close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

LM-CG Umschlag.indd - Voltimum GmbH

EinbettenHerunterladen
LUXMATE for use
LM-CG
INTERNATIONAL
ZUMTOBEL LUXMATE
Zumtobel Staff GmbH
Schmelzhuetterstrasse 26
A-6850 Dornbirn/Austria
Tel. +43–(0)5572–599–0
Fax +43–(0)5572–599–699
luxmate@luxmate.co.at
www.luxmate.com
Bedienungsanleitung
INFOLINE
Tel. +43–(0)5572–599–334
Fax +43–(0)5572–599–9334
Instruction manual
Instruzioni
Mode d'emploi
GREAT BRITAIN
LUXMATE Limited
Thomas House
Hampshire International Business Park
Crockford Lane, Chineham
Basingstoke RG24 8WH
Tel. +44–(0)1256–7075-70
Fax +44–(0)1256–7075-65
luxmate@uk.luxmate.co.at
www.luxmate.com
Bedieningshandleiding
Bruksanvisning
Art.-Nr. 22 154 435 03.2005 © LUXMATE
ESPAÑA
LUXMATE SL
C/Isla de Hierro n°5
(Edificio Siglo XXI)
Polígono Industrial Norte
San Sebastián de los Reyes
E-28700 Madrid
Tel. +34-91-6593076
Fax +34-91-6530374
luxmate@luxmate.es
www.luxmate.com
Manual de instrucciones
Comfortsteuergerät, Comfort Control device, ;odule
de commande confort, Apparecchio di comando
super-accessoriato, Aparato de mando Comfort,
Comfort-besturingsapparaat, Styrsystemet Comfort
LM-CG04 GY Art.-Nr. 22 154 271
LM-CG04 WH Art.-Nr. 22 154 270
LM-CGi (V) Art.-Nr. 22 154 273
1
2a
2b
4
5
6
7
8
9
10
11
12
3
italiano
deutsch
english
nederlands
nederlands
svenska
svenska
español
français
français
italiano
english
español
deutsch
deutsch
Inhaltsangabe
• Gerätebeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2-3
• Stimmungen aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
• Eingriff in Stimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5-6
• Inbetriebnahme von Einzelräumen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7-9
• Adressierung von Leuchten, Jalousien, etc. . . . . . . . . . . . . . . . . . 10 - 11
• Umgruppieren/Löschen von Leuchten, Jalousien, etc. . . . . . . . .
12
• Zuordnung von Bediengeräten und Eingangsgeräten. . . . . . . . . 13 - 14
• Löschen von Bediengeräten und Eingangsgeräten . . . . . . . . . . .
15
• Einstellen und Änderung der Stimmungen . . . . . . . . . . . . . . . . . .
16
• Einstellen der Stimmung "Gehen". . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
17
• Überblendgeschwindigkeiten (Fadingzeiten) programmieren
18 - 19
• Programmierung des Zeit-Steuergerätes LM-ZSM . . . . . . . . . . . 20 - 24
• Programmierung von Sperrfunktion und PIN-Code . . . . . . . . . . .
25
• Änderung der Stimmungstastenbelegung. . . . . . . . . . . . . . . . . . .
26
• Installationscheckliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 - 29
1
deutsch
Wir freuen uns, dass der Raum, in dem Sie sich gerade aufhalten, mit LUXMATE Professional ausgestattet ist.
Gerätebeschreibung
2
1
Kommen/Gehen Taste
2
Verstell-Taste (dimmen, auf/ab)
3
Stimmungs-Taste
4
Leuchten(-gruppen)-Taste
5
Wertwahl-Taste
6
Jalousien(-gruppen)-Taste
7
Leinwand-Taste
8
Funtionswahl-Taste
9
OK-Taste
10
X-Taste (löschen, überspringen)
11
Einstellungen-Taste
12
Service-Taste
Mit dem LUXMATE Comfort-Steuergerät LM-CG steht
Ihnen die ideale Bedien- und Inbetriebnahmeoberfläche für
Ihren mit LUXMATE Professional ausgestatteten Raum zur
Verfügung. Leuchten, Jalousien und Leinwände können Sie
einfach in Betrieb nehmen. Der Einstieg in das Licht- und
Raummanagement LUXMATE Professional ist somit besonders leicht.
Das modulare System und die verpolungssichere LUXMATE
Technologie tragen zu effizienter Planung und sicherer
Installation bei. Sie stellen das System und Ihren Raum
nach der Installation über einen simplen Ablauf auf Ihre
Bedürfnisse ein.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit LUXMATE.
Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an Ihren
zuständigen LUXMATE-Partner oder kontaktieren Sie unsere
Infoline. Die Adressen finden Sie auf der Rückseite dieser
Bedienungsanleitung.
Die Funktionsmerkmale von LUXMATE
Professional
• Steuerung von Leuchten, Jalousien und Leinwänden.
• Ansteuerung aller gängigen Leuchtmittel.
• Fadingzeiten bis zu einer Minute einstellbar.
• Tageslichtsteuerung (mit den Tageslicht-Steuergeräten
LM-2TL, LM-TLS bzw. LM-TLX)
• Anbindung an AV-Systeme möglich.
• Zeitabhängige Steuerung (mit dem Zeit- Steuergerät
LM-ZSM)
• Zur Steuerung von Analog-, DSI- und DALI-Vorschaltgeräten
geeignet.
• Dynamische Lichtabläufe realisierbar (Sequenz-Steuerung
mit dem Sequenz-Steuergerät LM-iZSQ).
• Anschluss von Bewegungsmeldern
• Bedienung über verschiedenste Bediengeräte und -stellen,
Bedienpanels, PC, IR-Fernbedienung bzw. Telefon.
• Anschluss von Standardinstallationstastern möglich.
