close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

(Rollei - MS-Photo.de

EinbettenHerunterladen
(Rollei
fototechnic
Rolleivision35 twin digital P
Programmierhandbuch
Inhalt
2.1
2.2
2.3
2.3.1.
2.3.2.
3.
3.1.
3.2.
3.3.
4.
4.2.
4.3.
4.4.
4.5.
4.6.
4.7.
4 . 7. 1.
4.7.2.
4.8.
4.9.
4 . 9 . .1
4.9.2.
4,9,3.
5,
6,
o, L
6.2.
7.
7 . 1.
7.2.
2
Programmiermöglichkeiten
und Befehlsstruktur
onen , . ,
AktuelleAnderungvon ProjektorJunkt
(Allgemeines
zu denProgrammen
0 bis7)
Lampengrundhelligkeit.
Anzeigenhelligkeiti'nDisplay
T mer-undDissolveze;ten
deslR-Handstücks. . .
T merzeiten
änderrr.
Dissolvezeten
ändern.
von Diaschauen
Programmierung
undUberarbeitung
(Allgemeines
zu den Programmen
B und9)
Erstellen
einerDraschau
Kontrollieren
undKorrigieren
einerDiaschau
Sondereffekte
(Gestaltungshinwelse
undUbungsbeispiele),
Programmierbeispiele
Langsarre
undschnel'e
Uberblendung
Langsames
Abb endeneinerSchau . . , .
Autoreverse
Einfrieren
Einblenden
Et^^h^^
Schauken
Variante1.,,.,.
Varante2.....
Dunkelphase
g
ExterneStandzeitsteuerun
Einzelne
Standzeiten
AlleStandzeten
Programmierbeisp
el , ,
Start(f ortsetzung;
eineruiasihu, rni,O"tiJ g"m Dia
Mehrere
Diaschauen
in einemModul
N/öglichkeit1
M ö g l i c h k e i2
t
Programmieren
überRechner
Software:DiaEdt-Programm
Rocnhroihr
rnn r]or ronhnarnoetor
Rolleivls
on 35 twindigitalP
arfpn
Rofphlp
Selte 5
. . Seite 6
Selte 6
Seite 6
Seite 6
Seite 7
Seite 7
Seite10
Seite12
Seite16
S et e 1 7
Seite18
Seite18
Seite19
S et e 1 9
Seite20
Seite20
Seite21
Seite20
Seite20
Seite21
Seite21
Seite23
Seite23
Seite23
Seite24
Seite27
Seite27
Seiie27
Seite27
Seite29
Seite29
Seite31
Einzelteile
undFunktionen
ZurEinführung
Einzelteileund Funktionen
Modell Rolleivision35 twin digital P
InTextund B d angeführteEinzete nummern
und entstarnmen
benennenstetsdas gleicheTeil
aus
zum Rolleivision
der allgemeinen
Gebrauchsanleitung
35 twindigital/digital
P Da diesesProgrammierhandbuchaufder normalenGebrauchsanleitung
aufbaut,
sindalleEinzelteile
fürdiebesonderen
Funktionen
des
Models digitalP noche nma zusammengefaßt.
Gegenuber
derr Bo eivs on 35 twind gira bieret
Möglchkeiten
in
dasModell"digitalP" we tergehende
von Lampenhelligkeit,
Diastand-und
der Modifikation
bis hinzur Programmierung
von
Überblendzeiten
komplettenDiaserien
in beliebiger
Reihenfolge
mit
varablenUberblendundDrastandzeiten,
F ash-undSchaukeleffekten.
Einblendungen,
Darrberhinausve.fügtdasCerätübere re spezelle
AnschluBbuchse
fürden BetriebmrternemPC.
12 Einschalttasten
für"timer"
(beiAusführung
P mitZusatzfunktion)
1 3 Abschalttaste
für "timer,.
't4 RoteTastefürDiarückwär1s
1 5 Tastenfürmanueles Fokussieren
und
N/lagazintranspod
1 6 RoteLEDalsBlinkanzeige
fürgesendete
Funktionseingabe
undBatteriekontrolle
1 7 GrüneTastefür Diawechsel
vorwärts
1 9 Taste"stop/go"
20 Taste"memo"
21 Tastenfür Uberbenddauer"dissolve*
(beiAusführung
P mitZusatzfunktion)
Ausführung
P
32 Fernbedienung
35 DisplayfürStandzeit/Überblenddauer
und
Bildnummer
Magazin/Programm,
reduzierte
Lampenhelligkeit
36 Taste,autoreverse"m t Funktions-LED
37 RoteTaste'enter,,mitFunktions-LED
39 Speichermodul
41 LEDfürTimedunktion
42 Taste"mode"
43 Taste"end"
44 Taste"autofocusoff" mitFunktions-LED
45 RoteTaste,modul"
mitFunktons-LED
('mode )-Anzeige
46 Betriebsart
Rolleiv
sion35 twindlgitalP
Qollei
rl(,rfec-tf a-.
1, Allgemeines
Programmiermöglichkeitenund
Befehlsstrukturin Übersicht
Zehnverschiedene
Programmiermöglichkeiten
(37)- enter - und
könnenüberdie Programmiedaste
dieZifferntastendes lR-Handstücks(vgl.Abb.S, 3
(12),(13)und(21)bzw.Abb.oben)angewählt
werden.
JederderZiffernvon O bis9 isteln Programm
zugeordnet.
DurchDrückenderTastenkombination
- enter - Zifferntaste- enter - wirddas
gewünschte
Programmaktivlerl,überdieTaste- end
- (43)kann'nanden Progranmierrrodus
jederzet
wteoervenassen.
MitdenProgrammen0 bis 7 könnenfolgende
Grundeinstellungen
des Prolektors
vorelner
Vorführung
variiedwerden:Lampengrundhe
igkeit,
gkeit m Dispay,Timerzeiten
Anzeigenheii
und
Uberblendzeiten
deslR-Handstücks.
Mitdem
Ausschalten
des GeräteswerdenalleVeränderungen
w edergelöscht.da sienurvo'nArbertsspe
che.des
Prolektors
aufgenommen
werden.
DieProgramme8 und 9 bi den das Herzstück
derProgrammier
eistungen
des Rollevision35 tw n
digitalP Mit lhnensrndeffektvolle
Diaschauen
zu
(onlrollerenurd zu korigieren,
progrann'ieren.
oie
anschließend
vo'nArbeitsspecl^erdes Proje<tors
in
einherausneh"nbares
Modu Lbertragen
Lno so
dauerhaftgespeichert
werdenkönnen.Sobaldder
Projektorvom Netzabgeschatet wlrd,er öschenalle
^eh11
DatendesA'beitssoeichers.
der Prole^ror
au'
seineGrundeinstellungen
zurück,a leProgrammzeilen
srndeerundkönnenneubeschreben
werden.
Hinweis:Alle10Programmekönnennuraufgerufen
werden,so anges ch keinMagazn im Eingriff
befindet.Außerdemsollteder lR-Empfänger
be m
Programmieren
keinerdrrekten
L chtquee (2.B.
gl'qs
Schreibtischlamoe)
ausgesetzt
sein.uT Feh15
s
zu vermeiden.
Rollevision35 twindlgitalP
2, AktuelleAnderung von Projektorfunktionen
(Programme0 bis 7)
2.2 Programme 6 und 7:
AndernderAnzeigenhelligkeit
im Display
(Abb,S. 3. 35)
BeiBedadkönnendieLEDsim Display
2.1 Programme1-4: Andern der Lampengrundhe Lereingestellt
werden.Dazudrücktmand e Tasten
- enter - Taste7 - enter -. DienormaleHelligkeit
helligkeit
Gelegentlich
kannes sinnvoll
sein,dieLampengrund- errerchtmanwiederentwederdurchdieTastenkombihelligkeit
für eineDiafolge
zu reduzieren,
z. B. bei
naton - enter - Taste6 - enter - oderdurch
Prolektion
aufkurzeEntfernungen
oderbeieiner
Ausschalten
des Gerätes.Beider Programmwahl
darf
insgesamt
überbelichteten
D a-Serie,
ke n Magazinm Erngriff
stehen.
DieseVeränderung
kannnurvor Beginneiner
Diavorführung
vorgenornmen
werden,alsosolange
nochkeinMagazin
im Eingriff
ist,undsiegiltrmmerfür
dasganzel\,4agazin
und nichtfür einzelneDias.Mit
Ausschalten
des Geräteserlischtdie Umoroorammierung.
2.3 Programme 0 und 5:
Andern der Timer- und Dissolvezeiten
des lR-Handstücks
Fürdie Dauerdes aktuellenProjektorbetriebs
kann
mand e herstelerseitg vorgegebenen
Timerzeiten
des Tastenfeldes12 (dieZifferntasten
1,2, 3 bzw.4
entsprechen
Diastandzeten
von4,7,10bzw.16sec)
Programmwahl:
überdas Programm0 ndividuell
verändern
und
-enter-Taste 1 -enter-: 100%Lampenhelligkeitbeliebigmit neuenZeitenim Bererchvon 1 bis 100sec
-enter-Taste2-enter-= 90% Lampenhell
gkeit
Deregen.
- enter-Taste 3 - enter - : B0o/oLampenhell
gkeit
-enter-Taste 4- enter- : 70% Lampenhelligkeit Sinngemäß
lassensichüberdas Programm 5 die
DerProgrammiermode
wirddanachautomatrsch
Dissolvezeitendes Tastenfeldes21 (inder
verlassen,
DieEingabeeinerreduzierten
Lampenheig- Grundeinstellung
entsprechend
denZifferntasten
5, 6,
keitwirddurchständigesBlinkeneinesPunktesam
7, B und9 dieÜberbiendzeiten
0.5,1.5,3, 6 und 12
(Abb.S. 3
Endeder Displayzeile
sec)reu best'rmenrnd beliebig
mirZeiter^
im Bereich
,,position/programm"
35)angezeigt.
