close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitungen - Klauke

EinbettenHerunterladen
Auf dem Knapp 46
Tel.: 02191/907-0
D-42855 Remscheid
Fax: 02191/907-141
___________________________________________________________________________
Bedienungs- und Wartungsanleitung
K 404
Inhaltsangabe
1.
2.
3.
4.
4.1.
4.2.
4.3.
5.
5.1.
5.2.
5.3.
5.4.
5.5.
5.6.
6.
7.
8.
JCS
Einleitung
Aufschriften
Gewährleistung
Beschreibung des benzinbetriebenen-hydraulischen Pumpaggregates
Beschreibung der Komponenten
Beschreibung der Betätigungs- und Überwachungsfunktionen
Beschreibung des Schneidvorganges
Hinweise zum bestimmungsgemäßen Gebrauch
Bedienung des Gerätes
Erläuterung des Anwendungsbereiches
Wartungshinweise
Ölwechsel- und Wartungsintervalle
Hinweis, welche (Ersatz-) Teile vom Kunden selber ausgewechselt werden dürfen.
Transport
Verhalten bei Störungen
Außerbetriebnahme/Entsorgung
Aufzählung der technischen Daten
h:\doku\bed_kl\hydr\he8203.doc
Anz. der Seiten: 9
Bedienungsanleitung K 404
Seite 2
_____________________________________________________________________________
Kurzinspektion vor Inbetriebnahme
Bitte prüfen Sie, ob Sie alle im Lieferumfang angeführten Teile erhalten haben.
Lieferumfang:
1
1
1
1
1
1
1
benzinbetriebene-hydraulische Pumpe Typ BMH 1
Betätigungstaster (am Schneidkopf)
2 x 2m Hochdruckschläuche mit Kupplungen
Akkuladegerät
Schneidkopf Typ SDK 303/1 oder SDK 303/2
Transportwagen
Bedienungsanleitung
Bitte prüfen Sie anhand Ihres Lieferscheins, ob Sie auch die von Ihnen gewünschten
Zubehörteile erhalten haben.
Bedienungsanleitung
für das benzinbetriebene-hydraulische Schneidaggregat Typ K 404, Seriennummer .....................
1. Einleitung
Vor Inbetriebnahme Ihrer benzinbetriebenen Hydraulikpumpe lesen Sie sich die
Bedienungsanleitung sorgfältig durch.
Benutzen Sie dieses Gerät ausschließlich für den bestimmungsgemäßen Gebrauch.
Trennen von Kabeln mithilfe dieses Aggregates darf nur durch eine Elektrofachkraft
erfolgen. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre.
Diese Bedienungsanleitung ist während der gesamten Lebensdauer des Gerätes
mitzuführen.
Der Betreiber muß
- dem Bediener die Betriebsanleitung zugänglich machen und
- sich vergewissern, daß der Bediener sie gelesen und verstanden hat.
2. Erläuterung der Aufschriften
An dem Gehäuse des Gerätes finden Sie einen Aufkleber mit Typenschild, Seriennummer und
Firmenlogo/Firmennamen mit Anschrift des Herstellers.
3. Gewährleistung
Die Gewährleistung beträgt bei sachgemäßer Bedienung und unter Einhaltung der geforderten
regelmäßigen Kontrollen 1 Jahr ab Lieferdatum.
Bedienungsanleitung K 404
Seite 3
_____________________________________________________________________________
4. Beschreibung der benzinbetriebenen-hydraulischen Pumpe
4.1. Beschreibung der Komponenten
Das benzinbetriebene-hydraulische Schneidaggregat mit unserer Typbezeichnung K 404
bestehen aus folgenden Komponenten:
Bild 1
Pos.-Nr. 12
Pos.-Nr. 8
Pos.-Nr. 1
Pos.-Nr. 7
Pos.-Nr. 4
Pos.-Nr. 10
Pos.-Nr. 11
Pos.-Nr. 2
Pos.-Nr. 3
Pos.-Nr. 5
Pos.-Nr. 9
Pos.-Nr. 6
Pos.-Nr. 13
Tabelle 1
Pos.-Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Bezeichnung
Rückspulstarter
Gashebel
Funktion
Starter zum Starten des Benzinmotors
Stellhebel zur Regulierung der
Kraftstoffzufuhr
Ladekontrollanzeige
zeigt den Ladezustand des Akkus an.
