close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bischoff & Bischoff Bedienungsanleitung TS-Aqua (Var. 1 + 2)

EinbettenHerunterladen
Bischoff & Bischoff
Bedienungsanleitung
TS-Aqua (Var. 1 + 2)
Enjoy mobility.
1. Vorbemerkung
LieberBenutzer,
mitdemErwerbIhresBischoff&BischoffDuschtoilettenrollstuhlesausderTS-AquaSerieerhaltenSieeindeutsches
Spitzenprodukt,dasdurchseineVariabilitätneueMaßstäbesetzt.
DieIhnenvorliegendeBetriebsanleitungsollIhnendazu
dienen,sichmitderBedienungundHandhabungdes
Duschtoilettenrollstuhlsbesservertrautzumachen.
BittelesenSiediesevordererstenVerwendung
komplettdurch.
2
TS-Aqua
Inhaltsverzeichnis
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
Deutsch
1| Vorbemerkung
2
2| WichtigeSicherheitshinweise
4
3| Indikationen
5
4| Zweckbestimmung
6
5| Konformitätserklärung
6
6| LieferumfangundPru
̈fungderLieferung7
7| Übersicht
10
8| Zusammenbau/Anpassungen
10
8.1.DieRu
̈ckenlehne
8.2.DerSitz
8.3.DieArmlehnen
8.4.DieFußplatte
8.5.Räder,BereifungundBremsen
9| Fahrbetrieb
16
8.1.Ein-undAussteigen
8.2.Fortbewegung
8.3.Toilettenbenutzung
10|Transport
18
11|Lagerung/Versand
18
12|Reparatur
19
13|Pflege,HygieneundWartungshinweise
20
14|Entsorgung
21
15|TechnischeDaten
22
15.1HygieneplanundRisikobewertung
15.2Wartungsarbeiten
16|Garantie-Urkunde
30
3
2. Wichtige
Sicherheitshinweise
UmStü
̈rzeundgefährlicheSituationenzuvermeiden,sollten
SiedenUmgangmitIhremneuenRollstuhlerstaufebenem,
̈
überschaubaremGeländeu
̈ben.EineBegleitpersonistin
diesemFallempfohlen.
•VorAnwendungkontrollierenSiebitte,oballeangebautenTeileordentlichbefestigtsind.
•DenRollstuhlnurandendafu
̈rvorgesehenenPunkten
amRahmenanheben.
•SorgenSiedafu
̈r,dassdieSchraubachsen/
Steckachsen
richtigindenAchsenaufnahmensitzen,umVerletzungsgefahrzuverhindern.
•BittebeachtenSie,dassbeiderGleichgewichtsverlagerungdesRollstuhls(z.B.beimÜberwindender
Gegenstände,dieseitlichoderhinterdemRollstuhl
liegen)dasKipprisikosichvergrößert.Diekritische
Hindernishöhebeträgt20mm.
•Treppendu
̈rfennurmitHilfevonzweiBegleitpersonen
u
̈berwundenwerden.Wennvorhanden,verwenden
SieAuffahrrampen,Aufzu
̈geoderTreppensteighilfe.
•BeieinemGefälleab16%(10°)bestehtKippgefahr.
•VermeidenSieeinungebremstesFahrengegenein
Hindernis(Stufe)oderdasHerunterspringenvon
Absätzen.
•DieBremsesollimmerangezogensein,wennder
4
Deutsch
TS-Aqua
Rollstuhlfahrerein-oderaussteigenwill.
•AchtenSieaufeineausreichendeProfiltiefe(>1mm)
IhrerBereifung.
•DieReifenbremseistnuralsFeststellbremsezu
verwenden.SiedarfnichtzumAbbremsenderFahrt
benutztwerden.
•BeimTransferzwischenRollstuhlundBett:
» beideFeststellbremsenanziehen
» dasentsprechendeSeitenteilabnehmen
» dieFußplattenbeimEinssteigen/Aussteigen
hochklappen.
