close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

EE071 Bedienungsanleitung

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
EE071 - Feuchte- / Temperatur Fühler mit Modbus Schnittstelle
allgemein
Der EE071 Fühler ist für die Messung von Feuchte und Temperatur in OEM-Anwendungen konzipiert. Als Messelement wird der
E+E Feuchte-und Temperatursensor HCT01, welcher sehr gut gegen Umwelteinflüsse geschützt ist, verwendet.
Bei Sonderanwendungen wenden Sie sich bitte an den Hersteller oder an Ihren zuständigen Händler.
Achtung
Für eine genaue Messung ist es wesentlich, dass der Fühler und vor allem der Fühlerkopf die gleiche Temperatur wie die zu messende Luft besitzt. Bei der Montage des EE071 ist darauf zu achten, dass entlang des Fühlers keine Temperaturgradienten entstehen können.
• Der Messumformer und vor allem der Fühlerkopf darf keinen extremen mechanischen Belastungen ausgesetzt werden.
• Der Messumformer muss immer mit Filterkappe betrieben werden. Niemals den Sensor im Inneren des Fühlerkopfes berühren.
• Beim Tausch der Filterkappe (z.B. wegen Verschmutzung) gegen eine Orginal E+E Ersatzfilterkapp ist besonders darauf zu achten
die Sensoren nicht zu berühren.
Abmessungen
Polycarbonatgehäuse - EE071-HTPx
Metallgehäuse - EE071-HTMx
12
12
12
13
80
8
75
8
M12x1
M12x1
anschlussbild
EE071:
M12x1 Flansch
1...+UB
2...B-RS485
3...A-RS485
4...GND
M16x1,5
braun...+UB
weiß.....B-RS485
blau......A-RS485
schwarz....GND
grau......shielding
Wichtig:
Das Metallgehäuse des EE071-HTM darf nicht mit der Erdung verbunden werden (elektrische Trennung notwendig). Alternativ
kann der GND der Versorgung des EE071 mit dem Erdpotential verbunden werden.
modbus map
Die Messwerte werden als 32Bit float Wert von 0x19 bis 0x25 und als 16Bit signed integer zwischen 0x27 und 0x2D gespeichert.
Die Slave-ID beträgt werkseitig 247 als integer 16Bit Wert.
Diese ID kann im Register 0x00 kundenseitig überschrieben werden (Wertebereich 1 - 247 zulässig).
Die Seriennummer befindet sich als ASCII-Zeichen an Registeradresse 30001-30008.
INTEGER (Leseregister):*
FLOAT (Leseregister):
Registeradresse
Kommunikations- Parameter
adresse
Name
Registeradresse
Kommunikationsadresse
Parameter
Name
INTEGER (Schreibregister):
Registeradresse
30026
0x19
Temperatur[°C]
30040
0x27
Temperatur
[°C]
30028
0x1B
Temperatur[°F]
30041
0x28
Temperatur
[°F]
30030
0x1D
Feuchte rel
[%]
30042
0x29
Feuchte rel
[%]
30032
0x1F
Feuchte abs [g/m³]
30043
0x2A
Feuchte abs [g/m³]
30034
0x21
Taupunkt[°C]
30044
0x2B
Taupunkt
30036
0x23
Taupunkt[°F]
30045
0x2C
Taupunkt
30038
0x25
Mixing ratio
30046
0x2D
Mixing ratio
[g/kg]
[°C]
[°F]
[g/kg]
*Werte sind mit einer Skalierung von 1:100 abgelegt
(z.B.: 2550 entspricht 25,5°C)
Modbus-Protokoll-Einstellungen siehe Application Note Modbus (www.epluse.com/EE071).
60001
Kommunikations- Parameter
adresse
Name
0x00
Slave-ID
Aussenanwendung
Im Außenbereich muss der EE071 mit dem Strahlungsschutz HA010502 verwendet werden.
