close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung SC25V pH - Yokogawa

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
YOKOGAWA
SC25V
12 mm-Kombinationssensor
für die Messung von pH –
mit Referenzelektrode,
Flüssigkeitserde und
Temperaturfühler
IM12B6J1-40D-E
2. Ausgabe
2
Tabelle 1
Produktionsjahr gemäß
DIN. IEC 60062
Jahr
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
2022
IM12B6J1-40D-E
Code
A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
L
M
N
Tabelle 2
Produktionsmonat gemäß
DIN. IEC 60062
Jahr
2023
2024
2025
2026
2027
2028
2029
2030
2031
2032
2033
2034
2035
Code
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
A
B
C
D
Monat
January
February
March
April
May
June
July
August
September
October
November
December
Code
1
2
3
4
5
6
7
8
9
O
N
D
3
Inhaltsverzeichnis
1
Vorwort
1.1 Einleitung
1.2 Übereinstimmung mit ATEX/IECEx
1.3 Auspacken und Überprüfen
1.4 Garantie und Service
4
4
4
4
4
2Allgemeine technische Daten
2.1 Messelemente
2.2 Konstruktionswerkstoffe
2.3 Funktionsdaten
2.4 Betriebsbereich
2.5 Dynamische Daten
2.6 Sensorabmessungen
2.7 Komponenten und Schutzsysteme
5
5
5
5
5
5
6
6
3
Installation
3.1 Typische Installation
3.2 Vorbereiten des Sensors für den Einsatz
3.3 Montage des Sensors
7
7
7
7
4
Verdrahtung mit dem pH-Analysator
4.1 Kabelmarkierungen und Anschlusspin-Zuordnung
4.2 Anschluss des Sensors an die Messumformerklemmen
4.3 Geräteeinstellungen für PH402G und PH202G(S)
4.4 Geräteeinstellungen für PH150, PH450 und FLXA21
4.5 Sensor-VP-Anschluss
9
9
9
9
9
10
5Allgemeine Kalibrier- und Wartungsverfahren
5.1 Kalibrierung für pH-Messungen
5.2 Wartung
5.3 Chemisches Reinigungssystem mit HCN
10
10
10
11
6 Typ- und Zusatzcodes
6.1 Sensor SC25V
6.2 Sensorkabel mit Variopin-Stecker
12
12
12
7Ersatzteile
12
8Anhang
Tabelle der chemischen Kompatibilität
Bescheinigung der Konformität mit den EC-Normen
Applikationsdatenblatt für den pH-Sensor SC25V
13
13
14
15
IM12B6J1-40D-E
4
1 Vorwort
1.1 Einleitung
Diese Bedienungsanleitung enthält Informatio­
nen zu Installation und Einsatz des 12 mm
Glas-Kombinationssensors SC25V mit
Flüssigkeitserde, der zur Messung von pH,
Referenzpotential und Temperatur geeignet ist.
Der SC25V ist erste Wahl bei den meisten typischen Prozess- und Abwasser-Applikationen.
Der Sensor ist mit einer Titan-Fliüssigkeitserde,
einem großen Elektrolyt-Vorratsbehälter und
einem Doppeldiaphragma bestehend aus einem
großflächigen PTFE-Diaphragma in Kombination
mit einem langen inneren Diaphragma ausgestattet, was lebenslange Stabilität und eine verlängerte Lebensdauer sichert.
1.2 Übereinstimmung mit ATEX/IECEx
Der Sensor SC25V ist für den Einsatz in
explosionsgefährdeten Bereichen vergesehen.
Für den Einsatz dieses Sensors gelten einige
Einschränkungen. Der SC25V ist in sämtlichen
Ausführungen ATEX zertifiziert:
II1G Ex ia IIC T3...T6 Ga (siehe Kapitel 2.7).
Zertifikatnummer der EC-Typprüfung:
DEKRA 11ATEX0014 X
Zertifikatnummer der IECEx-Typprüfung:
IECEx DEK 11.0064x
Spezielle Bedingungen für den sicheren
Einsatz:
Umgebungstemperatur siehe Kapitel 2.7.
Elektrostatische Aufladung des Gehäuses sowie
der Kabel sind zu vermeiden.
