close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1 - DEMARRAGE DE L'AUTOMATE - sebia

EinbettenHerunterladen
 KURZBEDIENUNGSANLEITUNG
MINICAP Ref. 1230 Freigabe 7.42
2009/07
MINICAP – 2009/07 INHALT
1. VORWORT .............................................................................................................................................. 3 2. EINSCHALTEN DES GERÄTS ............................................................................................................... 3 3. STARTEN EINER NEUEN ANALYSENREIHE....................................................................................... 6 3.1. KONTROLLE DER PROBENANALYSE ......................................................................................... 6 3.2. PROBENANALYSE ........................................................................................................................ 9 4. ERGEBNISANALYSE ........................................................................................................................... 11 5. VERFAHRENSÄNDERUNG ................................................................................................................. 13 5.1. BEIM STARTEN DES MINICAP ................................................................................................... 13 5.1.1. WECHSELN SIE VON PROTEIN(E)6 ZU IMMUNOTYPING 6 (OHNE
AUTOMATISCHES STARTEN DER ANALYSEN) ......................................................... 14 5.1.2. WECHSEL VON PROTEIN(E)6 ZU IMMUNOTYPING 6 (MIT AUTOMATISCBEN
START DER ANALYSEN ANALYZES)........................................................................... 15 5.1.3. WECHSEL VON PROTEIN(E) 6 ZU HEMOGLOBIN(E) ODER CDT ............................. 16 5.2. MINICAP "WARTE AUF NÄCHSTE PROBE……" OR "READY (FERTIG)" ................................ 17 6. WECHSEL DER REAGENZSTOFFE.................................................................................................... 18 7. ERFORDERLICHE WÖCHENTLICHE WARTUNG .............................................................................. 20 8. ERFORDERLICHE TÄGLICHE WARTUNG (FÜR DAS CDT-VERFAHREN) ..................................... 22 9. AUSSCHALTEN DES GERÄTS ........................................................................................................... 23 -2/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 1. VORWORT
Diese Kurzanleitung soll als Ergänzung zur Bedienungsanleitung für das Gerät MINICAP verwendet
werden.
2. EINSCHALTEN DES GERÄTS
- Schalten Sie das Gerät ein (Startschalter hinten links).
- Doppelklick auf das PHORESIS-Symbolzeichen:
.
- Es erscheint das Fenster:
- Geben Sie im Feld für das Passwort "SEBIA" ein (die Initialen ADM bleiben stehen).
- Heben Sie die Auswahl "Offline" im Kontrollkästchen auf, falls erforderlich ("Offline" muss bei
Nutzung der Software allein abgehakt sein).
- Klicken Sie auf "OK", um das Fenster "Überprüfen Sie die Füllstände der Reagenzien" zu öffnen.
- Klicken Sie den Registerreiter "Reagenzien" an:
Ändern Sie das destillierte Wasser und stellen Sie das Niveau mit dem Cursor ein.
- Falls der Abfallbehälter nicht leer ist, klicken Sie auf den Registerreiter "Abfall":
Geben Sie 2 mL verdünnte Bleiche (zu 2 bis 3 % aus Chlor) zum Abfall und leeren Sie den
Behälter.
- Spülen Sie sorgfältig mit Wasser aus, verbinden Sie den leeren Behälter erneut und stellen Sie
das Niveau mit dem Cursor ein.
-3/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 - Überprüfen Sie das Vorhandensein von Reagenzgefäßen.
- Klicken Sie auf "OK" und es erscheint folgendes auf dem Bildschirm:
- Und anschließend:
BITTE BEACHTEN SIE: Dieses Fenster erscheint nach jedem Schließen der Vorder- oder
Seitentür.
Durch
Auswahl
von
"Continue
cycle/technique
in
progress"
(Fortsetzen
des
laufenden
Zyklus/Verfahrens) lässt sich das Verfahren starten, dessen Name oben rechts auf dem Bildschirm
erscheint.
-4/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 - Nach Klick auf "OK" erscheint folgende Mitteilung:
- Am Ende dieses Zyklus erscheint:
- Es kann eine Analysenreihe gestartet werden.
