close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Eickemeyer

EinbettenHerunterladen
WÄRMEGERÄT
MISTRAL-AIR® PLUS
BEDIENUNGSANLEITUNG
Art. Nr. 648080
4800775
TELEFON +49 7461 96580 0
www.eickemeyer.com
INT/R295-DE/1-11/09
2
Vorwort ...................................................................................................... 4
Hinweise zum Copyright und zur Haftung .............................................. 4
1 Temperaturmanagement.................................................................... 5
2 Erwärmung durch Gebläseluft .......................................................... 5
3 Beschreibung des Mistral-Air® Plus-Wärmegeräts .......................... 6
3.1 Das Gerät.................................................................................. 6
3.2 Die Bedienungsplatte ................................................................ 7
3.2.1
Zusätzliche Optionen ......................................................... 8
3.3 Die Decken ............................................................................... 8
4 Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät betriebsbereit machen ............. 9
5 Aufstellung des Mistral-Air® Plus-Wärmegerätes ............................ 9
6 Gebrauchsanleitung......................................................................... 10
6.1 Anschluss ans Stromnetz........................................................ 10
6.2 Einschalten des Geräts ........................................................... 10
6.3 Anschluss der Decke .............................................................. 11
6.4 Erwärmung mit dem Mistral-Air“ Plus-Wärmegerät................. 11
6.4.1
Temperatureinstellungen ................................................. 11
6.4.2
Temperaturwahl ............................................................... 11
6.5 Beenden der Erwärmung ........................................................ 12
7 Wartung............................................................................................. 13
8 Lagerung und Reinigung ................................................................. 13
9 Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und Symbole ..................... 13
10 Kontraindikationen........................................................................... 14
11 Sicherheitshinweise ......................................................................... 14
12 Symbole ............................................................................................ 15
13 Garantie............................................................................................. 18
14 Entsorgung ....................................................................................... 18
15 Technische Daten............................................................................. 19
INT/R295-DE/1-11/09
3
Vorwort
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Mistral-Air® Plus-Wärmegerätes,
Ihres neuen Wärmers mit Gebläseluft.
Dieses Gerät wurde nicht nur für Benutzer, sondern auch von Benutzern
entwickelt und wurde nach den neuesten Sicherheitsstandards hergestellt.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Vorbeugen und Bekämpfen der
Hypothermie auf Ihrer Abteilung und sind sicher, dass das Mistral-Air®
Plus-Wärmegerät Ihnen dabei gute Dienste leisten wird.
Bitte lesen Sie sich diese Gebrauchsanweisung vor der Verwendung des
Mistral-Air® Plus-Wärmegeräts sorgfältig durch.
Sollten Sie beim Gebrauch der Mistral-Air®-Produkte zu Verbesserungen
und/oder anderen Anwendungen gelangen, würden wir dies gern von Ihnen
hören.
Die Surgical Company International B.V. (TSCI)
Hinweise zum Copyright und zur Haftung
Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne
ausdrückliche Genehmigung von The Surgical Company International BV
reproduziert oder veröffentlicht werden, und zwar weder elektronisch noch
mechanisch, als Druck, Fotoprint, Mikrofilm oder auf welche andere Art und
Weise auch immer.
Auf den Inhalt dieser Druckschrift wurde die größtmögliche Sorgfalt
verwendet, und diese Informationen können denn auch als zuverlässig
betrachtet werden. Trotzdem übernimmt The Surgical Company
International BV keine Haftung für Folgen, die sich aus dem Gebrauch der
Anleitung ergeben.
TSCI behält sich das Recht vor, Änderungen und Verbesserungen an der
Apparatur vorzunehmen. Diese können in der vorliegenden
Gebrauchsanweisung noch nicht beschrieben sein. TSCI B.V. kann für das
Endergebnis der Behandlung des Patienten nicht haftbar gemacht werden.
Dieses Dokument enthält Informationen, die nicht an Dritte weitergeleitet
werden dürfen. Ohne ausdrückliche Genehmigung von TSCI darf dieses
Dokument nicht benutzt werden.
