close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einbau- und Bedienungsanleitung - Kaiser-Nienhaus

EinbettenHerunterladen
Tastor Konsum SD - Astro Art.-Nr.: 336900
Tages- und Wochenprogramm
mit
Einbau- mit
und
Grenzwertschalter
Sonne/Wind
Astro-Funktion und SD-Sensor-Anschluss
Bedienungsanleitung
passendem Sonnen-und Windsensor
STEUERUNGSTECHNIK G mbH
www.schalk.de
P
Seite 3/5
= Programmierung der Fahrzeiten
Auswahl Programmierart : Tagesgleich / Blockweise / Jeder Tag einzeln
SMS U1
Einbau- und
Sensorgesteuerte
Motorsteuerung
(Wind/Licht)
Bedienungsanleitung
P und  werden angezeigt.
= Tagesgleich (die progr. Zeiten sind
für alle Tage der Woche gleich).
 u.  = Blockweise (zuerst wird für Mo bis
Fr und im Anschluss für Sa, So die
Fahrzeiten programmiert).

LED
Mit den Tasten
AUF oder AB die
einzustellende
Programmierart
wählen
20
100 10
Sonne
[x1000 Lux]
Wind
70
Sensorgesteuerte
Motorsteuerung
(Wind / Licht)
[km/h]
Mit der Taste Mode
bestätigen
N
M
230V/50Hz
AC
www.sch alk.de
W A
Z
C
SWL 2
Kombisensor Wind/Licht
Sie befinden sich in der ausgewählten Programmierart.
max. 4A
S WA Z C
Programmierarten
24 14 L N
S
 u.  = jeder Tag wir einzeln programmiert,
beginnend mit Mo.
SMS U1
24
14
230V ~
L
N
Grenzwertschalter
SMS U1
BESONDERE MERKMALE:
MERKMALE:
 = TagesgleichBESONDERE
P
oder � Pund
 Sicherheitssteuerung
und
KomfortKomfortund
Sicherheitssteuerung
werden
angezeigt.
SWL 2 
in
sehr
kompakten
ineinem
einem
sehr
kompaktenUP-Gehäuse
UP-Gehäuse
Sonnen-und
Mit den Tasten AUF
Windsensor
oder
AB die Prog.oder Astro-Zeit für
„AUF“ wählen
Mit der Taste Mode
Integrierte
IntegrierteSensorversorgung
Sensorversorgung(PELV)
(PELV)
daher
kein
externes
Netzteil
erforderlich
� P Kombinierter
 = Astro-Zeit für AUF-Befehl
KombinierterSensor
Sensorfür
fürWind
Windund
undLicht
Licht
geringe
Leistungsaufnahme
geringe
Leistungsaufnahme
Aktuelle progr. AUF-Zeit oder Astro-Zeit werden
= Programmierbare
Zeit für
AUF-Befehl
P
daher
kein externes
Netzteil
erforderlich
bestätigen
blinkend angezeigt. Einstellung bzw. Anpassung bei
ALLGEMEINES:
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
Die SMS U1 wird zusammen mit dem kombinierten Mode-Taste.
Durch einen direkt angeschlossenen Doppeltaster
ALLGEMEINES:
Durch dürfen
einen direkt
angeschlossenen
Serien-DoppelWind- und Lichtsensor SWL 2 für eine sichere und
(Taster
nicht gegenseitig
verriegeln)
kann die
 oderkann
� P die
 Markise
und
P  taster
Die
336900
wird
zusammen
mit
dem
kombinierten
Sonauch
manuell
bedient
werden.
komfortable Steuerung von Markisen eingesetzt.
Markise
auch
manuell
bedient
werden.
Nach
jeder

werden
angezeigt. Bedienung wird die Ansprechzeit
nen-und
Windsensor
für
eine
sichere
und
komfortable
Nach
jeder
manuellen
Bei hoher Sonnenintensität wird die Markise automanuellen Bedienung wird die Ansprechzeit der
Mit den Tasten AUF
Steuerung
von Markisen eingesetzt.
der
Sonnenautomatik
wieder
zurückgesetzt.
matisch ausgefahren,
bei abnehmender
Helligkeit P Sonnenautomatik
zurückgesetzt.
 = Programmierbarewieder
Zeit für AB-Befehl
oder AB die Prog.Bei
hoher
Sonnenintensität
wird
die
Markise
automaMöchte
der
Anwender
manuell
einen langen stabilen
oder auch bei einer zu hohen Windgeschwindigder Anwender
� PMöchte
 = Astro-Zeit
für AB-Befehlmanuell einen langen stabilen
oder Astro-Zeit für
tisch
ausgefahren,
bei
abnehmender
Helligkeit
oder
Zustand
der
Markise
erzwingen,
so
kanneinfach
einfachdurch
durch
„AB“ wählen
keit wird die Markise wieder zurückgefahren.
Zustand der Markise erzwingen, so kann
auch
bei
einer
zu
hohen
Windgeschwindigkeit
wird
die
einen
langen
(5
Sekunden)
Tastendruck
der
AUFbzw.
An die SMS U1 können zusätzlich noch
einen
langen
Sekunden)
Tastendruck der AUF- bzw.
Mit derzwei
TasteTaster
Mode
Aktuelle
progr.
AB-Zeit(5oder
Astro-Zeit werden
Markise
wieder
zurückgefahren.
