close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Deutsch 2-13 English 14-25 Français 26-37 Nederlands - Magura

EinbettenHerunterladen
2000
b r a
k e p
e o p
l e @
m a g
u r a
. d e
W O R K S H O P
w w w
. m a
g u r
a . c o
m
e - m
a i l :
Deutsch 2-13
English 14-25
Français 26-37
Nederlands 38-49
Italiano 50-61
Español 62-73
Rotes GarantiekartenAnforderungsblatt
beachten!
Read red sheet and
order warranty card!
Lisez la feuille rouge
et commandez la carte
de garantie!
Ersatzteilübersicht 2000/max. Anzugsdrehmomente
Available spare parts 2000/max. tightening torques
Clara:
2x: Composite
2x: Aluminium, Silber/silver
10x: 0720 921/Louise
10x: 0720 927/Clara
7
0720 986
0721 026
0721 027
0721 009
0720 987
36
5/
T
Louise:
2x: Composite
2x: Aluminium, Silber/silver
2x: Aluminium, Schwarz/black
2x: CNC, Silber/silver
2x: CNC, Schwarz/black
Torx Schlüssel/key T7:
0720847
10x: 0721 000/Louise
0,6 Nm/5 in.lbs.
10x: 0721 207/Clara
0721 089
0721 028
0720 958
Louise:
links/silber, left/silver
rechts/silber, right/silver
links/gelb, left/yellow
rechts/gelb, right/yellow
links/rot, left/red
rechts/rot, right/red
Clara:
links/silber, left/silver
links/gelb, left/yellow
0721 143
0721 142
0721 141
0721 140
0721 145
0721 144
10x: 0720 825
20x: 0720 916
10x: 0720 446
10x: 0720 405
0721 049
0721 048
2x: 0721 214
10x: 0720 918/
4 Nm/34 in.lbs.
0721 002
Magnet 10x: 0721 206
0721 003 blue/performance
0721 056 red/endurance
1600 mm: 0720 826
2500 mm: 0720 827
Stahlflex/braided tubing
1700 mm: 0721 203
VR, Front 0721 098
International Standard
HR, Rear
0721 099
International Standard
10x: 0721 004/
1 Nm/8 in.lbs.
20x: 0720 917
(0,2 mm spacer)
Naben, Hubs
Pro:
VR/silber, front/silver:
VR/schwarz, front/black:
HR/silber, rear/silver:
HR/schwarz, rear/black:
Comp:
VR/silber, front/silver:
VR/schwarz, front/black:
HR/silber, rear/silver:
HR/schwarz, rear/black:
6 Nm/51 in.lbs.
6 Nm/51 in.lbs.
0721 146
0721 153
0721 147
0721 154
0721 148
0721 155
0721 149
0721 156
Torx Schrauben/screws: 0721 057
4 Nm (6x)/34 in.lbs.
Torx Schlüssel/key T25: 0721 204
Standard:
6 holes 0721 001
Cannondale 2000: 4 holes 0721 183
VR, Front
0721 019
Manitou Postmount
10x: 0721 004/
1 Nm/8 in.lbs.
max. 2 Nm/17 in.lbs.
1 Nm/8 in.lbs.
2
www.magura.com
So funktionieren Louise und Clara
Bei Louise und Clara wird die Bremsscheibe durch den einen Bremskolben in der Bremszange auf den gegenüberliegenden, feststehenden
Belag gedrückt. Die Bremsscheibe
wird hierbei um ca. 0,2 mm „verbogen“, ohne sich dauerhaft zu verformen.
Bremsleitung
Bremssattel
Bremsbeläge
Belagsjustage
Befüllschraube
Bremsmedium
MAGURA Blood
Bremskolben
Wichtig!
Abstand Bremszange/
Scheibe hier doppelt so
breit wie auf der gegenüberliegenden Seite!
Bremsscheibe
nicht schwimmend
Einkolben-Festsattelbremse mit fester Scheibe
Wichtiger Hinweis!