Diese Gebrauchsanweisung ist für Personen vorgesehen, die dazu
berechtig sind, das in diesem Handbuch beschriebene medizinische Gerät
zu verwenden und/oder zu
warten.
INT/R295-DE/1-11/09
4
1
Temperaturmanagement
Hypothermie, ein abnormales Absinken der Körpertemperatur, ist für den
Menschen sehr riskant. Die Gefahr einer Hypothermie ist immer dann
besonders hoch, wenn der Mensch schwach ist, wie vor, während und
nach chirurgischen Eingriffen. Faktoren, die zu einer Unterkühlung
beitragen können, sind unter anderem die Dauer der Operation, der Ort der
Wunde, die Höhe des Blutverlustes, der Umfang der Wundoberfläche, die
Umgebungstemperatur sowie die Anästhesietechnik.
2
Erwärmung durch Gebläseluft
Erwärmung mit Hilfe von Gebläseluft ist eine viel genutzte und klinisch
akzeptierte Maßnahme zum Vorbeugen der Hypothermie und/oder
Erwärmen des postoperativen Patienten. Das Funktionsprinzip von
Wärmesystemen auf der Grundlage von Gebläseluft ist ein elektrisch
betriebenes Gerät, das aus einem Ventilator und einem Heizelement
besteht und über einen flexiblen Schlauch warme Luft in eine Decke bläst,
in die der Patient gehüllt ist.
Bei manchen Konfigurationen ist es möglich, dass der Patient auf die
Decke gelegt oder von einer U-förmigen Wärmedecke umgeben wird.
All diese Geräte sind dazu bestimmt, dem Patienten in einer sicheren und
effizienten Weise erwärmte Luft zuzuleiten.
INT/R295-DE/1-11/09
5
3
Beschreibung des Mistral-Air® Plus-Wärmegeräts
Durch den Gebrauch des Mistral-Air® Plus-Wärmegerätes soll verhütet
werden, dass Patienten hypothermisch werden.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät darf nur mit Mistral-Air®-Einwegdecken
verwendet werden, die zu einmaliger Verwendung bei einem einzigen
Patienten bestimmt sind.
3.1
Das Gerät
Griff an der Oberseite
Bedienungsplatte
Schlauch zum
Patienten/zur Decke
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät ist mit den Tasten auf der
Bedienungsplatte einzustellen. Die Klemme, womit das Mistral-Air® PlusWärmegerät an einem Infusionsständer befestigt werden kann, befindet
sich an der Rückseite des Gerätes.
Artikelnummer: - MA1100-EU (220-240 V~, 50/60 Hz)
- MA1100-US (110-120 V~, 60 Hz)
- MA1100-JP (100-11o V~, 50/60 Hz)
INT/R295-DE/1-11/09
6
3.2
Die Bedienungsplatte
Die mit Sensortasten ausgestattete Bedienungsplatte befindet sich auf der
Oberseite des Gerätes.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät ist sehr einfach im Gebrauch. Sämtliche
Einstellungen sind auf dem Display sichtbar. Durch einen einfachen Druck
auf die entsprechende Taste können Sie die gewünschte Temperatur
wählen.
Im Notfall ertönt ein Alarmsignal und leuchtet ein rotes Lämpchen.
Temperaturwahlanzeige
Lüfter/Umgebungs
-luft
StandbyTaste
Taste zur
Unterdrückung
des
akustischen
Alarms
Temperaturwahltaste
ServiceKontrollleuchte
UnterÜbertemperatur- temperaturAlarm
Alarm
Erklärung zu den Temperaturalarmanzeigen:
Alarm: Ein akustischer Alarm wird aktiviert und die LED
blinkt oder leuchtet rot.
- Der primäre Alarm wird durch eine rot blinkende
LED angezeigt.
- Der sekundäre Alarm wird durch eine dauerhaft rot
leuchtende LED angezeigt.
Grund: Übertemperatur.