Öleinfüllstutzen und
Einfüllstutzen für das Hydrauliköl mit
Ölmeßstab (Motor)
Füllstandsmeßstab für den Benzinmotor
Öleinfüllstutzen und
Einfüllstutzen für das Hydrauliköl mit
Ölmeßstab (Pumpe)
Füllstandsmeßstab für die Hydraulikpumpe
Ölablaßschraube
Ablaßschraube für Hydrauliköl
Kraftstoffeinfüllstutzen Tanköffnung für die Kraftstoffzufuhr
Betätigungstaster
Betätigungstaster für die Scherensteuerung
Ventilschalter
Aus- und Einschaltung des Steuerungsventils
Batterieladebuchse
Schnittstelle zum Ladegerät
Hydraulikschläuche
2 x 2m stahlarmierte Hochdruckhydraulikschläuche
Schneidkopf
Schneidkopf für Kabelaußendurchmesser von
90 mm bzw. 120 mm
Transportwagen
spezieller Transportwagen für E-Pumpen
Referenz
S 4, 5
S 4, 5
S 4, 5
S3
S 6, 7
S 6, 7
S3
S 4, 5
S 4, 5
S3
S5
S 4, 5, 8
S8
Bedienungsanleitung K 404
Seite 4
_____________________________________________________________________________
4.2. Beschreibung der Betätigungs- und Überwachungsfunktionen
Nachdem der Ventilschalter (Pos.-Nr. 9) auf „Ein“ gestellt worden ist, die Ladekontrollanzeige
(Pos.-Nr. 3) genügend Batteriekapazität anzeigt und der Gashebel (Pos.-Nr. 2) auf „Choke“ (bei
Kaltstart) gestellt wurde kann der Motor durch Ziehen des Rückspulstarters (Pos.-Nr. 1) gestartet
werden. Anschließend muß der Gashebel auf „Fast“ gestellt werden.
Der Schneidvorgang wird durch Drücken des Betätigungtasters (Pos.-Nr. 8) ausgelöst. Der
Schneidvorgang läuft automatisch ab und schaltet nach Erreichen des max. Betriebsdrucks
selbständig ab. Das Gerät besitzt einem Nachlaufstop, der den Vorschub nach Loslassen des
Bedienungsschalters sofort stoppt.
Der Druckaufbau kann jederzeit an einem an der Pumpe auf Wunsch angebrachten Manometer
verfolgt werden.
4.3. Beschreibung des Schneidvorganges
Bei Schneidvorgängen nach dem Scherenprinzip wird das Kabel in die geöffneten
Schneidbacken des Schneidkopfes (Pos.-Nr. 12) eingelegt oder der Schneidkopf so an das Kabel
angelegt, sodaß sich die Lage des Schneidkopfes während der gesamten Schneiddauer nicht
ändert.
Um ungünstige Scherwirkungen zu vermeiden müssen die Scheren immer lotrecht auf das zu
schneidende Kabel zufahren.
Bei dem Scherenprinzip bewegen sich zwei Messer gleichzeitig auf das zu schneidende Kabel
zu.
Bedienungsanleitung K 404
Seite 5
_____________________________________________________________________________
5. Hinweise zum bestimmungsgemäßen Gebrauch
Es muß darauf geachtet werden, daß das Pumpaggregat standsicher auf einer ebenen Fläche mit
einem maximalen Neigungswinkel von 15° aufgestellt wird.
In Verbindung mit 2 m Hochdruckschläuchen ist das Arbeiten im Kabelgraben nicht möglich.
Für diese Anwendung werden mindestens 3 m Schläuche benötigt.
5.1. Bedienung des Gerätes
1.
Herausnehmen des Schneidkopfes (Pos.-Nr. 12) aus der Halterung und vollständiges
Ausrollen der Hochdruckschläuche (Pos.-Nr. 11). Anschließend Kraftstoff auffüllen
(Bleifreies Normalbenzin min. 85 Oktan).
Achtung
Pumpe niemals ohne Schneidkopf betreiben!
I
Achtung
Vor Inbetriebnahme Ölstand prüfen und ggf. auffüllen.
2.
Der Ventilschalter (Pos.-Nr. 9) auf Stellung „EIN“ schalten und den Schneidkopf in Position
bringen. Die Ladekontrollanzeige (Pos.-Nr. 3) muß genügend Batteriekapazität anzeigen.
3.
Bei Kaltstart den Gashebel (Pos.-Nr. 2) auf Stellung „Choke“ stellen.
4.
Revisierstart (Pos.-Nr. 1) betätigen. Der Startergriff muß langsam gezogen werden, bis ein
Widerstand spürbar wird, dann kräftig ziehen. Bei Bedarf wiederholen. Ist der Motor
angesprungen muß der Gashebel auf Stellung „FAST“ gestellt werden.
5.
Betätigungstaster „Schere zu“ (Pos.-Nr. 8, rechts) drücken (Dauerbetätigung). Der
Schneidvorgang läuft nun automatisch ab, d.h. nach Erreichen des fest eingestellten Druckes
schaltet das Gerät selbständig ab.