1.
Bei Scheibenbremsen kann die Wärmeeinbringung durch die Bremszange in Einzelfällen die
mechanischen Eigenschaften der Werkstoffe von Rahmen und Gabel beeinflussen.
2.
Eine mangelnde Wärmeableitung von der Bremszange in den Rahmen oder die Gabel durch
schlecht wärmeleitende Werkstoffe oder eine konstruktiv bedingte verminderte Wärmeleitfähigkeit
der Bauteile kann zur Überhitzung des Bremssystems führen. Diese Überhitzung kann im Extremfall
einen Totalausfall der Bremse herbeiführen.
Wir weisen deshalb alle Hersteller (auch: Händler und Endverbraucher!) darauf hin, daß sie im Sinne
der Produkthaftung selbst für das Gesamtsystem "FAHRRAD" bzw. für dessen korrekte Funktion
verantwortlich sind.
3
1. Bremse montieren
MAGURA Louise + Clara___
_ __
5 !
E
JAH_TRI
E
_
_
N
_
G_A_R_A_auf Dichtheit
von Bremsgriff
und Zange !
Überprüfen Sie vor jeder Fahrt:
- das Bremssystem auf evtl.
mechanische Beschädigungen
oder Undichtigkeiten.
- das Bremssystem auf Druckdichtheit (d.h. Hebel betätigen,
Druck halten und Leitungsanschlüsse, Entlüftungsschraube
und Ausgleichsbehälterdeckel
auf Leckagen untersuchen)!
- das Bremssystem auf eine ausreichende Druckpunktlage, d. h.
Hebel ziehen und sicherstellen,
daß der Druckpunkt der Bremse
erreicht wird, solange der Hebel
ausreichend weit vom Lenker
entfernt ist. Ansonsten Beläge
nachstellen, wie im Kapitel
„Wartung“ beschrieben.
- Berühren Sie nach lang andauernden Bremsungen nie den
Bremssattel oder die Bremsscheibe (Verletzungsgefahr
durch Verbrennungen!)
- Louise und Clara verfügen über
keinen automatischen Bremsbelagsverschleißausgleich! Kontrollieren Sie deshalb die Beläge
regelmäßig auf Verschleiß.
(Mindestdicke des Belags muß
1 mm betragen.)
- Achten Sie darauf, daß der Abstand Bremszange/Scheibe in
Fahrtrichtung rechts gesehen
auf jeden Fall respektiert wird
(siehe Seite 6/Abb. 8).
- Achten Sie darauf, daß Bremsscheibe und -beläge öl- und
fettfrei sind.
- Bremsen Sie neue Bremsbeläge
und -scheiben sowie Bremsen im
Neuzustand immer ein! Hierfür
sind ca. 30 Vollbremsungen aus
ca. 30 km/h notwendig! Nach
dem Einbremsen müssen die Beläge auf jeden Fall nachgestellt
werden (siehe Seite 6/Punkt 10).
Genereller Hinweis:
Darauf achten, daß der Inbus
oder Torxschlüssel immer ganz
eingesteckt ist, um Beschädigungen der Schraubenköpfe zu vermeiden.
Werkzeug für
Montage (+ Wartung)
– 2er* und 5er Inbusschlüssel
– scharfes Messer
– 8 mm Gabelschlüssel
– Montagehilfe*
–Torx Schlüssel T25*
–Torx Schlüssel T7 (nur Clara)
– große Zange oder Schraubstock
1
Packen Sie Ihre Louise
oder Clara aus:
–1
–2
Bremsgriff
Bremszange (Internationaler
Standard, wie abgebildet, oder
Manitou Postmount)
– 3 Befestigungsschrauben
Bremszange (2 Stück)
– 4 Bremsscheibe
– 5 0,2 mm Spacer (8 Stück)
– 6 Befestigungsschrauben Torx
T25 für Bremsscheibe (6 Stück)
– 7 Stützhülsen (2 Stück)
– 8 Klemmringe (2 Stück)
– 9 Montagehilfe
– 10 Torx Schlüssel T25
(*mitgeliefert)
2
Bremsgriff mit Inbusschlüssel
SW 5 an Lenker montieren.
