close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung - Brütsch/Rüegger

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
148 460
Rauheitsprüfgerät MITUTOYO
SURFTEST SJ 201 P
Nr.99MBB079A
SERIE Nr.178
2008-08-29
Brütsch/Rüegger Werkzeuge AG
Postfach | CH-8010 Zürich
Tel. +41 44 736 63 63 | Fax +41 44 736 63 00
www.brw.ch | sales@brw.ch
Symbolerklärungen
Sicherheitsvorkehrungen
Um eine korrekte und sichere Handhabung des Gerätes zu gewährleisten, werden in Mitutoyo
Bedienungsanleitungen verschiedene Symbole verwendet (Signalwörter und Warnsymbole), um
vor möglichen Gefahren zu warnen.
Die folgenden Symbole kennzeichnen allgemeine Gefahrenhinweise:
DANGER
WARNING
Hinweis auf eine bevorstehende gefährliche Situation, die bei Nichtbeachtung zu
schweren Verletzungen oder zum Tod führen kann.
Hinweis auf eine mögliche gefährliche Situation, die bei Nichtbeachtung zu schweren
Verletzungen oder zum Tod führen könnte.
Hinweis auf eine mögliche gefährliche Situation, die bei Nichtbeachtung zu leichten bis
mittelschweren Verletzungen oder zu Sachschäden führen kann.
CAUTION
Die folgenden Symbole kennzeichnen spezielle Warnungen oder verbotene Aktonen oder
weisen auf eine unbedingt erforderliche Akton hin:
Hinweis auf eine bestimmte gefährliche Situation. Das gezeigte Beispiel bedeutet
“Vorsicht, Elektroschockgefahr”.
Verbot einer bestimmten Aktion. Das gezeigte Beispiel bedeutet “Nicht demontieren”.
Hinweis auf eine erforderliche Aktion. Das gezeigte Beispiel bedeutet “Erden”.
i
Nr. 99MBB079A
Verschiedene Arten von Hinweisen
Die folgenden Arten von Hinweisen helfen dem Anwender, durch korrekte Bedienung des
Gerätes exakte Meßdaten zu erzielen.
WICHTIG • Ein wichtiger Hinweis gibt Informationen, die zur Vollendung einer Aufgabe unerläßlich
sind. Um die Aufgabe zu beenden, muß dieser Hinweis unbedingt beachtet werden.
• Ein wichtiger Hinweis ist eine Vorsichtsmaßnahme, deren Nichtbeachtung zu
Datenverlust, verminderter Genauigkeit oder Fehlfunktion des Gerätes führen kann.
HINWEIS Ein Hinweis betont oder ergänzt wichtige Punkte des Haupttextes. Ein Hinweis gibt
Informationen, die z. B. nur in speziellen Fällen zutreffen (z. B. Speicherbeschränkungen,
Gerätekonfiguration oder Details, die nur für bestimmte Versionen eines Programmes
gelten).
TIP Ein Tip ist ein Hinweis, der dem Anwender hilft, die im Text beschriebenen Techniken
und Vorgehensweisen seinen speziellen Anforderungen entsprechend zu nutzen.
Er weist auch auf Zusatzinformationen im Zusammenhang mit dem gerade besprochenen
Thema hin.
Mitutoyo übernimmt keinerlei Haftung für Verluste oder Schäden, die, direkt oder
indirekt, durch eine nicht der Bedienungsanleitung entsprechende Nutzung dieses
Gerätes entstehen. Änderungen der Bedienungsanleitung vorbehalten.
© Copyright Mitutoyo Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Nr. 99MBB079A
ii
VORSICHTSMASSNAHMEN
Um die höchste Leistung dieses Gerätes zu erzielen und eine sichere Nutzung zu
gewährleisten, lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor der Inbetriebnahme sorgfältig durch.
Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um das Gerät optimal nutzen zu können
und für möglichst lange Zeit die hohe Genauigkeit zu erhalten.
Dieses Gerät hat eine scharfe Tastspitze am Ende des Tasters. Verletzungsgefahr!
CAUTION
WICHTIG • Beachten Sie bei der Stromversorgung die auf dem mitgelieferten Netzadapter
beschriebenen Bedingungen. Benutzen Sie nur den mitgelieferten AC-Adapter.
• Bauen Sie das Gerät nur auseinander, wenn es in der Bedienungsanleitung
ausdrücklich angegeben ist. Das führt zu Fehlfunktionen oder Beschädigung des
Gerätes. Das Gerät wurde werksseitig genau eingestellt und montiert.
• Lassen Sie den Taster nicht fallen und stoßen Sie ihn nicht an, da er ein
empfindliches Präzisionsteil ist.
• Benutzen Sie das Gerät nicht in einer Umgebung, in der es Staub oder Vibrationen
ausgesetzt ist. Halten Sie es möglichst weit von Störquellen wie
Starkstromanschlüssen oder Hochspannungrelais entfernt.
• Setzen Sie das Gerät nicht plötzlichen Temperaturschwankungen aus. Die
Betriebstemperatur sollte zwischen 0 und 30°C (relative Luftfeuchtigkeit: 85 % oder
weniger). Betreiben/lagern Sie das Gerät nicht in der Nähe eines Heizgerätes oder
unter direkter Sonneneinstrahlung.
• Lagern Sie das Gerät bei einer Temperatur zwischen -10 und 40°C.
• Üben Sie bei der Montage des Tasters an die Vorschubeinheit keine übermäßige
Kraft auf die Vorschubeinheit aus.
• Schalten Sie das Gerät (mit der Auto-Sleep-Funktion), bevor Sie Stecker oder
Verbindungskabel einstecken/herausziehen.
• Die Tastspitze ist hochgenau bearbeitet. Achten Sie darauf, daß sie nicht
beschädigt wird.
• Wischen Sie Öl und Staub vom Werkstück ab, bevor Sie mit der Messung
beginnen.
GARANTIE
Dieses Gerät wurde unter dem strengen Qualitätskontollsystem von Mitutoyo
hergestellt, eingestellt und geprüft. Wenn das Gerät innerhalb eines Jahres vom
Origanal-Kaufdatum an bei normaler, der mitgelieferten Bedienungsanleitung
entsprechenden Nutzung Fehler aufweisen sollte, werden wir es nach unserer Wahl
kostenfrei reparieren oder ersetzen, wenn es versandkostenfrei an Mitutoyo
zurückgesandt wird.
Diese Garantie gilt nicht, wenn das Produkt normaler Abnutzung, fehlerhafter Nutzung,
Handhabung, Lagerung, Wartung oder Reparatur ausgesetzt wurde, oder durch den
Käufer oder Dritte ohne vorherige, schriftliche Zustimmung von Mitutoyo verändert
oder adaptiert wurde. Die Garantie gilt auch nicht für Schäden, die durch
Unglücksfälle oder Umstände außerhalb des Einflußbereiches von Mitutoyo verursacht
wurden.
iii
Diese Garantie ist nicht übertragbar und gilt nur innerhalb des Landes, in dem der
Kauf ursprünglich abgeschlossen wurde.
Nr. 99MBB079A
INHALT
Symbolerklärungen ............................................................................................................... ii
Sicherheitsvorkehrungen ...................................................................................................... ii
Verschiedene Arten von Hinweisen .....................................................................................iii
VORSICHTSMASSNAHMEN ..............................................................................................iii
GARANTIE ...........................................................................................................................iii
1. Überblick über das SJ-201P ........................................................................................ 1-1
1.1 Überblick über das SJ-201P ................................................................................. 1-1
1.2 Standardkonfiguration des SJ-201P ..................................................................... 1-3
1.3 Namen der einzelnen Teile des SJ-201P .............................................................. 1-5
1.4 Anbringen und Abnehmen der Vorschubeinheit ................................................... 1-9
1.4.1 Anbringen und Abnehmen des Tasters .......................................................... 1-9
1.4.2 Anbringen und Abnehmen der Vorschubeinheit .......................................... 1-11
1.4.3 Einstecken und Herausziehen des Kabels der Anzeigeeinheit .................. 1-13
1.4.4 Verwendung des Verbindungskabels ........................................................... 1-14
1.5 Tragetasche ......................................................................................................... 1-16
2.
ÜBERSICHT ÜBER DIE FUNKTIONEN UND TASTENBEDIENUNG DES SJ-201P 2-1
2.1 Verfügbare Tasten und Funktionen des SJ-201P .................................................. 2-1
2.2 Tastenbedienung zur Eingabe numerischer Werte .............................................. 2-6
3. MESSVORGANG ......................................................................................................... 3-1
3.1 Gesamter Meßablauf ............................................................................................. 3-1
3.2 Ein- und Ausschalten des Gerätes ......................................................................... 3-4
3.3 Kalibrierung ............................................................................................................ 3-8
3.3.1 Vorbereitung der Kalibrierung ...................................................................... 3-8
3.3.2 Kalibrierung durchführen ............................................................................ 3-11
3.4 Messung .........................................................................................................................3-14
3.4.1 Einrichten des Werkstückes und des SJ-201P ........................................... 3-14
3.4.2 Beginn der Messung .................................................................................... 3-15
3.4.3 Umschalten des Zielparameters .................................................................. 3-16
3.4.4 Rückfahren des Tasters ................................................................................ 3-18
3.5 Tägliche Wartung ................................................................................................. 3-20
3.5.1 Lagerung des SJ-201P ............................................................................... 3-20
3.5.2 Wiederaufladen der eingebauten Batterie ................................................. 3-20
4.
ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN ...................................................................... 4-1
4.1 Umschalten der Cutoff-Länge ................................................................................ 4-1
4.2 Ändern der Anzahl der Einzelmeßstrecken........................................................... 4-3
4.3 Einstellen einer beliebigen Länge als Gesamtmeßstrecke ................................... 4-5
4.4 Ausschalten der Vor-/Nachlaufstrecke .................................................................. 4-7
4.5 Ändern des Meßbereiches ................................................................................... 4-9
Nr. 99MBB079A
iV
4.6 Umschalten der Oberflächen-Rauheitsnorm ............................................................4-11
4.7 Einstellen des Meßprofils ..............................................................................................4-13
4.8 Einstellen des Filters .....................................................................................................4-15
4.9 Einstellen der Gut-/Ausschußbewertungsfunktion .............................................. 4-17
4.10 Einstellen anderer Parameter als Ra, Ry, Rz und Rq ....................................... 4-20
4.11 Ändern der Verfahrgeschwindigkeit ................................................................... 4-27
4.12 Ändern der Kalibrierbedingungen ............................................................................4-29
4.13 Wiedereinstellen der werksseitigen Grundeinstellungen ................................. 4-32
5. AUSRÜSTEN DES SJ-201P MIT SONDERZUBEHÖR .............................................. 5-1
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE ... 6-1
6.1 Einstellen der Meßergebnis-Ausgabe ..........................................................................6-1
6.2 Speichern, Laden und Löschen von Meßergebnissen ..............................................6-3
6.2.1 Meßergebnisse speichern .....................................................................................6-3
6.2.2 Gespeicherte Daten laden .....................................................................................6-5
6.2.3 Gespeicherte Daten löschen .................................................................................6-7
6.3 Meßergebnisse und gespeicherte Daten drucken .....................................................6-9
6.3.1 Anschluß des SJ-201P an den Drucker .............................................................6-10
6.3.2 Drucken von Meßergebnissen oder gespeicherten Daten .............................6-13
6.3.3 Einstellen der Druckoptionen ..............................................................................6-16
6.3.4 Einstellen der Druckvergrößerung .....................................................................6-18
6.3.5 Einstellen der Sprache für den Druck .................................................................6-21
6.4 SPC-Datenausgabe ......................................................................................................6-23
6.4.1 Anschluß des SJ-201P an DP-1HS (DP-1VR)..................................................6-24
6.4.2 Ausgabe von Meßergebnissen oder gespeicherten Daten .............................6-25
6.5 Anschluß an einen PC .................................................................................................6-28
7. ERSETZEN DES EINGEBAUTEN BATTERIEPAKETES ........................................... 7-1
7.1 Kauf eines Batteriepaketes.................................................................................... 7-1
7.2 Ersetzen des eingebauten Batteriepaketes........................................................... 7-2
8. FEHLERSUCHE .......................................................................................................... 8-1
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN.................................................................................... 9-1
9.1 Taster ..................................................................................................................... 9-1
9.2 Vorschubeinheit ..................................................................................................... 9-1
9.3 Anzeigeeinheit ....................................................................................................... 9-2
9.3.1 Kompatible Oberflächen-Rauheitsnormale .................................................. 9-2
9.3.2 Gemessene Profile und verwendbare Filter................................................. 9-2
9.3.3 Cutoff Länge, Prüflänge, Anzahl der Prüflängen und Prüfintervall .............. 9-2
9.3.4 Rauheitsparameter und Anzeigebereich ..................................................... 9-2
9.3.5 Gesamtmeßstrecke ...................................................................................... 9-3
9.3.6 Meßbereich und Auflösung .......................................................................... 9-3
V
Nr. 99MBB079A
9.4 Spannungsversorgung ......................................................................................... 9-4
9.5 Temperatur-/Feuchtigkeitsbereich ........................................................................ 9-4
9.6 Äußere Abmessungen und Gewicht..................................................................... 9-4
9.7 Sonderzubehör ..................................................................................................... 9-5
9.8 SPC-Ausgabe-Spezifikationen ............................................................................ 9-6
9.9 Spezifikationen für den Anschluß an einen PC ................................................... 9-8
9.10 RS-232C Kommunikations- Spezifikationen ...................................................... 9-9
10. REFERENZ -INFORMATIONEN ............................................................................... 10-1
10.1 Oberflächen-Rauheitsnormal ............................................................................ 10-1
10.1.1 Auswertung gemäß JIS B0601-1982 ....................................................... 10-1
10.1.2 Auswertung gemäß JIS B0601-1994 ....................................................... 10-2
10.1.3 Auswertung gemäß DIN .......................................................................... 10-3
10.1.4 Auswertung gemäß ISO ........................................................................... 10-4
10.1.5 Auswertung gemäß ANSI ....................................................................... 10-5
10.2 Erfaßtes Profil und verwendbare Filter ............................................................. 10-6
10.2.1 Gemessenes Profil .................................................................................. 10-6
10.2.2 Filter ........................................................................................................ 10-7
10.2.3 Unterschiede der Filtermerkmale ......................................................... 10-10
10.2.4 Amplitudenmerkmal von 2RC und PC50 (Gauß-Filter) Filtern ............ 10-11
10.3 Mittellinienkompensation ................................................................................ 10-12
10.4 Taststrecke ...................................................................................................... 10-13
10.5 Definitionen der SJ-201P Rauheitsparameter ............................................... 10-17
10.5.1 Arithmetische mittlere Abweichung vom Profil, Ra .............................. 10-17
10.5.2 Quadratische Regelabweichung vom Profil, Rq .................................. 10-17
10.5.3 Maximale Profilhöhe, Ry (JIS).....................................................................10-18
10.5.4 Zehnpunkthöhe der Profilunregelmäßigkeiten, Rz (JIS) ...................... 10-19
10.5.5 Maximale Profilhöhe, Ry (DIN, ANSI) .................................................. 10-20
10.5.6 Zehnpunkthöhe, Rz (DIN, ISO, ANSI) ................................................... 10-20
10.5.7 Maximale Profilspitzenhöhe, Rp (DIN, ISO, Neue JIS) ........................ 10-20
10.5.8 Gesamthöhe des Profils, Rt ................................................................... 10-20
10.5.9 Mittlerer Abstand der Profilunregelmäßigkeiten, Sm (JIS, ISO, DIN) ... 10-21
10.5.10 Spitzenzählung, Pc (JIS, ISO, DIN) ..................................................... 10-21
10.5.11 Materialverhältnis des Profils, mr ....................................................... 10-22
10.5.12 Basis-Rauheitstiefe, R3z .................................................................... 10-22
10.5.13 Mittlerer Abstand der Profilkuppen, S ................................................. 10-23
10.5.14 Materialverhältnis-Kurve des Profils (Abbott-Firestone-Kurve), BAC.10-24
10.5.15 Kernrauhtiefe, Rk (Tiefe der Kernrauheit des Profils)............................10-25
10.5.16 Reduzierte Spitzenhöhe, Rpk (Mittlere Höhe der über die Kernrauheit des Profils herausragenden Spitzen) .................................................10-25
10.5.17 Reduzierte Riefentiefe, Rvk (Mittlere Tiefe der über die Kernrauheit
des Profils herausragenden Profiltäler).....................................................10-25
10. 5.18 Materialanteil, Mr1 .......................................................................................10-25
10.5.19 Materialanteil, Mr2 ........................................................................................10-25
10.5.20 Spitzenbereich, A1 .......................................................................................10-25
10.5.21 Talbereich, A2 ...............................................................................................10-25
10.5.22 Ölhaltevolumen Vo .......................................................................................10-26
Nr. 99MBB079A
Vi
N
MEMO
Nr
vii
No. 99MBB016A
NrN
1
1.1
Überblick über das SJ-201P
Überblick über das SJ-201P
Das Surftest SJ-201P ist ein Oberflächenrauheitsprüfgerät für den Einsatz in der Werkstatt.
Es kann Oberflächen z. B. von verschiedenartigen Maschinenteilen aufnehmen, ihre
Oberflächenrauheit anhand von Rauheitsnormen berechnen und die Ergebnisse anzeigen.
Dieser Abschnitt beschreibt das Prinzip der Oberflächenrauheitsprüfung und die
Eigenschaften des SJ-201P.
■ Das Prinzip der Oberflächenrauheitsprüfung mit dem SJ-201P
Ein Taster (in dieser Anleitung als “Tastspitze” bezeichnet), der an die Vorschubeinheit des
SJ-201P montiert ist, zeichnet feinste Unregelmäßigkeiten der Werkstückoberfläche auf. Die
vertikale Tastspitzenverschiebung wird während des Verschiebens aufgenommen und die
berechneten Kennwerte in der LCD-Anzeige des SJ-201P angezeigt.
2. Die vertikale Tastspitzenverschiebung wähNetzadapter
rend des Aufzeichnens wird in elektrische
(Das Gerät kann auch über die
Signale umgewandelt.
eingebaute Batterie betrieben werden.)
3. Die elektrischen Signale durchlaufen
verschiedene Berechnungsprozesse.
1. Die Tastspitze zeichnet die
Werkstückoberfläche (Meßfläche)
auf.
SJ-201P
SJ-201
DP-1HS (optional)
Werkstück
4. Die Berechnungsergebnisse (Meßergebnisse) werden in der LCD-Anzeige
angezeigt.
5. SPC-Daten oder Meßdaten werden ausgedruckt.
Verfahrrichtung des Tasters
Werkstückoberfläche
Tastspitze
Nr. 99MBB079A
1-1
■ Eigenschaften des SJ-201P
● Das SJ-201P zeichnet sich durch besonders leichte Handhabung aus.
Durch sein geringes Gewicht (0,5 kg) ist es gut tragbar und so kompakt, daß es mit einer
Hand gehalten und bedient werden kann.
Die eingebaute Batterie ermöglicht Rauheitsprüfungen in der Werkstatt oder an Orten, an
denen kein Wechselstrom zur Verfügung steht.
HINWEIS Wenn das Gerät mit dem Netzadapter betrieben wird, wird die Batterie nicht
beansprucht.
Weitere Informationen über das Wiederaufladen der eingebauten Batterie finden Sie
unter 3.5.2. Das Kapitel 7 beschreibt “Ersetzen der eingebauten Batterie”.
● Großer Meßbereich und verschiedene Rauheitsparameter
Das Gerät hat einen max. Meßbereich von 300 μm (+150μm) und ist in der Lage,
Oberflächenstrukturen durch Berechnen verschiedener Rauheitsparameter zu
charakterisieren.
● Auto-Sleep Funktion zum Energiesparen
Wenn das SJ-201P länger als 30 Sekunden nicht benutzt wird, schaltet es sich
automatisch ab, auch bei Stromversorgung über den Netzadapter. Die Meßbedingungen
bleiben erhalten.
● Große LCD-Anzeige und externe Ausgabefunktionen
Die Meßergebnisse werden auf der großen, gut ablesbaren LCD-Anzeige angezeigt und
können auch extern als SPC-Daten (Statistische Prozeßkontrolle) ausgegeben werden. Bei
Anschluß an einen PC ist die Steuerung von Ausgabe und Meßbefehlen über RS-232C
oder Digimatic-Schnittstelle möglich.
● Kompatibel mit verschiedenen Rauheitsnormalen
Das SJ-201P gibt Meßergebnisse in Übereinstimmung mit zahlreichen Rauheitsnormalen
aus, einschließlich DIN, ISO, ANSI, neuer JIS (JIS-B-0601-1994)und alter JIS (JIS-B-06011982).
1-2
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
1.2
Standardkonfiguration des SJ-201P
Dieser Abschnitt beschreibt die Standardkonfiguration, die Grundeinstellung und typische
Anwendungsbereiche des Sonderzubehörs.
■ Standardkonfiguration des SJ-201P
Kontrollieren Sie beim Auspacken, ob alle unten genannten Zubehörteile in Ihrem SJ-201P
Paket enthalten sind.
Anzeigeeinheit
Nr.178-240 (mm)
Vorschubeinheit
Vorschubeinheit
Nr.178-230
Taster
Nr.178-390
Standardzubehör
Tragetasche
Nr.12BAA304
Verbindungskabel (1m)
Nr.12BAA303
Netzadapter
Nr. 526688 (100V)
Nr.526688D
(230V)
Nr. 526688A (120V)
Nr.526688D (230V)
Nr. 526688E (240V)
Rauheitsnormal (mit Kasten)
Nr.178-601 (mm)
Nr. 178-602 (mm/inch)
Kalibrierplatte
Nr.353134
Ra 120μin Rmax 390μin
3.05μm (Ry) 9.9μm
Bedienungsanleitung
Kurzanleitung
99MBB016A
D (Deutsch)
99MBB017A
D (Deutsch)
99MBB079A
(Deutsch)
99MBB079A
(Deutsch)
Schraubendreher
Nr.538612
Nr. 99MBB079A
1-3
■ Best.-Nr. der SJ-201P Standardsätze
Folgende Kombinationen stehen je nach gewünschter Meßkraft, Einheitensystem und
Netzadapter zur Verfügung.
Modell Nr.
mm
Set Nr .
SJ-201P
(Meßkraft: 0.75mN)
SJ-201P
(Meßkraft: 4mN)
mm/inch
mm/inch
Best.-Nr..
Netzspannung
178-920K
178-923
178-930K
178-933
526688
100 V AC
178-920A
178-923A
178-930A
178-933A
526688A
120 V AC
178-920D
178-923D
178-930D
178-933D
526688D
230 (220) V AC
178-920E
178-923E
178-930E
178-933E
526688E
240 V AC
Detektor
178-390
178-395
Vorschubeinheit
Anzeige
mm
Netz a dapter
-
178-230
178-243
178-248
178-243
178-248
-
WICHTIG Benutzen Sie den mitgelieferten Netzadapter nur für dieses Gerät. Andernfalls kann
sowohl der Adapter als auch das angeschlossene Gerät beschädigt werden.
■ Sonderzubehör für das SJ-201P
Je nach Form des Werkstückes kann es nötig sein, Sonderzubehör zu benutzen.
Berücksichtigen Sie beim Kauf von Sonderzubehör die Form des Werkstückes. Die folgende
Abbildung zeigt ein Beispiel für die Anwendung von Sonderzubehör.
Anzeigeeinheit
Stützfüße (Sonderzubehör)
Verbindungskabel
Vorschubeinheit
Kufe für flache Oberflächen (Sonderzubehör)
Werkstück
TIP Ein komplette Liste des Sonderzubehörs finden Sie in Kapitel 5 “Ausrüstung des SJ201P mit Sonderzubehör”.
1-4
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
1.3
Namen der einzelnen Teile des SJ-201P
Dieser Abschnitt nennt die Bezeichnungen der einzelnen Tasten der Anzeigeeinheit.
■ Anzeigeeinheit und Vorschubeinheit
Das SJ-201P besteht aus der Anzeigeeinheit und der Vorschubeinheit. Die Vorschubeinheit
kann von der Anzeigeeinheit abgenommen werden. Je nach Form des Werkstückes kann es
einfacher sein, die Messung mit abgenommener Vorschubeinheit durchzuführen.
Anzeigeeinheit
Nr. 178-240 (mm),
Vorschubeinheit
Vorschubeinheit
Nr. 178-230
Taster
Nr. 178-390
TIP Informationen über das Anbringen bzw. Abnehmen der Vorschubeinheit finden Sie im
Abschnitt 1.4 “Anbringen und Abnehmen der Vorschubeinheit”.
Nr. 99MBB079A
1-5
■ Namen der einzelnen Teile der Vorschubeinheit
Vorschubeinheit
Montageschrauben für Kufe*
Taster
Nut zum Befestigen
von Stützfüßen*
Seitenansicht
Tastspitze
*Kufe und Stützfüße sind Sonderzubehör.
↓
R
E
W
O A
P AT
D
TE
L
O
A
C TD GE
EM
S N
R ←
A
R
FF
TO
U
C ↑
n T
N
E
A
R R
A E
P T
E
M
T
R
A
T P
S TO
S
Anzeigeeinheit
R
E
T L
IL T
F TO S
U
C
E
D
O C
M S
E
■ Abdeckung der Anzeigeeinheit
Die obere Abdeckung der Anzeigeeinheit läßt sich zur Betätigung der darunterliegenden
Tasten zurückschieben.
Abdeckung
1-6
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
■ Namen der einzelnen Teile der Anzeigeeinheit
B
D
E
A
F
Ra Ry Rz Rq
C
%cm
μm
LCD-Anzeige
H
Grundfunktionstasten
G
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
Die Grundfunktionen des SJ-201
werden mit drei Tasten ausgeführt:
die [POWER/DATA] Taste,
[START/STOP] Taste und
[PARAMETER] Taste.
n
ENT
REMOTE
←
FILTER
TOL
CUST
Tasten zur Änderung der Einstellbedingungen
MODE
ESC
< Elemente, die in der LCD-Anzeige angezeigt werden >
A: Im Meßmodus:
Name des Zielparameters
Im Einstellmodus für Bedingungen:
Abkürzung der Modusbezeichnung
B: Cutoff-Länge
C: Anzahl der Einzelmeßstrecken
D: Alarmsymbol für niedrige Batteriespannung
E: Ergebnis der Gut-/Ausschuß-Bewertung
F: Name des Zielparameters
G: Berechnungsergebnis (Meßergebnis)
H: Meßeinheit
<Namen der einzelnen Tasten>
[POWER/DATA] Taste (Power/Data-Taste)
[START/STOP] Taste (Start/Stop-Taste)
[PARAMETER] Taste (Parameter-Taste)
[CAL/STD/RANGE] Taste (Kalibrier/Standard/Bereich-Taste)
[n/ENT] Taste (n/Enter-Taste)
[CUTOFF ↑] Taste (Cutoff/Inkremental-Taste)
[REMOTE ←] Taste (Remote/Stellenwechsel-Taste)
[FILTER/TOL/CUST] Taste (Filter/Gut-/Ausschuß-/Anpassungs-Taste)
[↓] Taste Verkleinerungstaste.
[MODE/ESC] Taste (Modus/Escape-Taste)
Nr. 99MBB079A
1-7
■ Namen der Anschlüsse der Anzeigeeinheit
Rückseite der Anzeigeeinheit Rückansicht der Anzeigeeinheit bei abegnommener Abdeckung
Abdeckung
Schraube
Schraube
SPC-Anschluß
Anetzadapter-Anschluß
SPC
AC ADAPTOR
DC9V-500mA
MADE IN JAPAN
Anschluß-Abdeckung
RS-232C-Anschluß
Unterseite der Anzeigeeinheit
RS-232C
OFF ON
Battery
power
switch
AC ADAPTOR
DC9V-500mA
MADE IN JAPAN
EIN-/AUS-Schalter für eingebaute Batterie
Wenn der Anschlußstecker der Vorschubeinheit in Lagerposition ist,
legen Sie das Kabel in die Nut der
Anzeige-Einheit.
UNLOCK
Anschlußstecker der
Vorschubeinheit
Halteplatte für Vorschubeinheit
1-8
Halter für Vorschubeinheit
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
1.4
Anbringen und Abnehmen der Vorschubeinheit
1.4.1
Anbringen und Abnehmen des Tasters
Der Taster kann aus der Vorschubeinheit herausgenommen werden. Es wird empfohlen, den
Taster nach Beendigung jeder Meßaufgabe des SJ-201P von der Vorschubeinheit
herauszunehemen und an einem sicheren Ort aufzubewahren, um Beschädigungen zu
vermeiden.
WICHTIG Halten Sie den Taster beim Anbringen oder Abnehmen immer fest. Wenn nur die
Tastspitze festgehalten wird, kann der Taster beschädigt werden.
Vorschubeinheit
Taster
WICHTIG Berühren Sie niemals die Tastspitze. Gefahr der Beschädigung.
Tastspitze
Nr. 99MBB079A
1-9
■ Anbringen des Tasters
WICHTIG • Setzen Sie den Taster vorsichtig in die Vorschubeinheit ein, da das Gerät sonst
•
•
beschädigt werden kann.
Der Taster läßt sich zunächst leicht in die Führungsschiene der Vorschubeinheit
einführen, dann müssen die Pins der Anschlüsse des Tasters und der
Vorschubeinheit eingepaßt werden. Wenn Sie beim Einführen des Tasters einen
Widerstand spüren, drücken Sie ihn weiter hinein, bis die Steckerverbindung
hergestellt ist.
Wenn der Taster richtig in die Vorschubeinheit eingesetzt ist, ist die
Markierungsschraube oben auf dem Taster an der Endfläche der Vorschubeinheit
ausgerichtet.
Schraube
Endfläche
•
Versuchen Sie nicht, den Taster in die Vorschubeinheit einzufügen, wenn der
Taster zurückfährt. Der Anschluß am Ende der Tasterführung in der
Vorschubeinheit kann sonst eventuell nicht mit dem Taster verbunden werden.
1. Drücken Sie im Auto-Sleep-Modus die [POWER/DATA] Taste .
2.Wenn in der LCD-Anzeige OFF angezeigt wird, drücken Sie die [START/STOP] Taste, um
den Taster-Rückfahrstatus zu verlassen. Wenn nicht OFF angezeigt wird, fahren Sie mit
Schritt 3 fort.
TIP Informationen über das Verlassen des Taster-Rückfahrstatus finden Sie unter 3.4.4
“Rückfahren des Tasters”.
3. Nachdem Sie die Anschlüsse des Tasters und der Vorschubeinheit (PIN-Anordnung)
ausgerichtet haben, führen Sie den Taster vorsichtig waagerecht in die Öffnung der
Vorschubeinheit ein.
Ansicht des
Anschlusses
Vorschubeinheit
Ansicht des
Anschlusses
Taster
■ Abnehmen des Tasters
Setzen Sie den Taster
mit der Tastspitze nach
unten ein.
Ziehen Sie den Taster vorsichtig nach vorne aus der Vorschubeinheit heraus.
1 - 10
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
1.4.2
Anbringen und Abnehmen der Vorschubeinheit
Um die Vorschubeinheit an die Anzeigeeinheit anzubringen, bzw. von ihr abzunehmen,
gehen Sie vor wie nachfolgend beschrieben.
■ Abnehmen der Vorschubeinheit
1. Während Sie den Bereich A der Vorschubeinheit in Pfeilrichtung (1) drücken, heben Sie
diese in Pfeilrichtung (2) an.
2. Ziehen Sie den Bereich B aus dem Halter für die Vorschubeinheit in der Anzeigeeinheit
und heben Sie die Vorschubeinheit in Pfeilrichtung (3) heraus.
B
(3)
(1)
U
N
LO
C
K
(2)
Position des Vorsteckers für die Vorschubeinheit
A
UNLOCK
Halteplatte für Vorschubeinheit
Halter für Vorschubeinheit
WICHTIG Halten Sie den Taster beim Abnehmen der Vorschubeinheit nicht fest. Es besteht die
Gefahr der Beschädigung des Tasters.
Nr. 99MBB079A
1 - 11
■ Anbringen der Vorschubeinheit
1. Schieben Sie die Vorschubeinheit in Pfeilrichtung (1) ganz in die Anzeigeeinheit hinein.
Sie paßt in den Halter.
2. Drücken Sie die Vorschubeinheit in Pfeilrichtung (2) nach unten und gleichzeitig in
Pfeilrichtung (1), bis sie in den Haken der Halteplatte einrastet.
(1)
U
N
LO
C
K
(2)
Position des Vorsteckers für die Vorschubeinheit
UNLOCK
Halteplatte für Vorschubeinheit
1 - 12
Halter für Vorschubeinheit
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
1.4.3
Einstecken und Herausziehen des Kabels der Anzeigeeinheit
WICHTIG Einstecken und Herausziehen des Kabels nur bei ausgeschaltetem SJ-201P (oder im
Auto-Sleep-Modus).
■ Herausziehen des Kabels der Anzeigeeinheit
Ziehen Sie den Stecker aus dem Anschluß auf der Rückseite der Vorschubeinheit in
Pfeilrichtung (1) heraus, indem Sie ihn an der unten gezeigten Stelle festhalten.
Vorschubeinheit
Kabel der Anzeigeeinheit
Anschluß
Hier festhalten
(1)
Anschlußstecker für Vorschubeinheit
■ Anschließen des Kabels der Anzeigeeinheit
Nachdem Sie den Anschluß und den Anschlußstecker der Vorschubeinheit ausgerichtet
haben (PIN-Anordnung), stecken Sie den Stecker in den Anschluß.
