close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

AUTOMATIC SWITCH BOX M-20 / L-20 - Installationsanleitung

EinbettenHerunterladen
Umschalteinrichtung für Backup-Systeme
AUTOMATIC SWITCH BOX M-20/L-20
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320 | IMDE-AS-BOX-M_L | Version 2.0
DE
SMA Solar Technology AG
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
1
1.1
1.2
1.3
1.4
Hinweise zu dieser Anleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gültigkeitsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zielgruppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Weiterführende Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verwendete Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5
5
5
5
5
2
2.1
2.2
2.3
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bestimmungsgemäße Verwendung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erklärung der Symbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6
6
8
8
2.3.1
Symbole auf dem Typenschild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8
2.3.2
Symbole in der Automatic Switch Box . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9
3
3.1
3.2
Lieferumfang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Automatic Switch Box M. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Automatic Switch Box L. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
4
Automatic Switch Box montieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
5
5.1
Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Übersicht des Anschlussbereichs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
5.1.1
Automatic Switch Box M. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
5.1.2
Automatic Switch Box L. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
5.2
5.3
5.4
5.5
5.6
5.7
5.8
Kabel einführen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Funktionserdung und Betriebserdung anschließen . . . . . . . . . . 30
Phasenkopplung bei 1-phasigem Backup‑System aktivieren. . . 32
Verbraucher anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
PV-Anlage anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Einspeisezähler anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Bezugszähler anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
3
Inhaltsverzeichnis
SMA Solar Technology AG
5.9
5.10
5.11
5.12
Sunny Backup anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Externes Signal für Einspeisung aus Batterie anschließen. . . . . 41
Generator anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Kommunikationskabel anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
6
6.1
6.2
6.3
Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Schmelzsicherung für Verbraucher dimensionieren . . . . . . . . . 46
Schmelzsicherung für Generator dimensionieren . . . . . . . . . . . 47
Automatic Switch Box in Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
7
Automatic Switch Box spannungsfrei schalten . . . . . . . . 49
8
Wartung und Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
9
9.1
9.2
9.3
Außerbetriebnahme. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Automatic Switch Box demontieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Automatic Switch Box lagern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Automatic Switch Box entsorgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
10
10.1
10.2
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Automatic Switch Box M-20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Automatic Switch Box L-20 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
11
Kontakt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
4
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
1
1 Hinweise zu dieser Anleitung
Hinweise zu dieser Anleitung
1.1 Gültigkeitsbereich
Diese Anleitung gilt für folgende Gerätetypen:
• AS-BOX-M-20
• AS-BOX-L-20
1.2 Zielgruppe
Diese Anleitung ist für ausgebildete Elektrofachkräfte. Die in dieser Anleitung beschriebenen
Tätigkeiten dürfen nur ausgebildete Elektrofachkräfte ausführen.
1.3 Weiterführende Informationen
Weiterführende Informationen zum Sunny Backup-System und zur Automatic Switch Box erhalten Sie
im FAQ‑Bereich unter www.SMA.de.
1.4 Verwendete Symbole
In dieser Anleitung werden die folgenden Arten von Sicherheitshinweisen und Hinweise verwendet:
(&'")3
”GEFAHR” kennzeichnet einen Sicherheitshinweis, dessen Nichtbeachtung unmittelbar
zum Tod oder zu schwerer Körperverletzung führt!
”WARNUNG” kennzeichnet einen Sicherheitshinweis, dessen Nichtbeachtung zum Tod
oder zu schwerer Körperverletzung führen kann!
”VORSICHT” kennzeichnen einen Sicherheitshinweis, dessen Nichtbeachtung zu einer
leichten oder mittleren Verletzung führen kann!
”ACHTUNG” kennzeichnet einen Sicherheitshinweis, dessen Nichtbeachtung zu
Sachschäden führen kann!