1.3 Auspacken und Überprüfen
Bitte packen Sie den Sensor sorgfältig aus
und überprüfen Sie ihn auf Versandschäden.
Stellen Sie irgendwelche Schäden fest, heben
Sie die Originalverpackung (einschließlich
Außenverpackung) auf und benachrichtigen
Sie den Spediteur und die entsprechende
Yokogawa-Niederlassung. Überprüfen Sie, ob
der Typcode des Sensors mit den Angaben
auf dem Lieferschein übereinstimmt. Die
Typbezeichnung einschließlich Seriennummer
befindet sich auf dem Kabel oder VP-Anschluss
IM12B6J1-40D-E
des Sensors. Überprüfen Sie außerdem, ob alle
Optionen, die Sie mitbestellt haben, vorhanden
sind.
1.4 Garantie und Service
Wir garantieren für unsere Produkte und Teile,
dass sie unter normalen Anwendungs- und
Wartungsbedingungen im Hinblick auf Fertigung
und Werkstoffe für einen Zeitraum von typischerweise zwölf Monaten ab Versand durch
den Hersteller frei von Fehlern sind. Unsere
Verkaufsorganisation kann von dieser typischen
Garantiezeit abweichen, bitte beachten Sie
die tatsächlichen Fristen und Bedingungen,
die in der Auftragsbestätigung aufgeführt sind.
Schäden durch Abnutzung, unzureichende
Wartung, Korrosion und Angriffe chemischer
Prozesse werden durch diese Garantie nicht
abgedeckt.
Alle beschädigten Güter sind wegen Reparatur
oder Austausch (im Ermessen von Yokogawa)
portofrei an unseren Verkauf zurückzuschicken,
außerdem sollte ein Begleitbrief mit den folgenden Informationen beiliegen:
• Typcode und Seriennummer
• Bestellnummer und -datum
• Einsatzdauer und Art des Einsatzes
• Beschreibung der Fehlfunktion des Geräts und
Umstände des Auftretens
• Prozess- und Umgebungs­bedingungen, die im
Zusammenhang mit der Fehlfunktion stehen.
• Mitteilung, ob die Garantie oder der normale
Service in Anspruch genommen werden.
• Komplette Rücksende- und Rechnungs­
adresse und Name und Telefonnummer einer
Kontaktperson wegen weiterer Auskünfte.
Die zurückgesendeten Teile, die in Kontakt mit
Prozessmedien waren, müssen vor dem Versand
im Interesse der Gesundheit und Sicherheit
unserer Mitarbeiter entgiftet und desinfiziert werden. Es müssen für alle Prozesskomponenten,
in denen die Sensoren/Armaturen verwendet
wurden, Werkstoff-Sicherheitsdatenblätter beigelegt werden.
5
2 Allgemeine technische
Daten
2.1 Messelemente
pH-Glaselektrode und Silber-SilberchloridReferenzssystem. Titan-Flüssigkeitserde und
Pt1000-Temperaturfühler.
2.2 Konstruktionswerkstoffe
Medienberührte Werkstoffe:
O-Ring
: Viton
Erdungsring
: Titan
Referenzdiaphragma: Poröses PTFE
Messsensor
: Glas
Sensorgehäuse
: Glas, PEEK
2.3 Funktionsdaten
Isothermenpunkt : pH 7
Glasimpedanz G-Glas
: 225 MΩ
Glasimpedanz L-Glas
: 600 MΩ
Referenzsystem
: Doppeldiaphragma, Ag/
AgCl mit gesättigter KClLösung, inklusive Ag+Ionenfalle
Widerstand des Diaphragmas
: 0,2 bis 10 kΩ
Temperaturfühler : Pt1000 gemäß IEC 751
Asymmetriepotential: 8 ±15 mV
Steilheit
: > 96 %
(des theoretischen Werts)
Sensorlänge
: 120 mm und 225 mm
2.4 Betriebsbereich
pH
: 0 bis 14
Temperatur
Typ G-Glas
: -10 bis 80°C
(14 bis 176°F)
Typ L-Glas
: +15 bis 130°C
(59 bis 266°F)
Druck
: 0 bis 10 bar (0 – 145 psi)*
Leitfähigkeit
: > 10 μS/cm
Lagertemperatur : -10 bis 50°C (14 – 122°F)
*E
ine Beschädigung des Schraubgewindes
kann den max. zulässigen Prozessdruck mindern.