Rückseite der Vorschubeinheit
Anschlußstecker
Kabel der Anzeigeeinheit
Anschlußstecker der Vorschubeinheit
Vorschubeinheit
Hier festhalten
Nr. 99MBB079A
1 - 13
1.4.4
Verwendung des Verbindungskabels
Um die Vorschubeinheit von der Anzeigeeinheit getrennt zu benutzen, verwenden Sie das
Verbindungskabel, wie unten gezeigt.
Anzeigeeinheit
Verbindungskabel
Vorschubeinheit
1 - 14
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
■ Einstecken und Herausziehen des Verbindungskabels
Stecken Sie das Verbindungskabel ein, bzw. ziehen Sie es heraus, wie nachfolgend
beschrieben.
Ansicht in
Richtung V3
Anschlußstecker für Vorschubeinheit
C
Anschluß
Ansicht in Richtung
V1
V4
V3
Anschlußkabel
Ansicht in
Richtung V4
Connector
Anschluß
Stecker
Vorschubeinheit
B
V2
A
V1
● Anschließen des Anschlußsteckers der Vorschubeinheit
Richten Sie Anschluß und Stecker aus und führen Sie
dann den Stecker in den Anschluß der Vorschubeinheit ein,
indem Sie den Bereich C festhalten.
● Herausziehen des Anschlußsteckers
Ziehen Sie den Stecker heraus, indem Sie den Bereich C
festhalten.
Ansicht in
Richtung V2
● Anschließen des Verbindungskabelsteckers
Richten Sie Anschluß und Stecker aus und führen Sie dann den
Stecker in den Anschluß der Vorschubeinheit ein, indem Sie Bereich B festhalten.
● Herausziehen des Verbindungskabelsteckers
Halten Sie A fest, schieben Sie Bereich A in Richtung B und ziehen Sie den Stecker heraus.
■ Halten des Verbindungskabels
Das Verbindungskabel sollte so positioniert werden, daß es durch den dafür vorgesehenen
Haken an der Unterseite der Anzeigeeinheit gehalten wird.
Unterseite der Anzeigeeinheit
UNLOCK
Verbindungskabel
Nr. 99MBB079A
Haken
1 - 15
1.5
Tragetasche
Die mitgelieferte Tragetasche dient der sicheren Aufbewahrung und dem Transport des SJ201P.
Es ist auch möglich, Messungen durchzuführen, wenn die Vorschubeinheit mit dem
Verbindungskabel an die Anzeigeeinheit angeschlossen und diese in der Tragetasche bleibt.
Oberer Deckel
Gurt
Deckel
■ Öffnen des oberen Deckels
Wenn Sie den oberen Deckel öffnen, wie nachfolgend gezeigt, können Sie die LCD-Anzeige
der Anzeigeeinheit einsehen und die Grundfunktionstasten betätigen. Wenn das Gerät nicht
benutzt wird, schließen Sie den Deckel zur Sicherheit.
R
E
W
O A
P AT
D
T
R
A
T P
S TO
S
A
R R
A E
P T
E
M
Oberer Deckel
1 - 16
Nr. 99MBB079A
1. ÜBERBLICK ÜBER DAS SJ-201P
■ Anschließen des Verbindungskabels
Öffnung für
Anschlußkabel
Öffnung für RS232C-Kabel
Öffnung für Netzadapter
und SPC-Kabel
■ Aufbewahren des Zubehörs
Das Zubehör des SJ-201P kann an den in der folgenden Abbildung gezeigten Stellen in der
Tragetasche gelagert werden.
Raum für Taster (4 St.),
für Standardgehäuse, optionale Taster
und Verlängerungsarm.
Raum für Kalibrierplatte und
Rauheitsnormal.
Nr. 99MBB079A
1 - 17
1 - 18
Nr. 99MBB079A
2
2.1
ÜBERSICHT ÜBER DIE
FUNKTIONEN UND
TASTENBEDIENUNG DES
SJ-201P
Verfügbare Tasten und Funktionen des SJ-201P
Zusätzlich zum normalen Meßmodus hat das SJ-201P einen Kalibriermodus und einen
Einstellmodus für die Bedingungen, die jeweils durch eine einfache Tastenbedienung
gewählt werden können.
WICHTIG Drücken Sie die Tasten nicht mit einem spitzen Gegenstand oder dem Fingernagel.
Gefahr der Beschädigung.
■ Liste der SJ-201P Betriebsmodi
Das SJ-201P verfügt über verschiedene Betriebsmodi, wie Meßmodus, Kalibriermodus,
Einstellmodus für Auswertebedingungen, RS-232C Kommunikationsmodus und TasterRückfahrmodus.
● Meßmodus
Startet und beendet die Messung, berechnet Messungen und wählt Messungen (Parameter)
aus, die angezeigt werden sollen und führt die SPC-Datenausgabe aus.
● Kalibriermodus
Stellt den Kalibrierwert vor der Messung ein und führt die Kalibrierungsmessung durch.
● Einstellmodus für Bedingungen
Einstellen und Verändern von Meßbedingungen. Dieser Modus hat 11 Untermodi.
● RS-232C Kommunikationsmodus
Dient zur Kommunikation mit einem PC.
● Taster-Rückfahrmodus
Fährt den Taster bei Bedarf zurück.
Nr. 99MBB079A
2-1
EIN
EIN
( ): Abkürzungen in der LCD-Anzeige
( ): Abkürzungen
in der LCD-Anzeige
Meßmodus
Meßmodus
Kalibriermodus (CAL)
Einstellmodus(CAL)
für
Kalibriermodus
Bedingungen
Einstellmodus für
Bedingungen
Einstellmodus für Oberflächen-Rauheitsnormal (STD)
Stellt das anwendbare Oberfl chen-Rauheitsnormal ein.
Einstellmodus für Meßprofil (CRV)
Einstellmodus
für Oberflächen-Rauheitsnormal
(STD)
Stellt das Me
profil ein.
Stellt
das anwendbare
Oberflächen-Rauheitsnormal
ein.
Einstellmodus
für Meßbereich
(RAN)
Stellt den Me bereich ein.
Einstellmodus für Meßprofil (CRV)
Filter-Einstellmodus
(FIL)
Stellt
das Meßprofil ein.
W hlt den f r das Me profil geeigneten Filtertyp.
Einstellmodus
für Meßbereich
(RAN)
Einstellmodus
für Gut-/Ausschußbewertung
(TOL)
W den
hlt die
Anwendungein.
der Gut-/Ausschu bewertung auf das Me ergebnis
Stellt
Meßbereich
und stellt die Bewertungskriterien ein.
Parameter-Einstellmodus (CUS)
Filter-Einstellmodus
(FIL)hinzu oder l scht einen Parameter.
F gt einen Parameter
Wählt
den für das Meßprofil geeigneten Filtertyp.
Einstellmodus für Parameter-Berechnungsbedingungen (PAR)
Stellt die Berechnungsbedingungen f r Pc, Sm oder mr ein.
Einstellmodus für Gut-/Ausschußbewertung (TOL)
Einstellmodus für die Verfahrgeschwindigkeit (TSP)
Wählt
die Anwendung der Gut-/Ausschußbewertung auf das Meßergebnis
Stellt die Verfahrgeschwindigkeit ein.
und stellt die Bewertungskriterien ein.
Einstellmodus für die Vor-/Nachlaufstrecke (TRA)
Schlie t die Vor-/Nachlaufstrecke
in die Verfahrstrecke ein.
Parameter-Einstellmodus
(CUS)
Einstellmodus
für die hinzu
RS-232C
(SPD)
Fügt
einen Parameter
oderBaudrate
löscht einen
Parameter.
Stellt die Kommunikationsgeschwindigkeit mit einem PC ein.
Einstellmodus
für Parameter-Berechnungsbedingungen
Einstellmodus
für die Meßergebnis-Ausgabe (DAK) (PAR)
Stellt
ob die Me ergebnisse als SPC-Daten
werden sollen.
Stellt
dieein,
Berechnungsbedingungen
für Pc, Smgespeichert/ausgegeben/gedruckt
oder mr ein.
Einstellmodus zum Laden/Löschen gespeicherter Daten (RMR)
Stellt die gespeicherten
Daten ein, die geladen
oder gel scht werden sollen.
Einstellmodus
für die Verfahrgeschwindigkeit
(TSP)
Stellt
die Verfahrgeschwindigkeit
ein.
Einstellmodus
für Druckoptionen
(PRN)
Stellt ein, was gedruckt werden soll.
Einstellmodus
für die
Vor-/Nachlaufstrecke
(TRA)
Einstellmodus
für vertikale
Vergrößerung
(VER)
Stellt die
die Vor-/Nachlaufstrecke
vertikale Vergr erung fin
r den
von Profilen
Schließt
die Ausdruck
Verfahrstrecke
ein. ein.
Einstellmodus für horizontale Vergrößerung (HOR)
Einstellmodus
die RS-232C
(SPD)
Stellt die für
horizontale
Vergr Baudrate
erung f r den
Ausdruck von Profilen ein.
Stellt die Kommunikationsgeschwindigkeit
einem PC ein.
Einstellmodus
für die Sprache beim Druckmit
(LAN)
Stellt die Sprache f r den Ausdruck ein.
Einstellmodus für die Meßergebnis-Ausgabe (DAK)
Einstellmodus für die Kalibrierbedingungen (CAL)
Stellt
ein, ob die Meßergebnisse als SPC-Daten gespeichert/ausgegeben/gedruckt werden sollen.
Stellt die Bedingungen f r die Kalibriermessung ein.
Modus zur Wiederherstellung
der
Grundeinstellungen
(INI)
Einstellmodus
zum Laden/Löschen
gespeicherter
Daten (RMR)
Stellt die werksseitig eingestellten Grundeinstellungen der Me bedingungen des SJ-201P
Stellt
die gespeicherten
Daten ein, die geladen oder gelöscht werden sollen.
wieder
her.
RS-232C-Kommunikationsmodus (RMT)
Taster-Rückfahrmodus (EIN/AUS)
Einstellmodus für Druckoptionen (PRN)
Stellt ein, was gedruckt werden soll.
Einstellmodus für vertikale Vergrößerung (VER)
Stellt die vertikale Vergrößerung für den Ausdruck von Profilen ein.
Einstellmodus für horizontale Vergrößerung (HOR)
Stellt die horizontale Vergrößerung für den Ausdruck von Profilen ein.
Einstellmodus für die Sprache beim Druck (LAN)
Stellt die Sprache für den Ausdruck ein.
Einstellmodus für die Kalibrierbedingungen (CAL)
Stellt die Bedingungen für die Kalibriermessung ein.
Modus zur Wiederherstellung der Grundeinstellungen (INI)
Stellt die werksseitig eingestellten Grundeinstellungen der Meßbedingungen des SJ-201P
wieder her.
RS-232C-Kommunikationsmodus (RMT)
Taster-Rückfahrmodus (EIN/AUS)
2-2
Nr. 99MBB079A
2. ÜBERSICHT ÜBER DIE FUNKTIONEN UND TASTENBEDIENUNG DES SJ-201P
■ Verfügbare Tasten und zugeordnete Betriebsmodi
Betriebsmodus
Taste zur Modusumschaltung
Kalibriermodus
CAL
[CAL/STD/RANGE]
Einstellmodus für Rauheitsnormal
STD
[CAL/STD/RANGE]
Einstellmodus für den Meßbereich
RAN
[CAL/STD/RANGE]
Einstellmodus für das Meßprofil
CRV
[CURVE/FILTER/TOL/CUST]
Filter-Einstellmodus
FIL
[CURVE/FILTER/TOL/CUST]
Einstellmodus für Gut-/Auschußbewertung TOL
[CURVE/FILTER/TOL/CUST]
Parameter-Einstellmodus
CUS
[CURVE/FILTER/TOL/CUST]
Einstellmodus für Parameter-Berechnungsbedingungen
PAR
[MODE/ESC]
Einstellmodus für Verfahrgeschwindigkeit TSP
[MODE/ESC]
Einstellmodus für Vor-/Nachlaufstrecke
TRA
[MODE/ESC]
Einstellmodus für RS-232C-Baudrate
SPD
[MODE/ESC]
Einstellmodus für Meßergebnis-Ausgabe
DAK
[MODE/ESC]
Einstellmodus zum Laden/Löschen
RMR
[MODE/ESC]
Einstellmodus für Druckoptionen
PRN
[MODE/ESC]
Einstellmodus für vertikale Vergrößerung VER
[MODE/ESC]
Einstellmodus für horiz. Vergrößerung
[MODE/ESC]
HOR
Einstellmodus für die Sprache beim Druck LAN
[MODE/ESC]
Einstellmodus für Kalibrierbedingungen
CAL
[MODE/ESC]
Modus zur Wiederherstellung der Grundeinstellungen
INI
RS-232C-Kommunikationsmodus
RMT
Taster-Rückfahrmodus
Nr. 99MBB079A
S ym b o l
( im LC D)
OFF
ON
Drücken Sie im Auto-Sleep-Modus die [POWER/DATA]
Taste und halten Sie die [PARAMETER] und die
[START/STOP] Taste gleichzeitig gedrückt.
Drücken Sie im Auto-Sleep-Modus die POWE R/DATA]
Taste und halten Sie dabei die [REMOTE] Taste gedrückt.
Rückfahren:
Drücken Sie im Auto-Sleep-Modus die [POWER/DATA]
Taste und halten Sie dabei die [ START/STOP] gedrückt.
Rückfahren abbrechen:
Drücken Sie während des Rückfahrens bei eingeschaltetem
Gerät die [START/STOP].
2-3
■ Funktionen und ihre Darstellung in der LCD-Anzeige
Umschalten des Zielparameters
der Anzeige
Wechseln in den Kalibriermodus
CAL
Ra
Wechseln in den Einstellmodus
für das Oberflächen-Rauheitsnormal
Ry
STD
Rz
Wechseln in den Einstellmodus
für den Meßbereich
Rq
RAN
Rt
Akzeptieren des eingegebenen
numerischen Wertes
(wenn ein num. Wert eingegeben wurde)
Wechseln der Ziffernstelle zur
Eingabe eines numerischen Wertes
0000
Umschalten der Cutoff-Länge
POWER
DATA
START
STOP
0.25
↑ Cursor-Taste
• Aufwärtszählen des numerischen Wertes
• Umschalten des einzustellenden Elementes
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
n
ENT
REMOTE
←
mm/Inch-Umschaltung *
×5
Wechseln in den Einstellmodus für
das Meßprofil
CRV
μm
μin
↓ Cursor-Taste
• Abwärtszählen des numerischen Wertes
• Umschalten des einzustellenden Elementes
Umschalten der Anzahl der Einzelmeßstrecken/umschalten in den Eingabemodus
für eine beliebige Gesamtmeßstrecke
(wenn die Anzahl der Einzelmeßstrecken
eingestellt wurde)
CURVE
FILTER
TOL / CUST
MODE
ESC
↓
0000μm
PARAMETER
Wechseln in den Filter-Einstellmodus
Nur möglich, wenn einer der
Parameter Pc, Sm und mr
eingestellt wurde.
FIL
Wechseln in den Einstellmodus für die
Gut-/Ausschußbewertung
Wechseln in den Einstellmodus
für Parameter-Berechnungsbedingungen
PAR
Wechseln in den Einstellmodus
für Verfahrgeschwindigkeit
TSP
Wechseln in den Einstellmodus
für die Vor-/Nachlaufstrecke
TRA
Wechseln in den Einstellmodus
für die RS232C-Baudrate
SPD
TOL
Wechseln in den Einstellmodus
für Kalibrierbedingungen
CAL
Wechseln in den Einstellmodus
für die Meßergebnis-Ausgabe
DAK
Wechseln in den Einstellmodus
zum Laden/Löschen gesp. Daten
RMR
Wechseln in den Einstellmodus
für die Druckoptionen
PRN
Wechseln in den Parameter-Einstellmodus
CUS
Wechseln in den Einstellmodus für
die vertikale Vergrößerung
VER
Wechseln in den Einstellmodus für
die horizontale Vergrößerung
HOR
Wechseln in den Einstellmodus für
die Drucksprache
LAN
* : Nur bei mm/Inch-Modell
2-4
Nr. 99MBB079A
2. ÜBERSICHT ÜBER DIE FUNKTIONEN UND TASTENBEDIENUNG DES SJ-201P
■ Funktionen, die durch Drücken mehrerer Tasten aktiviert werden und ihre Darstellung in der LCD-Anzeige
Taster rückfahren/abbrechen
POWER
DATA
drücken und
Grundeinstellung wiederherstellen
(Modus zur Wiederherstellung der Grundeinstellung)
POWER
DATA
START
STOP
gedrückt halten, während das Gerät abgeschaltet ist
(Auto-Sleep-Funktion).
OFF/ON
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
START
STOP
POWER
DATA
PARAMETER
START
STOP
CAL
STD
RANGE
FILTER
TOL
CUST
CUTOFF REMOTE
↑
←
MODE
ESC
↓
und
PARAMETER
gedrückt halten, während das
Gerät abgeschaltet ist
(Auto-Sleep-funktion).
n
ENT
CUTOFF REMOTE
↑
←
drücken und gleichzeitig
↓
INI
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
MODE
ESC
Wechseln in den RS-232C-Kommunikationsmodus
POWER
DATA
drücken und
REMOTE
←
gleichzeitig gedrückt halten, während das Gerät abgeschaltet ist
(Auto-Sleep-Funktion).
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
Nr. 99MBB079A
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
RMT
MODE
ESC
2-5
2.2
Tastenbedienung zur Eingabe numerischer Werte
Für manche Funktionen, wie z. B. das Ändern von Meßbedingungen, ist es notwendig,
numerische Werte einzugeben. In diesem Abschnitt wird die Eingabe numerischer Werte
erklärt.
■ Tastenbedienung zur Eingabe numerischer Werte, um die Meßbedingungen zu ändern
Die folgenden Tasten werden benötigt, um einen numerischen Wert einzugeben.
•
•
•
•
[CUTOFF ↑ ] Taste: Aufwärtszählen (schrittweise Erhöhung des numerischen Wertes)
[↓] Taste:
Abwärtszählen (schrittweise Erniedrigung des numerischen Wertes)
[REMOTE ←] Taste: Wechseln der Ziffernstelle bei der Eingabe
[n/ENT] Taste:
Bestätigen des eingegebenen Wertes
Nachfolgend werden zwei Methoden zur Eingabe eines numerischen Wertes beschrieben.
• Es wird keine bestimmte Ziffernstelle gewählt, sondern der numerische Wert kann an
allen Ziffernstellen schrittweise verändert werden.
• Es wird eine bestimmte Ziffernstelle gewählt, an der der Wert schrittweise verändert wird.
Diese beiden Methoden werden an einem Beispiel erklärt, in dem der Kalibrierwert von
“3,00” auf “2,95” geändert wird.
HINWEIS Drücken Sie nicht die [n/ENT] Taste, bevor der numerische Wert eingegeben wurde.
Drücken Sie die [n/ENT] Taste nur, um die Eingabe des numerischen Wertes zu
beenden und ihn zu bestätigen.
● Es wird keine bestimmte Ziffernstelle gewählt,
sondern der numerische Wert kann an allen
Ziffernstellen schrittweise verändert werden.
Bleibt im Kalibriermodus, bereit zur Eingabe
eines numerischen Wertes. “03.00” blinkt.
Drücken Sie die [↓] Taste fünfmal.
1
Die vier Ziffernstellen ändern sich in “02.95” und
blinken weiter.
μm
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
TIP
Halten Sie die [CUTOFF↑ ] oder die [↓]
Taste gedrückt, um die Aufwärts- oder
Abwärtszählgeschwindigkeit zu erhöhen.
Kontrollieren Sie, ob der richtige Wert angezeigt
wird und drücken Sie dann die [n/ENT] Taste.
2
Der eingegebene Wert ist bestätigt.
μm
[n/ENT]
2-6
HINWEIS Die Eingabe numerischer Werte kann
Begrenzungen unterliegen. Eine beliebige
Gesamtmeßstrecke sollte z. B. im Bereich
zwischen 0.3 mm bis 12.5 mm liegen.
Wenn die [n/ENT] Taste gedrückt wird,
nachdem ein numerischer Wert außerhalb
des zulässigen Bereiches als gewünschte
Gesamtmeßstrecke eingegeben wurde, wird
er automatisch in den unteren (0.3 mm)
oder den oberen (12.5 mm) Grenzwert
geändert, bevor er bestätigt wird.
Nr. 99MBB079A
2. ÜBERSICHT ÜBER DIE FUNKTIONEN UND TASTENBEDIENUNG DES SJ-201P
● Es wird eine bestimmte Ziffernstelle zur
schrittweisen Änderung des Wertes bestimmt.
1
μm
[REMOTE←]
2
Bereit im Kalibriermodus dem numerischen Wert zu
ändern.”03.00” blinkt.
Drücken Sie die [REMOTE ¨] Taste einmal.
Die Ziffernstelle der zweiten Dezimalstelle blinkt.
μm
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF] Taste fünfmal.
μm
Die Ziffernstelle der zweiten Dezimalstelle ändert
sich in “5”.
[REMOTE←]
4
Drücken Sie die [REMOTE ¨] Taste einmal.
μm
Die Ziffernstelle der ersten Dezimalstelle blinkt.
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
Drücken Sie die [CUTOFF] Taste neunmal.
5
μm
Die Ziffernstelle der ersten Dezimalstelle ändert
sich in “9”.
Drücken Sie die [REMOTE ¨] Taste einmal.
[REMOTE←]
Die Ziffernstelle in der Einheiten-Position blinkt.
6
Nr. 99MBB079A
2-7
5
6
μm
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
7
Drücken Sie die [REMOTE ♦] Taste einmal.
Die erste Dezimalstelle blinkt.
Kontrollieren Sie, ob der korrekte Wert angezeigt
wird und drücken Sie dann die [n/ENT] Taste.
Der eingegebene Wert ist bestätigt.
μm
[n/ENT]
2-8
Nr. 99MBB079A
2. ÜBERSICHT ÜBER DIE FUNKTIONEN UND TASTENBEDIENUNG DES SJ-201P
Nr. 99MBB079A
2-9
3
3.1
MESSVORGANG
In diesem Kapitel wird die allgemeine Vorgehensweise bei der
Oberflächen-Rauheitsprüfung mit dem SJ-201P beschrieben.
Gesamter Meßablauf
Einrichten des SJ-201P
1.4 Anbringen und Abnehmen der
Vorschubeinheit
Einschalten
Richten
Richten Sie
Sie das
das SJ-201P
SJ-201P (Anbringen/Abnehmen
(Anbringen/Abnehmen der
der
Vorschubeinheit, Anschließen der Kabel, etc.) entsprechend den
Eigenschaften des zu messenden Werkstückes ein.
Wählen Sie entweder den Netzadapter oder die eingebaute
Batterie zur Stromversorgung.
3.2 Ein- und Ausschalten
Ändern der Meßbedingung
Kapitel 4 ÄNDERN DER
MESSBEDINGUNGEN
Kalibrierung durchführen
3.3 Kalibrierung
Ausführung der aktuellen Messung des
Rauheitsnormals
Ändern Sie die Meßbedingungen nach Bedarf.
Informationen über Meßbedingungen, die geändert
werden können, finden Sie auf den nächsten Seiten.
Kalibrierung ist ein Mittel zur Regulierung der Tasterverstärkung, sodaß das SJ-201P korrekte Messungen erzielt.
Die Kalibrierung kann leicht durchgeführt werden, indem das
mitgelieferte Rauheitsnormal gemessen wird.
Das Rauheitsnormal wird gemessen und das Ergebnis
angezeigt.
3.4 Messung
Ausgabe der Meßdaten
Kapitel 6 SPEICHERUNG,AUSGABE UND
KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
Tägliche Wartung
3.5 Tägliche Wartung
Ausgabe der SPC-Daten oder Kommunikation mit einem
PC über die RS-232C Schnittstelle.
Lagern Sie das SJ-201P sicher mit abgenommener Vorschubeinheit, etc. .
Laden Sie, wenn nötig, die eingebaute Batterie auf.
: Regelmäßig durchführen
: Regelmäßige Durchführung nicht notwendig
No. 99MBB016A
3-1
■ Liste der Meßbedingungen, die geändert werden können
Die folgende Tabelle zeigt die Meßbedingungen, die vom Anwender geändert werden
können. Wenn sie nicht geändert werden, wird die Messung mit den werksseitigen
Grundeinstellungen durchgeführt.
Meßbedingung
Meßbedingung
Cutoff-Länge
C(Einzelmeßstrecke)
utoff-Länge (Einzelmeßstrecke)
Anzahl
EinzelmeßAnzahl derder
Einzelmeßstrecken
strecken
Beliebige
GesamtmeßBeliebige
Gesamtmeßstrecke
strecke
Grundeinstellung
Bemerkung
Grund0,8
mm
einstellung
Abschnitt
Abschnitt
4.1
Bemerkung
0.8 mm (.03 in)
4.1
xx55
4.2 4.2
Wenn die Messung nicht mit der vom SJ-201P vorgesehenen Cutoffdie Messung
nicht mitdurchgeführt
der vom SJ4.3 4.3
LängeWenn
und Anzahl
der Einzelmeßstrecken
wird, stellen
201
vorgesehenen
Cutoff-Länge
und AnSie eine
beliebige
Gesamtmeßstrecke
ein.
keine
keine
Rauheitsnorm
*1
zahl
Einzelmeßstrecken
durchgeführt
Stellen
Sie der
die gewünschte
Norm ein.
4.6
Meßprofil
R-Profil
Stellen Sie das gewünschte Profil ein.
4.7
FRauheitsnormal
ilter
Anwendung
der Gut-/AusschußbeMeßbereich
wertung
und das
Bereich
Filter für
gemessene
Profil
Rauheitsparameter
Anwendung der Gut/Ausschußbe-wertung und
Verfahrgeschwindigkeit
Bereich
*1Pc50
Auto
keine
R-Profil
Nur R a, Ry,
Pc50
R
z, Rq
keine
wird, stellen Sie eine beliebige Taststrecke
ein.
Stellen Sie den gewünschten Filter ein.
Stellen Sie das gewünschte Normal ein.
4.11 4.8
Stellen Sie obere und untere Grenze des Rauheitsparameters ein, um
4.5
zu entscheiden, ob das Werkstück akezeptiert oder verworfen wird. 4.9
4.6
Parameter, die berechnet werden sollen, können
ein-/ausgeschaltet
Stellen Siewerden
die obere oder untere Grenze
4.7
4.10
des Rauheitsparameters ein, um zu ent4.11
scheiden, ob das Werkstück akzeptiert
Da bei
den existierenden
die Vor-/Nachlaufstrecke
oder
verworfen Rauheitsnormalen
wird.
Einoder
Ausschalten
der
Vor-/Nachin
die
Gesamtmeßstrecke
eingeschlossen
sein
muß,sollen,
ist hier normalerEIN
Oberflächennur Ra, Ry, Rz,
Parameter, die berechnet werden
4.8
laufstrecke
weise "EIN" eingestellt. Wenn diese Strecken jedoch aus Platzman- 4.4
Rauheitsparameter
Rq
können
ein-/ausgeschaltet
werden.
gel nicht aufgezeichnet werden können, kann die Einstellung in
Verfahrgeschwindigkeit
0,5 mm/s
Die
Grundeinstellung
kann verändert wer4.9
"AUS"
geändert
werden.
den.
3.00 μm
Kann entsprechend dem Wert des Rauheitsnormals geändert werden.
Kalibrierwert
Einoder Ausschalten der EIN
Da bei den existierenden Rauheitsnorma4.4 4.12
(118 μin)
Vor-/Nachlaufstrecke
len
die
Vor-/Nachlaufstrecke
in
die
GeMaßeinheit
Je nach Modus/Meßaufgabe
*2
4.14
samtmeßstrecke eingeschlossen sein muß,
Einstellung
zur
Kommunikation
mit
dem
PC.
Wählen
Sie
entweder
ist hier normalerweise „EIN“ eingestellt.
9600 bps oder 19200 bps.
9600bps
6.5
Baudrate
Wenn diese Strecken jedoch aus Platzmangel nicht aufgezeichnet werden könStellen Sie hier ein, was ausgedruckt werden soll. Zur Auswahl
nen, kann die Einstellung in „AUS“ geänstehen Meßbedingung, Meßprofil, Berechnungsergebnisse und BAC. 6.3.3
0111
Druckoptionen
dert werden.
Kalibrierwert
3,00 μm
Kann entsprechend dem Wert des Rau4.10
Vertikale Druckvergrößerung
Auto
6.3.4
Stellen Sie die vertikale Vergrößerung für das Meßprofil ein.
heitsnormals geändert werden.
Stellen
die horizontale
Vergrößerung für das Meßprofil ein. 4.13 6.3.4
HMaßeinheit
orizontale Druckvergrößerung
*2Auto
JeSie
nach
Modell/Meßaufgabe
Stellen
Sie
als
Drucksprache
Englisch oder Japanisch
ein.
Drucksprache
einstellen
0
Baud-Rate
9600 bps
Einstellung zur Kommunikation
mit dem
6.2 6.3.5
PC.
entwedergespeichert,
9600 bpsgedruckt
oder oder als
Stellen
SieWählen
ein, ob dieSie
Meßergebnisse
Einstellung der Meßergebnis-Ausgabe 0
6.1
SPC-Daten
werden sollen.
19200ausgegeben
bps.
0.5 mm/s
(.02 in/s)
Die Grundeinstellung kann geändert werden.
*1, *2 :
Set-Nr.
Meßbedingung
*1 Rauheitsnorm
*2
Maßeinheit
3-2
178-920K 178-920A 178-920D 178-920E
178-930K 178-930A 178-930D 178-930E
178-923
178-933
178-923A 178-923D 178-923E
178-933A 178-933D 178-933E
New JIS
ANSI
DIN
ISO
New JIS
ANSI
DIN
ISO
mm
mm
mm
mm
inch
inch
inch
inch
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
■ Was ist Kalibrierung?
Die Kalibrierung eines Rauheitsprüfgerätes erfolgt durch die Messung
(“Kalibrierungsmessung”) eines Referenzwerkstückes (Rauheitsnormal) und die Adjustierung
der Differenz (Verstärkungsregelung) zwischen dem gemessenen Wert und dem Referenzwert
(Rauheitsnormal), falls vorhanden.
Beim SJ-201P kann die Differenz zwischen gemessenem Wert und Referenzwert durch eine
Kalibrierungsmessung leicht adjustiert werden (Verstärkungsregelung).
Die Kalibrierung sollte in regelmäßigen Abständen, der Häufigkeit der Nutzung und den
Bedingungen entsprechend, durchgeführt werden. Vor der ersten Benutzung des Gerätes
oder wenn der Taster montiert, bzw. ersetzt wurde, ist die Kalibrierung unbedingt
erforderlich, da sonst keine korrekten Meßdaten erzielt werden können.
Nr. 99MBB079A
3-3
3.2
Ein- und Ausschalten des Gerätes
Für die Stromversorgung des SJ-201P sind ein Netzadapter und eine eingebaute,
wiederaufladbare Batterie vorgesehen.
Wenn ein externer Stromanschluß verfügbar ist, schließen Sie den Netzadapter an das SJ201P an und schalten Sie das Gerät ein.
Wenn der Netzadapter nicht angeschlossen ist, wird das Gerät über die eingebaute Batterie
versorgt.
■ Benutzung des Netzadapters
WICHTIG • Schließen Sie den Netzadapter nicht an Stromleitungen an, die elektrische
•
•
Interferenzen verursachen können. Obwohl das Gerät gegen elektrische
Interferenzen geschützt ist, können solche Stromleitungen die korrekte Messung
beeinträchtigen.
Wenn Sie die Abdeckung auf der Rückseite der Anzeigeeinheit entfernt haben,
achten Sie darauf, daß Sie den Netzadapter-Stecker nicht in den SPC- oder RS232C-Anschluß einstecken. Das führt zu einem Ausfall des Gerätes.
Betätigen Sie den EIN-/AUS-Schalter für die Batterie nicht, wenn der Netzadapter an
das SJ-201P angeschlossen ist. Das kann zur Überladung der Batterie führen.
Betätigen Sie den Batterieschalter immer erst, nachdem Sie den Netzadapter-Stecker
ausgezogen haben.
1. Schalten Sie den Batterieschalter ein, bevor Sie den Netzadapter anschließen (Position
des Batterieschalters siehe nächste Seite). Wenn der Batterieschalter eingeschaltet ist,
führen Sie den nächsten Schritt aus..
2. Stecken Sie den Netzadapter in eine Steckdose an.
3. Entfernen Sie die Anschlußabdeckung auf der Rückwand und stecken Sie den
Netzadapter in den Stecker.
Netzadapter-Stecker
Anschlußabdeckung
4. Drücken Sie die [POWER/DATA] Taste.
[POWER/DATA] Taste
POWER
DATA
3-4
START
STOP
PARAMETER
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
■ Benutzung der eingebauten Batterie
1. Entfernen Sie die beiden Schrauben der Abdeckung der Rückseite mit einem
Schraubendreher.
2. Nehmen Sie die Abdeckung ab.
3. Schalten Sie den Batterieschalter ein.
4. Bringen Sie die Abdeckung und die beiden in Schritt 1 entfernten Schrauben wieder an.
Zwei Schrauben
Abdeckung auf
der Rückseite
Batterieschalter
OFF
ON
5. Drücken Sie die [POWER/DATA] Taste.
[POWER/DATA] Taste
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
Nr. 99MBB079A
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
FILTER
TOL
CUST
MODE
ESC
3-5
Wenn die Batteriespannung unter 1/4 der vollen Kapazität abfällt, beginnt das
Alarmsymbol für niedrige Batteriespannung zu blinken. “Err” wird angezeigt, wenn
unter dieser Bedingung eine Messung begonnen wird.