Max. Anzugsdrehmoment 4 Nm.
Warnung:
Louise und Clara passen auf Rahmen und Gabeln nach internationalem Befestigungsstandard.
Montieren Sie Louise oder Clara
nie mit Adaptern von Tuningherstellern. Bei Zuwiderhandlungen
übernimmt MAGURA keine Haftung! Verwenden Sie nur Anbauteile von MAGURA oder vom Gabel- und Rahmenhersteller.
4
www.magura.com
3
4
5
3
4
5
Die Bremszange mit den beiden
mitgelieferten M6 Schrauben
SW 5 montieren.
Max. Anzugsdrehmoment 6 Nm.
Verwenden Sie zum sauberen,
schleiffreien Ausrichten der
Bremszange ggf. die mitgelieferten
0,2 mm Spacer, die Sie entsprechend
der Pfeile montieren.
Bei Steckachs-Naben müssen
Sie zwingend 3 mm Spacer verwenden, die der MAGURA Gustav M
Steckachsen-Nabe beiliegen oder als
separates Teil (0720 829) erhältlich
sind. Montage auch hier entsprechend
den Pfeilen. Ggf. auch hier zusätzlich
die mitgelieferten 0,2 mm Spacer
verwenden.
___
2
_ __
5 !
E
JAH_TRI
N __E
_
A
_
R
_
G_A_
10
9
4
8
7
5
___
_ __
6
1
5 !
E
JAH_TRI
N __E
_
A
_
R
_
G_A_
3
Achtung:
Zubehör ist modellabhängig!
Ausstattungsänderungen
insbesondere bei Kleinteilen
vorbehalten!
5
6
7
6
7
9
10
Die Bremsscheibe mit den 6 Torxschrauben auf die Nabe montieren.
Max. Anzugsdrehmoment 4 Nm.
Laufrichtungspfeil auf Bremsscheibe
beachten (zeigt in Fahrtrichtung) !
Verwenden Sie nur Originalschrauben
oder tragen Sie vor Wiederverwendung Schraubensicherungslack (mittelfest) auf alte Schrauben auf. Ziehen Sie die Schrauben über Kreuz
an. Laufrad einbauen. Dazu Scheibe
zwischen die Beläge schieben, dann
Nabe ins Ausfallende einführen.
8
Korrekt eingebaute Louise oder
Clara Scheibenbremse.
A
9
Nur Louise verfügt über eine
Griffweiteneinstellung (Reach Adjust). Bei Eindrehen der Inbusschraube
SW2 im Uhrzeigersinn wandert der
Hebel vom Lenker weg, bei Eindrehen
dagegen zum Lenker hin.
Achtung: Auf Freigängigkeit des Bremshebels achten! Sollte diese nicht gewährleistet sein, Inbusschraube SW2
eine halbe Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn herausdrehen. Clara verfügt über keine Griffweiteneinstellung und kann auch nicht nachträglich damit ausgerüstet werden!
10
B
Schleiffreie Einstellung/
Druckpunkt-Einstellung.
Durch Eindrehen der beiden NachstellInbusschrauben A+B im Uhrzeigersinn
werden die Beläge näher zur Scheibe
hin eingestellt. Mit Schraube B beginnen. Diese soweit einschrauben, bis
es schleift, dann leicht zurückdrehen,
bis Schleiffreiheit erreicht ist.
Dasselbe mit Schraube A wiederholen. Durch den Abstand Bremsbelag/
Scheibe wird auch die Druckpunktlage
am Bremshebel eingestellt.
