close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gebrauchsanweisung AT Therapierad - Huka

EinbettenHerunterladen
Gebrauchsanweisung
AT Therapierad
Einleitung
Seite 1
Produktbeschreibung
Seite 2 – 3
Inbetriebnahme
Seite 4 – 8
Gebrauch
Seite 9 – 11
Wartung
Seite 12 – 13
Technische Daten
Seite 14 – 15
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung
1
2. Produktbeschreibung
2.1 Verwendungszweck
2.2 Sicherheit und Fahrverhalten
2.3 Beugen Sie Diebstahl vor
2.4 Antrieb
2.5 Zubehöre
2
2
2
3
3
3
3. Inbetriebnahme
3.1 Die Sattelhöhe
3.2 Die Position des Lenkrads
3.3 Die Reifen
3.3.1 Druck und Ventil
3.3.2 Speichen
3.3.3 Naben
3.4 Der Antrieb
3.4.1 Tretachse, Kurbelachse und Pedale
3.4.2 Die Kette
3.4.3 Gangschaltung (optional)
4
4
5
6
6
7
7
7
7
8
8
4. Gebrauch
4.1 Anweisungen zum Gebrauch
4.2 Gebrauchsumgebung
4.3 Bekannte Anwendefehler
4.4 Bremsen
4.4.1 Rollerbrakes
4.4.2 Parkbremse
4.5 Beleuchtung
4.6 Bedienung der Gangschaltung
4.7 Sicherheitsschloß
4.8 Heben
9
9
9
9
10
10
10
11
11
11
11
5. Wartung
5.1 Reinigen
5.2 Schutz gegen Korrosion
5.3 Reparatur
5.3.1 Autorisierte Händler für Reparaturen
5.3.2 Ersatzteile
5.3.3 Selbst Durchführung von Reparaturen
5.3.4 Entsorgung des Produktes
12
12
12
12
12
13
13
13
6. Technische Daten
14
Garantie
Huka BV gewährt zwei Jahre Garantie auf des Dreirad. Diese Garantie wird von Ihrem
Händler ausgeführt.
Die Garantie ist nicht zutreffend auf Schäden oder Mängel, die durch falschen oder
unsachgemäßen Gebrauch entstanden sind. Die Beurteilung hiervon liegt bei Huka B.V.
oder einem von Huka BV bestimmten Vertreter.
NB: Diese Garantie ist nicht gültig für Teile, die Verschleiß unterliegen.
Type/Type/Typ
:
Datum/Date/Datum :
SN
:
2004-06
406012
Max gewicht/Max weight/Max Gewicht:
Huka BV
KG
Postbus 194, 7570 AD Oldenzaal
The Netherlands ,
Tel: +31 (0) 541 572472
•
lees de gebruiksaanwijzing/read the manual/Bedienungsanleitung lesen
Huka BV
Huka ist ein Niederländisches Unternehmen, welches diverse Hilfsmittel für behinderte Kinder
produziert und vertreibt. Wenn
Sie Fragen über unsere Produkte und deren Zubehör haben, wenden Sie sich bitte an Ihr
Sanitätshaus oder Fachhandel.
Änderungen
Huka behält sich das Recht vor, technische Änderungen am
Produkt vorzunehmen, die von dieser Gebrauchsanweisung abweichen. Hierfür ist keine Haftung
gültig.
1. EINLEITUNG
Radfahren soll eine angenehme Beschäftigung sein. Das ist erwiesen: Täglich schwingen sich
viele Millionen Holländer mit Vergnügen aufs Rad. Das Fahrrad ist mehr als nur ein
Fortbewegungsmittel. Radfahren strahlt Freiheit und Abenteuer aus. Indem wir Radfahren,
schonen wir die Umwelt, wir erhalten etwas mehr das “grüne Gefühl”. Längst nicht alle
Menschen können ein normales Fahrrad benutzen. Damit jeder alle erfreulichen Seiten des
Radfahrens erleben kann, hat Huka eine Serie Dreiräder entwickelt. Gesichtspunkte wie
Ergonomie, Aufmaß, Qualität und Gestaltung haben beim Entwurf eine wichtige Rolle
gespielt.