Einewe tergehendeDirnmerung
auf
von0,5 bis25 sec in 0.5-sec-Stufen
beleqen.
z.B.600Ä
istnichtvorgesehen,
da in diesemBereich
bereitseineleichteRotfärbunq
des L chtse ntritt.
W e für al e Programrne,
so g lt auchhierw eder:Bei
der Programmanwah
dad s ch ke n Magazinim
Eingriff
befinden,dieveränderten
Timer-und
Dissolveze
ter-sinorr t oen^Abschaten oes Cerätes
wiederqelöscht.
Rollev sion35 twindigitalP
2,3.1 Programm 0:
Andern derTimerzeiten
Programm-Anwahl:- enter -Taste 0 - enter -.
NachDrückendieserTastenkombination
euchtetals
Orientierungshilfe
im Display35 das Fed timer auf.
2,3,2 Programm5:
Andernder Dissolvezeiten
- enter-Taste 5 - enter -.
Programmanwahl:
NachDrückendieserJästenkombtnatron
leuchteta s
Orientierungshilfe
m D splay35 das Felddrsso/veauf.
EingabeneuerTimerzeiten:- dreistellige
Ziffernfolge- gewünschteTimertaste -, Dem
Strchsymbol(Cursor)
im D splay35 folgend,tipptman
überdieZ fferntasten
diegewünschteSekundenzahl
im Bereich
von 1 bis100secein,undzwarimmer
dreiste.9.EineTinerzeI von 15seczu'nBesp;elgibt
'nana s Z flernfoloe
-0-1 -5- ein.Danndrücrt mar
aufeinedervierTimerlasten
flastenfeld12)undbelegt
diesedadurchmitderneuenD astandzeit.
Anschleßendkönnenden übrigendrerTimertasten
ebensoneueDiastandzerten
zuoeordnet
werden.
-dreistellige
EingabeneuerÜberblendzeiten:
Ziffernfolge - gewünschte Dissolvetaste-. Dem
(Cursor)
Strchsymbol
lm D sp ay35 fo gend,t pptman
überdieZifferntasten
die gewünschteSekundenzahl
(imBerech von0,5 b s 25 secin 0.5-Sekunden-Stug miteiner
fen)ein,undzwar mmerdreistell
DezlmalsteJ
e hinterdem Komma.EineUberblendzeit
.1.5
von sec zum Be spielgibt mana s Ziffernfolge
-0-1-5- ein.lm Display
leuchtet
dabeizw schendem
zweitenund drlttenZffernfed ein Punkt.der das
Dezimalkomma
markieft.
Danndrücktmanaufeine
der'ürl Uberblendra.rer
flastenfeld
2' t unobe egr
d esedadurchmit der neuenDissolvezeit.
Anschließend
könnendenübrigenvierUberblendtastenebensoneueDissovezeitenzuqeordnet
werden.
- end -. DerProgramniercode
Programmende:
kannjederzeitdurchDrückenderTaste- end - flaste
43)verlassen
werden.
Fehlerkorrektur:Fehleingaben
müssenzunächst
durchDrückendervorgesehenen
T mertastebestätigt
unddamitabgespeichert
werden.Ansch eßend
überschreibt
mansie,indemmandiekorrgierte
Ziffernfolge
e ntipptund oiefehrbeegteTirrenastezur
Bestätigung
erneutdrückt.Eingaben,
dieaußerhalb
derzuge'assenen
Wedeliegen(2.B, 3 0 -0- 'ur 300
sec)erlöschen
sofortw eder m Display,
an ihrerSte e
erscheint
erneutder Cursor.
Programmende:- end -. DerProgrammermode
kannjederzeitdurchDrückenderTaste- end - flaste
43)verassen
werden,
- wie n
Fehlerkorrektur:Feheingaber.nJSSen
ProgrammO- zunächstdurchDrückender
vorgesehenen
Dissovetastebestätigtund damit
abgespechertwerden.Anschleßendüberschrerbt
mans e m t der korrgiedenZiffernfolge
und bestätigt
d ese,ndemmandlegewünschte
Uberbendtaste
erneutdrückt.DieFeheingabe*0-0 O- wirdvom
Prolektorselbsttätigkorrgiedzu 0-O-5-, also
0.5secalsklenstmögicheÜberbendzeit.
Al e
anderenEingaben,
dieaußerhalb
derzugelassenen
Werteliegen,edöschensofortwieder m Display,
an
ihrerSte e erscheinterneutder Cursor.
Rollevision35 twindigitalP
Übersicht über die Befehlsfolgenin den 8 Hilfsprogrammen0 bis 7
Gerätin Betrleb(Netzschalter
auf l);nochkeinMagazn im Eingriff
Tastenkombination
I
^^+^r
I
^n+^r
2
3
^h+^r
a
^^+^r
-enter-3 * enter-
4
-Et
6
7
- enter-6- enter-
0
- enter-0- enter- 3stellige
-TasteausFeld12- (evtl,Wtederholung)
Ziffernfolge
*end*enter-5-enter- 3stellige
-TasteausFeld21- (evt1,
Zifiernfolge
Wiederholung)
-end-
5
ttvt -a-ut
ttut -
- u ^t ^ +t ^L- U t- / -Ju t t t^u^ +t -^ -
lVitAusschalten
des Projektors
sindalleVeränderungen
wiedergelöscht
Rolleivision
35 twindigitalP
Veränderung
:100% Lampenhell
gkeit
= 9O7oLampenhelligkeit
: B0o/o
Lampenheligkeit
: 704/o
Lampenhelligkeit
: normalesDispay35
: helleres
Display35
N t^, ,^ Ti-^"-^i+^-
= NeueDissolveze
ten
3, Programmierungund Überarbeitungvon
effektvollenDiaschauen
Allgemeineszu den Programmen8 und 9
DieGebrauchsanweisung
zu denModellentwindigital
undtwindigitalP beschriebbereits,mit welch
geringemAufwandeineDiaschauvon maximal250
Bildernmit 5 verschiedenen
Uberblendzeiten,
beliebigen
Diastandzeiten
und Sondereffekten
vollständlg
aufgezeichnet,
überarbeitet
und in einem
Speichermodul
archiviert
weroenxann.
(Hauptspeicher)
DerArbeitsspeicher
des Prolektors
siehtfüreineDiaschaubiszu 300 Programmzeilen
vor,
die beiAnschlußdes Gerätesans Netzzunächstalle
nochunbeschrieben
sind,Jededieser300
Programmzeilen
nimmtnacheinander
folgende5
lnformationen
auf,undzwar n Gestalteiner
d reistelligen
Ziffernfolge:
l.Programmnummer
(-0-0-1-bis-3-0-O-)
2. Diafachnummer
(-0-0-1- bis-2-5-0-)
3. Überblendzeit
diesesDiasin sec
(-0-0.5- bis-2-5.0-)
DieProgrammeI und 9 des Modellstwin digitat P
4, Standzeit
eröffnen
darüberhinauseineVielzahl
vonGestaltungs(-O-0-1- bis-1 -0-0-)
diesesDiasin sec
möglichkeiten
(s.Kap.4, S. 17),vorrangigdurch
5. Sonderfunktionen
(2.B. -3-0-O-)
- diefreieAnwahlder Diafachnummern
im Magazn
- dieindividuellen
Uberblendzeiten
rmBereich
von
FürdenArbeitsspeicher
des Gerätesexistierteine
0,5-25,0sec
D aschaudamitals Foge vonfortlaufend
beschriebe- die individuellen
Diastandzeiten
im Bereichvon
nenProgrammzeilen,
worinjedeseinzene Diadieser
1-100 sec
Schaudurchdie 5 Zahlenkombinationen
einer
- dieAutoreversefunktion
für beliebigeSequenzen
gesteuertwird.
Programmzeile
einesMagazins
- dieSonderfunktionen
Einblenden.
Einfrieren.
BeimAbspeicherneinerDiaschau(,,record")
werden
Schaukeln,
Flashenund Dunkelpause,
dementsprechend
die im Arbeitsspeicher
aufgezeichnetenZahlenkombinationen
Zeilefür Zeiiein das
(Hinweis:DasFeldder möglichenAnwendungen
Modulüberlragen(dleschwarzenSpeicherchips
enueitertsichnoch einmalbeträchtlich,wenn man die nehmenca. 100Programmzeilen,
ProgrammnumProgrammeB und I nicht, wie hierbeschrieben,über
mernvon-O-O-i - b s -1-0-0- auf;die roten
daslR-HandstückbenuXt,sondernbequemüber das Speicherchips
nehmenca.300 Programmzellen,
entsprechendePC-Softwarep rogramm,,DiaEdit"
Programmnummern
von-0-0-1- bis-3-O-0- auf).
sfeued s. Kap.6).
Um alleGestaltungsmöglichkeiten
ausschöpfen
zu
können,solltemansichzunächstmit der Strukturdes
Programmiermodus
des Rolleivision
35 twin dioitalP
veftrautmachen:
Rolleiv
sion35 twindigltalP
Beispiel
einerProgrammiertabelle:
zum Uben
Diaschau:,,Egal-was"
Programmnummer
programm
Diafachnummer
position
Überblendzeil
dt,sso/ve
Standzeil
ttmer
Sonderfunldion
H.
Kommentar
-O-O-1-O-O-2-
-0-0-1-O-0-2-
-0-2.5-0-0.5-
-0-0-7-0-0-3-
-0-0-0-0-4-2-
Dia1 wirdaufgeblendel
Dia2 wird 4 sec. in Dia1
eingeblendet
[|itel)
-0-0-3-
usw.
