close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - Altehandys.de

EinbettenHerunterladen
l'
AEG
TP 9050
Bedienungsanleitung
a
o
@
@
@
DEUTSCH
ESi liTll'
jr!a:e:
1;,::{
MENU= Menüaufrufenoder
OK = Anzeigebestätigenoder
NOTIZ= notieren
€
D
I lrr/Aurr
DATUM= Datumanzeigenoder
SMS = Kurzmitteilungen
abfragenoder
im Menü:Blättern
(sieheauch Menü ,,Hotkey")
a
(Q)
Antenne
q r(i rrI rl l rrhorrrl
I l otrl ebsberei t
rol l rl l rrkond:
A nruf
Wahl starten,Anruf annehmen,
Wahlwiederholung
@
link e s c lillir ; l r ol n r r l o t r :
lm M onit l r l i l l l o t t t /
Löschen,im Menü:zurückspringen
l i r t r l ,l o l l l r l
auf die vorhergehende
Menüebene
D
O
Wahl,Gesprächoder
Menübeenden
@
Bei Betriebsbereitschaft
und Telefonbuch,
langedrücken: ,,+"- intern.Vorwahl
oder ,,-" = Wahlpause
@
@
@
I
| )l:rlrlrry
( 6 Syr tr lxr Ir r rr r l .l /nl l otr
r r r ll l" l ;':i l nl l hl r )
Ziffern-und
I Buchstaben
I erngeoen
€@ oD
c@@
@@@
@@@
@@@
@
WährendeinesGesprächs:langedrücken
Mikrofon
schaltetum zwischennormalemGesoräch
und Freisprechen(nur mit Kfz- oder Boostereinbausntz)
@
WährendeinesGesprächs:langedrücken
schaltetdas Mikofonab und an
Symbole auf dem Display
Funktionaktiviert
,1\
Nichtim Heimatnetzeingebucht
';'
Telefongesperrt
@
nichtin Funktion
ol
Lautsprechereingeschaltet
E
Kurzmitteilung
':l
Mikofoneausgeschaltet
&
nichtin Funktion
J'
MFV-Signalisierung
Akku voll
Akku halb volt
Akku laden
Akku leer
2
2
3
4
4
4
5
8
Kurzwahl
Notizbuch
2. MENÜ
Wie bedieneiclt clasMenü?.
1 Telefonbuch
q
11 - 4il
' " " "' ' 11
't'1
Blättern
-
lllll
lil I
il I
I I
.
r,|
Lieferumfat
rrr,rllut
tntt ftll rlleErstinbetriebnahmr:
Wichtigelrtlor
1- 10
.......1
. ...........
.....1
........
Zusatzinformationen
Empfangsqualität
= 9ut
f = schlecht
rtlll
1. EINFÜHRUNG
vorne
lhrrschlag,
vorne
lfrrrschlag,
.' rr rI ilM Kt r r lt t
l nformati orrcrr
B edi enungt| r' r /\t t lnlt lt n
r,' rr
Grundfunkti or
Empfangstlrr:rlrl,il
rrtr ; lt lt ttt1;
H i ntergrundl rck
Lautstärkevrlt;itttltttI t
Makel n und A nkkr lr kr t t
Telefonbuch
o
S i cherhei l :,rrrr| ( ir r lldur , llä1l|nweise. . . . . . .. . . . . .
B edi en-tttrr| /\rr.'r r l1; nelelllglt lt t , . , . . . . . . . . . . .
2 Nachricht
21 Anrufen
22 Nr.eint ragen
'18
"""""""
.18
18
4 Kuzmitteilung....
41 Lesen..........
42 Allelöschen
' """" 19
1{)
20
Rufootion.....
.
51 Rufumleitung
53 Anklopfen
54 Rufsperre...
55 MFV-Wahl.
'rt
ZUMAKKU
3. HINWEISE
4r'--45
rLieferurnfang
Gürtelclin
ffi
Handy
4. ZttBEHön....,
5. ALLGEMEINEHINWEISE
Pflege
TechnischeInformation..
Zulassung
Technische
Daten..
Tastaturbelegung...
Aflgemeine
Garantiebedingungen
Menüstruktur
.....................
Stichwortverzeichnis...
Notruf(SOS).
ß-ß
49
... ... .......................
. .49
.......49
...............49
Wichtige Informationenftir die Erstinbetriebnahme
LadenSie den Akku vor der erstenInbetriebnahme
für 24 Stundenmit dem Steckernetzgerä auf.
1. SIM-Karteeinlegen,
Kontaktean Telefon
und SIM-Kartebeachten
2. Akku einsetzen
..... .... ....50
..... .........51
..,... ..... 52
........54
.Umschlaq.
hinten
..Umscfrtai,
hinten
VerbindenSie das Kabel
mit dem Telefonund dem
Steckernetzgeräund
steckenSie das Steckernetzgerä in eine
23OV/50Hz-Steckdose.
SehrgeehfterKunde,
wir empfehlenlhnen,die Informationenauf den nachfolgendenSeitenzu beachten.lnkuzer
Zeit werden Sie die Bedienungund die Nutzungder Leistungsmerkmale
beherrschen.
Hinweiseund Informationen
zur BedienungerhaltenSie mit dieserBedienungsanleitung,
aber auch über das DisplaylhresTelefons.
Hinweis: VerbindenSie niemalsdas Steckernetzgerät
mit dem Telefon,ohne daß der
Akku eingesetztist
Einführung
r
Informationenzur SIM-lGrte
Grunclfr,rnktionen
Für den Betriebdes TelefonsbenötigenSie die SIM-Karte(SlM = Subscriberldentity
Die KarteenthältfolgendeDaten:
Module)im Scheckkartenformat.
Einschalten
(1'
PINeingeben
OIDO
IDOID
IDOID
O (D O
ikations-Nr.
IMSI
Benutzeridentif
PIN
4 bis SstelligePersönliche-ldentifikations-Nummer
PUK
SstelligePersönlicheEntsperrnummer
GSM-Netzdaten GSM = GlobalSystemfor MobileCommunications
Telefonbuch
Rufnummemund Namen,die Sie speichern
Die Persönliche-ldentifikations-Nummer (PlN) verhindert eine unbefugte Benutzung
lhrerSIM-Karte.Nach dem Einschahendes TelefonsmüssenSie lhre Karten-PlNeingeben.
BeieinigenKartenkönnenSie die PIN-Prtlfungabschalten.BeachtenSie,daß die SIM-lGrte
Fremdbenutzunggeschützt ist, wenn die PINbei Verlust nicht gegen unenruünschte
Prufungabgeschaltetist.
Aclrtung: Wenn Sie 3mal hintereinandereine falsche PIN eingeben,wird die
Karte gesperrt. Mit Hilfe der Entsperrnummer (PUK) können Sie die Karte
entspenen. BeiAnzeige ,,PUK"führcn Sie die nachfolgenden Bedienungenaus:
- PUK eingebenund Taste €
drücken_
gfücken
- Neue Kaiten-PlNeingebenund Taste €
- NeueKarten-PlNwie-derholen
und Taste €drücken.
lhre Karte ist entsperrt und die neue PIN ist gespeichert.
einefalschePUKeingeben,wird die
1f,1 Wamung: WennSie lOmalhintereinander
Karte unbrauchbar.Sie benötigeneine neueKarte.
/\
Bestätigen
Sprache auswählen
Anrufen
Eingabekorrigieren
Wahlabbrechen
Lesen Sie die Informationen,die lhrer SIM-Karte beigelegt sind. Sie informierenSie
über die Möglichkeiten lhrer SIM-Karte.
Anruf annehmen
SchaltenSie lhr Telefonimmer aus, bevor Sie den Akku entfernen,da sonst
unter Umständenlhre SIM-Kartezerstörtwerden kann.
A
ZiehenSiedieAntenne
gjlnz
yor einemGesp_räch
herausundberühren
Sie
diese nichtwährendeines
Gespräches.
.ia
V-J
kutz = letzte Zifter löschen
lang = gesamteAnzeigelöschen
D
a
Q
odercV <--=t
Gespräch beenden oder
Anruf ablehnen
georaickthalten
bis,,AUS"erscheint
Ausschalten
@
Tastatur spenen *
Die Sperrungist während
einesAnrufsaufgehoben.
