close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Inhaltsverzeichnis - Stadtwerke Schwaz

EinbettenHerunterladen
1
17. November 2014
Verzeichnis der in den Kanzleiregeln erwähnten Kurialen
A. de Magio (KR Nicolaus V. Nr. 195).
Aegidius Bellemara / Gilles Bellemère, decr. doct., 1371 registrator supplicationum,
1374-1376 Rotarichter, seit 1378 November 7 Audientiae litterarum contradictarum auditor, 1379 Januar 4 bis Juli regens Cancellariam Clemens’ VII., 1386-1403 Referendar; seit
1383 Oktober 8 Bischof von Lavaur, seit 1390 Oktober 17 von Le Puy, 1392 bis 1407 (†)
von Avignon, EUBEL, Hierarchia 1 S. 92, 124 und 518; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 124-126; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 261 Anm. 2; Repertorium Germanicum 1 S. 73*-76*; KATTERBACH, Referendarii S. XXIV Nr. 1, S. XXVI Nr. 7; GUILLEMAIN,
Cour S. 747; fehlt bei HOBERG, Rotarichter; DOLEZALEK/NÖRR, Die Rechtssprechungssammlungen der mittelalterlichen Rota, in: Handbuch der Quellen und Literatur 1, München 1973, S. 849-856, hier S. 854.
Agapitus Rustici Cenci / de Rusticis, aus Rom, utr. iur. doct., seit 1449 Januar 12 Rotarichter, 1458-1464 Referendar, seit 1460 April 16 Bischof von Ancona, seit 1463 August
22 von Camerino, † 1464, EUBEL, Hierarchia 2, S. 87 und 116; HOFMANN, Forschungen 2,
S. 23 und 131f.; KATTERBACH, Referendarii S. 31f.; HOBERG, Rotarichter S. 168 Nr. 90.
Aimericus d’Hugues, comes Montisbruni, utriusque iurium professor, Rotarichter, 1362
Audientie litterarum contradictarum auditor, seit 1361 August 18 Bischof von Lodève, †
1370 April 24, EUBEL, Hierarchia 1 S. 310; fehlt bei GUILLEMAIN, Cour, und HERDE, Audientia 1 S. 78.
Alamannus Aldimarius, aus Faenza, decr. doct., seit 1396 notarius apostolicus, seit
1405 registrator litterarum apostolicarum, 1400-1401 Bischof von Florenz, 1401-1406 Erzbischof von Taranto, 1406-1411 Erzbischof von Pisa, seit 1411 Kardinalpriester von S.
Eusebio, † 1422 September 17; KOCHENDÖRFER, Kuriale S. 589; HOFMANN, Forschungen 2
S. 80 Nr. 8; EUBEL, Hierarchia 1 S. 32, 250, 400, 473.
Alanus de Coëtivy, seit 1437 Bischof von Avignon, seit 1448 Kardinalpriester von S.
Prassede, seit 1465 Kardinalbischof von Palästrina und seit 1472 von Sabina, † 1474 Mai
3, EUBEL, Hierarchia 2 S. 11.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
2
17. November 2014
Albertus Berhals, unehelich geborener Kleriker der Diözese Bremen, 1419 Student in
Rostock, seit 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, 1437 Rotanotar,
SOHN, Prokuratoren S. 343.
Albertus Lubbego, Kleriker der Diözese Kammin, seit 1435 Prokurator an der Audientia
litterarum contradictarum, bis 1439 Familiar von Jordanus de Ursinis, Kardinalbischof von
Sabina, RG 5/1/3 S. 1240 Nr. 7126, S. 1252 Nr. 7216, S. 1275 Nr. 7338 S. 1610 Nr. 9238;
SOHN, Prokuratoren S. 343.
Albertus de Rethem, Kleriker der Diözese Minden, 1431 Notar, 1437 bac. decr., 1442 in
Bologna zum lic. decr. promoviert, seit 1431 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, auch Abbreviator, † 1467 September 7, begraben im Lübecker Dom, RG 5/1/1
S. 25-27 Nr. 152; SOHN, Prokuratoren S. 344.
Alexander Numai, 1470-1485 Bischof von Forlì, EUBEL, Hierarchia 2 S. 155.
Alfonsus Borja = Calixt III., 1427-1458 Erzbischof von Valencia, 1444-1455 Kardinalpriester von Ss. Quattro Coronati, 1455 April 8 zum Papst gewählt, † 1458 August 6, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 512, 2 S. 11, 63 und 261.
Alphinus de Camporegali, magister und lector Audientie litterarum contradictarum (= KR
Eugen IV. ME = 38)/ Astolfinus de Camporegali, seit 1427 als Skriptor auch taxator litterarum apostolicarum, Hofmann, Forschungen 2 S. 96 Nr. 6.
Alvarus Alfonsi, 1453-1468 Bischof von Silves, 1468 Februar 8 - † (vor 1469 Februar 9)
von Evora, zwischen 1462 und 1468 mehrfach zum locumtenens bestellt, 1464-1469 Referendar, EUBEL, Hierarchia 2 S. 149 und 237; HOFMANN, Forschungen 2 S. 73; KATTERBACH,
Referendarii S. 31 Nr. 2, S. 41 Nr. 22; PITZ, Supplikensignatur S. 118f.
Ambrosius de Dardanonibus, rescribendarius, als Skriptor und familiaris pape oft in den
Registern Martins V. und Eugens IV. erwähnt, OTTENTHAL, Regulae cancellariae S. 254; in
den 1450er Jahren möglicherweise Skriptor, HOFMANN, Forschungen 1 S. 261.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
3
17. November 2014
Andreas de Florentia, seit 1431 Sekretär Papst Eugens IV., Skriptor und Abbreviator, †
1452 vor Juli 12, HOFMANN, Forschungen 2 S. 111 Nr. 67; OTTENTHAL, Bullenregister,
MIÖG Ergänzungsband 1 S. 476; FINK, Untersuchungen S. 67.
Andreas Petrikovitz, Kleriker der Diözese Breslau, 1437 baccalarius iuris canonici, 1420
Supplik um Audientiaprokuratur, 1425 Familiar des Kardinals Giordano Orsini, seit 1431
Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, 1437 Abbreviator, † vor 1453 September 6, RG 5/1/1 S. 306 Nr. 50; SOHN, Prokuratoren S. 345.
Angelus Acciaiolus, 1394 Februar 6 bis 1406 Vizekanzler der römischen Obödienz, seit
1375 Bischof von Rapolla, seit 1383 von Florenz, seit 1384 Kardinalpriester von S. Lorenzo in Damaso, seit 1397 Kardinalbischof von Ostia, † 1408 Mai 31, EUBEL, Hierarchia 1 S.
24, 36, 43, 250; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 113-119; SCHWARZ, Originale S. 276 Nr. 43bis; ZUTSHI, Original papal letters S. LXXVI; KR Innozenz VII. Nr. 18.
Angelus de Anna de Summaripa, ordinis Camaldulensis, seit 1384 Dezember 17 Kardinaldiakon von S. Lucia in Septisolio, seit 1396 Mai Kardinalpriester von S. Pudenziana,
seit 1412 September 23 Kardinalbischof von Palestrina, † 1428 Juli 28, EUBEL, Hierarchia
1 S. 25, 37, 46 und 50.
Angelus Barbadicus, Neffe von Papst Gregor XII., seit 1385 Bischof von Kisamos (Kreta), seit 1406 September 21 von Verona, seit 1408 September 19 Kardinalpriester von S.
Pietro e Marcellino, † 1418 August 2, Eubel, Hierarchia 1 S. 31, 44, 186 und 523.
Angelus Ghini Malpighi, 1387 Kollektor in den Marken, seit 1385 Bischof von Recanati,
seit 1408 September 19 Kardinal von S. Stefano in Celio, † 1412 Juni 21, EUBEL, Hierarchia 1 S. 31, 47 und 411.
Angelus de Reate, Sekretär unter Gregor XII., Alexander V., Johannes XXIII. und Martin
V., HOFMANN, Forschungen 2 S. 108; FINK, Untersuchungen S. 62.
Angelus de Veletro (KR Eugen IV. OT 106).
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
4
17. November 2014
Anselmus Fabri von Breda, * Mai/Juni 1379, 1402 notarius auctoritate apostolica, 1415
Promotion zum licentiatus in decretis und 1420 zum decretorum doctor in Bologna, seit
spätestens 1402 Registerschreiber und Abbreviator unter Bonifaz IX., seit 1408 abbreviator assistens unter Gregor XII., Alexander V., Johannes XXIII., während des Konzils, unter
Martin V., Eugen IV. und Nicolaus V., 1412 auch Skriptor, Gesandter der Herzöge Anton
und Johann von Brabant am Konstanzer Konzil, seit 1426 Dezember 2 litterarum apostolicarum corrector, seit 1431/32 Referendar, seit 1443 Dezember 13 protonotarius sanctissimi domini nostri et sedis apostolice, † 1449 August 3 in Florenz, HOFMANN, Forschungen
2 S. 77 Nr. 12; SCHUCHARDT, Die Deutschen S. 98, 103 und 112 Anm. 569; SCHWARZ, Anselmus Fabri.
Antonius de Calvis de Urbe, seit 1390 Bischof von Imola, 1395 bis 1405 Juni 12 Bischof
von Todi, seit 1405 Juni 12 Kardinalpriester von S. Prassede, seit 1409 Juli 2 von S. Marco, † 1411 Oktober 2, EUBEL, Hierarchia 1 S. 26, 44f., 284 und 502.
Antonius de Challant, seit 1404 Mai 9 Kardinaldiakon von S. Maria in Via lata, seit 1412
März 19 Kardinalpriester von S. Cecilia, † 1418 September 4, EUBEL, Hierarchia 1 S. 30.
Antonius Corrarius, Neffe Papst Gregors XII., 1407 Referendar und camerarius pape,
seit 1407 Februar 24 Bischof von Methoni, seit 1407 März 31 Bischof von Bologna, seit
1408 Mai 9 Kardinalpriester von S. Pietro in Vincoli, seit 1409, vor Mai 16, Kardinalbischof
von Porto, seit 1431 Kardinalbischof von Ostia, † 1445 Januar 19, EUBEL, Hierarchia 1, S.
31, 36f., 45, 140 und 352; KATTERBACH, Referendarii S. XXXIV; KR Gregor XII. Nr. 33.
Antonius Grassi, Bologneser Kanoniker, seit 1462 Rotarichter, seit 1484 Referendar, seit
1485 Bischof von Tivoli, † 1491 März 19, HOFMANN, Forschungen 2 S. 28 und 134;
KATTERBACH, Referendarii S. 57 Nr. 17; HOBERG, Amtsdaten S. 50; Notare und Notarssignete. Folgeband S. 278 Nr. 1585, S. 280 Nr. 1597; fehlt bei HOBERG, Rotarichter.
Antonius Iacobi de Veneriis, aus Recanati, 1443-1462 Skriptor, 1451-1462 Kammerkleriker, seit 1457 Sekretär, 1461 Kollektor für Kastilien, 1471-1473 Referendar, unter Paul II.
Regens der Pönitentiarie, 1462-1464 Bischof von Siracusa, 1464-1469 von León, 14691479 von Cuenca, seit 1473 Kardinaldiakon von S. Vito, seit 1476 Kardinalpriester von S.
Clemente, † 3. August 1479, EUBEL, Hierarchia 2 S. 62, 68, 133, 174 und 244; HOFMANN,
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
5
17. November 2014
Forschungen 2 S. 92, 115 und 256; KATTERBACH, Referendarii S. 46 Nr. 18; KRAUS, Sekretäre S. 33; PITZ, Supplikensignatur S. 167; FRENZ, Kanzlei S. 289f. Nr. 246.; RPG 5 S. XIX.
Antonius de Nepe, Skriptor (KR Eugen IV. ME 10).
Antonius de Strozzis / Strosiis, decretorum doctor, seit 1444 cubicularius, 1445-1471
magister registri supplicationum, 1452 Dezember locumtenens (in der Audientia? KR Nicolaus V. Nr. 146), Kanoniker in Mantua, HOFMANN, Forschungen 2 S. 84f.; fehlt ebenda S.
72f.; PITZ, Supplikensignatur S. 87f.; SCHWARZ, Abbreviatoren S. 269 Nr. 70.
Antonius de Tridento, seit 1461 notarius Cancellarie apostolice, bis 1470 Sekretär des
Vizekanzlers, HOFMANN, Forschungen 1 S. 51, 2 S. 73 und 79.