Alarm: Ein akustischer Alarm wird aktiviert und die LED
blinkt rot.
Grund: Untertemperatur.
INT/R295-DE/1-11/09
7
3.2.1
Zusätzliche Optionen
Alarm: Die LED leuchtet dauerhaft rot.
Grund: Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät ist seit • 500
Stunden im Einsatz und es ist eine Routinewartung
erforderlich.
Der akustische Alarm lässt sich durch die Betätigung der
Taste
für 3 Minuten unterdrücken. Die Unterdrückung
des akustischen Alarms wird durch eine dauerhaft orange
leuchtende LED angezeigt. Nach 3 Minuten wird der
akustische Alarm wieder aktiviert.
3.3
Die Decken
Verwenden Sie das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät niemals mit
anderen Luftzwang-Einwegartikeln als den Mistral-Air®-Decken.
Andernfalls könnte es zu Verbrennungen kommen.
Mistral-Air®-Decken sind in unterschiedlichen Ausführungen und Größen
erhältlich, so dass jeder Kunde findet, was er braucht, um der Hypothermie
vorzubeugen und sie zu behandeln.
Alle Mistral-Air®-Decken sind:
x Latexfrei
x Aus Vliesstoff aus Polypropylen oder Polyethylen gefertigt
x Entsprechend den Normen bezüglich Entzündbarkeit hergestellt
x Bedingt MR-sicher
x Durchlässig für Röntgenstrahlen
x Nicht leitend
x Nicht steril; mit Ausnahme mehrerer Spezialdecken (fragen Sie Ihren
Händler)
x Zur Verwendung für einen einzigen Patienten bestimmt
x Aus leichten, weichen Materialien hergestellt, die für den Hautkontakt
zugelassen sind
Mistral-Air®-Decken müssen mit dem weichen blauen Material
auf der Patientenhaut und der weißen oder silbernen Schicht
nach außen gewendet – nicht auf der Patientenhaut –
verwendet werden. Die blaue Seite sorgt für die Luftabgabe
an den Patienten.
Die Decken während des Gebrauchs nie falten
Wenn Wärme auf ischämische Extremitäten angewendet wird,
kann es zu Verbrennungen kommen
INT/R295-DE/1-11/09
8
4
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät betriebsbereit
machen
Vor Gebrauch sollte das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät an
einem Infusionsständer oder einer Bettschiene befestigt
werden.
Vor der Verwendung muss der Benutzer sicherstellen, dass
das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät, das Netzkabel und der
Schlauch intakt sind. Bei Schäden darf das Mistral-Air®
Plus-Wärmegerät nicht verwendet werden.
Stecken Sie den Stecker des Mistral-Air® PlusWärmegerätes in eine geerdete Steckdose.
Nötigenfalls folgt hierauf ein Sicherheitstest nach den Richtlinien des
Krankenhauses.
5
Aufstellung des Mistral-Air® Plus-Wärmegerätes
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät muss vor Gebrauch sicher aufgestellt
werden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät kann auf dem Mistral-Air®-Ständer mit
dem Korb (Art.-Nr. MA5100-B) montiert werden.
Das Gerät sollte so am Ständer angeklemmt werden, dass sich die
Oberseite der Klemme weniger als 80 cm über dem Boden befindet, um ein
Umkippen zu verhindern.
Der Lufteinlass (unten am Gerät) darf nicht blockiert werden.
Es ist auch möglich, das Mistral-Air® PlusWärmegerät auf einem Tisch aufzustellen. Stellen
Sie die Einheit nicht zum Patienten in das Bett.
INT/R295-DE/1-11/09
®
Mistral-Air -Ständer
mit Korb
9
6
Gebrauchsanleitung
Für den Gebrauch des Mistral-Air® Plus-Wärmegerätes können die unten
stehenden Anweisungen nützlich sein.
