close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Funk-Einbruchalarmzentrale Bedienungsanleitung - Kopp

EinbettenHerunterladen
2934.1302.8/v.1
Funk-Einbruchalarmzentrale
Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Funkalarmzentrale Free-control
1. Bestimmungsgemäße Verwendung
2. Grundsätzliches
3. Inbetriebnahme, Montage
4. Alarmzentrale konfigurieren
5. Menü
5.1 Ereignisse
5.1.1 Ereignisspeicher auslesen
5.1.2 Störungen löschen
5.1.3 Magnetsensor offen -> löschen
5.2 Einstellungen
5.2.1 Uhrzeit + Datum stellen
5.2.2 Pin1 eingeben
5.2.3 Pin2 eingeben
5.2.4 Alarmlinien editieren
5.2.5 Stiller Alarm Linien editieren
5.2.6 Sprache wählen
5.2.7 Servicemodus
5.2.8 Sirenentest
5.2.9 PC Modus
5.3 Sensoren und Aktoren
5.3.1 Sensor anmelden
5.3.2 Aktor anmelden/testen
5.3.3 Handsender anmelden
5.3.4 Sirene anmelden
5.3.5 Dialer Texte zuweisen
Dialer anmelden
5.3.6 Sensor löschen
5.3.7 Handsender löschen
5.3.8 Sirene löschen
5.3.9 Dialer löschen
6. Bedienung
6.1 „scharf“ schalten
6.2 „unscharf“ schalten
6.3 „teilscharf“ schalten
6.4 Alarm abstellen:
7. Alarmauslösung, Meldungen
7.1 Alarm
7.2 Panik
8. Störungen
8.1 Netzausfall, Zentrale, Dialer, Sirene
8.2 Sabotagealarm
8.3 Batteriestörung
8.4 Statusmeldung
9. Alarm- und Störungsanzeigen
9.1 Displayanzeige
9.2. LED Anzeigen
10. Häufig benötigte Funktionen
11. Technische Daten:
12. Entsorgung von Batterien
Diese Bedienungsanleitung enthält wichtige Informationen zur Inbetriebnahme, Handhabung und
für den sicheren Betrieb. Bitte sorgfältig durchlesen!
Eine zuverlässige Funktion der Funk Einbruchalarmzentrale ist nur gegeben, wenn diese wie beschrieben installiert und betrieben wird.
Bewahren Sie die Bedienungsanleitung auf, damit
Sie ggfs. später darin nachschlagen können.
Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der geltenden nationalen und europäischen Vorschriften
und ist für den Einsatz in den EU und EFTA Staaten
zugelassen.
Die Konformitätserklärung kann auf www.freecontrol .de eingesehen werden.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
Diese Anleitung wurde mit großer Sorgfalt erstellt
um sicherzustellen, dass der Inhalt korrekt ist.
Haftungen oder weitergehende Ansprüche, insbesondere solche auf Ersatz über den des Gerätes
hinaus entstehende Personen- oder Sachschäden,
durch fehlende oder fehlerhafte Funktionen sind
ausgeschlossen.
1. Bestimmungsgemäße
Verwendung
Mit geringem Aufwand sichert diese Funkalarmzentrale in Verbindung mit Funksensoren Ihr Eigentum gegen unbefugtes Eindringen.
Die Anlage meldet ein Eindringen in den abgesicherten Bereich per telefonischer Sprachmeldung
und Aktivierung der Außensirene.
Das Gerät darf nur im geschützten Innenbereich
eingesetzt werden. Kontakt mit Feuchtigkeit ist zu
vermeiden.
Eingriffe in oder Umbau des Gerätes sind nicht zulässig.
Das Netzteil ist für den Betrieb an einer Steckdose
mit 230V/ 50Hz Versorgung vorgesehen.
Beachten Sie die Regeln der Elektrotechnik und die
Einhaltung der technischen Daten!
Änderungen aufgrund technischen Fortschritts,
Normenänderungen, veränderter Fertigungsverfahren oder Konstruktionsänderungen bleiben
ausdrücklich vorbehalten.
2
Die Funkübertragung erfolgt auf einem nicht exklusiv verfügbaren Frequenzkanal mit 868,3 MHz.
Störungen sind nicht völlig auszuschließen, jedoch
wird durch geeignete Auslegung ein Maximum an
Übertragungssicherheit erreicht.
Free-control Funktechnik ist nur bedingt geeignet
für Anwendungen wie Not-Aus oder Notruf.
2. Grundsätzliches
• Die Alarmzentrale verwaltet acht Alarm-Linien
(Zonen).
• An jede Linie können maximal 32 Sensoren
angelernt werden.
• Das zu schützenden Objekt kann in acht abzu
sichernde Zonen (8 Linien) aufgeteilt werden.
• An eine Linie können beliebig viele Aktoren
angelernt werden.
• Ein Sensor kann nur einer Linie zugeordne
werden.
• Die Linien 1 bis 6 sind bevorzugt für Einbruchmeldesensoren ausgelegt.
Alarmverzögerung 30 Sekunden.
• Die Linien 7 & 8 sind für Rauchmelder, Gasmelder, Wassermelder etc. vorgesehen und sind immer „scharf“ sofern die Linien mit „I“ editiert sind (Pkt.5.2.4).
Keine Alarmverzögerung
>Mittels PC-Konfigurationssoftware (Art. Nr. 2937.1302.7) können die Eigenschaften der Linien 7 & 8 verändert werden<
• Alarmverzögerung: Ein Alarm eines an einer Linie angelernten Sensors löst 30 Sekunden verzögert ein Sendesignal der Linie aus – Si-
rene, Dialer und angemeldete Aktoren werden eingeschaltet.