Allgemein
Ihr Huka Dreirad ist ein Qualitätsprodukt. Jedes Teil Ihres Huka Dreirads wurde ausführlich
getestet und kontrolliert. Die Verarbeitung des Gestells und der montierten Teile stehen auf
hohem Niveau. Sie haben deshalb die Garantie eines vortrefflichen Produkts und sorglosem
Vergnügen beim Radfahren. Bei Lieferung Ihres neuen Huka Dreirads sind im Prinzip alle
beschriebenen Teile gut eingestellt und/oder nach Ihren Wünschen eingestellt. Aber wie
modern auch immer, sogar ein Huka Dreirad ist nicht gänzlich Wartungsfrei. Einige Dinge
brauchen ab und zu Ihre Aufmerksamkeit. Dieses Handbuch gibt Instruktionen für die
Wartung, die Sie eventuell auch selbst vornehmen können und Informationen über die
Arbeiten Ihres (Huka) Händlers. Selbst ein kleines bißchen zur Wartung beitragen kann auch
Freude machen, denn es ist ein Beitrag zu noch mehr Vergnügen beim Radfahren.
Achten Sie vor allem auf die Texte, die
fett und Kursiv gedruckt sind, und bei
denen Sie dieses Zeichen sehen.
1
Abb. 1: Aufmaßtabelle
2. PRODUKTBESCHREIBUNG
2.1 Verwendungszweck
das Huka Dreirad ist ein Fahrrad für behinderte Kinder und Erwachsene. Beim Aufmaß
der Huka AT Dreiräder haben wir uns für ein großes Überlappungsgebiet aufeinanderfolgender
Größen (siehe Abb. 1) entschieden. Hierdurch kann für den Benutzer besser ein Fahrrad “nach
Maß” mit der Möglichkeit, so lange wie möglich mitzuwachsen, gewählt werden.
2.2 Sicherheit und Fahrverhalten.
Bevor Sie Ihr neues, fahrbereites Dreirad im Empfang nehmen,
hat Ihr Händler alle Teile eigenhändig kontrolliert und, falls nötig, eingestellt, so daß
Sie fahren können. Falls es das erste Mal ist, daß Sie auf ein Dreirad sitzen, wird es erst
etwas ungewohnt sein.
Wie sportlich Ihr Dreirad auch sein mag, lassen
Sie sich nie zu einem zu enthusiastischen
Verhalten auf der Fahrbahn oder zum Hoch und
Herunterfahren des Bürgersteigs verleiten. Ihr
Dreirad kann sichtbaren oder unsichtbaren
Schaden erleiden, was extra Risikos mit sich
mitbringt.
2
Auf öffentlichen Wegen ist es natürlich selbstverständlich, daß Sie sich an die Verkehrsregeln
halten, zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Ihrer Mitverkehrsteilnehmer.
Zum sicheren Gebrauch Ihres Huka Dreirads raten wir Ihnen, verschlissene Teile wie
Schläuche, Reifen und Bremsklötze direkt ersetzen oder ersetzen zu lassen. Diese
Ersatzteile sind bei jedem Fahrradgeschäft oder bei Ihrem Händler erhältlich.
Dreirad ohne Differential
Huka AT-Rad, ausgestattet mit Differential
Abb 2: Antrieb der Hinterreifen
Durch das Differential werden beide Reifen unabhängig von einander angetrieben. Das Rad
fährt deshalb geradeaus (Abb. Rechts) und Kurven sind einfacher zu nehmen.
2.3 Beugen Sie Diebstahl vor
Die meisten Ausführungen des Dreirads sind mit einem Sicherheitsschloß ausgestattet.
Falls Sie eine zusätzliche Maßnahme gegen Diebstahl wünschen ist ein zusätzliches
Kabelschloß dazu geeignet, Ihr Dreirad felsenfest zu verankern. Viele Fahrradhändler
führen diese Schlösser.
Schließen Sie Ihr Dreirad immer ab,
auch wenn Sie es “nur mal eben”
unbewacht irgendwo stehen lassen.
2.4 Antrieb
Das Dreirad hat ein selbst entworfen, spezial nach Maß angefertigte Antrieb für die
Hinterreifen. Dieser Antrieb (mittels ein Differentials) sorgt dafür, daß das Rad nicht schief
zieht und daß Kurven einfach genommen werden können (siehe Abb. 2).