Hinweis: D
ie Daten dürfen nicht isoliert betrachtet werden. Beispielsweise kann der
pH-Messbereich 2-12 pH betragen,
wenn die Messung bei erhöhten
Temperaturen stattfindet. Für spezielle
Applikationshinweise wenden Sie sich
bitte an Ihre Yokogawa-Vertretung.
2.5 Dynamische Daten
Sprungantwort pH (7 auf 4)
: < 15 s für 90%
Sprungantwort Temperatur (25 °C)
: < 90 s für 90 %
Stabilisierungszeit (0,02 pH Einheit/10 s)
: < 30 s
Hinweis: D
er im SC25V integrierte Tempera­
turfühler ist für die Temperaturanzeige
und die Kompensation der Zelle
vorgesehen. Die Hülle wurde nicht
gemäß den Druckgeräterichtlinien
geprüft, was für eine ProzessTemperaturregelung erforderlich ist.
IM12B6J1-40D-E
6
2.6 Sensorabmessungen
Abmessungen gemäß DIN 19263:2007-05
Typ
L (ab Steckanschl.)
Ø Schaft
Typ
L (ab Steckanschl.)
Ø Schaft
:
:
:
:
:
:
120 mm-Ausführung
120 ± 2 mm
11.9 ± 0.1 mm
225 mm-Ausführung
225 ± 2 mm
11,9 ± 0,1 mm
:<
0,25 mm (Mittelachse
Steckanschluss bis 25
mm vor Sensorspitze)
Rechtwinkligkeit
: < 0,5 mm (Mittelachse
Steckanschluss bis 25
mm vor Sensorspitze)
Zylindizität
: < 0,5 mm (SensorMittelachse)
Typ
: Alle Ausführungen
Alle Messelemente innerhalb 25 mm von Spitze.
Abbildung 1
2.7 K
omponenten und Schutzsysteme für
den Einsatz in explosionsgefährdeten
bereichen
ATEX II1G Ex ia IIC T3...T6 Ga.
Zertifikatnummer der EC-Typprüfung:
DEKRA 11ATEX0014 X
Zertifikatnummer der IECEx-Typprüfung:
IECEx DEK 11.0064x
Konzentrität
Schlüsselweite 19
0344
Ø12
120 / 225
II 1 G EX ia IIC T3/T4/T5/T6 Ga
DEKRA 11ATEX0014X
173 / 278
YOKOGAWA
Made in the netherlands NL-3825 HD-2
PG13,5
< Ø11,8
IM12B6J1-40D-E
25,0
SC25 V-A
X 1 - 0 0 16
Beschreibung
Die Serie der pH-Sensoren SC25V zum
Anschluss an einen zertifizierten geeigneten pH/
ORP-Messumformer sind zur Messung von pH,
Redox(ORP) und Temperatur vorgesehen.
Umgebungstemperaturbereich:
-40°C bis +40°C für Temp.klasse T6,
-40°C bis +55°C für Temp.klassen T4 und T5,
-40°C bis +105°C für Temp.klasse T3.
Elektrische Daten
Sensor-Eingangskreise (Anschluss):
Ausführungen der Schutzklasse „Eigensicher
gemäß Ex ia IIC“ sind nur für den Anschluss an
einen als eigensicher zertifizierten Stromkreis mit
folgenden max. zulässigen Werten geeignet:
Ui = 18 V; Ii =170 mA; Pi = 0,4 W; Ci = 0 nF
(Anschluss) oder 3,6 nF (fest angebrachtes
Kabel); Li = 0 mH;
Ausführungen der Schutzklasse „Eigensicher
gemäß Ex ia IIC“ sind außerdem für den
Anschluss an die als eigensicher zertifizierten
pH/ORP-Messumformer der Serie FLXA21 und
PH202S von Yokogawa zugelassen.
Spezielle Bedingungen für den sicheren
Einsatz:
Umgebungstemperatur siehe oben.
Elektrostatische Aufladung des Gehäuses sowie
der Kabel sind zu vermeiden.
Die pH-Sensoren der Serie SC25V sind für
die Verwendung mit PH202S und FLXA21-EA
gemäß ATEX zugelassen.