€@o
Tastatur entsperren
JedeTaste**,dann€
BedienungderAntenne
l\
-
@
o
Wahlwiederholen
WichtigerHinweis:
OIDID
--ta
'O'
D OO
DO
Das Telefon bucht sich mit Hilfe der GSM-NeEdaten in das Netz lhres Netzbetreibers
(= Heimatnetz)ein. lst dies nicht möglich, versucht es in ein anderes GSM-Netz
findenSie im Menü ,,8Netzwahl".
einzubuchen.WeitereInformationen
tg
sieheMenü ,,Tel-Einst.,
1 Sprache".
.
WahleinesNotrufesist möglich,unabhängigvon der Anzeigeauf dem Display
" * außer@
Einführung
Einführung
Empfangsqualität
rflll
-=
a
f
Makeln und Anklopfen
höchsteEmpfangsqualität
niedrigste
Empfangsqualität
begrenzter
Selice (nurNotrufesindmöglich)
BeischlechtenEmpfangsverhältnissen
könnenSiedurcheinenStandortwechseloft
eine
(2.8.in Räumen
Verbesserung
derEmpfangsqualität
erreichen
an dasFenstergehen).
Die Funktionen,,Makeln"und ,,Anklopfen"sind von lhrem Netzbetreiberabhängig.Sie
könnenein aktuellesGesprächhaltenund einenankommendenRuf entwederablehnen
oder annehmenoder ein zweitesGesprächbeginnen.
DieseFunktionwird mit Menü ,,53Anklopfen"eingeschaltet.
Wenn Sie diese Funktionnicht eingeschaltethaben, werden lhnen die ,,anklopfenden
Anrufe nicht angezeigt. Der zweite Anrufer erhält entweder das Besetztzeichenoder,
wenn eingestellt(51 Rufumleitung),
wird der Ruf umgeleitet.
Sie ftihren ein Gespräch und ein zweiter Anruf trifft ein (Signalton ertönt).
Hintergrundbebuchtung
Sie haben3 Möglichkeitenzu handeln:
wird beim Einschaften
Die Hintergrundbeleuchtung
des Geräites
und beijederTastenbetätigung
eingeschaltet.
Sie wird ca. 15 Sekundennach der letztenBedienungabgeschaltet.Sie ist
immerausgeschaltet,
wenn ,,Tel-Einst.,
52 Beleuchtungaus" eingestelltist.
A. ErstesGesprächbeendenund zweitenAnruf annehmen
ErstesGesprächbeenden
ffi
ffi
D
wird die
Bei Betriebim Fahzeug (mit Option Kfz-Einbausatzoder Booster-Einbausatz)
(wennMenü,Tel-Einst.,
Hintergrundbeleuchtung
mit der Zündungein- und ausgeschaltet
51 Beleuchtungein" eingestelltist).
lautstäfte verändem
ZweitesGesprächannehmen
Während eines Gesprächeskönnen Sie folgende Lautstärkenverändern:
- Bei normalemBetriebdie Lautstärkedes Hörers
- Bei Freisprechendie Lautstärkedes Lautsprechers(mit Kfz- oder Booster-Einbausatz)
B. Anruf ablehnenund erstes Gesprächfortsetzen
Menü aufrufen
€
Anruf ablehnenund
erstes Gesprächfoftsetzen
Lautstärkeerhöhen
Lautstärkesenken
C. ErstesGesprächhaltenund zweitesGesprächannehmen
Nach erneutemEinschaltendes Gerätesist wiederdie Grundlautstärke
eingestellt.
ZweitesGesprächannehmen
Das Einstellender Grundlautstärke
4 Hörer".
des Hörerserfolgtmit Menü ,,Tel-Einst.,
Die Grundlautstärkedes LautsprechersstellenSie mit Menü ,,Kfz-Einst.,13 Lautstärke"ein.
Einführung
Einführung
W
W
Das erste Gesprächwird gehaltenund
der zweite Anruf ist angenommen.
Ein zweites Gespräch führen, während eines bestehenden Gespräches
(2.8.für Rückfragen)
Telefonnummereingeben
oder
die Nummeraus dem
Telefonbuchauswählen:
W
W
ffi
,,1Ruf 1<->2" bestätigen
Nun ist der zweiteAnruf gehaltenund
der erste Gesprächaktiv.
(2.8.)
IDIDID
OOO
( DO.t
O( DO
Eines der beiden oder beide Gesprächebeenden
Gesprächbeenden
D
Aktives Gesprächbeenden
O
€
oder
gehaltenesGesprächbeenden
@
@
oder
beideGesprächebeenden
@
Telefonbuchaufrufen
@
lm Telefonbuchblättern
und
gewünschtenNamen
bestätigen
D
Zweites Gesprächführen
.c|
ooer \./
Das ersteGesprächwird gehaltenund Sie führen
das zweite Gespräch.
ffi
W
Drittes Gespräch annehmen
EinAnruf trifft ein, währendSie ein Gesprächführen und ein zweitesGesprächhalten.Um
das dritte Gesprächanzunehmen,beendenSie eines der beiden anderenGespräche.
Zwischenerctem und anreitemGesprächumschalten
Situation:DasersteGesprächwird gehalten,SieführendaszweiteGespräch.
Menüaufrufen
€
Einführung
Einführung
l(rrzmdd
],loffincfi
Mit der KurzwahlkönnenSieschnellundleichteineRufnummer
auseinemRufnummemsPgicherauf der SJM-Karte(,,Telefonbuch"
genannt)aufrufenund diese Rufnummer
wählen.AufjedemSpeicherplaE.können
Sle eineRuftrummermit dazugehörigen
Namen
speichem*.DieAnzahlder SpeicherpläEehängtvon der SIM-Karteab.-
lm Notizbuchwerdendie zuletä gewähhenRufnummern
und die Rufnummern,
die Sle
währendeinesGesprächeseingegebenhaben,gespeichert.Das Notizbuchhat zehn
Speicherplätse.
WennalleSpeicherplätze
belegtsind,wird der ältesteEintraggelösctrtund der nzustean
BeimEinlegen
ersterStelleeingetragen.
eineranderenSIM-Kartewirdder Speicherinhalt
gelöscht(DatenschuE),
nichtaberbeimAusschalten
desTelefons.
Sliekönnen einen Eintrag auf verschiedeneWeise aufnrfen:
Rufnummemnotieren
Rufnummer
eingeben
A. Kurzrlahl
PlaEnummereingeben
(lstellig)
O@
NOTIEREN
O (D O
O (D O
O(D(D
O (' O
€
Anrufen
Rufirummerabfragen
Notizbuchaufr.ufen*
tm Not2buchblättem
B. PlaEnummereingeben
PlaEnummereingeben
O
Telefonbuchaufrufen
@
lm TElefonbuchb]äittern
D
AnMen
(2.B.1)
(1 oder 2stelligf
Notizbuch
aufrufen*
oderI
Denzu speichernden
Eintragauf die ersteStelle
blättem(Eintragblinkt)
@
oOer!
(z.B)
0
D
ooerfi
Telefonbuchauftufen
(zB.)
Namenin
alphabetiscfer
Reihenfolge.
'
D
Rufnummervom Notizbuch in das Telefonbuchübertragen
Telefonbuchauftrfen
Anrufen
(2.8.)
tl
g
JederEintragkann
öäwännweräenmit €.
(m Beispielwird0123456gewähtt)
G. Teleforüuch aufinrfen
lm Telefonbuchblättem
pl
D
@
Nameeintragen
urxCbestätig"n 333 €
.DID(D
O (D O
ooer$
Telefonbucheintragen,sieheMenü
Eintragen..
"12
Einfühmng
ErsterfreierPl&
wird angeboten.
*
letzterEintragwird zuerstgezeigl
Einführung
I
Platzbestätigen
€
BittelesenSiedie Grundinformationen
zum Menüsorgfältigdurch.
oder
Platzlöschenund
anderePlatz-Nr.eingeben
und bestätigen
o DieMenüstruktur
findenSieam EndedieserBedienungsanleitung.
rDrDO <--I-l
IDIDO
OOO
OOO
(MENÜ)bei Betriebsbereitschaftaufrufen.
a
Das Menü können Sie mit Taste €
a
( r) oder I (aut der linken Seite des
Blättem Sie im Menü mit den Tasten D
Telefons)oder geben Sie die zum Menü gehörendeNummerein (dann ist das Menü
bereitsbestätigt).
Ein Menü ist ausgewählt,wenn die Nummer vor dem Namen oder der Name des
Menüsblinkt.