174mm
Ø 105mm
44mm
94mm
1,5mm
122mm
20mm
20mm
Ø5mm
44mm
Technische daten
(Änderungen vorbehalten)
Messwerte
Relative Feuchte
SensorHCT01-00D
Modbus Ausgangsbereich
0,00...100,00% rF
Genauigkeit inkl. Hysterese und
±2% rF (0...90% rF)
±3% rF (90...100% rF)
Nichtlinearität
Temperaturabhängigkeit
< (0,025 + 0,0003 x rF) [% rF/°C]
Temperatur
Sensor
Modbus Ausgangsbereich
Genauigkeit:
Pt1000 (Toleranz Klasse B, DIN EN 60751)
Ausgabewert: -40,00...+80,00°C
±0,2°C bei 20°C;
±0,6°C im Endbereich
Allgemeines
Versorgungsspannung Stromaufnahme
Stromspitze beim Einschalten
(mit Serienwiderstand 100 Ohm)
4 - 18V DC
typ. 0,4mA bei einer Messrate von 1 sek
bei UB 7V: Imax 60mA; Stromaufnahme unterschreitet 10mA innerhalb 350μs
bei UB 12V: Imax 110mA; Stromaufnahme unterschreitet 10mA innerhalb 400μs
Ansprechzeit
Ausgangslast
Schnittstelle / Bus
Gehäuse
Elektromagnetische Verträglichkeit1)
Betriebs- und Lagertemperatur
max. Leitungslänge
< 300ms
kein Abschlusswiderstand
im Fühler
keine Pullup- oder Pulldownwiderstände
RS485 / Modbus im Slavebetrieb
Polycarbonat bzw. Edelstahl / IP65
EN61326-1 EN61326-2-3 Industrieumgebung
FCC Part 15 Class B ICES-003 Issue 5 Class B
-40...+80°C
100m
}
1) Modul ist nicht gegen Stossspannungen (Surge) geschützt
setup und justage
Der EE071 ist sofort einsatzbereit und erfordert keine Konfiguration durch den Kunden. Die Werkseinstellung des EE071 entspricht
der bestellten Typenbezeichung. (Bestellinformationen siehe Datenblatt unter www.epluse.com/EE071.)
Bei Bedarf kann die Werkseinstellung mit dem optionalen Modbus Configuration Adapter HA011012 (siehe Datenblatt „Zubehör“
unter www.epluse.com/EE071) und der E+E Product Configuration Software EE-PCS (gratis Download unter
www.epluse.com/configurator) geändert werden. Man kann die Slave-ID und die Modbus Parameter (baud rate, parity und stop
bits) festlegen und eine Offset, 1- oder 2-Punktjustage für Feuchte und Temperatur durchführen.
WARTUNG
Beim Einsatz in staubiger, verschmutzter Umgebung:
• Die Filterkappe sollte ab und zu durch eine original E+E Filterkappe ersetzt werden. Eine verschmutzte Filterkappe verursacht eine
längere Ansprechzeit des Gerätes.
• Bei Bedarf kann der Sensorkopf gereinigt werden. Dafür wird zunächst die Filterkappe sorgfältig entfernt. Dabei ist darauf zu
achten den Sensorkopf nicht zu berühren. Den Sensorkopf für eine Minute langsam in einer Lösung aus 50% Isopropyl-Alkohol und
50% destilliertem Wasser schwenken und anschließend mit kaltem Leitungswasser abspülen und trocknen lassen. Den Sensorkopf
nicht berühren! Nach der Reinigung des Sensors vorsichtig eine neue orginal E+E Filterkappe anbringen..
USA
FCC notice:
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to part 15 of the FCC Rules.
These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment
generates, uses and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in accordance with the installation manual, may
cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular
installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or television reception, which can be determined by turning the
equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the interference by one or more of the following measures:
-
-
-
-
Reorient or relocate the receiving antenna.
Increase the separation between the equipment and receiver.
Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which thereceiver is connected.
Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
CANADIAN
ICES-003 Issue 5:
CAN ICES-3 B / NMB-3 B
INFORMATION
+43 7235 605 0 / info@epluse.com
Langwiesen 7 • A-4209 Engerwitzdorf, Österreich
Tel: +43 7235 605-0 • Fax: +43 7235 605-8
info@epluse.com • www.epluse.com
LG Linz Fn 165761 t • UID-Nr. ATU44043101
Place of Jurisdiction: A-4020 Linz • DVR0962759
BA_EE071_d // v1.0 // Technische Änderungen vorbehalten
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
6
Dateigröße
436 KB
Tags
1/--Seiten
melden