close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Downloads - Amz.de

EinbettenHerunterladen
amz
Sonderheft
spezial
2008
auto motor zubehör
Klimaservice als Chance für mehr Ertrag
Welches Servicegerät für welchen Bedarf?
Service, Fehlersuche und Reparaturen am Kältemittelkreislauf
Große Marktübersicht „Klimageräte 2008“
Achtung, fertig, grün!
Frischer Wind für besseres Klima.
Vertrauen Sie
unserer Wartung
KlimaCheck
2008
www.valeoservice.com
Wussten Sie schon? Valeo hat auch Fensterheber im Portfolio.
Beleuchtung
Elektrik
Elektronik
Thermo
Management
VerkaufsUnterstützung
Technischer
Service
Unsere Ideen,
Ihr Erfolg.
Technik & Service auf Augenhöhe:
Unser „Rundum-Sorglos-Paket“!
VerkaufsUnterstützung
Produktprogramm
och
sich n aket!
e
i
S
-P
rn
Siche Mehrwert
r
h
I
e
l
d
l
.
schne www.hella
ice
Technischer Serv
ADV00327_f_D4
Qualität
Behr Hella Service ist der Experte im Bereich
Thermo Management für PKW und NKW.
Profitieren Sie von den starken Vorteilen
unseres „Rundum-Sorglos-Pakets“:
� OE-Kompetenz zeichnet die Qualität
unserer Produkte aus.
� Thermo Management Produkte für Sie
aus einer Hand: vom O-Ring bis hin zum
Klima-servicegerät. Garant dafür ist unser
breites und tiefes Produktprogramm.
� Zielgruppengerechte Werbemittel und
Informationen, damit Sie ein solides
Zusatzgeschäft generieren.
� Rundum sorglos durch unseren technischen Support, der Sie bei Ihrer täglichen
Arbeit unterstützt.
Steigern Sie Ihre Klima-Kompetenz und
werden Sie der zuverlässige Partner für Ihre
Kunden.
Machen Sie diese Klimasaison zu Ihrer
Klimasaison mit dem Behr Hella Service „Rundum-Sorglos-Paket“.
Behr Hella Service GmbH, Dr. Manfred-Behr-Straße 1, 74523 Schwäbisch Hall/Germany
Vertrieb und weitere Infos:
Hella KGaA Hueck & Co.
Kunden-Service-Center
Rixbecker Straße 75
59552 Lippstadt/Germany
Tel.: 0180 5 250001 (0,12 �/Min.)
Fax: 0180 2 250001 (0,06 � je Verbindung)
Internet: www.hella.de
Impressum
Editorial
Inhalt
amz
auto motor zubehör
Klima
spezial
Herausgeber und Verlag:
Schlütersche Verlagsgesellschaft
mbH & Co. KG
Adresse: Hans-Böckler-Allee 7,
30173 Hannover
Postanschrift: 30130 Hannover
kfz@schluetersche.de
www.kfz.schluetersche.de
Redaktion:
Klaus Kuss
Telefon 08342 9184190
Telefax 08342 9184192
kuss@schluetersche.de
Jürgen Rinn
Telefon 09306 99680
Telefax 09306 99681
rinn@schluetersche.de
Richard Linzing
Telefon 08261 7628983
Telefax 08261 7628984­
linzing@schluetersche.de
Verlagsleitung:
Klaus Krause
Verlagsbereich KFZ
Verlagsbereichsleitung Kfz-Medien:
Eckhard Schulte
Telefon 0511 8550-2610
schulte@schluetersche.de
Anzeigenverkauf:
Marion Bäre
Telefon 0511 8550-2645
baere@schluetersche.de
Gitta Lemke
Telefon 0511 8550-2648
lemke@schluetersche.de
Tanja Ehlerding
Telefon 0511 8550-2647
ehlerding@schluetersche.de
Christian Welc
Telefon 0511 8550-2643
welc@schluetersche.de
Marcus Kipp
Telefon 0511 8550-2646
kipp@schluetersche.de
Anzeigenabwicklung:
Astrid Büte (Leitung)
Telefon 0511 8550-2517
Vertrieb/Abonnement-Service:
Telefon 0511 8550-2636
Telefax 0511 8550-2405
vertrieb@schluetersche.de
Producing:
Bettina Witzenhausen
Bankverbindung:
Sparkasse Hannover
(BLZ 250 501 80), Konto 101 99 00
Siehe Anzeigenpreisliste amz –
auto motor zubehör Nr. 46
Nachdruck nur mit Genehmigung
des Verlages unter ausführlicher
Quellenangabe gestattet. Gezeichnete
Artikel decken sich nicht unbedingt
mit der Meinung der Redaktion.
Für unverlangt eingesandte
Manuskripte haftet der Verlag nicht.
Gerichtsstand und Erfüllungsort:
Hannover
Machen Sie mit
bei der „Freude
am Kühlen“!
K
limaanlagen machen Freude. Nicht nur dem
Autobesitzer und seinen Insassen, denen sie
ein angenehmes Klima in der Fahrgastzelle
bescheren. Auch Kfz-Unternehmern bereiten
Klimaanlagen Freude: Weil das Neuwagengeschäft davon profitiert und sich Gebrauchte „mit Aircondition“ besser verkaufen als „uncoole“ Modelle.
Klimaanlagen erfreuen aber auch die Werkstattund Teilespezialisten. Denn Klimaanlagen benötigen
regelmäßig Service und Wartung – auch wenn die
Automobilhersteller diese Tatsache über Jahre hinweg
beharrlich verschwiegen haben und ihren Kunden
suggerierten, Klimaanlagen seien hermetisch geschlossene Systeme und daher wartungsfrei. Tatsache
ist jedoch, dass selbst völlig intakte Anlagen systembedingt im Laufe der Zeit Kältemittel verlieren. Experten schätzen den jährlichen Kältemittelverlust in
Deutschland auf etwa 1500 Tonnen. Bei einem durchschnittlichen Nachfüllvolumen von 300 g je Anlage ergibt dies ein Service- und Wartungspotenzial von rund
fünf Millionen Fahrzeugen!
Klimaanlagen erfreuen Werkstattbesitzer und
Teilehändler aber auch, weil hin und wieder Reparaturen daran erforderlich werden – insbesondere bei
vernachlässigter Wartung. Im Extremfall muss der
Autobesitzer dann mehrere Hundert Euros für einen
neuen Klimakompressors inklusive aller Nebenarbeiten auf die Servicetheke blättern.
Doch nicht nur mit der Wartung und mit Reparaturen am Kältemittelkreislauf lassen sich gutes Geld
zu verdienen: Auch in der Peripherie steckt viel Potenzial für Zusatzerlöse. Und es ist noch lange nicht zu
spät, um ins Klimageschäft einzusteigen. Mit diesem
Sonderheft wollen wir Sie, liebe amz-Leser, dazu animieren. Sie werden sehen, mitmachen lohnt sich!
Cooler Service – eiskalt serviert
Professioneller Klimaservice als Chance
für mehr Ertrag und Werkstattauslastung.
6
Klimaschutzprogramm
Diagnose- und Reparaturmöglichkeiten
am Kältemittelkreislauf.
8
Drucksache
Fehler am Kältemittelkreislauf mit dem
Klimaservicegerät sicher aufspüren. Die
Systemdrücke weisen den Weg.
12
Marktübersicht Klimaservicegeräte
Welche Servicestation passt für welchen
Bedarf? Die wichtigsten Merkmale.
18
Nicht nur sauber, sondern rein...
... soll der Kältemittelkreislauf sein.
Doch welche Spülemethode ist die
geeignetste? Wir zeigen alle!
20
Kampf den Keimen
Ein Frischeservice für die Klimaanlage
beseitigt nach der Winterpause üble
Gerüche und schafft ein angenehmes
Innenraumklima.
22
Immer eine frische Brise
Der regelmäßige Filterwechsel als
Kundenbindungsinstrument und Quelle
für zusätzliche Serviceerlöse.
24
Cooles Klima beim Service
Reparaturen an der Klimaanalage in
den Kundenfokus stellen und als
Chance für Zusatzgeschäfte nutzen.
In diesem Sinne: „Cool bleiben!“
26
Druck: CW Niemeyer Druck GmbH
Böcklerstraße 13, 31789 Hameln
Coole Tools, mit denen der Klima­
service noch mehr Spaß macht
Die Titel des Verlagsbereichs KFZ
im Überblick:
• amz – auto motor zubehör
• bfp fuhrpark + management
• Kfz-MeisterService (integriert in amz)
• NKWpartner
4
Geräte, Werkzeuge und Hilfsmittel für
den erfolgreichen Klimaservice.
Klaus Kuss
amz-spezial K l i m a 2008
spezial
Klima
Ertragsstark: Reparaturen und Wartungsarbeiten an Klimaanlagen eröffnen Werkstätten ein interessantes Potential im Servicegeschäft.
Foto: Valeo
Eine solche Checkliste kann als Leitfaden und
Dokumentationshilfe beim Klima-Service dienen.
Cooler
Service
–
eiskalt
serviert
_
Mehr denn je gilt es heute den Service rund um die Klimaanlage als Chance nutzen.
Hier eröffnet sich interessierten Kfz-Werkstätten ein gutes Ertragspotential.
I
mmer mehr Autos sind mit einer Klimaanlage ausgestattet. Früher noch
als Luxusprodukt betrachtet, zählt
sie mittlerweile schon fast zur Standardausstattung: Mehr als 23 Millionen Deutsche lassen sich laut Valeo
von diesem Komfortfeature ein angenehmes Innenraumklima bescheren.
Überdies sind nach Brancheneinschätzungen bereits rund 70 Prozent aller
Neufahrzeuge mit einer Klimaanlage
ausgerüstet. Im Jahr 2010 erwarten die
Prognosen einen Anteil von 92 Prozent
– ein rasantes Wachstum, das sich auch
im Wartungsgeschäft fortsetzen wird.
So lange die Klimaanlage funktioniert, läuft alles bestens
Wer allerdings bei coolem Klima „A“ wie
Aircondition sagt, muss auch „b“ wie bezahlen sagen. Denn der Spruch „Klimaanlagen sind wartungsfrei“ ist Schnee
von gestern. Entgegen der Aussage
mancher Fahrzeughersteller muss das
Fahrzeugklimasystem gewartet werden. Jährlich gehen nämlich bis zu zehn
Prozent des Kältemittels auf natürliche
Art und Weise aus dem System durch
Schläuche und Verbindungselemente
verloren, so dass die Kühlleistung schon
nach drei Jahren spürbar nachlässt.
Darüber hinaus dient das zirkulierende Kältemittel als Trägermedium für
das sich ebenfalls im System befindliche
Öl, welches der Klimakompressor zur
Schmierung benötigt. Befindet sich zu
wenig Kältemittel im System, besteht
die Gefahr, dass der Kompressor nicht
amz-spezial K l i m a 2008
mehr ausreichend geschmiert wird und
es zu dessen Totalausfall kommt. Die
dann notwendigen Reparaturkosten
können bis zu 1000 € betragen.
Zusätzlich nimmt das Kältemittel
über die Schläuche Luftfeuchtigkeit
auf. Ein Teil der Feuchtigkeit kann vom
Trockner des Klimasystems festgehalten werden, allerdings ist dessen Sättigungsgrad bereits nach etwa zwei
Jahren Betriebsdauer erreicht. Wird der
Trockner nicht regelmäßig erneuert,
führt der zunehmende Wasseranteil im
System zur Korrosionsbildung, so dass
erhöhter Verschleiß und mechanische
Schäden der Systemkomponenten programmiert sind. Zudem besteht die
Gefahr der Vereisung des Expansionsventils, was zu erheblichen Betriebsstörungen der Klimaanlage führen kann.
Schlüsselkomponenten
nicht vergessen
Um diesen Gefahren für die Klimaanlage vorzubeugen, gibt es ein ebenso einfaches wie probates Mittel: die regelmäßige Wartung im Klimaservicebetrieb.
Dass ein gewisses Maß an Prophylaxe
wichtig und auf lange Sicht günstiger
ist als teure Folgereparaturen, muss
man dem Kunden jedoch immer wieder
vor Augen führen.
In diesem Zusammenhang taucht
häufig die Frage auf, was einen „KlimaCheck“ von einem „Klima-Service“ unterscheidet. Einheitliche Definitionen
gibt es dafür leider noch nicht. Deshalb
sollte man dem Kunden die einzelnen
Begriffe „Klima-Check“, „Klima-Service“,
„Klima-Wartung“ oder „Klima-Test“
erläutern und die darin enthaltenen
Schwerpunkte aufzeigen.
Ein Klima-Check oder -Test sollte
die Überprüfung bestimmter Parameter ohne Austausch von Kältemittel
beinhalten. Bei Klima-Service oder der
Klima-Wartung dagegen ist eine weitergehende Prüfung einschließlich des
Austauschs des Kältemittels und diverser Teile vorgesehen.
Bei Behr Hella Service rät man dem
Klima-Fachbetrieb zu folgender Vorgehensweise: Ein „Check“ oder „Test“
sollte jährlich durchgeführt werden. Er
dient dem Überprüfen wichtiger Parameter, etwa der Kältemittel-Systemdrücke und der Ausblastemperatur an der
Mitteldüse. Hieraus lassen sich grobe
Aussagen über den Zustand des Klima-Systems ableiten und gravierende
Fehler bereits im Vorfeld erkennen. In
jedem Fall sollte beim Check der Innenraumfilter überprüft beziehungsweise
getauscht werden. Außerdem sollte die
Sichtprüfung aller relevanten und leicht
zugänglichen Bauteile des Klimasystems zum Prüfumfang gehören.
Ein Klima-Service beziehungsweise eine Klima-Wartung dagegen sollte
alle zwei Jahre erfolgen und dient der
gründlichen Überprüfung des gesamten Klimasystems. Über den Prüfumfang des vorher beschriebenen Checks
hinaus erfolgen die Überprüfung aller
relevanten Bauteile und der Austausch
des Kältemittels. Bei Bedarf kann man
ein Kontrastmittel mit ins System ge-
K limaservice rechnet sich
Für Kfz-Unternehmer, die sich noch nicht so recht sicher
sind, ob sich der Einstieg ins Klimageschäft rechnet, haben
die Thermo-Management-Experten von Hella einen einfachen „Klimapotenzial-Rechner“ entwickelt. Diesen kann
sich der künftige Klimaservice-Spezialist unter www.hella.
de herunterladen und mit den eigenen Betriebskennzahlen
„füttern“. Mit dem Rechen-Tool lassen sich aber nicht nur
die Umsatzchancen im künftigen Klimageschäft berechnen.
Auch die Wirtschaftlichkeit von Investitionen in Werkstattausrüstung – etwa in eine Klimaservicestation – lässt
sich im Hinblick auf die eigene Werkstattauslastung damit
abchecken.
Hier der Direkt-Link für alle, die ihr „Klima-Potenzial“
schnell und ohne langes Suchen wissen wollen:
http://www.hella.com/produktion/HellaDE/WebSite/Channels/Handel/Thermo_Management/Kampagne08/PKWWerkstatt/PKW-Werkstatt. jsp.
kk
geben, um im Anschluss daran eine Dichtigkeitsprüfung aller Bauteile und Verbindungselemente
vorzunehmen. Der Austausch des Trockners beziehungsweise des Akkumulators sollte ebenfalls
nach zwei Jahren erfolgen, raten die Experten bei
Behr Hella Service.
Als Leitfaden und Dokumentation der einzelnen Prüfschritte könnte eine „Checkliste“, wie auf
Seite 4 oben rechts gezeigt, dienen.
Umsatzträchtige Klima-Reparaturen
Doch nicht nur das Service- und Wartungsgeschäft im Frühjahr verspricht ein interessantes
Ertragspotential. Vor allem im Reparatur- und
Teilegeschäft steckt noch ein zuwachsträchtiger
Markt. Denn nicht allein der Klimaservice erweist
sich als umsatzträchtig– insbesondere die in der
Sommerzeit gehäuft anzutreffenden Defekte der
Klimaanlage sind für Servicebetriebe interessant.
Das „Sommerhoch“ ist darauf zurückzuführen,
dass im Winter vielfach die Klimaanlage nicht in
Betrieb war. Machen sich dann bei steigendem
Thermometer Defekte bemerkbar, wird deren Instandsetzung häufig bis zur heißen Jahreszeit hinausgezögert.
Einsteigen lohnt sich
Wer jetzt in das Service- und Wartungsgeschäft
für Klimaanlagen einsteigt, profitiert gleich dreifach: Zum Ersten ist der zusätzliche professionelle
Klima-Service ein probates Mittel zur Kundenbindung. Zum Zweiten erreicht der Kfz-Betrieb Fahrer
und Fahrzeug über die normalen Inspektionsintervalle hinaus. Und zum Dritten bringen Unfallreparaturen an der Klimaanlage sowie Verschleißerscheinungen der Werkstatt eine kontinuierlich
bessere Auslastung, wenn man als „Klimawerkstatt“ am Ball bleibt.
Aber auch hier gilt: „Von nichts kommt nichts!“.
Um ein durchgängiges Klimageschäft aufzubauen, muss man beizeiten die Werbetrommel rühren
und im Frühjahr und Sommer spezielle Klimaaktionen anbieten, um den Klima-Kunden gezielt anzusprechen.
