close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Gem. Mu?hldorf, Zeitung.qxd:Layout 1 - Mühldorf

EinbettenHerunterladen
Amtliche Mitteilung • An einen Haushalt • Zugestellt durch Post.at
Das Informationsblatt der Gemeinde Mühldorf
Ein gesegnetes Weihnachtsfest,
Gesundheit, Glück und Erfolg
für das neue Jahr
wünschen Ihnen die Gemeinderäte,
Vizebürgermeister, die Mitarbeiter der Gemeinde
und Ihr Bürgermeister
DER MÜHLDORFER
Geschätzte Mühldorferinnen und Mühldorfer!
BERICHT BÜRGERMEISTER
Entgegen dem Trend
im Bezirk Spittal/
Drau ist es uns mit
gezielten Maßnahmen in den letzten
Jahren gelungen, der
vorherrschenden Abwanderung entgegenzuwirken
und
können somit sogar
einen leichten Bevölkerungszuwachs verzeichnen.
Für eine künftige positive Entwicklung unserer
Region muss es aber aus meiner Sicht ein primäres Anliegen von uns allen sein, die Absicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen zu
fördern.
Dazu wird es notwendig sein, möglichst optimale Rahmenbedingungen zu schaffen und beispielsweise entsprechend interessante Infrastruktur für neue Betriebsansiedelungen oder
Expansionen von bestehenden Betrieben durch
die Gemeinden zur Verfügung zu stellen.
derbetreuung, möglichst optimalen Aus- und
Weiterbildungsmöglichkeiten, attraktiven Arbeitsplätzen - um nur einige wesentliche Faktoren für einen funktionierenden Lebens- und
Wirtschaftsraum zu nennen - ist es uns auch ein
besonderes Anliegen, attraktiven Wohnraum zu
schaffen.
Mit einem neuen Wohnprojekt wollen wir auch
hier einen nächsten Schritt setzen und damit die
positive Entwicklung der letzten Jahre in unserer
Gemeinde fortsetzen.
Dies alles wäre nicht möglich, wenn in unserer
Gemeinde nicht die konstruktive Zusammenarbeit vor der Parteipolitik stehen würde, wofür
ich mich bei meinen Kollegen im Gemeinderat
herzlichst bedanken möchte.
Ihnen darf ich im Namen des gesamten Gemeindeteams Frohe Weihnachten und vor allem
ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012 wünschen.
Für die Gemeinde Mühldorf
Ihr Bürgermeister
Erwin Angerer
Neben Sicherheit, einer bedarfsorientierten Kin-
Wohnhausanlage
Impressum:
Bürgermeister Erwin Angerer,
Gemeinde Mühldorf, 9814 Mühldorf 10
Tel. 04769/2285
e-mail: muehldorf@ktn.gde.at;
Home: www.muehldorf-ktn.at
Druck: Petz-Druck, Spittal 2638/11
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
Gruppenwohnbau
–2–
DER MÜHLDORFER
Liebe Mühldorfer Bevölkerung!
Ich möchte die Gelegenheit nutzen und
Ihnen einen kleinen
Auszug meines Aufgabenbereiches als Vizebürgermeister
und
Ausschussobmann im
Jahr 2011 geben.
Gemeindeeigene Einrichtungen
Wo in anderen Gemeinden immer weniger Einrichtungen der Bevölkerung zur Verfügung stehen,
ist es uns gelungen, diese in Mühldorf auszubauen
und auch für die Zukunft zu erhalten. Von Lift, Badeteich, Fischen am Auenbach, modernem Kultursaal und Sportplatz abgesehen ist unsere neu
errichtete Kletterhalle ein besonderes Highlight.
Sicherheit und Bevölkerungsschutz
Durch den guten Kontakt zur Wildbach- und Lawinenverbauung konnten wir den Ausbau des
Mühldorfer Baches schon heuer im Herbst in Angriff nehmen. Mit einer Bausumme von mehr als 2
Mio. Euro wird Mühldorf hochwasser- und murensicher und entspricht bereits jetzt dem neuen
Gefahrenzonenplan der Wildbach- und Lawinenverbauung.
Dies war ein kleiner Auszug aus meiner Tätigkeit
als Vizebürgermeister für die Gemeinde Mühldorf.
Ich freue mich, mich weiterhin für die Belange
und Wünsche der Gemeindebürger einsetzen zu
dürfen und wünsche Ihnen und Ihren Familien
Frohe Weihnachten und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.
Positive Entwicklung
unserer Gemeinde
Das heurige Jahr hat gezeigt, dass unsere zuletzt
umgesetzten Projekte
und Investitionen von
der Bevölkerung sehr gut
angenommen werden.
Im Dezember 2011 feierten wir das einjährige
Jubiläum des Kletterparks "The Rock". Die
Betreiber können auf ein
erfolgreiches erstes Jahr
zurückblicken. Unser Kletterpark ist mittlerweile
weit über die Mühldorfer Grenzen hinaus in ganz
Kärnten bekannt. Auch die Mitgliederzahlen des
Fitnesstreff Mühldorf sprechen für sich. Die günstigen Tarife, das moderne Zugangssystem und die
besonders hellen und freundlichen Trainingsräumlichkeiten motivieren viele Mühldorfer und
auch Auswertige sich fit zu halten und dem Fitnesstrend zu folgen.
Wirtschaft
In den nächsten Jahren entwickeln sich die Einnahmen aus der Kommunalsteuer der Gemeinde
durch den Kraftwerksbau positiv. Wir bemühen
uns aber darüber hinaus eine Wirtschaftsregion
mit anderen Gemeinden zu gründen, sodass z.B.
durch Errichtung von Gewerbeparks, Aufteilung
der gemeinsam erwirtschafteten Kommunalsteuer
usw. eine viel höhere Wirtschaftsleistung erzielt
werden kann und dies damit maßgeblich am Erhalt der Arbeitsplätze in unserer Region beitragen
soll.
Die regen Besucherzahlen der beiden Sportstätten
beleben auch unseren Nahversorger Spar. Über
diese positive Entwicklung und die Einstellung
"Fahr' nicht fort, kauf' im Ort!" vieler Mühldorfer
kann sich Familie Tamegger als Betreiber des Geschäftes freuen.
Tourismus
Durch das zu erwartende neue Tourismusgesetz
soll unseren Tourismusbetrieben die Möglichkeit
gegeben werden selbst zu bestimmen wie das
Über eine weitere Betriebsansiedelung im Gewerbegebiet kann sich unsere Gemeinde freuen.
Die Firma Holzbau Sixt aus Bad Hofgastein hat
die Absicht, sich auf dem Gebiet der Holzverar-
BERICHT VIZEBÜRGERMEISTER
Umweltschutz
Wir konnten gemeinsam mit dem Verantwortlichen der Großbaustelle Reißeck II
im Zuge des UVPVerfahrens erreichen, dass bei der Kraftwerkserrichtung auch unser Oberwasserkanal wieder
naturnah rückgebaut wird, sodass hier Mensch
und Tier sich wieder ungehindert bewegen können und somit ein neues Naherholungsgebiet für
unsere Bevölkerung entsteht. Zusätzlich wird bei
der Wehranlage Rottau eine großzügige Fischleiter errichtet um den vor dem Kraftwerksbau ungehinderten Fischzug wieder zu ermöglichen.
Geld durch die Einnahmen aus dem Tourismus
verwendet werden soll. Zurzeit ist eine Neuausrichtung der Region noch im Verhandeln, wobei
für mich die Meinung unserer Fremdenverkehrsbetriebe vorrangig ist. Gemeinsam arbeiten wir die
bestmögliche Lösung aus.
Als eine der Befürworter des Projektes "Tor zum
Mölltal" freut es mich sehr, dass die neue Infrastruktur weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus so großen Anklang findet und dadurch mit
unseren Investitionen der richtige Weg eingeschlagen wurde.
–3–
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
BERICHT VIZEBÜRGERMEISTER – AMTLICHE MITTEILUNGEN
DER MÜHLDORFER
beitung im Mölltal zu etablieren. Ich wünsche
dem neu angesiedelten Betrieb viel Erfolg.
Heuer ist es uns wieder möglich, unsere örtlichen
Vereine zu unterstützen, da der Gemeinderat im
letzten Jahr gemeinschaftlich das Kabarett "Heckmeck" veranstaltet hat. Die Einnahmen inklusive
der Verdoppelung durch die Gemeinde kommt
damit unseren Vereinen zu Gute.
Im Jahr 2012 wird auch neuer Wohnraum in unserer Gemeinde geschaffen. Neben 2 Wohnblökken mit je neun Mietwohnungen werden auch
noch acht Einfamilienhäuser mit je ca. 100 m2
Wohn/Nutzfläche gebaut. Errichtet werden die
Wohnblöcke und der Gruppenwohnbau von der
"Kärntnerland - Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft". Für Ansuchen und weitere Informationen stehen Ihnen unsere Gemeindemitarbeiter
gerne zur Verfügung
Es ist Zeit für Liebe und Gefühl,
nur draußen bleibt es richtig kühl.
Kerzenschein und Apfelduft,
ja es liegt Weihnachten in der Luft.
Wir wünschen manche schöne Stunde
in eurer trauten Familienrunde.
Mit diesen weihnachtlichen Gedanken wünsche
ich Ihnen und Ihren Familien recht besinnliche
Weihnachten im Kreise Ihrer Familie und viel Erfolg und Gesundheit für das Neue Jahr 2012.
Folgende Gästeehrungen wurden im heurigen
Jahr durch die Gemeinde Mühldorf durchgeführt:
Für 10-jährige Urlaubstreue wurde geehrt:
Frau Marianne Duske aus Kiel
im Gasthof Hotel Winkler
Der traditionelle Seniorennachmittag hat heuer
im Gasthof Hotel Winkler stattgefunden. Bei
Kaffee, Kuchen und einem Abendessen konnten
unsere älteren Gemeindebürger auch heuer
wieder einen netten Nachmittag miteinander
verbringen. Umrahmt wurde die Feier von der
Dorfmusik, dem Gemischten Chor, dem Kindergarten und der Laienspielgruppe.
Gesunde Gemeinde Wandertag
07.30 Uhr bis 12.00 Uhr - JEDEN MONTAG
(bei Feiertagen ist kein Ersatztermin vorgesehen)
Amtliches
Tourismus-Nächtigungen:
Sommer 2010:
9.088
Sommer 2011:
6.961
Pensionsversicherungsanstalt: Sprechtage
Auskunft und Beratung: Spittal/Drau im Amt der
Gebietskrankenkasse, Ortenburger Straße 4;
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
. . . . passend zur Weihnachtszeit
Wohnbauförderung - Sprechtage 2012:
Die Sprechtage finden jeden 1. Mittwoch im
Monat von 08.00 bis 12.00 Uhr in der Bezirkshauptmannschaft Spittal an der Drau (nach Vereinbarung - von 13.00 bis 15.00 Uhr) statt; Tel.Nr.:
050536/30465
–4–
DER MÜHLDORFER
Sprechtage der Sozialversicherungsanstalt der Bauern
Regionalbüro Kärnten
Feldkirchner Straße 52
9020 Klagenfurt am Wörthersee,
Telefon (0463) 5845-0 / FAX: DW 9300
S P R E C H T A G E 2012
ORT
Uhrzeit
Jän.
Feb.
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
9.00 - 12.00
12.
9.
8.
5.
3.
4.
--
--
6.
4., 29.
29.
--
13.30 - 15.30
26.
23.
22.
19.
16.
21.
19.
23.
20.
18.
15.
13.
Bleiburg, Raiffeisenbank
9.00 - 12.00
9., 31.
28.
27.
24.
22.
26.
24.
28.
25.
23.
20.
18.
Eberstein, Marktgemeindeamt
9.00 - 12.00
9.
1., 29.
28.
25.
23.
27.
25.
29.
26.
24.
21.
Feldkirchen, ASt. der Landwirtschaftskammer
9.00 - 12.00
19.
2., 16.
1., 15., 29.
