close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elektro-Fahrräder mit Protanium Antrieb - Hercules

EinbettenHerunterladen
DEUTSCH
Elektro-Fahrräder mit
Protanium Antrieb
Einführung
HANDBUCH
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres neuen
HERCULES Elektro-Fahrrades mit Protanium Antrieb.
Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch.
Sie enthält Informationen zur richtigen Pflege Ihres
elektrischen Fahrrades und zum Erreichen der vollen
Batterie-Lebensdauer.
Dieses Handbuch wurde für unsere Protanium-Modelle
ab dem Modelljahr 2011 verfasst.
Es bezieht sich auf die Varianten mit Gepäckträgerakku (28“ City Pedelec), auf unsere Falträder (20“
Klapprad Pedelec) und auf unsere Kompakt E-Bikes
(20“ nicht faltbar).
Bei Fragen die nicht in diesem Handbuch oder in der
ebenfalls mitgelieferten allgemeinen Bedienungsanleitung beantwortet werden, wenden Sie sich bitte
an Ihren Fachhändler.
Inhaltsverzeichnis
Einführung…………………………………….....
Das Pedelec…………………………………….
Funktion des Power Assist System (PAS)…...
Hauptbestandteile des PAS-Systems………..
Technische Daten ……………………………...
Lieferumfang………………………………….....
Vor der ersten Fahrt…………………………….
Vor jeder Fahrt…………………………………..
Das Ladegerät…………………………………..
Laden des Akku ………………………………..
LED-Anzeige an der Batterie……………….....
Tägliches Laden………………………………...
Zu beachten bei der Akkumontage………......
Akku-Wartung…………………………………...
Lagerung Ihres Pedelecs………………………
Der Motor………………………………………..
-Motor-Wartung…………………………………
Die Bedienung Ihres PAS-Systems…………..
Schaltbild für Kabelverbindungen…………….
Error-Code Anzeige bei Störungen…………...
2
4
5
6
7
8
10
10
11
12
13
13
14
15
15
16
16
17
20
21
HANDBUCH
Elektro-Fahrräder mit
Protanium Antrieb
(E-Versa ab 2013 und E-Compact)
Garantiezeiten…………………………………..
Zulässige Belastungen und Vorschriften…….
Umweltschutz…………………………………...
Warnhinweise…………………………………...
Anleitung zum Klappen des Falt Pedelecs…..
22
22
23
24
26
(Version ab 2012)
Anleitung zum Klappen des Falt Pedelecs…..
28
(Version bis 2011)
Anleitung zur Akku-Entnahme…………………
2
30
3
Funktion des Power Assist System (PAS)
Der Begriff Pedelec (Pedal Electric Cycle) oder auch
mittlerweile EPAC (Electric Power Assisted Cycle)
genannt, beschreibt ein Fahrrad mit Elektromotor, der
den Fahrer beim Pedalieren unterstützt.
Nach den gesetzlichen Vorschriften darf der Motor die
Nenndauerleistung von 250W nicht überschreiten. Er
wird nur dann aktiv, wenn der Fahrer in die Pedale tritt
und dabei die Grenze von 25km/h nicht überschreitet.
Es
ist
frei
von
einer
Kennzeichenund
Versicherungspflicht und darf ohne Mindestalter,
Führerschein und Helm auf dem Radweg gefahren
werden.
Ihr Fahrrad mit Elektro-Antriebs-System wird von dem
„Power Assist System“ gesteuert.
Die Steuerung besteht u.a. aus einem Sensor an der
Tretlagerachse. Er stellt die Trittgeschwindigkeit fest
und meldet diese an den Controller.
Der Controller ist das Herzstück des Systems. Er
erhält die Impulse von den Sensoren und über das
Display die vom Fahrer gewünschte Fahrstufe. Wenn
sich die Kurbeln in Fahrtrichtung drehen wird der
elektrische Antrieb durch den Motor aktiviert.
Hercules Pedelecs sind für die Nutzung im typischen
Stadtrad-Betrieb auf öffentlichen Straßen und auf
Radwegen ausgelegt.
Die Ausnahmen bilden die nicht ab Werk nach StVZO
ausgestatteten Modelle, wie z.B. E-Versa (bis
Modelljahr 2012), E-Versa Pro und E-Compact 20“. Bei
diesen Modellen ist eine Lichtanlage und Reflektoren
nachzurüsten.