8
Laufradeinbau Detailansicht. So
sieht’s richtig aus. Achten Sie darauf, dass der Abstand Bremszange/
Scheibe in Fahrtrichtung gesehen rechts
(Pfeil) in jedem Fall respektiert wird. Die
Lücke zwischen Bremszange und Scheibe muß hier etwa doppelt so breit sein
wie auf der gegenüberliegenden Seite.
Ggf. Bremssattel mit 0,2 mm Spacern ausrichten. Bremsscheibe muß
bei gezogenem Bremshebel auf
Festbelag und nicht in die Bremszange gedrückt werden!
Achtung:
Drehen Sie die Schraube A nie
ein, wenn Bremsbeläge und Laufrad nicht montiert sind.
Überprüfen Sie nach jeder Griffweiten- und Druckpunktänderung
das Bremssystem auf einwandfreie Funktion!
11
System einbremsen.
Bremsen Sie neue Bremsbeläge und -scheiben sowie Bremsen im Neuzustand immer ein!
Hierfür sind ca. 30 Bremsungen
aus ca. 30 km/h notwendig!
Nach dem Einbremsen müssen
die Beläge auf jeden Fall nachgestellt werden!
6
www.magura.com
2. Leitung kürzen
1
2
3
2
3
A
1
Die Inbus-Nachstellschraube A
für den Kolben der Bremszange
auf Anschlag entgegen dem Uhrzeigersinn zurückdrehen (siehe Pfeil).
Max. Anzugsdrehmoment 2 Nm.
Überwurfmutter am Bremsgriff
(8 mm Gabelschlüssel) lösen
und Leitung vorsichtig herausziehen.
Halten Sie die Bremsleitung gut
fest, damit Sie kein Öl verlieren.
Achtung:
Betätigen Sie bei geöffneter
Louise nie den Bremshebel!
4
4
Pressen Sie mit der mitgelieferten Montagehilfe die neue Stützhülse bis zum Anschlag von Hand in
die Bremsleitung ...
Achtung:
Die MAGURA ScheibenbremsenBremsleitung muß unbedingt mit
der Stützhülse montiert werden!
Eine Montage ohne Stützhülse
kann zum Totalausfall der Bremse führen!
7
4
... oder spannen Sie die Montagehilfe
wie gezeigt in einen Schraubstock
und treiben die Stützhülse bis zum
Anschlag mit einem Gummihammer
ein. Falls Ihr Rahmen nicht für Hydraulikleitungen vorbereitet ist,
montieren Sie nun bitte für die
Hinterrad-Bremse das Leitungsbefestigungskit entsprechend der
dem Kit beiliegenden Anleitung.
Kürzen Sie die Leitung mit einem scharfem Messer.
Benutzen Sie keine Säge oder Zange.
(Gratbildung!)
Das beste Werkzeug ist der MAGURA
Leitungsschneider (0321 233).
Wichtig:
Halten Sie die Leitung so nahe
wie möglich an der Schnittstelle
fest. Nur somit stellen Sie sicher,
daß kein Öl hinausgeschleudert
wird. Schneiden Sie rechtwinklig!
5
5
Schieben Sie die Überwurfmutter und einen neuen Klemmring
auf die Leitung. Stützhülse und Mutter bis auf Anschlag in den Bremsgriff schieben und festziehen.
Achtung:
Nicht zu fest anziehen!
Max. Anzugsdrehmoment 4 Nm.
5a
6
5a
6
Achtung: Verwenden Sie
bei den MAGURA Scheibenbremsen Clara, Louise und
Gustav M nie den früher verwendeten, messingfarbenen Klemmring, sondern nur den schwarzen.
Wichtig:
Nach Montage immer durch
Ziehen an der Bremsleitung auf
feste Verbindung überprüfen.
Bremse immer auf Dichtigkeit
überprüfen, d.h. Hebel betätigen,
Druck halten und Anschlüsse auf
Leckagen untersuchen!