12.
16.
Bad St. Leonhard, Stadtgemeindeamt (Vormittag)
Bad St. Leonhard, Stadtgemeindeamt (Nachmittag)
12., 26. 10., 24. 14., 28.
Dez.
19.
13., 27. 11., 25. 8., 22.
6., 20.
Friesach, Stadtgemeindeamt
13.30 - 15.30
17.
14.
13.
10.
8.
12.
10.
14.
11.
9.
6.
4.
Gmünd, Stadtgemeindeamt
9.00 - 12.00
11.
8.
7.
4.
2.
6.
4.
8.
5.
3., 31.
28.
19.
5., 19.
3., 16.
4., 21.
Greifenburg, Marktgemeindeamt
13.30 - 15.30
Hermagor, ASt. der Landwirtschaftskammer
9.00 - 12.00
*13.30 - 15.30
12., 26. 9., 23.
8., 22.
20.
3., 17.
2., 16., 30.
13., 27. 11., 25. 15., 29.
12., 26. 10., 24. 14., 28.
5.
9.
6., 20.
4., 18., 29.
15., 29.
13.
27.
31.
14., 28.
12.
*25.
9., 23.
7., 21.
13., 27. 11., 25. 8., 22.
6., 20.
Kötschach-Mauthen, Marktgemeindeamt
9.00 - 12.00
19.
2., 16.
1., 15., 29.
26.
30.
Lavamünd, Raiffeisenbank
9.00 - 12.00
26.
23.
22.
19.
16.
21.
19.
23.
20.
18.
15.
Metnitz, Marktgemeindeamt
13.30 - 15.30
18.
15.
14.
11.
9.
13.
11.
13.
12.
10.
7.
5.
Obervellach, Marktgemeindeamt
13.30 - 15.30
11.
8.
7.
4.
2.
6.
4.
8.
5.
3., 31.
28.
19.
St. Paul im Lav., Marktgemeindeamt
18.
13.
9., 31.
28.
27.
24.
22.
26.
24.
28.
25.
23.
20.
9.00 - 12.00
18.
15.
14.
11.
9.
13.
11.
13.
12.
10.
7.
5.
Spittal an der Drau, ASt. der Landwirtschaftskammer
9.00 - 12.00
2., 20.
4., 14.
8., 22.
6.
10.
7., 21.
5., 19.
2., 16., 30.
14.
Straßburg, Stadtgemeindeamt
9.00 - 12.00
13.
10.
8.
12.
10.
14.
11.
9.
6.
4.
Villach, ASt. der Landwirtschaftskammer
9.00 - 12.00
10., 24. 7., 20.
6., 20.
3., 17., 30.
15.
5., 19.
3., 17.
7., 21.
4., 18.
2., 16., 30.
13., 27.
11.
Völkermarkt, ASt. der Landwirtschaftskammer
9.00 - 12.00
10., 25. 7., 22.
6., 21.
3., 18., 30.
15.
5., 20.
18.
22.
4., 19.
2., 17., 30.
14., 27.
12.
Winklern, Marktgemeindeamt
9.00 - 12.00
12., 26. 9., 23.
8., 22.
5., 19.
3., 16.
4., 21.
5.
9.
6., 20.
4., 18., 29.
15., 29.
13.
Wolfsberg, ASt. der Landwirtschaftskammer
9.00 - 12.00
13., 27. 10., 24. 9., 23.
2., 20.
4., 14.
6., 22.
20.
24.
7., 21.
5., 19., 31.
16., 30.
14.
13., 27. 10., 24. 9., 23.
17.
14.
Y:/AV-VS/Pub-vs/Sprechtagstabelle 9-A-065/2011/Sprechtagsplan 2011 Tabelle 9-A-065.xls
DVR: 0024147
Parteienverkehr während der Weihnachtsfeiertage
Das Gemeindeamt ist am 24. Und 31. Dezember
GESCHLOSSEN! Bei Todesfällen ist der Standesbeamte Matthias Hartlieb unter der Telefonnummer 0676/5544620 zu erreichen.
Kompostieranlage Mühldorf
Die Biokompostanlage hat voraussichtlich je nach Witterung - bis April 2012 geschlossen.
Aktuelles aus dem Standesamt
GEBURTEN
Angermann Kathrin,
eine Tochter namens Magdalena
Mag.phil. Ascherle Daniela,
einen Sohn namens Michael Philipp
Dürnle Andrea, einen Sohn namens Manuel
Fian Karina, einen Sohn namens Lean Manuel
Fian Melanie,
einen Sohn namens Matheo Dominicus
Kohlmaier Sonja,
eine Tochter namens Jessica Sophie
Kumnig Walpurga,
eine Tochter namens Lara Stefanie
Kurz Isabella, einen Sohn namens Andree Janes
Löbl Reinhild, eine Tochter namens Christina
Mailänder Andrea, einen Sohn namens Johannes
Seger Petra, einen Sohn namens Leon Martin
Stranner Michaela,
einen Sohn namens Jonas Thomas
Wirnsberger Hermine,
einen Sohn namens Tobias Martin
Wuggenig Sandra, eine Tochter namens Melina
Zlattinger Daniela, einen Sohn namens Tobias
WIR GRATULIEREN
70 Jahre
Mösslacher Helmut, Mühldorf 199
Landsiedler Manfred, Mühldorf 75
Mussnig Sieglinde, Mühldorf 159
Scheuch Helma, Mühldorf 30
Aßlaber Roswitha, Pflegeheim 260
Hoi Anton, Mühldorf 230
Böhme Wolfram, Rappersdorf 9
Kleinfercher Erich, Mühldorf 42
Unterlaß Franz, Rappersdorf 6
Bumba Joachim, Mühldorf 184
Wegscheider Horst, Mühldorf 261
Fian Gertrude, Mühldorf 218
Pirker Elisabeth, Mühldorf 33
Popovic Radenko, Mühldorf 83
Ing. Gfrerer Dieter, Mühldorf 7
Leitner Ernst, Pflegeheim 260
75 Jahre
Scheuch Anna, Mühldorf 145
–5–
AMTLICHE MITTEILUNGEN
13.30 - 15.30
St. Veit an der Glan, ASt. der Landwirtschaftskammer
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
AMTLICHE MITTEILUNGEN
80 Jahre
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
Trattner Maria, Mühldorf 148
Pleßnitzer Herbert, Pflegeheim 260
Meließnig Franz, Mühldorf 40
Wieser Emmi, Mühldorf 92
Biedner Margarethe, Mühldorf 98
Edlinger Mathilde, Mühldorf 201
Winkler Elisabeth, Rappersdorf 1
Oswald Gertraud, Pflegeheim 260
Hofmeister Maria, Mühldorf 102
Angerer Sieglinde, Mühldorf 207
Paar Hildegard, Mühldorf 174
Ing. Rindler Heinrich, Mühldorf 101
Eck Margarita, Mühldorf 147
Wabnig Elisabeth, Pflegeheim 260
Schaffer Ludwig, Pflegeheim 260
Freissegger Edith, Mühldorf 56
Benedikt Fanny, Pflegeheim 260
Ascherle Aloisia, Mühldorf 176
90 Jahre
Tschachler Helene, Mühldorf 179
Podesser Mathilde, Mühldorf 181
Hilgarter Adele, Mühldorf 156
Oberrauner Frida, Pflegeheim 260
91 Jahre
Mitterer Josef, Pflegeheim 260
Rud Helene, Mühldorf 35
Schellander Johann, Pflegeheim 260
Rainer Johann, Rappersdorf 19
Schweiger Maria, Pflegeheim 260
92 Jahre
Glasauer Katharina, Pflegeheim 260
Hetzl Franz, Pflegeheim 260
Walchensteiner Stefanie, Pflegeheim 260
Egger Elisabeth, Pflegeheim 260
Gitschthaler Josef, Rappersdorf 4
93 Jahre
Peball Gertrud, Pflegeheim 260
Näher Gilda, Pflegeheim 260
Walder Gertrude, Mühldorf 173
Laggner Helmut, Mühldorf 19
Kantor Ernst, Mühldorf 97
Jop Anna, Pflegeheim 260
Winkler Karoline, Mühldorf 154
Dorighi Helena, Pflegeheim 260
Eisendle Josefa, Pflegeheim 260
Zweibrot Maria, Pflegeheim 260
Gruber Hermine, Pflegeheim 260
Linsinger Anna, Pflegeheim 260
Wilhelmer Werner, Mühldorf 175
Juritz Alois, Mühldorf 82
Kressnik Hannelore, Pflegeheim 260
Gugl Josef, Mühldorf 26
Suppan Maria, Pflegeheim 260
Rumml Rudolfine, Mühldorf 171
Zainer Maria, Pflegeheim 260
Klade Ottilie, Pflegeheim 260
Fian Herta, Mühldorf 96
96 Jahre
Flatschacher Valentin, Pflegeheim 260
Scheiflinger Maria, Pflegeheim 260
97 Jahre
Vogt Charlotte, Pflegeheim 260
Deisl Frieda, Pflegeheim 260
99 Jahre
Paul Helene, Pflegeheim 260
100 Jahre Biasio Alois, Pflegeheim 260
Burger Lorenz, Pflegeheim 260
85 Jahre
TODESFÄLLE
94 Jahre
Frau Helene Tschachler feierte heuer ihren 90. Geburtstag. Herzliche Gratulation!
Pfarrer Mag. Kühschweiger Gebhard, Mühldorf
Hattenberger Theresia, Pflegeheim 260
Erlsbacher Johanna, Pflegeheim 260
Staudacher Pauline, Pflegeheim 260
Moser Otto, Pflegeheim 260
Staudacher Wilfried, Pflegeheim 260
Hammer Aloisia, Pflegeheim 260
Brandner Hildegard, Pflegeheim 260
Atzenberger Josef, Pflegeheim 260
Glanzer Otto, Mühldorf 24
Klugler Julia, Pflegeheim 260
Winkler Aloisia, Pflegeheim 260
Burger Lorenz, Pflegeheim 260
Klages Anita, Pflegeheim 260
Steinwender Friedericke, Pflegeheim 260
Egger Anna, Mühldorf 193
Gitschthaler Josef, Rappersdorf 4
Burger Lorenz, Mühldorf 260
–6–
DER MÜHLDORFER
POLIZEIINSPEKTION KOLBNITZ
9815 KOLBNITZ · Tel: 059133/2226
"Einbrecher kommen NICHT NUR
in der Dunkelheit"
Schützen Sie Ihr Eigentum!
Kriminelle nützen die früh hereinbrechende Dunkelheit, um in Häuser und Wohnungen einzubrechen, wenn die Bewohner noch in der Arbeit,
oder bei einem gemütlichen Abendausklang in
einem Restaurant sind.
Wir möchten Sie daran erinnern, dass mit dem Beginn der Herbstzeit und der darauffolgenden Winterzeit wieder verstärkt mit sogenannten
Tipps der Polizei:
• Haus/Wohnung bewohnt erscheinen
lassen
• Genügend Lichtquellen (ev. Zeitschaltuhren)
• Keine überfüllten Briefkästen
• Nachbarschaftshilfe
• Verhalten fremder Personen beobachten
• Verdächtige Wahrnehmungen z. B. Kennzeichen notieren und der Polizei mitteilen!
Notruf: 133
"Dämmerungseinbrüchen"
Danke für Ihre Unterstützung
in Wohnobjekte gerechnet werden muss.
Im vergangenen Jahr konnten aufgrund Ihrer Aufmerksamkeit und Unterstützung gute Erfolge bei
Inspektionskommandant:
Herbert Kleinfercher, AbtInsp e.h.
Verehrte Damen, werte Herren, liebe Jugend!
Nach etwas mehr als
47 Jahren im Berufsleben, davon 41,5 Jahre
im Exekutivdienst, 31
Jahre Dienst auf dem
"Gendarmerieposten
Kolbnitz", 21,5 Jahre
als "Postenkommandant", bin ich am
01.10.2011 in den
Ruhestand getreten.
