfang
Modell
140+
WS
160+
WS
180+
WS
Klapptür-Fächer
2
2
2
Schubladen
3
4
5
Eiswürfelschale
2
2
2
Kälteakku
1
1
1
Beutel Montagematerial
1
1
1
Garantieunterlagen
Ja
Ja
Ja
Gebrauchsanleitung
Ja
Ja
Ja
Kontrolle ist besser
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
1. Prüfen Sie, ob die Lieferung vollständig
ist.
Das Gerät ist geeignet, um handelsübliche
Tiefkühlkost einzulagern, zum Tiefgefrieren
frischer, zimmerwarmer Lebensmittel sowie
zur Eisbereitung.
Das Gerät ist nur zur Verwendung im privaten Haushalt bestimmt.
Jede andere Verwendung ist ausdrücklich
ausgeschlossen.
2. Packen Sie das Gerät aus und entfernen
Sie alle Verpackungsteile, Kunststoffprofile, Klebestreifen und Schaumpolster,
auch von der Geräterückseite.
3. Kontrollieren Sie, ob das Gerät Transportschäden aufweist.
3. Sollte die Lieferung unvollständig sein
oder Transportschäden aufweisen,
nehmen Sie das Gerät nicht in Betrieb.
Benachrichtigen Sie bitte unsere Fachberatung.
Fachberatung
Tel. 0 180-521 22 82
Mo. bis Fr. 700 – 2000 Uhr, Sa. 800 – 1600 Uhr
(0,14 Euro/Minute Festnetz/ Mobilfunk abweichend, ab
01.03.2010 max. 0,42 Euro/Min.)
2
Bevor Sie das Gerät benutzen,
lesen Sie bitte zuerst die Sicherheitshinweise und die Gebrauchsanleitung aufmerksam
durch. Nur so können Sie alle Funktionen
sicher und zuverlässig nutzen.
Beachten Sie unbedingt auch die in Ihrem
Land gültigen nationalen Vorschriften, die
zusätzlich zu den in dieser Anleitung genannten Vorschriften gültig sind.
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise
und Anweisungen für die Zukunft auf.
Geben Sie alle Sicherheitshinweise und
Anweisungen an den nachfolgenden
Verwender des Produkts weiter.
GSN 140+ WS/ 160+ WS/ 180+ WS
Inhaltsverzeichnis
Information
Inhaltsverzeichnis
Information
Ihr Gefrierschrank stellt sich vor
Ausstattungsmerkmale
Lieferumfang
Kontrolle ist besser
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
5 Minuten für Ihre Sicherheit ...
Begriffserklärung
Sicherheitshinweise
Bedienelemente
Bedienung
2
2
2
2
2
4
4
4
7
Vorbereitung
Gerät vorbereiten
Grundreinigung
Der richtige Standort
Abstandhalter
Ausrichten des Geräts
Türanschlag wechseln
8
8
8
8
9
10
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
In Betrieb nehmen
Das Bedienfeld
In Betrieb nehmen
Temperatur einstellen
Schnellgefrieren
Die Alarm-Funktion
Gefrieren von Nahrungsmitteln
Erstes Einfrieren
Tipps zum Einfrieren
Eiswürfel bereiten
Kälteakku
11
11
12
12
12
13
14
14
14
15
15
Allegmeines
Pflege und Wartung
Außenwände und Türen reinigen
Abtauen
Reinigen
Türdichtungen kontrollieren und
reinigen
Wenn's mal ein Problem gibt
Fehlersuchtabelle
Unser Service
Umweltschutz leicht gemacht
Unser Beitrag zum Schutz der
Ozonschicht
Verpackungs-Tipps
Entsorgung des Gerätes
Stichwortverzeichnis
Datenblatt für Kühlgeräte
16
16
16
16
17
18
18
19
20
20
20
20
23
24
3
Information
5 Minuten für Ihre Sicherheit ...
5 Minuten für Ihre Sicherheit ...
5 Minuten sollte Ihnen Ihre Sicherheit wert sein! Länger dauert es nicht, unsere Sicherheitshinweise durchzulesen. Für
Schäden infolge Nichtbeachtung haftet der Hersteller nicht.
Begriffserklärung
Folgende Signalbegriffe finden Sie in dieser Anleitung:
Gefahr!
Hohes Risiko. Missachtung der Warnung kann
Schaden für Leib und Leben verursachen.
Achtung!
Mittleres Risiko. Missachtung der Warnung kann
einen Sachschaden verursachen.
Wichtig!
Geringes Risiko. Sachverhalte, die im Umgang mit
dem Gerät beachtet werden sollten.
Sicherheitshinweise
Erstickungsgefahr für Kinder!
Sorgen Sie dafür, dass die Verpackungsfolie nicht
zur tödlichen Falle für Kinder wird.
Gefahren für Kinder und Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder
geistigen Fähigkeiten!
Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (einschließlich Kinder) mit eingeschränkten
physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie
werden durch eine für ihre Sicherheit zuständige
Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist.
Lassen Sie Kinder nicht unbeaufsichtigt in die Nähe
des Geräts, egal, ob es ein- oder ausgeschaltet ist.
Sie könnten sich einschließen. Deshalb den Verschluss vom ausgedienten Gerät entfernen oder
unbrauchbar machen.
Stromschlaggefahr!
Das Gerät arbeitet mit gefährlicher Spannung. Das
Berühren von spannungsführenden Teilen kann zu
schweren Verletzungen oder zum Tod führen.