WenngewählterPlaü
bereitseinenEintragenthält:
Blättemzu
1 Ersetzenoder
2 Pl.ändern
(beigewählter
Einstellung
blinktdie Ziffer)
D
Bestätigen
€
ooer
fi
(O$.
a
BestätigenSie die Auswahldes Menüsmit Taste €
a
Jedes Menü können Sie mit der Taste D
abbrechen. Wird die Bedienung
unterbrochen,schaltetdas Telefonum auf Betriebsbereitschaft.
In jedem Menü könnenSie mit Taste @ auf die vorhergehendeMenüebenezurückspnngen.
Währendeines Gesprächeskönnen nur die Menüs ,,Telefonbuch"und ,,MeineNr."
aufgerufenwerden. Wenn Sie während einer Menübedienungangerufenwerden, wird
die Menüfunktionabgebrochenund Sie könnenden Anruf entgegennehmen.
Alle bis
dahinvorgenommenenEinstellungen
und Einträgewerdengespeichert.
Wenn,,2Pl.ändem"gewählt,
neuePlatz-Nr.eingeben
und bestätigen.
Wiebedieneicfi das Menü?
SiekönneneineMenüfunkionauf2 verschiedene
Artenaufrufen:
Beispiel:
DenTimeraufdemDisplayanzeigen
lassen(Menü,,711Timer,Anzeigen
Ein'),
A Menüdurch Blättemaufrufen
Telefonist in Betriebsbereitschaft.
€
Blätternauf ,,7Timer"
10
Einführung
D
ooer
fi
dasMenü
'o "rrtg"$fhT:
Menü-Wie bedieneich das Menü?
11
€
l Telefonbuctr
dasMenü
'.,"rrl'"?jä}fi:
OK€
dieFu
nktion"',I
:lj:5:#ä?li
"'i"'i?3'il33$a'-tä1.
oK €
Um die Kuzwahlnutzenzu können,müssenSie zuerstNamenund Rufnummem
ins
Telefonbuch
eintragen.
DieAnzahlderSpeicherplätze
hängtvonderslM-KarteabMENÜ1
€O
Blätternauf
11 Lesen oder
12 Eintragenoder
13 Andern oder
14 Löschen oder
15 Meine Nr. oder
16 Meine Nr.? oder
17 Buch löschen
D
ooer
fl
11 Lesen
OK
€
Namenin
alphabetischer
Reihenfolge.
ll. Menü durch Eingabe der Menünummer direkt aufrufen
Telefonist in Betriebsbereitschaft.
Menü direktaufrufen
(2.8.Menü711)
€ @ OO
(2.8.)
Hinweis:DiesesMenükannauchmitTaste@ aufgerufen
werden.
lm Telefonbuch
blättern
f^---> oOerf,
OberstenNamenbestätigen €
lm Telefonbuch
blättern
Menübeenden
oder
anrufen
12 Eintragen
OK
Rufnummereingeben
€
iDOID
(D(DID
OID'D
OOO
Menü- Wie bedieneich das Menü?
Menü- Telefonbuch
13
OK
€
Nameneingeben
( DO.D
( DID( D
.DO( D
a-- (D (,-
:; ZumEintragblättern,
werdensoll
11 dergeändert
€
ErsterfreierPlatz
wirdangeboten.
Eintragspeichern
OK
D
ooerfl
(2.8.)
€
€
oder
Platznummerlöschen
Nach ca. 5 Sek.
angezeigt.
Rufnummerändernund OK
und
neue Platznummereingeben
(max.2stellig)
t|).D.D
( D( DO
.DO( D
O( D' )
, A ooo €
v,/ OOO
rD -ra
a)oa-:
@.8.a5)
rDOO <---a-l
(D O '
Nameändernund OK
Eintragspeichern
I D (D O
c )(D a -)
€
Platznummer
ändern
,i\
v
O
O'
-'D'D
OOID
a) (D al
€
auf,,2Eintragen"
Blättern
Eintrag,
usw.
für dennächsten
Menü- Telefonbuch
Menü- Telefonbuch
16 MeineNr.?
Bei manchenSIM-Karten
wird lhre Rufnummer
automatisch
eingelesen.
Wennnicht,
gebenSiediesemanuellein.
Nach ca. 3 Sek.
angezeigt.
Blätternauf ..3Andern"
für dienächöte
Anderung, usw.
OK
€
14 Löschen(einenEintrag)
OK
ZumNamenblättern,
dergelöschtwerdensoll
€
D
lhreRufnummer
eingeben
ooer
fl
(2.B.Clark)
OK
€
Nach ca 3 Sek.
angezeigt.
Blätternauf
141Löschenoder
142Abbrechen
D
OK
€
oder
Menübeenden
D
ooer
fi
ffi
W
W
15 MeineNr.
.IDO
OO'
OO!D
OOO
€
17 Buch löschen
OK
Blätternauf
171Abbrechenoder
172Fodsefen
löschtalleEinträge
im Telefonbuch.
A W"rnrng:,,2Fodsetzen"
OK€
oder
Menübeenden
D
lhrerSIM-Karte
könnenSieauchwährendeinesGespräches
aufrufen,
DieTelefonnummer
um siejedeaeitparalzuhaben.Rufnummer
eintragen,
sieheMenü,,16MeineNr.?".
OK
€
Anzeigebeenden
D
16
Menü-Telefonbuch
Menü - Telefonbuch
17
2 Nachricht
(SMS)
4 Kurzmitteilung
Mit diesemMenü erreichen Sie schnell und einfach die Sprachmailboxlhres
Netzbetreibers.
(Short Message Service)ist von lhrem
Die Funktiondes ,,Kurzmitteilungsservice"
werden auf der SIM-KartezwischenNetzbetreiberabhängig.Die Kurzmitteilungen
gespeichert.DieAnzahlder SpeicherpläIze
für Kuzmitteilungenist von der venvendeten
Karte abhängig.Sollte dieser Dienst nicht wie hier beschriebenzur Verfügungstehen,
wendenSie sich bitte an lhrenNetzbetreiber
oder Diensteanbieter.
MENÜ2
€@
Blätternnach
21 Anrufenoder
22Nr. eintr(agen)
D
5 r' r' .=t. Frrr.=t. [rr' .
1 Flrrr'r-rt-'err
t t . lr' . * in t r' ,
ooer
fl
blinkt, ist eine
Wenn der Anruftonfür Kurzmitteilungen
er.töntund das Symbol !
erscheintdauernd,wenn bereits
Kuzmitteilungfür Sie eingetroffen.Das Symbol !
gespeichert
geleseneMitteilungen
sind.
MENÜ+
21 Anrufen
Blätternauf
41 Lesen oder
42Alle löschen
mit Menü,,22Nr. eintr(agen)"
eingeben.
ZuerstRufnummerlhrerSprachmailbox
€
J tt
I
- .- r tdt,l
- -E,.r
. \. l l E'- r _.J
WeitereBedienunglhrerSprachmailboxsiehe
lhresNetzbetreibers
Bedienungsanleitung
oder Diensteanbieters.
€
OK
€
(z.B)
OK
€
(2.8.)
!,r' r'.=c.[-rrr.=':I rr' .
l'{r-rrrr,i+ r'J
Blätternin Mitteilungen
(wennmehr als 24 Zeichen)
lhrevollständige
Sprachmailbox-Nr.
eingeben
(keineKurzwahlnummer)
IDOO
OOO
O' ID
Ir D
(2.B .)
5 = r' .=r.l"rrr.=r:.Frr' ,
i'iit n tre r'?
Lr r_r r_r r_r r_r r_r r_r r_r:_r
_
irti
OK
€
_a H t'.lr_.
-. i r
t,t r r-.
t- .- t- I .f tr I d- r_.r
I' =
tL.-.
-.
-.- i l
t,tr-{t't!'tH
,-r ,-, l-. ,-, ,-r ,-r ,-r fi ll
r_r Lr r-r r_r ,_, r-r r_r r_, ,_l
t'liii,*i It-trr=
l'.lEu:
2
Ftlt.:
1
Lll-l HEEFII-ll::H
Eti-:,EF- 1l:1:Ili
Tr'*t-'f-'eri L.lIt
Die neuesteungelesene 1I Ui'rr F*t +tMitteilungwird zuerstangezeigt. Lli'. HEEFJUi:H
q
\!,/
Mitteilungbestätigen
€
Blätternauf
411 Speichern oder
412 Löschen oder
413 Eintr(agen)Buch
[^
,rO
-ooerU
t 5re i r.Fret"'n
i Ln=.c.['ren
7: E i rrt r', Eu+ir
tllrl
?