3. Indikationen:
Gehunfähigkeitbzw.starkausgeprägteGehbehinderung
durch:
•Lähmungen
•Gliedmaßenverlust
•Gliedmaßendefekt/-deformation
•Gelenkkontrakturen/Gelenkschäden
•sonstigeErkrankungen
EsisteineVersorgungmitDuschtoilettenrollstü
̈hlen
angebracht,wenndiebetroffenePersonhandelsü
̈bliche
Toiletten,DuschenoderBadewannennichtohneRollstuhl
erreichenkannunddervorhandeneRaumbarrierefrei
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
5
gestaltetist.
4. Zweckbestimmung:
DerDuschtoilettenrollstuhlistausschließlichzurMobilitätssteigerungoderzumTransportvongehbehinderten
Menschenhergestellt,beidenenaufgrundobengenannter
IndikationendieVerwendungangezeigtist.Eristfü
̈rden
InnenraumzumZweckderKompensationderMobilitätseinschränkungenderbetroffenenPersonbeiderDurchfü
̈hrungderKörperpflegeunddesAusscheidungsvorgangs
ausgelegt.DabeikanndieAnwendungdurchdiebetroffen
Personselbst,beiAusfü
̈hrungmitzweigroßenAntriebsrädernhintenund/oderdurcheineBegleitperson,bei
derAusfü
̈hrungmit4kleinenLenkräderndurchgeführt
werden.DasmaximaleBenutzergewichtvon120kgdarf
nichtü
̈berschrittenwerden.
Zubeachten:
EineGewährleistungkannvonunsnurü
̈bernommenwerden,wenndasProduktunterdenvorgegebenenBedingungenundzudenvorgesehenenZweckeneingesetztwird.
5. Konformitätserklärung
B+BerklärtalsHerstellerdesProduktes,dassdieDuschtoilettenrollstü
̈hleTS-AquaVariante1undVariante2
vollständigdenAnforderungenderRichtlinie
93/42/EWGentsprechen.
6
TS-Aqua
Deutsch
6. Lieferumfang und
Prü
̈ fung der Lieferung:
AlleB+BProduktewerdeneinerordnungsgemäßenEndkontrolleinunseremHauseunterzogenundmitdemCEZeichenversehen.
DieB+BDuschtoilettenrollstü
̈hlewerdenineinemspeziellenKartonmitWerkzeugsetgeliefert.AnlieferungundEinweisungdesRollstuhleserfolgenü
̈berdenqualifizierten
Sanitätsfachhandel.
BeiVersandperBahnoderSpeditionistdieWareimBeisein
desÜberbringerssofortaufTransportschädenzukontrollieren.
SollteeinSchadenvorliegen,soistfolgendeszubeachten:
•AufnahmedesTatbestandes
•ErstellungeinerAbtretungserklärung;alleForderungen
ausdemSchadenwerdenandenÜberbringer
abgetreten.
•Rü
̈cksendungenderTatbestandsaufnahme,desFracht-
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
7
briefes,sowiederAbtretungserklärungandieFirma
Bischoff&BischoffGmbH.
Im Falle eines Transportschadens...
1.LassenSiedieWareundVerpackunginjedemFall
unverändert,benutzenSiedieWarenochnicht.
2.MeldenSiedenSchadenbeimTransportunternehmen
schriftlichwieuntenaufgefu
̈hrt.
3.SetzenSiesichanschließendmitunserem
KundenserviceinVerbindung(Tel.:+49(0)700/6000
7070)
4.UmEntschädigungsanspru
̈chebeiTransportversicherungenanmeldenzukönnen,mü
̈ssenBeauftragte
deranlieferndenTransportunternehmenrechtzeitig
̈
übereinenSchadeninformiertwerden.
ÄußerlicherkennbareBeschädigungenoderVerluste
mü
̈ssenvorAbnahmederSendungdurchdenAnlieferer
aufdenBegleitpapierenbescheinigtwerden.
