close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2 - GraphicArt AG

EinbettenHerunterladen
Digital Photo Printer
DS-SL20
Bedienungsanleitung
Lesen Sie dieses Handbuch vor Inbetriebnahme des Geräts aufmerksam durch, und bewahren Sie sie zum späteren
Nachschlagen auf.
© 2011 Dai Nippon Printing Co., Ltd.
3-00D-004-21 (1)
WARNUNG
Um die Gefahr von Bränden oder elektrischen
Schlägen zu verringern, darf dieses Gerät nicht
Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
Um einen elektrischen Schlag zu vermeiden, darf
das Gehäuse nicht geöffnet werden. Überlassen
Sie Wartungsarbeiten stets nur qualifiziertem
Fachpersonal.
Für Kunden in Europa
Der Hersteller dieses Produkts ist Dai Nippon Printing Co.,
Ltd., 1-1-1, Ichigaya Kagacho, Shinjuku-ku, Tokyo,
Japan.
Der autorisierte Repräsentant für EMV und
Produktsicherheit ist DNP PHOTO IMAGING EUROPE
SAS, ZI PARIS NORD II - BP 51077, 22 AVENUE DES
NATIONS, PARC SILIC - VILLEPINTE, 95948
ROISSY CDG CEDEX, FRANKREICH.
DIESES GERÄT MUSS GEERDET WERDEN.
Dieser Apparat darf nicht im Wohnbereich verwendet
werden.
Um die Stromversorgung zu beenden, ziehen Sie
den AC IN-Auschluss (Netzanschluss) ab.
Für Kunden in Europa
Vorsicht
WARNUNG
Bei Betätigung von Bedien- und Einstellteilen oder
Ausführung von Bedienvorgängen, die nicht ausdrücklich
in dieser Bedienungsanleitung aufgeführt sind, droht u.U.
die Einwirkung gefährlicher Laserstrahlung.
Dies ist eine Einrichtung, welche die Funk-Entstörung
nach Klasse A besitzt. Diese Einrichtung kann im
Wohnbereich Funkstörungen verursachen; in diesem Fall
kann vom Betreiber verlangt werden, angemessene
Maßnahmen durchzuführen und dafür aufzukommen.
Für Kunden in Europa
Dieser Digitalfotodrucker ist als LASERPRODUKT DER
KLASSE 1 eingestuft.
Wenn Sie dieses Produkt wegwerfen, bitte
mischen Sie das nicht mitdem allgemeinen
Hausmüll. Es gibt ein separates Sammelsystem
fürgebrauchte elektronische Produkte aufgrund
der Gesetze nach derWEEE-Direktive
(Direktive 2002/96/EC) und es ist nur innerhalb
derEuropäischen Union gültig.
Vorsicht
Der Einsatz von optischen Hilfen bei Benutzung dieses
Produktes verstärkt die Gefahr von Augenschäden.
WARNUNG zum Netzanschluss
Verwenden Sie das für die Stromversorgung in Ihrem
Land geeignete Netzkabel.
1. Verwenden Sie ein geprüftes Netzkabel (3-adriges
Stromkabel)/einen geprüften Geräteanschluss/einen
geprüften Stecker mit Schutzkontakten entsprechend
den Sicherheitsvorschriften, die im betreffenden Land
gelten.
2. Verwenden Sie ein Netzkabel (3-adriges Stromkabel)/
einen Geräteanschluss/einen Stecker mit den
geeigneten Anschlusswerten (Volt, Ampere).
Wenn Sie Fragen zur Verwendung von Netzkabel/
Geräteanschluss/Stecker haben, wenden Sie sich bitte an
qualifiziertes Kundendienstpersonal.
2
Entsorgung von gebrauchten
Batterien und Akkus
(anzuwenden in den Ländern
der Europäischen Union und
anderen europäischen
Ländern mit einem separaten
Sammelsystem für diese Produkte)
Das Symbol auf der Batterie/dem Akku oder der
Verpackung weist darauf hin, dass diese nicht als normaler
Haushaltsabfall zu behandeln sind. Ein zusätzliches
chemisches Symbol Pb (Blei) oder Hg (Quecksilber) unter
der durchgestrichenen Mülltonne bedeutet, dass die
Batterie/der Akku einen Anteil von mehr als 0,0005%
Quecksilber oder 0,004% Blei enthält.
Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieser
Batterien/Akkus schützen Sie die Umwelt und die
Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit
werden durch falsches Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den Verbrauch von Rohstoffen zu
verringern.
Bei Produkten, die auf Grund ihrer Sicherheit, der
Funktionalität oder als Sicherung vor Datenverlust eine
ständige Verbindung zur eingebauten Batterie benötigen,
sollte die Batterie nur durch qualifiziertes Servicepersonal
ausgetauscht werden.
Um sicherzustellen, dass die Batterie korrekt entsorgt
wird, geben Sie das Produkt zwecks Entsorgung an einer
Annahmestelle für das Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten ab.
Für alle anderen Batterien entnehmen Sie die Batterie bitte
entsprechend dem Kapitel über die sichere Entfernung der
Batterie. Geben Sie die Batterie an einer Annahmestelle
für das Recycling von Batterien/Akkus ab.
Weitere Informationen über das Recycling dieses Produkts
oder der Batterie erhalten Sie von Ihrer Gemeinde, den
kommunalen Entsorgungsbetrieben oder dem Geschäft,
in dem Sie das Produkt gekauft haben.
3
Inhalt
Kapitel 1 Überblick
Was dieses Produkt leistet ............................................................. 8
Anwendungen für diesen Drucker .................................................9
Druckdienste .................................................................................. 10
Unterstützte Medientypen und Dateiformate .............................. 11
Kapitel 2 Vorbereitung
Mitgeliefertes Zubehör .................................................................. 13
Bedienelemente und Funktionen ................................................. 14
Vorderseite .......................................................................................... 14
Rückseite ............................................................................................. 15
Installation...................................................................................... 16
Anschließen des Netzkabels ................................................................ 16
Einstellen des Anzeigewinkels ............................................................ 16
Starten und Herunterfahren des Geräts ............................................... 17
Einlegen von Papierrolle und Farbband...................................... 18
Behandlung von Papierrolle und Farbband ......................................... 18
Vor dem Einlegen von Papierrolle und Farbband ............................... 18
Entriegeln der Farbbandkassettenabdeckung ...................................... 19
Einlegen von Papierrolle und Farbband .............................................. 19
Anbringen des Verschnittbehälters ..................................................... 23
Anbringen des Ausgabefachs .............................................................. 24
Anbringen der Ausgabefachabdeckung............................................... 25
Überprüfen des verbleibenden Farbbands ........................................... 25
Ersetzen von Papierrolle und Farbband...................................... 26
Entriegeln der Farbbandkassettenabdeckung ...................................... 26
Entfernen von Papierrolle und Farbband............................................. 27
Einlegen von Papierrolle und Farbband .............................................. 28
Wenn das Farbband während des Gebrauchs reißt ............................. 29
Kapitel 3 Konfiguration
Anzeigen des Administrationsbildschirms ................................. 30
Betriebsarten.................................................................................. 31
Arbeitsablauf in den einzelnen Modi .................................................. 32
In allen Betriebsmodi verwendete grundlegende
Einstellungen .......................................................................... 33
Auswählen der Sprache ....................................................................... 33
Einstellen der Uhrzeit .......................................................................... 33
4
Inhalt
Einstellen des Administratorpassworts ............................................... 34
Auswählen des Betriebsmodus............................................................ 34
Einstellungen im Vollmodus und Schnelldruckmodus.............. 35
Einstellen der Preise ............................................................................ 35
Einstellen der Passwörter .................................................................... 37
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Preisbereich ................................................................................... 38
Einstellen der maximalen Anzahl von Ausdrucken.................... 39
Verwenden von Budget-Codes..................................................... 40
Konfigurieren des Ausschneidemodus ....................................... 41
Angeben von Bestellnummern oder Dateinamen als
Wasserzeichen auf den Ausdrucken .................................... 42
Verwenden von CompactFlash-Erweiterungskarten.................. 43
Funktionen, die eine CompactFlash-Erweiterungskarte erfordern...... 43
Verzeichnisstruktur für Ordner auf CompactFlashErweiterungskarten .................................................................... 43
Installieren einer CompactFlash Karte im Gerät ................................. 43
Prüfen der verbleibenden Kapazität auf der CompactFlashErweiterungskarte ...................................................................... 44
Kopieren von Daten von der im Lieferumfang enthaltenen
CD-ROM.................................................................................... 44
Kopieren von selbst erstellten Daten................................................... 44
Löschen aller Daten auf der CompactFlash-Erweiterungskarte.......... 45
Einstellungen für Werbebilder ............................................................ 45
Hinzufügen von Rändern..................................................................... 46
Hinzufügen von Text zu Bildern ......................................................... 46
Drucken mit Wasserzeichen ......................................................... 47
Erstellen von Wasserzeichenvorlagen................................................. 47
Kopieren von Wasserzeichenvorlagen auf die CompactFlashErweiterungskarte ...................................................................... 48
Drucken mit Wasserzeichen ................................................................ 48
Einstellungen für das Laden der Bilder vor dem Druck............. 49
Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe von Speicherkarten
(Kennwort-Ferneingabe) ........................................................ 50
Systemeinstellungen..................................................................... 50
Quittungston-Einstellung..................................................................... 50
Kapitel 5 Wartung
Reinigung ....................................................................................... 51
Reinigen des Geräteinneren................................................................. 51
Reinigen des Belüftungsfilters ............................................................ 53
Reinigen des Gehäuses ........................................................................ 54
Inhalt
5
Reinigung der Anzeige ........................................................................ 54
Einstellungen für die Bildqualität des Druckers ......................... 55
Einstellen der Bildqualität des Druckers ............................................. 55
Einstellen der Graubalance.................................................................. 56
Bildqualität für eine angeschlossene Erweiterung einstellen .............. 56
Anzeigen von Protokollen............................................................. 57
Anzeigen des Druckprotokolls ............................................................ 57
Anzeigen des Verkaufsprotokolls ....................................................... 57
Anzeigen des Systemprotokolls .......................................................... 58
Einstellen des Berührbildschirms................................................ 58
Wiederherstellen des Lieferzustands .......................................... 59
Kapitel 6 Bedienung
Inbetriebnahme .............................................................................. 60
Auswählen und Drucken von Bildern .......................................... 62
Verwenden des Randdrucks......................................................... 63
Bildaufteilung................................................................................. 64
Verwenden des Indexdrucks ........................................................ 65
Drucken aller Bilder ....................................................................... 66
Bestätigen und Drucken der Bestellung ..................................... 66
Abrechen des Druckvorgangs...................................................... 67
Bearbeiten von Bildern ................................................................. 68
Festlegen des Layouts (Schneiden und Drehen) ................................. 68
Eingeben von Text............................................................................... 69
Einstellen der Bildqualität ................................................................... 70
Drucken in Sepia oder Monochrom .................................................... 70
Kompensation des Rote-Augen-Effekts .............................................. 70
Wählen der Oberflächenbeschaffenheit ...................................... 72
Drucken anhand von DPOF-Daten ............................................... 73
Drucken mit Erweiterungsdruckern............................................. 73
Anschließen des Erweiterungsdruckers an das Gerät.......................... 73
Anzeigen von Informationen über den Erweiterungsdrucker ............. 74
Drucken mit dem Erweiterungsdrucker .............................................. 74
Einstellen der Bildqualität eines Erweiterungsdruckers...................... 74
Drucken von einem Computer...................................................... 75
Installieren des Druckertreibers........................................................... 75
Einstellungen für den Computeranschluss .......................................... 75
Anschließen des Geräts an einen Computer........................................ 75
Anhang
Sicherheitshinweise ...................................................................... 76
Speicherkarten............................................................................... 77
Hinweise zur Verwendung des „Memory Stick“ ................................ 77
6
Inhalt
Hinweise zum Verwenden von Speicherkarten anderer Typen .......... 78
Hinweise zu USB-Speichergeräten ..................................................... 80
Hinweise zu CDs und DVDs............................................................... 80
Fehlersuche.................................................................................... 81
Farbband und Papier..................................................................... 82
Technische Daten .......................................................................... 83
Inhalt
7
Kapitel 1 Überblick
Überblick
Was dieses Produkt
leistet
Dieses Gerät liest auf einer Speicherkarte, CD oder DVD
gespeicherte Bilddaten und ermöglicht den schnellen und
unkomplizierten Druck von Fotos, die mit einer
Digitalkamera oder einem anderen Gerät aufgenommen
wurden.
Nachfolgend sind einige Produkteigenschaften aufgeführt.
Vielseitige Druckfunktionen
Das Gerät kann nicht nur regulär Fotos ausdrucken,
sondern auch Drucke mit Teilbildern, Drucke mit Rand
und Indexausdrucke. Die Bilder können vor dem Druck
vom Anwender mit Hilfe von Funktionen wie z. B.
Beschneiden und Farben einstellen bearbeitet werden.
Auftragsnummern und Dateinamen können als
Wasserzeichen überlagert werden und vereinfachen das
Sortieren der Ausdrucke.
Kapitel
1
Schnelle Ausdrucke mit hoher Qualität
Durch einen neu entwickelten Druckmechanismus mit
Thermosublimationsdruck können Bilder von beständiger
Qualität mit hoher Geschwindigkeit gedruckt werden.
Einfache Bedienung über
Berührbildschirm
Über einen Berührungsbildschirm mit 10,4 Zoll (26,4 cm)
Diagonale kann das Gerät einfach durch Berühren der
Bildschirmoberfläche bedient werden.
Mit eigenen Daten individuell anpassbar
Über eine Speicherkarte (CompactFlashErweiterungskarte) können dem Gerät eigene Werbebilder
und Randvarianten zugeführt werden und somit
Bildschirmschoner angezeigt und Fotos mit Rändern für
den Druck versehen werden. Die Speicherkarte wird in den
Erweiterungsschacht eingesteckt. Die Speicherkarte wird
in den Erweiterungsschacht eingesteckt. 1) Originalbilder
können als Werbebilder und Ränder verwendet werden.
1) Handelsübliche CompactFlash Card oder Microdrive erforderlich.
Wählbare Betriebsmodi
Je nach Einsatzanforderungen sind die Modi Vollmodus,
Schnelldruck oder Ereignismodus wählbar.
Drucken von Wasserzeichen für Logos
und Text
Breite Unterstützung von Speicherkartenund CD/DVD-Typen
Wenn Sie Logos, Text und andere benutzerdefinierte
Designs auf einer CompactFlash-Erweiterungskarte
speichern, können Sie die Karte einlegen, um die Designs
als Wasserzeichen auf Fotos zu drucken.
Die gebräuchlichsten der in Digitalkameras eingesetzten
Speicherkartentypen werden unterstützt: „Memory Stick“,
xD-Picture Card, SD Card, MultimediaCard,
CompactFlash Card und Microdrive.
Das Gerät unterstützt außerdem USB-Speichergeräte
sowie CDs und DVDs, die mit einem Computer erstellt
wurden.
8
Was dieses Produkt leistet
Druckererweiterungen
Sie können einen zusätzlichen Drucker an die USB-Ports
des Geräts anschließen. In einem Erweiterungsdrucker
können Sie Papier eines anderen Formats einlegen, damit
mehr Druckformate zur Verfügung stehen.
Drucken von Computern
Wenn Sie das Gerät mit dem mitgelieferten USB-Kabel
mit einem Computer verbinden, können Sie Bilder vom
Computer aus auf dem Gerät drucken.1)
Kompaktes, integriertes Design
Bildschirm und Drucker sind in einem Platz sparenden
Gehäuse kombiniert, das einfach in Läden oder an
ähnlichen Orten aufzustellen ist.
Der Bildschirmwinkel ist an die Betriebsbedingungen
anpassbar und kann in vier Stufen verstellt werden.
Kapitel 1 Überblick
1) Der mitgelieferte Druckertreiber muss auf dem Computer installiert
werden, ehe dieser an das Gerät angeschlossen werden kann.
Anwendungen für diesen
Drucker
Dieser Drucker kann für folgende Anwendungen
verwendet werden. Die geeignete Betriebsart kann
entsprechend der vorgesehenen Anwendung ausgewählt
werden.
• Selbstbedienungs-Fotokiosk in einem Geschäft
Kunden können Medien mit Bilddaten aus
Digitalkameras in das Geschäft mitbringen und ihre
Fotos mit diesem Gerät selbst ausdrucken.
Für diese Anwendung sind der Vollmodus und der
Schnelldruckmodus vorgesehen.
Im Schnelldruckmodus können die Kunden ihre Fotos
schnell und unkompliziert drucken, wogegen im
Vollmodus eine Vielzahl von Optionen ausgewählt
werden können.
Da die Kunden für die von ihnen zum Drucken
gewählten Fotos bezahlen müssen, kann das Gerät so
konfiguriert werden, dass der Auftrag vom Personal
bestätigt und zum Start des Druckvorgangs ein
Kennwort eingegeben werden muss.
• Fotodruck bei Veranstaltungen wie z. B. Partys oder
Hochzeiten
Dieses Gerät kann zum Drucken von Fotos bei
Veranstaltungen vor Ort verwendet werden. Gäste und
Mitarbeiter können das Gerät für den kostenlosen Druck
von Fotos bedienen.
Für diese Anwendung ist der Ereignismodus
vorgesehen.
Da der Fotodruck hier kostenlos ist, muss die Bestellung
oder Geben Sie einen Kennwort.
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt
„Betriebsarten“ auf Seite 31.
Anwendungen für diesen Drucker
9
Anmerkung
Druckdienste
Kapitel 1 Überblick
Dieses Gerät kann die von einer Digitalkamera
aufgenommenen Fotos in verschiedenen Arten drucken,
die nachfolgend näher beschrieben sind.
Auswählen & Drucken
Mit dieser Funktion können Sie die gewünschten Bilder
aus dem Inhalt der Speicherkarte auswählen, die
Exemplaranzahl angeben, und den Druckvorgang starten.
Randdruck
Mit dieser Funktion können Sie aus einer Vielzahl von
Randgestaltungen einen um das Bild zu druckenden Rand
wählen und darüber hinaus einen mit zu druckenden Text
eingeben.
Sie können auch eigene Ränder gestalten und hinzufügen.
Bildaufteilung
Mit dieser Funktion können Sie mehrere Bilder auf einem
einzelnen Blatt drucken.
Diese Funktion ermöglicht das Drucken von Bildern einer
vorgegebenen Größe, z. B. für Passfotos.
Indexdruck
Mit dieser Funktion können Sie alle Bilder einer
Speicherkarte auf einem einzelnen Blatt ausdrucken.
Diese Funktion dient dazu, den Inhalt der Speicherkarte
übersichtlich darzustellen und leicht anhand des Index aus
einer großen Anzahl Bilder die zu druckenden auszuwählen.
Expressdruck
Mit dieser Funktion können Sie alle Bilder auf der
Speicherkarte mit einem einzigen Vorgang drucken. Dabei
müssen Sie die Bilder nicht einzeln auswählen.
Druckformate
Je nach dem verwendeten Drucksatz können Sie in den
folgenden Formaten drucken.
Abmessungen: mm (Zoll) Drucksatz
89 × 127 (3,5 × 5)
Serien 2UPC-R203 und
2UPC-R2051)
102 × 152 (4 × 6)
Serien 2UPC-R204 und
2UPC-R206/C261) 2)
127 × 178 (5 × 7)
Serien 2UPC-R205 und
2UPC-R206/C262) 3)
152 × 203 (6 × 8)
Serie 2UPC-R206/C261) 2)
1) Kann zum Drucken im Ausschneidemodus verwendet werden.
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt
„Konfigurieren des Ausschneidemodus“ auf Seite 41.
2) Im Handel erhältliche Drucksätze können abhängig von Land oder Region
variieren. Wenden Sie sich an Ihren örtlichen Händler.
3) Kann zum Drucken im Ausschneidemodus verwendet werden. Bilder
werden mit leeren Rahmen ausgedruckt. Ausführliche Informationen
hierzu finden Sie im Abschnitt „Konfigurieren des Ausschneidemodus“
auf Seite 41.
10
Druckdienste
Ausführliche Informationen zu Druckformaten, die über
Ihren Computer mit dem mitgelieferten Druckertreiber
gedruckt werden können, finden Sie in der
Betriebsanleitung für den Druckertreiber.
Unterstützte Medientypen
und Dateiformate
Das Gerät unterstützt die folgenden Speicherkartentypen:
• „Memory Stick“
• „Memory Stick PRO“
• „Memory Stick Duo“
• CompactFlash Cards
• SD Card1)
• miniSD Card
• MultiMediaCard
• xD-Picture Card
• USB-Speicher
1) SDXC ist nicht unterstützt.
Informationen zu DCF
Ausführliche Informationen zum „Memory Stick“,
„Memory Stick PRO“ und „Memory Stick DUO“ finden
Sie unter „Hinweise zur Verwendung des „Memory
Stick““ auf Seite 77.
Informationen zu anderen Speicherkarten finden Sie im
Abschnitt „Hinweise zum Verwenden von Speicherkarten
anderer Typen“ auf Seite 78.
Weitere Informationen über USB-Speicher finden Sie
unter „Hinweise zu USB-Speichergeräten“ auf Seite 80.
DCF ist die Abkürzung für „Design rule for Camera File
System“ (Entwicklungsrichtlinie für Kameradateisystem).
Dieser Standard wurde vom Verband der japanischen
Elektronikindustrie, Japan Electronic Industry
Development Association oder kurz JEIDA, entwickelt,
um Umgebungen hauptsächlich für Anwender zu fördern,
um Bilddateien, wie zum Beispiel Standbilddateien von
digitalen Kameras, in verwandten Produkten problemlos
nutzen zu können. DCF-Standards garantieren allerdings
keine umfassende Kompatibilität zwischen Produkten.
Unterstützte optische Medien
Warenzeichen
• CD-R/RW
• DVD-R/RW
Die folgenden Bezeichnungen sind Warenzeichen ihrer
jeweiligen Eigentümer.
• „Memory Stick“ und
sind Marken oder
eingetragene Marken der Sony Corporation.
• CompactFlash ist Warenzeichen der SanDisk
Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.
• MultiMediaCard ist Warenzeichen der Infineon
Technologies AG.
• Microdrive ist registriertes Warenzeichen der Hitachi
Global Storage Technologies.
• SD, miniSD und SDXC sind Warenzeichen von SD-3C,
LLC.
• Adobe und Photoshop sind registrierte Warenzeichen
oder Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated in
den USA und/oder anderen Ländern.
• xD-Picture Card ist Warenzeichen der Fuji Photo Film
Co. Ltd.
• Andere Produktnamen sind registrierte Warenzeichen
oder Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
• Rasterisierung für TrueType-Schriftart basiert auf
Software von FreeType Team.
• Diese Software basiert zum Teil auf der Arbeit der
Independent JPEG Group.
Hinweise
• Das Schreiben von Daten auf CDs oder DVDs wird nicht
unterstützt.
• Dieses Gerät unterstützt nicht die Vormate
DVD+R(DL)/RW oder DVD-RAM.
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt
„Hinweise zu CDs und DVDs“ auf Seite 80.
Unterstützte Dateiformate
Dieses Gerät unterstützt die nachfolgend aufgeführten
Dateiformate. Die maximale Bildgröße, die vom Gerät
gelesen werden kann, beträgt 8.000 × 6.000 Pixel.
• JPEG
JFIF 4:4:4, 4:2:2, 4:2:0 (Baseline-JPEG)
* Progressive JPEG und 8-Bit-Graustufen-JPEG werden
nicht unterstützt.
Exif 2.2.1-kompatibel
DCF 2.0-kompatibel
• TIFF
Exif 2.2.1-kompatibel (RGB, unkomprimiert)
Unterstützte Medientypen und Dateiformate
Kapitel 1 Überblick
Unterstützte Speicherkartentypen
• BMP
24-Bit-Windows-Format
(Einige Formatversionen werden ggf. nicht unterstützt.
Außerdem können Bilder, die mit einem Computer
bearbeitet wurden, möglicherweise nicht wiedergegeben
werden.)
Bis zu acht Verzeichnisebenen werden auf einer
Speicherkarte oder einem optischen Datenträger
unterstützt, und bis zu 9.999 Dateien können in einem
einzelnen Vorgang bearbeitet werden. Wenn ein Dateipfad
aus mehr als 200 Zeichen besteht oder nichtalphanumerische Zeichen enthält, kann das Gerät die Datei
möglicherweise nicht lesen.
TIFF, BMP sowie große Bilddateien erfordern ggf. längere
Ladezeiten.
Das Gerät unterstützt keine Dateien, deren Datum vor dem
1. Januar, 1980 oder nach dem 31. Dezember 2079 liegt.
11
Kapitel 1 Überblick
12
• Libtiff
Copyright © 1988-1991 Sam Leffler
Copyright © 1991-1997 Silicon Graphics, Inc.
Eine Genehmigung, diese Software und die zugehörige
Dokumentation für beliebige Zwecke zu verwenden, zu
kopieren, zu ändern, zu verteilen oder zu verkaufen wird
hiermit kostenlos erteilt.