Wichtig
Wichtig kennzeichnet wichtige Informationen.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
5
2 Sicherheit
2
SMA Solar Technology AG
Sicherheit
2.1 Bestimmungsgemäße Verwendung
Die Automatic Switch Box ist eine Umschalteinrichtung für Backup-Systeme. Der Sunny Backup regelt
und steuert die Automatic Switch Box und bildet bei Netzausfall ein Inselnetz. Die Automatic Switch
Box trennt bei Netzausfall die angeschlossene PV-Anlage und die angeschlossenen Verbraucher
sicher vom öffentlichen Stromnetz und schaltet diese auf das Inselnetz.
Wenn Sie die Automatic Switch Box mit Generatoranschluss bestellt haben, können Sie einen
Generator in das Backup-System einbinden. Wenn ein Generator im Backup-System eingebunden ist,
kann dieser bei Bedarf über die Automatic Switch Box im Falle eines Netzausfalls auf das Inselnetz
geschaltet werden.
Die Automatic Switch Box M-20 und Automatic Switch Box L-20 sind für den Einsatz in TT-Systemen
und TN-Systemen geeignet.
Sie dürfen die Automatic Switch Box M-20 nur in Verbindung mit einem Sunny Backup 5000 und die
Automatic Switch Box L-20 nur in Verbindung mit 3 Sunny Backup 5000 in Betrieb nehmen. In einem
3-phasigen Backup-System müssen Sie einen der 3 Sunny Backup als Master und die anderen 2 als
Slave konfigurieren. Der Sunny Backup-Master wertet die in der Automatic Switch Box
aufgenommenen Daten aus, koordiniert alle Schalthandlungen und steuert alle Komponenten des
Backup-Systems. Nähere Details hierzu finden Sie in der Anleitung des Sunny Backup 5000.
Die maximalen Anschlussleistungen der einzelnen Abgänge in der Automatic Switch Box dürfen nicht
überschritten werden. Die maximalen Anschlussleistungen finden Sie in Kapitel 10 ”Technische
Daten“, Seite 53.
Verwenden Sie die Automatic Switch Box nicht für andere Zwecke als hier beschrieben. Abweichende
Verwendungsarten, Umbauten sowie der Einbau von Bauteilen lassen die Gewährleistungsansprüche
und die Betriebserlaubnis erlöschen.
Diese Anleitung ist Bestandteil der Automatic Switch Box. Beachten Sie alle in dieser Anleitung
beschriebenen Tätigkeiten. Bewahren Sie die Anleitung jederzeit zugänglich auf.
6
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
2 Sicherheit
Prinzip eines 3-phasigen Backup-Systems mit Automatic Switch Box
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
7
2 Sicherheit
SMA Solar Technology AG
2.2 Sicherheitshinweise
(&'")3
Lebensgefahr durch hohe Spannungen.
• Alle Arbeiten an der Automatic Switch Box dürfen nur durch ausgebildete Elektrofachkräfte
erfolgen.
2.3 Erklärung der Symbole
2.3.1 Symbole auf dem Typenschild
Symbol
Bezeichnung
Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung.
Die Automatic Switch Box arbeitet mit hohen Spannungen. Alle Arbeiten an der
Automatic Switch Box dürfen nur durch ausgebildete Elektrofachkräfte erfolgen.
Warnung vor heißer Oberfläche.
Die Automatic Switch Box kann während des Betriebs heiß werden. Berührungen
während des Betriebs vermeiden.
Alle mitgelieferten Dokumentationen beachten.
Automatic Switch Box und deren Bauteile nicht über den Hausmüll entsorgen
(siehe Kapitel 9.3 ”Automatic Switch Box entsorgen“, Seite 52).
CE-Kennzeichnung.
Die Automatic Switch Box entspricht den Anforderungen der zutreffenden
EG‑Richtlinien.
Schutzart IP 54.
Die Automatic Switch Box ist gegen Staubablagerungen im Innenraum und gegen
Spritzwasser aus allen Richtungen geschützt. Vollständiger Berührungsschutz.
Schutzklasse II.
Die Automatic Switch Box hat eine doppelte Isolierung und ist somit gegen direktes
und indirektes Berühren geschützt.