3
deutsch
Stimmungen aufrufen
Eingriff in Stimmungen
Taste
Anwesend
Sie haben zwei Möglichkeiten, eine Stimmung aufzurufen:
Betätigen Sie die Kommen/Gehen-Taste [1]
oder
Betätigen Sie eine der 5 Stimmungs-Tasten [3] Welche
Stimmung ausgewählt wurde, zeigt die in grün leuchtende Anzeige an der jeweiligen Taste.
Die Stimmungen werden immer so eingestellt, dass Sie Ihren
Vorstellungen entsprechen und optimal zu den Tätigkeiten passen, die
Sie ausüben wollen.
Trotzdem kann es vorkommen, dass Sie im Bedarfsfall in die gerade
aktive Stimmung eingreifen möchten. Das ist mit LUXMATE jederzeit
möglich:
Abwesend
Damit Ihre Stimmung "Abwesend" aktiv wird, betätigen
Sie die Kommen/Gehen-Taste [1]. Ihre Abwesenheit
wird über die an der Kommen/Gehen-Taste befindliche
und rot leuchtende Anzeige visualisiert.
Stimmungs-Tasten
Vorwahl-Tasten
Haben Sie ein LM-CGi (V) vor sich, so sind dessen Stimmungs-Tasten [3]
mit Symbolen bedruckt. Hier sind einige aufgelistet:
Auf den Vorwahltasten [4, 6, 7] finden Sie (je nach Variante)
verschiedene Symbole. Hier sind einige aufgelistet:
Schreibtisch
Zeichnen
Overhead
Nacht
geschlossen
Bildschirm
Energiesparen
Film
Präsentation
Offen
Helligkeit
Leinwand
Lesen
Klimaschutz
Vortrag
Spotlight
Lichtbalance
Gardine
Teilnutzung
Pause
Umbau
Vernissage
Präsentation
Reinigung
Tag
Sequenz
Wartung
Besuch
Diavortrag
Dämmerung
Schaufenster
Grün
4
Lamellenwinkel
Fenster
Tür
Horizontalbewegung
Vertikalbewegung
Ausstellung
Fokussierung Lautstärke
Besprechung
Jalousienposition
Blau
Direktlicht
Luftwechsel
Indirektlicht
Rot
Temperatur
5
deutsch
Inbetriebnahme von Einzelräumen
Leuchten gemeinsam dimmen
Taste
Um eine reibungslose Inbetriebnahme zu gewährleisten,
sollten nachfolgende Bedingungen erfüllt sein:
Betätigen Sie die entsprechende Verstell-Taste [2]
• Alle Leuchten, Jalousien, Taster usw. sind an die Netz- und
LM-Busleitung angeschlossen.
Leuchten/Leuchtengruppen einzeln dimmen
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
• Alle Leuchten sind mit funktionsfähigen Leuchtmitteln
ausgestattet.
2. Drücken Sie für die gewünschte Leuchte/Leuchtengruppe
die ensprechende Leuchten(gruppen)-Taste [4].
• Alle Leuchten lassen sich über die Sicherungen
(Automaten) EIN/AUS-schalten.
3. Stellen Sie mit den Verstell-Tasten [2] die gewünschte
Helligkeit ein.
• Alle Leuchten lassen sich über die vorhandenen (unadressierten) Bediengeräte LM-EG, LM-CG, LM-BG, LM-SG,
LM-MP/CP, LM-CSx, LM-SxE(D), IRS etc. EIN/AUS-schalten.
Jalousien und Leinwände fahren
Hinweis:
Die Installationscheckliste (ab Seite 27) hilft Ihnen, eventuelle Installationsmängel zu lokalisieren und zu beheben.
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Drücken Sie die gewünschte Jalousien(gruppen)-Taste
[6] für Jalousien bzw. die Leinwand-Taste [7] für
Leinwände.
3. Stellen Sie mit den Verstell-Tasten [2] die gewünschte
Position ein.
Was geschieht beim Adressieren?
• Mit dem Start des Adressiervorganges wird das
Lichtniveau im System auf ca. 1% reduziert.
• Eine Leuchte (Leuchtengruppe) im System meldet sich,
indem sie das Licht auf 100% Helligkeit stellt. Jalousien
und Leinwände melden sich, indem sie sich in Bewegung
setzen.
• Wählen Sie dann diejenige der Bereichstasten unter der
Klappe an, mit der die Leuchte, Jalousie bzw. Leinwand
später gesteuert werden soll. Der nächste Aktor meldet
sich.
Hinweis:
Die Bedienung des Steuerungssystems ist während des
Adressiervorganges gesperrt und wird mit dem Schließen
der Geräteklappe am LM-CG wieder freigegeben.
6
7
deutsch
Taste
Display
Taste
Raumadresse des LM-CG
Raum löschen
Bei LUXMATE Professional stehen 99 Räume
für die Bedienung und Inbetriebnahme
einer der Anlage zur Verfügung. Vor der
Adressierung der Aus- und Eingangsgeräte
muss festgelegt werden, welche Raumadresse
(1-99) für den jeweiligen Raum verwendet wird.
Ebenso für die Bedienung.
Alle Geräteadressen im Raum werden
gleichzeitig gelöscht. Die Schaltzeiten
im Zeit-Steuergerät und die
Überblendgeschwindigkeiten werden nicht
gelöscht.
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Halten Sie die X-Taste [10] gedrückt und
betätigen Sie die Kommen/Gehen-Taste
[1] 2x. Am Display erscheint die Frage
“DELETE?”
2. Betätigen Sie die Service-Taste [12] 2x.
3. Stellen Sie mit den linken Wertwahl-Tasten
[5] die Raumnummer ein.
1. Öffnen Sie die Geräteklappe
2x
ROOM
R-ROOM
R01
R-- = Das Gerät ist unadressiert. In diesem
Zustand lassen sich alle unadressierten
Ausgangsgeräte schalten.
+
R01
DELETE?
3. Wenn Sie einverstanden sind, betätigen
Sie die OK-Taste [9] - wenn nicht, weiter
mit Pkt. 4.
