close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung: Wirbelwind NL-WS - Nordluft

EinbettenHerunterladen
Montage-, Betriebs- und
Pflegeanleitung
NL-WS 250A
NL-WS 500A
NL-WS 750A
NL-WS 1000A
Rev. Juli 2012
1.0.0 Inhalt
1.0.0 INHALT ..................................................................................................................................................... 2
2.0.0 ABBILDUNGEN ........................................................................................................................................ 2
3.0.0 ALLGEMEINE INFORMATIONEN ........................................................................................................... 3
3.1.0 VORWORT .............................................................................................................................................. 3
3.2.0 EINSATZGEBIETE .................................................................................................................................... 3
3.3.0 FALSCHE ANWENDUNG ........................................................................................................................... 3
3.4.0 LIEFERUMFANG ....................................................................................................................................... 3
3.4.0 FUNKTIONSWEISE ................................................................................................................................... 4
3.5.0 HAUPTKOMPONENTEN: ............................................................................................................................ 5
4.0.0 MONTAGE ................................................................................................................................................ 6
4.1.0 MAßZEICHNUNG ...................................................................................................................................... 6
4.2.0 ANBRINGUNG .......................................................................................................................................... 7
4.2.1 MINDESTABSTAND .................................................................................................................................. 9
4.2.2 W AND- ODER DECKENMONTAGE DER ANLAGE .......................................................................................... 9
4.3.0 MONTAGE DER ANLAGE......................................................................................................................... 11
4.3.1 MONTAGE BEI ZWEI DURCHBRÜCHEN ..................................................................................................... 11
5.0.0 ANSCHLÜSSE ....................................................................................................................................... 16
5.1.0 W ASSERANSCHLUSS ............................................................................................................................. 16
5.1.1 FROSTSCHUTZ DES W ASSERHEIZREGISTERS.......................................................................................... 16
5.2.0 STROMANSCHLUSS ............................................................................................................................... 18
5.3.0 STROMANSCHLUSS VON ZUBEHÖR......................................................................................................... 19
6.0.0 TECHNISCHE DATEN ........................................................................................................................... 20
6.1.0 ANLAGE................................................................................................................................................ 20
7.0.0 BEDIENUNG .......................................................................................................................................... 21
7.1.0 REGULIERUNG DER LUFTMENGE ............................................................................................................ 21
7.2.0 W ÄRMEREGULIERUNG ........................................................................................................................... 21
7.3.0 MASTER-SLAVE .................................................................................................................................... 21
8.0.0 SERVICE ................................................................................................................................................ 22
8.1.0 FILTERWECHSEL ................................................................................................................................... 22
8.2.0 REINIGUNG DES TAUSCHERS ................................................................................................................. 23
9.0.0 ÜBEREINSTIMMUNGSERKLÄRUNG ................................................................................................... 24
2.0.0 Abbildungen
ABBILDUNG 1: LIEFERUMFANG .............................................................................................................................. 3
ABBILDUNG 2: HAUPTKOMPONENTEN .................................................................................................................... 5
ABBILDUNG 3: MAßE ............................................................................................................................................ 6
ABBILDUNG 4: ÜBLICHE ANBRINGUNG ................................................................................................................... 7
ABBILDUNG 5: ANBRINGUNG IN ABGEHÄNGTER DECKE ........................................................................................... 7
ABBILDUNG 6: MINDESTABSTAND .......................................................................................................................... 9
ABBILDUNG 7: W ANDMONTAGE MIT W ANDDURCHBRUCH ............................................................................ 10
ABBILDUNG 8: DECKENMONTAGE MIT DECKENDURCHBRUCH ................................................................................ 10
ABBILDUNG 9: ANBRINGUNG DER DURCHBRÜCHE ................................................................................................ 10
ABBILDUNG 10: MAßE FÜR DIE ANBRINGUNG DES MONTAGERAHMENS DES NL-WS............................................... 11
ABBILDUNG 11: W ASSERANSCHLUSS .................................................................................................................. 16
ABBILDUNG 12: SCHALTPLAN.............................................................................................................................. 18
ABBILDUNG 13: ANSCHLUSSPLAN FÜR ZUBEHÖR ................................................................................................. 19
Seite 2 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
3.0.0 Allgemeine Informationen
3.1.0 Vorwort
Diese Montage- und Pflegeanleitung beinhaltet technische Informationen und
Informationen über die Installation und Pflege der Anlage.