Jürgen Rinn
CoolTech AC 690 PRO
COOL BLEIBEN
Kein Problem – mit dem vollautomatischen Topmodell des
Marktführers ROBINAIR.
Mit dem Wissen um ausgereifte Technik, leistungsfähige Komponenten und jahrzehntelange Erfahrung bringt Sie nichts so
schnell ins Schwitzen – und Ihre Kunden auch nicht!
Mit integrierter Diagnosesoftware, patentiertem Recyclingverfahren, 180-L/min.-Vakuumpumpe, 20-kg-Kältemitteltank und
Fahrzeugdatenbank inkl. Kältemittel- und Ölmengen sind Sie für
jede Aufgabe bestens gerüstet. Überzeugen Sie sich bei Ihrem
Werkstattausrüster von den Qualitäten dieses Klimaservicegerätes.
Es wird sich für Sie lohnen!
TECNO GmbH I Gerberstr. 34 I D-72622 Nürtingen
Tel.: 07022 50308-0 I Fax.: 07022 50308-20
E-Mail: info@tecnogmbh.de I Internet: www.tecnogmbh.de
spezial
Klima
Prima Klima: Mit professionellem Klimaservice ist gutes Geld zu verdienen. Vor allem mit Fehlersucharbeiten und dem Instandsetzen des Kältemittelkreislaufs lässt sich die Werkstatt auslasten. Foto: Texa
Klimaschutzprogramm –
viel Arbeit für coole Typen
_ Klimaservice bedeutet weit mehr als Kältemittel recyceln,
Trockner ersetzen und Verdampfer reinigen. Insbesondere das
Diagnostizieren und Reparieren des Kältemittelkreislaufs bietet viel
Potenzial für einträgliche Klima-Geschäfte.
K
limaanlagen haben sich zu
einem echten Renner im Servicegeschäft entwickelt. Denn sie
brauchen nicht nur regelmäßige
eine Wartung, sondern gehen
hin und wieder auch kaputt. Die Klimaspezialisten in den Werkstätten können
daher in der warmen Jahreszeit kaum
über Arbeitsmangel klagen.
Vor allem Reparatur- und Diagnosearbeiten bieten viel Potenzial für Auftragserweiterungen und zusätzliche
Werkstattauslastung.
Stetig wachsendes Potenzial
Doch nicht nur in Anbetracht der Tatsache, dass sich immer mehr Neuwagenkäufer – Branchenexperten sprechen
von rund 90 Prozent, Tendenz steigend
– für dieses Komfortfeature entscheiden, lohnt es sich, einen umfassenden
Klimaservice anzubieten. Insbesondere
die bereits im Verkehr befindlichen und
in die Jahre gekommenen Fahrzeuge mit
Aircondition – Branchenkenner schätzen die Ausstattungsquote im aktuellen
Fahrzeugbestand auf mittlerweile rund
40 Prozent – versprechen ein großes Instandsetzungspotenzial.
amz-spezial K l i m a 2008
Wartung beugt Schäden vor
Viele teure Kompressor- und Verschleißschäden sind auf den Verlust von Kältemittel zurückzuführen, etwa aufgrund
eines undichten Kondensators oder
Verdampfers. Doch auch ohne Leck entweicht jährlich etwa ein Zehntel des Kältemittels aus der Anlage. Der Grund sind
systembedingte Undichtigkeiten an den
Dichtungen und Anschlüssen sowie dem
Dichtring des Klimakompressors. Zudem
diffundiert das Kältemittels durch die
Gummischläuche ins Freie.
Weil das Kältemittel auch für den
Transport des schmierenden Kältemittelöls in der Anlage zuständig ist, kann
der Kompressor bei einem chronischen
Kältemittelmangel mit der Zeit Schaden
nehmen. Deshalb benötigt eine Klimaanlage regelmäßig ein Mindestmaß an
Wartung. Besondere Aufmerksamkeit
beim Klimaservice verdient daher der
Kältemittelfüllstand. Ist dieser zu gering,
muss der Kfz-Fachmann nachfüllen – vorausgesetzt, die Anlage ist dicht.
Das Leck muss weg
Undichtigkeiten des Kältemittelkreislaufs zählen zu den häufigsten Ursachen
für eine nachlassende Kühlleistung. Ob
die Klimaanlage Leckstellen hat, kann der
Fachmann beispielsweise mit der Funktion „Dichtigkeitsprüfung“ des Klimaservicegeräts herausfinden, welche viele
Geräte serienmäßig bieten. Dabei beaufschlagt das Gerät den gesamten Kältemittelkreislauf mit einem definierten
Vakuum und meldet einen vorhandenen
Unterdruckabfall mittels Warnton oder
Display-Anzeige.
Allerdings ist diese Methode nicht
immer erfolgreich, da sich Schläuche zusammenziehen können, so dass das Gerät eine vorhandene Undichtigkeit nicht
erkennen kann. Um Lecks zuverlässig
aufzuspüren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ist die Anlage aufgrund der
Undichtigkeit bereits leer oder hat der
Klimafachmann das Kältemittel bereits
abgesaugt, bietet sich die Dichtheitsprüfung mit technischem Stickstoff an.
Dabei verbindet der Techniker die Stickstoffflasche über eine spezielle Armatur
mit Manometer mit der Anlage und setzt
den Kreislauf mit etwa 12 bis 14 bar unter
Druck. Fällt dieser innerhalb von 15 min
ab oder lässt sich bereits ein deutliches
Zischen vernehmen, ist Handlungsbedarf angesagt. An zugänglichen Stellen
lässt sich die Undichtigkeit mit einem
Lecksuchspray schnell lokalisieren.
Handelt es sich dagegen um einen
schleichenden Verlust, empfehlen Experten die Lecksuche mittels Kontrastmittel und UV-Lampe. Das fluoreszierende
Prüfmedium lässt sich entweder bei der
Wartung über die Servicestation hinzufügen oder bei noch funktionierender
Anlage mit einer speziellen Dosiervorrichtung beigeben. Anschließend muss
die Anlage noch einige Zeit betrieben
werden, damit sich das Kontrastmittel
verteilen kann.
Eine weitere Möglichkeit, Lecks
aufzuspüren, bieten so genannte Gasschnüffler. Dabei handelt es sich um elektronische „Spürnasen“, mit denen sich
ausströmendes Kältemittel nachweisen
lässt. Allerdings können Fremdgase wie
Kraftstoffdämpfe oder andere Ausdünstungen im Motorraum die empfindlichen
Sensoren der Geräte stören, was zu Fehlalarmen führt. Gute Dienste leisten die
meist mit einem Schwanenhals versehenen Geräte bei der Lecksuche an verborgenen Stellen: Meldet der Schnüffler
Heller Kopf (links): Die Lecksuche am Kältemittelkreislauf ist ein wesentlicher Bestandteil
des Klimageschäfts. Häufig „erwischt“ es den
Kondensator, der im Steinschlagbereich sitzt.
Foto: Kuss
Großauftrag (rechts): Auch Transporter und
Nutzfahrzeuge verfügen zunehmend über
eine Klimaanlage. Der Service daran eröffnet
Klimaservicebetrieben neue Perspektiven.
Foto: Behr Hella Service
Kältemittel an den Ausströmern des Lüftungssystems, ist ziemlich sicher der Verdampfer undicht.
Leitungsreparatur in Eigenregie
Durchgescheuerte oder abvibrierte Kältemittelleitungen und -schläuche führen
immer wieder einmal dazu, dass ein Fahrzeug aufgrund nicht verfügbarer Teile
für ein paar Tage auf dem Werkstatthof
steht. Überdies kann sich der Austausch
einer defekten Kältemittelleitung als
recht zeitaufwändig herausstellen und
damit eine zeitwertgerechte Klima-Instandsetzung vereiteln. Insbesondere
Klimaservicebetriebe, die sich auch an
Nachrüstaufgaben oder „Spezialfälle“
wie Bau- und Landmaschinen wagen,
fertigen sich Schläuche und Leitungen
mit entsprechenden Geräten und FittingSystemen oftmals in Eigenregie an.
Handelt es sich dagegen nur um ein
partielles Leck an einer gut zugänglichen
Stelle, lässt sich dieser Schaden auch mit
einem speziellen Schraubsystem beheben, wie es etwa Waeco seit kurzem im
Portfolio hat.
Kältemittelqualität checken
Entscheidend für die Funktionsfähigkeit einer Klimaanlage ist die Qualität
des zirkulierenden Kältemittelöls. Die-
se kann mit der Zeit abnehmen, etwa
wenn eingedrungene Feuchtigkeit oder
losgelöste Gummipartikel (aus den Kältemittelschläuchen) den Schmierstoff
verschmutzt haben oder dieser aufgrund
eines zu geringen Kältemittelfüllstands
überhitzt wurde.
Prüfen lässt sich der Zustand des Kältemittels mit Hilfe spezieller Schaugläser, die der Anwender über die Serviceanschlüsse der Anlage in den Kreislauf
einschleift und die eine Sichtprüfung bei
laufender Anlage zulassen. So lassen sich
nicht nur Verschleißerscheinungen des
Kältemittels erkennen, sondern auch, ob
schädliche Partikel im System zirkulieren.
Spülen ist Pflicht
Gutes Geld lässt sich mit dem Austausch
defekter mechanischer Komponenten
wie dem Klimakompressor, dem Verdampfer oder dem Kondensator verdienen. Doch um Reklamationen aufgrund
von Folgeschäden zu vermeiden, muss
man dabei besonders sorgfältig vorgehen. Insbesondere wenn sich Schmutz
oder feste Partikel vom Bauteil gelöst
haben, muss der Werkstattfachmann
verhindern, dass diese in den gesamten
Kältemittelkreislauf gelangen. Um dies
zu verhindern – oder wenn das System
bereits kontaminiert ist – muss der Werkstattfachmann gründlich spülen. Wie dies
im Detail funktioniert, lesen Sie ausführlich in unserem Bericht „Nicht nur sauber,
sondern rein...“ ab Seite 18.
Trockner nicht vergessen
Der Trockner im Kältemittelkreislauf hat
die Aufgabe, ins System eingedrungene
Feuchtigkeit zu binden. Deshalb, so empfehlen die Trocknerhersteller, sollte man
diesen alle zwei Jahre ersetzen – auch
wenn der Fahrzeughersteller dies nicht
explizit in seinen Wartungsanweisungen
vorschreibt. War der Kältemittelkreislauf
„offen“, etwa wegen eines Unfallschadens oder beim Auswechseln von Klimakomponenten, ist in jedem Fall der Trockner zu erneuern.
Der Filtertrockner kann nämlich nur
eine begrenzte Menge Feuchtigkeit aufnehmen und ist irgendwann gesättigt; zu
viel Luftfeuchtigkeit im System kann das
Filterelement zersetzen. Die los gelösten
Partikel können in den Kältemittelkreislauf gelangen und das Expansionsventil
oder die Drossel verstopfen. Im Extremfall landen diese harten Schmutzpartikel
im Verdichter (Kompressor) und können
diesen nicht nur lahm legen, sondern
auch zerstören. Derartige „Klimakatastrophen“ lassen sich mit einem regelmäßigen Service vermeiden.
Klaus Kuss
1XW]HGHQ6RPPHU
'LH3URGXNWUHLKH´.21)257µJDUDQWLHUW,KUHP.XQGHQLGHDOHQ
.OLPDVHUYLFHXQG,KUHU:HUNVWDWWEDOGLJHQ3URILW
‡1DFKFD.OLPDVHUYLFHVLVWGLH,QYHVWLWLRQEH]DKOWXQG6LHYHUGLHQHQ*HOG
‡'LH$&6HUYLFHSUR]HGXUIRUGHUWPD[0LQXWHQ$UEHLWV]HLWYRP$QZHQGHU
‡XQWHUVFKLHGOLFKH*HUlWHW\SHQIU3.:758&.XQG%86
‡'DWHQVlW]HLQGHU'DWHQEDQN
‡0LWHLQIDFKVWHU%HGLHQXQJ
‡6SONLWYHUIJEDU
7(;$'HXWVFKODQG*PE+
+lQGOHULQIRUPDWLRQVLHKHZZZWH[DGHXWVFKODQGFRP
%HLGHU/HLPHQJUXEH
'/DQJHQEUHWWDFK
7HO
)D[
ZZZWH[DGHXWVFKODQGFRP
LQIR#WH[DGHXWVFKODQGFRP
spezial
Klima
Drucksache – Fehler am Kältemittelkreislauf sicher aufspüren
_ Die Drücke im Kältemittelkreislauf geben Aufschluss über die Funktionsfähigkeit der Klimaanlage.
Sicher interpretiert führen untypische Druckwerte den Klimafachmann schnell zum Fehler.
W
eht nur noch ein laues
Lüftchen aus den Ausströmern der Klimaanlage, ist das Können des
Klimafachmanns gefragt.
Für „Klimafüchse“ ist es gar nicht so
schwierig, mit dem Klimaservicegerät
die Ursache für die zu geringe Kühlleistung aufzuspüren – vorausgesetzt, sie
wissen die Zusammenhänge zwischen
Hoch- und Niederdruck auf den Manometern richtig zu deuten.
Bevor der Klimafachmann die Fehlersuche beginnt, muss er die Anlage konditionieren. Nur dann sind aussagefähige
Ergebnisse zu erzielen.
Richtig vorbereiten
Als Erstes bringt der Werkstattfachmann
den Motor auf Betriebstemperatur. Anschließend lässt er die Klimaanlage bei
mäßig erhöhter Motordrehzahl (maximal 2000/min) und vollständig geschlos-
Unter Druck: Anhand der Drücke im
Hoch- und Niederdruckkreis der Klimaanlage erkennt der Klimafachmann
recht schnell und zuverlässig, ob und
an welcher Stelle sich ein Fehler in den
Kältemittelkreislauf eingeschlichen hat.
Foto: Waeco
senem Heizungsventil für einige Minuten
laufen. Das Öffnen der Scheiben oder Türen gleicht Temperaturunterschiede zwischen Innenraum- und Umgebungstemperatur aus.
Kühl oder nicht?
Die Kühlleistung ermittelt der Klimafachmann, indem er die Temperatur auf maximale Kühlung stellt und eine hohe Gebläsedrehzahl vorwählt. Anschließend
misst er mit dem Digital-Thermometer
die Austrittstemperatur am mittleren
Ausströmer. Bei intakter Anlage und einer Umgebungstemperatur von etwa
20 °C sollte das Thermometer zwischen
6 und 8 °C anzeigen; bei 30 °C dagegen
ist eine Ausströmtemperatur zwischen
8 und 12 °C völlig in Ordnung. Fällt der
Leistungstest negativ aus, nimmt der
Fachmann als nächstes die Peripherie der
Anlage in Augenschein. Der Check sollte
unter anderem den Antriebsriemen des
Kompressors, das Schalten der Kompressor-Kupplung, sämtliche elektrischen Anschlüsse und Leitungen sowie das Schließen des Heizventils umfassen.
Drücke prüfen
Verläuft die Sichtprüfung ergebnislos,
folgt das Prüfen der Systemdrücke mit
der Servicestation. Schon der statische
Systemdruck (bei stehendem Motor)
lässt erste Rückschlüsse zu: sind beide
Werte etwa gleich groß, befindet sich
noch Kältemittel in der Anlage und das
Prüfen der Drücke ist noch möglich.
Für eine fahrzeugspezifische Fehlersuche sind in jedem Fall die Herstellerangaben notwendig, insbesondere, weil
der Betriebsdruck der Anlage stark von
der Umgebungstemperatur und dem
verbauten Kompressortyp ab. Nichtsdestotrotz kann die nachfolgende Tabelle
mit ihren typische „Druckbildern“ dabei
helfen, einen vorhandenen Fehler einzukreisen.
Klaus Kuss
amz-spezial K l i m a 2008
Weil wir Ihnen ab sofort unseren ultimativen Komplett-Einbausatz* für Klima-Kompressoren ausgewählter Automobilmarken liefern. Inklusive Werkstatt-Hotline und Merkblatt für absolute Einbau-Sicherheit mit 100% Passgenauigkeit
aller Teile. Schafft Zeit- und Kosteneinsparung. Hebt außerdem das Betriebsklima und macht volle Kundenzufriedenheit.