VerdeckteSchäden,dieerstbeimAuspackensichtbarwerden,
mü
̈ssensofortdemTransportunternehmenschriftlich
gemeldetwerden.
BestimmteFristensindunbedingteinzuhalten:
•PaketdiensteundPostinnerhalb24Stunden
•Bahninnerhalb7Tagen
•Spediteureinnerhalb4Tagen
nachEmpfangderSendung.
DieFirmaBischoff&BischoffGmbHbenötigtdieOriginalbegleitpapierederSendungmitSchadensbestätigung.
BeachtenSiebittedieTextpassagen,diemit
besondersgekennzeichnetsind.
8
TS-Aqua
Deutsch
Schiebegriff
Ru
̈ckenpolster
Armauflagen(abklappbar)
Sitzpolster
ToiletteneimermitDeckel
5“Bremsrollenmit
Richtungsfeststeller
Wadenband(Abrutschsicherung)
Fußbrett(abklappbar)
Abb.1a:TS-AquaVariante1
Feststellbremse
24“Greifreifen-Antriebsräder
Abb.1b:TS-AquaVariante2
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
9
OhnedieseUnterlagenisteineRegulierungdesSchaden
durchdenVersicherernichtmöglich!
7. Übersicht
Abb.2
UmIhnendieHandhabungIhresB+BDuschtoilettenrollstuhlssoeinfachwiemöglichzugestalten,habenwirdie
schriftlichenAusfu
̈hrungenzusätzlichmitdetaillierten
Abbildungendokumentiert.
Fu
̈rdieBezeichnungundZusammenwirkendereinzelnen
BaugruppensollenIhnendiefolgendenAbbildungenals
Hilfedienen.(sieheAbb.1aund1b)
Abb.3
8. Zusammenbau/
Anpassungen
IhrneuerB+BDuschtoilettenrollstuhlwirdvormontiertin
einemB+BOriginalkartonangeliefert.UmBeschädigungen
beimTransportzuvermeiden,werdensteckbare
Anbauteileseparatmitgeliefert.
8.1 Die Rü
̈ ckenlehne
DieRü
̈ckenlehneistvollständigabnehmbar.
•LösenSiediebeidenSterngriffschraubenaufder
Rü
̈ckseitedesDuschtoilettenstuhlsentgegendem
Uhrzeigersinn.
•AnschließendkönnenSiedieRü
̈ckenlehneausden
10
TS-Aqua
beidseitigenFü
̈hrungsschienenherausnehmenbzw.
beimZusammenbauhineinstecken.
Deutsch
8.2 Der Sitz
Anbringen/AbnehmenderSitzfläche
•BeiIhremDuschtoilettenrollstuhlkönnenSie
dieSitzflächeabnehmenbzw.anbringen.
•DieSitzflächeistandenRahmendesDuschtoiletten-
rollstuhlsdurch4Klemmbogenangebracht.
Abb.4
•UmdieSitzflächeabzunehmen,mü
̈ssenSiedieSitzflächeandervorderenundhinterenSeitedesDuschtoilettenrollstuhlsmiteinemleichtenRuckanheben.
DieSitzflächekannwiederangebrachtwerden,indem
SiedieseaufdenRahmenlegenundanderVorder-und
Hinterseitenachuntendru
̈cken.
Abb.5
8.3 Die Armlehnen
DieArmlehnendesTS-Aquakönnennachoben
geklapptwerden.
AchtungderTS-Aquadarfnichtanden
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
11
Armlehnen angehobenwerden!
8.4 Die Fußplatte
Fußplatte umklappen
DieFußplattekanndurcheinfachesAnhebenhochgeklapptwerden.Dieskannnü
̈tzlichsein,umdenTSAquaplatzsparendzuverstauen.