Rückblickend betrachtet war es eine schöne, interessante, abwechslungsreiche und auch erfolgreiche Zeit, in der
mein Team mit mir in den Gemeinden Reißeck
und Mühldorf für Ordnung, Ruhe und Sicherheit
sorgen durfte.
Mit ein wenig Stolz weise ich darauf hin, dass
nach 28 Jahren Radfahrprüfungen an den Volks-
schulen kein Unfall mit einem Rad fahrenden Kind
passiert ist, das die Radfahrprüfung erfolgreich abgelegt hat. Bei den Verkehrsunfällen mit gravierenden Folgen war in den letzten Jahrzehnten ein
massiver Rückgang zu verzeichnen. Zudem waren
gerichtlich strafbare Handlungen deutlich rückläufig und die Aufklärungsquote überdurchschnittlich.
INFORMATIONEN DER POLIZEI
der Fahndung nach diesen Tätern erzielt werden.
Wir bitten auch weiterhin um Ihre Mitarbeit.
Zum Schutze Ihres Eigentums wollen wir gemeinsam mit Ihnen eine weitere Verringerung der Dämmerungseinbrüche erreichen.
Gemeinsam mit Ihnen deshalb, weil Sie als Bürger
genauso gefordert sind im Sinne der Verbrechensvorbeugung Ihr Verhalten der Situation anzupassen.
Herzlich danke ich meinen ehemaligen Mitarbeitern und all jenen Menschen, Vereinen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen, mit
denen wir zusammenarbeiten durften, für das gedeihliche Miteinander.
Ich wünsche Ihnen / Euch und dem Team der Polizeiinspektion Kolbnitz unter der neuen Führung
frohe Weihnachten sowie Glück, Gesundheit und
Erfolg fürs neue Jahr.
–7–
Wilfried Pirker
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
Presseinformation GBL Oberes Drautal und Mölltal
Verbauungsprojekt Mühldorferbach
MÖLLTAL VERBAUUNGSPROJEKT
Der Mühldorferbach in der Gemeinde Mühldorf ist ein bedeutender Wildbach des unteren Mölltales. Das
Wildbacheinzugsgebiet ist vor allem durch seine
wasserwirtschaftliche Nutzung der beiden Mühldorfer Seen bekannt und von großer energiewirtschaftlicher Bedeutung. Derzeit wird das Pumpspeicherkraftwerk Reisseck II errichtet.
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
frastruktur im Ortsbereich von
Mühldorf nachhaltig zu schützen, aber auch künftige Ortsentwicklungen auf dem Sektor Gewerbe, Tourismus und Siedlungsgebiet etc. wieder zu ermöglichen.
Der Mühldorferbach ist ein murfähiger
Wildbach, der bei Hochwasserführung den
Ortskern der Gemeinde Mühldorf durch
Anlandungen und Bachausbrüche stark gefährden kann.
Anlass für das aktuelle Verbauungsprojekt
war die Windwurfkatastrophe "Paula" vom
27.01.2008 sowie der überarbeitete Gefahrenzonenplan der für den Ortsbereich
großflächig große Rote und Gelbe Wildbachgefahrenzonen ausweist.
Die Sicherheit für Wildbachereignisse ist
derzeit in der Ortschaft Mühldorf nur eingeschränkt gegeben.
Windwurfflächen nach dem Sturmereignis „Paula” im Einzugsgebiet
des Mühldorferbaches
Das Windwurfereignis Paula
vom 27.01.2008
Zwischen 26. und 28. Jänner 2008 traten
im Bereich einer Frontalzone des Tiefdruckkomplexes "Paula" über weiten Teilen
Österreichs Windstärken über Orkanstärke
(=117,7 km/h = 32,7 m/s) auf und so auch
in der Gemeinde Mühldorf.
Im Mühldorfergraben wurden 190 ha großteils Schutzwald in Ertrag geworfen.
Gefährdung
Nach dem Windwurfereignis "Paula" war
es notwendig, den Gefahrenzonenplan der
aktuellen Situation im Einzugsgebiet anzupassen. Aufgrund höherer Abflüsse, größe- Darstellung des aktuellen Gefahrenzonenplanes
rer Geschiebe- und Wildholzmengen hat
sich das Ausmaß der Gefährdung für die Ortschaft
Mühldorf deutlich erhöht. Die bestehende UnterDas Verbauungsziel kann durch Schutzbauwerke
laufverbauung aus dem Jahre 1962 kann ein
(Geschieberückhaltesperren) erreicht werden, die
Hochwasser nur teilweise abführen und es sind
im Falle eines Hochwasserereignisses Geschiebe
Verklausungen und Bachausbrüche möglich.
und Unholz vorrübergehend schadlos ablagern.
Die Sicherheit beispielsweise für eine WidmungsEs sind drei Bauwerke in Stahlbetonbauweise gekategorie "Bauland" ist somit auf großen Teilen des
plant, die in ihrer Funktion aufeinander so abgeOrtsgebietes nicht mehr gegeben.
stimmt sind, dass die derzeitige Unterlaufregulierung ausreichend dimensioniert ist, um ein
Ziel des Verbauungsprojektes und
Hochwasser abzuführen. Durch die Bauwerke
Verbauungsmaßnahmen
werden im Ereignisfall ca. 20.000m3 an Geschiebe
Ziel ist es, das Wohngebiet sowie bestehende Inund Holz zurückgehalten.
–8–
DER MÜHLDORFER
Bauvorbilder für Murbrecher (li), Geschiebedosiersperre
mit einfachen (mi) und Geschiebedosiersperre mit zweifachen Wildholzrechen (rechts oben).
Kostenerfordernis, Wirtschaftlichkeit
und Ausblick
Mitarbeiter beim Verbauungsprojekt mit Bürgermeister
Erwin Angerer
Reißeck II:„Durchschlagendes” Ereignis – Die
Bauarbeiten für das neue
VERBUND-Pumpspeicherkraftwerk gehen
zügig voran
Mit dem Durchschlag des Unterwasserstollens durch Tunnelpatin Ulrike Baumgartner-Gabitzer wurde kürzlich ein weiterer Meilenstein beim Bau des
Pumpspeicherkraftwerkes Reißeck II erreicht. Damit sind neben dem bereits erfolgten
vollständigen Ausbruch der
Kraftwerkskaverne - auch schon
3,5 von insgesamt 8,5 Kilometern an Stollenvortrieb erfolgreich abgeschlossen.
Mit dem feierlichen Andrehen
der Tunnelbohrmaschine startete nunmehr auch der Vortrieb
des Druckstollens. Nach derzeitigem Planungsstand kann bereits im Jänner 2012 mit den
Betonierarbeiten
begonnen
werden.
Die ökologischen Zusatzmaßnahmen im Bereich des Ausgleichsbeckens Rottau haben
ebenfalls begonnen. Die Errichtung des Fischaufstieges und die
Strukturierung der Uferbereiche
werden bis 2013 abgeschlossen
sein.
Das Foto zeigt Tunnelpatin Dr. Ulrike Baumgartner-Gabitzer, Mitglied des Vorstands der VERBUND AG, rechts daneben DI Manfred Freitag, Gesamtprojektleiter für "Reißeck II"
MÖLLTAL VERBAUUNGSPROJEKT
Insgesamt werden 2,6 Mio. € investiert. Im Zuge
der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung wurde lt. Kosten-Nutzen Rechnung ein doppelter Nutzen im
Verhältnis zur Investition errechnet. Das Projekt
wird im Rahmen des Finanzierungsschlüssels des
Möllverbandes finanziert und das Projekt soll bis
zum Jahre 2013 abgeschlossen sein.
Auch die Gemeinde Mühldorf besuchte im Sommer das Pumpspeicherkraftwerk
am Reißeck
–9–
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
Information in Erfüllung der Störfallinformationsverordnung und des Umweltinformationsgesetzes
SPEICHERKRAFTWERK MALTA-REISSECK
Speicherkraftwerk Malta/Reißeck
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
$GVTGKDGTFGT#PNCIG
#FTGUUG
6GNGHQP
(KTOGPDWEJPWOOGT
(KTOGPDWEJIGTKEJV
7+&0T
&840T
7PVGTPGJOGPUUKV\ #WUMWPHVURGTUQP
#FTGUUG
6GNGHQP
8'4$70&*[FTQ2QYGT#)
#O*QHC9KGP
(0\
*CPFGNUIGTKEJV9KGP
#67
9KGP²UVGTTGKEJ
&KRN+PI,QJCPP5EJWUVGT
9GTMUITWRRGPNGKVGT
-QNDPKV\4QVVCW
$GUEJTGKDWPI FGTUVÒTHCNNKPHQTOCVKQPURƃKEJVKIGP5VCWCPNCIGP
5VCWCPNCIG
1TV
5RGTTGPJÒJG
5RGKEJGTKPJCNV
-ÒNPDTGKPURGKEJGT
/CNVC
O
/KQO
)CNIGPDKEJNURGKEJGT
/CNVC
5GKVGPURGTTGO
/KQO
5EJØVVFCOOO
)Ò»MCTURGKEJGT
/CNVC
O
/KQO
4CFNUGG
6TGDGUKPI
O
/KQO
)TQ»GT/ØJNFQTHGT5GG
/ØJNFQTH
O
/KQO
-NGKPGT/ØJNFQTHGT5GG
/ØJNFQTH
O
/KQO
*QEJCNOUGG
-QNDPKV\
O
/KQO
5RGKEJGT4Q»YKGUG
-QNDPKV\
O
/KQO
Ansprechstelle für den Kraftwerksbetrieb ist die ständig besetzte Zentralwarte Malta/Reißeck.
T +43 (0) 50 313-39 200.
4. Störfallinformation
Die Talsperren der Kraftwerksgruppe Malta/Reißeck wurden von der Obersten Wasserrechtsbehörde überprüft und werden von VERBUND
Hydro Power AG konsensgemäß betrieben. Die
Kraftwerksanlagen werden von einem erfahrenen Werksgruppenleiter mit qualifiziertem Personal geführt. Die technische Konzeption der
Talsperren, die kontinuierliche Wartung und Inspektion aller Anlagen sowie periodische Überprüfungen durch die Aufsichtsbehörde lassen
nach menschlichem Ermessen einen sicheren
Betrieb erwarten.
Für die Annahme eines Störfalles mit drohender
Flutwelle wurde im Einvernehmen mit den Behörden ein Flutwellenalarmplan erstellt. Dieser
liegt bei der Bezirkshauptmannschaft Spittal/Drau auf.
Im Störfall wird die betroffene Bevölkerung im
Maltatal, Gößgraben, Liesertal, am Millstätter
See, im Mölltal, Lurnfeld und im Drautal bis
Ferndorf mittels Sirenen in der allgemein gültigen Signalfolge und mittels Rundfunkdurchsagen alarmiert. Über die Gefahrensituation
werden die Landesalarm- und Warnzentrale,
der Bezirkshauptmann, die Bürgermeister, die
Polizeiinspektionen und die Feuerwehren verständigt.
– 10 –
DER MÜHLDORFER
5. Verhaltensmaßnahmen im Störfall
9#4070)
&WTEJUCIGPKP14(4CFKQRTQITCOOGPDGCEJVGP
/KPWVGP&CWGTVQP
&WTEJUCIGPKP14(4CFKQRTQITCOOGPDGHQNIGP
(NWEJV\KGNGCWHUWEJGP
/KPWVGCWHWPFCDUEJYGNNGPFGT6QP
'069#4070)
&WTEJUCIGPKP14(4CFKQRTQITCOOGPDGCEJVGP
/KPWVG&CWGTVQP
Was gibt es Neues im Dorfservice Mühldorf
Viel gelungenes Miteinander im
Dorfservice in der Gemeinde
Mühldorf
Dorfservice - ein Service für alle
GemeindebürgerInnen - auch für
die Kinder!