8
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
2 Sicherheit
2.3.2 Symbole in der Automatic Switch Box
Symbol
Bezeichnung
Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung.
Die Automatic Switch Box arbeitet mit hohen Spannungen. Die
Abdeckungen im Inneren der Automatic Switch Box dienen als
Berührungsschutz. Abdeckungen nie im laufenden Betrieb öffnen.
Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung.
Nachdem Sie die Automatic Switch Box freigeschaltet haben, benötigen
die Kondensatoren auf der Steuerungsplatine 5 Minuten um sich zu
entladen. Vor Öffnen der Abdeckung 5 Minuten warten.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
9
3 Lieferumfang
3
SMA Solar Technology AG
Lieferumfang
3.1 Automatic Switch Box M
Abbildung 1: Bestandteile des Lieferumfangs der Automatic Switch Box M
Position
Anzahl
Bezeichnung
A
1
Automatic Switch Box
B
1
Schaltschrankschlüssel
C
4
Außenbefestigung
D
4
Stopfen
E
1
Kommunikationskabel; rot
F
1
Kommunikationskabel; schwarz
G
3
Warnaufkleber ”Automatische Netzersatzanlage vorhanden!”;
deutsch, englisch, griechisch
H
3
Warnaufkleber ”Phasenkopplung”; deutsch, englisch, griechisch
I
1
Kammbrücker
K
4
Schmelzeinsatz D02, 40 A
L
4
Passhülse für Schmelzeinsatz D02, 40 A
M
3
Kabelverschraubung M32x1,5; reduzierter Klemmbereich
N
3
Kabelverschraubung M25x1,5
O
3
Kabelverschraubung M20x1,5; reduzierter Klemmbereich
10
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
3 Lieferumfang
Position
Anzahl
Bezeichnung
P
1
Kabelverschraubung M20x1,5
Q
1
Kontermutter M32
R
3
Kontermutter M25
S
4
Kontermutter M20
T
1
Installationsanleitung
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
11
3 Lieferumfang
SMA Solar Technology AG
3.2 Automatic Switch Box L
Abbildung 2: Bestandteile des Lieferumfangs der Automatic Switch Box L
Position
Anzahl
Bezeichnung
A
1
Automatic Switch Box
B
1
Schaltschrankschlüssel
C
4
Außenbefestigung
D
4
Stopfen
E
3
Kommunikationskabel; rot
F
1
Kommunikationskabel; schwarz
G
3
Warnaufkleber ”Automatische Netzersatzanlage vorhanden!”;
deutsch, englisch, griechisch
H
1
Kammbrücker
I
3
Schmelzeinsatz D02, 63 A
K
3
Schmelzeinsatz D02, 50 A*
L
3
Passhülse für Schmelzeinsatz D02, 50 A*
M
5
Kabelverschraubung M32x1,5
N
3
Kabelverschraubung M25x1,5
O
3
Kabelverschraubung M20x1,5; reduzierter Klemmbereich
P
1
Kabelverschraubung M20x1,5
Q
4
Kontermutter M32
12
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
3 Lieferumfang
Position
Anzahl
Bezeichnung
R
3
Kontermutter M25
S
4
Kontermutter M20
T
1
Reduktion M50-M32
U
1
Kontermutter M50
V
1
Installationsanleitung
* optional
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
13
4 Automatic Switch Box montieren
4
SMA Solar Technology AG
Automatic Switch Box montieren
Anforderungen an Montageort:
(&'")3
Lebensgefahr durch Feuer und Explosion.
• Automatic Switch Box nicht auf brennbaren Baustoffen montieren.
• Automatic Switch Box nicht in Bereichen montieren, in denen sich leicht entflammbare
Baustoffe befinden.
• Automatic Switch Box nicht in explosionsgefährdeten Bereichen montieren.
☐ Untergrund besteht aus festem Material.
☐ Untergrund eignet sich für Gewicht und Abmessungen der Automatic Switch Box (siehe
Kapitel 10 ”Technische Daten“, Seite 53).
☐ Montageort ist jederzeit zugänglich.