HINWEIS
Wenn die eingebaute Batterie fast leer ist, kann das Gerät nicht eingeschaltet werden.
Laden Sie die Batterie auf, damit das SJ-201P wieder über die Batterie betrieben
werden kann. Beachten Sie, daß alle im eingebauten Speicher gespeicherten Daten
einschließlich der Meßergebnisse verloren gehen.
Alarmanzeige für
niedrige Batteriespannung
Ra
μm
Laden Sie die eingebaute Batterie so schnell wie möglich auf, wenn das Alarmsymbol
aufleuchtet.
TIP
Informationen über das Aufladen der Batterie finden Sie unter 3.5.2
“Wiederaufladen der eingebauten Batterie”.
■ Ausschalten des Gerätes (Auto-Sleep)
Das SJ-201P wird automatisch ausgeschaltet, wenn für eine bestimmte Zeit keine Taste betätigt
wird.
Wenn das Gerät durch die Auto-Sleep-Funktion ausgeschaltet wird, bleiben die Meßbedingungen
erhalten. Falls der Batterieschalter auf ON steht, bleiben auch die Meßergebnisse erhalten. In
diesem Fall werden die Meßergebnisse beim nächsten Einschalten in der LCD-Anzeige
erscheinen.
Ra
Nach Ablauf einer festgelegten Zeit.
μm
Bei eingeschaltetem Gerät
HINWEIS
TIP
3-6
Das Gerät schaltet automatisch ab..
Lassen Sie den Batterieschalter stets auf ON, es sei denn, das SJ-201P wird für
längere Zeit (ca. 2-3 Wochen) nicht benutzt. Wenn der Batterieschalter auf OFF
steht, können Meßergebnisse und -bedingungen verlorengehen.
Die Anzeige, daß die Batterie wieder aufgeladen wird (Alarmsymbol für niedrige
Batteriespannung), bleibt in der Auto-Sleepfunktion an. Weitere Informationen finden
Sie unter 3.5.2 “Wiederaufladen der eingebauten Batterie”.
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
Nachfolgend wird der Zusammenhang zwischen der Auto-Sleep-Funktion und den
einzelnen Betriebsmodi aufgeführt:
SJ-201P Betriebsmodus
TIP
Meßmodus
Das Gerät wird automatisch abgeschaltet, wenn länger als 30 Sekunden keine Taste
mehr betätigt wird.
Kalibriermodus
Einstellmodus für Bedingungen
Das Gerät wird automatisch abgeschaltet, wenn länger als 5 Minuten keine Taste
mehr betätigt wird.
RS-232C-Kommunkationsmodus
Keine automatische Abschaltung. Das Sj-201P sollte entweder durch Drücken der
[REM O T E ←] Taste oder einen Kommunikationsbefehl abgeschaltet werden.
Taster-Rückfahrmodus
Das Gerät wird automatisch abgeschaltet, wenn 30 Sekunden nach Beenden des
Taster-Rückfahrvorganges keine Taste mehr betätigt wird.
•
•
Nr. 99MBB079A
Auto-Sleep-Funktion
Wenn während der SPC-Datenausgabe ein Anforderungssignal ( REQUEST Signal)
von einem externen Gerät gegeben wird, so wird das SJ-201P für eine bestimmte
Zeit nach der Eingabe dieses Signals nicht abgeschaltet.
Informationen über das Abschalten des SJ-201P im RS-232C Kommunikationsmodus finden Sie unter 6.2 “Anschluß an einen PC”.
3-7
3.3
Kalibrierung
Der Kalibriervorgang wird mittels Messung eines Referenzwerkstückes (Rauheitsnormal)
und Adjustierung der Differenz (Verstärkungsregelung) durchgeführt, wenn zwischen dem
gemessenen Wert und dem Referenzwert (Rauheitsnormal) eine Differenz besteht.
Beim SJ-201P kann diese Differenz leicht durch eine Kalibrierungsmessung adjustiert
werden.
Je nach Art der Verwendung des SJ-201P, sollte die Kalibrierung regelmäßig durchgeführt
werden. Außerdem ist die Kalibrierung unbedingt erforderlich, wenn das Gerät zum ersten
Mal benutzt wird oder wenn der Taster montiert, bzw. ersetzt wurde. Ohne Kalibrierung ist
eine korrekte Messung nicht möglich.
3.3.1
Vorbereitung der Kalibrierung
Verwenden Sie zur Kalibrierung das mitgelieferte Rauheitsnormal.
HINWEIS • Das mitgelieferte Rauheitsnormal wurde gemäß der neuen JIS (JIS B0601-1994)
•
kalibriert.
Wenn eine Kalibrierung mit einem anderen Normal als dem mitgelieferten
Rauheitsnormal durchgeführt werden muß, so müssen vorher die KalibrierungsGrundeinstellungen dem Rauheitsnormal entsprechend geändert werden.
Informationen über die Vorgehensweise beim Ändern der Kalibrierbedingungen
finden Sie unter 4.10 “Ändern der Kalibrierbedingungen”.
■ Einrichten des Rauheitsnormals, der Kalibrierplatte und des SJ-201P
1. Plazieren Sie das Rauheitsnormal und die Kalibrierplatte auf einem Nivelliertisch.
Kalibrierplatte
Rauheitsnormal
3-8
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
2. Setzen Sie das SJ-201P auf die Kalibrierplatte.
3. Richten Sie das SJ-201P so aus, daß die Taster-Verfahrrichtung senkrecht zur CutterMarkierung des Rauheitsnormal verläuft.
SJ-201P
SJ-201
Taster
TasterVerfahrrichtung
SJ-201
SJ-201P
90¡
Taster
Nr. 99MBB079A
Cutter-Markierung
Rauheitsnormal
3-9
4. Kontrollieren Sie, ob der Taster parallel zur gemessenen Oberfläche steht.
¥ Vorderansicht des Tasters
Taster
90˚
gemessene Oberfläche
¥ Seitenansicht des Tasters
Taster
gemessene Oberfläche
3 - 10
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
3.3.2
Kalibrierung durchführen
■ Kalibrierung mit den Grundeinstellungen
Wenn das SJ-201P mit dem mitgelieferten Rauheitsnormal kalibriert wird, achten Sie darauf,
daß Sie mit den unten gezeigten Grundeinstellungen kalibrieren, die zur Kalibrierung des
Rauheitsnormals verwendet wurden.
Einzustellende
Kalibrierbedingung
Grundeinstellung
Parameter
Ra
Cutoff-Länge
2.5mm (.1")
Anzahl der Einzelmeßstrecken 5
Meßbereich
Auto
Meßprofil/Filter
R-Profil /Pc50
Vor-/Nachlaufstrecke
ON
HINWEIS Wenn das SJ-201P mit einem anderen Normal als dem mitgelieferten Rauheitsnormal
kalibriert werden muß, müssen die Grundeinstellungen der Kalibrierbedingungen für
das gewünschte Rauheitsnormal geändert werden. Informationen über die Änderung
der Kalibrierbedingungen finden Sie unter 4.10 ”Ändern der Kalibrierbedingungen”.
Nr. 99MBB079A
3 - 11
■ Kalibriervorgang
1
Ra
μm
[CAL/STD/RANGE]
Drücken Sie im Meßmodus die [CAL/STD/RANGE]
Taste.
Der Kalibriermodus wird aufgerufen und der aktuelle
Kalibrierwert wird angezeigt. In diesem Status kann
der Kalibrierwert geändert werden.
2
μm
Wenn der angezeigte Wert sich von dem auf dem
Rauheitsnormal gekennzeichneten Wert
unterscheidet, ändern Sie den Kalibrierwert.
[[Nur, wenn der Kalibrierwert
geändert werden muß]]
[CUTOFF↑],
[↓]
oder
[REMOTE←]
3
Wenn der Kalibrierwert nicht geändert werden muß,
fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
TIP
•
Wenn das SJ-201P zum ersten Mal
kalibriert wird, zeigt die Anzeige
“3.00μm”.
•
Siehe auch 2.2 “Tastenbedienung zur
Eingabe numerischer Werte”.
•
Es muß der auf dem Muster
gekennzeichnete Ra-Wert eingestellt
werden.
μm
•
[n/ENT]
Um in den Meßmodus urückzukehren,
drücken Sie die [MODE/ESC] Taste.
4
Bestätigen Sie den angezeigten Wert und drücken
Sie
die [n/ENT] Taste.
Der eingegebene Kalibrierwert ist jetzt eingestellt.
3 - 12
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
3
4
Der Kalibrierwert ist eingestellt.
μm
[START/STOP]
Ra
μm
Drücken Sie die [START/STOP] Taste.
Es wird eine Kalibrierungsmessung mit dem
Rauheitsnormal durchgeführt. Während der
Kalibrierungsmessung wird “-----” angezeigt (während
der Taster verfährt).
HINWEIS Die Kalibrierungsmessung kann nicht
5
gestartet werden, wenn das Alarmsymbol
für niedrige Batteriespannung blinkt.
Genauere Informationen finden Sie unter
3.2 “Ein- und Ausschalten”.
Ra
μm
[n/ENT]
Wenn die Kalibrierungsmessung beendet ist, wird der
gemessene Wert angezeigt.
Drücken Sie die [n/ENT] Taste.
Der Kalibrierfaktor wird aktualisiert, der
Kalibriervorgang ist damit beendet.
HINWEIS
• Wenn “CAL Err” angezeigt wird, wiederholen Sie die Kalibrierungsmessung.
Sollte die Fehlermeldung bestehen bleiben, schlagen Sie in Kapitel 8 “Fehlersuche”
nach.
Ra
• Wenn “BAT Err” angezeigt wird, laden Sie die Batterie mit dem Netzadapter auf.
Siehe 3.5.2. “Wiederaufladen der eingebauten Batterie”.
• Um das Kalibrierergebnis (Kalibrierfaktor) zu löschen, drücken Sie die [MODE/
ESCAPE] Taste. Der Meßmodus wird wiederhergestellt und der Kalibrierfaktor der
vorhergehenden Kalibrierung wird beibehalten.
Nr. 99MBB079A
3 - 13
3.4
Messung
Um mit der Messung zu beginnen, positionieren Sie das SJ-201P auf ein Werkstück und
drücken Sie die [START/STOP] Taste. Wenn die Messung beendet ist, wird das
Meßergebnis zur Bestätigung in der LCD-Anzeige angezeigt.
3.4.1
Einrichten des Werkstückes und des SJ-201P
■ Plazieren des Werkstückes und des SJ-201P
Wenn das Werkstück groß genug ist, plazieren Sie das SJ-201P auf dem Werkstück.
Um die Oberflächen-Rauheitsprüfung erfolgreich durchzuführen, sollte sie auf einem festen
Untergrund erfolgen, der so gut wie möglich gegen Vibrationen isoliert ist. Falls bei der
Messung stärkere Vibrationen auftreten, können die Meßergebnisse unzuverlässig sein.
TIP Falls die Oberfläche des Werkstückes kleiner ist, als das SJ-201P oder wenn sie
gebogen (zylindrisch), usw.) ist, installieren Sie das SJ-201P mit entsprechendem
Sonderzubehör. Siehe auch Kapitel 5 “INSTALLIEREN DES SJ-201P MIT
SONDERZUBEHÖR”.
1. Positionieren Sie das Werkstück so, daß die zu messende Oberfläche waagerecht ist.
2. Plazieren Sie das SJ-201P auf dem Werkstück.
Das SJ-201P wird dabei von den Referenzflächen A und B, wie unten gezeigt, gehalten.
B
U
N
LO
C
K
A
3 - 14
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
3. Kontrollieren Sie, ob die Tastspitze in direktem Kontakt mit der Meßfläche ist.
Achten Sie auch darauf, daß der Taster parallel zur Meßfläche steht.
Vorderansicht des Tasters
Taster
90˚
gemessene Oberfläche
¥ Seitenansicht des Tasters
Taster
gemessene Oberfläche
Nr. 99MBB079A
3 - 15
3.4.2 Messung starten
■ Meßvorgang
1
Ra
μm
Drücken Sie im Meßmodus die [START/STOP] Taste.
[START/STOP]
Ra
μm
Während die Messung durchgeführt wird (der Taster
verfährt), wird “-----” angezeigt.
Wenn die Messung beendet ist, wird der gemessene
Wert angezeigt.
Ra
μm
3 - 16
Der Taster beginnt zu verfahren, um die Messung
durchzuführen.
HINWEIS Die Messung kann nicht gestartet
werden, wenn das Alarmsymbol für niedrige
Batteriespannung blinkt. Genauere
Informationen finden Sie unter 3.2 “Ein-und
Ausschalten des Gerätes”.
Nr. 99MBB079A
3. MESSVORGANG
3.4.3
Umschalten des Zielparameters
Der Parameter, der angezeigt werden soll, kann eingestellt werden, indem die [PARAMETER] Taste gedrückt wird,
während das Meßergebnis in der LCD-Anzeige angezeigt wird.
■ Umschalten der Parameter-Anzeige
1
Das Meßergebnis, in diesem Fall Ra wird angezeigt.
Ra
μm
[PARAMETER]
2
Drücken Sie die [PARAMETER] Taste bis der gewünschte
Parameter in der LCD-Anzeige erscheint.
Bei jedem Drücken der Taste wechselt der angezeigte
Parameter in der folgenden Reihenfolge: Ra -> Ry -> Rz ->
Rq -> Ra.
Ry
μm
[PARAMETER]
TIP
• Informationen über das Umschalten des
angezeigten Parameters finden Sie unter 4.8
“Einstellen von anderen Parametern als Ra,
Ry, Rz und Rq”.
• Der Parameterwert Rz kann selbst dann
berechnet und angezeigt werden, wenn eine
ungenügende Anzahl von Spitzen und Tälern
vorliegt. In diesem Fall wird “LES” angezeigt,
wie unten gezeigt. Wenn keine Spitzen und
Täler vorhanden sind, wird “L-P” angezeigt.
Ra Ry Rz Rq
μm
Nr. 99MBB079A
%cm
3 - 17
3.4.4
Rückfahren des Tasters
Wenn das SJ-201P nicht bewegt oder für längere Zeit nicht benutzt wird, fahren Sie den
Taster zurück, um eine Beschädigung des Tasters oder der Tastspitze zu vermeiden.
WICHTIG Der Taster darf nicht zurückgefahren werden, wenn ein Verlängerungsarm
(Sonderzubehör) montiert ist. Der verlängerte Taster ist besonders anfällig für äußere
Krafteinwirkung; das kann zur Beschädigung der Vorschubeinheit führen.
■ Rückfahren des Tasters
Vorschubeinheit
Taster
Position nach dem Rückfahren
Tasterweg
■ Rückfahrvorgang des Tasters
1
HINWEIS
[START/STOP]
+
[POWER/DATA]
2
μm
Bei eingeschaltetem Gerät arbeitet die
Rückfahrfunktion nicht.
Drücken Sie im Sleep-Modus die [POWER/DATA] Taste
und halten Sie gleichzeitig die [START/STOP] Taste
gedrückt.
Der Taster wird zurückgefahren.
HINWEIS Wenn nach dem Rückfahren für mehr als 30
Sekunden keine Taste betätigt wird, wird das
Gerät durch die Auto-Sleep-Funktion
automatisch abgeschaltet.
3 - 18
No. 99MBB016A
3. MESSVORGANG
■ Rückfahrvorgang des Tasters abbrechen
1
μm
[START/STOP]
2
Drücken Sie die [START/STOP] Taste während des
Rückfahrvorgangs.
Der Taster fährt an die Position zurück, in der er sich vor
dem Rückfahren befand.
μm
Während der Taster sich bewegt, wird “-----” angezeigt.
Wenn der Taster sich wieder an seiner ursprünglichen
Position befindet, verschwindet die Zeichenfolge “-----”
nach und nach.
Ra
μm
No. 99MBB016A
Wenn der Verfahrvorgang komplett beendet ist, wird der
Meßmodus wiederhergestellt.
3 - 19
3.5
Tägliche Wartung
3.5.1
Lagerung des SJ-201P
■ Abnehmen der Vorschubeinheit
Wenn eine Meßaufgabe beendet ist, nehmen Sie die Vorschubeinheit von der AnzeigeEinheit ab und den Taste aus der Vorschubeinheit. Lagern Sie alle Komponenten und
Zubehörteile des SJ-201P in Kästen, um sie vor Staub und Feuchtigkeit zu schützen.
HINWEIS Schalten Sie den Batterieschalter nur aus, wenn das SJ-201P für längere Zeit (mehr
als 2 oder 3 Wochen) nicht benutzt wird. Wenn der Batterieschalter eingeschaltet
bleibt, werden die Meßergebnisse, die unmittelbar vor dem Abschalten des SJ-201P
durch die Auto-Sleep-Funktion erzielt wurden, gespeichert und bei der nächsten
Benutzung des Gerätes in der LCD-Anzeige angezeigt. Wenn der Batterieschalter
ausgeschaltet ist, gehen die Meßergebnisse verloren.
Die Einstellungsspezifikationen bleiben auch bei ausgeschaltetem Batterieschalter im
Auto-Sleep-Modus erhalten.
TIP Informationen über das Abnehmen und Trennen der Vorschubeinheit finden Sie unter
1.4 “Anbringen und Abnehmen der Vorschubeinheit”.
■ Auswahl eines geeigneten Lagerplatzes
Lagern Sie das SJ-201P an einem geeigneten Ort, an dem die Temperatur in einem Bereich
von -10° bis 40° C liegt. Die Lebensdauer der eingebauten Batterie hängt entscheidend von
den Temperaturbedingungen, etc. ab.
3.5.2
Wiederaufladen der eingebauten Batterie
In folgenden Fällen muß die Batterie wieder aufgeladen werden:
• Wenn das Alarmsymbol (während der Messung) zu blinken beginnt, wie in der Abb.
unten gezeigt.
Alarm-Anzeige
für niedrige
Batteriespannung
Ra
μm
•
3 - 20
Wenn die Batterie wahrscheinlich bald leer ist, weil bereits zahlreiche Messungen
durchgeführt wurden, auch wenn das Alarmsymbol noch nicht blinkt.
No. 99MBB016A
3. MESSVORGANG
HINWEIS
In den folgenden Fällen wird die Batterie nicht aufgeladen, wenn das Alarmsymbol für
niedrige Batteriespannung nicht blinkt.
• Wenn der Batterieschalter nach dem letzten Aufladen der Batterie ausgeschaltet
war.
• Wenn noch mehr als 50% der Batteriespannung vorhanden sind.
In diesen Fällen leuchtet das Alarmsymbol nicht auf.
TIP Wenn die Batterie fast ganz leer ist, dauert das Aufladen ca. 16 Stunden.
■ Wiederaufladen der Batterie
Zum Wiederaufladen der Batterie muß der Batterieschalter eingeschaltet sein. Falls er ausgeschaltet
ist, entfernen Sie die Abdeckung auf der Rückseite des Gerätes, indem Sie die Schrauben lösen und
schalten Sie den Schalter ein.
Zwei Schrauben
Batterieschalter
OFF
Abdeckung auf
der Rückseite
ON
1. Verbinden Sie den Netzadapter mit einer Steckdose.
2. Entfernen Sie die Anschlußabdeckung auf der Rückseite des Gerätes und stecken Sie
den Stecker des Netzadapters in den Anschluß.
Netzadapterstecker
Anschlußabdeckung
Nr. 99MBB079A
3 - 21
• Wenn der Netzadapter bei eingeschalteter Anzeigeeinheit angeschlossen wird, beginnt das
Aufladen der Batterie automatisch. Während des Aufladens schaltet sich das Alarmsymbol
für niedrige Batteriespannung ein. Wenn die Batterie vollständig aufgeladen ist, erlischt
es.
Während des Aufladens bleibt das Alarmsymbol
für niedrige Batteriespannung an.
Ra
μm
• Wenn der Netzadapter bei ausgeschalteter Anzeigeeinheit (Auto-Sleep-Modus)
angeschlossen wird, fahren Sie mit Schritt 3 (s. u.) fort.
3. Drücken Sie die [POWER/DATA] Taste.
Das Alarmsymbol für niedrige
Batteriespannung beginnt zu blinken.
[POWER/DATA] Taste
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
FILTER
TOL
CUST
MODE
ESC
Das Wiederaufladen beginnt und das Alarmsymbol für niedrige Batteriespannung schaltet
sich ein.
Wenn die Batterie vollständig aufgeladen ist, erlischt das Alarmsymbol.
HINWEIS
3 - 22
Schalten Sie während des Aufladens nicht den Batterieschalter aus. Der Aufladevorgang wird dadurch beendet.
Nr. 99MBB079A
Nr. 99MBB079A
3 - 23
4
ÄNDERN
DER MESSBEDINGUNGEN
Ändern Sie die Meßbedingungen je nach Oberflächen-Rauheitsparameter, Rauheit,
Bedingungen des Zielbereichs der Messung, usw..
Das SJ-201P kann Rauheitsparameter auf der Basis der DIN, ISO, ANSI, Neuen JIS, Alten
JIS Normen berechnen.
Informationen über die je nach Oberflächen-Rauheitsnormal einzustellenden
Meßbedingungen finden Sie in Kapitel 10 "REFERENZ-INFORMATIONEN".
4.1
Umschalten der Cutoff-Länge
Die Cutoff-Länge kann auf 0,25; 0.8 und 2.5 eingestellt werden.
■ Anzeige und Funktionstasten
Cutoff-Länge
Ra
μm
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
FILTER
TOL
CUST
MODE
ESC
[CUTOFF↑] Taste
Nr. 99MBB079A
4-1
■ Vorgehensweise
Bei jedem Drücken der [CUTOFF ↑] Taste ändert sich die angezeigte Cutoff-Länge in der
folgenden Reihenfolge: 0.8 → 2.5 → 0.25 → 0.8 (mm).
Cutoff-Länge
1
Ra
μm
Drücken Sie im Meßmodus die [CUTOFF ↑] Taste.
[CUTOFF↑]
2
Die angezeigte Cutoff-Länge ändert sich in “0.8”.
Ra
μm
[CUTOFF↑]
3
TIP
Bei jedem Drücken der [CUTOFF ↑] Taste
ändert sich die angezeigte Cutoff-Länge wie
folgt: 0.8 → 2.5 → 0.25 → 0.8 (mm).
TIP
• Informationen darüber, wie man die
Gesamtmeßstrecke auf eine beliebige Länge
einstellt, finden Sie unter 4.3 Einstellen der
Gesamtmeßstrecke auf eine beliebige Länge.
• Wenn die Cutoff-Länge auf 0.8 eingestellt ist,
kann entweder 0.5 mm/s oder 0.25 mm/s als
Verfahrgeschwindigkeit gewählt werden.
Siehe auch 4.9 "Ändern der
Verfahrgeschwindigkeit".
Ra
μm
[CUTOFF↑]
4
Ra
μm
[CUTOFF↑]
4-2
Nr. 99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
4.2
Ändern der Anzahl der Einzelmeßstrecken
Die "Gesamtmeßstrecke" (Anzahl der Einzelmeßstrecken x Einzelmeßstrecke) kann beim SJ201 eingestellt werden, indem man die Anzahl der Einzelmeßstrecken auf “1”, “3”, “5”,
oder “L” umstellt. Wenn “L” gewählt wird, kann die Gesamtmeßstrecke innerhalb des
Bereiches von 0.3mm bis 12.5mm beliebig eingestellt werden.
■ Anzeige und Funktionstasten
Anzahl der Einzelmeßstrecken
(1, 3, 5, oder L)
Ra
μm
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
Nr. 99MBB079A
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
4-3
■ Vorgehensweise
1
Anzahl der
Enzelmeßstrecken
Ra
μm
[n/ENT]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [n/ENT] Taste.
Ra
μm
Bei jedem Drücken der [n/ENT] Taste ändert sich die
angezeigte Anzahl der Einzelmeßstrecken in der folgenden
Reihenfolge: 1 → 3 → 5 →L →1.
[n/ENT]
3
Ra
μm
[n/ENT]
4
Ra
μm
[n/ENT]
5
Das “L” zeigt an, daß der Eingabestatus für eine beliebige
Gesamtmeßstrecke aufgerufen ist. In diesem Status kann
eine Gesamtmeßstrecke eingegeben werden. Siehe auch
4.3 "Einstellen einer beliebigen Länge als
Gesamtmeßstrecke".
Ra
μm
[n/ENT]
6
Ra
μm
Rückkehr zu dem Schritt, indem die Anzahl der
Einzelmeßstrecken gewählt wurde.
[n/ENT]
4-4
Nr. 99MBB079A
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
4.3
Einstellen einer beliebigen Länge als Gesamtmeßstrecke
Beim SJ-201P kann die Gesamtmeßstrecke auf einen beliebigen Wert im Bereich zwischen
0.3mm und 12.5mm eingestellt werden.
TIP Informationen über den Zusammenhang zwischen der beliebigen Gesamtmeßstrecke
und der Cutoff-Länge bei der Bestimmung des Rauheitsprofils (R-Profils)) finden Sie
unter 9.3.3 "Cutoff-Länge/Einzelmeßstrecke, Anzahl der Einzelmeßstrecken und
Prüfintervall".
■ Anzeige und Funktionstasten
"L" wird angezeigt anstelle der Anzahl der
Einzelmeßstrecken und die derzeit festgelegte beliebige
Gesamtmeßstrecke blinkt.
Ra
μm
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
[REMOTE←] , [CUTOFF↑] oder [↓] Taste
Nr. 99MBB079A
4-5
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
Drücken Sie im Meßmodus die [n/ENT] Taste bis “L” anstelle
der Anzahl der Einzelmeßstrecken angezeigt wird.
[n/ENT]
2
Der Eingabestatus für eine beliebige Gesamtmeßstrecke ist
eingeschaltet.
Ra
μm
[CUTOFF↑],
[↓]
oder
[REMOTE←]
3
Geben Sie die gewünschte Länge ein.
Dieser Wert muß zwischen 0.3 und 12.5 mm in 0.1 mm
Schritten liegen.
TIP
Ra
Informationen über die Eingabe von
numerischen Werten finden Sie unter 2.2
"Tastenbedienung zur Eingabe numerischer
Werte".
μm
Bestätigen Sie den angezeigten Wert und drücken Sie die [n/
ENT] Taste.
[n/ENT]
Der eingegebene Wert ist bestätigt.
Ra
μm
Wenn die [n/ENT] Taste gedrückt wird, wenn die Länge
außerhalb des zulässigen Bereiches liegt, wird sie automatisch
korrigiert wie nachfolgend beschrieben und dann eingestellt.
Wenn der eingestellte Wert kleiner als der untere Grenzwert
ist, wird 0.3 mm eingestellt.
Wenn der eingestellte Wert größer als der obere Grenzwert
ist, wird 12.5 mm eingestellt.
TIP
4-6
Wenn die beliebige Gesamtmeßstrecke auf
einen Wert zwischen 1.2 mm und 4.0 mm
eingestellt ist, kann die
Verfahrgeschwindigkeit auf 0.5 mm/s oder
0.25 mm/s gesetzt werden.
Nr. 99MBB079A
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
4.4
Ausschalten der Vor-/Nachlaufstrecke
In bestimmten Fällen, wenn für die Messung der Verfahrweg begrenzt ist, kann die Vor-/
Nachlaufstrecke ausgeschaltet werden (OFF), um dennoch einen Parameter zu wählen.
Dadurch wird der Verfahrweg gekürzt und die Messung kann in dem begrenzten Bereich
durchgeführt werden.
Werksseitig ist die Vor-/Nachlaufstrecke auf ON gestellt.
WICHTIG Normalerweise sollte die Vor-/Nachlaufstrecke auf ON gestellt sein. Wenn sie auf
OFF gestellt ist, kann je nach gemessener Oberfläche der berechnete
Rauheitsparameter fehlerhaft sein.
TIP Weitere Informationen über die Taststrecke finden Sie unter 10.4 "Taststrecke".
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für die Vor-/Nachlaufstrecke
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
FILTER
TOL
CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC] Taste
Nr. 99MBB079A
4-7
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste, bis der
Einstellmodus für die Vor-/Nachlaufstrecke eingestellt ist.
[MODE/ESC]
2
μm
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
3
μm
[n/ENT]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
Bei jedem Drücken der Taste schaltet die Anzeige
zwischen ON und OFF um.
ON: Die Vor-/Nachlaufstrecke wird in die Taststrecke
eingeschlossen.
OFF: Die Vor-/Nachlaufstrecke wird nicht in die
Taststrecke eingeschlossen.
Drücken Sie die [n/ENT] Taste.
Die gewählte Einstellung ist damit bestätigt.
4
μm
(nach ca. 1 Sekunde)
Rückkehr in den Meßmodus
Ra
μm
4-8
Nr. 99MBB079A
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
4.5
Ändern des Meßbereiches
Der Meßbereich des SJ-201P kann wahlweise auf “Auto”, 300, 75, 37.5 oder 9.4μm
eingestellt werden. Normalerweise sollte “Auto” eingestellt sein, da in einem
hochempfindlichen (engen) Meßbereich sehr leicht Fehler aufgrund von
Meßbereichsüberschreitungen auftreten können.
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für den Meßbereich
Anzeige des Meßbereichs
POWER
DATA
START
STOP
PARAMETER
[CAL/STD/RANGE] Taste
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
Nr. 99MBB079A
n
ENT
REMOTE
←
FILTER
TOL
CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
4-9
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[CAL/STD/RANGE]
Drücken Sie im Meßmodus die [CAL/STD/RANGE] Taste
drei mal.
So schalten Sie in den Einstellmodus für den Meßbereich.
2
μm
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste, bis der
gewünschte Meßbereich in der LCD-Anzeige erscheint.
Bei jedem Drücken der Taste wechselt die Anzeige wie
folgt: Auto → 300 → 75 →37.5 → 9.4 (μm).
3
μm
[n/ENT]
Wenn der gewünschte Meßbereich angezeigt wird, drücken
Sie die [n/ENT] Taste.
Damit ist der gewählte Meßbereich eingestellt.
4
μm
(nach ca. 1 Sekunde)
Rückkehr in den Meßmodus
Ra
μm
4 - 10
TIP
• Wenn die [MODE/ESC] Taste gedrückt wird,
bevor die [n/ENT] Taste gedrückt wurde, wird
der gewählte Meßbereich gelöscht und in den
Meßmodus zurückgekehrt.
• Wenn der Meßbereich geändert wird, wird
automatisch die Auflösung entsprechend
geändert.
Nr. 99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
4.6
Umschalten der Oberflächen-Rauheitsnorm
Das SJ-201P ist kompatibel mit den Rauheitsnormen New JIS, Old JIS, DIN, ISO und ANSI.
TIP Nach dem Einschalten des Geräts werden für ca. 1 Sekunde die aktuellen
Einstellungen einschließlich der Rauheitsnorm angezeigt. Prüfen Sie in dieser Anzeige
die eingestellte Rauheitsnorm.
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für Rauheitsnorm
Surface roughness standard setup mode
Anzeige der aktuell
Display eingestellten
of the current surface
Norm
roughness standard
POWER
DATA
START
STOP
PARAMETER
[CAL/STD/RANGE] key
Taste
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
n
ENT
REMOTE
←
↓
CURVE
FILTER
TOL/CUST
[n/ENT] key
Taste
MODE
ESC
● Die Rauheitsnormen und ihre Bezeichnung in der Anzeige
Surface roughness
Rauheitsnorm
Rauheitsnorm
standard
New JIS
Old JIS
New JIS
DIN
Old JISISO
Nr. 99MBB079A
DiBezeichnung
sBezeichnung
played notain
tin
ioder
nder
Anzeige
Anzeige
nJIS
nJIS
oJIS
dIn
oJIS ISO
DIN ANSI
dIn
ISO
ISO
ANSI
AnSI
AnSI
4 - 11
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[CAL/STD/RANGE]
2
Drücken Sie im Meßmodus zweimal die [CAL/STD/RANGE]
Taste.
Der Einstellmodus für die Norm wird eingeschaltet.
[CUTOFF↑]
or
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste, bis die
gewünschte Rauheitsnorm in der LCD-Anzeige erscheint.
Jedesmal, wenn die Taste gedrückt wird, ändert sich die
Anzeige wie folgt: oJIS ←→ nJIS ←→ dIn ←→ ISO
←→ AnSI.
[n/ENT]
Wenn die gewünschte Norm angezeigt wird, drücken Sie die
[n/ENT] Taste.
4
Damit wird die gewählte Norm bestätigt.
Rückkehr in den Meßmodus.
Ra
μm
TIP
4 - 12
¥ Wenn die [MODE/ESC] Taste gedrückt wird,
bevor die [n/ENT] Taste gedrückt wurde, wird
die Einstellung der Norm abgebrochen und
das System kehrt in den Meßmodus zurück.
¥ Wenn die Rauheitsnorm geändert wird, wird
automatisch die Filtereinstellung entsprechend
geändert.
Nr. 99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
4.7
Einstellen des Meßprofils
Als Meßprofil kann zwischen Primärprofil (P-Profil), R-Profil oder DIN4776-Profil gewählt
werden.