Garantiert sofort lieferbar. VEMO. Die Premium-Marke für Klima- und Elektrikbauteile: www.vemo.de
*INKL
USIVE
pressor
Kom essoröl
pr
Kom ionsventil
ns
Expa er
n
k
c
o
r
T
ngen
Dichtu
e
ll
a
e
g
en n
Füllm
Herstellerqualität von VIEROL
spezial
Klima
Druckanzeige
Manometer
ND und HD gleich
HD zu hoch
ND hoch oder
normal
HD zu gering
ND normal oder
zu gering
HD normal
ND normal oder
zu gering
ND zu hoch
HD normal oder
zu gering
ND zu gering
HD hoch oder
normal
Mögliche Ursachen
•
Antriebsriemen oder Magnetkupplung des
Kompressors rutscht durch
•
Kompressor defekt
•
•
Abhilfe
•
Antriebsriemen spannen oder ersetzen; Magnetkupplung
einstellen
•
Kompressor ersetzen, Kältemittelkreislauf spülen,
ggf. nicht spülbare Komponenten ersetzen
Hubraumregelventil des Kompressors
defekt
•
Regelventil erneuern
zu viel Kältemittel in der Anlage
•
Füllmenge nach Herstellervorgabe richtig stellen
•
•
Wärmeaustausch am Kondensator gestört
•
Kühlmittelkühler und Kondensator reinigen;
Druckwächter und Thermostat prüfen
Kühlsystem und Funktion des Elektrolüfters prüfen
(Spannungsversorgung!); Abstand zwischen Kühler und
Kondensator prüfen (mind. 15 bis 20 mm)
•
Hubraumregelventil des Kompressors
defekt
•
Regelventil erneuern
•
Umgebungstemperatur sehr hoch (> 40 °C)
•
keine Maßnahmen erforderlich
•
Luft oder Fremdgas im
Kältemittelkreislauf
•
Kältemittel und Trockner ersetzen
•
Verstopfung hochdruckseitig zwischen
Kompressor, Kondensator und Trockner
•
Verstopfung anhand von Temperaturunterschieden am
Bauteil aufspüren, Bauteil ersetzen; Kältemittelkreislauf
auf Verschmutzungen prüfen, ggf. Anlage spülen
•
zu wenig Kältemittel in der Anlage
•
Füllmenge nach Herstellervorschrift richtig stellen
•
Expansionsventil geschlossen, verstopft
oder blockiert
•
Expansionsventil erneuern, ggf. Kältemittelkreislauf spülen
•
Verstopfung zwischen Trockner und
Verdampfer beziehungsweise zwischen
Kompressor, Kondensator und Trockner
•
Verstopfung anhand von Temperaturunterschieden am
Bauteil aufspüren, Bauteil ersetzen;
Kältemittelkreislauf auf Verschmutzungen prüfen,
ggf. Anlage spülen
•
Kompressor defekt
•
Kompressor ersetzen, Kältemittelkreislauf spülen,
ggf. nicht spülbare Komponenten ersetzen
•
Verdampfer vereist, Eisbildung am
Verdampfer
•
elektrische Anschlüsse und Vereisungsschutzsonde prüfen;
Thermostat ersetzen; Hubraumregelventil des Kompressors
prüfen
•
warme Luft strömt in Verdampferkasten
und Fahrgastraum
•
Funktion und Schließen von Heizungsventil
und Luftklappen prüfen; Übergänge zwischen
Luftverteilerkasten und Verdampfer abdichten
•
Magnetkupplung des Kompressors rutscht
oder schaltet nicht
•
Spannungsversorgung der Magnetkupplung prüfen;
Magnetkupplung einstellen; Druckwächter, Thermostat
und Klimaschalter prüfen
•
Expansionsventil in offenem Zustand
blockiert (bei Kompressoren mit
variablem Hubraum: Niederdruck ändert
sich schnell, aber gering)
•
Expansionsventil erneuern; Kältemittelkreislauf auf
Verschmutzung prüfen, ggf. spülen
•
Regelventil des Kompressors defekt oder
werkseitig falsch eingestellt
•
Regelventil erneuern
•
Kompressor defekt
•
Kompressor ersetzen; Kältemittelkreislauf spülen,
ggf. nicht spülbare Komponenten ersetzen
•
Saug- und Druckleitung am Kompressor
vertauscht
•
Leitungen korrekt anschließen: Saugleitung an Anschluß
„SUC“, Druckleitung an Anschluß „DIS“
•
Trockner gesättigt, Feuchtigkeit in der
Anlage
•
Trockner ersetzen; Kältemittelkreislauf gründlich
evakuieren
•
Verstopfung zwischen Filter und
Expansionsventil
•
Verstopfung anhand von Temperaturunterschieden am
Bauteil aufspüren, Bauteil ersetzen;
Kältemittelkreislauf auf Verschmutzungen prüfen,
ggf. Anlage spülen
•
Thermostat defekt
•
Elektrische Anschlüsse und Vereisungsschutzsonde prüfen;
Thermostat ersetzen
•
Regelventil des Kompressors blockiert bei
größerem Fördervolumen
•
Regelventil ersetzen
•
Expansionsventil in geschlossenem
Zustand blockiert oder verstopft
•
Expansionsventil ersetzen; Kältemittelkreislauf auf
Verschmutzungen prüfen, ggf. Anlage spülen
Quelle: Waeco
Hinweis: ND = Niederdruck, HD = Hochdruck (analog den Manometerfarben an der Servicestation). Muss das Kältemittel zum Ersetzen von Komponenten abgesaugt werden, ist die Anlage anschließend nach Herstellervorschrift zu evakuieren und wieder zu befüllen. Gegebenenfalls ist der
Trockner zu ersetzen.
10
amz-spezial K l i m a 2008
_ Komplette Pakete
Wir im Allgäu.
für kompletten Service
Viele Kompressoren fallen aufgrund mangelnder Schmierung
aus. Ursache ist oft eine zu geringe Kältemittelmenge, die verhindert, dass das Kältemittelöl in der Anlage ordnungsgemäß
zirkulieren und an die Schmierstellen gelangen kann. Ein weiterer Grund für Kompressorschäden ist die unzureichenden
Ölqualität. In beiden Fällen können sich aufgrund der Mangelschmierung metallene Späne bilden, die in den Kältemittelkreislauf gelangen und sich dort verteilen. „Mit dem Austausch des defekten Kompressors ist es in einem solchen Fall
nicht getan. Bei einem Kompressor-Ersatz sind immer auch
Begleitmaßnahmen notwendig“, weiß Michael Goldbach,
Produktmanager bei Vierol. Das Oldenburger Unternehmen
vertreibt Klimakomponenten der Marke „Vemo“, unter anderem auch Kompressoren.
„Diese unbedingt erforderlichen Zusatzarbeiten gehören
bei allen mir bekannten Kompressoren-Anbietern zu den Gewährleistungsbedingungen. Mir sind Ablehnungsquoten von
40 bis 45 Prozent bei auf Gewährleistung eingereichten Kompressorschäden bekannt“, erklärt Goldbach weiter. Neben
der Unwissenheit kommen für den Vierol-Klimafachmann
vor allem Zeitmangel, fehlende Reparaturinformationen und
nicht vorhandene Teile als Ursache dafür in Betracht.
Klimaservice
Tutto completto: Die modellspezifisch konfektionierten „Vemo“-Kompressor-Reparatursätze von Vierol enthalten über den Kompressor
hinaus alle sonst noch notwendigen Komponenten und Hilfsmittel.
Außerdem liegen detaillierte Reparaturinformationen bei. Foto: Vierol
Zu den Begleitmaßnahmen gehört laut Vierol unter anderem das Spülen des Kältemittelkreislaufs inklusive aller
spülbaren Komponenten. Bauteile wie Expansionsventile,
Festdrosseln oder die immer häufiger anzutreffenden Parallelfluß-Kondensatoren, die sich nicht reinigen lassen, müssen
ersetzt werden. Darüber hinaus muss der Fachmann der Anlage vor oder beim Wiederbefüllen die vorgeschriebene Menge
an Kältemittelöl beigeben.
Um sicherzustellen, dass die Werkstatt über alle erforderlichen Komponenten, Hilfsmittel und Reparaturinformationen beim Kompressortausch verfügt, hat Vierol für ausgesuchte Fahrzeugmodelle speziell abgestimmte Komplettsets
entwickelt. Diese enthalten neben dem Kompressor auch
den Kondensator (modellspezifisch), das passende Kältemittelöl, Expansionsventil oder Festdrossel (modellspezifisch),
den Trockner, sämtliche Dichtungen sowie Angaben zur korrekten Kältemittelfüllmenge. Informationen zum Spülvorgang und allgemeine Einbauhinweise vervollständigen das
Klima-Komplettpaket.
kk
MAC 2000
NEU
Klima-Servicegerät
Mit dieser neuen Entwicklung werden alle
Aspekte der Flexibilität, Rationalität und Wirtschaftlichkeit erfüllt. Durch die vollautomatische Abfolge der einzelnen Serviceschritte
am Kühlsystem der Klimaanlage ist der Mechaniker während des Services nicht an das
Fahrzeug gebunden. Die einfache, funktionssichere Bedienung, der schnelle Ablauf des
Servicevorgangs, sowie die attraktive Preisgestaltung ermöglichen den Einsatz in nahezu
jeder Werkstatt.
ui
Eq
em
Pr
www.maha.de
iu
m
MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG
Hoyen 20 . D-87490 Haldenwang
pm
en
t
W
or
k
sh
op
www.vierol.de
spezial
Klima
Marktübersicht Klimaservicegeräte 2008
_ Der Klimaservice ist mittler-
weile eine feste Größe in der KfzBranche. Sowohl bei regelmäßigen
Wartungsarbeiten als auch bei
der Fehlersuche und Reparatur am
Kältemittelkreislauf ist ein Klimaservicegerät unerlässlich.
D
as Marktangebot an Klimaservicegeräten ist sehr breit
gefächert. Werkstätten, die
ein neues Klimaservicegerät
benötigen, stehen oft vor
der Qual der Wahl. Die nachfolgende
Marktübersicht soll Entscheidern in der
Kfz-Branche helfen, ein Gerät zu finden,
das exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Die Grundfunktionen wie
Absaugen, Evakuieren und Füllen haben
wir bewusst nicht aufgezählt, da alle
Klimaservicegeräte diese Funktionen
beherrschen sollten. Trotz sorgfältiger
Recherche erhebt die Auflistung nicht
den Anspruch auf Vollständigkeit. Alle
Daten beruhen auf den Angaben der
jeweiligen Anbieter.
Richard Linzing
Marktübersicht Klimaservicegeräte 2008
Anbieter
Behr Hella
Behr Hella
Beissbarth
Modell
SECUsmart
SECUmobile
MAC 32 UVD
Einsatzgebiete
Universal (Pkw und Nkw)
mobiler Einsatz vor Ort (z.B. Land
und Baumaschinen) und für PkwWerkstätten
Pkw, Lkw
Ausstattung
• leistungsstarke, 2-stufige
Vakuumpumpe (180l/min) mit
max. Absaugleistung von 400 g/min
• 20 kg Kältemittel-Vorratsflasche
• zwei große, leistungsstarke
Filter-Trockner mit langen
Wechselintervallen
• Füllmengendatenbank
• Thermo-Drucker für den Ausdruck
der Servicevorgänge
• 2-stufige Vakuumpumpe (90 l/
min) mit max. Absaugleistung von
400 g/min
• 7 kg Kältemittelflasche
• manuelle Manometer für
die Anzeige von Hoch- und
Niederdruck
•
•
•
•
•
Datenbank
Füllgenauigkeit R134a +/- 10g
Füllgenauigkeit Frischöl +/- 5g
Leistung Vakuumpumpe 112 l/min
Kältemittelflasche 22 kg, befüllbar
• kompakte Bauweise
• nur 55 kg schwer
• Heavy-duty-Kältemittelwaage:
Waage für Kältemittelflasche
muss während des Transportes
nicht arretiert werden
• integrierte Spülfunktion
für Spülen mit flüssigem
Kältemittel (externes Spülgerät
und Spüladapterset nicht im
Lieferumfang)
•
•
•
•
•
•
Vollautomat mit Diagnosemodul
Frischöl- und Kontrastmitteleinspritzung
automatischer Lecktest in Vakuumphase
menügeführte Flaschenbefüllung
Servicealarm bei notwendigem Filterwechsel
automatischer Ablass nicht kondensierbarer
Gase
Besondere
Funktionen
• integrierte Spülfunktion
für Spülen mit flüssigem
Kältemittel (externes Spülgerät
und Spüladapterset nicht im
Lieferumfang)
• Fire & Go: Das VollautomatKommando; ideales Programm
für Betriebe mit hohen ServiceDurchläufen
• automatisches Trennen von
Kältemittel und Öl
• Display-Meldung wenn Filter oder
Vakuumpumpenöl gewechselt
werden müssen
• Temperatur-Messfühler zur
Messung der Temperatur an den
Luftauslassdüsen
Listenpreis
3.560 Euro
2.438 Euro
3.316 Euro
Anbieter
Beissbarth
Beissbarth
CPS
Modell
MAC 33 UV
MAC 35
SL550
Einsatzgebiete
Pkw, Lkw
Lkw, Bus
Pkw, Lkw, Landmaschinen
•
•
•
•
•
• Vakuumpumpe zum Befüllen (1
kg/min)
• Füllgenauigkeit R134a +/- 20g
• Füllgenauigkeit Frischöl +/- 5g
• Leistung Vakuumpumpe 155 l/min
• Kältemittelflasche 28kg, befüllbar
•
•
•
•
•
•
• wie MAC 32 UV, zusätzlich:
Diagnosefunktion für
Magnetventile
• automatischer Ablass nicht
kondensierbarer Gase
• Vollautomat
• für Klimaanlagen > 3kg
• Befüllung über
Schraubenkompressor
• kann auch für Pkw-Anlagen
eingesetzt werden
• vollautomatische Station, mit Datenbank
zum selbst programmieren
• Öleinfüllung über Zeitsteuerung daher keine
defekte an empfindlicher Öl-Waagen möglich
4.192 Euro
5.766 Euro
2.400 Euro
Ausstattung
Besondere
Funktionen
Listenpreis
12
Datenbank
Füllgenauigkeit R134a +/- 10g
Füllgenauigkeit Frischöl +/- 5g
Leistung Vakuumpumpe 112 l/min
Kältemittelflasche 22 kg, befüllbar
amz-spezial K l i m a 2008
3 m lange Schläuche
Schnellkupplungen mit Absperrfunktion
Füllmengendatenbuch
Datenbank programmierbar
Kompressor 1/6 PS
Vakuumpumpe 100 l/min
Anbieter
CPS
CPS
CPS
Modell
SL700
SLMOBILESET
AR600
Pkw, Lkw, Landmaschinen
mobile Station für Pkw
Lkw, Landmaschinen, Bus,
Transportkühlung, für alle
Sicherheits- Kältemittel
Busse, Lkw , Pkw, Landmaschinen, Zug, usw.
(alle Anlagen mit R134a)
• 3 m lange Schläuche
• Schnellkupplung mit
Absperrfunktion
• Datenbank via Smart Card
(günstiges und einfaches Update)
• Kompressor 1/6 PS
• Vakuumpumpe 100 l/min
• 3 m lange Schläuche
• Schnellkupplung mit
Absperrfunktion
• Kompressor 1/2 PS
• Vakuumpumpe 140l/min
• Programmierbare Waage
• 27Liter Tank optional 40Liter
•
•
•
•
•
Besondere
Funktionen
• vollautomatische Station
• mit Spülfunktion
(nur Zusatzfilter nötig)
• Diagnose Funktion eingebaut
müssen nur Fühler hinzugekauft
werden
• automatische UV-Mittel- und ÖlEinspritzung
• manuelle mobile Station
• kann alle Sicherheitskältemittel
bearbeiten (auch Transportkälte)
• Selbstreinigungsfunktion für
schnelles Weiterarbeiten mit
einem anderen Kältemittel
• vollautomatische Station
• schnellstes Füllgerät seiner Zeit braucht ca.