BITTE BEACHTEN SIE:
Wenn sich einige Röhrchen automatisch auf dem rotierenden
Probensammler ab Position 1 befinden, starten die Analysen nach Abschluss des STARTZyklus.
Mit der Auswahl "Methodenwechsel" wird eine Änderung des Verfahrens ermöglicht (Siehe § 5
VERFAHRENSÄNDERUNG).
-5/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 3. STARTEN EINER NEUEN ANALYSENREIHE
3.1.
KONTROLLE DER PROBENANALYSE
- Während dieses Fenster erscheint:
- Öffnen Sie die rechte Tür (warten Sie bis zum Ende der Pieptöne):
- Stellen Sie die Kontrollprobe auf dem Probenkarussell auf Position 28, um die 2
Kapillaren zu kontrollieren (stellen Sie ein Mikroröhrchen mit 250 µL Kontrolllösung in ein
neues Hämolyseröhrchen, das als Stützröhrchen mit Kontroll-Strichcode verwendet wird),
- Schließen Sie die Tür.
- Wählen Sie "Continue cycle/technique in progress" (Fortsetzen des laufenden
Zyklus/Verfahrens) und klicken Sie dann auf OK,
-6/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP - Klicken Sie auf
– 2009/07 in der Symbolleiste, im folgenden Fenster:
- Wählen Sie "Oui" (Ja) und sobald das Fenster erscheint, die Art der Kontrollprobe aus der
"QC" (QK)-Liste,
- Geben Sie die Nummer der Kontrollcharge ein oder überprüfen Sie sie,
- Zeigen Sie die Nummer der erforderlichen Verdünnung an (Minimum 1),
- Klicken Sie dann auf "OK".
Die Kontrollanalyse wird jetzt durchgeführt.
-7/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
– 2009/07 - Überprüfen Sie die Ergebnisse der Probekontrolle, die in den 2 Kapillaren ausgeführt
MINICAP wurde: Klicken Sie dazu auf
und anschließend auf die Kurven.
-8/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 -
3.2.
PROBENANALYSE
Wenn folgende Mitteilung erscheint :
- Klicken Sie auf
(links unten), befolgen Sie die letzte Anweisung aus diesem Fenster
und klicken Sie auf "CLOSE" (Schließen).
BITTE BEACHTEN SIE: Dieses Fenster zeigt die Position an, auf die das Röhrchen
auf dem Probenkarussell zu stellen ist.
- Öffnen Sie die rechte Tür des MINICAP (warten Sie das Ende der Alarmpieptöne ab).
- Stellen
Sie
die
geöffneten,
zur
Analyse
bestimmten
Primärröhrchen
auf
das
Probenkarussell (Position 1 bis 28) oder ab der in der Informationsmitteilung angezeigten
Position (Die Strichcodes müssen zum Benutzer hin ausgerichtet sein), ohne
Leerposition.
Das Mindestvolumen von Serum muss 150 µL in einem Mikroröhrchen oder 250 µL in
einem Hämolyseröhrchen betragen (nach Sedimentation).
- Schließen Sie die Tür, es erscheint folgendes Fenster.
- Wählen Sie Fortfahren oder Verfahrensänderung aus.
- Und klicken Sie auf "OK".
Auf dem Bildschirm erscheint:
-9/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 - Dann:
- Der Abschluss der Analyse wird durch folgende Mitteilung angezeigt:
- Zum Start einer neuen Analysenreihe klicken Sie auf
(unten links oder schauen Sie
auf das Probenkarussell oder das Mosaik) und befolgen Sie die letzte Anweisung.
-10/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 4. ERGEBNISANALYSE
:
Dieses Symbolzeichen ermöglicht eine Vergrößerung des Profils (Zoom-Modus).
:
Dieses Symbolzeichen ermöglicht eine Änderung der Basislinie (Manueller BasislinienModus).
:
Dieses Symbolzeichen ermöglicht das Ausgleichen einer Verschiebung.
:
Dieses Symbolzeichen Ikon ermöglicht das Entfernen eines Artefakts.
:
Dieses Symbolzeichen ermöglicht durch Erhöhung der Globulinfraktionen und
Reduzierung der Albuminfraktionen eine Änderung der Art, der Kurvedarstellung.