■ Anzeige und Tastenfunktionen
Profil-Einstellmodus
Measured profile setting mode
Anzeige
desdisplay
Meßprofils
Measured
profile
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL / CUST
[n/ENT] Key
Taste
MODE
ESC
[CURVE/FILTER/TOL/CUST] Key
Taste
[CUTOFF↑] Key
Taste
[↓] Key
Taste
Nr. 99MBB079A
4 - 13
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[CURVE/FILTER/
TOL/CUST]
2
Drücken Sie im Meßmodus mehrmals die [CURVE/FILTER/
TOL/CUST] Taste.
Das SJ-201P schaltet in den Profil-Einstellmodus (CRVAnzeige) um und zeigt die aktuelle Einstellung an.
P: Primärprofil (P-Profil)
r: R-Profil
d: DIN4776-Profil
[CUTOFF↑]
or
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste, bis das
gewünschte Profil in der Anzeige erscheint.
Bei jedem Drücken der Taste wechselt die Anzeige wie
folgt: "P" ←→ "r" ←→ "d".
[n/ENT]
Wenn das Meßprofil angezeigt wird, das Sie einstellen
möchten, drücken Sie die [n/ENT] Taste. Das gewählte Profil
wird geladen.
4
Ra
Das SJ-201P kehrt in den Meßmodus zurück.
μm
TIP
4 - 14
Wenn die [MODE/ESC] Taste gedrückt wird,
bevor die das Meßprofil geladen wurde, wird die
Einstellung des Meßprofils unterbrochen und
das System kehrt in den Meßmodus zurück.
Nr. 99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
4.8
Einstellen des Filters
Wenn als Meßprofil das R-Profil oder das DIN4776-Profil eingestellt wurde, kann zwischen
den Filtern "2RC", "Pc50" oder "Pc75" gewählt werden. Für das P-Profil wählt das SJ-201P
automatisch die Einstellung "Kein Filter".
TIP Weitere Informationen über Meßprofile und Filter finden Sie in Abschnitt 10.2 Erfaßtes
Profil und verwendbare Filter.
HINWEIS Wenn die Rauheitsnorm geändert wird, wird automatisch die Filtereinstellung
entsprechend geändert.
■ Anzeige und Funktionstasten
Filter-Einstellmodus
Filter setting mode
Filter-Anzeige
Filter
display
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL / CUST
Taste
[n/ENT] Key
MODE
ESC
[CURVE/FILTER/TOL/CUST] Key
Taste
[CUTOFF↑] Taste
Key
[↓] Taste
Key
Nr. 99MBB079A
4 - 15
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[CURVE/FILTER/
TOL/CUST]
2
Drücken Sie im Meßmodus mehrmals die [CURVE/FILTER/
TOL/CUST] Taste.
Das Gerät wechselt in den Filter-Einstellmodus (FIL
Anzeige) und zeigt die aktuelle Einstellung an.
Pc50: PC50
2cr: 2RC75
Pc75: PC75
[CUTOFF↑]
or
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste, bis der Filter
angezeigt wird, den Sie einstellen möchten.
Jedesmal, wenn eine der Tasten gedrückt wird, wechselt
der Filter wie folgt: "Pc50" ←→"2cr" ←→" Pc75".
Wenn der Filter angezeigt wird, den Sie einstellen möchten,
drücken Sie die [n/ENT] Taste, um die Einstellung zu
bestäigen.
[n/ENT]
4
Das SJ-201P kehrt in den Meßmodus zurück.
Ra
μm
TIP
4 - 16
Wenn die [MODE/ESC] Taste gedrückt wird,
bevor der Filter bestätigt wurde, wird die
Filtereinstellung abgebrochen und das SJ-201P
kehrt in den Meßmodus zurück.
Nr. 99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
4.9
Einstellen der Gut-/Ausschußbewertungsfunktion
Das SJ-201P ist mit einer Gut-/Ausschußbewertungsfunktion ausgestattet, die die Gut-/
Ausschußbewertung von Parametern durchführt.
Die Gut-/Ausschußbewertungsfunktion vergleicht das Meßergebnis mit den eingestellten
oberen und unteren Grenzwerten. Wenn das Meßergebnis einen der Grenzwerte überschreitet,
wird das Bewertungsergebnis mit “↑ ” oder “↓” angezeigt.
■ Gut-/Ausschußbewertung ist für bis zu zwei Parametern möglich.
Die Gut-/Ausschußbewertungsfunktion kann für zwei Parameter eingestellt werden. Um die
Gut-/Ausschußbewertungfür andere als die eingestellten Parameter durchzuführen, löschen
Sie die Einstellung dieser Funktion für einen der beiden Parameter (indem Sie die obere
Grenze auf Null setzen), und stellen Sie dann die Funktion auf den gewünschten Parameter
ein. Diese Funktion ist nur gültig für Parameter, die in der LCD-Anzeige angezeigt werden
können.
TIP Information über die Einstellung der Parameter finden Sie unter 4.8 "Einstellen
anderer Parameter als Ra, Ry, Rz und Rq".
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für die Gut-/AusschußBewertungsfunktion
Zielparameter der Gut-/Ausschußbewertung
Zeigt an, daß die Gut-/AusschußBewertungsfunktion aktiv ist.
Messung > Oberer Grenzwert
Messung < Unterer Grenzwert.
μm
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
Nr. 99MBB079A
Grenzwert
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
MODE
ESC
[n/ENT] Taste
[FILTER/TOL/CUST] Taste
4 - 17
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[FILTER/TOL/CUST]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [FILTER/TOL/CUST] Taste
zweimal.
Der Einstellmodus für die Gut-/
Ausschußbewertungsfunktion wird aufgerufen.
μm
[n/ENT]
Drücken Sie die [n/ENT] Taste.
3
Wenn diese Funktion bereits eingestellt war, wird der
eingestellte Wert angezeigt.
μm
ab
Schritt 9
[PARAMETER]
4
μm
Wenn kein anderer Parameter eingestellt werden muß, fahren
Sie mit dem nächsten Schritt fort, ohne die [PARAMETER]
Taste zu drücken.
Das blinkende Symbol zeigt an daß der aktuelle Wert
geändert werden kann.
[n/ENT]
5
Drücken Sie die [n/ENT] Taste, während der gewünschte
Parameter blinkt.
μm
[CUTOFF↑],
[↓]
oder
[REMOTE←]
6
4 - 18
Drücken Sie bei Bedarf die [PARAMETER] Taste, um zu
dem Parameter zu wechseln, für den die Gut-/
Ausschußbewertung eingestellt werden soll.
Der Zielparameter für die Gut-/Ausschußbewertung ist
eingestellt.
Geben Sie den oberen Grenzwert ein.
TIP
Informationen über die Eingabe eines
numerischen Wertes finden Sie unter 2.2
"Tastenbedienung zur Eingabe numerischer
Werte".
Wenn während der numerischen Eingabe die
[MODE/ESC] Taste gedrückt wird, bevor die [n/
ENT] Taste gedrückt wurde, wird der
eingegebene Wert gelöscht und der Meßmodus
wiederhergestellt.
Nr. 99MBB016A
99MBB079A
No.
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
5
6
HINWEIS Wenn an dieser Stelle“00.00” oder “0000” als
μm
unterer Grenzwert mit der [n/ENT] Taste
bestätigt wird, wird die Gut-/
Ausschußbewertung nicht ausgeführt.
[n/ENT]
Bestätigen Sie den angezeigten Wert und drücken Sie die [n/
ENT] Taste.
7
μm
[CUTOFF↑],
[↓]
oder
[REMOTE←]
Der eingegebene Wert ist eingestellt und die Anzeige
bleibt im Eingabestatus für den unteren Grenzwert.
Geben Sie den unteren Wert ein.
HINWEIS Wenn an dieser Stelle “00.00” oder “0000”
8
μm
als unterer Grenzwert bestätigt wird, wird die
Gut-/Ausschußbewertung für den unteren
Grenzwert nicht ausgeführt.
[n/ENT]
9
Bestätigen Sie den angezeigten Grenzwert und drücken Sie
die [n/ENT] Taste.
zu Schritt 3
μm
[MODE/ESC]
10
Um die Gut-/Ausschußbewertungsfunktion für andere Parameter einzustellen, kehren Sie zu Schritt 3 zurück.
Um den Einstellvorgang für die Gut-/
Ausschußbewertungsfunktion zu beenden, drücken Sie die
[MODE/ESC] Taste.
Ra
μm
Nr. 99MBB079A
No.
99MBB016A
Der eingegebene Wert ist bestätigt.
Rückkehr in den Meßmodus
4 - 19
4.10 Einstellen anderer Parameter als Ra, Ry, Rz und Rq
Die Oberflächen-Rauheitsmessung kann auch mit anderen Parametern als Ra, Ry, Rz und Rq
durchgeführt werden.
■ Überblick über die Parameter-Einstellfunktion
Mit den werksseitig eingestellten Grundeinstellungen werden die Parameter Ra, Ry, Rz und
Rq berechnet und angezeigt, ohne daß besondere Einstellungen vorgenommen werden
müssen. Um Messungen mit anderen Parametern durchzuführen, ist es notwendig, sie einzeln
in diesem Parameter-Einstellmodus einzustellen (zu aktivieren). Wenn ein Parameter nicht
angezeigt werden soll, muß er im Parameter-Einstellmodus deaktiviert werden. Nur durch
diese Parameter-Einstellung können die benötigten Parameter zur Berechnung zur
Berechnung und Anzeige eingestellt werden.
Durch die Parameterauswahl verringert sich die zur Berechnung der Meßergebnisse benötigte
Zeit und die Betätigung der Parameter-bezogenen Tasten, wie z. B. die zur Umschaltung der
Parameter-Anzeige, wird vereinfacht.
HINWEIS Wenn die Paramater Pc, Sm oder mr eingestellt werden, müssen das Zählniveau,
Schichtniveau und die Kalkulationsbedingungen geändert werden.
Informationen über die Einstellung des Zählniveaus und des Schichtniveaus bei den
Parameteren Pc, Sm oder mr finden Sie unter 4.8.1 "Einstellung der
Kalkulationsbedingungen für Pc, Sm oder mr".
Die Definition der einzelnen Parameter Berechnung finden Sie unter 10.5
"Definitionen der SJ-201P Rauheitsparameter".
44 -- LS
20
Nr.99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
Welche Parameter eingestellt werden können, hängt davon ab, welches Meßprofil gewählt
wurde. In der folgenden Tabelle sind die möglichen Kombinationen von Meßrprofilen und
Parametern aufgeführt.
Old JIS
Angezeigter
Parameter
P (Primärprofil )
New JIS/DIN/ISO/ANSI
R (Rauheitsprofil )
P (Primärprofil )
R (Rauheitsprofil )
DIN4776
Ra
–
Ra
Pa
Ra
–
Ry
Ry
–
Py
Ry
–
Rz
Rz
–
Pz
Rz
–
Rq
Rq
Rq
Pq
Rq
–
Rt
Rt
Rt
Pt
Rt
–
Rp
Rp
Rp
Pp
Rp
–
Sm
Sm
Sm
PSm
RSm
–
S
S
S
PS
RS
–
Pc
Pc
Pc
PPc
RPc
–
mr
mr
mr
Pm r
Rmr
–
R3z
R3z
R3z
P3z
R3z
–
Rk
–
–
–
–
Rk
Rpk
–
–
–
–
Rpk
Rvk
–
–
–
–
Rvk
Mr1
–
–
–
–
Mr1
Mr2
–
–
–
–
Mr2
A1
–
–
–
–
A1
A2
–
–
–
–
A2
Vo
–
–
–
–
Vo
■ Anzeige und Funktionstasten
Parameter-Einstellmodus
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
Nr. 99MBB079A
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
[FILTER/TOL/CUST] Taste
4 - 21
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[FILTER/TOL/CUST]
Drücken Sie im Meßmodus [FILTER/TOL/CUST] Taste viermal.
Der Parameter-Einstellmodus wird aufgerufen.
2
μm
Drücken Sie die [n/ENT] Taste.
[n/ENT]
3
μm
Drücken Sie die [PARAMETER] Taste, bis das gewünschte
Parametersymbol in der LCD-Anzeige angezeigt wird.
[PARAMETER]
4
μm
Wenn das gewünschte Parametersymbol angezeigt wird,
drücken Sie die [n/ENT] Taste.
[n/ENT]
5
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
μm
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
6
4 - 22
Bei jedem Drücken der Taste schaltet die Anzeige
zwischen ON und OFF um.
ON: Der Parameter wird berechnet und angezeigt.
OFF: Der Parameter wird nicht berechnet und nicht
angezeigt.
Nr. 99MBB079A
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
5
6
μm
Bestätigen Sie den angezeigten Inhalt und drücken Sie die
[n/ENT] Taste.
[n/ENT]
Der eingestellte Inhalt wird übernommen.
7
μm
[PARAMETER]
TIP
8
μm
Nr. 99MBB079A
Wechseln Sie zu einem anderen Parameter.
• Wenn die [PARAMETER] Taste gedrückt
wird, nachdem die Einstellungen für alle
benötigten Parameter vorgenommen wurden,
wird in den Meßmodus zurückgekehrt.
• Um in den Meßmodus zurückzukehren,
drücken Sie die [MODE/ESC] Taste.
4 - 23
● Einstellen der Berechnungsbedingungen, wenn Pc, Sm oder mr gewählt wurden
Wenn die Parameter Pc, Sm oder mr eingestellt sind, müssen Zählniveau, Schichtniveau und
Kalkulationsbedingungen geändert werden.
Die Vorgehensweise, die notwendig ist, wenn die Parameter Pc, Sm und mr alle eingestellt
werden, wird nachfolgend erklärt.
● Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für die Parameter-Berechnungsbedingungen
POWER
DATA
CAL
STD
RANGE
START
STOP
PARAMETER
n
ENT
CUTOFF REMOTE FILTER
TOL
↑
←
CUST
↓
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC] Taste
Nachfolgend die angezeigten Parameter:
Neue JIS/DIN/ISO/ANSI
P (Primärprofil )
4 - LS
R (Rauheitsprofil)
2RC
PC75
PC50
Pa
Ra
Ra
Ra
Py
Ry
Ry
Ry
Pz
Rz
Rz
Rz
Pq
Rq
Rq
Rq
Pt
Rt
Rt
Rt
Pp
Rp
Rp
Rp
PPc
RPc
RPc
RP c
Pmr
Rmr
Rmr
Rmr
P3z
R3z
R3z
R3z
PS
RS
RS
RS
PSm
RSm
RSm
RSm
Nr.99MBB079A
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
● Vorgehensweise
1
Ra
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste.
μm
Es wird in den Einstellmodus für die ParameterKalkulationsbedingungen umgeschaltet.
[MODE/ESC]
2
Wenn das Zählniveau für Pc oder Sm nicht eingestellt ist,
fahren Sie mit der Schrittfolge A fort.
<Schrittfolge A>
Drücken Sie die [PARAMETER] Taste.
[n/ENT]
3
Wenn der Parameter Pc oder Sm eingestellt ist, fahren Sie mit
der Schrittfolge B fort.
μm
<Schrittfolge B>
Drücken Sie die [n/ENT] Taste.
A
Zählniveau für
Pc oder Sm nicht ein
gestellt
[PARAMETER]
B
Zählniveau für
Pc oder Sm eingestellt
[n/ENT]
4
μm
[CUTOFF↑] oder [↓]
4.1
Bestimmen Sie die Einheit des Zählniveaus für Pc oder Sm.
Bei jedem Drücken der [CUTOFF ↑] oder der [↓ Taste
wechselt die Einheit zwischen “%” und “μm ”.
In dieser Erläuterung wird “%” als Einheit des Zählniveaus
angenommen.
%
Geben Sie das Zählniveau ein.
[n/ENT]
4.2
%
[CUTOFF↑] , [↓] oder
[REMOTE←]
4.3
%
[n/ENT]
4
%
[n/ENT]
5
Nr. 99MBB079A
Der zulässige Bereich ist wie folgt:
1 bis 99% (bei 1% Schritten)
0.1 bis 100.0 μm (Bei 0.1 μm Schritten)
TIP
Informationen über die Eingabe numerischer
Werte finden Sie unter 2.2 "Tastenbedienung
zur Eingabe numerischer Werte".
Drücken Sie die [n/ENT] Taste, wenn das Zählniveau
eingegeben ist.
Das Einstellen des Zählniveaus ist für Pc und Sm identisch,
da sie reziprok zueinander sind.
Deshalb wird “Pc” angezeigt, wenn Sm gewählt ist.
Parameter
Einstellungsanzeige
Pc
mr
Pc
s
-
Sm
s
-
mr
-
s
4 - 25
4
5
%
[CUTOFF↑]
[↓]
oder
[REMOTE←]
6
Schaltet um in den Eingabestatus für das Schichtniveau
zur Berechnung des Parameters mr.
Geben Sie das Schichtniveau ein.
Dieser Wert sollte zwischen 1 und 99% bei 1% Schritten
liegen.
TIP
%
Informationen über die Eingabe numerischer
Werte finden Sie unter 2.2 "Tastenbedienung
zur Eingabe numerischer Werte".
[n/ENT]
Drücken Sie die [n/ENT] Taste, wenn das Schichtniveau
eingegeben ist.
7
Der eingegebene Wert ist eingestellt.
%
(nach ca. 1 Sekunde)
Ra
μm
4 - 26
Rückkehr in den Meßmodus
Nr. 99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
4.11 Ändern der Verfahrgeschwindigkeit
Wenn die Cutoff-Länge auf 0.8 mm und die Gesamtmeßstrecke auf eine beliebige Länge
(1.2 bis 4.0 mm) eingestellt ist, können entweder 0.25 mm/s oder 0.5 mm/s als
Verfahrgeschwindigkeit gewählt werden.
Die werksseitige Grundeinstellung ist 0.5 mm/s.
■ Beziehung zwischen Cutoff-Länge (= Einzelmeßstrecke) und Verfahrgeschwindigkeit
Cutoff-Länge
f
(=Einzelmeßstrecke)
Beliebige Länge
Verfahrgeschwindigkeit
0.3 ≤ L < 1.2 mm
0.25 mm/s
0.8 mm
1.2 ≤ L < 4.0 mm
0.25 mm/s oder 0.5 mm/s
2.5 mm
4 .0 ≤ L < 12.5 mm
0.5 mm/s
0.25 mm
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für Verfahrgeschwindigkeit
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC] Taste
4 - 27
Nr. 99MBB079A
4 - 27
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[MODE/ESC]
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste, bis der
Einstellmodus für die Verfahrgeschwindigkeit aufgerufen ist.
2
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
3
[n/ENT]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
Bei jedem Drücken der Taste wechselt die Anzeige
zwischen 0.5 und 0.25 (mm/s).
Wenn die gewünschte Geschwindigkeit angezeigt wird,
drücken Sie die [n/ENT] Taste.
4
Damit ist die Verfahrgeschwindigkeit bestimmt.
(nach ca. 1 Sekunde)
Ra
μm
4 - 28
Rückkehr in den Meßmodus.
Nr. 99MBB079A
4. Ändern der Meßbedingungen
4.12 Ändern der Kalibrierbedingungen
Zur Kalibrierung mit anderen als dem gerade benutzten Rauhnormal ist es erforderlich, die
Kalibrierbedingungen an diejenigen anzupassen, unter denen das neue Rauhnormal
ausgewertet werden soll.
In diesem Fall ändern Sie die Cutoff-Länge, Anzahl der Einzelmeßstrecken und die
Filtereinstellungen entsprechend.
HINWEIS Dieser Vorgang sollte nur durchgeführt werden, wenn es unbedingt notwendig ist.
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für die Kalibrierbedingungen
Ra
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
PARAMETER
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC] Taste
4 - 29
Nr. 99MBB079A
4 - 29
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
2
3
4
[MODE/ESC]
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste, bis der
Einstellmodus für die Kalibrierbedingungen aufgerufen ist.
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
[n/ENT]
Drücken Sie die [n/ENT] , wenn die gewünschte CutoffLänge erscheint.
Ra
Ra
Die gewählte Cutoff-Länge ist eingestellt.
Ra
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
5
Bei jedem Drücken der Taste erscheint eine CutoffLänge: 2.5, 0.25 oder 0.8 mm.
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
Bei jedem Drücken der Taste erscheint die Anzahl der
Einzelmeßstrecken: “1”, “3” oder “5”.
Ra
[n/ENT]
6
4 - 30
Drücken Sie die [n/ENT] Taste, wenn die gewünschte Anzahl
der Einzelmeßstrecken erscheint.
Die gewählte Anzahl der Einzelmeßstrecken ist eingestellt.
Nr. 99MBB079A
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
5
6
Ra
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
7
Bei jedem Drücken der Taste erscheint ein Filter: “Pc75”,
“Pc50” oder “2rc”.
Ra
Drücken Sie die [n/ENT] Taste, wenn der gewünschte Filter
erscheint.
[n/ENT]
8
Der gewählte Filter ist eingestellt.
Ra
(nach ca. 1 Sekunde)
Rückkehr in den Meßmodus
Ra
μm
Nr. 99MBB079A
4 - 31
4.13 Wiedereinstellen der werksseitigen Grundeinstellungen
Die werksseitig eingestellten Meßbedingungen des SJ-201P können wieder eingestellt
werden.
HINWEIS Dieser Vorgang muß sehr sorgfältig ausgeführt werden. Durch das Wiedereinstellen
der Grundeinstellungsbedingungen werden alle vom Anwender eingestellten
Bedingungen gelöscht.
TIP Informationen über die Grundeinstellungswerte finden Sie unter 3.1 "Gesamter
Meßablauf"
■ "Liste der Meßbedingungen, die geändert werden können".
■ Anzeige und Funktionstasten
Wiederherstellungsmodus für die Grundeinstellung
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF REMOTE
↑
←
↓
4 - LS
PARAMETER
Drücken Sie [POWER/DATA] und halten Sie
gleichzeitig [START/STOP] und [PARAMETER]
gedrückt.
n
ENT
FILTER
TOL
CUST
MODE
ESC
Nr.99MBB079A
4. ÄNDERN DER MESSBEDINGUNGEN
■ Vorgehensweise
Ausgeschaltet (Auto-Sleep)
1
[START/STOP]
+
[PARAMETER]
+
[POWER/DATA]
Drücken Sie bei ausgeschaltetem Gerät (Auto-Sleep-Modus)
die [POWER/DATA] und halten Sie gleichzeitig die [START/
STOP] und die [PARAMETER] Taste gedrückt.
Alle Einstellungen des SJ-201 werden zu den
Grundeinstellungen zurückgesetzt. Während der
Wiedereinstellung wird “-----” angezeigt.
2
(nach ca. 3 Sekunden)
Rückkehr in den Meßmodus
Ra
μm
Nr. 99MBB079A
4 - 33
MEMO
4 - LS
Nr. 99MBB079A
5
AUSRÜSTEN DES SJ-201P
MIT SONDERZUBEHÖR
Für das SJ-201P werden verschiedene Artikel als Sonderzubehör angeboten, so daß auch
z.B. gebogene Werkstücke, deren Meßoberfläche kleiner als das die Auflagefläche des SJ201P ist, gemessen werden können.
■ Stützfüße
Stützfüße werden benutzt, um ein Werkstück zu messen, das kleiner als die Vorschubeinheit
ist.
● Abmessungen und Anwendungsbeispiel
Benutzen Sie die Stützfüße an der Vorschubeinheit, um sie an die benötigte Höhe
anzupassen, wie unten gezeigt.
Stützfüße
Nr.12AAA216
Einheit : mm
53
8.5
Taster
Vorschubeinheit
30
.5
Werkstück
Nr. 99MBB079A
5-1
● Anbringen der Stützfüße
1. Setzen Sie die Stützfüße in die Nuten der Vorschubeinheit ein.
2. Richten Sie die Vorschubeinheit parallel zur Meßfläche aus.
3. Nach dem Ausrichten fixieren Sie die Stützfüße, indem Sie die Klemmschraube im
Uhrzeigersinn drehen.
TIP Siehe auch 3.4.1 “Einrichten des Werkstückes und des SJ-201P”.
Klemmschraube
Stützfüße
Vorschubeinheit
Führungsnut
Taster
5-2
Nr. 99MBB079A
5. AUSRÜSTEN DES SJ-201P MIT SONDERZUBEHÖR
■ Kufe für flache Oberflächen
Diese wird benutzt, um den Taster bei der Messung von flachen Werkstücken, die kleiner
als das SJ-201P sind, zu schützen.
● Abmessungen und Anwendungsbeispiel
R9
.5
Einheit : mm
φ1
5
)
Stützfüße
33
SJ-201
Vorschubeinheit
Kufe für flache Oberflächen
Kufe für flache Oberfläche
Werkstück
● Anbringen der Kufe für flache Oberflächen
HINWEIS Achten Sie beim Anbringen der Kufe an die Vorschubeinheit darauf, daß sie dem
Taster nicht im Weg ist.
1. Setzen Sie den SJ-201P- Taster in den Schlitz der Kufe ein.
2. Ziehen Sie die beiden Schrauben mit dem mitgelieferten Innensechskantschlüssel an.
Vorschubeinheit
Taster
Kufe für flache Oberflächen
No. 12AAA217
Schraube
Nr. 99MBB079A
5-3
■ Kufe für Zylinder
Diese wird benutzt, um den Taster zu schützen und zu führen, wenn ein zylindrisches
Werkstück gemessen wird, das kleiner als die Vorschubeinheit des SJ-201P ist.
● Abmessungen und Anwendungsbeispiel
Einheit : mm
φ1
5
Stützfüße
33
16
0°
Vorschubeinheit
Kufe für Zylinder
Werkstück
● Anbringen der Kufe für Zylinder
HINWEIS Achten Sie beim Anbringen der Kufe an die Vorschubeinheit darauf, daß sie dem
Taster nicht im Weg ist.
1. Setzen Sie das SJ-201P Taster in den Schlitz der Kufe ein.
2. Ziehen Sie die beiden Schrauben mit dem mitgelieferten Innensechskant-Schlüssel an.
Vorschubeinheit
Taster
Kufe für Zylinder
Nr.12AAA218
Schraube
5-4
Nr. 99MBB079A
5. AUSRÜSTEN DES SJ-201P MIT SONDERZUBEHÖR
■ Adapter für vertikale Anwendung
Dieser wird benutzt, um den Taster bei der Messung einer vertikalen Nut, in die die
Vorschubeinheit nicht eingesetzt werden kann, zu unterstützen.
● Abmessungen und Anwendungsbeispiel
Vorschubeinheit
Einheit : mm
Von Hand nach unten drücken.
Adapter für vertikale Anwendung
3.5
56
Werkstück
23
● Anbringen des Adapters für vertikale Anwendung
1. Schieben Sie den Taster durch das Loch im Adapter.
2. Ziehen Sie die beiden Schrauben mit dem mitgelieferten Innensechskant-Schlüssel an.
Vorschubeinheit
Adapter für vertikale Anwendung
Nr.12AAA219
Taster
Schraube
Nr. 99MBB079A
5-5
■ Verlängerungsarm
Der Verlängerungsarm wird benutzt, um die Innenfläche einer tiefen Bohrung zu messen.
WICHTIG • Führen Sie unbedingt eine Kalibrierung durch, wenn ein Verlängerungsarm
•
angebracht oder abgenommen wird.
Wenn ein Verlängerungsarm installiert ist, ist eine Messung mit nach oben
gerichtetem Taster nicht möglich.
● Abmessungen und Anwendungsbeispiel
φ9
Einheit : mm
50
Vorschubeinheit
Verlängerungsarm
Werkstück
Taster
● Anbringen des Verlängerungsarms
1. Fügen Sie den Verlängerungsarm in die Vorschubeinheit ein.
2. Befestigen Sie den Taster am Verlängerungsarm.
Vorschubeinheit
Verlängerungsarm (50 mm )
Nr.12AAA210
Taster
5-6
Nr. 99MBB079A
5. AUSRÜSTEN DES SJ-201P MIT SONDERZUBEHÖR
■ Adapter für magnetisches Gestell
Dieser Adapter wird benutzt, um die Vorschubeinheit am magnetischen Gestell zu
befestigen.
Er wird benötigt, wenn nicht genügend Platz für das SJ-201P (oder die Vorschubeinheit)
vorhanden ist, oder die Vorschubeinheit nicht mit der Hand gehalten werden kann.
● Abmessungen und Anwendungsbeispiel
Einheit : mm
φ2
3
φA
20
A : 8mm
17
Magnetisches Gestell
Adapter für magnetisches Gestell
12
Vorschubeinheit
6
● Anbringen des Adapters für das magnetische Gestell
1. Befestigen Sie den Adapter für das magentische Gestell an der Rückseite der
Vorschubeinheit.
2. Ziehen Sie die beiden Schrauben mit dem mitgelieferten Innensechskant-Schlüssel fest.
φA
Adapter für magnetisches Gestell
Nr. 12AAA221 (φ 8mm)
Vorschubeinheit
Schraube
Taster
Nr. 99MBB079A
5-7
■ Adapter für Höhenmeßgerät
Dieser wird benutzt, um die Vorschubeinheit an ein Höhenmeßgerät zu montieren.
Das Höhenmeßgerät wird benutzt, um die Höhe der Meßposition manuell einzustellen,
oder wenn die Vorschubeinheit nicht von Hand gehalten werden kann.
● Abmessungen und Anwendungsbeispiel
Einheit : mm
A x B : 9 mm x 9 mm
21
B
55.5
A
Adapter für das Höhenmeßgerät
Kufe für flache Oberflächen
Höhenmeßgerät
Vorschubeinheit
Werkstück
● Anbringen des Adapters für das Höhenmeßgerät
1. Befestigen Sie den Adapter an der Rückseite der Vorschubeinheit.
2. Ziehen Sie die beiden Schrauben mit dem mitgelieferten Innensechskant-Schlüssel fest.
Adapter für das Höhenmeßgerät
Nr.12AAA222
(A x B = 9 x 9)
B
A
Vorschubeinheit
Schraube
Taster
55 -- LS
8
Nr. 99MBB079A
5. AUSRÜSTEN DES SJ-201P MIT SONDERZUBEHÖR
Nr. 99MBB079A
5-9
6
SPEICHERUNG, AUSGABE
UND KOMMUNIKATION
DER MESSERGEBNISSE
Das SJ-201P bietet Funktionen zur Ausgabe der im LCD angezeigten Meßergebnisse als
SPC-Daten, diese im integrierten Speicher zu speichern und sie über den Drucker
(Sonderzubehör) zu drucken oder sie über die RS-232C-Schnittstelle an ein externes Gerät
auszugeben.
6.1
Einstellen der Meßergebnis-Ausgabe
Im “Einstellmodus für die Meßergebnis-Ausgabe” wird festgelegt, ob das SJ-201P die
Meßergebnisse als SPC-Daten ausgeben, sie im eingebauten Speicher speichern oder über
den Drucker ausdrucken soll. Was genau eingestellt werden kann entnehmen Sie der
folgenden Tabelle.
Einstellung
0
1
2
3
Refererenz
Bearbeitung des Meßergebnisses
Ausgabe der SPC-Daten (Meßergebnis und
Einheit) an den Datenprozessor, etc.
Speicherung der Meßergebnisse (bis zu 10
Sätzen) im eingebauten Speicher
Ausgabe der SPC-Daten (Meßergebnisse und
Einheit) an Datenprozessor; Speicherung der
Meßergebnisse (bis zu 10 Sätzen)
Ausgabe an den Drucker (Meßbedingungen,
Berechnungsergebnisse, Meßprofil und BAC)
6.4 SPC-Datenausgabe
6.2.1 Meßergebnisse speichern
6.4 SPC-Datenausgabe
6.2.1 Meßergebnisse speichern
6.3 Meßergebnisse und gespeicherte Daten drucken
Wenn Daten an ein externes Gerät ausgegeben werden, das mittels RS-232C-Kommunikationskabel angeschlossen ist, kann für die Ausgabe der Meßergebnisse eine beliebige Einstellung (0 -3)
gewählt werden. (Dies hat keine Auswirkung auf das SJ-201P).
6-1
No. 99MBB079A
kap61.p65
1
25.09.01, 12:48
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für Meßergebnis-Ausgabe
Anzeige der aktuellen Einstellung
POWER
DATA
Taste
[CUTOFF↑]
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
[↓]
Taste
START
STOP
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
[n/ENT]Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC]Taste
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[MODE/ESC]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so lange,
bis "DAK" (Einstellmodus für Meßergebnis-Ausgabe)
angezeigt wird.
Die Kennziffer für die Ausgabe-Einstellung für die
Meßergebnisse blinkt im LCD.
0: SPC-Daten-Ausgabe
1: Speichern im eingebauten Speicher
2: SPC-Daten-Ausgabe und Speicherung
3: Drucken
[CUTOFF↑]
oder
[↓]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste so oft, bis
die gewünschte Kennziffer angzeigt wird.
3
Wenn die Kennziffer angezeigt wird, die Sie einstellen
möchten, drücken Sie zur Bestätigung die [n/ENT] Taste.
[n/ENT]
Das SJ-201P kehrt in den Meßmodus zurück.
4
Ra
μm
6-2
kap6.p65
Nr. 99MBB079A
2
25.09.01, 11:43
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
6.2
Speichern, Laden und Löschen von Meßergebnissen
Im SJ-201P können bis zu 10 Meßergebnisse gespeichert werden. Gespeicherte Daten
können geladen und aus dem Speicher gelöscht werden.