2.5 Zubehöre
Für die Huka Dreiräder ist eine Reihe von Zubehören lieferbar wie zum Beispiel Hüftstütze mit
Rückenstütze, Fußbehalter, Schiebebügel, Fahrradtasche usw.. Alle Zubehören stehen in die
Zubehör Datenblätter die bei Ihrem Händler zur Verfügung sind. Die Zubehöre sind was die Farbe
anbelangt auf die Farbabstimmung des Fahrrads abgestimmt, so daß alles ein Ganzes bildet.
3
3. INBETRIEBSNAHME
Die Huka Dreiräder sind solcherart flexibel entworfen, daß der Benutzer zwischen
verschiedenen Haltungen des Körpers auf dem Rad wählen kann: mit den
Einstellungsmöglichkeiten, die Lenkstange und Sattel bieten, variierend von einer sportlichen
bis zu einer bequemen Körperhaltung.
komfortabel
sportief
3.1 Die Sattelhöhe
Wenn der Sattel richtig eingestellt ist, sitzen Sie fast genauso bequem wie in einem guten
Stuhl und fahren Sie mühelos kilometerweit. Es gibt eine gute Faustregel für die richtige
Sattelstellung. Sie setzen sich ohne Schuhe auf das Dreirad, während sich die Tretachse in
einer Linie mit dem Sitzrohr befindet. Mit der Ferse auf dem Pedal müssen Sie gerade eben
ein Bein strecken können. Das ergibt bei einer runddrehenden Tretbewegung, mit dem Ballen
Ihres Fußes auf dem Pedal, die ideale “Arbeitshöhe”. Fangen Sie in dieser Position an zu üben,
dann können Sie nach einiger Zeit die Höhe nach Ihrem eigenen Geschmack nachstellen.
Abb. 3: Eistellen der Sattelhöhe:
1)
2)
3)
Drehen Sie mit einem Gabel- oder Ringschlüssel den Sattelstützenbolzen leicht los,
damit die Sattelstütze sich einfach bewegen läßt.
Ziehen oder schieben Sie den Sattel jetzt in die von Ihnen gewünschte Position.
Achten Sie darauf, daß die Stütze mindestens 6 cm im Gestell stecken bleibt.
Drehen Sie den Sattelstützenbolzen jetzt wieder gut fest.
Die Sattelhöhe kann eingestellt worden, indem der Sattelstützenbolzen leicht losgedreht
wird und die Stütze nach oben oder unten bewegt wird (siehe Abb. 3)
4
Achten Sie gut darauf, daß die Stütze mindestens 6 cm im
Gestell stecken bleibt.
Die Sicherheidsmarkierung darf also nicht sichtbar sein.
Abb 4: Die Einstellung des Sattels nach vorn oder hinten und das Kippen
des Sattels:
1)
2)
3)
Drehen Sie mit einem Gabel- oder Ringschlüssel die beiden Bolzen der
Sattelbefestigung los, so daß Sie den Sattel bewegen können.
Ziehen oder schieben Sie jetzt den Sattel in die gewünschte Position.
Drehen Sie die Bolzen jetzt wieder gut fest.
Die Einstellung des Sattels nach vorn oder hinten und auch das Kippen des Sattels kann
stattfinden, wenn die beide Bolzen der Sattelbefestigung losgedreht werden (siehe Abb. 4).
Abb. 5: Einstellen der Höhe des Lenkrads:
1. Drehen Sie den Expanderbolzen mit einem Sechskantstiftschlüssel etwa vier Umdrehungen
los.
2. Ticken Sie den Bolzen eventuell mit einem Holz- oder Kunststoffhammer nach unten
3. Stellen Sie die für Sie richtige Höhe ein und drehen Sie den Bolzen wieder fest.
3.2 Die Position des Lenkrads
Auch das Lenkrad spielt eine große Rolle, wenn es um eine bequeme Haltung geht. Sie können
Ihr Lenkrad auf verschiedene Arten einstellen. Indem Sie die Lenkstange tiefer oder höher
stellen, regeln Sie die Stellung Ihres Rückens und den Druck Ihrer Hände auf die Handgriffe.
Sie verstellen die Höhe, indem Sie den Expanderbolzen etwa vier Umdrehungen losdrehen
(siehe Abb. 5) und den Bolzen eventuell mit einem Holz- oder Kunststoffhammer nach unten
ticken. Wenn der Bolzen lose ist, können Sie die Höhe einstellen.