BeimLadeneinerDiaschauaus dem Modul(,,auto")
(odervoneinerDisketteüber das PC-Programm
DiaEdit)werdenumgekehrtd ie gespeicheden
kopied
in denArbeitsspeicher
Zahlenkombinationen
Vorbereitungenzur Programmierarbeit:
Diassoftiertman
Diefür eineDiaschauausgewählten
vorim Hinblickauf
zumBelspielaufeinemLeuchttisch
Bildwirkungen
und Effekte,
beabsichtigte
einerDiaschauzu erlelchtern
Um das Programmieren
zu haLten,
solltemanden geplanten
und übersichtlich
Wichtiger Hinweis:
fixieren,ein
zunächstschriftlich
Programmablauf
BeimAbspeichern
einerDiaschau(record)wirdder
DrehbuchoderStory-board schreiben.
gesamteInhaltdesArbeitsspeichers
sogenanntes
in das Modul
im
hierzuist einFormular(Kopiervorlage
Sehrhilfreich
DamitwerdenaberauchalleDaten
übertragen.
Anhang),wie es auchbeimPC-gesteueden
diesichvorherim Modulbefanden.
überschrieben,
(auto) Programmieren
vom DiaEdit-Programm
erzeugt
BeimLadendes Modulsin denArbeitsspeicher
wird.Manträgtdarindie gewünschtenProgrammwirdentsprechend
dergesamteInhaltdes Modulsin
codiedeinund
geschrieben.
schrittebereitsalsZiffernfolge
Dottvorher
denArbeitsspeicher
(siehe
kommentiedsienachBedadin derTextspalte
Datensindgelöscht.
befindliche
Beisoieloben):
MitAbschalten
des Gerätesvom Netzerlöschenalle
werdennun die Diasgemäßder
AlsweitereVorarbeit
Werte.DieErgebnisse
notlerten
imArbeitsspelcher
in das Magazin
Diafachnummer
ihnenzugeordneten
bleibenalsonur
dereigenenProgrammierarbeit
zu jenemProgrammiermolm Unterschied
einsortiert,
wennmansiein einSpeichermodul
erhalten,
wird(s.dort
beschrieben
des
dus,derim Gerätehandbuch
JedeProgrammzeile
überträgt(,,record"),
S.22bis24), wirddas
Diaschauabspeichern,
wie auchder Modulekannimmer
Arbeitsspeichers
eingesetzt,
MagazinhiernichtbeimProgrammieren
werden.
wiedermit neuenWertenÜberschrieben
B und 9
vielmehrdarJsichzumAufrufder Programme
keinMagazinim Eingriffbefinden.
Überdie Programme8 und 9 kannman nunjede
Programmzeile
einerSchaueinzelnaufrufenund
Wede
beliebigim Rahmenderzugelassenen
DasProgramm I wirdman
beschreiben,
nutzen,wennmaneineSchauneu
vorzugsweise
erstellt,
dasProgramm9 dientvorallemderKontrolle
einerSchau,
undÜberarbeitung
10
Rolleivision
35 twindigitalP
VerwendLrg
vonKopperagazrnelzahltmana le
3.1 Programm 8:
Diafächer
fodlaufenddurch,das 1.Fachdes zweten
Erstelleneiner Diaschau
Magaznserhät demnachdieDiafachnummer5l,
w rd
Programmaufruf:- enter - TasteI - enter ^l^^-+^^,7#^"^+^t^^
n
a
1
^.^^,^-6,^d
ni^
r-|Jru9rdrr
I rgrr. uru
Folgende5 Programmierschrittelegen jedes
drJU ril l uEr ailuililuqu-v-Jw rd durchDrückender
eingegebene
Drafachnummer
Bild fest:
taste- enter - bestätigt,
1, Programmnummerprogram
NachdemAufrufdes ProgrammsB leuchtetim
Besonderheit:
WenndleDiafachnummer
mitder
D splay35 das Feldprogram.Uber dieZllerntasten
mer dertischsl, reichrzurfingabe
schreibt
mandemCursorfolgend
dieProgrammnum- Programmnun
ge e.n,Denersten
meralsdrestellge Ziffernfo
das DrückenderTaste- enter -. DasProgramm
übernimmtdannautomatsch die unterprogram
Programmschritt
einerneuenSchauwird man
gespeicherte
Ziffernfolge
für das Feldposltlon.
dementsprechend
als-0-0-1- eintippen;
die
höchstemö91che Programmnummer
ist-3-0-0-.
DurchDrückenderTaste- enter - bestätgt mandie
3. Überblendzeil dissotve
NachBestätigung
Programmnummer.
Auf dem Display
der Diafachnummer
erscheintim
eingegebene
DasProgrammerfragt
Displaydas Felddrsso/ve.
erscheintd ieAnfrageposltior.
Uberblendzeit,
a so
damitdiefürdas Diagewünschte
in derd esesDiavollständig
Fehlerkorrekturbeidiesemwie den weiteren
dieZeiispar-ne.
können
aufgeblendet
wird,währenddasvorhengem t glecher
Programmierschritten:
Fehlerngaben
t abgebleloet
w rd.DieUberbenozeit
werden,solangesienichtmit- enter Geschwindigke
überschrieben
von0.5 b s 25.0secwirdals
im mögichenBereich
bestätigtsind.
c l r c i q l a l rn o 7 s a , t ' o n a r i t ö 1 e r D e Z m a S t e l e h n t e r
Unzulässige
Werteerlöschenim Displayund der
dem Kommaeingetipptund mrt- enter - bestätigt,
Cursorerscheinterneut.
DasKommaerscheintdabe aufdem Displaya s
Leuchtpunkt
zwischendem zweten und dritten
2. Diafachnummerposition
glbt mannundie
t vor 6 secbeispielsFineUbe'blendze
Ziffernteld.
Mit HilfederZifferntasten
Zitfernfolge weisegibt manalsZ ffernfoge -0-6-0- ein,4.5 sec
Diafachnummer
des Diasalsdreistellige
als-0-1-5-. D e Eingabe-0-0-0- korrigefi das
eln.DasD a im 1.FacheinesMagazns zum Bespiel
D e höchste
Gerätselbsttätg zur kleinstmöglichen
Uberblendze
t
wirdmit-0-O-1- programmied.
lautet-2-5-O-. Diebiszu
möglicheDiafachnummer
300 mö91chenProgrammschritte
einerSchaulassen
Besonderheit:
Drücktman nachErschelnen
alsonoch50 Wiederholungen
dieserDiaszu.Bei
des
Fedes dlsso/veohneZifferneingabe
auf- enter -,
-0-2-5-. alsodie
schreibr
dasProgram^-t
Standarduberblendzert
von 2,5 sec alsgewählte
Überbendzeit.
L '
v " v v v
" ' ! v
Rolleivision
35 twindigtal P
11
4. Diastandzeittimer
SobalddieEingabe
derÜberblendze
t durch- enterbestätigtist,leuchtetim Dlsplaydasfeldtlmer.Als
Diastandzeit
zähltdas Programmd e Zeitspanne
vom
vo ständigen
Aufgeblendetsein
ernesBrdes biszum
(Ausnahmen
BeginnseinerAbblendung
h ervonbe
Sondereffekten,
s, Kap.3,3 undin Kap.4.).D e
gewünschte
Diastandzeit
im Bereichvon 1 bis 100sec
kannnuna s dreistellige
Z ttern'oge e ngegebenund
anschließend
durchDrückenderTaste- enter von be sp elsweise
bestätgt werden.EineStandzeit
'12
secw rd manals-O-1-2- eintooen.
(Anmerkung:Währenddie hierbeschriebene
manuelleProgrammierungüber das lR-Handstück
nur ganzeSekundenwerteannimmt,kannman über
die PC-gesteueneProgrammierungmit DaEdit auch
Zehntelsekundenschritte wähIen.)
Diastandzeit
Hinweis:Dieeingetragene
so te nicht
kürzerausfailen
a s derZe tab auf,dervom Projektor
biszum Einwechseln
des nächstenDias n die
Lichtbühne
wird.D es giltvora lem,wenn
benötigt
zwei1mMagazn weitentfernteDlafachnummern
nacheinander
angewäht werden.
gegebenwerden,odererwrdalsexterner
Handstücks)
Befehlübere nenDiataktgeber
odereinBandgerätmit
AV-lmpu
skopfausgeöst (vgl.Kap,4,8 und4,9),
5. Sonderfunktionen
\ach Eingabe
und Bestätgurq der D astandzeit
". Nunkanndem
im Display
dieAnfrage,,H.
erscheint
DiadieserProgrammzeile
e ne Sonderfunktion
zugeordnet
werden,undzwara s dreistellige
KennzIfer.Zur
AuswahlstehendieEffekteE nblenden,
Fiashen,
Dunkepauseund
Einfrieren,
Schaukeln,
(Siehe:Kaptel 3,3 Sondereffekte),
Autoreverse
1m
Normalfall
w rd man keineSonderfunktion
wünschen.
Esgenügtdann,dieAnfrageohneEingabe
mt
- enter - zu bestätigen.
DasProgrammschreibtin
diesemFal-0-0-0- alsEintragundbeginntmitder
Anfrage
fürdienächsteProgrammnummer,
lm Display
erscle 1t dazr d e Anzege programL:rdd e
Programmnummer.
nächsthöhere
lm Programm 8 w rd am EndejederProgrammzeile,
alsonachEingabeder fünfzu elnemD a abgefragten
Kennziffern,
d e Programmnummer
selbsttätigum
einserhöhtunddamt zur Programmierung
des
nächstenDiasder Schauaufgefordert.