Abb.6
Höhenverstellung der Fußplatte
DieFußplattekanninderHöhe5-fachverstelltundsomit
aufdieUnterschenkellängedesBenutzersindividuell
angepasstwerden.
•LösenSiedieHutmutternaufbeidenSeiten
linksdrehend
•ZiehenSiedieSchraubbolzenaufbeidenSeitenheraus.
Abb.7
•VerschiebenSiedieFußplatteindenFü
̈hrungsschiene
biszurgewü
̈nschteLochposition.
•EinegeeigneteHöhederFußplatteisterreicht,wenn
beiAuflagederFü
̈ßeaufderFußplattedieOberschenkel
desAnwendersvollständigaufderSitzflächeaufliegen.
•SteckenSiedenSchraubbolzenindieentsprechende
Lochposition.
Abb.8
•AbschließendziehenSiedieHutmuttern
rechtsdrehendfest.
Wadenband
DasWadenbanddientalsAbrutschsicherungfu
̈rdieFüße
desAnwenders.EsverhinderteinAbrutschennachhinten.
SorgenSiedafü
̈r,dassesstetsausreichendstraffistund
unterhalbderWadeamBeinanliegt.UmdasWadenband
ggf.nachzustellen,öffnenSiedenKlettverschluss,ziehen
12
TS-Aqua
dasBandstraffundschließendenKlettverschlusswieder.
Räder und Bereifung
AufIhremTS-AquaDuschtoilettenrollstuhlsinddie5“Rollen,wovon2bremsbarsind(Variante1),sowieauch
die24“Antriebsräder(Variante2)serienmäßigmiteiner
PU-Bereifungausgestattet.
BeiVerschleiß(Profilabgefahren,Profiltiefe<1mm)oder
Defekt,istderautorisierteFachhandelmitderInstandsetzungzubeauftragen.
Deutsch
8.5. Räder, Bereifung und
Bremsen
Abb.9
Bremsrollen mit Richtungsfeststeller (Variante 1)
DieVariante1desTSAquaistmitzweiBremsrollenan
denhinterenbeidenLenkrädernausgestattet.TretenSie
zurBetätigungderFußtrittbremsedenfreiliegendenTeil
derTrittflächennachunten.UmdieBremsenzulösen,
tretenSiedenradnahenTeilderTrittflächenachunten.
24“-Greifreifenräder mit Steckachse (Variante 2)
UmeinewesentlicheErleichterungfu
̈rdenTransport
IhresDuschtoilettenrollstuhlszuerreichen,sinddie24"
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
13
AntriebsrädermitSteckachsenausgestattet.
DieAntriebsrädersindaufgrundderSteckachsenohne
Werkzeugabnehmbar.
Abnehmen / Anbringen der Antriebsräder
•MitdemFingeraufdenArretierknopfderSteckachse
dru
̈ckenunddasRadabziehen.
Abb.10
•BetätigenSiewiederdenArretierknopfderSteckachse,
umdasRadwiederaufzusetzen.
•AchtenSiebeimAufsteckendarauf,dassdieSteckachse
richtigbefestigtwurde!
PrüfenSienachdemAufsteckendensicherenSitzdes
Rades,indemSiedasRadzusichherziehen,ohnedabei
denArretierknopfderSteckachsezubetätigen!
Betätigung der Feststellbremse (Kniehebelbremse)
Abb.11a
Abb.11b
14
•ZumFeststellenderBremseeinfachdenBremshebel
nachvornedru
̈ckenbisereinrastet(Abb.11a)
TS-Aqua
Deutsch
•UmdieFeststellbremsewiederzulösen,einfachden
Bremshebelnachhintenziehen.(Abb.11b)
Einstellen der Feststellbremse (Abb. 12)
DieBremswirkungkanndurchVerschiebenderFeststellbremseamRahmendesDuschtoilettenrollstuhlsverändert
werden.DieKompaktbremsenwirkenjeweilsnuraufein
Antriebsrad!