3.2.0 Einsatzgebiete
NL-WS eignet sich für eine Komfortlüftung in Schulen, Einrichtungen, Kantinen, Büros,
Besprechungsräumen u. a.
3.3.0 Falsche Anwendung
NL-WS eignet sich nicht als Punktabsaugungsanlage und darf nicht für andere Zwecke als
die in Abschnitt 3.2.0 angegebenen benutzt werden.
3.4.0 Lieferumfang
NL-WS wird mit folgenden Hauptkomponenten ausgeliefert:
1. NL-WS
2. Montagerahmen
3. LCD-Kabelfernbedienung
Abbildung 1: Lieferumfang
2.
1.
3.
3.
Seite 3 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
3.4.0 Funktionsweise
NL-WS ist eine dezentrale Lüftungsanlage mit eingebauter Wärmerückgewinnung für die
Belüftung, für Räume mit vorrangig erhöhten Komfortansprüchen.
Das NL-WS arbeitet mit einem Gegenstromtauscher (5.) aus Aluminium, um eine höchstmögliche Wärmerückgewinnung zu erreichen. Die Anlage nutzt die bereits aufgewärmte
Innenluft zur Erwärmung der frischen Außenluft, ohne Vermischung der Luftströme.
Luftströmung:
Das Ansauggebläse (6) (Abbildung 2) saugt frische Außenluft über den Filter (10) an und
bläst die Luft über den Wärmetauscher (5) und den Nacherhitzer, von wo aus die Luft über
die Belüftungsgitter (4) in den Raum geblasen wird.
Gleichzeitig saugt das Abluftgebläse (7) die Raumluft an und führt sie zur
Wärmerückgewinnung durch den Wärmetauscher (5) und dann durch das Abluftrohr (2)
ins Freie.
Auf dem Steuerungsgerät wird die gewünschte Temperatur für die Zuluft eingestellt. Ein
Fühler registriert die aktuelle Temperatur der Zuluft. Wenn diese niedriger ist als die
eingestellte Temperatur, drosselt die Steuerung die Luftzufuhr, sodass die Zuluft durch
den Wärmetauscher mehr aufgewärmt wird.
Seite 4 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
3.5.0 Hauptkomponenten:
Abbildung 2: Hauptkomponenten
1. Außenluft
2. Fortluft
3. Abluft
4. Zuluft
5. Gegenstromtauscher
6. Zuluftventilator
7. Abluftventilator
8. Bypass
9. Drosselmotor
10. Filter
11. Steuerungsplatine
12. Heizregister (optional)
13. Schalter
14. Filterwächter
15. Filteralarm
16. Schließhaken an der Vorderseite
Seite 5 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
4.0.0 Montage
4.1.0 Maßzeichnung
Abbildung 3: Maße
Maß NL-WS 250A NL-WS 500A NL-WS 750A NL-WS 1000A
A
595,00
828,00
895,00
1050,00
B
403,00
493,00
565,00
665,00
C
500,00
710,00
766,00
917,00
D
313,00
382,00
442,00
542,00
E
1155,50
1505,50
1766,50
2066,50
F
1141,00
1491,00
1750,00
2050,00
G
1200,00
1550,00
1800,00
2100,00
H
906,00
1156,00
1355,00
1630,00
I
134,50
189,00
210,00
235,00
J
159,50
205,00
235,00
235,00
K
136,60
186,60
202,50
252,50
L
280,00
350,00
390,00
465,00
M
185,00
245,00
280,00
310,00
Seite 6 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
4.2.0 Anbringung
Die Anlage wird normalerweise an der Wand unter der Decke angebracht. Durch diese
Anbringung wird der Coandă-Effekt voll ausgenutzt und die Luft weit im Raum verteilt,
bevor sie absinkt. Damit kann sich die zugeführte Luft länger mit der vorhandenen Luft
vermischen und Zugluft wird vermieden. Die Platzierung von Ansaug- und Austrittsöffnung
bewirkt eine optimale Luftzirkulation im Raum.
Abbildung 4: Übliche Anbringung
Die NL-WS Serie kann auch in abgehängten Decken angebracht werden. Dadurch ist nur
ein kleinerer Teil der Anlage sichtbar.