Achtung
Der Schneidvorgang kann jederzeit durch Loslassen des Betätigungstasters
unterbrochen werden.
Wird der Schneidvorgang unterbrochen, kann dieser anschließend durch Betätigung des
Tasters „Schere auf“ zurückgefahren werden, da eine Wiedereinschaltsperre einen
Durchlauf verhindert.
Achtung
Die Schere arbeitet konstant im Bereich des max. Betriebsdruckes.
Achtung
Vor Auswechselung der Schneidbacken unbedingt den Gashebel auf „Stop“
stellen.
6.
Zum Stillsetzen des Gerätes Ventilschalter auf Stellung „AUS“ stellen.
Bedienungsanleitung K 404
Seite 6
_____________________________________________________________________________
5.2. Erläuterung des Anwendungsbereiches
Mit unserem benzinbetriebenen-hydraulischen Kabelschneider können alle bekannten nicht
armierten Kabel geschnitten werden.
I
Achtung
Das Schneiden von Kabeln mit Stahl oder Blech armierten Mänteln führt zu
Beschädigungen der Schneidbacken.
Vor Arbeitsbeginn ist ein spannungsfreier Zustand des zu schneidenden Kabels sicherzustellen.
Achtung
Es dürfen keine unter Spannung stehenden Teile geschnitten werden.
Achtung
Beim Betrieb von Benzinmotoren können Funken entstehen, die feuergefährliche
oder explosive Stoffe in Brand setzen können.
Achtung
Das elektrohydraulische Aggregat darf nicht bei starkem Regen oder unter Wasser
eingesetzt werden.
Das Aggregat kann in einem Temperaturbereich von -20°C bis +40°C sowohl im Innen- als auch
im Außenbereich eingesetzt werden.
5.3. Wartungshinweise
Das benzinbetriebene-hydraulische Aggregat ist nach jedem Gebrauch zu reinigen und ein
trockener Zustand vor Einlagerung sicherzustellen.
Das Aggregat ist weitgehend wartungsfrei. Lediglich der Ölstand sowohl des Benzinmotors als
auch der Hydraulikpumpe ist regelmäßig zu kontrollieren und das Aggregat ist nach möglichen
Beschädigungen abzusuchen.
Zur Ölstandskontrolle den Öleinfüllstutzen aufdrehen und herausziehen. Den Kontrollstab mit
einem fusselfreien Lappen abwischen, leicht aufschrauben und wieder aufdrehen.
Ist der am Kontrollstab abzulesende Ölstand unterhalb der Sollmarkierung, muß entsprechend Öl
nachgefüllt werden. Nach erfolgter Wartung den Ölstopfen wieder aufschrauben.
Der Hydraulikschlauch und die Armaturen müssen vor und nach der Anwendung auf
Beschädigungen und Undichtigkeiten hin überprüft werden.
Bedienungsanleitung K 404
Seite 7
_____________________________________________________________________________
5.4. Ölwechsel- und Wartungsintervalle.
Es ist empfehlenswert, das Gerät in regelmäßigen Abständen durch einen Sachkundigen zu
warten, um einen einwandfreien Zustand vor dem nächsten Gebrauch zu gewährleisten.
Tabelle 2
Wartungsplan:
Was?
Wann?
wer?
________________________________________________________________
Reinigen
nach jedem Gebrauch
Bediener
Ölstand prüfen
wöchentlich
Bediener
Hochdruckschlauch prüfen wöchentlich
Sachkundigen
Hydrauliköl wechseln
jährlich
Werk/Sachkundigen
Das Hydrauliköl ist nach spätestens einem Jahr oder bei häufigem Gebrauch nach ca. 8.000
Schnittvorgängen, komplett auszutauschen. Wir empfehlen, diesen Ölwechsel im Werk
ausführen zu lassen.
I
Achtung
Bitte verwenden Sie nur sauberes, einwandfreies Hydrauliköl.
Folgende legierte Hydrauliköle können verwendet werden:
Sorte
Temperaturbereich Viskositätsklasse
Qualitätsstufe
___________________________________________________________________________
AVIA HVI 15
-20°C bis +40°C
VG 15
HLP
Shell Tellus T 15
-20°C bis +40°C
VG 15
HLP
Mobil DTE 11
-20°C bis +40°C
VG 15
HLP
NUTO H 15
-20°C bis +40°C
VG 15
HLP
Rando HD - Z15
-20°C bis +40°C
VG 15
HLP
Agip OSO 15
-20°C bis +40°C
VG 15
HLP
BP Energol HLP 15
-20°C bis +40°C
VG 15
HLP
Es können auch andere vergleichbare Hydrauliköle verwendet werden.
Achtung
Hydrauliköle können Hautausschläge und andere Gesundheitsschädigungen
hervorrufen. Vermeiden Sie längeren Hautkontakt. Waschen Sie sich nach jedem
Kontakt gründlich.