☐ Klimatische Bedingungen sind eingehalten (siehe Kapitel 10 ”Technische Daten“, Seite 53).
☐ Montageort ist keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt.
☐ Montageort ist vor Spritzwasser geschützt.
☐ Technische Anschlussbedingungen des Netzbetreibers sind eingehalten.
Montageposition:
Abbildung 3: Zulässige und unzulässige Montagepositionen
14
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
4 Automatic Switch Box montieren
Mindestabstände der Automatic Switch Box M:
Abbildung 4: Einzuhaltende Abstände bei Automatic Switch Box M
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
15
4 Automatic Switch Box montieren
SMA Solar Technology AG
Mindestabstände der Automatic Switch Box L:
Abbildung 5: Einzuhaltende Abstände bei Automatic Switch Box L
16
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
4 Automatic Switch Box montieren
Abmessungen der Automatic Switch Box M:
Abbildung 6: Abmessungen der Automatic Switch Box M mit montierten Außenbefestigungen
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
17
4 Automatic Switch Box montieren
SMA Solar Technology AG
Abmessungen der Automatic Switch Box L:
Abbildung 7: Abmessungen der Automatic Switch Box L mit montierten Außenbefestigungen
18
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
4 Automatic Switch Box montieren
Verletzungsgefahr durch hohes Gewicht der Automatic Switch Box.
• Gewicht der Automatic Switch Box beachten (siehe Kapitel 10 ”Technische
Daten“, Seite 53).
1. Außenbefestigungen senkrecht in Halterungen an
Rückseite der Automatic Switch Box einsetzen.
Tipp: Sie können die Außenbefestigungen auch
waagerecht in Halterungen an Rückseite der
Automatic Switch Box einsetzen.
2. Obere Außenbefestigungen nach oben schieben
und mit Stopfen befestigen. Wenn
Außenbefestigungen waagerecht eingesetzt sind,
Außenbefestigungen zur Seite schieben.
3. Untere Außenbefestigungen nach unten schieben
und mit Stopfen befestigen. Wenn
Außenbefestigungen waagerecht eingesetzt sind,
Außenbefestigungen zur Seite schieben.
4. Position der Bohrlöcher markieren. Dabei Abmessungen beachten.
5. Löcher bohren und die Dübel einsetzen.
6. M8-Schrauben eindrehen. Dabei Schrauben etwas heraus stehen lassen.
7. Automatic Switch Box mit Außenbefestigungen auf
Schrauben hängen.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
19
5 Elektrischer Anschluss
5
SMA Solar Technology AG
Elektrischer Anschluss
5.1 Übersicht des Anschlussbereichs
5.1.1 Automatic Switch Box M
Innenansicht
Abbildung 8: Komponenten im Innenraum der Automatic Switch Box M
20
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
Position
Bezeichnung
A
RJ45-Buchse für Anschluss des schwarzen Kommunikationskabels
B
RJ45-Buchse für Anschluss des roten Kommunikationskabels
C
Klemmleiste ”1_1-X6/ Generator” für Anschluss des Generators*
D
Klemmleiste ”AS-X3/ Backup Loads” für den Anschluss der Verbraucher
E
Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter” für den Anschluss des Bezugszählers
F
Klemmleiste ”AS-X2/ SBU 5000” für den Anschluss des Sunny Backup
G
Klemmleiste ”AS-X8” für den Anschluss der Betriebs- und Funktionserdung
H
Klemmleiste ”AS-X7 Feed in Signal” für den Anschluss eines externen Signals für
Einspeisung aus Batterie
I
Klemmleiste ”AS-X5/ PV Meter” für den Anschluss des Einspeisezählers
K
Klemmleiste ”AS-X4/ PV System” für den Anschluss der PV-Anlage oder einer
anderen Energiequelle
* optional
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
21
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
Linke Flanschplatte
Abbildung 9: Linke Flanschplatte mit Sollbruchstellen im Boden der Automatic Switch Box M
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M25x1,5
Für den Anschluss des
Einspeisezählers
B
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M25x1,5
Für den Anschluss der PV-Anlage
C
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M20x1,5
Für den Anschluss des externen