4min. für einen 10kg Bus
• Spülen mit flüssigem Kältemittel im Kreislauf
• äußerst robuste Bauart
Listenpreis
2.700 Euro
1.980 Euro
3.380 Euro
Einsatzgebiete
Ausstattung
40-Liter Tank
Vakuumpumpe 142 l/min
6 m lange Schläuche
Schnellkupplung mit Absperrfunktion
spezielle Auslegung aller Komponenten für
den Buseinsatz
ÑTFO PLODBK CzO
7?H9E9B;7DKBJH7IED?9
DRQBP HIFJ> š>bjZ_[Ab_cWWdbW][iWkX[hkdZ\h_iY^
š;dj\[hdjC_aheX[d"8Waj[h_[dkdZF_bp[
š;b[ajhed_iY^][ij[k[hj[H[_d_]kd]kdZ:[i_d\[aj_ed
š;_d\WY^[7dm[dZkd]"a[_d[:[cedjW][
š<h[_]WX[dZkhY^Z_[]heœ[d7kjeXeX_b^[hij[bb[h
š7dm[dZkd]kdZM_hakd]m_ii[diY^W\jb_Y^][j[ij[j
Liquid Tuning since 1939
6>G8DB6I>8>>
6clZcYjc\^b;V]goZj\
C[^hWbi+C_bb_ed[d
7dm[dZkd][d_d;khefW spezial
Klima
Anbieter
Ecotechnics
Ecotechnics
Ecotechnics
Modell
Value 1008
ECK 2508
ECK Truck Evolution
Einsatzgebiete
Pkw/Lkw
Pkw/Lkw
Lkw/Bus
• vollkommen automatischer
Programmablauf
• automatische Flaschenheizung
• manuelle Funktionen
• serienmäßige Data Base Basic
(Datenbank Grundausstattung)
• Thermodrucker serienmäßig
• automatische Flaschenheizung
• USB-Schnittstelle für die SoftwareAktualisierung
• großes LCD-Display
• interne Flasche mit 22 l
• Thermodrucker serienmäßig
• vollautomatische Station für
Schwerlastanwendungen
• Thermodrucker
• interne Flasche mit 27 l (optional bis 40 l)
• Zahnradpumpe zum Nachfüllen des
Kältemittels
• vereinfachte
Kältemittelverwaltung
• Software für die automatische
Reinigung der Klima­anlagen
serienmäßig
• Erneuern der Software übers
Internet über RS 232-Schnittstelle
• Automatikfunktionen
• Software für die automatische
Reinigung der Klima­anlagen
serienmäßig
• Kältemittelverwaltung
• SAE J-2788
• serienmäßige Data Base Basic
(Datenbank Grundausstattung)
• Automatikfunktionen
Listenpreis
4.535 Euro
5.220 Euro
7.545 Euro
Anbieter
Hunger
Hunger
Hunger
Modell
KS 421F-CE
KS 420F-CE/KS 420FG-CE
KS 425F-CE
Vollautomat für die Pkw- und LkwWerkstatt mit hohem KlimaserviceDurchsatz; KS 420FG-CE: für den
Busbetrieb
Vollautomat für den Pkw- und Lkw- Klimaprofi
Einsatzgebiete
Halbautomat für die Pkw- und
Lkw-Werkstatt mit gelegentlichem
Klimaservice
• Flaschendruckmanometer zur
Diagnose
• hohe Beweglichkeit durch geringes
Gewicht und 200-mm-Laufräder
• Programmdatenbank
• Flaschendruckmanometer zur
Diagnose
• Behälter für Kältemittelöl von
vorne gut zugänglich
• grosses Display
• KS 420FG-CE: 40lKältemittelflasche und 2-stufige
Vakuumpumpe für Busse
• Programmdatenbank
• separate elektronische Waagen für
Kältemittelöl und Lecksuchmittel
• integrierter Grafik-Drucker
• 4-zeiliges Display mit alphanumerischer
Tastatur und Bedienerführung
Besondere
Funktionen
• automatischer Stopp nach dem
Erreichen der eingestellten
Füllmenge
• automatische Kälteölzufuhr
• automatisches Entleeren der
Schläuche nach dem Befüllen der
Anlage
• integrierte Spülfunktion, um alle Fremdstoffe
zu beseitigen
• automatisches Entleeren der Schläuche nach
dem Befüllen der Anlage
Listenpreis
2.450 Euro
3.100 Euro,
KS 420FG-CE: 3.800 Euro
3.800 Euro
Anbieter
Launch
Maha
Sun
Modell
MRF-301
MAC 2000
MAHA AIR Conditioning unit
KoolKare Blizzard
Einsatzgebiete
alle Kfz-Klimaanlagen mit R134a
Pkw, Kleintransporter, LkwFahrerkabinen
Pkw, Nutzfahrzeuge, Omnibusse
Ausstattung
• drei Manometer
• LED-Display
• integrierte Waage
• Vollautomat „6 Punkte
Cyclomatic“
• Praxisgerechte Bedienung
• Übersichtliches LCD Display
• integrierter Thermodrucker
• beheizter Kältemitteltank
• beheizter Ölabscheider
• Halbautomat mit
Kältemittelrecycling
• Patentierte Behältertechnik zur
Frischöleinfüllung
• Patentierte Behältertechnik zur
UV-Additiveinfüllung
• Vollautomat
• integrierte Datenbank mit
Kältemittelfüllmengen
2.400 Euro
4821 Euro
3.300 Euro
Ausstattung
Besondere
Funktionen
Ausstattung
Besondere
Funktionen
Listenpreis
14
amz-spezial K l i m a 2008
Anbieter
Techmess
Techmess
Modell
TM 500N
TM 500A
Einsatzgebiete
Pkw, Lkw, optional Busse
Pkw, Lkw
Ausstattung
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Besondere
Funktionen
• Halbautomat mit optionalem
Druckereinbau
• Kontrastmittelmanagement
optional
• aufrüstbar bis 30-kg-Tank
• Vollautomat mit Datenbank und
optionalem Druckereinbau
• Kontrastmittelmanagement
serienmässig
• aufrüstbar bis 30-kg-Tank
Listenpreis
1.950 Euro
2.590 Euro
Klartextdisplay
4-Tastentastatur
Werkzeugablage
3-m-Schläuche
Spülvorrichtung
Klartextdisplay
4-Tastentastatur
Werkzeugablage
3-m-Schläuche
Spülvorrichtung
Anbieter
Techmess
Techmess
Modell
TM 500 A-Bus
Clima 7000 Brain Bee
Einsatzgebiete
Pkw, Lkw, Busse
Pkw, Lkw, Busse
•
•
•
•
•
•
• 6“ Grafikdisplay
• Folientastatur auch f. Diagnose
• Datenbank mit Baugruppenlage und
Anschlussbildern (Autodata)
• Spülvorrichtung
• Serielle Schnittstelle für Anschluss
universelle Fehlerdiagnose von BrainBee
Ausstattung
Klartextdisplay
4-Tastentastatur
4-m-Schläuche
Werkzeugablage
Spülvorrichtung
30 kg-Tank
Besondere
Funktionen
• Vollautomat mit Datenbank und
optionalem Druckereinbau.
• Kontrastmittelmanagement
serienmässig.
• Für Busgerät sehr kompakt
• Vollautomat mit Drucker
• Integriertes Kontrastmittelmanagement.
• Ventilloses Spülprogramm
• Universelle Diagnose für Klimaanlagen
oder Komplettdiagnose aufrüstbar
Listenpreis
2.990 Euro
3.290 Euro
Anbieter
Tecno
Tecno
Modell
AC 790 PRO
AC 690 PRO
Einsatzgebiete
Busse, Großklimaanlagen, Lkw,
Landmaschinen
Pkw, Lkw, kleine Busse, Landmaschinen
Ausstattung
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Besondere
Funktionen
• automatischer Programmablauf
• patentiertes Recycling im
Multipass-Verfahren
• Längenausgleich der
Serviceschläuche
• Ölablass im Step by Step-Verfahren
• Spülfunktion
• vollautomatischer Programmablauf
• patentiertes Recycling im MultipassVerfahren
• Spülfunktion
• Längenausgleich der Serviceschläuche
• Ölmanagement
Listenpreis
3.990 Euro
3.149 Euro
Zusätzliche Füllpumpe
283 l/min. Vakuumpumpe
40 l-Kältemitteltank
5-m-Serviceschläuche
Drucker
Diagnosesoftware
Fahrzeugdatenbank
Drucker
180 l/min. Vakuumpumpe
27,2 l-Kältemitteltank
spezial
Klima
Anbieter
Tecno
Tecno
Texa
Modell
AC 590 PRO-P
AC 490 PRO-P
ACK 605E
Einsatzgebiete
Pkw, Lkw, kleine Busse,
Landmaschinen
Pkw, Lkw, Landmaschinen
Pkw und Nfz
•
•
•
•
Drucker
180 l/min. Vakuumpumpe
12 l-Kältemitteltank
programmierbare
Benutzerdatenbank
• beleuchtetes 80-Zeichen Display
• Datenbank
• elektronische Kältemittelwaage
• Kältemitteltank beheizt, mit 10 kg nutzbarem
Inhalt
• automatischer Programmablauf
• patentiertes Recycling im
Multipass-Verfahren
• Spülfunktion
• Längenausgleich der
Serviceschläuche
• System zur Dichtheitskontrolle
• halbautomatischer
Programmablauf
• patentiertes Recycling im
Multipass-Verfahren
• Spülfunktion
• Längenausgleich der
Serviceschläuche
• System zur Dichtheitskontrolle
• Halbautomat mit manueller Öl- und UVZuteilung
• Spülkit adaptierbar
• Drucker nachrüstbar (optional)
• automatische Leckkontrolle
• automatische Datenbankaktualisierung über
GPRS (optional)
Listenpreis
2.999 Euro
2.249 Euro
3.200 Euro
Anbieter
Texa
Texa
Texa
Modell
ACK 610E
ACK 610E Bus
ACK 650 E
Einsatzgebiete
Pkw und Nfz
Nfz, Busse und Pkw
Pkw und Nfz
• Datenbank
• Kältemitteltank beheizt, mit 20 kg
nutzbarem Inhalt
• automatischer Ablauf und auch
frei einstellbarer Ablauf
• Transportsicherung für
Kältemittelwaage
• verstärkte Vakuumpumpe
• Zusatzlüfter für
Vakuumpumpenkühlung
• Kältemitteltank beheizt, mit 32 kg
nutzbarem Inhalt
• Drucker
• Datenbank
• Datenbank
• 4 elektronische Waagen für exakteste
Flüssigkeitszuteilung
• Kältemitteltank beheizt, mit 20 kg nutzbarem
Inhalt
• programmierter automatischer Ablauf und
frei wählbarer Ablauf
• Automat mit Einzelsteuerung für
PAG-Öl, Kontrastmittel und Altöl
• Spülkit adaptierbar
• Drucker nachrüstbar (optional)
• automatische Leckkontrolle
• automatische
Datenbankaktualisierung über
GPRS (optional)
• Automatischer Ablauf und
zusätzlich Einzelsteuerung für PAGÖl, Kontrastmittel und Altöl
• Spülkit adaptierbar
• automatische Leckkontrolle
• Transportsicherung für verstärkte
Kältemittelwaage
• automatische
Datenbankaktualisierung über
GPRS (optional)
• Automat mit Einzelsteuerung für PAG-Öl,
Kontrastmittel und Altöl
• Spülkit adaptierbar
• automatische Leckkontrolle
• automatische Datenbankaktualisierung über
GPRS (optional)
• Drucker nachrüstbar (optional)
Listenpreis
3.500 Euro
4.800 Euro
3.900 Euro
Anbieter
Texa
Vulkan Lokring
Waeco
Modell
ACK 670 E
SpeedMaxx 3
ASC1000
Einsatzgebiete
Pkw und Nfz
Pkw-Klimaservice
Pkw, Lkw, Busse mit bis zu 10 kg
Kältemittelfüllmengen, Flugzeugklimatisierung
Ausstattung
Besondere
Funktionen
Ausstattung
Besondere
Funktionen
Ausstattung
Besondere
Funktionen
Listenpreis
16
•
•
•
•
•
Fahrzeugdatenbank
Drucker
180 l/min. Vakuumpumpe
27,2 l-Kältemitteltank
programmierbare
Benutzerdatenbank
• Datenbank
• Drucker
• 4 elektronische Waagen für
exakteste Flüssigkeitszuteilung
• Ablauf manuell und automatisch
durchführbar
•
•
•
•
updatefähige Datenbank
grosses Graphikdisplay
Messwertdrucker
werkstatttaugliches
Metallgehäuse
• grosser Kältemittelvorratsbehälter
•
•
•
•
•
• A/C-Leistungstest- und A/CDiagnoseprogramm inkl. WIFITemperaturfühler
• Vollautomat ohne manuelle
Ventilbetätigung
• Einzelsteuerung PAG-Öl
• Spülkit adaptierbar
• automatische
Datenbankaktualisierung über
GPRS (optional)
• Vollautomat
• patentierte luftdichte Öl und UVKontrastmittel- Füllbehälter
• intuitive Menüführung
• SAE J2099 getestet
• vollautomatischer Fremdgasablass
• echter Vollautomat ohne Handabsperrventile
• spezielle Spülfunktion; bei
Kompressorschäden von Fahrzeugherstellern
freigegeben
• feuchtigkeitsfreie Öl- und UV-Additivlagerung
mit dem Profi Öl- und UV-Zufuhr- und
Lagersystem (Option)
• interner Datalogger zur Geräteferndiagnose
• umfangreiche Datenbank mit über 1400
verschiedenen Fahrzeugen
4.600 Euro
3.480 Euro
2.995 Euro
amz-spezial K l i m a 2008
extra lange Serviceschläuche (3 m)
variable, schwenkbare Anzeigeeinheit
Drucker serienmäßig
10 kg Kältemittelspeicher
patentiertes Zufuhrsystem für Frischöl- und
UV-Additiv (Option)
Anbieter
Waeco
Waeco
Modell
ASC2000/ASC2000RPA
ASC3000
Pkw, Lkw, Busse mit bis zu 11 kg
Kältemittelfüllmengen
RPA: zusätzlich bei kältemitteltechnischen Problemen (Kältemittelanalyse
und Feinleckagen)
Pkw, Lkw, Busse mit hohen
Kältemittelfüllmengen,
Füllung von Kältemittel mit
hoher Geschwindigkeit und
hohen Füllmengen über eine
Flüssigkeitspumpe
Ausstattung
• extra lange Serviceschläuche (3 m)
• schwenkbare Anzeigeeinheit
• RPA: Kältemittelanalysemodul und
Stickstoffprüfeinheit
• 21 kg Kältemittelspeicher
• patentiertes Zufuhrsystem für
Frischöl- und UV-Additiv
• extra lange Serviceschläuche (8 m)
• variable, schwenkbare
Anzeigeeinheit
• 30 kg Kältemittelspeicher
• patentiertes Zufuhrsystem für
Frischöl- und UV-Additiv
• Flüssigkeitspumpe
Besondere
Funktionen
• echter Vollautomat ohne
Handabsperrventile
• spezielle Spülfunktion mit
Herstellerfreigabe
• feuchtigkeitsfreie Öl- und UVAdditivlagerung
• RPA: Kältemittelanalyse und
Lecksuche mit Stickstoff
• umfangreiche Datenbank
mit über 1400 verschiedenen
Fahrzeugen, interner Datalogger
zur Geräteferndiagnose
• echter Vollautomat ohne
Handabsperrventile
• spezielle Spülfunktion; bei
Kompressorschäden von
Fahrzeugherstellern freigegeben
• feuchtigkeitsfreie Öl- und UVAdditivlagerung mit dem Profi Ölund UV-Zufuhr- und Lagersystem
• Flüssigkeitspumpe zur Förderung
von hohen Kältemittelmengen in
kurzer Zeit
• interner Datalogger zur
Geräteferndiagnose
Listenpreis
3.400 Euro/RPA: 4.750 Euro
5.100 Euro
Anbieter
WOW
WOW
Modell
7KG MOBIL
20KG DATA
Einsatzgebiete
Pkw, Kleintransporter, Lkw und
Landmaschinen
Pkw, Lkw und Kleintransporter
Ausstattung
• Heavy-Duty-Kältemittelwaage
(keine Transportsicherung
notwendig)
• Robustes Metallgehäuse
• kompakte und leichte Bauform
• 90 l/min. Vakuumpumpe
(Made in Europe)
• Gut ablesbare große
Druckmanometer
• updatefähige u.
programmierbare Datenbank
mit Kältemittelfüllmengen inkl.
Öltypen und -mengen
• Thermo-Drucker mit
Mehrfachdruck (ein-/ausschaltbar)
• zweistufige 180 l
Hochleistungsvakuumpumpe
• großer Kältemittelspeicher (20 kg)
• halbautomatischer
Programmablauf möglich
(Absaugen u. Evakuieren)
• mobiler Service möglich, z. B. bei
Landmaschinen
• Auto-Funktion (vollautomatischer
Klimaservice mit selbst
festgelegten Werten)
• mehrsprachige Menüführung
• automatisches Öl- und UVInjektionsmanagement
• Vollautomatische Spülfunktion
mit flüssigem Kältemittel
R134a (nach Vorgabe deutscher
Automobilhersteller)
2.150 Euro
3.050 Euro
Einsatzgebiete
Besondere
Funktionen
Listenpreis
Anbieter für Klimaservicegeräte im Überblick
Anbieter
Beissbarth GmbH
Carcon GmbH (Marke Ecotechnics)
CPS Handschug GmbH
Dometic Waeco International GmbH
Hella KGaA Hueck und Co
Launch Europe GmbH
Ludwig Hunger Maschinenfabrik GmbH
Maha Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG
SNA Gernany GmbH (Marke Sun)
Techmess Elektronik GmbH
Tecno GmbH
Texa Deutschland GmbH
Vulkan Lokring Rohrverbindungen GmbH & Co. KG
WOW! Würth Online World GmbH
PLZ, Ort
80993 München
15236 Frankfurt Oder
52525 Heinsberg
48282 Emsdetten
59552 Lippstadt
50170 Kerpen
86916 Kaufering
87490 Haldenwang
40822 Mettmann
78594 Gunningen
72622 Nürtingen
74243 Langenbrettach
44653 Herne
74653 Künzelsau
Telefon
089/14901-0
0335/2849507
02452/967340
02572/879-0
0180 5/2500001
02273/9875-0
08191/66524
08374/585 -0
02104/7990
07424/98232-0
07022/503080
07139/9317-0
02325/922-369
07940/15-1770
Internet
www.beissbarth.com
www.car-con.org
www.cps-handschug.de
www.waeco.de
www.hella.de
www.launch-europe.de
www.hunger-maschinen.de
www.maha.de
www.sun-diagnostics .com
www.techmess.de
www.tecnogmbh.de
www.texadeutschland.com
www.vulkan24.com
www.wow-portal.com
$//(6IUGLH0RWRUNKOXQJ
XQG)DKU]HXJNOLPDWLVLHUXQJ
:LUOLHIHUQLQ
(UVWDXVUVWHU4XDOLWlW
Ã.KOHU
Ã.OLPDHUVDW]WHLOH
IU3.:/.:XQG
/DQGPDVFKLQHQ
8QVHUH'LHQVWOHLVWXQJHQ
VLQG
Ã.KOHUEDX
Ã7DQNEDX
IU5HQQVSRUW,QGXVWULH
XQG2OGWLPHU
$.6'DVLV'RPPHUPXWK
*PE+&R.*
$XIGHP+DKQHQEHUJ
0OKHLP.lUOLFK
7HO
)D[
2GHUEHVXFKHQ6LH
XQVHUHQ2QOLQHVKRS
ZZZGDVLVGH
&HQWMH0LQXWHLP)HVWQHW]GHU'HXWVFKHQ7HOHNRP
0RELOIXQNWDULIHN|QQHQDEZHLFKHQ
spezial
Klima
Nicht
nur
sauber,
sondern
rein...