Das Gerät nur an eine vorschriftsmäßig installierte
Schutzkontakt-Steckdose anschließen.
Nehmen Sie das Gerät nicht in Betrieb, wenn das
Netzkabel defekt ist oder das Gerät sichtbare Schäden aufweist.
4
GSN 140+ WS/ 160+ WS/ 180+ WS
5 Minuten für Ihre Sicherheit ...
Sollten Sie einen Transportschaden oder andere
sichtbare Schäden feststellen, benachrichtigen Sie
bitte sofort unsere Fachberatung.
Die Instandsetzung des Geräts darf nur von einem
autorisierten Fachbetrieb vorgenommen werden.
Dabei dür fen nur Teile ver wendet werden, die den
ursprünglichen Gerätedaten entsprechen. In diesem Gerät befinden sich elektrische und mechanische Teile, die zum Schutz gegen Gefahrenquellen unerlässlich sind.
Öffnen Sie niemals das Gehäuse und stecken Sie
auch keine Gegenstände durch die Öffnungen.
Berühren Sie den Stecker nicht mit feuchten Händen und ziehen Sie ihn nicht am Kabel aus der
Steckdose.
Information
Fachberatung
Tel. 0 180-521 22 82
Mo. bis Fr. 700 – 2000 Uhr
Sa. 800 – 1600 Uhr
(0,14 Euro/Minute Festnetz/
Mobilfunk abweichend,
ab 01.03.2010 max. 0,42 Euro/Min.)
Tel.: 0 1805 1805
Mo. bis Fr. 800 – 2100 Uhr;
Sa. 800 – 1400 Uhr
(0,14 Euro/ Minute Festnetz/
Mobilfunk abweichend,
ab 01.03.2010 max. 0,42 Euro/Min.)
Das Gerät nicht über eine Mehrfachsteckdose anschließen.
Ziehen Sie im Störfall vor dem dem Reinigen den
Netzstecker. Dabei nicht am Anschlusskabel, sondern am Stecker selbst ziehen.
Der Netzstecker muss nach dem Aufstellen des
Geräts leicht zugänglich sein. Verwenden Sie kein
Verlängerungskabel.
Machen Sie das ausgediente Gerät unbrauchbar:
Ziehen Sie den Netzstecker und trennen Sie das
Anschlusskabel durch. Machen Sie auch die Verriegelungen der Türen bzw. Deckel unbrauchbar.
So verhindern Sie, dass spielende Kinder sich
einsperren und in Lebensgefahr geraten.
Explosionsgefahr!
Lagern Sie keine explosiven Stoffe oder Sprühdosen mit brennbaren Treibmitteln im Gerät, da sie
zündfähige Gemische zur Explosion bringen können.
Frieren Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke!
Behälter kann bersten!
Lagern Sie hochprozentigen Alkohol nur fest verschlossen und stehend.
Stellen Sie keine Glas- oder Metallgefäße mit Flüssigkeit in den Gefrierschrank.
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
5
Information
5 Minuten für Ihre Sicherheit ...
Gefahr durch Kältemittel!
Im Kältemittel-Kreislauf Ihres Geräts befindet sich
das umweltfreundliche, aber brennbare Kältemittel
R600a (Isobutan). Mechanische Eingrif fe in das
Kältesystem sind nur autorisierten Fachkräften erlaubt.
Den Kältekreislauf nicht beschädigen, z. B. durch
Aufstechen der Kältemittelkanäle des Verdampfers mit schar fen Gegenständen, Abknicken von
Rohrleitungen usw. Herausspritzendes Kältemittel
ist brennbar und kann zu Augenschäden führen.
Spülen Sie in diesem Fall die Augen unter klarem
Wasser und rufen Sie sofort einen Arzt.
Verletzungsgefahr!
Die Lebensmittel und die Innenwände haben eine
sehr tiefe Temperatur. Berühren Sie sie nie mit
nassen Händen. Dies kann zu Hautverletzungen
führen. Auch bei trockener Haut sind Hautschäden
möglich.
Verbrennungsgefahr durch Tieftemperaturen. Nehmen Sie deshalb keine Eiswürfel oder Eis am Stiel
direkt aus dem Gefrierbereich in den Mund.
Verwenden Sie beschädigte Kühlakkus nicht. Sollte
Flüssigkeit aus den Kühlakkus austreten, diese
nicht verschlucken!
Frieren Sie aufgetaute oder angetaute Lebensmittel nicht wieder ein. Es besteht die Gefahr einer
Lebensmittelvergiftung.
Verwenden Sie Sockel, Schubfächer, Türen etc.
nicht als Trittbrett oder zum Abstützen, Sie könnten
sich verletzen.
Achtung!
Die Wärmedämmung Ihres Geräts besteht aus
Polyurethan mit umwelt ver träglichem PentanIsolierschaum. Zum Abtauen keine elektrischen
Heizgeräte, Schaber, Messer oder sonstige Hilfsmittel mit offener Flamme wie z. B. Kerzen ver wenden. Die Wärmedämmung und der Innenbehälter
sind hitzeempfindlich und können schmelzen.
Verwenden Sie zum Reinigen des Gerätes keine
ätzenden und scheuernden Reinigungsmittel- oder
schwämme. Diese können die Oberflächen beschädigen.
