close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung Luftstrommeßgerät ATV-AGRI

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Luftstrommeßgerät
ATV-AGRI
© 2002 Ede
Alle Rechte vorbehalten.
Kein Teil dieser Ausgabe darf durch Nachdruck, Fotokopie, Mikrofilm oder auf andere Weise ohne vorherige schriftliche
Zustimmung von ATV-AGRI bearbeitet, vervielfältigt und/oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für die
entsprechenden Illustrationen und eventuelle Schemata.
ATV-AGRI behält sich das Recht vor, jederzeit Teile zu ändern, und zwar ohne vorherige oder unmittelbare
Benachrichtigung des Abnehmers.
Die in dieser Bedienungsanleitung genannten Informationen beruhen auf allgemeinen Angaben über die uns zum
Zeitpunkt der Veröffentlichung bekannten Konstruktionen, Materialeigenschaften und Arbeitsmethoden, so daß
Änderungen und eventuelle Verbesserungen vorbehalten sind.
Gegenstand dieser Ausgabe ist der Pulsatortester in der Standardausführung. Demgemäß haftet ATV-AGRI nicht für
Folgeschäden durch Abweichungen in den technischen Daten des Pulsatortesters nach der Auslieferung.
Die Bedienungsanleitung wurde zwar mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt, dennoch kann ATV-AGRI keine
Haftung für eventuelle Fehler in dieser Ausgabe oder für daraus resultierende Konsequenzen übernehmen.
2
Airflow meter
04.02.en
Herzlichen Glückwunsch
Sie haben sich für einen Pulsatortester mit LUFTSTROMMESSGERÄT von ATV-AGRI
entschieden. Dank jahrelanger Erfahrung sowie ständiger Produktentwicklung und Innovation ist
ATV-AGRI ein zuverlässiger Partner für den professionellen Benutzer.
Garantiebedingungen
Der Garantieanspruch verfällt, falls der Schaden auf unsachgemäßen Gebrauch und/oder
fehlerhafte Verwendung der Filter bzw. unregelmäßigen Austausch der Filter zurückzuführen ist.
Ziel der Bedienungsanleitung
Diese Anleitung beschreibt die Benutzung des Luftstrommeßgeräts auf dem Pulsatortester.
In der Bedienungsanleitung verwendete Piktogramme
Diese Warnung verweist auf die Gefahr von Verletzungen des Benutzers oder von
umfangreichem Sachschaden am Produkt, falls der Benutzer die Verfahrensschritte nicht
(sorgfältig) durchführt.
In der Bedienungsanleitung verwendete Abkürzungen
PT
AFM
Pulsatortester
Luftstrommeßgerät
Anforderungen an den Benutzer
Es wird davon ausgegangen, daß Benutzer des PT über die Funktionsweise von Melkanlagen
informiert sind. Außerdem wird vorausgesetzt, daß der Benutzer über die Methoden für das
Testen und Durchmessen solcher Anlagen nach geltenden Normen auf dem laufenden ist.
04.02.en
Airflow meter
3
4
Airflow meter
04.02.en
INHALT
1 EINFÜHRUNG ............................................................................................................................7
1.1 Herstellerinformationen......................................................................................................7
1.2 Einsatzgebiet .....................................................................................................................7
1.3 Betriebsbedingungen .........................................................................................................7
2 SICHERHEIT ..............................................................................................................................7
3 TRANSPORT UND AUFBEWAHRUNG .....................................................................................7
3.1 Transport ...........................................................................................................................7
3.2 Aufbewahrungsbedingungen .............................................................................................7
4 INSTALLATION UND GEBRAUCH ............................................................................................8
4.1 Montage des AFM .............................................................................................................8
4.2 Einstellungen am PT für die Durchführung von AFM-Messungen ......................................8
4.2.1
Aktivierung des ISO/AFM-Menüs ........................................................................8
4.2.2
ATV-AGRI AFM oder anderer Hersteller ..............................................................9
4.2.3
ISO/AFM-Landeswahl .........................................................................................9
4.2.4
Den Sensor wählen .............................................................................................9
4.2.5
Den Arbeitsvakuumpegel eingeben.....................................................................9
4.2.6
Den Adapterring wählen ....................................................................................10
4.2.7
Den Bypass wählen...........................................................................................10
4.2.8
Den AFM-Nullpunkt kalibrieren..........................................................................10
5 LUFTSTROMMESSUNGEN .....................................................................................................11
5.1 Einzelluftstrommessung...................................................................................................11
5.2 ISO/AFM-Meßprogramm .................................................................................................12
5.2.1
Allgemeines.......................................................................................................12
5.2.2
Die AFM-Messung.............................................................................................13
5.2.2.1 Neue Messung .............................................................................................13
5.2.2.2 Fortsetzen der alten Messung ......................................................................13
5.2.3
Verfügbare ISO/AFM-Meßmethoden.................................................................13
5.3 Einstellung der AFM-Durchgangsöffnung ........................................................................14
5.4 Gespeicherte Daten anzeigen und ausdrucken ...............................................................14
6 ISO/AFM-MessMETHODEN.....................................................................................................15
6.1 Allgemeines .....................................................................................................................15
6.2 Vorbereitungen ................................................................................................................15
6.3 Meßschritte ......................................................................................................................15
6.4 Meßpunkte.......................................................................................................................15
6.5 Verwendete Symbole .......................................................................................................15
6.6 5.8 Genauigkeit des Vakuummeßgeräts ..........................................................................16
6.7 5.5 Empfindlichkeit des Reglers.......................................................................................17
6.8 Zielvakuum ......................................................................................................................17
6.9 5.4 Vakuumpumpen-Auslaßgegendruck ..........................................................................18
6.10 5.12.6 Vakuumabfall in der Luftleitung .............................................................................19
6.11 5.2 Effektive Reserve für das Melken ..............................................................................19
6.12 5.12.4/5 Vakuumabfall in der Luftleitung ..........................................................................20
6.13 5.12.2/3 Vakuumabfall in der Luftleitung ..........................................................................20
6.14 5.6 Regelverlust ...............................................................................................................21
6.15 5.7 Reglerlecks ................................................................................................................21
6.16 5.10 Melkanlagenlecks/Lufteinlaß/Pulsatoren ..................................................................22
6.17 5.9.4 Luftleitungslecks (Vp-ZIEL) .....................................................................................23
6.18 5.3 Nennkapazität der Vakuumpumpe .............................................................................24
7 REINIGUNG UND WARTUNG .................................................................................................25
7.1 Tägliche Reinigungs- und Wartungsarbeiten ...................................................................25
7.2 AUSSER BETRIEB SETZEN ...........................................................................................25
7.3 Wiederverwertung ...........................................................................................................25
04.02.en
Airflow meter
5
8 TECHNISCHE DATEN..............................................................................................................25
8.1 Meßbereich......................................................................................................................25
8.2 Meßgenauigkeit ...............................................................................................................25
9 ANHANG ..................................................................................................................................26
9.1 Angaben des Herstellers..................................................................................................26
9.2 Verfügbare Optionen .......................................................................................................26
9.3 Bestellinformation ............................................................................................................26
10 STICHWORTREGISTER ..........................................................................................................27
6
Airflow meter
04.02.en
Normen und Richtlinien ISO 5707 und 6690
entwickelt.
1 EINFÜHRUNG
1.1 Herstellerinformationen
Für die Milchviehhaltung ist das fehlerfreie
Funktionieren der Milchgewinnungsanlage
von größter Bedeutung. Die präzise
Funktionsweise der Anlage wirkt sich nicht nur
auf die Menge, sondern auch auf die Qualität
der Milchproduktion aus.
2 SICHERHEIT
Verwenden Sie gegebenenfalls einen
Gehörschutz, damit Gehörschäden
bei hohen Luftstromgeschwindigkeiten
durch das Meßrohr des
Luftstrommeßgeräts verhütet werden.
Das neue ATV-AGRI AFM wurde
insbesondere entwickelt, um zusammen mit
dem PT möglichst schnell und präzise den
Luftstrom durch eine Milchgewinnungsanlage
zu messen. Das ATV-AGRI AFM wird
vollständig vom PT aus gesteuert.