6.2.1
Meßergebnisse speichern
Das SJ-201P ist standardmäßig mit einem eingebauten Speicher ausgerüstet, in dem bis zu
10 Meßergebnisse gespeichert werden können.
An die gespeicherten Meßergebnis werden in aufsteigender Folge die Zahlen 1 bis 10
angehängt. Wenn mehr als 10 Meßergebnisse gespeichert werden, beginnt die
Nummerierung wieder bei 1. In diesem Fall werden die zuvor unter 1 gespeicherten
Meßergebnisse gelöscht.
1→2→3→ • • • • →9→10→1→2→ • • • •
••
••
•
Die Kennziffer 1 wird wieder benutzt, sobald das
wird.
Data No.1 is used again at the time the
11. measurement
Meßergebnis
gespeichert
eleventh
result
is saved.
TIP Alle gespeicherte Meßergebnisse gehen verloren, wenn einer der folgenden Fälle
eintritt.
¥ Das SJ-201P kann wegen zu geringer Batteriespannung nicht eingeschaltet
werden.
¥ Das SJ-201P wird bei ausgeschaltetem Batterieschalter benutzt oder der Schalter
für die eingebaute Batterie wird ausgeschaltet.
¥ Alle gespeicherten Daten wurden gelöscht. (Siehe Abschnitt "6.2.3 Gespeicherte
Daten löschen".)
■ Vorgehensweise beim Speichern der Meßergebnisse
1. Stellen Sie vor der Messung "Speichern" (oder "SPC-Datenausgabe und Speicherung") ein.
Stellen
Sie im Einstellmodus
für
Set
the measurement
result
output
mode to 1 (or 2).
Meßergebnis-Ausgabe1
(oder 2) ein.
TIP Weitere Informationen über die Einstellung für die Ausgabe von Meßergebnissen
finden Sie unter "6.1 Einstellen der Meßergebnis-Ausgabe".
6-3
Nr. 99MBB079A
kap6.p65
3
25.09.01, 11:43
2. Führen Sie die Messung aus.
3. Drücken Sie die [POWER/DATA] Taste.
Wenn die Daten gespeichert sind, wird für ca. 2 Sekunden die Nummer der gespeicherten
Daten eingeblendet, wie in der folgenden Abbildung gezeigt.
Nach der Speicherung wechselt die Anzeige zu den Berechnungsergebnissen.
Nummer der gespeicherten Daten
Number of the saved data
Ra
[POWER/DATA]Taste
key
POWER
DATA
START
STOP
PARAMETER
6-4
kap6.p65
Nr. 99MBB079A
4
25.09.01, 11:43
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
6.2.2
Gespeicherte Daten laden
Die gespeicherten Meßergebnisse (Daten) können zur Anzeige im LCD geladen werden.
HINWEIS Um gespeicherte Daten zu drucken, zu löschen oder als SPC-Daten auszugeben,
müssen sie zunächst aus dem Speicher geladen werden.
TIP Alle gespeicherte Meßergebnisse gehen verloren, wenn einer der folgenden Fälle
eintritt.
¥ Das SJ-201P kann wegen zu geringer Batteriespannung nicht eingeschaltet
werden.
¥ Das SJ-201P wird bei ausgeschaltetem Batterieschalter benutzt oder der Schalter
für die eingebaute Batterie wird ausgeschaltet.
¥ Alle gespeicherten Daten wurden gelöscht. (Siehe Abschnitt "6.2.3 Gespeicherte
Daten löschen".)
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus zum Laden und Löschen gespeicherter Daten
Anzahl der gespeicherten Datensätze
Nummer des Datensatzes, der
geladen werden soll
POWER
DATA
[CUTOFF↑]Taste
[↓] Taste
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
[n/ENT]
Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC]
6-5
Nr. 99MBB079A
kap6.p65
Taste
5
25.09.01, 11:43
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[MODE/ESC]
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
"RMR" (Modus zum Laden und Löschen gespeicherter
Daten) angezeigt wird.
2
Die Datennummer blinkt im LCD.
[CUTOFF↑]
or
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste so oft, bis
die Nummer der Daten angezeigt wird, die Sie laden
möchten.
[n/ENT]
Wenn die Nummer der Daten, die Sie laden möchten
erscheint, drücken Sie die [n/ENT] Taste.
4
Ra
Die gespeicherten Daten werden angezeigt.
μm
Links neben den angezeigten, gespeicherten Daten blinkt
jetzt der angezeigte Parameter.
TIP
¥ Jedesmal, wenn die [PARAMETER] Taste
gedrückt wird, wird ein anderer Parameter der
geladenen Meßergebnisse angezeigt.
¥ Drücken Sie wieder die [n/ENT] Taste, um
zum Modus RMR zurückzukehren.
[MODE/ESC]
Um das Laden der gespeicherten Daten zu beenden, drücken
Sie die [MODE/ESC] Taste.
5
Das SJ-201P kehrt in den Meßmodus zurück.
Ra
μm
6-6
kap6.p65
Nr. 99MBB079A
6
25.09.01, 11:43
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
6.2.3
Gespeicherte Daten löschen
Zum Löschen von gespeicherten Daten aus dem Speicher stehen zwei Methoden zur
Verfügung: Auswahl und Löschen eines Datensatzes und Löschen aller gespeicherter Daten.
■ Änderung der Nummer bei der Löschung gespeicherter Daten
Wenn ein Datensatz gelöscht wird, wird die Nummer der darauf folgenden Datensätze
jeweils um 1 reduziert. Wenn z. B. der Datensatz mit der Nummer 6 von 10 gespeicherten
Datensätzen gelöscht wird, werden die Nummern der folgenden Datensätze von 7 zu 6, von
8 zu 7, von 9 zu 8 und von 10 zu 9 geändert.
■ Löschen aller gespeicherter Daten
Um alle gespeicherten Daten zu löschen, drücken Sie bei ausgeschaltetem Gerät die
[POWER/DATA] Taste, während Sie die [MODE/ESC] Taste gleichzeitig gedrückt halten.
Sämtliche Daten werden gelöscht und die Anzahl der gespeicherten Datensätze wird auf 0
gesetzt.
■ Löschen eines gespeicherten Datensatzes
● Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus zum Laden und Löschen
gespeicherter
Daten
Saved data
call and delete
setting mode
Anzahl der gespeicherten
Datensätze
Number of cases of saved data
Nummer des zu
löschenden Datensatzes
Number of data to be deleted
POWER
DATA
START
STOP
PARAMETER
[CAL/STD/RANGE] Taste
Key
[CUTOFF↑] Key
Taste
[↓] Taste
Key
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
MODE
ESC
[MODE/ESC] Key
Taste
6-7
Nr. 99MBB079A
kap6.p65
7
25.09.01, 11:44
● Vorgehensweise
1
Ra
μm
[MODE/ESC]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
"RMR" (Einstellmodus zum Laden und Löschen
gespeicherter Daten) angezeigt wird.
Die aktuelle Datennummer blinkt im LCD.
[CUTOFF↑]
or
[↓]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste so oft, bis
die Nummer des zu löschenden Datensatzes angezeigt wird.
[CAL/STD/RANGE]
Wenn die Nummer des Datensatzes, den Sie löschen
möchten, angezeigt wird, drücken Sie die [CAL/STD/
RANGE] Taste.
3
4
Der ausgewählte Datensatz wird gelöscht. Im LCD wird
jetzt die nächst kleinere Datennummer angezeigt.
TIP
[MODE/ESC]
5
Wenn ein Satz gespeicherter Daten gelöscht
wird, zeigt das LCD die nächst kleinere
Datennummer an. Wenn z. B. die Nummer des
gelöschten Datensatzes 3 war, wechselt die
Anzeige zu 2.
Um den Löschvorgang zu beenden, drücken Sie die [MODE/
ESC] Taste.
Das SJ-201P wechselt in den nächsten
Bearbeitungsmodus. Um in den Meßmodus
zurückzukehren, drücken Sie mehrmals die [MODE/ESC]
Taste.
6-8
kap6.p65
Nr. 99MBB079A
8
25.09.01, 11:45
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
6.3
Meßergebnisse und gespeicherte Daten drucken
Verbinden Sie mittels RS-232C-Druckerleitung (Sonderzubehör) das SJ-201P mit dem
Drucker (Sonderzubehör). Dies ermöglicht das Ausdrucken von Meßbedingungen,
Berechnungsergebnissen, Meßprofilen und BAC-Diagramm. Mit dem SJ-201P können nicht
nur die Daten unmittelbar nach der Messung, sondern auch gespeicherte Daten, nachdem sie
geladen wurden, ausgedruckt werden.
Die Vorgehensweise beim Ausdrucken von Meßergebnissen wird nachfolgend beschrieben.
Connectanschließen.
the printer.
Drucker
→See
theSJ-201P
SJ-201P
Siehe "6.3.1
"6.3.1 Connecting
Anschluß des
anand
denprinter".
Drucker".
Set the
resultfür
Stellen
Siemeasurement
im Einstellmodus
output mode to "Print
(3)".(3)" ein.
Meßergebnis-Ausgabe
"Drucken
→SeeSiehe
"6.1 Setting
the Measurement
"6.1 Einstellen
der
Result Output".
Meßergebnis-Ausgabe".
ChangeSie
thebei
print
itemsdie
as Druckoptionen.
required.
Ändern
Bedarf
Set die
the Druckoptionen
print items.
Stellen Sie
ein.
→See
"6.3.3
Settingder
theDruckoptionen".
print items".
Siehe
"6.3.3
Einstellen
magnification. ein.
StellenSet
Siethe
dieprint
Druckvergrößerung
→See "6.3.4
Setting
theEinstellen
print magnification".
Siehe
"6.3.4
der Druckvergrößerung".
Set Sprache
the print für
language.
Stellen Sie die
den Ausdruck ein.
→See
the print
language".
Siehe"6.3.5
"6.3.5Setting
Einstellen
der Sprache
für den Druck".
This operation
does not need,
if the printnicht
item
Wenn
unter Druckoptionen
"Meßprofile
is set to "Measured
profiles
notEinstellung
printed".
drucken"
gewählt wurde,
ist are
diese
nicht erforderlich.
ChangeSie
thedie
print
language
Ändern
Sprache
für as
denrequired.
Ausdruck bei
Bedarf.
To print the Daten
Gespeicherte
saved data
drucken
To print
Meßergebmeasurement
nisse
drucken
results
Perform
measurement
of a workpiece.
Messen
Sie ein Werkstück.
→See
"Chapter
MEASUREMENT
Siehe Kapitel
"33MESSVORGANG".
OPERATION".
Print
the measurement
results oder
or saved
data
Drucken
Sie Meßergebnisse
gespei→See
"6.3.2
Printing
theDrucken
measurement
cherte
Daten.
Siehe
"6.3.2
von Meßresults
saved data". Daten".
ergebnissen
oderorgespeicherten
data to beDaten,
printed.
LadenCall
Siethe
diesaved
gespeicherten
die ge→See "6.2.2
saved data".
drucktCalling
werdenthe
sollen.
Siehe "6.2.2 Gespeicherte Daten laden".
Press theSie
[POWER/DATA]
key to Taste,
print um die
Drücken
die [POWER/DATA]
the measurementoder
results
or saved data.
tMeßergebnisse
gespeicherten
Daten
zu drucken.
Routineausführen
operation
: Immer
Occasional
operation
: Nur
bei Bedarf
ausführen
6-9
Nr. 99MBB079A
kap6.p65
9
25.09.01, 11:50
6.3.1
Anschluß des SJ-201P an den Drucker
Um Daten ausdrucken zu können, verbinden Sie SJ-201P und Drucker mittels RS232C-Druckerleitung. Stellen Sie dann am Drucker die Kommunikationsbedingen und
am SJ-201P die Baudrate ein.
■ Vorgehensweise beim Anschließen der RS-232C-Druckerleitung
1. Lösen Sie die beiden Schrauben auf der Rückseite des SJ-201P mit einem
Schraubendreher.
2. Nehmen Sie die Abdeckung auf der Rückseite ab.
SJ-201P
Schrauben
Abdeckung
3. Verbinden Sie den RS-232C-Anschluß auf der Rückseite des SJ-201P mit dem RS232C Port am Drucker. Verwenden Sie hierzu die optionale RS-232C-Druckerleitung.
Drucker
SJ-201P
Druckerleitung
RS-232C
RS-232C
Port
RS-232C
Kommunikationsanschluß
■ Einstellen der Kommunikationsbedingungen am Drucker
Stellen Sie nun am Drucker die Kommunikationsbedingungen ein, wie in der folgenden
Tabelle angegeben.
Übertragungsgeschwindigkeit 9600bps/19200bps
Datenlänge
8 Bits
Parität
Even
Kontroll modus
SBUSY Modus
TIP Weitere Informationen über die Einstellung der Kommunikationsbedingungen am
Drucker finden Sie im Drucker-Handbuch.
6 - 10
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
10
25.09.01, 12:34
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
■ Einstellen der Baudrate am SJ-201P
Stellen Sie die RS-232C Baudrate des SJ-201P auf 9600bps oder 19200bps.
HINWEIS Die am SJ-201P eingestellte Baudrate muß mit der am Drucker eingestellten
übereinstimmen.
● Anzeige und Funktionstasten
Baudrate-Einstellmodus
● Vorgehensweise
Baudrate-Anzeige
POWER
DATA
[CUTOFF↑]Taste
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
[↓] Taste
START
STOP
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
[n/ENT] Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC]
6 - 11
No. 99MBB079A
kap61.p65
Taste
11
25.09.01, 12:13
1
Ra
[MODE/ESC]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
"SPD" (Einstellmodus für die RS-232C Baudrate) angezeigt
wird.
Die eingestellte RS-232C Baudrate blinkt im LCD.
[CUTOFF↑]
or
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
Jedesmal, wenn die Taste gedrückt wird, wechselt die
blinkende Anzeige der Baudrate zwischen "9600" und
"19200".
[n/ENT]
Wenn die gewünschte Baudrate angezeigt wird, drücken Sie
die [n/ENT] Taste, um die Baudrate zu bestätigen.
4
Nachdem die Baudrate eingestellt ist, kehrt das SJ-201P
in den Meßmodus zurück.
Ra
6 - 12
Kap6.p65
Nr. 99MBB079A
12
26.09.01, 07:59
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
6.3.2 Drucken von Meßergebnissen oder gespeicherten Daten
Um Meßergebnisse oder gespeicherte Daten zu drucken, stellen Sie im Einstellmodus für die
Meßergebnis-Ausgabe "Drucken (3)" ein.
Drücken Sie unmittelbar nach der Messung oder nach dem Laden von gespeicherten Daten
die [POWER/DATA] Taste. Die Daten werden ausgedruckt.
Falls Sie das Druckbild verändern möchten, nehmen Sie unter "Druckoptionen)",
"Druckvergrößerung" und "Sprache für den Druck" neue Einstellungen vor. Druckbeispiele
sind später in diesem Abschnitt abgebildet. Die folgende Beschreibung der Vorgehensweise
beim Drucken enthält auch Hinweise über Referenzinformationen zu den einzelnen
Druckmethoden.
■ Vorgehensweise
1. Schließen Sie den Drucker an das SJ-201P an und nehmen Sie die entsprechenden
Einstellungen für den Anschluß vor.
TIP Information über das Anschließend des SJ-201P an den Drucker finden Sie in
Abschnitt "6.3.1 Anschluß des SJ-201P an den Drucker".
2. Bevor Sie die Messung ausführen oder gespeicherte Daten laden, stellen Sie im
Einstellmodus für die Meßergebnis-Ausgabe “Drucken (3)" ein.
Stellen
Sie im result
Meßergebnis-AusgabeSet the
measurement
output
mode to“Drucken
"Print (3). (3)” ein.
Modus
TIP Informationen über die Einstellung der Meßergebnis-Ausgabe finden Sie in Abschnitt
"6.1 Einstellen der Meßergebnis-Ausgabe".
HINWEIS Der Modus für die Meßergebnis-Ausgabe ist werksseitig auf "SPC-Ausgabe (0)"
eingestellt. Achten Sie vor dem Drucken darauf, den Modus zu ändern.
3. Stellen Sie die Druckoptionen, die Druckvergrößerung und die Sprache für den Ausdruck
ein.
TIP ¥ Informationen über die Einstellung der Druckoptionen finden Sie in Abschnitt "6.3.3
Einstellen der Druckoptionen".
¥ Informationen über die Einstellung der Druckvergrößerung finden Sie in Abschnitt
"6.3.4 Einstellen der Druckvergrößerung". Die Druckvergrößerung für die vertikale
und die horizontale Richtung ist werksseitig auf "Auto" (automatische Einstellung
der optimalen Vergrößerung) eingestellt.
¥ Informationen über die Sprache für den Ausdruck finden Sie in Abschnitt "6.3.5
Einstellen der Sprache für den Ausdruck”. Werksseitig ist hier “English” eingestellt.
6 - 13
Nr. 99MBB079A
Kap6.p65
13
26.09.01, 07:59
4. Führen Sie eine Messung durch oder laden Sie gespeicherte Daten.
TIP ¥ Informationen über die Messung finden Sie in Kpitel “3 MESSVORGANG".
¥ Informationen über das Laden gespeicherter Daten finden Sie in Abschnitt "6.2.2
Gespeicherte Daten laden".
< Wenn Sie eine Messung durchführen >
Wechseln Sie in die Anzeige, in der die Meßergebnisse angezeigt werden (am Ende der
Messung).
Ra
μm
< Wenn Sie gespeicherte Daten laden >
Wechseln Sie in die Anzeige, in der die Inhalte der gespeicherten Datensätze angezeigt
werden (die Anzeige, in der das Parametersymbol blinkt.
Ra
μm
5. Drücken Sie die [POWER/DATA] Taste.
Die Meßergebnisse oder die gespeicherten Daten werden jetzt ausgedruckt.
Ra
μm
[POWER/DATA] Taste
key
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
MODE
ESC
6 - 14
Kap6.p65
Nr. 99MBB079A
14
26.09.01, 07:59
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
■ Druckbeispiele
Die folgenden Abbildungen zeigen Beispiele für Ausdrucke des SJ-201P.
<< Meßbedingungen
>
Measurement conditions
>
Mitutoyo
STANDARD
PROFILE
FILTER
λc
N
RANGE
M-SPEED
PRE/POST
Note 1
1
Hinweis
PARAMETER
Rmr
SJ - 201P
JIS1994
R
GAUSS
0.8mm
5
AUTO
0.5mm/s
ON
< Meßprofil
Measured >profile >
R-PROFILE
VER.
1.0μm/cm
X10K
200.0μm/cm
X50
HOR.
10%
< Calculated results >
R-PROFILE
Note 22
Hinweis
Ra
Rz
Rq
Rp
Rmr(0.1μm)
0.31μm ↓
#1.52μm
0.39μm
0.82μm
0%
Hinweis 1: Zeigt an, ob die Vor- und
Note 1: The "Preliminary length" ON/OFF setup indicates the
Nachlaufstrecke
eingestellt
ist oder
nicht. length
presence/absence
of pre-travel
and post-travel
Informationen
setup. zur Vor- und Nachlaufstrecke
information
about the
findenFor
Sie
in Abschnitt
“4.4pre-travel/post-travel
Ausschalten derlength,
refer to "4.4 Setting the Pre-travel/Post-travel to OFF".
Vor-/Nachlaufstrecke”.
Note 2: "#"
to a numeric
value indicates
the value
Hinweis
2: appended
“*” vor dem
numerischen
Wert that
zeigt
has been calculated from the number of peaks and valleys
an, daß
Wert
einerinAnzahl
von
thatder
is less
thanaus
specified
the standard.
Spitzen und Tälern berechnet wurde, die
geringer ist, als im Standard definiert.
< BAC >
Mitutoyo
SJ - 201P
R-PROFILE
λc
N
0.8mm
3
- BAC 100
DEPTH(%)
0
↓mr(%)
6 - 15
Nr. 99MBB079A
Kap6.p65
15
26.09.01, 07:59
6.3.3
Einstellen der Druckoptionen
Mit dem SJ-201P können Meßbedingungen, Berechnungsergebnisse, Meßprofile und BACDiagramme an den Drucker ausgegeben und gedruckt werden.
Diese verschiedenen Punkte werden im folgenden als Druckoptionen des SJ-201P
bezeichnet.
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus
für Druckoptionen
Print
item setting mode
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
[n/ENT] key
Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC]Taste
key
[REMOTE←] key , [CUTOFF↑] key , [↓] Taste
key
Im Einstellmodus für die Druckoptionen wird im LCD eine vierstellige Zahl angezeigt, die
angibt, ob alle vier Druckoptionen ausgedruckt werden sollen. Nachfolgend wird die
Bedeutung der einzelnen Ziffernstellen gezeigt.
Measurement
conditions (0: Not
1: Printed) 1: drucken)
Meßbedingungen
(0:printed,
nicht drucken,
Calculated
results
(0: Not
Printed) 1: drucken)
Berechnungsergebnisse
(0:printed,
nicht 1:
drucken,
Measured
profile
(0:
Not
printed,
1:
Printed)
Meßprofil
(0: nicht drucken, 1: drucken)
BAC
(0: Not printed, 1: Printed)
BAC
(0: nicht drucken, 1: drucken)
HINWEIS Werksseitig ist "0111" eingestellt (die Meßbedingungen, Berechnungsergebnisse und
das Meßprofil werden gedruckt, das BAC-Diagramm wird nicht gedruckt).
6 - 16
Kap6.p65
Nr. 99MBB079A
16
26.09.01, 07:59
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[MODE/ESC]
Die Einstellung für die Druckoptionen wird angezeigt
und die Ziffernstelle ganz rechts für die Meßbedingungen
blinkt im LCD.
0: Nicht drucken
1: Drucken
2
Ändern Sie bei Bedarf die Ziffer
durch
drücken
von (if
[Cutoff]
oder
Change
the number
necessary)
[↓]
und
drücken
Sie
dann
with the [CUTOFF ↑] or [ ↓ ] key,
then press the
[REMOTE
←].[REMOTE ←] key.
5
Wenn Sie die Einstellung ändern möchten, drücken Sie
zuerst die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste und dann die
[REMOTE ←] Taste.
Die Ziffernstelle für die Berechnungsergebnisse (die
zweite von rechts) blinkt.
0: Nicht drucken
1: Drucken
3
4
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
"PRN" (Einstellmodus für Druckoptionen) angezeigt wird.
Ändern Sie bei Bedarf die Ziffer
Change the number (if necessary)
durch drücken von [Cutoff] oder
with the [CUTOFF ↑] or [ ↓ ] key,
[↓] und
Sie dann
then
pressdrücken
the [REMOTE
←] key.
[REMOTE ←].
Ändern Sie bei Bedarf die Ziffer
Change the number (if necessary)
durch drücken von [Cutoff] oder
with the [CUTOFF ↑] or [ ↓ ] key,
[↓] und
Sie dann
then
pressdrücken
the [REMOTE
←] key.
[REMOTE ←].
Wenn Sie diese Einstellung ändern möchten, drücken Sie
zunächst die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste und dann die
[REMOTE ←] Taste.
Die Ziffernstelle für das Meßprofil (die dritte von rechts)
blinkt.
0: Nicht drucken
1: Drucken
Wenn Sie die Einstellung ändern möchten, drücken Sie
zuerst die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste und dann die
[REMOTE ←] Taste.
Die Ziffernstelle für das BAC-Diagramm (ganz links)
blinkt.
0: Nicht drucken
1: Drucken
[n/ENT]
6
Ra
μm
Wenn die gewünschte Einstellung angezeigt wird, drücken
Sie zur Bestätigung die [n/ENT] Taste.
Nachdem die Einstellung geladen wurde, kehrt das SJ201P in den Meßmodus zurück.
6 - 17
No. 99MBB079A
Kap6.p65
17
26.09.01, 07:59
6.3.4
Einstellen der Druckvergrößerung
Beim SJ-201P kann für den Ausdruck eines Meßprofils die vertikale und die horizontale
Vergrößerung geändert werden.
■ Verschiedene Arten der vertikalen und horizontalen Vergrößerung
In der folgenden Tabelle sind die Druckvergrößerungen, die als vertikale und horizontale
Vergrößerung für jede Anzeigevergrößerung eingestellt werden können, aufgelistet.
Veerrttiikale
V
cal mVergrößerung
agnification
AnzeigeDisplay
Druckvergrößerung
Print magnification
Vergrößerung
m
agnification
2200
2200
HoorriizzoonnttaallemVergrößerung
H
agnification
AnzeigeDisplay
Druckvergrößerung
Print magnification
Vergrößerung
magnification
11
11
5500
110000
5500
110000
22
55
22
55
220000
550000
220000
550000
1100
2200
1100
2200
E33
11E
2
E33
2E
11000000
22000000
5500
110000
5500
110000
E33
55E
1
E44
1E
55000000
1100000000
220000
550000
220000
550000
E44
22E
5
E44
5E
2200000000
5500000000
E33
11E
11000000
E55
11E
110000000000
Auuttoom
maattiicsche
A
setuEinstellung
p of the
der
optioptimalen
mal magniVergrößerung
fication
Auuttoo
A
Auuttoom
maattiicsche
A
setuEinstellung
p of the
der
optioptimalen
mal magniVergrößerung
fication
Auuttoo
A
HINWEIS Für die vertikale und die horizontale Vergrößerung wurde werksseitig "Auto" (automatische Einstellung der optimalen Vergrößerung) eingestellt.
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus für
Horizontal magnification
horizontale
Vergrößerung
Einstellmodus
für
Vertical
magnification
setting
mode
vertikale
Vergrößerung
setting mode
Vertical der vertikalen
Anzeige
magnification
Vergrößerung
display
POWER
DATA
[CUTOFF↑] Taste
Key
[↓] Taste
Key
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
Anzeige
der
Horizontal
magnification
hrozontalen
display
Vergrößerung
CURVE
FILTER
TOL/CUST
START
STOP
CAL
STD
RANGE
n
ENT
REMOTE
←
POWER
DATA
[n/ENT] Key
Taste
MODE
ESC
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
MODE
ESC
[MODE/ESC] Taste
Key
6 - 18
Kap6.p65
Nr. 99MBB079A
18
25.09.01, 14:36
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
■ Vorgehensweise
● Einstellung der vertikalen Vergrößerung
1
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
"VER" (Einstellmodus für vertikale Vergrößerung) angezeigt
wird.
Die aktuell eingestellte vertikale Vergrößerung blinkt im
LCD.
Ra
μm
[MODE/ESC]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste so oft, bis
der Wert angezeigt wird, den Sie einstellen möchten.
[CUTOFF↑]
or
[↓]
Wenn der gewünschte Wert angezeigt wird, drücken Sie die
[n/ENT] Taste.
2
Nachdem der Wert geladen wurde, kehrt das SJ-201P in
den Meßmodus zurück.
3
[n/ENT]
4
Ra
μm
6 - 19
No. 99MBB079A
kap61.p65
19
25.09.01, 12:13
● Einstellung der horizontalen Vergrößerung
1
Ra
μm
[MODE/ESC]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
“HOR" (Einstellmodus für horizontale Vergrößerung)
angezeigt wird.
Die aktuell eingestellte horizontale Vergrößerung blinkt
im LCD.
[CUTOFF↑]
or
[↓]
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste so oft, bis
der gewünschte Wert angezeigt wird.
[n/ENT]
Wenn der Wert angezeigt wird, den Sie einstellen möchten,
bestätigen Sie mit der [n/ENT] Taste.
3
4
Nachdem der Wert geladen wurde, kehrt das SJ-201P in
den Meßmodus zurück.
Ra
μm
6 - 20
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
20
25.09.01, 12:13
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
6.3.5
Einstellen der Sprache für den Druck
Für den Ausdruck von Meßergebnissen über den Drucker kann beim SJ-201P zwischen
Englisch und Japanisch gewählt werden.
■ Anzeige und Funktionstasten
Einstellmodus
für mode
Drucksprache
Print
language setting
eingestellte
PrintDrucksprache
language setting
POWER
DATA
[CUTOFF↑] Taste
Key
[↓]Taste
Key
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL/CUST
[n/ENT] key
Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC] Taste
key
6 - 21
Nr. 99MBB079A
kap61.p65
21
25.09.01, 12:41
■ Vorgehensweise
1
Ra
μm
[MODE/ESC]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
"LAN" (Sprach-Einstellmodus für den Ausdruck) angezeigt
wird.
Das Zeichen für die eingestellte Sprache blinkt im LCD.
0: Englisch
1: Japanisch
[CUTOFF↑]
or
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF ↑] oder die [↓] Taste.
Bei jedem Drücken der Taste wechselt die Anzeige
zwischen "0" und "1".
[n/ENT]
Wenn die gewünschte Sprache für den Ausdruck angezeigt
wird, drücken Sie zur Bestätigung die [n/ENT] Taste.
4
Ra
μm
Nach dem Laden dieser Einstellung kehrt das SJ-201P in
den Meßmodus zurück.
6 - 22
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
22
25.09.01, 12:41
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
6.4
SPC-Daten-Ausgabe
Wenn das SJ-201P an einen Mitutoyo Digimatic Datenprozessor (DP-1HS, DP1-VR, etc.)
angeschlossen ist, können die Meßergebnisse (einschließlich der Einheit) als SPC-Daten
ausgegeben werden.
WICHTIG Das SJ-201P kann als SPC-Daten das Meßergebnis des im LCD angezeigten
Parameters und die Einheit der Messung ausgeben. Die Parameterbezeichnung usw.
wird nicht ausgegeben.
Zur statistischen Bearbeitung der Daten mehrerer Parameter mit einem
Datenprozessor (DP-1HS, DP1-VR) muß die Reihenfolge der Messungen so
eingerichtet werden, daß die Datenaufnahme der Reihe nach für einen Parameter
erfolgen kann, ohne daß die Daten mit Daten anderer Parameter vermischt werden.
Wenn während der Aufnahme der SPC-Daten verschiedene Parameterdaten mit
unterschiedlich vielen Dezimalstellen und verschiedenen Einheiten vermischt werden,
erscheint eine Fehlermeldung.
Der Ablauf bei der Ausgabe der SPC-Daten ist nachfolgend beschrieben.
6.4.1
Anschluß des SJ-201P an DP-1HS (DP-1VR)
Verbinden Sie das SJ-201P und den DP-1HS (DP-1VR) über die SPC-Leitung miteinander,
wie nachfolgend beschrieben.
Schließen Sie den DP-1HS (DP-1VR) an.
Siehe "6.4.1 Anschluß des SJ-201P
an DP-1HS (DP-1VR)".
Stellen Sie im Meßergebnis-Ausgabe-Modus
"SPC-Ausgabe (0)" oder "SPC-Ausgabe
und speichern (2)" ein. Siehe "6.1 Einstellen
der Meßergebnis-Ausgabe".
Meßergebnisse drucken
Messen Sie ein Werkstück.
Siehe Kapitel "MESSVORGANG".
Wählen Sie den Parameter, der ausgegeben
werden soll. Siehe "3.4.3 Umschalten des
Zielparameters".
Geben Sie die Meßergebnisse oder gespeicherten Daten aus.
Siehe "6.3.2 Drucken von Meßergebnissen
oder gespeicherten Daten".
Gespeicherte
Daten drucken
Laden Sie die gespeicherten Daten, die gedruckt werden sollen.
Siehe "6.2 Gespeicherte Daten laden".
Drücken Sie die [PARAMETER] Taste.
Drücken Sie die [POWER/DATA] Taste am SJ-201P
oder die [DATA] Taste am DP-1HS (DP-1VR).
6 - 23
Nr. 99MBB079A
kap61.p65
23
25.09.01, 12:41
1. Entfernen Sie die beiden Schrauben auf der Rückseite des SJ-201P und nehmen Sie die
Abdeckung ab.
2. Verwenden Sie die vorgesehene Verbindungsleitung, um das SJ-201P an den DP-1HS
(DP-1VR) anzuschließen.
SJ-201P
Datenprozessor
Data processor
DP-1HS
DP-1HS
(DP-1VR)
In denConnect
Anschluß
einstecken
to the“INPUT”
INPUT connector.
INPUT
OUTPUT
SPC
PRINTER
ON/OFF
CL
SPCconnector
Anschluß
CE
TOL.
LIMIT
STAT
FEED
DATA
SPC -Leitung
cable
3. Schalten Sie den DP-1HS (DP-1VR) ein.
Datenprozessor
Data processor
DP-1HS
DP-1HS
(DP-1VR)
ON
OFF ADAPTER
Turn
to “ON”
“ON” position.
Auf
stellen
PRINTER
ON/OFF
CL
CE
TOL.
LIMIT
STAT
FEED
DATA
6 - 24
Kap6.p65
Nr. 99MBB079A
24
26.09.01, 07:59
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
Um Meßergebnisse oder gespeicherte Daten vom SJ-201P an den DP-1HS (DP-1VR)
auszugeben, stellen Sie die Meßergebnis-Ausgabe auf "SPC-Datenausgabe (0)" oder "SPCDatenausgabe und Speicherung (2)".
Nachdem Sie unter der oben beschriebenen Einstellung eine Messung ausgeführt oder
gespeicherte Daten geladen haben, drücken Sie die [POWER/DATA] Taste am SJ-201P oder
die [DATA] Taste am DP-1HS (DP-1VR). Die Meßergebnisse oder die gespeicherten Daten
werden dann ausgegeben.
■ Vorgehensweise zur Ausgabe von SPC-Daten
1. Verbinden Sie SJ-201P und DP-1HS (DP-1VR) miteinander.
TIP Information über den Anschluß des SJ-201P an den DP-1HS (DP-1VR) finden Sie in
Abschnitt "6.4.1 Anschluß des SJ-201P an DP-1HS (DP-1VR)".