411 Speichern
OK
Menü- Nachricht
,c
L4----')ooer u
41 Lesen
22Nr. eintr(agen)
OK
I'lit.t*iIt-trre
1Le=.err
1e l,-i=.c.!-r
I t-11
r
Eti
1.
lrl.=l-rI
5 F r' E':.l'rn E':.Frr' ,
DasTelefonwählt.
€@
€
Menü- Kurzmitteilung
t'!itLeilurr'-e
-re:iFFi rl'rer't-.
412 Löschen (eineMitteilung)
5 Rufoption
für neueMitteilungen
damitgenügendSpeicherplatz
LöschenSie geleseneMitteilungen,
vorhandenist.
an. Unter
bietenverschiedeneLeistungsmerkmale
und Diensteanbieter
Die Netzbetreiber
nutzenzu
und ,,Rufsperre"
UmständenmüssenSie, um die Optionen,,Rufumleitung"
oder Diensteanbieter
Dienstebei lhremNetzbetreiber
können,zuerstdie entsprechenden
z.B. ein notanmefden(evtl.Gebühr).Dort erhaltenSie auch weitereInformationen,
wendigesPaßwortfür die Rufsperre.
OK
€
f'li t-.t-.*i 1r-lrr'-q
ge 1'l=.':.1-r*-.
413 Eintr(agen)Buch
Wenn Mitteilungeneine Telefonnummerenthalten,die in " eingeschlossenist (2.8.
"0777777"1,
könnenSie mit diesemMenüdieseNummerin das Telefonbuchübernehmen.
OK
(2.8.)
€
Fiar,ie?
E?77??i_
ÜH
Nameeintragenund OK
(-a-l
oo.
Fi ,1ti 1" -
üTi"Fr tr r
i
I tt:
OK
(2.8.)
€
oder
Platznummerändern
und OK
tDtDtD
(--aJ
-
OOID
--tO_
(2.B.)
<--r GD
Blätternauf
51 Rufumleitungoder
53 Anklopfen oder
54 Rufsperre oder
55 MFV-Wahl
D
ooer
fl
i F:r-rt-'r-rrt
I t-..=.
3 FtnkI r-rrt-'err
4 F;r-rf'=.r'er'r'*
ooerQ
1:lt-.at_.ir=.
: il I I *Hrrr'r-if *
.
i Urrhe.=rr''-.'r,r
lil';:
r
51 Rufumleitung
Lr:;E:irF:1.{
r aar a
OO!D
( ) r Da )
MENU5
Lr::Eil:rF;ti
F I- 1t:] -rF=F,
r:1f?Tf f f
ril,i
,:
r tSEuRti
se=:F.
FI.1l
t:lT7?FiF
rtFi
OK
€
Blätternauf
511 Status oder
512 Alle Anrufe oder
513 Unbeantw(ortet)oder
514 Alle löschen
D
',J:lfi:
r
511 Status
OK
"St-..3t-.Lt= r..''lrri
I Hll+tlrrr'uf*
i Urrh+arrt-.',.,r.
Blätternauf
5111Alle Anrufe oder
5112 Unbeantw(odet)
iltt:
?
OK
42 Alle löschen
OK
Blätternauf
421 Abbrechen oder
422 Fortsetzen
€
D
':li,:lr*rT
ooerQ
1 ll[rhr'+t l-r+i-i
? F ri f.t-. =.r=t-.i + t-i
€
oder
Menü abbrechen
D
Menü- Kurzmitteilung
OK
i l'{;i.Frr'ir.l'rt
: l:11i *[i i *rr=t-.
r.:l r. r. a':l.re
;T I'lr-r
T
UF;
üt'i
löschtalleMitteilungen.
A Wurnrng:,,2For.tsetzen"
OK
512 Alle Anrufe
Blätternauf
li.r,.ri''=*
ulle
r'ri i,t-.+i I r-tri'=*i'r
'- l g 1 'l : . 'l f - i i
5121Nachrichtoder
5122Alle Dienste oder
5123Nur Spracheoder
5124 Nur Fax oder
5125 Nur Daten
umleiten
AlleAnrufein lhreSorachmailbox
Alle Anrufe(Gespräche,Fax,Daten)umleiten
Nur Gesprächeumleiten
Nur Faxübertragungen
umleiten
umleiten
Nur Datenübertragungen
Menü- Rufootion
OK
€
Wird ,,1 Nachricht"gewählt,ist automatisch
die RufnummerlhrerSprachmailboxals
Zieladresseder Umleitungeingetragen,
die Sie mit Menü,,22Nr. eintr."
eingegebenhaben.
Rufnummereingeben
zu der die Anrufe
umgeleitetwerdensollen
Wird ,,1Nachricht"gewählt,ist automatisch
die RufnummerlhrerSprachmailboxals
Zieladresseder Umleitungeingetragen,
die Sie mit Menü,,22Nr. eintr."
eingegebenhaben.
(2.8.)
IDIDO
IDID( D
IDOID
€
a').D(],
Rufnummereingeben
zu der die Anrufe
umgeleitetwerdensollen
oder
Telefonbuchaufrufen
und
zum Namenblättern,
zu dem die Anrufe
umgeleitetwerdensollen
oder
Telefonbuchaufrufen
und
zum Namenblättern,
zu dem die Anrufe
umgeleitetwerdensollen
D
OberstenNamen bestätigen
€
OberstenNamenbestätigen
€
OK
(2.8,)
ooerf,
für alle Rufeeingerichtet
ist,erscheintbei BetriebsbereitHinweis:WenneineRufumleitung
schaftdie Anzeige,,Umleiten".
IDOID
O (D I D
O (D I D
C (D O
€
514 Alle löschen
OK
€
513 Unbeantw(ortet)
Rufumleitung,w.eln das Telefon nicht eingebuchtist, besetztist oder der Anruf nicht
angenommenwrro.
53 Anklopfen
OK
€
HierschaltenSie die Funktion,,Makelnund Anklopfen"ein oder aus.
Blätternauf
D
5131 Nachricht oder
5132 Alle Dienste oder
51(X|Nur Sprache oder
5134 Nur Fax oder
5135 Nur Daten
AlleAnrufein lhreSprachmailbox
umleiten
AlleAnrufe(Gespräche,
Fax,Daten)umleiten
NurGespräche
umleiten
NurFaxübertragungen
umleiten
NurDatenübertragunEen
umleiten
ooer
fi
Menü - Flufoption
OK
Blätternauf
631Einoder
632Aus
OK
Menü- Rufoption
54 Rufsperre
OK
Szli!Abgehend
€
,o
.ooer[J
Blätternauf
rr
541 Status oder
542 Ankommend oder
543 Abgehend oder
5zl4Alle löschen oder
545 Paßwort
Status abfragen
AnkommendeRufesoerren
AbgehendeRufesperren
Alle Rufsoerrenlöschen
Paßwortändern
I
5t-..3tr-i=.
'a
1 ,.-
l.
-
-.
i
Hilt:.
/
Hrt'{tsrtHrttt
ÜFt:
-.
- .-
ut,t!.tHilu
OK
-l
T
Blätternauf
5431 Alle oder
5432 lnternat. oder
543i1AußerHeim
Alle abgehendenRufesperren
Alle abgehendeninternationalen
Rufesperren
Alle abgehendenRufesperren,außerdie Rufein das
Heimatnetz
OK
€
Paßworteingeben
(4stellig)
IDO'D
I D (D O
OI'ID
( ). D a _ )
541 Status
OK
Blätternauf
5411Ankommend oder
il12Ank Fremd. oder
5413 Abgehend oder
5414 Abg. lnter. oder
5415Abg.n.Heim
Statusder Soerrefür ankommendeRufe
Statusder Sierre für ankommendeRufe,wenn nicht
im Heimatnetzeingebucht
Statusder Sperrefür abgehendeRufe
Rufe
Statusder Sperrefür abgehendeinternationale
Statusder Sperrefür abgehendeinternationale
Rufe,
außerin das Heimatnetz
f-
.=i ll l.:.! !_! f ' l_.
:'
! !t.-
OK
€
5zl4Alle löschen
OK
€
OK
€
t.3 l-lrr1,:'
542 Ankommend
OK
€
Blätternauf
,rO
L^ -ooerU
5421 Alle oder
5422 Internat.
OK
Paßworteingeben
(4stellig)
Alleankommenden
Rufesperren
AnkommendeRufesperren,wenn nicht im Heimatnetz
eingebucht
OK
€
€
545 Paßwort
Siegebendas Paßwortzum erstenMd ein oder Sie ändernein bestehendesPaßwort.