ZU-Taste
die
Sonnenautomatik
für
5
Stunden
komplett
bzw. Anpassung
angezeigt.
für eine direkte AUF/ZU Bedienung bestätigen
angeschlossen blinkend
ZU-Taste
dieEinstellung
Sonnenautomatik
für bei
5 Stunden komplett
mittels AUF- oder
AB-Taste. Bestätigung mit der
An
die 336900
zusätzlich
noch ein
Serien-Doppeldeaktiviert
werden.
werden.
Durchkann
längeres
Drücken
einer
Bedientaste Astrodeaktiviert
werden.
Mode-Taste.
taster
direkte AUF/ZU Bedienung
angeschlosWird die
erneut
bewegt,
so wird so
die Sonnenaukann für
dieeine
Beschattungsautomatik
für gewisse
Zeit
Wird
dieMarkise
Markise
erneut
bewegt,
wird die
Mode-Taste
kurz
Programmiermodus
wird
verlassen.
Uhrzeit
und
sen
werden.
Durch
längeres
Drücken
einer
Bedientaste
tomatik
wieder
aktiv.
auch deaktiviert werden.
Sonnenautomatik wieder aktiv.
betätigen
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
Die Windüberwachung
hat immer
Vorrang,
somit
kann
die Beschattungsautomatik
für 5 Stunden
auch
deDie Windautomatik
Windautomatikbleibt
bleibtimmer
immeraktiv
aktivund
undarbeitet
arbeitetstets
stets
Die
bleibt auch
bei einer Fehlbedienung die Anlagenaktiviert
werden.
mit
absolutem
Vorrang.
Somit
kann
die
Anlage
auch
mit absolutem Vorrang. Somit kann die Anlage auch
 u.  = Blockweise
sicherheit
gewährleistet.
Die
Windüberwachung
hat immer Vorrang, somit bleibt
durch eine
bei bei
WindWind
nicht
durch
eine versehentliche
versehentlicheFehlbedienung
Fehlbedienung
 oder � werden.
P 
und
auch bei einer Fehlbedienung die Anlagen-sicherheit ge- P nicht
gefährdet
gefährdet werden.
 werden angezeigt.
ANWENDUNG:
währleistet.
Die Reaktionszeit
Reaktionszeit bei
bei Wind
Wind ist
ist fest
fest vorprogrammiert
vorprogrammiert
Die
Komfortable Beschattungsautomatik und
zusätzlicher
Mit den
Tasten AUF
und
beträgt
je
nach
Höhe
der
Windüberschreitung
beträgt je nach
der Mo-Fr
Windüberschreitung
 = Programmierbare
Zeit fürHöhe
AUF-Befehl,
P und
oder
AB die Prog.Schutz vor Windschäden an elektrisch
angetriebenen
ANWENDUNG:
Sekunden.
-30
Sekunden.
� P11-15
= Astro-Zeit
für AUF-Befehl, Mo-Fr
oder Astro-Zeit für
Markisen. Beschattungsautomatik und
„AUF“zusätzlicher
wählen
Komfortable
Die Ansprechzeit
Ansprechzeit bei
bei Sonneneinstrahlung
Sonneneinstrahlung kann
kanndurch
durch
Die
Schutz vor Windschäden an elektrischMitangetriebenen
einen
einfachen
Programmiervorgang
individuell
angeder Taste Mode
Aktuelle
progr. einfachen
AUF-Zeit oder Astro-Zeit
werden
einen
Programmiervorgang
individuell
FUNKTION:
bestätigen
blinkend
angezeigt.
Einstellung
bzw. Anpassung
bei
Markisen.
passt
werden.
(werkseitig
10 Min.)
angepasst
werden.
(werkseitig
10
Min.)
AstroAuch
mittels die
AUF-Motorlaufzeit,
oder AB-Taste. Bestätigung
mit
der
bei einem
Sonnensensorbefehl,
Mit den Reglern "Sonne" und "Wind" werden die Mode-Taste.
Auch die
Motorlaufzeit kann
zur optimalen
Anpassung
FUNKTION:
kann zur optimalen
Anpassung individuell
an die verwengewünschten Ansprechschwellen in Lux und km/h einindividuell
an
die
verwendete
Markise
programmiert
 oder
� P programmiert

und
gestellt.
Mit
den Reglern „Sonne“ und „Wind“ werden die ge- P werden.
dete
Markise
werden. (werkseitig 90 Sek.)
(werkseitig
 werden
angezeigt. 60 Sek.)
wünschten
Ansprechschwellen
in
Lux
und
km/h
ein-geBeim Überschreiten eines eingestellten Grenzwertes
Mit den Tasten AUF
stellt.
beginnt die Kontroll-LED zu blinken, und
nach Ablauf P BESTELLDATEN:
 = Programmierbare Zeit für AB-Befehl, Mo-Fr
oder AB die Prog.Beim
Überschreiten
eines
eingestellten
Grenzwertes
be- � PArtikelnr.
der Ansprechzeit wird die Markise angesteuert.
Typfür AB-Befehl,
Artikelbezeichnung
 = Astro- Zeit
Mo-Fr
oder Astro-Zeit für
„AB“
wählen
ginnt
die Kontroll-LED
zu blinken,
nach
Ablauf der
SMSU19
SMS U1 Sensorgesteuerte Motorsteuerung
Ein rotes
Blinken signalisiert
eine und
Windüberschreitung
230V AC
Ansprechzeit
die Markise
angesteuert.