4. Schließen Sie die Geräteklappe.
R00 = "alle Räume". In diesem Zustand lassen
sich alle adressierten Ausgangsgeräte schalten.
(nur für Testzwecke)
Hinweis: Nach dem Löschen eines Raumes
befindet sich das LM-CG, wie alle anderen
gelöschten Geräte, im unadressierten Raum
(R--). Vor einer erneuten Adressierung muss
die Raumadresse des LM-CG wieder entsprechend eingestellt werden. (Siehe Seite 8.)
Im Normalbetrieb (Bedienung/Inbetriebnahme)
muss eine Raumnummer von 01-99 eingestellt
werden.
4. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Display
ROOM
R01
5. Schließen Sie die Geräteklappe.
8
9
deutsch
Adressierung von Leuchten, Jalousien, etc.
(Ausgangsgeräte)
Taste
Display
6. Betätigen Sie die Leuchten(gruppen)-Taste
[4] jener Leuchtengruppe, die mit diesem
Kanal gesteuert werden soll
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Gruppenzuordnung starten:
Halten Sie die Service-Taste [12] gedrückt
und betätigen Sie anschließend die
Kommen/Gehen-Taste [1]. Auf dem Display
erscheint kurz die aktuelle Raumadresse.
Die Leuchten reduzieren die Helligkeit auf
1%. Eine Leuchte meldet sich, indem sie die
Helligkeit auf 100% stellt.
Hinweis: Ist keine Leuchte zum Zuordnen
vorhanden, so scheint am Display kurz ein
Fragezeichen auf.
3. Betätigen Sie jene Leuchten(gruppen)Taste [4] mit der Sie die Leuchte steuern
wollen.
+
G00 A00
I NT EN S
?
IN TE N S
G02 A01
I N T EN S
Hinweis: Um eine Leuchte im unadressierten
Zustand zu belassen überspringen Sie diese mit
der X-Taste [10].
5. Adressierung der Geräte LM-TLS und
LM-3DSIS
Meldet sich einer der 3 Ausgänge vom
LM-TLS, bzw. LM-3DSIS beginnt die im
Gerät integrierte Leuchtdiode rhythmisch
zu blinken. Befinden sich Leuchten am
Ausgang, melden sich auch diese, die
Helligkeit geht auf 100%. Meldet sich
am Gerät Kanal 1, blinkt die integrierte
Leuchtdiode 1x, bei Kanal 2 blinkt sie 2x,
bei Kanal 3 blinkt sie 3x. Die Dunkelphase
zwischen den Blinksignalen beträgt ca.
1 sec.. Die Einstellung der Tageslichtkennlinien an den Tageslichtsteuergeräten
LM-TLS und LM-2TL ... entnehmen Sie aus
deren Programmieranleitungen.
10
Display
G02 A01
INT ENS
7. Sind alle Leuchten einer Gruppe zugeordnet, wird die Adressierung automatisch mit
den Jalousien fortgesetzt. Alle Jalousien
bleiben oben bzw. fahren hoch. Eine
Jalousie meldet sich, indem sie herabfährt.
8. Betätigen Sie die jene Jalousien(gruppen)Taste [6], mit der Sie die Jalousie steuern
wollen.
G90 A06
M -B L I ND
Hinweis: Einer Jalousien(gruppen)-Taste [6]
können mehrere Jalousien zugeordnet werden.
9. Wiederholen Sie Pkt. 3, falls sich eine
weitere Jalousie meldet.
Hinweis: Einer Leuchten(gruppen)-Taste [4]
können mehrere Leuchten zugeordnet werden.
4. Die nächste Leuchte meldet sich.
Fahren Sie fort mit Pkt. 3, bis alle Leuchten
ihrer Gruppe zugeordnet sind.
Taste
G00 A00
I NT EN S
Hinweis: Um eine Jalousie im unadressierten
Zustand zu belassen überspringen Sie diese mit
der X-Taste [10].
10. Sind alle Jalousien einer Gruppe zugeordnet, wird die Adressierung automatisch mit
den Leinwänden fortgesetzt. Alle Leinwände
bleiben oben bzw. fahren hoch. Eine
Leinwand meldet sich, indem sie herabfährt.
11. Betätigen Sie die Leinwand-Taste [7].
G70 A08
SCR EE N
Hinweis: Der Leinwand-Taste [7] können
mehrere Leinwände zugeordnet werden.
12. Wiederholen Sie Pkt. 7, falls sich eine
weitere Leinwand meldet.
Hinweis: Sind alle Aktoren zugeordnet, so
meldet sich keine Adresse mehr am Display.
Die Adressierung ist beendet.
SC REE N
13. Schließen Sie die Geräteklappe.
11
deutsch
Umgruppierung/Löschen von Leuchten,
Jalousien, und andere
Zuordnung von Bediengeräten und
Eingangsgeräten
Gilt für folgende Geräte:
LM-BG, LM-SG, LM-CSx, IRS, LM-SDE, LM-SWED etc.
Taste
Display
Taste
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Leuchten umgruppieren:
Halten Sie die X-Taste [10] gedrückt und
betätigen Sie die Leuchten(gruppen)-Taste
[4], welcher die Leuchten zugeordnet sind,
die Sie umgruppieren oder löschen wollen.
2. Zuordnung starten:
Halten Sie die Service-Taste [12] gedrückt und betätigen Sie anschliessend die
Kommen/Gehen-Taste [1]. Die Leuchten
reduzieren die Helligkeit auf 1%.
+
G00 A00
IN T EN S
Achtung: Alle Leuchten dieser Gruppe werden
gelöscht! Um die Leuchten wieder einer Gruppe
zuordnen zu können, startet die Gruppenzuordnung automatisch.
3. Umschalten auf "Programmieren
Bediengeräte":
Betätigen Sie die Kommen/Gehen-Taste
[1] 1x.
Alle Leuchten dieser Gruppe reduzieren die
Helligkeit auf 1%. Eine Leuchte meldet sich,
indem sie die Helligkeit auf 100% stellt.