6
GSN 140+ WS/ 160+ WS/ 180+ WS
Bedienelemente
Information
Bedienelemente
1
2
Ein- Stand by
3
Temperatur °C
Super
ELECTRONIC
Ein- Stand by
Temperatur °C
ELECTRONIC
Super
6
5
4
7
9
8
10
1 EIN- STAND BY Gerät ein-/ausschalten
2 Digitale Temperaturanzeige
3 Temperaturwähler
4 SUPER Schnellgefriertaste
5 Kontroll-Anzeige
6 ALARM Akustik-Alarm ausschalten
7 Klappfächer
8 Schubfächer- und körbe
9 Kälteakku
10 Eiswürfelschale
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
7
Vorbereitung
Gerät vorbereiten
Gerät vorbereiten
Grundreinigung
• Um den Geruch zu entfernen, der allen neuen Geräten anhaftet, wischen Sie den Innenraum mit lauwarmem Essigwasser aus. Verwenden Sie auf keinen
Fall Seife, schar fe, körnige, soda- oder lösemittelhaltige Putzmittel. Die können die Geräteoberflächen
angreifen.
Der richtige Standort
Brandgefahr!
Keine wärmeabgebenden Geräte wie Mikrowellen, Toaster etc. auf das Gerät stellen.
Lüftungsschlitze dürfen nicht abgedeckt oder
zugestellt werden.
Um die größtmögliche Kühlleistung bei geringstem Energieverbrauch zu erzielen, sollte der Standort:
– ein nicht zu warmer, trockener, gut belüf teter Raum
sein.
– nicht direkt von der Sonne beschienen werden.
Ungünstig ist ein Platz unmittelbar neben einem Ofen,
Herd oder Heizkörper. Die Mindestabstände zu solchen
Geräten betragen:
zu Elektroherden
3 cm
zu Öl- und Kohleherden
30 cm
zu Kühlgeräten
2 cm
zu Wasch-/Geschirrspülmaschinen
2 cm
Können Sie diese Abstände nicht einhalten, muss eine
Isolierplatte dazwischengestellt werden.
Kühlkörperbefestigung
Ist im Aufstellungsraum eine Fußbodenheizung installiert,
muss eine Isolierplatte aus festem Material unter das Gerät gelegt werden.
Abstandhalter
Abstandhalter
Um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten,
müssen Sie die beiden mitgelieferten Abstandhalter anbringen.
1. Nehmen Sie die beiden Kreuzschlitzschrauben aus
dem Zubehörbeutel.
2. Verwenden Sie die Vorbohrungen unterhalb der Kühlkörperbefestigung.
3. Schrauben Sie die Abstandhalter mit den Kreuzschlitzschrauben in die Vorbohrungen.
8
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Ausrichten des Geräts
Vorbereitung
Ausrichten des Geräts
Das Gerät muss auf einem ebenen, festen Untergrund
stehen. Überprüfen Sie den Stand des Geräts am besten
mit einer Wasser waage. Beim Öffnen der Türen darf sich
das Gerät nicht bewegen. Unebenheiten des Untergrunds
können Sie über die beiden vorderen Stellfüße ausgleichen. Lassen Sie sich dabei von einer zweiten Person
helfen.
1. Schließen Sie die Gerätetür.
2. Kippen Sie das Gerät leicht nach hinten.
3. Drehen Sie die Stellfüße hinein bzw. heraus, bis das
Gerät senkrecht ausgerichtet ist.
4. Stellen Sie das Gerät wieder gerade hin und prüfen
Sie die Ausrichtung mit einer Wasserwaage.
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
9
Vorbereitung
Türanschlag wechseln
Türanschlag wechseln
Sie können die Seite wechseln, an der die geöffneten
Türen anschlagen. Bei Auslieferung befindet sich der
Anschlag rechts. Da dieser
Um bau et was hand werkliches Geschick erfordert,
lesen Sie die Arbeitsschritte
bitte erst einmal durch.
Sie benötigen:
– Kreuzschlitz-Schraubendreher, Gr. 2 (nicht im Lieferumfang)
– Kreuzschlitz-Schraubendreher, Gr. 1 (nicht im Lieferumfang)
– eine zweite Person
1. Stellen Sie sicher, dass
der Netzstecker nicht
angeschlossen ist.
2. Öffnen Sie die Gerätetür.
schrauben. Vergessen
Sie nicht den Scharnierstift am Scharnierbock
wieder einzusetzen! Er
muss von oben in den
Scharnierbock eingesetzt werden.
5. Drehen Sie beide
Schraubfüße heraus.
6. Schrauben Sie die
Schraube des Scharnierbocks heraus.
7. Tür vom oberen Scharnier abziehen und sicher
abstellen.
8. Schrauben Sie das
Scharnier der Kopfblende ab.
Scharnierstift
Scharnierbock
Schraubfuß-Halterung
Sockelblende
3. Ziehen Sie die Sockelblende ab.
4. Schließen Sie die Tür
und legen Sie das Gerät
auf die Seite.
11. Schrauben Sie den
Scharnierstift der Kopfblende auf der anderen
Seite an.
9. Schrauben Sie die drei
Schrauben des Scharnier-bocks und der
Schraubfuß-Halterung
ab. Den Scharnierstift
des Scharnierbocks dabei mitnehmen.
12. Schrauben Sie den
Türgriff ab. Hebeln Sie
die Blindstopfen auf der
neuen Türgriffseite heraus.
Scharnierbock
Schraubfuß
Schraube
10
10. Den Scharnierbock und
die Schraubfuß-Halterung gegeneinander
austauschen und an-
13. Schrauben Sie die
Scharnierstiftaufnahme
(bestehend aus Lagerhülse und Aufnahme) an
der Unterseite der Tür
ab. Danach schrauben
Sie diese auf der ande-
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Türanschlag wechseln
ren Seite der Türunterseite wieder an.