Das Unternehmen ATV-AGRI ist Europas
erster Hersteller, der die Bedeutung von
Pulsatortestern für die Milchviehhaltung
erkannt hat. Das Unternehmen ist ganz und
gar auf die Entwicklung vorbereitet. Das bietet
eine besonders günstige Ausgangsposition,
die vor allem dem Know-how zu verdanken
ist, das ATV-AGRI seit Anfang der 70er
Jahre auf dem Gebiet der angewandten
Elektronik und hochwertiger Meß- und
Regelgeräte erworben hat. Ende der 90er
Jahre hat ATV-AGRI ein Luftstrommeßgerät
entwickelt, das aufgrund seines einfachen
Funktionsprinzips und der menügeführten
Interaktion des PT eine sinnvolle Ergänzung
für die Durchführung von Messungen in
Melkanlagen darstellt. ATV-AGRI bietet wie
kein anderes Unternehmen die Möglichkeit,
sein Dienstleistungsangebot genau auf die
Wünsche der Auftraggeber abzustimmen. In
enger Absprache mit Einrichtungen und
Instituten im Bereich der Milchgewinnung
sucht das Unternehmen ständig nach den
besten Anwendungsmöglichkeiten und
weiterer Perfektionierung.
Aus Sicherheitsgründen weisen die
Adapterringe einige Löcher auf, die
ein komplettes Abschließen des
Vakuums verhindern. Verschließen
Sie den Eingang des Meßsystems
niemals mit der Hand oder einem
Gegenstand.
Achten Sie darauf, daß keine
Gegenstände in das Vakuumsystem
gesogen werden.
3 TRANSPORT UND AUFBEWAHRUNG
3.1 Transport
Der Transport des AFM erfordert keine
besonderen Vorkehrungen. Es empfiehlt sich,
das AFM im speziellen PT-Koffer zu
transportieren (als Zubehör erhältlich).
3.2 Aufbewahrungsbedingungen
Das AFM kann in einem Karton oder im
speziellen PT-Koffer (optional) aufbewahrt
werden.
Der Raum, in dem das AFM aufbewahrt wird,
muß folgende Voraussetzungen erfüllen.
Temperatur:
- 20 °C bis +60 °C
Relative Luftfeuchtigkeit:
max. 90% bei
23 °C
1.2 Einsatzgebiet
Das AFM und das im PT enthaltene ISO/AFMMeßprogramm wurden insbesondere für die
Messung und Analyse des Luftverbrauchs von
Melkanlagen in der Milchviehhaltung
entwickelt.
1.3 Betriebsbedingungen
Das AFM und das im PT enthaltene ISO/AFMMeßprogramm wurde insbesondere für das
Messen einer neuen Melkanlage und im
Rahmen der Generalüberholung gemäß den
04.02.en
Airflow meter
7
4 INSTALLATION UND GEBRAUCH
1
2
5
3
4
Abb. 4-1. AFM-Luftstrommeßgerät
1.
2.
3.
4.
5.
AFM-Adapterring 20 mm
AFM-Adapterring 30 mm
Luftstrommeßgerät (AFM)
Luftstrommeßgerät-Zapfstelle
2000-Liter-Bypass (optional)
4.2 Einstellungen am PT für die
Durchführung von AFMMessungen
Bevor eine Luftstrommessung durchgeführt
werden kann, muß eine Reihe von
Einstellungen am PT vorgenommen werden.
4.1 Montage des AFM
Das AFM wird nicht montiert geliefert. Vor
Gebrauch des AFM muß es montiert werden.
1. Schieben Sie den gewünschten
Adapterring (1 oder 2) je nach dem zu
erwartenden Luftverbrauch über die
Vorderseite des Luftstrommeßgeräts (3).
Drücken Sie den Adapterring an, bis ein
Klicken zu hören ist.
2. Schieben Sie den Kran des
Luftstrommeßgeräts (4) über die
Rückseite des Luftstrommeßgeräts (3).
Drücken Sie den Adapterring an, bis ein
Klicken zu hören ist.
3. Schieben Sie gegebenenfalls den Bypass
(5) bei einem Luftverbrauch von mehr als
3000 l/min über die Rückseite des
Luftstrommeßgerät-Krans (4). Drücken
Sie den Bypass fest in seine Lage.
4. Schließen Sie das Verbindungskabel an
das AFM und den PT an.
5. Montieren Sie die Kranseite des AFM mit
Hilfe von Verbindungsstücken aus Gummi
unmittelbar an das Vakuumsystem oder
gleich an fest montierte Meßpunkte in der
Anlage.
Die AFM-Meßpunkte werden im
ISO/AFM-Meßprogramm auf dem LCDBildschirm des PT angezeigt.
8
Folgende Einstellungen sind vorzunehmen:
• Aktivierung des ISO/AFM-Meßprogramms
(siehe 4.2.1).
• Das zu verwendende Luftstrommeßgerät
(ATV-AGRI AFM oder anderer Hersteller)
(siehe 4.2.2)
• Landeswahl (siehe 4.2.3)
• Zu verwendender Sensor, "INT 1", "INT 2",
"EXT 1" oder "EXT 2" (siehe 4.2.4)
• Arbeitsvakuumpegel (siehe 4.2.5)
• Wählen Sie den zu verwendenden
Adapterring (20 oder 30 mm) (siehe 4.2.6)
• Wählen Sie (gegebenenfalls) den BYPASS
(siehe 4.2.7)
• Kalibrieren Sie den AFM-Nullpunkt (siehe
4.2.8)
4.2.1
Aktivierung des ISO/AFM-Menüs
Durch Aktivierung des ISO/AFMMeßprogramms erscheint die Menüoption
"ISO 6690" im Hauptmenü, von dem aus das
ISO/AFM-Meßprogramm gestartet werden
kann.
1. Wechseln Sie zum SETUP-MENÜ 1.
2. Drücken Sie auf "OPTIONSMENÜ".
3. Drücken Sie auf "AFM-OPTIONSMENÜ".
Airflow meter
04.02.en
4. Drücken Sie auf "AFM", um den Wert auf
EIN zu schalten und das ISO/AFM-Menü
zu aktivieren.
5. Drücken Sie dreimal auf "ZURÜCK", um
die Einstellungen zu speichern und zum
Hauptmenü zurückzugelangen. Nun
erscheint die Menüoption "ISO 6690" im
ISO/AFM-Menü.
4.2.2
ATV-AGRI AFM oder anderer
Hersteller
Es ist möglich, das ATV-AGRI AFM oder aber
ein Luftstrommeßgerät eines anderen
Herstellers zu verwenden. Bei Verwendung
des ATV-AGRI AFM ist es möglich,
automatische Luftstrommessungen durch den
PT durchführen zu lassen. Bei Verwendung
eines AFM eines anderen Herstellers ist es
nötig, die Luftstrommessungen manuell in den
PT einzugeben.
1.
2.
3.
4.
Wechseln Sie zum SETUP-MENÜ 1.
Drücken Sie auf "OPTIONSMENÜ".
Drücken Sie auf "AFM-OPTIONSMENÜ".
Durch Druck auf die Taste ATV-AGRI
AFM/ANDERES AFM wird die AFMAuswahl zwischen "ATV-AGRI AFM" und
"ANDERES AFM" hin- und hergeschaltet.
Treffen Sie die entsprechende Wahl.
5. Drücken Sie dreimal auf "ZURÜCK", um
die Einstellungen zu speichern und zum
Hauptmenü zurückzugelangen.
4.2.3
ISO/AFM-Landeswahl
Auf der Grundlage der Landeswahl wird die
Abarbeitungsfolge des ISO/AFMMeßprogramms festgelegt. Dadurch können
unterschiedliche Protokollanforderungen
zwischen den verschiedenen Ländern erfüllt
werden.
1.
2.
3.
4.
Wechseln Sie zum SETUP-MENÜ 1.
Drücken Sie auf "OPTIONSMENÜ".
Drücken Sie auf "AFM-OPTIONSMENÜ".
Drücken Sie auf "AFMLANDESEINSTELLUNG".
5. Wählen Sie das entsprechende Land
durch Druck auf "AUF" oder "AB".
6. Drücken Sie auf ”OK”. Der PT springt
automatisch zum AFM-OPTIONSMENÜ
zurück.