4. Bediengeräte adressieren:
• Bediengeräte LM-BG, LM-SG, LM-CSx, IRS
etc.:
Betätigen Sie die Kommen/Gehen-Taste
am jeweiligen Bediengerät bzw. an der
Fernbedienung IRS 2x. Beachten Sie bei
der IR-Fernbedienung die Stellung der
Kanalwahlschalter (siehe Beipackzettel IRS)
und richten Sie die Fernbedienung auf das
IR-Empfangsauge IRED/IREL.
• Schalter, Taster, Bewegungsmelder, usw.:
Betätigen Sie den Taster/Schalter 2x.
Befindet sich am Bewegungsmelder kein
EIN/AUS-Schalter, simulieren Sie die
Funktion mit einer Drahtbrücke direkt an
den Klemmen des LM-SWE bzw. LM-SWED.
Um die Leuchten im unadressierten (gelöschten) Zustand zu belassen fahren Sie fort mit
Pkt. 5. Ansonsten:
3. Fahren sie nun mit der Gruppierung der
Leuchten wie gewohnt fort, bis alle wieder
einer Gruppe zugeordnet sind. (siehe Seite
10, Pkt. 3)
Hinweis: Wollen Sie eine Leuchte, die sich
meldet, keiner Gruppe zuordnen (löschen),
überspringen sie diese mit der X-Taste [10].
4. Für das Umgruppieren/Löschen von
Jalousien oder Leinwände, verfahren Sie
wie mit den Leuchten.
+
Display
G00 A00
I N TEN S
2x
G00
2x
G00
5. Raumweit oder gruppenweit steuern?
• Das Bedienelement soll alle Leuchten,
Jalousien etc. im Raum steuern (G00):
Betätigen Sie die OK-Taste [9].
5. Schließen Sie die Geräteklappe.
Hinweis: Gelöschte Leuchten, Jalousien
etc. können jederzeit wieder einer Gruppe
zugeordnet werden. Starten Sie hierzu die
Adressierung wie auf Seite 10 beschrieben.
12
• Das Bedienelement soll eine Gruppe im
Raum steuern:
Betätigen Sie die Leuchten(gruppen)-Taste
[4] jener Leuchtengruppe, die Sie mit dem
Bediengerät bzw. Taster steuern wollen.
G01
INTENS
13
Löschen von Bediengeräten und
Eingangsgeräten
Gilt für folgende Geräte:
LM-BG, LM-SG, LM-CSx, IRS, LM-SDE, LM-SWED etc.
Gilt für folgende Geräte:
LM-BG, LM-SG, LM-CSx, IRS, LM-SDE, LM-SWED etc.
Taste
Display
2. Zuordnung starten:
Halten Sie die Service-Taste [12] gedrückt und betätigen Sie anschliessend die
Kommen/Gehen-Taste [1]. Die Leuchten
reduzieren die Helligkeit auf 1%.
2x
G00
G04
oder
8. Betätigen Sie jetzt am LM-CG die Taste
jenes Aktors (Leuchten, Jalousien, etc.), der
mit der Bereichstaste gesteuert werden soll.
Display
+
G00 A00
I N TEN S
3. Umschalten auf "Programmieren
Bediengeräte":
Betätigen Sie die Kommen/Gehen-Taste [1]
8. Betätigen Sie jetzt am LM-CG die Taste
jener Gruppe von Ausgangsgeräten
(Leuchten, Jalousien, etc.), die mit der
Bereichstaste gesteuert werden soll.
7. Wenn das zusätzliche Bediengerät
als Gruppen-Bediengerät konfiguriert
wurde, können nach Vorwahl dessen
Bereichstasten einzelne Aktoren (Leuchten,
Jalousien, Leinwände) individuell gesteuert werden; Betätigen Sie an der IRS eine
Bereichstaste und unmittelbar danach
deren Kommen/Gehen-Taste 2x.
Taste
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
6. Entscheiden Sie sich, wie Sie weitermachen:
• Bereichstasten an LM-BG, LM-SG, LM-CSx
bzw. IRS adressieren: Weiter mit Pkt. 7.
• Weitere Bediengeräte, Schalter, usw.
adressieren: Weiter mit Pkt. 4.
• Adressiervorgang beenden: Weiter mit
Pkt. 10.
7. Bereichstaste an LM-BG, LM-SG bzw.
LM-CSx adressieren:
Wenn das zusätzliche Bediengerät als
raumweites Bediengerät konfiguriert
wurde, können nach Vorwahl dessen
Bereichstasten einzelne Gruppen von
Ausgangsgeräten (Leuchten, Jalousien,
Leinwände) individuell gesteuert werden:
Betätigen Sie an der IRS eine Bereichstaste
und unmittelbar danach deren Kommen/
Gehen-Taste 2x.
deutsch
Zuordnung von Bediengeräten und
Eingangsgeräten
2x
4. Das zu löschende Bedien- oder
Eingangsgerät aufrufen:
• LM-BG, LM-SG, LM-CSx, IRS etc.:
Betätigen Sie die Kommen/Gehen-Taste
am jeweiligen Bediengerät bzw. an der
Fernbedienung
IRS 2x. Beachten Sie bei der IR-Fernbedienung die Stellung der Kanalwahlschalter
(siehe Beipackzettel IRS) und richten Sie die
Fernbedienung auf das IR-Empfangsauge
IRED/IREL.
• Schalter, Taster, Bewegungsmelder, usw.:
Betätigen Sie den Taster/Schalter/
Bewegungsmelder 2x. Befindet sich am
Bewegungsmelder kein EIN/AUS-Schalter,
simulieren Sie die Funktion mit einer
Drahtbrücke direkt an den Klemmen des
LM-SWE bzw. LM-SWED.
2x
G01
oder
2x
G01
+
G00
G01 A01
5. Halten Sie die X-Taste [10] gedrückt und
betätigen Sie die Kommen/Gehen-Taste [1]
6. Schließen Sie die Geräteklappe.
G01 A03
9. Entscheiden Sie sich, wie Sie weitermachen:
• Weitere Bereichstasten adressieren: siehe
Pkt.7
• Adressiervorgang beenden: Weiter mit
Pkt. 10.