Abb.12
SolltenSiebemerken,dassnurnocheineunzureichende
oderungleichmäßigeBremswirkungvorhandenist,haben
Siewiefolgtvorzugehen:
•Prü
̈fenSiedieReifenprofiltiefe.AchtenSiedabei
auchdarauf,obgleichmäßigerAbriebvorliegt.Istdie
ProfiltiefeinderSpurmitte<1mm,mussderReifen
vomFachhandelgewechseltwerden.
•LösenSiezumVerstellenderBremsediebeidenKopfschrauben.
•VerschiebenSienundieBremseinderRahmenfü
̈hrung
soweit,bisderAbstandzwischenderLaufflächedes
RadesunddemBremsbolzen16mmbeträgt.
EinstellungenamBremssystemsolltennurvom
autorisiertenFachhändlerdurchgefu
̈hrtwerden!
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
15
9. Fahrbetrieb
9.1 Ein- und Aussteigen
DerTS-AquabietetIhnendieMöglichkeitaufeinfache
Weiseeinbzw.auszusteigen.DieFußplatteunddiebeiden
Armlehnensindhochklappbar.
Ein-undAussteigenvonderSeite:
•FahrenSiedenDuschtoilettenrollstuhlmöglichstdicht
andieSitzflächeaufderSiesitzenheran
•VergewissernSiesichü
̈berdiesichereundstabileLage
dergegenwärtigenSitzfläche.
•SichernSiedenDuschtoilettenrollstuhldurchBetätigungderFeststellbremsen.
•KlappenSieArmlehne,diesichaufderSeitedergegen
wärtigenSitzgelegenheitbefindetnachoben.
•AnschließendklappenSiedieFußplattenachoben.
•NunrutschenSieseitlichaufdieSitzflächedesTS-Aqua.
•AchtenSiebittedarauf,dassSiesoweitwiemöglich
hintenimSitzsitzen.
•AbschließendkönnenSiewiederArmlehne,sowiedie
FußplattewiederinihreAusgangspositionzurü
̈ckklappen.
Ein-undAussteigenvonvorn:
•FahrenSiedenDuschtoilettenrollstuhlmöglichstdicht
frontalandieSitzflächeheran.
•SichernSiedenDuschtoilettenrollstuhldurchBetätigungderFeststellbremse.
•KlappendieFußplattenachoben.
16
TS-Aqua
•VergewissernSiesich,dassdiezuku
̈nftigeSitzfläche
sicherundstabilsteht.
Deutsch
•NunrutschenSiedurcheineKörperdrehungaufdie
Sitzfläche.AchtenSiebittedarauf,dassSiesoweit
wiemöglichhintenimSitzsitzen.
AnschließendklappenSiedieFußplattewiederherunter
undlegenIhreFü
̈ßedaraufab.
9.2. Fortbewegung
DieFortbewegungmitdemDuschtoilettenrollstuhlerfolgt
beiderVariante1durcheineBegleitperson.DieBegleitpersonkannmittelsSchiebegriffedenDuschtoilettenrollstuhlbewegen,steuernundbremsen.
DieVariante2desDuschtoilettenrollstuhlsermöglicht
zusätzlichzumSchiebebetriebmitHelfer,eineselbstständige
FortbewegungdesBenutzersmittelsGreifreifenanden
Antriebsrädern.Fu
̈hrenSieindiesemFalldieerstenFahrversuchevorsichtigdurch,bisSiesichandenDuschtoilettenrollstuhlundseinFahrverhaltengewöhnthaben.
Duschrollstü
̈hlehabennureineeingeschränkteKipp-und
Rutschsicherheit.BesondereVorsichtistgebotenbeim
Bremsen,AnfahrenoderWendenanSteigungenbzw.Gefällen.ExtremesHerauslehnenausdemDuschtoilettenrollstuhlvergrößertzudemdieKippgefahr.
