close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Gmyrek Elektronik GmbH

EinbettenHerunterladen
Sicherheitshinweise
Vorsicht: Gefahr eines
Stromschlags bei Netzspannung
Setzen Sie das Gerät keinesfalls
Regen oder sonstiger Feuchtigkeit
aus, falls es nicht ausdrücklich
erlaubt oder mit einem Schutzgrad
ab IP54 beworben ist. Stellen Sie
sicher, dass das Gerät mit
korrekter
Betriebsspannung
betrieben wird. Vor dem Öffnen
ist die Netzverbindung zu trennen.
Werden Geräte direkt an 230 V
angeklemmt, so beauftragen Sie
einen zertifizierten Errichter.
RoHS
RoHS-Konform: Das Produkt entspricht den
Anforderungen
der
RoHS-Richtlinie
zur
Beschränkung
der
Verwendung
gefährlicher
Substanzen.
Entsorgung:
Das Produkt samt Zubehör muss
innerhalb der EU gesammelt und separat entsorgt
werden. Geräte die so gekennzeichnet sind, dürfen
nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Bitte
wenden Sie sich an Ihren Händler bzw. entsorgen Sie
die Produkte über die kommunale Sammelstelle für
Elektroschrott.
CE: Das Produkt entspricht den CE-Richtlinien.
-1-
Sicherheitshinweise
Batterien/Akkus: Achten Sie bei Batterie- oder
Akkubetrieb auf die korrekte Polung. Entfernen Sie
die Batterien und Akkus bei Nichtbenutzung.
Ersetzen Sie stets alle Batterien gleichzeitig. Achten
Sie darauf, dass die Batterien und Akkus nicht
kurzgeschlossen werden. Batterien und Akkus
dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden
und gehören in Sammelbehälter, welche jeder
Batteriehändler bereitstellt. Falls sich kein
Sammelbehälter in Ihrer Nähe befindet, so können
Batterien
und
Akkus
auch
in
den
Problemstoffsammelstellen
der
Gemeinden
abgegeben oder zu uns eingeschickt werden.
Netzteile: Ungeschützte Netzteile und Geräte mit
einem Schutzgrad kleiner IP54 sind nur für
Verwendung in trockenen Räumen geeignet. Ist eine
Installation in feuchter Umgebung vorgesehen, so
sind die Netzteile oder Geräte durch ein Gehäuse ab
Schutzgrad IP54 zu schützen. Davon ausgenommen
sind unsere Netzteile und Geräte, welche schon in
Gehäusen ab Schutzgrad IP54 geliefert werden bzw.
über diesen Schutzgrad verfügen.
©
Copyright by Stefan Gmyrek, Gmyrek Elektronik
GmbH und Qualicam GmbH. Alle Rechte
einschließlich
Übersetzung
vorbehalten.
Reproduktionen jeder Art, z. B. Fotokopie,
Mikroverfilmung, oder Erfassung in EDV-Anlagen,
bedürfen der schriftlichen Genehmigung des
Herausgebers. Nachdruck, auch auszugsweise,
verboten. Für eventuelle Druckfehler wird keine
Haftung übernommen.
-2-
Bedienungsanleitung
WDR-Kamera Art. 3359
Schließen Sie die Kamera zum Einstellen an ein TV-Gerät an, welches
Sie während des Einstellens auch selbst sehen können.
Objektiveinstellung
Lockern Sie die Schrauben für Winkel und Fokuseinstellung. Drehen Sie
am Einstellring des Kamerawinkels, um den Zoomfaktor zu ändern.
Drehen Sie am Einstellring des Fokus, um die Schärfe der Kamera
einzustellen. Ziehen Sie die Schrauben wieder fest.
Auf der Kamerarückseite befinden sich vier Richtungstasten und die
[SET]-Taste. Betätigen Sie die [SET]-Taste, um das Kameramenü
aufzurufen.
Hauptmenü
LENS
EXPOSURE
WB MODE
3D DNR
DAY / NIGHT
FUNCTION
IMAGE
CAMERA ID
LOAD VX.X.XX
EXIT
DC 

ATW
ON 
EXT





Bewegen Sie die Markierung mit den [AUF]- und [AB]-Tasten zu den
jeweiligen Menüpunkten. Die Parameter können dann mit den [LINKS]und [RECHTS]-Tasten verändert werden. Einträge, welche ein ENTERZeichen (  ) aufweisen, verfügen über ein weiteres Untermenü mit
weiteren Einstellmöglichkeiten. Markieren Sie diesen Eintrag und
betätigen Sie die [SET]-Taste, um in das jeweilige Untermenü zu
wechseln.