Ardicinus della Porta de Novaria, Konsistorialadvokat, 1425 Januar 8 bis 1426 Mai 24
corrector litterarum apostolicarum, 1426 Mai 24 bis 1434 April 9 (†) Kardinaldiakon von Ss.
Cosma e Damiano, EUBEL, Hierarchia 1 S. 34; SCHWARZ, Anselmus Fabri S. 180 und 183.
Arnaldus Alberti, Neffe von Innozenz VI., licentiatus in legibus (?), seit 1348 capellanus
pape, seit 1352 notarius Cancellariae (?) 1358-1361 (?) Referendar, 1361-1371 camerarius pape, seit 1354 März 19 Elekt von Agde, seit 1354 November 14 von Carcassonne, seit
1357 Januar 18 Erzbischof von Auch, † 1371 Juni 11, EUBEL, Hierarchia 2 S. 76, 121 und
166; GUILLEMAIN, Cour S. 312.
Arnaldus Novelli, Abt von Fontfroid o. Cist, 1307 bis Mitte April 1314 Vizekanzler, 1310
bis 1317 August 14 (†) Kardinalpriester von S. Prisca, EUBEL, Hierarchia 1 S. 46;
BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 92-96.
Arnoldus Elst, Kleriker der Diözese Lüttich, 1432-1434 Familiar von Eugen IV., RG 5/1/1
Nr. 487, (KR Eugen IV. ME 27) (nicht bei HOFMANN, Forschungen 2).
Arnoldus de Lacausina, 1344-1371 Nuntius und Kollektor in Polen und Ungarn, † vor
1372 Januar 8, Clément VI, Lettres closes ... à la France 1 Sp. 81f. Nr. 951, Grégoire XI,
Lettres secrètes et curiales ... autres que la France S. 12 Nr. 71; Grégoire XI, Lettres
communes Nr. 22331; SCHUCHARD, Kollektoren S. 289.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
6
17. November 2014
Arnoldus Ludolphi de Beverwyck, Kleriker der Diözese Utrecht, seit 1432 Prokurator an
der Audientia litterarum contradictarum, 1439 notarius concilii Florentini, † vor 1450 Juni
11, SOHN, Prokuratoren S. 347.
Aymericus Natalis / Haimericus Noël, Abt von St-Sernin in Toulouse, 1404 Februar 20
bis 1413 Referendar, seit 1406 März 13 vicegerens in Cancellaria unter Benedikt XIII.,
1408 März 10 bis 1419 August 23 Bischof von Condom, dann von Castres, † 1425/26,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 173 und 202; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 264 Anm.; KATTERBACH,
Referendarii S. XXVIII Nr. 18.
B(artholomeus Nicolai) de Capranica, seit 1424 Juli 16 scriptor, (KR Eugen IV. ME 10),
HOFMANN, Forschungen 2 S. 186 (21).
B.? Perlitan., (KR Eugen IV. ME 31), nicht in HOFMANN, Forschungen 2.
Bandellus de Bandellis, seit 1387 Bischof von Cività Castellana, seit 1407 Mai 14 von
Rimini, seit 1408 September 19 Kardinalpriester von S. Balbina, † 1416 im Oktober,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 31, 40, 107 und 191.
Baptista de Albertis / Leon Battista Alberti aus Florenz, doctor decretorum, seit April
1431 Abbreviator und Sekretär des regens Cancellariam Blasius de Molino, seit 1439 Dezember 21 auch Skriptor, seit 1449 Dezember 7 Lektor in der Audientia litterarum contradictarum (KR Nicolaus V. HO 33) † vor 1472 April 24, SCHWARZ, Karriere.
Bartholomeus Francisci della Capra de Pistorio, seit 1363 Skriptor, 1377-1378 secretarius, 1381 August bis 1384 November und 1392 und 1394 Oktober 18 bis 1405 August 29
regens officium Cancellarie in der römischen Obödienz, auch notarius pape, 1394
Reskribendar, seit 1377 Propst von S. Stefano in Prato, † 1405 August, BAUMGARTEN, Von
der apostolischen Kanzlei S. 60f., 108, 113-116; KOCHENDÖRFFER, Kuriale S. 553, 561,
578 Nr. 39, S. 586; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 262; HOFMANN, Forschungen 2 S. 106 Nr. 8;
OPITZ, Sekretärsexpedition S. 173; ZUTSHI, Unpublished Fragments S. 44 mit Anm. 26;
SCHWARZ, Originale S. 274 Nr. 26; ZUTSHI, Original papal letters S. LXXV-LXXVII; ZUTSHI,
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
7
17. November 2014
Office S. 674; vgl. auch VL 3984 fol. 143v. Er ist mit dem gleichnamigen Bischof von
Cremona nicht identisch, vgl. dazu GIRGENSOHN, Capra.
Bartholomeus Francisci de Ragazzis de Montepoliciano, seit 1414 Sekretär von Johannes XXIII., seit 1421 von Martin V., 1426-1429 Referendar, † 1429, im Mai, HOFMANN,
Forschungen 2 S. 109 Nr. 41; KATTERBACH, Referendarii S. 11 Nr. 54; FINK, Untersuchungen S. 63; FRENZ, Kanzlei S. 167 Anm. 16; STUDT, Sekretariat S. 87; SCHWARZ, Anselmus
Fabri S. 182.
Bartholomeus de Novaria, Skriptor, bis 1445 April 23 custos Cancellarie apostolice,
HOFMANN, Forschungen 2 S. 78.
Bartholomeus Prignani = Urban VI., decr. doct., 1377 Februar 13 bis 1378 April 8 vicesgerens des Vizekanzlers Petrus de Monteruc, bis 1363 Domherr in Neapel, seit 1363 Bischof von Acerenza, seit 1377 Januar 13 Erzbischof von Bari, 1378 April 8 zum Papst gewählt, † 1389 Oktober 15, EUBEL, Hierarchia 1 S. 22, 70 und 129; BAUMGARTEN, Von der
apostolischen Kanzlei S. 109; BRESSLAU, Forschungen S. 260f.; GUILLEMAIN, Cour S. 311.
Bartholomeus de Roverella, legum doct., seit 1442 Sekretär Eugens IV., cubicularius
domini pape, seit 1444 Juli 15 Bischof von Adria, 1445 September 26 bis 1475 Erzbischof
von Ravenna, seit 1461 Dezember 18 Kardinalpriester von S. Clemente, † 1476 Mai 3,
EUBEL, Hierarchia 2 S. 13, 62, 80 und 221; HOFMANN, Forschungen 2 S. 112 Nr. 73; FINK,
Untersuchungen S. 68.
Bartholomeus de Zabarellis, decr. doct., notarius apostolicus, 1434 Juni 21 bis 1445 Dezember 21 (†) Audientie litterarum contradictarum auditor, Erzpriester von Padua, seit
1428 Juli 16 Erzbischof von Spalato, seit 1439 Dezember 18 von Florenz, EUBEL, Hierarchia 1 S. 460, 2 S. 154; HOFMANN, Forschungen 2 S. 76 Nr. 5.
Beltraminus Paravicini, 1339-1346 Auditor litterarum contradictarum, seit 1336 Bischof
von Chieti, seit 1339 von Como, seit 1340 von Bologna, † 1350 vor Oktober 15, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 141, 217 und 481; GUILLEMAIN, Cour S. 319; HERDE, Audientia 1 S. 77f. Nr.
18. (= ev. Clemens VI. Nr. 29)
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
8
17. November 2014
Benedictus de Maffeis, 1455-1483 Skriptor, 1475-1493 Abbreviator, FRENZ, Kanzlei S.
302 Nr. 398.
Berardus Eroli de Narnia, utriusque iuris doctor, seit 1441 Rotarichter, seit 1448 Referendar, 1453 November 2 bis 1455 April 19 regens Cancellariam, 1448-1474 Bischof von
Spoleto, seit 1460 Kardinalpriester von S. Sabina, seit 1474 Kardinalbischof von Sabina,
EUBEL, Hierarchia 2 S. 13 und 241; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 266 und 280 Anm.;
HOFMANN, Forschungen 2 S. 72, S. 131f.; KATTERBACH, Referendarii S. 22, S. 29 Nr. 18, S.
31 Nr. 1; PITZ, Supplikenregister S. 39, 108; Notare und Notarssignete, Folgeband S. 187
Nr. 1113; fehlt bei HOBERG, Rotarichter.
Bernardus Fortis, 1403-1411 Registrator litterarum apostolicarum, 1404 August 1 bis
1407 Sommer Receptor generalis von Benedikt XIII., BAUMGARTEN, Von der apostolischen
Kanzlei S. 122, 135; FAVIER, Finances S. 775 ad vocem.
Bernardus de Montevalrano, magister, 1316-1320 Kollektor in deutschen Kirchenprovinzen, Rektor der Pfarrkirche Ste-Marie in Verdun-sur-Garonne (Diöz. Toulouse), 1319 Archidiakon von La Soulogne (Diöz. Bourges), SCHUCHARD, Kollektoren S. 200.
Bernardus Rovira, decr. doct., 1450 Januar 17 bis 1468 Rotarichter, HOBERG, Rotarichter
S. 168 Nr. 92; HOFMANN, Forschungen 2 S. 23 Nr. 91 und S. 28; Notare und Notarssignete. Folgeband S. 226 Nr. 1331, S. 248 Nr. 1448.
Bertoldus Helmich aus Rheinberg, Kleriker der Diözese Köln, in den späten 1420er Jahren an die Kurie gekommen, seit 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, † nach 1451 Oktober 19 in Rom, SOHN, Prokuratoren S. 190-192.
Bertrandus de Deucio, utriusque iuris doctor, 1323-1338 Audientiae litterarum contradictarum auditor, 1323-1339 Erzbischof von Embrun, seit 1339 Kardinalpriester von S. Marco, seit 1348 Kardinalbischof von Sabina, † 1355 Oktober 21, EUBEL, Hierarchia 1 S. 17,
44, 38, 234; HERDE, Audientia 1 S. 77 Nr. 17; SAYERS, Court S. 426f.
Bertrandus Malazerii de Retonfayo, Kleriker der Diözese Metz, 1434 baccalarius in decretis, seit 1427 Sekretär des Grafen René von Lothringen, seit 1431 an der päpstlichen
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
9
17. November 2014
Kurie, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, seit 1436 Abbreviator,
RG 5/1/1 S. 144-146, 5/1/3 S. 1622 Nr. 9285.
Bertrandus de Maumont, päpstlicher Kaplan, seit 1371 Bischof von Tulle, seit 1376 Januar 9 von Poitiers, † 1385 August 12, EUBEL, Hierarchia 1 S. 399 und 505. Maumont ist
der Geburtsort von Clemens VI. und Gregor XI., GUILLEMAIN, Cour S. 150.
Bertrandus Vincent, 1380-1398 und seit 1403 Thesaurar des Comtat Venaissin, FAVIER,
Finances S. 830 ad vocem.
Bessarion, seit 1439 Kardinalpriester von Ss. Apostoli, 1449 März 5 bis April 23 Kardinalbischof von Sabina, dann von Tusculum, seit 1468 Oktober 14 erneut von Sabina, † 1472
November 18, EUBEL, Hierarchia 2 S. 8 und 60f.
Blasius Antonii, Kleriker der Diözese Rom, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum
contradictarum, SOHN, Prokuratoren S. 74f. Anm. 80.
Blasius Molino, 1431 März 4 bis 1435 November regens Cancellariam, Referendar,
1427-1434 Patriarch von Grado, dann von Jerusalem, † $$$, EUBEL, Hierarchia 1 S. 266, 2
S. 164; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 139; BRESSLAU, Handbuch 1 S.
265; HOFMANN, Forschungen 2 S. 72 Nr. 4; KATTERBACH, Referendarii S. 16 Nr. 1;
SCHWARZ, Karriere S. 69f.
Branda de Castillione, 1406 Referendar, 1406 September regens officium Cancellarie,
1404 bis 1411 (1409 von Gregor XII. abgesetzt) Bischof von Piacenza, seit 1411 Kardinalpriester von S. Clemente, seit 1431 Kardinalbischof von Porto, † 1443 Februar 4, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 33, 37, 41, 401; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 117f.
Burckardus Stoer, 1480 notarius pape (Sixtus IV. KR 185a); nicht bei FRENZ, Kanzlei.