Bsp.: E-Versa Pro
4
HANDBUCH
HANDBUCH
Das Pedelec
Abbildung: Beispiel E-Versa Controller
Das System ist gemäß des EU-Rechts ausgelegt, d.h.
dass der elektrische Unterstützung durch den Antrieb
nach dem erreichen einer Geschwindigkeit von
25km/h
abschaltet.
Das
Erreichen
höherer
Geschwindigkeiten ist durchaus möglich, jedoch ab
25km/h dann nur noch durch reines Pedalieren des
Fahrrers.
Der Motor entspricht ebenfalls den gesetzmäßigen
Vorschriften für Pedelecs. Er überschreitet nicht die
maximale Nenndauerleistung von 250W.
Die Bremshebel am Lenker sind mit einem
Sicherheits-Schalter ausgestattet, der den Antrieb
sofort unterbricht, wenn einer der Bremshebel betätigt
wird.
5
Nabenmotor:
Je nach Modell im
Vorder- oder Hinterrad
HANDBUCH
Akku:
Als Gepäckträgerversion
im Rahmenrohr des
Faltrades oder an der
Hinterseite des Sitzrohr
LED bzw. LCD-Display:
Mit Batterie- und
Fahrstufenanzeige
bzw.
mit zusätzlicher
Geschwindigkeits- und
Distanzanzeige
Bremshebel mit Cut-Off
Sensor:
Bricht die MotorUnterstützung ab, wenn
gebremst wird
RPM-Sensor:
Ermittelt die
Trittgeschwindigkeit
6
Technische Daten
Motor:
Controller:
Batterie
- Modell-Nr.
- Spannung
- Ladedauer
Ladegerät
- Input
- Output
Motor:
Controller:
Batterie
- Modell-Nr.
- Spannung
- Ladedauer
Ladegerät
- Input
- Output
GepäckträgerKompakt
(E-Compact 20“)
version
Max. 250W, 24V,
max Drehmoment 25,6 Nm
24 Volt, max 15Ah
BP-L2410SHW
26,6V, 10Ah,
266 Wh
ca. 3-4 Stunden
CZ-736H
25,9V, 6,75Ah,
175 Wh
ca. 2-3 Std.
100-240V
24 Volt (+30V) 2,17 A, 50-60Hz
Faltrad
bis 2012
ab 2013
Max. 250W, 24V,
max Drehmoment 25,6 Nm
24 Volt, max 15Ah
CZ-736A
24V, 6,75Ah,
162 Wh
ca. 2-3 Std.
HANDBUCH
Hauptbestandteile des PAS-Systems
CZ-739A
24V, 9,7Ah,
233 Wh
ca. 3-4 Std.
100-240V
24 Volt (+30V) 2,17 A, 50-60Hz
7
HANDBUCH
City Pedelec mit Gepäckträger-Akku
8
Kompakt-Pedelec mit Sitzrohr- Akku
Falt-Pedelec mit Rahmen-Akku
1x Ladegerät
1x Ladegerät
1x Akku
1x Akku
1 Satz Pedale
1 Satz Pedale
1 Satz Schlüssel
1 Satz Schlüssel
1x Handbuch
Protanium
1x Handbuch
Protanium
1x Bedienungsanleitung
Hercules
1x Bedienungsanleitung
Hercules
HANDBUCH
Lieferumfang
9
Das Ladegerät
Bitte beachten Sie, dass eine unsachgemäße
Montage während des Betriebes zu gefährlichen
Situationen führen kann. Nur ein von Ihrem
Fachhändler fertig montiertes und fahrbereit
gemachtes Rad gewährleistet eine sichere Fahrt
und die Anerkennung der Garantieansprüche.
Lesen Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam durch
und üben Sie den Umgang und die Bedienung Ihres
Pedelecs.
Laden Sie den Akku vor der erstmaligen Benutzung
vollständig, indem Sie das Ladegerät für sechs
Stunden bzw. bis alle LEDs der Batterieanzeige
leuchten, angeschlossen lassen. Die Vorgehensweise
für das Laden finden Sie auf den folgenden Seiten.
Laden Sie den Akku nach jeder Fahrt.
Wenn der Akku vollständig geladen ist, beendet das
Ladegerät den Ladevorgang automatisch.