6.1
Anschluss ans Stromnetz
a
b
c
d
a. Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel durch die Kabelsicherung
gesichert ist
b. Stecken Sie den Stecker in eine geerdete Steckdose
c. Die Einheit wechselt automatisch in den Standby-Modus; dies wird durch
die orange Standby-LED angezeigt
d. Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät ist im Standby-Modus.
Um das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät vollkommen
spannungslos zu machen, müssen die Netzkabel aus der
Netzsteckdose abgezogen werden.
6.2
Einschalten des Geräts
a
b
c
®
a. Schalten Sie das Mistral-Air Plus-Wärmegerät ein, indem Sie auf die
Taste „Stand-by“ (Standby) drücken
b. Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät führt nun einen Selbsttest durch.
Dabei blinken alle vorhandenen LEDs und ein kurzer akustischer Alarm
ertönt
c. Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät beginnt bei der
Standardtemperatureinstellung von 38 ûC mit der Luftabgabe.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät nicht ohne
angeschlossene Mistral-Air®-Decke verwenden.
Andernfalls könnte es zu Verbrennungen kommen.
INT/R295-DE/1-11/09
10
6.3
Anschluss der Decke
a
b
c
a. Nehmen Sie die Decke aus der (sterilen) Verpackung und legen Sie sie
auf den Patienten
b. Falten Sie die Decke über dem Patienten auseinander.
c. Führen Sie das Ende des flexiblen Schlauches in die Öffnung für die
Luftzufuhr der Mistral-Air“-Decke. Vergewissern Sie sich, dass der
Schlauch gänzlich eingeführt ist.
Detaillierte Anweisungen finden Sie auf der Packungsbeilage der MistralAir“-Decken.
6.4
Erwärmung mit dem Mistral-Air“ Plus-Wärmegerät
6.4.1
Temperatureinstellungen
Die vier Einstellungen sind:
x Lüfter - Umgebungsluft
x 32 ºC - Niedrige Temperatur
x 38 ºC - Mittlere Temperatur
x 43 ºC - Hohe Temperatur
6.4.2
Temperaturwahl
Plus-Wärmegerät
startet
mit
der
Das
Mistral-Air®
Standardtemperatureinstellung von 38 ºC. Bei zweimaligem Drücken der
Taste „–“ aktiviert die Mistral-Air® Plus die Einheit, die daraufhin die
Raumtemperaturluft ansaugt und über die Decke an den Patienten abgibt.
Das Heizelement ist noch nicht aktiviert.
Die Temperatur, die an den Patienten abgegeben wird, ist abhängig von
den Umgebungsbedingungen und der möglichen Wärme des
Gebläsemotors.
Durch Drücken auf „+“ der Temperaturwahltaste aktiviert das Mistral-Air®
Plus-Wärmegerät das Heizelement, das daraufhin Wärme bis auf die
Solltemperatur abgibt: 32 ºC, 38 ºC oder 43 ºC.
INT/R295-DE/1-11/09
11
Durch Drücken auf „+“ der Temperaturwahltaste erhöht sich die
Temperatureinstellung. Dies wird durch eine grüne LED angezeigt:
a
c
c
Durch Drücken auf „-“ der Temperaturwahltaste verringert sich die
Temperatureinstellung. Dies wird durch eine grüne LED angezeigt:
a
b
c
Nach Auswahl der Solltemperatur blinkt die LED unter der
Temperaturanzeige grün. Ist die Solltemperatur erreicht (+ 2 ûC), leuchtet
die zuvor blinkende LED dauerhaft.
6.5
Beenden der Erwärmung
a
b
c
a. Drücken Sie die Standby-Taste
b. Ziehen Sie den Schlauch von der Decke ab
c. Belassen Sie die Decke nach Bedarf auf dem Patienten
INT/R295-DE/1-11/09
12
7
Wartung
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät hat keine Unterteile, deren Wartung der
Anwender selbst übernehmen kann. Im Falle einer Störung darf das
Mistral-Air® Plus-Wärmegerät nicht vom Benutzer selbst repariert oder
geöffnet werden. Dadurch kann das Gerät beschädigt werden und verfällt
die Garantie. Eine Wartung darf nur von der Krankenhaus-Serviceabteilung
oder dem lokalen Fachhändler durchgeführt werden, wenn die ServiceKontrollleuchte aufleuchtet oder aber wenigstens ein Mal jährlich.