Vorbereitung
Gerät.
Blindstopfen
15. Hängen Sie die Gerätetür wieder ein und
schrauben Sie die
Schraube am Scharnierbock wieder fest.
14. Drehen Sie den Türgriff
um 180° und schrauben
Sie ihn auf der neuen
Seite an. Die Blindstopfen drücken Sie in die
frei gewordenen Löcher.
17. Kontrollieren, ob die
Türdichtung überall gut
anliegt. Zur Prüfung ein
dünnes Stück Papier an
verschiedenen Stellen
einklemmen. Das Papier muss sich an allen
Stellen gleich schwer
durchziehen lassen.
18. Falls die Dichtung nicht
überall gleichmäßig anliegt: Dichtung an den
entsprechenden Stellen
vorsichtig mit einem
Haartrockner er wärmen
und mit den Fingern etwas herausziehen.
16. Befestigen Sie die Sockelblende wieder am
In Betrieb nehmen
Das Bedienfeld
1
2
Ein- Stand by
3
Temperatur °C
Super
ELECTRONIC
6
1
2
3
4
5
6
5
4
EIN- STAND BY Gerät ein-/ausschalten
Digitale Temperaturanzeige
Temperaturwähler
SUPER Schnellgefriertaste
Kontroll-Anzeige
ALARM Akustik-Alarm ausschalten
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
11
Bedienung
In Betrieb nehmen
In Betrieb nehmen
Achtung!
Gerät nach dem Aufstellen 2 Stunden ruhig stehen lassen, damit die Kühlflüssigkeit zur Ruhe
kommt.
1. Netzstecker an eine vorschriftsmäßig installierte
Steckdose anschließen (230 V~ 50 Hz, 10 A).
Die digitale Temperaturanzeige 2 zeigt zwei Striche,
die Kontroll-Anzeige 5 leuchtet auf und der Alarmton
ist zu hören.
2. ALARM 6 drücken, um den Alarmton auszuschalten.
Die Kontrollleuchte neben der Taste blinkt weiterhin.
2
Ein- Stand by
Temperatur °C
Super
ELECTRONIC
6
5
3. Das Gerät kühlt nun langsam ab.
Wenn die Temperatur im Inneren bis auf +10°C gesunken ist, zeigt die Temparturanzeige 2 die aktuelle
Innentemperatur an. Sobald in der digitalen Temperaturanzeige 2 "-12 °C" erscheint, erlischt die KontrollAnzeige 5.
4. Wenn die Temperaturanzeige -18 bis -22°C anzeigt,
können Sie Ihr Gefriergut in den Gefrierschrank geben.
Temperatur einstellen
Bei diesem Gerät wurde werkseitig die Temperatur im Innenraum auf -18°C eingestellt (empfohlene Temperatur).
Sie können die Temperatur in dem Bereich zwischen
-16°C und -24°C ändern. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
2
Ein- Stand by
3
Temperatur °C
ELECTRONIC
Super
1. Taste 3 drücken.
In der Temperaturanzeige 2 blinkt die bislang eingestellte Temperatur.
2. Taste 3 so oft drücken, bis die gewünschte Temperatur angezeigt wird.
Etwa 5 Sekunden nach dem letzten Tastendruck wird
die eingestellte Temperatur gespeichert. Die Temperaturanzeige 2 zeigt die aktuelle Temperatur an.
Schnellgefrieren
Mit dieser Funktion sorgen Sie dafür, dass in kürzester
Zeit eine möglichst niedrige Temperatur erreicht wird.
Nutzen Sie das Schnellgefrieren
– nach der Inbetriebnahme
– mindestens 24 Stunden vor dem Einfrieren größerer
Mengen frischer Ware (siehe "Gefriervermögen", letzte
Seite)
– nach dem Reinigen.
12
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
In Betrieb nehmen
Um das Schnellgefrieren
• einzuschalten, Schnellgefriertaste 4 drücken.
Die Kontroll-Leuchte neben der Taste leuchtet. Das
Kälteaggregat arbeitet jetzt ständig. Die Schnellgefrierfunktion schaltet sich automatisch ab, wenn die
Minimal-Temperatur im Innenraum erreicht ist.
Ein- Stand by
Bedienung
Temperatur °C
Super
ELECTRONIC
4
• auszuschalten, Taste 4 erneut drücken.
Die Kontroll-Leuchte erlischt.
Die Alarm-Funktion
Das Gerät besitzt ein optisches und ein akustisches
Alarm-Signal. Der Alarm löst aus, wenn ...
Tür steht auf
Wenn Sie die Tür länger als 1 Minute offen stehen lassen,
ertönt ein Signal. Dieses verstummt, sobald Sie die Tür
schließen.
Um den Gefrierschrank zu bestücken, kann es notwendig
sein, die Tür längere Zeit offen stehen zu lassen. Um den
Signalton zu unterbrechen, Taste ALARM 6 drücken.
Ein- Stand by
Temperatur °C
ELECTRONIC
6
Super
5
Innentemperatur zu hoch
Gefriergut sollte bei mindestens -18°C gelagert werden.
Wenn es im Innenraum wärmer als -12°C wird, weil z.B.
die Türdichtung defekt ist oder die Tür nicht richtig schließt,
ertönt ein Signalton und die Kontroll-Anzeige 5 blinkt.