C., 1473 bis 1477 (Sixtus IV. Nr. 177a) auditor litterarum contradictarum, HOFMANN, Forschungen 2 S. 76; FRENZ, Kanzlei S. 307 Nr. 455.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
10
17. November 2014
Carolus de Strozzis, mit Baptista de Albertis verwandt, seit 1447 Lector in der Audientia
litterarum contradictarum, † vor 1449 Dezember 7, SCHWARZ, Karriere S. 92 Anm. 227, S.
98 Anm. 252.
Cherucus (?) Rogeti (KR Clemens’ VII. Nr. 174K).
Christophorus de S. Marcello de Vincentiis, decr. doct., seit 1434 Referendar, vertritt im
Oktober 1444 als regens Cancellariam den Vizekanzler Franciscus Condulmer während
dessen Abwesenheit, seit 1431 Mai 2 Bischof von Cervia, seit 1435 November 21 von Rimini, seit 1444 September 18 von Siena, † 1444 November, BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 140; EUBEL, Hierarchia 2 S. 95, 126 und 235; KATTERBACH, Päpstliche Suppliken 187-190.
Conradus Caraccioli, 1394 Vizekämmerer, seit 1395 Kämmerer, seit 1395 Juni 25 Erzbischof von Nicosia, seit 1402 Oktober 2 Bischof von Mileto, seit 1405 Kardinalpriester von
S. Crisogono, † 1411 Februar 15, EUBEL, Hierarchia 1 S. 26, 341 und 366; ESCH, Bonifaz
IX. S. 671.
D. de Rubeis, 1475-1489 Skriptor, FRENZ, Kanzlei S. 314 Nr. 550.
Dietrich von Nieheim / Theodericus de Niem, seit ca. 1370 Notar eines Rotarichters, seit
1378 Skriptor und Abbreviator, 1389-1390 Reskribendar, Deputierter des Konstanzer Konzils für die Expedition der von Johannes XXIII. bis zum 14. Mai 1415 signierten Gratialsuppliken, 1395-1399 Bischof von Verden, † 1418 März, KOCHENDÖRFFER, Kuriale S. 560
und 571f. Nr. 40; EUBEL, Hierarchia 1 S. 521f.; GÖLLER, Kanzlei S. 206; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 348f.; K. COLBERG, D. von Nieheim, LexMA 3, München 1986, Sp. 1037f.
Dominicus Forti, baccalarius in decretis, 1409 Familiar Benedikts XIII., FAVIER, Finances
S. 775 ad vocem.
Domenicus de Pacinis de Piscia, seit 1457 Skriptor, 1468-1468 Abbreviator, † vor 1474
September 25, FRENZ, Kanzlei S. 318 Nr. 601.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
11
17. November 2014
Egidius Juvenis, magister, 1390/91 Skriptor in Avignon, seit 1398 Sekretär, 1403 Protonotar, 1398-1407 cantor ecclesie Remensis, BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei
S. 16; BOCK, Einführung S. 78f.; KR Benedikt XIII Nr. 283.
Eneas Silvius Piccolomini = Pius II., seit 1446 Juli 8 secretarius apostolicus, seit 1447
Februar 13 subdiaconus apostolicus, seit 1447 Bischof von Triest, seit 1450 Bischof von
Siena, seit 1456 Dezember 17 Kardinalpriester von S. Sabina, 1458 August 19 zum Papst
gewählt, † 1464 August 14, EUBEL, Hierarchia 2 S. 12, 64, 235 und 247; HOFMANN, Forschungen 2 S. 112 Nr. 76; A. ESCH, Pius II., LexMA 6, München 1993, Sp. 2190-2192.
Etienne Cambarou, 1342 Juli 15 bis 1347 Januar 11 päpstlicher Thesaurar, bis 1361
März 13 (†) päpstlicher Kämmerer, 1333 bis 1342 Abt von Montier-la-Celle bei Troyes,
1343 bis 1346 Bischof von Montecassino, bis 1348 Bischof von Saint-Pons de Thomières,
1348-1350 Erzbischof von Arles, dann von Toulouse, EUBEL, Hierarchia 1 S. 103, 169, 404
und 488; HOBERG, Inventare S. 50; GUILLEMAIN, Cour S. 628; WILLIMAN, Letters of Etienne
Cambarou S. 203.
F. de Thomaselli (KR Eugen IV. ME 10).
Faiditus Guirandonis, 1319 Kanoniker in Capdrot (Dordogne, Frankreich) und Kollektor
in der Kollektorie Lyon (KR Johannes XXII Nr. 69B.
Ferdinandus Martini de Palacios, decr. doct., 1417-1418 Referendar, 1431 bis 1434 vor
Juni 21 (†) Audientiae litterarum contradictarum auditor, seit 1418 Bischof von Lugo,
EUBEL, Hierarchia 1, S. 314, 2 S. 180; HOFMANN, Forschungen 2 S. 76 Nr. 4; KATTERBACH,
Referendarii S. 10 Nr. 43.
Ferdinandus Perez Calvillo, 1383 Rotarichter, seit 1386 Referendar, 1383 Oktober 7 bis
1391 Dezember 4 Bischof von Vich, dann von Tarazona, 1396 als Legat nach Rom geschickt, seit 1397 September 22 Kardinalpriester von Ss. Apostoli, † 1404, vor Juli 21,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 39, 486, 526; KATTERBACH, Referendarii S. XXVIII Nr. 20; FAVIER,
Finances S. 633; fehlt bei HOBERG, Rotarichter.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
12
17. November 2014
Fernandus Didaci de Carione, seit 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, 1457 Dekan des Kollegs der Audientiaprokuratoren, SOHN, Prokuratoren S. 352.
Franciscus Condulmer, Neffe Eugens IV., 1418 acolitus Martini pape V, dann protonotarius, 1432 Januar 24 bis 1439 päpstlicher Kämmerer, seit 1437 Mai 1 Vizekanzler, seit
1431 September 19 Kardinalpriester von S. Clemente, seit 1445 Kardinalbischof von Porto, † 1453 Oktober 30, EUBEL, Hierarchia 2 S. 7; BAUMGARTEN, Von der apostolischen
Kanzlei S. 140f.; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 265 und 345 Anm. 4; HOFMANN, Forschungen
2 S. 69 Nr. 3, S. 87 Nr. 1; KATTERBACH, Referendarii S. 22 Nr. 1.
Franciscus de Conzié, 1383 bis 1431 camerarius zunächst in der Avignoneser Obödienz,
dann von Martin V., 1391-1432 Dezember 31 (†) Erzbischof von Narbonne, EUBEL, Hierarchia 1 S. 356, 2 S. 199; HOFMANN, Forschungen 2 S. 87 Nr. 1; WILLIMAN, Letters of Pierre
de Cros S. 19 Anm. 8.
Franciscus Lando, 1406 April 14 bis 1407 Dezember 28 und 1409 August 29 bis 1410
Februar 26 presidens Cancellarie unter Benedikt XIII., BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 135f.; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 263f. Anm. 6.
Franciscus de Legnamine / F. de Padua (Eugen IV. OT 106), 1433-1439 scriptor penitentiarie, familiaris pape, Kammerkleriker, thesaurarius, 1446-1460 Bischof von Ferrara,
dann von Belluno, † 1462 Januar 11, EUBEL, Hierarchia 2 S. 153; HOFMANN, Forschungen
2 S. 128f., S. 181; OTTENTHAL, Bullenregister, S. 515.
Franciscus de Meez, 1422 Juli 10 bis 1422 Herbst, 1426 Februar 19 bis 1428 Mai 3 und
1435 regens Cancellariam, seit 1422 Abt von St-Eugende, seit 1426 März 4 Bischof von
Genf, seit 1440 Oktober 12 Pseudo-Kardinalpriester von S. Marcello, † 1444 März 7,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 261, 2 S. 9; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 137139; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 264; HOFMANN, Forschungen 2 S. 72 Nr. 2 und S. 126.
Franciscus de Montepoliciano / F. Iacobi Piendebene, Notar, seit 1392 Sekretär der
Päpste Bonifaz IX., Gregor XII., seit 1393 Abbreviator und Skriptor, 1393 Kanzler von Perugia, 1418-1420 Referendar, 1413 Dezember 22 bis 1433 (†) Bischof von Arezzo,
KOCHENDÖRFFER, Kuriale S. 587 Nr. 9; EUBEL, Hierarchia 1 S. 104, 2 S. 94; HOFMANN, ForDiese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
13
17. November 2014
schungen 2 S. 106 Nr. 9; KATTERBACH, Referendarii S. 4 Nr. 13; FINK, Untersuchungen S.
61f.
Franciscus Moricotti, seit 1371 notarius pape, 1385 Oktober 16 bis 1394 Februar 6 (†)
Vizekanzler, 1362-1380 Erzbischof von Pisa, seit 1378 September 18 Kardinalpriester von
S. Eusebio, seit 1380 Juli Kardinalbischof von Palestrina, EUBEL, Hierarchia 1 S. 37, 42
und 400; KOCHENDÖRFFER, Kuriale S. 553; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S.
112f.; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 262; SCHWARZ, Originale S. 274 Nr 30; ZUTSHI, Original
papal letters S. LXXVI; Zutshi, Office S. 674.
Franciscus de Padua, scriptor (KR Eugenius IV. ME 9).
Franciscus della Rovere = Sixtus IV.
G./B. de Callio, (KR Eugen IV. ME 9, Nicolaus V. Nr. 195).
G. de Laudis, (KR Eugen IV. ME 38): ev. identisch mit Gerardus Capitani de Landriano,
decr. doct. 1418-1437 März 6 Bischof von Lodi, dann von Como, seit 1439 Dezember 18
Kardinalpriester von S. Maria in Trastevere, † 1445 Oktober 9, EUBEL, Hierarchia 1 S. 296,
2 S. 8, 140 und 173.
G. de Magistris, 1478-1483 locumtenens auditoris contradictarum, KR Sixtus IV. Nr. 144,
182, 184, 190; FRENZ, Kanzlei S. 335 Nr. 799; fehlt HOFMANN, Forschungen 2 S. 76.
Gabriel Condulmer aus Venedig, Neffe Papst Gregors XII., seit 1407 Dezember 30 Bischof von Siena, seit 1408 Mai 9 Kardinalpriester von S. Clemente, seit 1431 März 11
Papst Eugen IV., † 1447 Februar 23, EUBEL, Hierarchia 1 S. 31, 41, 44 und 446; 2 S. 7.
Gabriel de Sclafanatis, Domherr an St. Peter in Rom, 1475-1478 päpstlicher Akoluth,
1478-1484 Oktober 13 päpstlicher Subdiakon, 1482 bis 1484 Oktober 14 magister plumbi
und clericus collegii cardinalium, seit 1484 Oktober 13 Bischof von Gap, † 1526 November
11, EUBEL, Hierarchia 2 S. 262; FRENZ, Kanzlei S. 336 Nr. 815.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
14
17. November 2014
Gasbertus de Valle/Laval, 1319-1347 päpstlicher Kämmerer, bis 1319 Archidiakon von
Cahors, 1319-1323 Bischof von Marseille, 1323-1341 Erzbischof von Arles, dann von Narbonne, † 1347 Januar 1, EUBEL, Hierarchia 1 S. 103, 330 und 356.
Gaspar de Teramo, decr. doct., 1450-1480 Rotarichter, HOFMANN, Forschungen 2 S. 23
und 28; HOBERG, Rotarichter S. 168 Nr. 93; Notare und Notarssignete. Folgeband S. 241
Nr. 1412, S. 290f. Nr. 1664f..
Gaucelmus Johannis Deuza, Neffe von Johannes XXII., legum doct., Rotarichter, 1316
September 7 bis 1319 Januar 9 Vizekanzler, seit 1323 Großpönitentiar, 1316 Dezember
17/18 bis 1327 Kardinalpriester von Ss. Marcellino e Pietro, dann Kardinalbischof von Albano, † 1348 August 3, EUBEL, Hierarchia 1 S. 15 und 35; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 96-99; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 256-258 und 290; GÖLLER, Pönitentiarie 1 S. 90f.
Gaufridus de Saliniaco, utriusque iuris professor, capellanus pape, Dekan von Mâcon,
seit 1367 Mai 25 Auditor litterarum contradictarum, seit 1369 Bischof von Chalon-surSaône, seit 1374 April 14 von Bayeux, † vor 1374 Juni 16, EUBEL, Hierarchia 1 S. 125,
152; GUILLEMAIN, Cour S. 319; HERDE, Audientia 1 S. 78 Nr. 20.