Sabine Peharz und die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen organisieren
Besuche des Kindergartens im Altenwohnheim oder
bringen ältere KlientInnen zu dessen Veranstaltungen. Die gemeinsam verbrachte Zeit ist für Jung und
Alt eine wertvolle Bereicherung und möchte von
beiden Seiten nicht mehr gemisst werden.
Die Kraft aus dem Miteinander . . .
. . . spüren wir intensiv bei gemeinsamen Unternehmungen. So auch beim Wandertag der ehrenamtlichen Gruppen von Mühldorf, Lurnfeld,
Lendorf und Baldramsdorf. Die Wanderung führte
uns von Baldramsdorf / Unterhaus auf die Grillstation der Marhube zur Ruine Ortenburg. Bei
strahlendem Sonnenschein haben wir Köstlichkeiten vom Grill, die tolle Aussicht und das Zusammensein in dieser geselligen Runde genossen.
Treffpunkt Dorfservice in Mühldorf
"Miteinander in der Gemeinde Mühldorf" - dies
war das Motto der heurigen Dorfservice Veranstaltung. Es waren viele Mühldorferinnen und
Mühldorfer anwesend; schön war, dass auch Bgm.
Erwin Angerer, Vz. Bgm. Helmut Fürstauer, Gemeinderat Alois Lackner, Gemeindeärztin Dr. Monika Pickl, Pfarrer Jakub Jerzy Radziwonski, sowie
Christine Granig von der Hauskrankenhilfe bei
diesem "Miteinander" dabei waren. Christa Haslacher hat mit ihrer Gitarre die BesucherInnen
beim Gstanz’l Singen begleitet, was die gute Stimmung noch gehoben hat. Dorfservice-Mitarbeiterin Sabine Peharz und die MitarbeiterInnen der
ehrenamtlichen Gruppe haben den Saal mit viel
Herz dekoriert und für die Verpflegung bestens gesorgt. Lachen und viele positive Rückmeldungen
aus dem Publikum haben uns gezeigt, dass solche
Veranstaltungen einen wichtigen Teil zum guten
Miteinander in der Gemeinde beitragen. Vielen
Dank an alle, die zum Gelingen des Treffpunkt
Dorfservice beigetragen haben!
– 11 –
SPEICHERKRAFTWERK MALTA-REISSECK • VEREINE
#.#4/
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
"Wir sind gerne für Sie da" - So erreichen Sie Ihre
Dorfservicemitarbeiterin Sabine Peharz:
Telefonisch: 0664/73 93 59 70 Montag bis Freitag
8.00 - 12.00 Uhr.
Persönlich: Jeden Dienstag von 9.00 bis 11.00 Uhr
im Dorfservice-Büro im Altenwohn- und Pflegeheim Mühldorf, 2. Stock.
Der längsten Nächte Zeit
Der längsten Nächte Zeit ist angebrochen.
Wir denken an die Welt und ihre Sachen.
Als Teil von diesem Spiel
ist Glauben, Hoffen, Lieben auch ein Ziel.
(© Monika Minder)
VEREINE
Vorstellung:
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein
gesegnetes Weihnachtsfest
und ein lichtvolles Jahr 2012
das Team des Dorfservice mit Sabine Peharz
Verein Industrie Gewerbe Oberkärnten (IGO)
"Aktiv die Wirtschaftsregion Spittal gestalten" - mit diesem Ziel haben sich
im Jänner 2009 über 50 Oberkärntner
Unternehmen zum Verein INDUSTRIE
/ GEWERBE OBERKÄRNTEN (IGO)
zusammengeschlossen. Heute zählen
bereits 75 Betriebe aus Handwerk und
Industrie zum IGO (aus Mühldorf:
Trattnermühle, Erdbau Fürstauer
GmbH, Winterholz Sägewerk GmbH),
die gemeinsam für eine florierende
wirtschaftliche Regionalentwicklung
eintreten.
Die Aufgaben des Vereins liegen einerseits in der Forcierung von Kooperationen und Innovationen bei Ober- Der Vorstand des Verein IGO
kärntner Betrieben aus Handwerk und
dungseinrichtungen, um Jugendliche gezielt über
Industrie, um die Innovationskraft und in weiterer
Berufsmöglichkeiten in ihrer Region zu informieFolge die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen
ren.
zu stärken. Andererseits fördern wir anhand von
konkreten Projekten die Zusammenarbeit zwiBei Interesse an einer Mitgliedschaft kontaktieren
schen heimischen Unternehmen und AusbilSie uns bitte unter: walcher@madeinkaernten.at
„Erfolg in der Schule
durch Spaß am Lernen”
Spaß am Lernen? - geht das überhaupt? Dieser
Frage gingen am 17. Oktober zahlreiche Interessierte beim Vortrag des Familienforums Mölltal im
Gasthof Juritz auf die Spur. Die Referentin Dipl.
Päd. Ing. Klaudia Pirker betonte, dass mit dem
Schulalltag nicht nur für die Kinder sondern auch
für die Eltern eine neue aufregende Zeit beginnt.
Lernerfolg ist nicht immer machbar aber wir
haben die Chance, den Kindern wichtige Rah-
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
– 12 –
DER MÜHLDORFER
menbedingungen zu bieten, die den Weg dorthin
erleichtern. Die Zuhörer erhielten wertvolle Tipps
über Lerntypen, Lernstrategien sowie Lernwege,
mit deren Hilfe sie ihre Kinder beim Lernen un-
terstützen können. Antworten auf Fragen zur individuellen Lernberatung erhalten Sie beim Familienforum Mölltal, Tel. 04782/2511.
Rotes Kreuz sucht Helfer für den Besuchsdienst
Das Rote Kreuz wendet sich mit seinem Angebot
an die ältere Generation mit dem Ziel, Zeit zu
schenken. Zeit für Gespräche, gemeinsame Spaziergänge, gedankliche Reisen an Orte der Erinnerung oder kreatives Gestalten.
mitarbeiten und Zeit schenken wollen, oder ob Sie
gegen Ihr eigenes Alleinsein etwas unternehmen
wollen. Wir informieren Sie gerne. Wir bieten
Ihnen neben einer praxisorientierten Ausbildung,
den notwendigen Versicherungsschutz und die Betreuung durch ein Team.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter der Telefonnummer 04762-2200.
Für diese Aufgabe suchen wir Mitarbeiter, die einmal wöchentlich eine Stunde Zeit für einen Mitmenschen haben. Vertrauen, Verlässlichkeit und
Freiwilligkeit zeichnen die freiwilligen Mitarbeiter des Roten Kreuzes im Besuchsdienst aus.
Sie haben Interesse?
Ob Sie aktiv als freiwillige(r) Besuchsdiensthelfer
Aus der Schule geplaudert . . .
Alljährlich sticht das Schulschiff in See,
30 Kinder werden in zwei Klassen betreut, nein,
kein "Oje"!
Der Herr Lehrer und die Damen
betreuen die Schüler in bestem Rahmen.
Unser Herr Bürgermeister Angerer seitens der Gemeinde lässt uns nicht tümpeln,
sondern hilft stets beim Aufrüsten und Entrümpeln.
Die Gemeinde hat uns auch unterstützt,
so haben wir die Kletterwand im "Rock" genützt!
Die Elternschar mit Helfen und gesunder Jause ist
freundlich zugegen, und mit seinem Know-How
hilft Herr Fürstauer die Bewegungsfreude der Kinder am Walkingday pflegen.
Gut geht’s uns auch an den Elternsprechtagen so viele wichtige Gespräche werden am Kaffeetisch ausgetragen, welcher lecker von den Drittund Viertklasslereltern ausstaffiert wird, der Kaffee
wird auch freundlich in die Klassen serviert.
Dank auch dir, liebe Sabine, du werkst freundlich,
flott und weise,
bearbeitest das Schulhaus mit seinem Rundherum
wie eine emsige Ameise.
Wir wünschen allen eine friedliche Zeit für 2011
und gute Aussichten und Gesundheit für 2012!
Für alle aus dem Mühldorfer Schulschiff - die
Schulleitung - W. Trattner
BERICHTE AUS DEM VEREINSGESCHEHEN
Einsamkeit und Isolation fürchten viele ältere
Menschen. Selbst dann, wenn pflegende Angehörige zur Seite stehen, sind Kontakte, Besuche und
Anregungen von außen wichtig. Der Besuchsdienst ist für Menschen da, die entweder allein
und einsam sind oder deren Verwandte Entlastung
von der Betreuung brauchen.
Berichte aus dem Vereinsgeschehen
FREIWILLIGE FEUERWEHR
MÜHLDORF
GOLD für die Feuerwehr Mühldorf
Am Sonntag, den 02. Oktober 2011, fanden in der
Landesfeuerwehrschule die Atemschutzleistungs-
prüfungen statt.
Das Team Mühldorf, bestehend aus den Kameraden Erich Dertnig, Thomas Steiner und Josef Penker konnte in der "Königsdisziplin" der Stufe Gold
als erstes Team des Abschnittes "Unteres Mölltal"
das goldene Atemschutzleistungsabzeichen erringen.
– 13 –
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
Unter anderem werden höchste
Anforderungen an die Teams gestellt wie Brandbekämpfung und
Rettungseinsatz auf einer Hindernisstrecke, Luftverbrauchsberechnungen, Prüfen der Atemschutzmaske und des Gerätes u.v.m.
BERICHTE AUS DEM VEREINSGESCHEHEN
Die Bereitschaft zur Ausbildung in
unserer Feuerwehr ist generell
sehr hoch.
Neben den vielen wöchentlichen
Übungen und Spezialübungen
besuchten 6 Kameraden Lehrgänge im Bezirk und an der Landesfeuerwehrschule.
Wir sind heuer zu einigen größeren und kleineren
Einsätzen ausgerückt. Besonders in Erinnerung ist
der fürch- terliche Verkehrsunfall auf der Bundesstraße Höhe Rappersdorf.
Gerne waren wir auch heuer wieder bei vielen
Veranstaltungen und Ereignissen in unserer Gemeinde dabei. Das neue Löschfahrzeug wurde
von der Gemeinde bestellt und wir hoffen, dass es
Ende März, Anfang April 2012 ausgeliefert wird.
Einsatzberichte, Informationen aller Art und Fotos
finden sie auf unserer Homepage:
www.ff-muehldorf-moelltal.at
Wir wünschen allen Bewohnern der Gemeinde
Mühldorf ein gesegnetes Weihnachtsfest, viel
Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr.
Ihre Feuerwehr Mühldorf
Der Gemeindefeuerwehrkommandant
OBI Otto Kofler
FEUERWEHRMASKENBALL
am Samstag, 11. Feber 2012
im Kultursaal in Mühldorf
Musik: „Feuer & Eis”
• Tombola
Zechgemeinschaft Mühldorf - Unser Kirchtag 2011
"VOLLE KANNE ...", begann unser Zechjahr 2011.
Wie viele im Fernsehen bestimmt gesehen haben
- unsere Zechgemeinschaft ruderte beim 2. Staller
Sautrogrennen den oberen Mölltalern so richtig
davon.
Für den Stockerlplatz hat es leider nicht gereicht,
aber der Mühldorfer Charme hat voll gepunktet.
Auch bei unserem traditionellen Kichtag haben
wir keine Mühen gescheut. Um so einen schönen
Brauchtum aufrecht zu erhalten, müssen alle zusammen halten und mithelfen.
Vor allem bei der Mitternachtseinlage haben wir
gemeinsam angepackt und mit Frau Wappis Ilse
viele lustige Stunden verbracht.
Wir durften auch stolz drei neue Mitglieder be-
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
Schauen sie vorbei!!!
Für die Unterstützung bedanken wir uns bei der
Bevölkerung von Mühldorf, bei allen unseren Mitgliedern und Gönnern. Den Vertretern der Gemeinde, unserem Herrn Bürgermeister ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.
grüßen. Mit allen 58 Händen haben wir den heurigen Kirchtag toll um die Runden gebracht. Das
Mühldorfer Schätzspiel und der Melkwettbewerb
brachten neuen Schwung in unseren Kirchtag.