1. Um den Alarm zu beenden, Taste Alarm 6 drücken.
2. Ursache für die Störung beheben.
3. Angetaute Ware schnellstmöglich verzehren, besser
noch vernichten.
Stromausfall: Ware angetaut
Wenn das Gerät längere Zeit nicht mit Strom versorgt
wurde, kann die Innentemperatur bis auf Zimmertemperatur ansteigen. Ihr Gefriergut kann dabei antauen/auftauen
und ungenießbar werden und sollte im Zweifelsfall eher
vernichtet als verzehrt werden. Von erneutem Einfrieren
raten wir ab.
Um Sie von dem Stromausfall in Kenntnis zu setzen und
vor dem Verzehr des Gefrierguts zu warnen, löst der
Alarm aus, sobald die Innentemperatur auf -8°C gestiegen ist.
Nach Beendigung des Stromausfalls sinkt die Innentemperatur wieder bis auf die eingestellte Temperatur. Die
Temperaturanzeige zeigt jedoch weiterhin -8°C.
• Um den Alarm zu beenden, Taste Alarm 6 drücken.
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
13
Bedienung
Gefrieren von Nahrungsmitteln
Gefrieren von Nahrungsmitteln
Erstes Einfrieren
1. Gerät vor dem Einlagern der Lebensmittel vorkühlen.
2. Beträgt die Temperatur –18 °C (mit einem Kühl-/
Gefrierthermometer kontrollieren), kann bereits tiefgekühlte Ware eingelagert werden.
3. Beträgt die Temperatur –18 °C, können frische Lebensmittel eingelagert werden. Die Temperatur im
Gefrierbereich steigt kurzfristig an.
Achtung!
Die vereisten Wände des Innenraums (und auch
Ihr Gefriergut oder Speiseeis) nie mit nassen
Händen berühren. Verletzungsgefahr ist selbst
bei trockener Haut gegeben. Ggf. ein trockenes
Tuch zum Anfassen des Gefrierguts benutzen.
Tipps zum Einfrieren
Gefahr!
Auf keinen Fall kohlensäurehaltige Getränke
einfrieren. Es besteht Explosionsgefahr!
Damit Geschmack und Nährwert Ihrer Tiefkühlkost erhalten bleiben, Ihr Gerät nicht zu viel Strom verbraucht und
das Gefrier fach nicht unnötig oft abgetaut werden muss,
beachten Sie folgende Punkte:
– Tiefkühlkost braucht eine gleichmäßige Lagertemperatur von –18 °C.
– Innerhalb von 24 Stunden kann maximal so viel frische Ware eingefroren werden, wie unter "Gefriervermögen" auf der letzten Seite angegeben.
– Nur qualitativ einwandfreie Lebensmittel einfrieren,
die ihren Eigenschaften entsprechend vorbereitet,
portioniert und verpackt wurden.
– Auch Fertiggerichte möglichst in Portionsgrößen einfrieren. Kleine Mengen frieren schneller bis zum Kern
durch. Außerdem ist es wirtschaftlicher, mehrere kleine Portionen einzufrieren als den Rest einer großen
Portion wegzuwer fen.
– Fleisch, Geflügel und Fisch roh oder zubereitet in
haushaltsgerecht portionierten Mengen einfrieren und
später im Kühlschrank auftauen. Darauf achten, dass
z. B. Fleisch nicht in der eigenen Auftauflüssigkeit
liegt.
14
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Gefrieren von Nahrungsmitteln
Bedienung
– Frische und zubereitete Speisen ungesalzen und ungewürzt einfrieren. Ungesalzen eingefrorene Lebensmittel haben eine längere Haltbarkeit.
– Damit Tiefkühlkost nicht austrocknet, Fremdgeschmack annimmt oder ausläuft, widerstandsfähiges
Verpackungsmaterial verwenden, d. h. luft- und
flüssigkeitsundurchlässig, nicht zu steif, gut verschließbar und zu beschriften.
– Beim Einlagern fertiger Tiefkühlkost die Anweisungen
des Herstellers beachten.
– Empfohlene Lagerzeiten und -temperaturen einhalten.
– Darauf achten, dass frische Lebensmittel beim Einlagern nicht mit bereits eingefrorener Tiefkühlkost in
Berührung kommen, da diese antauen könnte.
– Zubereitete Lebensmittel abkühlen lassen, bevor sie
eingefroren werden. Das spart nicht nur Energie,
sondern vermeidet auch übermäßige Reifbildung im
Gefrierschrank.
– Keine vollen Getränkeflaschen einfrieren. Flüssigkeiten dehnen sich beim Gefrieren aus und die Flaschen können platzen.
Eiswürfel bereiten
Eisschalen zu 2/3 füllen und in die dafür vorgesehene
Schublade einsetzen.
Die Eiswürfel lösen sich am besten, indem Sie die Schale
verwinden oder kurze Zeit unter fließendes Wasser halten.
Kälteakku
Bei Stromausfall verhindert der beiliegende Kälteakku 9
einen zu schnellen Temperaturanstieg im Gefrierraum –
die Qualität der Lebensmittel bleibt länger erhalten.
Wenn der Akku durchgefroren ist, sollte er möglichst im
obersten Fach auf die eingelagerten Lebensmittel gelegt
werden.
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
9
15
Allgemeines
Pflege und Wartung
Pflege und Wartung
Außenwände und Türen reinigen
Achtung!