-3-
LENS (Linse)
Manual:
DC:
DC-Automatik des Objektivs ist deaktiviert.
Im DC-Modus kann der Helligkeitslevel nachgeregelt
werden.
Verlassen Sie diese Menüebene, indem Sie den Eintrag RETURN
markieren und anschließend die [SET]-Taste betätigen .
EXPOSURE (Belichtung)
WDR
Der WDR-Modus ermöglicht Ihnen ein optimales Bildergebnis bei
Gegenlicht. Die getrennte Bildbearbeitung der hellen und dunklen
Bereiche ermöglicht eine optimale Qualität in allen Bildbereichen. Helle
Flächen werden auch dann dargestellt, wenn dunkle Flächen im
Bildinhalt überwiegen. Dunkle Flächen werden auch dann dargestellt,
wenn helle Flächen im Bildinhalt überwiegen.
FIXED SHUTTER
Legen Sie eine feste Verschlusszeit (Belichtungszeit) des Kamerachips
fest. Schnellere Verschlusszeiten sind in hellen Umgebungen vorteilhaft,
langsamere in dunklen Umgebungen.
ACHTUNG!
Um im WDR-Betrieb gleichzeitig am Tag eine optimale Bildschärfe
und nachts eine ausreichende Lichtempfindlichkeit zu erzielen muss
der FIXED-SHUTTER-Wert auf 1/120 gesetzt werden.
AGC
Auto Gain Control sorgt für einen konstanten Videopegel der Kamera
bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen. Wir empfehlen die Einstellung
Nr. 5, bei langen Leitungen einen höheren Wert.
SLOW SHUT.
Hier kann die automatische Regelzeit des Shutters beeinflusst werden
(vorteilhaft bei Kfz-Nummern-Erkennung).
-4-
WB MODE (Weißabgleich)
Stellen Sie über den Weißabgleich die korrekte Farbdarstellung der
Kamera ein. Ein perfekter Weißabgleich wurde erreicht, wenn weiße
Flächen auch in weiß dargestellt werden.
ATW
Unter AWB erfolgt der Weißabgleich automatisch. Es sind keine
weiteren Einstellungen nötig. Diese Einstellung wird bei der
Überwachung bewegter Objekte empfohlen.
AWC
Nutzen Sie diese Art des Weißabgleichs bei der Überwachung fester
Objekte. Richten Sie die Kamera mittig auf einen weißen Bereich des
Überwachungsraumes aus und drücken Sie anschließend die [SET]Taste. Der Abgleichswert wird gespeichert und die Kamera kann wieder
normal ausgerichtet werden.
INDOOR
Fester Abgleichswert für den Einsatz an Orten die eine warme Lichtfarbe
(höherer Rotanteil) aufweisen.
OUTDOOR
Fester Abgleichswert für den Einsatz an Orten die eine kalte Lichtfarbe
(niedrigerer Rotanteil) aufweisen.
MANUAL
Ändern Sie die Rot- bzw. Blau-Werte des Kamerabildes manuell ab.
Bewegen Sie die Regler für Rot (RGAIN) und Blau (BGAIN) nach
rechts bzw. links bis die gewünschte Einstellung erreicht wurde.
Verlassen Sie diese Menüebene mit RETURN.
3D-DNR (Rauschfilter)
Wählen Sie ON, um die 3D-DNR-Filterfunktion zu aktivieren. Diese
Funktion entfernt Bildrauschen und sorgt damit für ein klareres
Kamerabild.
-5-
DAY/NIGHT (Tag/Nacht)
Bestimmen Sie in diesem Menü das Umschaltverhalten zwischen Tagund Nacht-Betrieb.
COLOR:
B/W:
AUTO:
EXT:
Die Kamera wird dauerhaft in den Tagbetrieb versetzt.
In dunklen Umgebungen kommt es zu Farbrauschen.
Die Kamera stellt das Bild dauerhaft schwarz-weiß dar.
Die Kamera schaltet automatisch bei schlechten
Lichtverhältnissen in den Schwarz-Weiß-Betrieb um.
Die Schwarz-Weiß-Umschaltung erfolgt über den
Kamera-EXT-Kontakt. Beim Anlegen einer Spannung
von 5 Volt an diesen Kontakt wird der Schwarz-WeißBetrieb aktiviert (siehe Alarmkontaktbelegung).
FUNCTION (weitere Funktionen)
SYNC
Die Einstellung kann nicht verändert werden.
PRIVACY
Die Privatzonen-Maskierung deckt Bildbereiche ab, welche nicht am
Monitor angezeigt werden sollen.
AREA:
Die Kamera kann bis zu 8 Maskierungen ins Bild
einblenden. Wählen Sie hier die Nummer der
Maskierung, welche bearbeitet werden soll.