10. Schließen Sie die Geräteklappe.
14
15
Einstellen der Stimmung “Gehen”
Taste
Display
ohne Tageslichtsteuergeräte LM-2TL,
LM-TLS, LM-TLX
Taste
2. Wählen Sie die gewünschte StimmungsTaste [3]
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
G01
G INTENS
2. Rufen Sie die Stimmung "GEHEN" auf,
indem Sie die Kommen/Gehen-Taste
[1] so oft betätigen, bis die zugehörige
Leuchtdiode rot leuchtet.
3. Betätigen Sie die Service-Taste [12] 1x.
4. Stellen Sie mit den Verstell-Tasten [2] die
gewünschte Helligkeit ein.
5. Jalousien auf die gewünschte Position
fahren:
Betätigen Sie die gewünschte
Jalousien(gruppen)-Taste [6].
4. Leuchten auf die gewünschte Helligkeit
dimmen.
Betätigen Sie die gewünschte Leuchten(gruppen)-Taste [4].
G01
G INTENS
5. Stellen Sie mit den Verstell-Tasten [2] die
gewünschte Helligkeit ein.
6. Jalousien auf die gewünschte Position
fahren.
Betätigen Sie die Jalousien(gruppen)Taste [6]
7. Auf diese Weise werden auch die
Leinwände auf die gewünschte Position (aboder aufgerollt) gefahren.
G01
G INTENS
G01
G M-BLIND
7. Fahren Sie die Jalousien mit den VerstellTasten [2] in die gewünschte Position.
Hinweis: Auf diese Weise werden alle anderen
Ausgangsgeräte wie Leuchten, Jalousien, etc.
eingestellt/gedimmt/gefahren.
9. Schließen Sie die Geräteklappe.
Hinweis: Weisen alle Aktoren einer Gruppe den
gleichen Stellwert auf, so scheint am Display
der Prozentwert des Stellwertes auf.
SERVICE
G01
G M-BLIND
6. Fahren Sie die Jalousien mit den VerstellTasten [2] in die gewünschte Position.
8. Speichern Sie alle Einstellungen durch
Drücken der OK-Taste [9].
Display
Auch die Stimmung "Gehen" kann im
Bedarfsfall mehr sein als nur "Aus": Gehen
Sie folgendermaßen vor, um gewünschte
Funktionen zu aktivieren, sobald die Stimmung
"Gehen" mit der Kommen/Gehen-Taste [1]
aufgerufen wird.
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
3. Leuchten auf die gewünschte Helligkeit
dimmen:
Betätigen Sie die entsprechende
Leuchten(gruppen)-Taste [4].
deutsch
Einstellen oder ändern der
Stimmungen
G01
G INT
60%
8. Speichern Sie die Einstellungen mit der OKTaste [9]
9. Schließen Sie die Geräteklappe.
16
17
deutsch
Überblendgeschwindigkeiten (Fadingzeiten)
programmieren
Taste
Display
3. Stellen Sie mit den rechten WertwahlTasten [5] die gewünschte Überblendgeschwindigkeit gemäß nachstehender
Tabelle ein.
Überblendgeschwindigkeiten ermöglichen den
sanften Lichtwechsel bei Stimmungsaufrufen.
Die Überblendgeschwindigkeiten können
für jede Stimmung individuell oder für alle
Stimmungen gemeinsam programmiert
werden. Für manuelle Stimmungswechsel
können die Überblendgeschwindigkeiten in 9
Geschwindigkeiten (SPEED-Schritten) eingestellt werden. Die angegebene Zeit (sec.) gilt
für das Dimmen über den vollen Dimmbereich.
Beispiel:
-> SC 3
Dimmen auf (->) Stimmung 3 (SC 3)
SPEED 7 mit einer Fadingzeit von 3 Sekunden
(SPEED-Ziffer 7).
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Fading-Funktion aktivieren:
Betätigen Sie die Einstellungen-Taste [11],
bis am Display die Nummer der StimmungsTaste (gezählt von oben) erscheint, zu der
Sie mit der Überblendgeschwindigkeit überblenden wollen.
Taste
Fadingzeit:
SPEED-Ziffer
0s
9
1s
8
3s
7
5s
6
7s
5
10s
4
15s
3
30s
2
60s
1
4. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
FADE
–> SC 3
SPEED 9
5. Mit Betätigen der Einstellungen-Taste
[11] blättern Sie zum nächsten FADEProgramm weiter.
Display
FA D E
FADE
FADE
–> SC 3
SPEED 7
–> SC 3
SPEED 7
–> SC 4
SPEED 9
6. Schließen Sie die Geräteklappe.
FADE-Programme:
–> SCall
Stimmungs-Tasten 1 - 5
–> SC 1
Stimmungs-Taste 1
–> SC 2
Stimmungs-Taste 2
–> SC 3
Stimmungs-Taste 3
–> SC 4
Stimmungs-Taste 4
–> SC 5
Stimmungs-Taste 5
off
AUS
on
EIN
Die eingestellten Überblendgeschwindigkeiten
sind den Stimmungstasten zugeordnet, auch
wenn Sie die Stimmungstasten-Belegung
ändern (siehe S.26)
18
19
deutsch
Programmierung des Zeit-Steuergerätes
LM-ZSM: Schaltzeiten
Display
Schaltzeiten programmieren
Die Raumbeleuchtung soll wochentags um 12.00h
mit einer Überblendgeschwindigkeit von 15 sec. auf
Stimmung 5 umgeschaltet werden, aber nur, wenn zuvor
Stimmung 2 aktiv war (Schaltbedingung).