Die Hitze war fast unerträglich aber das hielt unser
Mühldorfer Gemüt nicht vom Feiern ab.
Am Samstag darauf fand unser Nachkirchtag statt,
da ließen es "Die jungen Mölltaler" so richtig krachen - ganz Mühldorf hat bis früh am Morgen das
Tanzbein geschwungen.
Dafür bedanken wir uns bei allen!
Weil wir unsere Kleinen unterstützen wollten,
haben wir den Kindergarten eine großzügige
Spende gegeben.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! Eure
Zechgemeinschaft Mühldorf.
– 14 –
DER MÜHLDORFER
Bericht der LK Bildungsreferentin für Mühldorf
Wir möchten uns auch auf diesem Wege bei allen
bedanken, die bei unseren Lehrfahrten und Veranstaltungen teilnehmen.
Vorankündigung:
Der Oberkärntner Bildungstag für die Bezirke Hermagor, Villach und Spittal findet am Freitag, den 9.
März 2012 im Kulturhaus Mühldorf statt. Es werden ca 300-400 Teilnehmer erwartet. Mit der Bitte
an Euch Mühldorfer uns dabei zu unterstützen,
verbleiben wir mit lieben Grüßen
Gondl Maria und Hausebauer Irmgard
Chronologischer Rückblick
40 Jahre TVN Mühldorf - 30 Jahre SG Mühldorf
Im Dezember 1969 wurde im Gh. Kling die Naturfreunde Ortsgruppe wieder neu gegründet.
Bgm. Scheiflinger begrüßte die neuen Funktionäre, die nun das sportliche und kulturelle Leben
in Mühldorf bereichern sollten.
Im Jahr 1970 gab es den 1. Volkswandertag mit
160 Teilnehmern. Rodeln und Skirennen waren
immer eine große sportliche Veranstaltung, so
wurde auch 1978 die Kärntner Rodelmeisterschaft am Sachsenweg durchgeführt.
Eine der größten Veranstaltungen war im Jahr 1971
das Naturfreundetreffen in Mühldorf mit 900 Teilnehmern. Bei den kulturellen Veranstaltungen
wurden der Kinderfasching, das Maibaumaufstellen (30x), die Sonnwendfeier, die Nikolofeier, die
Eisdisco und vieles mehr durchgeführt.
Auch die jährliche Instandsetzung der Barbarossaschlucht war unser Beitrag, um gefahrlos diese
Schlucht begehen und die Natur genießen zu können.
Die Bergsteiger kamen auch nicht zu kurz, so wurden einige große Berge erklommen wie der Großvenediger, der Mangart, der Triglav/Stanica Dom,
das Reißeck, das Gmeineck, der Salzkofel um nur
einige zu nennen.
Im Jahr 1981 wurde die SG ASKÖ Mühldorf gegründet, die sich um den Fußball-, Eislauf- und
Tennissport sowie deren Belangen kümmerte.
Nach der Fusionierung des SC Mühldorf mit der
SG Reißeck wurde der Sportplatz nur mehr als
Trainingsplatz benützt, so haben die Naturfreunde
dieses Areal übernommen und einer Instandsetzung zugeführt.
Die Eröffnung im Jahr 1979 wurde durch Herrn
Landeshauptmann Wagner und Herrn Bürgermeister Berger seiner Bestimmung übergeben. Von
diesem Zeitpunkt an wurden die Verhandlungen
mit dem Kärntner Fußballverband um Aufnahme
in den KFC geführt, wobei sämtliche Spieler vom
ASKÖ Mühldorf zurückgekauft wurden um wieder einen eigenen Spielbetrieb zu gewährleisten.
Im Jahr 1992 wurde dann die Sportanlage wieder
an den SC Mühldorf übergeben.
Die ASKÖ Mühldorf baute im Jahr 1999 eine Freizeitanlage für den Tennis- und Eissport, wo auch
sämtliche Sport- und Kulturveranstaltungen stattfinden. Bisher wurden 20 Kinder für den Tennissport ausgebildet.
Ein kleiner Auszug aus der Chronik des TVN - SG
ASKÖ Mühldorf
Pensionistenverband - Ortsgruppe Mühldorf
Das wie im Flug vergangene Jahr wurde
für zahlreiche Aktivitäten genutzt.
Am 29. Jänner lud die Ortsgruppe zum traditionellen Faschingsball, der so gut angenommen
wurde, dass der Kultursaal aus allen Nähten
platzte. Zahlreiche Ehrengäste konnten begrüßt
werden. Allen voran LR Dr. Beate Prettner, sowie
Bürgermeister Angerer, der sich wie alljährlich bei
BERICHTE AUS DEM VEREINSGESCHEHEN
• Gemeindethema: Der bäuerliche Nutzgarten
im Gasthof Juritz
• Vortrag, dem Leben Richtung geben –
im Gasthof Bogner in Pusarnitz
• Bäuerinnenlehrfahrt nach Klein St. Paul und
Magdalensberg
• Frühjahrstagung im Kloster Wernberg
• Mühldorfertreffen in Mühldorf am Inn
• Herbsttreffen der Bildungsreferentinnen in
Oberdorf am Weißensee
• Bezirksbildungstag in der LFS Drauhofen
unserem Ball eingefunden hat.
Den Terminplan für Jänner und Feber füllten die
Gegenbesuche zu den Bällen der umliegenden
Ortsgruppen.
Am 3. Feber fand im Gasthof Juritz die Hauptversammlung statt. Ein neuer Vorstand wurde gewählt.
Den Wahlvorsitz übernahm unser neuer Bezirksobmann Johann Truskaller, der anschließend aus
– 15 –
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
Am 19. Mai konnte ein Erste-HilfeKurs des Roten Kreuzes im Gh. Juritz
besucht werden.
BERICHTE AUS DEM VEREINSGESCHEHEN
Am 24. Mai folgte der Wandertag der
Bezirke Villach und Spittal mit ca. 500
Teilnehmern, 12 davon aus unserer
Ortsgruppe.
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
der Bezirksorganisation berichtete und die anstehenden Ehrungen vornahm.
Am 16. Juni konnte zur diesjährigen
Tagesfahrt eingeladen werden. Es ging
nach Sittersdorf zur Holzschuhfabrik
"Woody", wo fleißig eingekauft wurde,
anschließend zum Mittagsessen beim
"Mochoritsch" und weiter zum Sonneggersee, wo wir den NaturblumenErlebnispark besuchten.
Am 22. Feber nahmen Obfrau Fritzi Lassnig und
Mitglied Gutzelnig Ernestine an der Sitzung
"Gesunde Gemeinde" teil.
Den Tagesausklang erlebten wir in einer hitverdächtigen Buschenschank am Rupertiberg bei Velden.
Nächsten Tag, 23. Feber, wurde beim Mitarbeiteressen im Gh. Kling den ehrenamtlichem Mitarbeitern für ihre selbstlose Hilfe beim Faschingsball
gedankt.
Nach der Sommerpause gab es am 20. Oktober
den gemütlichen Nachmittag im Gh. Juritz mit
dem interessanten Lichtbildervortrag der Fam.
Lehmann "Mit Oma per Autostopp durch Polen".
Seit 15. Sept. besuchen einige Mitglieder wieder
jeden Donnerstag den Tanzkurs mit Vortänzerin
Rosemarie Sima (Wichtig zur Ertüchtigung von
Körper und Geist).
Beim Wandern in Afritz
Vom 23.3. bis 25.3. fand die Bezirkskegelmeisterschaft statt, wo unsere Kegelrunde mit einem sensationellen 3. Platz unter 25 Mannschaften aufhorchen ließ. Jeden Mittwoch um 15 Uhr wird
beim Peharz fleißig geübt.
Am 5. Mai folgte die Muttertagsfeier mit einem
Festtagsmenü im Gasthof Dürnle, an der 40 Mitglieder teilnahmen.
Es folgte vom 7. bis 10. Mai die Hitreise zum Gardasee mit Besuch des reizenden Städtchens Sirmione, Besuch einer Buschenschank mit italienischer Jause, die keine Wünsche offen ließ und
eine Stadtführung in Verona. Genächtigt wurde im
Hotel Oasis in Garda.
Am 17. Mai nahmen 8 Mitglieder am Bezirksradwandertag teil, der von der OG Möllbrücke mustergültig organisiert wurde.
Das Jahr beenden wir mit unserer Weihnachtsfeier
am 16. Dezember im Gh.Winkler untermalt von
den 5 Stimmen vom Gemischten Chor Mühldorf.
Wie wir meinen, ist das für einen kleinen Verein
(ca. 70 Mitglieder) ein recht ordentliches Programm und wer Lust zum Mitmachen hat, ist herzlich willkommen.
Abschließend wünschen wir allen Mühldorferinnen und Mühldorfern einen besinnlichen Advent,
fröhliche Weihnachten und viel Glück und Gesundheit im kommenden Jahr.
Schriftführer Hans-Jörg Gutzelnig
Vorsitzende Fritzi Lassnig
Seniorenbund Reißeck
Die monatlichen Treffen der Mitglieder, jeweils am
ersten Dienstag im Monat, in den Gaststätten in
Mühldorf oder Reißeck, stehen im Vereinsgeschehen an erster Stelle.
Die Programmgestaltungen sind abwechslungsreich. Vorträge aller Art werden geboten. Heuer
waren das z.B.: Bau des Kraftwerkes Reißeck II,
Anwaltschaft für Menschen mit Behinderung,
sowie eine Power-Point- Präsentation über Sturzverhütung im und außer Haus. Das Hauptaugenmerk jedoch ist einfach nur das Zusammenkommen mit persönlichen Gesprächen. Aber auch
ein Bingo-Spiel kommt immer gut an.
Im Zuge von Tagesfahrten waren im Mai die Landesausstellung in Fresach, im August die Göria-
cher Alm mit Einkehr bei der Pucher- und Christebauerhütte, im September Venedig und im Oktober bei schönem Wetter Innergschlöss in Osttirol
unsere Ausflugsziele. An der Frühlingsbusreise
nach Zadar in Kroatien beteiligten sich von der
Ortsgruppe Reißeck 16 Personen.
Die beliebten Tagesausflüge gibt es auch im nächsten Jahr, außerdem stehen drei größere Reisen bereits fest im Plan und zwar: Busreise Südkroatien
(14.-21.04.2012), Flugreise nach Sardinien (01.08.05.2012), Busreise Italien (Emiglia Romagna
05.-12.05.2012).
Bei den Veranstaltungen und Reisen sind Gäste
immer herzlich willkommen.
– 16 –
DER MÜHLDORFER
Bienenzuchtverein Kolbnitz - Mühldorf
Schülern und Interessierten wird hier
die Arbeit an den Bienen gezeigt und der Zusammenhang zwischen Bienen und einer blühenden
Landschaft erklärt werden.
Herzlich willkommen heißen möchten wir auf
diesem Weg einen jungen Mühldorfer Imker,
Herrn Johannes Willer, der unserem Verein beigetreten ist.
Abschließend noch ein bewährtes Rezept für die
kalte Jahreszeit:
Hustensaft
2 große Zwiebeln schälen, fein hacken und in ein
Gefäß geben. Gut mit Honig bedecken.
24 Stunden stehen lassen. Anschließend die entstandene Flüssigkeit abtrennen.
Bei Beschwerden den "Saft" esslöffelweise einnehmen.
Der Honig zieht die antibiotisch wirkenden ätherischen Öle aus der Zwiebel.
Im Namen der Imker wünsche ich Ihnen allen
eine ruhige Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und alles Gute für
2012.