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
17
9.3 Toilettenbenutzung
BenutzungdesToiletteneimers
UmdenToiletteneimervomDuschtoilettenrollstuhlzu
entnehmen,ziehenSiediesenvonderRu
̈ckseiteausden
Fu
̈hrungsschienenheraus.
Abb.13
BenutzungaufdemWC
DerDuschtoilettenrollstuhlermöglichtdieBenutzungdes
WCohneToiletteneimer.EntnehmenSiehierfu
̈rzuerstden
Toiletteneimer,wieobenbeschrieben.NunkönnenSieihren
TS-Aquau
̈berjedesstandardisierteWC-Beckenfahren.
10. Transport
UmdenRollstuhlfu
̈rdenTransportsohandlichwiemöglich
zumachen,mu
̈ssenalleabnehmbareTeile(Antriebsräder
undRu
̈ckenlehne)entfernt,sowiedieFußlatteangeklappt
werden.
11. Lagerung / Versand
FallsderRollstuhleingelagertoderversendetwerdensoll,
mu
̈ssenalleeinsteckbareundnichtbefestigtenTeileentferntundinpassendenKartonseinzelnverpacktwerden.
DieeinzelnverpacktenTeilekönnendannzusammenin
einemgrößerenKartonverpacktwerden.Empfehlenswert
istesdieOriginalverpackungaufzubewahrenundfu
̈rdiese
Zweckeeinzulagern,sodasssieimBedarfsfallverfu
̈gbarist.
DannistIhrRollstuhloptimalgeschu
̈tztgegenUmwelteinflu
̈ssewährendderLagerungoderdesTransportes.
18
TS-Aqua
12. Reparatur
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
Deutsch
ReparaturenundInstandhaltungsmaßnahmendürfen
nurvonautorisiertenPartnern(Sanitätshäuseroder
Fachhändler)durchgeführtwerden.EinenPartnerin
IhrerNäheerfragenSiebittetelefonischbeiunserem
KundenserviceTel.:+49(0)700/60007070
19
13. Pflege, Hygiene und
Wartungshinweise
WiealletechnischenProduktesolltenauchKrankenfahrzeugesowiefahrbareGehhilfeneinerregelmäßigenÜberpru
̈fungbzw.WartungdurchautorisiertesFachpersonal
unterzogenwerden.DiesePru
̈fungensollteninersterLinie
dieSicherheitdesBenutzerssicherstellen.Daru
̈berhinaus
solltedurchdieregelmäßigePflegedesProduktsdieeinwandfreieFunktionauchnachlängererBenutzunggewährleistetwerden.
NachfolgendhabenwireinigePflegetipps,einenHygieneplansowieeineWartungstabellefu
̈rSieausgearbeitet.
Wirhoffen,IhnendamiteineguteÜbersichtu
̈berdie
wichtigstenPflege-,Hygiene-undWartungsarbeitenan
IhremB+BProduktzurVerfu
̈gunggestelltzuhaben.
DieReinigungderSitz-undRu
̈ckenmaterialienkannmit
warmemWasserunterZuhilfenahmeeinesSchwamms
und/odereinerweichenBu
̈rstevorgenommenwerden.
BeihartnäckigerVerschmutzungkanndemWasserein
handelsu
̈blichesReinigungsmittelzugesetztwerden.
Hinweis:VerwendenSiekeinesFallsaggressiveReinigungsmittelwiez.B.Lösungs-/ScheuermitteloderhartBu
̈rsten.
KunststoffteilepflegenSieambestenmiteinemhandelsu
̈blichenKunststoffreiniger.BeachtenSiebittedieProduktinformationendesReinigungsmittels.
20
TS-Aqua
Deutsch
DurchdiehochwertigeOberflächenbeschichtungwird
einoptimalerKorrosionsschutzgewährleistet.Solltedie
LackierungdurchKratzero.Ä.beschädigtwerden,können
SiediefehlerhafteStellemiteinemLackstiftausbessern.