:
Dieses Symbolzeichen ermöglicht eine Änderung der Kurvengleichmäßigkeit.
:
Dieses Symbolzeichen
ermöglicht die Überlagerung einer vorgespeicherten
Referenzkurve.
:
Ermöglicht
durch
Löschen
ALLER
vorgenommenen
Änderungen
die
Wiederherstellung der Originalkurve.
:
Ermöglicht den Ausdruck des Ergebnisberichts zur angezeigten Kurve.
-11/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP :
Ermöglicht das Abspeichern der angezeigten Kurve als Referenzkurve.
:
Dieses Symbolzeichen
– 2009/07 ermöglicht die Markierung einer Probe als "QC" (QK) (für
Qualitätskontrolle).
:
Ermöglicht nach Eingabe neuer Informationen in die Arbeitsliste eine Aktualisierung der
Daten im Kontrollfenster.
:
Ermöglicht die Anzeige der vorherigen Analyse eines Patienten.
:
Ermöglicht das Anzeigen nach Datum und Programm geordneter Proben.
:
Dieses Symbolzeichen ermöglicht die Suche nach einer Aufzeichnung, die den
Patientendaten entspricht (Name, Geburtsdatum, Abteilung oder Ausweis) oder die
Suche nach einer Kontrolle (Chargennummer, Kontrolltyp)
:
Symbolzeichen für Zusatzkommentare.
:
Dieses Symbolzeichen ermöglicht den Ausdruck von Ergebnisberichten zum
Analysenprogramm, das an dem in der Statusleiste angezeigten Datum lief.
:
Ermöglicht die Erstellung eines Zwei-Wege-Netzwerk-Links mit einem Hauptrechner für
das
Herunterladen
der
Arbeitsliste
und
dem
Transfer
der
entsprechenden
Probenergebnisse nach Analyse.
Für den zusammenfassenden Bericht, klicken Sie auf den Registerreiter "Kurven laden" und
anschließend "Zusammenfassung der patientenberichte".
-12/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 5. VERFAHRENSÄNDERUNG
Die Schritte 5.1. und 5.2. können entweder beim Starten des Geräts Minicap oder in der
Phase "wartende Röhrchen" oder "Ready (Bereit)" ausgeführt werden .
5.1.
BEIM STARTEN DES MINICAP
- Wenn folgende Mitteilung erscheint:
- Wählen Sie "Methodenwechser":
- Klicken Sie auf "OK":
-13/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP 5.1.1.
– 2009/07 WECHSELN SIE VON PROTEIN(E)6 ZU IMMUNOTYPING 6 (OHNE
AUTOMATISCHES STARTEN DER ANALYSEN)
- Wählen Sie ein Verfahren aus und klicken Sie auf "OK".
- Mit Klick auf "FERTIG" (automatische Checkbox ist NICHT abgehakt) wird die
Änderung des Verfahrens durchgeführt.
Am Ende zeigt das Gerät "READY" (BEREIT) an.
Zur Analyse der Proben stellen Sie die zu analysierenden Röhrchen, die Antiseren
sowie den Probenverdünner auf das Probenkarussell.
-14/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP 5.1.2.
– 2009/07 WECHSEL VON PROTEIN(E)6 ZU IMMUNOTYPING 6 (MIT
AUTOMATISCBEN START DER ANALYSEN ANALYZES)
Wenn das Fenster erscheint:
- Wählen Sie "automatic right after the end of the technique change" (automatisch
direkt nach Ende der Verfahrensänderung) und stellen Sie die zu analysierenden
Röhrchen, das Antiserum und den Probenverdünner auf das Probenkarussell.
- Befolgen Sie dieSchritte 1 bis 4, und klicken Sie dann auf "OK".
- Klicken Sie dann für die Analyse der Proben auf "FINISH" (FERTIG).
-15/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP 5.1.3.
– 2009/07 WECHSEL VON PROTEIN(E) 6 ZU HEMOGLOBIN(E) ODER CDT
- Wählen Sie das gewünschte Verfahren aus.
- Installieren Sie den Behälter der Puffer in B2 (geben Sie die Zahlen der
Reagenzcharge ein oder überprüfen Sie sie) und klicken Sie dann auf "OK".