7. Drücken Sie dreimal auf "ZURÜCK", um
die Einstellungen zu speichern und zum
Hauptmenü zurückzugelangen.
04.02.en
4.2.4
Den Sensor wählen
Vor der Durchführung einer Luftstrommessung ist es möglich, jeden beliebigen am
PT zu verwendenden internen oder externen
Sensor zu wählen. Die Wahl eines Sensors
geschieht vom Menü EINSTELLUNGEN aus.
Das Menü EINSTELLUNGEN erscheint
während der Durchführung einer
Einzelluftstrommessung bzw. vor jeder
Luftstrommessung (siehe 5.1) während des
ISO/AFM-Meßprogramms (siehe 5.2).
1. Drücken Sie auf "EINSTELLUNGEN".
2. Drücken Sie auf "SENSOR", um den
entsprechenden internen oder externen
Sensor zu wählen, der durch das
Piktogramm oben im Bildschirm angezeigt
wird.
3. Drücken Sie auf "ZURÜCK", um die
Luftstrommessung fortzusetzen.
4.2.5
Den Arbeitsvakuumpegel
eingeben
Um Luftstrommessungen in Melkanlagen
durchzuführen, muß der Arbeitsvakuumpegel
dem PT bekannt sein. Dieser kann
automatisch gemessen oder manuell
eingegeben werden.
Um das Arbeitsvakuum zu messen oder
manuell einzugeben:
1. Wechseln Sie zum "HAUPTMENÜ".
2. Drücken Sie auf "STANDARDMESSUNG"
oder "DYNAMISCHE MESSUNG".
3. Drücken Sie auf "(Arbeits)VAKUUMPEGEL EINGEBEN".
4. Drücken Sie auf "(Arbeits-)VAKUUM
MESSEN".
5. Drücken Sie auf "ARBEITSVAKUUM
MESSEN".
6. Drücken Sie je nach angeschlossenem
Sensor auf "INTERNER SENSOR" 1 oder
"INTERNER SENSOR 2" oder
"EXTERNER SENSOR 1" oder
"EXTERNER SENSOR 2".
Der PT mißt jetzt den Arbeitsvakuumpegel.
Der Meßwert wird auf dem Bildschirm
angezeigt. Auf Wunsch kann der Wert mit
den Tasten "ERHÖHEN" und
"VERRINGERN" geändert werden.
7. Drücken Sie auf "SICHERN", um den
Meßwert zu speichern.
8. Drücken Sie auf
"HAUPTMENÜ", um
zum Hauptmenü zurückzugelangen.
Airflow meter
9
Der eingegebene Arbeitsvakuumpegel bleibt
erhalten, solange der PT nicht manuell oder
automatisch ausgeschaltet wird.
Während der Durchführung einer
Einzelluftstrommessung ist es auch möglich,
den Arbeitsvakuumpegel automatisch messen
zu lassen oder manuell einzugeben (im Menü
EINSTELLUNGEN der Luftstrommessung).
Um das Arbeitsvakuum automatisch messen
zu lassen, stellen Sie die Anlage auf Melken
ein. Der PT muß am Hauptvakuumsystem
angeschlossen werden. Sorgen Sie dafür,
daß die Schläuche nicht geknickt sind.
4.2.6
Den Adapterring wählen
Vor Beginn der Luftstrommessung muß der zu
verwendende Adapterring ausgewählt werden,
denn es kann je nach Adapterring zu kleinen
Abweichungen zwischen den Meßwerten
kommen. Außerdem beruht das AFMMeßprogramm auf den Unterschieden zwischen
nacheinander folgenden Messungen.
Die Wahl des Adapterrings richtet sich nach der
Größe der Anlage. In der nachstehenden
Tabelle wird angegeben, welcher Adapterring zu
wählen ist und ob der optional erhältliche
Bypass zu verwenden ist.
Meßring
20 mm
30 mm
20 mm
30 mm
Anlagengröße
200 - 1400 l/min
600 - 3000 l/min
2200 - 3400
l/min
2600 - 5000
l/min
Verwendung
Bypass
NEIN
NEIN
JA
JA
Während der Durchführung einer
Einzelluftstrommessung (siehe 5.1) bzw. vor
jeder Luftstrommessung während des
ISO/AFM-Meßprogramms (siehe 5.2) ist es
möglich, die Größe des Adapterrings zu
wählen, während die Luftstrommessung
durchgeführt werden soll.
Drücken Sie auf das entsprechende
Piktogramm, das den Adapterring
repräsentiert. Mit dem Piktogramm wird
zwischen 20 mm und 30 mm hin- und
hergeschaltet. Das Piktogramm des
gewählten Adapterrings erscheint in der
Bildschirmmitte.
10
4.2.7
Den Bypass wählen
Wählen Sie BYPASS, falls dieser verwendet
werden muß. Bei Messungen des Luftstroms
zwischen 3000 l/min und 5000 l/min muß der
Bypass verwendet werden.
Die Auswahl des Bypass ist vom Menü
EINSTELLUNGEN aus möglich. Das Menü
EINSTELLUNGEN erscheint während der
Durchführung einer Einzelluftstrommessung
(siehe 5.1) bzw. vor jeder Luftstrommessung
während des ISO/AFM-Meßprogramms (siehe
5.2).
1. Drücken Sie auf "EINSTELLUNGEN".
2. Drücken Sie auf das entsprechende
Piktogramm, das den Bypass
repräsentiert. Mit dem Piktogramm wird
zwischen "Bypass gewählt" und "Bypass
abgewählt" hin- und hergeschaltet. Der
Bypass ist gewählt, wenn das Piktogramm
ohne ein Kreuz und zusammen mit dem
Text 2000 erscheint. Der Bypass ist
abgewählt, wenn das Piktogramm mit
einem Kreuz und zusammen mit dem
Text 0 erscheint. Das Piktogramm des
gewählten Bypass erscheint in der
Bildschirmmitte.
3. Drücken Sie auf "ZURÜCK", um die
Luftstrommessung fortzusetzen.
4.2.8
Den AFM-Nullpunkt kalibrieren
Vor Beginn der ISO/AFM-Messungen muß
der Nullpunkt des Luftstrommeßgeräts
kalibriert werden.
Die Kalibrierung des AFM ist vom Menü
EINSTELLUNGEN aus möglich. Das Menü
EINSTELLUNGEN erscheint während der
Durchführung einer Einzelluftstrommessung
(siehe 5.1) bzw. vor jeder Luftstrommessung
während des ISO/AFM-Meßprogramms (siehe
5.2).
1. Bestimmen Sie die Position (waagerecht,
senkrecht oder schräg, Sensor unten oder
oben), in der das Luftstrommeßgerät
verwendet wird.
2. Drücken Sie auf "EINSTELLUNGEN".
3. Drücken Sie auf
"NULLPUNKTKALIBRIERUNG".
Warten Sie, bis die Sanduhr zweimal auf
dem Bildschirm angezeigt worden ist.
4. Drücken Sie auf ”OK”.
Airflow meter
04.02.en
Die Meßergebnisse liegen vor, wenn die
Sanduhr nicht zu sehen ist oder blinkt. Bei
sichtbarer Sanduhr werden die Daten des
Luftstroms berechnet.
5 LUFTSTROMMESSUNGEN
Verwenden Sie das Luftstrommeßgerät immer in der Position
(waagerecht, senkrecht oder schräg,
Sensor unten oder oben), in der das
AFM kalibriert worden ist. Die
Kalibrierung hat nur in dieser Position
Gültigkeit, bei Verwendung in einer
anderen Position treten bei geringen
Luftstromgeschwindigkeiten kleine
Abweichungen auf.
Es stehen zwei Arten von
Luftstrommessungen zur Auswahl:
• Luftstrommessung, einfach
• ISO/AFM-Meßprogramm, automatisches
Durchlaufprogramm zur Messung von
Melkanlagen
5.1 Einzelluftstrommessung
Verwenden Sie das
Luftstrommeßgerät immer in der
Position (waagerecht, senkrecht oder
schräg, Sensor unten oder oben), in
der das AFM kalibriert worden ist. Die
Kalibrierung hat nur in dieser Position
Gültigkeit, bei Verwendung in einer
anderen Position treten bei geringen
Luftstromgeschwindigkeiten kleine
Abweichungen auf.