• Scharfschaltverzögerung: Für 30 Sekunden nach Scharfschalten der Zentrale werden eintreffende Funksignale ignoriert (es wird kein Alarm ausgelöst). In dieser Zeitspanne sollte man durch die alarmgesicherte (Haus-)
Tür das Haus verlassen haben.
• Aktoren, die durch einen Alarm aktiviert wur
den, werden durch Menüpunkt „Störungen löschen“ wieder ausgeschaltet.
• Sensoren sollten mit Linien No. und Sensor No. (wie beim Anlernen im Display der Zentrale angezeigt) gekennzeichnet werden, damit im
Alarmfall der auslösende Sensor geortet wer-
den kann.
• Wenn ein Sensor (Ausnahme Magnetsensor) innerhalb eines scharf-schalt-Zyklus zweimal Alarm auslöst, ohne dass dieser an der Zentrale zurückgesetzt wird, wird ein 3. Alarm 3
•
• •
• desselben Sensors ignoriert.
Der akustische Alarm an der Außensirene ist
auf 120 Sekunden begrenzt.
Alarme und Störungen sowie Änderungen des
Pin Codes werden im Ereignisspeicher abgelegt.
Statusmeldungen werden etwa alle 30Stunden
abgefragt. Bei Ausbleiben wird eine Fehlermeldung angezeigt.
Zur einfachen Konfiguration der Alarmanlage
empfehlen wir die Verwendung der PC-Konfigurationssoftware Art. Nr. 2937.1302.7.
Damit können u.a.: die Art und Position
von Sensoren im Klartext angeben werden (z.B. K e l l e r f e n s t e r 3 anstatt L 2 S 0 3), oder Ereignisprotokolle ausdrucken.
3. Inbetriebnahme, Montage
Geeigneten (ebenen) Montageort wählen (z.B. in
der Nähe der Wohnungs/Haus-Eingangstür), Steckdose maximal 1,5m entfernt.
Antenne aufschrauben. 1
4 Alkaline-Batterien LR03 / AAA einlegen. 2
Auf richtige Polung achten. Keine Akkus verwenden.
>Beigelegte Batterien sind nur zur Inbetriebnahme
und nicht für Langzeitanwendungen vorgesehen<
Display-Anzeige:
01 J an2000 00 : 00
u n s c h a r f
LED
blinkt
Adapter-Netzteil anschließen 3 und in Steckdose
stecken.
Wird die Einbruchalarmzentrale nur mit Batterien,
ohne Steckernetzteil in Betrieb genommen, erfolgt
Aufforderung „bitte Netzteil anschließen“.
Prüfen, ob Funksignale der Sensoren einwandfrei
empfangen werden. Ggfs. Positionierung der Zentrale bzw. der betroffenen Sensoren verändern.
Sensoren und Aktoren anmelden, Zentrale programmieren. Dies geht am bequemsten, wenn Zentrale und anzumeldende Sensoren und Aktoren gut
erreichbar auf dem Tisch liegen.
Nach Abschluss der Programmierung Alarmzentrale
in Service Modus versetzen und Befestigungsschiene entnehmen.4
Befestigungsschiene anschrauben. Alarmzentrale
auf Montageschiene hängen.
4. Alarmzentrale konfigurieren
Alarmzentrale kann nur in Stellung „unscharf“
konfiguriert werden.
Menü aufrufen durch Tastenfolge
* P I N 1 ok
Bei Auslieferung ist dieser vierstellige Pin immer
1 - 2 - 3 - 4.
>Scharf schalten der Einbruchalarmzentrale ist
während des Konfiguriervorgangs nicht möglich<
Mit den Tasten und Menüpunkte anwählen.
Mit ok -Taste ein Untermenü, oder ein Menüpunkt
auswählen.
Eine Menustufe zurückspringen oder Abbruch mit
* Taste.
Nach 90 Sekunden ohne Eingabe wird das Menü
verlassen.
Empfohlenes Vorgehen:
1. Uhrzeit und Datum eingeben (Pkt 5.2.1)
2. Sensoren anmelden (Pkt 5.3.1)
3. Aktoren, Sirene und Dialer anmelden
(Pkt 5.3.2 bis Pkt 5.3.5.)
Konfigurieren sie Ihre Free-control Alarmzentrale einfacher und komfortabel am Laptop mit der
PC-Konfigurationssoftware Art.Nr. 293713027.
Mit der PC Konfigurationssoftware können Sie
zusätzliche Features der Alarmzentrale aktivieren.
5. Menü
5.1 Ereignisse
5.1.1 Ereignisspeicher auslesen
5.1.2 Störungen löschen
5.1.3 Magnetsensor offen -> löschen
5.2 Einstellungen
5.2.1 Uhrzeit + Datum stellen
5.2.2 Pin1 eingeben
5.2.3 Pin2 eingeben
5.2.4 Alarmlinien editieren
5.2.6 Stiller Alarm Linien editieren
5.2.7 Sprache wählen
5.2.8 Servicemodus
5.2.9 Sirenentest
5.2.10 PC Modus
5.3 Sensoren und Aktoren
5.3.1 Sensor anmelden
5.3.2 Aktor anmelden/testen
5.3.3 Handsender anmelden
5.3.4 Sirene anmelden
5.3.5 Dialer Texte zuweisen (anmelden ist enthalten)
5.3.6 Sensor löschen
5.3.7 Handsender löschen
5.3.8 Sirene löschen
5.3.9 Dialer löschen
5. 1 Ereignisse
5.1.1. Ereignisspeicher auslesen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Es werden die letzten 64 Ereignisse gespeichert.
Nach 64 Einträgen wird das erste Ereignis wieder
überschrieben.
Mit Taste
oder
im Ereignisspeicher vorwärts
oder rückwärts blättern.
Ereignisspeicher beginnt bei letztem Ereignis.
Tasten und sind inaktiv.
Folgende Ereignisarten werden erfasst und angezeigt:
1. Alarme mit Datum und Uhrzeit, Sensornum-
mer und Linie.
2. Sabotage mit Datum und Uhrzeit, Sensor-
nummer und Linie (Zentrale/Sirene/Magnet-/ Glasbruchsensor)
3. Ausbleiben der Status-Anzeige Datums und Uhrzeit, Sensornummer und Linie
4. „Batterie schwach“ mit Datum und Uhrzeit, sowie Sensornummer und Linie 5. Panik Zentrale/Handsender
6. Sabotage Zentrale/Sirene/Magnet-/
Glasbruchsensor
7. Netzausfall Zentrale/Sirene/Dialer
8. Pincode falsch
9. Pincode geändert
>Solange Meldung „Übertragung,…Bitte warten“
im Display erscheint, sind keine Menü-Eingaben
möglich“<
>Eine Alarmanzeige im Display muss mit der
* Taste quittiert werden, bevor die Zentrale betätigt werden kann<
5.1.2 Störungen löschen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Aufgetretene und anstehende Störungen werden
gelöscht. LED und LED
wird ausgeschaltet.
Angelernte Aktoren werden zurückgesetzt.
Schaltet Funk Außensirene im Modus „15 Minuten“ vorzeitig ab.
4
5.1.3 Magnetsensor offen -> löschen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Erscheint beim Versuch die Zentrale scharf zu stellen im Display die Anzeige: „ Magnetsensor offen“
– kann erst nach Quittierung mit der
ok Taste scharf-geschaltet werden.
Ein scharf-stellen per Handsender ist in diesem
Falle nicht möglich.
Neben der Möglichkeit, dass z.B. ein Fenster oder
eine Tür nicht geschlossen sind, ist es möglich,
dass ein Magnetsensor eine Stellungsänderung
nicht gemeldet hat, da nach einem „offen“/
„geschlossen“ Zyklus 2 ½ Minuten nicht gesendet
wird, um die Batterie zu schonen.
In diesem Fall wird an der Zentrale nicht die korrekte Stellung des Magnetsensors angezeigt.
Mit Eintreffen der Statusmeldung des Magnetsensors nach spätestens 5 Stunden wird der Status
korrigiert.
Wenn sie sich überzeugt haben, dass alle Fenster
und Türen geschlossen sind, können Sie diese Anzeige löschen und dann auch über den Handsender scharf stellen.
0
X
5.2.4 Alarmlinien editieren
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Vorauswahl der Eingangslinien mit Tasten und
Aktivieren / deaktivieren der Eingangslinien mit
Taste oder
0 = Linie deaktiviert
An dieser Linie angelernte
Sensoren lösen keinen Alarm aus.
I = Linie aktiviert
An dieser Linie angelernte
Sensoren lösen einen Alarm aus, wenn Zentrale
scharf oder teilscharf
X = Linie bedingt aktiv An dieser Linie angelernte Sensoren lösen nur einen Alarm aus, wenn Zentrale scharf
Stellung Alarmzentrale
scharf
unscharf
Alarmlinie
Linie 1 - 6
Linie 7 & 8
Mit Pin1 kann die Einbruchalarmzentrale komplett
bedient und konfiguriert werden. Jede Änderung
der Pin wird im Ereignisspeicher erfasst.
5.2.3 Pin2 eingeben
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Im Auslieferungsstand ist kein PIN2 vorgegeben.
4 Ziffern eingeben - mit ok Taste bestätigen.
Pin2 erlaubt ausschließlich „scharf“ „teilscharf“
„unscharf“ schalten der Einbruchalarmzentrale.
Konfigurieren der Einbruchalarmzentrale ist mit
Pin2 nicht möglich.
I
0
X
I
teilscharf
0
X
I
*)
Alarm
Kein Alarm
5.2 Einstellungen
5.2.1 Uhrzeit + Datum stellen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Blinkendes Anzeigeteil kann editiert werden.
Mit Taste
oder : gewünschte Einstellung (Datum, Monat, Jahr, Stunde, Minute) verstellen.
Mit ok Taste bestätigen.
Mit Taste eine Position zurückspringen
5.2.2 Pin1 eingeben
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
>Werkseinstellung Pin1 = 1 2 3 4 <
Die Eingabe von 4 Ziffern überschreibt die gespeicherte Pin.
Mit ok Taste bestätigen.
5
Einstellungen vor verlassen des Menüpunkts immer mit ok Taste quittieren.
I werden Linien editiert, die sowohl bei „scharf“
und bei „teilscharf“ Alarm auslösen sollen.
0 schaltet die Linien aus (sollte nur bei Anwesenheit der Bewohner, wenn mit Fehlauslösungen zu
rechnen ist (z.B. Bauarbeiten) gewählt werden).
X werden Linien editiert, die in „teilscharf“-Stellung keinen Alarm auslösen sollen.
>Die Linien 7 und 8 sind vorrangig für Rauch-, CO-,
Hitze-, Wasser-, Gasmelder vorgesehen.
Grundeinstellung : Keine Alarmverzögerung & permanent scharf *)<
5.2.5 Stiller Alarm Linien editieren
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Auswahl der Linie mit Tasten und
Aktivieren/deaktivieren Funktion „Stiller Alarm“
der ausgewählten Eingangslinie mit Taste
oder
0 = Stiller Alarm deaktiviert. Interne und externe
Sirene sowie angelernte Aktoren werden aktiviert