Besonderheit:
BestätigtmandieAnfragetimer ohne
Zifferneingabe
mit- enter -, so schreibtdas
ProgramrrselbstLätig0 0 0- alse ngetragene
Timerzeit.
Endeeiner Diaschau:
EineDiaschau
wirdbeendet,ndemmanderletzten
ProgrammnummerdieDiafachnummer
0 0 0
zuordnet,alsoeineA't Loorzeile
sch'ebt, DasDiader
vorherigen
Prograrrrze e w rd darn se bsttätig'nit
Bei der Eingabe-0-0-0- ist die Timerfunktion
für den nächsten
abgeschaltet.DerTransportbefehl
Diawechsel
kanndannbe einerVorführung
entweder
durchDrückenderTaste17(grüneTaste
des lR
2.5 secausgeblendet.
einerUberblendzeilvon
Wünschtman e ne andereAbblendzet für das etzte
12
Rolleivision
35 tw n digitaP
R i l d p i n e D a s n l - : r . s n i n n 1 1 2 1d e s e a l s
n d e Leerzee ein(s.Kap.4.2).
dissove-Zeit
Speichern ins Modul (record-mode):
ProgrammB über- end - flaste43)verassen,
record (imDispiay46)anwählenmitmode-Taste(42)
modul-LED blinkt(Warnung
vor unerwünschtem
Überschreiben
des Speichers)
modul-Taste(45)drucken
Modul-LEDblinkt schnell(SlgnalisiedAufnahmebereitschaft)
Sichern und Speichern
modul-Taste(45)erneutdrücken(Startdes
der programmiertenSchau:
Kopiervorgangs)
DaalleDatendes Programmsin denArbeitsspeicher Modul-LED leuchtet solange,bisdas Programmins
des Prolektors
werden,dieserjedoch Moduleingeschrieben
eingeschrieben
wird,und erlischtdanach,Das
mitdemAusschalten
des Gerätesgelöschtw rd, muß Displayzeigtmodemanualan,
die Diaschau
zumAbschlußder Programmierarbeit
in
ZurWeiterarbeit
mit den Programmen
B oderg d ese
einSpeichermodul
übertragen
werden.
wiederaufrufen
über-enter-Zifferntaste-enter-,
Dieeingeschriebenen
Datensindnachwie vor im
Hinweis: Um versehentlichem
Löschender
Arbeitssoeicher
vorhanden.
eingegebenen
Datenvorzubeugen,
solltemanes sich
beiderArbeitmit den Programmen
B und 9 zur
Gewohnheit
machen,auchschonTeilergebnisse
m
Speichermodul
aufzunehmen
und so zu sichern.
Wirddie Programmierarbeit
nacheinemAusschalten
des Gerätesfortgesetzt,
mußnachWiederinbetriebnahmedieteilprogrammierte
SchauerstvomModulin
denArbeitsspeicher
übertragen
werden(,,auto"),
da
eineinfaches,,Anhängen"
derzweitenHälfteeiner
programmierten
Schaun das Modulnichtmöglichlst,
DasModulwirdimmervollständig
vom Inhaltdes
(,,record").
Arbeitsspeichers
überschrieben
Programmender
DurchDrückenderTaste- end - kanndas
Programm I jederzeitverlassen
werden.Der
Projektor
zeigtnun im Display46 testan, und die
projiziert
eingegebene
Schaukannzur Überprüfung
werden.Dazuschiebtmandas Magazinbiszum
Anschlag
e n undstadetdieVorführung
mitTaste
17,
,
r
Rollervision
35 twindigitalP
13
8
Übersichtüberdie Befehlsfolgeim Programmierprogramm
aüf l);keinMagazinim Eingriff
Gerärtin Betrieb(Netzschalter
- enter-Taste 8 - enterFrogrammaufruf:
Eingabe der 5 Kennziffern pro Dia gemäß der Anfrage im Display
-3stelligeKennzifferder Programmnummerprogram
-SstelligeKennzifferder Diafachnummerposition
-3stelligeKennzifferder Überblendzeitdissolve
-3stelligeKennziffer
timer
der Diastandzeit-SstelligeKennziffer
H.
der Sonderfunktionenfür jedes DiaeinerSchau
Sinngemäße
WiederholungdieserEingabesequenz
- enter Ende einer Diaschau: . . . position 4-O4
Programmende: - end Abspeicherndes Programms ins Modul (über,,record"-mode)
vorhanden.
NachdemAbspeichern
sindalleDatenweiterhinimArbeitsspeicher
gelöscht.
MitAusschalten
sindalleDatendesArbeitsspeichers
desProjektors
Rolleivision
35 twin digitalP
-enter-€nter-€nrer-enrer-enter-
3,2 Programm 9:
Programmnummer
der aufgerufenen
zuvor
Kontrollierenund Korrigiereneiner Diaschau abgespeicherten
Informationen
für Diafachnummer,
DasProgramm 9 gleichtin selnemAufbaudem
Uberblendzeit,
Timerzeit
undSonderfunktion.
Sie
ProgrammB, Mit ihm kontrolliert
und korrigiertman
werdenentwederunveränded
durchDrückender
eineDiaschau.
Taste-enter- übernommenodernachBedaddurch
Sofernslchdiesenichtbereitsim
Arbeitsspeicher
korrigiertund dannmit-enter
befindei,lädtmansiezunächstaus
Uberschreiben
demSpeichermodul
in denArbeitsspeicher.
l\,4an
kann bestätigt.
nuneinzelne
Programmze
lender Schauaufrufenund lm Untersched zum ProgrammB wirddie
diedod aufgezeichneten
DatennachBedarJ
Programmnummer
hiernrchtautomatisch
erhöht,
überschreiben.
sondernmußfürledezurAnsichtgewünschte
NachProgrammanwahlüberd eTastenkombination P r o a r a n n z e , e n e r . e r n e n e f e 1 w e r d e n .
- enter-Taste 9 - enter - erscheintim Display35 dle DerProgrammiermode
kannjederzeitdurchDrücken
program.Mangibtdie dreisteiLige
Anfrage
derTaste- end - verlassen
werden.Dieüberarbeitete
Programmnummer
derProgrammzeile
e n, dieman
Diaschau
mußabschließend
vomArbetsspelcher
des
möchte.und bestätigtmit - enter-. Auf
bearbeiten
Projektors
insSpeichermodul
übedragenwerden
jetztnacheinander
(record),um die Programmierarbeit
dem Displayerscheinen
zu konservieren.
die unter
Übersichtüber die Befehlsfolgeim Programm 9
Gerätin Betrieb(Netzschalter
auf l);ke n Magazinim Eingriff
Diasschauaus dem Modul in den Arbeitsspeicherladen
Programmaufruf:- enter -Taste 9 - enter lm Displayerscheinlprogram
- Eingabeder gewünschtenProgrammnummer- entergespecherlenWedeund können
lm Displayerscheinen
nacheinander
die unterdieserProgrammnummer
überschrieben
werdenoderunverändert
mit-enter- bestätiqtwerden.
- 3stellige
- enter position
Kennziffer
derDrafachnummer
- 3stellige
- enter dissolve
Kennziffer
derUberblendzeit
- 3steillgeKennziffer
- enter timer
derDiastandze
t- 3stellige
- enter H,
KennzfferderSondedunkt
onen(Sinngemäß
AufrufweitererProgrammnummern)
Programmende:- end Abspeichern
insModul(uber,,record"-mode)
desProgramms
gelöschl
MitAusschalten
des Projektors
sindalleDatendesArbeitsspeichers
Rolleivision
35 twindigitalP
3,3 Kennziffernder Sonderefiekte(H.)in den ProgrammenI und 9
MöglicheEingaben:
GewählterEffekt:
-G_G_O-(oder-enterJ
-0-0-1-3-0-0-
keine Sonderfunktion
Autoreverse(dieWiederholung
beginntohneDunkelpause)
DunkelphaseAusblenden
desvorherigen
Diasm t anschließendem
Aufbenden
desneuenDias
1bis4maligemwechselweisen
Schaukeln(x : 1,2,3oder4 entsprechen
Projizieren
zweierDias)
Flashen(x:1,2,3oder4entsprechenl
bis4maligemkurzenEinblinken
ineinbereitsproliziedes
Dia)
Einfrieren(x : 1,2 oder3 kennzeichnen
Anhaltendes Uberblendvorgangs
für2,4oderBsec)
Einblenden(x : 1,2 oder3 kennzeichnen
2, 4 oderBsec Einblenden
diesesDiasin einbereitsproliziertes)
-0-.1-x4-2-x-0-3-x-0-4--x-
prolizierte
Hinweise:Nachdem Flashen,
Bildstehen,und
Schaukelnund Einblenden
bleibtdas ursprünglich
wurde.Mit der Uberblendzeit
zwarnunmitderTimezeit,die in der Programmzeile
des Effektdias
eingegeben
(s.Kapitel4).DasersteDiaeinerSchaukannnichtmit
kannmandieWirkung
derEffektevariieren
desEffektdias
-0-0-1- an.
einemSondereffekt
belegtwerden,das letzteDianimmtnurdie Sondedunkton Autoreverse
16
Rolleivision
35 twindigitalP
ZuKap.41
4, Programmierbeispiele,
Gestaltungshinweiseund Übungsvorschläge
AnhandkurzerProgrammierbeispiele
und der
dazugehörigen
Lichtkurven
solleneinigeder
Gestaltungsmöglichkeiten
illustriert
werden,die die
Programme
8 und 9 eröffnen.
EineUbungsschau
bestehtdahermindestens
ausdrei
Bildern.