Paßworleingeben
(4stellig)
O( DO
O( D.D
OIDO
i l, (D .---
OK
€
€
i'
'l'{euP:' 'F '=lJ*
1.,.i'-lf't-.?
Wird angezeigt,wenn noch
kein Paßworleingegebenwurde.
Menü- Rufootion
Menü- Rufootion
TTimer
Wird angezeigt,wenn bereits
ein Paßworteingegebenwurde.
Paßworteingeben
(4stellig)
( DO.t
.IO.D
tDtD.D
OO'
oder
OK
€
MENÜ7
<- T @ )
Blätternauf
71 Anzeigen
72Leüer Ruf oder
73 Alle Rufe oder
74 Summe auf ,,0"
D
ooerf,
1 llrr=e i =*rr
: Let_.rf..*r'Fil+t''
3 f,11+ Rut-'e
71 Anzeigen
Die Gesprächsdauer
einesabgehendenRufeswird lhnenauf dem Displayangezeigt.
NeuesPaßworteingeben,um
das alte Paßworlzu ändern
oder
NeuesPaßwortwiederholen
OK
Blätternauf
711Einoder
712Aus
OK
€
Paßwortwiederholen
(um das alte zu ändern)
OID.D
( DID.D
IDOI'
a-).Da)
OK
72 LetzterRuf
OK
€
OK
€
OK
€
55 MFV-Wahl
MFV-Töne(MFV= Mehr-FrequenzSie könnenwährendeiner Gesprächsverbindung
Verfahren)senden,
oder um einen
um auf besondereDienstez.B.eineMailboxzuzugreifen
Anrufbeantwofter
zu steuern.
73 Alle Rufe
OK
€
OK
€
Bei Einstellung,,An"erscheintspäterdas SymbolJ' im Display.
OK
Blätternauf
551 An oder
552 Aus
74Summeauf,,O"
OK
auf
Blättern
f41 Ja
742Nein
OK
5r-lr'ii'ie -=r.tt-'t.l
tr.
,_! E
.f
F.i.-. i *.
UI\.
T
OK
26
Menü - Rufoption
Menü- Timer
27
8 Ne?wahl
83 Liste änd(ern)
MENÜ8
1 r Hilt-.r'1,r.=t
.
r- lianii* 1 I
f, L i si.';' ärr':i=
Blätternauf
81 Automatisch oder
82 Manuelloder
83 Liste änd(ern)
l:! li:
nr
81 Automatisch
Wennlhr Heimatnetznichterreichbarist,versuchtdas Telefonin ein anderesNetz einzubuchen.Die Prioritätfür das EinbuchenlegenSie hier fest. Die Anzahlder Plätzeist
abhängigvon der SIM-Karte.
OK€
L i =.t-.+
EtI l'let irrar'i*
E'f I'l+L:rr.=r'r+
[|F;
'
Blätternauf Netz,
dasgeändedwerdensoll
D
OK
€
ooer$ Q.B.02 Netzname)
DasTelefonversucht,sich in das Heimatnetzeinzubuchen.
lst dies nichtmöglich,suchtes
ein anderesNetzmit ausreichender
Empfangsqualität.
Die Prioritätfür das eiÄOuc'fren
in ein
Netz legenSie mit Menü ,,83Liste"fest.
OK
€
E i -. { ' I
82 Manuell
wird angezeigt.
Nach Bestätigendes Menüserstelltdas Telefoneine Listevon Netzenmit ausreichender
Empfangsqualität.
WählenSie ein Netzaus, in das sich lhr Telefoneinbuchensoll.
€
Blätternauf Netz
das auf Platz 02
gespeichertwerdensoll
D
OK
€
I'i+i..==.r-+r.l-re
E i'i.i e r..r.=r.t.err
l,le i. r t*t.=l"rI
E 1 f-'l*t-.=i'rär'iF
D
ooerQ
OK€
(2.8.02Netzname)
DasTelefonversuchtin dasgewählteNetzeinzubuchen.
28
: . . ' . 1 . -. " -, .
r-.4
.3t
tuEt
| |
Menü - Netzwahl
i'i+lzr+.=i'rI
B : i{ + t -. = n . : n +
liif, I'i+Lrrrsr'r*
nr
i-i ii:
ooerfl @.8.2s
Netzname)
tt
!lH r,i
i- i
t:1i i,iF +_.;i
i.rär,i F
tr
rllr:
Blättern
r.=
t : l1 l. {Ei- . =t - r . =ir +
iJ: l'{*t-.ii'r.=r'r*
EineGSM-Netzliste
'f,E:.F
Wenndas gewünschteNetz nicht
ist,
In der GSM-Netz[steaufgeführ1
blätternSie auf ,,99Codes",drückenOK,
gebenden Landescodeund den
Netzcodeein und bestätigenjeweilsmit OK.
DenLandes-und NetzcodekönnenSie
oder Diensteanbieter
bel lhremNetzbetreiber
üfragen.
Menü - Netzwahl
g
r-. -j:
.
I
!
r-i.-'
rJg
E
.i
i
r:.
L =.r_
i
-I
r_.
i.:
i
i
i_.f
t-
lr:ji
.-
I
r_.
9Slichedrcil
923Andern(Karten-PlN)
MENÜ9
<-at (rfi\
Blättemauf
91 Tast(atur)spereoder
92 Karten-PlNoder
93 Diebstahl(schutz)
oder
94 Menüsperre
D
zu ändern,mußdie PIN-Prüfung
eingeschaltet
sein(Menü921).
Umdie Karten-PlN
ooerf,
OK
€
l
I Karten-PlNeinoeben
91 Tast(atur)spere
OK
(z.B.4stellig)
???
(D(D(D
O' DttO
-tD
€
OK
€
eingeben
NeueKarten-PlN
Hinwds:
Zum EntspenenderTastatur
drückenSieeinebeliebige
Tasteund
dannOK.
'DID'D
OIDO
.D'.D
OOO
o K€
NeueKarten-PlNwiederholen ooo
OIDO
3:3
o K€
92 Karten-PlN
OK
€
Diebstahl(schutz)
Blättemauf
921 Ein oder
922Sus oder
923 Andem
D
ooer
fi
vrv
tt r
Err
I
bei allen anderenKaden nach dem Einschaltendes Telefonsder Spencode
921 Ein (Karten-PlN)
Nachdem Einschalten
werdenSienachder PINgefragt.
OK
läßt sich auch lhr Telefon gegen unerwünschte
der Karten-PlN-Prüfung
ung mit einer Diebstahlschutz-PlN
schützen.WennSie ,,1 Ein" eingestellt
l. Beider Karte,mit derder Spencodeeingegeben
wurde,erfolgrt
die Spencodenicht. lst lhr Telefonauf diese Art geschützt,ist es ohne Kenntnisder
gestohlen
werden.
werden,
rhlschutz-PlN
schutz-PlN
für einenDiebwertlos.FallsTelefonundSIM-Karte
oestohlen
Siedie Karteumgehend
sperren.
vergessen
haben,wendenSiesichan lhrenHändler.
SielhreDiebstahlschutz-PlN
€
922 Aus (Karten-PlN)
€
Bei einigenSIM-KartenkönnenSie die PIN-Prüfungabschalten.BeachtenSie, daß lhre
SIM-Karte bei Verlust nicht gegen unerwünschte Benutzung gesichert ist.
auf
€
Ein oder
D
ooer
fi
Aus
Menü - Sicherheit
Menü- Sicherheit
31
Menüsperre
931 Ein (Diebstahlschutz-PlN)
n {ieqg Funktioneingeschaltetist, werden die Menüs
Kfz-Einst.,Hotkey"
"Tel-Einst.,
von anderenKaften nicht
,,Menüspene"bei Venruendung
mehr angezeigt.
OK
Diebstahlschutz-PlN
(4 bisSstellig)
eingeben
OOO
O' DID
.DOO
O' DO
OK
€
Diebstahlschutz-PlN
wiederholen
OK
(z.B.4stellig)
O( DID
OOID
OOO
OOO
€
erscheint
BeiBetriebsbereitschaft
dasSymbol'l im Display.
902Aus (Diebstahlschutr-PlN)
BeachtenSie, daß lhr Telefon bei dieser Einstellungnicht vor unervünschter
Benutzunggeschütztist.
OK
Diebstahlschutz-PlNeingeben
OK
32
Anzeige,wenn
Diebstahlschutz
eingeschaltet
war.
'O'
D'DID
DO
OOO
OIDO
€
Menü - Sicherheit
Menü- Sicherheit
Tel(efon)
-Einst(elIung)
3 Töne
StellenSie lhr Telefonnach lhrenWünschenein.