8
www.magura.com
3. Wartung
1
2
3
A
B
X
min. 4 mm
Louise und Clara bedürfen bei korrekter Montage keiner weiteren Wartung.
Ein regelmäßiger Ölwechsel ist nicht
notwendig, denn das MAGURA Blood
Hydrauliköl altert nicht und zieht kein
Wasser. So beschränkt sich die Wartung auf die Belagsverschleißnachstellung (kein automatischer Belagsverschleißausgleich!) und den Belagsaustausch.
2
Die Belagnachstellung erfolgt
durch Eindrehen der beiden Inbus-Nachstellschrauben A+B im Uhrzeigersinn.
Im Belagneuzustand liegen die
beiden „Ohren“ der Beläge an
der Bremszange an (Pfeile).
Überprüfen Sie die Beläge ca.
alle 50 km auf Verschleiß. Bei gezogenem Bremshebel und anliegenden Belägen muß der Abstand X zwischen den beiden
„Ohren“ mindestens 4 mm betragen. Sobald dies nicht mehr der
Fall ist, sind die Beläge zu wechseln.
4
1
1
3
Tip: Mit einem 4 mm Inbusschlüssel kann man leicht nachprüfen, ob die Verschleißgrenze der
Beläge erreicht ist. Bei gezogenem
Bremshebel muß der Schlüssel zwischen die beiden „Ohren“ passen
(Pfeil). Wenn dies nicht mehr möglich
ist, müssen die Beläge gewechselt
werden.
2
B
A
4
Achten Sie darauf, daß der Abstand Bremszange/Scheibe in
Fahrtrichtung gesehen rechts (Pfeil)
in jedem Fall respektiert wird. Die
Lücke zwischen Bremszange und
Scheibe muß hier etwa doppelt so
breit sein sein wie auf der gegenüberliegenden Seite. Ggf. Bremssattel mit
0,2 mm Spacern ausrichten.
9
1
Belagswechsel:
Laufrad ausbauen.
Die Inbus-Nachstellschraube A (SW 5)
für den Kolben der Bremszange gegen den Uhrzeigersinn bis auf Anschlag zurückdrehen (siehe Pfeil).
Max. Anzugsdrehmoment 2 Nm.
2
Die gegenüberliegende InbusNachstellschraube B ebenfalls
gegen den Uhrzeigersinn herausdrehen und abnehmen.
3
4
5
B
3
Die per Magnet gehaltenen
Beläge sind nun frei zugänglich
und können über die „Ohren“ ausgehebelt werden.
Achtung:
Drehen Sie die Inbus-Nachstellschraube A nie ein, solange
Bremsbeläge und Laufrad nicht
montiert sind.
6
Neue Beläge in umgekehrter
Reihenfolge einklipsen. Durch
die Magnete ist das sehr einfach.
Achtung: Achten Sie darauf, daß
die Beläge mit dem Reibbelag
zur Scheibe hin zeigen!
5
Eindrehen der Inbus-Nachstellschraube B im Uhrzeigersinn.
Ggf. vorher Schraubensicherung
mittelfest auf das Gewinde der
Schraube B auftragen und vor Einschrauben trocknen lassen!
7
A
6
4
B
Durch Eindrehen der beiden Inbus-Nachstellschrauben A+B im
Uhrzeigersinn werden die Beläge
näher zur Scheibe hin eingestellt.
Mit Schraube B beginnen. Diese soweit einschrauben, bis es schleift,
dann leicht zurückdrehen, bis Schleiffreiheit erreicht ist. Dasselbe mit
Schraube A wiederholen. Durch den
Abstand Bremsbelag/Scheibe wird
auch die Druckpunktlage am Bremshebel eingestellt.
7
Achten Sie darauf, daß der Abstand Bremszange/Scheibe in
Fahrtrichtung gesehen rechts (Pfeil)
in jedem Fall respektiert wird. Die
Lücke zwischen Bremszange und Belag muß hier etwa doppelt so breit
sein wie auf der gegenüberliegenden
Seite.