I = Stiller Alarm aktiviert. Angelernte Aktoren werden nicht angesteuert. Außensirene und Sirene in
Zentrale bleiben stumm. Ein angelerntes Telefonwahlgerät (Dialer) wird im Alarmfall aber weiterhin
angesteuert.
5.2.6 Sprache wählen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Spracheinstellung und Auswahl zwischen 4 hinterlegten Landesprachen:
Auswählen mit Tasten und
1. Englisch
2. Deutsch
3. Niederländisch
4. international
Die Sprache international ist im Auslieferungszustand auf Englisch eingestellt.
Textbeispiel: Sprache wählen => Deutsch.
Mit ok Taste bestätigen und übernehmen.
Die Sprache „International“ kann mit PC-Konfigurationssoftware mit einer weiteren Sprache überschrieben werden. (s. Bedienungsanleitung PC
Konfig.Software)
5.2.7 Servicemodus
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Im Servicemodus ist die Zentrale inaktiv. Es werden weder Signale empfangen noch gesendet.
Display-Hintergrundbeleuchtung blinkt. Anzeige:
„Servicemodus aktiv“ blinkt.
Verlassen des Service-Modus durch Drücken der
* Taste
>Beim Öffnen der Außensirene wird auch im Service-Modus akustischer Alarm an der Sirene selber
ausgelöst. Ggfs. Netzspannungsversorgung der
Sirene abschalten und Batterien aus Sirene entnehmen, um Alarm abzuschalten<
Um 00:00 Uhr (Mitternacht) wird der Servicemodus automatisch zurückgesetzt.
5.2.8 Sirenentest
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der
Taste
ok
Mit ok Taste bestätigen.
Anzeige : „Sirenentest aktiv“
Sirenen werden für ca. 15 Sekunden aktiviert
5.2.9 PC Modus
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Aktivieren des PC Modus zur Kommunikation mit
einem PC/Laptop mit PC-Modul / Konfigurationssoftware Art. Nr. 2937.1302.7
Mit ok Taste den PC Modus starten.
Displayanzeige: P C M o d u s a k t i v
Verlassen des PC Modus durch drücken der
* Taste oder ca. 15 Minuten nachdem die PCSoftware deaktiviert wurde.
>Zur Übertragung auf einen PC/Laptop die PCSoftware am Rechner durch Doppelklick auf FC
Icon starten. Menüpunkt „Zentrale“ > aufrufen und
„Konfiguration von Zentrale holen“ oder „Ereignisprotokoll von Zentrale holen“ anklicken.>
Siehe separate Bedienungsanleitung PC Konfigurations-Software.
5.3 Sensoren und Aktoren
5.3.1 Sensor anmelden
Folgende Sensoren werden von der
Einbruchalarmzentrale erkannt:
• Funk Wandschalter
• Funk Handsender mini
• Funk Handsender für Einbruchalarmzentrale
Tasten 1 und 2
• Funk Bewegungsmelder UP
• Funk Bewegungsmelder AP
• Funk Wasseralarm
• Funk Gasalarm
• Funk CO Gaslarm
• Funk Hitzealarm
• Funk Rauchalarm
• Funk Glasbruchsensor
• Funk Magnetsensor
• Funk Bewegungsmelder (mobil).
Nicht aufgeführter Sender können nicht angelernt
werden. Die Alarmzentrale reagiert nicht auf solche Sender.
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
An jeder der 8 Eingangslinien können jeweils
32 Sensoren angelernt werden.
Auswahl der Eingangslinien durch Tasten und
Mit ok Taste bestätigen. Der nächste freie Platz
wird gewählt.
6
Auswahl der Sensor-Position durch Taste
Mit ok Taste bestätigen.
oder
>Anzeige . 0 2 bedeutet: auf Platz 02 ist bereits
ein Sensor angelernt<
>Ein freier Platz wird ohne Punkt angezeigt
z.B.
03
Displayanzeige W a r t e a u f
Senso r
Jetzt ein Funksignal vom gewünschten Sensor auslösen. Dazu separate Bedienungsanleitung des
Sensors beachten.
>Sender, die nicht an der Zentrale angemeldet werden sollen, dürfen während der Anlernphase nicht
senden (Bewegungsmelder!)<
Im Display wird der Sensortyp und die Stärke des
Funksignals angezeigt ( +
>noch ok< bis
+ + + + + >sehr gut<)
>Wird nicht mindestens ein + angezeigt, bitte Zentrale oder Sensor so positionieren, dass Empfangsbedingung verbessert werden<
Mit ok Taste bestätigen, Sensor wird übernommen
und gespeichert.
Display zeigt z.B. L3 S02 an [Sensor ist auf Linie 03
an Pos02 (von 32)gespeichert]
>Sensoren sollten mit Linien No. und Sensor No.
(wie beim Anlernen im Display der Zentrale angezeigt) gekennzeichnet werden, damit im Alarmfall
der auslösende Sensor geortet werden kann<
Falls im Anmeldemodus unbeabsichtigt ein Sender
empfangen wurde, kann dieser mit drücken der *
Taste abgewiesen werden.
Wird innerhalb von 60 Sekunden kein Funksignal
empfangen, wird automatisch eine Menüebene
zurückgesprungen.
Displayanzeige: „kein Sensor gefunden“
Jeder Sensor kann nur einmal angemeldet werden.
Zentrale reagiert nicht auf einen 2. Anmeldeversuch.
Ein belegter Platz kann überschrieben werden