_
... soll der Kältemittelkreislauf sein. Werkstätten, die diesen Grundsatz befolgen, haben weniger
Reklamationen und zufriedenere Kunden. Doch welche Spülmethode ist die geeignetste?
D
as Spülen von Klimaanlagen gewinnt immer mehr
an Bedeutung. Fachleute
gehen davon aus, dass in den
nächsten Jahren mit einer
erhöhten Ausfallrate bei den Klimakompressoren zu rechnen ist. Werkstätten,
die bei einem defekten Kompressor lediglich das defekte Bauteil tauschen, ohne
den Kältemittelkreislauf zu reinigen,
sorgen bereits für den nächsten Schaden
vor. Denn Späne und verbranntes Öl
wirken im System wie Schleifmittel und
führen innerhalb kürzester Zeit zu einem
erneuten Schaden.
Spülpflicht
Deshalb schreiben immer mehr Fahrzeug- und Kompressorhersteller beim
Tausch von Klimakomponenten das Spülen des Kältemittelkreislaufs und die Dokumentation dieses Vorgangs vor.
Unter dem Spülen von Klimaanlagen
versteht man im weitesten Sinn das Entfernen aller schädlichen Substanzen und
Verunreinigungen aus dem Kältemittelkreislauf, die im Rahmen einer üblichen
Wartung nicht oder nur unzureichend
abgesaugt werden können. Das sind neben Metallabrieb und anderen Feststof-
fen auch Feuchtigkeit und Luft. Das Spülen von Klimaanlagen ist in der Branche
ein zum Teil sehr kontrovers diskutiertes
Thema. Seitens der Automobil- und Komponentenhersteller gibt es keine Spülmethode, die für alle Probleme oder alle
Fahrzeuge empfohlen wird. Daher muss
der Klimaspezialist selbst entscheiden,
welche Spülmethode und Geräteausstattung er wählt. Welche Methode wo angewendet wird, hängt generell von der Art
der Verschmutzung ab. Zudem sollte je
nach Anwendungsfall das Spülverfahren
im Blick auf Effektivität, Zeit- und Kostenaufwand ausgewählt werden.
Spülprinzip: Kältemittel strömt gegen
die Flussrichtung durch das Bauteil und
entfernt Feststoffe und Ölreste. Spezielle
Gerätetechnik verstärkt die Reinigungswirkung.
Fotos: Linzing
Nach jedem Kompressorschaden ist das
Spülen des Kältemittelkreislaufs absolute
Pflicht, um alle Feststoffe aus dem System
zu entfernen.
Foto:Waeco
18
amz-spezial K l i m a 2008
Spezielle Adaptersets ermöglichen das
Anschließen der Serviceschläuche an
Teilbereiche des Kältemittelkreislaufs für
das Spülen mit Kältemittel.
Der Klimaservicespezialist
Trocken Spülen mit Stickstoff
Das Spülen mit Stickstoff ist die einfachste und günstigste Spülmethode. Hierbei
werden einzelne Komponenten mit Hilfe
eines Adapters ausgeblasen und getrocknet. Dazu benötigt man lediglich eine
Stickstoffflasche mit Druckminderer und
entsprechende Adapter für den Anschluss
an die Klimakomponente. Die Vorteile des
Spülens mit Stickstoff sind geringe Kosten für das Spülmedium, rückstandsloses
Entfernen des Spülmediums aus dem System und keine Entsorgungskosten. Allerdings hat Stickstoff keine Reinigungswirkung und löst nur lose Feststoffe aus den
Komponenten des Kältemittelkreislaufs.
Außerdem können nur einzelne Bauteile
gespült werden und die Menge des entfernten Öls ist nicht messbar. Das Spülen
mit Stickstoff ist daher nicht geeignet,
um Späne und andere Verunreinigungen
aus dem System zu holen, jedoch ideal
um beispielsweise Feuchtigkeit aus einzelnen Bauteilen oder Systemabschnitten
zu entfernen.
Chemische Reinigung
Eine weitere Spülmethode ist diejenige
mit chemischen Mitteln. Hierbei werden chemische Reiniger mit Druck oder
je nach Gerätetyp pulsierend durch einzelne Komponenten gespült. Mit dieser
Spülmethode lässt sich eine sehr gute
Reinigungswirkung erzielen, wobei auch
festsitzende und ausgehärtete Ablagerungen entfernt werden können. Allerdings hat sie auch große Nachteile. So
entstehen hohe Kosten für die Spülflüssigkeit, deren Entsorgung und die benötigten Geräte. Auch bei dieser Methode ist
die Menge des entfernten Öls nur schwer
messbar. Ferner besteht die Gefahr, dass
Dichtungen und Leitungen angegriffen
und Spülflüssigkeit im Klimasystem oder
einzelnen Komponenten zurückbleibt.
Daher ist der Einsatz dieses Spülverfahrens genau abzuwägen.
Spülen mit Kältemittel
Das Spülen mit Kältemittel ist eine weit
verbreitete Reinigungsmethode. Als Spülmedium kommt hierbei flüssiges R 134a
zum Einsatz. Das Kältemittel wird nach
dem Spülen im Klimaservicegerät recycelt und kann wieder verwendet werden.
Somit entstehen keine Entsorgungskosten und die aus dem System entfernte
Ölmenge lässt sich exakt bestimmen.
Beim Spülen mit Kältemittel können
einzelne Komponenten oder ganze Systemteile gereinigt werden, ohne diese
ausbauen zu müssen. Nachteil dieser Me-
thode ist allerdings, dass der Reinigungseffekt relativ gering ist, da nur lose Teile
aus dem System entfernt werden. Für
den Spülvorgang mit Kältemittel werden
außerdem spezielle Vorrichtungen und
Adapter benötigt. Viele neuere Klimaservicegeräte unterstützen bereits diese
Spülmethode. Einige Klimaservicegeräte
bieten zusätzlich eine spezielle Gerätetechnik an, um die Reinigungswirkung
deutlich zu verbessern. Hierbei wird ein
Spülbehälter an das Klimaservicegerät
angeschlossen. Der Trick dabei: Dank
geringer Innenwiderstände und hoher
Strömgeschwindigkeit des Kältemittels
lassen sich auch fest sitzende Teile aus
dem System entfernen. Der Reinigungsprozess wird vollautomatisch von der
Klimaservicestation gesteuert. Dabei
wird der zu reinigende Abschnitt des
Kältemittelkreislaufs mehrmals in unterschiedliche Richtungen durchgespült.
Ecotechnics ist seit über einem Jahrzehnt einer der führenden
Hersteller von Klimaservicegeräten. Die herrausragenden
Produktentwicklungen des Jahres sind die Klimafix-Duke
2508 und Klimafix-King 3008. Dies sind die ersten
europäischen Klimaservicegeräte, die die strengen
Standards der SAE J-2788 erfüllen.
Spültipps
Zum Spülen von Systemabschnitten müssen grundsätzlich der Kompressor, das
Expansionsventil bzw. die Festdrossel, der
Filtertrockner und eventuell vorhandene
Leitungsfilter ausgebaut werden. Diese
Klimasystemkomponenten können nicht
gespült werden. Kurze Abschnitte lassen
sich physikalisch bedingt effektiver reinigen als lange. Ferner sollte immer gegen die Kältemittelflussrichtung gespült
werden. Auf diese Weise wird die Reinigungswirkung beträchtlich erhöht.
Bei neueren Klimasystemen mit so
genannten Parallel-Flow-Kondensatoren
besteht die Gefahr, dass nicht alle Feststoffe entfernt werden. Bei dieser Kondensatorbauart tritt die Hochdruckleitung in
den Wärmetauscher ein und verteilt sich
dort in zwei oder mehrere parallel liegende Kanäle. Das Spülmedium wählt den
Weg des geringsten Widerstandes und
durchströmt nur die sauberen Kanäle. Somit kann Schmutz im System verbleiben,
ohne dass der Mechaniker dies bemerkt.
Aus diesem Grund empfehlen Fachleute,
nach einem Kompressorschaden grundsätzlich ein Spansieb am Eingang des
neuen Kompressors einzusetzen, das
nach ca. zwei Wochen kontrolliert und
ggf. ausgetauscht werden sollte.
Ferner gilt, dass nach jedem Spülvorgang der Filtertrockner erneuert werden
muss. Waren Feststoffe im System verteilt, ist auch das Expansionsventil bzw.
die Festdrossel zu erneuern. Nach einer
bestandenen Dichtheitsprüfung sollte
der Kältemittelkreislauf wieder einwandfrei funktionieren.
Richard Linzing
Klimaservicegerät
Duke 2508
Klimaservicegerät
King 3008
Im Vertrieb der
CarCon GmbH - Ihr Partner
in Fragen Werkstattausrüstung
CarCon GmbH · Fuchsweg 10 · D-15236 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 / 6101691 · Telefax: 0335 / 6101690
E-Mail: info@car-con.org
spezial
Klima
Bitte kräftig spülen:
Mit Hilfe der SpezialSonde von Druckbecher-Systemen
lassen sich selbst hartnäckiger Schmutz und
übelriechende Schimmelbeläge aus den engen Lamellen spülen.
Das Reinigungsmittel
desinfiziert und verzögert gleichzeitig die
Neubildung übelriechender „Feuchtbiotope“ im Verdampfer.
Foto: Tunap
Kampf den Keimen –
Frischeservice für die Klimaanlage
_ Nach der Winterpause plagen viele Klimaanlagen den Autofahrer mit üblen Gerüchen. Um
wieder ein angenehmes Innenraumklima zu schaffen, muss der Klimafachmann nicht nur den
Verdampfer, sondern auch das Lüftungssystem reinigen.
Wenig Aufwand – hoher Ertrag: Ein Verdampfer ist
schnell gereinigt, der erzielbare Erlös ist groß.
Foto: Liqui Moly
E
ine Klimaanlage kann technisch
völlig in Ordnung sein und dem
Autofahrer dennoch Kummer
bereiten. Etwa, wenn nach der Winterpause beim Klimabetrieb üble
Gerüche aus der Lüftung dringen. Stellen
sich bei allergiegeplagten Insassen sogar
Husten, Niesen und Augenreizungen ein,
ist es höchste Zeit für einen Frischservice
beim Klima-Fachmann.
Den Keimen an den Kragen
Ursachen für derartige Beanstandungen
sind Bakterien, Pilze und Mikroorganismen. Zusammen mit Schmutz aus der
Innenraumluft entwickelt sich im Laufe
20
amz-spezial K l i m a 2008
der Zeit auf der meist feuchten Verdampferoberfläche ein regelrechtes „Feuchtbiotop“, das letztendlich für den Klimamief
und die Reizungen verantwortlich ist.
Abhilfe lässt sich nur mit regelmäßigem,
gründlichem Reinigen und Desinfizieren
des Verdampfers und des gesamten Lüftungssystems schaffen.
Gründlich bedeutet, den üblen Belag
vollständig aus den feinen Lamellen des
Verdampfers und den Luftführungen zu
entfernen. Simples Hineinnebeln eines
Duftsprays in den Luftausströmer reicht
allerdings bei weitem nicht aus, um das
auf der Verdampferoberfläche entstandene „neue Leben“ wirkungsvoll zu beseitigen, sagen die Klimaexperten.
Die Autochemie-Spezialisten von Liqui Moly etwa empfehlen in einem solchen Fall das Reinigen mit Hilfe eines
professionellen Desinfektionssystems.
Spülen statt überdecken
Solche Profi-Reinigungs- und Desinfektionssysteme bestehen aus einer Druckbecherpistole, einer Spezialsonde, mit der
man auch in die entlegendsten Winkel
gelangt, sowie einem schnellwirkenden,
reinigungsaktiven Desinfektionsmittel.
Mit Hilfe von Druckluft und der Spezialsonde sprüht der Klimafachmann
das Reinigungsmittel druckvoll durch die
Verdampferlamellen und löst so vorhan-
dene Beläge. Gleichzeitig tötet das Mittel schädliche Pilze und Bakterien ab und
verzögert deren Neubildung. Über den
fahrzeugseitigen Kondenswasserablauf
gelangt die dabei anfallende „Schmutzbrühe“ ins Freie.
Die Chemiespezialisten von Tunap,
empfehlen darüber hinaus, auch sämtliche Luftkanäle inklusive des Kastens für
den Innenraumfilter mit einem Desinfektionsspray zu behandeln.
Saubere Luft dank Ultraschall
Als weitere Methode, um schlechte Gerüche zu beseitigen und kontaminierten
Verdampferoberflächen Herr zu werden,
haben sich Ultraschall-Reinigungssysteme wie das „Aircomatic II“ von Wynns,
oder der „Refresh-o-mat“ von Waeco
etabliert.
Die Handhabung derartiger Systeme
gestaltet sich einfach: Der Anwender
füllt die spezielle Ultraschall-Reinigungsflüssigkeit in den Tank des Geräts und
platziert dieses im vorderen Fußraum
in der Nähe der Ansaugöffnung der Klimaanlage. Anschließend schaltet er den
Ultraschallzerstäuber ein, woraufhin
dieser das Reinigungsmittel in feinste
Tröpfchen vernebelt und mit dem integrierten Minilüfter ins Freie transportiert.
Die im Umluftbetrieb laufende Klimaanlage saugt den Reinigungsdampf bei ge-
schlossenen Scheiben an, benetzt damit
die Verdampferoberfläche und verteilt
den reinigenden Nebel schließlich über
das Lüftungssystem im gesamten Innenraum.
Der Vorteil von Ultraschallsystemen
liegt darin, dass sie selbständig und ohne
Manpower zu beanspruchen arbeiten.
Zudem eignen sich solche Systeme auch,
um schlechte Gerüche in Gebrauchtwagen zu eliminieren.
den Profireinigungen einsetzen, um die
Geruchsbildung bei nur sporadisch genutzter Klimaanlage hinauszuzögern
oder einfach nur für den „guten Neuwagen-Geruch zwischendurch“, weiß Chris
Renner, Inhaber einer freien Werkstatt im
Allgäu. „Zudem eignen sich diese kostengünstigen Spraydosen als Giveaway für
„Klima-Kunden“, rät der Klima-Profi.
Frischer Duft aus der Dose
Wer also glaubt, ein umfassender Klimaservice erschöpfe sich in der Wartung
und Reparatur des Kältemittelkreislaufs,
der irrt – und verschenkt wichtige Zusatzerlöse. Zu einem Klima-Komplettservice
gehört immer auch die regelmäßiger
Verdampfereinigung, am besten zu Beginn der Klimasaison. Ob ein Auto den
Frischeservice nötig hat, lässt sich „auf
Knopfdruck“ feststellen, etwa bei der Direktannahme oder wenn der Kunde zum
Räderwechsel kommt. Der Serviceberater muss lediglich die Klimaanlage kurz
aktivieren und zusammen mit dem Kunden die Nase in den Luftstrom halten:
Ein „verseuchter“ Verdampfer verrät sich
schnell durch seinen muffigen Geruch.
Keine echte Reinigung oder Desinfektion
der Verdampferoberfläche ist nach der
Überzeugung von Experten mit den Klimaanlagen-Mitteln aus der Sprühdose
möglich. Diese werden lediglich in den
Fußraum gestellt um dann dort bei arretiertem Sprühkopf ihren Inhalt zu verteilen. Auch wenn viele Anbieter derartiger
Produkte das Einschalten der Klimaanlage empfehlen, kann der ausgestoßene
Sprühnebel nach Meinung der Experten
kaum eine reinigende oder desinfizierende Wirkung erzielen.
Nutzlos sind diese Sprays dennoch
nicht. „Sie lassen sich gut zwischen
Einträgliches Zusatzgeschäft
Kundenmagazine
vom Kfz-Spezialisten
Wir gestalten Ihre
individuelle
Kundenansprache
www.amz.de
www.fuhrpark.de
www.nkwpartner.de
Schlütersche Verlagsgesellschaft
mbH & Co. KG
30130 Hannover
Tel. 05 11-85 50-2610
email: schulte@schluetersche.de
Nebulös: Ultraschallreinigungssysteme zerstäuben die
desinfizierende Reinigungsflüssigkeit und blasen den
feinen Nebel bei geschlossenen Fenstern und Türen
direkt in die Ansaugöffnungen der im Umluftbetrieb
laufenden Klimaanlage.
Foto: Wynns
Um einen Klima-Frischeservice anzubieten, muss man allerdings kein ausgesprochener Klimaspezialist sein. Auch
„normale“ Werkstätten haben deshalb
die Möglichkeit, auf einfache Weise am
lukrativen Klimageschäft zu partizipieren. „Die notwendige Ausrüstung ist
schnell angeschafft und amortisiert sich
schnell“, versprechen die AutochemieSpezialisten von Liqui Moly (siehe dazu
auch Beispielrechnung auf Seite 33).