Folgende Parameter können programmiert werden:
• Die Schaltzeit
• Der Schalttag und die zu schaltende Stimmung
• Eine Schaltbedingung und die Überblendgschwindigkeit
(Fading)
• Die zu schaltende Gruppe
• Der zu schaltende Mode
Schaltzeit:
12.00h
Um die LUXMATE-Anlage jeden Tag AUS-zuschalten,
muss nur die Schaltzeit programmiert werden. Die anderen Parameter sind schon vorprogrammiert (default).
Diese ab Werk definierten Parameter können von Ihnen
beim Programmieren der Schaltzeiten verändert werden.
Ab Werk definierte Parameter:
• Schaltzeit: ist nicht vorprogrammiert, muss definiert
werden
• Schaltbedingung: keine Bedingung (– –)
• zu schaltende Stimmung: AUS (00)
• Schalttag: jeden Tag (00)
• Überblendgeschwindigkeit: Licht dimmt mit der langsamsten Geschwindigkeit (01)
• zu schaltende Gruppe: Alle (00)
• zu schaltender Mode: Alle (01)
Switch
––:––
Scenes
–– 00
Schalttag:
/
wochentags (08)
Überblendgeschwindigkeit:
15 sec. (03)
Day/Fad
08/03
Gruppe:
Alle (00)
Mode:
nur Leuchten (02)
Grp/Mod
00/02
/
Schalttage
Jedem Schalttag ist eine eigene DAY-Ziffer zugeordnet,
die beim Programmieren des Zeit-Steuergerätes am
Comfort-Steuergerät LM-CG eingestellt wird.
00
Grp/Mod
01/01
Montag
01
Dienstag
02
Mittwoch
03
Donnerstag
04
Freitag
05
Samstag
06
Sonntag
07
Montag - Freitag
08
Samstag / Sonntag
09
Scenes
–– 00
Schalttag:
/
Dienstag (02)
Überblendgeschwindigkeit:
30 sec. (02)
Day/Fad
02/02
20
Scenes
02 05
DAY-Ziffer
Stimmung:
AUS (00)
Mode:
Alle (01)
Stimmung:
Stimmung: 5 (05)
jeden Tag
Switch
17:30
/
Bedingung:
Stimmung: (02)
Schalttag
Bedingung:
keine (– –)
Gruppe:
G01 (01)
Switch
12:00
Day/Fad
00/01
Beispiele:
Die Leuchtengruppe 1 soll jeden Dienstag um 17.30h
mit einer Überblendgeschwindigkeit von 30 sec. AUSgeschaltet werden.
Schaltzeit:
17.30h
Display
Grp/Mod
01/01
Überblendgeschwindigkeiten
Den 9 Überblendgeschwindigkeiten ist eine FADE-Ziffer
zugeordnet, die beim Programmieren am ComfortSteuergerät LM-CG eingestellt wird.
Fadingzeit:
FADE-Ziffer
0s
09
1s
08
3s
07
5s
06
7s
05
10s
04
15s
03
30s
02
60s
01
21
deutsch
Programmierung des Zeit-Steuergerätes
LM-ZSM: Schaltzeiten
Taste
Display
7. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Zu schaltende Gruppe
Jeder Schaltvorgang kann für eine bestimmte
Gruppe von Ausgangsgeräten definiert werden.
Ausgangsgeräte:
GROUP-Ziffer
alle im Raum
00
mit Gruppenadresse 01
01
mit Gruppenadresse 02
02
u.s.w.
...
8. Schalttage und Überblendgeschwindigkeiten definieren:
Betätigen Sie die rechte FunktionswahlTaste [8] 1x.
Zu schaltender Mode
Jeder Schaltvorgang kann für eine bestimmte
Art von Ausgangsgeräten definiert werden.
Ausgangsgeräte:
MODE-Ziffer
alle
01
nur Licht
02
nur Jalousien
03
nur Leinwand
10
2. Schaltzeiten definieren:
Betätigen Sie die Einstellungen-Taste [11]
solange, bis am Display unter dem Wort
"Switch" 4 Striche und ein Doppelpunkt
erscheinen.
13 11
Switch
––:––
3. Stellen Sie mit den Wertwahl-Tasten [5] die
gewünschte Schaltzeit ein.
Switch
17:00
4. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Jetzt sind die werksseitig eingestellten
Parameter (siehe Seite 20) gültig.
• Wenn Sie die Parameter verändern wollen,
fahren Sie fort mit Pkt. 5.
• Ansonsten fahren Sie fort mit Pkt. 14.
Switch
17:00
5. Schaltbedingung und "zu schaltende
Stimmung" definieren:
Betätigen Sie die rechte FunktionswahlTaste [8] 1x.
6. Stellen Sie mit den linken Wertwahl-Tasten
[5] die Schaltbedingung und mit den rechten die zu schaltende Stimmung ein.
Display
Scenes
01 04
Day/Fad
00/00
9. Stellen Sie mit den linken Wertwahl-Tasten
[5] die gewünschte DAY-Ziffer und mit den
rechten die gewünschte FADE-Ziffer ein.
Die DAY- und FADE-Ziffern entnehmen Sie
den Tabellen auf Seite 21.
Day/Fad
01/08
10. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Day/Fad
01/08
11. Zu schaltende Gruppe und zu schaltender
Mode definieren:
Betätigen Sie die rechte FunktionswahlTaste [8] 1x.
Schaltzeiten programmieren
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
Taste
Grp/Mod
00/01
12. Stellen Sie mit den linken Wertwahl-Tasten
[5] die gewünschte GROUP-Ziffer und mit
den rechten die gewünschte MODE-Ziffer
ein. Die GROUP- und die MODE-Ziffer entnehmen Sie den Tabellen auf Seite 22.
Grp/Mod
02/03
13. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Grp/Mod
02/03
14. Entscheiden Sie sich, wie Sie weitermachen:
• Wenn Sie im Raum eine weitere Schaltzeit
programmieren wollen, betätigen Sie die
Einstellungen-Taste [11] 1x und fahren fort
mit Pkt. 3
• Wenn Sie den Vorgang beenden wollen,
fahren Sie fort mit Pkt. 15.