Abbildung 5: Anbringung in abgehängter Decke
Seite 7 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Bei der NL-WS Serie können die Lüftungsrohre durch die Wand oder Decke geführt
werden.
Es ist möglich, die frische Luft über einen Wanddurchbruch anzusaugen und die Raumluft
durch das Dach abzublasen. Dies führt zu optimalen Lüftungsbedingungen gegenüber
einer räumlichen Verbindung zwischen Austritts- und Ansaugluft.
Seite 8 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
4.2.1 Mindestabstand
Die Anlage muss folgende Mindestabstände zu anderen Wänden, Schränken usw. haben:
Abbildung 6: Mindestabstand
Maß NL-WS 250A NL-WS 500A NL-WS 750A NL-WS 1000A
E
1155,50
1505,50
1766,50
2066,50
L
600,00
850,00
950,00
1100,00
Die Seitenklappen an der Anlage müssen sich bei der Montage ganz öffnen lassen. Der
Mindestabstand ist die Länge L gemäß obiger Abbildung.
4.2.2 Wand- oder Deckenmontage der Anlage
Die Lüftungsrohre durch Wand oder Decke müssen, gemessen vom Mittelpunkt der
beiden Durchbrüche, mindestens den Abstand M haben (siehe Abbildung 7 und 8 auf der
nächsten Seite).
Die Anbringung des Montagerahmens einschließlich der Maße zur Befestigung des
Rahmens ist auf den Abbildungen auf der nächsten Seite dargestellt.
Seite 9 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Maß NL-WS 250A NL-WS 500A NL-WS 750A NL-WS 1000A
M
142,00
192,00
209,00
259,00
N
906,00
1156,00
1355,00
1630,00
O
137,25
187,25
218,25
218,25
P
112,25
162,25
193,25
218,25
Q
136,60
186,60
202,50
252,50
Abb. 7: Wandmontage mit Wanddurchbruch
Abb. 8: Deckenmontage mit Deckendurchbruch
Die Anbringung der Anlage im Verhältnis zu den Durchbrüchen (Beachte: auf dem
untenstehenden Bild ist die Anlagenrückseite abgebildet).
Abbildung 9: Anbringung der Durchbrüche
Seite 10 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
4.3.0 Montage der Anlage
4.3.1 Montage bei zwei Durchbrüchen
Der Montagerahmen wird an der Wand oder Decke angebracht. Danach werden die Maße
für die beiden Durchbrüche durch Wand oder Decke genommen.
Maß NL-WS 250A NL-WS 500A NL-WS 750A NL-WS 1000A
MIN
13,00
13,00
15,00
15,00
M
129,00
178,50
194,00
243,00
1
88,50
138,50
168,00
192,50
2
994,50
1294,50
1523,00
1822,50
3
1108,00
1458,00
1716,00
2016,00
4
142,00
191,50
209,00
258,00
Abbildung 10: Maße für die Anbringung des Montagerahmens des NL-WS
Wichtig: Die ”MIN” Maße auf der Zeichnung müssen eingehalten werden, damit die Anlage
an dem Rahmen angebracht werden kann.
Seite 11 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Zwei Löcher mit einem 5 bis 10 mm größeren Durchmesser als das Lüftungsrohr (R)
werden durch die Wand oder Decke gebohrt. (Alle Mindestabstände, die im Abschnitt
4.2.1 angegeben sind, müssen unbedingt eingehalten werden).
Maß NL-WS 250A NL-WS 500A NL-WS 750A NL-WS 1000A
R
160,00
250,00
315,00
350,00
Seite 12 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Die Klappen an der Seite der Anlage werden durch Lösen der beiden Fingerschrauben
geöffnet. Danach wird der Montagerahmen abgenommen und an der Wand oder Decke
angebracht, je nach Montageart.
Montagerahmen
Fingerschrauben
Die Anlage wird auf den Rahmen aufgelegt und mit den vier mitgelieferten Bolzen
befestigt.
Seite 13 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Danach werden die Lüftungskanäle montiert. Zur Fassade hin müssen sie ein Gefälle von
mindestens 1 bis 2 % haben, damit nicht evtl. Starkregen in die Anlage eindringen kann.
Anschließend werden die äußeren Fassadenrosten montiert. Auf der Austrittsseite wird
der Rost mit vertikal ausgerichteten Lamellen angebracht. Die Lamellen müssen von der
Ansaugöffnung abgewandt sein. Auf der Ansaugseite werden die Lamellen abwärts
ausgerichtet angeordnet.