• Zlib
© 1995-2002 Jean-loup Gailly und Mark Adler
Unterstützte Medientypen und Dateiformate
Vorbereitung
Kapitel
2
Kapitel 2 Vorbereitung
Mitgeliefertes Zubehör
Kontrollieren Sie, ob folgendes Zubehör mitgeliefert
wurde:
Ausgabefach (1)
Ausgabefachadapter (1)
Ausgabefachabdeckung (1)
Verschnittbehälter (1)
Reinigungsband (1)
Farbbandhalter* (1)
Papier-Rollenkern* (1)
Papieradapter (blau)* (1)
Papieradapter (rosa)* (1)
USB-Kabel (1)
CD-ROM (1)
Vor Verwendung dieses Druckers (1)
* Diese Komponenten befinden sich im Inneren des Druckers und müssen zum Einlegen oder Herausnehmen von Papier entfernt
werden. Ausführliche Informationen zum Entfernen der Komponenten finden Sie im Abschnitt „Einlegen von Papierrolle und
Farbband“ auf Seite 18.
Hinweise
• Heben Sie das Gerät rückengerecht aus der
Kartonverpackung heraus.
• Die Verpackungsmaterialien werden beim Transport des
Geräts wieder benötigt; wir empfehlen daher, diese
aufzubewahren.
• Bevor Sie das Gerät transportieren, entnehmen Sie das
Farbband und die Papierrolle.
• Entfernen Sie ebenso sämtliche Papierreste aus dem
Verschnittbehälter, bevor Sie das Gerät transportieren.
Andernfalls könnten die Papierreste in das Geräteinnere
gelangen und Schäden verursachen.
Mitgeliefertes Zubehör
13
Bedienelemente und Funktionen
Vorderseite
(2)
(1)
(3)
(2) Speicherkartenschächte
(A)
Kapitel 2 Vorbereitung
(D)
(B)
(E)
(C)
(F)
(A) USB-Anschluss (USB-Speicher) (Seite 61)
Nimmt einen USB-Wechseldatenträger mit
gespeicherten Bilddaten auf.
(B) SD Card/MultiMediaCard-Schacht (Seite 61)
Nimmt eine SD Card oder MultiMediaCard mit
gespeicherten Bilddaten auf.
(4) (5)
(6)
(7)
Ausgabefach abgenommen
(8)
(9)(10) (11)
(C) „Memory Stick“-Schacht (Seite 61)
Nimmt einen „Memory Stick“ mit gespeicherten
Bilddaten auf.
(D) Zugriffsanzeige
Leuchtet, wenn eine Speicherkarte in den Schacht
gesteckt wird; blinkt, wenn auf die Karte zugegriffen
wird.
(E) xD-Picture Card-Schacht (Seite 61)
Nimmt eine xD-Picture Card mit gespeicherten
Bilddaten auf.
(F) CompactFlash-Kartenschacht (Seite 61)
Nimmt eine CompactFlash Card mit gespeicherten
Bilddaten auf.
Hinweis
(12)
(1) Monitor
Dient zum Anzeigen des Bedienoberfläche. Die Anzeige
ist ein Berührbildschirm, und der Bediener kann die
gewünschten dargestellten Schaltflächen berühren. Der
Winkel der Anzeige kann je nach Bedarf eingestellt
werden.
14
Bedienelemente und Funktionen
Um Schäden am Gerät und Datenverlust vorzubeugen,
setzen Sie keinesfalls in den CompactFlash-Schacht einen
CompactFlash-Adapter mit „Memory Stick“, SD Card
oder MultiMediaCard ein.
(3) CD/DVD-ROM-Laufwerk
Nimmt eine CD oder DVD mit gespeicherten Bilddaten
auf. CDs und DVDs können nicht beschrieben werden.
(4) Ausgabefach (Seite 24)
Sammelt die ausgegebenen Ausdrucke.
(5) Ausgabefachanschlag (Seite 24)
Passen Sie die Position der Größe des Ausdrucks an. Drei
Einstellungspositionen stehen zur Verfügung.
(6) Ausgabefachadapter (Seite 24)
Befestigen Sie den Ausgabefachadapter am Ausgabefach,
um das Herausfallen der Ausdrucke zu verhindern.
(8) Ausgabeschlitz
Hier werden die Ausdrucke ausgegeben.
(D) Papieradapter (rosa)
Bei Verwendung des Drucksatzes 2UPC-R203/R205
die Papieradapter am Drucker anbringen.
(12) Verschnittbehälter (Seite 23)
Zwischen den einzelnen Ausdrucken verbleiben leere
Ränder. Diese Bereiche werden abgeschnitten und fallen
in den Verschnittbehälter.
Rückseite
(1)
(2)
(3)
(9) Farbbandkassettenabdeckung (Seite 22)
Wird zum Wechseln des Farbbands geöffnet und
geschlossen.
Kann während des Druckvorgangs nicht geöffnet werden.
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im
Abschnitt „Einlegen von Papierrolle und Farbband“ auf
Seite 18.
Kapitel 2 Vorbereitung
(7) Ausgabefachabdeckung
Befestigen Sie die Ausgabefachadapter am Ausgabefach,
um zu verhindern, dass Ausdrucke beim Drucken zu weit
aus dem Ausgabeschlitz ausgeworfen werden.
(C) Papieradapter (blau)
(10) Papierfachabdeckung (Seite 20)
Wird zum Wechseln der Papierrollen geöffnet und
geschlossen.
Die Papierfachabdeckung kann während des
Druckvorgangs nicht geöffnet werden.
(11) Verschlusshebel für Papierfachabdeckung
Zum Öffnen der Papierfachabdeckung.
Ansicht mit geöffneter Papier- und
Farbbandkassettenabdeckung
(A)
(B)
(4) (5) (6)
(1) Filterabdeckung
Hierunter befindet sich der Lüfterfilter.
(2) Anzeigenhalterung
Sie können den Winkel der Anzeige ändern, indem Sie die
Halterung drehen.
(3) Erweiterungsanschlussabdeckung
Unter diesem Element befinden sich die für die
Verwendung von Erweiterungsfunktionen erforderlichen
Anschlüsse.
(C)
(D)
(A) Papier-Rollenkern
Stecken Sie den Rollenkern in die Papierrolle.
(B) Farbbandhalter
Legen Sie hier das Farbband ein.
Bedienelemente und Funktionen
15
Bei geöffneter
Erweiterungsanschlussabdeckung
Installation
(A) (B) (C)
Anschließen des Netzkabels
Stecken Sie das Netzkabel in die Buchse ~ AC IN an der
Rückseite des Geräts ein. Stecken Sie dann den
Netzstecker in eine Steckdose.
Kapitel 2 Vorbereitung
DS-SL20
(D)
(A) RS-232C-Anschluss
Ermöglicht den Anschluss eines handelsüblichen
Einzelblatt-Thermodruckers o. ä.
(B) USB-Anschluss (Gerät) (Seite 75)
Über diesen Anschluss können Sie das Gerät mit dem
mitgelieferten USB-Kabel mit einem Computer.1)
1) Funktion bei Anschluss über einen USB-Hub wird nicht garantiert.
(C) USB-Anschluss (Host) × 2
Dient zum Anschließen eines USB-Geräts.
Sie können handelsübliche Kartenleser oder USBMemory-Geräte mit diesem Anschluss verbinden und
zur Datenübertragung nutzen.1)
Sie können auch einen Erweiterungsdrucker
anschließen.
1) Einwandfreier Betrieb mit jedem Kartenleser bzw. USB-MemoryGerät wird nicht garantiert.
Funktion bei Anschluss über einen USB-Hub wird nicht garantiert.
PictBridge wird nicht unterstützt.
zum Anschluss
(Netzanschluss)
Netzkabel (nicht im
Lieferumfang
enthalten)
Sichern des Netzkabels
Wickeln Sie die Kabelklemme um das Netzkabel, und
befestigen Sie sie wie in der Abbildung gezeigt.
(D) CompactFlash-Kartenschacht zur Erweiterung
Wenn Sie den Randdruck oder Werbebilder
verwenden wollen, setzen Sie die CompactFlashErweiterungskarte hier ein.
(4) Netzschalter
Zum Ein- und Ausschalten des Gerätes.
(5) ~ AC IN (Netzgerätebuchse) (Seite 16)
Schließen Sie hier das Netzkabel an.
(6) Sicherheitssteckplatz
Ermöglicht die Diebstahlssicherung mit Hilfe eines
Kabelschlosses.
16
Installation
Einstellen des Anzeigewinkels
Der Winkel der Anzeige kann bedienergerecht eingestellt
werden. Hierzu stehen vier Stufen zur Verfügung.
Wenn das Farbband oder die Papierrolle leer ist, wird
der folgende Bildschirm angezeigt.
Starten und Herunterfahren des
Geräts
Starten
1
Stellen Sie sicher, dass sich keine Speicherkarten in
den vorderen Schächten des Geräts befinden. Schalten
Sie das Gerät am Netzschalter ein.
Kapitel 2 Vorbereitung
Herunterfahren
1
Beenden Sie alle laufenden Vorgänge, und rufen Sie
dann den Start-Anleitungsbildschirm auf.
2
Stellen Sie sicher, dass sich keine Speicherkarten in
den vorderen Schächten des Geräts befinden. Schalten
Sie das Gerät am Netzschalter aus.
Das Gerät startet, und der Start-Anleitungsbildschirm
wird eingeblendet.
Hinweis
Einzelheiten zu den folgenden Schritten siehe
„Bedienung“ auf Seite 60.
Wenn das Gerät ausgeschaltet wurde, warten Sie
mindestens 5 Sekunden, ehe Sie es erneut einschalten.
Installation
17
Einlegen von Papierrolle
und Farbband
• Halten Sie die Papierrolle mit beiden Händen, so dass sie
nicht herunterfallen kann. Die Papierrolle ist schwer.
Beim Fallenlassen kann es zu Verletzungen kommen.
Behandlung von Papierrolle und
Farbband
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweise
• Jeder Drucksatz enthält zwei Sätze Farbband und
Papierrolle. Verbrauchen Sie das Farbband und die
Papierrolle in dem Karton immer gemeinsam.
Verwenden Sie niemals verschiedenartige Farbbänder
oder Papierrollen. (Siehe „Farbband und Papier“ auf
Seite 82.)
• Das Farbband und die Papierrolle sollten nicht
vollständig aufgebraucht werden. Ersetzen Sie das
Farbband und die Papierrolle gemeinsam, auch wenn sich
auf diesen noch Reste befinden. Wenn Sie Papierreste
verwenden, kann dies zu einer Fehlfunktion führen.
• Die Anzahl der druckbaren Blätter hängt vom Typ des
Drucksatzes ab. Mit einem Farbband und einer
Papierrolle ist folgende Druckkapazität möglich.
Drucksatz
Serie
2UPCR203
Serie
2UPCR204
Serie
2UPCR205
Serie
2UPCR206/
2UPCC26
Druckkapazität 770
Blätter
700
Blätter
400
Blätter
350
Blätter
Druckformat
89 × 127
mm
102 × 152 127 × 178 152 × 203
mm
mm
mm
3,5 × 5
Zoll
4 × 6 Zoll 5 × 7 Zoll 6 × 8 Zoll
• Ersetzen Sie den Drucksatz nicht, wenn er erst teilweise
verbraucht ist. Wenn die Papierrolle oder das Farbband
nach nur teilweisem Gebrauch ersetzt werden, sind die
oben aufgeführten Druckkapazitäten nicht garantiert.
• Wenn Sie die Papierrolle absetzen, stellen Sie sie wie in
der Abbildung gezeigt vertikal ab. Wenn Sie die
Papierrolle horizontal ablegen, kann sie herumrollen und
herunterfallen. Dadurch kann es zu Verletzungen
kommen.
18
Einlegen von Papierrolle und Farbband
Halten Sie die Papierrolle mit beiden Händen.
• Die schwarze und weiße Spule des Farbbandes dürfen
Sie erst abnehmen, wenn Sie das Farbband einlegen.
• In der schwarzen Spule befindet sich ein Chip. Die
Kontakte des Chips dürfen nicht mit den Händen
oder metallenen Objekten berührt werden.
Weiterhin darf der Chip nicht gebogen, fallen
gelassen oder auf andere Weise Erschütterungen
ausgesetzt werden. Hierdurch kann das Farbband
unbrauchbar werden.
Weiße Spule
Schwarze Spule
Chip
Vor dem Einlegen von Papierrolle
und Farbband
Stellen Sie sicher, dass das Gerät eingeschaltet ist. (Ggf.
Gerät einschalten.)
Andernfalls funktioniert der automatische Papiereinzug
nach dem Einlegen von Papierrolle und Farbband
möglicherweise nicht korrekt.
Reinigen Sie den Thermodruckkopf und die Rollen
regelmäßig, wenn Sie eine neue Papierrolle und ein neues
Farbband einlegen.
Weitere Informationen zur Reinigung des Geräts finden
Sie im Abschnitt „Reinigen des Geräteinneren“ auf Seite
51.
Hinweis
2
Wenn Sie den Drucksatz Serien 2UPC-R204, 2UPC-R206
oder 2UPC-C26 mit einer Papierbreite von 152 mm
(6 Zoll) verwenden, nachdem Sie den Drucksatz Serien
2UPC-R203 oder 2UPC-R205 mit der Papierbreite 127
mm (5 Zoll) verwendet haben, können auf beiden Seiten
der Ausdrucke weiße Streifen auftreten.
Reinigen Sie vor dem Drucken das Innere des Druckers
(Seite 51).
Berühren Sie zweimal nacheinander die linke obere
Ecke des Bildschirms.
Das Fenster zur Passworteingabe wird angezeigt.
Kapitel 2 Vorbereitung
Entriegeln der
Farbbandkassettenabdeckung
Die Farbbandkassettenabdeckung ist bei eingeschaltetem
Gerät aus Sicherheitsgrunden verriegelt. Um die
Abdeckung zu entriegeln, zeigen Sie den
Administrationsbildschirm an, und gehen Sie
folgendermaßen vor.
1
Schalten Sie das Gerät ein.
Der Start-Anleitungsbildschirm wird angezeigt.
3
Geben Sie über das numerische Tastenfeld das
Administratorkennwort ein, und berühren Sie [OK].
(Das werkseitig voreingestellte Kennwort ist „9999“.)
Der Verwaltungsbildschirm wird angezeigt.
Wenn der Verwaltungsbildschirm angezeigt wird, ist
die Farbbandkassettenabdeckung entsperrt.
Wenn kein Farbband oder keine Papierrolle eingelegt
ist, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt.
Einlegen von Papierrolle und
Farbband
Legen Sie bei erstmaliger Verwendung des Geräts die
Papierrolle und das Farbband ein.
Einlegen der Papierrolle
Hinweise
• Entnehmen Sie vor dem Einlegen der Papierrolle die
Ausgabefachabdeckung, das Ausgabefach und den
Verschnittbehälter.
Einlegen von Papierrolle und Farbband
19
• Achten Sie darauf, sich nicht die Finger an der
Papierfachabdeckung oder am Vorsprung der Öffnung
der Klappe einzuklemmen bzw. mit der Kleidung daran
hängen bleiben.
1
3
Stecken Sie den Rollenkern in die Papierrolle.
Die zwei Seiten des Papier-Rollenkerns haben
dieselbe Form. Sie können den Kern mit jeder Seite
einsetzen.
Drücken Sie den Verschlusshebel der
Papierfachabdeckung herunter, halten Sie die
Papierfachabdeckung in der Mitte fest, und ziehen Sie
die Papierfachabdeckung nach vorn, bis sie in der
offenen Position einrastet.
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweise
• Wenn die Ränder der Papierrolle vor dem Einlegen
uneben sind, begradigen Sie diese, bevor Sie den
Papier-Rollenkern einsetzen. Achten Sie dabei
darauf, die Kanten nicht zu biegen oder zu
beschädigen. Ansonsten können
Funktionsstörungen auftreten.
2
Entnehmen Sie den Papier-Rollenkern.
• Wenn der vordere Rand des Papiers durch einen
Papierstau verbogen oder beschädigt wurde,
schneiden Sie den beschädigten Teil wie in der
Abbildung gezeigt ab, ehe Sie das Papier einlegen.
• Vermeiden Sie, mit der Papierrolle gegen harte
Gegenstände zu stoßen oder sie zu quetschen.
Hierdurch kann das Papier zerknittern und die
Druckqualität beeinträchtigt werden.
4
20
Einlegen von Papierrolle und Farbband
Ob die Papieradapter verwendet werden müssen,
hängt von der Breite der Papierrolle ab.
Papier mit einer Breite von 127 mm (5 Zoll):
Drucksatz Serie 2UPC-R203/R205
Bringen Sie an der linken Seite des Geräts den blauen und
an der rechten Seite den rosafarbenen Papieradapter an.
(Im Lieferzustand des Gerätes sind die Papieradapter
bereits angebracht.)
5
Legen Sie die Papierrolle ein.
Legen Sie die Papierrolle so ein, dass der Pfeil auf dem
Siegel in das Gerät zeigt.
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweise
blau
• Um zu ein Abrutschen der Papierrolle verhindern,
halten Sie den Papier-Rollenkern an beiden Seiten,
wenn Sie ihn in das Gerät einlegen.
• Berühren Sie die Druckfläche (innere Oberfläche)
der Papierrolle nicht, nachdem diese eingelegt
wurde. Fingerabdrücke, Schweiß und Knicke im
Papier können die Druckqualität beeinträchtigen.
• Achten Sie darauf, die Papierrolle vollständig in das
Gerät einzulegen.
rosa
Drücken Sie auf die mit den Pfeilen gekennzeichneten
Stellen, so dass die Zungen im oberen Teil der Adapter
einrasten.
Papier mit einer Breite von 152 mm (6 Zoll):
Drucksatz Serie 2UPC-R204/R206/C26
Entfernen Sie den blauen und den rosafarbenen
Papierhalter vom Drucker.
6
Entfernen Sie das Siegel von der Papierrolle.
Hinweis
Lagern Sie den abgenommenen Papieradapter an
einem sicheren Ort.
Hinweis
Entfernen Sie das Siegel vollständig. Entfernen Sie
das Siegel langsam, damit keine Klebstoffreste auf
dem Papier verbleiben. Wenn Teile des Siegels im
Einlegen von Papierrolle und Farbband
21
Drucker verbleiben, können Funktionsstörungen
auftreten.
7
2
Entfernen Sie den Farbbandhalter.
Schließen Sie die Papierfachabdeckung, und drücken
Sie gegen die Mitte der Papierfachabdeckung, bis
diese hörbar einrastet.
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweis
Fassen Sie nach dem Herausnehmen des
Farbbandhalters nicht mit der Hand in die Öffnung des
Geräts. Wenn Sie die heraus ragenden oder
beweglichen Komponenten im Gerät berühren,
können Sie sich verletzen oder das Gerät beschädigen.
Insbesondere kann die Berührung des Thermokopfs
nach dem Druck zu Verbrennungen führen.
3
Trennen Sie die weiße Spule des Farbbandes von der
schwarzen Spule.
4
Wickeln Sie das Farbband vorsichtig ab, ohne es zu
lockern, und setzen Sie es in den Farbbandhalter.
Hinweise
• Wenn Sie beim Schließen der Klappe nur an den
Seiten drücken, rastet die Klappe möglicherweise
nicht korrekt ein.
• Achten Sie beim Schließen des Papierhalters darauf,
dass der Anfang des Papiers nicht in der
Ausgabeöffnung eingeklemmt wird.
Einlegen des Farbbandes
1
Öffnen Sie durch Ziehen die
Farbbandkassettenabdeckung.
Setzen Sie, wie in der Abbildung gezeigt, die weiße
Spule in den vorderen Halter und die schwarze Spule
in den hinteren Halter ein.
22
Einlegen von Papierrolle und Farbband
Hinweis
Wenn das Farbband nur lose auf den Spulen
aufgewickelt ist, durchhängt oder Falten aufweist,
drehen Sie die Spulen, um das Band festzuziehen bzw.
die Falten zu glätten.
5
Halten Sie den Farbbandhalter in der Mitte, und setzen
Sie ihn in das Gerät ein.
Anbringen des Verschnittbehälters
Beim Drucken verbleibt zwischen den einzelnen
Ausdrucken ein unbedruckter Streifen. Diese Bereiche
werden ausgeschnitten und fallen in den
Verschnittbehälter. Entnehmen Sie die Papierreste so bald
wie möglich aus dem Verschnittbehälter.
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweise
• Halten Sie den Farbbandhalter stets in der Mitte,
wenn Sie ihn in das Gerät einsetzen. Wenn Sie den
Farbbandhalter an einem anderen Ort halten, können
Sie sich beim Einsetzen die Finger klemmen.
• Achten Sie darauf, den Farbbandhalter vollständig
in das Gerät einzusetzen.
6
Schließen Sie die Farbbandkassettenabdeckung.
Hinweis
Wenn der Verschnittbehälter zu voll ist, können die
abgeschnittenen Ränder nicht ausgeworfen werden. Diese
können zu Funktionsstörungen führen. Entnehmen Sie die
Papierreste so bald wie möglich aus dem
Verschnittbehälter. Leeren Sie den Verschnittbehälter
jedes Mal, wenn Sie eine Papierrolle ersetzen.
Hinweise zur Lagerung
• Stellen Sie das Gerät nicht dort auf, wo er folgenden
Bedingungen ausgesetzt ist:
– hohen Temperaturen,
– hoher Luftfeuchtigkeit oder Staubbelastung,
– direkter Sonneneinstrahlung.
• Verbrauchen Sie nach dem Öffnen der Verpackung
Papier und Farbband so bald wie möglich.
• Wenn Sie die Papierrolle und das Farbband nach
teilweisem Gebrauch transportieren oder aufbewahren,
empfiehlt sich die Lagerung in den Originalbeuteln.
Einlegen von Papierrolle und Farbband
23
Anbringen des Ausgabefachs
Beim Drucken werden die Ausdrucke aus dem Drucker
ausgeworfen und im Ausgabefach gesammelt.
1
Bringen Sie das Ausgabefach am Drucker an.
Einstellen der Position des
Ausgabefachanschlags
Stellen Sie die Position des Ausgabefachanschlags nach
der Größe des Ausdrucks und danach ein, wie sehr sich die
Ausdrucke wellen. Drei Einstellungspositionen stehen zur
Verfügung.
Hinweis
Kapitel 2 Vorbereitung
Wenn der Ausgabefachanschlag nicht ordnungsgemäß
positioniert ist, kann ein Papierstau auftreten.
Anbringen des Ausgabefachanschlags
Anbringen des Ausgabefachadapters
Der Ausgabefachadapter verhindert, dass Ausdrucke aus
dem Ausgabefach herausragen.
Verwenden Sie Adapter, wenn sich Ausdrucke wie in der
Abbildung gezeigt wellen.
Hinweis
Das Ausgabefach kann in der Regel 40 Ausdrucke
aufnehmen. Diese Zahl kann jedoch stark variieren, wenn
sich die Ausdrucke wellen. Es empfiehlt sich, die
ausgeworfenen Ausdrucke so bald wie möglich zu
entfernen.
24
Einlegen von Papierrolle und Farbband
Entfernen des Ausgabefachanschlags
Entfernen des Ausgabefachs
Halten Sie das Ausgabefach an beiden Seiten, und (1)
heben Sie das Fach an, während Sie es (2) zu sich
heranziehen.
Überprüfen des verbleibenden
Farbbands
Sie können die verbleibende Farbbandmenge im StartAnleitungsbildschirm überprüfen.
Zeigen Sie den Bildschirm Start-Anleitungsbildschirm
an.
2
Berühren Sie zweimal nacheinander die rechte obere
Ecke des Bildschirms.
Kapitel 2 Vorbereitung
1
(2)
(1)
Anbringen der
Ausgabefachabdeckung
Bringen Sie die Ausgabefachabdeckung am Ausgabefach
an. Dies verhindert, dass Ausdrucke beim Drucken zu weit
aus dem Ausgabeschlitz ausgeworfen werden, was zu
kleinen Schnittverletzungen führen kann.
Ein Bildschirm mit einer Meldung über das
verbleibende Farbband wird angezeigt.
Anbringen der Ausgabefachabdeckung
Druckformat
Zeigt das für die Drucke ausgewählte Format.
Verbleibendes Farbband
Zeigt die verbleibende Anzahl der Ausdrucke für das
Farbband an. Wenn dieser Wert 0 erreicht, ersetzen Sie
Farbband und Papierrolle.
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im
Abschnitt „Einlegen von Papierrolle und Farbband“ auf
Seite 18.
Einlegen von Papierrolle und Farbband
25
Schaltfläche
Zeigt die Anzahl der Ausdrucke seit der letzten Reinigung
des Kopfes an. Wenn rechts neben der Anzahl der
Ausdrucke die Meldung „Anwendung von
Reinigungsband empfohlen.“ angezeigt wird, berühren Sie
die Schaltfläche, um die Reinigung zu starten.
Informationen über zusätzliche Drucker
Kapitel 2 Vorbereitung
Wenn ein weiterer Drucker ist an das Gerät angeschlossen
ist, werden hier das Druckformat und Informationen über
die verbleibende Farbbandmenge für den zusätzlichen
Drucker angezeigt.
Ersetzen von Papierrolle
und Farbband
Wenn die Papierrolle oder das Farbband beim Drucken
aufgebraucht werden, wird die folgende Fehlermeldung
angezeigt. Gehen Sie zum Einlegen der Papierrolle und
des Farbbands wie im Folgenden beschrieben vor.