Geminianus Ingherrami de Prato, 1435 Rotarichter, (KR Eugen IV. ME 36) vgl. Handschriftenbeschreibung.
Gentilis d’Ajello, (KR Martin V.) seit 1415 September 16 Kammerkleriker, seit 1385 Bischof von Marsi, seit 1399 Bischof von Nicastro, 1418 Januar 26 bis vor 1426 August 30
von Sessa Aurunca, EUBEL, Hierarchia 1 S. 328, 362 und 468.
Georgius Sasse, nachzuweisen seit 1460, seit ... Familiar des Kardinals Jacobus Ammanati Piccolomini, RG 8 Nr. 1434.
Geraldus Faidit, 1416 Studium in Paris, 1417 decr. doct. et lic. in legibus, 1419 doct. in
legibus in Urbe, seit 1417 Dezember 20 clericus Camere apostolice, seit 1422 Referendar,
von 1428 Mai 3 bis 1431 Februar 20 regens Cancellariam, seit 1424 Juni 5 Bischof von
Montauban, von 1425 September 10 bis 1439 (†) Bischof von St-Lizier, EUBEL, Hierarchia
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
15
17. November 2014
1 S. 204 und 347, 2 S. 134; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 138f.;
BRESSLAU, Handbuch 1 S. 264f.; HOFMANN, Forschungen 2 S. 72; KATTERBACH, Referendarii S. 1 Nr. 3 und S. 7 Nr. 30.
Gerardus Johannis de Maffeis de Vulterris, seit 1436 Kammernotar, seit 1444 Skriptor,
seit 1457 April Sekretär, 1456 April 22 bis vor 1466 Oktober 24 (†) magister registri Camere apostolice; FINK, Untersuchungen S. 72; FRENZ, Kanzlei S. 338 Nr. 833; KRAUS, Sekretäre S. 29, 43f.; fehlt bei HOFMANN, Forschungen 2.
Gilbertus de Taddinghem, aus der Diözese Thérouanne, baccalarius in decretis, seit
1365 notarius auctoritate apostolica, seit 1371/72 Abbreviator, seit 1378 Skriptor und seit
1379 Sekretär unter Clemens VII., 1389 Januar 26 bis 1392 September 7 corrector litterarum apostolicarum, † 1392 vor Oktober 14 apud sedem apostolicam, GÖLLER, Kleinere
Mitteilungen S. 103; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 279f. Anm. 8; HOFMANN, Forschungen 2 S.
77; Repertorium Germanicum 1 S. 93*-95*; SCHWARZ, Schreiberkollegien S. 60 Anm. 195;
SCHWARZ, Corrector S. 142-144.
Gregorius Lollius de Piccoliminibus, 1460-1468 Sekretär, HOFMANN, Forschungen 2 S.
115 Nr. 119, S. 123; FINK, Untersuchungen S. 71f.; Kraus, Sekretäre S. 27-29.
Gregorius de Puteo / del Pozzo, seit 1443 Skriptor, 1457-1479 Abbreviator, 1474 custos
Cancellariae, HOFMANN, Forschungen 1 S. 216; FRENZ, Kanzlei S. 340 Nr. 865 (vgl Paris
4172).
Guido de Baisio, seit 1276 decretum doctor, 1304 Mai 11 bis 1313 März 25 Audientiae
litterarum contradictarum auditor, Archidiakon von Reggio Emilia, seit 1295 von Bologna,
wo er bis 1304 unterrichtete, im Mai 1312 in zwiespältiger Wahl zum Bischof von Perugia
gewählt, die Wahl zum Bischof von Reggio Emilia im Dezember 1312 lehnte er ab, † 1313,
vor Juli 11, EUBEL, Hierarchia 1 S. 396 Anm. 6 und S. 417 Anm. 4; HERDE, Audientia 1 S.
77 Nr. 14; SAYERS, Court S. 425; MALECZEK, Unbeachtetes Zeugnis 193-195.
Guido de Malosicco / Gui de Malesset, Cousin Gregors XI., Referendar, 1370-1371 Bischof von Lodève, 1371-1375 Erzbischof von Poitiers, seit 1375 Dezember 20 Kardinalpriester von S. Croce in Gerusalemme, seit 1384 Kardinalbischof von Palestrina, † 1412
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
16
17. November 2014
April 4, EUBEL, Hierarchia 1 S. 22, 311 und 399; GUILLEMAIN, Cour S. 749; WILLIMAN, Letters of Pierre de Cros S. 115.
Guido Fesulani, 1398 Domherr von Chartres, päpstlicher Kaplan und Skriptor Benedikts
XIII. (KR Benedikt XIII. Nr. 283).
Guigo (Hugo) Flandrini, Neffe des Kardinals Petrus Flandrini, 1378 noch minderjährig,
1407 decr. doct., Nuntius und Rotarichter, 1408-1415 Skriptor, seit 1408 September 1 protonotarius, 1409 April 21 bis 1418 Januar 21 regens Cancellarie und Audientie litterarum
contradictarum auditor von Benedikt XIII., seit 1409 Erzdiakon von Mallorca, 1422 schrieb
er das Testament Benedikts XIII., BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 133135; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 263f. Anm. 6; FAVIER, Finances S. 357; Bulario de Benedicto XIII S. 577-584.
Guillaume d’Aigrefeuille (I.), päpstlicher Notar und Cousin Clemens’ VI., seit 1347 Januar 19 Bischof von Zaragoza, seit 1350 Dezember 17 Kardinalpriester von S. Maria in
Trastevere, seit 1367 September 17 Kardinalbischof von Sabina, † 1369 Oktober 4,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 19 und 153; BRESSLAU, Handbuch 2 S. 112f.; HOFMANN, Forschungen 1 S. 69 Anm. 2; GUILLEMAIN, Cour S. 749; ZUTSHI, Office S. 673 Anm. 54; WILLIMAN,
Letters of Pierre de Cros S. 89 und 96.
Guillaume d’Aigrefeuille (II.), * 1339, Neffe von Guillaume d’Aigrefeuille (I.), päpstlicher
Notar, seit 1367 Mai 12 Kardinalpriester von S. Stefano Rotondo, † 1401 Januar 13,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 20; GUILLEMAIN, Cour S. 749; WILLIMAN, Letters of Pierre de Cros S.
89 und 96; Michel HAYEZ, Aigrefeuille 3. Wilhelm der Junge, LexMA 1, München 1980, Sp.
236.
Guillaume de Charmont, 1336 bis 1349 Oktober 2 (†) Bischof von Lisieux, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 304. TEIGE und BLISS/JOHNSON identifizierten ihn irrtümlich mit Guillaume
Guitard, 1349 November 4 bis 1358 Bischof von Lisieux, EUBEL, Hierarchia 1 S. 304.
Guillaume d’Estouteville, 1461-1483 Januar 22 (†) Kardinalbischof von Ostia, 1477-1483
camerarius, 1480 Kardinalkämmerer, EUBEL, Hierarchia 2 S. 60; HOFMANN, Forschungen 2
S. 39 Nr. 167, S. 87 Nr. 5.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
17
17. November 2014
Guilielmus d’Aubussac, 1342-1344 thesaurarius pape, 1342 bis 1346 vor April 7 Bischof
von Fréjus, EUBEL, Hierarchia 1 S. 252, GUILLEMAIN, Cour S. 281.
Guillelmus Boerii, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN,
Prokuratoren S. 74f. Anm. 80.
Guilielmus Carboneli, licentiatus in decretis, Domherr in Barcelona, 1407 Kammerkleriker Benedikts XIII., FAVIER, Finances S. 760 ad vocem.
Guilielmus Noelleti, aus Bayeux, seit 1365 Dezember 17 Rotarichter, 1371 Referendar,
seit 1371 Mai 30 Kardinaldiakon von S. Angelo in Pescheria, † 1394 Juli 4, EUBEL, Hierarchia 1 S. 22; HOFMANN, Forschungen 1 S. 69 Anm. 2; KATTERBACH, Referendarii S. XXII
Nr. 2; HOBERG, Rotarichter S. 164 Nr. 33; GUILLEMAIN, Cour S. 751; WILLIMAN, Calendar S.
333 Nr. 629 (G. Mollat, Guillaume de Noellet, DHGE 22, $$$, Sp. 972f.).
H. Gidastaf, (KR Eugen IV. OT 106)
H. Hesse, (KR Eugen IV. OT 106)
Henricus Raiscop von Ueden, Kleriker der Diözese Köln, magister in artibus in Paris,
Studium in Pavia und Köln, 1415-1439 (Resignation) Skriptor, seit 1426 abbreviator assistens, SCHWARZ, Abbreviature officium S. 818f. Nr. 17.
Heinrich Bayler, seit 1375 an der Kurie in Avignon, magister, Sekretär, seit 1380 Familiar
und Kubikular Clemens’ VII., 1380-1388 Registrator litterarum apostolicarum, seit 1387
Bischof von Konstanz, seit 1388 von Valence, seit 1390 von Alet, † nach 1420 April 16,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 204f., 237 und 513; GÖLLER, Kleinere Mitteilungen S. 103; HOTZ,
Päpstliche Stellenvergabe S. 460-485.
Henricus Hutnagel, Kleriker der Diözese Bremen, 1427 Prokurator an der Pönitentiarie,
1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN, Prokuratoren S. 360.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
18
17. November 2014
Henricus de Minutolis aus Neapel, seit 1382 Bischof von Bitonto, seit 1385 Erzbischof
von Trani, seit 1389 Dezember 18 Kardinalpriester von S. Anastasia, seit 1405 Kardinalbischof von Tusculum, seit 1409 Juli 2 von Sabina, 1392 Kämmerer des Kardinalskollegiums, † 1412 vor Juni 17, EUBEL, Hierarchia 1 S. 25, 38f., 360, 492; ESCH, Bonifaz IX S.
138.
Hermannus Stall, 1432 Familiar von Eugen IV. (= KR Eugen IV. ME 27), nicht im RG 4-6
und bei HOFMANN, Forschungen 2).
Honofrius Francisci de Sancto Severino, im Oktober 1444 vicegerens Cancellariam, Juni
1445 und April bis Mai 1449 regens Cancellariam, 1437 bis 1450 vor September 4 (†) Bischof von Melfi, EUBEL, Hierarchia 2 S. 189; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei
S. 140; HOFMANN, Forschungen 2, S. 72 Nr. 7 (mit Verweis auf Baumgarten, p. 140 und
Ottenthal, Bull. Reg. 571, und Reg. Vat. 433 fol. 24), KR Nicolaus V. Nr. 110.
Hugo Netten aus Roermond (Diöz. Lüttich), 1427 Student in Köln, 1438 Familiar des Kardinals Branda Castiglione, seit 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum,
SOHN, Prokuratoren S. 366.
Hugo de Mirabello, 1317 Kanoniker von Embrun und Kollektor in $$$ (= KR Johannes
XXII. Nr. 68B).
I. de Stevatis Poggino (KR Eugen IV. ME 13).
Iterius, Abt von Cluny, 1344 Familiar von Clemens VI., Clément VI (1342-1352), Lettres
closes ... à la France Nr. 1247.
Jacobus Ammanati Piccolomini, * 1422 in Villa Basilica, seit 1450 Familiar des Kardinals
Domenico Capranica, 1455-1461 Sekretär, seit 1457 Skriptor, seit 1458 Prior von S.
Apollinare in Florenz, seit 1460 Bischof von Pavia, seit 1477 September 24 Administrator
der Diözese Lucca, 1461-1477 Kardinalpriester von S. Crisogono, dann Kardinalbischof
von Tusculum, † 1479 September 10, EUBEL, Hierarchia 2 S. 61f. und 212; FINK, Untersuchungen S. 72; KRAUS, Sekretäre 27f.; M. MIGLIO, Ammanati Piccolomini, Giacomo, in:
LexMA 1, München 1980, Sp. 537f.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
19
17. November 2014
Jacobus de Menthonay, utriusque iuris baccalaureus, archidiaconus Remensis, cubicularius pape, 1378-1382 Datar unter Clemens VII., 1385 Juni 2 bis 1391 April 30/Mai 16 (†)
Vizekanzler, seit 1383 Dezember 23 Kardinalpriester von Ss. Marcellino e Pietro,
BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 126f.; EUBEL, Hierarchia 1 S. 27 und 44;
BRESSLAU, Handbuch 1 S. 263; Repertorium Germanicum 1 S. 78*; Kanzleiregeln Clemens’ VII. Nr. 182.