Chromteilewerdenzunächsttrockenabgerieben.Matte
StellensowiestarkhaftenderSchmutzlassensicham
bestenmitdenentsprechendenhandelsu
̈blichenPflegemittelnentfernen.
14. Entsorgung
AucheinausgedienterRollstuhlstellteinewertvolle
Materialquelledar,diedemindustriellenZykluswieder
zugefu
̈hrtwerdenkann.WerfenSiedeshalbIhrenzu
entsorgendenRollstuhlnichtindenHausmu
̈ll,sondern
lassenihndurcheinestaatlichzugelasseneEntsorgungsstellefachgerechtentsorgen.IhreörtlicheMu
̈llabfuhr
wirdIhnengerneentsprechendeAusku
̈nftegeben.
DieUmweltdanktesIhnen.
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
21
15. Technische Daten:
22
Gesamtlängeinkl.Fußstu
̈tzen
VarianteI:90-93cm
VarianteII:98-101cm
GesamtlängeohneFußstu
̈tzen
VarianteI:79cm
VarianteII:87cm
Sitzbreite
VarianteI:43cm
VarianteII:43cm
Gesamtbreite
VarianteI:55cm
VarianteII:61,5cm
Gesamthöhe
95cm
Ru
̈ckenlehnenhöhe
Deutsch
TS-Aqua
Sitztiefe
39cm
Sitzhöhe
52cm
Armlehnenhöhe
20cm
LängederFußstu
̈tzen
37-47cm
Leergewicht
VarianteI:12kg
VarianteII:17kg
Max.Benutzergewicht
120kg
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
23
Hygieneplan und Risikobewertung von B+B Medizinprodukten vor der Aufbereitung
Gemäß:ZweitesGesetzzurÄnderungdesMedizinproduktegesetzes(2.MPG-ÄndG)vom13.Dezember2001
hier:Artikel11§4Abs.2,ÄnderungderMedizinprodukteBetreiberverordnung
Stand29.04.2005
1. Produkt
DuschtoilettenrollstuhlTS-Aqua
2. Risiko-Einstufung
UnkritischesMedizinprodukt
Medizinprodukt,daslediglichmitintakterHautinBerührung
kommt
3. Hygiene-Häufigkeit
SpätestensnachjedemBenutzerwechsel
4. Art des Verfahrens
Wischdesinfektion
MithandelsüblichenDesinfektionsmittelnentsprechendEN
12720
24
TS-Aqua
Deutsch
5. Vorbehandlung des
Produkts
Nichterforderlich
6. Desinfektion
1.VorderAufbereitungdesProduktsSchutzhandschuhe
anziehen
2.ZubehandelndeStellenmitDesinfektionsmittel
einsprühen
3.BehandelteStellenmitPapiertuchtrockenreiben,
ggf.wiederholen
4.SchutzhandschuheundPapiertücherentsorgen
7. Spezielle Kennzeichnung
Nichterforderlich
8. Sterilisation
Nichterforderlich
9. Kritische Verfahrensschritte, Besondere
Anforderungen
*AustauschderSitz-bzw.Rückenbespannungempfohlen
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
25
Wartungstabelle
Wann
Was
VorjedemFahrtantritt
Funktionsprüfung der Bremsanlage
BremsebiszumAnschlagbetätigen.Diegebremsten
RäderdürfensichbeinormalerBenutzungnichtmehr
drehen.
Verschleißprüfung der Druckbremse
Bremshebelseitlichbewegen.FesterSitzallerSchrauben.