10
www.magura.com
4. Reparaturarbeiten
1
2
3
MA
GU
RA
1
Servicekit für Louise + Clara:
Keine Panik bei gerissener
Bremsleitung. Das Servicekit für
Louise + Clara enthält alles, was sie
brauchen.
DI
SC
–T
UB
E
2
Leitung ersetzen:
Achtung: Nur die gewebeverstärkte Spezialleitung mit „MAGURA
Disc-Tube“-Aufdruck verwenden!
(Nicht die Felgenbremsenleitung,
diese kann platzen). Schneiden Sie
die Leitung rechtwinklig!
3
Hebel montieren bzw. auswechseln: Hebel-Lagerschraube mit
Inbus SW 5 lösen. Defekten Hebel
ausbauen, neuen Hebel gemäß Beipackzettel-Beschreibung einbauen,
Hebel-Lagerschraube mit Inbus SW 5
montieren, fertig!
5. Entlüften/Befüllen
1
2
3
2
3
A
1
Die Inbus-Nachstellschraube A
für den Kolben der Bremszange
gegen den Uhrzeigersinn bis auf Anschlag zurückdrehen (siehe Pfeil)
und festziehen.
Max. Anzugsdrehmoment 2 Nm.
11
Entlüftungsschraube mit Inbusschlüssel SW 2 abschrauben.
Befüllspritze vorbereiten. Befüllschlauch auf Spritze stecken. Auf das
Ende des Befüllschlauchs das Anschlußstück stecken. Es ermöglicht
das Eindrehen der Befüllspritze in die
Bremszange.
Spritze aus dem Louise Servicekit (0720 996) oder Befüllkit
(0720 997) in die Bremszange eindrehen und per Hand gut festziehen.
Füllen Sie die Spritze vollständig nur
mit MAGURA Blood Hydrauliköl, nie
mit DOT-Bremsflüssigkeit. Stellen Sie
sicher, daß die Spritze und der
Schlauch vollständig luftfrei mit Öl
gefüllt sind.
Das Entlüften bzw. Befüllen einer MAGURA ist keine routinemäßig
durchzuführende Tätigkeit, denn das verwendete MAGURA Blood Hydrauliköl zieht im Vergleich zu Bremsflüssigkeit kein Wasser und unterliegt keiner Alterung. Entlüften ist ergo nur notwendig bei unkorrekter
Montage oder Leitungstausch nach Beschädigung. Verwenden Sie nie
DOT-Bremsflüssigkeit sondern nur MAGURA Blood Hydrauliköl.
4
4a
5
4
4a
5
6
7
6
7
Drehen Sie den Bremsgriff so,
daß der Ausgleichsbehälter
waagrecht steht. Lösen Sie die Ausgleichsbehälter-Befestigungsschrauben mit einem Inbusschlüssel SW 2
(Louise) oder einem Torxschlüssel T7
(Clara). Diese Schrauben sind untereinander nicht kompatibel!
Deckel mit Membran aufsetzen.
Das Öl muß auslaufen, damit
keine Restluft im Behälter bleibt. Fangen Sie überlaufendes Öl mit einem
Lappen auf. Ziehen Sie die Deckelschrauben über Kreuz fest und zwar
nur so fest, bis der Deckel bündig auf
dem Gehäuse aufliegt.
Max. Anzugsdrehmoment 0,6 Nm.
Bremsgriff in Fahrposition drehen.
Nehmen Sie den Deckel
und die darunterliegende
Membran ab.
Drücken Sie mit der Spritze das Öl
durch das System, bis der Ausgleichsbehälter randvoll ist und keine Luft
mehr im Behälter aufsteigt.
Demontieren Sie die Spritze und
schrauben Sie die Entlüftungsschraube mit Inbus SW2 ein.
Max. Anzugsdrehmoment 1Nm.