Hinweis: W
ird der Sensor an nicht eigensichere
Komponenten oder an Komponenten,
die die zulässigen Grenzwerte für
den Sensoreingangskreis angeschlossen, führt dies zum Verlust der
Eigensicherheit.
7
3 INSTALLATION
3.1 Typische Installation
Der Sensor SC25V ist für die pH-Messwert­
erfassung mittels Direkteinsatz, Montage in
einer Umgehungsleitung („Bypass“) oder dem
Eintauchverfahren vorgesehen. Für optimale
Ergebnisse sollte der SC25V so montiert werden, dass der Sensor zum Prozessfluss gerichtet und in einem Winkel von mindestens 15° zur
Waagrechten ausgerichtet ist, um die Bildung
von Luftblasen in der Glaskugel zu vermeiden.
Siehe Abbildung 6 in Abschnitt 3.3.
3.2 Vorbereiten des Sensors für den Einsatz
Entnehmen Sie den Sensor aus seiner Verpackung und entfernen Sie das
Feuchtigkeitsreservoir (entfernen Sie sowohl
Kappe als auch Gummiring). Das Feuchtig­
keitsreservoir ist eine mit salzhaltiger Lösung
gefüllte Kappe, die auf das Sensorende
aufgeschraubt ist, um ein Austrocknen der
Messelemente während Lagerung und Versand
zu verhindern.
SC25V
O-Ring Viton 11x3
PR10
Abbildung 2
SC25V
Schiebering
Ryton
O-Ring 11 x 3
Abbildung 3
Vor der Montage des Sensors sollte seine
Genauigkeit mit Hilfe von Pufferlösungen
validiert werden und, wenn erforderlich,
eine Kalibrierung vorgenommen werden.
Das spezielle Kalibrierverfahren ist in der
Bedienungsanleitung des pH-Messumformers
beschrieben. Die Beschreibung des allgemeinen
Kalibrierverfahrens finden Sie jedoch auch in
Abschnitt 5 dieser Bedienungsanleitung.
3.3 Montage des Sensors
Der SC25V ist zur Montage in den folgenden
Armaturen geeignet:
• PR10 Wechselarmatur (siehe Abbildung 2).
• FF20 Durchflussarmatur / FS20 Direkteinsatz­
armatur / FD20 Eintaucharmatur (siehe Abb. 4)
• Für die Montage in Yokogawa-Armaturen ist
ein PG13.5 auf M25-Adapter aus verschiedenen Werkstoffen erhältlich (siehe Abb. 3).
Weitere Informationen siehe Kapitel 7.
• PD20 Eintaucharmatur / PF20
Durchflussarmatur / PS20 Durchflussarmatur
(siehe Abb. 5)
• FF40 Armatur mit PG13,5-Adapter (K1523JA)
oder kleine Durchflussarmatur K1598AC mit
PG13,5-Adapter (K1523JB). (Siehe Abb. 7).
SC25V
K1520JN
2 x O-Ring 11x3
FD20 / FF20 / FS20
Abbildung 4
SC25V
Schiebering
Ryton
O-Ring 11 x 3
PD20 / PF20 / PS20
Abbildung 5
IM12B6J1-40D-E
Position
8
Position
.
15°
Minimum
Abbildung 6
Abbildung 7
ø30
PG13,5
10
20
PG13,5-Adapter
K1523JA
5
ø30
ø36
Ø 54
PG 13,5
Leitfähigkeitsdurchflussarmatur
FF40
32
1/4” NPT
Ø 36
Ø30
SC4A
Option
/FF
100 (3,94”)
3/4” NPT
153 (6,0”)
231
60
PG13,5-Adapter
K1523JB
1/4” NPT
30 (1,18”)
K1523JA
Durchflussarmatur FF40 mit Adapter
K1523JA zum Einbau von Sensoren
mit PG13,5 Prozessanschluss in
Armaturen FF40/FS40 und FD40. Material:
Polypropylen.
IM12B6J1-40D-E
K1598AC
Durchfluss-Armatur Option /FF K1598AC
(inkl. Zertifikat 3.1 B) mit Adapter
K1523JB zum Einbau von Sensoren mit
PG13,5-Prozessanschluss.