1. Schließen Sie den PT und das AFM an die
Melkanlage an. Fast alle Messungen
werden bei 2 kPa unter dem
vorgegebenen Arbeitsvakuumpegel
durchgeführt.
Der Arbeitsvakuumpegel muß meist für
jedes Teil eingegeben werden.
2. Wechseln Sie zum HAUPTMENÜ.
3. Drücken Sie auf "DYNAMISCHE
MESSUNG" (zur Durchführung einer
dynamischen Messung schlagen Sie im
Handbuch des PT nach).
4. Drücken Sie auf "FREIER LUFTSTROM".
5. Wählen Sie den benötigten Adapterring
durch Druck auf das entsprechende
Piktogramm. Mit dem Piktogramm wird
zwischen 20 mm und 30 mm hin- und
hergeschaltet. Das Piktogramm des
gewählten Adapterrings erscheint in der
Bildschirmmitte (siehe auch 4.2.6).
6. Drücken Sie auf "EINSTELLUNGEN".
7. Drücken Sie auf "(Arbeits)VAKUUMPEGEL EINGEBEN".
8. Drücken Sie auf "SENSOR", um den
entsprechenden internen oder externen
Sensor zu wählen, der durch das
Piktogramm oben im Bildschirm angezeigt
wird.
04.02.en
Airflow meter
11
9. Geben Sie den Arbeitsvakuumpegel ein.
Drücken Sie auf (Arbeits-)VAKUUM
MESSEN", um dies automatisch
durchführen zu lassen, oder verwenden
Sie die Tasten "ERHÖHEN" oder
"VERRINGERN", um den Wert manuell
einzugeben.
10. Drücken Sie auf "SPEICHERN", um den
Wert zu speichern.
11. Der Luftstrom wird nun gemessen.
Der Meßwert wird auf dem Bildschirm
angezeigt. Warten Sie mit dem Ablesen
des Bildschirms im Hinblick auf eine
präzise Messung, bis die Sanduhr
zweimal im Bild gewesen ist. Die
Geschwindigkeit der Berechnung richtet
sich nach der Luftstromgeschwindigkeit.
5.2 ISO/AFM-Meßprogramm
5.2.1
Allgemeines
Die Programmschritte werden in Kapitel 6
beschrieben.
Verwenden Sie das
Luftstrommeßgerät immer in der
Position (waagerecht, senkrecht oder
schräg, Sensor unten oder oben), in
der das AFM kalibriert worden ist. Die
Kalibrierung hat nur in dieser Position
Gültigkeit, bei Verwendung in einer
anderen Position treten bei geringen
Luftstromgeschwindigkeiten kleine
Abweichungen auf.
Mit dem ISO/AFM-Meßprogramm kann eine
vollständige Messung der gesamten
Melkanlage gemäß ISO 6690 durchgeführt
werden. Im allgemeinen werden diese
Messungen als Teil eines Wartungsvertrags
durchgeführt. Aktivierung des ISO/AFMMeßprogramms siehe 4.2.1.
Das integrierte ISO/AFM-Meßprogramm
arbeitet als Schritt-für-Schritt-Leitfaden, der
ein einfaches Überprüfen der Melkanlage
ermöglicht.
Um Protokollunterschiede zwischen den
Ländern auszugleichen, kann eine
Landeswahl getroffen werden (siehe 4.2.3).
Hiermit können die ISO/AFM-Messungen
automatisch der Reihe nach und im Einklang
mit den regionalen Richtlinien durchgeführt
werden.
12
Eine grafische Darstellung der Melkanlage
zeigt Schritt für Schritt und der Reihe nach
sämtliche durchzuführenden Schritte (siehe
6.3). Es ist jederzeit möglich, (irrelevante)
Messungen zu überspringen, so daß Sie in
der Lage sind, gemäß Ihres eigenen
Protokolls zu arbeiten.
Im ISO/AFM-Meßprogramm wird die
Luftstrommessung automatisch gestartet. Es
gelten die gleichen Einstellungen wie bei einer
Einzelluftstrommessung (siehe 5.1).
Anschließend kann man wählen zwischen
dem Start einer neuen Meßreihe, die unter
einer neuen Indexnummer gespeichert wird,
oder der Fortsetzung der alten Meßreihe, die
unter der alten Indexnummer gespeichert
wird. Durch das Speichern unter der alten
Indexnummer ist es leicht, Messungen zu
vergleichen.
Bevor das ISO/AFM-Meßprogramm gestartet
wird, muß ein Adapterring gewählt werden
(siehe 4.2.6). Schließlich kann es kleine
Unterschiede bei den Meßwerten hinsichtlich
des Adapterrings geben, und das gesamte
Programm basiert auf dem Unterschied
aufeinanderfolgender Messungen. Diese
Wahl hängt von der Größe der Anlage ab.
Die Wahl des Adapterrings richtet sich nach
der Größe der Anlage.
20 mm für 200 -1400 l/min.
30 mm für 600 -3000 l/min.
Das ISO/AFM-Meßprogramm ist vollständig
menügeführt. Der PT zeigt auf dem
Bildschirm an, welche Schritte durchzuführen
sind (Anschluß der Sensoren,
Luftstrommeßgerät usw.), und welche Tasten
zu betätigen sind. Die vollständige ISO/AFMMessung wird schrittweise ausgeführt. Die
Meßergebnisse werden zwischendurch auf
dem Bildschirm angezeigt.
Bei manchen Schritten der Messung erscheint
eine Sanduhr im Bild. Sobald die Sanduhr
vom Bildschirm verschwindet, ist der
entsprechende Meßschritt abgeschlossen.
Drücken Sie auf "OK", um die Messung
fortzusetzen.
Wird eine neue ISO/AFM-Messung begonnen,
so ist es nötig, zuerst das INSTALLATIONSSETUP einzustellen. Im Installations-Setup
muß die Höhe und die Anzahl der in der
Airflow meter
04.02.en
Melkanlage verwendeten Pumpen
eingegeben werden. Durch Eingabe der Höhe
wird der gemessene Wert für die
PUMPENKAPAZITÄT auf Meeresspiegel
korrigiert. Wenn die ISO/AFM-Messung
vorzeitig abgebrochen wird, werden die Daten
der letzten vollständigen Messung wieder auf
dem Bildschirm angezeigt.
Falls eine vollständige ISO/AFM-Messung
durchgeführt wird und die Melkanlage
geändert wird, so ist es nun möglich, eine
Zweitmessung durchzuführen. Speichern Sie
die Meßergebnisse, und schalten Sie zurück
zum Hauptmenü. Wählen Sie "NÄCHSTE
MESS- REIHE" im ISO-Menü. Wählen Sie
anschließend "NEUE MESSUNG"
(vergleichen). Nachdem die neuen
Messungen durchgeführt wurden, erscheinen
zwei Meßtabellen. In der ersten Tabelle
werden die Daten vor den Änderungen
angezeigt, danach die Daten nach den
Änderungen.
Alle Meßdaten können unter derselben
Indexnummer gespeichert (bis zu höchstens
zehn Messungen) und vom Speichermenü
aus gedruckt werden, nachdem der
gewünschte Gutshofname gewählt wurde.
5.2.2 Die AFM-Messung
Bei einer AFM-Messung kann man wählen
zwischen dem Start einer neuen Meßreihe,
die unter einer neuen Indexnummer
gespeichert wird, oder der Fortsetzung der
alten Meßreihe, die unter der alten
Indexnummer gespeichert wird, um so einen
Vergleich mit den alten Messungen
herzustellen.
5.2.2.1
Neue Messung
1. Schließen Sie das AFM an die Melkanlage
an.
2. Wechseln Sie zum HAUPTMENÜ.
3. Überprüfen Sie, ob Gutshofname und
Testername stimmen. Geben Sie
gegebenenfalls die richtigen Daten ein
(siehe Handbuch des PT).
4. Drücken Sie auf ”ISO 6690”.
5. Die neue Indexnummer wird automatisch
angezeigt. Drücken Sie auf ”AUF” oder
”AB”, um die Indexnummer zu ändern.