Achten Sie darauf, daß die Inbus-Nachstellschraube A beim Festziehen der
Entlüftungsschraube nicht mitdreht.
Sollte dies der Falls sein, sichern Sie
einfach die Inbus-Nachstellschraube A
nochmals, indem Sie sie gegen den
Uhrzeigersinn auf Anschlag drehen.
Max. Anzugsdrehmoment 2Nm.
Tip: Saugen Sie mit einer zweiten Spritze solange das Öl ab,
bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen.
8
Wichtig:
Nach dem Entlüften der
Bremse diese immer auf Dichtigkeit überprüfen, d.h. Hebel
betätigen, Druck halten und Entlüftungsschraube und Ausgleichsbehälterdeckel auf Leckagen untersuchen!
Beläge wie unter Kapitel 3/Punkt 2
beschrieben, korrekt einstellen.
12
www.magura.com
6. Tips
Das Scheibenbremsen-Laufrad
1
Kopf-innen-Speichen (= Bogen-außenSpeichen) werden auf Zug belastet,
d. h. beim Vorderrad zeigen diese
Speichen nach vorne (Pfeile), beim
Hinterrad auf der Scheibenseite nach
vorne, auf der Zahnkranzseite nach
hinten. Es ist auf eine gleichmäßig hohe Speichenspannung zu achten.
2
Happy trails mit Louise und Clara!
1
Zum Laufrad selbst gibt es
genügend Fachliteratur, deswegen hier nur ein paar Tips, wie ein ordentliches Scheibenbremslaufrad für
X-Country-Einsatz aussehen muß.
2
Verwenden Sie Speichen der
Dicke 2,0 mm (Bogen)/1,8 mm,
die dreifach gekreuzt montiert werden müssen. Speichen Sie ein Scheibenbremsen-Laufrad nie radial ein!
Besuchen Sie für aktuellste
Informationen zu unserem
Gesamtprogramm unsere
Website www.magura.com
7. Zubehör
MAGURA Stahlflex-Leitung für unsere
Scheibenbremsen (0721 203).
Erhältlich einzeln in einer Länge von
1700 mm.
13
Louise: 2x CNC/schwarz
0721 987
Louise: 2x Alu/silber
Louise: 2x Alu/schwarz
0721 026
0721 027
Louise: 2x CNC/silber
0721 009
Clara: 2x Alu/silber
0721 028
CNC- (nur Louise!) und geschmiedete
Aluminiumhebel (Louise und Clara).
Achtung:
Die Bremshebel von Louise und
Clara sind nicht kompatibel!!!
MAGURA Bike Parts GmbH & Co.
Heinrich Kahn Straße 24
D-89150 Laichingen
phone ++49-(0)7333/9626-0
fax ++49-(0)7333/9626-17
e-mail info@magura-bikeparts.de
Hotline/Helpdesk:
phone ++49-(0)7125/153-180
fax ++49-(0)7125/153-184
e-mail service@magura.de
www.magura.com
MAGURA Partners Worldwide
for MAGURA hydraulic brakes
Andorra Esports Jorma
phone 376-844133
fax 376-843022
jorma@correu.andornet.ad
Argentina Freier S.r.l.
phone 4442-3108
fax 4442-1756
e-mail esteban@freier.com.ar
Australia Groupe Sportif
phone 03-9888-9882
fax 03-9888-9902
e-mail groupesportifoz@
magnet.com.au
Austria Funbike
phone 0662-636245
fax 0662-6362455
e-mail funbike@aon.at
Belgium Transmission
phone 010-244646
fax 010-244777
e-mail transmi@euronet.be
Canada MAGURA USA
phone 618-3952200
fax 618-3954711
e-mail magura@magura.com
www.magura-usa.com
Czech Republic
Vanek Praha
phone 0312-698016
fax 0312-698025
tomas.scott@oasanet.cz
Denmark Borandia APS
phone 47-107172
fax 47-107066
e-mail
borandia@post4.tele.dk
Suomen Motokov Oy
phone 09-8769311
fax 009-879868
e-mail mikko.vasica@
suomenmotokov.fi
France Cycles Lapierre
phone 03-80525186
fax 03-80520851
e-mail
Gilles.Lapierre@wanadoo.fr
www.Cycles-Lapierre.fr
Great Britain
GIANT UK Ltd.