(ohne daß der Inhalt zuvor gelöscht werden müsste)
5.3.2 Aktoren anmelden/testen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Jeder Linie können beliebig viele Aktoren zugewiesen werden.
Auswahl der Linien mit Tasten
und
Anzeige:
Akt o r
a nme l d e n / L i n i e=
Die anzusteuernden Aktoren in den Anlernzustand
7
versetzen. Dazu separate Bedienungsanleitungen
der Aktoren beachten.
Mit drücken der ok Taste sendet die Alarmzentrale
einen Ein- und Aus-Schaltbefehl.
Die Funktion von angelernten Aktoren (nicht im
Lernmodus!) kann durch identische Aktion getestet werden.
>Wird gewünscht, dass ein Aktor nicht mehr durch
die Zentrale angesteuert werden soll, muss der
Adress-Speicher des Aktors gelöscht werden (siehe separate Bedienungsanleitung des Aktors – alle
angelernten Adressen werden gelöscht)<
>Eine Jalousie fährt im Alarmfall hoch (ca. 2s) /
stoppt 1s & fährt anschließend komplett hoch
(2,5Minuten)<
5.3.3 Handsender anmelden
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste.
Einbruchalarmzentrale wartet auf ein Signal des
Funk-Handsenders für Einbruchalarm.
Innerhalb von 10 Sekunden die Taste oder
des Funk-Handsenders für Einbruchalarm drücken.
Empfängt die Zentrale innerhalb dieser Zeitspanne
kein Signal des Funk-Handsenders für Einbruchalarm erscheint im Display
Ke i n
F un k - Hands ende r
ge f unden
Abfrage „Speichern“ mit ok bestätigen
Meldung „Speicher voll“ beim Versuch 6ten Handsender anzumelden.
>Es können bis zu fünf Handsender für Einbruchalarm an die Einbruchalarmzentrale angelernt werden<
>Die Kommunikation zwischen Einbruchalarmzentrale und Handsender erfolgt verschlüsselt und bidirektional<
5.3.4 Sirene anmelden
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der
ok Taste
Anmelden der Funk Außensirene mit Blitzlicht an
die Einbruchalarmzentrale.
Funk Außensirene mit Blitzlicht in den Anmelde
modus versetzen. Dazu separate Bedienungsan
leitung beachten.
An der Alarmzentrale den Menüpunkt
S i r e n e a n l e r n e n auswählen.
Mit ok Taste bestätigen.
Im Display wird die Stärke des Funksignals der
Sirene angezeigt ( +
>noch ok< bis + + + + +
>gut<)
Verlassen des Menüpunktes mit * Taste
>Es können bis zu 5 Sirenen an eine Einbruchalarmzentrale angemeldet werden. Wird mehr als
eine Sirene angemeldet, muss der beschriebene
Ablauf für jede Sirene durchgeführt werden.<
Beim Versuch eine 6te Sirene anzumelden
erscheint Display Anzeige S p e i c h e r v o l l
5.3.5 Dialer Texte zuweisen Dialer anmelden
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Auswahl der Linien mit Tasten und
Auswahl der Textmitteilung (Text-,Text1, Text3,
Text4) mit Taste oder
„Text-„ heißt = Alarm auf dieser Linie steuert Dialer nicht an.
>Jede Textmitteilung kann einer oder mehreren
Linie(n) zugewiesen werden<
>wenigstens ein Text einer Linie der Zentrale muss
dem Dialer zugewiesen werden, sonst keine Funktion<
Telefonwahlgerät (Dialer) in den Anlernmodus versetzen. Dazu separate Bedienungsanleitung des
Dialers beachten.
mit ok Taste der Zentrale Auswahl bestätigen und
Sendebefehl an Dialer auslösen.
>Die Einbruchalarmzentrale kann nur mit einem Telefonwählgerät (Dialer) kombiniert werden<
>Drücken der Panik-Taste (an Zentrale oder Handsender) löst immer Text1 aus<
>Text 2 ist fest für die Meldung bei Stromausfall
oder „Batterie schwach“ von Zentrale, Dialer, Sirene oder Sabotage von Zentrale und/oder Sirene
vorgesehen. Die Auswahl von Text2 für eine Mitteilung im Alarmfall ist nicht möglich<
>Sind im Modus „Dialer Texte zuweisen“ alle Linien
„Text –„ (d.h. kein Text zugewiesen) ist der Dialer
an Zentrale abgemeldet und muss ggfs. neu angemeldet werden<
5.3.6 Sensor löschen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der
Taste
Auswahl der Linien mit Tasten und
Auswahl des Sensors mit Taste oder
Anzeige S e n s o r l ö s c h e n ? mit ok Taste
bestätigen
ok
5.3.7 Handsender löschen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
Alle angelernten Funk Handsender für Einbruchalarm werden gemeinsam gelöscht.
mit ok Taste bestätigen
5.3.8 Sirene löschen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der ok
Taste
S i r ene
S i r ene
l ö s c h e n mit ok Taste bestätigen
l ö s c h e n ? mit ok Taste bestätigen
S i r ene
ge l öscht
Alle angelernten Funk Außensirenen mit Blitzlicht
werden gemeinsam gelöscht.
>(An Zentrale wird die Statusmeldung(en) der
Sirene(n) nicht mehr abgefragt<