Mit der HelligkeitsTaste Mode
Aktuelle progr. AB-Zeit oder (Wind/Licht),
Astro-Zeit werden
und grüneswird
Blinken
hingegen
bedeutet
SWL200
SWL
2 Kombisensor
Wind/Licht
bestätigen
blinkend
angezeigt.
Einstellung
bzw.
Anpassung
bei mit Gelenkhalterung
Ein
rotes
Blinken
signalisiert
eine
Windüberschreitung
überschreitung. Die Details der einzelnen Betriebsarten
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
und
grünes
Blinken hingegen auf
bedeutet
Helligkeitssind den
Funktionsdiagrammen
der Rückseite
zu Mode-Taste.
überschreitung.
Die
Details
der
einzelnen
Betriebsarten
entnehmen.
Schritte der Blockprogrammierung für  (Sa, So)
sind den Funktionsdiagrammen auf der Rückseite zu wiederholen.
entnehmen.
Mode-Taste kurz
betätigen
Programmiermodus wird verlassen. Uhrzeit und
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
Revisionsstand: 05.2012
ANSCHLUSSBEISPIEL:
LED
Anschlüsse im SWL 2
Tastor Konsum SD - Astro
Art.-Nr.: 336900
Sensorgesteuerte
Motorsteuerung
Tages- und Wochenprogramm
mit
Einbau- mit
und
(Wind / Licht)Grenzwertschalter
Sonne/Wind
Wind
Sonne
[km/h] SD-Sensor-Anschluss
[x1000 Lux]und
Astro-Funktion
Bedienungsanleitung
passendem
Sonnen-und
Antrieb
Markise / Jalousie Windsensor
20
100 10
70
max. 4A
S W AANSCHLUSSBEISPIEL:
Z C
24 14 L N
weiß
P
M
rot schwarz
N
= Programmierung der Fahrzeiten
Anschlüsse
im
230V/50Hz
Auswahl Programmierart : Tagesgleich /
M
Sonnen-und
AC
Anschlüsse imWindsensor
SWL
2
Blockweise
/ Jeder
Tag
www.schalk.de
U1 230V
~
P und
SMS
werden
angezeigt.
24 14
L
N
S W A Z C
grün weiß
LED
grün
20
100 10
Sensorgesteuerte
Motorsteuerung
(Wind / Licht)
AC
Wind
Sonne
einzeln
[x1000 Lux] [km/h]
70
S WA Z C
N
rot schwarz
N
= Tagesgleich (die progr. Zeiten sind
für alle Tage der Woche gleich).
W Abis
Z C
 u. Sichere
= Blockweise
(zuerst wird für SMo
Trennung
3,3V DC PELV
- 6mmFr
Luftstrecke
und im Anschluss
für Sa, So die
- 8mm Kriechstrecke
Fahrzeiten programmiert).
Über einen optionalen externen
Schalter kann die Sonnenautomatik
komplett
deaktiviert
Abb:
Montage
des Sonnenund Windsensors
Mit der Taste Mode
werden.
bestätigen
Programmierarten
 u.  = jeder Tag wir einzeln programmiert,
beginnend mit Mo.
Über einen optionalen externen
Schalter
kann
die
M
L
N
M
230V/50Hz
AC
AC
www.schalk.de
SMS U1
24
14
N
230V ~
L
N
Sichere Trennung
- 6mm Luftstrecke
- 8mm Kriechstrecke
Sonnen-
Sie befindenautomatik
sich in komplett
der ausgewählten
Programmierdeaktiviert
werden.
AUF
ZU
AUF
ZU
art.
Bedienelement
(Serientaster)

= Tagesgleich
PROGRAMMIERANLEITUNG:
Antrieb Markise / Jalousie
max. 4A
24 14
3,3V DC PELV
Mit den Tasten
AUF oder AB die
einzustellende
Programmierart
wählen
Seite 3/5
N
230V/50Hz
N
L
230V/50Hz
L
Bedienelement
(Serientaster)
HINWEISE:
Voraussetzung: Markise
befindet sich in AusgangsErfolgt im Einstellmodus länger als 30 Sek. keine
PROGRAMMIERANLEITUNG:
HINWEISE:
PROGRAMMIERANLEITUNG:
HINWEISE:
P
 eingefahren).
 oder � P 
und Betätigung, wird der Einstellmodus automatisch bestellung (d.h. komplett
Voraussetzung:
Markise
befi
ndet
sich
in
Ausgangs-stelErfolgt
im
Einstellmodus
länger
30bisherigen
Sek. keine
Betätiwerdenmüssen
angezeigt.
endet
und
die
Einstellungen
werden
Um die SMS U1 
neu einlernen
können,
die länger
Erfolgt
imzu Einstellmodus
alsals
30
Sek.
keine
Voraussetzung: Markise befindet sich in Ausgangsübernommen.
Eingänge AUF und ZUgung,
gleichzeitig
für 10
Sek.Einstellmodus
betätigt
lung
(d.h.
komplett
eingefahren).
wird
der
automatisch
beendet
und
Betätigung,
wird
der
Einstellmodus
automatisch
bestellung (d.h. komplett eingefahren).
Mit den Tasten
AUF
Anschlußklemme 14 an SMS U1 fährt die Markise
werden (bis die LED
Hierdurch wird Zeit
der für Die
grün
 leuchtet).