6. Drücken Sie auf ”NEUE MESS- REIHE".
Es wird nun eine allgemeine grafische
Übersicht der Melkanlage angezeigt.
04.02.en
7. Drücken Sie auf "INSTALLATIONSSETUP".
8. Drücken Sie auf "HÖHE", um die Höhe
einzugeben (0 bis 2200 m), in der die
Messungen stattfinden.
9. Drücken Sie auf die Tasten "AUF" oder
"AB", um die gewünschte Höhe zu
wählen.
10. Drücken Sie auf "PUMPENZAHL", um die
Anzahl der Pumpen (1 bis 4) in der
Anlage einzugeben.
11. Drücken Sie auf die Tasten "AUF" oder
"AB", um die entsprechende Anzahl der
Pumpen zu wählen.
12. Drücken Sie auf "OK", um zur allgemeinen
grafischen Übersicht der Melkanlage
zurückzugelangen.
13. Drücken Sie auf "NÄCHSTER", um zum
ersten Programmschritt des ISO/AFMMeßprogramms zu gelangen (siehe
Kapitel 6).
5.2.2.2
Fortsetzen der alten Messung
1. Schließen Sie das AFM an die Melkanlage
an.
2. Wechseln Sie zum HAUPTMENÜ.
3. Drücken Sie auf ”ISO 6690”.
4. Drücken sie auf "NÄCHSTE MESSREIHE".
5. Drücken Sie auf "LETZTE MESSG.
FORTSETZEN". Nun erscheint der letzte
Bildschirm der vorherigen Messung.
6. Drücken Sie auf "OK", um mit dem
ISO/AFM-Meßprogramm fortzufahren.
Jetzt kann unter derselben Indexnummer eine
nächste Meßreihe stattfinden.
Es sind maximal zehn Messungen je
Indexnummer möglich.
5.2.3
Verfügbare ISO/AFMMeßmethoden
Das ISO/AFM-Meßprogramm besteht aus den
folgenden aufeinanderfolgenden
Programmschritten:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
5.8 Genauigkeit des Vakuummeßgeräts
5.5 Empfindlichkeit des Reglers
5.4 Vakuumpumpen-Auslaßgegendruck
5.12.6 Vakuumabfall in der Luftleitung
5.2 Effektive Reserve für das Melken
5.12.4/5 Vakuumabfall in der Luftleitung
5.12.2/3 Vakuumabfall in der Luftleitung
5.6 Regelverlust
5.7 Reglerlecks
Airflow meter
13
• 5.10 Melkanlagenlecks/Lufteinlaß/
Pulsatoren
• 5.9.4 Luftleitungslecks (Vp-Ziel)
• 5.9 Luftleitungslecks/5.3 Pumpenkapazität
• 5.3 Nennkapazität der Vakuumpumpe
Die Programmschritte werden in Kapitel 6
beschrieben.
5.3 Einstellung der AFMDurchgangsöffnung
Bei manchen Schritten des ISO/AFMProgramms muß der Luftdurchgang durch
das AFM eingestellt werden.
Drehen Sie zu diesem Zweck den
Luftstrommeßgerät-Kran. Auf dem
Luftstrommeßgerät-Kran ist ein Piktogramm
abgebildet, das die Drehrichtung angibt.
Während der Kran gedreht wird, muß
das Gehäuse festgehalten werden. Es
darf sich bei der Bedienung nicht
bewegen.
Auf dem Bildschirm werden zwei Leisten
angezeigt. Durch Drehen des AFM-Krans
muß die obere Leiste der unteren angeglichen
werden. Die obere grafische Leiste zeigt den
aktuellen Vakuumpegel an, die untere Leiste
den eingestellten Vakuumpegel (gemessenes
Vakuum).
5.4
Gespeicherte Daten anzeigen
und ausdrucken
Um die gespeicherten Meßergebnisse des
ISO/AFM-Programms anzeigen und
ausdrucken zu lassen, schlagen Sie im
Handbuch des PT nach.
14
Airflow meter
04.02.en
6
6.1
ISO/AFM-MESSMETHODEN
Allgemeines
Um die Melkanlage in einem einwandfreien
Zustand zu halten, wird eine regelmäßige
Überprüfung empfohlen. Um bestimmte
Störungen oder Schäden ausfindig zu
machen, müssen nur diejenigen Schritte
durchgeführt werden, die die Störung oder
den Schaden direkt betreffen.
Das gesamte Meßprogramm basiert auf der
ISO-Norm 6690 (mechanisches Testen von
Melkmaschinen). Durch Drücken der Tasten
”OK” oder ”NÄCHSTER” wird der nächste
Schritt durchgeführt. Die Taste "ZURÜCK"
kann verwendet werden, um das
Meßprogramm zu beenden. Sie haben nun
folgende Wahlmöglichkeiten:
• Speichern der aktuellen Ergebnisse
(drücken Sie auf "SPEICHERN") und
Beginn einer neuen Messung (drücken Sie
auf "NEUE MESSUNG"). Die Daten der
aktuell durchgeführten Messung werden
dann verworfen.
• Fortsetzen der letzen Messung (drücken
Sie auf "LETZTE MESSG.
FORTSETZEN").
6.3
Vr
A2
Vp
Die Abschnitte 6.6 und 6.18 beschreiben alle
Meßschritte des ISO-Protokolls. Je nach
gewähltem Land (siehe 4.2.3) kann die
Meßfolge abweichen, und einige Messungen
werden landesspezifisch durchgeführt.
6.2
Vm
A1
Pe
Fig. 6-1 Measurement points
6.4
Mit der Taste ”MESSUNG WIEDERHOLEN”
wird die letzte Messung wiederholt und
werden die Meßwerte aktualisiert.
Meßschritte
Jede ISO/AFM-Messung wird durch drei
Bildschirme auf dem PT veranschaulicht:
• Bildschirm 1: Grafische Übersicht mit
Information über die Durchführung der
Messung.
• Bildschirm 2: Automatische(s)/manuelle(s)
Meßergebniss(e). Die Ergebnisse werden
im Speicher des PT abgelegt.
• Bildschirm 3: Übersicht über die
Meßergebnisse mit der Möglichkeit, die
Ergebnisse zu überprüfen und
auszudrucken oder die Messung zu
wiederholen.
Pe
Vp
Vr
Vm
A1
A2
6.5
Meßpunkte
Pumpenauslaß-Gegendruck
Pumpen-Arbeitsvakuum
Regler-Arbeitsvakuum
Arbeitsvakuum Melkleitung
Luftstromverbindungspunkt Melkglas
Luftstromverbindungspunkt Regler
Verwendete Symbole
Vorbereitungen
• Starten Sie die Vakuumpumpe
mindestens 15 Minuten vor Beginn der
Messungen.
• Starten Sie die Melkmaschine in der
Melkposition und allen angeschlossenen
Einheiten.
• Setzen Sie alle Melkbecherstopfen ein.
• Schließen Sie alle Melkeinheiten.
• Schließen Sie alle vakuumbetriebenen
Geräte der Melkanlage einschließlich der
während des Melkvorgangs nicht
arbeitenden Ausrüstung an.
Vakuummeßgerät
Vakuumregler
Vakuumpumpe
Überlaufschutz
Luftleitung
04.02.en
Airflow meter
15
Bildschirm 2
Lesen Sie den Vakuumpegel auf dem
Meßgerät ab, und geben Sie unter
Verwendung der Tasten "ERHÖHEN" bzw.
"VERRINGERN" den Pegel manuell in den
PT ein. Drücken Sie auf "OK", um den Wert
zu speichern.
Melkleitung
Empfänger
Pulsator
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (ANLAGENVAK-PEGEL AUF VAK-MESSGERÄT).
Drücken Sie auf "OK", um zum nächsten
Programmschritt zu gelangen.
Melkeinheit
6.6
5.8 Genauigkeit des
Vakuummeßgeräts
V
Zweck der Messung
Überprüfung der Meßgenauigkeit des
Vakuummeßgeräts der Melkanlage. Die
Messung wird in zwei Schritten durchgeführt.
Vr
A2
Vp
Die Genauigkeit des Vakuummeßgeräts wird
durch den Unterschied zwischen dem durch
das PT gemessene Vr und dem durch die
Vakuumpumpe gemessene Vr repräsentiert.
