close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handbuch zu - Hauppauge

EinbettenHerunterladen
WinTV-HVR-Serie
WinTV-NOVA-Serie
WinTV-PVR-Serie
Bedienungshandbuch
Deutsch
HVR-NOVA-PVR-MANUAL-V1.0-GER
WinTV-HVR-Serie
WinTV-NOVA-Serie
WinTV-PVR-Serie
Bedienungshandbuch
Copyright (C) Hauppauge Computer Works, 2007
Hauppauge Computer Works GmbH
Krefelder Straße 669
41061 Mönchengladbach
Germany
Telefon: 02161 69488-0
Fax: 02161 69488-15
Tech. Support: 02161 69488-40
Webseite: http://www.hauppauge.de
e-mail: info@hauppauge.de
Hauppauge Computer Works, Inc.
91 Cabot Court
Hauppauge, NY 11788
USA
Telephone: +01 631 434-1600
Fax: +01 631 434-3198
Tech. Support: +01 631 434-3197
Website: http://www.hauppauge.com
e-mail: techsupport@hauppauge.com
I
Inhalt
Einführung
1
Die WinTV-Applikation
2
Grundlegende Bedienung .........................................................................................3
Sendersuchlauf .........................................................................................................5
Konfiguration der Videoeingänge..............................................................................9
Senderverwaltung ...................................................................................................10
Menüfunktionen.......................................................................................................12
WinTV-Einstellungen ...............................................................................................15
TV-, Pause- und Videorecorder-Modus ..................................................................22
Tastaturbelegung in WinTV.....................................................................................26
Die WinTV-Radio-Applikation
29
Der erste Start ........................................................................................................29
Grundlegende Bedienung ......................................................................................29
Stationstasten belegen ...........................................................................................29
Stationstasten auswählen ......................................................................................30
Eingabe von Sendernamen ...................................................................................30
WinTV-Radio minimieren .......................................................................................30
Kontext-Menü .........................................................................................................30
Tastaturbelegung in WinTV-Radio .........................................................................31
Die Fernbedienung für WinTV
32
Installation der Software für die Fernbedienung ....................................................32
Die Tastenbelegung der Fernbedienung ................................................................32
WinTV-Scheduler
34
Überprüfung des Taskplaners von Windows...........................................................35
Die Videotextsoftware VTPlus
36
Die VTPlus Werkzeugleiste.....................................................................................36
Empfangen einer bestimmten Videotextseite..........................................................37
Schnellwahl .............................................................................................................37
Mögliche Betriebsarten von VTPlus........................................................................37
Mehrfachsenderbetrieb ...........................................................................................37
Mit aktivem Hintergrundspeicher ............................................................................37
Speichern und Drucken von Videotextseiten ..........................................................37
Export von Videotextinformationen .........................................................................38
Kopieren in die Zwischenablage .............................................................................38
Exportieren in eine Datei.........................................................................................38
Verwendung von Scripts .........................................................................................38
WinTV 7-Tage EPG
40
Einstellungen...........................................................................................................40
Kontextmenü ...........................................................................................................41
EPG-Daten anzeigen ..............................................................................................42
II
WinTV - Bedienungshandbuch
Einführung
Dieses Handbuch ist für unsere Produkte der WinTV HVR-, NOVA- und PVR-Serie.
Die WinTV HVR-Serie beinhaltet Hybrid-Produkte, d.h. Produkte, die mindestens zwei
Empfangsarten unterstützen (digital und analog); diese ermöglichen es, sowohl das digitale
Fernsehen (DVB-S und/oder DVB-T) als auch das herkömmliche analoge Fernsehen über
Kabelanschluss oder Antenne zu empfangen.
Die WinTV NOVA-Serie unterstützt digitalen Empfang, je nach Produkt über Satellit (DVB-S) oder
Antenne (DVB-T).
Die WinTV PVR-Serie unterstützt analoges Kabel- und Antennenfernsehen, und besitzt einen
integrierten Hardware-MPEG2-Encoder, zur Entlastung Ihres Prozessors während der Aufnahme.
Es gibt bei der WinTV HVR-, WinTV-NOVA- und WinTV-PVR-Serie sowohl PCI-Einsteckkarten
als auch USB 2.0-Geräte.
1
WinTV - Bedienungshandbuch
Die WinTV-Applikation
Nach der Installation der Software von der CD-ROM finden Sie im Windows-Startmenü den
Ordner “Hauppauge WinTV”. Ausserdem ist auf dem Desktop ein WinTV-Symbol angelegt worden. Durch einen Doppelklick auf dieses Symbol wird WinTV gestartet.
Ohne-TitelModus
Lautstärke
Vollbild
WinTV
beenden
Nächster Sender
Immer im
Vordergrund
Fenster
minimieren
Vorheriger Sender
MultisenderVorschau
Ton ein/aus
Letzter Sender
Einstellungen
Menu
Menü aufrufen
Klicken Sie kurz mit der
rechten Maustaste in
das Videofenster, um die
Bedienelemente ausbzw. einzublenden.
Freeze
Bild anhalten
CFG
Schnappschuss
konfigurieren
Sofortaufnahme
Schnappschuss
vorschauleiste doppelklicken
Sie auf ein Bild,
um es zu vergrössern
Schnappschuss
machen
Aktuelles
TV-Programm
TV-Modus
Audio-Typ /
Sprachauswahl
PauseModus
(Time-Shift)
VideorecorderModus
Die Bedienung der einzelnen Elemente geschieht generell mit der linken Maustaste.
Einige Elemente ermöglichen zudem spezielle Funktionen, wenn sie mit der rechten Maustaste
angeklickt werden:
- Beim Klick auf “Aktuelles TV-Programm” mit der rechten Maustaste wird die Senderliste zur
schnellen Auswahl eines Senders angezeigt. Zudem ist es möglich, direkt in die Senderliste zu
gelangen, indem Sie einen Buchstaben Ihrer Tastatur drücken. Sie bekommen dann nur die
Sender angezeigt, deren Name mit diesem Buchstaben beginnt.
- Beim Klick auf die “Audio-Typ / Sprachauswahl” mit der rechten Maustaste werden die aktuell
verfügbaren Audio-Typen und bei Mehrkanalsendungen die Sprachen zur Auswahl angezeigt.
- Durch einen kurzen Klick mit der rechten Maustaste in das Videofenster werden die
Bedienelemente aus- bzw. eingeblendet.
Um das Fenster zu skalieren, bewegen Sie den Mauszeiger in die Nähe des Fensterrandes.
Dieser ändert sich daraufhin in einen Doppelpfeil. Halten Sie nun die linke Maustaste gedrückt
und ziehen Sie das Fenster in die gewünschte Grösse.
2
WinTV - Bedienungshandbuch
Grundlegende Bedienung
Sender wechseln
Mit den Bedienelementen “CH” wechseln Sie zum vorherigen bzw. nächsten Sender. Alternativ
können Sie auf der Tastatur die Tasten <+> (plus) und <-> (minus) verwenden.
Lautstärke ändern
Mit dem Schieber am linken Rand der WinTV-Anwendung ändern Sie die Lautstärke. Alternativ
können Sie auf der Tastatur die Tasten <Bild auf> und <Bild ab> benutzen.
Ton aus / einschalten
Mit der Schaltfläche unter dem Lautstärkeschieber schalten Sie den Ton aus. Bei ausgeschaltetem Ton wird die Schaltfläche durchgestrichen dargestellt. Klicken Sie noch einmal auf die
Schaltfläche, um den Ton wieder einzuschalten. Alternativ können Sie die Tastenkombination
<Strg> + <M> verwenden.
Zuletzt eingestellten Sender wählen
Mit einem Klick auf den Button “Letzter Sender” wird der zuletzt gewählte Sender eingestellt.
Multisendervorschau
Klicken Sie auf den Button “Multisendervorschau”, um eine Vorschau über das aktuelle
Programmangebot zu erhalten. Der Bildschirm füllt sich nach und nach mit 16 Standbildern der
einzelnen Sender. Doppelklicken Sie auf eines der Vorschaubilder, um den entsprechenden
Sender einzustellen.
Immer im Vordergrund
Der Modus “Immer im Vordergrund” ermöglicht Ihnen, das WinTV Fenster immer im Vordergrund
auf dem Desktop zu sehen, so dass es nicht von anderen Fenstern überdeckt wird. Um den
Modus “Immer im Vordergrund” einzuschalten, klicken Sie einfach auf den Button “Immer im
Vordergrund”. Dieser wird nun blau hervorgehoben.
Vollbild-Modus
Klicken Sie auf den Button “Vollbild”, um im Vollbild-Modus fernzusehen. Mit einem Klick der
rechten Maustaste oder Drücken der Taste <Esc> verlassen Sie den Vollbildmodus.
Bedienelemente ausblenden
Klicken Sie auf die Schaltfläche “Ohne-Titel-Modus” oder mit der rechten Maustaste kurz in das
Video-Fenster, um die Bedienelemente auszublenden. Um diese wieder anzuzeigen, klicken Sie
noch einmal mit der rechten Maustaste in das Video-Fenster. Sie können die Größe des Fensters
für beide Modi getrennt festlegen.
Bild anhalten
Klicken Sie auf den Button Freeze, um das Bild “einzufrieren”. Bei erneutem Klick auf Freeze
wird die Wiedergabe fortgesetzt. Alternativ können Sie die Tastenkombination <Strg>+<F> drükken.
3
WinTV - Bedienungshandbuch
Schnappschuss machen
Mit einem Klick auf die Schaltfläche mit Kamerasymbol wird ein Standbild vom aktuell sichtbaren
Video gespeichert. Ein sogenanntes “Thumbnail” (verkleinerte Vorschau) des Standbildes wird
daraufhin in der Schnappschuss-Vorschauleiste angezeigt. Doppelklicken Sie auf das
“Thumbnail”, um es in der vollen Größe zu sehen. Nun können Sie das Bild über das Menü
“Datei” / “Speichern unter...” auf die Festplatte speichern. Über den Button CFG können Sie die
Schnappschuss-Funktion konfigurieren.