Mit dem Programm I könnenSiedas ersteBeispiel
programmieren;
überdas Programm g ergebensich
ausdiesemdieweiterenUbunqendurchAbändern
Esistempfehlenswert,
dreibeliebigeDias
entsprechend
den Beispielen
in einMagazin
einzuordnen
und mit ihnendie Ubungsprogramme
nachzuspielen.
JedesBeispielumfaßtdabei
auseinemeinfachen
Grundmindestens
drei
Programmzeilen:
Dasersteund das letzteDia
einerSchauführenkeineSondereffekte
durch.
4.1 Langsameund schnelleÜberblendung
EinlangsamesIneinanderübergehen
vonzweiDias
(Dial/Dia2)kannzu sehrreizvorren
neuen
(,,Drittes
Bildeindrücken
Bild")führen,ledochauchzu
verwirrenden
und eherstörendenLinien-und
Farbenmischungen,
Letzteres
vermeidetmandurch
e ne schnelle
(,,Cut")
(Dia2/Dia3).
Uberblendung
ainz olnor trin+ranr rnnan
s. Graphik
program
-0-0-1-
position
-0-0-1-
dissolve
4-2.5-
timer
-0-0-3-
Sonderfkt.
-0-o-o-
Kommentar
Aufbrenden
des i. DiasderSchau
mitStandardüberblendzeit
2,5 sec
-0-0-2-0-0-2-0-6.0-0-0-4-O-O-OlangsamesAufblendenvon
Dia2,
währendD a 1 mitgleichemTempo
abgeblendet
wird
-0-0-3-0-0-3-0-0.5-0-0-6-0-0-0Schnelles
überblendenDia2 zu
Dia3 nacheinerStandzeit
von
6 secwirdDia3 mit2.5sec
automatisch
abgeblendet
DadienächsteProgrammzeile
leerbleibt,ergibtsichdasEnde der Schau vonselber,unddieübungsschauist
programmiert.
so bereitsvollständig
Programmier-EndeundVerlassen
des Programms
B durchDrückenvon- end -. DerProjektorspringt
automatisch
inTest-modefÜreineProgrammwiederholung,
Zur Prüfungder Übungsschau
Magazinbiszum
Anschlageinsetzen
und durchDruckaufdieVorwärtstaste
(17)die Prolektion
des übungsprogramms
sranen.
Rolleivision
35 twindigitalP
ZuKap.4.2
ZuKap.4.3
4,2 LangsamesAbblenden des letzten Dias der Schau
Um d e Abb endzeitdes letztenDiaseinerSchauzu verlängern,
mußdle gewünschte
Abblendzeit
aufdas
dtsso/ve-Feld
der Leerzeile
am Endeder Schaueinoetraqen
werden.
lm Ubungsprogramm
sollDia3 mit6 sec.abgebendetwerden,DazuwirddasProgrammg über- enterTaste9 - enter - aufgerufen
und die bishengeProgrammierung
durchfolgendeEintragung
ergänzt:
program
position
dissolve
timer
Sonderfkt. Kommentar
-0-0-4-0-0-0-0-0-0-0-0-0-0-6.0Abb endendes letztenD as der
Schaumit6 secAbblendzeit
NacheinerStandzet von 6 secw rd Dla3 nun mit 6 sec aboeblendet.
4.3 Autoreverse- die Übungsschausoll endlos projiziert werden.
( 0 0 1 ) wrrdvom etztenDiaeinerSchauohneDunkepausezum erstenDia
Be der Funktion
Autoreverse
übergeblendet,
undzwarmitderunterdererstenProgrammnummer
e ngetragenen
Uberblendzeit.
DieUbungsschau
so auf Endlosbetr
werden,um drezu zeigendenEffektebe iebigzu
eb umgestellt
wiederholen.
EineZiffernfolge
im Ubungsprogramm
wirddazunurverändert:
DasletzteD a erhät unter
SonderfunkLion
dieKenrzffer-0-0-1-. (Da'nitwirdzugleich
d e in oer/ . Programnzeile
einget.agene
Dissolvezelt
unerheblich,
denndieSchaubestehtnunausderendosenW ederhoungderProgrammze
len
-0-0-1-,-O-0-2*und 0 0 3,)
ZurKontrolle
dieneueProgarrmierung:
program
position
d ssolve
-0-0-1-0-0-1-0-2.5-0-0-2-0-0-2*
-0-6,0
-0-0-3-0-0,50 0-3-
1B
Rolleivision
35 twindigitalP
timer
-0-0-3-
Sonderfkt.
-0-0-0
004
-0-0-6-
000
-0-0-1-
Kommentar
Dial
Dia2
NachderStandzetvon
Dia3wird
mit2.5seczuDia1 ohneDunkelpauseubergeblendet
ZuKap.4.4
ZuKap.4,5
4.4 Einfrieren
WennbeimUberblenden
zweierDiasaussagekräft]9e
neueKompositlonen
entstehen,kannmandieses,,Dritte
B ld" betonen,lndemmanden Uberblendvorgang
anhält.Uberdie Sondedunktion
E nfreren(-0-3 x ) erstarrt
derUberblendvorgang
für2,4 oderBsecindemAugenbrck,indembeideLampenmithalberLeistung
leuchten.
l m U b u n g s p r o g r a m m s o l d r e e r s t e U b e r b l e n d u n g f ü r 4 s e c a n g e h anl tdeenPwr e
o rgdr e
an
m,m z e i l e d e s D i a s 2
wirddazu-0-3-2- alsKennziffer
der gewünschten
Sonderfunktion
eingetragen.
1
It
I
ZurKontrolle
die neueProgrammerung:
program
postion
dissolve
-0-0-1-0-0-1-o-2.5-0-0-2-a-0-2-0-6.0-
-0-0-3-
003
00.5
timer
-0-0-3-0-0-4-
00-6-
Sonderfkt.
-0-0-0-O-3-2-
000
Kommentar
Da1
Uberblendung
zu Dia2 fü'4 sec
eingefroren
Dia3
4,5 Einblenden
Dasvorübergehende
Einblenden
einesDrasin einbereitsprojiziertes
wirdvor allembeiderT telgestaltung
genutzt,
um zumBeispielTexte
in einB ld zu setzen.lm Ubungsprogramm
so I Dia2für4 seczusammen
mt
-0-4-2-zuqeordnel.
Dia1 aufleuchten,
dazuwirdihm nunalsSondedunktion
die Kennziffer
ZurKonrrolle
dieneueProgramrrierung:
program
positlon
dissolve
-0-0-1
-0-0-1-O-2.5*0-0-2-O-O-2-0-6.0-0-0-3-0-0-3-0-0.5-
timer
-0-0-3-0-0-4-0-0-6-
Sonderfkt.
-0-0-0-O4-2-0-0-0-
Kommentar
Da 1
4 sec Einblenden
vonDia2 n D a l
Dla3
Rollevision35 twin d gitalP
ZuKap.4.6
ZuKap.4.7
4.6 Flashen
Flashen(*0-2-x-) kurzzeitig
BildkanneinzweitesDiaüberdie Sonderfunktion
In einbereitsproliziertes
werden.
eingeblendet
DieUberblendzeit
des eingeblitzten
Bildessolltekurzsein,um dieWirkungdiesesEffektesnichtzu schmälern,
Dlas:NachAblaufder
der betroffenen
DenZeitpunktdes Flashens
dirigieftman überdie beidenTimerzeiten
des Effektdias
bleibtdas GrunddiamitderTimerzeit
Timerzeit
des erstenDiassetztder Effektein,anschließend
stehen.
werden.DasDia1
lm Ubungsprogramm
sollnach3 sec Standzeitdes Dias1 das Dia2 3malkurzeingeblitzt
auf0,5
desDias2 werdendazudiedissolve-Zeit
nochfürOsecstehen.InderProgrammzeile
bleibtanschließend
-0-2-3der gewünschten
Sondedunktion
und als Kennziffern
sec gekürzt,dieTimerzeit
auf6 sec verlängert
eingetragen.
ZurKontrolle
d'e neueProgrammierung:
program
position
dissolve
-0-0-1-0-2,5-0-0-1-0-0-2-0-O-2-O-0.5-0-0-3-
-0-0-3-
-0-0.5-
timer
-0-0-3-0-0-6-
Sonderfkt.
-0-0-04-2-Y
-0-0-6-
-0-0-0-
Kommentar
Dial
Dia23xinDial,dasdanachnoch
6 secstehenbleibt
Dia3
4,7 Schaukeln
4.7.1.Variante1
auf-und abgeblendet
zu erzeugen,könnenzweiDiaswechselweise
Um zum BeispieleinenAnimationseffekt
Diamit derTimerzeit
des
1-4 mal.Nachdem Effektbleibtdas ursprüngliche
werden,undzwarwahlweise
des Effektdjas
varijedmandie Längedes Schaukelvorgangs.
Effektdias
stehen,Mit der Überblendzeit
von 1,5sec geschaukelt
lm Übungsprogramm
werdenDia1 und Dia2 zweimalmit einerUberblendzeit
(Kennziffer-0-1-2-),danachsolldas Dia.1noch3 sec stehenbleiben.
Zur Kontrolle
dle neueProgra.nmierung:
program
position
dissolve
-0-0-1-0-0-14-2.5*
-O-0-2-0-0*2-0-1.5-0-0-3-
20
-0-0-3-
-0-0.5-
Rolleivision
35 twindigitalP
timer
-0-0-3-0-o-3-
Sonderfkt.