Jacobus Morini (KR Clemens’ VII. Nr. 174K).
Jacobus Ragneta, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN,
Prokuratoren S. 74f. Anm. 80.
Jacobus de Torso aus Udine, seit 1405 mehrere Legationen, Protonotar Gregors XII.,
seit 1408 Mai 9 Kardinaldiakon von S. Maria nova, † 1413, EUBEL, Hierarchia 1 S. 31.
Jacobus de Ugolinis, bepfründet in Florenz, 1414-1443 (Resignation) Skriptor, seit 1414
auch Sekretär, 1431-1446 abbreviator assistens, HOFMANN, Forschungen 2 S. 109 Nr. 45;
SCHWARZ, Abbreviature officium S. 819 Nr. 20.
Jean Joly, 1386-1390 Kollektor in der Provence, 1391-1407 März 17 Kollektor in der Provinz Lyon, FAVIER, Finances S. 710 und 713.
Jean Jouffroi / Johannes Gaufridi, 1446 Referendar, 1453-1462 Bischof von Arras, dann
von Albi, seit 1461 Kardinalpriester von S. Martino ai Monti, † 1473, EUBEL, Hierarchia 2 S.
65, 84, 98; KATTERBACH, Referendarii S. 18f. Nr. 9.
Jean Martin, licentiatus in legibus, 1403 August 13 bis 1408 Mai 26 Kollektor in der Provinz Narbonne, Domherr von Narbonne, FAVIER, Finances S. 792 ad vocem.
Jo. Mazochi, scriptor (KR Eugen IV. ME 10).
Jo. de Prato (KR Pius’ II. Nr. 182), weder bei HOFMANN, Forschungen, noch bei PITZ,
Supplikensignatur, noch bei FRENZ, Kanzlei.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
20
17. November 2014
Johannes Amerinus, seit 1464 Skriptor, † vor 13. August 1477, FRENZ, Kanzlei S. 361
Nr. 1120; zum Amt des Lektors der Audientia, EBENDA S. 151.
Johannes Angeroles, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN,
Prokuratoren S. 74f. Anm. 80.
Johannes Basire, seit 1396 Skriptor, seit 1410 Abbreviator, 1413-1419 corrector litterarum apostolicarum, † nach 1420, OTTENTHAL, Regulae cancellariae S. 183 Anm. 1;
GÖLLER, Konzil S. 211; HOFMANN, Forschungen 2 S. 77, S. 109 Nr. 47. Von unserem J. B.
ist ein zweiter gleichnamiger zu unterscheiden, der noch 1459 Abbreviator ist, HOFMANN,
Forschungen 2 S. 255; HERDE, Audientia 2 S. 308 Anm. 4.
Johannes de Broniaco / Jean de Brogny, legum doct., unter Clemens VII. cubicularius
pape, 1383-1384 Datar, 1391 April 30 bis 1426 Februar 16 (†) Vizekanzler der Obödienzen von Avignon und Pisa, während des Konstanzer Konzils und unter Martin V., 13821385 Bischof von Viviers, seit 1385 Juli 12 Kardinalpriester von S. Anastasia, seit 1405
Juni 12 Kardinalbischof von Ostia, EUBEL, Hierarchia 1 S. 28, 39 und 533; BAUMGARTEN,
Von der apostolischen Kanzlei S. 119-123, 127-131; GÖLLER, Konzil S. 206; BRESSLAU,
Handbuch 1 S. 263, 265 Anm. 4, 743; HOFMANN, Forschungen 2 S. 69; Repertorium Germanicum 1 S. 73* Anm. 3, S. 78*; KATTERBACH, Referendarii S. 1 Nr. 1; SCHWARZ, Originale S. 276 Nr. 48; Kanzleiregeln Clemens’ VII. Nr. 183.
Johannes Cambonis, 1380/81 Custos Cancellariae, JANSEN, Taxwesen S. 158f.;
KOCHENDÖRFER $$$.
Johannes Carvajal, 1445 Dezember 20 bis 1446 August 10 Auditor Camerae apostolicae, seit 1446 August 10 Elekt von Plasencia, 1446-1461 Kardinaldiakon von S. Angelo,
1461-1469 Dezember 6 (†) Kardinalbischof von Porto, EUBEL, Hierarchia 2 S. 9, 60, 66
und 216; Hofmann, Forschungen 2 S. 91 Nr. 11.
Johannes Castiglioni de Polena, seit 1433 Rotarichter, seit 1433 März 23 Bischof von
Penne und Atri, seit 1454 Oktober 21 von Orvieto, † 1456 September 1, EUBEL, Hierarchia
2 S. 213 und 260.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
21
17. November 2014
Johannes de Coiordano, 1335 päpstlicher Thesaurar (Schäfer, Vat. Quellen II, S. 6f.,
Mollat, in: Dictionnaire d’histoire et géographie ecclesiastique 13 (1956) S. 222f.)
Johannes de Collis, KR Nicolaus V. Nr. 139, KR Calixt III. Nr. 124; fehlt bei HOFMANN,
Forschungen und bei FRENZ, Kanzlei.
Johannes Coniat, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN,
Prokuratoren S. 74f. Anm. 80..
Johannes de Cortadellis, 1471-1479 Referendar, 1478 bis 1479 Februar (†) locumtenens, seit 1472 Bischof von Agrigent, EUBEL, Hierarchia 2 S. 83; BRESSLAU, Handbuch S.
291 Anm. 2; HOFMANN, Forschungen 2 S. 73 Nr. 12; FRENZ, Kanzlei S. 371 Nr. 1222.
Johannes de Costa, Neffe des Kardinals Petrus Flandrini, 1394 legum doct., 1403-1408
Referendar, seit 1408 Oktober 17 bis 1409 Mai 4 regens Cancellariam unter Benedikt XIII.,
1394 Kanoniker und Kantor in Bayeux, seit 1405 Bischof von Châlons-sur-Saône, 1408
März 10 bis 1409 Juli 24 (abgesetzt) von Mende, EUBEL, Hierarchia 1 S. 153 und 342;
BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 131f., 136; BRESSLAU, Handbuch 1, S. 263
Anm. 6; KATTERBACH, Referendarii S. XXVII Nr. 11; KR Benedikt XIII. Nr. 208.
Johannes de Cros, Cousin Gregors XI., 1373 Oktober 21 bis 1383 November 21/22 (†)
Großpönitentiar, 1347-1371 Bischof von Limoges, seit 1371 Mai 30 Kardinalpriester von
Ss. Nereus et Achilleus, seit 1376 September 24 Kardinalbischof von Palestrina, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 21; GÖLLER, Pönitentiarie 1 S. 93 und 95; GUILLEMAIN, Cour S. 757;
WILLIMAN, Letters of Pierre de Cros S. 113.; Michel HAYEZ, Cros I. C., Jean de, LexMA 3,
München 1986, Sp. 355.
Johannes Dominici, ordinis Predicatorum, seit 1408 März 26 bis 1410 Mai 16 Bischof
von Ragusa, seit 1408 Mai 9 Großpönitentiar unter Gregor XII., seit 1408 Mai 9 Kardinalpriester von S. Sisto, † 1419 Juni 6 oder 10, GÖLLER, Pönitentiarie 1/1 S. 96 Nr. 27; EUBEL,
Hierarchia 1 S. 31, 47 und 412.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
22
17. November 2014
Johannes Dargatze, Kleriker der Diözese Kammin, 1426 Student in Rom, seit 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN, Prokuratoren S. 370.
Johannes de Fossario, Kleriker der Diözese Lüttich, 1431-1432 Familiar von Eugen IV.,
RG 5/1/2 Nr. 4567 (KR Eugen IV. ME 27) (nicht bei HOFMANN, Forschungen 2).
Johannes Goyer, Kleriker der Diözese Utrecht, 1426 Student in Löwen, seit 1429 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, blieb nach der Verlegung des Konzils in
Basel, RG 5/1/2 S. 798 Nr. 4658, 5/1/3 S. 1367f. Nr. 7934; SOHN, Prokuratoren S. 373.
Johannes de Grangia, Rat des französischen Königs, 1373 bis 1375 Bischof von Amiens,
seit 1375 Dezember 20 Kardinalpriester von S. Marcello, seit 1384 Kardinalbischof von
Tusculum, † 1402 April 24, EUBEL, Hierarchia 1 S. 22, 43 und 85; GUILLEMAIN, Cour S. 756.
Johannes Hertze, Kleriker der Diözese Lübeck, 1410 Student in Erfurt, seit 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN, Prokuratoren S. 375.
Johannes Juvenis, licentiatus in legibus, seit 1431 Januar 10 Bischof von Mâcon, seit
1433 April 26 von Amiens, seit 1436 Oktober 24 von Thérouanne (= Morinen., = KR Eugen IV. ME 38f., vgl. auch ME 41), seit 1439 Dezember 18 Kardinalpriester von S. Prassede, seit 1441 (?) von S. Lorenzo in Lucina, † 1451 September 9, EUBEL, Hierarchia 1 S.
331, 2 S. 8, 63f., 86, 196 (wohl löschen, wenn KR Eugen IV. kollationiert).
Johannes Martini de Murillo / Juan Martinez, Abt des Klosters Montaragon (Huesca), seit
1405 vicethesaurarius, seit 1408 September 22 Kardinalpriester von S. Lorenzo in Damaso, geht 1418 zu Martin V. über, † 1420, EUBEL, Hierarchia 1 S. 30 und 43; FAVIER, Finances S. 797 ad vocem.
Johannes de Mella, aus Coria, decr. doct., seit 1423 Januar 30 Rotarichter, seit 1431 Referendar, 1437 Protonotar, 1455 April 20 bis 1457 November 30 Regens Cancellariam
apostolicam mit den Fakultäten eines Vizekanzlers, seit 1437 August 26 Bischof von León,
seit 1440 April 6 von Zamora, seit 1465 Mai 20 von Siguenza, seit 1456 Dezember 17
Kardinalpriester von S. Prisca, seit 1465 März von S. Lorenzo in Lucina, † 1467 Oktober
12, EUBEL, Hierarchia 2 S. 63f., 174, 235 und 271; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 266, 2 S.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
23
17. November 2014
109 Anm. 2; HOFMANN, Forschungen 2 S. 73; KATTERBACH, Referendarii S. 16 Nr. 3, S. 19
Nr. 12, S. 26 Nr. 25, S. 27 Nr. 1; HOBERG, Rotarichter S. 167 Nr. 79, PITZ, Supplikensignatur S. 39.
Johannes de Montemirabili, * ca. 1409, decr. doct., seit 1456 Abbreviator und Schreiber
der Bullenregister, 1471-1479 Referendar, seit 1473 Bischof von Vaison-la-Romaine, †
1479 Juni 3, EUBEL, Hierarchia 2 S. 263; HOFMANN, Forschungen 2 S. 134; PITZ, Supplikensignatur S. 108 Nr. 24 und S. 115 Nr. 13; FRENZ, Kanzlei S. 381 Nr. 1318.
Johannes Ogerii, Dekan von Beaune (Côte d’Or, Frankreich), 1319 und unter Benedikt
XII. Kollektor in der Kollektorie Lyon, SCHUCHARD, Kollektoren S. 232.
Johannes Philippi de Lovenich, Kleriker der Diözese Köln, 1432 Familiar von Eugen IV.,
1434 in servitiis Francisci tituli S. Clementis presbiteri cardinalis camerarii pape, 1435 in
Rom zum Priester geweiht, RG 5/1/2 Nr. 4514 (KR Eugen IV. ME 27) (nicht bei HOFMANN,
Forschungen 2).
Johannes Pinchon, seit 1415 Abbreviator und Sekretär, HOFMANN, Forschungen 2 S.
109f. Nr. 49.
Johannes Prioris, Auditor Camere apostolice, † vor 1485 Dezember 23, FRENZ, Kanzlei
S. 434.
Johannes Rode aus Bremen, Abbreviator von Martin V. bis Pius II., 1452 Januar 26 bis
1477 (†) 1463 corrector litterarum apostolicarum, 1458-1459 Referendar, verlässt die Kurie aber etwa 1462, BRESSLAU, Handbuch 1 S. 279f. Anm. 8; HOFMANN, Corrector S. 95 Nr.
12; HOFMANN, Forschungen 2 S. 77 Nr. 14 und S. 255; KATTERBACH, Referendarii S. 35 Nr.