Mehrere Schnappschüsse auf einmal speichern
Markieren Sie die zu speichernden “Thumbnails”, indem Sie sie nacheinander bei gedrückter
<Strg> Taste mit der linken Maustaste anklicken. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf
ein markiertes “Thumbnail” und wählen Sie im Kontext-Menü “Speichern unter”. Geben Sie im
Feld “Dateiname” einen Namen ein und klicken Sie auf “Speichern”. Die markierten Bilder wer den unter dem Namen gefolgt von einer Nummer gespeichert.
Kanalwahl-Menü
Um die Senderliste zur Auswahl eines Senders anzeigen zu lassen, klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf den Sendernamen unter dem TV-Bild. Das Kanalwahl-Menü wird geöffnet:
Das Kanalwahl-Menü ermöglicht die Senderwahl auf mehrere Weisen:
• Klicken Sie mit der linken Maustaste einen Sender in der Liste an. Die Liste kann über eine
Scroll-Leiste am rechten Rand oder über das Scrollrad der Maus gescrollt werden.
• Durch Drücken der Tasten Pfeil-nach-unten oder Pfeil-nach-oben auf der Tastatur, kann der
gewünschte Sender in der Liste markiert und mit der <Eingabetaste> ausgewählt werden.
• Um die Senderliste zu filtern, geben Sie über die Tastatur den Sendernamen oder einen Teil
4
WinTV - Bedienungshandbuch
des Namens ein.
Das Kanalwahl-Menü kann auch durch Eingabe irgend eines Buchstabens über die Tastatur aufgerufen werden.
Sendersuchlauf
Klicken Sie auf den Button Menu und wählen Sie “Kanal-Manager”, um das Dialogfenster für den
Suchlauf und die Senderverwaltung aufzurufen.
Der Kanal-Manager ist in die Ansichten “Scannen”, “Quellen”, “Geräte” und “Kanäle” aufgeteilt.
Sie wählen die gewünschte Ansicht, indem Sie auf den entsprechenden Button am oberen Rand
des Fensters klicken. Die Ansicht “Quellen” dient zum Sendersuchlauf.
Suche nach DVB-T Sendern
Dieser Abschnitt bezieht sich auf Produkte mit DVB-T-Tuner.
Wählen Sie in der linken Hälfte des Fensters den Eintrag “DVB-T Quelle”. Die Steuerelemente für
den DVB-T Sendersuchlauf werden angezeigt.
Automatischer Suchlauf
Klicken Sie auf “Suchlauf...”, um den Sendersuchlauf zu starten. Im Feld “Kanal Nummer” wird
nun die Kanalnummer von 0 bis 74 hochgezählt. Wenn bei einem Kanal ein DVB-T-Signal
erkannt wird, so ist das Häkchen bei “Locked” gesetzt und die auf der Frequenz gefundenen
Programme werden aufgelistet.
Manuelle Suche
Wenn Ihnen die Kanalbelegung bekannt ist, können Sie den Vorgang abkürzen, indem Sie eine
Kanalnummer in das Feld “Kanal Nummer” eintragen und auf “Sendereinstellung” klicken. Die auf
dieser Frequenz ausgestrahlten Programme sollten aufgelistet werden.
5
WinTV - Bedienungshandbuch
Suche nach DVB-S Sendern
Dieser Abschnitt bezieht sich auf Produkte mit Sat-Tuner.
LNB-Konfiguration und Sendersuchlauf
Klicken Sie auf den Button Menu und wählen Sie “Kanal-Manager”, um das Dialogfenster für den
Suchlauf, die LNB-Konfiguration und die Senderverwaltung aufzurufen.
LNB-Konfiguration
Beim ersten Start der Anwendung sollten zuerst die LNBs konfigurieren werden. Klicken Sie dazu
auf den Button “LNB Einstellungen”.
Der Ausdruck “LNB” (Low Noise Block) bezeichnet den Empfängerkopf der SAT-Antenne.
“DiSEqC” ist ein Standard zur Ansteuerung von mehreren LNBs über einen Multischalter.
Wählen Sie die passende DiSEqC-Einstellung je nach Konfiguration Ihrer Satelliten-Anlage. Es
6
WinTV - Bedienungshandbuch
wird die Ansteuerung von bis zu vier LNBs unterstützt.
Kein DiSEqC
Wählen Sie “No” (kein DiSEqC), wenn das LNB direkt mit der WinTV-Karte verbunden ist. Es
steht eine LNB-Position (LNB_1) zur Verfügung. Klicken Sie das Kästchen vor LNB_1 einmal an,
so dass es mit einem Häkchen versehen ist, um die Verwendung anzuzeigen.
Simple DiSEqC
Wählen Sie “Simple”, wenn zwei LNBs über einen Multischalter angesteuert werden, der
Einfaches-DiSEqC (auch “Tonburst” genannt) unterstützt. Es stehen zwei LNB-Positionen
(LNB_1, LNB_2) zur Verfügung. Klicken Sie das Kästchen vor dem jeweiligen LNB einmal an, so
dass es mit einem Häkchen versehen ist, um die Verwendung anzuzeigen.
DiSEqC 1.0
Wählen Sie “1.0”, wenn maximal vier LNBs über einen Multischalter angesteuert werden, der
wenigstens DiSEqC 1.0 unterstützt. Es stehen vier LNB-Positionen zur Verfügung. Klicken Sie
das Kästchen vor dem jeweiligen LNB einmal an, so dass es mit einem Häkchen versehen ist,
um die Verwendung anzuzeigen.
Nach Auswahl der DiSEqC-Unterstützung markieren Sie links das zu konfigurierende LNB, so
dass die Zeile blau hervorgehoben wird und wählen im rechten Rahmen den Satelliten aus, auf
den die Antenne ausgerichtet sein muss und dessen Programme empfangen werden sollen.
Die Frequenzangaben für “Low Osc”, “High Osc” und “LNB Switch” sind für die Verwendung handelsüblicher Universal-LNBs voreingestellt und brauchen in aller Regel nicht geändert werden.
Falls diese Werte nach einer versehentlichen Änderung wieder auf die Vorgaben gesetzt werden
sollen, klicken Sie auf den Button “Default”.
Automatischer Sendersuchlauf
Klicken Sie auf “Suchlauf...”, um den automatischen Sendersuchlauf zu starten. Die abgescannten Transponderfrequenzen sind hierbei abhängig von der Satelliten-Auswahl im Dialog “LNBEinstellungen”.
Gefundene Programme werden während des Suchlaufs aufgelistet.
Nach Beendigung des Suchlaufs wird in einem neuen Fenster eine Übersicht der gescannten
Frequenzen und die Anzahl der gefundenen Programme angezeigt.
Manueller Suchlauf
Wenn Ihnen die Parameter Frequenz, Symbolrate und Polarisation eines bestimmten TV- oder
Radio-Programms bekannt sind, können Sie dieses auch direkt suchen lassen. Setzen Sie dazu
das Häkchen bei "Manuell Scannen", geben Sie die Werte dort ein und klicken Sie auf den
Button "Scannen". Die auf dieser Transponderfrequenz vorhandenen Programme sollten nun aufgelistet werden.
Beispiel für die aktuelle Frequenz von "Das Erste":
Die Daten sind:
Frequenz:
11.836 MHz
Symbolrate: 27.500 MSps
Polarisation: Horizontal
Eingeben sollten Sie:
Frequenz:
11836000
Symbolrate: 27500
Polarisation: Linear_Horizontal
7
WinTV - Bedienungshandbuch
Suche nach analogen TV-Sendern
Dieser Abschnitt bezieht sich auf Produkte für analoges Kabel- oder Antennenfernsehen.
Wählen Sie in der linken Hälfte des Fensters den Eintrag “Analoge Quelle”. Die Steuerelemente
für die Suche nach analogen TV-Sendern werden angezeigt.
8
WinTV - Bedienungshandbuch
Automatischer Suchlauf
Wählen Sie die für Sie zutreffenden Einstellungen für den Standort sowie Tuner- und VideoFormat. Für einen Kabelanschluss in Deutschland wählen Sie Kabel, Tuner-Format BG und
Video-Format PAL_BGHIDK.
Klicken Sie auf “Suchlauf...”, um den Sendersuchlauf zu starten. Im Feld “Kanal Nummer” wird
nun die Kanalnummer von 0 bis 108 hochgezählt. Gefundene Sender werden während des
Suchlaufs aufgelistet.
Manuelle Suche
Wenn Ihnen die Kanalbelegung bekannt ist, können Sie den Vorgang abkürzen, indem Sie eine
Kanalnummer in das Feld “Kanal Nummer” eintragen und auf “Hinzufügen” klicken. Der entsprechende Kanal wird zur Liste hinzugefügt.
Konfiguration der Videoeingänge
Beim Anschluss von Video-Geräten an die WinTV-Karte ist auf eine korrekte Verkabelung zu achten, ausserdem muss die WinTV-Software für die Verwendung der Videoeingänge konfiguriert
werden (falls Videoeingänge vorhanden sind).
Dieser Abschnitt bezieht sich auf Produkte mit analogen Videoeingängen.
Anschluss eines Videorekorders
Zum Anschluss eines Videorekorders mit SCART-Connector benötigen Sie einen SCART-aufCinch-Adapter mit der Beschriftung “Video Out” oder umschaltbar. Die Verwendung eines
SCART-auf-S-Video-Adapters wird nicht empfohlen, weil bei Videorekordern nur in den seltensten Fällen ein S-Video-Signal an der SCART-Buchse anliegt.
Achten Sie beim Anschluss von Videogeräten - auch über S-Videokabel - auf die Verbindung des
Audio-Signals mit dem Stereo-Audio-Eingang der WinTV-Karte.
Konfiguration des Videoeingangs im Kanal-Manager
Starten Sie nach Anschluss des Videogerätes die WinTV-Anwendung, klicken Sie auf den Button
“Menu” und wählen Sie “Kanal Manager”. Klicken Sie dort auf ‘Quellen’ und wählen Sie unter
Eingangsquellen ‘Composite-Video Quelle” aus.