Entriegeln der
Farbbandkassettenabdeckung
1
Berühren Sie zweimal nacheinander die linke obere
Ecke des Bildschirms mit der Fehlermeldung.
Das Fenster zur Passworteingabe wird angezeigt.
26
Ersetzen von Papierrolle und Farbband
2
Geben Sie über das numerische Tastenfeld das
Administratorkennwort ein, und berühren Sie [OK].
(Das werkseitig voreingestellte Kennwort ist „9999“.)
2
Entfernen und leeren Sie den Verschnittbehälter.
Die Farbbandkassettenabdeckung wird entriegelt, und
die Fehlermeldung wird wieder angezeigt. Links oben
wird jetzt das Symbol „!“, angezeigt. Dies bedeutet,
dass die Tür freigegeben ist.
Kapitel 2 Vorbereitung
Hinweis
Wenn der Verschnittbehälter zu voll ist, können die
abgeschnittenen Ränder nicht ausgeworfen werden.
Diese können zu Funktionsstörungen führen. Achten
Sie darauf, den Verschnittbehälter bei jedem Ersetzen
der Papierrolle zu leeren.
Entfernen von Papierrolle und
Farbband
Hinweis
Das Farbband und die Papierrolle sollten nicht
vollständig aufgebraucht werden. Ersetzen Sie das
Farbband und die Papierrolle gemeinsam, auch wenn
sich auf diesen noch Reste befinden. Wenn Sie
Papierreste verwenden, kann dies zu einer
Fehlfunktion führen.
1
3
Drücken Sie den Verschlusshebel der
Papierfachabdeckung herunter, halten Sie die
Papierfachabdeckung in der Mitte fest, und ziehen Sie
die Papierfachabdeckung nach vorn, bis sie in der
offenen Position einrastet.
Entfernen Sie die Ausgabefachabdeckung und das
Ausgabefach.
Ersetzen von Papierrolle und Farbband
27
4
Nehmen Sie die Papierrolle heraus.
Kapitel 2 Vorbereitung
7
Entfernen Sie den Farbbandhalter.
8
Entnehmen Sie das Farbband.
Befestigen Sie nach dem Herausnehmen des
Farbbandes die schwarze Spule an der weißen Spule.
5
Ziehen Sie den Rollenkern aus der Papierrolle heraus.
Verwenden Sie keine Farbbänder, deren Kapazität
erschöpft ist und die entfernt wurden.
Hinweis
Der Farbbandhalter ist wiederverwendbar.
Werfen Sie es nicht weg.
Hinweis
Der Papier-Rollenkern ist wiederverwendbar.
Werfen Sie es nicht weg.
6
28
Öffnen Sie durch Ziehen die
Farbbandkassettenabdeckung.
Ersetzen von Papierrolle und Farbband
Einlegen von Papierrolle und
Farbband
Ausführliche Informationen zum Einlegen von Papierrolle
und Farbband finden Sie im Abschnitt „Einlegen von
Papierrolle und Farbband“ auf Seite 18.
Wenn die Papierrolle und das Farbband eingelegt sind,
berühren Sie im Bildschirm mit der Fehlermeldung die
Schaltfläche [OK].
Die Fehlermeldung wird geschlossen, und Sie können den
Betrieb fortsetzen.
Wenn das Farbband während des
Gebrauchs reißt
4
Halten Sie den Farbbandhalter in der Mitte, und setzen
Sie ihn in das Gerät ein.
Das restliche Farbband kann weiter verwendet werden,
wenn es mit Klebeband repariert wurde.
Öffnen Sie die Farbbandkassettenabdeckung, und
entnehmen Sie den Farbbandhalter.
2
Ziehen Sie das Farbband an der weißen Spule, kleben
Sie einen Streifen Klebeband über die gesamte Länge
des Farbbandes, und befestigen Sie das andere Ende
des Klebebands am Farbband auf der schwarzen
Spule.
(1) Drehen Sie
(2) Kleben Sie das Klebeband über die
die Spule, um
gesamte Länge des Bandendes der
das Farbband
weißen Spule, und befestigen Sie es
auszugeben.
am Band auf der schwarzen Spule.
3
Sorgen Sie dafür, dass das Band nicht durchhängt.
Wickeln Sie die schwarze Spule so, dass der Durchhang
vollständig beseitigt wird.
Hinweis
Halten Sie den Farbbandhalter stets in der Mitte, wenn
Sie ihn in das Gerät einsetzen. Wenn Sie den
Farbbandhalter an einem anderen Ort halten, können
Sie sich beim Einsetzen die Finger klemmen.
5
Kapitel 2 Vorbereitung
1
Schließen Sie die Farbbandkassettenabdeckung.
Je nachdem, an welcher Stelle das Farbband gerissen
ist, kann Farbband für ein Blatt Druckpapier verloren
gehen.
Hinweis
Achten Sie darauf, das Band vollständig auf die
schwarze Spule aufzuwickeln, so dass es nicht frei
liegt.
Ersetzen von Papierrolle und Farbband
29
Konfiguration
Kapitel 3 Konfiguration
Im Administrationsbildschirm werden die Sprache, die
Betriebsart, Preise, Kennwörter und andere Einstellungen
für das Gerät konfiguriert. Im Administrationsbildschirm
können Sie die Einstellungen auch ändern, nachdem das
Gerät konfiguriert wurde und verschiedene
Wartungsarbeiten durchführen.
Kapitel
3
Das Fenster zur Passworteingabe wird angezeigt.
2
Geben Sie über das numerische Tastenfeld das
Administratorkennwort ein.
3
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Anzeigen des
Administrationsbildschirms
Um den Administrationsbildschirm anzuzeigen, gehen Sie
folgendermaßen vor:
Hinweise
• Bevor Sie Einstellungen auf dem
Verwaltungsbildschirm vornehmen können, müssen Sie
das Administrator-Kennwort eingeben. Werkseitig
voreingestellt ist hierfür „9999“.
• Falls sich Speicherkarten in den vorderen Schächten des
Geräts befinden, wird der Verwaltungsbildschirm nicht
angezeigt. Entfernen Sie in diesem Fall alle
Speicherkarten, und wiederholen Sie den Vorgang.
1
Der Verwaltungsbildschirm wird angezeigt.
Berühren Sie in der Anzeige der Start-Anleitung die
linke obere Ecke des Bildschirms zweimal
hintereinander.
Indem Sie eines der oben im Bildschirm dargestellten
Register berühren, wählen Sie die entsprechende
Kategorie Einstellungen aus. Einzelheiten zu den
Kategorien siehe diesen Abschnitt und „Weitere
Einstellungen“ auf Seite 38.
30
Anzeigen des Administrationsbildschirms
Register
(Bildschirme)
Ermöglicht die Auswahl der Sprache und das
Konfigurieren von Einstellungen wie z. B. für den
Bildschirmschoner.
Register
(System)
Ermöglicht die Auswahl der Betriebsart, das Stellen
der Uhr und das Konfigurieren von Einstellungen z. B.
zum Anschließen des Geräts an einen Computer.
In diesem Register können Sie auch den Thermokopf
reinigen und den Berührbildschirm justieren.
Register
(Preise)
Dient zum Festlegen der Währung und des Preises für
Ausdrucke.
Register
(Vorlagen)
Ermöglicht das Kopieren von Daten wie z. B.
Vorlagen für Ausdrucke mit Rand auf eine
CompactFlash-Erweiterungskarte.
Sie können in diesem Register auch den Text
eingeben, der zu den Bildern hinzugefügt wird.
Register
(Druckeinstellungen)
Ermöglicht das Konfigurieren von Einstellungen z. B.
für den Druck nach Bestellnummer oder Dateinamen
oder den Ausschneidemodus.
In diesem Register können Sie auch die Druckqualität
einstellen.
4
Wenn alle Einstellungen wie gewünscht
vorgenommen wurden, berühren Sie die Schaltfläche
.
Hinweis
Wenn das Datum der internen Uhr des Geräts auf 2008
oder einen früheren Zeitpunkt eingestellt wird, wird
nach dem Schließen des Administrationsbildschirms
ein Bildschirm für die Uhrzeiteinstellungen angezeigt,
auf dem Sie das korrekte Datum einstellen können.
Wenn Sie diese Einstellung abbrechen und den
Uhrzeiteinstellungsbildschirm verlassen, ohne das
Datum einzustellen, kehren Sie zum StartAnleitungsbildschirm zurück. Ausführliche
Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt
„Einstellen der Uhrzeit“ auf Seite 33.
Dieses Gerät verfügt über drei Betriebsarten.
Vollmodus
Dieser Modus wurde zur Verwendung des Gerätes als
Selbstbedienungs-Fotokiosk in einem Geschäft
entwickelt, wo es von den Kunden bedient wird. In diesem
Modus sind alle Funktionen verfügbar, so dass den
Kunden eine breite Palette von Druckoptionen zur
Verfügung steht.
Aufgrund der zahlreichen Optionen, die den Kunden in
diesem Modus zur Verfügung stehen, kann der
Bestellprozess unter Umständen längere Zeit in Anspruch
nehmen.
Schnelldruckmodus
Auch dieser Modus wurde zur Verwendung des Gerätes
als Selbstbedienungs-Fotokiosk in einem Geschäft
entwickelt, wo es von den Kunden bedient wird. Im
Vergleich zum Vollmodus stehen den Kunden weniger
Optionen zur Verfügung, was ein schnelleres und
unkompliziertes Drucken von Fotos ermöglicht.
Die folgenden Funktionen sind im Schnelldruckmodus
nicht verfügbar.
• Bildaufteilung
• Randdruck
• Indexdruck
• Bildbearbeitung außer Schneiden und Drehen
Kapitel 3 Konfiguration
Register
(Verwaltung)
Dient zum Begrenzen der Anzahl Ausdrucke pro
Auftrag und zum Festlegen von Kennwörtern.
Mit Hilfe dieses Registers können auch die Druck- und
Systemprotokolle angezeigt werden.
Betriebsarten
Ereignismodus
Dieser Modus ist für den Einsatz des Gerätes bei
Ereignissen wie z. B. Partys oder Hochzeiten vorgesehen.
In diesem Modus können Gäste der Veranstaltung Fotos
kostenlos ausdrucken. Dieser Modus ist auch für die
Verwendung in einem Geschäft vorgesehen, wenn das
Gerät nur vom Personal bedient wird. Dieser Modus bietet
Zugang zu allen Funktionen.
Die Sprachauswahl, Preisfestlegung und Passworteingabe
werden im Ereignismodus nicht verwendet.
Betriebsarten
31
Arbeitsablauf in den einzelnen Modi
Vollmodus
Schnelldruckmodus
Ereignismodus
Bildschirm berühren
Bildschirm berühren
Bildschirm berühren
ª
ª
Sprache wählen
Sprache wählen
ª
ª
Eingabemethode wählen
Eingabemethode wählen
Eingabemethode wählen
ª
ª
ª
• Speicherkarte einsetzen
• CD/DVD einlegen
• Bilddaten senden
Kapitel 3 Konfiguration
ª
Druckart wählen
• Auswählen & Drucken
• Randdruck
• Bildaufteilung
• Indexdruck
• Expressdruck
• Speicherkarte einsetzen
• CD/DVD einlegen
• Bilddaten senden
ª
Druckart wählen
• Auswählen & Drucken
• Expressdruck
ª
• Speicherkarte einsetzen
• CD/DVD einlegen
• Bilddaten senden
ª
Druckart wählen
• Auswählen & Drucken
• Randdruck
• Bildaufteilung
• Indexdruck
• Expressdruck
ª
Bilder wählen/Exemplaranzahl
festlegen
Bilder wählen/Exemplaranzahl
festlegen
Bilder wählen/Exemplaranzahl
festlegen
ª
ª
ª
Bearbeiten
Bearbeiten
(nur Schneiden und Drehen)
Bearbeiten
ª
ª
ª
• Speicherkarte entfernen
• CD/DVD entfernen
(Wenn Laden der Bilder vor dem
Druck aktiviert ist1))
• Speicherkarte entfernen
• CD/DVD entfernen
(Wenn Laden der Bilder vor dem
Druck aktiviert ist1))
• Speicherkarte entfernen
• CD/DVD entfernen
(Wenn Laden der Bilder vor dem
Druck aktiviert ist1))
ª
ª
Überprüfen der Bestellung/
Eingeben eines Passworts
Überprüfen der Bestellung/
Eingeben eines Passworts
ª
ª
Drucken
Drucken
Drucken
ª
ª
ª
• Speicherkarte entfernen
• CD/DVD entfernen
(Wenn Laden der Bilder vor dem
Druck deaktiviert ist)
• Speicherkarte entfernen
• CD/DVD entfernen
(Wenn Laden der Bilder vor dem
Druck deaktiviert ist)
Druckart wählen2)
1) Daten für bestellte Bilder werden vor Beginn des Druckvorgangs auf das Gerät geladen.
Ausführliche Informationen hierüber finden Sie im Abschnitt „Einstellungen für das Laden der Bilder vor dem Druck“ auf Seite 49.
2) Nach dem Ende des Druckvorgangs im Ereignismodus wechselt die Anzeige zur Auswahl der Druckart, ohne dass die Aufforderung
zum Entnehmen der Speicherkarte bzw. CD/DVD angezeigt wird. Um eine eingesetzte Speicherkarte bzw. eine eingelegte CD/DVD
zu entnehmen, berühren Sie die auf diesem Bildschirm eingeblendete Schältflache [Abbrechen].
32
Betriebsarten
In allen Betriebsmodi
verwendete grundlegende
Einstellungen
Dieser Abschnitt erklärt die grundlegenden Einstellungen,
die in allen Betriebsarten verwendet werden.
Auswählen der Sprache
1
Öffnen Sie das Register [Bildschirme] im
Administrationsbildschirm.
J Nutzbare Modi: Vollmodus, Schnelldruckmodus
Wenn Sie den Vollmodus oder den Schnelldruckmodus
verwenden, können Sie bis zu fünf zusätzliche Sprachen
angeben, die während des Betriebs zur Auswahl stehen.
Wenn mehrere Sprachen angegeben wurden, kann der
Benutzer zu Beginn des Bestellvorgangs eine Sprache
auswählen.
Wenn zusätzliche beim Betrieb zusätzliche Sprachen
verfügbar sein sollen, berühren Sie die Schaltflächen [2]
bis [6], und wählen Sie die gewünschte Sprache aus der
angezeigten Liste aus.
Wenn eine Sprache für eine Schaltfläche ausgewählt
wurde, kann sie nicht mehr für eine andere Schaltfläche
ausgewählt werden.
Um eine Einstellung zu verwerfen, berühren Sie in der
Liste der Sprachen die Option [AUS].
Kapitel 3 Konfiguration
Diese Anleitung beschreibt die Auswahl der für alle andere
Einstellungen und Operationen verwendeten Sprache.
Im Lieferzustand ist Englisch als Sprache eingestellt.
Angeben der im Betrieb zur Auswahl
stehenden Sprachen
Hinweise
• Im Ereignismodus sind keine zusätzlichen Sprachen
verfügbar.
• Der Administrationsbildschirm und Fehlermeldungen
werden stets angezeigt in der in Position [1]
angegebenen Sprache angezeigt.
• Für Position [1] kann die Option [AUS] nicht gewählt
werden.
• Wenn Sie nur Position [1] festlegen, wird bei der
Bestellung kein Bildschirm zur Sprachauswahl
angezeigt.
2
Berühren Sie unter [Sprache] die Schaltfläche [1].
Eine Liste mit Sprachen wird angezeigt.
Tipp
Wenn Sie die Positionen von zwei ausgewählten Sprachen
ändern möchten (wenn Sie zum Beispiel „[1] Englisch“
und „[2] Japanisch“ ausgewählt haben und Sie die
Einstellungen zu „[1] Japanisch“ und „[2] Englisch“)
ändern möchten, müssen Sie zuerst die Einstellung einer
der beiden Sprachen widerrufen.
1 Berühren Sie [2], und wählen Sie in der Liste der
Sprachen die Option [AUS] aus.
2 Berühren Sie [1], und wählen Sie dann „Japanisch“.
3 Berühren Sie [2] und wählen Sie „Englisch“.
Einstellen der Uhrzeit
3
Diese Anleitung beschreibt die Einstellung der Zeit der
internen Uhr.
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Sprache, und berühren Sie dann die Schaltfläche [OK].
Die Anzeige erfolgt in der ausgewählten Sprache.
In allen Betriebsmodi verwendete grundlegende Einstellungen
33
1
Öffnen Sie das Register System im
Administrationsbildschirm.
Uhrzeiteinstellungen angezeigt, auf dem Sie das
korrekte Datum einstellen können.
Wenn Sie diese Einstellung abbrechen und den
Uhrzeiteinstellungsbildschirm verlassen, ohne das
Datum einzustellen, kehren Sie zum StartAnleitungsbildschirm zurück.
Einstellen des
Administratorpassworts
Kapitel 3 Konfiguration
Sie können das Passwort ändern, dass zum Anzeigen des
Administrationsbildschirms erforderlich ist:
Sie können auch festlegen, dass das Administratorkennwort
vor dem Drucken eingegeben werden muss.
Das werkseitig voreingestellte Administratorkennwort ist
„9999“.
2
Berühren Sie die Schaltfläche [Uhreinstellungen].
Öffnen Sie das Register Verwaltung im
Administrationsbildschirm.
2
3
Berühren Sie unter [Passwort] die Schaltfläche [EIN].
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
Datumsformat
Wählen Sie unter folgenden Optionen das
Anzeigeformat für Datum und Uhrzeit aus.
Datum
• JJJJ/MM/TT (z. B.: 2011/6/1)
• TT/MM/JJJJ (z. B.: 1/6/2011)
• Monat/TT/JJ (z. B.: Jun/1/11)
• TT/MM/JJJJ (z. B.: 6/1/2011)
Zeit
• 24h (24-Stunden-Format)
• AM/PM (AM/PM-Format)
Stellen Sie mit den Schaltflächen [T] [S] Datum und
Uhrzeit ein.
3
Wenn alle Einstellungen vorgenommen wurden,
berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Wenn das Datum auf 2008 oder einen früheren
Zeitpunkt eingestellt wird, wird nach dem Schließen
des Administrationsbildschirms ein Bildschirm für die
34
1
In allen Betriebsmodi verwendete grundlegende Einstellungen
Berühren Sie die Schaltfläche
[Administratorpasswort], und geben Sie ein
vierstelliges Passwort ein.
Auswählen des Betriebsmodus
Wählen Sie die für die vorgesehene Anwendung am besten
geeignete Betriebsart aus.
1
Öffnen Sie das Register System im
Administrationsbildschirm.
2
Berühren Sie unter [Moduswahl] die gewünschte
Betriebsart.
Die hier erforderlichen Einstellungen hängen von der
gewählten Betriebsart ab.
Näheres über die Einstellungen für den Vollmodus und
den Schnelldruckmodus finden Sie unter „Einstellungen
im Vollmodus und Schnelldruckmodus“ auf Seite 35.
Einstellungen im
Vollmodus und
Schnelldruckmodus
Einstellen der Preise
Anmerkung
Sie können den Preis pro Ausdruck auch je nach der
Anzahl der bestellten Ausdrucke variieren (Preisbereich).
Einzelheiten zum Preisbereich siehe „Preisbereich“ auf
Seite 38.
Die Preise werden im Register Preise im
Administrationsbildschirm eingestellt.
Kapitel 3 Konfiguration
Dient zum Festlegen der Preise für Ausdrucke.
Sie können für jedes Format die Preise pro Ausdruck
festlegen. Sie können auch zusätzliche Gebühren für matte
Oberflächen und spezielle Drucke z. B. Index oder
Ausdrucke mit Rand festlegen.
Sie können für Bestellungen auch Grundgebühren
festlegen. Diese Grundgebühr wird unabhängig von der
bestellten Anzahl Drucke stets aufgeschlagen. Falls eine
Grundgebühr festgelegt wurde, wird der Gesamtpreis so
errechnet: (Grundpreis + zusätzliche Gebühr) × Anzahl
Drucke + Grundgebühr.
Preis-Einstellungsbeispiel
Grundpreis
9 × 13
0,25 $
10 × 15
0,25 $
13 × 18
0,30 $
15 × 20
0,40 $
Preisanzeige
Wählen Sie [EIN], um die Preiseinstellungen zu
aktivieren.
Wenn diese Option nicht auf [EIN] gesetzt ist, sind die
Berechnung des Gesamtpreises, der Belegdruck und die
Preisanzeige deaktiviert.
Zusätzliche Gebühr
Indexdruck
0,10 $
Währung
Randdruck
0,10 $
Bildaufteilung
0,10 $
Matte Oberfläche
0,05 $
Zum Auswählen der Währung für die Berechnung des
Preises eines Auftrags.
Wenn Sie die Schaltfläche
berühren, wird die
nachfolgend aufgeführte Währungstabelle angezeigt.
Berühren Sie die Schaltfläche der zu verwendenden
Währung, und berühren Sie dann die Schaltfläche [OK].
Falls keine Währung angezeigt wird, wählen Sie [(12.34)]
zum Einblenden von Dezimalpunkten oder [(1234)] zum
Ausblenden von Dezimalpunkten.
Sonstiges
Grundgebühr
0,50 $
Beispiel für Gesamtpreis
Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie der Gesamtpreis
aus den oben angegebenen Preisen berechnet wird.
• Bestellung: Format 9 × 13, Randdruck, matte
Oberfläche
• Anzahl der Ausdrucke: 5
Preis pro Druck 0,25 $ (9 × 13) + 0,10 $ (Randdruck) +
0,05 $ (matte Oberfläche) = 0,40 $
Gesamt: 0,40 $ (Preis pro Druck) × 5 Drucke + 0,50 $
(Grundgebühr) = 2,50 $
Bildschirmabkürzung Währung
AUD
Australische Dollar
CAD
Kanadische Dollar
CHF
Schweizer Franken
DKK
Dänische Kronen
EUR
Euro
GBP
Britische Pfund
GRD
Griechische Drachmen
YEN
Japanische Yen
NOK
Norwegische Kronen
NT
Neue Taiwan-Dollar
Einstellungen im Vollmodus und Schnelldruckmodus
35
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
Bildschirmabkürzung Währung
Kapitel 3 Konfiguration
NZD
Neuseeländische Dollar
RMB
Chinesische Yuan
Rs
Indische Rupien
RUB
Russische Rubel
SEK
Schwedische Kronen
SGD
Singapur-Dollar
THB
Thailändische Baht
TRL
Türkische Lira
USD
US-Dollar
HKD
Hong Kong-Dollar
KRW
Südkoreanische Won
MXN
Mexikanische Peso
BRL
Brasilianische Real
COP
Kolumbianische Peso
VEB
Venezolanische Bolivar
XCD
Ostkaribische Dollar
ARS
Argentinische Peso
CLP
Chilenische Peso
PEN
Peruanische Nuevo Sol
ECS
Ecuadorianische Sucre
UYU
Uruguayische Peso
PLN
Polnische Zloty
BGL
Bulgarischer Lew
CZK
Tschechische Krone
HRK
Kroatische Kuna
HUF
Ungarischer Forint
Legen Sie zuerst für jedes Format den Grundpreis pro
Ausdruck fest.
3
Wählen Sie das Feld für das Format, dessen Preis Sie
einstellen möchten, und berühren Sie die Schaltfläche
.
Eine numerische Tastatur wird angezeigt.
Preise
Legen Sie Preise für die jeweiligen Druckformate,
Zusatzgebühren für spezielle Drucke und für jeden
Auftrag erhobene Grundgebühren fest.
Der Preisbereich liegt zwischen 0 und 9999 (oder 0 und
99,99; je nach Währung).
Geben Sie über das numerische Tastenfeld den Preis
ein, und berühren Sie [OK].
Der Preis wird in dem in Schritt 3. ausgewählten Feld
angezeigt.
Hinweis
Die Felder 10 × 20, 20 × 25 und 20 × 30 sind aktiviert,
wenn der Drucker erweitert wurde.
So stellen Sie die Preise ein
36
4
1
Berühren Sie die Schaltfläche [Normal].
2
Berühren Sie die Schaltfläche
.
Einstellungen im Vollmodus und Schnelldruckmodus
Stellen Sie die zusätzlichen Gebühren für spezielle
Drucke ein.
5
Wählen Sie das Feld für den speziellen Druck, dessen
Preis Sie einstellen möchten, und berühren Sie die
Schaltfläche
.
Administratorpasswort
Dieses Passwort ist zum Drucken von Fotos und zum
Zugriff auf den Administrationsbildschirm erforderlich.
Es wird nur von der Person verwendet, die für die
Konfiguration und Administration des Gerätes
verantwortlich ist.
Checkout-Passwort
Dieses Passwort wird beim Drucken von Fotos
eingegeben. Es wird von Mitarbeitern verwendet, die
Kunden bedienen.
Das Verfahren zum Einstellen der Passwörter wird im
Folgenden beschrieben.
Öffnen Sie das Register Verwaltung im
Administrationsbildschirm.
2
Berühren Sie unter [Passwort] die Schaltfläche [EIN].
3
Berühren Sie die Schaltfläche
[Administratorpasswort], und geben Sie ein
vierstelliges Passwort ein.
4
Berühren Sie die
Schaltfläche [CheckoutKennwort], und geben Sie ein vierstelliges Passwort
ein.