- Wählen Sie die Art des Analysenstarts (siehe Absätze 5.1.1 oder 5.1.2).
Die Verfahrensänderung wird angezigt durch die Mitteilung:
-16/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP 5.2.
– 2009/07 MINICAP "WARTE AUF NÄCHSTE PROBE……" OR "READY (FERTIG)"
- Klicken Sie auf das Verfahren, das oben rechts angezeigt wird.
Es erscheint folgendes Fenster:
- Wählen Sie das neue Verfahren aus.
- Befolgen Sie dann die Anweisungen von Abschnitt 5.1.1., 5.1.2. oder 5.1.3.
-17/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 6. WECHSEL DER REAGENZSTOFFE
- Klicken Sie auf
, es erscheint folgendes Fenster:
- Klicken Sie dann auf "Wechsel des Vorrats-Gefäße", oder auf
, es erscheint folgendes
Fenster:
- Öffnen Sie die Tür zu den Reagenzstoffen.
- Wählen Sie die auszuwechselnden Behälter oder den zu beseitigenden Abfall aus.
- Geben Sie die Chargennummern der Reagenzstoffe ein.
- Schließen Sie die Tür zu den Reagenzstoffen.
-18/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 - Wenn die Mitteilung "continue cycle/technique in progress" (Fortsetzen des laufenden Zyklus)
erscheint.
- Klicken Sie auf "OK".
-19/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 7. ERFORDERLICHE WÖCHENTLICHE WARTUNG
- Stellen Sie auf Position 1 und 2 des Probenkarussells oder nach einer Reihe zwei
Hämolyseröhrchen mit Strichcode, die jeweils eine Mikroröhre enthalten:
Mikroröhrchen 1: 500 µL verdünntes Bleichwasser (mit 2 bis 3 % Chlor), Strichcode
"Natriumhypochlorit" auf dem Röhrchen. Dieser Vorgang dauert 10 MInuten.
Mikroröhre 2: 500 µL Capiclean + 500 µL destilliertes Wasser, Strichcode "Capiclean" auf dem
Röhrchen. Dieser Vorgang dauert 35 Minuten.
- Schließen Sie die rechte Tür.
- Wählen Sie "continue cycle/technique in progress" (Fortsetzen des laufenden Zyklus) und klicken
Sie dann auf "OK".
- Auf dem Bildschirm erscheint:
-20/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 - Und:
- Das Ende der Wartung wird durch folgende Bildschirmanzeige dargestellt:
BITTE BEACHTEN SIE: Nach dem Wechsel vom CDT-Verfahren ins PROTEIN(E) 6-Verfahren
ist die Durchführung eines Capiclean-Zyklus nicht erforderlich.
-21/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 8. ERFORDERLICHE TÄGLICHE WARTUNG (FÜR DAS CDT-VERFAHREN)
Stellen Sie auf das Probenkarussell nach jeder Reihe ein Hämolysenröhrchen mit einem
spezifischen CDT- Wasch-Streifencode, das ein Mikroröhrchen mit 1 mL CDT-Waschlösung enthält.
-22/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
MINICAP – 2009/07 9. AUSSCHALTEN DES GERÄTS
ACHTUNG: Schalten Sie das MINICAP NICHT ab, ohne vorher den nachstehend
beschriebenen Ausschaltvorgang durchgeführt zu haben.
Die Auschaltfolge dauert 25 Minuten (35 Minuten für das HEMOGLOBIN(E)-Verfahren).
- Klicken Sie auf das Ikon "Das Herunterfahren erfolgt":
.
- Wenn die Mitteilung "Fertig zum Ausschalten" erscheint:
- Schalten Sie das MINICAP aus (Startknopf hinten).
- Schließen Sie das Statusfenster.
Es wird dringend empfohlen, einen verbesserten Speicherungsvorgang zur Sicherung der
Tagesanalysen durchzuführen (siehe Bedienungsanleitung für das MINICAP).
- Schließen Sie die Software, schalten Sie den Computer aus.
-23/24- SEBIA KURZE BEDIENUNGSANLEITUNG ‐ Deutsch
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 832 KB
Tags
1/--Seiten
melden