Klicken Sie auf ‘Vorschau’. Wenn das Videogerät eingeschaltet ist, sollte nun im WinTV-Fenster
das Video dargestellt werden. Klicken Sie auf ‘Speichern’. Dadurch wird der Eintrag “Composite
channel” zur Kanalliste hinzugefügt. Nun können Sie den Kanal-Manager schliessen.
9
WinTV - Bedienungshandbuch
Auswahl des Videoeingangs in der Senderliste
Um den Videokanal in der WinTV-Anwendung auszuwählen, klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf den grünen Button zwischen den Buttons Kanal auf / Kanal ab und wählen den
zuvor angelegten Videokanal in der Senderliste aus.
10
WinTV - Bedienungshandbuch
Senderverwaltung
Klicken Sie auf den Button Menu und wählen Sie “Kanal-Manager”. Klicken Sie im KanalManager auf “Kanäle”, um die Ansicht für die Senderverwaltung anzuzeigen.
Sie sehen links die Programmgruppe “Alle Kanäle”, in der alle Programme enthalten sind. Diese
werden rechts aufgelistet.
Kontext-Menü
Durch einen Klick der rechten Maustaste auf einen markierten Eintrag in der Senderliste wird ein
Kontext-Menü mit diversen Funktionen aufgerufen.
Programm löschen
Um ein Programm zu löschen, markieren Sie es mit einem Klick der linken Maustaste, so dass
der Eintrag blau markiert ist und drücken auf der PC-Tastatur die Taste <Entf>, oder wählen im
Konext-Menü den Eintrag “Löschen”.
Um alle Programme zu löschen, wählen Sie im Kontext-Menü “Alles auswählen” und danach
“Löschen”.
Programm umbenennen
Um ein Programm umzubenennen, markieren Sie es zunächst, so dass die Zeile blau hervorgehoben wird und klicken dann noch einmal auf den Programmnamen in der Spalte “Favoriten
11
WinTV - Bedienungshandbuch
(Name)”. Nun können Sie den Namen editieren.
Favoriten definieren
Bei der Vielzahl der Programme empfiehlt es sich, interessierende Programme in einer
Favoritenliste zusammenzustellen, um den Zugriff darauf zu beschleunigen.
Markieren Sie in der Kanalgruppe “Alle Kanäle” den Kanal, den Sie zu den Favoriten hinzufügen
wollen. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste den markierten Kanal an und wählen Sie im
Kontext-Menü “Hinzufügen ...” / “Favoriten”.
Programmplatz ändern
Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Programmplatz zu ändern:
1. Markieren Sie die Zeile des zu ändernden Programmplatzes, so dass diese blau hervorgehoben wird. Klicken Sie dann in der Spalte “Favoriten (Nummer)” auf die Programmplatznummer.
Nun können Sie eine neue Nummer eingeben, diese darf nicht bereits verwendet werden.
2. Um einen Eintrag in der Liste nach oben oder unten zu verschieben, markieren Sie diesen per
einfachem Mausklick und klicken dann auf einen der Pfeile “Nach oben / unten bewegen” am
unteren Fensterrand.
Neue Programmgruppe erstellen
Sie können neben den bestehenden Programmgruppen eigene Programmgruppen erstellen,
indem Sie auf “Senderliste hinzufügen” klicken.
12
WinTV - Bedienungshandbuch
Menüfunktionen
Beim Klick auf den Button Menu öffnet sich ein Menü mit diversen Funktionen:
“4 x 3”, “4 x 3 Pan Scan”, “4 x 3 Letter Box”
Erzwingt eine Bilddarstellung im Format 4 zu 3.
“16 x 9”
Erzwingt eine Bilddarstellung im Format 16 zu 9.
“Kanal-Manager”
Öffnet den Kanal-Manager, mit dem Sie nach Sendern suchen lassen und die Senderliste verwalten können.
“Wähle Kanal”
Zeigt die Senderliste zur Auswahl eines neuen Senders an.
“Wähle Kanalgruppe”
Ermöglicht die Auswahl einer Kanalgruppe, falls mehrere Kanalgruppen (Suites) definiert sind.
Menü “Konfiguration”
Auf die Einträge im Menü “Konfiguration” (“Ton...”, “Standbild...”, “Einstellungen...” und “MPEGEinstellungen”) wird im Abschnitt “WinTV Einstellungen” eingegangen (siehe unten).
Menü “Ansicht”
Dient zur schnellen Auswahl verschiedener TV-Fenstergrössen (320 x 240, ..., 800 x 600).
Menü “Optionen”
Eine aktivierte Option wird mit einem vorangestellten Häkchen gekennzeichnet.
13
WinTV - Bedienungshandbuch
Optionen - Immer im Vordergrund
Der Modus “Immer im Vordergrund” ermöglicht Ihnen, das WinTV Fenster immer im Vordergrund
auf dem Desktop zu sehen, so dass es nicht von anderen Fenstern überdeckt wird.
Optionen - 4:3 Seitenverhältnis
Die Option “4:3 Seitenverhältnis” bestimmt, ob das 4:3 Seitenverhältnis automatisch eingehalten
wird, wenn Sie das WinTV-Fenster mit der Maus skalieren.
Optionen - Stumm
Schaltet den Ton aus.
Optionen - Ohne Titelleiste
Bei Anwahl der Option “Ohne Titelleiste” werden die Bedienelemente ausgeblendet. Diese werden wieder angezeigt, wenn Sie die rechte Maustaste kurz im Videofenster klicken.
Optionen - TV Modus
Bei Anwahl der Option “TV Modus” wird das TV-Fenster im Vollbild dargestellt. Durch einen Klick
mit der rechten Maustaste gelangen Sie zurück zum Fenstermodus.
Menü “Anzeige”
Anzeige - Stop
Friert das aktuelle TV oder Videobild ein. Alternative Tastenkombination: <Strg> + <F>.
Anzeige - Einstellungen...
Öffnet das Dialogfenster “WinTV Einstellungen”.
14
WinTV - Bedienungshandbuch
Menü “Datei”
Datei - Speichern unter
Speichert das aktuell zu sehende TV-Bild als Grafikdatei auf die Festplatte. Es ist sinnvoll, vorher
das Bild mit einem Klick auf den Button Freeze anzuhalten.
Datei - Drucken...
Ruft den Druckerdialog zum Drucken des aktuell zu sehende Video- oder TV-Bildes auf.
Datei - Druckereinrichtung
Ruft den Dialog zur Druckereinrichtung auf.
Datei - Kopieren
Kopiert das aktuell zu sehende Video- oder TV-Bild in die Zwischenablage.
Datei - Beenden
Beendet die WinTV-Applikation. Alternativ können Sie die Tastenkombination <Alt> + <F4> drükken.
Menü “Hilfe”
Hilfe - Hilfe Inhalt
Ruft die Online-Hilfe von WinTV auf.
Hilfe - Tip des Tages anzeigen
Zeigt Tipps zur Bedienung der WinTV-Applikation an.
Hilfe - Info
Zeigt unter anderem Informationen zum installierten Treiber und zur WinTV-Hardware an.
15
WinTV - Bedienungshandbuch
WinTV-Einstellungen
Die Voreinstellungen in WinTV erreichen Sie mit einem Klick auf das Werkzeugsymbol.
Ansicht - On Screen Display
On Screen Display
Ist die Option “On Screen Display” aktiviert, so werden gewisse Anzeigeelemente ins TV-Fenster
eingeblendet; dazu gehören Programmnummer und Audiostatus (Mono / Stereo / Mute=Stumm).
Es kann festgelet werden, ob die Anzeige dauern eingeblendet oder nach einer bestimmten Zeit
automatisch ausgeblendet werden soll.
Ausserdem können Schriftart und -grösse für das On-Screen-Display eingestellt werden.
16
WinTV - Bedienungshandbuch
Ansicht - Deinterlace
Diese Ansicht bezieht sich auf WinTV-Modell mit analogem Tuner oder analogem Videoeingang
und ist nur zu sehen, wenn ein analoger Kanal ausgewählt ist.
Diese Einstellungen sind nur bei analogen Sendern möglich, da dieses Signal in zwei zeitlich verzögerten Halbbildern ausgestrahlt wird.
Hier lässt sich einstellen, ob der Tuner ein Halbbild oder beide Halbbilder an die TV-Software liefern soll.
Die Option “Ein Halbbild” wird bei einigen Systemen empfohlen, bei denen es während der
Fernsehübertragung zu Performance-Problemen kommt, d.h. die Systemlast zu hoch ist.
Bei der Unteroption “Weit” kann das TV-Bild je nach System etwas schärfer sein.
Die Option “Beide Halbbilder” bewirkt, dass alle TV-Daten, sprich beide Halbbilder, angezeigt
werden. Da es durch die zeitliche Verzögerung der Halbbilder zu Kammeffekten kommen kann,
gibt es die Unteroption “Deinterlace” zur Glättung des TV-Bilds und Behebung dieser Effekte.
Diese Einstellungen sind für den Vollbildmodus und für den Titel-Modus (Normalansicht) oder
Ohne-Titel-Modus (Bedienelemente ausgeblendet) separat möglich.
17
WinTV - Bedienungshandbuch
Ansicht - Titel Modus (Normalansicht von WinTV)
4:3 Seitenverhältnis
Die Option “4:3 Seitenverhältnis” bestimmt, ob das 4:3 Seitenverhältnis automatisch eingehalten
wird, wenn Sie das WinTV Fenster mit der Maus skalieren.
Bildschirmschoner erlauben
Die Option “Bildschirmschoner erlauben” legt fest, ob beim Fernsehen der Bildschirmschoner
aktiv werden kann, oder ob dies verhindert wird. Diese Option ist standardmässig nicht markiert,
damit der Windows-Bildschirmschoner beim Fernsehen nicht stört.