phone 0115-9846000
fax 0115-9844848
e-mail
info@giant-uk.demon.co.uk
www.giant-bicycle.com
Raleigh Parts & Accessories
phone 0115-9855706
fax 0115-9282044
e-mail Mikecox@
raleigh-ind.com
www.raleigh.co.uk
phone 01306-885111
e-mail info@venhill.uk.com
Greece Nikos Maniatopoulos
phone 061-993045
e-mail idealman@hol.gr
Hong Kong
Chung Yung Cycle
phone 02670-3639
fax 02679-5602
e-mail cycc168@hkstar.com
Hungary Mali Bicycle Technology
phone 01-4207563
fax 01-4205321
Ireland
Beara Bike Trading
phone 064-89134
fax 064-41334
Israel
Hobby’s Ltd.
phone 972-52-429905
fax 972-3-5754529
e-mail yossi@hobbys.com
www.hobbys.com
Italy
Race-Ware
phone 019-680639
fax 019-680638
e-mail mail@raceware.com
www.raceware.com
Japan
MC International
phone 06-5360901
fax 06-5360907
e-mail
mcinter@mx1.alpha-web.ne.jp
Korea
Park’s MTB
phone 02-5122412
fax 02-5122423
Luxemburg
Transmission
phone 0032-10-244646
fax 0032-10-244777
e-mail transmi@euronet.be
Netherlands
NZ Parts
phone 010-2340468
fax 010-2340824
New Zealand
Composite Cycles
phone 03-5478386
fax 03-5478388
e-mail sissons@xtra.co.nz
Norway Botolfsen
phone 022-630610
fax 022-970662
info@botolfsen.no
Poland
Bike Sport
phone 032-2348894
fax 032-2348894
e-mail bikesport@merida.pl
Portugal Ciclonatur
phone 01-4170907
fax 01-4173389
e-mail
ciclonatur@mail.telepac.pt
Russia
Diokl
phone 095-43402346
fax 095-4340482
e-mail dndikl@cityline.ru
Singapore
The Bike Rendezvous
phone 65-7876587
fax 65-7876571
e-mail
magurasin@pacific.net.sg
Slowenia Factory Store
phone 06-3481705
fax 06-3481705
South Africa
Cycles Africa
phone 011-678-1548
fax 011-678-1548
e-mail cunning@mweb.co.za
Spain
Spinola & Perez
phone 619-702946
fax 93-2317731
e-mail repjscp@ciberia.es
Bicicletas Monty
phone 93-6667111
fax 93-6667112
e-mail monty@monty.es
www.monty.es
Casa Masferrer
phone 93-8463444
fax 93-8465355
e-mail cm.massi
@casamasferrer.com
www.casamasferrer.com
Comet
phone 943-331393
fax 943-551407
e-mail comet@comet.es
www.comet.es
Sweden Jaguarverken AB
phone 060-669800
fax 060-669809
e-mail info@jaguarverken.se
Monark Crescent AB
phone 03-4086000
fax 03-4086210
e-mail
eva.fredriksson@monark.se
www.monark.se
Switzerland
Intercycle
phone 041-9266511
fax 041-9266355
e-mail info@intercycle.ch
www.intercycle.ch
Taiwan
Ideal Cycle and Machinery
phone 04-3239222
fax 04-3239322
e-mail lori@ms6.hinet.net
USA
MAGURA USA
phone 6183952200
fax 6183954711
e-mail magura@magura.com
www.magura-usa.com
0687 935 printed in germany
Finland
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
18
Dateigröße
4 021 KB
Tags
1/--Seiten
melden