Ihr Elektro-Fahrrad wird mit dem auf dem Bild zu
sehenden Ladegerät für Ihren Protanium ® LithiumPolymer-Akku (Patent pending) ausgeliefert. Dieses
Ladegerät sollte ausschließlich mit Ihrem Fahrrad
verwendet werden. Jegliche andere Anwendung des
Ladegerätes kann gefährliche Folgen haben. Die
Verwendung eines anderen Ladegerätes schließt die
Garantie aus.
Vor jeder Fahrt
Stellen Sie sicher, dass Ihr Rad fahrbereit ist und alle
Bauteile für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr
ordnungsgemäß funktionieren.
Eine Anleitung zur Prüfung dieser Begebenheiten
finden Sie auch in der mitgelieferten allgemeinen
Bedienungsanleitung für Hercules Fahrräder.
10
HANDBUCH
HANDBUCH
Vor der ersten Fahrt
Das Ladegerät verfügt über eine Kontrollanzeige
(LED-Leuchte), die den Zustand des Ladevorgangs
anzeigt.
Kontrollanzeige
leuchtet orange
Kontrollanzeige
leuchtet grün
Kontrollanzeige
blinkt orange
 Akku wird geladen
 Akku voll geladen
 Akku oder Ladegerät defekt
11
LED-Anzeige an der Batterie
1. Verwenden Sie das Ladegerät ausschließlich an
einer 110/220 Volt (länderspezifisch) Steckdose.
2. Verbinden Sie das Netzkabel mit dem Ladegerät.
3. Stecken Sie das Netzkabel in die Steckdose.
4. Stecken Sie den zweiten Stecker am Ladegerät in
die Ladebuchse des Akkus.
Bei der Gepäckträger-Version befindet sich am Griff
am hinteren Ende eine Kapazitätsanzeige. Mit dieser
kann der Ladezustand des Akku geprüft werden, auch
wenn dieser nicht an das System angeschlossen ist.
Dazu ist lediglich der Knopf neben der Diodenanzeige
zu drücken.
Beim Faltrad kann das Laden mit Akku im Rahmen,
aber auch im ausgebauten Zustand geschehen. Bei
der Gepäckträgerversion muss der Akku vor dem
Laden aus seiner Halterung genommen werden.
Die Anzeige kann folgende Informationen liefern:
4 LED leuchten
3 LED leuchten
2 LED leuchten
1 LED leuchtet
=
=
=
=
85 bis 100% geladen
60 bis 85% geladen
30 bis 60% geladen
10 bis 30% geladen
HANDBUCH
HANDBUCH
Laden des Akkus
Tägliches Laden
Der Ladevorgang des Akkus beginnt automatisch,
sobald das Ladegerät eingesteckt wird.
Wenn der Akku vollständig geladen ist, beendet das
Ladegerät den Ladevorgang automatisch.
12
Der Akku muss nicht leer sein bevor Sie ihn wieder
aufladen. Das Laden ist unabhängig von der
gefahrenen Strecke. Wenn Sie Ihren Akku immer
geladen halten, erreichen Sie immer die volle
Reichweite.
13
Akku-Wartung
a) Gepäckträgerversion
Der Akku muss von der Rückseite des Gepäckträgers
gleichmäßig eingeschoben werden. Die beiden Stifte
des Anschlusses müssen die Batterie berühren. Ohne
Kontakt der Batterie funktioniert der elektrische Antrieb
ihres Fahrrades nicht.
Schritt 1: Stecken Sie den Akku in den Gepäckträger.
Schritt 2: Schieben Sie den Akku langsam bis zum
Anschlag, indem Sie den Führungsschienen folgen.
Schritt 3: Fixieren Sie die Position des Akku mit dem
Akkuschloss. Diese Verriegelung finden Sie auf der
rechten Seite des Gepäckträgers unten neben dem
Rücklicht. Der benötigte Schlüssel ist derselbe, der
auch für das Aktivieren des Systems nötig ist.
Der Akku ist wartungsfrei und sollte häufig geladen
werden.
Die Akku-Leistung wird durch die Lagerung oder den
Einsatz
unter
extremen
Wetterbedingungen
beeinflusst.
Lagern Sie den Akku nicht bei Minusgraden z.B. in
einer unbeheizten Garage.
Lagern Sie den Akku bei Raumtemperatur während
Sie ihn nicht benutzen.