Wenn Sie das Häckchen bei “Bildschirmschoner erlauben” setzen, können Sie zwischen dem
System-Bildschirmschoner von Windows oder dem “TV Modus” wählen. Falls in der
Systemsteuerung von Windows bei “Anzeige” ein Bildschirmschoner konfiguriert ist, wird dann
nach der dort eingestellten Zeit entweder der Windows-Bildschirmschoner oder das TV-Bild im
Vollbild dargestellt.
Ansicht - Ohne Titel Modus (Bedienelemente ausgeblendet)
Hier finden Sie die gleichen Optionen wie auf der Registerkarte “Titel Modus”, sie beziehen sich
aber auf die Ansicht ohne Bedienelemente. (Die Bedienelemente werden mit einem kurzen Klick
der rechten Maustaste in das Videofenster ausgeblendet).
Ansicht - TV Modus (Vollbildmodus)
Die Option “System Bildschirmschoner erlauben” legt fest, ob beim Fernsehen im Vollbild der
Bildschirmschoner aktiv werden kann, oder ob dies verhindert wird. Diese Option ist standardmässig nicht markiert, damit der Windows-Bildschirmschoner beim Fernsehen nicht stört.
18
WinTV - Bedienungshandbuch
Die Option “Auflösung ändern” hat bei den PVR-Produkten keine Funktion.
Registerkarte Filme - MPEG
DVCR Aufnahme-Pfad
Legen Sie hier den Speicherort für Ihre Aufnahmen fest, indem Sie auf “Durchsuchen” klicken
und einen vorhandenen Ordner auswählen.
Pause-Modus Aufnahme-Pfad
Legen Sie hier den Speicherort für die Pause-Datei fest, indem Sie auf “Durchsuchen” klicken
und einen vorhandenen Ordner auswählen. Die Pause-Datei wird für das zeitversetzte
Fernsehen benötigt.
Pause Puffergrösse
Gibt die maximale Grösse der Datei an, die für den Pause Modus (zeitveretztes Fernsehen) temporär angelegt wird.
Qualität
Bei Aufnahmen von analogem Fernsehen ist hier “DVD 6Mb” vorausgewählt.
Bei Aufnahmen von analogem und digitalem Fernsehen/Video kann hier jeweils zwischen ver schiedenen Aufnahmequalitäten gewählt werden.
Beim Empfang von digitalem Fernsehen (DVB-S, DVB-T) ist die Qualität fest eingestellt auf
"DVD 2048 bytes".
19
WinTV - Bedienungshandbuch
Registerkarte Standbild
Auf der Registerkarte “Standbild” sind Parameter für die Erstellung von Schnappschüssen (per
Schaltfläche mit Kamerasymbol) einstellbar.
Auflösung der Aufnahme
Wählen Sie hier die Standard-Auflösung (Breite und Höhe in Pixeln) für Schnappschüsse.
Halbbilder digitalisieren
Bei der Darstellung eines Fernseh/Videobildes werden zwei Halbbilder überlagert, von denen das
eine Halbbild alle ungeradzahligen und das andere Halbbild alle geradzahligen Zeilen enthält.
Setzen Sie die Option “Halbbilder digitalisieren” auf “1 (Bewegung)”, wenn Sie Schnappschüsse
von Szenen mit schneller Bewegung machen wollen. Es wird nur ein Halbbild digitalisiert und die
fehlenden Zeilen berechnet (interpoliert). Dadurch werden Bewegungsverzerrungen vermieden.
Setzen Sie die Option “Halbbilder digitalisieren” auf “2 (Standbild)”, wenn Sie Schnappschüsse
von Szenen mit wenig Bewegung machen wollen. Es werden beide Halbbilder digitalisiert und so
eine höhere Detailgenauigkeit erreicht.
20
WinTV - Bedienungshandbuch
Registerkarte Ton
Diese Ansicht bezieht sich auf WinTV-Modell mit analogem Tuner oder analogem Videoeingang
und ist nur zu sehen, wenn ein analoger Kanal ausgewählt ist.
Erweiterte Einstellungen
Der Button “Erweiterte Einstellungen” ist für die hier beschriebenen WinTV-Produkte nicht aktiviert.
Audio Mixer Eingänge
Hier sollte “WinTV Wave” ausgewählt sein.
Aktuelle TV-Audio Voreinstellungen
Legt fest, in welchem Format der Fernsehton empfangen werden soll. Bei Auswahl von “Mono”
wird der Empfang des Tons im Mono-Format erzwungen. Bei Auswahl von “Stereo” wird der Ton
in Stereo empfangen, wenn das aktuell empfangene TV-Programm im Stereo-Format ausgestrahlt wird. Diese Einstellungen beziehen sich auf den Empfang von analogem Fernsehen.
Aktuell verfügbare TV-Audio-Modi
Zeigt an, welche Audio-Formate beim derzeitigen Empfang über den TV-Tuner verfügbar sind.
21
WinTV - Bedienungshandbuch
Registerkarte Farbe
Diese Ansicht bezieht sich auf WinTV-Modell mit analogem Tuner oder analogem Videoeingang
und ist nur zu sehen, wenn ein analoger Kanal ausgewählt ist.
Hier kann für analoge Sender die Helligkeit, der Kontrast, die Farbsättigung und Farbintensität
eingestellt werden. Die Schaltfläche “Standard” setzt die Einstellungen wieder in den
“Auslieferungszustand”.
Die Einstellungen beziehen sich sowohl auf das Live-TV-Bild als auch auf die Aufnahme.
Die Helligkeits-Einstellungen für digitales Fernsehen können i.d.R. über die
Grafikkarteneinstellung im Abschnitt “Overlay” oder “TV-Bild” eingestellt werden.
22
WinTV - Bedienungshandbuch
TV-, Pause- und Videorecorder-Modus
Es gibt vier Buttons, mit denen Sie Fernsehen, TV-Pausieren und die Aufnahme kontrollieren.
TV-Modus
anzeigen
Sofortaufnahme beginnen
Videorecorder-Modus
anzeigen
Pause-Modus
anzeigen
Wenn Sie auf den Button Pause-Modus oder Videorecorder-Modus klicken, wird die TVPausieren bzw. Videorecorder-Bedienleiste angezeigt.
Der Button Sofortaufnahme startet sofort die Aufnahme vom aktuell eingestellten Sender. Wenn
Sie diesen Button mehr als einmal anklicken, wird ein Timer auf 15 Minuten Dauer gesetzt und
für jeden weiteren Klick um 15 Minuten verlängert. Wenn Sie zum Beispiel drei mal auf
Sofortaufnahme klicken, wird für die Dauer von 45 Minuten aufgezeichnet.
Videorecorder-Modus
Der Videorecorder-Modus ermöglicht die Aufnahme (und Wiedergabe) von TV-Sendungen im
MPEG-2 Format auf Festplatte. Klicken Sie in der WinTV-Applikation auf die Schaltfläche
“Aufnahme-Modus anzeigen”, um die Aufnahme-Bedienleiste auszufahren.
Zeitzähler
10 Sek.
zurück
Zum Anfang
springen
VideoPositions
Anzeige
10 Sek.
überspringen
Rücklauf
Aufnahme
Pause
Zum Ende
springen
Stop
Abspielen
Verlangsamt
abspielen
Datei
öffnen
Schneller
Vorlauf
Zeitzähler
Hier wird die Zeit im Format Stunde:Minute:Sekunde angezeigt. Während der Aufnahme wird die
Aufnahmedauer angezeigt. Bei der Wiedergabe wird die aktuelle Zeit sowie die Gesamtzeit
angezeigt.
Aufnahme
Wenn Sie im Aufnahme-Modus auf den Button “Aufnahme” klicken, wird automatisch ein
Dateiname generiert und die Aufnahme von Audio / Video gestartet. Funktionen während der
Aufnahme:
23
WinTV - Bedienungshandbuch
- Das Live-Programm wird weiterhin im WinTV-Fenster angezeigt.
- Der Zähler zeigt die bisherige Länge der Aufnahme an.
- Wenn Sie eine Aufnahme mit dem Sofortaufnahme-Button gestartet und mehr als einmal
angeklickt haben, wird ausserdem die Gesamtdauer der Aufnahme angezeigt.
Die Qualität der Aufzeichnung und den Speicherort können Sie über die Schaltfläche mit dem
Werkzeugsymbol / Filme / MPEG festlegen. Wenn Sie auf “Stop” klicken, wird die Aufnahme
beendet und der Zähler auf 00:00:00 zurückgesetzt.
Stop
Klicken Sie auf den Button “Stop”, um die Aufnahme zu beenden.
Abspielen
Klicken Sie auf den Button “Abspielen”, um die zuletzt aufgezeichnete Datei wiederzugeben.
Während der Wiedergabe können Sie vor und zurück ‘spulen’, sowie in 10 Sekunden-Schritten
vor und zurück springen.
Pause
Klicken Sie auf den Button “Pause”, um die Wiedergabe anzuhalten. Klicken Sie erneut auf den
Button “Pause” oder auf “Play”, um die Wiedergabe fortzuführen.
Rücklauf
Klicken Sie auf den Button “Rücklauf”, um die Videodatei rückwärts wiederzugeben. Wenn Sie
erneut auf “Rücklauf” klicken, so wird die Datei wieder in Vorwärtsrichtung wiedergegeben.
Schneller Vorlauf
Klicken Sie ein- bzw. zweimal auf “Schneller Vorlauf”, um die Datei in 2- bzw. 8-facher
Geschwindigkeit wiederzugeben.
Verlangsamt Abspielen
Klicken Sie auf “Verlangsamt Abspielen”, um die Datei in halber Geschwindigkeit wiederzugeben.
Datei öffnen:
Klicken Sie auf den Button “Datei öffnen”, um das Dateimenü zu öffnen. Die zuletzt aufgezeichnete Datei ist bereits markiert und wird im Feld “Dateiname” angezeigt. Im Dateimenü können
Sie:
- Ihre aufgezeichneten Dateien umbenennen. Behalten Sie die Endung “.mpg” bei.