5
Achten Sie aber darauf, daß die Sicherheitsmarkierung
(auf circa 6 cm Höhe) in dem Gestellrohr bleibt.
Abb. 6: Einstellen des Winkels des Lenkrads
1. Drehen Sie den Klemmbolzen im Vorbau mit einem Sechskantstiftschlüssel los.
2. Halten Sie jetzt das Lenkrad an den Handgriffen fest und “drehen” Sie das Lenkrad in
den gewünschten Stand.
3. Drehen Sie den Bolzen wieder fest.
Wenn Sie die Position Ihrer Hände auf dem Lenkrad verstellen wollen, müssen Sie den
Klemmbolzen des Vorbaus losdrehen und danach die Biegung der Lenkstange in die
gewünschte Position drehen (siehe Abb. 6). Obwohl Huka große Sorgfalt auf das
Montieren der Handgriffe verwendet, kann es vorkommen, daß diese durch Einwirkung
von Sonnenlicht, Temperaturschwankungen und Alter nicht mehr festsitzen. Kontrollieren
Sie deshalb regelmäßig, ob die Handgriffe noch festsitzen.
3.3 Die Reifen
Der Reifen ist ein wichtiges Fahrradteil, das für einen leichten Lauf und eine große
Bequemlichkeit während des Radfahrens verantwortlich ist. Dabei spielen viele Dinge eine
wichtige Rolle, z.B. gut aufgepumpte Reifen, straff gespannte Speichen und ein leichter
Lauf ohne Spielraum.
3.3.1 Druck und Ventil
Für die meisten Reifen gilt, daß der richtige Reifendruck erreicht ist, wenn Sie mit dem
Daumen den Reifen gerade noch etwas eindrücken können. Wenn Ihr Reifendruck nicht
ausreichend ist, werden die Reifen schneller verschleißen, während Sie auf gut
aufgepumpte Reifen viel angenehmer fahren und Ihr Dreirad besser auf Lenkerbewegungen
und Bremsen reagiert. Die Schläuche des Dreirads sind mit einem “normalen” Fahrradventil
ausgestattet.
6
3.3.2 Speichen
Die Speichen sorgen für die Stabilität des Reifens end somit des Dreirads. Ein richtiger
Druck ist also wichtig. Weil neue Speichen sich immer etwas setzen müssen, sollten die
Reifen Ihres Dreirads nach einigen Wochen kontrolliert werden. Ihr Huka Händler bringt
die Speichen auf den richtigen Druck. Falls unerwartet eine Speiche brechen sollte oder
lose sein sollte, dann repariert Ihr Huka Händler das natürlich.
3.3.3 Naben
Die Naben der Reifen müssen exakt eingestellt sein. Es darf eigentlich keinen merkbaren
Spielraum geben. Wenn Sie einen großen Spielraum fühlen oder wenn der Reifen schwer
läuft, bitten Sie Ihren Huka Händler, dies zu beheben.
3.4 Der Antrieb
Das Antriebsystem sorgt dafür, daß Ihre Trittkraft optimal in Bewegung umgesetzt wird.
Das System besteht aus vielen drehenden Teilen: der Kette, der Schaltung (optional),
der Tretachse, der Kurbelachse und den Pedalen. Die meisten dieser Teile sind
wartungsfrei.
3.4.1 Tretachse, Kurbelachse und Pedale
Die meisten Tretachsenlager, die Huka montiert, sind vollständig wartungsfrei und nicht
nachstellbar. Falls doch Spielraum auf dem Lager entsteht, suchen Sie sofort Ihren Huka
Händler auf.
Wenn Spielraum zwischen Tretkurbel und Tretachse entsteht, können Sie die Staubkappe
abnehmen und den darunter liegenden Bolzen mit einem Steckschlüssel anziehen. Auch
die meisten Pedale sind wartungsfrei. Bei zu großem Spielraum können Sie Ihrem Huka
Händler um Rat fragen. Achten Sie beim eigenhändig Montieren der Pedale auf die
Andeutungen L (Links) und R (Rechts) auf den Pedalachsen. Das linke Pedal drehen Sie
linksherum fest, das rechte rechtsherum. Hierfür benutzen Sie einen Steckschlüssel oder
ein spezialen (schmalen) Pedalschlüssel. Optional sind noch andere (angepaßte) Pedale
lieferbar, siehe dazu unsere Broschüre.