Klaus Kuss
spezial
Klima
Mit der Frühjahrsaktion
„Frische Luft genießen“
unterstützt MannFilter seine Partner im
Geschäft mit Innenraumfiltern.
Foto: Mann+Hummel
Immer eine frische Brise
_ Beim Thema Innenraumluftfilter gilt es Marktpotenziale
beim regelmäßigen Filterservice in der Werkstatt zu nutzen
und den Kunden vom Filterwechsel zu überzeugen.
Mit mehr als 120 Filterreferenzen für über
4000 Anwendungen in Pkw und leichten
Nutzfahrzeugen bietet die Sogefi Filter Division mit ihrer Marke Purflux Innenraumfilter
und kann rund 96 Prozent des europäischen
Fuhrparks abdecken. Foto: Sogefi
I
n Europa wird mittlerweile ein Großteil der neu ausgelieferten Fahrzeuge
mit Innenraumluftfiltern ausgestattet.
Allein in Deutschland sind das pro Tag
über 10 000 neu zugelassene Fahrzeuge – Tendenz steigend.
Innenraumluftfilter bieten effektiven
Schutz für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Fahrzeuginsassen, weil sie
feste und gasförmige Schadstoffe nahezu vollständig zurückhalten.
Verkanntes Umsatzpotenzial
Analog zum übrigen Filterprogramm wurden
auch die Innenraumluftfilter-Verpackungen
im typischen Design der beiden Marken
Mahle Filter und Knecht gestaltet.
Foto: Mahle Filter
22
amz-spezial K l i m a 2008
Allerdings wird leider häufig vergessen,
dass Innenraumluftfilter typische Verschleißteile sind und bei der Inspektion
ausgetauscht werden sollten. Um zuverlässig und sicher zu funktionieren, sind
diese mindestens einmal pro Jahr, spätestens jedoch nach 15 000 km Laufleistung zu erneuern.
Hier liegt für Werkstätten und Servicebetriebe ein enormes Marktpotenzial,
das bisher noch nicht genug ausgeschöpft
wird, teilt man bei Sogefi mit. So zeigen
die Verkaufszahlen von Innenraumfiltern,
dass nur etwa bei einem Viertel der mit
Klimaanlage ausgestatteten Fahrzeuge
in Deutschland ein regelmäßiger Wechsel vorgenommen wird (GiPA Germany,
Statistik 2006). Gleichzeitig nimmt die
Bereitschaft der Verbraucher, in ihre Ge-
sundheit zu investieren, mehr und mehr
zu, wie die jährlichen Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen.
Eine Studie der Sogefi Filter Division
zum Zustand von Innenraumfiltern an
400 Fahrzeugen ergab, dass die Hälfte aller getesteten Filterelemente sofort oder
innerhalb kürzester Zeit auszutauschen
waren, um ihre Schutzfunktion wieder
zuverlässig übernehmen zu können. Die
Studie zeigte allerdings auch, dass bei
vielen Autofahrern die Funktion des Innenraumfilters kaum bekannt ist. Kennen diese aber den Nutzen, gehen laut
Untersuchung etwa 70 Prozent der Befragten davon aus, dass der Innenraumfilter bei Inspektionen automatisch ersetzt werde. Innenraumluftfilter bieten
demnach ein hohes Umsatzpotenzial, an
dem Teilehandel und Werkstätten partizipieren können.
Filter regelmäßig tauschen
Der Wechsel des Innenraumfilters gehört zu jedem Service, dessen ist man
sich beim Ludwigsburger Zulieferer
Mann+Hummel sicher. Unter dem Motto
„Frische Luft genießen!“ lief daher kürzlich die Frühjahrsaktion von Mann-Filter
zum Thema Innenraumfilter an.
Der Ludwigsburger Filterspezialist
will damit seine Partner, den Großhan-
del und die freien Werkstätten, in der
Kundenbetreuung unterstützen und
bietet dazu ein umfangreiches Paket für
die Kundeninformation an. Bei der Frühjahrskampagne mit an Bord sind flott getextete Anzeigen, attraktive Thekenaufsteller, praktische Spiegelanhänger mit
kleiner Pfefferminzbox sowie informative Werkstattposter mit den gängigen
Filteranwendungen.
Gesucht, gefunden –
und richtig eingebaut
Bei der Montage ist es wichtig, dass der
Filter exakt an der vorgesehenen Position eingesetzt wird. Ansonsten droht die
Entstehung eines Bypass – also einer Öffnung, durch die ungefilterte Luft in den
Innenraum gelangt. Ein anderer, häufig
vorkommender Montagefehler ist nach
der Erfahrung der Experten der seitenverkehrte Einbau des Filterelements. Die
korrekte Einbaurichtung ist jedoch in der
fahrzeugspezifischen Anleitung exakt
beschrieben, überdies ist die Durchflussrichtung des Filters auf der Seitenleiste
mit kleinen Pfeilen markiert. Zudem sollte man auf die richtige Positionierung
von Aussparungen und Fixiernasen achten.
Die Sogefi Filter Division unterstützt
Kfz-Werkstätten und Servicebetriebe
beim Klimaservice mit einem separaten Purflux-Innenraumfilter-Katalog. Da
sich der Austausch des Innenraumfilters durchaus aufwändiger als geplant
gestalten kann, sollen die bebilderten
Einbauhilfen im Bestellkatalog einen
echten Zusatznutzen bieten und ein Abschätzen des Arbeitsaufwands für den
Filterwechsel im Vorfeld erleichtern. Die
Bereit für
einen kühlen
Sommer?
Passgenauigkeit und die anschaulichen
Einbauanleitungen, die jedem Innenraumfilter beiliegen, sollen zudem zur
raschen Montage beitragen.
Auch bei Mahle Filter geht man der
Frage auf den Grund: Wo steckt der Filter? Auskunft über den genauen Einbauort findet man auf der CD-ROM
„ProduktprogrammFilter“,imOnline-FilterKatalog unter www.mahle-aftermarket.
com und auch auf der Innenseite der neu
gestalteten Verpackungen der Mahle Filter und Knecht Innenraumluftfilter. Dort
sind die Einbauhinweise als übersichtliche und verlustsichere Montageanleitung aufgedruckt. Zum problemlosen
Öffnen der Filterverpackung besitzt
diese einen integrierten Aufreißmechanismus.
Jürgen Rinn
Ru
Sie fen
un ww Sie
0
se
ren w.n 46
ne isse 1 177
ue
n K ns.c 3 2
lim om an,
ak /ca od
ata ta er
log log bes
zu ue, uch
be um en
ste
lle
n.
K O N D E N S A T O R E N | F I LT E R T R O C K N E R | V E R D A M P F E R | H E I Z U N G E N
Mit uns ist es einfach
Mit mehr als 2.100 verschiedenen Produkten für
Auto-Klimaanlagen bietet Ihnen Nissens ein der
breitesten Teilprogramme für Auto-Klimaanlagen an.
www.nissens.com
spezial
Klima
N
icht nur der Klimaservice
alleine erweist sich als umsatzträchtiger
Geschäftszweig.
Insbesondere die in der heißen
Jahreszeit auftretenden Reparaturen an der Klimaanlage versprechen
lukrative Zusatzeinnahmen. Dies ist
häufig darauf zurückzuführen, dass im
Winter vielfach die Klimaanlage in den
Autos nicht in Betrieb war.
Der Filter-Trockner
der Klimaanlage
(Bildmitte) ist regelmäßig zu erneuern,
da er einem permanenten Verschleiß
unterliegt. Die
Klimaexperten von
Behr Hella Service
empfehlen deshalb,
die Funktionsfähigkeit im Rahmen
des obligatorischen
Klima-Checks zu
überprüfen.
Foto: Hella
Klima-Boom in Aussicht
Cooles Klima beim Service
_ Reparaturen an der Klimaanlage jetzt in den Kundendienst-
Fokus stellen und als Chance für das Werkstattgeschäft nutzen!
Hersteller und Handel unterstützen Klimaservicebetriebe nicht nur
mit Produkten, sondern auch mit speziellen Serviceangeboten.
„Im Sommer besteht ein etwa vier Monate
andauernder Nachfrageboom bei Klimareparaturen, der danach wieder deutlich
abflacht“, weiß Tobias Dommermuth,
Juniorchef bei Dasis in Mülheim-Kärlich,
einem Spezialisten für Motorkühlung
und Fahrzeugklimatisierung. Die Dasis
Vertriebs GmbH bietet ein Komplettprogramm für Pkw- und Lkw-Kühler, Ausgleichbehälter, Visco-Lüfter und weitere
Klimaersatzteile in OE-Qualität an.
Die Marketingexperten bei Dasis sind
sich sicher, dass der richtige Klimaboom
erst noch kommen wird. Allerdings glauben sie auch, dass in der Vergangenheit
rund um das Klimathema bereits viel Aufwand betrieben wurde, aber erst jetzt die
Fahrzeugschübe mit Reparaturen an der
Klimaanlage vermehrt in die Werkstätten
drängen werden.
Gute Chancen für Zusatzerlöse
Die Reparatur und Wartung von Klimaanlagen eröffnet
ein zusätzliches Servicepotential – gute Gründe, einen
erweiterten Klimaservice anzubieten.
Foto: Valeo
Der Service rund
um die Klimaanlage
sowie Verschleißreparaturen können
der Klimawerkstatt
eine kontinuierlich
bessere Auslastung
bescheren. Aktiven
Klima-Servicebetrieben eröffnet sich
damit ein zuwachsträchtiger Markt.
Foto: AVA
24
amz-spezial K l i m a 2008
Das wiederum bietet der Klima-Werkstatt gute Chancen für einen Mehrumsatz durch Zusatzverkäufe. Doch bei
Arbeiten an der Klimaanlage oder dem
Austausch von Komponenten des Kältemittelkreislaufes gilt deshalb einiges zu
beachten. Handelt es sich um den Kompressor, so ist das Kältemittelöl nachzufüllen. Bei Kompressorschäden sollten
die Expansionsventile ausgetauscht und
der Filtertrockner immer gewechselt
werden. Gleiches gilt für den Kondensator und den Verdampfer, auch dort sollten das Kältemittelöl nachgefüllt und der
Filtertrockner gewechselt werden.
Weiterhin raten die Experten von Behr
Hella Service bei jedem Öffnen des Kältemittelkreislaufes auch die O-Ringe der
betroffenen Komponenten zu tauschen
und Kontrastmittel zur abschließenden
Dichtigkeitsprüfung einzugeben.
Unterstützung für Werkstätten
Damit der Service und anfallende Reparaturen in der Werkstatt reibungslos
ablaufen, unterstützen sowohl Teilehersteller als auch Teilehandel die Klima-
Betriebe mit einem breitgefächerten Produktangebot
und Serviceleistungen für
das Klimamarketing sowie
technischem Support.
Das Thermo-Management-Programm von Behr
Hella Service etwa soll mit über 6.000
Artikeln in über 20 Produktgruppen den
Bedarf für Handel und Werkstätten sicherstellen. Von 0-Ringen und Kleinteilen
über Ersatzteile und Werkzeuge bis hin zu
Servicegeräten reicht die Palette für Pkw
und Nutzfahrzeuge. Überdies fungiert
das Unternehmen seit Anfang 2008 als
exklusiver Vertriebspartner der Visteon
Corporation für Thermo-ManagementProdukte des freien Reparaturmarkts. Die
Vermarktung der über 285 Visteon-Originalersatzteile erfolgt unter der Marke
Behr Hella Service.
Mit praktischen Hilfsmitteln für den
Klimaservice in der Werkstatt sowie einer Vielzahl von Maßnahmen zur Verkaufsunterstützung startete Hella zudem
die
Thermo-Management-Kampagne
2008. In diesem Jahr will das Lippstädter
Unternehmen die unterschiedlichen Bedürfnisse von Pkw- und Nkw-Klimaprofis
berücksichtigen und schnürte deshalb
erstmals ein Mehrwert-Paket speziell für
die Nkw-Werkstatt.
Neuer Standort
erhöht Lieferfähigkeit
Seit über 100 Jahren gilt das Traditionsunternehmen AVA-Kühler-Haugg aus
Aachen im europäischen Autoteilefachmarkt als feste Größe. Seit kurzem verstärkt der deutsche Kühlerspezialist sein
Engagement auf dem heimischen Markt
mit der in Berlin ansässigen Unternehmenstochter AVA Deutschland GmbH.
Mit Übernahme der Marke „Auradia“ von
der Richter Export GmbH umfasst das Angebot nun zwei Produktlinien: „Auradia“
für die zeitwertgerechte Reparatur und
„AVA Cooling“ als Premiummarke.
Während mit „Auradia“ Produkte für
die hochwertige, aber zweitwertgerechte
Reparatur angeboten werden, setzt die
Marke „AVA Cooling“ auf Premium-Produkte in OE-Qualität. „Wir werden die
Marke „Auradia“ weiterführen, weil sie
im Markt bereits bekannt ist. Bevor ein
Produkt in das AVA-Sortiment aufgenommen wird, werden entsprechende Erstmuster geprüft und Zeichnungen für den
Katalog erstellt. Ein Aufwand, den nur
wenige Anbieter betreiben“, betont Geschäftsführer Wolfgang Haugg.
Der neue Standort Berlin soll den
Kunden vor allem Vorteile durch eine
„Die Voraussetzungen am neuen
Standort Berlin sind günstig. Das
sichert unseren Kunden langfristig
eine gute Lieferfähigkeit und hohe
Verfügbarkeit der Produkte“, sagt
AVA-Geschäftsführer Wolfgang
Haugg.
Foto: AVA
verbesserte Logistik bringen. Bisher erfolgte der Vertrieb von AVA-Produkten
in Deutschland über die Haugg Kühlerfabrik in Aachen, doch das Produktionswerk dort wächst beständig, was
die Lagerflächen verknappt. „Die Voraussetzungen in Berlin sind günstig, die
derzeitige Lagerfläche ist ausreichend
und lässt sich bei Bedarf ausbauen. Das
sichert unseren Kunden langfristig eine
hohe Liefer­fähigkeit und Verfügbarkeit“,
erklärt Haugg.
Reparatur- und Servicetipps
Bei Valeo Service stellt man sowohl dem
markengebundenen als auch dem freien
Reparaturmarkt hochwertige Ersatzteile
und Dienstleistungen zur Verfügung.
Um die Werkstatt beim Klima-Check zu
unterstützen und bei den Kunden Aufmerksamkeit für die Klimawartung zu
wecken, hat man dort auch dieses Jahr
ein Paket mit praktischen Informationen
für die Durchführung von Klima-CheckAktionen vorbereitet. Außerdem enthält
das Klima-Paket Kommunikationsmitteln wie Poster und Thekenaufsteller mit
Flyern.
Einen hohen Stellenwert räumen die
Ratinger Klimaspezialisten dem Technischen Service ein: Eine spezielle Hotline soll Werkstattfachleuten bei Problemen an der Klimaanlage weiterhelfen.
Zusätzlich wird dieses Jahr ein Service
aufgebaut, der Werkstätten mit technischen Informationen unterstützen soll,
versprechen die Ratinger.
Über die technische Hotline hinaus
hat man bei Valeo Service zur Unterstützung das „Brand Promoter“-Konzept
eingerichtet. In Abstimmung mit dem
Großhandel besuchen diese besonders
geschulten Marketing-Spezialisten freie
Werkstätten, um sie mit technischem
Know-how zu unterstützen und gleichzeitig neue Produkte vorzustellen. Besonders während der Klimasaison sollen
diese Brand Promoter mit Rat und Tat zur
Seite stehen.
Für Klima-Servicebetriebe heißt deshalb die Devise: Die Unterstützung der
Teilehersteller und des Handels annehmen und damit die gebotnen KlimaChancen „eiskalt“ nutzen.
Jürgen Rinn
spezial
Klima
_ Klimaservice
_ VW-Freigabe für Robinair-Geräte
Das Klimaservicegerät AC 690 PRO von
Robinair und der Spülsatz ACT 550 SFK
VW wurden von Volkswagen und Audi für
den weltweiten Service freigegeben. Das
Topmodell der aktuellen Klimaservicegerätebaureihe, das AC 690 PRO, trägt bei
VW die Bezeichnung VAS 6415 und wird
generell mit Spülsatz ausgeliefert.