- Ihre aufgenommenen Videos wiedergeben (Das zuletzt aufgenommene Programm ist mar24
WinTV - Bedienungshandbuch
kiert). Markieren Sie dazu die gewünschte Datei und klicken Sie auf “Öffnen”. Klicken Sie dann
auf den Button “Play”.
- Nicht länger gebrauchte Aufnahmen löschen. Klicken Sie die zu löschende Datei mit der rechten Maustaste an und wählen Sie aus dem Pop-Up Menü “Löschen”.
Zum
Anfang
springen
10 Sek. zurückspringen
VerzögerungsZähler
10 Sek.
weiter
springen
Zum Ende
springen
VideoPositionsAnzeige
Rücklauf
Pause
Abspielen
Verlangsamt Schneller
abspielen Vorlauf
Replay
10 Sek.
weiter
springen
Pause-Modus (zeitversetztes Fernsehen)
Der Pause-Modus ermöglicht Fernsehen auf eine neu Art, indem das Fernsehsignal ständig im
Hintergrund aufgezeichnet wird, während Sie selber entscheiden, ob Sie gerade die aktuelle
Übertragung ansehen, oder eine davon zeitlich versetzte Szene (Time-Shift).
Klicken Sie in der WinTV-Applikation auf den Button Pause, um den Pause-Modus zu starten.
Die Pause-Bedienleiste wird angezeigt.
Pause-Puffer
Der Pause-Puffer ist ein zirkulärer Pufferspeicher auf der Festplatte. Die maximale Zeitspanne,
die das TV-Programm verzögert werden kann, ist abhängig von der Größe des Speicherplatzes
die für den Pause-Puffer reserviert ist. Diese können Sie im MPEG Einstellungs-Menü festlegen
(Werkzeugsymbol / Filme / MPEG).
Verzögerungs-Zähler
Der Verzögerungs-Zähler zeigt die Zeit an, um die das angezeigte Video vom Live-Video verzögert ist. Wenn der Verzögerungs-Zähler zum Beispiel “00:01:23” anzeigt, läuft die aktuelle
Anzeige 1 Minute und 23 Sekunden hinter der Live-Sendung her.
Rücklauf
Klicken Sie auf den Button “Rücklauf”, um die Videodatei rückwärts wiederzugeben. Wenn Sie
erneut auf “Rücklauf” klicken, wird die Datei wieder in Vorwärtsrichtung wiedergegeben.
25
WinTV - Bedienungshandbuch
Pause
Wenn Sie den Button “Pause” anklicken, wird das angezeigte TV-Bild angehalten, die Aufnahme
in den Wiedergabepuffer aber fortgesetzt.
Beim nochmaligen Anklicken des Buttons “Pause” wird der Audio/Video Stream von dem Punkt
an wiedergegeben, wo er ursprünglich gedrückt wurde.
Im Pause-Modus zeigt die Video-Positions-Anzeige an, wieviel der Wiedergabepuffer vom Video
belegt ist. Wenn zum Beispiel die Video-Positions-Anzeige auf der Hälfte steht, bedeutet das,
daß der Wiedergabepuffer zur Hälfte gefüllt ist. Wenn Sie feststellen, daß Sie nicht lange genug
wiedergeben können, können Sie unter WinTV Einstellungen die Größe des Wiedergabepuffers
erhöhen (Werkzeugsymbol / Filme / MPEG).
Während des Pause-Modus wird der A/V Stream im Wiedergabepuffer gespeichert. Um die
Speicherung des A/V Streams im Wiedergabepuffer zu beenden, müssen Sie den Pause-Modus
verlassen, indem Sie auf den Button “TV”, “Sofortaufnahme” oder “Videorecorder” klicken.
Verlangsamt Abspielen
Klicken Sie auf den Button “Verlangsamt Abspielen”, um das Video in halber Geschwindigkeit
wiederzugeben.
Schneller Vorlauf
Klicken Sie ein- bzw. zweimal auf den Button “Schneller Vorlauf”, um das Video in 2- bzw. 8facher Geschwindigkeit wiederzugeben.
Replay
Wenn Sie auf den Button “Replay” klicken, springt das Video in der Zeit zurück und Sie sehen
eine Wiederholung der vergangenen Szene, ähnlich der Wiederholung bei einer
Sportübertragung.
Jeder Klick auf “Replay” bewirkt einen Rückschritt in der Zeit um 10 Sekunden. Wenn Sie einmal
auf “Replay” klicken, sehen Sie die Wiederholung von vor 10 Sekunden. Wenn Sie die
Wiederholung der vergangenen Minute sehen wollen, müssen Sie sechsmal auf “Replay” klicken.
Wenn Sie weiter in der Zeit zurückgehen wollen, ist es einfacher, den Video-Positions-Anzeiger
mit der Maus nach links zu schieben. Wenn Sie den Zeiger loslassen, startet die Wiedergabe.
Während der Wiedergabe mittels “Replay” wird das Programm weiterhin im Wiedergabepuffer
aufgezeichnet. Wenn Sie zum Beispiel dreimal auf “Replay” geklickt haben (so daß die Szene,
die Sie vor 30 Sekunden gesehen haben, wiederholt wird), wird das Video, das Sie nach der
Wiederholung im WinTV-Fenster sehen, 30 Sekunden hinter dem „live" Programm herlaufen.
Um zum „live" Programm aufzuholen, können Sie den Pause-Modus verlassen, indem Sie auf
den Button TV klicken. Oder Sie klicken auf den Button “10 Sekunden überspringen”, wodurch
jeweils 10 Sekunden ausgelassen werden. Oder Sie schieben den Video-Positions-Anzeiger mit
der Maus ganz nach rechts.
10 Sekunden überspringen
Klicken Sie auf diesen Button, um 10 Sekunden des Videos zu überspringen.
26
WinTV - Bedienungshandbuch
Tastaturbelegung in WinTV
Im LiveTV-Modus
Taste
Plus (+)
Minus (-)
Bild auf
Bild ab
0-9
Leertaste
Esc
F1
Strg + M
Strg + F
Strg + C
Strg + P
Strg + S
Strg + T
Strg + I
Alt + M
Alt + P
Alt + R
Alt + F
Alt + F4
Funktion
Nächster Kanal
Vorheriger Kanal
Lauter
Leiser
Eingabe einer Programmnummer
Schnappschuss erstellen
Vollbild-Modus verlassen
Online Hilfe aufrufen
Ton ein/aus
Bild einfrieren
Aktuelles Bild in die Zwischenablage kopieren
Einzelbild drucken
Videoquelle wählen
Vollbild-Modus ein- /ausschalten
Kurz-EPG ein-/ausblenden
Standard-Ansicht wiederherstellen
Starten der Pause-Funktion (Timeshift)
Starten einer Aufnahme (Sofortaufnahme)
Kontextmenü für Schnappschuss öffnen
Programm beenden
Während der Aufnahme
Taste
Bild auf
Bild ab
Leertaste
Esc
F1
Strg + P
Strg + F
Strg + C
Strg + M
Strg + T
Alt + Q
Alt + R
Alt + P
Alt + F
Alt + N
Alt + F4
Funktion
Lauter
Leiser
Schnappschuss erstellen
Aufnahme beenden
Online Hilfe aufrufen
Schnappschuss drucken
Anzeige einfrieren (hat keine Auswirkung auf die laufende Aufnahme)
Schnappschuss in die Zwischenablage einfügen
Stummschaltung ein/aus
Vollbild-Modus ein- /ausschalten
Anzeige pausieren (hat keine Auswirkung auf die laufende Aufnahme)
Aufnahmezeit um jeweils 15 Min. verlängern
Aufnahme beenden und in den Pause-Modus wechseln
Kontextmenü für Schnappschuss öffnen
In den Live-TV Modus wechseln
Aufnahme und Programm beenden
Im Timeshift-Modus
Taste
Bild auf
Bild ab
Leertaste
Esc
F1
Funktion
Lauter
Leiser
Schnappschuss erstellen
Pause-Modus beenden
Online Hilfe aufrufen
27
WinTV - Bedienungshandbuch
Strg + P
Strg + C
Strg + M
Strg + T
Alt + Q
Alt + R
Alt + P
Alt + F
Alt + N
Alt + F4
Schnappschuss drucken
Schnappschuss in die Zwischenablage einfügen
Stummschaltung ein/aus
Vollbild-Modus ein- /ausschalten
Timeshift pausieren
Pause-Modus beenden und Aufnahme starten
Pause-Modus neu beginnen
Kontextmenü für Schnappschuss öffnen
In den Live-TV Modus wechseln
Pause-Modus und Programm beenden
28
WinTV - Bedienungshandbuch
Die WinTV-Radio-Applikation
Bei WinTV-Modellen mit zusätzlichem FM-Radiotuner ist der Empfang von UKW-Radio am PC
möglich. Schliessen Sie eine Radio-Antenne oder beim Kabelfernsehen das FM-Signal von der
Antennendose an den mit “FM” gekennzeichneten Eingang von WinTV an.
Die WinTV-Radio-Applikation wird gestartet, indem Sie unter “Start” / “Programme” / “Hauppauge
WinTV” das Programm “Radio” anklicken.
Der erste Start
Beim ersten Start der Radio-Applikation ist das Programm zunächst nur in der Taskleiste von
Windows zu sehen (z.B. “87.00 - WinTV Radio”) und es wird nach einem Sender gesucht. Falls
kein Antennensignal angeschlossen ist und deshalb kein Sender gefunden wird, dauert es eine
Weile, bis der Suchvorgang abgeschlossen ist. Erst danach wird das Radio-Fenster geöffnet.
Grundlegende Bedienung
Volume: Einstellen der Lautstärke.
Tune: Finetuning des eingestellten Senders.
Seek: Sucht nach dem nächsten Sender.
Mem: Drücken Sie zuerst auf die Schaltfläche “Mem” und dann auf eine der Stationstasten (110), um den aktuell eingestellten Sender einer Stationstaste zuzuordnen.