Sie wählendie Art des Tastentonesund die Lautstärkefür Tastenton,Signalton(wenn
Teilnehmeroder Leitung besetzt,Anklopfenwährend eines Gesprächs)und Wärnton
(Batteriespan
nung falsch,Telefonbuchvoll).
MENÜ
€
und OK D
Blätternauf ,,Tel-Einst."
Blätternauf
i Sprache oder
2 Anrufton oder
3 Töne oder
4 Hörer oder
5 Beleuchtung oder
6 Tastatur oder
7 Begrüßung oder
I Wahlmodus oder
9 Grundeinstellungoder
0 Uhr
oOerfl und €
oOerO
vvv'
..-.='D
\'
15r'r'.=iFr*
I Htrr'r-i{'t-.r:rr
I T':rr+
r
L-'lti
OK
I T.J=.t-.*rrt-.r'rr
Blättern
auf
31 Tastentonoder
32 Signaltonoder
3if Warnton
!
I
:l i =n,: I l-.r:,ri
l.il.rr'irLnrr
F
üt{:
l
i
i
llu=.
r lll i,:l:
T':i're
31 Tastenton
1 Sprache
Sie stellendie Spracheein oder diesewird automatischvon der SIM-Kartegewählt.
OK
€
Blätternauf
11 Manuelloder
12 Nach Kafte
D
ooerfl
5rr'.=':['re
II
I l'1.3nue
! I l'lac.l'rl'...=r't,*
UF:
Wird ,,1Manuell"gewählt,
die Spracheauswählen
t4_) ooeru
OK
€
!
OK
€
Blättern
auf
311Ausoder
312Klickoder
313Töneoder
314Lautstärke
t- lO
-_) ooeru
Lautstärke
einstellen
D
OK
€
r:rli:
ooer
fi
32 Signalton
OK
,c
F
L.=rrt-=.t.är'[l
e
Hrrr'ut-'''-.
rr
':
EEENN
r:rt{ .
r
Lautstärke
einstellen
OK
2 Anrufton
einesAnrufs
Sie schaltenden Anruftonein oder aus (bei ,,Aus"erfolgtdie Signalisierung
weiierhindurch die rot blinkendeLED und die Anzeigeauf dem Display),stellendie
Lautstärkedes Anruftonesein und wählendie Art des Anruftonesfür ein Gesprächund fÜr
eine Kuamitteilung(SMS).
OK€
Blätternauf
21 Ein oder
22 Aus oder
23 Lautstärke oder
24Ton Anruf oder
26 Ton Mitteilung
| !2
,rO
ooeru
lrE irr
-r. ll r-r=.
+
J L.ir-rt.:.i-.är'[r
a'
uFl
33 Warnton
OK
L=r-tt-,=''-.är.[':
+
lil.rr'n i. rr
':
EET[[
F
üli
Lautstärke
einstellen'
OK
4 Hörer
OK
Laut =f..ir'l:+
Hör'*r'
IEIIB
einstellen
Lautstärke
undTöneeinstellenD
Lautstärke
oOerI\J
[tl';:
OK
OK€
Menü- Telefon-Einstellung
Menü - Telefon-Einstelluno
F
5 Beleuchtung
81 Autom(atische)Wahl
SchaltenSie die Hintergrundbeleuchtung
ein oder aus.
OK
oK €
Flr-t''-.'i it ,
Blätternauf
811Einoder
812Aus
Blätternauf
51 Einoder
52 Aus
Ll.3l'r I
i Ei n
! r Hr.t:=.
i,tl.;
T
OK
OK
82 Autom(atische)Wiederholung
6 Tastatur
SiewählendieTastaturbelegung,
sieheauchim Anhang,,Tastaturbelegung".
OK
! .l--.
r_..3 r-.Hil
[,,,,;'t";ärjpi'rJ,,,,
i+fi':1;rsif-.er.f-.
Blätternauf
61 Standard oder
62 Erweitert
,i-lH. ',,,
T
DieAnzahlder Wiederholungen
ist abhängigvon dem Grunddes Nichtzustandekommens
einerGesprächsverbindung.
und
Wenn,,Ein"eingestelltist,wird ein Rufbei unvollständiger
falscherRufnummeroder wenn das Netzwerkdes gerufenenTeilnehmersnicht in Betrieb
ist einmalwiederholt.
Die
In allenanderenFällenwird ein Ruf bis zu zehnmalwiederholt.
automatischeRufwiederholung
könnenSie abbrechenmit Taste @.
OK
OK
Blätternauf
821Einoder
822Aus
7 Begrüßung
OK
OK
Blätternauf
71 Ein oder
72 Aus
9 Grundeinstellung
AlleEinstellungen
des Menüs,,Tel-Einst."
werdenauf die Werkseinstellung
zurückgesetzt.
Wenn,,1Ein"gewähltist,
Begrüßungstext
eingeben
(wirdnach den Einschalten
des Telefonsangezeigt)
,a\
\\r i
-
OK
€
rDrDO
Or Dr D
ooo
OID')
OK
€
auf
Blättern
91Abbrechenoder
92 Fortsetzen
OK
€
8 Wahlmodus
Sie legenfest, ob nach der EingabeeinerTelefonnummer(manuelleEingabeoder aus dem
Telefonbuchoder Notizbuch)automatischnachca. 5 Sekundenmit einerWahlbegonnen
wird.AußerdemkönnenSie eineWahlautomatischwiederholenlassen.wenn die Verbindung zu einemangerufenenTeilnehmernicht aufgebautwerdenkonnte.
OK €
Blätternauf
81 Autom.Wahloder
82 Autom.Wiederholung
36
D
oOerI
Menü - Telefon-Einstellung
0 Uhr
OK
€
Tageinstellen
D
Monateinstellen
D
Jahreinstellen
D
q
\!r/
q
q
\!y
\!,/
Menü - Telefon-Einstellungen
F r'* i f-..='=
: 1 I - : i E F- 1 1 r r ' 1 5
l E r :4 5
F
Stundeneinstellen
D
Minuteneinstellen
D
OK
€
q
Kfz-Einstellung
\!r/
a
ein.
Sie stellenlhr Telefonfür den Betriebim Fahaeug(mit Kfz- oder Boostereinbausatz)
\!y
Hinweis:ZiffernkönnenSie auch mittelsTastatureingeben.
MENÜ
€
Blätternauf ,,Kfz-Einst.
und OK
D
ooerfi und€
D
ooerfl
Blätternauf
I Freisprechenoder
2 Ein/Aus oder
3 Rufannahmeoder
4 Rufablehn(ung)
1 Freisprechen
ein
ein oder aus und stellendie Lautstärkedes Lautsprechers
Sieschalten,,Freisprechen"
(Funktionin Verbindungmit K2- oder Boostereinbausatz).
OK
Blätternauf
11Einoder
12Aus oder
13 Lautstärke
einstellen
Lautstärke
OK
2 Ein/Aus
wird. Geben
Sie legenfest, wie das Telefonbeim Betriebim Fahzeugein-/ ausgeschaltet
Siebei ,,3AUS-Timer"die Zeit in Stundenein,nachder das Telefonausschaltensoll,wenn
wurde.
die Zündungausgeschaltet
OK
Blätternauf
11OhneZündungoder
12Mit Zündungoder
13AUS-Timer
gewählt, A\ ooo
Wenn,,3AUS-Timer"
Zeiteinstellen
V, o.DO
tDar|)
OOC
OK
3B
Menü - Telefon-Einstellung
€
Menü - Kfz-Einstellung
39
3 Rufannahme
Hotkey
wollen: Mit
Sie leqen fest, wie Sie bei Fahzeugbetriebeinen Anruf.entgepennehmen
Die
desprächsannahme'
automatische
oder
i*oäiOl
ä""1,;ä ;.j".;i.äii läoääuöt"
'eingeschalteter
wirksam'
Zündung
bei
fünlition ist nur
(Hotkey)ein.Der Hotkeyist bei Betriebsbereitschaft
Siestellendie FunktionderTaste D
aus'
aktiv,nichtim Menü.WählenSie eineder 5 Möglichkeiten
empfehlenwir lhnendie
Betätigungdes Hotkeyzu vermeiden,
Ür-äinä rhOeaOslcntigte
Tastaturmit Menü 91 zu sperren.