DISPLAY:
Wählen Sie EIN, um die gewählte Maskierung zu
aktivieren bzw. AUS, um diese zu deaktivieren.
COLOR:
Wählen Sie hier die Farbe der Maskierung aus.
H-START/END: Bestimmen Sie die horizontale Start- bzw. Endposition
der Maskierungsfläche.
V-START/END: Bestimmen Sie die vertikale Start- bzw. Endposition
der Maskierungsfläche.
MOSAIC:
Wählen Sie ON, so wird der maskierte Bereich durch
einen „Mosaic-Effekt“ undeutlich gemacht.
-6-
MOTION
Die Kamera besitzt eine maskierbare Bewegungserkennung. Die
Bewegungserkennung kann entweder das gesamte Bild auf Bewegung
hin untersuchen oder nur Teile davon. Soll die Bewegungserkennung nur
in bestimmten Bildbereichen eingesetzt werden, so positionieren Sie
einzelne Abdeckfelder mithilfe von H_POSITION und V_POSITION in
den Bildbereichen, die nicht überwacht werden sollen. Wählen Sie
anschließend SET/CLEAR, um deren Position zu bestätigen. Wählen Sie
diese Positionen erneut an, um die Abdeckfelder wieder zu löschen.
Bei
Bewegungserkennung
wird
der
Schaltausgang
der
Bewegungserkennung angesprochen (siehe Alarmkontaktbelegung).
FACE DETE.
Die Gesichtserkennung sucht das Bild nach gesichtsähnlichen
Merkmalen ab und markiert diese mit einem farbigen Rahmen.
Bei
Gesichtserkennung
wird
der
Schaltausgang
der
Bewegungserkennung angesprochen (siehe Alarmkontaktbelegung).
IMAGE (Bild)
REVERSAL
Bestimmen Sie hier die Ausrichtung des Kamerabildes.
OFF:
V:
H:
R:
Normale Bildposition.
Das Bild wird vertikal gespiegelt.
Das Bild wird horizontal gespiegelt.
Das Bild wird um 180 Grad gedreht.
FREEZE
Wählen Sie ON, um das Kamerabild einzufrieren.
E-ZOOM
Mittels E-ZOOM kann das Kamerabild digital vergrößert werden.
SHARPNESS
Dieser Menüpunkt bestimmt die digitale Schärfe des Bildes. Höhere
Werte zeichnen das Kamerabild schärfer, niedrigere Werte weicher.
-7-
CONTRAST
Ändern Sie hier den Kontrastwert des Kamerabildes ab.
POS/NEG
Invertieren Sie die Kamerabild-Darstellung, indem Sie NEG anwählen.
CAMERA ID
CAMERA ID
In diesem Menü kann der Kamera eine Bezeichnung zugewiesen werden.
Wählen Sie CAMERA ID ON und betätigen Sie die [SET]-Taste, um die
Bezeichnung zu bearbeiten.
POSITION
Positionieren Sie die Kamerabezeichnung an einer beliebigen Stelle im
Bild.
RS485 ID
Dieser Eintrag kann nicht bearbeitet werden.
LOAD VX.X.XX
Wählen Sie YES, um die Einstellungen der Kamera wieder in den
Auslieferungszustand zurück zu versetzen. Die Einstellungen des
Menüpunktes CAMERA ID sowie die Bewegungsmaskierung bleiben
erhalten.
ALARMKONTAKTE
Bezeichnung
AlarmF
AlarmM
GND
EXT
GND
DD+
Funktion
Schaltausgang der Gesichtserkennung (Öffner).
Schaltausgang der Bewegungserkennung (Öffner).
Masse für AlarmF- sowie AlarmM-Kontakte.
5-Volt-Schaltkontakt für Tag/Nacht-Umschaltung.
Masse für EXT.
Wird nicht verwendet.
Wird nicht verwendet.
-8-
Achtung:
Die Schaltausgänge der Gesichts- sowie Bewegungs-Erkennung müssen
in einen Stromkreis eingebunden werden. Die Spannung an den
Schaltausgängen darf max. 5 Volt betragen. Die max. Belastbarkeit
dieser Ausgänge liegt bei 100 mA. Sollen durch die Bewegungs- bzw.
Gesichtserkennung Lasten geschaltet werden, so realisieren Sie dies
durch eine entsprechende Relais-Schaltung.
Tipp:
Für optimale Bildergebnisse bei Sonneneinstrahlung wird empfohlen den
DC-Level im Menü auf 3 einzustellen.
-9-
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
3
Dateigröße
175 KB
Tags
1/--Seiten
melden