9
4 Verdrahtung mit dem pH-analysator
4.1 Kabelmarkierungen und Anschlusspin-Zuordnung
Leitungsfarbe
Bezeichnung
VP-Anschluss
(bei Kabel WU10-V-S)
pH
A
Transparent (Innenleiter Koax)
pH-Abschirmung
C
Schwarz
Referenz
B
Braun (Abschirmung Koax)
Flüssigkeitserde
D
Gelb (Kabelabschirmung)
Temp -1
E
Rot
Temp -2
F
Blau
4.2 Anschluss des Sensors an die Messumformerklemmen
Messumformerklemme für die Messung
pH
pH-kompensiertes
pH&ORP
nur ORP
ORP
Bezeichnung
pH&rH
pH
15
-
13
pH-Abschirmung
16
-
17
Referenz
13
13
Flüssigkeitserde / (ORP)
14
15
15
Temp -1
11
11
11
Temp -2
12
12
12
Jumper
-
13-14
14-15
Die Einstellungen im pH-Analysator sind gemäß den Anweisungen in der Bedienungsanleitung des
entsprechenden pH-Analysators vorzunehmen.
Folgende Tabellen fassen die erforderlichen Einstellungen zusammen:
4.3 Geräteeinstellungen für PH402G und PH202G(S)
Funktion
pH
pH-kompensiertes
pH&ORP
pH&rHORP
Einstellung
(Standard)
ORP
Code 01
0(pH)
0(pH)
0(pH)
1(ORP)
1(ORP)
Code 02
0(off)
1(ORP)
2(rH)
0(off)
0(off)
Code 03
1.1.1
1.1.1
1.1.1
0.0.1
0.0.1
Code 04
0.0.1
0.0.1
0.0.1
0.0.1
1.1.1
Code 31
0
2
2 Jumper Eingang 1
nein
nein
nein
ja
ja
Jumper Eingang 2
ja
ja
ja
ja
nein
4.4 Geräteeinstellungen für PH150, PH450 und FLXA21
Funktion
pH
pH-kompensiertes
pH&ORP
pH&rHORP
Einstellung
(Standard)
ORP
Sensoreinstellung
pH
pH + ORP pH + ORP
ORP
ORP
Messeinstellung pH + ORP
pH+rH Impedanzeinstellung Eingang 1
hoch
hoch
hoch
niedrig
niedrig
Eingang 2
niedrig
niedrig
niedrig
niedrig
hoch
Jumper Eingang 1
nein
nein
nein
ja
ja
Jumper Eingang 2
ja
ja
ja
ja
nein
IM12B6J1-40D-E
10
4.5 Sensor-VP-Anschluss
VP-Anschluss
(Temp 2) F
(Temp 1) E
(LE) D
(pH) A
(Ref.) B
Abbildung 8
5 ALLGEMEINE KALIBRIER- UND WARTUNGSVERFAHREN
5.1 Kalibrierung für pH-Messungen
Um einen pH-Sensor zu kalibrieren, sind zwei
Pufferlösungen mit bekannten pH-Werten
erforderlich. Es wird empfohlen, dass eine
der Pufferlösungen einen pH-Wert um pH
7.00 besitzt. Abhängig vom zu messenden
Prozesswert sollte die zweite Pufferlösung entweder sauer (unter pH 7.00) oder basisch (über
pH 7.00) sein. Üblicherweise werden die IECPuffer (4,01, 6,87 und 9,18) verwendet.
Nachfolgend finden Sie eine sehr allgemein
gehaltene Beschreibung für eine 2-PunktKalibrierung.
1. Reinigen Sie den Sensor (Ablagerungen
können mit einer etwa fünfprozentigen HClLösung entfernt werden).
2. Spülen Sie den Sensor sorgfältig unter klarem
Wasser ab. Schütteln Sie Wassertropfen vorsichtig ab.
3. Tauchen Sie den Sensor in die erste
Pufferlösung (6,87 pH empfohlen).
4. Gehen Sie nach dem Kalibrierverfahren vor,
das in der Bedienungsanleitung des verwendeten Messumformers beschrieben wird
(Auto, Manuell, Stichprobe etc.)
5. Spülen Sie den Sensor sorgfältig unter klarem
Wasser ab. Schütteln Sie Wassertropfen vorsichtig ab.