=bisherigen
Programmierbare
AUF-Befehl
P
Um
zukönnen,
können,
müssen
die
werden
odermüssen
AB
diezweistufige
Prog.endet
und
die Einstellungen
bisherigen
Einstellungen
ein bzw.
hoch (Tasterübernommen.
AUF). werden
aktiviert.
Um die
die 336900
SMS U1 neu
neu einlernen
einlernen zu
diedieProgrammiermodus
�
P  = Astro-Zeit für AUF-Befehl
oder
Astro-Zeit
für
Die
Anschlußklemme
24 an SMS U1 fährt die Markise
Eingänge
AUF
und
ZU
gleichzeitig
für
10
Sek.
betätigt
übernommen.
Eingänge AUF und ZU gleichzeitig für 10
Sek.
betätigt
„AUF“ wählen
aus bzw. ab (Taster ZU).
STUFE der
1 (LED leuchtet
grün): Anpassen der
werden.
(Bis
die
LED
grün
leuchtet)
Hierdurch
wird
TASTERBELEGUNG:
werden (bis die LED grün leuchtet). Hierdurch wird
der
Die
Anschlußklemme 14 an SMS
U1 Anschluss
fährt diedesMarkise
Ein falscher
Sensors SWL 2 kann zu
Ansprechzeit
bei
Sonneneinstrahlung
Mit der Taste Mode
Aktuelle
progr.
AUF-Zeit
oder
Astro-Zeit
werden
zweistufi
ge Programmier-modus
aktiviert.
Taster
AUF
-liegt
Die
Anschlußklemme
14deran
336900
fehlerhaftem
Schalten
Markise
führen! fährt
zweistufige
Programmiermodus aktiviert.
ein bzw.
hoch
(Taster
AUF).
Die werkseitig eingestellte
Ansprechzeit
bei
10
bestätigen Minuten. Durch das
blinkend
angezeigt.
Einstellung
Anpassung bei
AUF
Betätigen
des Eingangs
kann bzw.
die
Markise
ein
bzw.
hoch
(die
Jalousie
fährt
hoch).
Die Anschlußklemme
24 an Bestätigung
SMS U1 fährt
Astro
mittels
AUFoderund
AB-Taste.
mit derdie Markise
nun diese Ansprechzeit
schrittweise
erhöht,
durch
STUFE
An- Die ZU).
Anschlußklemme
an-336900
Mode-Taste.
ZU verringert
aus Taster
bzw.
abZU
(Taster
Betätigen
des Eingangs
werden.
STUFE 11 (LED
(LEDleuchtet
leuchtetgrün):
grün):Anpassen
Anpassender
der
TECHNISCHE24
DATEN
SMS U1: fährt die
1
Tastimpuls
1min
Ansprechzeit
sprechzeit
bei
Sonneneinstrahlung
Markise
aus
bzw.
ab
(die
Jalousie
fährt
runter).
Ansprechzeit bei Sonneneinstrahlung
Ein
falscher
Anschluss
des Betriebsspannung
Sensors SWL 2 230V
kann
zu

oder �
P 
und
P
50/60Hz 10%
Einstellbereich:
Die
1010Mi- 1...60min
Ein falscher
Anschluss
des Sonnen-und
Windsensors
fehlerhaftem
Schalten
der Markise
führen!
Leistungsaufnahme
ca. 0,66W

werden
angezeigt.
Die werkseitig
werkseitig eingestellte
eingestellteAnsprechzeit
Ansprechzeit liegt
liegtbei
bei
Durch das gleichzeitige Betätigen beider Eingänge
Messbereich
Wind
10-70führen!
km/h
nuten.
Durch
dasdas
Betätigen
des
Eingangs
kann
nunZU wird inkann
zu fehlerhaftem
der
Markise
AUF
Minuten.
Durch
Betätigen
des
Eingangs
kann
AUF
und
die zweite
Programmierstufe Schalten
MitAUF
den
Tasten
AUF
Schalthysterese Wind 25%
 = Serien-Doppeltaster
Programmierbare
Zeit für Ansprechzeit
AB-Befehl
Einstellungen werden
Windgegenseitige
1s - 30s
diese
Ansprechzeit
schrittweise
erhöht,
undAB
durch
Betä- (ggf.P getätigte
Der
darf keine
Verrienun diese
Ansprechzeit
schrittweise
erhöht,
und
durch
oder
diegewechselt
Prog.übernommen).
Messbereich Sonne
20000 Lux - 100000 Lux
� P gelung
 = Astro-Zeit
fürsonst
AB-Befehl
oder Astro-Zeit
für
ZU verringert
Betätigen
des Eingangs
werden.
tigen
des Eingangs
ZU verringert
werden.
haben,
ist
das
Programmieren
nicht
Sonne 40%
TECHNISCHE DATEN - SMSSchalthysterese
U1:
„AB“ wählen
Ansprechzeit Sonne
10min (frei programmierbar)
möglich!
STUFE 2 (LED leuchtet
rot): Motorlaufzeit anpassen
Tastimpuls � 1min
1min Ansprechzeit
11Tastimpuls
Ansprechzeit
Motorlaufzeit
Mit der Taste
Aktuelle
progr.
AB-Zeitbeträgt
oder Astro-Zeit
werden 10%
Die Mode
werkseitig eingestellte
Motorlaufzeit
60
Betriebsspannung
230VSensorversorgung
50/60Hz
Sekunden.