-0-0-0-O-1-2-
-0-0-6-
-0-0-1-
Kommentar
Dia1
2x Schaukelnvon
Dia2undDia1,
dasnoch3 secstehenbleibt
Dia3
Y
4,7,2. Variante2
SolldasSchaukeln
derbeidenDiasaufderSeitedeserngeschauke
ten D as beendetwerden,mußmaneine
zusätzliche
Programmzeile
anschließen,
in der diesesDiaerneutaufgerufen
wird.Uberblendzeiten
und
Standzeiten
könnenkurzbleiben,da diesesDiabereitsin dieBildbühne
wurde,Transportzeiten
eingezogen
also
entfallen,
Anderungsvorschlag
f ür das Ubungsprogramm
:
program
-0-0*1*
4-0-2-
posrtion
-0-0-1-0-o-2-
dissolve
-0-2.5{)-0.5-
timer
-0-0-3-0-0-1-
Sonderfkl
-0-0-0-0-1-3-
-0-0-3q)-4-
-0-0-2-0-N-
-0-0.5-0-0.5-
-0-0-4-0-0-6-
-0-0-0-0-o-0-
KOmmentar
Da1
Dia2 3x in Dia1,dasdanachnur
1 secstehenbleibt
Überblendungauf Dia2
D i a3
4,8 Dunkelphase
zwischenHoch-und Quedormatwengerstörendzu gestaten oderbeispielswe
UmdenÜbergang
se Bi dsequenzen
voneinander
blendetmanvollständig
wird.
abzugrenzen,
ab, bevordas nächsteDiaaufgeblendet
-3-0-0- steueddieseDunkelphase,
DerBefehl
siewirdalsSondeffunktion
dem Diazugeordnet,
gewünschtw rd, DurcheinelangeUberbendzeitd esesDiaskannman d e Wirkung
vordemdieDunkelphase
gesetzt,
derDunkelphase
verstärken,
lm Ubungsprogramm
wirdzw schenD a 1 undDia2 eineDunkelphase
Vorschlag
fürdieProgrammänderung:
program
position
dissolve
-H-1-0-0-1-O-2.5
-04-2-O-0-2-0-4.5-
t mer
-003-0-0-4-
Sonderfkt Kommentar
0-0-0Dia1
-3-0-0vorDia2 einegedehnte
-'()-+€-
-0-0-6-
-0-0-0-
-0-o-3-
-M.5-
Dunkelphase
Dia3
Ro eivrson 35 tw n digitaP
21
Sondereffekte
n
X
I
I
T
II
bei Flash und Schaukeln:
1 ^ lx
2a.2x
___l
a
^
ar
4L4x
bei Einfrierenund Einblenden
' 1^ 2 s e k
2 t: 4sek
3aBsek
Licht aus/ein I 300
l rSchaukelnl ^_ ..
Ar on
2 a Flash
J
I
3 Einfrieren
4 a Einblenden
außerdem:
fllnlx
keine Sonderfunktion
XII-|II.|
n
xI-|
,-|
I
I
Start / Ende
Autoreverse
Einblenden
Flashen
einesDiasin einbereitsproiiziedes
Dia,
KuaesEinblinken
einesDiasin einbereitsprojiziedes Einblenden
Einblenddauer
wahlweise2,4 oderB sek,Auf-und
Dia,wahlweise1-4mal,Ein-undAusblenddauer
Abblendzeit
variabel,Nachdem Einblenden
bleibtdas
variabel.
Bildstehen.
ursorünoliche
Schaukeln
Licht aus/ein
isteinwechselweises
Projizieren
zweierDias,
nach
AbblendungeinesDiasbeianschließendem
wahlweise1-4mal,Schaukeldauervadabel,
Bildstehen
Aufblenden
des nächstenDias,Auf-undAbb endzejt
dem Schaukeln
bleibtdas ursprüngliche
B beiUbersans
vonQuerauf
Einfrieren
AnhalteneinesUberblendvorganges,
Standzeit
wahlweise
mit 2,4 oder8 sek,Auf-undAbblendzeit
variabel.
22
Rolleivision
35 twindigitalP
läffi;:i*"llz
ProgrammierterAutoreverse
keineDunkelpausel
Währendder Standzeitdes letztenDiasläuftdas
Magazin
zum 1,programmierten
Bild.
.---
4,9 ExterneStandzeitsteuerung
4.9.1.EinzelneStandzeiten
programmlerle
zu zeigen,
Diasequenzen
effektvoll
ernerseits
Willman
zu haben,beielnemDiavodrag
dieFreiheit
zu können,ohnesein
Kommentare
unterbrechen
durch ive-gesprochene
anderersejts
dieseVor.führung
d li n
e fGaec sha m t s c h a u b e l i e b g e , , U n t e r b r e c h u n g s p u n k t e
Rednerpultverlassenzumüssen,bautmane
aufsolange,
indemmandortdieTimerzeit-0-0-0- programmert,An d esenSteilenverharrtderProgrammab
(oderexterneSteuerung)
ausgelöstwird.
der nächsteVortransporlbefehl
bisüberd e Tastedes lR-Handstücks
(AlsPausendia
oderTiteldia
einsetzen.)
evtl.einSchwarzdia
aufse ngebaut
des Programmab
sollzwischenDia2 und Dia3 eineUnterbrechung
lmübungsprogramm
des Dias2 wirddazumit 0 0-0- programmiert,
werden,
dieTimerzeit
Vorschlag
für dieProgrammänderung:
program
-0-0-1-0-0-2-
posrton
-0 0-1-a-o-2
dissolve
-o-2.5
q_
t mer
-0-0-3-0-0-0-
-0-0-3-
-0-0 3,
-0-0,5-
-0-0-6-
_a_A
Sondedkt
-0-0-00 0-00,0-0-
KOmmenrar
Dia1
Dia2 blebt stehen,Fortsetzung
mitlR-Befehl
Dia3
4.9.2.Alle Standzeiten
punktgenau
alle
zu vedonen,
löschtmanbei hrerVodührung
Diaschau
UmzumBeispieeineprogrammierte
Überein
auf-0-0-0-, und spest dieVortransportbefehle
ten,setztalsoalleTimer-Zeiten
Diastandze
Dazuwähltmannach
m t AV-lmpuskopfoderD ataktgeberin den Prolektor,
Cassettengerät
entsprechendes
record und
mit der mode-Tasted e Betriebsart
demEnlesender Diaschauvom Modulin denArbeitsspeicher
aus demArbeitsspeicher
dieTaste13zum Befehl- timer off -, Nunsinda e Timerzeiten
drücktanschließend
jedocherhalten.fvgl.S, 2a Gerätehandbuch.)
gelöscht,
bleibenim Speichermodul
Ro eivrson 35 tw n digitaP
4.9.3. Programmierbeispiel
)rogramm-Nr Dia-Nr. Uberblendzeit Standzeit
(Bild-Nr.) (position) (dissolve)
sek (timer)sek
Sonderfunktion
Kommentaf
Eingabe- 000- kannentfallen,
wenn"enter,.gedrücktwird.
001
005
05.0
009
000
002
003
006
007
02.5
006
000
00.5
010,)
023
004
009
003
03,0
008
000
005
01,5
016')
043
Dia3 in 1,5sekinDia9
einblenden.
E,nblenddauer
B sek.
'?)StandzeitdesDia9 nach
Einblendbeendigung
006
006
0 1. 0
0203)
014
Dia6 mitDia914x schaukeln,
.1
kurzeSchaukelzeit
durch sek
Uberblendzeit.
3)StandzeitdesDia9 nach
Dia7 3x inDia6 einflashen.
KurzeFlashzeitdurch
0,5sek
Uberblendzeit.
') Standzelt
des Dia6 nach
Flashbeendigung
Qnhar
rluolhaanrllnr
rnn
007
001
00,5
009
033
von Dia9 auf
Überblendung
Dia1 fürB sekernfrieren
008
o02
02.0
006
300
Dia1 abblenden,
danachDia2
(2.B. beimWechsel
aufblenden
vonHoch-aufQuerformat)
009
003
0 1. 0
004
001
Autoreversel
Uberblendung
von
Dia3 aufDia5 (Programmanfang)
mitderprogrammierten
Uberblendzeit
vonDia5
Soll bei der Programmnummer
9 die Show beendetwerden,so ist die Sondedunktion-000-, also
kerneSonderfunktion,
einzugeben.Das letzteBild wird dann automatisch mit 2,5 s abgeblendet.
Wird
gewünscht,so hatdieTabellewie folgtauszusehen:
eineandere,z. B. 5,O-sek-Abblendzeit
008t002102.0t006t300
009
|
003
|
01.0 |
0101000105.010001000
Rolleivision
35 twindigitalP
004
|
000
des Beispiels
@rl
..
I
@r)
ProgrammiermodeS
Bitd1
Bitd2
7
1)
Bitd3
enrer
0-0-9
enter
0-3-{
enler
0-0-8
enler
enler
enler
F3
enrer
0-1-5
enrer
0-1-6
enter
H-3
enler
enler
(F6)2)
enrer
0-1-{
enrer
o-24
enrer
o-1-4
enter
enter
U_U-
I
enrer
Bitd4
Bitd5
Bitd6
(+
enter
0-0-9
enrer
0-3-3
enter
enter
o4-2
enter
o-24
enter
ffi
enter
3-3)
enrer
BiIdB
enter
(]_ffi
enrer
0-1-0
enter
(]g
enter
BitdI
enter
end
alsEingabe
tür 0,5sek.Übeölendzeit
= Bildnummer
nichtnötig,da Programmnummer
Eingabe
ffi
gonügtalsEingabe
für,Lichtaus/ein-(3-0-0)
Bitd7
I
I
J
GerätinTest-Mode
fürProgrammwiederholung
Abspeichern
indasModul
mode '1 auto
mode I
record
record
modul I
modul '
record/manual
Rolleivision
35 twindigitalP
Grafik ProgrammierbeisPiel
t
o
o
6'.
l
(,
-'
o_
ö'
=
0)
-U
-----go
@-l
1
BildbÜhne
B i l d b ü h n2e
ffi
Überblendungen
@
versch,Einblendungen
@
Programm-Nummet
Diu-Nu.t"t
5. Start (Fortsetzungeiner Diaschau
mit beliebigemDia
Während
im Normalfall
eineDiaschaumit Bild1
beginnt,
istes in einigenAnwendungsfällen
notwendig,
eineSchauan beliebiger
Stellezu starlen
(2.B. nacheinerPauseoderzum
oderfodzusetzen
einerTeilschau).