Ergebnis:
ANLAGEN-VAK-PEGEL AUF VAKMESSGERÄT
VAK. IN DER NÄHE DES VAKMESSGERÄTS
Genauigkeit des Vakuummeßgeräts
Pe
Vm
A1
Fig. 6-3 5.8 vacuum gauge accuracy step 2
Schritt 2
Messen Sie unter Verwendung des PT den
Vakuumpegel Vr.
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vr
an.
Normativer Wert:
1 kPa (max.)
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vr. Drücken Sie
auf "OK", um den Meßwert zu speichern
(VAK. IN DER NÄHE DES VAKMESSGERÄTS).
Vr
A2
Vp
Pe
Vm
A1
Fig. 6-2 5.8 vacuum gauge accuracy step 1
Schritt 1
Geben Sie den Vakuumpegel des
Vakuummeßgeräts manuell in den PT ein.
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (VAK IN
DER NÄHE DES VAK-MESSGERÄTS).
Prüfen Sie, ob die Messung gültig ist
(Genauigkeit des Vakuummeßgeräts).
Drücken Sie auf "OK", um zum nächsten
Programmschritt zu gelangen.
Bildschirm 1
Stellen Sie die Anlage manuell auf den
üblichen Vakuumpegel ein.
16
Airflow meter
04.02.en
6.7
5.5 Empfindlichkeit des
Reglers
V
Zweck der Messung
Messen der Empfindlichkeit des Reglers. Die
Empfindlichkeit des Reglers ist der
Unterschied des Vakuumpegels zwischen
dem minimalen und maximalen Luftverbrauch
der Melkanlage. Die Messung wird in zwei
Schritten durchgeführt.
Vr
A2
Vp
Vm
A1
Pe
Fig. 6-5 5.5 regulator sensitivity step 2
Ergebnis:
VM - OHNE MILCHEINHEITEN
VM - MIT MILCHEINHEITEN
Reglerempfindlichkeit
Schritt 2
Messen Sie den Vakuumpegel Vm bei
maximalem Luftverbrauch. Öffnen Sie alle
Melkeinheiten.
Normativer Wert:
1 kPa (max.)
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vm
an.
V
Vr
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vm. Drücken Sie
auf "OK", um den Meßwert zu speichern (VM
- MIT MILCHEINHEITEN).
A2
Vp
Pe
Vm
A1
Fig. 6-4 5.5 regulator sensitivity step 1
Schritt 1
Messen Sie den Vakuumpegel Vm bei
minimalem Luftverbrauch. Schließen Sie alle
Melkeinheiten.
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vm
an.
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vm. Drücken Sie
auf "OK", um den Meßwert zu speichern (VM
- OHNE MILCHEINHEITEN).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (VM - OHNE
MILCHEINHEITEN). Drücken Sie auf "OK",
um zum nächsten Programmschritt zu
gelangen.
04.02.en
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (VM - MIT
MILCHEINHEITEN). Prüfen Sie, ob die
Messung gültig ist (Reglerempfindlichkeit).
Die Tabelle enthält auch den Meßwert "Vm
Meßvakuum" und VR - REGLERARBEITSVAKUUM. Drücken Sie auf "OK",
um zum nächsten Programmschritt zu
gelangen.
6.8
Zielvakuum
Zweck der Messung
Um die Gesamtzahl der Messungen zu
verringern, werden der ReglerArbeitsvakuumpegel (Vr) und der PumpenArbeitsvakuumpegel (Vp) gemessen. Die
Messungen erfolgen beim normalen
Arbeitsvakuumpegel ohne zusätzlichen
Lufteinlaß durch das Luftstrommeßgerät. Die
Messungen werden gespeichert und für
spätere Messungen verwendet. Die Messung
wird in zwei Schritten durchgeführt.
Airflow meter
17
Ergebnis:
VR – REGLER-ARBEITSVAKUUM
Vr Meßvakuum
VP - PUMPEN-ARBEITSVAKUUM
Schritt 2
Messen Sie den Vakuumpegel Vp.
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vp
an.
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vp. Drücken Sie
auf "OK", um den Meßwert zu speichern (VP
- PUMPEN-ARBEITSVAKUUM).
V
Vr
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (VP PUMPEN-ARBEITSVAKUUM).
A2
Vp
Vm
A1
Pe
Fig. 6-6 Target vacuum step 1
6.9
Schritt 1
Messen Sie den Vakuumpegel Vr.
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vr
an.
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vr. Drücken Sie
auf "OK", um den Meßwert zu speichern (VR
- REGLER-ARBEITSVAKUUM).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (VR REGLER-ARBEITSVAKUUM). Vr
Meßvakuum = VR - REGLERARBEITSVAKUUM – 2kPa (0,6” Hg)
5.4 VakuumpumpenAuslaßgegendruck
Zweck der Messung
Überprüfung der einwandfreien Funktion der
Vakuumpumpe mit Ölabscheiderfilter (falls
vorhanden).
Diese Messung muß nur durchgeführt
werden, wenn die Kapazität der
Vakuumpumpe mehr als 10% von der vom
Hersteller angegebenen Kapazität abweicht.
Ergebnis:
VOR-PUMPEN-AUSLASSGEGENDRUCK
Normativer Wert:
5 kPa (max.)
P
Vr
A2
Vp
V
Pe
Vr
Vm
A1
A2
Vp
Pe
Vm
A1
Fig. 6-8 5.4 vacuum pump exhaust back
pressure
Fig. 6-7 Target vacuum step 2
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT am Meßpunkt Pe
zwischen der Vakuumpumpe und dem
Ölabscheiderfilter (falls vorhanden) an.
18
Airflow meter
04.02.en
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Pe. Drücken Sie
auf "OK", um den Meßwert zu speichern (PE
- PUMPEN-AUSLASSGEGENDRUCK).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (VORPUMPEN-AUSLASSGEGENDRUCK).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (B-FASE
(manuell)). Die Tabelle enthält auch das
Berechnungsergebnis des Vakuumabfalls
(VM - B-Fase Vak-Abfall) = (VM MIT
MELKEINHEITEN) - (B-FASE (manuell)).
Drücken Sie auf "OK", um zum nächsten
Programmschritt zu gelangen.
6.10
6.11
5.12.6 Vakuumabfall in der
Luftleitung
Zweck der Messung
Messen des Differentialvakuumpegels in der
Luftleitung zwischen dem Empfänger und der
letzten Melkeinheit (maximale Entfernung).
.
Ergebnis:
B – FASE (manuell)
VM – B – Fase Vak-Abfall
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
b
5.2 Effektive Reserve für das
Melken
Zweck der Messung
Die effektive Reserve für das Melken legt
fest, wieviel Pumpenkapazitätsreserve
während des Melkens verfügbar ist, um die
"außerplanmäßige" Luft zu handhaben, die
durch die Melkbecher hindurchgelassen wird,
wenn die Einheiten angebracht oder
abgenommen werden, wenn die Melkbecher
rutschen oder abfallen, oder wenn
Melkgruppen losgetreten werden. Der Test
ermittelt die Luftstrommenge, die notwendig
ist, um den Arbeitsvakuumpegel mit 2 kPa zu
verringern (Meßvakuum).
Ergebnis:
EFF. RESERVEKAPAZITÄT
VM (AFM offen)
Vr
A2
Vp
Pe
Fig. 6-9
Vm
A1
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
b
5.12.6 vacuum drop in airline
Vr
Bildschirm 1
Messen Sie den Vakuumpegel in der
Luftleitung an der letzten Melkeinheit unter
Verwendung der StandardPulsationsmessung.
A2
Vp
Pe
Bildschirm 2
Lesen Sie den Vakuumpegel auf dem
Meßgerät ab, und geben Sie unter
Verwendung der Tasten "ERHÖHEN" bzw.
"VERRINGERN" den Pegel manuell in den
PT ein. Drücken Sie auf "OK", um den Wert
zu speichern (B-FASE manuell).
04.02.en
Fig. 6-10
Vm
A1
5.2 effective reserve for milking
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vm
an. Schließen Sie das AFM an A1 an. Öffnen
Sie das AFM, bis der Vm-Wert mit dem
eingestellten Wert (Meßvakuum)
übereinstimmt.
