close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5

EinbettenHerunterladen
Raiffeisenbank Ebrachgrund eG
Stand 10/2013
Anleitung SEPA-Lastschriften in der
VR-NetWorld Software Version 5
Ergänzend zu den Grundlagen erfahren Sie in dieser Anleitung, wie SEPA-Lastschriften
angelegt werden, bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften umwandelt werden und Sie
diese verwalten.
Erfassung der Gläubiger-ID in der VR-NetWorld-Software:
Um SEPA-Lastschriften einziehen zu können benötigen Sie eine Gläubiger-ID. Sie muss von
Ihnen bei der Deutschen Bundesbank beantragt und in die VR-NetWorld Software unter
„Stammdaten“ à „Gläubiger-Identifikation“ eingepflegt werden.
Haben Sie noch keine Gläubiger-ID beantragt, finden Sie in dieser Funktion einen Link auf
die entsprechende Seite der Deutschen Bundesbank.
Bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften umwandeln
Wenn Sie bereits Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software verwaltet haben, können
Sie diese aufrufen, indem Sie in der Kontenübersicht das entsprechende Gutschriftskonto
per Mausklick auswählen, die Schaltfläche „Aufträge“ markieren und die Auftragsart
„Dauerlastschriften auswählen:
Sie gelangen nun in die Übersicht der bereits erfassten Dauerlastschriften:
Um die bestehenden Dauerlastschriften in SEPA-Lastschriften umzuwandeln, müssen Sie
alle Aufträge markieren, die Schaltfläche „SEPA“ betätigen und die Funktion „In SEPA
Auftrag umwandeln“ ausführen:
Es folgt die Bestätigungsmaske für die Umstellung, bitte beachten Sie hierbei:
Die IBAN und die BIC wurden vom Programm automatisch errechnet
Der Verwendungszweck wurde evtl. gekürzt, da unter SEPA nur noch zwei
Verwendungszweckfelder zur Verfügung stehen.
Das Feld „Ende zu Ende Referenz“ muss nicht bearbeitet werden.
Die Mandatsreferenz wird vom Programm automatisch vergeben, hier haben Sie die
Möglichkeit eine eigene eindeutige Referenz zu pflegen, z.B. die Mitglieds- oder
Kundennummer des Zahlungspflichtigen.
Als Mandatsdatum wird automatisch das aktuelle Datum herangezogen.
Wir empfehlen Ihnen alle Datensätze auf Richtigkeit zu prüfen und anschließend auf
„Speichern“ zu klicken (Im Zuge der Konvertierung wird das Mandat für die SEPA-Lastschrift
automatisch angelegt)
Nach der Konvertierung gelangen Sie erneut in die Auftragsübersicht, in der Sie sich die
Aufträge per Doppelklick anzeigen lassen können, bitte prüfen Sie hier jeden Auftrag erneut,
im Besonderen ob die IBAN in grüner Farbe ausgewiesen wird:
Falls die IBAN nicht in grüner Farbe dargestellt wird, konnte Sie nicht umgewandelt werden
und Sie sollten die richtige IBAN vom entsprechenden Zahlungspflichtigen erfragen.
Zusätzlich wird Ihnen in dieser Maske auch der späteste Versandtermin für den Auftrag
ausgewiesen.
Hier zum Beispiel: Ausführungstag ist der 01. November à Der Auftrag muss spätestens am
24.10.2013 über den Ausgangskorb an das Kreditinstitut versand werden.
Die Zahlungsaufträge erscheinen automatisch zum jeweiligen Versandtermin (in diesem
Beispiel am 20. des Monats, siehe Feld „Versenden am“) im Ausgangskorb.
Möchten Sie die Aufträge bereits vor dem Versandtermin an Ihr Kreditinstitut versenden,
wechseln Sie in den Eingangskorb, klicken unten auf das Feld „Aufträge ausführen bis“ und
ändern das Datum auf das ursprüngliche Versanddatum:
Nun werden die bis zu diesem Datum fälligen Aufträge sofort sichtbar und können versand
werden.
Neue SEPA-Lastschriften erfassen:
Klicken Sie in der Kontenübersicht auf das Feld „Lastschrift“ um das Erfassungsfenster für
Lastschriften zu öffnen:
Über den Button links oben können Sie zwischen der „alten“ Lastschrift mit Kontonummer
und Bankleitzahl und der SEPA-Lastschrift wählen:
In der Erfassungsmaske können Sie oben das Gutschriftskonto auswählen, rechts wählen
Sie aus, ob Sie eine Basis- oder Firmenlastschrift erfassen möchten. Zudem bestimmen Sie
die Fälligkeit* und den Ausführungsrhythmus.
Im Kasten „SEPA Details“ wählen Sie die Art der Lastschrift (einmalig, erstmalig,
wiederkehrend) und hinterlegen über den blauen Button im Feld „Mandatsreferenz“
das Mandat:
*Vorlauffristen für die Einreichung von SEPA-Lastschriften:
SEPA-Basis-Lastschrift
Einmalige Lastschriften: Einreichung 6 Bankarbeits-Tage vor der Fälligkeit
Erstmalige Lastschriften: Einreichung 6 Bankarbeits-Tage vor der Fälligkeit
Wiederkehrende Lastschriften: Einreichung 3 Bankarbeits-Tage vor der Fälligkeit
SEPA-Firmen-Lastschrift
Einreichung 2 Bankarbeits-Tage vor der Fälligkeit – es erfolgt hierbei keine Unterscheidung
zwischen Erst-/Einmal- und Folge-Lastschrift
In der Übersicht der Mandatsreferenzen können Sie ein bereits bestehendes Mandat
auswählen oder über den Button „Neu“ ein neues Mandat anlegen:
Legen Sie ein Mandat neu an, hinterlegen Sie eine Bezeichnung, vergeben eine Referenz
und befüllen die Felder für die Lastschriftart, den Status, das Ausstellungsdatum und die
Sequenz, danach klicken Sie auf „Übernehmen“:
Den Auftrag versenden:
Der Auftrag steht anschließend im Ausgangskorb bereit und kann versendet werden:
DTA-Dateien importieren
Wählen Sie den Menüpunkt „Transaktionen“ und die Funktion „Aufträge aus Datei“ um
bestehende DTA- oder XML-Dateien zu importieren:
Hilfe
Über die Taste F1 gelangen Sie jederzeit in die Online-Hilfe der VR-NetWorld Software.
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
2
Dateigröße
905 KB
Tags
1/--Seiten
melden