>Die Sirene(n) reagieren jedoch noch solange
auf Funksignale der Zentrale bis an Sirene(n)
der(die)Speicher gelöscht wurde(n). Siehe separate Bedienungsanleitung der Sirene<
5.3.9 Dialer löschen
Aktivieren des Menüpunktes durch drücken der
Taste
Di a l er
ok
Di a l er
l ö s c h e n mit ok Taste bestätigen
l ö s c h e n ? mit ok Taste bestätigen
Di a l er
ge l öscht
Alle Zuordnungen von Linien zu Textmitteilungen
(T1, T3, T4) werden gelöscht.
Anzeige im Menü auf allen Linien: „Text -„
Alternativ im Menüpunkt „Dialer anmelden“ alle
Texte auf „Text -„ setzen.
Das Telefonwahlgerät ist deaktiviert.
6. Bedienung
6.1 „scharf“ schalten
Zwei Möglichkeiten zum „scharf“ schalten der Einbruchalarmzentrale:
1. Pin1 oder Pin2 eingeben und mit ok Taste bestätigen
am Funk-Handsender für Ein2. Drücken des
bruchalarm. Displayanzeige: s c h a r f
LED blinkt.
6.2 Unscharf schalten
Zwei Möglichkeiten zum unscharf schalten der Einbruchalarmzentrale:
1. Pin1 oder Pin2 eingeben und mit ok Taste bestätigen
8
2. Drücken des
Symbols am Funk Handsender
für Einbruchalarm.
Displayanzeige: u n s c h a r f
LED
blinkt
6.3 Teilscharf schalten
Pin1 oder Pin2 eingeben + * Taste drücken.
Displayanzeige: u n s c h a r f
LED blinkt
6.4 Alarm abstellen:
Während
LED schnell blinkt,
Pin1 oder Pin2 eingeben. Zentrale wird „unscharf“
geschaltet.
Displayanzeige: u n s c h a r f
LED
und
blinken langsam.
7. Alarmauslösung, Meldungen
7.1 Alarm
Im Alarmfall blinkt
LED. im Display wird
A l a r m sowie vom auslösendem Sensor die
Nummer und Linie angezeigt.
z.B. Sensor 6 auf Linie 1 löst Alarm aus =>
Displayanzeige: A l a r m
L=1
S=06
Sprachmitteilung (Text2) abgesetzt.
LED blinkt
Display-Anzeige: N e t z D i a l e r
oder N e t z S i r e n e
oder N e t z a u s f a l l Z e n t r a l e
Bei Netzausfall an Alarmzentrale: das LCD-Display
wird nach 30 Sekunden zur Batterieschonung dunkel geschaltet.
Jeder Tastendruck aktiviert das LCD Display erneut
für 30 Sekunden.
Nach Netzausfall ist die Alarmzentrale noch 40
Stunden im Batteriebetrieb einsatzbereit.
Nach Netzausfall bitte immer Batterien austauschen!
8.2 Sabotagealarm
Sendet ein Sensor Sabotagealarm, gibt es folgende
Meldungen:
1. Linie scharf geschaltet: Anzeige: S a b o t a g e
nach 30 sec wechselt Anzeige auf A l a r m;
LEDs blinken. Die eingebaute Sirene
&
ertönt und (wenn angelernt) werden Außensirene
und Dialer (Text2) angesteuert.2. Linie unscharf
geschaltet: Anzeige: „Sabotage“ & LED blinkt.
>Wird die Alarmzentrale (unabhängig ob „scharf“,
„unscharf“ oder „teilscharf“ geschaltet) von der
Montageschiene genommen , wird ein SabotageAlarm ausgelöst<
bzw. Klartext (über PC Konfig.Software)
Wenn ein Alarm an der Alarmzentrale nicht zurückgesetzt wird (Störungen löschen) kann jeder
Sensor nur 2 mal Alarm auslösen. (Ausnahme Magnetsensor)
>Der Dialer sendet nur einen Alarmruf aus, wenn
der Alarm-auslösenden Linie ein Dialer-Text zugewiesen wurde<
>Nach einem Alarm an Zentrale sollte immer „Störung löschen“ gewählt werden<
7.2 Panik
Durch drücken der Panic-Taste an der Zentrale
oder am Handsender für Alarmzentrale wird unverzögert die a) interne Sirene der Alarmzentrale b)
Außensirene und c) der Dialer (Text1 wird ausgegeben) angesteuert.
8. Störungen
8.1 Netzausfall, Zentrale, Dialer, Sirene
Bei Netzausfall von Zentrale, Dialer oder Sirene
wird am an der Zentrale angemeldeten Dialer eine
9
8.3 Batteriestörung
Die Einbruchalarmzentrale erkennt „Batterie
schwach“ von Zentrale, Dialer, Sirene und Rauch-,
Wasser-, Hitzemelder, Glasbruchsensor, Magnetkontakt, Bewegungsmelder (mobil).
Im Störungsfalle erscheint eine Meldung B A T
bzw. B a t t e r i e s c h w a c h auf dem LCDDisplay. LED
blinkt. Dialer gibt Text 2 (nur bei
schwacher Batterie von Zentrale, Dialer, Sirene)
aus.
>CO-Sensor meldet kein „Batterie schwach“<
8.4 Statusmeldung
Folgende Sensoren senden keine Statusmeldung:
Wandsender, Handsender, U.P. und A.P. Bewegungsmelder. Alle anderen Sensoren senden je
nach Typ alle 5 bis 26 Stunden eine Statusmeldung. Fällt eine solche Statusmeldung aus, wird
eine Fehlermeldung angezeigt. Die Abfrage erfolgt
alle 30 Stunden.
Blinkt die
LED: bitte Störung im Ereignisspeicher nachschauen - durchblättern – nach Behebung der Ursache Meldung löschen.
9. Alarm- und Störungsanzeigen
9.1 Displayanzeige
Allgemein
Display
P
i
n c o d e
P a n
i
f
a
Ereignisspeicher
l
s c h
Zentrale
H a n d s e n d e r
v
i
a k t
i
v
t
z a u s
f
a
 