Mute: Schaltet den Ton aus.
Mono: Erzwingt Mono-Empfang.
Intro: Sucht ständig nach neuen Sendern, bis Sie wieder auf “Stop” drücken.
Min: Minimiert das WinTV-Radio Fenster.
CD: Startet den CD-Player, um eine Audio-CD im CD-ROM Laufwerk abzuspielen.
TV: Beendet das Radio-Programm und startet die WinTV-Applikation.
AUS: Beendet das Radio-Programm.
1 bis 10: Stationspeichertasten (1..30)
Stationstasten belegen
Um eine Stationstaste mit einem Sender zu belegen, gehen Sie so vor:
1. Stellen Sie mit “Seek” den gewünschten Sender ein.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Mem”.
3. Klicken Sie auf die gewünschte Stationstaste (1-10).
Jede Stationstaste kann dreifach belegt werden. Um die zweite Ebene (FM2) zu belegen, klicken
Sie zweimal auf “Mem” und dann auf die gewünschte Stationstaste. Um die dritte Ebene (FM3)
29
WinTV - Bedienungshandbuch
zu belegen, klicken Sie dreimal auf “Mem” und dann auf die gewünschte Stationstaste.
Stationstasten auswählen
Wenn Sie eine Stationstaste mehrfach belegt haben, können Sie die darauf liegenden Sender
aktivieren, indem Sie einmal, zweimal oder dreimal darauf klicken. So erhalten Sie z.B. bei
Stationstaste "2" die Belegung 2, 12 und 22.
Eingabe von Sendernamen
Sie können einem Sender, der einer Stationstaste zugeordnet ist, einen Namen geben, indem Sie
mit der linken Maustaste in das Feld klicken, wo die Frequenz angezeigt wird. Nun erscheint die
Eingabemarke und Sie können per Tastatur die Frequenz löschen und statt dessen einen Namen
eingeben. Der Name muß mit einem Buchstaben beginnen, sonst wird er als Frequenz interpretiert.
WinTV-Radio minimieren
Wenn Sie das WinTV-Radio-Fenster mit einem Klick auf “Min” minimieren, wird ein Radio-Symbol
im Infobereich von Windows, also unten rechts am Bildschirm, dargestellt. Das Radio ist weiterhin aktiv.
Kontext-Menü
Wenn Sie die rechte Maustaste irgendwo auf dem WinTV-Radio-Fenster oder auf dem RadioSymbol im Infobereich drücken, öffnet sich ein Kontext-Menü:
Stationstasten: Zeigt die Belegung der Stationstasten an und dient zur Auswahl einer
Stationstaste.
Audioeinstellungen...: Zeigt den Audio-Dialog von WinTV an.
Sender anspielen: Legt die Funktion der Taste “Intro” fest. Bei Auswahl von “Stationstasten”
werden die auf den Stationstasten gespeicherten Sender in einer Schleife durchlaufen. Bei
Auswahl von “Alle” werden alle Sender in einer Schleife durchlaufen.
Sendersuchlauf: Wenn Sie “Alle” wählen, rastet der Sendersuchlauf auch bei schwächeren
Sendern ein, bei “Local” nur bei stärkeren Sendern (“Lokalsendern”).
Remote Tuning: Wenn Sie “Use Channel Seek” auswählen, haben die Tasten “CH+” / “CH-”
auf der Fernbedienung die gleiche Funktion, wie die Taste “Seek” in WinTV-Radio. Wenn Sie
“By Frequency” auswählen, haben die Tasten “CH+” / “CH-” die gleiche Funktion wie die
Schaltfläche “Tune”.
30
WinTV - Bedienungshandbuch
Kleine Hinweisfenster aktivieren: Kurzhilfe ein / ausschalten (Tool Tips).
Use Tray: Wenn “Use Tray” aktiviert, ist wird beim Minimieren des Radio-Applikation das
Radio-Icon im Info-Bereich von Windows angezeigt (Vorgabe), sonst in der Taskleiste.
Minimieren: Minimiert das WinTV-Radio Fenster.
Wiederherstellen: Zeigt das WinTV-Radio Fenster an (wenn es zuvor minimiert war)
Info: Zeigt Versionsnummer der Radio-Applikation an.
Mute: Ton aus / einschalten.
AUS: Beendet die WinTV-Radio-Applikation.
Tastaturbelegung in WinTV-Radio
Taste
Funktion
F1-F10
Stationstasten 1 bis 30
0 bis 9
Stationstasten 1 bis 30
Entf
Belegung der aktuellen Stationstaste löschen
Bild Auf/Ab
Ton lauter / leiser
+/-
Frequenz erhöhen / verringern
Pos1
Nächsten Sender aufwärts suchen
Ende
Nächsten Sender abwärts suchen
O
Mono / Stereo wählen
M
Ton aus / ein (Mute)
N
Minimiert WinTV Radio
T
Radio verlassen und TV starten
C
Radio verlassen und CD Player starten
E
Radio beenden (Exit)
S
Scan Mode: “Preset” oder “All” wählen
R
wie Schaltfläche “Mem”
Leertaste
Nächste Stationstaste oder nächsten Sender einstellen
(je nach “Scan Mode”: “Preset” oder “All”)
F11 / 12
Nächsten Sender abwärts / aufwärts suchen bzw.
Frequenz verringern / erhöhen (je nach Remote Tuning)
Einfg
Belegt die nächste freie Stationstaste mit dem aktuell eingestellten Sender
31
WinTV - Bedienungshandbuch
Die Fernbedienung für WinTV
Dieser Abschnitt bezieht sich nur auf Produkte, die mit einer Fernbedienung ausgestattet sind.
Mit der Infrarot-Fernbedienung für WinTV können Sie die WinTV-Applikation bequem fernbedienen. Die Fernbedienung besteht aus diesen Komponenten:
1. Infrarot-Fernbedienung zum Senden der Kommandos.
2. Infrarot-Empfänger, der per Kabel an die WinTV-Karte angeschlossen wird, oder in das Gerät
integriert ist.
3. Die Fernbedienungssoftware, ein Programm, das im Hintergrund arbeitet, um die Befehle des
Senders zu interpretieren.
Vor der Installation der Fernbedienung sollten Sie zuerst die WinTV-Hardware und Software
installieren. Stellen Sie sicher, daß die WinTV-Applikation einwandfrei funktioniert, wenn Sie
diese mit der Maus oder Tastatur bedienen.
Verbinden Sie den Infrarot-Empfänger mit dem bei PCI-Karten mit “IR” gekennzeichneten
Eingang. Plazieren Sie den Infrarot-Empfänger so, daß die Infrarotstrahlen des FernbedienungsSenders den Infrarot-Empfänger erreichen können. Stellen Sie sicher, daß im Fernbedienungs
Sender zwei volle Batterien des Typs AAA eingelegt sind.
Installation der Software für die Fernbedienung
Um die Software für die Fernbedienung zu installieren, muß im WinTV-Setup die Option
“Hauppauge WinTV Infrarot Fernbedienung installieren” markiert sein. Dadurch wird zum Ordner
“Autostart” im Startmenü von Windows die Verknüpfung “Autostart IR” hinzugefügt, so daß das
Programm “ir.exe” bei jedem Start von Windows geladen wird. Wenn “ir.exe” geladen ist, wird im
Infobereich von Windows ein kleines Symbol der Fernbedienung angezeigt:
Die Tastenbelegung der Fernbedienung
Taste
Go:
Power:
Funktion
WinTV-Remote Menü öffnen
WinTV beenden
TV:
Videos:
Music:
Pictures:
WinTV starten; Vollbild-Modus ein/aus
Keine Funktion
Keine Funktion
Keine Funktion
Guide:
Radio:
OK:
Kurz-EPG einblenden (bei Empfang von Digital-TV)
Radio Applikation starten/beenden
Menüauswahl bestätigen
Back/Exit:
Menu:
Pause-/Videorecorder-/Vollbild-Modus verlassen; Aufnahme beenden
Task-Umschaltmenü öffnen
32
WinTV - Bedienungshandbuch
Vol:
Prev. Ch:
Mute:
Ch:
Lautstärke ändern
Zuletzt gewählten Kanal einstellen
Ton aus- / einschalten
Nächstes / Vorheriges Programm wählen
REC:
Stop:
<<:
Play:
>>:
Replay:
Pause:
Skip:
0-9:
text (*):
Sub/CC (#):
Farbtaste ROT:
Farbtaste GRÜN:
Farbtaste GELB:
Farbtaste BLAU:
Aufnahme starten
Aufnahme beenden; Pause-Modus verlassen
Rücklauf
Wiedergabe starten
Vorlauf, Vollbild-Modus ein/aus
Wiederholung der letzten zehn Sekunden
Pause-Modus (Timeshift) aktivieren; Wiedergabe pausieren
Zehn Sekunden nach vorne springen
Kanal- oder Presetnummer eingeben
VTPlus starten
Keine Funktion
WinTV starten; TV-Fenster in den Vordergrund holen
WinTV beenden, Radio-Applikation starten
Keine Funktion
Schnappschuss machen
Beachten Sie bitte, daß die WinTV-Applikation nur auf die Fernbedienung reagiert, wenn diese
aktiv ist. Falls WinTV nicht reagiert, drücken Sie auf der Fernbedienung einmal die “Farbtaste
ROT”, um das WinTV-Fenster zum aktiven Fenster zu machen.
33
WinTV - Bedienungshandbuch
WinTV-Scheduler
WinTV-Scheduler ermöglicht Ihnen, Aufnahmen von TV-Sendungen zeitlich zu programmieren.
Nachdem Sie die gewünschten Sendungen eingetragen haben, kann WinTV-Scheduler beendet
werden und WinTV wird automatisch zur gewünschten Zeit gestartet, der richtige Sender eingestellt und gegebenenfalls die Aufnahme gestartet. WinTV-Scheduler finden Sie unter “Start” /
“Programme” / “Hauppauge WinTV”/ “Scheduler”.