Für Servicebetriebe des VW-Konzerns,
welche bereits ein Robinair Klimaservicegerät der Modellreihen AC 450 PRO bis
AC 650 PRO bzw. AC 490 PRO bis AC 690
PRO besitzen, kann der Spülsatz mit der
Bezeichnung VAS 6415/1 nachgerüstet
werden. Die gemeinsam mit Volkswagen
entwickelte Spülsoftware zur Steuerung
des Spülprozesses im Klimaservicegerät wird grundsätzlich mit dem Spülsatz
ausgeliefert, so dass auch bereits vorhandene Klimaservicegeräte aktualisiert
werden können.
rl
www.tecnogmbh.de
inklusive Diagnose
Mit Brief und Siegel: Servicebetriebe des VWKonzerns können künftig auf die Klima-Kompetenz der Marke Robinair setzen. Foto: Tecno
_ Rhythmisch reinigen
Kraftvoll spülen: Beim Spülgerät A/C 600/2 von Heinzer lässt bei Bedarf Druckluft das Spülmittel pulsieren,
um den Reinigungseffekt zu erhöhen. Foto: Heinzer
26
amz-spezial K l i m a 2008
Schäden an der Klimaanlage können
weitreichende Folgen haben, die sich
mit dem bloßen Auswechseln des defekten Bauteils nicht beheben lassen. Bei
einem Kompressorschaden etwa können
Metallpartikel im Kältemittelkreislauf
zurückbleiben und sich im System verteilen. „Das kann zu einem neuerlichen
Kompressorschaden führen“, warnen die
Klimaspezialisten der H. Heinzer GmbH.
Sie empfehlen den gesamten Kältemittelkreislauf mit dem neuartigen Spülgerät A/C 600/2 gründlich zu spülen. Im
Vergleich zu herkömmlichen Spülsystemen besitzt das fahrbare Spülwerkzeug
von Heinzer eine druckluftbetriebene
Flüssigkeitspumpe, welche die Spülflüssigkeit mit hoher Geschwindigkeit durch
das System zirkulieren lässt. Zudem kann
der Anwender die Durchflussrichtung
umkehren und überdies das Reinigungsmedium mit Hilfe von Druckluft auch
pulsieren lassen. Beides soll den Reinigungseffekt verstärken.
Produktinformationen zufolge arbeitet die A/C 600/2 mit einem geschlossenen Kreislauf, in dem ein Feinfilter die
zirkulierende Flüssigkeit permanent filtert. Der Filter ist einsehbar und gibt somit
jederzeit Auskunft über den Fortschritt
der Spülprozedur.
kk
www.bgprod.de
Texas Klimastation Konfort 670E verfügt über ein zusätzliches Diagnosemodul. Mit diesem soll der Werkstattfachmann schnell und ohne
Zusatzaufwand den Zustand und die
Leistungsfähigkeit des Klimasystems
feststellen können. Anhand der Testergebnisse soll sich beurteilen lassen, ob
eine Teil- oder Komplettwartung der
Klimaanlage in Frage kommt.
Das Top-Modell der Konfort-Familie bietet dazu zwei verschiedene
Programme für Systemprüfungen:
Den „A/C Leistungstest“, der eine kurze, einfache Analyse umfasst. Dabei
ermittelt das Gerät automatisch die
Hoch- und Niederdruckwerte des Systems sowie die Umgebungs- und Lüftungstemperaturen im Fahrgastraum
und zeigt diese dem Techniker auf dem
Gerätedisplay an.
Die „A/C Diagnose“ dagegen ordnet die erfassten Diagnoseparameter
automatisch den in der Datenbank
hinterlegten Leistungsparametern zu.
Das rechnergestützte Expertensystem
interpretiert die Werte und unterstützt
so den Klimafachmann bei seiner weiteren Arbeit. Das Expertensystem soll
Unternehmensangaben zufolge auch
weniger routinierten Werkstattmitarbeitern zu qualifizierten Diagnoseergebnissen verhelfen. kk
www.texadeutschland.com
Kon(m)fortable Diagnose: Das Konfort 670E
von Texa verfügt über ein Zusatzmodul,
das den Anwender bei der Diagnose am
Kältemittelkreislauf unterstützt. Der Erfolg
des Services lässt sich anschließend per
Ausdruck dokumentieren.
Foto: Texa
Weg mit dem Leck: Mit den Muffen des „Easy Reparatur Set“ (links)
von Waeco lassen sich undichte Kältemittelleitungen aus Aluminium ohne Spezialwerkzeug abdichten. Das UV- und LED-Endoskop
(rechts) dagegen dient der „tiefergehenden“ Diagnose, etwa zur
Lecksuche im Verdampfergehäuse.
Fotos: Kuss, Waeco
_ Dichten leicht gemacht
Die Klimatechnikexperten von Waeco liefern nicht nur Servicestationen für jeden
Bedarf, die zudem über eine Reihe von
Empfehlungen und Freigaben der Automobilhersteller verfügen. Der Emsdettener Klima-Komplettanbieter ist außerdem auch immer wieder auf der Suche
nach cleveren Lösungen, die dem Klimafachmann den Werkstattalttag erleichtern.
Mit dem „Easy Reparaturset“ sind
Waecos Klimaprofis wieder einmal fündig geworden. Das Set eignet sich zum
einfachen und kostengünstigen Instandsetzen undichter Kältemittelleitungen
ohne teures Spezialwerkzeug. Um ein
Leck in den Rohrleitungen aus Aluminium zu beseitigen, muss der Werkstattfachmann lediglich die betroffene
Schadstelle heraustrennen und eine
passende Verbindungsmuffe einsetzen.
Nach dem Festziehen der Muffe ist die
Kältemitteleitung zu 100 Prozent dicht
und fachgerecht repariert, versprechen
die Spezialisten von Waeco. Die „Easy Reparatur Sets“ gibt es für Rohrleitungen
mit Durchmessern von 1/2, 3/8 und
5/16 Zoll.
Ein weiteres „tolles Tool“ im Angebot
der Emsdettener ist das neue Endoskop
„TP-9354“ mit seiner nur 4 mm dünnen
Sonde. Das Gerät verfügt über eine umsteckbare Lichtquelle, die neben einer
hochweißen LED für „normale“ Prüfauf-
gaben auch eine spezielle UV-LED für die dass sich das Endoskop auch mobil einsetLecksuche mit Kontrastmittel „im Verbor- zen lässt.
kk
genen“ enthält. Als Energieversorgung
dienen handelsübliche AAA-Batterien, so
www.airconservice.de, www.waeco.com
CLIMA 7000
Der perfekte Helfer
-Vollautomat mit Drucker
-Fahrzeug- und Kundendatenbank
-Grakdisplay mit Bildern für
Fahrzeugspezischer Bauteillage
und Lage der Anschlüsse.
-Kostenlose Updates für Datenbank
alle 2 Monate.
-Serielle Schnittstelle für Anschluss
BrainBee universelle Diagnose.
-Autom. Öl- und KontrastmittelManagement
-Spülprogramm mit Ausdruck
-4m Anschlussleitungen
-Vollautomatischer Selbsttest beim
Einschalten.
-Automatische Vakuumkontrolle
Jetzt wird´s Klima
Tel.: 07424-98232-0
Fax.: 07424-98232-90
www.techmess.eu
info@techmess.eu
amz-spezial K l i m a 2008
27
technik
Klima
_ Neue Produkte, noch mehr Service
Im Bereich Thermische Systeme zählt
Valeo zu den größten Automobilzulieferern. Die Klimatechnikexperten dort
entwickeln und produzieren aber nicht
nur Pkw- und Nutzfahrzeug-Klimaanlagen für die Erstausrüstung, sondern
kümmern sich unter der Marke Valeo
Service insbesondere auch um die Belange der Klimafachleute im freien und
markengebundenen Reparaturmarkt.
Seine Klimakompetenz unterstreicht
Valeo Service etwa mit einem Teilesortiment, das derzeit in 16 verschiedenen
Produktfamilien über 2.200 Artikel in
Erstausrüstungsqualität
bereithält.
Unternehmensangaben zufolge lassen
sich mit den Kondensatoren rund 70
Prozent, mit den Kompressoren nahezu
60 Prozent des Fahrzeugbestands abdecken.
Aber auch Trockner, Filter, Verdampfer, Gebläseeinheiten und Steuergeräte
gehören zum ständig wachsenden Portfolio. Seit kurzem deckt Valeo auch noch
recht „junge“ Fahrzeuge wie Citroen C1,
Peugeot 107 und 207, Renault Clio III
und Toyota Aygo mit diversen KlimaKomponenten ab.
Klimawerkstätten profitieren aber
nicht nur von Produktsortiment, sondern auch von den Angeboten des „Valeo Clim Service“-Programms. Dazu
gehört etwa ein spezielles Klima-Paket,
das sowohl technische als auch verkaufsfördernde Informationen enthält.
Neben Diagnose- und Wartungstools
bietet das Werkstattunterstützungsprogramm insbesondere Praxis- und
Produktschulungen, teilweise sogar vor
Ort in der eigenen Werkstatt.
In diesen kann sich der Klimafachmann über die Handhabung von Valeos
Klima-Produkten wie etwa dem ClimPur
zum Reinigen und Desinfizieren des Ver-
_ Mobile Servicestation
dampfers informieren. Unternehmensangaben zufolge handelt es sich bei
ClimPur um eine preiswerte Alternative zu anderen Reinigungsverfahren, da
das Mittel lediglich direkt in die Frischluftansaugöffnung der Klimaanlage zu
sprühen ist.
kk
Mittlerweile gehört ein eigenes Klimaservicegerät in vielen Kfz-Betrieben zur Grundausstattung und die Wartung von Klimaanlagen zu den Standard-Dienstleistungen.
Auch Spezialwerkstätten wie Bau- und Landmaschinendienste müssen sich zunehmend
mit dem Klimaservice befassen. Für dieses
spezielle Klientel hält Würth Online World
(WOW) eine spezielle, mobile Servicestation
namens „7kg Mobil“ bereit.
Das kompakte Gerät verfügt über einen
7 kg R 134a fassenden Tank, wiegt einsatzfertig 55 kg und ist in einem stabilen Metallgehäuse untergebracht. Dank seiner großen
Laufräder lässt es sich selbst auf unebenem
Untergrund leicht bewegen. Produktinformationen zufolge deckt die Station fünf
Funktionen ab: Absaugen/Recyceln, Evakuieren, Befüllen, Druckkontrolle und Dichtheitsprüfung. Beim Absaugen/Recyceln beträgt
die Kältemittelabsaugleitung 400 g/min.
Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören eine elektronische Kältemittelwaage, der wartungsfeie Verdichter sowie
eine integrierte Feuchtigkeitsanzeige. kk
www.valeoservice.com
www.wow-portal.com
Alternativprogramm: Mit dem ClimPur aus
dem Air-Quality-Konzept will Valeo eine
preisgünstige Alternative zu anderen Verfahren für die Verdampferreinigung bieten.
Dazu wird das reinigende und desinfizierende
Spray direkt in die Luftansaugöffnung der
Klimaanlage gesprüht.
Foto: Valeo Service
Klima-Diagnose-Werkzeuge AC 600 + AC 600/1
Klimadiagnose
leicht gemacht!
Einfache und schnelle
Lösung zu Diagnose und
Reparatur der Klimaanlage!
BG Deutschland/Österreich Werner-von-Siemens-Straße 13 Telefon +49 69/ 661199 44
D-63150 Heusenstamm
Telefax +49 69/ 661199 45
H. Heinzer GmbH
Email: info@bgprod.de
www.bgprod.de www.bgprod.at
_ Kühle Brise für Klima-Einsteiger
Mit dem Sun KoolKare Breeze hat Snap-on Diagnostics ein preisgünstiges
Einsteigergerät im Angebot. Unternehmensangaben zufolge ist das bedienerfreundliche Gerät mit allen wesentlichen Funktionalitäten für einen erfolgreichen Klimaservice ausgestattet.
Das Sun KoolKare Breeze erledigt die einzelnen Arbeitsschritte selbsttätig, ohne dass der Anwender eingreifen muss, heißt es in der Produktinformation. Das Absaugen des Kältemittels sowie dessen Recycling, das
Abscheiden des Altöls und auch das Evakuieren sowie der eigentliche Füllvorgang laufen demnach völlig autark ab. Ist die vorgewählte Füllmenge erreicht, schaltet das Gerät automatisch ab.
Integrierte, gut ablesbare Messarmaturen und ein übersichtliches LEDDisplay sollen die Arbeit mit dem Einsteigergerät einfach gestalten. Optional lässt sich eine Füllmengendatenbank ordern, welche das Sun KoolKare
Breeze dann noch leistungsfähiger machen soll.
Eine ausgereifte Technik sowie eine robuste und übersichtliche Konstruktion mit großen Laufrädern sollen zum vielseitigen Einsatz des Geräts
beitragen.
kk
www.sun-diagnostics.com
Einsteigerfreundlich: Das KoolKare Breeze von Sun ist ganz auf die Belange von
Einsteigern ins lukrative Klimageschäft abgestimmt. Autark ablaufende Prozesse etwa
sollen den „Klima-Neuling“ unterstützen.
Foto: Snap-on Diagnostics
_ Spülen mit Stickstoff
Technischer Stickstoff gilt
in der Klimafachwerkstatt
als probates Mittel, um
mittels einer Druckprüfung
Lecks am Kältemittelkreislauf aufzuspüren. Darüber
hinaus lassen sich mit dem
ungiftigen Gas auch feste
Partikel und Schmutzstoffe aus den Leitungen und
Klima-Komponenten entfernen, etwa nach einem
Kompressorschaden.
Techmess bietet mit
dem mobilen Stickstofferzeuger Nitrolife TM N2-1000 eine interessante Alternative zu Mietgasflaschen – zumal sich das Gerät auch für
den Reifenservice eignen soll. Der TM N2-1000 gewinnt
den Stickstoff aus der Umgebungsluft und wird dazu
lediglich mit der Druckluftversorgung der Werkstatt gekoppelt.
Um Druckprüfungen mit bis zu 19 bar vornehmen
zu können, bietet Techmess als Zubehör einen Boosster
(Druckerhöher) an. Optional gibt es zudem einen Spülsatz, mit dem sich das Klimasystem in Verbindung mit
dem TM N2-1000 auch mit Flüssigkeit reinigen lässt.
kk
www.techmess.de
AUSTAUSCHKOMPRESSOREN
AC Compress BV, Uden Holland
Verkauf Deutschland:
AIRCONTROL GmbH
Siemensstraße 23 • 47574 Goch
Tel. (02823) 9350-0 • Fax (02823) 9350-20 • E-mail: info@aircontrol.nl
www.aircontrol.nl
amz-spezial K l i m a 2008
29
technik
Klima
_ Vollautomatisch
frisches Klima
_ Vertrieb und Kataloge neu gestaltet
Seit 1963 konzentriert sich AVA Cooling Systems auf den internationalen
Handel mit Motor-Kühlern sowie Ersatzteilen für Klimaanlagen. Zu den
Abnehmern zählen der Teilegroßhandel und Werkstätten aus dem Bereich
Kühler- und Klimatechnik. Zudem engagiert sich das Unternehmen mit Sonderanfertigungen im Motorsport.
Im Januar 2008 gründet das Unternehmen eine neue Vertriebsgesellschaft, die AVA Deutschland GmbH mit Sitz in Berlin. Dort liegen ab sofort
die neuen „Auradia“-Produktkataloge für den Fachhandel bereit. In den fünf
Katalogen finden sich übersichtlich gegliedert die Produktdaten zum kompletten „Auraduia“-Sortiment, das mit über 8.000 verschiedenen Positionen
zu den umfangreichsten im Bereich des Thermo-Managements zählt.
Unternehmensangaben zufolge wurden die bestehenden Kataloge
gründlich überarbeitet, wobei ausschließlich Primärdaten der Fahrzeughersteller zum Einsatz kamen. Neben den aktualisierten Printwerken für Motorkühler, Heizungswärmetauscher, Klimaanlagenteile und Wasserpumpen
gibt es auch einen erweiterten Katalog für Ventilatoren sowie einen Sonderkatalog für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen.
Werkstätten können sich ab sofort auch auf der Homepage von AVA
Deutschland informieren, etwa über das Produktportfolio im Klimabereich.
Dieses enthält unter anderem Kondensatoren, Kompressoren, Verdampfer,
Trockner und Expansionsventile. Anhand des neu geschaffenen Online-Katalogs können Werkstätten die benötigten Teile identifizieren, um sie anschließend beim Teilefachhandel zu bestellen.
kk
Klimavollautomaten sparen viel Geld, davon sind die Klimatechnikspezialisten von
Maha überzeugt. „Da bei Vollautomaten die
Programme nach dem Start ohne weiteres
Zutun des Werkstattfachmanns ablaufen
und diesen nicht ans Fahrzeug binden, kann
er sich während des Klimaservices anderen,
gewinnbringenden Arbeiten zuwenden“,
sagen die Haldenwanger.
Um ein solches vollautomatisches Klimaservicegerät handelt es sich beim MAC
2000 (MAC = MAHA Air Conditioning Unit),
das seit kurzem das Maha-Programm bereichert. Der Neuling ersetzt das bisherige
Modell RS2.
Beim MAC 2000 laufen die einzelnen Serviceschritte am Kältemittelkreislauf – das
Absaugen und Recycling des Kältemittels,
die Restdruckmessung und das Evakuieren,
das Management von Kältemittelöl und UVAdditiv sowie die Füllmengenkompensation
der Serviceschläuche – selbständig ab. Auch
eine automatische Leckkontrolle gehört
zum Zyklus.
www.ava-deutschland.de
Elektronische
Marderscheuche
Stromverbrauch nicht messbar!
Keine Gefahr für Tier und Mensch!
Keine Chemie, kein Ultraschall. Leichte
Montage (ca. 10 min). Bei Fahrzeugwechsel wieder verwendbar.