Eine numerische Tastatur wird angezeigt.
6
Geben Sie über das numerische Tastenfeld den Preis
ein, und berühren Sie [OK].
Kapitel 3 Konfiguration
1
Der Preis wird in dem in Schritt 5. ausgewählten Feld
angezeigt.
7
Wenn alle Einstellungen vorgenommen wurden,
berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Einstellen der Passwörter
Wenn das Gerät als Selbstbedienungs-Fotokiosk in einem
Geschäft verwendet wird, müssen die Mitarbeiter die
Anzahl der Ausdrucke und die Kosten überprüfen, die
Zahlung des Kunden entgegennehmen und dann ein
Passwort eingeben, ehe die Fotos ausgedruckt werden
können.
Das Passwort ist eine vierstellige Zahl, die zuvor im
Administrationsbildschirm eingestellt wird.
Beispiel für Passworteingabe
Drucken ohne Aufforderung zur
Passworteingabe.
Um das Drucken ohne Passworteingabe zuzulassen,
berühren Sie unter [Passwort] die Schaltfläche [AUS].
Es gibt zwei Arten von Passwörtern:
Einstellungen im Vollmodus und Schnelldruckmodus
37
Weitere Einstellungen
4
1
Öffnen Sie das Register Preise im
Administrationsbildschirm.
2
Berühren Sie die Schaltfläche [Bereich].
3
Berühren Sie die Schaltfläche
Preisbereich
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Sie können den Preis pro Ausdruck je nach der Anzahl der
bestellten Ausdrucke variieren. So können Sie Rabatte für
große Druckvolumen anbieten.
Die Preise können für jedes Druckformat einzeln
eingestellt werden. Sie können auch zusätzliche Gebühren
für matte Oberflächen und spezielle Drucke z. B. Index
oder Ausdrucke mit Rand festlegen.
Die zusätzliche Gebühr für spezielle Drucke wird dem
Preisbereich für jeden einzelnen Druck hinzugefügt.
Hinweis
Wenn keine Bandpreise konfiguriert sind, werden die für
[Normal] konfigurierten Preise angewendet. Artikel, für
welche [Normal] Preise gelten, werden mit den Preisen in
Klammern angezeigt.
Preisbereich-Einstellungsbeispiel
38
Kapitel
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
9 × 13
10 × 15
13 × 18
15 × 20
1 bis 10
Ausdrucke
0,30 $
0,30 $
0,40 $
0,50 $
11 bis 50
Ausdrucke
0,25 $
0,25 $
0,35 $
0,45 $
51
Ausdrucke
oder mehr
0,20 $
0,20 $
0,30 $
0,40 $
Preisbereich
.
4
Berühren Sie unter [Preisbereich] die Schaltfläche für
das Format, für das Sie die Einstellung vornehmen
möchten.
5
Legen Sie den Preisbereich für das ausgewählte
Format fest.
Geringe Qual.: Dieser Wert ist das untere Ende des
Bereichs, auf den der Einheitspreis angewendet
wird. In der ersten Zeile ist dieser Wert
unveränderbar auf „1“ gesetzt. In der zweiten und
den folgenden Zeilen wird dieser Wert
automatisch entsprechend der Einstellung Hohe
Qual. in der vorherigen Zeile eingestellt.
Hohe Qual.: Dieser Wert ist das obere Ende des
Bereichs, auf den der Preis pro Einheit
angewendet wird. Wenn für diesen Bereich keine
Obergrenze gewünscht ist, lassen Sie das Feld
leer.
Preis pro Einheit: Dieser Wert ist der Preis pro
Ausdruck für diesen Bereich.
Wenn Sie Werte in die Felder eingeben möchten,
berühren Sie das gewünschte Feld, und berühren
anschließen die Schaltfläche
.
Eine Beispieleinstellung ist im Folgenden gezeigt.
1 bis 10 Ausdrucke
0,50 $
11 bis 50 Ausdrucke
0,40 $
51 oder mehr Ausdrucke 0,30 $
Eingabebeispiel
Geringe
Qual.
6
7
Hohe Qual.
Preis pro
Einheit
1
1
10
0,50
2
11
50
0,40
3
51
0,30
Wiederholen Sie diesen Vorgang für andere Formate,
indem Sie zuerst die Schaltfläche Format berühren und
dann den Preisbereich einstellen.
Mit dieser Funktion wird die maximale Anzahl von
Ausdrucken eingestellt. Der Maximalwert kann in den
folgenden vier Modi eingestellt werden:
• Anzahl der Ausdrucke bei einer Bestellung (Auftrag)
Als Maximum können 1 bis 999 Ausdrucke eingestellt
werden. Dieses Maximum für eine Bestellung bleibt
auch dann wirksam, wenn ein anderer Modus eingestellt
ist.
• Preis einer Bestellung (Preis)
Das Drucken ist deaktiviert, wenn der Preis einer
einzelnen Bestellung den angegebenen Preis übersteigt.
Als Maximum lamm ein Bereich von 1 bis 9999 oder
von 0,01 bis 99,99 eingestellt werden. Wenn Sie 0
eingeben, gilt keine Begrenzung für Bestellungspreise.
Der Maximalpreis bleibt auch dann wirksam, wenn ein
anderer Modus eingestellt ist.
• Gesamtzahl von Ausdrucken (Vermietung)
Diese Einstellung beschränkt die Gesamtzahl von
Ausdrucken, die mit dem Gerät erstellt werden können.
Diese Einstellung ist für Anwendungen geeignet, bei
denen das Gerät verliehen wird. Der Gesamtzähler wird
auch nach Austausch eines Drucksatzes weiterhin
erhöht. Als Maximum können 1 bis 9999 Ausdrucke
eingestellt werden.
• Bis das Farbband verbraucht ist (Farbband)
Diese Einstellung bestimmt die Anzahl der maximal
druckbaren Seiten anhand des verbleibenden Farbbands.
Sie können keine Maximalzahl festlegen, wenn Sie
diesen Modus wählen.
1
Öffnen Sie das Register Verwaltung im
Administrationsbildschirm.
2
Berühren Sie eine der Schaltflächen
Stellen Sie zusätzliche Preise für spezielle Drucke ein.
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Preisbereich-Einstellungsbeispiel
Einstellen der maximalen
Anzahl von Ausdrucken
Berühren Sie zuerst das gewünschte Feld und dann die
Schaltfläche
. Geben Sie dann mit der
numerischen Tastatur die Preise ein.
8
Wenn Sie alle erforderliche Felder ausgefüllt haben,
berühren Sie die Schaltfläche [OK].
(Auftrag),
(Preis),
(Vermietung) oder
(Farbband).
Einstellen der maximalen Anzahl von Ausdrucken
39
3
Berühren Sie die Schaltfläche
, und geben Sie die
maximale Anzahl der druckbaren Ausdrucke an.
Wenn Farbband ausgewählt ist, kann dieses Maximum
nicht eingestellt werden.
Wenn Vermietung oder Farbband
ausgewählt wird
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Wenn Sie Vermietung oder Farbband auswählen, werden
gleichzeitig Bestellungs- und Preiskonfigurationen
aktiviert. Konfigurieren Sie mit einem dieser Modi die
Bestellungs- und Preiseinstellungen, ehe Sie Vermietung
oder Farbband auswählen.
Wenn Sie die Bestellungs- und Preiseinstellungen neu
konfigurieren, nachdem Sie den Modus Vermietung oder
Farbband ausgewählt haben, berühren Sie erneut die
Schaltflächen Vermietung und Farbband, um diese zu
erneut auszuwählen.
Wenn Sie beim Navigieren im Administrationsbildschirm
die Schaltfläche
und andere Registerkarten
berühren, überprüfen Sie, dass die Schaltflächen
und
noch ausgewählt sind.
Verwenden von BudgetCodes
Wenn Fotos nicht direkt bezahlt werden müssen, z. B. bei
internem Gebrauch des Gerätes innerhalb eines
Unternehmens, können die von den einzelnen Abteilungen
bzw. Projekten verursachten Kosten mit Budget-Codes
nachverfolgt werden.
In diesem Fall wird anstelle eines Kennworts der BudgetCode eingegeben.
Budget-Codes sind vierstellige Zahlen, die einzelnen
Abteilungen oder Projekten zugewiesen sind.
Wenn ein Budget-Code verwendet wird, werden die
Kosten entsprechend dem eingegebenen Code
nachverfolgt.
Beispiel für Budget-Code-Eingabebildschirm
Wenn Vermietung ausgewählt ist
Wird Vermietung ausgewählt, so wird die Anzahl noch
verfügbarer Ausdrucke angezeigt. Wenn diese Anzeige
„0“ erreicht, wird das Drucken gesperrt, bis die
Maximalanzahl zurückgesetzt wird.
Um die maximale Anzahl der Ausdrucke zurückzusetzen,
berühren Sie die Schaltfläche
, und geben Sie den
neuen Maximalwert ein.
Wenn die Preiseinstellung konfiguriert ist
Der Maximalpreis enthält den Grundpreis und zusätzliche
Gebühren. Die Maximalpreiseinstellung setzt auch voraus,
dass stets eine matte Oberfläche ausgewählt wird. (Zur
Auswahl stehen eine glänzende oder eine matte
Oberfläche.)
40
Verwenden von Budget-Codes
Einstellungen für die Verwendung von BudgetCodes
1
Öffnen Sie das Register Verwaltung im
Administrationsbildschirm.
2
Berühren Sie die Schaltfläche [EIN] für [BudgetCode].
Sie können die Anzahl der für jeden einzelnen BudgetCode ausgedruckten Fotos bestätigen, indem Sie im
Register Verwaltung des Administrationsbildschirms
das Druckprotokoll öffnen und exportieren.
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im
Abschnitt „Anzeigen des Druckprotokolls“ auf
Seite 57.
Konfigurieren des
Ausschneidemodus
Bei Verwendung eines der Drucksätze Serien 2UPCR205, 2UPC-R206 oder 2UPC-C26 können auch NichtStandardformate gedruckt werden. Mit Hilfe dieser
Funktion können Sie in mehreren unterschiedlichen
Druckformaten drucken, ohne hierzu den Drucksatz
wechseln zu müssen.
Wenn der Ausschneidemodus eingestellt ist, wird beim
Start des Bestellprozesses ein Bildschirm für die Auswahl
des Druckformats angezeigt.
Im Ausschneidemodus können die folgenden
Druckformate eingestellt werden:
Serien 2UPC-R206/2UPC-C26
• 15 × 20 (Standard-Druckformat)
• 13 × 18 (Bild wird im Format 13 × 18 auf Papier der
Größe 15 × 20 mit einem verbleibenden Rand gedruckt)
• 10 × 15 (halbes Standard-Druckformat)
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Serie 2UPC-R205
• 13 × 18 (Standard-Druckformat)
• 9 × 13 (halbes Standard-Druckformat)
Hinweis
Beim Drucken von Bildern, die halb so groß wie ein
Standarddruck sind (9 × 13 bei Serie 2UPC-R205 und
10 × 15 bei Serien 2UPC-R206/C26), wird ebensoviel
Druckfarbe und Papier verbraucht wie beim
Standarddruck. Daher wird beim Ausdrucken von Bildern,
die ein Blatt nur teilweise füllen, Papier und Druckfarbe
teilweise verschwendet.
Falls für [Ungerade/gerade Meldung] die Einstellung
[EIN] gewählt ist und es sich bei einer Bestellung ergibt,
dass die Bilder ein Blatt nur teilweise füllen, wird den
Kunden eine Abfrage zum Bestellen weiterer Bilder
angezeigt.
Konfigurieren des Ausschneidemodus
41
Konfigurieren des Ausschneidemodus
1
Öffnen Sie das Register Drucken im
Administrationsbildschirm.
Angeben von
Bestellnummern oder
Dateinamen als
Wasserzeichen auf den
Ausdrucken
Diese Einstellung bestimmt, ob auf den Ausdrucken die
Bestellnummer oder der Dateiname gedruckt wird.
Die Bestellnummern bzw. Dateinamen werden als
Wasserzeichen auf dem Rand des Fotos gedruckt.
Öffnen Sie das Register Drucken im
Administrationsbildschirm, und berühren Sie dann
[Auftragsnummerierung] oder [Dateiname].
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
2
Berühren Sie die Schaltfläche [EIN] für
[Ausschneidemodus].
3
Berühren Sie die Schaltfläche
.
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
(auf allen Ausdrucken)
Druckt die Bestellnummer auf allen Ausdrucken.
4
Wählen Sie das zu druckende Format.
Sie können mehrere Formate wählen.
5
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Das Register Drucken wird wieder angezeigt.
6
Wählen Sie bei Bedarf für [Ungerade/gerade
Meldung] die Option [EIN].
Falls für [Ungerade/gerade Meldung] die Einstellung
[EIN] gewählt ist und es sich bei einer Bestellung im
Ausschneidemodus ergibt, dass die Bilder ein Blatt
nur teilweise füllen, wird eine Meldung angezeigt.
(nur auf erstem Ausdruck)
Druckt die Bestellnummer nur auf dem ersten Bild jeder
Bestellung. Falls Sie vom ersten Bild mehrere Exemplare
drucken, wird die Auftragsnummer auf jedem Exemplar
mitgedruckt.
(Dateiname drucken)
Druckt auf jedem Ausdruck den Dateinamen des Bildes.
Hinweise
• „Dateiname drucken“ kann nicht bei aufgeteilten
Bildern und Indexdrucken verwendet werden.
• Sie können nur solche Dateinamen drucken, die
vollständig aus alphanumerischen Zeichen bestehen.
• Beim Drucken mit Wasserzeichen können keine
Bestellnummern oder Dateinamen auf die Fotos
gedruckt werden.
AUS
Bestellnummer oder Dateiname werden nicht gedruckt.
42
Angeben von Bestellnummern oder Dateinamen als Wasserzeichen auf den Ausdrucken
Verwenden von
CompactFlashErweiterungskarten
Funktionen, die eine CompactFlashErweiterungskarte erfordern
Installieren einer CompactFlash
Karte im Gerät
Die CompactFlash-Karte, die als Erweiterung verwendet
werden soll, muss im CompactFlashErweiterungssteckplatz des Gerätes installiert werden.
Entfernen Sie die Schrauben von der Abdeckung des
Erweiterungssteckplatzes und öffnen Sie dann die
Abdeckung.
2
Führen Sie die CompactFlash-Karte in den
Erweiterungssteckplatz ein.
3
Schließen Sie die Abdeckung des
Erweiterungssteckplatzes.
Eine CompactFlash-Karte (CompactFlashErweiterungskarte) zur Speicherung wichtiger Daten
und Einstellungen ist für folgende Funktionen
erforderlich:
• Drucken von Bildern mit Rand oder Text
• Anzeigen von Werbebildern
• Exportieren des Systemprotokolls oder Druckprotokolls
• Erstellen einer Kennwortdatei
• Laden der Bilder vor dem Druck
• Drucken mit Wasserzeichen
Eine CompactFlash-Erweiterungskarte kann aus allen
handelsüblichen CompactFlash-Karten erstellt werden. Es
können CompactFlash-Karten (Typ I und Typ II) sowie
Microdrives verwendet werden. Wir empfehlen eine
CompactFlash-Karte mit einer Kapazität von mindestens
512 MB und hoher Lese-/Schreibgeschwindigkeit.
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
1
Verzeichnisstruktur für Ordner auf
CompactFlash-Erweiterungskarten
Auf der CompactFlash-Erweiterungskarte werden Daten
wie z. B. Werbebilder und Vorlagen für Ausdrucke mit
Rand gespeichert.
Auf der CompactFlash-Erweiterungskarte befindet sich
folgende Ordnerstruktur.
Da die Ordnerstruktur auf der im Lieferumfang
enthaltenen CD-ROM identisch ist, können Sie eine
CompactFlash-Erweiterungskarte erstellen, indem Sie die
Ordner direkt von der CD-ROM kopieren.
Zum Speichern aller Daten der CD-ROM ist eine
CompactFlash Card mit mindestens 512 MB freiem
Speicherplatz erforderlich.
DNP
DSSL20
Promotion
Werbebilder
Template
Randdruckvorlagen
Watermark
Wasserzeichenvorlagen
Verwenden von CompactFlash-Erweiterungskarten
43
Prüfen der verbleibenden Kapazität
auf der CompactFlashErweiterungskarte
Daraufhin wird eine Meldung eingeblendet, die Sie
zum Einlegen der CD-ROM auffordert, und das CD/
DVD-Fach wird geöffnet.
3
Sie können die verbleibenden Kapazität einer im Gerät
installierten CompactFlash-Erweiterungskarte im
Bestätigungsbildschirm für das verbleibende Farbband
überprüfen. Ausführliche Informationen zum Anzeigen
des Bestätigungsbildschirms für das verbleibende
Farbband finden Sie im Abschnitt „Überprüfen des
verbleibenden Farbbands“ auf Seite 25.
Legen Sie die CD-ROM in das CD/DVD-Laufwerk
ein, und berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Die Daten werden von der CD-ROM auf die
CompactFlash-Erweiterungskarte kopiert.
Nach Abschluss des Kopiervorgangs wird das
folgende Fenster angezeigt. Nehmen Sie die CD-ROM
heraus.
Kopieren von selbst erstellten Daten
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Sie können eigene Werbebilder und Vorlagen für
Ausdrucke mit Rand erstellen und diese Daten auf das
Gerät kopieren.
Verwenden Sie zum Kopieren der auf einem Computer
erstellten Daten auf die CompactFlash-Erweiterungskarte
eine Speicherkarte oder einen USB-Wechseldatenträger.
1
Schließen Sie eine Speicherkarte oder ein USBSpeichergerät an den Computer an.
2
Kopieren Sie die selbst erstellten Daten auf die
Speicherkarte oder das USB-Speichergerät.
Kopieren von Daten von der im
Lieferumfang enthaltenen CD-ROM
Legen Sie auf der Speicherkarte oder dem USBSpeichergerät dieselbe Ordnerstruktur an wie auf der
CompactFlash-Erweiterungskarte. Einzelheiten über
die Ordnerstruktur siehe „Verzeichnisstruktur für
Ordner auf CompactFlash-Erweiterungskarten“ auf
Seite 43.
Die im Lieferumfang des Gerätes enthaltene CD-ROM
enthält Daten für Werbebilder und Randdruck. Sie können
diese Daten von der CD-ROM auf die CompactFlashErweiterungskarte kopieren.
1
Hinweis
Öffnen Sie das Register Vorlage im
Administrationsbildschirm.
Wenn ein Dateipfad aus mehr als 200 Zeichen besteht
oder nicht-alphanumerische Zeichen enthält, kann das
Gerät die Datei möglicherweise nicht lesen.
3
2
44
Berühren Sie die Schaltfläche [Alles kopieren].
Verwenden von CompactFlash-Erweiterungskarten
Überprüfen Sie, ob im Gerät eine CompactFlashErweiterungskarte installiert ist.
4
Öffnen Sie das Register Vorlage im
Administrationsbildschirm.
Erstellen von Werbebildern
Werbebilder können mit allen handelsüblichen
Programmen für die Fotobearbeitung erstellt werden.
Speichern Sie die neu erstellten Werbebilder auf einer
Speicherkarte oder einem USB-Speichergerät im Ordner
„\DNP\DSSL20\Promotion“.
Anforderungen für Werbebilder
Bildformat: 640 × 480 Pixel
Dateiformat: Baseline JPEG oder 24-Bit-BMP
(Progressive JPEG und 8-Bit-Graustufen-JPEG werden
nicht unterstützt.)
Dateinamen: promo1.jpg/bmp – promo5.jpg/bmp
Dateispeicherort: \DNP\DSSL20\Promotion
Kopieren von Werbebildern auf das Gerät
Berühren Sie die Schaltfläche [Alles kopieren].
1
6
Stellen Sie sicher, dass eine CompactFlashErweiterungskarte eingesetzt ist.
Legen Sie die Speicherkarte oder das USBSpeichergerät mit den kopierten Daten in den
entsprechenden Steckplatz des Gerätes ein.
2
Die Daten werden von der Speicherkarte oder dem
USB-Speichergerät auf die CompactFlashErweiterungskarte kopiert.
Öffnen Sie das Register Vorlage im
Administrationsbildschirm, und berühren Sie [Alles
kopieren].
3
Legen Sie die Speicherkarte oder das USBSpeichergerät mit den Werbebildern in den
entsprechenden Steckplatz des Gerätes ein.
Löschen aller Daten auf der
CompactFlash-Erweiterungskarte
Einzelheiten zum Kopieren siehe „Kopieren von selbst
erstellten Daten“ auf Seite 44.
Sie können alle auf der CompactFlash-Erweiterungskarte
gespeicherten Daten löschen, indem Sie auf dem Register
[Alles löschen] des Administrationsbildschirms die
Schaltfläche Alles löschen berühren.
Einstellen des Anzeigeintervalls für
Werbebilder
Hinweis
Alle Unterordner und Dateien im Ordner „\DNP\DSSL20“
auf der CompactFlash-Erweiterungskarte werden
gelöscht. Dies betrifft auch schreibgeschützte Ordner und
Dateien.
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
5
Wenn mehrere Werbebilder anzeigt werden sollen, können
Sie das Anzeigeintervall für jedes Bild einstellen. Nach
Ablauf der Anzeigezeit wird das nächste Werbebild
angezeigt.
1
Öffnen Sie das Register [Bildschirme] im
Administrationsbildschirm.
Einstellungen für Werbebilder
J Nutzbare Modi: Vollmodus, Schnelldruckmodus
Wenn sich das Gerät im Bereitschaftsstatus befindet,
können Sie frei wählbare Werbebilder anzeigen.
Es können bis zu fünf Werbebilder eingestellt werden, die
nacheinander angezeigt werden können.
Wenn Werbebilder angezeigt werden, können Sie
außerdem festlegen, ob der Standard-Startbildschirm
angezeigt werden soll.
Verwenden von CompactFlash-Erweiterungskarten
45
2
Berühren Sie unter [Werbebilde anzeigen] die
Schaltfläche [EIN].
3
Berühren Sie die Schaltfläche
das gewünschte Intervall ein.
, und geben Sie
Das Intervall kann im Bereich von 5 bis 60 Sekunden
liegen.
Aktivieren/Deaktivieren des
Startbildschirms
Wenn die Anzeige von Werbebildern aktiviert wurde,
können Sie wählen, ob danach der StartAnleitungsbildschirm angezeigt werden soll.
Kopieren eines selbst erstellten Randes
1
Stellen Sie sicher, dass eine CompactFlashErweiterungskarte eingesetzt ist.
2
Öffnen Sie das Register Vorlage im
Administrationsbildschirm, und berühren Sie [Alles
kopieren].
3
Legen Sie die Speicherkarte oder das USBSpeichergerät mit dem Rand in den entsprechenden
Steckplatz des Gerätes ein.
Einzelheiten zum Kopieren siehe „Kopieren von selbst
erstellten Daten“ auf Seite 44.
Hinzufügen von Text zu Bildern
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Sie können Ausdrucke erstellen, bei denen die Bilder von
Text überlagert werden. Text kann auch über Ränder
gedruckt werden.
Auf Bildern können nur alphanumerische Zeichen
eingeblendet werden. Falls Sie Sonderzeichen oder
dekorativen Text hinzufügen möchten, erstellen Sie ein
Randdesign, das den gewünschten Text enthält.
Hinweis
Um den Start-Anleitungsbildschirm auszublenden, wählen
Sie im Register [Bildschirme] des
Administrationsbildschirms für [Start-Anleitung] die
Option [AUS].
Der eingegebene Text wird allen gedruckten Bildern
hinzugefügt.
1
Öffnen Sie das Register Vorlage im
Administrationsbildschirm.
2
Berühren Sie die Schaltfläche [Text Setting]
Hinzufügen von Rändern
Ein Texteingabefenster wird angezeigt.
J Nutzbare Modi: Vollmodus, Ereignismodus
Neben den auf der CD-ROM befindlichen Rändern
können Sie auch eigene Rahmen entwerfen und
verwenden.
Erstellen von Randdesigns
Zum Erstellen von Randdesigns können Sie jede
handelsübliche Bildbearbeitungssoftware verwenden. Sie
müssen die erstellten Designs in ein vom Gerät
unterstütztes Format konvertieren.
Einzelheiten zum Erstellen von Randdesigns finden Sie auf
der mitgelieferten CD-ROM in der Setting Guide zum Snap
Lab Utility und in der Readme-Datei.
46
Verwenden von CompactFlash-Erweiterungskarten
3
Geben Sie den Text im Register [Input] ein.
Verwenden Sie die anderen Register, um den Text zu
formatieren.
Register [Input]
Berühren Sie zum Eingeben von Text die angezeigten
Schaltflächen. Sie können bis zu zwei Zeilen mit
jeweils 64 alphanumerischen Zeichen eingeben.
Korrekturen nehmen Sie mit der Schaltfläche [BS]
(Rücktaste) vor. Wenn Sie die Schaltfläche länger
berühren, wird die gesamte Zeile gelöscht, auf der sich
die Schreibmarke befindet.
Register [Font]
Dient zum Auswählen der zu verwendenden
Schriftart.
Register [Size]
Logos, Text, Abbildungen und andere benutzerdefinierte
Designs können auf Fotos als Wasserzeichen ausgedruckt
werden.