Verwenden Sie zum Reinigen des Gerätes keine
ätzenden und scheuernden Reinigungsmitteloder Schwämme. Diese können die Oberflächen
beschädigen.
Reinigen Sie die Außenwände und Tür mit einem feuchten
Tuch und etwas Allzweckreiniger, trocken nachwischen.
Abtauen
Dies ist nicht notwendig. Denn Ihr Gerät besitzt eine
Abtau-Automatik. Reif und Eis werden automatisch abgetaut.
Reinigen
Achtung!
Auf keinen Fall scharfe Reinigungsmittel (Soda,
Scheuerpulver etc.) verwenden. Diese greifen die
Kunststoffflächen an.
1. Schalten Sie das Gerät mit dem Ein-/Ausschalter 1
aus.
2. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
3. Gefriergut herausnehmen. Dick in Zeitungspapier
einwickeln und in einem Wäschekorb in einen kühlen
Raum stellen. Sie können auch einen Kühlschrank verwenden.
4. Innenraum mit warmem Wasser und Spülmittel auswischen. Beim Nachwischen einige Tropfen Essig ins
Wasser geben, um Schimmelbildung vorzubeugen.
Gründlich austrocknen lassen.
5. Die Türdichtung ist empfindlich gegen Öl und Fett. Reinigen Sie sie nur mit klarem Wasser. Trocknen Sie sie
danach gründlich ab.
6. Reiben Sie nach dem Reinigen alles gründlich trocken.
7. Stecken Sie den Netzstecker wieder in die Steckdose.
8. Schalten Sie das Gerät mit dem Ein-/Ausschalter 1 ein
und aktivieren Sie die Schnellgefrier-Funktion durch
Drücken der Taste 4.
16
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Pflege und Wartung
Allgemeines
9. Legen Sie das Gefriergut wieder in das Gerät.
10. Sobald eine Temperatur von –18° C erreicht ist, können Sie die Funktion Schnellgefrieren mit der Taste 4
ausschalten.
Türdichtungen kontrollieren und
reinigen
Türdichtungen regelmäßig kontrollieren, damit keine warme
Luft in das Gerät eindringt.
1. Zur Prüfung ein dünnes Stück Papier an verschiedenen
Stellen einklemmen. Das Papier muss sich an allen
Stellen gleich schwer durchziehen lassen.
2. Falls die Dichtung nicht überall gleichmäßig anliegt:
Dichtung an den entsprechenden Stellen vorsichtig mit
einem Haartrockner erwärmen und mit den Fingern etwas herausziehen.
3. Verschmutzte Dichtungen nur mit klarem Wasser reinigen.
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
17
Allgemeines
Wenn's mal ein Problem gibt
Wenn's mal ein Problem gibt
Fehlersuchtabelle
Bei allen elektrischen Geräten können Störungen auftreten. Dabei muss es sich nicht um
einen Defekt am Gerät handeln. Prüfen Sie deshalb bitte anhand der Tabelle, ob Sie die
Störung beseitigen können.
Problem
Mögliche Ursache
Lösungen, Tipps
Alarm ertönt
Tür steht länger als 1 Minute
offen.
Tür schließen; der Signalton verstummt.
Wenn die Tür noch offen bleiben muss, Taste
Alarm 6 drücken.
Alarm ertönt und Innentemperatur höher als -12° C. Tür richtig ausrichten oder Türdichtung kontrolKontroll-Anzeige
lieren. Taste Alarm 6 drücken, um den Alarm zu
blinkt.
beenden. Gefriergut kontrollieren und im Zweifelsfall eher vernichten als verzehren. Von erneutem
Einfrieren raten wir ab.
Innentemperatur ist während
Taste Alarm 6 drücken, um den Alarm zu beeneines Stromausfall auf über -8° C den. Gefriergut vernichten.
gestiegen.
Kompressor aus. Steckdose hat keinen Strom.
Gerät kühlt zu
stark.
Gerät kühlt nicht
ausreichend.
Durch Anschluss eines anderen Geräts prüfen.
Netzstecker sitzt nicht fest.
Festen Sitz des Netzsteckers kontrollieren.
Gewünschte Temperatur ist erreicht.
Weiteres Kühlen nicht erforderlich. Wenn die
Innen-Temperatur steigt, schaltet sich der Kompressor selbsttätig ein.
Neuaufstellung.
Das Gerät benötigt 2 Stunden, um das Kältemittel
zur Ruhe kommen zu lassen.
Umgebungstemperatur zu niedrig
Innenraum-Temperatur mit der Taste 3 niedriger
einstellen.
Innenraum-Temperatur ist auf
eine zu hohe Kühlstufe eingestellt.
Innenraum-Temperatur mit der Taste 3 niedriger
einstellen..
Schnellgefrieren ist eingeschaltet.
Schalten Sie das Schnellgefrieren mit der Taste
4 aus.
Falsche Temperatur gewählt.
Innentemperatur mit der Taste 3 auf eine höhere
Kühlstufe einstellen.
Tür nicht fest verschlossen oder
Türdichtung liegt nicht voll auf.
Siehe „Türdichtungen kontrollieren und reinigen“.
Gerät steht in der Nähe einer
Wärmequelle.
Isolierplatte dazwischen stellen oder Standort
wechseln.
Speisen wurden nicht abgekühlt. Nur abgekühlte Speisen einlegen.
Zuviel Ware auf einmal eingelegt.
Nicht mehr Ware auf einmal einlegen, als unter
"Gefriervermögen" auf der letzten Seite angegeben..