Hinweis!
Die Kanäle müssen 100-prozentig dicht an die Stutzen der Anlage
abschließen, damit keine Nebenluft in die Anlage gelangt.
Die Lüftungsrohre dürfen keinesfalls durch festes Eindrehen oder Pressen
an die Anschlussflansche der Anlage angeschlossen werden, da dies zu
erhöhter Geräuschentwicklung mit einem Pegel von +6 dB führen kann. Die
Löcher für die Rohrleitungen müssen so groß sein, dass genügend Platz für
eine Isolierung mit Mineralwolle oder Montageschaum ist.
Seite 14 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Elektroanschlüsse gemäß mitgeliefertem Schaltplan
Hinweis!
Der Anschluss an die Elektroanlage muss durch einen zugelassenen Elektroinstallateur erfolgen.
Der Zugang zur Platine ist auf zwei Weisen möglich.
1. Die seitliche Klappe der Anlage öffnen und die Serviceabdeckung abnehmen.
2. Die Frontverkleidung abbauen. Um die Frontverkleidung abzubauen, muss sie mit
einem normalen Schraubenzieher in den kleinen Löchern an der Seite der Anlage gelöst
werden. Danach können die Haken entfernt und die Klappe abgesenkt werden.
Schraubloch
Haken
Die Frontverkleidung bzw. die seitliche Klappe montieren und die Anlage ist einsatzbereit.
Seite 15 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
5.0.0 Anschlüsse
5.1.0 Wasseranschluss
Für den Wasseranschluss wird auf Abschnitt 5.1.1 verwiesen.
Es empfiehlt sich, einen Danfoss FV Filter am Zugang zur Anlage anzuschließen, um
Verstopfungen des Wasserheizregisters zu vermeiden.
Achtung: Die Anschlüsse müssen gemäß Abbildung 11 an die an der Anlage vorhandenen
Anschlüsse erfolgen.
Abbildung 11: Wasseranschluss
RÜCKANSICHT
Wasseranschluss '3/8"
Rücklauf
Zulauf
5.1.1 Frostschutz des Wasserheizregisters
Um einen sicheren Frostschutz des Wasserheizregisters mittels der eingebauten und
fabrikgeprüften Automatik zu erreichen, muss das Heizregister immer an zentrale
Warmwassersysteme angeschlossen werden, in denen:
•
•
die Zulauftemperatur während Frostperioden nie weniger als + 40°C beträgt,
der Wasserdurchlauf im Heizregister während Frostperioden niemals weniger
als 20 Liter pro Stunde bei einer Zulauftemperatur von +40°C ist.
Seite 16 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Der Radiatorthermostat in der Anlage ist zwecks Frostsicherung bis zu einer Temperatur
von ca. 14 °C geschlossen. Wenn die Lufttemperatur unter diesen Wert absinkt, öffnet er
sich und sichert so den Wasserfluss durch die Anlage, wenn sie nicht läuft. Bei einer
Änderung dieser Einstellung besteht das Risiko, dass das Heizregister durch Frost platzen
kann.
Warnhinweise zum Frostschutz des Wasserheizregisters
Das Wasserheizregister darf niemals an zentrale Warmwassersysteme angeschlossen
werden, bei denen die Wärmezufuhr zeitweise gestoppt wird, z. B. an Wochenenden oder
zu Ferienzeiten und dadurch die Zulauftemperatur während Frostperioden unter +40 °C
fallen kann.
Wenn die Zulauftemperatur weniger als +40 °C beträgt, kann das Heizregister durch Frosteinwirkung platzen, da das Heizregister dem Zuluftstrom von außen ausgesetzt ist, um
unter normalen Umständen mit dem Lufttausch im Wärmewechsler die angesaugte Luft
auf Komforttemperatur aufzuwärmen.
Das Wasserheizregister darf niemals an ein zentrales Warmwassersystem angeschlossen
werden, bei dem der Wasserdurchfluss unterbrechen kann, also z. B. ein System, bei dem
die Zirkulationspumpe stoppen kann oder über eine Nachtabsenkung auf einen
geringen Pumpendruck umschaltet.
Im Übrigen wird auf das an der Anlage angebracht Schild
verwiesen:
Wichtig!