Einzelheiten zum Erstellen und Verwenden von
Wasserzeichendesigns erfahren Sie von Ihrem Händler.
Hinweis
Register [Position]
Erstellen von Wasserzeichenvorlagen
Dient zum Festlegen der Textfarbe.
Hinweis
Abhängig von Schriftgröße und Zeichenanzahl kann
der Text in manchen Fällen möglicherweise nicht
vollständig gedruckt werden.
Wenn Sie den gesamten Text eingegeben haben,
berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Das Register Vorlage wird wieder angezeigt.
Berühren Sie die Schaltfläche [EIN] unter [Text
Input].
Wasserzeichenvorlagen werden als Bilddaten erstellt und
gespeichert. Vorlagen können mit allen handelsüblichen
Programmen für die Fotobearbeitung erstellt werden.
Vorlagen müssen monochrom erstellt werden. Die
schwarzen Bestandteile der Vorlagen werden für die
Wasserzeichenoberfläche verwendet und matt gedruckt.
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Bei Verwendung der Wasserzeichen können keine
Bestellnummern oder Dateinamen auf die Fotos gedruckt
werden.
Register [Color]
5
J CompactFlash-Erweiterungskarte
erforderlich
J Nutzbare Modi: Alle Betriebsarten
Mit den Schaltflächen [+] und [–] legen Sie die
Textgröße fest. Der Schriftgrößenbereich liegt
zwischen 4 und 72, einstellbar in Stufen von
2-Punkten.
Zur Angabe von Position und Ausrichtung des Textes.
4
Drucken mit Wasserzeichen
Anmerkung
Sie können die Beispielvorlagen für die Wasserzeichen im
Ordner \Sample\DSSL20\Watermark der im Lieferumfang
enthaltenen CD-ROM beim Erstellen von Designs als
Vorlagen verwenden.
Verwenden Sie für die Vorlagen folgende Formate und
Dateinamen.
Druckformat Vorlagenformat1)
Dateiname
(horizontale × vertikale
Pixel)
9 × 13
1728 × 1210
watermark_3x5.png
10 × 15
2048 × 1382
watermark_4x6.png
13 × 18
1728 × 2380
watermark_5x7.png
15 × 20
2048 × 2724
watermark_6x8.png
1) Die Größen der Vorlagen müssen innerhalb der angegebenen horizontalen
und vertikalen Größenbeschränkungen liegen. Das Abspeichern von
Dateien, bei denen diese Abmessungen gedreht wurden, führt zu
fehlerhaften Ausdrucken.
Folgendes Dateiformat muss verwendet werden:
• Gradation: 8-Bit1)
• Farbe: Graustufen
• Dateiformat: PNG (non-interlaced)2)
Drucken mit Wasserzeichen
47
1) 4-Bit-Gradationsprozess beim Druck.
2) Als „Interlaced“ gespeicherte Dateien können nicht verwendet werden.
Wählen Sie beim Speichern der PNG-Datei in der
Bildbearbeitungssoftware die Option „non-interlaced“.
Hinweis
• Die äußeren Ränder der Vorlagen (65 Pixel auf allen vier
Seiten) werden möglicherweise nicht gedruckt.
• Prüfen Sie die Vorlagen vor der Verwendung.
Je nach dem Design der Vorlage können im Ausdruck
Streifen oder Linien auftreten. Verringern Sie in
derartigen Fällen den Anteil schwarzer Flächen in der
Vorlage, ändern Sie deren Position, oder nehmen Sie
andere Korrekturen vor.
Kopieren von
Wasserzeichenvorlagen auf die
CompactFlash-Erweiterungskarte
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Verwenden Sie zum Kopieren der erstellten Vorlagen auf
die CompactFlash-Erweiterungskarte des Gerätes eine
Speicherkarte oder einen USB-Wechseldatenträger.
Erstellen Sie zum Speichern der erstellten Wasserzeichen
auf der Speicherkarte oder dem USB-Wechseldatenträger
den Ordner „\DNP\DSSL20\Watermark“.
Um die auf der beiliegenden CD-ROM gespeicherten
Beispielvorlagen zu verwenden, kopieren Sie den Ordner
\Sample\DSSL20\Watermark von der CD-ROM auf die
Speicherkarte oder den USB-Wechseldatenträger in den
Ordner \DNP\DSSL20\Watermark.
Informationen zur Verwendung der Speicherkarte oder des
USB-Wechseldatenträgers zum Kopieren der Vorlagen
auf die CompactFlash-Erweiterungskarte finden Sie im
Abschnitt „Kopieren von selbst erstellten Daten“ auf
Seite 44.
Drucken mit Wasserzeichen
Um Fotos mit Wasserzeichen zu drucken, wählen Sie unter
[Oberfläche] die Option [Matt]. Oberflächen können in
den folgenden Situationen ausgewählt werden.
• Wenn Sie die Option [Matt] im
Bestellbestätigungsbildschirm berühren.
• Wenn Sie (im Ereignismodus) im
Bildauswahlbildschirm oder im Hauptmenü die Option
und in dem dann angezeigten Bildschirm die
Option [Matt] berühren.
Hinweise
• Wenn auf der CompactFlash-Erweiterungskarte eine
Wasserzeichendatei gespeichert ist, kann auch bei
Auswahl der Option [Matt] nicht mit matter Oberfläche
gedruckt werden.
48
Drucken mit Wasserzeichen
• Wenn eine glänzende Oberfläche ausgewählt ist, kann
die Wasserzeichen nicht ausgedruckt werden.
Einstellungen für das
Laden der Bilder vor dem
Druck
Tipp
Wenn das Laden der Bilder vor dem Druck deaktiviert ist,
werden Bilder während des Druckvorgangs von einer
Speicherkarte oder CD/DVD geladen. Nach Abschluss des
Druckvorgangs wird der Anwender aufgefordert, die
Speicherkarte oder CD/DVD zu entfernen.
J CompactFlash-Erweiterungskarte erforderlich
Sie können festlegen, ob Daten für bestellte Bilder vor Beginn
des Druckvorgangs auf das Gerät geladen werden sollen.
Wenn das Laden der Bilder vor dem Druck aktiviert ist,
werden die Daten für bestellte Bilder vor Druckbeginn von
der Speicherkarte oder CD/DVD auf die CompactFlashErweiterungskarte geladen. Sobald der Ladevorgang
abgeschlossen ist, wird ein Bildschirm mit einer
Aufforderung zum Entnehmen der Speicherkarte bzw. der
CD/DVD angezeigt. Dies verringert das Risiko, dass
Benutzer ihre Speicherkarten im Gerät vergessen.
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Hinweise
• Wenn diese Funktion aktiviert ist, ist die Anzahl der in einer
einzelnen Bestellung druckbaren Bilder auf die Kapazität
der CompactFlash-Erweiterungskarte beschränkt.
Beim Drucken von Indexdrucken,
Bildaufteilungsdrucken oder anderen Drucken, die
mehrere Bilder auf einem einzelnen Blatt enthalten,
werden alle diese Bilder auf die CompactFlashErweiterungskarte kopiert.
Verwenden Sie daher eine CompactFlashErweiterungskarte mit hoher Kapazität.
• Das Laden der Bilder vor dem Drucken kann je nach
Anzahl und Format längere Zeit in Anspruch nehmen.
• Wenn diese Funktion aktiviert ist, können Sie nach
Erreichen des Bestätigungsbildschirms nicht mehr
zurückkehren und die Auftragseinstellungen ändern.
1
Öffnen Sie das Register System im
Administrationsbildschirm.
2
Berühren Sie die Schaltfläche [EIN] für [Bilder vor
dem Drucken laden].
Einstellungen für das Laden der Bilder vor dem Druck
49
Eingeben von
Kennwörtern mit Hilfe
von Speicherkarten
(Kennwort-Ferneingabe)
Systemeinstellungen
J CompactFlash-Erweiterungskarte
erforderlich
Kapitel 4 Weitere Einstellungen
Wenn das Checkout-Passwort angefordert wird, kann
dieses anstelle der Eingabe mit der numerischen Tastatur
auch über eine Speicherkarte oder ein USB-Speichergerät
eingegeben werden, auf dem das Passwort gespeichert ist.
Hierzu müssen Sie im Administrationsbildschirm eine
Datei mit dem Passwort (die Passwortdatei) erstellen und
dann diese auf einer Speicherkarte oder einem USBSpeichergerät speichern.
Beim Drucken von Indexdrucken, Bildaufteilungsdrucken
oder anderen Drucken, die mehrere Bilder auf einem
einzelnen Blatt enthalten, werden alle diese Bilder auf die
CompactFlash-Erweiterungskarte kopiert. Der
Speicherkarten-Steckplatz auf der Frontseite des Geräts
kann ebenfalls verwendet werden.
Erstellen einer Kennwortdatei
1
Stellen Sie sicher, dass eine CompactFlashErweiterungskarte eingesetzt ist.
2
Stellen Sie im Register Verwaltung des
Administrationsbildschirms das Checkout-Passwort
ein, und berühren Sie dann die Schaltfläche
.
Quittungston-Einstellung
Bestimmt, ob beim Ausführen von Operationen oder bei
Fehlern ein Quittungston ausgegeben werden soll.
Um den Quittungston zu aktivieren oder zu deaktivieren,
berühren Sie im Register System des
Administrationsbildschirms unter [Quittungston] die
Schaltflächen [EIN] oder [AUS].
Die Passwortdatei („snaplab.txt“) wird im
Stammordner der CompactFlash-Erweiterungskarte
erstellt.
Der Inhalt der Datei wird im Folgenden beschrieben:
[password]
pass=****
**** = Eingestelltes Passwort
3
Entnehmen Sie die CompactFlash-Erweiterungskarte,
und kopieren Sie die Kennwortdatei in das
Hauptverzeichnis der Speicherkarte, die Sie
verwenden wollen.
Die Kennwortdatei kann nicht direkt von der
CompactFlash-Erweiterungskarte verwendet werden.
Hinweis
Beim Einstellen des Administratorkennworts wird
keine Passwortdatei erstellt.
50
Eingeben von Kennwörtern mit Hilfe von Speicherkarten (Kennwort-Ferneingabe) / Systemeinstellungen
Wartung
Kapitel
5
Reinigung
Reinigen des Geräteinneren
Anzahl der Ausdrucke
Wenn die Gesamtzahl der Ausdrucke einen festgelegten
Wert übersteigt, wird eine Meldung angezeigt, dass eine
Reinigung des Gerätes erforderlich ist. Berühren Sie in
diesem Fall die Schaltfläche
. um die Reinigung zu
starten.
Weiße Streifen
oder blasse
Bereiche
Fleckige
Schrammen
Fadenartige Kratzer
Ob eine Reinigung erforderlich ist, können Sie im
Bestätigungsbildschirm für das verbleibende Farbband
überprüfen. Um den Bestätigungsbildschirm für das
verbleibende Farbband anzuzeigen, berühren Sie zweimal
nacheinander die rechte obere Ecke des Bildschirms.
Kapitel 5 Wartung
Wenn in den Ausdrucken Fehler wie z. B. weiße Streifen,
blasse Bereiche und Schrammen auftreten, müssen unter
Umständen Thermokopf und Walzen gereinigt werden.
Weiße Streifen und Lininen treten insbesondere bei
Verwendung von Drucksätzen der Serien 2UPC-R203
oder 2UPC-R205 auf, nachdem große Mengen von
Ausdrucken mit den Drucksätzen der Serien 2UPC-R204
oder 2UPC-R206/C26 erstellt wurden.
Folgende Gegenstände werden für die Reinigung des
Geräteinneren benötigt.
• Das im Lieferumfang des Druckers enthaltene
Reinigungsband
• Das im Lieferumfang des Drucksatzes enthaltene
Reinigungsblatt (Cleaning Sheet)
• Druckpapier
Hinweise
• Das Reinigungsband ist wiederverwendbar. Werfen Sie
es nicht weg.
• Das Reinigungsblatt ist nicht wiederverwendbar und
muss nach dem ersten Gebrauch entsorgt werden.
• Wenn die verbleibende Papiermenge zu gering ist, kann
ein Fehler auftreten. Legen Sie in diesem Fall
Druckpapier nach, und starten Sie den
Reinigungsprozess erneut.
1
Berühren Sie die Schaltfläche
.
Reinigung
51
2
Geben Sie das Administratorkennwort ein.
3
Entfernen Sie die Ausgabefachabdeckung, das
Ausgabefach und den Verschnittbehälter.
4
Überprüfen Sie die Menge des restlichen
Druckpapiers.
5
Öffnen Sie die Farbbandkassettenabdeckung, und
entnehmen Sie den Farbbandhalter.
6
Entnehmen Sie das Farbband, und ersetzen Sie es
durch das Reinigungsband.
9
Entfernen Sie das Schutzpapier von der Rückseite des
Reinigungsblattes (der Seite ohne Illustrationen).
Achten Sie darauf, das Papier nicht von der falschen
Seite des Blatts zu entfernen.
10 Beachten Sie die folgenden Abbildungen
entsprechend der Breite Ihrer Papierrolle, bestimmen
Sie die Ausrichtung des Reinigungsblatts, und
befestigen Sie das Blatt gleichmäßig im Abstand von
5 cm vom Rand auf dem Papier.
Bei Verwendung eines Drucksatzes der Serie
2UPC-R203/R205
Befestigen Sie das Reinigungsblatt vertikal.
Kapitel 5 Wartung
7
Setzen Sie den Farbbandhalter in den Drucker ein, und
schließen Sie die Farbbandkassettenabdeckung.
8
Berühren Sie in der Meldung die Schaltfläche [OK].
Ca. 20 cm Papier werden automatisch ausgeworfen,
und die Meldung über den Start der Reinigung wird
angezeigt:
Ca. 5 cm
Bei Verwendung des Drucksatzes Serie
2UPC-R204/R206/C26
Befestigen Sie das Reinigungsblatt horizontal.
Ca. 5 cm
52
Reinigung
11 Entfernen Sie das Papier von der Vorderseite des
Reinigungsblattes.
Stellen Sie sicher, dass die vier Ecken des
Reinigungsblatts fest angeklebt sind und sich nicht
nach oben wellen.
Hinweis
Schalten Sie den Drucker vor der Reinigung aus, und
ziehen Sie den Netzstecker.
Papiereinzugswalze
12 Berühren Sie in der Meldung die Schaltfläche [OK].
Die Reinigung des Thermokopfs und der Rollen wird
gestartet, und Staub und Partikel werden aus dem
Geräteinneren entfernt. Wenn der Reinigungsvorgang
abgeschlossen ist, wird das Druckpapier geschnitten
und das Reinigungsblatt ausgeworfen.
Achten Sie darauf, dass das Schutzblatt nach
Abschluss der Reinigung vollständig ausgeworfen
wird. Wenn Teile des Reinigungsblatts übrig
geblieben sind, schneiden Sie alle Teile des
Druckpapiers ab, auf denen das Reinigungsblatt noch
befestigt ist, ehe Sie den Drucker weiter verwenden.
13 Öffnen Sie die Farbbandkassettenabdeckung, und
entnehmen Sie das Reinigungsband.
Reinigen der Papiereinzugswalze
Reinigen Sie die Walzen bei Bedarf vorsichtig mit einem
weichen, mit Alkohol getränkten Tuch. Drehen Sie dabei
die Walze.
Reinigen des Belüftungsfilters
Kapitel 5 Wartung
Hinweis
Ein Filter für die Belüftungsöffnungen befindet sich auf
der Rückseite des Gerätes. Reinigen Sie den Filter
regelmäßig etwa ein Mal pro Monat. Wenn der Filter
verschmutzt ist, braucht der Thermodruckkopf länger, um
sich abzukühlen, dadurch verlängert sich die Druckzeit.
1
Drücken Sie den oberen Teil der Filterabdeckung nach
oben, und entfernen Sie die Filterabdeckung.
Reinigung
53
2
Entnehmen Sie den Filter aus der Filterabdeckung.
Der Filter ist an vier Punkten an der Filterabdeckung
befestigt.
3
Reinigen Sie den Filter mit Wasser, um den Staub zu
entfernen.
Hinweis
Vermeiden Sie ein Rubbeln des Filtergewebes.
Kapitel 5 Wartung
4
Wenn der Filter vollständig trocken ist, befestigen Sie
ihn wieder an der Filterabdeckung.
5
Bringen Sie die Filterabdeckung wieder am Drucker
an.
Reinigen des Gehäuses
Wenn das Gehäuse verschmutzt, wischen Sie es mit einem
gut ausgewrungenen Tuch ab, das mit Wasser,
gegebenenfalls unter Zusatz eines milden
Reinigungsmittels, befeuchtet wurde. Trocknen Sie
danach das Gehäuse mit einem trockenen Tuch ab.
Verwenden Sie keine Lösungsmittel wie Verdünnung,
Benzin und Alkohol bzw. chemischen Tücher, da diese die
Oberfläche angreifen.
Reinigung der Anzeige
Wenn die Anzeige verschmutzt ist, reinigen Sie sie mit
einem trockenen oder einem nur leicht mit Wasser
befeuchteten und ausgewrungenen Tuch. Verwenden Sie
54
Reinigung
keinerlei Reinigungsmittel, da diese die
Anzeigeoberfläche beschädigen können. Berühren Sie die
Anzeigeoberfläche niemals mit einem harten Gegenstand.
Einstellungen für die
Bildqualität des Druckers
Einstellen der Bildqualität des
Druckers
Um die Bildqualität des Druckers einzustellen, öffnen Sie
das Register Drucker im Administrationsbildschirm, und
berühren Sie die Schaltfläche
.
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
Einstellen der Helligkeit
Ändern Sie die Helligkeit, indem Sie die Schieber für
[Dunkel], [Hell], [Gammakorrektur] und [Schärfe] mit den
Schaltflächen [W] und [X] verschieben.
Dunkel
Dient zum Anpassen der dunklen Bereiche. Dunkle
Farbtöne werden dunkler, wenn Sie den Schieberegler
nach rechts (+) bewegen. Wenn Sie den Schieberegler nach
links (–) bewegen, werden die dunklen Töne heller.
Hell
Ausgabe
Dunkel
Eingabe
Hell
Einstellen des Farbausgleichs
Ändern Sie den Farbausgleich, indem Sie die Schieber für
[Rot], [Grün] und [Blau] mit den Schaltflächen [W] und
[X] verschieben.
Rot, Grün, Blau
Wenn Sie den Schieberegler für die Farben Rot, Grün und
Blau nach rechts (+) bewegen, wird die jeweilige Farbe
intensiver. Wenn Sie den Schieberegler nach links (–)
bewegen, wird die Farbe schwächer. Wenn Sie zum
Beispiel den Schieberegler [Rot] nach links (–)
verschieben, wird rot schwächer und Zyan stärker.
Kapitel 5 Wartung
Hell
Dient zum Anpassen der Bereiche starker Helligkeit. Helle
Farbtöne werden heller, wenn Sie den Schieberegler nach
rechts (+) bewegen. Wenn Sie den Schieberegler nach
links (–) bewegen, werden die hellen Töne dunkler.
Hell
Ausgabe
Dunkel
Eingabe
Hell
Intensiv
Anmerkung
Zum Einstellen das Kontrasts verwenden Sie die
Schieberegler [Dunkel] und [Hell]. Der Kontrast wird
erhöht, wenn Sie beide Schieberegler nach rechts (+)
bewegen. Wenn Sie die Schieberegler nach links (–)
bewegen, wird der Kontrast schwächer.
Ausgabe
Schwach
Eingabe
Intensiv
Einstellungen für die Bildqualität des Druckers
55
Gammkorrektur
Dient zum Anpassen der Bereiche mittlerer Helligkeit.
Mittlere Farbtöne werden dunkler, wenn Sie den
Schieberegler nach rechts (+) bewegen. Wenn Sie den
Schieberegler nach links (–) bewegen, werden die
mittleren Töne heller.
Hell
3
Geben Sie neben [Grau A-B-Druck] im Feld [A] die
Nummer des gewünschten Musters von Ausdruck A
ein.
Berühren Sie zum Eingeben der Nummer die
Schaltfläche
.
4
Geben Sie auf gleiche weise neben [Grau A-B-Druck]
im Feld [B] die Nummer des gewünschten Musters
von Ausdruck B ein.
5
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Ausgabe
Bildqualität für eine angeschlossene
Erweiterung einstellen
Dunkel
Eingabe
Hell
Kapitel 5 Wartung
Schärfe
Dient zum Anpassen der Bildkonturschärfe. Die Schärfe
wird erhöht, wenn Sie den Schieberegler nach rechts (+)
bewegen. Wenn Sie den Schieberegler nach links (–)
bewegen, wird die Schärfe verringert und das Bild weicher.
Einstellen der Graubalance
In diesem Gerät wird dem als farblos gemessenen
Graubalancewert der Wert 0 zugeordnet. So stellen Sie die
Graubalance für einen gewünschten Farbton ein.
Beachten Sie, dass in einigen Fällen die Graubalance des
Farbbandes und des Druckpapier aufgrund der
Transportbedingungen usw. unter Umständen voneinander
abweichen können.
1
Öffnen Sie das Register Drucken im
Administrationsbildschirm, und berühren Sie die
Schaltfläche
.
2
Berühren Sie die Schaltfläche
.
Es werden zwei Flächen (A und B) ausgedruckt. Beide
enthalten das Graumuster von Nr. 0 bis Nr. 88.
Bei den Serien 2UPC-R203 und 2UPC-R204 werden
Fläche A und Fläche B separat auf zwei Blättern
ausgedruckt.
Bei Verwendung des Drucksatzes Serien 2UPC-R205,
2UPC-R206 oder 2UPC-C26 werden Fläche A und
Fläche B auf einem Blatt ausgedruckt.
Bestimmen Sie auf der Grundlage der ausgedruckten
Ergebnisse, welche Muster aus beiden Serien von Nr.
0 bis Nr. 88 die optimale Graubalance aufweisen.
56
Einstellungen für die Bildqualität des Druckers
1
Öffnen Sie das Register Drucken im
Administrationsbildschirm, und berühren Sie die
Schaltfläche
.
Der Bildschirm für die Regelung der Bildqualität wird
angezeigt.
2
Stellen Sie in diesem Bildschirm die Bildqualität auf
gleiche Weise wie für dieses Gerät ein.
Hinweis
Informationen zum Anpassen der Graubalance für
Erweiterungsdrucker erhalten Sie in der Betriebsanleitung
für den Drucker.
Anzeigen von Protokollen
Sie können das Druckprotokoll und das Systemprotokoll
anzeigen.
Anzeigen des Verkaufsprotokolls
Um das Verkaufsprotokoll anzuzeigen, öffnen Sie das
Register Verwaltung im Administrationsbildschirm, und
berühren Sie die Schaltflache [Überblicksprotokolle].
Anzeigen des Druckprotokolls
Um das Druckprotokoll anzuzeigen, öffnen Sie das
Register Verwaltung im Administrationsbildschirm, und
berühren Sie die Schaltfläche [Druckprotokolle].
Kapitel 5 Wartung
Für jede einzelne Bestellung werden folgende
Informationen angezeigt:
• Bestell-Nr.
• Datum
• Druckformat
• Druckart (P: Auswählen & Drucken, I: Indexdruck, S:
Bildaufteilung, B Randdruck, A: Expressdruck)
• Anzahl der Ausdrucke
• Preis
Das Protokoll enthält tägliche oder monatliche
Verkaufszusammenfassungen für jedes Druckformat. Die
folgenden Informationen werden angezeigt:
• Druckformat
• Anzahl Drucke (falls Belege oder andere Drucke als
Kundenbestellungen gedruckt wurden, wird die Anzahl
Drucke wie folgt angezeigt: (Bestellungsdrucke) +
(sonstige Drucke))
• Verkaufszahlen für jedes Format
• Gesamtverkäufe
Schaltflächen [Täglich] / [Monatlich]
Dient zum Ändern des Zusammenfassungszeitraums.
Schaltflachen [W] / [X]
Zum Aufrufen der Zusammenfassung des vorhergehenden
bzw. nächsten Tags oder Monats.
Schaltfläche
Berühren Sie diese Schaltfläche, um das Druckprotokoll
im CSV-Dateiformat auf eine CompactFlashErweiterungskarte zu exportieren. Wenn Budget-Codes
verwendet werden, enthält die exportierte CSV Datei die
Budget-Code-Daten.
Anzeigen von Protokollen
57
Anzeigen des Systemprotokolls
Um das Systemprotokoll anzuzeigen, öffnen Sie das
Register Verwaltung im Administrationsbildschirm, und
berühren Sie die Schaltfläche [Systemprotokolle].
Einstellen des
Berührbildschirms
Mit dieser Funktion können Sie den Berührbildschirm
kalibrieren.
1
Öffnen Sie das Register System im
Administrationsbildschirm, und berühren Sie die
Schaltfläche [Berührbildschirm justieren].
Der Bildschirm zur Einstellung des Berührbildschirms
wird angezeigt.
Auf diesem Bildschirm wird ein Rechteck angezeigt.
Kapitel 5 Wartung
Die folgenden Informationen werden angezeigt:
• Ausdruckzähler
• Aufgelaufene Gesamtzahl der Ausdrucke
• Thermokopf-Ausdruckzähler
• Betriebsstunden (Einschaltdauer, Lüfterbetriebsdauer,
Betriebsdauer der LCD-Hintergrundbeleuchtung)
• Firmwareversion
Schaltfläche
Berühren Sie diese Schaltfläche, um das Systemprotokoll
im CSV-Dateiformat auf eine CompactFlashErweiterungskarte zu exportieren.