Halten Sie die Seriennummer des Mistral-Air® Plus-Wärmegerätes bereit,
wenn Sie sich mit dem Wartungsdienst von TSCI in Verbindung setzen, um
technische Unterstützung zu erhalten. Die Seriennummer ist auf der
Unterseite des Gerätes zu finden.
8
Lagerung und Reinigung
Lagern Sie das Gerät und alle Unterteile, wenn diese nicht benutzt werden,
an einem kühlen und trockenen Ort.
Reinigen Sie das Gerät, indem Sie die Außenseite (einschließlich des
Schlauches) mit einem weichen Tuch abwischen, das mit einer Lösung aus
Wasser und einem milden Reinigungsmittel oder einem nicht fleckenden
Krankenhaus-Desinfektionsmittel leicht befeuchtet ist.
Wischen Sie alle Reinigungs- oder Desinfektionsmittelreste vom Gerät ab
und lassen Sie es an der Luft trocknen. Verwenden Sie auf der
Bedienungsplatte und den Aufklebern keinen Alkohol oder Reinigungsmittel
auf Säurebasis.
Ziehen Sie für die Reinigung das Netzkabel vom Mistral-Air® PlusWärmegerät ab. Verwenden Sie kein tropfnasses Tuch und stellen Sie
sicher, dass kein Wasser in die Elektrik des Mistral-Air“ Plus-Wärmegeräts
eindringt.
9
Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen und Symbole
Ihr Mistral-Air® Plus-Wärmegerät wurde unter Berücksichtigung der
höchstmöglichen Sicherheit entwickelt und konzipiert. Die Einheit soll einen
verlässlichen Betrieb und eine hochwertige Patientenversorgung bieten. Es
gibt jedoch keinen Ersatz für die Beachtung der Patientenbedürfnisse und
die Bedienung der Geräte durch das Pflegepersonal. Bitte lesen Sie sich
vor der Verwendung/Verschreibung des Mistral-Air® Plus-Wärmegeräts alle
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen sorgfältig durch.
INT/R295-DE/1-11/09
13
10
Kontraindikationen
Achten Sie darauf, dass keine Wärme direkt auf offene Wunden
abgegeben wird. Alle Wunden des Patienten müssen während der
Verwendung des Wärmegeräts bedeckt sein. Achten Sie darauf, dass
keine Wärme des Wärmegeräts auf die ischämischen Extremitäten gelangt.
Gehen Sie umsichtig vor und erwägen Sie eine Einstellung des Betriebs
während einer vaskulären OP am Patienten, wenn eine Arterie zu einer
Extremität abgeklemmt wird (d. h. Abklemmung mit einer Aortaklemme).
Gehen Sie umsichtig vor und kontrollieren Sie den Einsatz der Einheit
sorgfältig, wenn sie bei Patienten mit schwerer peripherer Angiopathie
verwendet wird.
11
Sicherheitshinweise
Eine sichere Erdung kann nur gewährleistet werden, wenn
das Wärmegerät an einer geeigneten Netzsteckdose
angeschlossen wird.
Stellen Sie sicher, dass das Deckenmaterial nicht mit
einem Laser oder einer elektrochirurgischen aktiven
Elektrode in Kontakt kommt, andernfalls kann es zu einer
schnellen Entflammung kommen.
Die Verwendung anderer Netzkabel oder der Austausch
von Teilen gegen andere interne Komponenten als den von
TSCI angegebenen kann zu vermehrten Emissionen oder
einer verringerten Immunität des Mistral-Air® PlusWärmegeräts führen.
Berühren Sie beim Austausch des Schlauches keinesfalls
die Temperatursensoren. Falls Sie diese dennoch berührt
haben, muss das Gerät kalibriert werden.