27; nicht identisch mit dem gleichnamigen bei SOHN, Prokuratoren S. 381; vgl. auch
SCHWARZ, Abbreviature officium S. 820 Nr. 25.
Johannes de Rupescissa / Jean de Rochetaillée, 1409-1412 corrector litterarum apostolicarum in der Pisaner Obödienz, seit 1421 Juli 21 für kurze Zeit regens Cancellariam,
vor 1432 Oktober 27 bis 1437 März 24 (†) Vizekanzler, Pariser Domherr, seit 1412 Juli 13
Patriarch von Konstantinopel, 1423 Juni 26 bis 1431 Januar 19 Erzbischof (bzw. AdminiDiese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
24
17. November 2014
strator) von Reims, seit 1426 Mai 24 Kardinalpriester von S. Lorenzo in Lucina, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 34, 43, 207, 426; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 137 und
139f.; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 265; HOFMANN, Forschungen 2 S. 69 Nr. 2, 77 Nr. 9;
Heribert MÜLLER, Besançon, Burgund und das Reich: der Streit um die causa Bisuntina auf
dem Basler Konzil (1433-1435), in: Retour aux sources. Textes, études et documents
d’histoire médiévale offerts à Michel Parisse, éd. par Sylvain GOUGUENHEIM, Paris 2004, S.
303-322, hier S. 310 mit Anm. 31.
Johannes de Salas, clericus Placentin. dioc., 1463 bis 1487 Skriptor, FRENZ, Kanzlei S.
385 Nr. 1369.
Johannes de Sevilla, familiaris von Rodericus de Lanzol-Borja (KR Pius’ II. Nr. 151); fehlt
bei FRENZ, Kanzlei, und bei HOFMANN, Forschungen.
Johannes de Verlens, 1432 Familiar von Eugen IV., prozessierte vor 1436 gegen Johannes Pollart um die Pfarrei Wessem in der Diözese Lüttich, RG 5/1/2 Nr. 5390; (KR Eugen
IV. ME 27) (fehlt bei HOFMANN, Forschungen 2).
Johannesantonius de Sancto Georgio aus Mailand, 1478-1493 Rotarichter, 1480-1492
locumtenens ..., 1482-1509 Referendar, 1478-1499 Bischof von Alessandria, dann von
Parma, seit 1493 Kardinaldiakon von Ss. Nerei und Achillei, † 1509 März 2, EUBEL, Hierarchia 2 S. 22, 64, 85 und 213; HOFMANN, Forschungen 2 S. 132f.; HOBERG, Protokollbücher
S. 186f.; FRENZ, Kanzlei S. 386 Nr. 1375; Notare und Notarssignete. Folgeband S. 292 Nr.
1671.
Johannesmatheus de Calandrinis, Kleriker der Diözese Luni, 1458-1482 Skriptor, 14581484 custos Cancellarie, FRENZ, Kanzlei S. 366 Nr. 1175.
Julianus de Loba, Notar, 1407-1409 receptor generalis pecuniarum Camere, Domherr
von Tarazona, BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 16; FAVIER, Finances S.
787 ad vocem.
Latinus de Ursinis, * 1411, seit 1438 Erzbischof von Conza, 1439-1450 Erzbischof von
Trani, seit 1448 Dezember 20 Kardinalpriester von Ss. Giovanni e Paolo, seit 1468 OktoDiese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
25
17. November 2014
ber 14 Kardinalbischof von Tusculum, † 1477 August 11, EUBEL, Hierarchia 2 S. 11, 134
und 254.
Laurentius de Cosciariis, 1497 collector plumbi, FRENZ, Kanzlei S. 394 Nr. 1478.
Laurentius Roverella, mag. in theol., seit 1458 Referendar, Abbreviator, seit ca. September 1458 Datar, seit 1460 März 26 Bischof von Ferrara, † 1474, vor Juli 11, EUBEL, Hierarchia 2 S. 153; HOFMANN, Forschungen 2 S. 99f. Nr. 7, S. 133; FRENZ, Kanzlei S. 395 Nr.
1488.
Lellus, 1455-1462 Dezember 10 Bischof von Narni, EUBEL, Hierarchia 2 S. 199.
Leobrinus de Fulgineo, 1474-1486 Sekretär, seit 1479 Abbreviator, FRENZ, Kanzlei S.
396 Nr. 1496.
Leonardus Grifus, Sekretär der Päpste Sixtus IV. und Innozenz VIII., 1483/84 Referendar; 1472-1482 Bischof von Gubbio, seit 1482 Erzbischof von Benevent, † vor 1485 November 24, EUBEL, Hierarchia 2 S. 104 und 151; FINK, Untersuchungen S. 73; FRENZ,
Kanzlei S. 397 Nr. 1504.
Lucas de Tollentis, 1470-1491 Bischof von Sebenico, EUBEL, Hierarchia 2 S. 236.
Ludovicus Bonitus de Brancaciis aus Neapel, seit 1386 Erzbischof von Palermo, 1395
von Antivari, seit 1395 von Saloniki, seit 1399 Bischof von Bergamo, seit 1400 Erzbischof
von Pisa, seit 1407 Juli 29 von Tarent, seit 1408 September 19 Kardinalpriester von S.
Maria in Trastevere, † 1413 September 18, EUBEL, Hierarchia 1 S. 31, 44, 93, 388, 396,
400, 473, 484.
Ludovicus de Orto, Hofarzt Johannes’ XXIII. und Eugens IV., Skriptor und Sekretär,
1433-1445 lector Audientiae litterarum contradictarum, † 1445, vor Dezember 12,
HOFMANN, Forschungen 2 S. 194 (33); SCHWARZ, Schreiberkollegien S. 102 Anm. 86.
Ludovicus Venetus; nach den Registern cubicularius pape, artium et medicine doctor,
OTTENTHAL, Regulae cancellariae S. 254 Nr. 106.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
26
17. November 2014
Lupus de Oron, in decretis licentiatus (Nicolaus V. Nr. 68 Anm.).
M. Puiardi, 1433 Abbreviator (KR Eugen IV. ME 28).
Malatesta de Capitaneis / Baptista Malatesta, päpstlicher Kaplan, Rotarichter, von September bis Dezember 1457 locumtenens des Vizekanzlers, 1458-1461 Referendar, 14491461 (†) Bischof von Camerino, EUBEL, Hierarchia 2 S. 116; HOFMANN, Forschungen 2 S.
255; KATTERBACH, Referendarii S. 27 Nr. 3, S. 33 Nr. 10; fehlt bei HOBERG, Rotarichter;
PITZ, Supplikensignatur S. 39 und 118.
Marcus de Marinaribus, decr. doct., 1441-1457 Bischof von Alessandria, 1457-1465 (†)
von Orvieto; er residierte an der Kurie, EUBEL, Hierarchia 2 S. 85 und 260; PITZ, Supplikensignatur S. 297 Anm. 286.
Marianus de Qualeatis, 1472-1491 Referendar, 1479 Februar 12 bis 1493 April 23 (†)
regens Cancellarie, seit 1469 Bischof von Glandèves, EUBEL, Hierarchia 2 S. 159;
HOFMANN, Forschungen S. 74 Nr. 14; FRENZ, Kanzlei S. 404 Nr. 1602.
Marinus de Guadagnis, 1419 magister, scriptor litterarum apostolicarum und Domherr in
Florenz (KR Clemens VI. Nr. 24).
Marinus de Judice von Amalfi, decr. doct., seit 1369 Juni 14 Rotarichter, Kanoniker von
Amalfi, 1370-1373 Bischof von Stabbia, bis 1379 Januar/Februar von Cassano, dann von
Brindisi, vor 1380 Juni 4 nach Taranto transferiert und 1382/85 zum Kardinalpriester von
S. Pudenziana erhoben, † Dezember 1386, EUBEL, Hierarchia 1 S. 24, 46, 149, 170, 462,
473; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 108.
Marinus de Ursinis, decr. doct., 1445 November 8 bis 1470 Audientie litterarum contradictarum auditor, 1448-1472 Referendar, seit 1441 Bischof von Canna, seit 1445 Juni 4
Erzbischof von Palermo, seit 1445 Juli 30 Erzbischof von Tarent; † vor 1472 Oktober 30,
EUBEL, Hierarchia 2 S. 117, 211 und 246; HOFMANN, Forschungen 2 S. 76; KATTERBACH,
Referendarii S. 25 Nr. 22, S. 30 Nr. 20, S. 37 Nr. 39, S. 41 Nr. 22, S. 52 Nr. 61; FRENZ,
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
27
17. November 2014
Kanzlei S. 405 Nr. 1606 (vgl. KR Sixtus IV 119 Anm. w, 177) (unter Paul II. locumtenens
genannt).
Martinus de Castres, 1375 Lektor der Audientia litterarum contradictarum (= KR Gregor
XI. Nr. 96).
Michael de Salva, seit 1404 Februar 3 Kubikular Benedikts XIII., seit 1404 Mai 22 Bischof
von Pamplona, seit 1404 Mai 9 Kardinaldiakon von S. Giorgio al Velabro, † 1406 August
24, EUBEL, Hierarchia 1 S. 30 und 387; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 290 Anm. 6; EUBEL, Kubikulare S. 637.
Michael Ferrarii, seit 1455 April 20 Sekretär Calixts III., seit 1457 Januar 23 päpstlicher
Akoluth, HOFMANN, Forschungen 2 S. 113f. Nr. 96 und S. 123; FINK, Untersuchungen S.
70; KRAUS, Sekretäre S. 32.
Michelinus de Zafferis de Novaria, Februar 1419 bis Januar 1423 Sekretär, Abbreviator
und custos Cancellarie, HOFMANN, Forschungen 2 S. 78 Nr. 2.
Nicolaus de Benzis, seit 1461 Skriptor, seit 1479 Abbreviator, † vor 1488 Juli 21, FRENZ,
Kanzlei S. 411 Nr. 1697.
Nicolaus de Brancaciis aus Neapel, legum doct., seit 1366 Mai 29 Rotarichter, 1378
September bis 1379 Januar regens Cancellariam Clemens’ VII., 1367-1377 Erzbischof von
Bari, 1377-1378 Erzbischof von Cosenza, seit 1378 Dezember 16 Kardinalpriester von S.
Maria in Trastevere, seit 1388 April Kardinalbischof von Albano, † 1412 Juni 29, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 27, 129, 220; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 123f.;
BRESSLAU, Handbuch 1 S. 261; HOBERG, Rotarichter S. 165 Nr. 36.
Nicolaus Conili de Valencia, decretorum doctor, seit 1406 Abbreviator, seit 1409 Skriptor,
seit 1422 vicecorrector, 1429-1432 Referendar, seit 1432 April 19 Protonotar, Protegé des
Kardinals Domenicus Ram, seit 1436 September nicht mehr dauernd an der Kurie, † vor
1439 Februar 26 extra Romanam curiam, KATTERBACH, Referendarii S. 6 Nr. 20; SCHWARZ,
Abbreviature officium S 822 Nr. 34.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
28
17. November 2014
Nicolaus Lupi / Nicola Lopez de Roncesvalles, seit 1407 Kammerkleriker Benedikts XIII.,
FAVIER, Finances S. 812.
Nicolaus de Vincione / Vivari de Vivianis, päpstlicher Kaplan, seit 1398 Oktober 6 Rotarichter, 1407 Oktober 7 bis 1413 regens officium Cancellarie von Gregor XII., seit 1392
Bischof von Potenza, seit 1395 von Ferentino (1409 abgesetzt), seit 1410 April 6 von Spoleto, seit 1419 von Chieti, † 1428 November 6, EUBEL, Hierarchia 1 S. 247, 407, 461 und
481; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 118; ZUTSHI, Original papal letters S.
LXXVI.
Oddo de Columna, 1405 Protonotarius apostolicus, seit 1405 Juni 12 Kardinaldiakon von
S. Giorgio in Velabro, seit 1417 November 11 Papst Martin V. † 1431 Februar 20, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 26 und 33.
Ogerius de Confleto, (KR Martin V.), Kubikular Johannes’ XXIII., seit 1411 Bischof von
Aosta, seit 1433 von Saint-Jean de Maurienne, † 1441, EUBEL, Hierarchia 1 S. 117 und 2
S. 187.
Otto Jonge, Kleriker der Diözese Utrecht, 1431-1432 Familiar von Eugen IV., Francisco
Condulmaro not. pape obsequiis insistens, RG 5/1/3 Nr. 7444 (KR Eugen IV. ME 27) (nicht
bei HOFMANN, Forschungen 2).