Zu beachten bei Montage der Anlage mit Wasserheizregister
Der Anschluss an die Fernwärmeanlage muss gemäß den
folgenden Hinweisen unter Beachtung der örtlichen Verhältnisse
erfolgen, die Einfluss auf die Einstellungen haben können.
Die Anlage hat eine Frostsicherung bis -12 °C Außentemperatur
bei der Fabrikeinstellung ”1.5” auf der Thermostatskala.
Der Druckunterschied soll mindestens 0,3 bar und höchstens
0,9 bar betragen. Dies wird durch einen Druckwächter im
Systemkreis sichergestellt. Bei einem Druckunterschied < 0,3 bar
kann es zu einer verlangsamten Öffnung der Servoventilregelung
kommen.
Die Anschlussrohre müssen an den Anschlüssen an die Anlage
min. 15 mm Durchmesser haben und überwiegend dem k-Wert
der Anlage entsprechend dimensioniert sein.
Seite 17 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
5.2.0 Stromanschluss
Der Anschluss von NL-WS erfolgt gemäß Schaltplan in Abbildung 12.
Hinweis!
Die Elektroinstallation muss durch einen zugelassenen Elektroinstallateur erfolgen.
Abbildung 12: Schaltplan
Hinweis!
Vor der Anlage muss ein Arbeitsschalter montiert werden.
Seite 18 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
5.3.0 Stromanschluss von Zubehör
Der Anschluss von NL-WS Zubehör erfolgt gemäß Schaltplan in Abb. 13.
Hinweis!
Die Elektroinstallation muss durch einen zugelassenen Elektroinstallateur erfolgen.
Abbildung 13: Anschlussplan für Zubehör
Seite 19 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
6.0.0 Technische Daten
6.1.0 Anlage
NL-WS 250A NL-WS 500A NL-WS 750A NL-WS 1000A
Anlage:
Einheit
Maße:
Länge
Tiefe
Höhe
1200
1550
1800
2100
595
403
828
493
895
565
1050
665
mm
mm
mm
Kanaldurchführung:
2 x 160
2 x 250
2 x 315
2 x 315
mm
Gewicht:
32
41
80
95
Kg
Kapazität:
Min
Max
Power Modus
100
250
480
300
500
800
350
750
1100
500
1000
1600
m3/h
m3/h
m3/h
Lautstärke:
Min
Max
Power Modus
26
35
50
25
35
53
25
35
50
27
35
48
dB(A)
dB(A)
dB(A)
Filter:
F5
F5
F5
F5
Filterklasse
Min
12,6
0,756
9,8
0,235
28,5
0,205
14
0,126
Watt
KJ/m3
Max
28
0,403
65
0,468
78
0,374
150
0,540
Watt
KJ/m3
Power Modus
110
0,825
113,6
0,511
185
0,605
199
0,448
Watt
KJ/m3
Leistung (Motor):
2 x 71
2 x 90
2 x 170
2 x 175
Watt
Stromanschluss
1 x 230/50
1 x 230/50
1 x 230/50
1 x 230/50
Volt/Hz
Temp. Wirkungsgrad:
80,6
84,5
78
80,6
%
elektr. Nachheizregister (optional)
400
340
650
670
1000
1260
1250
1340
Watt
Watt
Energieverbrauch (Motor):
Wasserheizregister (optional)
Der Luftfluss gibt die gleichmäßige Verteilung des Luftaustauschs im Verhältnis zur Motorspannung in m3/h an. An der Steuerung stehen vier Stufen zur Auswahl, wobei Stufe 4 für
max. Leistung steht, (standardmäßig ist die Anlage auf Max (siehe obige Tabelle) eingestellt). Wenn die Anlage im Power Modus genutzt werden soll, wenden Sie sich bitte an
Ihren Händler.
Der Geräuschpegel wird in dB(A) im Verhältnis zum Luftaustausch angegeben, gemessen
in 1 Meter Abstand und 1 Meter unterhalb des Austrittsgitters. Zum Vergleich beträgt die
Lautstärke beim Flüstern 30 dB(A), bei normalem Sprechen 60 dB(A) und bei Verkehrslärm ca. 90 dB(A).
Der Temperaturwirkungsgrad am Wärmetauscher ist in Prozent angegeben und drückt
das Verhältnis zwischen dem erreichten Temperaturunterschied zu dem höchstmöglichen
Temperaturunterschied nach der Formel Außentemperatur minus Zulufttemperatur geteilt
durch Außentemperatur minus Raumtemperatur, umgerechnet in Prozent aus.