Tragbare und mobile RF-Kommunikationsgeräte können
den korrekten Betrieb des Mistral-Air® Plus-Wärmegeräts
beeinträchtigen.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät ist nicht für die
Verwendung bei einem Magnetresonanz-Bildgebungsscan
(MRI-Scan) geeignet. Das Wärmegerät kann die
Wiedergabe des MRI-Bildes stören.
INT/R295-DE/1-11/09
14
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät verfügt über ein
Luftfilter; bei der Verwendung des Wärmegeräts muss
jedoch eine Kontamination über die Luft berücksichtigt
werden.
12
Symbole
x Gegen feste Fremdkörper mit einem Ø ab 12,5 mm geschützt.
x Gegen senkrecht fallende Wassertropfen geschützt (gemäß IEC
60529)
IP21
Nur Rx
Per Bundesgesetz ist dieses Gerät auf den Verkauf durch einen
Arzt oder auf Anweisung eines Arztes beschränkt (nur MA1100US).
Bezieht sich auf elektrischen Schlag, Brandgefahr und mechanische
Gefahren.
Entspricht der UL 60601-1/CAN/CSA C22.2 Nr. 601.1
(nur MA1100-US)
Vor der Verwendung muss der Benutzer sicherstellen, dass das
Mistral-Air® Plus-Wärmegerät (samt Netzkabel und Schlauch) intakt
ist. Bei Schäden darf das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät nicht
verwendet werden.
Schließen Sie das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät nur an einer
geerdeten Steckdose an. Wird das Gerät nicht an eine
ordnungsgemäß geerdete Netzsteckdose angeschlossen, besteht
die Gefahr eines elektrischen Schlages.
Kein freier Betrieb: Erwärmen Sie keinen Patienten, ohne dass eine
Mistral-Air®-Decke an der Einheit angeschlossen ist.
Die Mistral-Air®-Decken nicht verwenden, wenn sie beschädigt sind.
Eine Luftzwangserwärmung nur bei überwachten Patienten
anwenden.
Die Temperatur und den Hautzustand des Patienten wenigstens
alle 15 Minuten überprüfen.
15 min.
Nicht bei Patienten mit ischämischen Extremitäten anwenden.
43°C
!
INT/R295-DE/1-11/09
Den Patienten während der Luftzwangserwärmung nicht
unbeaufsichtigt lassen. Die Temperatur verringern oder die
Behandlung einstellen, wenn das therapeutische Ziel erreicht ist
oder wenn die Vitalzeichen instabil werden.
15
Den Lufteinlass unten an der Einheit nicht blockieren.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät und die –Decken nicht in der
Nähe von brennbaren Anästhetika verwenden, um eine Explosion
zu vermeiden.
Wartungs- und Reparaturarbeiten dürfen ausschließlich von im
Umgang mit Medizingeräten qualifizierten Technikern
durchzuführen.
Um das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät stabil zu halten, muss der
Radstand des Ständers ein bestimmtes Verhältnis zur Klemmhöhe
haben. Siehe den Abschnitt 5.
Das Gerät entsprechend der Direktive 2002/96/EG (WEEE)
entsorgen.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät nicht in Flüssigkeit eintauchen.
Das Gerät mit Standard-Reinigungsmitteln reinigen. Siehe den
Abschnitt 8.
Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät ist in Bezug auf
elektromagnetische Interferenzen gemäß IEC 60601-1-2 zertifiziert.
Wenn dennoch Interferenzen mit anderen Geräten auftreten, sollte
der Benutzer diese durch eine oder mehrere der folgenden
Maßnahmen beheben:
x Die in der Nähe befindlichen Geräte aus- und wieder
einschalten, um das störende Gerät zu isolieren
x Das andere Empfangsgerät anders ausrichten oder an anderer
Stelle platzieren
x Den Abstand zwischen dem störenden Gerät und dem MistralAir® Plus-Wärmegerät vergrößern, eine andere Netzsteckdose
verwenden
x Sollte Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an Ihren lokalen
Fachhändler
Die Verwendung anderer Netzkabel oder der Austausch von Teilen
gegen andere interne Komponenten als den von TSCI
angegebenen kann zu vermehrten Emissionen oder einer
verringerten Immunität der Einheit führen
x Das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät darf nicht neben oder
über/unter anderen Geräten verwendet werden
Keine dermale Medikation auf der Hautoberfläche verwenden, auf
der eine Zwangslufterwärmung verwendet wird.