VD Wolfgang Fischer (Obmann)
Silvesterkracher nicht ganz ungefährlich
Tipps für den sicheren
Umgang mit Feuerwerkskörpern
Die lautstarke Begrüßung des neuen Jahres
mit Leuchtraketen und
Böllern fordert jedes Jahr zahlreiche Opfer. Oft
bleibt es nicht nur bei ein paar Narben. Verlorenes
Augenlicht, beschädigtes Trommelfell und durch
Verbrennungen entstellte Gesichtspartien sind
immer wieder zu beklagen. Wer also zu Silvester
Raketen hochsteigen lassen und Feuerwerkskörper zünden will, sollte eine Reihe von Sicherheitstipps unbedingt beachten:
Die gesetzlichen Auflagen für die Verwendung
von Knallkörpern und Leuchtraketen sowie deren
Verwendungsbeschränkung in Wohngebieten und
in der Nähe von Krankenhäusern und Altersheimen beachten. Raketen möglichst nicht in der
Nähe von Hochhäusern verwenden.
Man sollte sich schon beim Kauf über die
Handhabung und den Effekt der einzelnen Feuerwerkskörper beraten lassen. Unbedingt Gebrauchsanweisung und Sicherheitshinweise
beachten!
Feuerwerkskörper nicht selbst herstellen: Man
sollte auf keinen Fall Eigenkreationen basteln. Das
Verbinden von mehreren Feuerwerkskörpern zu
einem "Superding" kann zu gefährlichen Situationen führen. Daher Feuerwerkskörper nicht zusammenbündeln oder gemeinsam zünden.
Feuerwerkskörper nicht in der Nähe von Öfen,
Heizkörpern oder Taschen von Kleidungsstücken
aufbewahren.
Nie in geschlossenen Räumen mit Knallern
oder Raketen hantieren. Zum Abfeuern einen
Platz draußen abseits der Menschenmenge suchen. Nie auf andere zielen!
Feuerwerkskörper nicht vom Balkon zünden
oder hinunterwerfen. Knallkörper müssen nach
dem Anzünden weggeworfen werden, in sichere
Entfernung von anderen Personen!
Kleine Raketen sollten aus gut verankerten Flaschen, größere nur aus Abschussstäben- oder roh-
– 17 –
BERICHTE AUS DEM VEREINSGESCHEHEN • SILVESTER
Das Jahr 2011 war
für uns Imker wieder ein erfolgreiches Jahr. Neben ihrer wichtigsten
Aufgabe, der Bestäubung der Kulturund Wildpflanzen, haben unsere Bienen auch heuer wieder für volle Honigtöpfe gesorgt. Mit dem Kauf von
Honig aus der Region wird nicht nur
der Imker für seine Arbeit belohnt, sondern auch die Bestäubung der Pflanzen sichergestellt. Zurzeit errichtet
unser Verein auf dem Betriebsgelände
der Fa. Ortner einen Lehrbienenstand
und eine Vereinshütte.
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
SILVESTER • BRANDGEFAHR
ren senkrecht nach oben gestartet werden. Windrichtung beachten!
Bei großer Trockenheit kein Feuerwerk in der
Nähe von Wäldern, Wiesen oder Getreidefeldern
abbrennen.
Beim Anzünden: Bewegungsrichtung des
Streichholzes vom Körper weg.
Nach dem Anzünden: Sicherheitsabstand einnehmen, nicht in den Händen halten.
Bei Versagen: Nicht nachkontrollieren oder sofort nachzünden, sondern längere Zeit abwarten,
besser mit Wasser übergießen, um unkontrollierte
Zündung zu verhindern und damit sie nicht in die
Hände von Kindern fallen.
Feuerwerkskörper gehören nicht in die Hand
von Kindern. Sie unterschätzen die Gefahr und ge-
Brandgefahr in der Advent- und Weihnachtszeit
Die unterschätze Gefahr
Unterschätzen Sie niemals
die Gefahr von brennenden
Kerzen
Vorbereitet sein
Stellen Sie einen Eimer Wasser oder Sand in die Nähe
der Kerzen, um im Ernstfall
reagieren zu können. Jedes Familienmitglied sollte
außerdem wissen, wo sich der Feuerlöscher oder
eine Löschdecke befindet
Die Notrufnummern
Die Notrufnummern sollte man jedoch nicht nur
Weihnachten kennen! Diese können im Ernstfall
Leben retten!
Der Christbaum
Kaufen Sie Ihren Christbaum erst kurz vor dem
Weihnachtsfest und stellen Sie ihn in ein mit Wasser gefülltes Gefäß. Nach Möglichkeit den Christbaum bis zum Fest im Freien aufbewahren.
Die Kerzen
Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt,
insbesondere dann nicht, wenn sich Kinder oder
Haustiere im Haus befinden. Lassen Sie Kerzen
nie zu weit abbrennen.
Die Fluchtwege
Jedes Familienmitglied sollte wissen, wo sich die
Fluchtwege befinden, damit keine Panik aufkommt. Benützen Sie im Brandfall keine Aufzüge.
Trockene Zweige
Egal, ob am Adventkranz oder dem Christbaum,
trockene Zweige sind eine große Gefahr. Es sollten
in der Nähe keine Kerzen angezündet werden.
Der richtige Untersatz
Legen Sie keine Servietten oder sonst leicht brenn-
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
fährden sich und andere. Kinder beim Neujahrsspaziergang eindringlich vor Blindgängern warnen!
Feuerwerkskörper an einem kühlen und trockenen Ort lagern. Dafür sorgen, dass Kinder keinen
Zugriff auf das Feuerwerk haben. Feuerwerkskörper nicht in Taschen von Kleidungsstücken aufbewahren.
Bei Brandverletzungen sofort mit kaltem Wasser
oder Schnee kühlen, notfalls sofort einen Arzt verständigen oder aufsuchen.
Einen klaren Kopf bewahren und keinen Alkohol trinken, wenn man selbst "böllern" will!
Man sollte zu seiner eigenen Sicherheit Betrunkenen aus dem Weg gehen, die rücksichtslos Raketen feuern oder mit Knallern werfen!
bare Untersätze unter die Kerzen oder Gestecke.
Diese können sich sehr leicht entzünden.
Der entsprechende Sicherheitsabstand
Die Kerzen sollten mit großem Sicherheitsabstand
zu leicht brennbaren Materialen, wie etwa Vorhängen, Dekorationen, und ähnlichem aufgestellt
werden.
Dekorationsspray
Verwenden Sie Spraydosen nie in Räumen mit offenem Feuer (Kerzen, Feuerzeug, Zigaretten, Gasbrenner). Die Treibgase in den Spraydosen sind
leicht entzündlich. Lüften Sie die Räume nach
dem Sprühen immer gut.
Kinder
Kinder interessieren sich besonders für Feuer,
daher sollten Sie auf die Aufbewahrung von Zündhölzern und Feuerzeugen achten. Lassen Sie Ihr
Kind niemals mit brennenden Kerzen alleine, da
eine Verbrennungsgefahr besteht.
Wenn es doch ernst wird:
• Versuchen Sie nach Möglichkeit das Feuer
selbst zu löschen
• Gehen Sie kein Risiko ein! Sollten Sie das Feuer
nicht mehr löschen können - verlassen Sie umgehend die Wohnung
• Rufen Sie unverzüglich die Feuerwehr (122) an
• Wenn möglich, schließen Sie noch Fenster und
Türen zum Brandraum, damit die Frischluftzufuhr unterbrochen wird
• Warnen Sie Ihre Nachbarn
• Bringen Sie sich in Sicherheit und achten Sie
dabei auf Kinder und ältere Menschen
• Warten Sie auf die Einsatzkräfte und weisen Sie
die Retter ein
– 18 –
DER MÜHLDORFER
Kärntner
Kä
ärntnerr
Hol - Heizf
Holz
Hei
Heizfibel
f
fibel
Hinnblick auf Feinstaub und unverbrannBeitrag in Hinblick
te Kohlenwasserstoffe
Kohlenwasserstoffe (z.
(z. B.
B. Benzo(a)pyren)
Benzo(a)pyren) liefert.
liefert.
te
ÖKOLOGISCH RICHTIGES
HEIZEN
ENTLASTET DIE UMWELT
Mit Beginn der kalten
kaalten Jahreszeit rückt auchh das TheThem
„Heizen“ wieder
wieder vvermehrt
ermehrt iinn den
den M
ittelpunkt. In
In
maa „Heizen“
Mittelpunkt.
Kärnten werden rund 237.000
237.000 Wohnungen
Wohnungen über ununtterschiedliche
erschiedliche H
eizsysteme mit
mit W
ärme versorgt.
versorgt. W
ie
Heizsysteme
Wärme
Wie
die Gewinnung von
voon Raumwärme die Luftgüte
Luftgüüte beeinbeeinfflusst,
lusst, hhängt
ängt sstark
tark ab
ab vom
vom Typ,
Typ, A
lter und
und ZZustand
ustand der
der
Alter
Anlage sowie vonn den verwendeten Heizmaterialien.
Heizmaaterialien.
W
ern- ooder
der N
ahwärme ((noch)
noch) nnicht
icht vvorhanden
orhanden ist
ist
Woo FFernNahwärme
bbietet
ietet sich
sich die
die Biomasse
Biomasse als
als C
O2-neutraler Brennstoff
Brennstoff
CO2-neutraler
aan.
n. Doch
Doch aauch
uch die
die wohlig-heimelige
wohlig-heimelige Wärme
Wärme aaus
us Holz
Holz
kkann
ann die
die Umwelt
Umwelt beeinträchtigen,
beeinträchtigen, w
enn dder
er Ofen
Ofen aalt
lt
wenn
ooder/und
der/und nnicht
icht dder
er Prüfnorm
Prüfnorm entspricht,
entspricht, falsche
falsche oder
oder
vverbotene
erbotene M
aterialien verheizt
verheizt oder
oder m
it vverbrannt
erbrannt
Materialien
mit
werden, die Anlage
Anlage schlecht gewartet wirdd oder BeBeddienungsienungs- bbzw.
zw. Heizfehler
Heizfehler gemacht
gemacht w
erden. D
enn
werden.
Denn
auch das richtige Heizen will gelernt sein.
BEIM OFENKAUF AUF
TYPENGENEHMIGUNG ACHTEN
Die permanentenn Luftgütemessungen derr LandesUmweltabteilungg enttarnen nicht zuletzt das Hei
Hei-zen mit alten Festbrennstoffkesseln
Feestbrennstoffkesseln in SiedlungsSiedlungsgebieten als wesentlichen
w
Mitverursaccher von
Mitverursacher
hhohen
ohen LLuftschadstoffkonzentrationen.
uftschadstoffkonzentrationen. M
essungen
Messungen
zzeigen,
eigen, ddass
ass dder
er H
ausbrand während
während der
der kkalten
alten
Hausbrand
JJahreszeit
ahreszeit neben
neben ddem
em Verkehr
Verkehr eeinen
inen bbedeutenden
edeutenden
HEIZANLAGEN UND ÖFEN
SIND KEINE
MÜLLVERBRENNUNGSANLAGE
Richtig
R
i c h t i g heizen
heiz
h
e i zzen
e n mit
m i t Holz
Holz
Holz ist ein erneuerbarer,
erneuerbarerr, CO2-neutraler
CO2-neutraaler EnergieEnergieDoch
tträger.
räger. D
och falsche
falsche Handhabung,
Handhabung, veraltete
veraltete Öfen,
Öfen,
oder das Mitverbrennen
schlechte Wartung
Wartung
a
Mitverbbrennen von
Abfällen
A
bfällen machen
machen aus
aus einem
einem klimafreundlichen
klimafreundlichen
Wärmespender
Durch
W
ärmespender sschnell
chnell einen
einen Umweltsünder.
Umweltsünder. D
urch
unsachgemäße
unsachgemäß
ße Verfeuerung
Verfeuerung werden insbesondere
i
FFeinstaub
einstaub und
und langlebige
langlebige organische
organische Schadstoffe
Schadstoffe –
z. B. Dioxine, Benzo(a)pyren - emittiert.