6. Tauchen Sie den Sensor in die zweite
Pufferlösung (4,01 oder 9,18 empfohlen).
IM12B6J1-40D-E
7. Wiederholen Sie Schritt 3.
Das Instrument kompensiert bei aktiver
Temperaturkompensationsfunktion automatisch die pH-Empfind­lichkeitsunterschiede des
Sensors bei verschie­denen Temperaturen. Wenn
die Kalibrierung abgeschlossen ist, installieren
Sie den Sensor wieder im Prozess.
5.2 Wartung
Reinigung der Elektroden
Lässt die Empfindlichkeit des Sensors nach oder
ist die Antwortzeit verlangsamt, sollte der Sensor
gereinigt werden. Falls eine Reinigung mit heißem Wasser nicht das gewünschte Ergebnis
erzielt, können auch stärkere Reinigungsmittel
auf Wasserbasis verwendet werden.
Beispiele:
• Ablagerungen von Kalk, Hydroxiden oder
Karbonaten können entfernt werden, wenn der
Sensor in eine Salzsäurelösung (5% empfohlen) eingetaucht wird. Danach ist gründlich mit
Wasser abzuspülen.
• Öl- und Fettablagerungen lassen sich mit
heißem Wasser, dem Spülmittel beigegeben
wurde, abwaschen.
Sollte das nicht ausreichen, kann ein mildes
Scheuermittel (auf Karbonatbasis) eingesetzt
werden.
11
5.3 Chemisches Reinigungssystem (HCN)
Das chemische Reinigungssystem ist sehr
praktisch in Prozessen, in denen Ablagerungen
mit einem geeigneten Reinigungsmittel entfernt werden können. Gute Reinigungseffekte
lassen sich erzielen, indem die Elektrode
regelmäßig mit Reinigungslösung besprüht
wird. Der EXA PH450G hat einen eingebauten
Spül-Timer mit programmierbarer Spüldauer,
Spülintervall und Erholzeit, der für die automatische Reinigung der Elektroden sorgt und
eine Verschmutzung der pH-empfindlichen Teile
verhindert. Eine automatische Überprüfung
der Antwortzeit der Elektroden nach den
Spülvorgängen ist einstellbar. Eine eingebaute
Einwege-Düse in der Sprüheinheit verhindert ein Eindringen des Prozessmediums in
das Reinigungssystem. Da das Design des
Spülsystems auf Normmaße ausgelegt ist, ist
die Montage in allen Durchfluss-, Direkteinsatzund Eintaucharmaturen von Yokogawa sowie die
Montage am Sensorende bei den 4-in-eins-pH/
Redox-Elektroden möglich.
Spezifikationen
Werkstoffe
Düse
:
O-rings
:
Mounting set :
Tubing
:
Prozessbed. :
Chemisches Reinigungssystem
Schlauch
O-Ringe
(11x3)
Hastelloy
EPDM-Kautschuk
Edelstahl
1/4” (OD Ø) Nylonschlauch
Max. 1 MPa (10 bar)
bei 100 ºC
Teilenummer:
K1547PA : /HCN3, 3-Loch-Einsatz für
Durchfluss-, Direkteinsatz- und
Eintaucharmaturen
K1547PB : /HCN4, 4-Loch-Einsatz für
Durchfluss-, Direkteinsatz- und
Eintaucharmaturen
K1547PP
(Ersatzschlauch, EPDM)
Abbildung 9
IM12B6J1-40D-E
12
6 Typ- und zusatzcodes
6.1 Sensor SC25V
TypZusatzcodeOptionscode
SC25V
Sensortyp
-AGP25
-ALP25
Sensorlänge
-120
-225
Beschreibung
12 mm-Kombinationssensor mit Flüssigkeitserde:
pH, Ref, Temperatur. Mit Variopin-Anschluss
Allgemeine Ausführung
Hochtemperatur-Ausf.: Chemisch widerstandsfähig
120 mm
225 mm
6.2 Sensorkabel mit Variopin-Stecker
KabeltypZusatzcode
WU10-V-S Kabellänge
-02
-05
-10
-15
-20
Beschreibung
Einzel-Koaxkabel mit Variopin-Stecker
2m
5m
10 m
15 m
20 m
7 ersatzteile
Dichtringe
Teilenr.