DasmanuelleAnfahren
einesDias,wieaufSeite15der
zum Gebrauch''
beschrieben,
ist nicht
,,Hinweise
praKikabel,
wenndieSchaumit einemDiaauseinem
zweiten,
drittenoderviedenMagazin,z,B.
Dia-Nr.
173,gestadetwerdensoll.
Projektor
bietethierfüreineeleganteMöglichkeit.
eineüberDia-Nr.100hinausgehende
Diaschau
nur
denRollei-Kettenmagazinen
zu realisieren
ist,weiß
derProjektor,
daß sich das Dia-Nr,lT3inMagazin 4
denDia-Nummern
151bis 200 befindet.
Prgm-Nr. Dia-Nr. Dissolve Timer Sonderfld
1
2
1
2
XXX
XXX
Diaschau1
4ä
43
44
4ä
43
O
xxx
XXX
XXX
/A
51
52
53
XXX
47
Diaschau
2
dä
eiz
xxx
87
O
XXX
BB
B9
90
101
102
103
Projektor
einschalten
Programm
vom Modulin denArbertsspeicher
taoen
Magazin
4 biszumAnschlageinsetzen
Dlaschau
3
drücken,bissichder Diagreifer
,,Focus-Vor-Taste"
bewegt
ls;/
ZON
XXX
-7-3"eingeben
Übernumerische
Tastatur,,l
198
O
XXX
erneutkurzdrücken
,,Focus-Vor-Taste"
DaslVagazin
4 fährlbisaufFach23 (entsprechend
Projizieren
der Dia-SchauNr,3:
Dia-Nr.
173)vor,Gleichzeitig
läuftdieAnzeigevon
, , 1 5 1a"u f, , 1 7 3 " .
1, Projektoreinschalten
grüneVorwärlstaste
ZumProgrammstart
d rücken, 2. Progranmvom Moor, in denArbertsspeicher
raoen
MehrereDiaschauenin einem Modul
3. Magazin
3 biszumAnschlag
einschieben
4.
drücken,brssichder Diagreifer
,,Focus-Vor-Taste"
1 Möglichkeit1
oewegl
inAbschnitt5 beschriebene
Art des Stadensmit
-0-1"eingeben.
5.
Ubernumerische
Tastatur,,l
beliebigen
Diaistauchverwendbar,
wenn
gedrückt
Die
muß
nicht
,,Focus-Vor-Taste"
Diaschauen
in einemModulabgespeichert
werden,da der Diagreifer
bereitsvor dem Startdia
Nr. 1 von lvlagazin
3, alsoDla-Nr.10.1, steht,
grüneVorwärlstaste
6. Zum Programmstad
drücken.
Bild1 bisBild43 (inMagazin1)
Nr.2:
Bild51 bis Bild92 (inMagazin2)
Nr.3.):
Bild101bisBild200(inMagazin
3, 4)
nurmit300er-[,4odul
Abgrenzung
der Diaschauen
ist nachdemjeweils
DiaeineProgrammzeile
miteinerDia-Nr.,,0"
6.2 Möglichkeit2
Diese2. Möglichkeit
derVorführung
mehrerer
Diaschauen
auseinemModulnutztdie Eigenschaft
des Projektors,
mit e nem beliebigen
DiaeinerSchau
beginnen
zu können,
Dazumußlediglich
das Magazin
mitHilfeder
Focustasten
soweltvorgefahren
werden,bis das
Displaydie Nummerdes gewünschten
Startdias
anzeigt.
Rolleivision
35 twin digitalP
27
DurchDrückender grünenVonruädstaste
werden
Diain
diesesDiaunddas im Programmnachfolgende
Projektionsbeginn
ist also
den Prolektoreingezogen.
beioer Progra"nmnumn'er,
beider diegewählte
Dianummer
vorgefunden
wird.
Beispiel2:
MehrereDiaschauenin einemModul,
aber in verschiedenenMagazinen;
a\ haq 1 R d ieclcrlliasehar'1
mitderD'anUmrrer
festlegen,
die der Schaunummer
entspncht.
b) DiesejeweilserstenDianummern
sindals InhaltsverzechriszL betrachten.
c) KeineDianummerbenutzen,die in eineranderen
SchaualsersteVerwendung
findet,
d) DieDianummer,
die aufdas letzteBilde ner
Einzelschau
folgenwürde,
leweiligen
Beispiel1:
Mehrerekuze Diaschauenin etnemMagazin
a) Magazinlückenlosmit den Diasvon3 Schauen
bestücken
b) Programmwie rmBeispieleingeben.
Bittebeachten:DieDianummer,
die aufdas letzte
m't dpr Finnahp O" hcleng6,
Einzelschau
folgenwürde,
Bildderjeweiligen
können- müssenabernichte) DieDiaschauen
istmiteiner,,0"
zu belegen,wodurchdem Projektor
programmiert
unmittelbar
aneinandergehängt
mitgeteilt
wird,daßan dieserStelleeineSchauzu
werden(siehe-).
Endelst.
f1 Esergebensicha.sor jede"nMagazin
n cnt
c) ZumVorführen
mitHiifederFocustasten
biszu dem
nutzbareFächer,die den Stadbildern
der anderen
Diafach,beidem dieSchaubeginnt,vorfahren
und
Qnhar
ron önicnrö^han
mit dergrünenVon^/ädstaste
starten,
g) ZumVodührenmit Hilfeder Focustasten
aufdas
Startdiavorfahrenund die grüneVortransporftaste
Dissolve/Ti
mer/Sonderf
kl
Prgm.-Nr. Dia-Nr
drücken.
'l
2
3
4
5
6
7
B
I
10
11
12
t.l
2
3
4
5
0!l
6
7
B
I
10
11
0
14
15
12
to
14
17
1B
19
2
IJ
Xü
XXX
XXX
}XX
XXX
XXX
Kü
XXX
nü
)XX
XXX
Prgm.-Nr. Dia-Nr.
Diaschau
1
1
2
3
1 tl
4
5
Dissolve/Timer/Sondedkt
XXX
XXX
Diaschau
1
1ä
0tl
XXX
IO
2tl
4
5
6
XXX
XXX
XXX
XXX
35
36
25
0tl
XXX
37)
38
39
3ll
4
5
XXX
XXX
11
Diaschau
2
13)
1A
tc
XXX
XXX
Diaschau
3
tc
0
') VeMendung
e nesDiasauseineranderen
Schau.
,,
46
47
48
12
13
0tl
Diaschau
2
Diaschau
3
XXX
XXX
XXX
") frjre\41.SchaueMeterungenst es slnnvol, Lrlckenin den ProgrammnummernzwischenzweiSchauenzu assen,d e Diaschau3 z. B. mit
Programmnummer
50 begnnenzu assen.
28
Rolleivision
35 twindigitalP
t--
7, Programmierenüber Rechner
Interface-Adapterkabel
f ür PC-Steuerung
DerRolleivision
35 twindigita P besitztüberelne
Buchsean der Geräterückseiie
6polige
e nen
PC-Ansch
uß (Schnittste
IeV24 bzw.RS232 über
Adapterkabel
mit Pegelanpassung),
M t dem Ro ei
PC-rterJace-Adapterkabel
kanr au' e,r'acheWeise
z.reir^enCon'prte'hergeste
t
eineDatenverbindung
we'den,
Zun Lielerumlang
des lrte4aceAdapter
[\:uhroulrco
nohÄrt
9ul
oina
Ä,2,,,_l-.ticLor+a
-lia,ria
ooriat
vom Rechner
schauenn cht auchnochmanuell
aus
gesteuertwerdenkönnten,
aufTastendruck
DleSoftware,,DaEdt" wirdwahlweisem t 5%"-oder
im MS-DOS-Format
undSchutzmodul
3%"-Diskette
angeboten.
a
(s.Seite16)undeln
Schnittstellenbeschreibung
Demo-Programm
von ,,DiaEd
t" beinhaltet,
7,1.Software:DiaEdit-Programm
De Software,,DiaEdit"
ermöglichtdie komfodable
Erste
lungvon D aschauenmit iB|\,4-kompatlb
en PCs.
DiebenötgtenBildinformat
onen,wie Programmnummer,
Dianummer,
Überblendzet,
D astandzeit
lassensichdabe inTabellenundSondedunktionen
Eskannsogarzu
formaufdemB dschirmdarstellen,
jedemD a auchnocheinKurztexteingegeben
werden,
AuBerdem
lassensichE nzeldiaselnfügenoder
löschen,
DerAblauf
derSchaukannn derTabelle
auf
demBildschirm
bequemverfolgt
undaußerdem
jederzeit
unterbrochen
oderbeendetwerden.