7
3.4.2 Die Kette
Bei einer richtigen Kettenspannung tritt sich Ihr Dreirad leicht und hören Sie die
Kette nicht. Bei Lieferung Ihres Dreirades ist die Kette richtig eingestellt von Ihrem Huka
Händler. Wenn Ihr Dreirad mit einer Schaltung versehen ist, gibt es sogar zwei Ketten.
Wenn Sie merken, daß die (einer der) Kette(n) zu schlaff ist, lassen Sie diese dann von
Ihrem Huka Händler einstellen. Sowohl die Kette wie auch das Antriebsystem werden
von einem Kettenschutz aus Kunststoff geschützt.
Das einstellen der Ketten ist
Spezialistenarbeit, die Sie besser
Ihrem Händler überlassen können.
3.4.3 Gangschaltung (optional)
Gangschaltungen machen es dem Radfahrer einfacher. Bei allen Wetterverhältnissen verfügt
der Radfahrer über einen optimalen Gang, womit angenehm, ohne viel Druck auszuüben,
gefahren werden kann. Plackerei und Trampelei auf den Pedalen ist also unnötig.
Einstellung der Gangschaltung
Wenn Sie ein Dreirad mit Gangschaltung gewählt haben, ist eine zusätzliche Nabe zwischen
den Pedalen und der Antriebachse angebracht. Dies ist eine Standardgangschaltnabe von
SRAM, die dem Gebrauch auf dem Huka Dreirad angepaßt ist. Bei Lieferung hat Ihr Huka
Händler die Gangschaltung kontrolliert und richtig eingestellt. Bei eventuellen Problemen
können Sie dann auch am besten Ihre Huka Händler um Rat fragen.
8
4. GEBRAUCH
4.1 Anweisungen zum Gebrauch
Wenn Sie für das Rad fahren möchten, stellen Sie dann erst die Parkbremse fest. Auf
diesem Art ist das Aufsteigen auf dem Rad einfacher. Für die Aufstieg auf dem Dreirad
können Sie die Fußplatte, der sich vor die Tretkurbel befindet, gebrauchen. Nachdem Sie
bequem auf das Sattel sitzen können Sie die Parkbremse entriegeln und anfangen mit
Radfahren. Suchen Sie, für das erste Versuch, ein ruhiges und ungefährliches Ort, damit
es nicht zum Angst oder gefährliche Situationen führen kann.
4.2 Gebrauchsumgebung
Die Huka Dreiräder sind geeignet für Gebrauch auf Straßen mit festem Untergrund.
In jedes Wetter kann man das Rad verwenden, aber vermeiden Sie so viel wie möglich
Kontakt mit Salzes Wasser wegen die Einfluss auf die Metalteile.
4.3 Bekannte Anwendefehler
Die folgende Anwendefehler sind denkbar und man sollte diesen zuvorkommen. Diese Fehler
können persönliche Verletzungen oder Schäden am Produkt hervorrufen.
Achten Sie folgende Situationen
Sorgen Sie dafür das die Reifen immer den richtigen Druck haben.
Vermeiden Sie das Personen sich in die Nähe von das Dreirad befinden damit es,
speziell bei die Räder, gefährliche Quetsch und Scherstellen gibt.
Kontrollieren Sie regelmäßig das gute Funktionieren von die Bremsen und sorge
dafür das die Einwandfrei funktionieren.
Kontrollieren Sie regelmäßig das gute Funktionieren von die Beleuchtung und
sorge dafür das dieses einwandfrei funktioniert.
Nehmen Sie denn Verkehrsregeln und Vorschriften ernst und sei Vorsicht im
Verkehr.
9
Abb. 7: nachziehen Kabel Bremse
-
Drehen Sie erst die Mutter los und dreh danach
die Schraube nach aussen damit sich die Kabel
spannt.
4.4 Bremsen
4.4.1 Rollerbrakes
Ihr Huka Dreirad ist mit einem soliden Bremssystem ausgestattet, das gut funktioniert unter der
Voraussetzung, daß die Bremsen richtig eingestellt sind. Ihr Dreirad ist standardmäßig mit
Shimano Rollerbrakes ausgestattet. Rollerbrakes brauchen kein Wartung. Wenn die Bremsgriffe
beim Bremsen fast das Lenkrad berühren, muß das Kabel gestrafft werden. Hierzu benutzen Sie
das Stellschräubchen (Abb. 7).