Um einen Vorgang zu planen, klicken Sie in WinTV-Scheduler auf “Hinzufügen”. Die folgenden
Parameter müssen für jeden Vorgang gesetzt werden:
- Startzeit: Setzen Sie hier die Startzeit ein. Die Vorgabe ist 3 Minuten ab der aktuellen Uhrzeit.
- Programm-Dauer: Setzen Sie hier die Dauer der Aufnahme in Minuten ein. Auch eine Eingabe
per Tastatur ist möglich, wenn Sie einmal in das Zahlenfeld für die Minuten klicken.
34
WinTV - Bedienungshandbuch
- Program-Plan: Einmal, täglich oder wöchentlich. Bei Auswahl von “wöchentlich” ist ausserdem
der Wochentag anzugeben.
- Datum Start: Eingabe des Datums der Aufnahme.
- Datum Ende: Datum für die Beendigung der Aufnahme.
- Quellenauswahl: Lassen Sie hier “WinTV 2000” ausgewählt, damit die WinTV Applikation zum
gewünschten Zeitpunkt gestartet wird. Wenn Sie “Reminder” wählen, wird zum gewünschten
Zeitpunkt eine Meldung zur Erinnerung auf dem Bildschirm ausgegeben.
- Kanalauswahl: Wählen Sie einen Kanal aus der Senderliste.
- Aufnahmeoptionen: Markieren Sie die Option “Aufnahmedatei”, damit die Sendung zum
gewünschten Zeitpunkt auf Festplatte aufgezeichnet wird. Im Feld rechts neben
“Aufnahmedatei” geben Sie den Dateinamen für die Aufnahme an. Die Endung “.mpg” wird
automatisch hinzugefügt. Wenn Sie die Option “Aufnahmedatei” nicht markieren, wird WinTV
nur zum Fernsehen aufgerufen.
“Bei Aufnahme stumm” bewirkt, dass während der Aufnahme kein Ton zu hören ist.
“WinTV nach Aufnahme offenlassen” verhindert das automatische Schließen der WinTV
Anwendung, nachdem die Aufnahme beendet wurde.
“Aufnahme im Hintergrund” aktiviert ein Programm im Hintergrund zur Aufnahme. Ein evtl. störendes WinTV Fenster wird dann nicht geöffnet. Diese Option ist nicht bei allen Produkten verfügbar.
Nachdem Sie alle Parameter eingestellt haben, klicken Sie auf “Speichern”. Die geplanten
Vorgänge werden von WinTV-Scheduler in den Taskplaner von Windows eingetragen, der die
Ausführung zur gegebenen Zeit veranlasst.
WinTV-Scheduler kann nach der Programmierung geschlossen werden. Auch WinTV muß nicht
geöffnet sein, damit die Vorgänge ausgeführt werden. Falls WinTV geschlossen ist, dauert es
ungefähr 30 Sekunden, bis der Taskplaner von Windows die WinTV-Applikation gestartet hat und
die Aufnahme beginnen kann.
Überprüfung des Taskplaners von Windows
Da WinTV-Scheduler auf dem Windows-Taskplaner basiert, ist es erforderlich, dass dieser einwandfrei funktioniert. Den Windows-Taskplaner finden Sie im Menü “Start” unter “Programme” /
“Zubehör” / “Systemprogramme” / “Geplante Tasks”. Um die Funktion des Taskplaners zu überprüfen, können Sie selber einen Task hinzufügen. Lassen Sie einfach irgendein Programm star ten, z.B. notepad.exe im Windows-Verzeichnis. Überprüfen Sie, ob der Task zum gegebenen
Zeitpunkt gestartet wird. Falls er nicht gestartet wird, lesen Sie im Taskplaner unter "Status" nach,
warum der Task nicht gestartet wurde.
Unter Windows XP erfolgt die Ausführung eines Tasks über den Taskplaner nur dann, wenn für
den Benutzer ein Kennwort erstellt wurde, weil jeder Task unter einem Benutzerkonto ausgeführt
wird.
Unter Windows XP wird der Taskplaner als Dienst ausgeführt. Um zu überprüfen, ob dieser
Dienst aktiviert ist, gehen Sie in der Systemsteuerung zu “Verwaltung” / “Dienste” und doppelklicken auf den Eintrag "Taskplaner". Achten Sie darauf, daß bei “Starttyp” der Wert
"Automatisch" ausgewählt und der Dienst gestartet ist.
35
WinTV - Bedienungshandbuch
Die Videotextsoftware VTPlus
Mit dem Programm VTPlus können Sie das Videotextangebot, das viele Sender ausstrahlen, auf
professionelle Weise nutzen. Sie können die Videotextseiten nicht nur betrachten, sondern auch
abspeichern oder drucken, oder die darin enthaltenen Informationen exportieren, um sie anderen
Windows-Applikationen zugänglich zu machen.
Das Programm wird standardmäßig im Verzeichnis C:\Programme\VTPLUS installiert und unter
Start / Programme der Ordner “VTPlus für WinTV” angelegt. Sie starten das Programm mit einem
Doppelklick auf das VTPlus-Icon.
Die VTPlus Werkzeugleiste
1. Empfangsanzeige - wenn diese rot ist, sind noch nicht alle angeforderten Seiten empfangen
worden.
2. Script - entspricht dem Menü “Optionen” / ”Script”. Dient auch zum Abbrechen eines Scripts.
3. Anfordern der nächst niedrigeren Seite.
4. Anfordern der nächst höheren Seite.
5. Anzeige der vorhergehenden Unterseite (falls vorhanden).
6. Anzeige der nächsten Unterseite (falls vorhanden).
7. Antworttaste - zeigt versteckten Text, z.B. Rätselauflösung.
8. Senderwechsel
36
WinTV - Bedienungshandbuch
9. Systemuhr stellen. Stellt die Uhr Ihres PC´s nach der Videotextzeit.
Empfangen einer bestimmten Videotextseite
Um eine Seite zu empfangen, wählen Sie im Menü “Seite” den Befehl “Anlegen und Empfangen”.
Geben Sie die gewünschte Seitennummer ein und klicken Sie auf OK.
Schnellwahl
Viele Videotextseiten haben Verweise auf andere Seiten. Wenn Sie mit der Maus auf eine dreistellige Seitennummer innerhalb der Videotextseite doppelklicken, wird ein neues Fenster geöffnet und die gewünschte Seite angezeigt.
Wenn Sie beim Doppelklicken mit der linken Maustaste gleichzeitig die Shift-Taste drücken, wird
kein neues Fenster geöffnet, sondern die neue Seite im selben Fenster angezeigt.
Sehr praktisch ist das Arbeiten mit zwei Fenstern: Ein Fenster dient als Inhaltsverzeichnis und
Bezug für die Anwahl, das zweite Fenster dient zur Anzeige der angeforderten Seiten. Aktivieren
Sie das Anzeigefenster und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Seitenzahlen im
Bezugsfenster (Inhaltsverzeichnis). Die gewünschten Seiten werden im Anzeigefenster dargestellt, während das Bezugsfenster mit dem Inhaltsverzeichnis erhalten bleibt.
Es können auch mehrere Seiten auf einmal angefordert werden. Markieren Sie dazu die
Seitenzahl der ersten Seite, die empfangen werden soll mit einem einfachen Mausklick und führen Sie einen Doppelklick auf die letzte Seitenzahl aus. Alle Seiten von der ersten bis zur letzten
angewählten Seite werden empfangen und dargestellt. Der Abstand der Seitenzahlen darf nicht
größer als 11 sein. Beim Mehrfachempfang werden zwangsläufig neue Fenster angelegt.
Beispiel: Die Seiten von 112 bis 115 werden mit einem einfachen Mausklick auf “112” und einem
Doppelklick auf “115” geöffnet.
Mögliche Betriebsarten von VTPlus
1. Mehrfachsenderbetrieb
Dieser Modus erlaubt VTPlus, Videotextseiten von verschiedenen Sendern quasi simultan zu
empfangen. Den Mehrfachsenderbetrieb aktivieren Sie im Menü “Optionen” / “Einstellungen”. Um
eine Seite zu empfangen, wählen Sie “Seite” / “Anlegen und empfangen”. Sie können nun
Seitennummer und Sender angeben. Der Befehl “Senderwechsel” im Menü “Optionen” funktioniert nur, wenn der Mehrfachsenderbetrieb ausgeschaltet ist, weil VTPlus im
Mehrfachsenderbetrieb die Umschaltung der Sender selbständig verwaltet.
2. Mit aktivem Hintergrundspeicher
In diesem Modus empfängt VTPlus nach und nach alle Videotextseiten des eingestellten Senders
im Hintergrund und legt diese in einem Zwischenspeicher auf die Festplatte ab. Nach einiger Zeit
sind alle Videotextseiten des Senders sofort auf Mausklick verfügbar. Den Hintergrundspeicher
aktiviern Sie im Menü “Optionen” / “Einstellungen”.
Wenn der Mehrfachsenderbetrieb eingeschaltet ist, wird kein Hintergrundspeicher angelegt und
die Einstellung bei “Hintergrundspeicher aktiviert” vom Programm ignoriert.
Speichern und Drucken von Videotextseiten
Eingelesene Seiten, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, können Sie auf Festplatte speichern. Wählen Sie dazu im Menü “Seite” den Befehl “Speichern”. Im Dialogfenster können Sie
Name und Verzeichnis der Datei angeben. Das Speichern erfolgt im VTPlus-Seitenformat. Sie
sollten als Dateiendung “.vtp” (Video Text Page) verwenden.
Gespeicherte Seiten können jederzeit mit dem Befehl “Laden” im Menü “Seite” wieder angezeigt
werden. Die Seite wird dann im aktiven Fenster dargestellt. Wollen Sie, daß für die zu ladende
Seite ein neues Fenster geöffnet wird, dann wählen Sie im Menü “Seite” den Befehl “Öffnen und
Laden”.
37
WinTV - Bedienungshandbuch
Um die aktive Seite zu drucken, wählen Sie im Menü “Seite” den Befehl “Drucken”.