OK
€
Blätternauf
31 Manuelloder
32 Automatisch
L4-'>
Wird ,,31Manuell"gewählt,
blätternauf
311 Sendetasteoder
312 Jede Taste
OK
D
.o
OOer
u
ooerf,
€
irrrrai"rrt+
F.lr-tf
I l'l.rnr-rt'II
': F{r-it at-..
'irr
+
L-ll-i
MENÜ
Blätternauf ,,HotkeY"
und OK
Blätternauf
1 Grundeinstellungoder
2 Nummer oder
3 Menü oder
4 Rufumleitungoder
5 SOS (Notruf)
E
EL{t-'EFrt'r.=frt'i
I r 5 e rrd e T . = =*' t
': .Ted* T.=='i.s
I:III:
T
€
ooerfl und€
ooerQ
D
D
I tir'urrde i tr=.t
: I'lr-tptr'ter'
3 f'letiü
r
r:rt{
1 Grundeinstellung
Hinweis:
automatisch"
4 Rufablehn(ung)
Wenn,,Kfz-Einst.,
qe*änä ist (siehenächsterPunkt),wird jeder Anruf
ist dannnichtmehrmöglich'
äoöJ"rtni-tine Rufannahme
zurück(DATUM)'
Sie setzenden Hotkeyauf die Werkseinstellung
oK€
2 Nummer
ein. Diese
für die TasteD
und die Bezeichnung
Sie oebeneineRufnummer
der
Drücken
dem
Nach
Display.
ge1""i"nnung
dem
auf
Betriebsbereitschaft
bei
ärscheint
ausgeführt.
TastewirddieWahlautomatisch
4 Rufablehn(ung)
einenAnruf ablehnenwollen, um z'B' nicht
Sie leqenfest, wie Sie bei Fahrzeugbetrieb
Mitäsä ö-öunuärD oo"t automatisch'Die Funktionist nur bei
äd;;'
ä""iöil;
wirksam.
Zündung
öingeschalteter
Blätternauf
41 Manuelloder
42 Automatisch
OK
I]P;:
€
f'{r-lrtr,is r"?
Anzeigenlöschen,
wenn notwendig
F;u t''.: h I e h rrr-trr'=
1rl'larrr-tell
.
3 Fr-tt-.r-'tt'it
OK
40
OK
Rufnummereingeben
F
(2.8.)
OIDID
rD(aO
IDIDID
( ' taa
nr'r*r"j'
I'lr-r
l_l I r-' rJ
r:rH.
Menü - Kfz-Einstellung
OK
€
Anzeigenlöschen,
wenn notwendig
@
eingeben
Bezeichnung
(max.5 Zeichen)
O (D I D
I.)IDID
(D O O
ID:
OK
€
Fere i r.FrFrLttlE
f ilr' Hnt k ev
ÜH
Menü - Hotkey
-^
(2.8.)
Beze i ':htrt-ttrs
{"ür. Hnt,ker.,
Hd.3r'rEIF.
41
3 Menü
€
GebenSiedieNummereines
MenüsunddieBezeichnung
fürdieTasteD
ein.Diese
Bezeichnung
erccheintbei Betriebsbereitschaft
aufdemDisplay.Nachdem Drückender
Tastewird die Menüfunktion
automatisch
ausgeführt.
Anzeigenlöschen,
wennnotwendig
OK
Bezeichnung
eingeben
(max.5 Zeichen)
€
.DIDO
OOID
O t a rD
OOO
Anzeigenlöschen,
wennnotwendig
€
Menünummer
eingeben
(2.8.21,Mailboxanrufen)
OK
€
Anzeigenlöschen,
wennnotwendig
@
Bezeichnung
eingeben
(max.5Zeichen)
OOO
OOO
OiDID
OIDO
OK
€
AuswahldieserEinstellung
hatdieTasteD
die FunktioneinerNotruftaste
mitder
qfnun.g,,SOS".Nachdem Drückender Tastewird automatisönoie internätionäre
112gewählt.
€
4 Rutumleitung
für eineRufumleitung
für die Taste
GebenSie die Rufnummer
und die Bezeichnung
ein.DieseBezeichnung
erscheintbei Betriebsbereitschaft
auf dem Display.Nach
D
dem DrückenderTastewirddie Rufumleitung
automatisch
eingerichtet.
OK
€
Anzeigenlöschen,
wennnotwendig
Rufnummer
eingeben
OIDID
ID( DO
OIDO
OIDO
Menü- Hotkey
Menü - Hotkey
43
[adezustandsatrzeige
3
Akkutypen
Für den Betriebdes TelefonskönnenSie folgendeAkkus venruenden:
Standardakku6,25V/550 mAh (NIMH)
6,25Vl900 mAh (N|MH,in Vorbereitung)
Hochleistungsakku
O
O
Der Ladezustanddes Akkuswird lhnenimmerangezeigt,wenn das Telefoneingeschaltet
ist:
lllll
Akku votl
lll I
Akku hatbvotl
ll I
Akku taden
I I
Akku teer
Laden Sie bitte den Akku sofoft auf, wenn nach dem Einschaltenkeine Ladeanzeige
erscheint.
Temperatuöercich
Die Akkus sind zwischen -10o C und +55'C betriebsfähig.Sie dürfen nur im
0" C ... +40" C geladenwerden.
Temperaturbereich
Ladezeit
Die Ladezeit für einen am Telefon eingesetztenleeren Akku beträgt in allen Ladeeinca._1,5Stundenfür einen Ni-MH-Akku
550 mAh und ca. ä StunOenttiränän
fg.h-tqng91
NiMH-Akku850 mAh.
ladeanzeige
^/i\
l-!J\
o
Sicherheitstrinweise
Das Telefon darf nur mit Originalzubehörteilen(Akkumulatoren,Ladegeräten,
Zuleitungen)betriebenwerden.
Netzgerätenund dazugehörigen
Wechseln Sie einen defekten Akku sofort aus. Ein undichter Akku führt zur
Beschädigung(durchKorrosion)des Telefons.
o
o
o
Währendder Schnelladungblinkt das Symbol lllll und ,,Batteriewird geladen"wird auf
dem Display..angezeigt
({rc.h wqn däs Telefon ausgäschaltetiitj."oaiLaoöÄ wiä
eleKronischüberwacht.lst Qel Akku voll, wird auf Erhaltungsladen'umgeschaltet
und
,,Batterieist geladen"angezeigt.
AkkueinseEenund entfemen
WerfenSie einenAkku niemalsins Feuer,wegen Explosionsgefahr.
SchließenSie einenAkku niemalskutz.
Tiefentladungenschaden den Akkus. Laden Sie deshalbeinen Akku nach einem
vollständigenEntladensofortwiederauf.
TauschenSie diesengegeneinen neuenAkku aus,
Der Akku ist ein Verschleißteil.
wenn dessen Kapazitätstark sinkt und die Betriebsdauermit einerAkkuladungnicht
ausreichendist.
Wenn Sie nicht sicher sind, ob lhr Ladegerätoder der Akku ordnungsgemäß
lassenSie die Teilebitte bei lhremFachhändlerüberprüfen.Beachten
funktionieren,
Sie die Garantiebedingungen.
Wamunq:
gchalten-siedas Telefonaus, bevor sie den Akku entfernen.Nicht-
beachtung dieser Anweisung kann zur Beschädigung lhrer slM-karte
führen!
Gürtelclipmontieren
DerGürtelclipgehörtzum Lieferumfang
desTelefons.
Die Akkus enthaltenSchwermetalle.WerfenSie deshalbeinenverbrauchten
Akku nicht in den Hausmüll.BringenSie diesenzu lhrem Fachhändleroder
zu einer entsprechendenSammelstelle,urn ihn der umweltschonenden
ung zuzuführen.
Wiedervenrueft
M
HinweisezurnAkku
Hinweisezum Akku, Gürtelclipmontieren
45
Booster-EinbausaE
Halterungfür das Telefon
Der Booster-Einbausatz.steigert
durch seineSendeleistungvon 5 Watt und durch einen
Empfangsverstärker
die Ubertragungsqualität
auch in Randgebietendes GSM-Netzes.Alle
anderenKomfodmerkmaleentsprechendenendes Kfz-Einbausatzes.
enthälteine
und der Kfz-Schnelleinbausatz
der Booster-Einbausatz
Der Kfz-Einbausatz,
Halterungfür das Telefon.
l9
Telefonin die
Halterungeinsetzen
Telefonzum Telefonierenentnehmen
Wir empfehlen: Um eine sichere Funktion zu gewährleisten, sollten Sie den
Kfz-Einbausatz bzw. den Booster-Einbausatz nur durch qualifiziertes
Fachpersonalim Fahrzeuginstallierenlassen.