Airflow meter
19
Bildschirm 2
Der gemessene Vakuumpegel sollte dem
eingestellten Wert entsprechen. Drücken Sie
auf "OK", um den entsprechenden
Luftstromwert (EFF. RESERVEKAPAZITÄT)
und den VM-Vakuumpegel (AFM geöffnet) zu
speichern.
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert VR gespeichert wurde (AFM
offen). Überprüfen Sie das berechnete
Ergebnis VR - VM Vak-Verlust.
6.13
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (EFF.
RESERVEKAPAZITÄT) und den VMVakuumpegel (AFM geöffnet).
6.12
5.12.4/5 Vakuumabfall in der
Luftleitung
Zweck der Messung
Messen des Differentialvakuumpegels in der
Luftleitung zwischen dem Empfänger und
dem Vakuumregler bei einem Vakuumpegel,
der 2 kPa (0,6" Hg) unter dem
Arbeitsvakuumpegel liegt.
5.12.2/3 Vakuumabfall in der
Luftleitung
Zweck der Messung
Messen des Differentialvakuumpegels in der
Luftleitung zwischen der Vakuumpumpe und
dem Empfänger bei einem Vakuumpegel, der
2 kPa (0,6" Hg) unter dem
Arbeitsvakuumpegel liegt.
Ergebnis:
VP (AFM offen)
VP – VM Vak-Abfall
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
V
Ergebnis:
VR (AFM offen)
VR – VM Vak-Abfall
Vr
A2
Vp
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
Pe
Vm
A1
V
Fig. 6-12
5.12.2/3 vacuum drop in airline
Vr
A2
Vp
Pe
Fig. 6-11
Vm
A1
5.12.4/5 vacuum drop in airline
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vr
an. Das AFM befindet sich in der gleichen
Position wie in der vorherigen Messung
(Meßvakuum).
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vr. Drücken Sie
auf "OK", um den gemessenen Wert VR zu
speichern (AFM offen).
20
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vp
an. Das AFM befindet sich in der gleichen
Position wie in der vorherigen Messung
(Meßvakuum).
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vp. Drücken Sie
auf "OK", um den gemessenen Wert VP zu
speichern (AFM offen).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert VP gespeichert wurde (AFM
offen). Überprüfen Sie das berechnete
Ergebnis (VP - VM Vak-Verlust).
Airflow meter
04.02.en
6.14
5.6 Regelverlust
6.15
Zweck der Messung
Messen des Regelverlusts des
Vakuumreglers.
Zweck der Messung
Messen des Luftlecks des Vakuumreglers.
Die Messung wird in zwei Schritten
durchgeführt (Regler angeschlossen und
Regler nicht angeschlossen).
Ergebnis:
MANUELLE RESERVEKAPAZITÄT
Regelverlust
Ergebnis:
KAPAZITÄT MIT REGLER
KAPAZITÄT OHNE REGLER
Regellecks
Normativer Wert:
< 35 l/m (10% der MANUELLEN
RESERVEKAPAZITÄT)
V
5.7 Reglerlecks
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
(-2)
V
(-2)
Vr
A2
Vp
Pe
Vr
Vm
A1
A2
Vp
Pe
Fig. 6-13
5.6 regulation loss
Fig. 6-14
Bildschirm 1
Trennen Sie den Vakuumregler. Schließen
Sie den PT an den Meßpunkt Vm an.
Schließen Sie das AFM an A1 an. Öffnen Sie
das AFM, bis der Vm-Wert mit dem
eingestellten Wert (Vm-Meßvakuum)
übereinstimmt.
Bildschirm 2
Automatische Messung des Luftstroms.
Drücken Sie auf "OK", um den gemessenen
Wert zu speichern (MANUELLE
RESERVEKAPAZITÄT).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (MANUELLE
RESERVEKAPAZITÄT). Überprüfen Sie das
berechnete Ergebnis (Regelverlust).
(Regelverlust) = (EFF.
RESERVEKAPAZITÄT) – (MANUELLE
RESERVEKAPAZITÄT).
04.02.en
Vm
A1
5.7 regulator leakage step 1
Schritt 1
Messen Sie die Kapazität mit Regler.
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vr
an. Schließen Sie das AFM an A1 an. Öffnen
Sie das AFM, bis der Vr-Wert mit dem
eingestellten Wert (Vr-Meßvakuum)
übereinstimmt.
Bildschirm 2
Automatische Messung des Luftstroms.
Drücken Sie auf "OK", um den Meßwert zu
speichern (KAPAZITÄT MIT REGLER).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (KAPAZITÄT
MIT REGLER).
Airflow meter
21
V
V
(-2)
Vr
Vr
A2
A2
Vp
Vp
Vm
A1
Pe
Fig. 6-15
Vm
A1
Pe
Fig. 6-16
5.7 regulator leakage step 2
Schritt 2
Messen Sie die Kapazität ohne Regler.
5.10 milk system leakage step 1
Schritt 1
Trennen Sie alle Luftverbraucher in der
Anlage (Melkeinheiten und Vakuumregler).
Bildschirm 1
Trennen Sie den Vakuumregler. Schließen
Sie den PT an den Meßpunkt Vr an.
Schließen Sie das AFM an A1 an. Öffnen Sie
das AFM, bis der Vr-Wert mit dem
eingestellten Wert (Vm-Meßvakuum)
übereinstimmt.
Bildschirm 2
Automatische Messung des Luftstroms.
Drücken Sie auf "OK", um den Meßwert zu
speichern (KAPAZITÄT OHNE REGLER).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (KAPAZITÄT
OHNE REGLER). Überprüfen Sie das
berechnete Ergebnis (Regellecks).
(Regellecks) = (KAPAZITÄT OHNE
REGLER) - (KAPAZITÄT MIT REGLER).
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vr
an. Schließen Sie das AFM an A2 an. Öffnen
Sie das AFM, bis der Vr-Wert mit dem
eingestellten Wert übereinstimmt.
Bildschirm 2
Automatische Messung des Luftstroms.
Drücken Sie auf "OK", um den Meßwert zu
speichern (KAPAZITÄT DER ANLAGE).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (KAPAZITÄT
DER ANLAGE).
V
Vr
A2
6.16
5.10
Melkanlagenlecks/Lufteinlaß/
Pulsatoren
Zweck der Messung
Messen des Luftlecks der Melkleitung. Die
Messung wird in zwei Schritten durchgeführt
(Anlagenkapazität und Kapazität bei
getrennter Melkleitung).
Ergebnis:
KAPAZITÄT DER ANLAGE
KAPAZITÄT OHNE MELKANLAGE
Melkanlagenlecks
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
22
Vp
Pe
Fig. 6-17
Vm
A1
5.10 milk system leakage step 2
Schritt 2
Trennen Sie die Melkleitung.
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vr
an. Schließen Sie das AFM an A2 an. Öffnen
Sie das AFM, bis der Vr-Wert mit dem
eingestellten Wert übereinstimmt.
Airflow meter
04.02.en
Bildschirm 2
Automatische Messung des Luftstroms.
Drücken Sie auf "OK", um den Meßwert zu
speichern (KAPAZITÄT OHNE
MELKANLAGE).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (KAPAZITÄT
OHNE MELKANLAGE). Überprüfen Sie das
berechnete Ergebnis (Melkanlagenlecks).
(Melkanlagenlecks) = (KAPAZITÄT OHNE
MELKANLAGE) - (KAPAZITÄT DER
ANLAGE).
6.17
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vp
an. Das AFM befindet sich in der gleichen
Position wie in der vorherigen Messung.
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Vp. Drücken Sie
auf "OK", um den gemessenen Wert VP zu
speichern (AFM offen) KEINE
MELKANLAGE.
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert VP gespeichert wurde (AFM
offen) KEINE MELKANLAGE.
5.9.4 Luftleitungslecks (VpZIEL)
V
Zweck der Messung
Messen des Luftlecks der Vakuumleitung.
Die Messung wird in zwei Schritten
durchgeführt (Vakuum an Vp mit getrennter
Melkanlage und Vp mit getrennter
Vakuumpumpe).
Vr
A2
Vp
Pe
Fig. 6-19
Ergebnis:
VP (AFM offen) KEINE MELKANLAGE.