2. Stellen Sie die Meßergebnis-Ausgabe auf "SPC-Datenausgabe (0)" oder "SPCDatenausgabe und Speicherung (2)", bevor Sie eine Messung ausführen oder gespeicherte
Daten laden.
Set the measurement
Stellen
Sie für die Meßergebnisresult output
0 (or 2).
Ausgabe
0 to
(oder
2) ein.
TIP Informationen über die Einstellung der Meßergebnis-Ausgabe finden Sie in Abschnitt
"6.1 Einstellen der Meßergebnis-Ausgabe".
HINWEIS Die Meßergebnis-Ausgabe ist werksseitig auf "SPC-Datenausgabe (0)" eingestellt.
3. Führen Sie eine Messung durch oder laden Sie gespeicherte Daten.
6 - 25
Nr. 99MBB079A
kap61.p65
25
25.09.01, 12:41
TIP ¥ Information über die Messung finden Sie in Kapitel "3 MESSVORGANG".
¥ Informationen über das Laden gespeicherter Daten finden Sie in Abschnitt "6.2.2
Gespeicherte Daten laden".
< Wenn Sie eine Messung ausführen >
Wechseln Sie in die Meßergebnis-Anzeige (am Ende der Messung).
Ra
μm
< Wenn Sie gespeicherte Daten laden >
Wechseln Sie in die Anzeige, in der die Inhalte der gespeicherten Daten angezeigt werden
(die Anzeige, in der der angezeigte Parameter blinkt).
Ra
μm
4. Drücken Sie die [PARAMETER] Taste am SJ-201P so oft, bis der gewünschte Parameter
für die Ausgabe angezeigt wird.
Ra
μm
POWER
DATA
START
STOP
PARAMETER
[PARAMETER] key
Taste
5. Drücken Sie die [POWER/DATA] Taste am SJ-201P oder die [DATA] Taste am DP-1HS
(DP-1VR).
6 - 26
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
26
25.09.01, 12:41
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
Datenprozessor
Data processor
DP-1HS
DP-1HS
(DP-1VR)
Ra
μm
POWER
DATA
START
STOP
PRINTER
ON/OFF
PARAMETER
CL
CE
TOL.
LIMIT
STAT
FEED
DATA
[DATA] Key
Taste
[POWER/DATA] Key
Taste
Das Meßergebnis oder die gespeicherten Daten werden vom SJ-201P an den DP-1HS
(DP-1VR) ausgegeben.
TIP Informationen über die Vorgehensweise bei der statistischen Verarbeitung der
Meßergebnisse entnehmen Sie auch dem DP-1HS (DP-1VR) Handbuch.
6 - 27
Nr. 99MBB079A
Kap6.p65
27
25.09.01, 14:37
6.5
Anschluß an einen PC
Wenn das SJ-201P an einen PC angeschlossen wird, können die Meßergebnisse und bedingungen vom SJ-201P an den PC ausgegeben werden. In diesem Fall ist es auch
möglich, vom PC aus ein Meßstartsignal an das SJ-201P zu senden.
■ Vorgehensweise beim Anschließen an einen PC
Connect
cable
Schließen
Siethe
dieRS-232C
RS-232C-Leitung
an.
Stellen
am PC die conditions
KommuniSet the Sie
communication
at the personal computer
kationsbedingungen
ein. side.
Stellen
Siebaud
am rate
SJ-201P
Baudrate
Set the
at thedie
SJ-201P
side.ein.
Switch theSie
SJ-201P
to the RS-232C
Schalten
das SJ-201P
in den
communication
mode.
RS-232C-Kommunikationsmodus.
HINWEIS Bestimmen Sie bei den Modellen mit mm/Inch-Umschaltung vor dem Anschließen an
den PC die Einheit für die Messung. Wenn das SJ-201P über die RS-232C-Leitung
mit dem Computer verbunden ist, kann die Einheit nicht mehr umgeschaltet werden.
■ Anschließen der RS-232C-Leitung
1. Entfernen Sie mit einem Schraubendreher die beiden Schrauben auf der Rückseite des des
SJ-201P. Nehmen Sie die Abdeckung ab.
2. Nehmen Sie die Abdeckung ab.
SJ-201P
Schrauben
Screws
Rear
cover
Abdeckung
6 - 28
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
28
25.09.01, 12:41
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
3. Verbinden Sie den RS-232C-Kommunikationsanschluß auf der Rückseite der SJ-201P
Anzeigeeinheit und den RS-232C-Port des Computers mittels RS-232CKommunikationsleitung (Sonderzubehör).
Computer
Personal computer
SJ-201P
RS-232C
communication connector
RS-232C Port
port
RS-232C
communication
cable
Kommunikationsleitung
Kommunikationsanschluß
■ Einstellen der Kommunikationsbedingungen am PC
Stellen Sie die Kommunikationsbedingungen am PC ein, wie nachfolgend beschrieben:
Kommunikationsmethode
C
ommunication method
Baauuddrraattee
B
Meetthhoodde
SSttaarrtt//S
sttoopp-m
9
6
0
0
b
p
s
/
1
9600bps/199220000bbppss
Daattaa bBiittss
D
Paarriittyät
P
88bbiittss
VEEN
N
EEV
Sttoopp bbiitt
S
X-pPaarraam
meetteerr
X
11bbiitt
ON
N
O
■ Einstellen der Baudrate am SJ-201P
Stellen Sie die RS-232C Baudrate am SJ-201P auf 9600 bps oder 19200 bps ein.
● Anzeige und Tastenfunktionen
Einstellmodus
RS-232C-Baudrate
RS-232C
baud ratefür
setup
mode
Anzeige
der
RS-232C-Baudrate
RS-232C
band
rate
display
POWER
DATA
START
STOP
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
↑
↓
PARAMETER
n
ENT
REMOTE
←
CURVE
FILTER
TOL / CUST
[n/ENT] key
Taste
MODE
ESC
[MODE/ESC] key
Taste
6 - 29
Nr. 99MBB079A
Kap6.p65
29
25.09.01, 14:45
● Vorgehensweise
1
Ra
[MODE/ESC]
2
Drücken Sie im Meßmodus die [MODE/ESC] Taste so oft, bis
“SPD” angezeigt wird.
Der Einstellmodus für die RS-232C Baudrate wird
aufgerufen.
[CUTOFF↑]
or
[↓]
3
Drücken Sie die [CUTOFF↑] oder die [↓] Taste.
Jedesmal, wenn die Taste gedrückt wird, wechselt die
Anzeige zwischen “9600” und “19200”.
[n/ENT]
Drücken Sie die [n/ENT] key.
4
Die gewählte Baudrate wird geladen. Anschließend kehrt
das System in den Meßmodus zurück.
Ra
6 - 30
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
30
25.09.01, 12:41
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
■ Umschalten des SJ-201P in den RS-232C
Kommunikationsmodus
Drücken Sie bei ausgeschalteter Spannungszufuhr (im AutoSleep-Modus) die [POWER/DATA] Taste, während Sie die
[REMOTE←] Taste gedrückt halten.
Der RS-232C Kommunikationsmodus wird aufgerufen.
[REMOTE←]
+
[POWER/DATA]
HINWEIS Wenn sich das SJ-201P im RS-232C
Kommunikationsmodus befindet, kann es durch
Drücken der [REMOTE←] Taste abgeschaltet
werden.
TIP
¥ Informationen über die Kommunikationsbefehle finden Sie in Abschnitt “9.10 RS232C Kommunikations-Spezifikationen”.
¥ Auf den folgenden Seiten finden Sie eine
Musterprogramm-Liste in VB-Basic.
6 - 31
No. 99MBB079A
kap61.p65
31
25.09.01, 12:43
■ Musterprogramm für die Kommunikation mit dem SJ-201P (VB-Basic)
Sample program for communication with the SJ-201P
Start
Measurement
Interrupt
Measurement
Commnication condition
Baud rate
Parity
Data bits
Stop bit
19200bps
EVEN
8bit
1bit
End
Interrupt
Measurement
Measured
Profile
RES.TXT
CURV.CSV
Ry
Rz
Rq
Rt
Rp
Pc
mr
R3z
1.00 um
0.88 um
0.15 um
1.00 um
0.46 um
1092/cm
1%
0.88 um
● Musterprogramm-Liste in VB-Basic
Option Explicit
'********************************************
'*
Start Measurement
*
'********************************************
'
Private Sub Command2_Click()
Dim sts As String
If MSComm1.PortOpen = False Then MSComm1.PortOpen = True
Call CMD_SEND("WRSTA")
Call STS_RD(sts)
'--- open the line.
'--- Send the command.
'--- Receive the status.
If sts = "OK" Then Text1.Text = "Start Measurement"
End Sub
'--- Nomal status.
'********************************************
'*
Interrupt Measurement
*
'********************************************
'
Private Sub Command3_Click()
Dim sts As String
If MSComm1.PortOpen = False Then MSComm1.PortOpen = True
Call CMD_SEND("WRSTP")
Call STS_RD(sts)
If sts = "OK" Then Text1.Text = "Interrupt Measurement"
End Sub
6 - 32
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
32
25.09.01, 12:43
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
'********************************************
'*
Call Calculated Results
*
'********************************************
'
Private Sub Command4_Click()
If MSComm1.PortOpen = False Then MSComm1.PortOpen = True
Call CMD_SEND("RDRES00")
Call RES_RD
'--- Call Calculated Results.
End Sub
'********************************************
'*
Call Measured Profile Data
*
'********************************************
'
Private Sub Command5_Click()
Dim sts As String
If MSComm1.PortOpen = False Then MSComm1.PortOpen = True
Call CMD_SEND("WRCAN0000101")
Call STS_RD(sts)
'--- Specify the data call starting as the first point.
If sts = "NG02" Then
Text1.Text = "Under measurement"
Else
Call CMD_SEND("WRNUM00001")
Call STS_RD(sts)
'--- Specify one-time transfer size of the data call command as one point.
If sts = "NG02" Then
Text1.Text = "Under measurement"
Else
Open "CURV.CSV" For Output As #1
Do
Call CMD_SEND("RDDTA00")
Call STS_RD(sts)
Text1.Text = Mid$(sts, 8)
Print #1, Mid$(sts, 8)
Loop Until (sts = "NG04")
Close #1
Text1.Text = "End reading"
End If
End If
'--- Data save file "CURV.CSV"
'--- Data call command
End Sub
6 - 33
Nr. 99MBB079A
kap61.p65
33
25.09.01, 12:43
'********************************************
'*
Issue the Send Command
*
'********************************************
'
Private Sub CMD_SEND(send_cmd As String)
Dim d$
d$ = send_cmd+Chr$(13)
MAComm1.Output = d$
End Sub
'********************************************
'*
Receive the Status
*
'********************************************
'
Private Sub STS_RD(ByRef status As String)
Dim a$, b$, d$
Dim L As Integer
Do
DoEvents
a$ = MSComm1.Input
b$ = Right(a$, 1)
d$ = d$ + a$
Loop Until (b$ = Chr$(13))
L = Len(d$)
status = Mid$(d$, 1, L - 1)
End Sub
'********************************************
'*
Receive the Calculated Results
*
'********************************************
'
Private Sub RES_RD()
Dim a$, b$, d$
Dim L As Integer
Dim i As Integer
Dim j As Integer
Dim RES(0 To 30) As String
Do
DoEvents
a$ = MSComm1.Input
b$ = Right(a$, 1)
d$ = d$ + a$
Loop Until (b$ = Chr$(13))
6 - 34
kap61.p65
Nr. 99MBB079A
34
25.09.01, 12:43
6. SPEICHERUNG, AUSGABE UND KOMMUNIKATION DER MESSERGEBNISSE
If Mid$(d$, 1, 4) = "NG04" Then Text1.Text = "No calculated result"
If Mid$(d$, 1, 4) = "NG02" Then Text1.Text = "Under measurement"
If Mid$(d$, 1, 2) = "OK" Then
Open "RES.TXT" For Output As #1
d$ = Mid$(d$, 3)
j=0
RES(j) = ""
i=0
Text1.Text = ""
Do
i=i+1
a$ = Mid$(d$, i, 1)
If (a$ = "," Or a$ = Chr$(13)) Then
RES(j) = RES(j) + Chr$(13) + Chr$(10)
Text1.Text = Text1.Text + RES(j)
Print #1, RES(j);
j=j+1
Else
RES(j) = RES(j) + a$
End If
Loop Until (a$ = Chr$(13))
Close 1#
End If
End Sub
'********************************************
'*
End
*
'********************************************
'
Private Sub Command1_Click()
End
End Sub
6 - 35
Nr. 99MBB079A
kap61.p65
35
25.09.01, 12:43
MEMO
6 - 36
kap61.p65
No. 99MBB079A
36
25.09.01, 12:43
7
7.1
ERSETZEN DES
EINGEBAUTEN
BATTERIEPAKETES
Kauf eines Batteriepaketes
Die maximale Aufladekapazität der eingebauten Batterie verringert sich bei langer Nutzung
nach und nach. Das heißt, die Betriebsstunden nach dem Aufladen werden mit jedem
Aufladen weniger. Wenn die maximale Betriebsdauer nach dem Aufladen ein Niveau
erreicht, bei dem keine korrekte Messung mehr möglich ist, muß das Batteriepaket erneuert
werden.
Für ein Ersatz-Batteriepaket (Art.-Nr. 12BAA240) wenden Sie sich an die Handelsvertretung,
über die Sie das SJ-201P bezogen haben.
Nr. 99MBB079A
7-1
7.2
Ersetzen des eingebauten Batteriepaketes
■ Vorgehensweise beim Ersetzen des eingebauten Batteriepaketes
WICHTIG Beachten Sie die nachfolgenden Anweisungen und achten Sie darauf, daß Sie das
Gehäuse oder das Kabel nicht beschädigen.
HINWEIS Das Auswechseln des Batteriepaketes sollte an einem möglichst staubfreien,
sauberen Ort durchgeführt werden. Achten Sie auch darauf, daß kein Staub oder
Öldunst in die Anzeigeeinheit gerät. Beim Ersetzen des Batteriepaketes liegt die
Platine des SJ-201P zeitweise frei. Wenn die Platine durch Staub oder Feuchtigkeit
verunreinigt wird, kann es im weiteren zu Fehlfunktionen kommen.
1. Nehmen Sie die Vorschubeinheit von der Anzeigeeinheit ab.
2. Entfernen Sie die beiden Schrauben am Boden der Anzeigeeinheit mit einem
Schraubendreher.
Lösen Sie bei diesem Vorgang nicht die Gewindeschrauben und die Halteplatte der
Vorschubeinheit.
Gewindeschraube
Gewindeschraube
U
N
LO
C
K
Anzeigeeinheit
Halteplatte für die
Vorschubeinheit
7-2
Vorschubeinheit
Nr. 99MBB079A
7. ERSETZEN DES EINGEBAUTEN BATTERIEPAKETES
WICHTIG Nehmen Sie das untere Gehäuseteil der Anzeigeeinheit vorsichtig ab. Die beiden
Gehäuseteile der Anzeigeeinheit sind durch Kabel miteinander verbunden. Sowohl die
Kabel als auch die Anschlüsse können bei zu starker Dehnung beschädigt werden.
3. Nehmen Sie den unteren Gehäuseteil der Anzeigeeinheit vorsichtig ab.
U
N
LO
C
K
Unterer Gehäuseteil
der Anzeigeeinheit
Oberer Gehäuseteil der Anzeigeeinheit
4. Trennen Sie die beiden Anschlüsse an der Platine in der Anzeigeeinheit: Der eine
verbindet den oberen und unteren Gehäuseteil der Anzeigeeinheit, der andere ist mit dem
Batteriepaket verbunden.
CK
LO
UN
Platine
Nr. 99MBB079A
7-3
5. Entfernen Sie das Batteriepaket aus der Anzeigeeinheit.
Eingebautes Batteriepaket
6. Setzen Sie ein neues Batteriepaket in die Anzeigeeinheit ein.
HINWEIS Achten Sie beim Wiederanschließen der beiden Anschlüsse auf ihren Sitz und auf
ihre Ausrichtung (PIN-Positionen). Die Stecker müssen fest eingesteckt werden, da
das Gerät sonst nicht fehlerfrei funktioniert.
7. Schließen Sie die beiden Stecker wieder an die Original-Anschlüsse auf der Platine an.
CK
LO
UN
Platine
7-4
Nr. 99MBB079A
7. ERSETZEN DES EINGEBAUTEN BATTERIEPAKETES
WICHTIG Achten Sie darauf, daß das Kabel nicht durch die PCBs oder durch den oberen und
unteren Gehäuseteil der Anzeige-Einheit eingeklemmt wird, wenn Sie das untere und
das obere Gehäuseteil zusammensetzen. Es besteht die Gefahr der Beschädigung
des Kabels oder der Anzeigeeinheit.
8. Setzen Sie das untere Gehäuseteil der Anzeigeeinheit mit dem oberen wieder zusammen.
HINWEIS Die Gewindeschrauben dürfen nicht mit mehr als 29.4 N/cm angezogen werden. Sonst
kann die Anzeigeeinheit beschädigt werden.
9. Prüfen Sie, ob der Haken an der Halteplatte der Vorschubeinheit richtig ausgerichtet ist
und ziehen Sie die beiden Schrauben am Boden der Anzeigeeinheit an.
UNLOCK
Halteplatte für die Vorschubeinheit
Nr. 99MBB079A
7-5
MEMO
77 - 6MF
No. 99MBB016A
8
FEHLERSUCHE
■ Fehlersuche (1/3)
Symptom/Fehleranzeige
Symptom/Fehleranzeige
Mögliche
MöglicheUrsachen
Ursachen
Das
SJ-201P
kann
nicht
eingeschalDieverbleibende
verbleibendeBatteriespannung
Batteriespannungististzuzu
Das
SJ-201P
kann
nicht
eingeschal-Die
tettet
werden,
wenn
eses
über
Batterie
niedrig.
werden,
wenn
über
Batterie niedrig.
betrieben
wird
(und
der
Netzadapter
betrieben
wird
(und
der
Netzadapter
nicht
angeschlossen
ist).
Der
nicht
angeschlossen
ist).
DerBatterieschalter
Batterieschalterististausgeschaltet.
ausgeschaltet.
Abhilfen
Abhilfen
Laden
LadenSie
Siedie
dieBatterie
Batteriewieder
wiederauf.
auf.
Schalten
SchaltenSie
Sieden
denBatterieschalter
Batterieschalterein.
ein.
Der
DerNetzadapter
Netzadapterististnicht
nichtrichtig
richtigangeschlossen.
angeschlossen.Schließen
SchließenSie
Sieden
denNetzadapter
Netzadapterrichtig
richtigan.
an.
Das
SJ-201P
kann
bei
angeDas
SJ-201P
kann
bei
angeschlossenem
Netzadapter
schlossenem
Netzadapternicht
nicht
Sonstige
SonstigeUrsachen.
Ursachen.
eingeschaltet
werden.
eingeschaltet
werden.
Die
eingebaute
Batterie
kann
Die
eingebaute
Batterie
kann Der
DerBatterieschalter
Batterieschalterististausgeschaltet.
ausgeschaltet.
nicht
aufgeladen
werden.
nicht
aufgeladen
werden.
Die
Batterie
muß
ersetzt
Die Batterie muß ersetztwerden.
werden.
Anormales
Meßergebnis
Anormales
Meßergebnis
Setzen
SetzenSie
Siesich
sichmit
mitdem
demMitutoyo-Kundendienst
Mitutoyo-Kundendienst
ininVerbindung.
Verbindung.
Schalten
SchaltenSie
Sieden
denBatterieschalter
Batterieschalterein.
ein.
Ersetzen
ErsetzenSie
Siedas
dasBatteriepaket.
Batteriepaket.
Der
DerTaster
Tasterististnicht
nichtrichtig
richtiganandie
dieVorschubeinVorschubein- Schließen
SchließenSie
Sieden
denTaster
Tasterrichtig
richtigan
andie
dieVorschubeinVorschubeinheit
heit
heitangeschlossen.
angeschlossen.
heitan.
an.
Aufgrund
Aufgrundunkorrekter
unkorrekterEinstellung
Einstellungdes
desSJ-201P
SJ-201P Wiederholen
WiederholenSie
Siedie
dieKalibrierung
Kalibrierungdes
desSJ-201P.
SJ-201P.
wurde
wurdedie
dieKalibriermessung
Kalibriermessungnicht
nichtkorrekt
korrektausausgeführt.
geführt.
Der
Setzen
DerTaster
Tasterististabgenutzt.
abgenutzt.
SetzenSie
Siesich
sichmit
mitdem
demMitutoyo-Kundendienst
Mitutoyo-Kundendienst
Sonstige
ininVerbindung.
SonstigeUrsachen.
Ursachen.
Verbindung.
Die
DieVorschubeinheit
Vorschubeinheitististnicht
nichtrichtig
richtigan
andie
dieAnAn- Schließen
SchließenSie
Siedie
dieVorschubeinheit
Vorschubeinheitrichtig
richtigan
andie
die
zeigeeinheit
Anzeigeeinheit
zeigeeinheitangeschlossen.
angeschlossen.
Anzeigeeinheitan.
an.
Nr. 99MBB079A
Sonstige
SonstigeUrsachen.
Ursachen.
Setzen
SetzenSie
Siesich
sichmit
mitdem
demMitutoyo-Kundendienst
Mitutoyo-Kundendienst
ininVerbindung.
Verbindung.
Die
DieAnzeigeeinheit
Anzeigeeinheitarbeitet
arbeitetnicht
nichtnormal.
normal.
Setzen
SetzenSie
Siesich
sichmit
mitdem
demMitutoyo-Kundendienst
Mitutoyo-Kundendienst
ininVerbindung.
Verbindung.
DieMessung
Messungwurde
wurdeaußerhalb
außerhalbdes
desTasterTasterDie
bereichsgestartet.
gestartet.
bereichs
SetzenSie
Sieden
denTaster
Tasterrichtig
richtigauf
aufdas
dasWerkstück
Werkstück
Setzen
auf.
auf.
DerTaster
Tasterististnicht
nichtkorrekt
korrektangeschlossen.
angeschlossen.
Der
SchließenSie
Sieden
denTaster
Tasterrichtig
richtigan
andie
dieVorschubVorschubSchließen
einheitan.
an.
einheit
Derzulässige
zulässigeBereich
Bereichwird
wirdwährend
währendder
der
Der
Messungüberschritten.
überschritten.
Messung
Wennein
einMeßbereich
Meßbereichfestgelegt
festgelegtwurde,
wurde,stellen
stellen
Wenn
Sieeinen
einengrößeren
größerenoder
oder"Auto"
"Auto"ein.
ein.
Sie
8-1
■ Fehlersuche (2/3)
Symptom/Fehleranzeige
Mögliche Ursachen
Berechnungsergebnis des Parameters überschreitet den Anzeigebereich.
Abhilfen
Neue Messung starten
Verbleibende Batteriespannung ist zu niedrig.
Schließen Sie den Netzadapter an und laden
Sie die Batterie auf.
Die Messung wird durchgeführt, während
das Alarmsymbol für niedrige Batteriespannung blinkt.
Laden Sie die Batterie mit dem Netzadapter auf.
In der Parameter-Einstellfunktion sind alle
Parameter ausgeschaltet.
Stellen Sie die benötigten Parameter ein.
Das SPC-Kabel ist nicht richtig angeschlossen.
Schließen Sie das SPC-Kabel richtig an.
Der Mini-Prozessor ist ausgeschaltet.
Schalten Sie den Mini-Prozessor ein.
Das Ergebnis der Kalibriermessung überschreitet den zulässigen Kalibrierbereich.
Prüfen Sie den Wert des Rauheitsnormals
und den eingegebenen Kalibrierwert.
Prüfen Sie auch die Einstellbedingungen der
Kalibriermessung.
Der Parameter Rz kann nicht berechnet werden, weil keine Spitzen/Täler existieren.
Rz
Unzureichende Anzahl von Spitzen und Tälern
zur Berechnung von Sm.
Der angezeigte Rz-Wert ist aus einer geringeren Anzahl von Spitzen und Tälern berechnet,
als vorgesehen.
8-2
Nr. 99MBB079A
8. FEHLERSUCHE
■ Fehlersuche (3/3)
Symptom/Fehleranzeige
PRN
I
I
Mögliche Ursachen
Das SJ-201P ist nicht richtig an den Drucker
angeschlossen.
Prüfen und korrigieren Sie die Verbindung
zwischen Drucker und SJ-201P.
Der Drucker hat kein Papier.
Legen Sie Druckerpapier ein.
Der Druckkopf wurde angehoben.
Bringen Sie den Druckkopf in die richtige
Position.
Am SJ-201P und am Drucker wurden unterschiedliche Baudrates eingestellt.
Stellen Sie am Drucker und SJ-201P den
gleichen numerischen Wert für die Baudrate
ein. Schalten Sie dann den Drucker aus und
das SJ-201P in den Auto-Sleepmodus. Anschließend schalten Sie beide Geräte wieder
ein.
Schalten Sie den Drucker aus und nach einer
Weile wieder ein. Sollte der Fehler dann immer
noch auftreten, wenden Sie sich an Ihren Händler oder den nächsten Mitutoyo Kundendienst.
Der Druckkopf ist zu heiß geworden.
Dem Drucker wurde anormale Spannung zugeführt.
Nr. 99MBB079A
Abhilfen
8-3
9
9.1
PRODUKTSPEZIFIKATIONEN
Taster
Tastermethode
Meßbereich
Tastermaterial
Tastspitzenradius
: differentielle Induktionsmethode
: 350μm (-200μm bis +150μm)
: Diamant
: 5μm; 2μm (Modell mit 0,75mN Meßkraft)
Meßkraft
: 4mN; 0,75mN (Modell mit 0,75mN Meßkraft)
Radius der Kufenkrümmung : 40mm
9.2
Vorschubeinheit
Tasterverfahrbereich:
Verfahrgeschwindigkeit
: 21mm
Messung
: 0.25mm/s, 0.5mm/s
Rückfahren
: 0.8mm/s
Taster-Rückfahrfunktion
: Tastspitze UP
Konfiguration der Unterseite : V-Profil
Nr. 99MBB079A
9-1
9.3
Anzeigeeinheit
9.3.1
Kompatible Oberflächen-Rauheitsnormale
DIN
ISO
ANSI
Neue JIS (JIS B 0601-1994)
Alte JIS (JIS B 0601-1982)
9.3.2
Gemessene Profile und verwendbare Filter
Meßprofil
Filter
PC50 (Gauß-Filter)
PC75
2RC75 (ohne Phasenkompensation)
R-Prof i l
P-Prof i l
PC50 (Gauß-Filter)
PC75
2RC75 (ohne Phasenkompensation)
DI N4776
9.3.3
Cutoff Länge, Einzelmeßstrecke, Anzahl der Einzelmeßstrecken und Prüfintervall
λs
Anzahl der Daten in
Anzahl der
einer Einzelmeßstrecke Einzelmeßstrecken
Cutoff-Länge (λc )
Einzelmeßstrecke(, )
0 .25mm
0 .25mm
2 .5μm
0 .25μm
1000
1, 3, 5
0 .8mm
0 .8mm
2 .5μm
0 .5μm
1600
1, 3, 5
1666
1, 3, 5
2 .5mm
2 .5mm
Beliebige Gesamtmeßstrecke (L )
8μm
Cutoff-Länge λc*1
Prüfintervall
1 .5μm
λs
Prüfintervall
Anzahl der Daten
0 .3mm
≤ L < 1 .2mm
0 .25mm
2 .5μm
0 .25μm
1000 bis
4800
1 .2mm
≤ L < 4 .0mm
0 .8mm
2 .5μm
0 .5μm
2400 bis
8000
4 .0mm
≤ L ≤ 12 .5mm
2 .5mm
8μm
1 .5μm
2666 bis 8333
*1:Diese Cutoff-Längen λwerden
c
angewandt, wenn das R-Profil gewählt wurde.
9-2
Nr. 99MBB079A
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN
9.3.4
Rauheitsparameter und Anzeigebereich
Anzeigebereich
Parameter
Ra
0,01 μm bis 100 μm
Rq
Ry
Rz
Rt
Rp
0,02 μm bis 350 μm
R3z
Rk
Rpk
Rvk
S
2 μm bis 4000 μm
Sm
2,5 bis 5000/cm
Pc
mr
M r1
0% bis 100%
M r2
A1
0 bis 15000
A2
0mm3/cm2 bis 10
000mm3/cm2
Vo
9.3.5
Gesamtmeßstrecke
gemessenes Profil
Gesamtmeßstrecke
λc x n (n = 1 , 3 oder 5)
R-Pro f i l
Einzelmeßstrecke
P-Pro f i l
9.3.6
Meßbereich und Auflösung
Ziffernschrittwert
Meßbereich
A uto
Nr. 99MBB079A
0,01 μm bis 0,4 μm, je nach Meßbereich
350μm
0.4μm
100μm
0.1μm
50μm
0.05μm
10μm
0.01μm
9-3
9.4
Spannungsversorgung
● AC-Adapter
Nennleistung
Netzspannung
: 9V, 500mA
: 220/ 230V
● Eingebaute Batterie (Ni-H Batterie)
Ladedauer
Anzahl der Messungen pro Aufladung
Temperatur während des Aufladens
Auto-Sleep-Funktion
9.5
Temperatur-/Feuchtigkeitsbereich
Betriebstemperatur
Lagertemperatur
9.6
: max. 16 Stunden
: ca. 500 (bei vollständiger Aufladung)
: 5°C bis 35°C
: Anzeige schaltet sich ab, wenn sie 30
Sekunden lang nicht benutzt wird.
: 5°C bis 40°C
: -10°C bis 40°C
Äußere Abmessungen und Gewicht
Einheit: mm
71.5
61
φ9
16.4
10.5
2.4
4.8
φ6.6
Gewicht: 18 g
50
1
-20
R
E
W
O A
P AT
D
T
R
A
T P
S TO
S
A
R R
A E
P ET
M
SJ
5
Gewicht: 190 g
26
11
23
15
6.5
Gewicht: 290 g
62
13
9-4
.7
Nr. 99MBB079A
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN
9.7
Sonderzubehör
SR10 Taster (Tastspitze R:10μm)
Taster für kleine Bohrungen (ø 4.5mm)
Taster für sehr kleine Bohrungen (ø 2.5mm)
Taster für tiefe Nuten
Nr. 178-391
Nr. 178-392
Nr. 178-393
Nr. 178-394
Taster für geringe Meßkraft
Nr. 178-395
Stützfüße
Kufe für flache Oberflächen
Kufe für Zylinder
Adapter für vertikale Anwendung
Verlängerungsarm (50mm)
Nr. 12AAA216
Nr. 12AAA217
Nr. 12AAA218
Nr. 12AAA219
Nr. 12AAA210
Adapter für magnetisches Gestell (ø 3/8") Nr. 12AA220
Adapter für magnetisches Gestell (ø 8mm) Nr. 12AAA221
Adapter für Höhenmeßgerät (9mm x 9mm) Nr. 12AAA222
Adapter für Höhenmeßgerät (1/4" x 1/2")
SPC-Kabel, 1m
SPC-Kabel, 2m
RS-232C Kommunikation-Kabel
Nr. 12AA233
Nr. 936937
Nr. 965014
Nr. 12AAA208 (für DOS/V)
Drucker
Nr. 178-420A
Drucker
Nr. 178-420D
Drucker
Nr. 178-420E
Druckerpapier (20 Rollen)
Nr. 12AAC243
Äußere Abmessungen der Taster
Einheit : mm
Taster für kleine Bohrungen (4.5mm)
178-392
71.5
SR10 Taster
178-391
71.5
61
61
10.5
16.4
10.5
16.4
3.5
4.8
6.6
9
6.6
9
6
2.4
3.8
4.8
59.5
59.5
Taster für tiefe Nuten
178-394
Taster für sehr kleine Bohrungen
178-393
70.8
60.3
71.5
61
10.5
12.8
10.5
16.4
6.6
9
10
13.6
1.6
¿6.6
9
2.4
4.8
2
59.5
59.5
3.5
Nr. 99MBB079A
9-5
9.8
SPC-Ausgabe-Spezifikationen
■ PIN-Zuordnung
2
4
6
8
10
Vorderansicht
1
3
5
7
9
PIN-Nr.
Signalname
1
GND
2
DATA
3
CK
4
READY
Beschreibung
Erden
Open-Collector-Ausgang
5
REQUEST
6 bis 10
N.C bis N.C
Bis zu VDD (5V)
-
■ Zeitdiagramm
● Ausgabe über [POWER/DATA] Taste
RDY
20ms min
REQ
0.6s max
T1
CK
DATA
T2
T3
T4
200ms ² T1 ² 2s
200μs ² T2 ² 400μs
200μs ² T3 ² 400μs
200μs ² T4 ² 400μs
● Ausgabe-Aufforderung von externem Gerät
RDY
2ms min
REQ
T1
CK
DATA
T2
T3
T4
2ms ² T1 ² 2s
200μs ² T2 ² 400μs
200μs ² T3 ² 400μs
200μs ² T4 ² 400μs
9-6
Nr. 99MBB079A
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN
● Datenformat
Jeder Wert besteht aus 13 hexadezimal Ziffern, 4 bits/Stelle. Die Daten werden der Reihe
nach ausgegeben, beginnend bei LSB (20) von d1 bis MSB (23) von d13.