Switch
––:––
15. Schließen Sie die Geräteklappe.
13 15
Schaltzeiten löschen
Scenes
–– 00
Scenes
0 1 –> 0 4
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
13 15
2. Betätigen Sie die Einstellungen-Taste [11]
solange, bis am Display jene Schaltzeit erscheint, die Sie löschen wollen.
Switch
13:15
3. Betätigen Sie die X-Taste [10] 1 x.
4. Schließen Sie die Geräteklappe.
22
23
deutsch
Programmierung des Zeit-Steuergerätes
LM-ZSM: Uhrzeit und Datum
Programmierung von Sperrfunktion und
PIN-Code
(entfällt bei angeschlossener Funkuhrantenne ZSMA)
Taste
Display
Uhrzeit und Datum programmieren
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Uhrzeit einstellen:
Betätigen Sie die Einstellungen-Taste [11]
1x.
Am Display erscheint über der Uhrzeit das
Wort "Time".
Time:
09:23
Time:
11:33
4. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Time:
11:33
Date:
21.05
6. Stellen Sie mit den Wertwahl-Tasten [5]
den aktuellen Tag und Monat ein.
Date:
20.04
7. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Date:
21.05
8. Jahr einstellen:
Betätigen Sie die rechte FunktionswahlTaste [8] 1x.
Year:
20 02
9. Stellen Sie mit den Wertwahl-Tasten [5] die
aktuelle Jahreszahl ein.
Year:
20 02
10. Betätigen Sie die OK-Taste [9].
Year:
20 02
11. Schließen Sie die Geräteklappe.
Display
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
09 23
3. Stellen Sie mit den Wertwahl-Tasten [5] die
aktuelle Uhrzeit ein.
5. Tag und Monat einstellen:
Betätigen Sie die rechte FunktionswahlTaste [8] 1x.
Taste
2. Servicefunktionen aktivieren:
Betätigen Sie die Service-Taste [12] 1x.
SERVICE
Fahren Sie fort mit Pkt. 3., wenn kein PINCode programmiert ist.
Geben Sie bei PIN-Codeabfrage mit den
Wertwahl-Tasten [5] und FunktionswahlTaste [8] den entsprechenden Code ein und
bestätigen Sie die Eingabe durch Betätigen
der OK-Taste [9] - siehe auch Pkt. 6.
3. Sperrlevel aktivieren:
Betätigen Sie die Service-Taste [12] 3x.
CODE
??????
3x
LEVEL
01
4. Stellen Sie die mit den linken WertwahlTasten [5] die gewünschte Sperrziffer ein.
Die Sperrziffer entnehmen Sie der untenstehenden Tabelle.
LEVEL
03
5. Betätigen Sie die OK-Taste [9] 1x.
LEVEL
03
6. PIN-Code aktivieren:
Betätigen Sie die Service-Taste [12] 1x.
CODE
––––––
7. Mit den Wertwahl-Tasten [5] stellen Sie die
Zeichen des gewünschten Pin-Codes ein.
Beachten Sie dabei auch Pkt. 8.
CODE
AB– – – –
8. Mit den Funktionswahl-Taste [8] bewegen
Sie das Einstellfenster weiter.
CODE
AB – – – –
9. Betätigen Sie die OK-Taste [9] 1x.
CODE
AB – – 9 6
10. Schließen Sie die Geräteklappe.
Code löschen
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Betätigen Sie die X-Taste [10], halten Sie
sie gedrückt und betätigen Sie gleichzeitig
die Kommen/Gehen-Taste [1] 1x.
Erlaubte Funktionen
+
CODE
––––––
Sperrziffer
0 1 2 3 4 5 6 7
AUS Schalten
Dimmen / Fahren etc.
Uhr-, Schalt- und Fadingzeiten programmieren
Einzelaktoren steuern
Stimmungen speichern
Geräte adressieren, Adressen löschen
Service-Mode frei zugänglich
24
25
Installationscheckliste
Taste
Display
Bei Auslieferung sind die Stimmungstasten des
LM-CG mit den Stimmungen 1-5 belegt. Im
LUXMATE-System stehen bis zu 20 Stimmungen zur Verfügung. Um auch diese mit dem
LM-CG aufrufen und konfigurieren zu können,
müssen die Stimmungstasten neu belegt
werden.
Die Checkliste hilft Ihnen die LUXMATE-Installation zu überprüfen, und die vorbereitenden Maßnahmen zu treffen, die
notwendig sind, eine reibungslose Inbetriebnahme (Adressierung) der Anlage sicherzustellen. Gehen Sie diese Checkliste
durch! Sie kann Ihnen Zeit und Geld sparen.
Ist die Installation komplett?
1. Öffnen Sie die Geräteklappe.
2. Betätigen Sie die Service-Taste [12] so oft,
bis am Display "SCENE: 1-5" erscheint
Scenes
1-5
3 Wählen Sie mit den Funktionswahl-Taste [8]
die gewünschte Stimmungstasten-Belegung:
Stimmung 1-5 (Standard), Stimmung 6-10,
11-15 oder 16-20.
Scenes
6-10
4 Betätigen Sie OK-Taste [9] 1x.
5. Schließen Sie die Geräteklappe.
Hinweis : Diese Funktion macht aus dem
LM-CG natürlich kein Bediengerät, mit
dem Sie im Normalbetrieb 20 Stimmungen
aufrufen können: Hier stehen Ihnen weiterhin
5 Stimmungen zur Verfügung, nur haben Sie
die Möglichkeit zu definieren, welche 5 der 20
möglichen.
deutsch
Änderung der StimmungstastenBelegung
• Alle Leuchten sind montiert und korrekt angeschlossen.
(Beachten Sie bitte die Hinweise auf den zugehörigen
Installations-Anleitungen!)
• Alle Leuchten sind mit Leuchtmitteln versehen.