KAPAZITÄT VAKUUMPUMPE
Luftleitungslecks
Vm
A1
5.9 airline leak step 2
Schritt 2
Trennen Sie die Vakuumpumpe von der
Anlage. Schließen Sie das AFM unmittelbar
an die Vakuumpumpe an.
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
Bildschirm 1
Schließen Sie den PT an den Meßpunkt Vp
an. Öffnen Sie das AFM, bis der Vp-Wert mit
dem eingestellten VP-Wert übereinstimmt
(AFM offen) KEINE MELKANLAGE.
V
Vr
A2
Vp
Pe
Fig. 6-18
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Luftstroms.
Drücken Sie auf "OK", um den Meßwert zu
speichern (KAPAZITÄT VAKUUMPUMPE).
Vm
A1
5.9 airline leak step 1
Schritt 1
Trennen Sie alle Luftverbraucher in der
Anlage (Melkeinheiten und Vakuumregler),
und trennen Sie die Melkleitung.
04.02.en
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (KAPAZITÄT
VAKUUMPUMPE). Überprüfen Sie das
berechnete Ergebnis (Luftleitungslecks).
(Luftleitungslecks) = (KAPAZITÄT
VAKUUMPUMPE) - (KAPAZITÄT OHNE
MELKANLAGE).
Airflow meter
23
6.18
5.3 Nennkapazität der
Vakuumpumpe
Zweck der Messung
Messung der Nennkapazität der
Vakuumpumpe von 50,0 kPa.
Ergebnis:
NENNKAP. VAK-PUMPE
Normativer Wert:
Nicht anwendbar.
V
Vr
A2
Vp
Pe
Fig. 6-20
Vm
A1
5.3 nominal vacuum pump
capacity
Bildschirm 1
Trennen Sie die Vakuumpumpe von der
Melkanlage. Schließen Sie den PT an den
Meßpunkt Vp an. Schließen Sie das AFM
unmittelbar an die Vakuumpumpe an. Öffnen
Sie das AFM, bis
Vp = 50 kPa.
Bildschirm 2
Automatisches Messen des Luftstroms.
Drücken Sie auf "OK", um den Meßwert zu
speichern (NENNKAP. VAK-PUMPE).
Bildschirm 3
Überprüfen Sie anhand der Tabelle, ob der
richtige Wert gespeichert wurde (NENNKAP.
VAK-PUMPE).
LUFTSTROMMESSUNG
ABGESCHLOSSEN.
Drücken Sie auf SPEICHERN, um die
Messungen zu speichern.
24
Airflow meter
04.02.en
7
REINIGUNG UND WARTUNG
8
TECHNISCHE DATEN
7.1
Tägliche Reinigungs- und
Wartungsarbeiten
8.1
Meßbereich
Das AFM benötigt keine spezielle Wartung.
Das AFM kann mit einem feuchten Lappen
gereinigt werden. Verwenden Sie bei der
Reinigung keine Lösungsmittel, da diese den
Kasten angreifen können.
7.2
AUSSER BETRIEB SETZEN
7.3
Wiederverwertung
Der Kasten des AFM ist wiederverwertbar.
Alle anderen Teile sind auf umweltfreundliche
Weise zu entsorgen.
Luftstrom
Messung:
Luftstrom
Messung mit 2000
Liter Bypass:
8.2
Meßgenauigkeit
Luftstrommessung
04.02.en
Airflow meter
200 - 3000 l/min.
20 mm Adapter 200 1400 l/min.
30 mm Adapter 600 3000 l/min.
2200 -5000 l/min.
20 mm Adapter 2200
- 3400 l/min.
30 mm Adapter 2600
- 5000 l/min.
max. Abweichung
5%
25
9
ANHANG
9.1
Angaben des Herstellers
ATV Agri Products B.V.
Besuchsadresse:
P.v.M. Gelderland Oranje 8
6666 LV Heteren
Niederlande
Postadresse:
P.v.M. Gelderland Oranje 8
6666 LV Heteren
Niederlande
Telefon:
Telefax:
+31(0)888828800
+31(0)888828801
E-mail:
info@atv-agri.com
9.2
Verfügbare Optionen
9.3
Bestellinformation
• Bypass 2000 l für Luftstrommeßgerät
In den untenstehenden Tabellen sind die Bestellinformationen vermerkt.
Richten Sie Ihre Bestellung an Ihren Fachhändler grundsätzlich unter Vermerk der
untenstehenden Angaben.
• Teilebezeichnung und Artikelnummer
• Stückzahl
Teile:
Teil
Luftstrommeßgerät
AFM Bedienungsanleitung
AFM Bedienungsanleitung
AFM Bedienungsanleitung
AFM Bedienungsanleitung
AFM Bedienungsanleitung
2000-Liter-Bypass
Artikelnummer
Niederländisch
Englisch
Deutsch
Französisch
Spanisch
Optional
lieferbar
X
Ersatzteile:
Ersatzteil
Verbindungskabel AFM PT-V
AFM Bedienungsanleitung Niederländisch
AFM Bedienungsanleitung Englisch
AFM Bedienungsanleitung Deutsch
AFM Bedienungsanleitung Französisch
AFM Bedienungsanleitung Spanisch
26
4.83.90.50030
2.95.50.50200
2.95.50.50201
2.95.50.50202
2.95.50.50203
2.95.50.50204
Im
Lieferumfang
enthalten
X
X
X
X
X
X
Artikelnummer
2.39.31.32625
2.95.50.50200
2.95.50.50201
2.95.50.50202
2.95.50.50203
2.95.50.50204
Airflow meter
04.02.en
10
STICHWORTREGISTER
A
Adresse-information
Angaben des Herstellers...............................26
Aufbewahrungsbedingungen ..............................7
ausdrucken Gespeicherte Daten ......................14
B
Bestellinformation
Erzatzteile......................................................26
Optionen........................................................26
Standard Teilen.............................................26
E
Einstellung der AFM-Durchgangsöffnung .........14
Einstellungen
Adapterring....................................................10
AFM-Nullpunkt kalibrieren.............................10
Aktivierung des ISO/AFM-Menüs....................8
Arbeitsvakuumpegel eingeben........................9
Bypass wählen ..............................................10
ATV-AGRI AFM / anderer Hersteller ................9
Landeswahl .....................................................9
Sensor wählen ................................................9
Einzelluftstrommessung ....................................11
Entsorgung........................................................25
5.6 Regelverlust ............................................21
5.7 Reglerlecks .............................................21
5.8 Genauigkeit des Vakuummeßgeräts.......16
5.9.4 Luftleitungslecks...................................23
algemeine information ...................................15
Beschreibung Messmethoden.......................15
Meßpunkte ....................................................15
Verwendete Symbole ....................................15
vorbereitungen ..............................................15
Zielvakuum ....................................................17
ISO/AFM-Meßprogramm
fortsetzen der alten Messung ........................13
neue Messung...............................................13
verfügbare Meßmethoden .............................13
L
Luftstrommessung
Einzelluftstrommessung ................................11
ISO/AFM-Meßprogramm ..............................12
M
Montage ..............................................................8
O
Optionen............................................................26
I
R
ISO / AFM Messmethoden
5.10 Melkanlagenlecks/Lufteinlaß/Pulsatoren22
5.12.2/3 Vakuumabfall in der Luftleitung.......20
5.12.4/5 Vakuumabfall in der Luftleitung.......20
5.12.6 Vakuumabfall in der Luftleitung..........19
5.2 Effektive Reserve für das Melken ...........19
5.3 Nennkapazität der Vakuumpumpe..........24
5.4 Vakuumpumpen Auslaßgegendruck.......18
5.5 Empfindlichkeit des Reglers....................17
Reinigung und W artung ....................................25
04.02.en
T
Technische daten
Meßbereich ...................................................25
Meßgenauigkeit.............................................25
Transport .............................................................7
Airflow meter
27
ATV Agri Products B.V.
P.v.M. Gelderland Oranje 8
6666 LV Heteren
Niederlande
Telefon:
Telefax:
+31(0)888828800
+31(0)888828801
www.atv-agri.com
info@atv-agri.com
2.95.50.50202
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
10
Dateigröße
910 KB
Tags
1/--Seiten
melden