Schaltfläche
Berühren Sie diese Schaltfläche, um den Druckmanager
zurückzusetzen.
Schaltfläche
Zum Aktualisieren der Firmwareversionen:.
Hinweis
Schalten Sie das Gerät während der FirmwareAktualisierung nicht aus.
Nach der Aktualisierung der Firmware wird das Gerät
automatisch neu gestartet.
58
Einstellen des Berührbildschirms
2
Berühren Sie das Rechteck.
Nach dem Berühren wird an einer anderen Stelle ein
neues Rechteck angezeigt. Berühren Sie alle
angezeigten Rechtecke. Wenn keine Rechtecke mehr
angezeigt werden, ist der Berührbildschirm justiert.
Wiederherstellen des
Lieferzustands
Um das Gerät auf den Lieferzustand zurückzusetzen,
öffnen Sie das Register Verwaltung im
Administrationsbildschirm, und berühren Sie die
Schaltfläche [Zurücksetzen auf Werkseinstellung].
Kapitel 5 Wartung
Wiederherstellen des Lieferzustands
59
Bedienung
Kapitel
2
Inbetriebnahme
Berühren Sie die Schaltfläche der gewünschten
Sprache.
Ein Hinweis zur Verwendung des Gerätes wird
angezeigt. Lesen Sie diesen, und berühren Sie dann die
Schaltfläche [OK].
Der Bildschirm für die Auswahl der Eingabemethode
wird angezeigt.
J Nutzbare Modi: Alle Betriebsarten
1
6
Berühren Sie den Bildschirm.
Kapitel 6 Bedienung
Der Bildschirm zur Sprachauswahl wird angezeigt.
3
Wählen Sie die gewünschte Eingabemethode für die
Bilddaten aus.
Speicherkarte
Wählen Sie diese Methode, wenn die Bilddaten von
einer Speicherkarte (wie z. B. einem „Memory Stick“)
oder einem USB-Flash-Speicher geladen werden
sollen.
CD/DVD
Wählen Sie diese Methode, wenn die Bilddaten von
einer CD oder DVD geladen werden sollen.
4
Unter folgenden Umständen wird der oben
abgebildete Bildschirm nicht angezeigt.
• Wenn der Ereignismodus aktiviert ist
• Wenn nur eine Sprache eingestellt wurde
60
Inbetriebnahme
Wenn Sie [Speicherkarte] gewählt haben, setzen Sie
die Speicherkarte in den Steckplatz an der Vorderseite
des Geräts ein. Wenn Sie [CD/DVD] gewählt haben,
legen Sie das Medium in das Fach an der Vorderseite
des Geräts ein.
Einlegen eines „Memory Stick“
Schieben Sie den „Memory Stick“ mit dem Etikett
nach oben bis zum Anschlag in der durch das Symbol
S angezeigten Richtung ein.
• Verwenden Sie keinen „Memory Stick Duo“Adapter. Dies kann zu Funktionsstörungen führen.
• Überprüfen Sie vor dem Einsetzen einer
Speicherkarte deren Ausrichtung. Das Einsetzen
von Speicherkarten in falscher Richtung kann zu
Funktionsstörungen führen.
• Entnehmen Sie die Speicherkarte erst aus dem
Gerät, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Wenn
die Speicherkarte zu früh heraus genommen wird,
können Bilddaten verloren gehen oder beschädigt
werden.
5
Das Hauptmenü wird angezeigt.
Einlegen einer SD Card, miniSD Card,
MultiMediaCard, CompactFlash Card oder
xD-Picture Card
Einlegen eines USB-Speichergerätes
Vollmodus
• Auswählen & Drucken (Seite 62)
• Randdruck (Seite 63)
• Bildaufteilung (Seite 64)
• Indexdruck (Seite 65)
• Expressdruck (Seite 66)
Kapitel 6 Bedienung
Schieben Sie die Karte mit dem Etikett nach oben bis
zum Anschlag in der durch das Symbol S angezeigten
Richtung ein.
Die Einzelheiten des angezeigten Menüs hängen von
der eingestellten Betriebsart ab. Ausführliche
Informationen über den Betrieb des Gerätes nach
diesem Punkt finden Sie auf der Seite, die neben dem
jeweiligen Menübefehl angegeben ist.
Schnelldruckmodus
• Auswählen & Drucken (Seite 62)
• Expressdruck (Seite 66)
Hinweise
• Legen Sie stets eine Sicherheitskopie der Daten auf
einer Speicherkarte an, ehe Sie diese verwenden.
• Sie können nicht mehrere Speicherkarten
gleichzeitig verwenden.
• Verwenden Sie keinen CompactFlash-Adapter. Die
Verwendung derartiger Adapter kann zum Verlust
der auf der Karte gespeicherten Bilddaten führen
und den Betrieb des Gerätes unterbrechen.
Ereignismodus
• Auswählen & Drucken (Seite 62)
• Randdruck (Seite 63)
• Bildaufteilung (Seite 64)
• Indexdruck (Seite 65)
• Expressdruck (Seite 66)
Anmerkung
Wenn der Ausschneidemodus eingestellt ist, wird nach
der Menüauswahl ein Bildschirm für die Wahl des
Druckformats angezeigt. Einzelheiten zum
Ausschneidemodus finden Sie im Abschnitt
„Konfigurieren des Ausschneidemodus“ auf Seite 41.
Inbetriebnahme
61
Hinweise
Auswählen und Drucken
von Bildern
• Das folgende Symbol wird bei Bildern angezeigt,
die nicht mit diesem Gerät kompatibel oder
beschädigt sind.
J Nutzbare Modi: Alle Betriebsarten
Diese Anleitung erklärt die Vorgehensweise zum
Auswählen und Drucken der gewünschten Bilder.
1
Berühren Sie im Hauptmenü die Option [Auswählen
& Drucken].
• Bilder, bei denen Höhe oder Breite weniger als 480
Pixel betragen werden als kleines Miniaturbild
angezeigt. Aufgrund der schlechten Auflösung
ergeben derartige Bilder möglicherweise keine
befriedigenden Ausdrucke.
• Je nach der Anzahl der Bilder auf der Speicherkarte
und dem Typ der Speicherkarte, kann es sein, dass
Bilder nur langsam oder nicht ordnungsgemäß
geladen werden.
Der Bildauswahlbildschirm wird angezeigt.
2
Berühren Sie die zu druckenden Bilder.
Wenn Sie ein Bild berühren, wird die Anzahl der
Ausdrucke automatisch auf „1“ gesetzt und ein Menü
wird angezeigt.
Kapitel 6 Bedienung
Schaltfläche [Alle wählen]: Berühren Sie diese
Schaltfläche, um alle Bilder auszuwählen.
Schaltfläche
: Berühren Sie diese Schaltfläche,
um Einstellungen für die Oberfläche
vorzunehmen und festzulegen, ob die Dateinamen
angezeigt werden sollen.
Symbole auf den Miniaturbildern
: Anzahl der Ausdrucke
: Bearbeitetes Bild
Reihenfolge der angezeigten Miniaturbilder
Bilder, die den DCF-Standard erfüllen, werden zuerst
angezeigt, und zwar nach Dateinummern sortiert,
beginnend mit der kleinsten Nummer.
Bilder, die den DCF-Standard nicht erfüllen (z. B.
Bilddateien, die durch Anwender auf einem Computer
erstellt wurden oder in von Benutzern erstellten
Ordnern gespeichert wurden), werden nach den DCFStandard-Bildern angezeigt, und zwar in der
Reihenfolge, in der sie in das Gerät geladen wurden.
Dieses Gerät erfüllt den vom Industrieverband Japan
Electronics and Information Technology Industries
Association (JEITA) geschaffenen „Design rule for
Camera File system (DCF)“-Standard.
62
Auswählen und Drucken von Bildern
Schaltflächen
: Mit diesen Schaltflächen
geben Sie die Anzahl der Ausdrucke an.
Schaltfläche
: Mit dieser Schaltfläche können Sie
Bilder bearbeiten. Folgende
Bearbeitungsfunktionen stehen zur Verfügung:
•Ausschneiden und Drehen
•Text eingeben
•Farben einstellen
•Rote-Augen-Effekt reduzieren
•Sepia/B&W
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im
Abschnitt „Bearbeiten von Bildern“ auf Seite 68.
Im Schnelldruckmodus sind nur Ausschneiden
und Drehen verfugbar.
Schaltfläche
: Berühren Sie diese Schaltfläche,
um den Vorschaubildschirm anzuzeigen.
Berühren Sie den Vorschaubildschirm, um ihn
wieder zu schließen.
Schaltfläche
: Berühren Sie diese Schaltfläche, um
die Popup-Anzeige anzuzeigen. Wenn die PopupAnzeige geschlossen ist, wird das Symbol
angezeigt. Berühren Sie dieses Symbol, um
die Popup-Anzeige erneut anzuzeigen.
Hinweise
3
Wenn alle gewünschten Bilder ausgewählt und die
Druckmengen angegeben wurden, berühren Sie die
Schaltfläche [OK].
Wenn sich das Gerät im Ereignismodus befindet, wird
der Druckvorgang gestartet.
Wenn sich das Gerät im Vollmodus oder
Schnelldruckmodus befindet, wird der Bildschirm
zum Bestätigen der Bestellung angezeigt.
Informationen zur weiteren Vorgehensweise finden
Sie im Abschnitt „Bestätigen und Drucken der
Bestellung“ auf Seite 66.
J CompactFlash-Erweiterungskarte
erforderlich
J Nutzbare Modi: Vollmodus, Ereignismodus
Mit dieser Funktion können Sie Bilder mit einem Rand
oder mit Text drucken.
Innerhalb einer Bestellung kann nur ein Randtyp
ausgewählt werden. Alle Bilder in dieser Bestellung
werden mit dem ausgewählten Rand gedruckt.
1
Berühren Sie im Hauptmenü die Option [Randdruck].
Der Bildschirm zur Randauswahl wird angezeigt.
2
Berühren Sie den Rand, den Sie drucken möchten.
Schaltfläche
3
Kapitel 6 Bedienung
• Von einem Bild können bis zu 99 Ausdrucke erstellt
werden.
• In einer einzelnen Bestellung können nicht mehr
Ausdrucke gewählt werden, als vom Administrator
als maximale Anzahl festgelegt wurden. Um weitere
Ausdrucke hinzuzufügen muss die bereits
angegebene Anzahl der Ausdrucke verringert oder
die Bestellung auf mehrere Bestellungen aufgeteilt
werden.
• Wenn die Einstellung [Ungerade/gerade Meldung]
aktiviert ist, wird im Ausschneidemodus eine
Meldung angezeigt, wenn eine ungerade Anzahl von
Ausdrucken gewählt wurde. Überprüfen Sie die
Anzahl der Ausdrucke.
• Bei Verwendung der Randdruck-Funktion wird ein
Layout-Einstellungsbildschirm (Ausschneiden und
Drehen) angezeigt, nachdem Sie ein Bild berührt
haben, das Sie drucken möchten. Berühren Sie [OK]
oder [Abbrechen], um zum Bildauswahlbildschirm
zurück zu kehren, und das Schaltflächenmenü wird
angezeigt.
Ausführliche Informationen zum
Layouteinstellungsbildschirm finden Sie unter
„Festlegen des Layouts (Schneiden und Drehen)“
auf Seite 68.
Verwenden des
Randdrucks
: Vergrößert den Rand.
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Der Bildauswahlbildschirm wird angezeigt.
4
Wählen Sie die zu druckenden Bilder aus.
Wenn Sie ein Bild auswählen, wird der
Layouteinstellungsbildschirm eingeblendet.
Bestimmen Sie das Layout durch Vergrößern und
Verkleinern bzw. Bewegen des Bildes.
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im
Abschnitt „Festlegen des Layouts (Schneiden und
Drehen)“ auf Seite 68.
5
Berühren Sie in der Bestätigungsmeldung die
Schaltfläche [OK].
Der Bildauswahlbildschirm wird erneut angezeigt.
6
Wählen Sie die Druckmenge.
Verwenden des Randdrucks
63
Einzelheiten hierzu seihe „Auswählen und Drucken
von Bildern“ auf Seite 62.
7
Wenn alle gewünschten Bilder ausgewählt und die
Druckmengen angegeben wurden, berühren Sie die
Schaltfläche [OK].
Wenn sich das Gerät im Ereignismodus befindet, wird
der Druckvorgang gestartet.
Wenn sich das Gerät im Vollmodus befindet, wird der
Bildschirm zum Bestätigen der Bestellung angezeigt.
Informationen zur weiteren Vorgehensweise finden
Sie im Abschnitt „Bestätigen und Drucken der
Bestellung“ auf Seite 66.
Bildaufteilung
J Nutzbare Modi: Vollmodus, Ereignismodus
Mit dieser Funktion können Sie mehrere Bilder auf einem
einzelnen Blatt drucken.
Diese Funktion ermöglicht auch das Drucken mehrerer
Kopien eines Bildes in einer vorgegebenen Größe, z. B. für
Passfotos.
1
Berühren Sie im Hauptmenü die Option
[Bildaufteilung].
Der Bildschirm zur Layoutauswahl wird angezeigt.
Wählen Sie ein Layout im geeigneten Format aus.
Die Buchstaben „A“ und „B“ in den Layouts geben die
Positionen der Bilder im Ausdruck an. An allen durch
denselben Buchstaben gekennzeichneten Positionen
wird dasselbe Bild angezeigt.
Kapitel 6 Bedienung
2
Wählen Sie das gewünschte Layout aus und berühren
Sie dann die Schaltfläche [OK].
Der Vorschaubildschirm wird angezeigt.
64
Bildaufteilung
3
Berühren Sie den Rahmen, dem Sie das Bild zuordnen
wollen.
Der Bildauswahlbildschirm wird angezeigt.
4
Wählen Sie das gewünschte Bild aus und berühren Sie
dann die Schaltfläche [OK].
Verwenden des
Indexdrucks
J Nutzbare Modi: Vollmodus, Ereignismodus
Der Vorschaubildschirm wird wieder angezeigt.
Diese Funktion druckt alle Bilder als Miniaturbilder aus.
Wenn das ausgewählte Layout mehrere Bilder enthält,
wiederholen Sie die Schritte 3 und 4.
Die Maximalzahl der auf einem Blatt ausdruckbaren
Bilder beträgt:
• 9 × 13: 30 Bilder
• 10 × 15: 35 Bilder
• 13 × 18: 56 Bilder
• 15 × 20: 72 Bilder
Hinweis
5
1
Berühren Sie im Hauptmenü die Option [Indexdruck].
Kapitel 6 Bedienung
Schaltflächen [+] [–]: Mit diesen Schaltflächen geben
Sie die Anzahl der Ausdrucke an.
Schaltfläche [Bildauswahl]: Mit dieser Schaltfläche
ändern Sie die für das Layout ausgewählten
Bilder.
Schaltfläche [Bearbeiten]: Mit dieser Schaltfläche
können Sie das ausgewählte Bild bearbeiten.
Folgende Bearbeitungsfunktionen stehen zur
Verfügung:
•Ausschneiden und Drehen
•Text eingeben
•Farben einstellen
•Rote-Augen-Effekt reduzieren
•Sepia/B&W
Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im
Abschnitt „Bearbeiten von Bildern“ auf Seite 68.
Schaltfläche
: Mit dieser Schaltfläche können
Sie die Oberflächenbeschaffenheit einstellen. Sie
können auch angeben, dass das Bild vor dem
Drucken automatisch korrigiert werden soll.
Mit der Indexdruck-Funktion können Exif-Bilder gedruckt
werden, deren Pixelmaße das maximale Format
übersteigen (8.000 Pixel horizontal × 6.000 Pixel
vertikal). Die übrigen Funktionen des Gerätes unterstützen
dieses Format nicht. Bei der Nutzung anderer Funktionen
können diese Bilder nicht ausgedruckt werden. An ihrer
Stelle wird auf dem Bildschirm das folgende Symbol
angezeigt:
Wenn sich das Gerät im Ereignismodus befindet, wird
der Druckvorgang gestartet.
Wenn sich das Gerät im Vollmodus befindet, wird der
Bildschirm zum Bestätigen der Bestellung angezeigt.
Informationen zur weiteren Vorgehensweise finden
Sie im Abschnitt „Bestätigen und Drucken der
Bestellung“ auf Seite 66.
Wenn alle gewünschten Bilder ausgewählt und die
Druckmengen angegeben wurden, berühren Sie die
Schaltfläche [OK].
Wenn sich das Gerät im Ereignismodus befindet, wird
der Druckvorgang gestartet.
Wenn sich das Gerät im Vollmodus befindet, wird der
Bildschirm zum Bestätigen der Bestellung angezeigt.
Informationen zur weiteren Vorgehensweise finden
Sie im Abschnitt „Bestätigen und Drucken der
Bestellung“ auf Seite 66.
Verwenden des Indexdrucks
65
Drucken aller Bilder
Bestätigen und Drucken
der Bestellung
J Nutzbare Modi: Alle Betriebsarten
Diese Funktion erstellt einen Ausdruck von jedem Bild.
1
Berühren Sie im Hauptmenü die Option
[Expressdruck].
Der Bildschirm zum Bestätigen der Bestellung wird
angezeigt.
Informationen zur weiteren Vorgehensweise finden
Sie im Abschnitt „Bestätigen und Drucken der
Bestellung“ auf Seite 66.
J Nutzbare Modi: Vollmodus,
Schnelldruckmodus
Wenn sich das Gerät im Vollmodus und
Schnelldruckmodus befindet, wird vor dem Druckvorgang
der Bildschirm zum Bestätigen der Bestellung angezeigt.
Der Druckvorgang wird erst gestartet, wenn ein
Mitarbeiter die Bestellung überprüft und das Passwort
eingegeben hat.
Anmerkung
Hinweis
Wenn die Gesamtzahl der Bilder das vom
Administrator eingestellte Limit für die Anzahl der
Ausdrucke übersteigt, wird der
Bildauswahlbildschirm angezeigt, auf dem die
maximal zulässige Anzahl von Ausdrucken
ausgewählt ist. Sie können In diesem Fall die
ausgewählten Bilder drucken oder eine andere
Auswahl vornehmen.
Durch Ändern der Systemeinstellungen sind auch die im
Folgenden beschriebenen Betriebsarten des Gerätes
möglich. Siehe „Einstellen der Passwörter“ auf Seite 37.
• Starten des Druckvorgangs ohne Passworteingabe.
• Verwenden von Budget-Codes anstelle eines Passworts.
• Eingabe des Passworts durch Einlegen einer
Speicherkarte.
Bestellbestätigungsbildschirm
Kapitel 6 Bedienung
1
Bestätigen Sie die Anzahl der Ausdrucke, den Preis,
usw.
Hier kann auch die Oberfläche der Ausdrucke
geändert werden. Berühren Sie hierzu die Schaltfläche
für die die gewünschte Oberfläche.
Hinweis
Wenn auf der CompactFlash-Erweiterungskarte eine
Wasserzeichendatei gespeichert ist, und Sie die Option
[Matt] als Oberfläche auswählen, wird die
Wasserzeichen gedruckt.
66
Drucken aller Bilder / Bestätigen und Drucken der Bestellung
2
Berühren Sie dann die Schaltfläche [Druck beginnen].
Eine numerische Tastatur zur Eingabe des Passworts
(bzw. Budget-Codes) wird angezeigt.
Abrechen des
Druckvorgangs
Um einen laufenden Druckvorgang abzubrechen (die
Verlaufsleiste wird auf dem Bildschirm angezeigt), gehen
Sie folgendermaßen vor:
1
3
Berühren Sie zweimal nacheinander die linke obere
Ecke des Druckbildschirms mit angezeigter
Verlaufsleiste.
Das Personal gibt das Kennwort ein und bestätigt mit
[OK].
Der Mitarbeiter gibt über die auf dem Bildschirm
angezeigte numerische Tastatur ein vierstelliges
Passwort (das Checkout-Passwort oder das
Administratorkennwort) ein.
Anmerkung
Das Fenster zur Passworteingabe wird angezeigt.
2
Geben Sie über das numerische Tastenfeld das
Administratorkennwort oder das Checkout-Passwort
ein, und berühren Sie [OK].
Kapitel 6 Bedienung
• Wenn Sie Budget-Codes anstelle eines Kennworts
verwenden, geben Sie den Budget-Code ein, und
berühren dann die Schaltfläche [OK].
• Wenn Sie das Passwort mit einer Speicherkarte
eingeben, legen Sie einfach die Speicherkarte ein,
wenn der Eingabebildschirm für das Passwort
angezeigt wird.
Wenn das korrekte Passwort eingegeben wurde, wird
der Druckvorgang gestartet.
Wenn Sie aufgefordert werden, die Speicherkarte zu
entnehmen, entnehmen Sie Speicherkarte aus dem
Steckplatz.
Hinweis
Entnehmen Sie die Speicherkarte erst aus dem Gerät,
wenn Sie dazu aufgefordert werden. Wenn die
Speicherkarte zu früh heraus genommen wird, können
Bilddaten verloren gehen oder beschädigt werden.
Wenn während des Druckens die CompactFlashErweiterungskarte herausgenommen wird, kann dies
den Druckvorgang abbrechen.
Abrechen des Druckvorgangs
67
Bearbeiten von Bildern
J Nutzbare Modi: Alle Betriebsmodi (im
Schnelldruckmodus nur Ausschneiden und
Drehen)
Wenn Sie Bilder auswählen oder in der Vorschau
anzeigen, können Sie durch Berühren der Schaltfläche
oder der Schaltfläche [Bearbeiten] das Bearbeitungsmenü
anzeigen.
Im Schnelldruckmodus wird anstelle des
Bearbeitungsmenüs der Bildschirm zum Ausschneiden/
Drehen angezeigt.
Festlegen des Layouts (Schneiden
und Drehen)
Mit Hilfe dieser Funktion können Sie das Bild beschneiden
oder drehen und so die Bildkomposition ändern.
Berühren Sie zum Korrigieren der Bildkomposition im
Bearbeitungsmenü die Option [Schneiden/Drehen].
Beschneiden des Bilds
Schaltflächen
/
Mit diesen Schaltflächen können Sie die Größe des Bilds
ändern.
Kapitel 6 Bedienung
Im Bearbeitungsmenü stehen folgende
Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung:
• Ausschneiden und Drehen
• Text eingeben
• Farben einstellen
• Sepia/B&W
• Rote-Augen-Effekt reduzieren
Rückgängigmachen von Änderungen
Um ein bearbeitetes Bild wiederherzustellen, wählen Sie
es aus, und berühren Sie die Schaltfläche [Zurücksetzen].
Pfeilschaltflächen
Mit diesen Schaltflächen können Sie den
auszuschneidenden Bereich einstellen.
Drehen des Bilds
Schaltfläche
Mit dieser Schaltfläche können Sie das Bild im
Uhrzeigersinn um 90 Grad drehen. Berühren Sie diese
Schaltfläche wiederholt, bis das Bild die gewünschte
Ausrichtung erreicht hat.
Wenn Sie die Änderung der Bildkomposition
abgeschlossen haben, berühren Sie die Schaltfläche [OK].
68
Bearbeiten von Bildern
Eingeben von Text
3
Sie haben die Möglichkeit, Text einzugeben, der dann auf
den gedruckten Bildern angezeigt wird.
1
Wenn Sie mit der Texteingabe fertig sind, berühren
Sie die Schaltfläche [OK].
Der Layouteinstellungsbildschirm wird angezeigt.
Berühren Sie im Bearbeitungsmenü die Schaltfläche
[Texteingabe].
Der Bildschirm für die Texteingabe wird angezeigt.
4
2
Pfeilschaltflächen
Über diese Schaltflächen können Sie die
Druckposition des Textes nach oben, unten, links und
rechts verschieben.
Geben Sie über die im Register [Eingabe] angezeigten
Schaltflächen den gewünschten Text ein.
Größe
Sie können die Textgröße über die Schaltflächen [+]
und [–] anpassen. Die Textgröße beträgt zwischen 4
und 72 Punkten und nimmt in Schritten von zwei
Punkten zu.
Register [Eingabe]
Drücken Sie die [Eingabetaste], um den Cursor
zwischen den Zeilen hin- und her zu bewegen. Wenn
Sie sich vertan haben, können Sie Ihre Eingabe über
die [Rückstelltaste] korrigieren. Wenn die
Schaltfläche wiederholt berührt wird, wird die
gesamte Zeile gelöscht, über der sich der Cursor
befindet.
Farbe
Sie können die Textfarbe über die Schaltflächen [W]
und [X] anpassen. Es stehen 16 Farben zur Auswahl.
Schaltfläche [Text bearbeiten]
Hierüber wird der Bildschirm für die Texteingabe
eingeblendet. Bei der Eingabe werden die im
Layouteinstellungsbildschirm festgelegten
Einstellungen beibehalten.
Register [Schriftart]
Hierüber können Sie wählen, welche Schriftart
verwendet werden soll. Sie können zwischen fünf
verschiedenen Schriftarten wählen.
Register [Farbe]
Hierüber können Sie die Textfarbe festlegen. Es
stehen 16 Farben zur Auswahl.