Soll
z.B.
die
Markise
im
Automatikmodus
Einstellbereich: 1...60min
1...60min
Anpassung bei
bestätigen
blinkend angezeigt. Einstellung bzw.Relaisausgang
Einstellbereich:
Leistungsaufnahme
ca. 0,66W
nur bis zu einer
bestimmten
Position
ausgefahren
Astro
mittels AUFoder
AB-Taste.
Umgebungstemperatur
TECHNISCHE
DATEN:Bestätigung
336900 mit der
Durch das
dasgleichzeitige
gleichzeitigeBetätigen
Betätigen
beider
Eingänge
Durch
beider
Eingänge
AUF
werden,
so mussMessbereich
sie jetzt lediglich in Wind
diese gewünschte
10-70
km/h
Störsicherheit
Mode-Taste.
60s (frei programmierbar)
3,3V DC (PELV)
2 Schließer 250V~ 4A
-20°C bis +50°C
nach IEC 0801-4 Stufe 3
Betriebsspannung
230V
50/60Hz
10%
ZU
Position
gebracht
werden
(durch
Betätigen
von
AUFZU
ZUdie
und
wird
in die zweite
Programmierstufe
nach IEC 0801-5 Stufe 3
und
wird
gewählte
Einstellung
über-nommen,
Schalthysterese Wind 25%Geräteschutz
AUF).
bzw.
u. und
Luftstrecken nach VDE 0110 Gr. C/250V
Mode-Taste
kurz
Programmiermodus
wird verlassen. KriechUhrzeit
Leistungsaufnahme
ca. 0,66W
gewechselt
(ggf.Programmierstufe
getätigte Einstellungen
werden
Ansprechzeit
Wind
1s - Isoliergehäuse
30s
und
in die zweite
gewechselt.
Einstellbereich:
1...240s.
nicht entflammb. VDE 0304
betätigen
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
Messbereich
10-70
übernommen).
Teil 3, Stufe FV 0
Messbereich
20000
Lux -km/h
100000 Lux
Durch das gleichzeitige
Betätigen Sonne
beiderWind
Eingänge
Einbaulage
beliebig
AUF und ZU wird
derSchalthysterese
Programmiermodus
verlassen
Schalthysterese
Sonne
40%
Wind
25%
Farbe nach RAL
grau 7035 / grün 6029
STUFE 2 (LED leuchtet rot): Motorlaufzeit
den
(ggf.
getätigte
Einstellungen werden übernommen).
 für
u. 
= Blockweise
Sonne
programmierbar)
Ansprechzeit
Wind 10min
1s(frei
- 15s
Die LED leuchtetAnsprechzeit
kurz grün
und rot auf.
STUFE 2 (LED leuchtet
rot): Motorlaufzeit anpassen
Sonnensensorbefehl
anpassen
TECHNISCHE
DATEN - SWL 2:
Motorlaufzeit
60s (frei
programmierbar)
P  Messbereich
 oder � P Sonne

und
20000 Lux - 100000 Lux
Diewerkseitig
werkseitigeingestellte
eingestellte
Motorlaufzeit
beträgt
60
Die
Motorlaufzeit
für die
VerschatWERKSEINSTELLUNGEN
wiederherstellen
Sensorversorgung
DC (PELV)

werden angezeigt. 3,3VSensortyp
Wind
Reedkontakt Impulsgeber
Schalthysterese
Sonne
40%
Sekunden. Soll
z.B. 90
dieSekunden.
Markise imSoll
Automatikmodus
die SMS U1 versehentlich verstellt, so besteht
tungsposition
beträgt
z.B. die Wurde
Markise
Sensortyp Licht
LDR
Relaisausgang
2
Schließer
250V~
4A
Mitausgefahren
den Tasten
AUF
die Möglichkeit
dieAnsprechzeit
Werkseinstellungen
wieder
Zuleitung
max. 10m (bei 2x0,25mm²)
Sonne
10min
(freiMo-Fr
programmierbar)
nur
bis zu einer bestimmten
Position
im
Automatikmodus
nur bis zu einer
bestimmten
Position


=
Programmierbare
Zeit
für
AUF-Befehl,
P
Umgebungstemperatur
-20°C
bis
+50°C
oder AB dieherzustellen.
Prog.Abmessungen
ca. 60 x 80 x 180mm
Sensorversorgung
3,3V
DC (PELV)
werden, so muss
sie jetzt
lediglich
diese
gewünschte
Dazu
werden
Eingänge
und ZU für
gleichzeitig
IP33
Störsicherheit
nachSchutzgrad
IEC
0801-4
Stufe
3
ausgefahren
werden,
so muss
sie in
jetzt
lediglich
in 20
diese
P  =AUF
Astro-Zeit
AUF-Befehl,
Mo-Fr
oder Astro-Zeit
für die�
für
Sekunden
gedrückt,
bis
die
LED
kurz
grün
und
weiß 4A
ZU
Position gebracht
werden
(durch
Betätigen
von
Relaisausgang
2IEC
Schließer
„AUF“ wählen
nachFarbe
0801-5 250V~
Stufe
3
rot aufleuchtet. Geräteschutz
gewünschte
Position
gebracht
werden
(durch
Betätigen
bzw. AUF).
Umgebungstemperatur
bis +50°C
Kriechu. Luftstrecken
nach-20°C
VDE
0110
Gr. C/250V
Mit der Taste Mode
Aktuelle
progr.
AUF-Zeit oder Astro-Zeit
werden
von ZU bzw. AUF).
Einstellbereich: 1...240s.