 
 
 
 
Z e n t
 
 
B a
t
t e r
i
e
 
 
 
 
 
 
P a n
i
k  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dialer
 
 
 
 
N E T Z  
 
 
 
l
l
 
 
n c o d e  
i
 
1 4 : 2 1
P A N I
J
K  
 
v
2 5
u n 2 0 0 8  
J
i
v
u n 2 0 0 8  
2 5
J
B A T  
 
 
 
2 5
r a
l
e
P A N I
J
 
J
 
 
 
2 5
r a
l
e
S A B  
 
 
 
 
 
 
D i
a
l
e
r
2 5
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
N E T Z  
B A T  
 
 
 
 
 
 
D i
a
l
e
r
2 5
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
B A T  
 
 
 
 
2 5
J
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
l
e
r a
l
e
r a
l
e
1 4 : 2 1
r a
l
e
1 4 : 2 1
a
l
e r
1 4 : 2 1
D i
 
r a
1 4 : 2 1
D i
 
A U S
1 4 : 2 1
Z e n t
u n 2 0 0 8  
S T A  
 
I N
1 4 : 2 1
Z e n t
u n 2 0 0 8  
 
 
E
1 4 : 2 1
Z e n t
u n 2 0 0 8  
 
 
Z e n t
u n 2 0 0 8  
 
J
 
K  
 
 
 
u n 2 0 0 8  
Z e n t
J
 
1 4 : 2 1
c e m o d u s  
u n 2 0 0 8  
e
 
c e m o d u s  
S e r
J
i
 
H a n d s e n d e r
S e r
 
 
f
u n 2 0 0 8  
N E T Z  
 
 
u n 2 0 0 8  
e
Z e n t
 
s c h  
l
 
 
l
r a
 
 
a
2 5
l
 
1 4 : 2 1
 
r a
 
 
 
s c h w a c h
 
J
u n 2 0 0 8  
 
Z e n t
S a b o t a g e  
 
P
2 5
c e m o d u s
N e
 
J
2 5
k
S e r
2 5
a
l
e r
1 4 : 2 1
D i
a
l
10
e r
Sirene
Display
Ereignisspeicher
N E T Z  
 
 
 
S i
r e n e  
1
2 5
 
 
 
 
N E T Z  
 
 
 
 
 
 
B A T  
 
 
 
 
S i
r e n e  
1
2 5
 
 
 
 
 
 
 
 
B A T  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
u n 2 0 0 8  
 
 
 
J
 
 
2 5
J
J
Magnet-/Glasbruchsensor
 
 
 
 
S i
r e n e  
1
2 5
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
S A B  
A
l
a r m  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
2 5
 
 
 
 
 
L = 3   Sw = 1 5
 
 
 
B a
t
t e r
i
e
 
 
 
 
 
 
 
 
s c h w a c h
L = 3  
S = 1 5
J
J
 
 
11
 
 
 
 
 
 
 
 
 
L = 3  
 
 
 
 
S = 1 5
 
J
2 5
J
 
 
S i
 
 
 
 
S i
 
 
 
 
S i
u n 2 0 0 8  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
r e n e  
 
 
 