Kapitel 6 Bedienung
Schaltfläche
Berühren Sie diese Schaltfläche, um den Text um 90
Grad im Uhrzeigersinn zu drehen. Berühren Sie die
Schaltfläche so oft, bis der Text korrekt ausgerichtet
ist.
Sie können bis zu zwei Zeilen mit jeweils 64
alphanumerischen Zeichen eingeben.
Die Texteinstellungen können über die anderen
Register konfiguriert werden. Dies ist auch im
nachfolgenden Bildschirm für die Layouteinstellung
möglich.
Register [Größe]
Sie können die Textgröße über die Schaltflächen [+]
und [–] anpassen. Die Textgröße beträgt zwischen 4
und 72 Punkten und nimmt in Schritten von zwei
Punkten zu.
Berühren Sie die Schaltflächen, um das Layout zu
bearbeiten.
Schriftart
Die Schriftart kann über die Schaltflächen [W] und
[X] angegeben werden. Sie können zwischen fünf
verschiedenen Schriftarten wählen.
5
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Die vorgenommenen Einstellungen werden
gespeichert, und es wird wieder der
Bildauswahlbildschirm oder der Vorschaubildschirm
angezeigt.
Bearbeiten von Bildern
69
Hinweise
• Hier eingegebener Text wird nur dem derzeit
bearbeiteten Bild hinzugefügt.
• Die auf dem Layouteinstellungsbildschirm angezeigte
Vorschau stellt eine Näherung dar und kann leicht von
dem tatsächlichen Druckergebnis abweichen.
• Falls die Textgröße und das Layout so beschaffen sind,
dass der Text über die Bildränder hinausgeht, werden
Schriftgröße und Lage so angepasst, dass der Text
vollständig innerhalb des Bildes liegt.
• Falls Text direkt am Rand des Bildes positioniert ist,
wird er ggf. beim Druck abgeschnitten.
Einstellen der Bildqualität
Berühren Sie zum Korrigieren der Bildqualität im
Bearbeitungsmenü die Option [Faben einstellen].
Schaltfläche [Sepia]
Mit dieser Schaltfläche wandeln Sie die Farben des Bildes
zum Drucken in Sepiatöne um.
Schaltfläche [Monochrom]
Mit dieser Schaltfläche können Sie das Bild in
Schwarzweiß drucken.
Nachdem Sie eine Schaltfläche ausgewählt haben,
berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Kompensation des Rote-AugenEffekts
Kapitel 6 Bedienung
Auf Fotos, die mit Blitz aufgenommen wurden, verursacht
der so genannte Rote-Augen-Effekt manchmal eine
Farbverfälschung bei der Abbildung von Augen. Diese
Funktion mildert den störenden Effekt ab.
Sie können die folgenden Werte einstellen:
• Helligkeit
• Farbton
• Sättigung
• Schärfe
Stellen Sie die einzelnen Optionen mit den Schaltflächen
[W] und [X] ein.
Jeder Wert kann im Bereich von ±8 eingestellt werden.
Wenn alle Einstellungen wie gewünscht vorgenommen
wurden, berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Drucken in Sepia oder Monochrom
Zum Drucken können Sie die Farbe des Bildes in Sepia
oder Monochrom wandeln.
Berühren Sie hierzu die Schaltfläche [Sepia/Monochrom].
70
Bearbeiten von Bildern
Hinweis
Wenn Sie nach dem Reduzieren des Rote-Augen-Effekts
das Bild beschneiden oder drehen, wird die Korrektur des
Rote-Augen-Effekts verworfen.
Führen Sie die Reduktion des Rote-Augen-Effekts stets
nach dem Beschneiden bzw. Drehen durch.
1
Berühren Sie im Bearbeitungsmenü die Schaltfläche
[Rote-Augen-Effekt reduzieren].
Hinweis
Bei einigen Bildern ist die Ausgleichsfunktion
möglicherweise nicht vollständig wirksam.
Der folgende Bildschirm wird angezeigt. Der
Ausgleichsrahmen befindet sich in der Bildmitte.
5
Berühren Sie die Schaltfläche [OK].
Der ursprüngliche Bildschirm wird erneut angezeigt.
2
Verschieben Sie den Ausgleichsrahmen mit Hilfe der
Pfeilschaltflächen auf die Position der Augen.
3
Verändern Sie mit Hilfe der Schaltflächen
und
die Größe des Ausgleichsrahmens so, dass ein
Auge vollständig umrahmt wird.
4
Berühren Sie die Schaltfläche
Kapitel 6 Bedienung
Korrigieren Sie den Rote-Augen-Effekt für jedes
Auge einzeln. Wenn der Korrekturrahmen um beide
Augen gezogen wird, kann die Korrektur fehlerhaft
ausfallen.
.
Die Ausgleichsfunktion wird angewandt.
Das Ergebnis wird in dem kleinen Bildausschnitt
unten im Bildschirm dargestellt.
Um die Ausgleichsfunktion wieder rückgängig zu
machen, berühren Sie die Schaltfläche
.
Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4 für jeden zu
korrigierenden Bereich.
Bearbeiten von Bildern
71
Wählen der
Oberflächenbeschaffenheit
J Nutzbare Modi: Alle Modi
Mit dieser Funktion können Sie auswählen, ob die Fotos
eine matte oder eine glänzende Oberfläche haben sollen.
Außerdem ermöglicht die Funktion eine automatische
Korrektur des Bildes während des Druckens. Sie auch
angeben, ob das Datum gedruckt werden soll und ob die
Dateinamen auf dem Bildschirm angezeigt werden sollen.
Berühren Sie im Bildauswahlbildschirm die Schaltfläche
, um diese Einstellungen vorzunehmen.
Der folgende Bildschirm wird angezeigt.
Kapitel 6 Bedienung
Oberfläche
Wählen Sie die Oberflächenbeschaffenheit für die
Ausdrucke. Zur Auswahl stehen eine glänzende oder eine
matte Oberfläche.
Hinweis
Wenn auf der CompactFlash-Erweiterungskarte eine
Wasserzeichendatei gespeichert ist, und eine matte
Oberfläche ausgewählt wird, wird die Wasserzeichen
gedruckt.
Datumstempel-Format
Wenn das Datum der Fotos auf dem Bild ausgegeben
werden soll, wählen Sie das Datumsformat. Wenn das
Datum nicht gedruckt werden soll, wählen Sie die Option
[AUS].
• JJJJ/MM/TT (z. B.: 2011/6/1)
• TT/MM/JJJJ (z. B.: 1/6/2011)
• Monat/TT/JJ (z. B.: Jun/1/11)
• MM/TT/JJJJ (z. B.: 6/1/2011)
• AUS (kein Datum)
72
Wählen der Oberflächenbeschaffenheit
Anzeigeeinstellung
Legen Sie fest, ob die Dateinamen auf dem Bildschirm
angezeigt werden sollen. Die Dateinamen werden nur auf
dem Bildschirm angezeigt, nicht gedruckt.
Autom. Korrektur
Legen Sie fest, ob das Bild vor dem Drucken automatisch
korrigiert werden soll.
Hinweis
Eine ordnungsgemäße Korrektur ist u. U. nicht bei allen
Bildern möglich. Die automatische Korrektur wird auch
dann nicht angewendet, wenn Sie die Bildqualität über die
Bildbearbeitungsfunktionen anpassen oder die Einstellung
Sepia oder Schwarzweiß gewählt haben.
Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben,
berühren Sie die Schaltfläche [OK], um zum vorherigen
Bildschirm zurückzukehren.
Drucken anhand von
DPOF-Daten
Drucken mit
Erweiterungsdruckern
Wenn eine Digitalkamera benutzt wurde, die DPOF
unterstützt, können Sie die zu druckenden Bilder sowie
deren Anzahl auch mit Hilfe der Kamera festlegen.
Wurden diese Angaben in der Kamera festgelegt und auf
der Speicherkarte gespeichert, so werden sie beim
Einsetzen der Speicherkarte in das Gerät automatisch
gelesen. Durch diese Angaben gestaltet sich das
Ausdrucken schnell und einfach.
Übersteigt die Anzahl der mit der Digitalkamera
gewählten Bilder die maximal zulässige Anzahl der Bilder
pro Auftrag, wird der Bildschirm mit der Bilderliste
angezeigt, in welcher die Maximalzahl ausgewählt ist. Sie
können dann damit beginnen, diese Bilder auszudrucken
oder die Auswahl abändern.
Diese Funktion ist verfügbar, wenn Sie aus dem
Hauptmenü [Auswählen & Drucken] oder [Expressdruck]
ausgewählt haben.
Durch Anschließen eines USB-Druckers an das Gerät,
können Sie Daten vom Gerät übertragen und am
Erweiterungsdrucker drucken.
Durch das Anschließen eines Erweiterungsdruckers
werden folgende Optionen möglich.
• Verwenden einer größeren Anzahl von Druckformaten
Wenn Sie in den Erweiterungsdrucker Papier eines
anderen Formats einlegen, stehen beim Bestellen von
Drucken mehr Druckformate zur Verfügung.
Hinweis
Die Funktionen und Bedienschritte zum Festlegen von
DPOF-Daten hängen vom jeweiligen Kameramodell ab.
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zur
Kamera.
Sie können bis zu einen Erweiterungsdrucker an das Gerät
anschließen.
Anschließen des
Erweiterungsdruckers an das Gerät
Verbinden Sie das Gerät mittels eines handelsüblichen
USB-Kabels mit dem Erweiterungsdrucker. Stecken Sie
das USB-Kabel in den USB-Anschluss (Host) oben am
Gerät ein. Einzelheiten zum Herstellen der Verbindung
entnehmen Sie der Betriebsanleitung des Druckers.
Hinweis
Ehe Sie den Erweiterungsdrucker an das Gerät
anschließen, stellen Sie sicher, dass das Gerät
ausgeschaltet ist oder dass der Start-Anleitungsbildschirm
angezeigt wird. Der Drucker wird möglicherweise nicht
erkannt, wenn er zu einem anderen Zeitpunkt
angeschlossen wird.
Kapitel 6 Bedienung
Informationen zu DPOF
DPOF (Digital Print Order Format) ist ein Standard, mit
dessen Hilfe die von einer Digitalkamera aufgenommenen
Bilder automatisch ausgedruckt werden können.
Digitalkameras, die diesen Standard unterstützen,
schreiben Daten zur Bildauswahl und Druckmenge mit auf
die Speicherkarte. Diese Daten werden dann von DPOFkompatiblen Fotodruckern ausgewertet, um den
Druckvorgang zu erleichtern.
Hinweis
USB-Kabel
Drucker
Wenn nach dem Anschließen und Einschalten des
Druckers eine Meldung wie „unbekanntes Gerät“ oder
„Versions-Upgrade notwendig“ auf dem Bildschirm
angezeigt wird, überprüfen Sie, ob der Drucker vom Gerät
unterstützt wird.
Drucken anhand von DPOF-Daten / Drucken mit Erweiterungsdruckern
73
Anzeigen von Informationen über
den Erweiterungsdrucker
Informationen über den an das Gerät angeschlossenen
Drucker können Sie im Bestätigungsbildschirm für das
verbleibende Farbband anzeigen.
Unter den Informationen für das DS-SL20 werden Details
zum Erweiterungsdrucker wie z. B. der Name, das
eingelegte Papierformat und die verbleibende Anzahl der
Ausdrucke für das Farbband angezeigt. Ausführliche
Informationen zum Anzeigen des Bestätigungsbildschirms
für das verbleibende Farbband finden Sie im
Abschnitt„Überprüfen des verbleibenden Farbbands“ auf
Seite 25.
Wenn Sie im Druckformat-Auswahlbildschirm das im
Erweiterungsdrucker eingelegte Papierformat auswählen,
wird der Erweiterungsdrucker zum Drucken verwendet.
Beim Drucken mit dem Erweiterungsdrucker wird der
folgende Bildschirm angezeigt.
Einstellen der Bildqualität eines
Erweiterungsdruckers
Sie können die Bildqualität des Erweiterungsdruckers auf
dem Gerät einstellen. Ausführliche Informationen hierzu
finden Sie im Abschnitt „Bildqualität für eine
angeschlossene Erweiterung einstellen“ auf Seite 56.
Kapitel 6 Bedienung
74
Drucken mit dem
Erweiterungsdrucker
Wenn im Erweiterungsdrucker Papier eines anderen
Formats als im Gerät eingelegt ist, wird nach einer
Auswahl im Hauptmenü ein DruckformatAuswahlbildschirm angezeigt. Die durch Verwendung des
Papiers im Gerät und im Erweiterungsdrucker verfügbaren
Druckformate werden zusammen auf dem Bildschirm
angezeigt.
Drucken mit Erweiterungsdruckern
Drucken von einem
Computer
Wenn das Gerät mit dem mitgelieferten USB-Kabel mit
einem Computer verbunden wird, können vom Computer
aus Bilder mit dem Gerät ausgedruckt werden.
Wenn das USB-Kabel eingesteckt ist, wird auf dem
Bildschirm „PC-Modus“ angezeigt. In diesem Modus ist
der Berührbildschirm deaktiviert.
Anschließen des Geräts an einen
Computer
Um von einem Computer aus drucken zu können, muss das
Gerät mit Hilfe des mitgelieferten USB-Kabels mit dem
Computer verbunden werden. Stecken Sie das USB-Kabel
in den USB-Anschluss (Gerät) oben am Gerät ein.
Beachten Sie beim Herstellen der Verbindung auch die
Dokumentation des Computers.
Installieren des Druckertreibers
Wenn das Gerät von einem Computer aus gesteuert
werden soll, müssen Sie zunächst den mitgelieferten
Druckertreiber auf dem Computer installieren, bevor Sie
das Gerät erstmals anschließen.
Einzelheiten zur Installation sind dem
Installationshandbuch sowie der Liesmich-Datei auf der
mitgelieferten CD-ROM zu entnehmen.
Hinweis
Der mitgelieferte Druckertreiber ist nicht netzwerkfähig.
Computer
Hinweise
• Ehe Sie den Computer an das Gerät anschließen, stellen
Sie sicher, dass das Gerät ausgeschaltet ist oder dass der
Start-Anleitungsbildschirm angezeigt wird. Der
Computer wird möglicherweise nicht erkannt, wenn er
zu einem anderen Zeitpunkt angeschlossen wird.
• Die Funktion wird nicht garantiert, wenn die
Verbindung über einen USB-Hub hergestellt wird.
Sie können auswählen, ob das Gerät von einem Computer
aus gesteuert werden kann.
Kapitel 6 Bedienung
Einstellungen für den
Computeranschluss
USB-Kabel
Um die Steuerung über einen Computer zu aktivieren,
berühren Sie im System-Register des
Administrationsbildschirms unter [PC-Verbindung] die
Schaltfläche [EIN].
Wenn [AUS] ausgewählt ist, werden Befehle von einem
Computer, der über USB-Kabel mit dem Gerät verbunden
ist, ignoriert.
Drucken von einem Computer
75
Anhang
Sicherheitshinweise
Sicherheit
Anhang
• Betreiben Sie den Drucker nur an einer Spannungsquelle
entsprechend der Definition unter „Technische Daten“
auf Seite 83.
• Beschädigen Sie das Netzkabel nicht. Belasten Sie es
nicht mit schweren Gegenständen. Der Betrieb mit
einem beschädigten Netzkabel ist gefährlich.
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht verwenden
wollen, schalten Sie es ab, und ziehen Sie das Netzkabel
aus der Steckdose.
• Fassen Sie am Stecker an und nicht am Kabel, wenn Sie
das Netzkabel aus der Steckdose ziehen.
• Zerlegen Sie das Gerät nicht. Es besteht die Gefahr eines
Stromschlags durch innere Bauteile.
• Verschütten Sie kein Wasser oder andere Flüssigkeiten
über dem Gerät und verhindern Sie, dass brennbare oder
metallische Gegenstände in das Gehäuse gelangen.
Wenn Fremdkörper in das Gehäuse gelangt sind, kann
das Gerät ausfallen, außerdem besteht die Gefahr eines
Brandes oder eines Stromschlages.
• Ziehen Sie sofort den Netzstecker, wenn das Gerät
Fehlfunktionen aufweist oder Fremdkörper in das Gerät
gelangt sind, und wenden Sie sich an eine
Vertragswerkstatt oder Ihren Händler.
• Nur teilweise verbrauchtes Farbband und Papier sollten
Sie in der Originalverpackung aufbewahren und die
Packung wieder verschließen. Bewahren Sie die
verschlossene Packung, falls möglich, an einem dunklen
und kühlen Ort auf. Zur weiteren Nutzung von Farbband
und Papier lagern Sie diese in der verschlossenen
Verpackung mehrere Stunden in einem warmen Raum.
Auf diese Weise wird die Bildung von Kondenswasser
vermieden, das sich sonst niederschlägt, wenn Farbband
und Papier aus ihrer Verpackung genommen werden.
Installation
• Stellen Sie das Gerät auf einer ebenen Oberfläche auf.
Stellen Sie das Gerät nicht auf einer Schräge oder auf
einer Seitenfläche auf. Andernfalls kann das Gerät
beschädigt werden.
76
Sicherheitshinweise
• Lassen Sie das Gerät nicht fallen, und setzen Sie es
keinen Stößen aus.
• Stellen Sie das Gerät nicht an einem Ort auf, an dem es
folgenden Einflüssen ausgesetzt ist:
– Instabilität der Aufstellfläche
– Starker Staubbelastung
– Extrem hohen oder niedrigen Temperaturen
– Erschütterungen
– Hoher Luftfeuchtigkeit
– Direkter Sonneneinstrahlung
• Halten Sie die Lüftungsöffnungen des Geräts stets frei.
Andernfalls können Schäden auftreten.
Beim Transportieren des Druckers
Entfernen Sie vor dem Transport des Druckers das
Farbband und die Papierrolle sowie sämtliches
mitgeliefertes Zubehör, Speicherkarten und Papierreste im
Verschnittbehälter. Andernfalls können
Funktionsstörungen auftreten. Es wird empfohlen,
Farbband und Papierrolle in der Originalverpackung zu
verstauen.
Bei Kondensation
• Wenn der Drucker plötzlichen, starken
Temperaturschwankungen ausgesetzt wird
(beispielsweise beim Transport von einem kalten in
einen warmen Raum oder in einem Raum mit einem
Heizkörper, der viel Feuchtigkeit erzeugt), kann sich im
Drucker Kondenswasser bilden. In einem solchen Fall
arbeitet der Drucker in der Regel nicht korrekt. Wenn
Sie ihn dennoch längere Zeit benutzen, kann es sogar zu
Beschädigungen kommen. Wenn sich durch die
Luftfeuchtigkeit Kondenswasser niederschlägt, schalten
Sie die Stromversorgung aus und warten Sie mindestens
eine Stunde.
• Wenn Farbband und Papier starken und plötzlichen
Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, kann sich
Kondenswasser auf dem Farbband oder dem Papier in
der Packung niederschlagen. Dadurch kommt es zu
Fehlfunktionen des Druckers. Werden Farbband und
Papier in diesem Zustand verwendet, können außerdem
Flecken auf dem Ausdruck entstehen.
Speicherkarten
Hinweise zur Verwendung des
„Memory Stick“
Hinweise
• Dai Nippon Printing Co., Ltd. übernimmt keine
Verantwortung für Schäden an Ihren Speicherkarten
oder für Datenverlust, wenn sie mit diesem Gerät
arbeiten.
• Die Verwendung von „Memory Stick“-Medien (bis zu
32 GB) mit diesem Gerät wurde geprüft und bestätigt.
Die ordnungsgemäße Funktion mit allen Typen von
„Memory Stick“-Medien wird jedoch nicht garantiert.
• Sie können von „Memory Stick“-Medien aus aufgrund
von deren Dateisystemeigenschaften keine Dateien
wiedergeben, deren Größe 4 GB oder mehr beträgt.
• Nach dem Urheberrechtsgesetz darf aufgezeichnetes
Ton- und Bildmaterial nur für private Zwecke verwendet
werden, es sei denn, der Anspruchsberechtigte wird
zuvor darüber in Kenntnis gesetzt. Mit Ausnahme der
ausdrücklich durch die betreffenden Gesetze
zugelassenen Fälle dürfen Sie urheberrechtlich
geschützte Bilder oder Daten, die auf „Memory Stick“Datenträgern gespeichert werden, nur mit Genehmigung
des entsprechenden Eigentümers verwenden.
„Memory Stick“-Typen
Hinweise zu MagicGate™
„MagicGate“ ist der gemeinsame Name für die von Sony
Corporation entwickelte Kopierschutztechniken.
Damit wichtige Daten nicht versehentlich gelöscht
werden, besitzt der „Memory Stick“ einen
Schreibschutzschalter. Befindet sich der Schalter in der
linken Position, können Daten auf den „Memory Stick“
geschrieben bzw. von diesem gelöscht werden, und der
„Memory Stick“ kann initialisiert werden. Befindet sich
der Schalter in der rechten Position, können Daten vom
„Memory Stick“ gelesen, aber keine auf diesen
geschrieben werden. Wenn Sie mit dem Gerät Daten von
einem „Memory Stick“ einlesen wollen, schieben Sie den
Schreibschutzschalter in die rechte Position.
Kontakte
Schreibschutzschalter
nicht
schreibgeschützt
LOCK
schreibgeschützt
LOCK
Beschriftungsbereich
Hinweis
Die Lage und Form des Schreibschutzschalters ist vom
Typ des „Memory Stick“ abhängig.
Formatieren (Initialisieren) des „Memory
Stick“
Formatieren (Initialisieren) Sie immer mit „Memory
Stick“-kompatiblen Geräten. Ein in Windows formatierter
„Memory Stick“ funktioniert zum Beispiel u. U. auf
diesem Gerät nicht.
Anhang
„Memory Stick“ ist ein kompaktes IC-MassenspeicherDatenträgerformat. Auf einem „Memory Stick“
gespeicherte Bilder können einfach angezeigt,
überschrieben und gelöscht werden.
„Memory Stick“ wird in zwei Varianten ausgeliefert:
Allzweck-„Memory Stick“ und „Memory Stick“ mit
MagicGate-Verschlüsselungstechnologie zum
urheberrechtlichen Schutz von Daten (auch als
„MagicGate Memory Stick“ bezeichnet). Das Gerät
unterstützt beide Varianten des „Memory Stick“. Da
dieses Gerät jedoch nicht den MagicGate-Standard
unterstützt, sind Daten, die mit diesem Gerät gespeichert
werden, nicht durch MagicGate geschützt.
Darüber hinaus können Sie mit diesem Gerät auch
„Memory Stick Duo“ oder „Memory Stick PRO“
verwenden.
Schreibschutz für „Memory Stick“-Daten
Hinweise zur Verwendung des „Memory
Stick“
• Setzen Sie einen „Memory Stick“ stets direkt in den
dafür vorgesehenen Schacht am Gerät ein. Setzen Sie
den „Memory Stick“ nicht in einen CompactFlashAdapter ein, da dies zum unbeabsichtigten Löschen von
Daten auf dem „Memory Stick“ führen kann.
• Lassen Sie den „Memory Stick“ beim Lese- und
Schreibzugriff stets eingesteckt.
• In folgenden Fällen kann Datenverlust bzw.
Datenzerstörung eintreten:
– wenn der „Memory Stick“ während des Zugriffs
entfernt wird oder das Gerät ausgeschaltet wird
– wenn der „Memory Stick“ an Orten mit statischer
Aufladung oder elektrischer Störstrahlung verwendet
wird
• Setzen Sie den „Memory Stick“ keiner mechanischen
Belastung aus.
Speicherkarten
77
• Nehmen Sie den „Memory Stick“ nicht auseinander, und
verändern Sie ihn nicht.
• Setzen Sie den „Memory Stick“ keiner Feuchtigkeit aus.
• Vermeiden Sie Lagerung und Verwendung eines
„Memory Stick“ bei folgenden Bedingungen:
– an einem heißen Ort wie z. B. das Innere eines Autos
oder im Freien bei sehr heißer Witterung
– bei direkter Sonneneinstrahlung
– an feuchten Orten, an denen Korrosion leicht auftritt
• Berühren Sie keinesfalls die Kontakte des „Memory
Stick“, insbesondere nicht mit den Fingern oder
metallischen Gegenständen.
• Bringen Sie keine anderen Aufkleber als den
mitgelieferten auf dem Beschriftungsfeld des „Memory
Stick“ an.
• Bringen Sie den Aufkleber so an, dass er nicht über das
Beschriftungsfeld hinausragt.
• Transportieren und lagern Sie den „Memory Stick“ in
dessen Hülle.
• Dieses Gerät ist mit einem Standard- bzw. Duokompatiblen Steckplatz ausgestattet. Geräte mit dieser
Art von Steckplatz sind mit einem Mechanismus
ausgestattet, der automatisch die Größe des
eingesteckten „Memory Stick“-Datenträgers bestimmt,
und akzeptieren deshalb „Memory Stick“-Datenträger
der Standardgröße und die kompakteren „Memory Stick
Duo“-Datenträger ohne die Verwendung eines Adapters.
– Stecken Sie nicht gleichzeitig mehrere Datenträger
ein, weil sonst das Gerät beschädigt werden kann.