Isoliergehäuse
entflammb.
Störsicherheit
IEC 0801-4
Stufe 3
bestätigen
blinkend
angezeigt. Einstellungnicht
bzw.nach
Anpassung
beiVDE 0304
Einstellbereich:
1...240s. Betätigen beider Eingänge
AstroGeräteschutz
mittels AUF- oder AB-Taste.
mit
TeilBestätigung
3,
Stufe
FV
0der
Durch das gleichzeitige
nach
IEC
0801-5
Stufe 3
Mode-Taste.
beliebig
AUF und
ZU wird der Betätigen
Programmiermodus
verlassen
Durch
das gleichzeitige
beider Eingänge
AUF Einbaulage
Kriech- u. Luftstrecken
nach VDE 0110 Gr. C/250V
Farbe
nach
RAL
grau 7035 / grün 6029
 oder � P 
und
(ggf.ZU getätigte
Einstellungen
werdenübernommen
übernommen).
und
wird die gewählte
Einstellung
und P  Isoliergehäuse
nicht entflammb. VDE 0304
werden angezeigt.
DieSteuerung
LED leuchtet
kurz grün
auf.
die
verlässt
nun und
den rot
Programmiermodus.
Die 
TECHNISCHE DATEN - SWLTeil
2: 3, Stufe FV 0
Mit den Tasten AUF
LED leuchtet kurz grün und rot auf.
P   = Programmierbare Zeit für AB-Befehl, Mo-Fr
oder AB die Prog.WERKSEINSTELLUNGEN
wiederherstellen
Hinweis:
Im manuellen Modus
oder bei
WindSonnen-und
Windsensor
Sensortyp
WindZeit fürDATEN:
Reedkontakt
�
P TECHNISCHE
 = AstroAB-Befehl,
Mo-Fr Impulsgeber
für
odereinem
Astro-Zeit
Wurdebleibt
die SMS
U1 versehentlich
besteht
impuls
der Fahrbefehl
immerverstellt,
240 „AB“
Sek.so
anstehen.
Sensortyp
LichtWind
LDR Reedkontakt Impulsgeber
Sensortyp
wählen
die Möglichkeit die Werkseinstellungen wieder
Zuleitung
max.LDR
10m
(bei 2x0,25mm²)
Sensortyp
Licht
Mit der Taste Mode
Aktuelle
progr. AB-Zeit
oder Astro-Zeit
werden
herzustellen.
Abmessungen
60
x 8010m
x 180mm
Werkseinstellungen wiederherstellenbestätigen
Zuleitung
max.
(bei 2x0,25mm²)
blinkend
angezeigt. Einstellungca.
bzw.
Anpassung
bei
Dazu werden die Eingänge AUF und ZU gleichzeitig
Schutzgrad
IP33
Astro
mittels
AUFoder
AB-Taste.
Bestätigung
mit der
Wurde
die
Steuerung
versehentlich
verstellt,
so
besteht
Abmessungen
ca.
60
x
80
x 180mm
für 20 Sekunden gedrückt, bis die LED kurz grün und
Mode-Taste.
Farbe
weiß
die
Möglichkeit
die
Werkseinstellungen
wieder
herzuSchutzgrad
IP33
rot aufleuchtet.
der Blockprogrammierung für
 (Sa, So)
stellen. Dazu werden die Eingänge AUF und ZU gleich- Schritte
Farbe
weiß
wiederholen.
zeitig für 20 Sekunden gedrückt, bis die LED kurz grün
Mode-Taste kurz
Programmiermodus wird verlassen. Uhrzeit und
und rot aufleuchtet.
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
betätigen
Revisionsstand: 05.2012
VA
VZ
Tastor Konsum SD - Astro Art.-Nr.: 336900
K14
Tages- und Wochenprogramm
mit
Einbau- mit
und
Grenzwertschalter
Sonne/Wind
tuv
tuv
Astro-Funktion und SD-Sensor-Anschluss
Bedienungsanleitung
passendem
Sonnen-und
Windsensor
K24
FUNKTIONSDIAGRAMME:
Seite 3/5
P = Programmierung der Fahrzeiten
Möchte
der
Anwender
Die Vororteingänge
"AUF"
bzw. "ZU"
sind flankengesteuert
und
reagieren
mit die
derBeschattungsautomatik
abfallenden Flanke. deaktivi
Auswahl
Programmierart
: Tagesgleich
/ Blockweise / Jeder
Tag einzeln
Bedientasten für 5 Sekunden lang gedrückt werden. Die
P und  werden angezeigt.
komplett deaktiviert. Nach Ablauf dieser Zeitspanne, oder vorh
VZ
VA
die
Automatik
wieder aktiviert.
= Tagesgleich (diewird
progr.
Zeiten
sind
für alle Tage der Woche gleich).

u.  = Blockweise K24
(zuerst wird für Mo bis
tM
Fr und im Anschluss
VA für Sa,
<5s So die>5s
<5s
<5s
Fahrzeiten programmiert).

Mit den Tasten
AUF oder AB die
einzustellende
Programmierart
wählen
K14
tM
>5s
 u.  = jeder Tag wir einzeln programmiert,
K14
beginnend mit Mo.
tM
Wenn die Windimpulse
den eingestellten
Frequenzpegel überschreiten, so werden die Vororteingänge
Mit der Taste Mode
Sie befinden sich in der ausgewählten Programmier"AUF" bzw. "ZU" bestätigen
komplett gesperrt.