Dies verlängert die Lebensdauer der Batterie
erheblich.
b) Faltradversion
Bitte entnehmen Sie die Handhabung des FaltradAkkus dem Kapitel „Anleitung zur Akku-Entnahme auf
den letzten Seiten.
14
Lagerung Ihres Pedelecs
Wenn das Fahrrad für längere Zeit nicht benutzt wird,
sollten folgende Schritte beachtet werden:
- Reinigen Sie das Fahrrad und schmieren Sie alle
beweglichen Teile sorgfältig vor der Einlagerung.
- Behandeln Sie alle verchromten und verzinkten
Teilen mit Korrosionsschutzmittel.
- Wenn möglich, sollten Sie Ihr Fahrrad an die Decke
hängen. Wenn dies nicht möglich ist, überprüfen Sie
den Luftdruck der Reifen in regelmäßigen Abständen.
Langes stehen des Rades kann Schäden des Reifens
nach sich ziehen.
- ACHTUNG: Laden Sie den Akku alle zwei Monate
nach. Längeres versäumen des Nachladens kann
Schäden an der Batterie nach sich ziehen. Diese
Schäden sind nicht durch die Garantie abgedeckt.
HANDBUCH
HANDBUCH
Zu beachten bei der Akkumontage
15
HANDBUCH
Der Protanium Motor kommt bei unseren Modellen im
Vorderrad oder im Hinterrad zum Einsatz. Hierbei
verwenden wir einen bürstenlosen Elektromotor mit
interner Übersetzung.
Der Motor besitzt eine maximale Nenndauerleistung
von 250W.
Motor-Wartung
Der Motor ist wartungsfrei und darf nicht geöffnet
werden. Sie können die Achse des Motors einmal pro
Jahr etwas nachfetten ohne den Motor zu öffnen.
Stellen Sie sicher, dass zur Schmierung ein
säurefreies Öl oder Fett benutzt wird.
Die Bedienung Ihres PAS-Systems
(IDOS und E-VERSA bis 2012)
1) Aktivieren Sie das System über den Hauptschalter.
2) Schalten Sie das System
über den Standby-Taster
am Display ein
3) Wählen
Sie
die
gewünschte
Fahrstufe
am
Display.
Low,
Medium oder High gibt
an ob Sie eine geringe,
mittlere
oder
starke
Unterstützung
zum
Pedalieren erhalten.
4) Sie können nun losfahren. Beim Treten in die
Pedale werden sie, gemäß der gewählten
Fahrstufe, unterstützt.
HANDBUCH
Der Motor
Wollen Sie Ihr Pedelec als Fahrrad ohne
Unterstützung fahren, so bedarf es lediglich die
Standby-Taste oder den Hauptschalter zu betätigen
und schon lässt sich das Rad als normales Fahrrad
fahren.
16
17
HANDBUCH
1) Aktivieren Sie das System über den Hauptschalter am Rahmen bzw. an der Hinterseite
des Akku.
18
2) Das Display wird
automatisch aktiviert.
3) Wählen Sie die
gewünschte Fahrstufe am
Display:
Low = , Medium =
oder High = gibt an, ob
Sie eine geringe, mittlere
oder starke Unterstützung
zum Pedalieren dazu
erhalten.
4) Sie können nun losfahren.
Beim Treten in die Pedale
werden sie, gemäß der
gewählten
Fahrstufe,
unterstützt.
Wollen Sie Ihr Pedelec als Fahrrad ohne
Unterstützung fahren, so bedarf es lediglich die
Standby-Taste oder den Hauptschalter zu betätigen
und schon lässt sich das Rad als normales Fahrrad
fahren.
LCD Display
(E-VERSA ab 2013 und E-COMPACT)
Das Digitaldisplay ist mit
einer
Touch-Oberfläche
ausgestattet und wird daher
nur durch leichte Berührung
der Symbole bedient.
Batterieanzeige: Ein Balken
entspricht 25% Kapazität.
In der Mitte wird die
Geschwindigkeit angezeigt.
Je höher desto mehr
Balken werden in der Grafik
darüber angezeigt.