Seite 20 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
7.0.0 Bedienung
7.1.0 Regulierung der Luftmenge
Beachten Sie auch die beigefügte Gebrauchsanweisung für das Elektronische
Steuerungsgerät.
Die Anlage hat zwei Betriebseinstellungen: einen Tagbetrieb, in dem die Anlage eine ihrer
Leistung entsprechende Luftmenge abgibt und einen Nachtbetrieb, in dem sie langsamer
läuft, um nachts Energie zu sparen.
Hinweis: Bei Regulierung der Luftmenge mittels eines CO2-Sensors regelt die Anlage
selbst die Leistung nach dem Bedarf im Raum.
Hinweis!
Anlagen mit einem Elektroheizregister haben immer eine Nachlaufzeit von
ca. 80 Sekunden.
7.2.0 Wärmeregulierung
Beachten Sie auch die beigefügte Gebrauchsanweisung für das TX elektronische
Steuerungsgerät.
Die gewünschte Temperatur wird am Steuerungsgerät eingestellt. Es wird angeraten, die
Temperatur nicht höher als die Raumtemperatur einzustellen. Die Temperatur der Frischluft sollte 2 – 3 Grad unter der Raumtemperatur liegen, um die beste Zirkulation im Raum
zu erreichen.
Wenn die Anlage ausgeschaltet wird, speichert sie automatisch die letzte Temperatureinstellung und startet wieder mit dieser Einstellung.
Die Anlage verfügt über ein vollautomatisches Bypass-System, das die Luft an dem
Wechsler vorbeileitet, wenn die Temperatur dies zulässt.
7.3.0 Master-Slave
Für diese Funktion wird eine zusätzliche kleine Schaltung benötigt, die Sie bei Ihrem
Händler erwerben können.
Es können max. fünf Slaveanlagen an eine Masteranlage angeschlossen werden. Die
Masteranlage kann damit bis zu fünf Anlagen steuern, sodass alle sechs Anlagen einheitlich laufen.
Beachten Sie die beigefügte Bedienungsanleitung für die Master-Slave Installation, um die
Anlage richtig einzurichten.
Standardmäßig ist die Anlage als Masteranlage konfiguriert.
Seite 21 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
8.0.0 Service
8.1.0 Filterwechsel
Die Filter sollten zwei- bis viermal pro Jahr
ausgetauscht werden.
1. Auswechseln von Zuluft- und Abluftfilter.
-
Öffnen Sie die Frontverkleidung mit einem
normalen Schraubenzieher.
-
Die Frontverkleidung wird aus den drei
Haken ausgehakt und geöffnet.
-
Lösen Sie die zwei Fingerschrauben und
kippen Sie den Filterhalter zur Seite.
-
Der alte Filter wird herausgenommen und ein
neuer eingesetzt.
-
Die Filterklappe wird wieder befestigt.
-
Der Abluftfilter wird durch ein Klettband gelöst,
herausgezogen und ein neuer eingesetzt.
-
Die Frontverkleidung wird wieder
geschlossen.
Seite 22 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
8.2.0 Reinigung des Gegenstromtauschers
Der Tauscher sollte einmal pro Jahr gereinigt werden.
Hinweis!
Vor Öffnen der Frontverkleidung muss die
Stromzufuhr abgeschaltet werden.
-
Öffnen Sie die Frontverkleidung mit einem
normalen Schraubenzieher.
-
Die Frontverkleidung wird aus den drei
Haken ausgehakt und geöffnet.
-
Die Tauscherhalterung wird abmontiert.
-
Den Tauscher staubsaugen.
-
Tauscher und Tauscherhalterung wieder
montieren.
-
Den oben am Halter befindlichen Filter gegen einen
neuen austauschen.
-
Die Frontverkleidung wieder verschließen.
Gegenstromtauscher
Seite 23 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
9.0.0 Übereinstimmungserklärung
Seite 24 von 24
Nordluft Wärme- und Lüftungstechnik GmbH & Co.KG
Robert-Bosch-Straße 5, D – 49393 Lohne
Tel: +49(0) 44 42/899-0 – Fax: +49(0) 44 42/899-59
www.nordluft.com
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
5 253 KB
Tags
1/--Seiten
melden