Schadstoffbelastung
Sc
Schadstoffb
c h ads
cha
ad
dssto
s t off
o f fb
offb
bel
be
belastung
elas
ela
asstu
s t u ng
n g durch
durc
rcc h falsches
falsch
faals
a l sch
alsc
ch
hees
hes
e s Heizen
Heeiz
e i zen
zen
UMWELTSCHUTZ
Die effektivste Art
Art den Einzelhausbrand zuu reduziereduzierren,
en, ist
ist dder
er U
mstieg auf
auf eerneuerbare
rneuerbare uund
nd ökologisch
ökologisch
Umstieg
sinnvolle Energieträger
Energieeträger wie Fernwärme, Solaranlagen, Wärmepumpen
Wärmepumpen und Biomasse wiee Pellets,
SScheitholz
cheitholz ooder
der Hackschnitzel.
Hackschnitzel. D
as LLand
and Kärnten
Kärnten hilft
hilft
Das
bbei
ei diesem
diesem Umstieg
Umstieg m
it uumfangreichen
mfangreichen Förderungen.
Förderungen.
mit
D
amit konnte
konnte iinn den
den vergangenen
vergangenen zzehn
ehn Jahren
Jahren bei
bei
Damit
dden
en privaten
privaten H
aushalten inkl.
inkl. dder
er Landwirtschaft
Landwirtschaft der
der
Haushalten
FFernwärmeanteil
ernwärmeanteil um
um 330
0 Prozent
Prozent uund
nd der
der A
nteil von
von
Anteil
Biomasse um 17 Prozent
P
gesteigert werden.
In Bezug
Bezug auf
auf Benzo(a)pyren
Benzo(a)pyren zeigen
zeigen die
die Messungen,
Messungen,
In
dass die
die Werte
Werte in
in Siedlungsgebieten
Siedlungsgebieten mit
mit einem
einem hohen
hohen
dass
Anteil an
an (alten)
(alten) Einzelfeuerstellen
Einzelfeuerstellen signifikant
signifikant höher
höher
Anteil
sind als
als in
in Gebieten
Gebieten mit
mit Fernwärmeanschluss
Fernwärmeanschluss oder
oder
sind
Öko-Energie-Anlagen.
höherer Dicht
Dichtee an modernen Öko-Energie-Anlagen.
IInn Österreich
Österreich ist
ist der
der Hausbrand
Hausbrand für
für rund
rund 70
70 Prozent
Prozent
dder
er Dioxin-Emissionen
Dioxin-Emissionen verantwortlich.
verantwortlich. Einzelöfen,
Einzelöfen,
ddie
ie mit
mit Stückholz
Stückholz und
und Kohle
Kohle befeuert
befeuert werden,
werden, sind
sind
für annähernd
annähernd die Hälfte dieser Emissionen
vverantwortlich.
erantwortlich. Auch
Auch bei
bei den
den Feinstaubemissionen
Feinstaubemissionen
– speziell
speziell im
im Winter
Winter - ist
ist der
der private
private Hausbrand
Hausbrand ein
ein
wesentlicher
w
esentlicher Verursacher.
Verursacher. Die
Die richtige
richtige Verwendung
Verwendung
ddes
es Brennstoffes
Brennstoffes und
und die
die regelmäßige
regelmäßige Kontrolle
Kontrolle und
und
Wartung
W
artung dder
er Heizungsanlagen
Heizungsanlagen ist
ist daher
daher ein
ein wichtiger
wichtiger
Beitrag zum Umweltschutz.
U
Richtig heizen
heizeen mit Holz heißt rauchrauch- und rückrückstandsfrei verbrennen.
verrbrennen. Bei fachgerechter
fachgerechter InstallatiInstallatioonn und
und rrichtigem
ichtigem Betrieb
Betrieb arbeitet
arbeitet ein
ein Holzofen
Holzofen nach
nach
wenigen
w
enigen Minuten
Minuten rauchfrei.
rauchfrei. Entsteht
Entsteht hingegen
hingegen Ruß
Ruß
ooder
der ddunkler,
unkler, qualmender
qualmender Rauch,
Rauch, gefährden
gefährden Sie
Sie
Gesundheit
IIhre
hre G
esundheit und
und schaden
schaden der
der Umwelt.
Umwelt. Richtig
Richtig
hheizen
eizen vverhindert
erhindert Schadstoffe
Schadstoffe wie
wie Dioxine
Dioxine und
und
FFeinstaub
einstaub und
und bewahrt
bewahrt die
die Luftqualität
Luftqualität in
in der
der
unmittelbarenn Umgebung.
– 19 –
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
DER MÜHLDORFER
Das Heizmaterial
Heizmaterrial
Der Verbrennungsvorgang
V erbren
nnungsvorgang
trockenes H
trockenes
Holz
olz ((mind.
mind. 2 JJahre
ahre LLager
Lagerzeit
agerzzeit
eit zzum
um
Austrocknen),
Austrockn
nen), Pellets oder Holzbriketts
Holzbrikeetts
helle,
helle, hohe
hohe Flammen
Flammen ohne
ohne sichtbaren
sichtbaren Rauch,
Rauch,
feine, hellgraue Asche ohne Rückstände
Rückkstände
behandeltes
behandel
ltes Holz, Einwegkisten undd Spanpplatten,
latten, Holzreste
Holzreste von
von Baustellen
Baustellen ooder
dder
er
Tischlereien,
Tischlere
ien, Altpapie
Altpapier
Altpapier,
rr,, Kartons etc
etc..
ddunkle,
unkle, rußende
rußende Flammen
Flammen und
und verrußte
verrußte
Sichtfenster,
Sichtf
fensterr, dunkle, grobe Asche
Asche mit ververkohlten
kohlte
en Holzresten
Verpackungsmaterial,
Verpacku
V
erpackungsmaterial, behandeltes Holz (imprägniert oder
prägniert
oder lackiert),
lackiert), Spanplatten,
SSpanplatte
panplattenn,, PPlastik
lastik
ooder
der anderen
aande
ndeeren
ren Haushaltsabfall
Haushaltsabfall zzuu verbrennen
vveerrbrennen
brennen
ist gesetz
gesetzlich
zlich verboten. Es entstehe
entstehenn giftigger
er Rauch
Rauch und
und m
mit
it Schadstoffen
Schadstoffen belastete
bbel
elaastete
stete
Asche
Asche.
Der optima
optimale
le Ofen
Die
Die Heizungsanlage
Heizungsanlage sollte
sollte optimal
optimal an
an das
das
Gebäude
Gebäuude angepasst sein. Bei Althäusern
Altthäusern gilt:
erst sanieren
saanieren und dämmen dann Heizungsanlage installieren.
innstallieren.
nstallieren Alte Öfen durch
durcch einen neuneuen,
en, typengeprüften
typengeprüften mit
mit besserer
besserer Verbrennung
Verbrennung
und höherem
hööherem Wirkungsgrad ersetzen.
erseetzen.
Das Anheizen
UMWELTSCHUTZ
11..
Kleinere
Kleinere SStückholzstücke
tückholzstücke locker
locker iinn dden
en
Brennraum
Brennrauum legen. Gepresste Holzbriketts
Mengenangabe
briketts in
in SStücke
tücke zzerteilen.
erteilen. M
engenangabe
in der BedienungsBeddienungsanleitungg beachten.
22.. Mit
Mit Holzspänen
Holzspänen uund
nd Zündhilfe
Zündhilfe
anzündenn
Kessel
Zu große K
essel und Öfen
Durchh gedrosselten Betrieb sind sie ineffizzient
ient uund
nd verursachen
verursachen mehr
mehr Schadstoffe.
Schadstoffe.
Russablagerungen
R
ussablagerungen verursachen
verursachen einen
einen bis
bis zu
zu
höheren Brennstoffverbrauch
zehn Prozent
P
Brennstofffverbrauch
Ofen richtig
g warten
3. Von
Von obenn und nicht wie bisher gewohnt
gewoohnt von
unten her
her anzünden
Auch
Aucch ein Ofen braucht regelmäßige
ge PPflege
flege uund
nd Wartung.
Wartung. Vor
Vor Beginn
Beginn
einer
eineer Heizsaison Ablagerungen
Ablagerungeen und RückRückstände
stännde aus dem Brennraum entfernen.
enntfernen.
4. Zum Anbrennen
Anbbrennen genügend Luftzufuhr
Luftzufuuhr geben. Helle
Hellle hohe Flamme.
5. Erst wenn
wenn ein Glutstock gebildet ist,
istt, nachlegen undd die Luftzfuhr nach HerstellerHersteeller
ellerangaben drosseln.
Kein Papier
Pappier oder Kartonagen zum
m AnzünAnzündden
en verwenden.
verwenden. Bei
Bei dder
er Verbrennung
Verbrennung von
von
Druckerschwärze
Druckersc
chwärze und Beschichtungen
Beschichtungen werwerdden
en ggefährliche
efährliche SSchadstoffe
chadstoffe uund
nd Feinstaub
Feinstaub
freigesetzt.
freigesetz
zt.
Das Nachlegen
n
einem
Erst bei ei
inem Glutstock (glühendes,
(glühendess, entgasHolz
ttes
es H
olz ohne
ohne sichtbare
sichtbare Flamme)
Flamme) nachlegen.
nachlegen.
Richtig
Rauch
R
ichtig heizen
heizen bedeutet
bedeutet kkein
ein R
auch beim
beim
Nachlegen.
Nachlege
n.
Nachlegen,
wenn
N
achlegen, w
enn FFlamme
lamme nnoch
och brennt.
brennt.
Nicht
N
icht üüberfüllen:
berfüllen: zzuu vviel
iel Nachlegen
Nachlegen rußt,
rußt,
Ofen
vverschmutz
erschmutz dden
en O
fen uund
nd vergeudet
vergeudet
Energie.
g
WICHTIG!
AUF PRÜFZEICHEN ACHTEN
Bei einem Ofen und HeizungsanlagenHeizuungsanlagenkauf
kauf iimmer
mmer auf
auf die
die Typenprüfung
Typenprüfung und
und das
das
Prüfzeichen
Prüfzeichen (Typenschild
(Typenschild am
am Ofen)
Ofen)
aachten.
chten. Der
Der Nachweis
Nachweis der
der Typenprüfung
Typenprüfung muss
muss
aauch
uch iinn der
der Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung angeführt
angeführt sein.
sein.
LLeider
eider kommen
kommen immer
immer öfter
öfter nicht
nicht geprüfte
geprüfte
Öfen
Ö
fen (meist
(meist Billigprodukte)
Billigprodukte) in
in den
den Handel.
Handel. Ein
Ein
nneuinstallierter
euinstallierter Ofen
Ofen muss
muss allen
allen gesetzlichen
gesetzlichen
Vorschriften
hinsichtlich
Emissionen
und
V
orschriften
hinsichtlich
Emissionen
und
Wirkungsgradd entsprechen.
Herausgeber:
Amt der Kärntner Landesregierung, Abteilung
A
8 Kompetenzzentrum Umwelt,
Umwelt, Wasser
Wasser und Naturschutz
0 Klagenfurt, Abteilungsleiter: DI Harald T
sschabuschnig>
Flatschacher Straße 70 , 9020
Tschabuschnig>
abt8.post@ktnn.gv.at, Internet: www.umwelt.ktn.gv.at
Telefon:
Teelefon: +43 (0)50 536 18002, Fax: +43 (0)50 536-18000,
536-18000, E-Mail: abt8.post@ktn.gv.at,
www.umwelt.ktn.gv.at
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
– 20 –
DER MÜHLDORFER
Entsorgungstermine 2012
Restmüll - jeweils Donnerstag *
05.01.2012
02.02.2012
01.03.2012
29.03.2012
26.04.2012
24.05.2012
21.06.2012
19.07.2012
16.08.2012
13.09.2012
11.10.2012
08.11.2012
06.12.2012
03.01.2013
Die 14-tägigen Touren für Container finden
jeweils am Donnerstag in der ungeraden
Kalenderwoche statt.