• Alle Bediengeräte und Schaltschrankgeräte sind montiert
und verdrahtet. (Beachten Sie bitte die Hinweise auf den
zugehörigen Installations-Anleitungen!
Lassen sich alle Leuchten mit den Sicherungen
(Automaten) EIN/AUS-schalten?
• Schließen Sie an der Busversorgung LM-BV bzw. LM-BVS35
die Klemmen B1, B2 mit einer Drahtbrücke kurz.
• Setzen Sie die Beleuchtung unter Spannung.
• Alle Leuchten schalten sich ein.
• Alle Bedien- und Inbetriebnahmegeräte LM-CG etc. zeigen
auf dem Display " ? Bus "
Mögliche Funktionsprobleme
Fehler: Leuchten schalten nicht ein.
Ursache: Lampen sind nicht eingedreht oder defekt.
Bei zweiflammigen Leuchten müssen beide
Lampen eingedreht sein.
Keine Netzspannung an der Leuchte.
Vorschaltgerät PCA defekt oder mögliche
Kontaktprobleme in der Leuchte.
Fehler: Anzeige am LM-CG bleibt dunkel.
Ursache: Keine Netzspannung am LM-CG
Lassen sich alle Leuchten über das LM-CG mit
der Raumnummer "--" AUS-schalten?
• Entfernen Sie die Brücke B1/B2 an der Busversorgung
LM-BV bzw. LM-BVS35
• Kontrollieren Sie die Leuchtdioden an der Busversorgung
LM-BV bzw. LM-BVS35 (siehe dazu auch die zugehörige
Installations-Anleitungen!).
• Die grüne Leuchtdiode muss aufleuchten.
• Busspannung beträgt im Normalbetrieb ca. 13-15V DC.
• Die Anzeige " ? Bus " am LM-CG04, LM-CGi (V) erlischt.
• Ordnen Sie dem LM-CG Raum Nr."--" zu (siehe Seite 8).
"Raum --"-Kommandos ("Raum-Strich-Strich-Kommandos")
sind Kommandos mit denen alle unadressierten LUXMATEAusgangsgeräte gesteuert werden können.
• Schalten Sie die Beleuchtung systemweit EIN/AUS
26
27
deutsch
Mögliche Funktionsprobleme
Fehler: Die grüne LED an der Busversorgung LM-BV bzw.
LM-BVS35 leuchtet nicht (siehe auch unter
"LED-Anzeige" der zugehörigen InstallationsAnleitung).
Ursache: Kurzschluss in der Bus-Installation oder keine
Netzspannung an der LM-BV bzw. LM-BVS35.
Fehler: Die Anzeige "? Bus" am LM-CG erlischt nicht und
die oberste und unterste LED blinken.
Ursache: Keine Bus-Spannung (ca. 13-15V DC) an den
Klemmen B1/B2 des LM-CG.
Fehler: Beim Schalten über das LM-CG erscheint kurzzeitig ein "?" am Display.
Ursache: Keine Netz- und/oder Bus-Spannung an den
Professional-Ausgangsgeräten
Fehler: Leuchten lassen sich nicht ausschalten.
Ursache: Keine Bus-Spannung (ca. 13-15V DC) an den
LUXMATE Leuchten-Ausgangsgeräten.
Bus-Leitung mit der DSI/DALI-Steuerleitung
vertauscht oder vermischt.
Kontaktprobleme an oder in der Leuchte.
LM-Gerät defekt.
Fehler: Lampen blinken oder schwingen nach dem EINSchalten.
Ursache: Die DSI/DALI-Steuerleitungen D1/D2 von zwei
oder mehreren Leuchten-Ausgangsgeräten
wurden miteinander verbunden.
Lassen sich die Leinwände mittels
Bediengeräte fahren?
• Überprüfen Sie die lokalen Prüf- und Anzeigefunktionen
des Leinwand-Steuergerätes LM-2LSE. Diese sind auf
der zugehörigen Installations-Anleitung beschrieben.
Stellen Sie am LM-CG die Raum-Nr. "--" ein. "Raum --"Kommandos ("Raum-Strich-Strich-Kommandos") sind
Kommandos mit denen alle unadressierten ProfessionalAusgangsgeräte gesteuert werden können.
• Betätigen Sie die „Leinwand“-Vorwahltaste am LM-CG
und betätigen Sie die Verstell-Tasten [2] um die Leinwand
zu fahren.
Mögliche Funktionsprobleme
Fehler: Die Leinwände lassen sich nicht fahren.
Ursache: Keine Netzspannung am Leinwand-Steuergerät.
Keine Bus-Spannung (ca. 13-15V DC) am
Leinwand-Steuergerät.
Motor ist nicht korrekt angeschlossen.
Lassen sich die Jalousien mittels Bediengeräten
und lokalen Tastern fahren?
• Überprüfen Sie die lokalen Prüf- und Anzeigefunktionen
des Jalousie-Steuergerätes LM-4JSP bzw. LM-2JSE.
Diese sind auf den zugehörigen Installations-Anleitungen
beschrieben. Stellen Sie am LM-CG die Raum-Nr. "--" ein.
"Raum --"-Kommandos ("Raum-Strich-Strich-Kommandos") sind Kommandos mit denen alle unadressierten
Professional-Ausgangsgeräte gesteuert werden können.
• Betätigen Sie eine der "Jalousien"-Vorwahltasten am
LM-CG und betätigen Sie die Verstell-Tasten [2] um die
Jalousie zu fahren.
• Betätigen Sie, wenn vorhanden, die lokal am JalousienSteuergerät angeschlossenen Taster, um die Jalousie zu
fahren
Mögliche Funktionsprobleme
Fehler:
Die Jalousien lassen sich nicht fahren
Ursache: Keine Netzspannung am Jalousie-Steuergerät.
Keine Bus-Spannung (ca. 13-15V DC) am
Jalousie-Steuergerät.
Motor ist nicht korrekt angeschlossen.
28
29
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
3
Dateigröße
347 KB
Tags
1/--Seiten
melden