Verwenden Sie das Mistral-Air® Plus-Wärmegerät niemals mit
anderen Luftzwang-Einwegartikeln als den Mistral-Air®-Decken.
Andernfalls könnte es zu Verbrennungen kommen.
INT/R295-DE/1-11/09
16
CE-Konformitätszeichen
0344 = Kennzahl von KEMA Quality (Benannte Stelle)
(Nur MA1100-EU)
Seriennummer
Artikelnummer
Steril, Sterilisationsmethode Ethylenoxid
Losnummer
Hersteller
Umgebungstemperaturbereich bei Transport und Lagerung
Relativer Luftfeuchtigkeitsbereich bei Transport und Lagerung
Achtung, siehe die Gebrauchsanweisung
Netzspannung
Gefahr eines elektrischen Schlages. Das Mistral-Air® PlusWärmegerät darf nur von einem qualifizierten Wartungstechniker
zerlegt werden. Im Gerät befinden sich Teile, die bei einem
Anschluss an Netzspannung spannungsführend sind.
Gerät vom Typ BF (gemäß IEC 60601-1)
Gleichförmiges Potential an jedem Punkt
Verfallsdatum, -jahr/-monat
Nur zum einmaligen Gebrauch. Nicht wiederverwenden.
Latexfrei
Transformatorsicherungen (250 V, 800 mA, flink)
INT/R295-DE/1-11/09
17
13
Garantie
TSCI („der Hersteller“) garantiert dem Endanwender, dass jedes MistralAir® Plus-Wärmegerät von The Surgical Company International BV
während 3 Jahre nach Versanddatum bei normaler Benutzung und
Wartung keine Material- und Verarbeitungsmängel aufweist.
Die Garantie erstreckt sich nicht auf Geräteteile, die nicht vom Hersteller
gefertigt wurden oder deren Gebrauch von ihm nicht autorisiert wurde,
wenn solche Unterteile Ursache der Störung sind.
Der Hersteller ist unter dieser Garantie nicht dazu verpflichtet, Reparaturen
vorzunehmen oder Ersatz zu beschaffen, wenn ein Defekt gänzlich oder
teilweise durch Missgeschick, Fehler oder Nachlässigkeit des Benutzers
verursacht wurde.
Diese Garantie erstreckt sich ausschließlich auf den Gebrauch Mistral-Air®
Plus-Wärmegerätes in Kombination mit den Mistral-Air“-Decken. Der
Gebrauch des Mistral-Air® Plus-Wärmegerätes in Kombination mit
Wärmedecken anderer Fabrikanten ist nur erlaubt, wenn der Fabrikant
geprüft hat, das diese Kombination sicher ist.
Wenn diese Garantie in Anspruch genommen wird, ist das betreffende
Unterteil mit Verpackung an den Hersteller zu retournieren.
14
Entsorgung
Der Betreiber dieses Produktes ist verpflichtet bei der Entsorgung
desselben die Vorgaben des Gesetzes über das Inverkehrbringen, die
Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und
Elektronikaltgeräten (ElektroG) zu beachten. Dazu wird Ihm die zumutbare
Möglichkeit eingeräumt, nicht mehr verwendete Produkte auf eigene
Rechnung an den originären Hersteller, TSCI (The Surgical Company
International B.V.), Terminalweg 19a, 3821 AJ Amersfoort – Die
Niederlande, zurück zu geben. Dieser wird dann eine ordnungsgemäße
Entsorgung der Geräte vornehmen.