Altpapier - jeweils Donnerstag *
19.01.2012
16.02.2012
15.03.2012
12.04.2012
10.05.2012
Samstag, 09.06.2012
05.07.2012
02.08.2012
30.08.2012
27.09.2012
25.10.2012
22.11.2012
20.12.2012
Kunststoffentsorgung 6-wöchig, Mittwoch *
25.01.2012
22.08.2012
07.03.2012
03.10.2012
18.04.2012
14.11.2012
30.05.2012
Donnerstag, 27.12.2012
11.07.2012
06.02.2013
Biomüll *
Oktober bis einschließlich April:
2-wöchentlich am DONNERSTAG
Mai bis einschließlich September:
wöchentlich am FREITAG
Die Tonnen werden im Jahr 2012 jeweils in der ungeraden Kalenderwoche abgeholt
* Feiertagstermine vorbehaltlich etwaiger Änderungen
Am Abfuhrtag muss der Behälter/Sack ab 06.00 Uhr an der Straße bzw. am zugewiesenen
Sammelplatz bereit gestellt sein, andernfalls wir der Behälter/Sack nicht entleert/abgeholt.
✄
A-9814 Mühldorf · Mühldorf 10 · Telefon: 0 47 69 / 22 85 · Fax: 29 90
e-mail: muehldorf@ktn.gde.at · homepage: www.muehldorf-ktn.at
DER MÜHLDORFER
VERANSTALTUNGSKALENDER 2012
Montag, 16.01.2012: Vortrag "Wenn Eltern schwierig werden"
um 19.00 Uhr im Pfarrsaal, veranstaltet vom Katholischen
Bildungswerk
Samstag, 21. und Sonntag, 22.01.2012: Hegeschau des Hegeringes
Samstag, 28.01.2012: Pensionistenball des Pensionistenverbandes um 14.00 Uhr im Kulturhaus
FEBER
Samstag, 11.02.2012: Maskenball der FF-Mühldorf um 20.00 Uhr
im Kulturhaus
Sonntag, 19.02.2012: Kinderfasching des TVN-ASKÖ
um 12.58 Uhr im Kulturhaus
MÄRZ
Montag, 05.03.2012: Vortrag "Mit der flotten Oma durch . . ."
um 19.00 Uhr im Pfarrsaal, veranstaltet vom Katholischen
Bildungswerk
Freitag, 09.03.2012: Oberkärntner Bildungstag der Ortsbäuerinnen von 09.30 Uhr bis 13.30 Uhr im Kulturhaus
Samstag, 24.03.2012: Frühlingskonzert der Dorfmusik um 20.00
Uhr im Kulturhaus
Montag, 26.03.2012: Vortrag "Kann man auch ohne Kirche glauben" um 19.00 Uhr im Pfarrsaal, veranstaltet vom Katholischen Bildungswerk
APRIL
Montag, 30.04.2012: Maibaumaufstellen mit der FF-Mühldorf um
19.00 Uhr beim Feuerwehrhaus
MAI
Dienstag, 01.05.2012: Weckruf der Dorfmusik um 06.00 Uhr in
Mühldorf
Dienstag, 01.05.2012: Erste-Mai-Feier des TVN-ASKÖ um 11.00
Uhr in Mühldorf
Samstag, 05.05. und Sonntag, 06.05.2012: Frühschoppen des
SC Mühldorf und Würstelfest um 11.00 Uhr am Dorfplatz,
veranstaltet vom SC Mühldorf (Termin noch nicht fix)
Samstag, 12.05.2012: Muttertagsfeier des Kindergartens um 10.00
Uhr im Kulturhaus
JUNI
Samstag, 02.06.2012: Jubiläumsliederabend der Singgemeinschaft
um 20.00 Uhr im Kulturhaus
Sonntag, 10.06.2012: Fronleichnamsumzug und Pfarrfest
ab 09.00 Uhr, Pfarrkirche
Samstag, 23.06.2012: Sonnwendfeier um 20.00 Uhr am Tennisplatz, veranstaltet vom TVN-ASKÖ
JULI
Sonntag, 01.07.2012: Rappersdorfer Kirchtag mit der Singgemeinschaft, 10.15 Uhr Festgottesdienst in der Rappersdorfer Kirche mit anschließendem Krapfenessen
Sonntag, 15.07.2012: Frühschoppen der Dorfmusik um 11.00 Uhr
am Dorfplatz
Samstag, 28.07. und Sonntag, 29.07.2012: Feuerwehrfest und
Fahrzeugsegnung der FF Mühldorf am Dorfplatz
AUGUST
Samstag, 25.08. und Sonntag, 26.08.2012: Fackelumzug und
Heldenehrung um 20.30 Uhr in Mühldorf
Mühldorfer Kirchtag ab 09.00 Uhr, Hl. Messe,
veranstaltet von der Zechgemeinschaft
SEPTEMBER
ab Herbst 2012: "Mitten im Leben" jeden Montag um 15.00 Uhr
im Pfarrsaal
Samstag, 01.09.2012: Mühldorfer Nachkirchtag um 20.30 Uhr im
Kulturhaus, veranstaltet von der Zechgemeinschaft
O K TO B E R
Montag, 08.10.2012: Vortrag "Alternative Heilmethoden"
um 19.00 Uhr im Pfarrsaal, veranstaltet vom Katholischen
Bildungswerk
Samstag, 13.10.2012: Dia-Vortrag der Bergrettung um 20.00 Uhr
im Kulturhaus
Freitag, 26.10.2012: Fitmarsch und Saisonabschlussfeier um
09.00 Uhr am Tennisplatz, veranstaltet vom TVN-ASKÖ
NOVEMBER
Samstag, 24.11.2012: Preiswatten um 15.00 Uhr bzw. 16.00 Uhr
im Kulturhaus, veranstaltet durch den SC Mühldorf
DEZEMBER
Samstag, 01.12. und Sonntag, 02.12.2012: Adventmarkt der
Bastelrunde im Kulturhaus, am Samstag von 13.00 bis
17.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 15.00 Uhr
Freitag, 07.12.2012: Zommsteh'n der ÖVP Mühldorf um 17.00
Uhr am Trattner Platzl
Änderungen vorbehalten!
✄
JÄNNER
DER MÜHLDORFER
Engel sind in der Bastelrunde schon viele Jahre ein
großes Thema. Nicht zuletzt deshalb, weil unsere
Hermine Gruber und auch alle anderen Damen
in den vergangenen Jahren immer auf der Suche
nach Engeln in allen Variationen waren.
Bastelrunde Mühldorf
Nicht immer haben Engel Flügel
Weißes Gewand und goldnen Stern.
Sie leben meistens auf der Erde
Und sind dem Himmel fern.
So wurden Engel aus Maiskolben, Wolle, Lampionblumen, Föhrenzapfen u.a. gefertigt, um damit
unseren Besuchern ein Lächeln auf die Lippen zu
zaubern.
Ein Engel hat Geduld und Liebe,
sagt nie: "Ich habe keine Zeit."
Er ist, wann immer du ihn brauchst,
für dich zur Hilfe gern bereit.
Ich wünsch dir heut` solchen Engel,
damit ein weihnachtlicher Schein
ein ganzes Jahr in deinem Herzen,
ein ganzes Jahr mag um dich sein.
Christel Klotz
Ein herzliches "Vergelt`s Gott" allen, die uns in irgendeiner Weise unterstützen, damit wir wiederum Gutes tun können.
Die Damen der Bastelrunde wünschen jedem Bewohner von Mühldorf einen solchen Engel, der
immer da ist, wenn man ihn braucht.
Eine gesegnete Weihnachtszeit wünscht für die
Damen der Bastelrunde
Hildegard Suntinger
Jahresbericht des Gemischten Chores Mühldorf 2011
Wieder ist ein Jahr vergangen und es gibt einiges
aus unserem Chorleben zu berichten.
Wir konnten wieder neue Sänger/innen für unseren Chor gewinnen. Sie sind eine große Bereicherung für unser Chorleben, da sie mit sehr großem
Engagement bei der Sache sind.
Gemeinsam konnten wir einige schöne Stunden
des Chorgesanges erleben. Die besonderen Highlights waren das Fest "Feuer und Stimme", welches
vom 10.-12. 6. im Lungau stattfand, und die Einladung zum Jubiläumskonzert des Karwendelchores in Mittenwald/Bayern vom 1.-2.10.2011.
Mit einem besinnlichen Konzert in Möllbrücke
und Mühldorf stimmten wir in den Advent ein.
Wir bedanken uns bei allen Freunden und unterstützenden Mitgliedern des Gemischten Chores
Mühldorf
Ingrid Petutschnig
Schriftführerin
Neben diesen schönen Erlebnissen muss auch der
tragische Tod unseres Herrn Pfarrers Gebhard Kühschweiger erwähnt werden. Der Herr Pfarrer war
selber einmal Chorsänger im Gemischten Chor
Mühldorf und war somit unserem Chor auf besondere Weise verbunden.
Liebe Freunde der Singgemeinschaft Mühldorf
Bis dahin beschäftigen der Sänger Tage die Belange des Dorfes und die unserer Freunde - keine
Frage!
Juritzprobelokal, sauber und freundlich fanden
wir’s vor allemal!
Auch unsere Chorleiterin sei gepriesen,
immer wieder hat sie feines Gespür und große Geduld bewiesen!
Für’s 2011er Jahr noch besinnliche Tage im Advent, bringt das alte Jahr zum guten End, nehmt
unsere Wünsche für 2012 herzlich entgegen!
Wir werden den Singgemeinschaftsgeist weiter
pflegen!
Unserer "Herbergmutter" Maria sei gedankt für’s
Für die Singgemeinschaft Mühldorf - W. Trattner
In jedem Jahr ist’s unser Wunsch, allen zu danken,
die uns ihr Ohr gern leihen und uns unterstützen
und eifrig werden wir die Zeit auch nützen, Vorbereitungen zu treffen für unser 30jähriges Geburtstagsfest, welches in der hellen Jahreszeit
gefeiert wird, die Geburtstagsgäste werden rechtzeitig informiert . . .
– 23 –
BERICHTE AUS DEM VEREINSGESCHEHEN
Neben den Engeln gab es natürlich wieder die bewährten Weihnachtssachen des Adventmarktes
am 1. Adventwochenende.
MÜHLDORF
IM MÖLLTAL
Der Schilift in Mühldorf wird ab
spätestens 25. Dezember 2011
wieder für Sie geöffnet sein!
Dort wird für Jung und Alt
ein tolles Programm geboten.
Durch die Beschneiungsanlage sind beste Pistenverhältnisse für Anfänger, Kinder und
Snowboarder garantiert, sogar noch weit in
den Frühling hinein.
Erleben Sie großartigen Pistenspaß und familienfreundliche Preise beim Mühldorfer
Schilift.
Kehren Sie ein in die gemütlich eingerichtete Schihütte
und lassen Sie sich mit Produkten aus eigener Landwirtschaft von Familie Willer
vlg. Gondl verwöhnen!
Die Liftöffnungszeiten
werden folgende sein:
lt
A
d
n
u
g
n
u
J
l
a
r
t
ü
l
f
l
ö
aß
M
p
s
i
m
h
i
Sc
rf
o
d
l
h
ü
M
in
Samstag, Sonntag und Feiertag
und in den Schulferien
von 09.00 bis 16.00 Uhr
Werktags
von 12.30 bis 16.00 Uhr,
nach Bedarf Voranmeldung
(Gruppen) ab 09.00 Uhr
LIFTPREISE
Tageskarte
Halbtageskarte
Wochenkarte
Einzelfahrt
Saisonkarte
Erwachsene
€ 8,00
€ 5,50
€ 29,00
€ 1,50
€ 58,50
Kinder
€ 5,50
€ 4,00
€ 17,00
€ 1,00
€ 32,50
Schulen und Kindergärten:
Ab 10 Schüler - pro Schüler
€ 3,50
(je 10 Schüler - 1 Begleitperson frei)
Die Schihütte ist parallel
zum Liftbetrieb geöffnet,
jedoch in der Hütte „Open End”.
Schilift 9814 Mühldorf• Tel.Nr.: 04769/2285 (Gemeinde) • Tel.Nr.: 0664/4251509 (Schihütte)
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
13
Dateigröße
3 225 KB
Tags
1/--Seiten
melden