4.4.2 Parkbremse
Alle Dreiräder sind mit einer Parkbremse ausgestattet. Diese sorgt dafür, daß das Rad während
des Auf- und Absteigens gut stehen bleibt. Die Parkbremse wird mit einem Hebel, der sich auf der
Lenkstange befindet, direkt unter dem Lenkrad selbst, betätigt. Indem Sie diesen Hebel so weit
wie möglich hochdrehen, stellen Sie das Rad auf die Parkbremse (siehe Abb. 8).
Abb. 8:
Betätigung Parkbremse.
-
Indem Sie den Hebel so weit wie möglich nach oben
drehen, stellen Sie das Rad auf die Parkbremse.
Um die Parkbremse zu entriegeln, drehen Sie den Hebel
wieder nach unten bis zum Anschlag.
10
4.5 Beleuchtung
Ihr Dreirad ist mit einer sicheren und zuverlässigen Beleuchtung ausgestattet. Kontrollieren
Sie immer, ob alle Lampen funktionieren, wenn die Beleuchtung an ist. Es ist
lebensgefährlich, wenn Sie im Dunkeln, in der Dämmerung oder bei Nebel ohne Licht fahren.
Wenn (ein Teil) Ihrer Beleuchtung nicht funktioniert, kontrollieren Sie bitte folgende Punkte:
Sehen Sie nach, ob die Stromdrähte an beide Lampen fest sind und der Dynamo
rostfrei ist.
Kontrollieren Sie, ob die Stromdrähte nicht gebrochen sind oder irgendwo eingeklemmt
sind.
Folgen Sie den Stromdrähten und sehen Sie nach, ob nirgendwo ein blankgescheuertes
Stückchen Draht sichtbar is (Kurzschluß).
Sehen Sie nach, ob die Lämpchen in Ihren Fassungen ohne Oxydation Kontakt machen
oder ob die Glühfäden nicht beschädigt sind.
Kontrollieren Sie, ob der Dynamo gut eingestellt ist und auf der Mitte des Reifens läuft.
Abb. 9:
Drehgriff Gangschaltung
4.6 Bedienung der Gangschaltung
Der Schalthebel der (drei oder fünf) Schaltnabe ist einfach zu bedienen. Der Drehgriff hat drei
(oder fünf) Stellungen, in die der Griff von alleine einklickt. Sie können die Schaltung tiefer
oder höher einstellen, indem Sie den Griff in die gewünschte Position drehen (Abb. 9). Hierbei
ist eins der tiefste und drei (oder fünf) die höchste Stellung.
Achtung: Sie dürfen die Pedale während
des Schaltens nicht bewegen!
4.7 Sicherheitsschloß
Wenn Sie Ihr Dreirad abschließen wollen, müssen Sie erst den Schlüssel in Uhrrichtung drehen
und festhalten, bevor Sie den Hebel nach unten drücken können. Wenn das Schloß verriegelt
ist, springt der Schlüssel zurück und kann abgenommen werden.
4.8 Heben
Es ist, wegen Gewicht, nicht möglich Ihr Dreirad alleine zu heben. Das Heben mit zwei
Personen ist möglich. Achten Sie darauf das Dreirad nur am festen Teilen zu heben und nicht
an zum Beispiel die Zubehöre.
11
5. WARTUNG
5.1 Reinigen
Die Metallteile, die Kunststoffteile und die weiche Teile, wie das Sattel, können Sie am
besten reinigen mit einem weichen, feuchten Tuch. Hierbei können Sie Seife anwenden.
Verwenden Sie niemals aggressive oder kratzende Reinigungsmittel.
Die verschiedenen Mechanismen sollten regelmäßig auf Verunreinigungen wie Sandkörner
usw. Kontrolliert und falls nötig saubergebürstet werden.
Regelmäßiges Saubermachen fördert die Erhaltung Ihres
Dreirads.
Benutzen Sie zur Reinigung Ihres Dreirads nie eine
Hochdruckspritzpistole.
Der Wasserdruck ist nämlich so hoch, daß das Fett aus den
Lagern spritzt.