Über die Mode-Schaltfläche
können die Tages- bzw
(Schaltfläche)
Gesamtkilometer
Tageskilometer
HANDBUCH
Die Bedienung Ihres PAS-Systems
(E-VERSA ab 2013 und E-COMPACT)
Über die Schaltfläche mit
(Schaltfläche)
dem Lampensymbol wird
die Hintergrundbeleuchtung
(Symbol im Display)
des Displays aktiviert
Hält man die
POWER
Schaltfläche 2 Sekunden,
(Schaltfläche)
so schaltet sich das Display
ab.
Das Abschalten des Displays hält das System
jedoch nur im Stand-By Modus. Nur durch das
Betätigen des Hauptschalters wird das System
komplett deaktiviert.
19
Schaltbild für Kabelverbindungen
Error-Code Anzeige bei Störungen
(E-VERSA ab 2013 und E-COMPACT)
HANDBUCH
Error
code
0x01
0x02
0x03
 Lose MotorSteckverbindung
0x04
 Akku-Spannung zu
gering. Tiefentladeschutz
aktiviert
 Fehler des Cut-Off
Sensors am Bremshebel
0x05
20
FehlerMöglichkeit
Kommunikationsfehler
zwischen Display und
Controller
 Lose oder defekte
Verbindungsstellen des
Kabels
Sicherheitsmodus des
Controllers
 Kurzschluss im
Controller
 Interner Fehler
FehlerBehebung
- Auf lose
Stecker und
defektes Kabel
prüfen
- Auf lose
Stecker und
defektes Kabel
prüfen Controller
austauschen
- Auf lose
Stecker und
defektes Kabel
prüfen
- Akku laden
- Steckerverbindung am
Bremshebel
prüfen
- Sensor oder
Bremshebel a
HANDBUCH
Das Antriebs-System ist mit einem Meldeverfahren
ausgestattet, bei dem das Display einen Error-Code
anzeigt, um den Fehler schnell einzugrenzen und
beheben zu können.
21
Garantiezeiten
Umweltschutz
Die Gewährleistung auf Akku, Motor, Display und
sonstige elektronischen Komponenten, sowie das
Ladegerät, beträgt 24 Monate.
Die Gewährleistungszeiten beziehen sich auf folgende
Akku- und Ladegerätmodelle:
Akku City Pedelec: BP-L2410SHW (26,6V 10Ah 266Wh)
Akku Falt Pedelec: CZ-736A (24V 6Ah 144Wh)
Gemäß den Umweltschutzregelungen, welche aus den
Normen der EU hervorgehen, empfehlen wir Ihnen ein
defektes Akkupaket Ihres Pedelec bei Ihrem Händler
abzugeben. Er ist verpflichtet Ihr Akkupaket
zurückzunehmen und über den Hersteller zu
entsorgen. Bitte entsorgen Sie defekte Akkus nicht im
Hausmüll.
BPC-L7S02B (30V, 2.17A).
Zulässige Belastungen und Vorschriften
Bitte beachten Sie, dass unsere Pedelecs nur für eine
bestimmte maximale Belastung durch Fahrer und
Gepäck zugelassen sind. Außerdem sollten Sie auch
auf die folgend Aufgeführten Vorschriften achten:
28“ City Pedelec:
Das zulässige Gesamtgewicht für Fahrer, Gepäck und
Fahrrad zusammen beträgt 140kg.
Wird ein Anhänger gezogen, reduziert sich das
zulässige Gesamtgewicht um die Anhängelast.
Regelmäßige Wartung
HANDBUCH
HANDBUCH
Ladegerät
Ihr E-Bike benötigt regelmäßige Wartung in
bestimmten Intervallen.
Ihr Händler kann Sie hinsichtlich des optimalen
Gebrauchs Ihres Fahrrades genau beraten und
informieren. Ebenso unsere aktuelle allgemeine
Hercules
Bedienungsanleitung
birgt
wichtige
Informationen zur Handhabung und Pflege.
20“ Faltrad Pedelec:
Das zulässige Gesamtgewicht beträgt für Fahrer,
Gepäck und Fahrrad zusammen 120kg.
Die Verwendung von Anhängern und Kindersitzen ist
nicht gestattet.
22
Die maximale Belastung des Gepäckträgers ist zu
beachten. Diese finden Sie auch auf dem
Gepäckträger selbst.
23
24
Lesen Sie die folgenden Warnhinweise sorgfältig
durch. Ihr Hersteller haftet nicht für Unfälle oder Fehler
infolge nichtbestimmungsgemäßer Verwendung (von
Teilen) des E-Bikes.