INT/R295-DE/1-11/09
18
15
Technische Daten
Artikelnummer
GMDN-Code und Benennung
Maße
Gewicht
Schlauchlänge
Länge des Netzkabels
Filterung
Spannung
Häufigkeit
Stromstärke
Spitzenleistung
Durchschnittliche
Leistung
Sicherungen
MA1100-EU
MA1100-US
MA1100-JP
P 36954 (Heizkissen-Steuergerät, Luft)
P 36931 (Heizkissen, Luft)
27,6 cm x 38,5 cm x 23,9 cm (L x B x H)
+6,0 kg
1,8 m
4,0 m
HEPA, 0,3 µm, 99,99 %, H13 gemäß EN 1822
220-240 V~
110-120 V~
100-110 V~
50/60 Hz
60 HZ
50/60 HZ
3A
6A
8A
950 W
925 W
1000 W
525 W
550 W
10 AT/125 V~
6,3 AT/250 V~ /
250 V~
< 50 Mikroampere
625 W
12,5 AT/125 V
~/
250 V~
Stromleckage
Klassifizierung
93/42/EWG und
Klasse IIb
2007/47/EG
IEC-Klassifizierung
Klasse I, Typ BF
60601-1
IEC-Klassifizierung 60529 IP21
Erdwiderstand
< 0,2 Ohm
Solltemperatur
32 ºC, 38 ºC oder 43 ºC
Temperaturgenauigkeit
+ 2 ºC
Unterer
6 ºC unter dem Sollwert
Temperaturgrenzwert
Primärer oberer
• 46,5 °C
Temperaturgrenzwert
Sekundärer oberer
(T primär + 2) - 56,4 °C
Temperaturgrenzwert
Umweltbedingungen
Umgebungstemperatur
10 ºC bis 40 ºC
Relative Luftfeuchtigkeit
30 % bis 75 %
Umgebungsluftdruck
70 kPa bis 106 kPa
Transport- und Lagerungsbedingungen
Umgebungstemperatur
- 40 ºC bis 70 ºC
Relative Luftfeuchtigkeit
10 % bis 90 % (nicht kondensierend)
Umgebungsluftdruck
50 kPa bis 106 kPa
INT/R295-DE/1-11/09
19
GERMANY
EICKEMEYER
Eltastraße 8
78532 Tuttlingen
Germany
T +49 7461 96 580 0
F +49 7461 96 580 90
E info@eickemeyer.de
www.eickemeyer.de
UNITED KINGDOM
NETHERLANDS
CANADA
EICKEMEYER
47 St. Margarets Grove
Twickenham, Greater London
TW1 1 JF
United Kingdom
T +44 20 8891 2007
F +44 20 8891 2686
E info@eickemeyer.co.uk
www.eickemeyer.co.uk
EICKEMEYER
Bedrijventerrein
Pavijen-West Bellweg 44
4104 BJ Culemborg
Netherlands
T +31 345 58 9400
F +31 345 58 9401
E info@eickemeyer.nl
www.eickemeyer.nl
EICKEMEYER
250 Briarhill Dr.
Stratford
Ont. Canada
N5A 7S2
T +1 519 273 5558
F +1 519 271 7114
E info@eickemeyer.com
www.eickemeyerveterinary.com
DENMARK
ITALY
SWITZERLAND
EICKEMEYER
Lysbjergvej 6, Hammelev
6500 Vojens
Denmark
T +45 7020 5019
F +45 7353 5019
E info@eickemeyer.dk
www.eickemeyer.dk
EICKEMEYER
Via G. Matteotti 16
64029 Silvi Marina (TE)
Italy
T +39 085 935 4078
F +39 085 935 9471
E info@eickemeyer.it
www.eickemeyer.it
EICKEMEYER
Sandgrube 29
9050 Appenzell
Switzerland
T +41 71 788 23 13
F +41 71 788 23 14
E info@eickemeyer.ch
www.eickemeyer.ch
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
17
Dateigröße
1 116 KB
Tags
1/--Seiten
melden