P. de Maiguer, 1407 custos Cancellariae (KR Benedikt XIII. Nr. 307).
Petrus, Abt von Fleury (1347 bis † 1354), naher Verwandter Clemens’ VI. (consanguinitatis proxima linea coniunctus pape), Clément VI, Lettres closes ... à la France, Bd. 2 Nr.
3302; J. LAPORTE, Art. Fleury, in: Dictionnaire d’histoire et de géographie ecclésiastique
17, Paris 1971, Sp. 444-476, hier Sp. 471.
Petrus Adémar / Pedro Ademari, licentiatus in decretis, seit 1403 consiliarius Camerae
Benedikts XIII., Abt des Kloster San Juan de la Peña, seit 1403 November 21 Bischof von
Lescar, seit 1405 November 20 Bischof von Maguelonne, (†) 1418, EUBEL, Hierarchia 1 S.
295 und 320; FAVIER, Finances S. 743 ad vocem.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
29
17. November 2014
Petrus Assalbitus, 1417-1428 magister registri supplicationum, confessor Eugens IV.,
seit 1418 Februar 14 Bischof von Oloron, 1419 August 23 bis 1421 Januar 8 von Condom,
danach von Alet, † nach 1438, EUBEL, Hierarchia 1 S. 202, 237 und 377, 2 S. 149;
HOFMANN, Forschungen 2 S. 84 Nr. 7 und S. 255.
Petrus Blavi, Referendar, 1395 bis 1409 Dezember 12 (†) Kardinaldiakon von S. Angelo
in Pescheria, EUBEL, Hierarchia 1 S. 49; KATTERBACH, Referendarii S. XXVI Nr. 9.
Petrus Cathalaneus de Valle, 1476-1485 Sekretär, seit 1523 collector plumbi, FRENZ,
Kanzlei S. 433 Nr. 1949 (kann das sein?).
Petrus Cauchon, 1420-1432 Bischof von Beauvais, dann von Lisieux, † 1442 Dezember
18, EUBEL, Hierarchia 1 S. 132, 2 S. 104.
Petrus Corsini, seit 1362 Bischof von Volterra, seit 1363 von Florenz, seit 1370 Kardinalpriester von S. Lorenzo in Damaso, 1374-1405 Kardinalbischof von Porto, zunächst Anhänger Urbans VI., seit 1381 von Clemens VII., EUBEL, Hierarchia 1 S. 37, 43, 250 und
536; J. CHIFFOLEAU, Corsini, Pietro, DBI 29, Roma 1983, 671-673 (kontr.!).
Petrus de Cros, * um 1322, seit 1362 Juli 27 Bischof von Saint-Papoul, seit 1370 Erzbischof von Bourges, 1371 Juni 20 bis 1383 Dezember 23 camerarius pape, 1374 August 2
bis 1388 Januar 20 Erzbischof von Arles, seit 1383 Dezember 23 Kardinalpriester von S.
Nereo e Achille, † 1388 November 16, EUBEL, Hierarchia 1 S. 45, 103, 139 und 390;
WILLIMAN, Letters of Pierre de Cros S. 1-6.
Petrus Durandi, magister, seit 1312 päpstlicher Kaplan, unter Clemens V. Kollektor der
Kirchenprovinz Besançon, 1312-1323 Kollektor in deutschen Kirchenprovinzen, seit 1306
Domherr von Embrun, SCHUCHARD, Kollektoren S. 199f.
Petrus Eximini de Pilaribus / Pedro Ximenez de Pilars, 1407 baccalarius in decretis und
Notar, seit 1385 Schatzmeister von Pedro de Luna, dann magister officii cerae, 1403 Nuntius in Spanien, 1403-1404 receptor generalis pecuniarum Camerae, 1407 Kammerkleriker
Benedikts XIII., 1407 Dompropst in Lerida, BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S.
15; FAVIER, Finances S. 805 ad vocem.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
30
17. November 2014
Petrus Fabri, decretorum doctor, archidiaconus Caturcensis, 1316 bis 1318 Audientiae
litterarum contradictarum officium gerens, † vor 1323 April 2, BRESSLAU, Handbuch 1 S.
284f. Anm. 1; TEIGE, Audientia S. 24f. und 28; Jean XXII, Lettres communes 4 S. 256 Nr.
17154.
Petrus Ferrici, decretorum doctor, canonicus Maioricensis, 1464-1479 Referendar, seit
1476 Rotarichter, seit 1464 Oktober 1 Bischof von Tarazona, seit 1476 Dezember 18 Kardinalpriester von S. Sisto, † 1478 September 25 EUBEL, Hierarchia 2 S. 17 und 251;
HOFMANN, Forschungen 2 S. 132; FRENZ, Kanzlei S. 427 Nr. 1884; Notare und Notarssignete. Folgeband S. 278 Nr. 1589, S. 282 Nr. 1601.
Petrus Flandrini aus Viviers, decr. doct., Dompropst von Mallorca, seit 1364 Mai 30 Rotarichter, seit 1369 päpstlicher Kaplan, 1370 und 1371 Stellvertreter des päpstlichen Kämmerers Arnaud Albert, 1371 Referendar, 1371 Mai 30 bis 1381 Januar 23 (†) Kardinaldiakon von S. Eustachio, EUBEL, Hierarchia 1 S. 22; KATTERBACH, Referendarii S. XXII Nr.
1; HOBERG, Rotarichter S. 164 Nr. 26; GUILLEMAIN, Cour S. 768; WILLIMAN, Calendar S.
507; W. DECKER, Flan(r)in, Pierre, in: LexMA 4, München 1989, Sp. 532f.
Petrus de Fongareto, seit 1362 Abt von S. Michele di Chiusa (Val di Susa, Piemont),
nahm zwischen 1363 und 1367 häufig Benefizienresignationen entgegen, Ph. SCHMITZ,
Cluse (Saint-Michel de la), in: Dictionnaire d’histoire et de géographie ecclésiastique 13,
Paris 1956, Sp. 176-178; HOBERG, Taxae S. 279; Urbain V, Lettres communes Nr. 2241,
20906.
Petrus de Luna = Benedikt XIII., 1361 Student des kanonischen Rechts und consiliarius
Petri regis Aragonum, seit 1375 Dezember 20 Kardinaldiakon von S. Maria in Cosmedin,
seit 1394 September 28 Papst Benedikt XIII., † 1423 Mai 23, EUBEL, Hierarchia 1 S. 22
und 29; BRESSLAU, Handbuch 2 S. 105f.; ZUTSHI, Changes (in Thumsers Band) bei Anm.
40.
Petrus Maurocenus / Morosini von Venedig, Protonotar Gregors XII., seit 1408 September 19 Kardinaldiakon von S. Maria in Cosmedin, † 1424 August 11, EUBEL, Hierarchia 1
S. 32, 51.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
31
17. November 2014
Petrus de Mera (KR Eugens IV. OT 106) clericus Cameracensis, 1431-1432 Referendar,
HOFMANN, Forschungen 1 S. 240; KATTERBACH, Referendarii S. 19 Nr. 13.
Petrus de Monteruc, Neffe von Innozenz VI., 1355 lic. in legibus und päpstlicher Kaplan,
1361 Juni 29 bis 1385 Mai 10 (†) Vizekanzler unter Urban V., Gregor XI. und Clemens
VII., 1355-1356 Bischof von Pamplona, seit 1356 Kardinalpriester von S. Anastasia,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 19, 39 und 387; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S.
107-109, 123-126; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 260f., 2 S. 17 Anm. 3, S. 107f.; GUILLEMAIN,
Cour S. 309; SCHWARZ, Originale S. 273 Nr. 19; Jacques VERGER, Monteruc, Pierre de, in:
LexMA 6, München 1993, Sp. 795.
Petrus Nardi de Veralescis, decretorum doctor, Kanoniker an St. Peter in Rom, seit 1416
Rotarichter, 1425 Auditor litterarum contradictarum, BAUMGARTEN, Von der apostlischen
Kanzlei S. 123; fehlt bei HOFMANN, Forschungen 2 S. 76.
Petrus de Noxeto/Noceto alias de Spinolis de Luculo domicellus Januensis, * 1397, seit
1430 Notar und Sekretär von Domenico Capranica, seit 1432 scriptor concilii, seit vor
1434 Familiar des Kardinals Niccolò Albergati († 1443), 1436-1438 an der Kurie in Bologna, 1438 Auditor und Regens der Pönitentiarie, seit 1440 September 10 scriptor et abbreviator litterarum apostolicarum, 1441-1467 Lektor in der Audientia litterarum contradictarum, 1447-1455 Geheimsekretär Nicolaus’ V., 1449 Juni 25 bis 1455 April 20 custos
Cancellariae apostolicae, verließ nach Nicolaus’ V. Tod die Kurie und lebte in Lucca, wo er
1467 Februar 18 starb, HOFMANN, Forschungen 2 S. 79 Nr. 8, S. 112 Nr. 77, S. 122f.; FINK,
Untersuchungen S. 69; GUALDO, Diplomatica 435-449; MÄRTL, Zur Kanzlei S. 302f.;
SCHWARZ, Karriere S. 101.
Petrus de Nuce, päpstlicher Kaplan, seit 1379 März 5 Rotarichter, Kanzleiregeln Clemens’ VII. Nr. 181 (fehlt bei HOBERG, Rotarichter).
Petrus de Pratis / Deprés, Professor des Zivilrechts in Toulouse, 1317 päpstlicher Kaplan
und Rotarichter, 1318 Oktober 23 bis 1320 Januar 23 gerens officium Audientiae litterarum
contadictarum, 1325 April 14/21 bis 1361 Mai/Juni Vizekanzler, seit 1318 März 31 Bischof
von Riez, seit September 11 Erzbischof von Aix, seit 1320 Dezember 19/20 KardinalprieDiese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
32
17. November 2014
ster von S. Pudenziana, 1323 Mai 23 bis 1361 September 30 (†) Kardinalbischof von Palestrina, EUBEL, Hierarchia 1 S. 15 Nr. 12, S. 96 und 417; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 104-107; BRESSLAU, Handbuch S. 259f., 283f. Anm. 1, 323; GUILLEMAIN,
Cour S. 769; HERDE, Audientia 1 S. 78; SAYERS, Court S. 426.
Petrus de Sortenaco, legum doct., seit 1374 Juni 16 Auditor litterarum contradictarum,
seit 1374 Oktober 13 Bischof von Viviers, seit 1375 Dezember 20 Kardinalpriester von S.
Lorenzo in Lucina, seit 1384 Kardinalbischof von Sabina, † 1390 August 17, EUBEL,
Hierarchia 1 S. 22, 38, 43, 533; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 284f. Anm. 1 Nr. 21;
GUILLEMAIN, Cour S. 354; HERDE, Audientia 1 S. 78 Nr. 21; WILLIMAN, Calendar S. 240.
Petrus de Stefaneschis aus Trastevere, protonotarius apostolicus, 1407 August locumtenens pape in Urbe, seit 1413 November 25 päpstlicher Generalvikar und legatus a latere
in Rom, seit 1405 Juni 12 Kardinaldiakon von S. Angelo in Pescaria, seit 1409 Juli 2 von
Ss. Cosma e Damiano, seit 1410 erneut von S. Angelo in Pescaria, † 1417 September 26,
EUBEL, Hierarchia 1 S. 26, 49.
Petrus Sucius, Kleriker der Diözese Vicenza, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum
contradictarum, seit 1446 Abbreviator und Skriptor, † 1449 April 21, RG 5/1/3 S. 1363 Nr.
7897; SOHN, Prokuratoren S. 396.
Petrus Textoris de S. Antonino, decr. doct., Abt von Saint-Sernin in Toulouse, 1319 Mai
23 bis 1325 März 24 (†) Vizekanzler, seit 1320 Dezember 19/20 Kardinalpriester von S.
Stefano in Celimonte, EUBEL, Hierarchia 2 S. 16; BAUMGARTEN, Von der apostolischen
Kanzlei S. 99-105; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 258 und 323; GUILLEMAIN, Cour S. 770 s.v.
Pierre Tessier.
Petrus de Tureyo, utriusque iuris doctor, Diakon, Domkustos von Lyon, seit 1382 Mai 2
Bischof von Maillezais, 1385 Juli 12 bis 1410 Dezember 19 (†) Kardinalpriester von S.