Achtung
Verschüttetes Hydrauliköl muß sofort mit Saugmaterial gebunden werden.
Bedienungsanleitung K 404
Seite 8
_____________________________________________________________________________
5.5. Hinweis welche (Ersatz-) Teile vom Kunden selber ausgetauscht werden dürfen.
Innerhalb des Gewährleistungszeitraums darf vom Kunden nur das Öl gewechselt werden.
I
Achtung
Versiegelung der Druckeinstellschraube nicht beschädigen!
Führen Sie keine eigenen Reparaturen durch und entfernen Sie keine Bauteile wie Schrauben
oder andere Komponenten.
5.6. Transport
Das Hydraulikaggregat sollte, um Beschädigungen beim Transport zu vermeiden, immer auf
dem Transportwagen transportiert werden. Dabei ist darauf zu achten, daß die
Hydraulikschläuche ordentlich aufgerollt und der Schneidkopf in die dafür vorgesehene
Halterung gehängt wird.
Der Mindestknickradius der Hydraulikschläuche von max. 70 mm darf nicht unterschritten
werden.
6. Verhalten bei Störungen an der Pumpe
Erreicht die Pumpe nicht Ihren vollen Druck, so kann Luft in das System eingedrungen sein.
Abhilfe: Halten Sie bitte den Schneidkopf tiefer als die Pumpe und betätigen Sie den Handtaster,
bis die Schneidmesser ihre Endlage erreicht haben. Diesen Vorgang wiederholen Sie bitte 2-3
mal. Erreicht die Pumpe dann noch nicht den vollen Druck, so muß der Entlüftungsvorgang
wiederholt werden.
7. Außerbetriebnahme/Entsorgung
Auch bei qualitativ hochwertigen Geräten ist irgendwann der Zeitpunkt gekommen, an dem die
Entsorgungsfrage gestellt werden muß.
Die Entsorgung der einzelnen Komponenten des Aggregates muß getrennt erfolgen. Dabei muß
zuerst das Öl abgelassen und an speziellen Abnahmestellen entsorgt werden.
Achtung
Hydrauliköle stellen eine Gefahr für das Grundwasser dar.
Unkontrolliertes Ablassen oder unsachgemäße Entsorgung steht unter Strafe.
(Umwelthaftungsgesetz)
Als nächstes muß der Schlauch abgeschraubt werden und das im Schlauch befindliche Öl mit
dem Öl aus der Pumpe entsorgt werden. Auch der Schlauch muß als ölverschmutztes
Betriebsmittel speziell entsorgt werden. Im Anschluß muß die Batterie speziell entsorgt werden.
Die restlichen Teile des Aggregates können z.Z. noch als Eisenschrott entsorgt werden.
Bedienungsanleitung K 404
Seite 9
_____________________________________________________________________________
Wir empfehlen wegen möglicher Umweltverschmutzung die Entsorgung durch zugelassene
Fachunternehmen vornehmen zu lassen. Eine kostenfreie Rücknahme des Altgerätes durch den
Hersteller kann nicht zugesagt werden.
8. Technische Daten
Schneidkopf (SDK 303/1):
Schneidbereich:
Gewicht:
90 mm ∅
ca. 12,0 kg
Schneidkopf (SDK 303/2):
Schneidbereich:
Gewicht :
120 mm ∅
ca. 14,0 kg
Temperaturbereich
des Hydrauliköls:
Hydrauliköl:
Eingefüllte Ölmenge
äquiv. Dauerschalldruckpegel:
Schutzart:
Schlauchlängen:
Knickradius des Hydraulikschl.:
Länge der Netzanschlußleitung:
Gesamtgewicht des Aggregates
inkl. Transportwagen:
Nennleistung:
Förderleistung:
Betriebsdruck:
Motor:
elektrische Steuerung:
Akku-Ladestandanzeige:
Kapazität des Akkus:
-20°C bis +40°C
"Avia HVI 15"
8,5 l
< 70 dB(A)
IP 54
2x2 m
70 mm
10 m
ca. 64 kg
3 kW
1,5 l/min
600 bar
1 Zyl.-4 Takt-Benzinmotor
Akku-betriebene 12 Volt Elektromagnetventile
optisch
ca. 2500-3000 Schneidvorgänge
Symbole
Sicherheitstechnische Hinweise
Bitte unbedingt beachten, um Personen- und Umweltschäden zu vermeiden.
I
Anwendungstechnische Hinweise
Bitte unbedingt beachten, um Schäden am Gerät zu meiden.
Anmerkung
Diese Bedienungsanleitung kann kostenlos nachbestellt werden.
Version 1.a
©6/96
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
198 KB
Tags
1/--Seiten
melden