Ziffern
1
2
3
4
5
6
7
8
9
d1 d1 d1 d1
d2
2 0 2 1 2 2 23
d3
d4
d5
d6
d7
d8
d9 d10 d11 d12
Alle ÒFÓ
Zeichen
+: 0 (0000)
-: 8 (0001)
Meßdaten
(6 digits)
10
11
12
13
d13 d13 d13 d13
20 21 22 23
Dezimalpunkt
X. X. X. X. XX
5 4 3 2
mm: 0
Inch: 1
Nr. 99MBB079A
9-7
9.9
Spezifikationen für den Anschluß an einen PC
■ PIN-Zuordnung beim Anschluß zwischen dem SJ-201P und einem PC
Anschlußbeispiel: DOS/V PC
SJ-201
Modular-Anschluß, 6 Pins
PC
D-SUB-Anschluß, 9 Pins
GND 1
DCD 1
RXD 2
RXD 2
CTS 3
TXD 3
TXD 4
DTR 4
RTS 5
GND 5
6
DSR 6
FG
RTS 7
CTS 8
RI
PIN-Nr.
Signalname
Beschreibung
Si gnal Erden
9
Eingang/Ausgang
1
GND
-
2
RX D
Daten empfangen
Eingang
3
CTS
sendebereit
Eingang
4
TX D
Daten senden
Ausgang
5
RTS
Ausgang
6
FG
Sendeaufforderung
Rahmen erden
-
■ Kontrolle des Kommunikationflusses und der Übertragungs- / Empfangsverarbeitung zwischen dem SJ201P und einem PC.
Die Kommunikation wird hier über eine Hardware-Kontrollmethode mit zwei RTS und CTS
Verbindungen durchgeführt.
Wenn das RTS am PC während der Übertragung ausgeschaltet wird, wird die Übertragung
unterbrochen. Die Übertragung wird wieder aufgenommen, sobald das RTS am SJ-201P
eingeschaltet wird.
Wenn die Daten vom SJ-201P nicht empfangen werden können, wird das RTS abgeschaltet.
9-8
Nr. 99MBB079A
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN
9.10 RS-232C Kommunikations-Spezifikationen
“EM” und “CR” haben in den unten aufgeführten Tabellen die folgende Bedeutung:
EM
CR
: Endmarkierung
: Enter
■ Basis-Antwortdaten
● Normale Antwort
Header
O
K
EM
CR
H eade r
O
D a t en
K
*
*
EM
· · ·
CR
● Abnormale Antwort
Header
N
G
Status
*
EM
*
CR
Der Inhalt der Spalte "Status" lautet wie folgt:
Status
Status
01
Befehlsanomalie
Bedeutung
09
Bedeutung
Hardware-Anomalie
02
Bearbeitungsvorgang
10
Kommunikationsfehler
03
Auszeit-Fehler
11
außerhalb des Bereiches
04
Keine entsprechenden Daten
12
Daten sind nicht bereit
05
Bereichüberschreitung
07
Vorschubeinheit fehlt
08
Taster fehlt
● Ansprechzeit für Befehl
Nach der Bearbeitung wird eine Antwort auf den Schreibbefehl und den Lesebefehl
zurückgesandt.
Nr. 99MBB079A
9-9
Je nach Befehlsempfangsstatus wird eine Antwort auf den Kontrollbefehl zurückgesandt.
■ Kontrollbefehl
● Messung starten
Header
W
R
EM
Unterfeld
S
T
A
CR
● Messung unterbrechen
Header
W
R
Unterfeld
S
T
EM
P
CR
● Ausschalten
Header
W
R
EM
Unterfeld
O
F
F
CR
30 Sekunden nachdem dieser Befehl ausgegeben wurde, wird das SJ-201P abgeschaltet.
● Rückfahren des Tasters
Header
W
R
EM
Unterfeld
E
S
P
CR
● Rückfahren des Tasters abbrechen
Header
W
R
EM
Unterfeld
R
T
N
CR
■ Lesebefehl
● Basisbefehl
Header
R
D
Data
Unterfeld
*
*
*
*
EM
*
CR
Der Inhalt der Spalte "Unterbereich" lautet wie folgt:
Bedeutung
Unterfeld
STU
Status-Inf ormati on
FL G
Datenbereich
00 bis 01
CON
Gültigkeitszeichen für die im RAM gespeicherten Daten
00: Meßdaten
Im RAM gespeicherte Meßbedingungen
RES
Berechnungsergebnis im Speicher
00: Meßdaten
CUS
Kundengebundene Informationen
**
● Befehl Datenrückgabe an RDSTU00
Header
O
K
Daten
*1
*2
*3
*4
*5
EM
*6
*7
*8
CR
Der Inhalt der Spalten *1 *2... lautet wie folgt:
9 - 10
Nr. 99MBB079A
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN
Bedeutung
Byte
Daten
* 1 Betriebsstatus
1
0: Bereit
1: Messung wird durchgeführt
2: Berechnung wird durchgeführt
3: Keine Bearbeitung
4: Taster ist zurückgefahren oder wird zurückgefahren
5: Taster wird umgedreht oder arbeitet
* 2 Vorhandene Daten
1
0: Keine Meßdaten vorhanden1: Meßdaten vorhanden
* Erscheint normalerweise , wenn die Berechnung beendet ist.
* 3 Batteriezustand
1
0: Genügend aufgeladen
* 4 Status der Starttaste
1
0: Starttaste OFF
1: Starttaste ist gedrückt
* Wird nach einmaligem Lesen gelöscht.
* 5 Status der Stoptaste
1
1: Stoptaste ist gedrückt
0: Stoptaste OFF
* Wird nach einmaligem Lesen gelöscht.
* 6 Status der Elektronik
1
1: Normal
* 7, * 8
2
Ersatz
1: Schwach aufgeladen
● Befehl Datenrückgabe an RDCON**
Daten
Header
O
K
*1
*2
EM
*3
· · ·
*21
CR
Der Inhalt der Spalten *1 *2... lautet wie folgt:
Daten
Bytes
Bedeutung
* 1 Cutof f-Länge
1
2: 0.25mm (.01i n)
3: 0.8mm (.03i n)
4: 2.5mm (.1i n)
* 2 Anzahl der Einzelmeßstrecken
1
1: x 1, 3: x 3, 5: x 5, L : L
* 3 Prof i l e
1
1: P, 2: R, 4: DI N4776
* 4 Fi l ter
1
1: 2RC75, 2: PC75, 3: PC50, 4: Keine
* 5 Norm
1
1: Ol d JI S, 2: New JI S, 3: DI N, 4: I SO, 5: A NSI
* 6 Bereich
1
1: 300μm (12000μi n)
2: 100μm (4000μi n)
3: 50μm (2000μi n)
4: 10μm (400μi n)
A : A uto
* 7 Datenkorrektur
1
1: Keine
* 8 Neigungskompensation
1
1: Keine
* 9 Verfahrgeschwindigkeit
1
2: 0.25mm/s (.01i n/s)
3: 0.5mm/s (.02i n/s)
* 10 Einheit
1
1: mm, 2: i n
* 11 Beliebige Gesamtmeßstrecke
5
mm: * * * .* , i n: * .* * *
* 12 Prüfintervall
5
* * .* *
* 13 Anzahl der Daten
5
* * * * * (Anzahl der Daten, die übertragen werden kann)
* 14 Pc Einstellung
8
* * * * * (num. Wert) + * * * (Einheit) Einheit: mm, μi n, %
* 15 mr Einstellung
3
**%
* 16 Parameter mit Gut-/Ausschußbewertung
7
* * * ,* * *
* 17 Obere/untere Grenzwerte
35
U = ******, L = ******, U = ******, L = ******
* 18 Auszeit-Periode
2
* * : 1 bis 60 (Sekunden)
* 19 Dateiname
8
* * * * * * * * Datei Nr. 01 bis 20
* 20 Kalibrierfaktor
7
* .* * * * *
* 21 Verfahrstrecke
1
1: Eingeschlossen
0: Nicht eingeschlossen,
* 22
133
Zwei Parameter
Leerzeichen
Reserve
* 14: Der Pc Einstellungswert ist linksbündig ausgerichtet und von rechts mit Leerzeichen versehen.
Der numerische Bereich enthält einen "." (Dezimalpunkt).
Nr. 99MBB079A
9 - 11
● Befehl Datenrückgabe an RDDTA**
Header
O
K
Effektive
Datenanzahl
*
*
*
*
Meßdaten
±
*
*
*
*
.
*
EM
*
,
±
*
*
…
CR
Wenn während der Messung keine Daten zu übertragen sind, wird die effektive Datenanzahl
als 0 angenommen.
Wenn am Ende der Messung keine Daten zu übertragen sind, wird eine Fehlermeldung ausgegeben.
Ein Leerzeichen nach einem Meßdaten-Zeichen wird entfernt. Der Meßwert wird rechtsbündig
angezeigt. Beispiel: _-0.30
● Befehl Datenrückgabe an RDRES**
Header
Daten
O
K
R
a
_
±
*
*
*
.
*
*
u
m
P
P
c
±
*
*
.
*
*
*
/
c
m
,
,
EM
···
CR
Beispiel : Ra 3.01μm, Ry 12.5μm (Gut-/Auschuß-Bewertung mit oberem Grenzwert 12 μm)
OK Ra 3.01μm, RyU 12.5μm [ CR]
• Die Berechnungsergebnisse aller eingestellten Parameter werden übertragen.
• Kommunikationsformat: Berechnungsergebnis wird sofort nach dem Parameternamen
übertragen.
• Die einzelnen Parameter werden durch ein Komma (‘,’) getrennt.
• Nur negative Vorzeichen werden angezeigt.
• An Gut-/Ausschußdaten aus der Gut-/Ausschußbewertung werden “L” (unter dem unteren
Grenzwert) und “U” (über dem oberen Grenzwert nach dem Zeichen angehängt.
● Befehl zur Datenrückgabe an RDCUS**
Header
O
K
Daten
EM
*1
CR
Der Inhalt der Spalte *1 lautet wie folgt:
9 - 12
Nr. 99MBB079A
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN
Bytes
Daten
Bedeutung
V ari abl e Länge
* 1Kundengeb. Information
Ra, Ry, Rz, Rq· · · mr
getrennt durch “ , ”
■ Schreibbefehl
● Basisbefehl
Header
W
Unterfeld
R
*
EM
Daten
*
*
*1
*2
*3
*4
*5
*6
*7
· · ·
CR
Der Inhalt der Spalten "Unterbereiche" und *1 *2... in der Datenspalte lautet wie folgt:
• Unterbereich
Unterfeld
Inhalt der eingestellten Daten
CUT
Cutoff-Länge, Anzahl der Einzelmeßstrecken
FIL
P, R ,DIN4776 und Filter
L___
Beliebige Gesamtmeßstrecke/Intervall
UNT
Einheit
STD
Norm
RAN
Bereich
T___
Auszeit-Periode
CAL
Kalibrierfaktor
LCD
LCD ON/OFF
SPD
Verfahrgeschwindigkeit
Pc__
Zählniveau
mr__
Schichtniveau
CUS
Kundengebundene Information
T RA
Verfahrstrecke
NUM
Einstellen der erforderlichen Datenanzahl
CAN
Datenkopfzeile wird mit dem RDDTABefehl übertragen und Auswahl des Meßprofils
• Daten *1
Unterfeld
Header
W
R
C
U
EM
Daten
T
*99
*98
CR
Der Inhalt der Spalten *99 und *98 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bytes
Daten
Bedeutung
* 99 Cutof f-Länge
1
2: 0.25mm (.01i n)
3: 0.8mm (.03i n)
4: 2.5mm (.1i n)
* 98 Anzahl der Prüflängen
1
1: x1, 3: x3, 5: x5, L : L
• Daten *2
Header
W
R
Unterfeld
F
I
EM
Daten
L
*99
*98
CR
Der Inhalt der Spalten *99 und *98 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Nr. 99MBB079A
9 - 13
Daten
Bedeutung
Bytes
* 99 Prof i l
1
1: P, 2: R
* 98 Fi l ter
1
1: 2RC75, 2: PC75, 3: PC50, 4: Keine
• Daten *3
Header
W
R
Daten
Unterfeld
L
_
_
EM
*99
*98
CR
Der Inhalt der Spalten *99 und *98 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bytes
Daten
Bedeutung
*99 Einheit
1
1: mm, 2: in
*98 Beliebige Gesamtmeßstrecke
5
*****
*: Der verbleibende Teil des Datenfeldes ist mit Leerzeichen (20H) versehen.
Der numerische Bereich enthält einen "." (Dezimalpunkt).
Beispiel : 3.6mm (1__ 3.6)
• Daten *4
Header
W
R
Unterfeld
U
Daten
N
T
*99
EM
CR
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bedeutung
Bytes
Daten
*99 Einheit
1
1: mm, 2: in
• Daten *5
Header
W
R
Unterfeld
Daten
S
T
D
*99
EM
CR
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bytes
Daten
*99 Norm
Bedeutung
1
1: Old JIS, 2: New JIS, 3: DIN, 4: ISO, 5: ANSI
• Daten *6
Header
W
R
Daten
Unterfeld
R
A
N
*99
EM
CR
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Daten
Bedeutung
Bytes
*99 Bereich
1: 350μm (14000μin)
2: 100μm (4000μin)
3: 50μm (2000μin)
4: 10μm (400μin)
A: Auto
1
• Daten *7
Header
W
R
Unterfeld
T
Daten
_
_
*99
EM
CR
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Daten
9 - 14
*99 Auszeit-Periode
Bytes
2
Bedeutung
1 bis 6 0 (Sekunden)
Nr. 99MBB079A
9. PRODUKT-SPEZIFIKATIONEN
• Daten *8
Unterfeld
Header
W
R
L
Daten
C
D
EM
*99
CR
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bytes
Daten
*99 LCD Anzeige
Bedeutung
*** ON/OFF
linksbündig ausgerichtet und mit Leerzeichen (20H) von rechts
3
• Daten *9
Header
W
Unterfeld
R
S
P
Daten
EM
*99
CR
D
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bytes
Daten
*99 Verfahrgeschwindigkeit
Bedeutung
1
2: 0.25mm/s (.01in/s)
3: 0.5mm/s (.02in/s)
• Daten *10
Header
W
Unterfeld
R
P
EM
Daten
c
_
*99
*98
CR
Der Inhalt der Spalten *99 und *98 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Daten
Bedeutung
Bytes
*99 Einheit
1
1: mm, 2: in
*98 Zählniveau
8
***** (numer. Wert) + * * *(Einheit) Einheit μm, μin, %
*: Linksbündig ausgerichtet und mit Leerzeichen (20H) von rechts versehen.
Der numerische Bereich enthält einen "." (Dezimalpunkt)
Beispiel: 10μ m (1__ 10μ m)
• Daten *11
Header
W
R
Unterfeld
m
r
_
Daten
EM
*99
CR
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bytes
Daten
*99 Schnittlinienlage
Bedeutung
3
**%
• Daten *12
Header
W
R
Unterfeld
C
U
S
Daten
EM
*99
CR
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Daten
Bytes
*99 Kundengebundene
Variable
Länge
Information
Nr. 99MBB079A
Bedeutung
Ra, Ry, Rz, Rq· · · mr
Getrennt duch ein Komma “ , ”
9 - 15
• Daten *13
Header
W
Unterfeld
R
T
R
Daten
EM
*99
CR
A
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Bytes
Daten
*99 Einstellung der Taststrecke
Bedeutung
0: Mit Vor-/Nachlaufstrecke
1: Ohne Vor-/Nachlaufstrecke
1
• Daten *14
Unterfeld
Header
W
R
N
U
Daten
EM
*99
CR
M
Der Inhalt der Spalte *99 in der Datenspalte lautet wie folgt:
Daten
Bytes
*99 Erforderliche Datenanzahl
Bedeutung
5
*****
• Daten *15
Unterfeld
Header
W
R
C
A
Daten
N
*98
*99
EM
CR
Die Inhalte der Spalten *98 und *99 in der Datenspalte sind in der folgenden
Tabelle aufgelistet:
Bytes
Bedeutung
*98 Start-Datenpunkt
5
***** Einstellung, daß der Datenkopf mit dem
RDDTA-Befehl übertragen wird.
*99 Meßprofil-Auswahl
2
**
Daten
9 - 16
00: Meßdaten
01: Meßprofildaten
Nr. 99MBB079A
9 - 17
No. 99MBB016A
9 - 17
10
REFERENZ INFORMATIONEN
10.1 Oberflächen-Rauheitsnorm
10.1.1 Auswertung gemäß JIS B0601-1982
■ Standard- Cutoff-Länge und Gesamtmeßstrecke für Ra (benutzen Sie den 2RC7575 Filter.)
Bereich von Ra (μm)
Ra ≤
12 5
.
Cutoff-Länge (λc)
(mm)
12 5
.
< Ra ≤
100
Gesamtmeßstrecke(l n )
(mm)
0 .8
2.4
oder größer
2 .5
7 .5
oder größer
■ Standard-Einzelmeßstrecke für Ry
Einzelmeßstrecke
(mm)
Bereich von Ry
(μm)
Ry ≤
0 8.
0 2.5
0 8.
< Ry ≤
6 3.
0 .8
6 3.
< Ry ≤
25
2 5.
25
< Ry ≤
100
8
100
< Ry ≤
400
25
■ Standard-Einzelmeßstrecke für Rz
Bereich von R z
(μm )
Nr. 99MBB079A
Einzelmeßstrecke
(mm)
Rz ≤
0 .8
0 .25
0 .8
< Rz ≤
6 .3
0 .8
6 .3
< Rz ≤
25
25
< Rz ≤
100
8
100
< Rz ≤
400
25
2 .5
10 - 1
10.1.2 Auswertung gemäß JIS B0601-1994
■ Standard-Cutoff-Länge und Gesamtmeßstrecke für Ra
Cutoff-Länge (λc )
(mm)
Bereich von Ra
(μm )
(0 .006 ) < R a ≤
Einzelmeßstrecke
(mm)
Gesamtmeßstrecke( l n )
(mm)
0 .02
0 .08
0 .08
0 .4
0 .02
< Ra ≤
0 .1
0 .25
0 .25
1 .25
0 .1
< Ra ≤
2 .0
0 .8
0 .8
4
2 .0
< Ra ≤
10 .0
2 .5
2 .5
12 .5
10 .0
< Ra ≤
80 .0
8
8
40
■ Standard-Cutoff-Länge, Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke für Rz
c )c )
Cutoff-Länge
Cutoff-Länge(λ(λ
(mm)
(mm)
Bereich
von
RzRz
Bereich
von
(μm
(μ)m )
Einzelmeßstrecke
Einzelmeßstrecke
(mm)
(mm)
Gesamtmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke (ln)
(ln)
(mm)
(mm)
(0 .025 ) < R z ≤
0 .10
0 .08
0 .08
0 .4
< Rz ≤
0 .50
0 .25
0 .25
1 .25
(0 .025 ) < R z ≤
0 .10
0 .10
0 .50
0 .50
10 .0
< Rz ≤
0 .10
0 .50
< Rz ≤
10 .0
< Rz ≤
50 .0
< Rz ≤
0 .08
0 .08
0 .25
0 .8
10 .0
1 .25
0 .8
0 .8
< zR≤
z ≤ 2005.00 .0
50 .1
00 .0 < R
50 .0
< R z ≤ 200 .0
0 .4
0 .25
4
0 .8
4
2 .5
2 .5
12 .5
8 2 .5
8
82 .5
4102 .5
8
40
■ Standard-Cutoff-Länge, Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke für Ry
Bereich vonRy
(μm )
((00.025 ) < R y ≤
Cutoff-Länge
Cutoff-Länge (λ
(λcc))
(mm)
Einzelmeßstrecke
Einzelmeßstrecke
(mm)
(mm)
Gesamtmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke(ln)
(ln)
(mm)
(mm)
0 .10
0 .08
00.0.088
00.4.4
0 .50
11.2.255
00..10
< Ry ≤
0 .25
00.2.255
00.50
< Ry ≤
10 .0
0 .8
00.8.8
44
1100..0
< Ry ≤
50 .0
2 .5
22.5.5
1122.5.5
5500..0
< R y ≤ 200 .0
8
88
4400
■ Standard-Cutoff-Länge und Einzelmeßstrecke für Sm
Bereich
Bereichvon
vonSm
Sm
(mm)
(mm)
Cutoff-Länge
Cutoff-Länge(λ(λcc))
(mm)
(mm)
Einzelmeßstrecke
Einzelmeßstrecke
(mm)
(mm)
Gesamtmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke (l(lnn))
(mm)
(mm)
0 .001.0313 << Sm
Sm ≤≤
00.0.044
00.0.088
00..008
0 .4
0 .004.04 << Sm
Sm ≤≤
00.1.133
00.2.255
00..225
1 .255
Sm ≤≤
0 .013.13 << Sm
00.4.4
00.8.8
00..88
4
0 .04.4
Sm ≤≤
<< Sm
11.3.3
22.5.5
22..55
12 .5
1 .13.3
Sm ≤≤
<< Sm
44.0.0
88
88
40
Sieheauch
auch"10.5.9
"10.5.9Mittlere
MittlereBreite
Breiteder
derProfilelemente
Profilelemente (JIS,
(JIS, ISO,
ISO, DIN).
* :* :Siehe
10 - 2
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.1.3 Auswertung gemäß DIN
Nachfolgend sind die Standard-Cutoff-Längen, Einzelmeßstrecken und Gesamtmeßstrecken
für die Auswertung gemäß DIN dargestellt.
■
Standard-Cutoff-Länge, Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke für Ra, Rz und Ry (DIN) von
periodischen Rauheitsprofilen
Wert des Rauheitsparameters Sm
(mm)
Mindestwert
Mindestwert der
der
Gesamtmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke (l(lnn))
(mm)
(mm)
Cutoff-Länge (λc )
(mm)
Einzelmeßstrecke
0 .04
0 .08
0 .08
0 .04 < Sm ≤
0 .13
0 .25
0 .25
11.2.255
0 .13 < Sm ≤
0 .4
0 .8
0 .8
44
0 .01 < Sm ≤
(mm)
00.4.4
0 .4
< Sm ≤
1 .3
2 .5
2 .5
1122.5.5
1 .3
< Sm ≤
4
8
8
4400
..
ISO, DIN)
DIN)
* : Siehe auch "10.5.9 Mittlere Breite der Profilelemente, Sm (JIS, ISO,
■ Standard-Cutoff-Länge und Gesamtmeßstrecke für Ra von nicht-periodischen Rauheitsprofilen
Bereich
Bereichvon
vonRa
Ra
(μ(μ
mm) )
RRaa ≤≤
Cutoff-Länge
(λcc))
Cutoff-Länge (λ
(mm)
(mm)
00.0.022
00.0.022 << RRaa ≤≤
Gesamtmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke(l n )
(mm)
(mm)
00.0.088
00..44
00.1.1
00.2.255
11..2255
00.1.1
<< RRaa ≤≤
22
00.8.8
44
22
<< RRaa ≤≤
1100
22.5.5
1122..55
88
4400
1010
<< RRaa
■ Standard-Cutoff-Länge, Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke für Rz (DIN) von nicht-periodischen
Rauheitsprofilen
Bereich
Bereich von
von Rz
Rz
(μm )
Cutoff-Länge
Cutoff-Länge(λ
(λcc))
(mm)
(mm)
(μm )
Rz ≤
0 .1
0 .08
Einzelmeßstrecke
Einzelmeßstrecke
(mm)
(mm)
0 .08
Gesamtmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke(l( lnn))
(mm)
(mm)
0 .4
0 .1
R zz ≤≤
< R
0 ..51
0
0..2058
0
.058
00.2
.45
10.2
0
0 ..51
<
< R
R zz ≤
≤
10
0 .5
0
0..825
00.8
.25
41 .25
10
< Rz ≤
< Rz ≤
50
50
< Rz
10
< Rz ≤
50
50
< Rz
0 .5
Nr. 99MBB079A
10
2 .5
2 .5
12 .5
8
8
40
0 .8
0 .8
4
2 .5
2 .5
12 .5
8
8
40
10 - 3
10.1.4 Auswertung gemäß ISO
Nachfolgend werden die Standard-Einzelmeßstrecken und Gesamtmeßstrecken für die
Auswertung gemäß ISO aufgeführt.
■ Standard-Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke für die Messung von R-Parametern von periodischen
Profilen und RSm von periodischen oder nicht-periodischen Profilen
(l n )
RSm Einzelmeßstrecke
Einzelmeßstrecke
(l n )
GesamtmeßstreckeGesamtmeßstrecke
(mm)
(mm) (mm)
(mm )
(mm)
R Sm
(mm )
0 .013 < R S0m.01≤3
0 .04
< R Sm ≤
0 .13
< R Sm ≤
0 .4
< R Sm ≤
1 .3
< R S0m.4 ≤
.04
< 0R
Sm ≤
0 .00.408
0 .13
0 .08 0 .4
0 .25
1 .25
0 .04
< R Sm ≤
0 .13
< R Sm ≤
0 .4
0 .8
< 4R Sm ≤
1 .83
< R Sm ≤
4
2 .5 40
8
0 .13
0 .4
1 .3
1 .3
0 .25
0 .8
2 .5
4
12 .5
0 .4
1 .25
4
12 .5
40
■ Standard-Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke für die Messung von Ra und Rq von nichtperiodischen Rauheitsprofilen
Einzelmeßstrecke
(mm)
R
Raa
(μ
(μm
m ))
((00.0.00066)) << R
Raa ≤≤
Gesamtmeßstrecke(l(lnn))
Gesamtmeßstrecke
(mm)
(mm)
0 .02
0 .08
00.4.4
00.0.022
<< R
Raa ≤≤
0 .1
0 .25
11.2.255
00.1.1
<< R
Raa ≤≤
2
0 .8
44
22
Raa ≤≤
<< R
110
2 .5
1122.5.5
1100
Raa ≤≤
<< R
880
8
4400
■ Standard-Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke für Messungen von Rz, Rp und Rt von nichtperiodischen Rauheitsprofilen
EinzelmeßstreckeGesamtmeßstrecke
Einzelmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke
(l n )
(l n )
(mm)
(mm)
(mm) (mm)
Rz Rz
(μm (μ)m )
(0 .025()0 .<
025R) <z R≤z ≤ 0 .01.1
0 .1
< Rz ≤
0 .5
0 .5
10
50
0 .1
< Rz ≤
0 .5
< Rz ≤
10
50
10 - 4
0 .5
< Rz ≤
10
< Rz ≤
50
< Rz ≤
200
< Rz ≤
0 .008.08
0 .25
0 .25
0 .8
0 .4
1 .25
10
0 .8
4
50
2 .5
12 .5
8
40
< R z ≤ 20 0
2 .5
8
0 .4
1 .25
4
12 .5
40
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.1.5 Auswertung gemäß ANSI
Nachfolgend werden die Standard-Einzelmeßstrecken und Gesamtmeßstrecken für die
Auswertung gemäß ANSI aufgeführt.
■ Standard-Cutoff-Länge und Gesamtmeßstrecke für R-Parameter von periodischen Profilen
Sm
m
S
(λcc))
Cutoff-Länge (λ
Cutoff-Länge
Gesamtmeßstrecke (l(lnn))
Gesamtmeßstrecke
m ≤≤ 00.0.044
00..001133 << SSm
mm
m
m
00.0.088
mm
m
m
00.4.4
mm
m
m
m ≤≤ 00.1.133
00..004400 << SSm
mm
m
m
00.2.255
mm
m
m
11.2.255
mm
m
m
00..1133
m ≤≤ 00.4.400
<< SSm
mm
m
m
00.8.800
mm
m
m
44..00
mm
m
m
00..4400
m ≤≤ 11.3.3
<< SSm
mm
m
m
22.5.5
mm
m
m
1122.5.5
mm
m
m
11..33
<< SSm
m ≤≤ 44.0.0
m
mm
m
88..00
m
mm
m
4400.0.0
m
mm
m
Zur Auswahl des Profil-Filter-Cutoff aus der Tabelle, schätzen Sie das Rauheitsparameter Sm
grafisch von einer ungefilterten Profilspur.
■ Standard-Cutoff-Länge und Gesamtmeßstrecke für R-Parameter von nicht-periodischen Profilen
Cutoff-Länge (λc )
Ra
0 .02 μm
0 .08
mm
0 .40
mm
0 .02
< Ra ≤
0 .10 μm
0 .25
mm
1 .25
mm
0 .10
< Ra ≤
2 .0 μm
0 .80
mm
4 .0
mm
2 .0
< Ra ≤
μm
2 .5
mm
12 .5
mm
μm
8 .0
mm
40
mm
10
Nr. 99MBB079A
Gesamtmeßstrecke (l n )
Ra ≤
< Ra
10
10 - 5
10.2 Geschätztes Profil und verwendbare Filter
10.2.1 Gemessenes Profil
■ Primär-Profil (P-Profil)
Dies ist ein Profil, das durch Überschneiden einer Oberfläche mit einer Fläche, die senkrecht
zur Nenn-Oberfläche ist, erzielt wird. Es ist eine Darstellung des tatsächlichen Profils (ein
Profil der tatsächlichen Oberfläche) durch ein Oberflächen-Rauheitsprüfgerät.
■ Rauheitsprofil (R-Profil)
Dies ist ein Profil, welches durch die Filterung eines P-Profils mit einem langwelligen
Cutoff (Hochpaßfilter) erzielt wird.
10 - 6
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
■ DIN4776 Profil
Bei Werkstückoberflächen mit sehr tiefen Tälern, die unregelmäßig in einer relativ flachen
Welligkeit verteilt sind, kann die Position der Mittellinie für die Berechnung verschoben
werden.
Durch diesen Vorgang wird der negative Effekt bis zu einem gewissen Grad verhindert.
Die Vorgehensweise ist nachfolgend erläutert.
1. Aus den Meßdaten wird eine Primär-Mittellinie erstellt.
2. Die Profiltäler unterhalb der Primär-Mittellinie werden entfernt.
3. Aus den in Schritt 2 ermittelten Daten wird die Sekundär-Mittellinie erstellt.
Nr. 99MBB079A
10 - 7
4. Die Original-Meßdaten werden in Bezug auf die Sekundär-Mittellinie kompensiert.
TIP Die in DIN4777 genannten Filter werden sowohl für die Berechnung der Primär- als auch
der Sekundär-Mittellinie verwendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Abschnitt
10.1.3, “Auswertung gemäß DIN”.
10 - 8
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.2.2 Filter
■ Filtertypen
Für das SJ-201P stehen folgende 3 Filtertypen zur Verfügung.
N am e
AmplitudenCharakteristik
Amplitudenübertragung bei der
Cutoff-Wellenlänge
75%
Phasen-Charakteristik
2RC 75
2RC
Ohne Phasen-Kompensation
PC 75
2RC
Mit Phasen-Kompensation
75%
PC 50
Gauß-
Mit Phasen-Kompensation
50%
Filter
Nachfolgend werden die einzelnen Filtermerkmale erklärt.
Das Übertragungsmerkmal eines jeden Filters wird durch das eins Hochpaßfilters dargestellt.
● 2RC75
Dieser hat das gleiche Übertragungsmerkmal wie zwei hintereinander geschaltete RCKreisläufe.
Das Übertragungsmerkmal ist -12dB/oct und die Amplitudenübertragung bei der
Cutoff-Länge beträgt 75%, wie in der Abb. unten gezeigt.
0
100
80
70
-5
50
(%)
20
-15
10
-20
7
-25
5
-30
3
2
0.1
Amplitudenübertragung (dB)
-10
30
0.2
0.3
0.5 0.7
1
2
3
5
7
10
λ/λc
Übertragungsmerkmal des 2RC75 Filters
1
Übertragungsmerkmal H (λ) =
1+
Nr. 99MBB079A
λ
2
3λc
10 - 9
● PC50 (Gauß-Filter)
Das Übertragungsmerkmal ist ca. -11.6dB/oct und die Amplitudenübertragung bei der
Cutoff-Länge beträgt 50%. Das Übertragungsmerkmal ist in der Abb. unten dargestellt.
0
100
80
70
-5
-10
(%)
30
20
-15
10
-20
7
-25
5
Amplitudenübertragung (dB)
50
-30
3
2
0.1
0.2
0.3
0.5 0.7
1
2
3
5
7
10
λ/λc
Übertragungsmerkmal des PC50 (Gauß-Filter)
Übertragungsmerkmal : H (λ) = 1 - e -x
wobei a =
ln2
(
a · λc
λ
2
) ,
1
2
¹
= 0.4697
Die Verwendung dieses Filters führt zu einer einfachen Additionsformel:
Primär-Profil (P-Profil) = Rauheitsprofil (R-Profil) + Wellenprofil (W-Profil)
Daher wird der Tiefpaßfilter charakterisiert wie folgt:
a · λc 2
Übertragungsmerkmal : H (λ) = e-x (
λ )
10 - 10
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
• Phasenkompensationsfilter
Die ausgegebenen Wellenformen, die durch die allgemeinen 2RC75 Filter gefiltert
werden, können je nach Wellenlänge aufgrund von Phasenabweichungen verzerrt sein.
Die Abb. zeigt das Ansprechen eines Tiefpaßfilters bzw. eines Hochpaßfilters auf die
Eingabe von Rechtecksignalen.
0.20 μm/cm(x 50000)
Eingabesignal (Rechtecksignal)
500.00 μm/cm(x 20)
TPF : 2RC
0.20 μm/cm(x 50000)
0.20 μm/cm(x 50000)
TPF : PC
500.00 μm/cm(x 20)
500.00 μm/cm(x 20)
Tiefpaßfilter
HPF : 2RC
0.50 μm/cm(x 20000)
0.50 μm/cm(x 20000)
HPF : PC
500.00 μm/cm(x 20)
500.00 μm/cm(x 20)
Hochpaßfilter
Nr. 99MBB079A
10 - 11
10.2.3 Unterschiede der Filtermerkmale
• Unterschied in der Amplitudenübertragung zwischen 2RC75 (und PC) Filtertypen bei der
Cutoff-Länge
Beide sind die gleichen Filtertypen, nur die Cutoff-Längen sind unterschiedlich.