Es hat sich eine dicke Eisschicht Türdichtung kontrollieren.
gebildet.
Umgebungstemperatur zu niedrig oder zu hoch.
18
Umgebungstemperatur an Klimaklasse anpassen
(siehe letzte Seite).
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Unser Service
Problem
Mögliche Ursache
Lösungen, Tipps
Gerät erzeugt
Geräusche.
Betriebsgeräusche sind funktionsbedingt und zeigen keine
Störung an.
Rauschen – Kälteaggregat läuft.
Allgemeines
Fließgeräusche – Kältemittel fließt durch die
Rohre.
Klicken – Motor schaltet ein oder aus
Störende Geräusche.
Festen Stand überprüfen.
Gegenstände vom Gerät entfernen.
Fremdkörper auf der Rückseite entfernen.
Dumpfes Brummgeräusch.
Verdampfergebläse läuft.
Gefahr!
Versuchen Sie niemals, das defekte – oder vermeintlich defekte – Gerät selbst zu
reparieren. Sie können sich und spätere Benutzer in Gefahr bringen. Nur autorisierte
Fachkräfte dürfen diese Reparaturen ausführen. Wenden Sie sich an unsere telefonische Fachberatung.
Unser Service
Sollten Sie die Störung nicht mit Hilfe der Fehlersuchtabelle beheben können, verständigen Sie unsere Fachberatung.
Fachberatung
Tel. 0 180-521 22 82
Mo. bis Fr. 700 – 2000 Uhr
Sa. 800 – 1600 Uhr
(0,14 Euro/ Minute Festnetz/Mobilfunk
Wenn Sie ein Ersatzteil benötigen oder eine Reparatur
notwendig ist, verständigen Sie bitte unseren Technik
Service 24.
Um Ihnen schnell helfen zu können, nennen Sie uns
bitte:
Gerätebezeichnung: Gefrierschrank hanseatic
Bestellnummer: 558 801 Modell GSN 140+ WS
559 307 Modell GSN 160+ WS
559 279 Modell GSN 180+ WS
abweichend,
ab 01.03.2010 max. 0,42 Euro/Min.)
Tel.: 0 1805 1805 (0,14 Euro/ Minute Festnetz/Mobilfunk abweichend, ab 01.03.2010 max.
0,42 Euro/Min.)
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
19
Allgemeines
Umweltschutz leicht gemacht
Umweltschutz leicht gemacht
Unser Beitrag zum Schutz der Ozonschicht
In diesem Gerät wurden 100% FCKW- und FKW-freie Kälteund Aufschäummittel verwendet. Dadurch wird die Ozonschicht geschützt und der Treibhaus-Effekt reduziert.
Auch Energie sparen schützt vor zu starker Erwärmung unserer Erde. Ihr neues Gerät verbraucht mit seiner umweltverträglichen Isolierung und seiner Technik wenig Energie.
Verpackungs-Tipps
Unsere Verpackungen werden aus umweltfreundlichen, wiederver wertbaren Materialien hergestellt:
– Außenverpackung aus Pappe
– Formteile aus geschäumtem, FCKW-freiem Polystyrol
(PS)
– Folien und Beutel aus Polyäthylen (PE)
– Spannbänder aus Polypropylen (PP).
Sollten es Ihre räumlichen Verhältnisse zulassen, empfehlen
wir Ihnen, die Verpackung zumindest während der Garantiezeit aufzubewahren. Sollte das Gerät zur Reparatur eingeschickt oder in eine der Reparatur-Annahmestellen gebracht
werden müssen, ist das Gerät nur in der Originalverpackung
ausreichend geschützt.
Wenn Sie sich von der Verpackung trennen möchten, entsorgen Sie diese bitte umweltfreundlich.
Entsorgung des Gerätes
Altgeräte dürfen nicht in den Hausmüll!
Sollte das Gerät einmal nicht mehr benutzt werden können,
so ist jeder Verbraucher gesetzlich verpflichtet, Altgeräte getrennt vom Hausmüll z.B. bei einer Sammelstelle
seiner Gemeinde / seines Stadtteils abzugeben. Damit wird
gewährleistet, dass die Altgeräte fachgerecht verwertet und
negative Auswirkungen auf die Umwelt vermieden werden.
Deshalb sind Elektrogeräte mit dem rechts abgebildeten
Symbol gekennzeichnet.