K1500BV
K1500BZ
K1500GR
K1524AA
FP20-R12
FP20-R12M
Beschreibung
O-Ringe aus EPDM 11X3 (6 Stck.)
O-Ringe aus Viton 11X3 (6 Stck.)
O-Ringe aus Silikon 11X3 (8 Stck.)
O-Ring 10.77X2.62 SILICON 70°sh
Satz Blindstopfen für Ausführung mit 1 Bohrung
Satz Blindstopfen für Ausführung mit 1 Bohrung (12 Stck.)
Adapter
Teilenr.
K1523JA
K1520JN
K1520JP
K1500DV
K1523JB
K1598AC
K9148NA
K9148NB
K9148NC
Beschreibung
Adapter für die Montage von Pg13,5-Sensoren in Armaturen F*40
Adapter M25x1.5 - PG13.5 aus PVC
Adapter M25x1.5 - PG13.5 aus RVS
Adapter M25x1.5 - PG13.5 aus PVDF
Adapter PG13.5 nach ¾"NPT
Durchflussarmatur (3.1), für SC4A (In Kombination mit K1523JB)
Adapter für die Montage von Pg13,5-Sensoren in HA405-120-S3
Adapter für die Montage von Pg13,5-Sensoren in HA405-120-PP
Adapter für die Montage von Pg13,5-Sensoren in HA405-120-PV
IM12B6J1-40D-E
Tabelle der
Chemischen
kompatibilität
13
Werkstoff
VitonEPDM
Ti
PTFE
(Teflon)
PEEK
Glas
Temp. °C
20
60
100
20
60
100
20
60
100
20
60
100
20
60
100
20
60
100
8 anhang
Kohlen- Oxidan-
wasserst.
tien
Neutrale Basische Salze
Salze
Alkali
Saure Salze
Organische
Säuren
Anorganische
Säuren
Konz.%
Schwefelsäure
10 o o o o o o - - - o o o o o o o o o
50 o o o o x - - - - o o o o o o o o o
95 o o o x - - - - - o o o - - - o o o
rauchend o o o - - - - - - o o o - - - o o o
Salzsäure
10 o o o o o o - - - o o o o o x o o o
gesättigt o o o x x x - - - o o o o o x o o o
Salpetersäure
25 o o x o x - o o o o o o o o o o o o
50 - - - - - - o o o o o o x x x o o o
95 - - - - - - o o o o o o - - - o o o
rauchend - - - - - - o o o - - - o o o
Phosphorsäure
25 o o o o o o x x - o o o o o o o o o
50 o o o o o o x - - o o o o o o o o o
95 x x - o o o x - - o o o o o o o o o
Fluorwasserstoffsäure
40 o o o - - - - - - o o o - - - x x x
75 o o x - - - - - - o o o - - - - - Essigsäure
10 - - - o o o o o o o o o o o o o o o
Eisessig - - - x x x o o o o o o o o x o o o
Ameisensäure
80 - - - o o x x x - o o o x x x o o o
Zitronensäure
50 o o o o o o x x x o o o o o o o o o
Kalziumhydroxid
gesättigt o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Kaliumhydroxid
50 o o o o x - o x - o o o o o o o o x
Natriumhydroxid
40 x x x o x - x x - o o o o o o o o x
Ammoniak in Wasser
30 x x x o o o x x - o o o o o o o o x
Ammoniumchlorid
gesättigt o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Zinkchlorid
50 o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Eisen(III)chlorid
50 o o o o o o o o o o o o o
Natriumsulfit
gesättigt - - - o o o o o o o o o o o o o o o
Natriumkarbonat
gesättigt o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Kaliumchlorid
gesättigt o o o o o o o o x o o o o o o o o o
Natriumsulfat
gesättigt o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Kalziumchlorid
gesättigt o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Natriumchlorid
gesättigt o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Natriumnitrat
50 o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Aluminiumchlorid
gesättigt o o o o o o o o x o o o o o o o o o
Wasserstoffperoxid
30 o o o o o x o o o o o o o o o o o o
Natriumhypochlorid
50 o o x o o o x - - o o o o o o o o o
Kaliumdichromat
gesättigt o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Chlorkalk o o o x x x o o o
Ethanol
80 x - - o o o o o o o o o o o o o o o
Cyclohexan o o o - - - o o o o o o o o o o o o
Toluen - - - - - - o o o o o o o o o o o o
Trichlorethan x x x - - - o o o o o o o o o o o o
Wasser o o o o o o o o o o o x o o o o o o
o = verwendbar / x = eingeschr. Lebensdauer / - = nicht verwendbar / leer = keine Daten vorhanden
Hinweis: D
ie Informationen in der Tabelle beruhen auf unseren Erfahrungen und Daten aus der Fachliteratur.