 Achten Sie darauf, dass kein Wasser oder andere
Flüssigkeiten in die Batterie eindringen können,
dass betrifft hauptsächlich die Situation, wenn Sie
das Rad reinigen. Entnehmen Sie zuvor den Akku
 Versuchen Sie nicht, den Akku oder das AkkuLadegerät zu öffnen oder zu manipulieren.
 Setzen Sie die Batterie keinen Temperaturen über
60° C (140° F) aus.
 Bitte
verwenden
Sie
ausschließlich
das
mitgelieferte Ladegerät zum Aufladen des Akkus.
Bei Verwendung eines anderen Ladegeräts kann
es zu Schäden an dem Akku und zu gefährlichen
Situationen kommen. Die Garantie erlischt, wenn
ein falsches Ladegerät zu Fehlfunktionen führt.
 Verwenden Sie das Ladegerät auf keinen Fall um
Ni-Cd oder Ni-Mh-Akkus zu laden.
 Entsorgen Sie die Batterie gemäß den
Landestypischen Vorschriften
 Halten Sie die Batterie geschützt vor Kindern
 Setzen Sie den Akku nicht außerhalb des
Temperaturbereiches von 0 ° C bis +40 ° C und
einer Luftfeuchte von 45% - 85% ein
 Lagern Sie den Akku nicht außerhalb des
Temperaturbereiches von -20 ° C bis +60 ° C um
Schäden zu vermeiden. Ein Lagern des Akkus
außerhalb dieses Temperaturbereiches, kann die
Lebensdauer des Akkus erheblich verkürzen.
 Laden Sie den Akku nach jeder Benutzung wieder
vollständig auf.
 Setzen Sie den Akku niemals direkten Flammen
oder Hitze aus. Legen Sie den Akku niemals in die
Nähe von Flammen oder Wärmequellen,
ansonsten kann der Akku explodieren.
 Stellen Sie eine gute Belüftung während des
Ladevorgangs sicher.
 Trennen Sie den Akku nach dem er voll geladen ist
vom Ladegerät.
 Es wird dringend empfohlen, den Akku nicht ohne
Aufsicht über Nacht zu laden.
 Das Akkupaket immer mit dem mitgelieferten
Akkuladegerät
aufladen.
Kein
anderes
Akkuladegerät verwenden.
 Bei einem leeren Akkupaket, das nicht aufgeladen
wird, kann es innerhalb von zwei Monate zu einer
Tiefenentladung und damit zu einer Beschädigung
kommen.
In
dem
Fall
verfällt
der
Garantieanspruch.
 Das Akkuladegerät nicht an die Netzspannung
anschließen, wenn es nicht benutzt wird.
 Vor dem Radfahren das Ladegerät vom Akku
trennen.
 Das Fahrrad nicht in der prallen Sonne aufladen.
 Das Akkupaket nicht fallen lassen, denn das
könnte den Akku beschädigen.
HANDBUCH
HANDBUCH
Warnhinweise
Erklärung
Protanium und Hercules übernehmen keine
Verantwortung für etwaige Unfälle oder Störungen
infolge des unsachgemäßen Betriebes des
Systems und dessen Bestandteile.
25
Anleitung zum Klappen des Falt Pedelecs
HANDBUCH
HANDBUCH
(Version ab 2012)
26
27
Anleitung zum Klappen des Falt Pedelecs
(Version bis 2011)
4. Rahmenschnellspanner entriegeln und öffnen
1. Pedale einklappen
B
A
A
2. Vorbauschnellspanner entriegeln und öffnen
A
A
3. Vorbau umklappen
28
5.Rahmen falten
HANDBUCH
HANDBUCH
B
B
6. Sattelstütze versenken
29
30
1. Rad klappen (s. Seiten zuvor)
3….Akku leicht reindrücken
2. Akku entriegeln und gleichzeitig…
4. Akku springt vor durch Feder
HANDBUCH
HANDBUCH
Anleitung zur Akku-Entnahme
31
HANDBUCH
HERCULES Fahrräder
Accell Germany GmbH
Max-Planck-Strasse 4
D - 97526 Sennfeld
Tel.: +49 (0)9721 67516-0
Fax.: +49 (0)9721 67516-99
Mail: info@hercules-bikes.de
www.hercules-bikes.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
14
Dateigröße
1 922 KB
Tags
1/--Seiten
melden