 
1
1 4 : 2 1
r e n e  
 
1
1 4 : 2 1
r e n e  
 
1
1 4 : 2 1
1
1 4 : 2 1
S = 1 5
1 4 : 2 1
S = 1 5
1 4 : 2 1
L = 3  
u n 2 0 0 8  
S A B  
r e n e  
L = 3  
u n 2 0 0 8  
 
1 4 : 2 1
L = 3  
u n 2 0 0 8  
B A T  
2 5
S i
u n 2 0 0 8  
S T A  
S a b o t a g e  
 
A L A R M  
2 5
 
u n 2 0 0 8  
S A B  
 
 
u n 2 0 0 8  
S T A  
J
 
 
S = 1 5
1 4 : 2 1
L = 3  
S = 1 5
9.2. LED Anzeigen
LED
Bedeutung
Alarm
Alarm / kritischer Zustand
Störung
Batterie von Zentrale, Sirene oder Sensoren schwach,
Sabotagealarm, Netzausfall an Dialer, Sirene oder Zentrale,
fehlende Statusmeldung
scharf
Anlage alarmbereit
unscharf
Keine Alarmauslösung / (Linie 7 & 8 evtl. alarmbereit)
teilscharf
Teilbereiche alarmbereit
Netz
.grün
leuchtet dauernd, wenn Netzspannung ok
blinkt bei Netzausfall
5
10. Häufig benötigte Funktionen
Zentrale
Handsender
scharf schalten
P i n 1 oder P i n 2
ok
Taste drücken
unscharf schalten
P i n 1 oder P i n 2
ok
Taste drücken
teilscharf schalten
P i n 1 oder P i n 2
*
Alarm abstellen
P i n 1 oder P i n 2 eingeben.
Zentrale wird „unscharf“ geschaltet
ok
Taste drücken
Zentrale
Menü aufrufen
Störungen löschen
Aktoren testen
Linie deaktivieren
*
*
P i n1
ok
P i n1
ok
*
P i n1
*
P i n1
S t ö r ungen
l öschen
ok
ok
ok
Senso r en
und
Ak t o r en
ok
 A k t o r a nme l d e n / t e s t e n
L i n i e w ä h l e n ok
ok
A l a rml i n i en
L i n i e
Ereignisspeicher
auslesen
E r e i gn i sse
*
wä h l e n
P i n1
ok
E i ns t e l l ungen
ed i t i e r en
ok
ok
ok
ok
E r e i gn i sse
E r e i gn i s spe i che r
ok
aus l esen
ok
12
Zentrale
Störungen löschen
Servicemodus beenden
ok
P i n1
E r e i gn i sse
l öschen
S t ö r ungen
we r d e n
*
Servicemodus
Uhrzeit stellen
*
S t ö r ungen
ok
P i n1
E i ns t e l l ungen
ok
ok S e r v i c e m o d u s e i n s c h a l t e n ? ok
S e r v i c emo d u s
akt i v
*
*
Taste drücken S t ö r u n g e n w e r d e n g e l ö s c h t
ok
P i n1
Uh r z e i t
+

D a t um
11. Technische Daten:
Frequenz: 868,3MHz
Modulationsverfahren FSK
Funkreichweite Freifeld: >150m
im Haus ca. 30m (abhängig von Umgebungsbedingungen)
max. Luftfeuchtigkeit 90%
Umgebungstemperatur 0° C – 50° C
Netzteil: 230V 50Hz / 12V DC / 4,8VA
Betriebsdauer mit Batterie 40h
4Stck AAA / LR03 Batterien
Die Funkreichweite ist abhängig von Sendeleistung, Störeinflüssen und baulichen Gegebenheiten wie Baumaterialien. Vor Inbetriebnahme
prüfen, ob Empfänger Sendesignal sicher empfängt. Ggfs. für Sender und/oder Empfänger neue
Position festlegen.
Typische Reichweite
20m - max. durch 3 Wände
10m - max. durch 1 Wand/Decke
30m - max. durch 5 Wände
Weitere Informationen, Anwendungsbeispiele,
Sortimentsübersicht, Bedienungsanleitungen
unter www.free-control.de
12. Entsorgung von Batterien
Verbrauchte Batterien fachgerecht entsorgen,
nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren,
nicht öffnen und nicht ins Feuer werfen.
13
ge l öscht
S e r v i c emo d u s
verändern ok
Material
Mauerwerk
Stahlbeton
Gipskarton/Holz
ok
ok
E i ns t e l l ungen
s t e l l e n ok mit 
ok 
blinkende Anzeige
Linienkonfiguration
Linie1
Linie2
Linie3
Linie4
I X 0 S
Dialertext
Sensor1
Sensor2
Sensor3
Sensor4
Sensor5
Sensor6
Sensor7
Sensor8
Sensor9
Sensor10
Sensor11
Sensor12
Sensor13
Sensor14
Sensor15
Sensor16
Sensor17
Sensor18
Sensor19
Sensor20
Sensor21
Sensor22
Sensor23
Sensor24
Sensor25
Sensor26
Sensor27
Sensor28
Sensor29
Aktor
Aktor
Aktor
14
Linie5
15
Linie6
Linie7
Linie8
1
5
2
3
16
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
566 KB
Tags
1/--Seiten
melden