Yokogawa übernimmt jedoch keine Verantwortung für Ansprüche, die aus diesen Daten abgeleitet werden.
IM12B6J1-40D-E
14
bescheinigung der konformität mit den eC-normen
IM12B6J1-40D-E
15
APPLIkATIONsdatenblatt für den Kombi-pH-SENSOR sc25v
Kunde
Adresse
Kontakt
Telefon
Fax
Bitte füllen Sie für jede zu analysierende Prozessprobe einen gesonderten Fragebogen
aus und senden Sie den/die Bögen an:
1. Prozessdaten
Seriennr.
Empfangsdatum Absendedatum
Beschreibung
Applikation
Papierbrei & Papier
Pharmazeutisch
Kraftwerke
Andere
Chemisch
Betrieb
Charge
Kontinuierl.
Überwachung
Art der
Lösung
Regelung
pH-Wert
Nor
Min
Max
Temperatur ( ºC, ºF)
Nor
Min
Max
Druck (psig, bar, kg/cm²)
Nor Min Max
Durchflussrate (m/s : ft/s)
Nor Min Max
Leitfähigkeit (mS/cm)
Nor Min Max
Konzentration von Salzen
Konzentration von organischen Stoffen
Typ(en)
Typ(en)
Verschmutzung
Vergiftung
Ablagerungen
Probleme mit aktuellem
Messverfahren
Andere
Beschreibung
Yokogawa
Vertraulich
YOKOGAWA ELECTRIC CORPORATION
World Headquarters
9-32, Nakacho 2-chome, Musashino-shi
Tokyo 180-8750
Japan
www.yokogawa.com
YOKOGAWA CORPORATION OF AMERIC
2 Dart Road
Newnan GA 30265
USA
www.yokogawa.com/us
YOKOGAWA
Euroweg 2
3825 HD Amersfoort
The Netherlands
www.yokogawa.com/eu
IM12B6J1-40D-E
IM 12X0X0-E-E
YOKOGAWA ELECTRIC CORPORATION
World Headquarters
9-32, Nakacho 2-chome, Musashino-shi
Tokyo 180-8750
Japan
www.yokogawa.com
YOKOGAWA ELECTRIC ASIA Pte. LTD.
5 Bedok South Road
Singapore 469270
Singapore
www.yokogawa.com/sg
YOKOGAWA CORPORATION OF AMERICA
2 Dart Road
Newnan GA 30265
USA
www.yokogawa.com/us
YOKOGAWA CHINA CO. LTD.
3F Tower D Cartelo Crocodile Building
No.568 West Tianshan Road Changing District
Shanghai, China
www.yokogawa.com/cn
Euroweg 2
3825 HD Amersfoort
The Netherlands
www.yokogawa.com/eu
YOKOGAWA MIDDLE EAST B.S.C.(c)
P.O. Box 10070, Manama
Building 577, Road 2516, Busaiteen 225
Muharraq, Bahrain
www.yokogawa.com/bh
IM 12B6J1-40D-E
Änderungen vorbehalten
Copyright ©
YOKOGAWA Deutschland GmbH
Broichhofstr. 7-11
D-40880 Ratingen
Tel. +49(0)2102-4983-0
Fax +49(0)2102-4983-908
www.yokogawa.com/de
Yokogawa verfügt über ein ausgedehntes Netz
von Niederlassungen. Bitte informieren Sie sich
auf der europäischen Internetseite:
www.yokogawa.com/eu,
um eine Niederlassung in Ihrer Nähe zu finden.
Gedruckt in den Niederlanden, 02-1108 (A) I
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 336 KB
Tags
1/--Seiten
melden