Auch
der
Lichtsensor hat währenddessen keine Auswirkung auf das
art.
Automatik aktiv
Automatik aktiv
SMS
U1. Erst wenn die Windstärke den eingestellten Pegel unterschritten
hat, werden die Eingänge
wieder aktiv.
336900
Programmierarten
W
 = Tagesgleich
P   oder � P 
und
 werden angezeigt.
S
LEGENDE:
Mit den Tasten AUF
oder AB die Prog.oder Astro-Zeit für
„AUF“ wählen
VA
Mit der Taste Mode
bestätigen
VZ
K14
tM
Mit den Tasten AUF
M Prog.oder AB tdie
oder Astro-Zeit für
„AB“ wählen
K24
Mit der Taste Mode
P   = Programmierbare Zeit für AUF-Befehl
tM Motorlaufzeit, frei programmierbar
tuv Umschaltverzögerung
VA Vororteingang Taster "AUF"
Aktuelle progr. AUF-Zeit oder Astro-Zeit werden
VZ Vororteingang Taster "ZU"
blinkend angezeigt. Einstellung bzw. Anpassung bei
K14
14 an
SMS
Astro mittels
AUF-Anschlussklemme
oder AB-Taste. Bestätigung
mit336900
der U1
K24 Anschlussklemme 24 ans 336900
SMS U1
Mode-Taste.
W
Windimpulse
und
P   oder � P 
Lichtsensor
Swerden
angezeigt.
� P  = Astro-Zeit für AUF-Befehl
P   = Programmierbare Zeit für AB-Befehl
� P  = Astro-Zeit für AB-Befehl
Aktuelle progr. AB-Zeit oder Astro-Zeit werden
Zum Motorschutz der Markise verzögert
das SMS
U1
die angezeigt.
Umschaltung
zwischen
K14beiund K24 um 0,6s.
336900
Einstellung
bzw. Anpassung
bestätigen
blinkend
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
Mode-Taste.
VA
Mode-Taste kurz
betätigen
Programmiermodus wird verlassen. Uhrzeit und
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
VZ
 u.  = Blockweise
P   oder � P 
und
 werden angezeigt.
K14
tuv
tuv
Mit den Tasten AUF
oder AB die Prog.oder Astro-Zeit für
„AUF“ wählen
K24
Mit der Taste Mode
P   = Programmierbare Zeit für AUF-Befehl, Mo-Fr
� P  = Astro-Zeit für AUF-Befehl, Mo-Fr
Aktuelle progr. AUF-Zeit oder Astro-Zeit werden
Möchte der Anwender die Beschattungsautomatik
deaktiviert
haben,
so muss
lediglich
bestätigen
blinkend angezeigt.
Einstellung
bzw. Anpassung
bei eine der beiden
Bedientasten für 5 Sekunden lang gedrückt werden.
Sonnenautomatik
wird hiermit
AstroDie
mittels
AUF- oder AB-Taste. Bestätigung
mit der für 5 Stunden
Mode-Taste.
komplett deaktiviert. Nach Ablauf dieser Zeitspanne, oder
vorher durch eine erneute Betätigung eines Tasters,
wird die Automatik wieder aktiviert.
und
P   oder � P 
 werden angezeigt.
VA
<5s
K14
>5s
tM
Automatik aktiv
<5s
<5s
Mit den Tasten AUF
oder AB
die Prog.>5s
oder Astro-Zeit für
„AB“ wählen
Mit der Taste Mode
bestätigen
Automatik aktiv
P   = Programmierbare Zeit für AB-Befehl, Mo-Fr
VZ
<5s
>5s
<5s
� P  = Astro- Zeit für AB-Befehl, Mo-Fr
<5s
K24
Aktuelle
progr. AB-Zeit odertM
Astro-Zeit werden
blinkend angezeigt. Einstellung bzw. Anpassung bei
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
Mode-Taste.
Automatik aktiv
Automatik aktiv
Schritte der Blockprogrammierung für  (Sa, So)
wiederholen.
Mode-Taste kurz
betätigen
LEGENDE:
Programmiermodus wird verlassen. Uhrzeit und
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
Revisionsstand: 05.2012
>5s
V
K2
Tastor Konsum SD - Astro Art.-Nr.: 336900
Tages- und Wochenprogramm
mit
Einbau- mit
und
Grenzwertschalter
Sonne/Wind
Astro-Funktion und SD-Sensor-Anschluss
Bedienungsanleitung
passendem Sonnen-und Windsensor
P
= Programmierung der Fahrzeiten
Auswahl Programmierart :
SICHERHEITSHINWEISE:
Seite 3/5
Tagesgleich / Blockweise / Jeder Tag einzeln
P und  werden angezeigt.
Der elektrische Anschluss darf nur durch eine zugelasDennoch kann es aber nicht ausgeschlossen werden,
 = Tagesgleich (die progr. Zeiten sind
sene Elektro-Fachkraft
nach
den
in
dieser
Anleitung
dass ein Sensor auf Dauer Schaden nimmt oder z.B.
Mit den Tasten
für alle Tage der Woche gleich).
gezeigten Anschlussplänen
erfolgen.
Beachten
Sie
die
Windsensor
AUF oder AB die
 u.  = Blockweiseder
(zuerst
wird für Mo bisdurch umherfliegende Äste, Blätter,
einzustellende
VDE-Vorschriften, insbesondere
in Feuchträumen. Die
Vogelbesatz
in seiner Funktion blockiert wird,
für Sa,o.dergl.