20
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Allgemeines
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
21
Allgemeines
22
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Stichwortverzeichnis
Allgemeines
Stichwortverzeichnis
A
I
S
Abmessungen 24
Abstände.Siehe Mindestabstände
Abstandhalter 8
Alarm-Funktion 13
Altgeräte 20
Artikelnummer.Siehe Bestellnummer
Aufschäummittel 20
Ausrichten des Geräts 9
Ausstattungsmerkmale 2
Inbetriebnehmen 11
Innentemperatur zu hoch 13
Isolierplatte 8
Service 19
Sicherheitshinweise 4
Signalton 13
Spannung 24
Standort, richtiger 8
Steckdose 12
Stellfüße 9
Sternkennzeichnung 24
Störung beseitigen 18
Stromausfall 13
B
L
Beratungstelefon.Siehe Fachberatung
Bestellnummer 19
Bestimmungsgemäßer Gebrauch 2
Lagertemperatur 14
Lagerzeit bei Störung 24
Leistungsaufnahme 24
K
Kälte- und Aufschäummittel
20
Kälteakku 15
Kältemittel-Kreislauf 6
Klimaklasse 24
Kundendienst 19
P
Technikberatung.Siehe Fachberatung
Technik Service 24 19
Technische Daten 24
Telefonberatung 19.Siehe Fachberatung
Temperatur einstellen 12
Temperatur-Einstellknopf 14
Treibhaus-Effekt 20
Türanschlag wechseln 10
Türdichtung 16
Türdichtungen kontrollieren
und reinigen 17
Türen reinigen 16
Typbezeichnung.Siehe Gerätebezeichnung
Pflege 16
Problem beheben 18
U
M
Mindestabstände 8
E
Einfrieren 14
Eiswürfel bereiten 15
Energieeffizienzklasse 24
Energieverbrauch 24
Entsorgung des Gerätes 20
Ersatzteil 19
Erstickungsgefahr 4
Explosionsgefahr 5
F
Fachberatung 2,19
Fehlersuchtabelle 18
Fußbodenheizung 8
G
Gefahr durch Kältemittel 6
Gefriervermögen 24
Gerätebezeichnung 19,24
Gerätemaße 24
Gerät entsorgen 20
Geruch entfernen 8
T
N
Netzstecker 12
Nutzinhalt 24
O
Ozonschicht 20
R
Reinigen 16
Reklamation.Siehe Fachberatung
Reparatur 19
Reparieren 19
H
Höhe 24
Hotline 19
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Umweltschutz 20
Unser Service 19
V
Verbrennungsgefahr durch
Tieftemperaturen 6
Verpackung 20
W
Ware angetaut 13
Wärmedämmung 6
Wartung 16
Was ist, wenn … 18
Wenn's mal ein Problem gibt
18
23
Allgemeines
Datenblatt
Datenblatt für Kühlgeräte
Nach den Vorgaben der Energieverbrauchs-Kennzeichnungsverordnung vom 30.10.1997
Hersteller Gerätetyp
Modell
Energieeffizienzklasse 1)
Energieverbrauch 2)
Bruttoinhalt
Nutzinhalt
Sternkennzeichnung 3)
Lagerzeit bei Störung
Gefriervermögen
Klimaklasse 4)
Spannung
durchschnittliche
Leistungsaufnahme
Leistungsaufnahme max.
Gerätemaße Höhe
Breite
Tiefe
kWh/Jahr
Liter
Liter
Std.
kg/24h
V/50Hz
Watt
hanseatic Gefrierschrank
GSN 140+ WS GSN 160+ WS GSN 180+ WS
A+
A+
A+
245
266
292
192
210
246
163
195
228
****
****
****
28
24
24
20
18
18
SN - T
SN - T
SN - T
220 - 240
220 - 240
220 - 240
85
85
85
Watt
cm
cm
cm
185
139
60
61
185
159
60
61
185
179
60
61
• Dieses Gerät ist für die Aufbewahrung von Lebensmitteln bestimmt und entspricht der
Verordnung (EG) Nr. 1935/2004 EC
• Dieses Gerät wurde gemäß folgender Richtlinien entworfen, hergestellt und auf den
Markt gebracht:
- Sicherheitsanforderungen der "Niederspannungsrichtlinie" 2006/95/CE
- Schutzvorschriften der EG-Richtlinie 2004/108 "EMV".
Dieses Gerät entspricht der EG-Richtlinie Niederspannung 73/23 EWG und Elektromagnetische Verträglichkeit
89/336 E.E.C. in der jeweils aktuellen Fassung bei Lieferung, Dichtigkeit geprüft. Die Gebrauchsanleitung basiert auf den in der Europäischen Union gültigen Normen und Regeln. Landesspezifische Normen und Regeln
beachten!
1)
2)
3)
4)
Bewertung von A (= niedriger Verbrauch) bis G (=
hoher Verbrauch).
Der Energieverbrauch bezieht sich auf den Jahresverbrauch in kWh, ermittelt nach DIN EN 153.
Im praktischen Betrieb können je nach Nutzung
und Standort des Geräts Abweichungen auftreten.
*
= Fach mit -6 °C oder kälter
**
= Fach mit -12 °C oder kälter
***
= Tiefkühl-Lagerfach mit -18 °C
oder kälter
****
= Gefrierfach mit -18 °C oder kälter
Klimaklasse
bedeutet, dass bei einer "normalen" Umgebungstemperatur die von Ihnen eingestellte Temperatur
eingehalten wird. Sinkt die Raumtemperatur wesentlich darunter, schaltet das Gerät nicht so oft
ein. Dies bedeutet, dass ein unerwünschter Temperaturanstieg entstehen kann. Deshalb achten
Sie bitte auf die Einhaltung der "normalen" Umgebungstemperatur. "Normal" bedeutet für Klimaklasse
SN: +10 °C bis +32 °C
N:
+16 °C bis +32 °C
ST:
+16 °C bis +38 °C
T:
+16 °C bis +43 °C
Die genannten Daten beziehen sich auf in der Prüfnorm genau festgelegte Umgebungsbedingungen.
Deshalb kann es vorkommen, dass die Werte im
eigenen Haushalt von den genannten Daten abweichen.
Wenn das Gerät im warmen Raum steht, muss es
öfter einschalten, um die niedrigen Temperaturen
im Inneren des Geräts halten zu können. Steht das
Gerät im kühlen Raum, so erfolgt dieses Schalten
seltener.
IFU-Code: 501960302042
24
GSN 140+WS/ 160+WS/ 180+WS
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
25
Dateigröße
372 KB
Tags
1/--Seiten
melden