Export von Videotextinformationen
Im Menü “Bearbeiten” haben Sie die Möglichkeit, Videotextseiten in die Zwischenablage von
Windows zu kopieren oder in eine Datei zu exportieren.
Kopieren in die Zwischenablage
Aktivieren Sie die gewünschte Seite mit einem Mausklick und wählen Sie “Bearbeiten” /
“Kopieren”. Im Dialogfenster können Sie festlegen, welche der zur aktiven Seite gehörenden
Unterseiten kopiert werden sollen. Klicken Sie auf OK. Öffnen Sie nun das Programm zur
Weiterverarbeitung der Videotextdaten, z.B. eine Textverarbeitung, und wählen Sie dort
“Bearbeiten” / ”Einfügen”. Der Inhalt der Videotextseiten wird in das Dokument eingefügt. Wählen
Sie als Schriftart in der Textverarbeitung keine Proportionalschrift, sondern eine Schriftart mit festem Abstand, um zu verhindern, daß sich die Spalten der Videotextseite verschieben.
Sie können nicht nur ganze Seiten über die Zwischenablage austauschen, sondern auch
Bereiche innerhalb einer Seite, indem Sie den Bereich mit dem Mauszeiger markieren und dann
“Bearbeiten” / “Kopieren” wählen.
Exportieren in eine Datei
Aktivieren Sie die gewünschte Seite mit einem Mausklick und wählen Sie “Bearbeiten” /
“Exportieren”. Im Dialogfenster können Sie festlegen, welche der zur aktiven Seite gehörenden
Unterseiten exportiert werden sollen. Sie können außerdem zwischen den Ausgabeformaten
“Text”, “Schwarz-Weiß-Grafik” und “Farbgrafik” wählen. Klicken Sie auf OK. Im darauf folgenden
Dialogfenster legen Sie Dateiname und Verzeichnis fest. Nachdem Sie Ihre Eingaben mit OK
bestätigt haben, werden die Videotextseiten abgespeichert.
Verwendung von Scripts
Mit Scripts können wiederkehrende Vorgänge, wie z. B. eine bestimmte Seite zu empfangen und
zu speichern, in einer Art Batchdatei zusammenfasst werden. Im folgenden ist erklärt, wie Sie ein
Script erstellen, das einen Sender einstellt, davon eine bestimmte Seite empfängt und diese als
Textdatei auf die Festplatte speichert.
1. Im Menü “Optionen” wählen Sie “Script”. Das folgende Fenster wird geöffnet:
2. In die obere Zeile geben Sie den Pfad und den Namen der Scriptdatei an, die erstellt werden
soll, zum Beispiel “C:\Programme\vtplus\Script.vts”. Als Endung sollten Sie auf jeden Fall “.vts”
wählen.
38
WinTV - Bedienungshandbuch
3. Klicken Sie auf “Namen merken”.
4. Klicken Sie auf “Bearbeiten”. Nun wird der Editor (notepad.exe) geöffnet.
5. Im Editor erscheint die Meldung “Die Datei C:\Programme\VTPlus\Script.vts kann nicht gefunden werden. Möchten Sie eine neue Datei erstellen?”. Klicken Sie auf “Ja”.
6. Nun können Sie folgende Zeilen (ohne Kommentare) eingeben:
vtplus script
set multichannel=no
tvstation 0004
get 423
export 423 file=C:\#Y-#M-#D.txt
;
;
;
;
muß immer in der ersten Zeile stehen
schaltet den Mehrfachsenderbetrieb aus
schaltet auf den Sender mit der Kennung 0004
empfängt von diesem Sender Seite 423
7. Speichern Sie den Text und beenden Sie den Editor.
8. Klicken Sie auf “Ausführen”. Das Script wird ausgeführt.
Die letzte Zeile speichert Seite 423 und alle Unterseiten von 423 in die Datei ”#Y-#M-#D.txt”.
- #D wird bei Ausführung durch die Zahl des Tages ersetzt (Day)
- #M wird bei Ausführung durch die Zahl des Monats ersetzt (Month)
- #Y wird bei Ausführung durch die Zahl des Jahres ersetzt (Year)
z.B. wird so am 24. Februar 2004 die Datei “04-24-02.txt” erstellt.
Die Kennung des gewünschten Senders (im Beispiel 0004) entnehmen Sie unter “Optionen” /
“Senderwechsel”.
Nun ein Scriptbeispiel im Mehrfachsenderbetrieb. Der Befehl “tvstation” wird nicht gebraucht,
statt dessen wird die Kennung des Senders den Seitenzahlen vorangestellt.
vtplus script
set multichannel=yes
get 0004_423 repeat=yes
get 0005_151 repeat=yes
export 0004_423 file=C:\432_#Y-#M-#D.txt
export 0005_151 file=C:\151_#Y-#M-#D.txt
exitappl
;schaltet den Mehrfachsenderbetrieb ein
;beendet VTPlus
Der Parameter “repeat=yes” hinter “get” bewirkt, daß die Seite ständig aktualisiert wird.
In der Hilfe von VTPlus erhalten Sie weitere Informationen und Erklärungen zu den vielfältigen
Möglichkeiten des Programms.
39
WinTV - Bedienungshandbuch
WinTV 7-Tage EPG
Der WinTV 7-Tage EPG ist eine elektronische Programmzeitschrift, die über das DVB-T-Signal
(Digitalfernsehen per Antenne) aktualisiert wird. Sie benötigen dazu keine Internetverbindung.
Dieses Programm wird automatisch installiert, wenn Sie bei der Installation die Auswahl für
“WinTV 7-Tage EPG” übernommen haben (Standardeinstellung).
Sie sehen nach Abschluss der
Installation das Fenster für die
Einstellungen:
Die möglichen Einstellungen sind:
Start with system boot
Programm soll beim Start von Windows mitgestartet werden.
Start minimize
Das Programm soll im Hintergrund gestartet werden.
Record program ahead
Hier können Sie die Zeit in Minuten einstellen, die vor dem Start der
Sendung laut EPG für die Aufnahme hinzugefügt werden soll.
Record program longer
Hier können Sie die Zeit in Minuten einstellen, die nach dem Ende der
Sendung laut EPG für die Aufnahme hinzugefügt werden soll.
If program already
running, record after
Zeit, die vor dem Start der Aufnahme gewartet werden soll, wenn die
aufzunehmende Sendung bereits läuft.
Server Port-No
Hier können Sie die Port-Nr. einstellen, über die die Daten von Ihrem
Webbrowser geladen werden sollen. Standard ist Port 80; dieser
braucht nur geändert zu werden, wenn es zu Konflikten mit anderen
40
WinTV - Bedienungshandbuch
Programmen kommt, die einen lokalen Webserver-Dienst starten.
Account for remote login Hier können Sie Zugangsdaten für den Fernzugriff über das Internet
auf Ihre geplanten Aufnahmen einstellen.
Wenn Sie die Einstellungen mit “OK” geschlossen haben, sollten Sie zunächst das WinTV
Programm starten und über den Kanalmanager DVB-T Sender suchen.
Kontextmenü
Zur Verwendung der elektronischen Programmzeitschrift sehen Sie unten rechts in der Startleiste
ein kleines blaues Symbol. Wenn Sie darauf mit der rechten Maustaste klicken, bekommen Sie
dieses Kontextmenü.
Es gibt verschiedene Optionen:
Open Client Tool
Setting
View EPG
Restart EPG Service
Stop EPG Service
About
Exit
(oder Doppelklick auf das EPG-Symbol) zeigt ein Statusfenster (s.u.).
Zeigt erneut das Fenster für die Einstellungen.
Zeigt die EPG-Daten über den Browser an.
Startet den EPG-Dienst neu.
Beendet den EPG-Dienst.
Zeigt ein kleines Infofenster über das Programm.
Beendet das Programm.
Dieses Statusfenster zeigt einen grünen Punkt, wenn der EPG-Dienst gestartet ist und einen
roten Punkt, wenn der EPG-Dienst beendet ist. Über die Schaltflächen Start und Stop kann man
jeweils den Dienst starten oder beenden, über das Werkzeugsymbol gelangt man zu den
41
WinTV - Bedienungshandbuch
Einstellungen. Das Fragezeichensymbol zeigt ein kleines Infofenster und die Figur unten rechts
beendet das Programm. Über “View EPG” können Sie die EPG-Daten im Browser anzeigen lassen. Der EPG-Dienst muss dafür vorher gestartet sein.
EPG-Daten anzeigen
Durch einen Klick auf “View EPG” bekommen Sie eine neue Seite in Ihrem Standardbrowser
angezeigt, wenn der Port 80 durch keine andere Software blockiert wurde:
Klicken Sie auf “Update Guide” um die EPG-Daten zu laden.
Wenn alles funktioniert hat, sollten Sie eine solche Anzeige bekommen:
Klicken Sie nun auf die gewünschte Sendung, über die Sie mehr Informationen lesen möchten,
oder auf den roten Aufnahmeknopf, um diese Sendung zeitgesteuert aufnehmen zu lassen.
Wählen Sie aus der Liste ein Datum und eine Uhrzeit aus und klicken Sie auf “GO”, um die
Sendungen für diesen Zeitpunkt anzeigen zu lassen.
Klicken Sie auf “Now”, um die momentan laufenden Sendungen anzeigen zu lassen.
Die Option “Scheduled Tasks” im oberen Bereich zeigt Ihnen die bisher geplanten Aufnahmen an.
Über die orangefarbenen Pfeiltasten können Sie zeitlich vor oder zurück navigieren.
42
WinTV - Bedienungshandbuch
Hinweis: Falls die EPG-Daten nicht erfolgreich angezeigt wurden, stellen Sie sicher, dass Sie
zuvor im WinTV Programm einen DVB-T Sendersuchlauf durchgeführt haben. Die EPG-Daten
werden nur für die Sender angezeigt, die auch über WinTV als DVB-T Sender eingetragen sind.
43
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
10
Dateigröße
3 022 KB
Tags
1/--Seiten
melden