Kunststoffschweißen
für ABS, PP, PUR, RIM, PE, TPO, TEO,
TPE, PA, Polycarbonat
ohne Heißluft
Bezug: Peter Hilje
Jesinger Hauptstr. 51 • 72070 Tübingen • wz.hilje@hkonet.de
Telefon 07073/6986 • Telefax 07073/913077 • www.marderfeind.de
ZZZYXONDQORNULQJGH
,KU.OLPD6HUYLFH6SH]LDOLVW
30
amz-spezial K l i m a 2008
Gewinnbringende Sparbüchse: Die vollautomatischen Serviceabläufe des MAC 2000 von Maha
sollen den Klimaservice noch wirtschaftlicher und
ertragreicher gestalten.
Foto: Maha
Das Gerät verfügt über einen beheizten
Füllzylinder mit 15 kg Inhalt, der Produktinformationen zufolge ein rasches Füllen
und Spülen des Systems begünstigen soll.
Wie bei Oberklassegeräten üblich, ist auch
das MAC 2000 mit einem Drucker zur Dokumentation ausgestattet, außerdem gibt
es serienmäßig eine Füllmengendatenbank
sowie eine Bedienerführung mit großem
Display und übersichtlichen Manometern.
Ein 500 ml fassender Altölbehälter soll zudem längere Wechsel- und Wartungsintervalle ermöglichen.
kk
www.maha.de
_ Alles für den „coolen Service“
Das Geschäft mit Fahrzeugklimaanlagen gehört nach wie vor zu den Wachstumsmärkten der Kfz-Branche. Um
Klimaanlagen warten und reparieren
zu können, benötigt die Werkstatt ein
entsprechendes Equipment.
Neben einer Servicestation sind dies
vor allem auch die Werkzeuge im Umfeld, etwa eine treffsichere Lecksuchausrüstung um Undichtigkeiten aufzuspüren, einen Auszieher, um die Festdrossel
zu ersetzen oder ein Digital-Thermometer, um die Leistungsfähigkeit der Klimaanlage zu überprüfen. Außerdem benötigt der Klimafachmann Dichtungen
sowie verschiedene Kältemittelöle, um
unvermeidliche Schmierstoffverluste
beim Komponententausch oder dem
Kältemittelrecycling auszugleichen.
Behr Hella Service bietet Kfz-Werkstätten deshalb mit dem SECUsmart
und dem SECUmobil nicht nur zwei
leistungsfähige Servicestationen an,
sondern schnürt auch spezielle Starterpakete, mit deren Hilfe „Klima-Einsteiger“ bereits einfache Wartungs- und
Instandsetzungsarbeiten
ausführen
können.
Cooles Päckchen: Das „Starterpaket für Klima-Einsteiger“ von Behr Hella Service enthält
Werkzeuge und Hilfsmittel für einfache Service- und Instandsetzungsarbeiten an Klimaanlagen.
Foto: Behr Hella Service
Zum Inhalt eines solchen Starterpakets gehören neben der notwendigen Schutzausrüstung (Handschuhe,
Schutzbrille) auch ein Lecksuchequipment mit fluoreszierender Indikatorflüssigkeit, UV-Lampe und Kontrastmittel-Injektor. Darüber hinaus enthält
das Paket universell einsetzbares Kompressoröl, gängige Dichtringe, ein Desinfektionsspray für das Lüftungssystem
sowie ein Digitalthermometer für den
Leistungscheck. kk
www.behrhellaservice.com
Jetzt ßen!
chlie
s
b
a
o
b
Testa
z.de
m
a
.
w
ww
www.kfz.schluetersche.de
Schlütersche
Verlagsgesellschaft
mbH & Co. KG
30130 Hannover
Telefon 0511 8550-0
vertrieb@schluetersche.de
www.kfz.schluetersche.de
Management & Technik
aus einer Hand
10 x jährlich!
So sind Sie für die Zukunft gewappnet: In der amz – auto motor zubehör erfahren Sie, wie Sie Kunden gewinnen
und halten und Zusatz­geschäfte erwirtschaften – im Praxisteil der amz erfahren Sie, welche Handgriffe nötig sind.
technik
Klima
_ Klimaservicegerät mit Adelsprädikat
Scheinbar „herzoglichen“ Klimaservice
soll die vollautomatische Servicestation
Duke 2508 (Duke, engl. = Herzog) von
CarCon ermöglichen. Die Voraussetzungen dafür sind gut, zumindest was
die Ausstattung dieses Mittelklasse-Geräts anbelangt.
Das Duke verfügt über eine integrierte Fahrzeugdatenbank (Data Base
Advanced) mit 100 frei programmierbaren Datenfeldern, einen integrierten
Drucker, ein Kältemittelmanagement,
das sich über eine Code-Eingabe personalisieren lässt sowie einen automatischen Druckablass. Zudem spritzt das
Duke bei entsprechender Programmwahl
das UV-Kontrastmittel automatisch ein
und ist auf den Einsatz des optional erhältlichen, softwaregesteuerten Spülkit
vorbereitet. Für die tiefergehende Fehlersuche am Kältemittelkreislauf kann der
Klimafachmann überdies ein spezielles,
„BB“ genanntes Diagnosetool ordern.
Unternehmensangaben zufolge erfüllt das Duke 2508 die amerikanische
Norm SAE J-2788, die in den USA seit 1.
Januar 2008 verbindlich ist und strenge
Obergrenzen bezüglich Befüllung, Rückgewinnung und Wiederverwertung des
Kältemittels setzt. Für den Anwender
bringt die SAE-Norm laut CarCon den
Vorteil, dass einerseits die Rückgewinnungsrate im Vergleich zu „normlosen“
Geräten um bis zu 20 Prozent höher ist,
andererseits sollen SAE-zugelassene Geräte genauer füllen. Beides, so CarCon,
kommt dem Anwender zugute, der bei
gleicher Kältemittelmenge mehr Anlagen als bisher warten kann.
Das Klimageräte-Angebot der in
Frankfurt/Oder ansässigen Vertriebsgesellschaft umfasst außerdem Servicestationen für Einsteiger- und Nutzfahrzeugbetriebe.
kk
www.car-con.org
_ Frischluft aus der Bordsteckdose
Dufter Typ: Das Vernebelungsgerät Bakto Ex von CGS Handschug wird über
die Bordnetzsteckdose mit Strom versorgt. Dadurch lässt sich das Fahrzeug hermetisch verschließen, während das Gerät den reinigenden Nebel im Innenraum
verteilt. Ein Geruchsclip soll die Innenraumluft zusätzlich verbessern.
Foto: CGS Handschug
Über schlechte Gerüche aus der Klimaanlage klagen
Autofahrer nicht nur nach der Wintersaison. Das Beseitigen von übel riechenden Pilz- und Bakterienbelägen auf der Verdampferoberfläche ist daher ein Ganzjahres-Thema. Eine Lösung für das Geruchsproblem
verspricht Klima-Spezialist CGS-Handschug mit dem
Vernebelungsgerät Bakto Ex in Verbindung mit einem
speziellen Reinigungsmedium. Das Gerät wird über die
12-Volt-Bordnetz-Steckdose mit Strom versorgt und
vernebelt die nach Unternehmensangaben dreifach
wirkende Spezial-Reinigungsflüssigkeit.
Während der „Behandlungsdauer“ von rund 30 Minuten reinigt und desinfiziert das Gerät den Verdampfer bei geschlossenen Fensterscheiben und laufender
Klimaanlage. Zudem soll das Mittel die Belagsneubildung verzögern. Aufgrund des 12-Volt-Betriebs lässt
sich das Fahrzeug hermetisch verschließen, was die
Wirksamkeit des Reinigungsvorhangs erhöhen soll.
Um das Innenraumklima nachhaltig zu verbessern,
empfiehlt CGS Handschug nach dem Reinigen zusätzlich einen Geruchsclip zu verwenden, der in das Gitter
des Mittenausströmers geklemmt wird. Den Clip gibt
es in vier verschiedenen Duftrichtungen: Citrus, Apfel,
Vanille und Sommerbrise. CGS bietet den Bakto Ex als
Set zusammen mit dem Reiniger und einem Geruchsclip oder auch einzeln an. kk
SPAL LÜFTER · GEBLÄSE · ZUBEHÖR
www.akp-gmbh.de
32
amz-spezial K l i m a 2008
„Herzogliche“ Servicestation: Das Duke 2508
von CarCon erfüllt die strenge US-Norm SAE
J-2788 und soll deswegen genauer füllen als
„normlose“ Geräte. Der Anbieter spricht dabei
von einer „High Precision Technology“, die den
Klimaservice wirtschaftlicher machen soll.
Foto: CarCon
www.cgs-handschug.de
AKP GmbH
Handelsstraße 17/1
69214 Eppelheim
Telefon: 0 62 21/78 66 90
Telefax: 0 62 21/78 66 92
E-mail: info@@akp-gmbh.de
_ Geringer Aufwand, hoher Ertrag
Auf das Geschäft mit der Verdampfer-Reinigung wirkt sich die zunehmende Zahl
der Fahrzeuge mit Klimaanlage äußerst
positiv aus. In diesem Punkt sind sich die
Klimaexperten beim Ulmer AutochemieHersteller Liqui Moly sicher.
Für die wirkungsvolle KlimaanlagenReinigung empfiehlt das Unternehmen
das seit Jahren bewährte Drucksprühsystem, dessen Herzstück eine Druckluftpistole mit spezieller Sprühsonde ist.
Mit deren 360°-Düse lässt sich die zum
System gehörende Reinigungs- und Desinfektionsflüssigkeit in die entlegendsten
Lamellen des Verdampfers und die engen
Luftführungen der Klimaanlage sprühen.
Dabei befreit das Mittel die besprühten
Komponenten von Belägen, Bakterien und
Pilzen. Zudem bildet es einen Schutzfilm,
der den Neubefall verzögert, heißt es in
der Produktinformation.
Um zu zeigen, dass sich das Reinigungssystem bereits nach wenigen Einsätzen
amortisiert, haben die Marketing-Experten bei Liqui Moly eine Beispielsrechnung
aufgemacht (siehe unten).
www.liqui-moly.de
Gesundheit als Verkaufsargument: Für einen lukrativen Klimaanlagen-Reinigungsservice muss
man kein Kältemittel-Fachmann sein. Um den Spezialservice zu bewerben, hat Liqui Moly ein
komplettes Marketing-Paket geschnürt.
Foto: Liqui Moly
Aufwand für das Reinigen des Verdampfers mit dem DruckbecherSystem am Beispiel eines VW Golf IV Variant, Baujahr 2005
Arbeitsschritt
Zeitbedarf
(in Minuten)
Freilegen des Verdampfers
(laut Arbeitsanweisung)
10
Vortrocknen des Verdampfers
(laut Arbeitsanweisung)
10
Reinigen des Verdampfers und der
Lüftungskanäle mit DruckbecherPistole und Spezialsonde (max. 1 l
Reinigungsflüssigkeit)
10
Wirkzeit des Reinigers (selbständig, ohne
Mechanikereinsatz)
acm germany
Herstellung, Konfektionierung und
Vermarktung von Ersatzteilen fu¨r
serienma
¨ ßige KFZ-Klimaanlagen.
15 bis 20
10
Einbau der demontierten Teile
10
Netto-Arbeitszeit (Arbeitsschritte
Vortrocknen, Wirkzeit und Nachtrocknen
binden keine Arbeitskraft)
m
Production, assembling, marketing
of components for OEM mobile
airconditioning units.
Nachtrocknen des Verdampfers
(laut Arbeitsanweisung)
Gesamter Zeitaufwand der Reinigung
(dem Kunden verrechenbar)
a
c
y.de
man
-ger
.acm
www
65 bis 75
30
automotive
climate-control
marketing GmbH
Saseler Damm 7 · D – 22395 Hamburg
Phone: (+49) 40 / 600 40 45
Fax:
(+49) 40 / 600 40 46
Quelle: Liqui Moly
amz-spezial K l i m a 2008
33
technik
Klima
_ Nachschlagen leicht gemacht
Umfassende Informationen zu den
mehr als 2000 Produkten für das Thermo- Management von Nutzfahrzeugen
und Transportern enthält der aktuelle
Katalog 2008/2009 von Behr Hella Service.
Auf 540 Seiten informiert das Werk
über 30 verschiedene Produktgruppen,
von fahrzeugspezifischen Ersatzteilen
und Universalteilen über Serviceteile bis
hin zu Spezialwerkzeugen. Um die umfangreichen Informationen einfacher
lesbar und den Katalog übersichtlicher
zu gestalten, haben die Lippstädter spezielle Symbole entworfen. Insbesondere
das leichtere Verständnis der verschiedenen Produktmerkmale stand dabei
im Vordergrund. Zudem sollen aktualisierte Bilddaten, etwa für Visco-Lüfter
und Renkverschlüsse, den praktischen
Nutzwert erhöhen.
Erstmals beinhaltet der ThermoManagement-Katalog nun auch das
breitgefächerte Produktprogramm für
Transporter, das bisher in anderen Katalogen zu finden war.
Dickes Ding: Der Katalog
„Thermo-Management
NKW und Transporter“
von Behr Hella Service
bietet Produktinformationen auf 540 Seiten.
Foto: Hella
Das Nachschlagewerk
von Behr Hella Service ist
in sechs Sprachen gedruckt
und ab sofort bei den jeweiligen Handelspartnern oder direkt über Hella erhältlich.
kk
www.hella.de, www.behrhellaservice.de
_ Druckvoll reinigen
So lautete die Devise der AutochemieSpezialisten von Tunap beim Thema Verdampfer reinigen. Die Wolfratshausener
empfehlen das Spülen des Verdampfers
und seiner Umgebung mit einer Druckbecherpistole und einer Spezialsonde.
Mit diesem Profi-Equipment sprüht
Spülen statt benetzen:
Mit scharfem Strahl
sprüht die Spezialsonde von Tunap das
Reinigungsmittel Contra
Sept in die Verdampferzwischenräume und
entfernt übelriechende
Beläge.
Foto: Tunap
34
amz-spezial K l i m a 2008
der Anwender die Reinigungsflüssigkeit
Contra Sept direkt durch die Lamellen
des Verdampfers. Der hohe Sprühdruck
benetzt die Verdampferoberfläche nicht
nur, sondern spült sie kraftvoll sauber.
Bakterien, Keime und Pilze, die Ursache
für störende Gerüche, werden auf diese
Weise rasch abgetötet und gleichzeitig
auch entfernt. Überdies verhindert die
Rezeptur des Contra Sept eine schnelles
Neubesiedeln durch Mikroorganismen.
Produktinformationen zufolge beugt das
Reinigungs- und Desinfektionsmittel allergischen Reaktionen vor und hinterlässt
keine klebrigen Rückstände.
Zur umfassenden Information des
Werkstattpersonals und des Endverbrauchers unterstützt Tunap auch in dieser
Klima-Saison Klimaservicebetriebe wieder mit einem DVD-Animationsfilm.
Dieser zeigt den Aufbau von Klimaanlagen und erklärt zudem auf multimediale
Weise alle wichtigen Details der fachmännischen Klimaanlagen-Desinfektionsreinigung. Der Film ist erhältlich über
den Tunap-Außendienst oder direkt bei
Tunap.
kk
www.tunap.com
GANZ FRISCH ON-LEIN
als Ergänzung zum Heft
ds
oa
nl
ow
D
le
el
tu
ak
d
Online-Services un
taltungen und Termine
ns
ra
Ve
n
le
el
tu
ak
le
al
er
iert üb
Der neue Kalender inform
tzten Login-Bereich
hü
sc
ge
im
s
fo
In
d
un
s
ol
mehr To
Online-Forum und noch
Z.DE
M
A
.
W
W
W
U
E
N
T
Z
T
E
J
Ûçô
šÛïî隚öššçéîé욚ö
ïî隚öššçéîé욚öššôïÜßânì
šôïÜßânì
Klima komplett!
Klima-Service-Stationen, Ersatzteile, Verbrauchsmaterial, Werkzeuge
Testsieger: WAECO
Klima-ServiceStation
Klima-Ersatzteile in
Herstellerqualität
› Von unabhängigen
Instituten erfolgreich
getestet
› Der vollautomatische
Klimaservice:
leistungsstark,
sicher und
wirtschaftlich
wie noch nie
Praxistest Kfz-Betrieb 5/08: Werkstatt-Tauglichkeit = sehr gut
› Bescheinigung nach GVO
1400/2002, Art. 1 t), u)
› Über 7.000 Fahrzeugapplikationen
Qualität muss nicht teuer sein
Spülen von
Klimaanlagen
mit R134a
Klimaanlagenund Innenraumreinigung
› Vermeidung teurer und
ärgerlicher Wiederholungsreparaturen
› Reinigt und desinfiziert die
Klimaanlage
› Beseitigt störende Gerüche
im Innenraum
› Reduzierung der Folgekosten
für die Werkstatt
Moderne Technik, die Ihnen Kosten erspart!
Lassen Sie Ihre Kunden wieder aufatmen!
Gratis-Kataloge/Werbemittel/Beratung:
Hotline 02572 879-190
www.airconservice.de
Dometic WAECO International GmbH Hollefeldstraße 63 48282 Emsdetten Mail FH@waeco.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
17
Dateigröße
7 294 KB
Tags
1/--Seiten
melden