Wir raten Ihnen, alle beweglichen Teile regelmäßig zu schmieren oder ölen oder schmieren
oder ölen zu lassen.
5.2 Schutz gegen Korrosion
Ihr Huka Dreirad ist gut gegen Korrosion geschützt. Es ist völlig ausreichend das Dreirad
abzutrocknen, nachdem er nass geworden ist. Es sind keine speziellen schützenden
Maßnahmen erforderlich.
5.3 Reparatur
5.3.1 Autorisierte Händler für Reparaturen
Der Fachhändler, der Ihnen das AT Dreirad verkauft oder ausgeliefert hat, ist von Huka BV
autorisiert zur Durchführung von notwendigen Reparaturen. Wenn Sie den Wunsch haben
nach einem anderen Fachhändler, so können Sie Kontakt aufnehmen mit:
Huka BV
Tel: 0031 541 572 472
Fax: 0031 541 520 415
e-mail: sales@huka.nl
12
5.3.2 Ersatzteile
Jedes Ersatzteil von die Huka AT Dreiräder ist einzeln lieferbar via Ihren autorisierten
Fachhändler. Huka BV ist im Stande diese Teile auf Anfrage an Ihrem Händler zu liefern.
5.3.3 Selbst Durchführung von Reparaturen
Es ist nicht erlaubt selbst Reparaturen Durchzuführen. Durch die selbstausführende
Reparatur erlischt Ihr Garantieanspruch und die Gewährleistung an dem Produkt.
Reparaturen müssen jederzeit von einem autorisierten Händler durchgeführt werden.
5.3.4 Entsorgung des Produktes
Am Ende der Lebensdauer des Produktes, sowie den Zubehören und der Verpackung,
können diese als normaler Abfall entsorgt werden. Sie sollten das Produkt zur Entsorgung in
die verschiedene Materialen trennen und diese an eine Müllentsorgungsanlage übergeben.
13
6. TECHNISCHE DATEN
Spezifikation vom AT-A
Teil
Maximale Länge
Maximale Breite
Gewicht
Einsteighöhe*
Einsteiglänge**
Felgemaß Vorne
Felgemaß Hinten
Maximale Belastung
Geprüft
Eigenschaft
114 cm
54 cm
17 kg
14,5 cm
26 cm
16x1.75” (47-305)
12½x2.25” (62-203)
40 kg
Ja
Spezifikation vom AT-B
Teil
Maximale Länge
Maximale Breite
Gewicht
Einsteighöhe*
Einsteiglänge**
Felgenmaß Vorne
Felgenmaß Hinten
Maximale Belastung
Beleuchtung Vorne
Beleuchtung Hinten
Geprüft
Eigenschaft
134 cm
62 cm
24 kg
25 cm
18 cm
20x1.75” (37-406)
16x1.75” (47-305)
60 kg
6V-2,4W
6V-0,6W
Ja
14
Spezifikation vom AT-C
Teil
Maximale Länge
Maximale Breite
Gewicht
Einsteighöhe*
Einsteiglänge**
Felgenmaß Vorne
Felgenmaß Hinten
Maximale Belastung
Beleuchtung Vorne
Beleuchtung Hinten
Geprüft
Eigenschaft
160 cm
68 cm
27 kg
29 cm
22 cm
22x1 3/8” (37-489)
20x1.75” (37-406)
90 kg
6V-2,4W
6V-0,6W
Ja
Spezifikation vom AT-D
Teil
Maximale Länge
Maximale Breite
Gewicht
Einsteighöhe*
Einsteiglänge**
Felgenmaß Vorne
Felgenmaß Hinten
Maximale Belastung
Beleuchtung Vorne
Beleuchtung Hinten
Geprüft
Eigenschaft
169 cm
75 cm
30 kg
33 cm
22 cm
24x1.75” (37-540)
20x1.75” (37-406)
130 kg
6V-2,4W
6V-0,6W
Ja
*
**
sehe maß Y im Abb. 10
sehe maß Z im Abb. 10
Abb. 10
15
Ihr Fachhandel:
Huka BV
Postfach 194, 7570 AD Oldenzaal, die Niederlande
Tel.: +31-541-572472 . e-mail: sales@huka.nl
www.huka.nl
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
803 KB
Tags
1/--Seiten
melden