Kfz-SchnelleinbausaE
Zigarettenanzünderstecker
Anschlußan 12 V/ Minus
an Masse
Halterungmit Montageplatte
%o
%o
Adapterkabel
Telefonherausnehmen,
um es mitzunehmen
MontierenSie die Montageplatte
auf einerebenen,ausreichendstabilen
Fläche,z.B. unter Verwendungvon im Zubehörhandelerhältlichen
Konsolen.WählenSie eine 3-Punktbefestigung
unterVenarendung
der
beidenoberenund einerder unterenBohrungen(sieheAbb.).Venruenden
Sie dazu die beigefügtenBlechschrauben.
BefestigenSie anschließend
die Halterungauf der Montageplatte.Zum Eindrehender unteren
SchraubedrückenSie den beweglichenTeil der Halterungnach hinten.
Die Befestigungsschrauben
und Abdeckkappenliegen der Halterung
bei.
Kfz-EinbausaE
gibt dem Telefonim Fahzeug die notwendigesichere
Die Halterungdes Kfz-Einbausatzes
ermöglichtein komfortablesTelefonieren.
Befestigung.Die externeFreisprechöinrichtung
garantiertlhnen eine optimale
Das koinbinierteAntennen-und Stromversorgungskabel
Übertragungsqualitätdurch Veruendung einer externenAntenne, sowie permanente
Ladungdes Akkus im Telefon.
46
Zubehör
BefestigenSie die Halterungin einerfür die Benutzungzweckmäßigen
Lage.Durchden Einbaudürfendie normalenBedienungshandgriffe
im
Fahaeug (Gangschaltung,
Handbremse,usw.) und z.B. die Funktion
einesAirbagsnichtbeeinträchtigt
werden.EineGefährdungder Insassen
(2.B.bei Montagemit Befestigungswinkeln)
muß ausgeschlossen
sein.
BeachtenSie dabei auch die Lage des Spiralkabels.
Der Montageortist in jedem Fall so zu wählen,daß Nässe,hohe Umgebungstemperatur
(2.B. durch direkteSonneneinstrahlung,
Heizungsgebläse),sowie starkemechanischeErschütterungenvermiedenwerden.
VerbindenSie den Stecker des Adapterkabelsmit dem Telefon und dem ZigaretSteckenSie den Adapterin die Steckdosefür den Zigarettenanzünder.
tenanzünderstecker.
Zubehör
47
Frcisprcchen
5. ALTGEMEINE
HI].IWEISE
(Nurmöglichin Verbindungmit den Optionen:Kfz- und Booster-Einbausatz)
Die Freisprecheinrichtung
ermöglichtlhnenein komfortablesTelefonieren.
DamitkönnenSie:
O
,,Lauthören"(d.h. wie gewöhnlichmit dem Telefontelefonierenund lhre Beifahrer
zusätzlichüber einenexternenLautsprechermithörenlassen)
a
(d.h.Telefonierenohne das Telefonin der Hand zu halten)
,,Freisprechen"
O
zwischenden Betriebsaften
Telefonieren",
und ,,Freisprechen"
,,normales
,,Lauthören"
währenddes Gesprächsumschalten.
Die Grundlautstärkedes Mithörlautsprechers
stellen Sie mit Menü ,,Kfz-Einst.,1 Freisprechen"ein.
wenn der Teilnehmersich meldet
könnenSie freisprechen.
:3:
OO( D
:r ( D.l
AnkommendesGespräch:
A
lhr Telefonist sehr pflegeleicht.FolgendePunktesolltenSie dennochbeachten:
a
o
Das Telefon und alle ZubehörteilereinigenSie bitte nur mit eins*
, ,.
'-'rr lelcnl
mlt
Seifenlauge
angefeuchteten
Reinigungstuch.
VerwendenSie auf keinenFallsogenannteKunststoffreiniger
oder ChA*., ,. ,
""rtKallefl
(wl€
z. B. Spiritusoder Benzin).
Technischelnformation
Bevorsie sich an lhren Händleroder an unsereHot-Linewenden,überorii*^
' 'ren SleDlne
folgendePunkte:
Freisprechen
fl-elefonin Halterungeingesetzt)
AbgehendesGespräch:
Pflege
O
O
O
Was wird im Displayangezeigt?
lst der Akku aufgeladen?
lm Fahrzeugbetrieb:
- lst die Zündungdes Fahaeugseingeschaltet?
- lst eineSicherungdurchgebrannt?
- lst das Telefonrichtigin die Halterungeingesteckt?
- ÜberprüfenSie alleSteckverbindungän
aui festenSitz.
l€
Wenn Sie weitere Informationenbenötigen,wenden Sie sich bn+^
autorisierten
"u €lrl
AEG-Fachhändler.
- undfreisprechen.
Umschalten im Gespräch
Freisorechenin
normalesTelefonieren
:
Telefonaus der Halterungnehmen.
LauthörenEIN/AUS:
Gil
(tung"drücken)
NormalesTelefonieren
in Freisprechen:
@
{tung"drücken) und innerhalbvon 5 Sekunden
das Telefonin die Halteruno
einsetzen.
Zulassung
DasTelefonist mit seinerlMEl-Nummerzum Betriebin GSM-NetzenzugelQssen.
Freisprechlautsprecher
Hinweis:Bei eingeschaltetem
erscheint"i im Display.
Gespräch beenden
D
Außerdemerfülltes die EU-Richtlinien
o 89/336/EWG,,EleJctromagnetische
Verträglichkeit"
einsetzen.
oderTelefonin die Halterung
(
*
48
(
o 91/263/EWGCTR 5 und CTR 9
die durchdas CE-Zeichenbestätigtwerden.
jederTaste(außer
oderRufannahmemit
@ und D)
oder automatischeRufannahme,
sieheMenü ,,Kfz-Einst.,
3 Antwort".
Freisprechen
Tec*rnisctre
Daten
IV
GSMTyp-Klasse:
2W
Max. Sendeleistung:
.:
Betriebsbereitschaft
Gesprächsdauer-:
Ladezeit für Akku:
SIM-Kartenformat:
Speicherplätzefür
Namen und Rufnummer:
Standardakku6,25Yl 550 mAh (N|MH)
Hochleistungsakku
6,25 V/ 900 mAh (NiMH,in Vorbereitung)
O
1$ r
1$tY
26 Stunden(550mAh)
42 Stunden(900mAh)
@
@
@
@
@
@
@
@
@
@
@
2 A BC
2A aB bC cA ä äQtr-€A ä
3 DEF
3 D dE eFtE eoao
4GHI
4 GgH hl i i r
5 J KL
5 Jj K kLr^
6MNO
6 MmN nOoÖöö@sttno
TPQRS
7 Pp Qq R r Ssl IOX
S T UV
8 T tU u VVß Ü ü ü
9 WXYZ
9 VvWw XxYyZ zEY
, r, l?
r , l ? %o&@$ o i ö
0+-
0 {- =/<>o
"
# Leerzeichen
# Leerzeichen" .
1 Stunde40 Minuten(550mAh)
2 Stunde40 Minuten(900mAh)
max.1,5Stunden(550mAh)
max.2 Stunden(900mAh)
Standard-Format
max. 99, abhängigvon der SIM-Karte
Blättern nach Namen
Display:
6 Symboleund
4 x l2Zeichen
Abmessungen:
ca. 13x 5,7x2,3 cm (Lx B x T)
Gewicht:
ca.125 g ohneAkku
(Gewichtdes Akkus: ca. 105 g)
Zubehör:
Kfz-Einbausatz(12 V)
Booster-Einbausatz(12 V)
Kfz-Schnelleinbausatz(12 V)
Tischladestation
Standardakku6,2SYl550 mAh (N|MH)
Hochleistungsakku6,25 V/ 900 mAh (N|MH,in Vorbereitung)
- abhängigvon der Netzversorgungund von den vom Netzbetreibereingestellten
Systemparametern
50
Tastatur,
Enrueitert
5W
mit Booster:
Stromversorgung:
Die nachfolgendeTabellegibt eine Übersichtüber die darstellbarenZahlen,Buchstaben
und Sondezeichen.DieTastenbelegung,,Standard"oder,,Erweitert"stellenSie mit Menü
,,Tel-Einst.,6 Tastatur" ein.
HaltenSie die entsprechendeTastesolangegedrücK, bis der gewünschteBuchstabe/das
gewünschteZeichenerscheint.
Anhang
.tt
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 938 KB
Tags
1/--Seiten
melden