Susanna, 1409 von Alexander V. als Legat nach Frankreich geschickt, EUBEL, Hierarchia 1
S. 48 und 324; KR Alexander V Nr. 34.
Pierre de Pont, licentiatus in legibus, 1396-1407 Juli Kollektor in der Provinz Toulouse,
danach Kammerkleriker Benedikts XIII., FAVIER, Finances S. 712.
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
33
17. November 2014
Pontius Beraldi aus der Gegend von Cahors, baccalarius in decretis, Familiar des Vizekanzlers Petrus de Pratis, seit 1361 Abbreviator, seit 1370 Skriptor, seit April 1378 Sekretär unter Urban VI., tritt zu Clemens VII. über (vor 1378 Oktober 3), vor 1378 und von 1379
Februar 2 bis 1387 corrector litterarum apostolicarum, seit 1378/79 Sekretär, auch stellvertretender Datar, 1385 Mai 28 ad signandum et expediendum litteras apostolicas que per
ipsum [Petrum ... vicecancellarium] signande et expediende essent, deputatus,
BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 126; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 261 Anm.
3, S. 279f. Anm. 8; HOFMANN, Forschungen 2 S. 76f.; Repertorium Germanicum 1 S. 93*97*; GÖLLER, Kleinere Mitteilungen S. 103; GUILLEMAIN, Cour S. 323 Anm. 275f.; FAVIER,
Finances S. 753 ad vocem; SCHWARZ, Schreiberkollegien S. 60 Anm. 195; SCHWARZ, Corrector S. 137-140, 144f.; ZUTSHI, Unpublished Fragments S. 44 mit Anm. 26; ZUTHI, Continuity S. 306-313; Kanzleiregeln Clemens’ VII. Nr. 177; Città del Vaticano, Biblioteca Apostolica Vaticana, Vat. lat. 6330, fol. 49rs.
R. Bourdonis, (Nic. V. Nr. 189), weder bei HOFMANN, Forschungen 2 noch bei FRENZ,
Kanzlei.
Raimundus de Chameraco, lic. in decr., scriptor litterarum apostolicarum, 1332 Domherr
von Marseille und päpstlicher Nuntius, 1342 Domherr von Amiens, 1342-1346 Bischof von
Rieti, dann von Orvieto, 1343-1346 päpstlicher Vikar in spiritualibus in Rom, † 1348 vor
August 20, EUBEL, Hierarchia 1 S. 416 und 508; GUILLEMAIN, Cour S. 328f.; WILLIMAN,
Right S. 225 Nr. 1036.
Raimundus de Valle, verwandt mit dem päpstlichen Kämmerer Gasbertus de Valle/Laval
(1319-1347), magister, 1321 Familiar des Kardinals Bertrand de Montfavez, seit 1323 Familiar von Johannes XXII, seit 1336 Familiar von Benedikt XII., seit 1337 Oktober 31
päpstlicher Kaplan, seit 1344 Familiar Clemens’ VI., seit Johannes XXII. bis 1347 August 9
(†) Kanzleinotar, 1323-1330 Dompropst von Mirepoix, 1332-1336 Archidiakon Montismirabilis in ecclesia Albiensis, seit 1336 Archidiakon von S. Sereno in der Diözese Cahors,
TANGL, Kanzleiordnungen S. 125; Benoît XII, Lettres closes ... autres que la France 1 Sp.
457 Nr. 1571; Benoît XII, Lettres communes Nr. 2560, 4112 und 4966; Clément VI (13421352), Lettres closes ... à la France 1 Nr. 792, 2 Nr. 3440; Jean XXII, Lettres communes 3
Nr. 13490 und 13677, 5 Nr. 18507; Jean XXII, Lettres secrètes ... à la France 4 Nr. 4796f.;
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
34
17. November 2014
GUILLEMAIN, Cour S. 278, 314 und 316; WILLIMAN, Right S. 232 Nr. 1070; ZUTSHI, Office S.
673 Anm. 49; ZUTSHI, Registration S. 191; HITZBLECK, Exekutoren, Index s.v.
Rainaldus de Ursinis, Protonotar, 1477-1488 Auditor litterarum contradictarum, seit 1474
Erzbischof von Florenz, EUBEL, Hierarchia 2 S. 154; FRENZ, Kanzlei S. 438 Nr. 2020.
Rainulfus de Gorse, decr. doct., Neffe des Vizekanzlers Petrus de Monteruc, seit Sommer 1378 regens officium Cancellarie, 1381 Juni 1 bis 1382 August 15 (†) Vizekanzler Urbans VI., seit 1370 Bischof von Sisteron, seit 1378 September 18 Kardinalpriester von S.
Pudenziana, EUBEL, Hierarchia 1 S. 46; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S.
111f.; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 261f.; GUILLEMAIN, Cour S. 161 Anm. 360; SCHWARZ, Originale S. 274 Nr. 24; ZUTHI, Continuity S. 306-313.
Rigaldus de Asserio / Rigaud d’Assier, seit 1316 Rektor von St-Etienne von Toulouse
und Domkanoniker in Orléans, Professor für Zivilrecht, Papstfamiliar, Rotarichter und Kollektor in England, 1319-1323 (†) Bischof von Winchester, EUBEL, Hierarchia 1 S. 530;
GUILLEMAIN, Cour S. 353; SCHMITZ, Lebens- und Arbeitsweise S. 11-59.
Robertus de Cavalcantibus, seit 1435 Rotarichter, 1448 Oktober und November locumtenens in Cancellaria bzw. regens Cancellariam, 1440-1450 Februar 25 (†) Bischof von
Volterra, EUBEL, Hierarchia 2 S. 270f.; HOFMANN, Forschungen 2 S. 72 Nr. 8; fehlt bei
BRESSLAU, Handbuch 1 S. 265 Anm. 9, und bei HOBERG, Rotarichter.
Rodericus de Lanzol-Borja = Alexander VI., 1458-1462 ließ er den heutigen Palast
Sforza-Cesarini (Corso Vittorio Emanuele Nr. 282) bauen, 1457 April 25 bis 1492 August
11 Vizekanzler, seit 1456 September 17 Kardinaldiakon von S. Nicola in Carcere, seit
1471 August 30 Kardinalbischof von Albano, seit 1476 Juli 24 von Porto, 1458-1492 Erzbischof von Valencia, 1492 August 11 zum Papst gewählt, † 1503 August 18, EUBEL, Hierarchia 2 S. 12 Nr. 3, S. 261; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 266 und 291; HOFMANN, Forschungen 2 S. 69f.; KATTERBACH, Referendarii S. 27 Nr. 1, S. 31 Nr. 1, S. 38, S. 42; PITZ, Supplikensignatur S. 39; FRENZ, Kanzlei S. 439 Nr. 2035.
Rotherus de Balhorn / Rotterius de Balohr, magister in artibus, seit 1391 Skriptor, Referendar, seit 1409 Protonotar, 1409 August 3 bis 1410 April 10 locumtenens regentis
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
35
17. November 2014
Cancellariam und seit 1413 Januar 19 locumtenens seu regens Cancellariam von Gregor
XII., Kanoniker an St. Stephan in Mainz, † nach 1415, KOCHENDÖRFFER, Kuriale S. 576 Nr.
10; BAUMGARTEN, Von der apostolischen Kanzlei S. 118f.; BRESSLAU, Handbuch 1 S. 263f.
Anm. 6; HOFMANN, Forschungen 1 S. 33 Anm. 3, S. 191 Anm. 2, S. 240; KATTERBACH, Referendarii S. XXXIII.
Rudolfus von Rüdesheim, 1435 Richter am Basler Konzil, 1458 decr. doct., seit 1460
Referendar, 1461, 1462 Juli 31 bis 1463 Mai 4 und seit 1463 November 6 Nuntius in
Deutschland, 1459-1463 Domdekan in Worms, 1463 September 26 bis 1468 April 27 Bischof von Lavant, dann von Breslau, † 1482 Januar 17, EUBEL, Hierarchia 2 S. 174 und
270; Notare und Notarssignete Folgeband S. 169 Nr. 1022; RG 8/1 Nr. 5156.
Sanctone Brachardi, seit 1379 Abbreviator und offenbar Registrator, KR Clemens’ VII.
Nr. 43, RG 1 S. 79* (Nicht bei HOFMANN, Forschungen, KOCHENDÖRFFER, Kuriale und
FAVIER, Finances).
Sicardus de Burguiroles / de Bourguerol, doctor in decretis, 1382-1386 Kollektor in der
Provinz Toulouse, 1386 September bis 1398 Juli in der Provinz Narbonne, 1404-1405
Kammerkleriker Benedikts XIII., Domherr von Narbonne, seit 1405 November 20 Bischof
von St-Lizier/Couserans, † 1412 Juli 19, EUBEL, Hierarchia 1 S. 203f.; FAVIER, Finances S.
756 ad vocem.
Simon Salvatoris, magister, 1407 Skriptor unter Benedikt XIII., Propst von Lerida (= KR
Benedikt XIII. Nr. 307).
Simon Vosich de Montona, doctor utriusque iuris, 1470 Mai 19 zum locumtenens ernannt,
seit 1471 Referendar, 1461-1473 Erzbischof von Antivari, 1473 bis 1482, vor August 30
(†) Erzbischof von Patras und Bischof von Capodistria, EUBEL, Hierarchia 2 S. 89, 169,
213; HOFMANN, Forschungen S. 73f. Nr. 13; KATTERBACH, Referendarii $$$; FRENZ, Kanzlei
S. 444 Nr. 2103.
Stephanus Maioris, 1379 magister capelle von Kardinal Petrus Flandrini (KR Clemens’
VII. Nr. 107).
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
36
17. November 2014
T. de Ianua (KR Sixtus IV Nr. 176a), fehlt HOFMANN, Forschungen, und FRENZ, Kanzlei.
T. de Magistris (KR Pius’ II. Nr. 109 u.ö.), fehlt bei HOFMANN, Forschungen 2 S. 72f.;
FRENZ, Kanzlei S. 125 und 335 Nr. 799, kennt nur einen G. de Magistris, 1480-1491
locumtenens auditoris Audientiae litterarum contradictarum.
Theodericus de Alphusen, unehelich geborener Kleriker der Diözese Osnabrück, erhält
1431 eine Testierlizenz, 1422 Supplik um eine Prokuratur an der Audientia litterarum contradictarum, seit 1423 Audientia-Prokurator, bis 1443 an der Kurie nachzuweisen, RG
5/1/1 S. 226 Nr. 1321, 5/1/2 S. 711 Nr. 4108 und S. 861 Nr. 5031; SOHN, Prokuratoren S.
398.
Theodoricus Coppeken, Kleriker der Diözese Bremen, seit 1430 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, † vor 1458 November 8, SOHN, Prokuratoren S. 399.
Theodericus Fabri von Cleve, seit 1380 Skriptor, seit 1381 Abbreviator, 1392-1393
Reskribendar und Komputator, 1411 Familiar Johannes’ XXIII., † 1417 September 3,
KOCHENDÖRFFER, Kuriale S. 564 und 569 Nr. 20; BRESSLAU, Handbuch 2 S. 6 Anm. 1;
MEYER, Zürich und Rom S. 493 Nr. 958.
Ursus de Ursinis, decr. doct., 1467 locumtenens, 1477-1492 Referendar, seit 1471 Oktober 18 Bischof von Tricarico, seit 1474 Bischof von Teano, † 1495 vor August 19, KR Paul
II. Nr. 168; EUBEL, Hierarchia 2 S. 249 und 255; FRENZ, Kanzlei S. 451 Nr. 2176; fehlt bei
HOFMANN 2.
Walterus de Aggere, 1477-1480 Skriptor Audientiae contradictarum, KR Sixtus IV. Nr.
177a, FRENZ, Kanzlei S. 454 Nr. 2214.
Willelmus Chaignon, 1435 Prokurator an der Audientia litterarum contradictarum, SOHN,
Prokuratoren S. 74f. Anm. 80.
Wilhelmus Libermey de nobili genere, Kleriker der Diözese Lüttich, 1431-1432 Familiar
Eugens IV., RG 5/1/3 Nr. 9372 (KR Eugen IV. ME 27) (nicht bei HOFMANN, Forschungen
2).
Diese Seite ist ein Angebot des FB 06 der Universität Marburg,
http://www.uni-marburg.de/fb06/forschung/webpubl/magpubl/paepstlkanzl
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
124 KB
Tags
1/--Seiten
melden