Dase nmalerstellteProgrammäßtsichauf D skette
abspeicherr.
n denArbeitsspeicher
des Prolektors
bzw.n dasModulrbe.tragen
ode'abe.uCrer
einen
Drucker
Andererserts
ausgeben.
könnenD aschauen
ausder Arbeilsspeicher
oderde'n Moduljederzeit
geholt,modifziertunddannauf
indenRechner
Diskette
abgespeichert
werden,Dieuniversei
e
Arbeitsweise
wärenichtkomplett,wenndie Dia-
Roleivislon35 twln d gitaiP
29
Rolleivision
35 twin
digitalP
ililflfl.o
Stecker6polig
-o
E
TI
T
u
I@. 1
l0l
ldent-Nr.98793
irfTl-t
n
oasza
loent-Nr'
El
RolleiSoftwareDiaEdit
mitSchutzmodul
Rolleilntedace-Adapterkabe
mit 5%'LDiskette
ldent-Nr.83884
il
e
_c
_c
o
Kupplung2Spolig
S u b m i nD
U
LL
A
E
V 24lRS232
Schnitlstelle
Adapteroder
Adapterkabel
25pol.+ 9pol
BeiPCsmit25poligemAnschluß
wirdnurdas Rollei
benötigt.
Interface-Adapterkabel
-6
o
c(Ü
-c.
_c.
(s
E
Q)
f
C
PC lBlvl-kompatibel
Rolleivision
35 twindigitalP
.--
7.3.1Belegungder GpoligenDIN-Buchse
der seriellenSchnittstelle
- EinzeneZeichensernesBefehls
nurim
dürJen
Abstand> 10ms an den Projektorgesendet
werden.
- [in neue'Be'eh
d la ' fe r s rr a c hd e O J l l e r L n g
desvorherübertragenen
Befehs gesendetwerden,
TTL-Pege
lL
XXXstehtfür elne3stelligeDezmazah,führende
7.3, Beschreibungder rechnergesteuerten
Befehledes Rolleivision35 twin digital P
trin.anfl qe.icllp f):-pn
Pin 1
D'r )
finoann H:rduia.c Hardshake
Pn 4: AusgangHardware
Handshake
Ar.qnano qp' cllp D:-en
Pn h
Pin6: Masseanschluß
Pin3: 5 VoltAusgang,
max,50 mA
EinAnschußanden PCmußübereinenPegewandler
erfolgen,
derdenTTL-Pegel
an denV24 Pegeldes
PCsanpaßt.
7.3,2Belegungdes Rollei Rs232-Adapterszum
Anschlußan eine RS-232-Schnittstelle
eines Personalcomputers
25pol.Submin-D-Stecker,female
De Belegung
entsprichte nerDCE-Konfiguration,
daherkanndas Rolle-Adapterkabedirektan die
PCs
Schnittstelle
e neslBlV-kompatiblen
serielle
(COM1 oderCOM2) angeschlossen
werden.
frl o nc9nnliocseriec Senritrstele an PC sindim
(9/25polig)
Fachhande
Ubergangsstecker
erhältlich.
Gono- p 1o Sehr tznahilh.l"ann VOn ROlle ein
vvvv
e
'v
vv'
'vlavvvsL,
'\q'
Programm
bezogenwerden,das zur Demonstration
von e nem PC aussteuert.
denProjektor
N r.llenrr.ssc.
n locsonrjo- WelOen.
Dasfrde e res Be'ehlswirdr'l e ^em Carrige
RETURN(0Dh)markert.DerProjektorwertetnur
Befehquittied
Großbuchstaben
aus.Jedenerkannten
derProjektor
mitdemASCl-Zeichen
"x" (2AH),
TrtteinFehier
auf,sendetderProlektor
"1"(21h).
Leerzeichen
werdennichtmitgesendet.
(0Dl-1.
CR stehrrLrCar';ge-RerLrn
FogendeBetriebsarten
sindzu wählen:
TastaturMode: Projektorkann vonseinerTastatu
r
bedert wp'den(we Grundzustard
nachEinschalten).
Zusätzl
chwerdeneinigeBefehie
überdieserelleSchnttsteie
angenommen.
Drrekt-Mode: ProlektorkannüberserelleSchnttbedient
stellew e vonseinerTastatur
werden.
Z. B, ,BV"und"CR"entsprcht
DrückenderVorwärtstaste.
P ro j e ( l o d a s l a ri us rla b g e s c i at e l .
lVemory-lVode:
DerArbelsspecherdesP.ojehlors
kannüberdeserieleSchnittstelle
rnanpu erlwerden.
Proje\tortastarur
istdbqe"chatet.
Eingang
serelleDaten
Ausgangseriee Daten
EingangHardwareHandshake
undMemory-Mode
s nd anzuwählen
m
AusgangHardwareHandshake Direkt-Mode
,DN/.und,MM..
überd e Befehle
uberWiderstand2k2an+1OY Tastatur-Nlode
IVit"RS"(Reset)
istlederze
t e ne Ruckkehrn den
Tastatur-Mode
möglich.
7,3,3Softwareinformationen
7 . 3 . 3 . 3Befehle,die immer wuksamsind
7 2 2 1 I lhartr)dtndef^rmrf
,
R S " : Reset
Schatet denProjektorinden
mrtHardwareSerielles
Ubedragungsformat
T a s l a l u .ond e .f r r s p rc i l d e m
Handshake
1200Baud,evenParity,2 Stoppbits,
DruckenderTaste End
7 Datenbits,
,FV.:
Focus-Motor
1 Schrittvoruväds
,FB":
Focus-Motor
1 Schrittrückwär1s
7.3.3.2Allgemeines
Autofocus
e nschaten
Dc Rc'chc ar denProipLtnr
.tberdiesere le
"AE":
,AA.:
Autofocusausschalten
einentefenundzumTe
Schnittste
e erlauben
,ST.:
Stop/Go-Funkt
on
Erg.ittn deAblautsreuerung
desGerätes.
o,rorTen
N,4emo
FogendeGrundregeln
solltenuntera en Umständen ,\,40":
werden,da dresere le Schnittstee von dem
beachtet
Droje(tor
inZeitabsränder
10n s abgearbe
tetwird:
PinNr.2 RxD
Pn Nr.3 TxD
Pn Nr.4 Cts
PnNr.5 Rts
PlnNr,6DTB
PinNr.7 Ground
Bolervisron
35 twind gitalP
31
,AB.:
,Dl:)XX.: Dissolve: DieDissolvezeit
XXXwirdin
dievorherselektiede
Zelle
(Programmnummer)
eingetragen.DerProjektorrundet
conÄot
nlia
,M"
Aktuelle P r n i o L i n r
immerauf
0,5sekauf.
Zelle:
Programmnummer,
deren
,Tl:XXX.:Timer:
(Diastandzeit)
Inhaltgeradeprojiziedbzw,
DieTimerzeit
XXXwird
indievorher
bearbeitet
wird,
selektiede
Zelle(Programm"SL:X)C("StelleLicht:
nummer)eingetragen.
)cü = 000 Schaltetd ieProjektionslampe
,SF:XXX":Sonder- DerSonderfunktionscode
AUS
funktion: wirdindievorherselektierte
)cü = 001 StelltdenDimerauf
ca.B0o/oLampenhelIigkeit
Zelleeingetragen.
)cü:002 StelltdenDimerauf
den Inhaltder
"LZ:XXX":LeseZelle: Projekiorgibt
ca.90% Lampenhelligkeit
Zelle(Programmnummer)
)cü = 003 StelltdenDimmerauf
XXXinfolgendemFormataus
LampenhelIigkeit
ca.1OOo/o
"BBB,DDD,TTT,HHH(Bitd)xx:004 SchaltetdieAnzeigeauf
nummer,Dissolvezeit,
Timerniedrigelntensität
zoi+ rrnrl Qnnrlorftzt \
=
XXX OO5SchaltetdieAnzeigeauf
Gehe
Programmstart
beiZelle
"GO:XXX":
höherelntensität
nachXXX: (Programmnummer)XXX.
Aktuelle Projektor
sendetdieDiaBitdnummerdesDias,dasgerade
nummer: projizierL
bzw. bearbeitetwird.
, v v '
" \ r , / ,
7.3.3.4 Befehle,dienurim TastaturModeerlaubtsind
"DM.:
DirektMode:
Schaltetden Projektorin den
Direkt-Mode.
KeineBedienungmehrüber
Projektortastatu
r.
"MM":
Memory- SchaltetdenProjektorin den
Mode:
Memory-Mode.
KeineBedienung
mehrüber
Projektodastatur.
7.3.3.5 Befehle,die nur im Direld-Modewuksamstnd
"BV":
,BR.:
"SD:XXX":
Bildtransportvorurärts
Bildtransport
rückwärts
SetzeDissolve-Zeit
aufden
Wert)0(X(%osek,3stellige
Dezimalzahl,z.B,
muß0,5sek
005 alsgesendetwerden)
7.3.3.5 Befehle,die im Memory-Modewirksamsind
"SZ:XXX":SelektierteDiefolgendenWedefürdie
Zelle:
Dissolve-,
Timerzeit
und
werdenin
Sonderfunktionen
dieZelle(Programmnummer)
Nr.)C(Xeingetragen.
,BN)Cü.: BildDieBildnummerXXXwird
in
nummer: dievorherselektierte
Zelle
(Programmnummer)
eingetragen,
32
Rolleivision
35 twin dioitalP
,ML":
Modul
resen:
,N/S.:
Modul
DerInhaltdesArbeitsschreiben: speicherswirdinsModul
abgespeichert.
Derlnhaltdes Modulswirdin
gelesen.
denArbeitsspeicher
Rolleivision
35 twin digitalP
(Rollei
fotctechnic
RolleiFototechnicGmbH & Co KG
Salzdahlumer
Straße196
Postfach3245
3300 Braunschweig
D
9862-989084/06-91
/Bo
PrintedinGermany
Technische
Anderungen
vorbehalten
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
14
Dateigröße
12 496 KB
Tags
1/--Seiten
melden