So die
Fr und im Anschluss
Fahrzeitender
programmiert).
VDE-VorschriftenProgrammierart
enthalten
zwingende
Regensesor
auf
ähnliche
Weise in seiner Funktion
wählen
 u. 
= jeder Tag wir
einzeln programmiert,
Schutzmaßnahmen. Bei Nichtbeachtung
besteht
beeinträchtigt
wird oder sonstige Einflüsse die Funktion
beginnend mit Mo.
Lebensgefahr! Die Montage- und Anschlussarbeiten
der Sensoren beeinträchtigen. Daher kann in der SteueMit
der
Taste
Mode
Sie
befinden
sich
in
der ausgewählten
Programmiermüssen zwingend im spannungslosen Zustand durchrung mit
den angeschlossenen Sensoren lediglich eine
bestätigen
art.
geführt werden; dafür müssen die Zuleitungen allpolig
Bedienhilfe gesehen werden. Keineswegs kann hiermit
vom Netz getrennt und gegen Wiedereinschalten gesieine Schadensvermeidung an den betriebenen SonnenProgrammierarten
chert
werden. Die Trennung vom 
Netz hat= Tagesgleich
mit
schutzeinrichtungen durch Umwelteinflüsse garantiert
Schaltgeräten zu erfolgen, die einen Schaltkontaktabstand
werden. Im Besonderen nicht, wenn die Anlage unbeaufP   oder � P 
und
von mind. 3mm garantieren.
sichtigt ist. Bei Abwesenheit
und wenn die Anlage nicht
 werden angezeigt.
mehr unter ihrer unmittelbaren Kontrolle ist, ist daher die
Mit den Tasten AUF
Stellen Sie sicher, dass sich im Fahrbereich
der Markisen P  Anlage
(Markise, Sonnenschutzeinrichtungen
usw.) ein = Programmierbare
Zeit für AUF-Befehl
oder AB die Prog.keine Personen aufhalten und nichtsoder
den
Lauf
der
zufahren
und
so
vor
Witterungseinflüssen
zu
schützen.
� P  = Astro-Zeit für AUF-Befehl
Astro-Zeit für
„AUF“ wählen
Behänge blockieren kann. Diese Bedienungsanleitung
ist zu beachten, Bestandteil des Gerätes
und
unserer
Schäden
die durch
Witterungseinflüsse
an der Anlage
Mit der
Taste
Mode
Aktuelle
progr. AUF-Zeit
oder Astro-Zeit
werden
bestätigen
blinkend
angezeigt.sind
Einstellung
Anpassung beiaus den GewährleiGarantiebedingungen.
entstehen,
daherbzw.
ausdrücklich
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
stungs-ansprüchen ausgeschlossen.
Mode-Taste.
Mit der Funksteuerung Typ WSR können Sie den Beund
dienungskomfort für Markisenantriebe wesentlich erhö- P   oder � P 
 werden angezeigt.
hen. Über Sensoren gesteuert, wird Ihre Markise oder
Mit den Tasten AUF
sonstige mit dem angeschlossenen Motor
laufenden An- P   = Programmierbare Zeit für AB-Befehl
oder AB die Prog.lagen witterungs- und parameterabhängig
automatisch
� P  = Astro-Zeit für AB-Befehl
oder Astro-Zeit
für
„AB“ wählen
geöffnet oder geschlossen. Ein permanentes
Anpassen
an die Witterungsbedingungen, durch die
MitSchalterbetätider Taste Mode
Aktuelle progr. AB-Zeit oder Astro-Zeit werden
bestätigenentfallen. blinkend angezeigt. Einstellung bzw. Anpassung bei
gung der Motoren von Hand, kann weitgehend
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
Die zur Verwendung kommenden Sensoren sind von Mode-Taste.
hohe Produktqualität.
Mode-Taste kurz
betätigen
Programmiermodus wird verlassen. Uhrzeit und
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
 u.  = Blockweise
P   oder � P 
und
 werden angezeigt.
Mit den Tasten AUF
oder AB die Prog.oder Astro-Zeit für
„AUF“ wählen
Mit der Taste Mode
bestätigen
P   = Programmierbare Zeit für AUF-Befehl, Mo-Fr
� P  = Astro-Zeit für AUF-Befehl, Mo-Fr
Aktuelle progr. AUF-Zeit oder Astro-Zeit werden
blinkend angezeigt. Einstellung bzw. Anpassung bei
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
Mode-Taste.
und
P   oder � P 
 werden angezeigt.
Mit den Tasten AUF
oder AB die Prog.oder Astro-Zeit für
„AB“ wählen
Mit der Taste Mode
bestätigen
P   = Programmierbare Zeit für AB-Befehl, Mo-Fr
� P  = Astro- Zeit für AB-Befehl, Mo-Fr
Aktuelle progr. AB-Zeit oder Astro-Zeit werden
blinkend angezeigt. Einstellung bzw. Anpassung bei
Astro mittels AUF- oder AB-Taste. Bestätigung mit der
Mode-Taste.
Schritte der Blockprogrammierung für  (Sa, So)
wiederholen.
Mode-Taste kurz
betätigen
Programmiermodus wird verlassen. Uhrzeit und
ausgewählte Betriebsart werden angezeigt.
Revisionsstand: 05.2012
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
10
Dateigröße
1 395 KB
Tags
1/--Seiten
melden