– „Memory Stick Duo“-Datenträger dürfen nicht für
Kinder erreichbar sein, weil die Gefahr des
Verschluckens besteht.
Beachten Sie, dass Dai Nippon Printing Co., Ltd. ist nicht
für Schäden an Speicherkarten oder den Verlust von Daten
haftet, die bei der Nutzung des Geräts auftreten können.
CompactFlash
Die Karte kann nur in einer Orientierung in den Schacht
gesteckt werden. Falls die Karte nicht leicht in den Schacht
zu schieben ist, verwenden Sie keine Gewalt. Prüfen Sie
zunächst, ob die Karte richtig orientiert ist (S-Symbol
zeigt in Richtung des Schachtes).
S-Markierung
Einsetzrichtung
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zu
Ihrer Karte.
SD Card
Die Bestandteile einer SD Card sind nachfolgend
abgebildet.
Schreibschutzschalter
Kontakte
Anhang
Hinweise zum Verwenden des „Memory
Stick Duo“
• Verwenden Sie einen spitzen Gegenstand wie z. B. einen
Kugelschreiber, um den Schreibschutzschalter des
„Memory Stick Duo“ zu bewegen.
• Einige „Memory Stick Duo“ sind nicht mit einem
Schreibschutzschalter ausgestattet. Gehen Sie beim
Verwenden eines „Memory Stick Duo“ ohne
Schreibschutzschalter vorsichtig vor, um Daten nicht
versehentlich zu verändern oder zu löschen.
• Üben Sie keinen übermäßigen Druck aus, wenn Sie auf
den Anmerkungsbereich schreiben.
Hinweise zum Verwenden von
Speicherkarten anderer Typen
Dieses Gerät unterstützt CompactFlash, SD Card,
MultiMediaCard und xD-Picture Card. Es wird
empfohlen, eine Sicherheitskopie aller auf den Medien
gespeicherten Bilddaten anzufertigen, bevor Sie die
Medien in diesem Gerät verwenden.
78
Hinweis
Speicherkarten
Einzelheiten entnehmen Sie der Webseite der SD Card
Association oder dem Benutzerhandbuch zu Ihrer Karte.
http://www.sdcard.org/
Hinweis
SDXC ist nicht unterstützt.
Schreibschutz für SD Card-Daten
Damit wichtige Daten nicht versehentlich gelöscht
werden, kann eine SD Card mit einem Schreibschutz
versehen werden.
Betätigen Sie hierzu den Schreibschutzschalter wie in der
Abbildung gezeigt.
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zu
Ihrer Karte.
Hinweise zum Verwenden von
Speicherkarten
Hinweis
Schreibschutzschalter
Nicht
Schreibgeschützt
schreibgeschützt
Wenn die SD Card schreibgeschützt ist, kann sie nicht zum
Speichern von Fotos in einer Digitalkamera verwendet
werden.
MultiMediaCard
Die Karte kann nur in einer Orientierung in den Schacht
gesteckt werden. Falls die Karte nicht leicht in den Schacht
zu schieben ist, verwenden Sie keine Gewalt. Prüfen Sie
zunächst, ob die Karte richtig ausgerichtet ist.
Orientieren Sie die Karte stets so wie nachfolgend
abgebildet.
Kerbe
Einsetzrichtung
xD-Picture Card
Die Karte kann nur in einer Orientierung in den Schacht
gesteckt werden. Falls die Karte nicht leicht in den Schacht
zu schieben ist, wenden Sie keine Gewalt an. Prüfen Sie
zunächst, ob die Karte richtig ausgerichtet ist (S-Symbol
zeigt in Richtung des Schachtes).
S-Markierung
Einsetzrichtung
• Lesen Sie vor dem Verwenden von Speicherkarten das
zugehörige Benutzerhandbuch.
• Nach dem Erwerb von Speicherkarten müssen Sie diese
zunächst in einer Digitalkamera initialisieren. Falls Sie
die Speicherkarten anders als mit einer Digitalkamera
initialisieren, kann das Gerät möglicherweise die darauf
gespeicherten Bilddaten nicht lesen.
• Verwenden Sie keine Speicherkarten, die nicht zum
Einsatz mit diesem Gerät vorgesehen sind. Andernfalls
kann das Gerät beschädigt werden.
• Setzen Sie die Speicherkarte keiner mechanischen
Belastung aus.
• Nehmen Sie die Speicherkarte nicht auseinander, und
verändern Sie sie nicht.
• Halten Sie die Speicherkarte von Feuchtigkeit fern.
• Speicherkarten sind feuchtigkeitsempfindlich.
Verwenden Sie sie daher nicht bei feuchten
Umgebungsbedingungen.
• Vermeiden Sie Lagerung und Verwendung von
Speicherkarten bei folgenden Bedingungen:
– an einem heißen Ort wie z. B. das Innere eines Autos
oder im Freien bei sehr heißer Witterung
– bei direkter Sonneneinstrahlung
– an feuchten Orten, an denen Korrosion leicht auftritt
– an Orten, an denen die Speicherkarte statischer
Aufladung oder elektrischer Störstrahlung ausgesetzt
ist
• Berühren Sie die Kontakte einer CompactFlash Card,
SD Card oder MultiMediaCard nicht mit den Händen
oder metallischen Gegenständen.
• Lagern und transportieren Sie Speicherkarten stets in
deren Hülle.
• Wenn Sie eine SD Card oder MultiMediaCard
verwenden, setzen Sie sie direkt in den dafür
vorgesehenen Schacht ein. Setzen Sie derartige
Speicherkarten nicht in einen CompactFlash-Adapter
ein. Andernfalls können die auf der Karte gespeicherten
Bilddaten beschädigt oder gelöscht werden.
• Stellen Sie sicher, dass die Speicherkarte richtig
orientiert ist, bevor Sie sie in den entsprechenden
Schacht am Gerät einsetzen. Wenn Sie Speicherkarten
falsch orientiert einsetzen, kann dies zu Schäden an
Gerät und Speicherkarte sowie zu Fehlfunktionen
führen.
• Entfernen Sie die Speicherkarte nicht, wenn darauf
zugegriffen wird. Schalten Sie das Gerät währenddessen
Speicherkarten
Anhang
Einzelheiten entnehmen Sie dem Benutzerhandbuch zu
Ihrer Karte.
Folgende Hinweise betreffen alle Speicherkarten außer
den „Memory Stick“.
Einzelheiten zu „„Memory Stick“-Typen“ auf Seite 77.
79
nicht aus. Andernfalls können die Bilddaten, die auf der
Karte gespeichert werden, beschädigt oder gelöscht
werden.
Hinweise zu USB-Speichergeräten
Überprüfen Sie vor dem Einstecken eines USBSpeichergerätes in den Steckplatz, dass Ober- und
Unterseite der Anschlüsse übereinstimmen.
Manuelles Auswerfen von Datenträgern
Wenn Sie die Auswurftaste drücken und sich die Lade
nicht öffnet, gehen Sie zum Entnehmen des Datenträgers
wie nachfolgend beschieben vor.
1
Schalten Sie das Gerät aus.
2
Führen Sie eine geradegebogene Büroklammer oder
einen ähnlichen Gegenstand in die Öffnung für das
manuelle Auswerfen.
(Verwenden Sie hierzu Büroklammern bzw. andere
Gegenstände mit einem Durchmesser von höchstens
1,7 mm.)
Einsetzrichtung
Näheres finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres USBSpeichergeräts
Hinweise
• Dieses Gerät unterstützt keine USB-Speichergeräte mit
Sicherheitsfunktionen.
• Es wird nicht garantiert, dass das Gerät mit allen USBSpeichergeräten kompatibel ist.
Hinweise zu CDs und DVDs
Anhang
Das Gerät unterstützt die nachfolgend aufgeführten
Dateisysteme:
• UDF
• ISO9660
• Joliet
Die Lesbarkeit wurde mit Datenträgern getestet, die unter
Microsoft Windows XP, Windows Vista und Windows 7
(UDF-Version 2.01, Master) erstellt wurden.
Diese ist jedoch keine Garantie dafür, dass sämtliche
Brennprogramme mit diesem Gerät lesbare Datenträger
erzeugen.
Umgang mit CDs und DVDs
• Fassen Sie Datenträger nur am Rand an. Berühren Sie
keinesfalls die Aufzeichnungsoberfläche.
• Schreiben Sie nicht auf Datenträger, und bringen Sie
keine Aufkleber auf ihnen an.
• Lagern Sie Datenträger nicht an staubigen oder feuchten
Orten, und halten Sie sie von direkter
Sonneneinstrahlung und von Wärmequellen fern.
• Halten Sie Flüssigkeiten von Datenträgern fern.
• Lagern Sie zum Schutz der Daten die Datenträger stets
in deren Hüllen.
• Entfernen Sie Datenträger, bevor Sie das Gerät
transportieren.
80
Speicherkarten
Die Lade öffnet sich langsam.
3
Ziehen Sie die Lade mit den Fingerspitzen heraus, und
entnehmen Sie den Datenträger.
Reinigen von CDs und DVDs
Wischen Sie Schmutz mit einem weichen Tuch sanft vom
Mittelpunkt zum Rand des Datenträgers ab. Hartnäckigen
Schmutz entfernen Sie, indem Sie den Datenträger mit
einem weichen, mit Wasser angefeuchteten und gut
ausgewrungenen Tuch abwischen und danach sämtliche
Feuchtigkeit mit einem trockenen Tuch entfernen.
Verwenden Sie keine Lösemittel, Schallplattenreiniger
oder Antistatiksprays. Andernfalls kann der Datenträger
beschädigt werden.
Reinigen des CD-/DVD-Laufwerks
Hinweis
Verwenden Sie keine handelsüblichen Objektivreiniger.
Andernfalls kann das Laufwerk beschädigt werden.
Fehlersuche
Bevor Sie das Gerät zur Fehlerbehebung einsenden, prüfen
Sie die nachfolgend genannten Punkte. Wenn Sie das
Problem dennoch nicht lösen können, wenden Sie sich an
Ihren Händler.
Ursache/Abhilfe
Der Drucker ist möglicherweise
ausgeschaltet.
Schalten Sie den Drucker ein.
Die Papierrolle wurde
möglicherweise seitenverkehrt
eingelegt.
Legen Sie die Papierrolle richtig
herum ein (Seite 19).
Farbband kann nicht
eingelegt werden.
Sie haben möglicherweise
versucht, die Spulen für das
Farbband in die falsche Halterung
einzulegen.
Legen Sie die einzelnen Spulen
in die richtige Halterung des
Farbbandhalters ein (Seite 22).
Papierrolle kann nicht
eingelegt werden.
Möglicherweise versuchen Sie,
einen 152 mm (6 (Zoll) breiten
Drucksatz (Serien 2UPC-R204/
R206/C26) einzulegen, während
die Papieradapter angebracht sind.
Entfernen Sie die Adapter, und
legen Sie die Papierrolle ein
(Seite 21).
Papierrolle wurde
eingelegt, aber es wird
„Kein Papier“
angezeigt.
Die Papierrolle wurde
möglicherweise nicht korrekt
eingelegt.
Legen Sie die Papierrolle korrekt
ein (Seite 19).
Farbbandkassette
wurde eingelegt, aber
es wird „Keine
Farbbandkassette“
angezeigt.
Die Farbbandkassette wurde
möglicherweise nicht korrekt
eingelegt.
Legen Sie die Farbbandkassette
korrekt ein (Seite 22).
Papiermangel wird
gemeldet, obwohl sich
noch Papier im Gerät
befindet.
Dies ist keine Fehlfunktion. Etwas
Restpapier bleibt übrig.
Entfernen Sie das restliche
Papier, und legen Sie eine neue
Farbbandkassette sowie eine
neue Papierrolle ein (Seite 27).
Am gedruckten Bild
befindet sich ein
weißer Rand.
Möglicherweise versuchen Sie,
einen 127 mm (5 (Zoll) breiten
Drucksatz (Serien 2UPC-R203/
R205) einzulegen, ohne dass die
Papieradapter angebracht sind.
Bringen Sie die Papieradapter
an (Seite 21).
Ursache/Abhilfe
Auf dem Ausdruck
erscheint ein weißer
Längsstreifen.
Auf dem Thermodruckkopf hat sich
möglicherweise Staub abgelagert.
Reinigen Sie das Innere des
Druckers (Seite 51).
Das Gerät lässt sich
nicht einschalten.
Das Netzkabel ist möglicherweise
nicht eingesteckt.
Stellen Sie sicher, dass das
Netzkabel angeschlossen ist
(Seite 16).
Der Netzschalter wurde
möglicherweise nicht richtig
gedrückt.
Drücken Sie den Netzschalter
kräftig (Seite 17).
Die Anzeige bleibt leer Abhängig vom Winkel der Anzeige
oder ist nicht gut
sind die angezeigten Informationen
entzifferbar.
möglicherweise nicht gut oder gar
nicht sichtbar.
Der Anzeigewinkel ist
verstellbar. Justieren Sie den
Anzeigewinkel so, dass die
Anzeige gut ablesbar ist (Seite
14).
Bilddaten können nicht Die eingesteckte Speicherkarte
gelesen werden.
enthält keine Daten.
Setzen Sie eine Speicherkarte
mit gespeicherten Bilddaten ein.
Die Daten wurden in einem Format
gespeichert, das vom Gerät nicht
gelesen werden kann.
Speichern Sie Bilddaten in
einem Format, das vom Gerät
gelesen werden kann (Seite 11).
Die Speicherkarte ist
möglicherweise nicht richtig
eingesteckt.
Stellen Sie sicher, dass die
Speicherkarte richtig und
vollständig eingesetzt ist (Seite
61).
Die Speicherkarte ist
möglicherweise nicht mit der
richtigen Orientierung eingesteckt.
Stecken Sie die Speicherkarte in
der auf dem Bildschirm
angezeigten Orientierung ein.
Fehlersuche
Anhang
Symptom
Der Drucker
transportiert nicht
automatisch die
korrekte Papiermenge,
nachdem nach dem
Einlegen von
Papierrolle und
Farbband die
Papierfachabdeckung
und die
Farbbandkassettenabdeckung
geschlossen wurde.
Symptom
81
Hinweis
Farbband und Papier
Jeder Drucksatz enthält zwei Sätze Farbband und Papierrolle.
Verbrauchen Sie das Farbband und die Papierrolle in dem
Karton immer zusammen.
Selbstlaminierender Farbdrucksatz Serie 2UPCR203
Enthält Farbband und Papier.
Farbband für den Druckvorgang: 2 Rollen
Druckpapier in 89 × 127 mm: 2 Rollen
Reinigungsblatt: 2 Blätter
Selbstlaminierender Farbdrucksatz Serie 2UPCR204
Enthält Farbband und Papier.
Farbband für den Druckvorgang: 2 Rollen
Druckpapier in 102 × 152 mm: 2 Rollen
Reinigungsblatt: 2 Blätter
Selbstlaminierender Farbdrucksatz Serie 2UPCR205
Enthält Farbband und Papier.
Farbband für den Druckvorgang: 2 Rollen
Druckpapier in 127 × 178 mm: 2 Rollen
Reinigungsblatt: 2 Blätter
Anhang
Selbstlaminierender Farbdrucksatz Serie 2UPCR206
Selbstlaminierender Farbdrucksatz Serie 2UPCC26
Enthält Farbband und Papier.
Farbband für den Druckvorgang: 2 Rollen
Druckpapier in 152 × 203 mm: 2 Rollen
Reinigungsblatt: 2 Blätter
Druckkapazität
Die Anzahl der druckbaren Blätter hängt vom Typ des
Drucksatzes ab. Jeder Drucksatz enthält zwei Sätze
Farbband und Papierrolle. Mit einer Farbbandkassette und
einer Papierrolle kann folgende Druckkapazität erreicht
werden:
Drucksatz
82
Serie
2UPCR203
Serie
2UPCR204
Serie
2UPCR205
Serie
2UPCR206/
2UPCC26
Druckkapazität 770
Blätter
700
Blätter
400
Blätter
350
Blätter
Druckformat
89 × 127
mm
102 × 152 127 × 178 152 × 203
mm
mm
mm
3,5 × 5
Zoll
4 × 6 Zoll 5 × 7 Zoll 6 × 8 Zoll
Farbband und Papier
Der Ausdruck einer bestimmten Anzahl von Blättern kann
jedoch nicht garantiert werden, wenn Sie das Farbband
und das Papier wechseln, bevor Farbband und Papier
verbraucht sind.
Technische Daten
1) Nur bei Verwendung des Druckertreibers druckbar.
Druckbare Pixel
Serie 2UPC-R203:
1.210 × 1.728 Punkte (9 × 13 cm)
Serie 2UPC-R204:
1.382 × 2.048 Punkte (10 × 15 cm)
691 × 2.048 Punkte (5 × 15 cm)1)
Serie 2UPC-R205:
1.728 × 2.380 Punkte (13 × 18 cm)
1.728 × 1.728 Punkte (13 × 13 cm)1)
1.210 × 1.728 Punkte (9 × 13 cm)
Serie 2UPC- R206/C26:
2.048 × 2.724 Punkte (15 × 20 cm)
1) Nur bei Verwendung des Druckertreibers druckbar.
Druckzeit (glänzend)
Serie 2UPC-R203:
ca. 8,2 s (9 × 13 cm)
Serie 2UPC-R204:
ca. 8,1 s (10 × 15 cm)
Serie 2UPC-R205:
ca. 13,9 s (13 × 18 cm)
Serie 2UPC-R206/C26:
ca. 16,1 s (15 × 20 cm)
(Die Druckzeit kann je nach den
Nutzungsbedingungen variieren.)
Druckzeit (matt)
Serie 2UPC-R203:
ca. 12,9 s (9 × 13 cm)
Serie 2UPC-R204:
ca. 13,7 s (10 × 15 cm)
Serie 2UPC-R205:
ca. 22,4 s (13 × 18 cm)
Serie 2UPC-R206/C26:
ca. 26,1 s (15 × 20 cm)
(Die Druckzeit kann je nach den
Nutzungsbedingungen variieren.)
Netzanschlussbuchse
AC IN (für die Stromversorgung)
Steueranschluss
RS-232C (Schnittstelle für externe
Steuerung, 9-poliger D-SUBSteckverbinder) (1)
USB-Anschluss (Gerät)
Hi-Speed USB (USB2.0)
USB-Hostanschlussfür
USB-Flash Memory-Geräte (3)
(Frontseite ×1, Rückseite ×2)
Speicherkartenschächte
„Memory Stick“-Schacht (1)
SD Card-Schacht (1)
(SDXC nicht unterstützt)
CompactFlash Card-Schacht (2)
(Einer der zwei Steckplätze wird als
Erweiterungssteckplatz verwendet.)
xD-Picture Card-Schacht (1)
CD/DVD-Laufwerks1)
Für CD-R/RW oder DVD-R/RW
Anhang
Stromversorgung
100 bis 240 V ~, 50/60 Hz
Eingangsstrom 6,3 bis 3,2 A max. (beim Druckvorgang)
Betriebstemperaturbereich
10 bis 35 °C
Luftfeuchtigkeitsbereich im Betrieb
20 bis 80% (nicht kondensierend)
Außenabmessungen
ca. 338 × 442 × 454 mm (BHT)
(13 3/8 × 17 1/2 × 17 7/8 Zoll)
(ohne herausragende Teile)
Masse
ca. 23 kg (50,71 lb) (nur Drucker)
Drucksystem Farbsublimations-Thermodruck
Auflösung
330 dpi
Farbabstufung Je 8 Bit (256 Stufen) für Gelb, Magenta
und Zyan
Bildformat
Serie 2UPC-R203:
89 × 127 mm ±2 mm
(3,5 × 5 Zoll ±3/32 Zoll)
Serie 2UPC-R204:
102 × 152 mm ±2 mm
(4 × 6 Zoll ±3/32 Zoll)
49 × 152 mm ±2 mm
(2 × 6 Zoll ±3/32 Zoll)1)
Serie 2UPC-R205:
127 × 178 mm ±2 mm
(5 × 7 Zoll ±3/32 Zoll)
127 × 127 mm ±2 mm
(5 × 5 Zoll ±3/32 Zoll)1)
89 × 127 mm ±2 mm
(3,5 × 5 Zoll ±3/32 Zoll)
Serie 2UPC-R206/C26:
152 × 203 mm ±2 mm
(6 × 8 Zoll ±3/32 Zoll)
152 × 178 mm ±2 mm
(6 × 7 Zoll ±3/32 Zoll)1)
102 × 152 mm ±2 mm
(4 × 6 Zoll ±3/32 Zoll)
2.048 × 2.380 Punkte (15 × 18 cm)1)
1.382 × 2.048 Punkte (10 × 15 cm)
(die Bereiche ringsum werden um ca.
2,5 mm gekürzt.)
1) DVD+R (DL)/RW und DVD-RAM werden nicht unterstützt.
Das Schreiben auf CDs oder DVDs wird nicht unterstützt.
Die Lesbarkeit wurde mit Datenträgern verifiziert, die unter Microsoft
Windows XP, Windows Vista und Windows 7 (UDF-Version 2.01,
Master) erstellt wurden.
Für Discs, die mit bestimmten Brennprogrammen erstellt wurden, kann
die Lesbarkeit nicht garantiert werden.
Technische Daten
83
Anhang
Kompatible Bilddateiformate
JPEG: JFIF 4:4:4, 4:2:2, 4:2:0 (BaselineJPEG)
Exif 2.2.1-kompatibel
DCF 2.0-kompatibel
(Progressive JPEG und 8-Bit-GraustufenJPEG werden nicht unterstützt)
TIFF: Exif 2.2.1-kompatibel (TIFF-RGB,
unkomprimiert)
BMP: 24-Bit-Windows-Format
(einige Formatversionen werden ggf.
nicht unterstützt)
Maximal verarbeitbare Bildgrößen
JPEG: 8.000 (H) × 6.000 (V) oder
8.000 (V) × 6.000 (H)
TIFF: 8.000 (H) × 6.000 (V) oder
8.000 (V) × 6.000 (H)
BMP: 8.000 (H) × 6.000 (V) oder
8.000 (V) × 6.000 (H)
Maximale Anzahl verarbeitbarer Dateien
9.999 Dateien auf einer Speicherkarte
LCD-Anzeige 10,4 Zoll (20,32 cm),
berührungsempfindlicher TFTFarbbildschirm
640 × 480 Pixel, RGB
Mitgeliefertes Zubehör
Ausgabefach (1)
Ausgabefachadapter (1)
Ausgabefachabdeckung (1)
Verschnittbehälter (1)
Reinigungsband (1)
Farbbandhalter (1)
Papier-Rollenkern (1)
Papieradapter (blau) (1)
Papieradapter (rosa) (1)
USB-Kabel (1-790-081-71 (Sony)) (1)
CD-ROM (1)
Vor Verwendung dieses Druckers (1)
Optionales Zubehör
Selbstlaminierender Farbdrucksatz
Serie 2UPC-R203
Serie 2UPC-R204
Serie 2UPC-R205
Serie 2UPC-R2061)
Serie 2UPC-C261)
1) Abhängig von Ihrem Standort oder Ihrer Region möglicherweise nicht im
Handel erhältlich. Wenden Sie sich an Ihren örtlichen Händler.
84
Technische Daten
Hinweise
• Vergewissern Sie sich bitte vor dem Gebrauch, dass
das Gerät einwandfrei funktioniert.
DAI NIPPON PRINTING CO., LTD. LEISTET
KEINERLEI SCHADENERSATZ, WEDER IN
FORM VON ABFINDUNGEN ODER
ENTSCHÄDIGUNGEN NOCH IN ANDERER
WEISE, WENN ES AUFGRUND VON
FEHLFUNKTIONEN AN DIESEM GERÄT, DEN
ENTSPRECHENDEN DRUCKMEDIEN, DER
ZUGEHÖRIGEN SOFTWARE, DEN EXTERNEN
SPEICHERMEDIEN ODER ANDEREN
EXTERNEN GERÄTEN ZU FEHLERN BEIM
DRUCKEN VON INHALTEN ODER ZU
DATENVERLUSTEN KOMMT.
• DAI NIPPON PRINTING CO., LTD. LEISTET
WÄHREND ODER NACH ABLAUF DES
GARANTIEZEITRAUMS KEINERLEI
SCHADENERSATZ FÜR FEHLFUNKTIONEN
AN DIESEM GERÄT, WEDER IN FORM VON
ABFINDUNGEN NOCH VON
ENTSCHÄDIGUNGEN FÜR ENTGANGENEN
JETZIGEN ODER ZU ERWARTENDEN
GEWINN NOCH IN ANDERER WEISE ODER
AUS ANDEREN GRÜNDEN.
• Die LCD-Anzeige in diesem Gerät wird mit
Hochpräzisionstechnologie hergestellt und erzielt so
eine effektive Pixelrate von mindestens 99,99 %. Ein
sehr geringer Anteil von Pixeln kann jedoch
eventuell „hängenbleiben“, entweder immer aus
(schwarz), immer an (rot, grün oder blau), oder
blinkend. Außerdem können nach sehr langem
Gebrauch diese „hängengebliebenen“ Pixel spontan
auftreten aufgrund der äußeren Eigenschaften der
Flüssigkristallanzeige. Diese Probleme stellen keine
Fehlfunktion dar.
Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen,
bleiben vorbehalten.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
7 747 KB
Tags
1/--Seiten
melden