Überprüfung des Reifen-Luftdrucks
Standard-Bereifungvorne:max.2-2,5bar
Standard-Bereifunghinten:max.3-4bar
Leichtlauf-Bereifung:max.6-7,5bar
Überprüfung des Reifenprofils
Alle4Wochen(jenach
Gebrauchshäufigkeit)
Ölen der beweglichen Bauteile
•AlleDrehpunktederKreuzstrebe
•BeweglicheTeilederSeitenteile
•Bremshebellager
•Beinstützenlager
Überprüfung der Schrauben auf ihren festen Sitz
26
TS-Aqua
Deutsch
Zur Beachtung
DurchführungderPrüfungdurchdenBenutzeroder
eineHilfsperson.
BeifehlerhafterBremsedieInstandsetzungdurcheine
autorisierteFachwerkstattveranlassen.
DurchführungderPrüfungdurchdenBenutzeroder
eineHilfsperson.BeizugroßemBremshebelspieldie
InstandsetzungderBremsedurcheineautorisierte
Fachwerkstattveranlassen.
DurchführungderPrüfungdurchdenBenutzeroder
eineHilfsperson.HierzuLuftdruck-Prüfgerätbenutzen.
Achtung!
ZuniedrigerReifendruckwirktsichnegativaufdas
Bremsverhaltenaus.
SichtprüfungdurchdenBenutzer.Beiabgefahrenem
ReifenprofilodereinerBeschädigungdesReifensdie
InstandsetzungdurcheineautorisierteFachwerkstatt
veranlassen.
DurchführungdurchdenBenutzerodereineHilfsperson.
VordemÖlenderBauteilediesevonAltölrestenbefreien.
ÜberschüssigesÖlentfernen.
DurchführungderPrüfungdurchdenBenutzeroder
eineHilfsperson.
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
27
Wartungstabelle
Wann
Was
Alle6Monate(jenach
Gebrauchshäufigkeit)
Überprüfungen
•Sauberkeit
•AllgemeinerZustand
28
TS-Aqua
Deutsch
Zur Beachtung
BeachtenSiediePflege-undHygienehinweise.BeieventuellenMängelnbeauftragenSiebittenurautorisierte
FachwerkstättenmitdennotwendigenInstandsetzungarbeiten,dennnurdiesesindindieAusführungdererforderlichenArbeiteneingewiesenundverfügeninderRegel
überausreichendgeschultesPersonal.
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
29
16. Garantie-Urkunde
GarantieleistungenbeziehensichaufalleMängeldes
RollstuhlesdienachweislichaufMaterial-oder
Herstellungsfehlerzurü
̈ckzufü
̈hrensind.
BeiBeanstandungenistdievollständigausgefü
̈llte
Garantieurkundemiteinzureichen.
Fu
̈runserenTS-AquaDuschtoilettenrollstuhlü
̈bernehmen
wireineGarantievon5JahrenaufdenRahmen.Aufalle
anderenAnbauteileü
̈bernehmenwireineGarantievon
1Jahr.
Achtung!
NichtbeachtungderBetriebsanleitungsowieunsachgemäßdurchgefu
̈hrteWartungsarbeitenalsauchinsbesondere technischeÄnderungenundErgänzungen(Anbauten)
ohneZustimmungderFirmaBischoff&Bischofffü
̈hren
zumErlöschensowohlderGarantiealsauchder
Produkthaftungallgemein.
Fü
̈rFragenstehtIhnenderB+BKundenserviceunter
derRufnummer+49(0)700/60007070zurVerfu
̈gung.
30
TS-Aqua
Garantie-Urkunde
Deutsch
Fahrzeug:
Modellbezeichnung:TS-Aqua
Modellnummer:
Seriennummer:*
(vomFachhandeleinzutragen)
Fachhändler:
DatumundStempel
*HinweisschilderbefindensichaufdemSeitenrahmen
Bischoff & Bischoff GmbH • Stand 04.05.2011
31
Bischoff & Bischoff GmbH
Becker-Goering-Strasse 13 • D-76307 Karlsbad
Tel.: 0700/6000 7070 • Fax: 0700/6000 8080
www.bischoff-bischoff.com
info@bischoff-bischoff.de
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 234 KB
Tags
1/--Seiten
melden