Der Unterschied zwischen den beiden wird in den Abbildungen unten gezeigt.
75%
50
50%
Amplitudenübertragung (%)
100
80
70
30
20
10
7
5
3
2
0.1
0.2
0.3
0.5 0.7
1
2
3
5
7
10
λ/λc
Sinuswellenlänge
75%
50
50%
Amplitudenübertragung (%)
100
80
70
30
20
10
7
5
3
2
0.1
0.2
0.3
0.5 0.7
1
2
3
5
7
10
λ/λc
Sinuswellenlänge
10 - 12
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.2.4 Amplitudenmerkmal von 2RC75 und PC50 (Gauß-Filter) Filtern
• Über die Amplitudenmerkmale von 2RC75 und PC50 (Gauß-Filter) Filtern
Der Unterschied der Amplitudenmerkmale zwischen einem 2RC75 Filter und einem PC50
(Gauß-Filter) Filter wird in den folgenden Abb. gezeigt.
100
80
70
2RC 75
Amplitudenübertragung (%)
50
30
20
10
PC50 (Gauß-Filter)
7
5
3
2
0.1
0.2
0.3
0.5 0.7
1
2
3
5
7
10
λ/λc
2RC 75 - PC50 (Gauß-Filter)
■ Filternormen
In der Tabelle sind die verschiedenen Filtertypen und die entsprechenden Normen aufgelistet.
JIS
2RC 75
ISO
ANSI/ASME
DIN
B0601-1982
B0610-1987
B0651-1976
3274
(1975)
B46.1-1985
4762
B0601-1994
B0651-1996
11562
(1996)
B46.1-1995
4777
PC 75
PC 50
Nr. 99MBB079A
10 - 13
10.3 Mittellinienkompensation
In der folgenden Tabelle wird die Definition der Mittellinie für jedes Profil in Verbindung
mit dem Filter gegeben.
Profil
Primärprofil
Filter
Mittellinie
-
Beliebige
Linie, die sich aus der Methode der kleinsten Quadrate
Gesamtmeßstrecke über die Gesamtmeßstrecke ergibt.
-
Einzelmeßstrecke
Linien, die sich aus der Methode der kleinsten
Quadrate für jede Einzelmeßstrecke ergeben.
2RC 75 Linie, die sich aus der Methode der kleinsten Quadrate über die Gesamtmeßstrecke ergibt.
Rauheitsprofil
PC 75 Linie, die sich aus der Methode der kleinsten Quadrate über die Gesamtmeßstrecke ergibt.
PC 50
Gefiltertes Wellenprofil
Mittellinien , die sich aus der
Methode der kleinsten Quadrate
für jede Prüflänge ergeben.
Mittellinie, die sich aus der
Methode der kleinsten Quadrate
über die gesamte Auswertungslänge ergibt.
10 - 14
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.4 Taststrecke
Die Taststrecke ist definiert als die Gesamtmeßstrecke plus die Vorlauflänge und die Vorund Nachlaufstrecke.
HINWEIS Die Vor- und Nachlaufstrecke variieren je nach Filter. Wenn bei der Einstellung der
Taststrecke “NEIN” eingestellt ist (siehe 4.10 “Ändern der Kalibrierbedingungen”), wird
die Taststrecke um die Vor- und Nachlaufstrecke nicht berechnet.
Meßvorgang
1 reziproker Bewegungszyklus
0.5mm/s (.02in/s)
0.8mm/s (.03in/s)
Die Messung beginnt in der Ausgangs-Grenzposition. Wenn die Messung beendet ist, kehrt
der Taster zum Ausgangs-Grenzwert zurück.
● Wenn der 2RC75 Filter gewählt wurde
Vorlauf
Vorlaufstrecke
Gesamtmeßstrecke
l
l×n
0.5mm
(l = λc)
Taststrecke
Normale Meßposition
Ausgangspunkt
● Wenn der PC50 Filter gewählt wurde
Vorlauf
0.5mm
Vorlauf
strecke
l/2
Gesamtmeßstrecke
l×n
(l = λc)
Nachlaufstrecke
l/2
Taststrecke
Normale Meßposition
Ausgangspunkt
Bei der Berechnung der Vor- und Nachlaufstrecke wird ihre Länge jeweils als Cutoff-Länge
angenommen.
Nr. 99MBB079A
10 - 15
● Wenn der PC75 Filter gewählt wurde
Vorlauf
0.5mm
Vorlaufstrecke
Gesamtmeßstrecke
Nachlaufstrecke
l
l×n
l
(l = λc)
Taststrecke
Normale Meßposition
Ausgangspunkt
Bei der Berechnung der Vor- und Nachlaufstrecke wird ihre Länge als λ angenommen.
● Wenn mit einer beliebigen Gesamtmeßstrecke für das Primärprofil (P) gemessen wird.
Vorlauf
Gesamtmeßstrecke
0.5mm
l×n, L
Taststrecke
Normale Meßposition
Ausgangspunkt
TIP Wenn die Messung des Rauheitsprofils ohne Vor- und Nachlaufstrecke gewählt wurde,
werden die der Cutoff-Länge λc entsprechenden Daten virtuell aus dem gemessenen
Profil entnommen und an beiden Enden der Gesamtmeßstrecke addiert.
Dies gilt auch für die Messung mit einem Rauheitsprofil für eine beliebige Länge:
Virtuelle Daten für die λc entsprechende Länge werden von beiden Enden der
Taststrecke erzielt und als Daten der Vor- und Nachlaufstrecke zur Bewertung
benutzt.
10 - 16
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.5 Definitionen der SJ-201P Rauheitsparameter
In diesem Abschnitt finden Sie die Definitionen (Berechnungsmethoden) der
Rauheitsparameter, die mit dem SJ-201P gmessen werden können.
Beziehung zwischen Oberflächen-Rauheitsnormal, bewertetem Profil (gemessenem
Profil), Filter und Parameter.
Einzelmeßstrecke ,
Gesamtmeßstrecke ln = n x l
Einzelmeßstrecke und Gesamtmeßstrecke
Jeder der nachfolgend erläuterten Parameter ist definiert als innerhalb einer
Einzelmeßstrecke berechnet. Spezielle Parameter, die über die Gesamtmeßstrecke erzielt
werden können, werden bei Bedarf angezeigt.
10.5.1 Arithmetischer Mittenrauhwert, Ra
Ra ist das arithmetische Mittel der absoluten Werte der Profilabweichungen (Yi) innerhalb
der Bezugsstrecke.
1
Ra =
N
N
5
Yi
i=1
● Für ANSI ist Ra über die Gesamtmeßstrecke definiert.
10.5.2 Quadratischer Mittenrauhwert, Rq
Rq ist der quadaratische Mittelwert der Profilabweichung innerhalb der Bezugsstrecke.
1
(N
Rq =
N
5
i=1
1
Yi
2
)
2
Yi
Nr. 99MBB079A
● Für ANSI ist Rq über die gesamte Gesamtmeßstrecke definiert.
10 - 17
10.5.3 Maximale Profilhöhe, Ry (JIS)
Ry (JIS) ist die Summe der Höhe Yp der höchsten Spitze von der Mittellinie aus und der
Tiefe Yv vom tiefsten Talpunkt von der Mittellinie aus.
Ry (JIS) = Yp + Yv
Rp
Ry
Yv
10 - 18
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.5.4 Zehnpunkthöhe (der Profilunregelmäßigkeiten), Rz (JIS)
Summe der mittleren Höhe der 5 höchsten Profilspitzen und der mittleren Tiefe der 5
tiefsten Profiltäler, von einer Linie parallel zur Mittellinie aus gemessen.
Rz (JIS)=
1 5
1 5
Ypi
+
∑
∑ Yvi
5 i=1
5 i=1
Yp2
Yp1
Yp4
Yp3
Yp5
Yv2
Yv3
Yv1
Yv5
Yv4
● Profilkuppe (höchste Stelle) und Profiltal (tiefste Stelle) des bewerteten Profils
Ein Teilbereich, der sich oberhalb der Mittellinie befindet, wird als “Profilkuppe”
bezeichnet. Ein Teilbereich, der sich unterhalb der Mittellinie befindet, wird als
“Profiltal” bezeichnet.
Der höchste Punkt jeder Profilkuppe wird als “maximale Profilkuppe”, der tiefste Punkt
als “minimale Profiltaltiefe” bezeichnet.
Wenn jedoch die Profilkuppe oder die Profiltaltiefe kleiner als 10% des Ry-Wertes ist,
werden sie nicht in die Berechnung mit eingeschlossen.
Maximale Profilkuppenhöhe
größer als
Profilkuppe
Ry
10
Größer als
Profiltal
Nr. 99MBB079A
Ry
10
Minimale Profiltaltiefe
10 - 19
10.5.5 Maximale Rauhtiefe, Ry (DIN, ANSI)
10.5.6 Gemittelte Rauhtiefe, Rz (DIN, ISO, ANSI)
Die gemittelte Rauhtiefe ist das arithmetische Mittel aus den Einzelrauhtiefen von fünf
Meßstrecken. Stellen Sie für jede Einzelmeßstrecke die Summe Zi aus der Profilkuppe Pi
und dem Profiltal Vi fest. Der maximale Wert aller Zi’s auf der Gesamtmeßstrecke ist als Ry
(ISO, ANSI) definiert, der Mittelwert als Rz (DIN, ISO, ANSI). Zn entspricht in der folgenden
Abb. Ry (ISO, ANSI).
Rz (DIN) =
Z1 + Z2 + Z3 + Z4 + Z5
5
(wobei die Anzahl der Einzelmeßstrecken n = 5 ist)
Zn Pn
Z1 P1
Zi
V1
Einzelmeßstrecke
Pi
Vn
Vi
Gesamtmeßstrecke
● Profilkuppe (höchste Stelle) und Profiltal (tiefste Stelle) des bewerteten Profils
Ein Teilbereich, der sich oberhalb der Mittellinie befindet, wird als “Profilkuppe”
bezeichnet. Ein Teilbereich, der sich unterhalb der Mittellinie befindet, wird als
“Profiltal” bezeichnet.
Der höchste Punkt jeder Profilkuppe wird als “maximale Profilkuppenhöhe”, der tiefste
Punkt als “minimale Profiltaltiefe” bezeichnet.
10.5.7 Maximale Profilspitzenhöhe, Rp (DIN, ISO, Neue JIS)
Ermitteln Sie die Profilspitzenhöhe Rpi innerhalb einer jeden Einzelmeßstrecke. Der
Mittelwert der Rpi’s über die Gesamtmeßstrecke ist als Rp definiert.
Rp =
Rp1+Rp2+Rp3+Rp4+Rp5
5
(wobei die Anzahl der Einzelmeßstrecken n = 5 ist)
● Rp (ANSI. Alte JIS) ist die Höhe der höchsten Spitze von der Mittellinie aus auf der
Gesamtmeßstrecke.
10.5.8 Rauhtiefe, Rt
Rt ist die Summe der Höhe der höchsten Spitze und der Tiefe des tiefsten Tales auf der
Gesamtmeßstrecke.
10 - 20
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.5.9 Mittlerer Abstand der Profilunregelmäßigkeiten, Sm (JIS, ISO, DIN)
Ein Teilbereich, der aufwärts über das obere Zählniveau gerichtet ist, wird Spitze genannt,
und ein Teilbereich, der abwärts über das untere Zählniveau gerichtet ist, wird Tal genannt.
Der arithmetische Mittelwert der Abstände der Profilunregelmäßigkeiten innerhalb der
Bezugsstrecke wird als Sm bezeichnet.
Sm =
1 n
∑ Smi
n i =1
Smi: der Abstand der Prüfunregelmäßigkeiten
n:
die Anzahl der Profilunregelmäßigkeiten innerhalb der Bezugsstrecke
3z1
3zi
3zn
Einzelmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke
● Bei der Bestimmung eines Profilelementes sind die folgenden Beschränkungen
vorgesehen:
• Spitzen und Täler müssen abwechselnd erscheinen.
• Der Schnittpunkt des bewerteten Profils mit der Mittellinie unmittelbar vor dem
Profilelement ist der Startpunkt und der Endpunkt des vorherigen Profilelements.
• Wenn jedoch am Startpunkt der Einzelmeßstrecke entweder die Spitze oder das Tal fehlt,
wird die Breite des Profilelementes nicht berücksichtigt.
● Für ANSI ist Sm über die Gesamtmeßstrecke definiert.
10.5.10 Spitzenzählung, Pc (JIS, ISO, DIN)
Das Reziprok der mittleren Breite der Profilelemente, Sm, ist “Pc”.
Pc = Längeneinheit/Sm
(Längeneinheit = 1 cm)
● Für ANSI ist Pc über die Gesamtmeßstrecke definiert.
Nr. 99MBB079A
10 - 21
10.5.11 Profiltraganteil (Materialanteil), mr
Das Verhältnis (%) der Materiallänge des Profilelementes auf einer bestimmten Höhe
(Schnittlinienlage) zur Gesamtmeßstrecke. Die Schnittlinienlage ist in diesem Fall definiert
als die Tiefe der höchsten Spitze und wird “Spitzen-Referenz” genannt. Die
Schnittlinienlage wird dargestellt durch das Verhältnis der Tiefe (0 bis 100%) zum Rt Wert.
mr =
ηp
x 100 (%)
ln
n
ηp = ∑ bi
i=1
η p = materialerfüllte Länge
ln = Gesamtmeßstrecke
Schnittlinienlage
b1
bi
bn
Gesamtmeßstrecke ln
10.5.12 Grundrauhtiefe, R3z
Die Summe (3Zi) der Höhe der dritt-höchsten Spitze und der Tiefe (absoluter Wert) des dritttiefsten Profiltals wird in jeder Einzelmeßstrecke bestimmt. Das arithmetische Mittel der 3
Zi’s auf der Gesamtmeßstrecke ist R3z.
3z1
3zi
3zn
Einzelmeßstrecke
Gesamtmeßstrecke
● Profilspitze/maximale Profilkuppenhöhe und Profiltal/minimale Profiltaltiefe der
bewerteten Profile. Ein Teilbereich, der sich oberhalb der Mittellinie befindet, wird als
“Profilkuppe” bezeichnet. Ein Teilbereich, der sich unterhalb der Mittellinie befindet,
wird als “Profiltal” bezeichnet. Der höchste Punkt jeder Profilspitze wird als “maximale
Profilkuppe”, der tiefste Punkt als “minimale Profiltaltiefe” bezeichnet.
Wenn jedoch die Profilkuppe oder das Profiltal weniger als 10% des Ry Wertes betragen,
werden sie nicht in die Berechnung mit eingeschlossen.
10 - 22
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.5.13 Mittlerer Abstand der örtlichen Profilspitzen, S
S ist der mittlere Abstand der aneinandergrenzenden Profilkuppen. Für ANSI ist S über die
Gesamtmeßstrecke definiert.
1 n
S = ∑ Si
n i=1
S1
Si
Sn
● Profilkuppe
Wenn ein aufwärts (konvex) ausgerichteter Teilbereich eines bewerteten Profils
Konkavitäten auf beiden Seiten hat, wird der höchste Punkt der Konvexität als
Profilkuppe bezeichnet. Wenn jedoch der seitliche Abstand zwischen zwei
aneinandergrenzenden Konvexitäten weniger als 1% der Einzelmeßstrecke beträgt, oder
wenn die Tiefe der Konkavitäten weniger als 10% von Ry beträgt, wird der konvexe
Abschnitt nicht als Profilkuppe betrachtet.
l
l
oder größer
oder größer
100
100
lokale Spitze
Ry
10
Nr. 99MBB079A
oder größer
Ry
oder größer
10
10 - 23
10.5.14 Materialanteilskurve des Profils (Abbott Firestone Kurve), BAC
Diese Kurve stellt den Materialanteil des Profils als eine Funktion der Schnitthöhe dar.
Dabei werden die mr-Werte auf der Abszisse und die Schnitthöhen auf der Ordinate
eingetragen.
DEPTH(%)
0
50
100
0
10 - 24
50
mr(%)
100
Nr. 99MBB079A
10. REFERENZ-INFORMATIONEN
10.5.15 Kernrauhtiefe, Rk
(Tiefe des Kernprofils)
10.5.16 Reduzierte Spitzenhöhe, Rpk
(Mittlere Höhe der über das Kernprofil hinausragenden Spitzen)
10.5.17 Reduzierte Taltiefe, Rvk
(Mittlere Tiefe der über das Kernprofil hinausragenden Täler)
10.5.18 Materialanteil, Mr1
10.5.19 Materialanteil, Mr2
10.5.20 Spitzenbereich, A1
10.5.21 Talbereich, A2
Im BAC-Diagramm (Materialanteilskurve)*1 wird eine Gerade berechnet, die durch zwei
Punkte (A und B) verläuft, mit mr-Werten, die sich um 40% unterscheiden und einer
minimalen Neigung. Die Kernrauhtiefe Rk ist der vertikale Abstand zwischen den
Ordinatenwerten (d. h. den Schnitthöhen) der Geraden, die die beiden Geraden bei mr = 0%
(Schnittpunkt C) und bei mr =100% (Schnittpunkt D) schneidet.
Die Parameter Rpk und Rvk werden berechnet als die Höhe des rechtwinkligen Dreiecks
(CHJ oder DEF), das so konstruiert wird, das seine Fläche der des “Spitzenbereichs” (CHI)
oder des “Talbereichs” (DEF) entspricht. Das dem “Spitzenbereich A1” entsprechende
rechtwinklige Dreieck hat Mr1 als Grundlinie, das dem “Talbereich A2” entsprechende
Dreieck hat 100% - Mr2 als Grundlinie.
I
J
Depth (μm)
Rpk
A1
40%
H
C
Rk
A
D
B
E
Rvk
Rvk
A2
Mr1
Mr2
G
F
mr (%)
*1: Auf der Abszisse des BAC-Diagramms sind die mr-Werte dargestellt; auf der Ordinate die Schnitthöhen
(μm).
Nr. 99MBB079A
10 - 25
10.5.22 Ölhaltevolumen Vo
Im BAC-Diagramm (Materialanteilskurve) wird der Bereich unterhalb der Schnittlinie (a) mit
dem mr-Wert Mr2, und oberhalb des BAC-Diagramms als geschlossener Bereich (S)
angenommen. Vo wird mit S anhand der folgenden Formel berechnet.
Vo =
(100-Mr2)× Rvk
2000
Mr2:%,Rvk: m
DEPTH(μm)
Wenn das ertastete Profil und die Schnittlinie als drei-dimensionale Oberflächen betrachtet
werden, gibt dieser Parameter das Volumen (mm3) der Austiefung unterhalb der Schnitthöhe
pro Einheitenbereich (cm2) an.
a (slice level)
Rvk
S
0
Mr2
100
mr(%)
10 - 26
Nr. 99MBB079A
No. 99MBB016A
10 - 27
Nr. 99MBB081A
SERIE Nr. 178
Kalibrierung
In dieser Kurzanleitung werden die wichtigsten Funktionen auszugsweise beschrieben.
Genauere Informationen und hier nicht beschriebene Details finden Sie in der
Bedienungsanleitung.
* Mit dem Modell SJ-201M können auch Motif-Parameter berechnet werden.
Übersicht über die SJ-201P/M Tastenfunktionen
Large-size
LCD
Großes
LCD
Measurementund
result
and
Meßergebnis
Bedingconditions
are displayed.
ungen werden
angezeigt.
START/STOP
Starting
Messung/Stopping
measurement.
starten/stoppen
PARAMETER
Changing
Parameterthe
für parameter
das angeof the result
being
zeigte
Ergebnis
ändern
displayed.
POWER/DATA
Turns
on the power.
Einschalten
Outputs SPC data.
SPC-Datenausgabe
Saves speichern
data.
Daten
Outputs
data toan
theDrucker**
printer.**
Datenausgabe
CAL/STD/RANGE
Changing
the setup
mode
Einstellmodus
wechseln
(calibration/surface
(Kalibrierung/Rauheitsroughness
standard/range).
norm/Bereich)
CAL
CAL
STD
STD
RANGE
RANGE
CUTOFF
CUTOFF
CUTOFF/
START
START
STOP
STOP
REMOTE
REMOTE
mm/inch
mm/inch
mm/inch
switching.*
mm/Inch-Umschaltung*
Cursor key (down).
Cursor-Taste
(abwärts)
CURVE
CURVE
FILTER
FILTER
TOL // CUST
CUST
TOL
MODE
MODE
ESC
ESC
REMOTE/
Entering the remote
Remote-Modus
aufrufen
mode.
Cursor-Taste (links)
Cursor key (left).
* nur beim mm/Inch-Modell
** Beim SJ-201M steht diese Funktion nicht zur Verfügung.
(1) Drücken Sie die [CAL/
STD/RANGE]-Taste.
μm
μm
Der aktuell gespeicherte
Referenzwert wird angezeigt. Prüfen Sie, ob der angezeigte Wert dem auf
dem Rauhnormal angegebenen Wert entspricht.
(2) Wenn die beiden Werte identisch sind, drücken Sie die Taste [n/ENT], um
die Messung des Rauhnormals durchzuführen.Wenn sie unterschiedlich
sind, muß der Referenzwert mittels der Tasten [CUTOFF/ ↑ ], [mm/inch/ ↓ ]
und [REMOTE/ → ] neu eingestellt werden.
Siehe Bedienungsanleitung 2.2 Tastenbedienung zur Eingabe
numerischer Werte.
(3) Legen Sie das Rauhnormal auf die Kalibrierplatte.
(4) Drücken Sie die [START/STOP]-Taste, um die Messung zu starten.
(5) Drücken Sie nach der Messung [n/ENT]; die Kalibrierung ist beendet.
Meßergebnis
Messung
μm
SJ-201P/M
Taster
Rauhnormal
908
START
STOP
μm
n/ENT
Changing
number of
Anzahl
derthe
Einzelmeßsampling
length.
stecken ändern
ENTER key (in(im
condition
ENTER-Taste
Einstellsetting mode).
modus
für Bedingungen).
n
n
ENT
ENT
Changing the ändern
cutoff
Cutoff-Länge
length.
Cursor key (up).
Cursor-Taste
(aufwärts)
mm/inch/ ,
PARAPARAMETER
METER
n
ENT
n
ENT
μμ m
m
POWER
POWER
DATA
DATA
CAL
STD
RANGE
Messung
(1) Legen Sie ein Werkstück auf. (Siehe Rückseite.) Drücken Sie dann die [START/STOP]-Taste, um die
Messung zu starten.
Messung
Meßergebnis
CURVE/FILTER/TOL/CUST
Changing
the setup
mode
Einstellmodus
wechseln
(curve/filter/tolerance
(Kurve/Filter/Gut-/Ausjudgment/parameter).
schußbewertung/
Parameter)
MODE/ESC
Changing to other
Einstellmodus
für
condition
setup
modes.
Bedingungen
wechseln
ESCAPE key.
ESCAPE-Taste
μm
START
STOP
μm
μm
μm
Umschalten der Parameter-Anzeige
Drücken Sie die [PARAMETER]-Taste, bis der gewünschte Parameter angezeigt wird.
PARAMETER
PARAMETER
μm
μm
PARAMETER
μm
PARAMETER
μm
Meßbedingungen ändern
•
Tips zur Oberflächen-Rauheitsmessung
•
Cutoff-Länge ändern
CAL
STD
RANGE
(1) Drücken Sie im Meßmodus die [CUTOFF/ ↑ ]-Taste. Bei jedem
Drücken der Taste, wechselt die angezeigte Cutoff-Länge in der
folgenden Reihenfolge.
(0.25 - 0.8 - 2.5mm, .01 - .03 - .1inch)
CUTOFF
CUTOFF
n
ENT
REMOTE
CURVE
FILTER
TOL / CUST
Prüfen Sie, ob die Tastspitze direkten Kontakt mit
der Meßfläche hat. Achten Sie auch darauf, daß
der Taster parallel zur Meßfläche steht.
MODE
ESC
mm/inch
Positionieren Sie das SJ-201P/M und
das Werkstück sorgfältig.
•
Befestigen Sie die Vorschubeinheit
und das Werkstück sorgfältig.
Um Abweichungen während der Messung zu
vermeiden, schten Sie besonders bei der
Verwendung des Adapters für Höhenmeßgeräte
darauf, daß die Vorschubeinheit sicher befestigt ist.
CUTOFF
Vorderansicht des Tasters
Taster
μm
μm
90°
μm
CUTOFF
•
Meßfläche
Ändern der Einzelmeßstrecke
CAL
STD
RANGE
(1) Drücken Sie im Meßmodus die [n/ENT]-Taste. Die angezeigte
Einzelmeßstrecke wechselt in der Reihenfolge (1 - 3 - 5 - L)
(L=beliebige Länge, genauere Informationen siehe Bedienungsanleitung 4.2 Ändern der Anzahl der Einzelmeßstrecken.)
n
ENT
CUTOFF
μm
REMOTE
Kufe für ebene
Werkstückoberflächen
Taster
Meßfläche
n
ENT
μm
Höhenmeßgerät
Vorschubeinheit
Werkstück
μm
Fehlersuche
n
ENT
•
Seitenansicht des Tasters
CURVE
FILTER
TOL / CUST
MODE
ESC
mm/inch
n
ENT
μm
n
ENT
Adapter für
Höhenmeßgerät
Genauere Informationen entnehmen Sie der Bedienungsanleitung, 8 FEHLERSUCHE.
Ändern des Meßprofils
(1) Drücken Sie im Meßmodus [CURVE/FILTER/TOL/CUST]-Taste, um
in den Einstellmodus für das Meßprofil zu wechseln.
(2) Drücken Sie die [CUTOFF/ ↑ ]- oder die [mm/inch/ ↓ ]-Taste, um ein
anderes Meßprofil einzustellen.
Mit jedem Drücken der Taste ändert sich die Anzeige wie folgt:
SJ-201P: P ↔ r ↔ d ↔ P ↔ --SJ-201M: P ↔ r ↔ CnO ↔ P ↔ --(3) Drücken Sie [n/ENT], um die Neueinstellung zu bestätigen.
CUTOFF
CUTOFF
mm/inch
mm/inch
CUTOFF
mm/inch
CAL
STD
RANGE
CUTOFF
mm/inch
n
ENT
n
ENT
REMOTE
CURVE
FILTER
TOL / CUST
MODE
ESC
Mögliche Ursache: Die Vorschubeinheit ist nicht korrekt an die Anzeige-Einheit
angeschlossen.
Abhilfen:
Schließen Sie die Vorschubeinheit richtig an die AnzeigeEinheit an.
Mögliche Ursache: Messung wurde außerhalb des Tasterbereichs begonnen.
Taster ist nicht richtig angeschlossen.
Abhilfen:
Plazieren Sie den Taster richtig auf dem Werkstück.
Schließen Sie den Taster richtig an die Vorschubeinheit an.
Mögliche Ursache: Fehler aufgrund von Überschreitung des Meßbereichs.
Abhilfen:
Vergrößern Sie den Meßbereich ein oder stellen Sie
“Auto” ein.
Mögliche Ursachen: Batteriespannung ist zu niedrig.
Abhilfen:
Schließen Sie den Netzadapter an und laden Sie die
eingebaute Batterie auf.
SERVICENETZWERK
NETWORK
SERVICE
SERVICE NETZWERK
Mitutoyo America Corporation
Illinois Repair Service
958 Corporate Blvd., Aurora, IL. 60504, U.S.A.
TEL: (630)820-3334 FAX: (630)820-2530
Michigan Repair Service
45001 Five Mile Rd., Plymouth, MI 48170, U.S.A.
TEL: (734)459-2810 FAX: (734)459-0455
Los Angeles Repair Service
16925 East Gale Ave., City of Industry, CA 91745, U.S.A.
TEL: (626)961-9661 FAX: (626)333-8019
for Advanced Technical Support Service
Indianapolis Metrology Center
TEL: (317)577-6070 FAX: (317)577-6080
Boston Metrology Center
TEL: (978)692-7474 FAX: (978)692-9729
Charlotte Metrology Center
TEL: (704)875-8332 FAX: (704)875-9273
Mitutoyo Canada Inc.
2121 Meadowvale Blvd., Mississauga, Ont. L5N 5N1,
CANADA
TEL: (905)821-1261~3 FAX: (905)821-4968
Mitutoyo Sul Americana Ltda.
AV. Jo‹o Carlos da Silva Borges, 1240, CEP 04726-002
Santo Amaro P.O. Box 4255 S‹o Paulo, BRASIL
TEL: (011)5643-0000 FAX: (011)5641-3722
Mitutoyo Argentina -Mitutoyo Sul Americana Ltda.AV. Mitre 899-Florida-Partido De Vicente Lopez-Cp1602
Buenos Aires, Argentina
TEL: (011)4730-1433 FAX: (011)4730-2556
Mitutoyo Mexicana S.A. de C.V.
Prol. Ind. Electrica #15 Col. Parq. Ind. Naucalpan C.P.53370,
Naucalpan, Edo. de Mexico, Mexico
TEL: 05-312-5612 FAX: 05-312-3380
Mitutoyo Me§gerŠte GmbH
Borsigstr. 8-10, 41469 Neuss F.R. GERMANY
TEL: (02137)102-0 TELEX: 8517702 FAX: (02137)8685
Mitutoyo Nederland B.V.
Postbus 550, Landjuweel 35, 3905 PE Veenendaal, NETHERLANDS
TEL: 0318-534911 FAX: 0318-516568
Mitutoyo Scandinavia A.B.
Box 712, SlŠntvŠgen 6, 194 27 Upplands-VŠsby, SWEDEN
TEL:(07)6092135 TELEX: 15353 FAX: (07)6092410
Mitutoyo Belgium N.V.
Hogenakkerhoekstraat 8, 9150 Kruibeke, BELGIUM
TEL: 03-254 04 04 FAX: 03-254 04 05
Mitutoyo France S.A.R.L.
123, rue de la Belle Etoile, B.P. 50267-Z.I. Paris Nord II
95957 Roissy CDG Cedex, FRANCE
TEL: (01)49 38 35 00 TELEX: 233913 FAX: (01)49 38
35 35
Mitutoyo France S.A.R.L., Agence de Lyon
TEL: (04) 78 26 98 07 FAX: (04) 72 37 16 23
Mitutoyo France S.A.R.L., Agence de Strasbourg
2
TEL: (03) 88 67 85 77 FAX: (03) 88 67 85 79
Mitutoyo Italiana S.R.L.
Corso Europa No.7, 20020 Lainate, Milano, ITALY
TEL: (02)935781 FAX: (02)9373290
Mitutoyo Schweiz AG
Steinackerstrasse 35, 8902 Urdorf-ZŸrich, SWITZERLAND
TEL: (01)7361150 FAX: (01)7361151
Mitutoyo (U.K.) Ltd.
Joule Road, West Point Business Park, Andover, Hampshire
SP10 3UT UNITED KINGDOM
TEL:(01264)353123 TELEX:477694 FAX: (01264)354883
Mitutoyo Asia Pacific Pte. Ltd.
Regional Headquarters
24 Kallang Avenue, Mitutoyo Building, SINGAPORE
339415
TEL: 294-2211 TELEX: RS 25875 MTYSIN FAX: 299-6666
Mitutoyo (Malaysia) Sdn. Bhd.
Suite G.2 Ground Floor, 2A Jalan 243, Section 51A 46100
Petaling Jaya, Selangor Darul Ehsan
TEL: 03-745-9318 FAX: 03-745-9346
Penang Branch Office
TEL: 04-399-1918 FAX: 04-399-1928
Johor Office
TEL: 07-352-1626 FAX: 07-352-1628
Mitutoyo Thailand Co.,Ltd.
No.668/3, Moo7 Chaengwattana Rd. Anusaowaree,
Bangkaen,
Bangkok 10220, Thailand
TEL: (02)521-6130~5 FAX: (02)521-6136
Representative Office
Indonesia:
TEL: 021-526-0737~8 FAX: 021-526-0736
Vietnam (Ho Chi Minh City):
TEL: (08)910-0485~6 FAX: (08)910-0487
Vietnam (Hanoi):
TEL: (04)934-7098 FAX: (04)934-7072
Philippines:
TEL: (02)842-9305 FAX: (02)842-9307
Mitutoyo South Asia Pvt. Ltd.
702, Arunachal Building, 19, Barakhamba Road, New Delhi110 001, INDIA
TEL: 3324419, 3721051 FAX: 011-3721842
Mitutoyo Taiwan Co.,Ltd.
5th FL. No.123, Wu Kung First Road, Wu Ku Industrial
Park, Taipei Hsien, TAIWAN, R.O.C.
TEL: (02)2299-5266 FAX: (02)2299-2358
Mitutoyo Korea Corporation
KOCOM Building 2F, #260-7, Yeom Chang-Dong, Kang
Seo-Gu, Seoul, 157-040, KOREA
TEL: (02)3661-5546~7 FAX: (02)3661-5548
Mitutoyo (Beijing) Liaison Office
RM.919 Beijing Fortune Building.5, Dong San Huan Bei-Lu
Chaoyang District, Beijing 100004, CHINA
TEL: 010-65908505 FAX: 010-65908507
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 990 KB
Tags
1/--Seiten
melden