Signals
D
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M20x1,5; reduziert
Für den Anschluss der
Funktionserdung
E
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M32x1,5
Für den Anschluss des Bezugszählers
F
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M20x1,5; reduziert
Für den Anschluss der Betriebserdung
G
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M25x1,5
Für den Anschluss des Sunny Backup
22
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
Rechte Flanschplatte
Abbildung 10: Rechte Flanschplatte mit Sollbruchstellen im Boden der Automatic Switch Box M
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
Gehäuseöffnung mit Blindstopfen für
Kabelverschraubung M32x1,5; reduziert
Für den Anschluss von Verbraucher
B
Gehäuseöffnung mit Blindstopfen für
Kabelverschraubung M32x1,5; reduziert
Für den Anschluss des Generators
C
Kabeltülle
Für den Anschluss der
Kommunikationskabel
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
23
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5.1.2 Automatic Switch Box L
Innenansicht
Abbildung 11: Komponenten im Innenraum der Automatic Switch Box L
24
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
Position
Bezeichnung
A
RJ45-Buchse für Anschluss des schwarzen Kommunikationskabels
B
RJ45-Buchse für Anschluss der roten Kommunikationskabel
C
Klemmleiste ”1_1-X6/ Generator” für Anschluss des Generators*
D
Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter“ für den Anschluss des Bezugszählers
E
Klemmleiste ”AS-X5/ PV Meter” für den Anschluss des Einspeisezählers
F
Klemmleiste ”AS-X4/ PV System” für den Anschluss der PV-Anlage oder einer
anderen Energiequelle
G
Klemmleiste ”AS-X7 Feed in Signal” für den Anschluss eines externen Signals für
EInspeisung aus Batterie
H
Klemmleiste ”AS-X2/ SBU 5000” für den Anschluss der Sunny Backup
I
Klemmleiste ”AS-X8” für den Anschluss der Betriebs- und Funktionserdung
K
Klemmleiste ”AS-X3/ Backup Loads” für den Anschluss der Verbraucher
* optional
Linke Flanschplatte
Abbildung 12: Linke Flanschplatte mit Sollbruchstellen im Boden der Automatic Switch Box L
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M25x1,5
Für den Anschluss der Sunny Backup
B
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M32x1,5
Für den Anschluss von Verbrauchern
C
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M20x1,5; reduziert
Für den Anschluss der
Funktionserdung
D
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M20x1,5; reduziert
Für den Anschluss der Betriebserdung
E
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M20x1,5
Für den Anschluss des externen
Signals
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
25
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
Mittlere Flanschplatte
Abbildung 13: Mittlere Flanschplatte mit Sollbruchstellen im Boden der Automatic Switch Box L
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M32x1,5
Für den Anschluss der PV-Anlage
B
Sollbruchstelle für Reduktion M50-M32
und Kabelverschraubung M32x1,5
Für den Anschluss des Einspeisezähler
C
Sollbruchstelle für Kabelverschraubung
M32x1,5
Für den Anschluss des Bezugszählers
Rechte Flanschplatte
Abbildung 14: Rechte Flanschplatte mit Sollbruchstellen im Boden der Automatic Switch Box L
Position
Bezeichnung
Erklärung
A
Gehäuseöffnung mit Blindstopfen für
Kabelverschraubung M32x1,5
Für den Anschluss des Generators
B
Kabeltülle
Für den Anschluss der
Kommunikationskabel
26
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
5.2 Kabel einführen
Führen Sie jedes Kabel nach folgendem Vorgehen in die Automatic Switch Box ein.
Kommunikationskabel einführen, wie in Kapitel 5.12 ”Kommunikationskabel anschließen“, Seite 44
beschrieben.
Dargestellte Grafiken
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Vorgehensweise für Automatic Switch Box M ist identisch.
Flanschplatte vorbereiten
Bei Automatic Switch Box M linke und rechte Flanschplatte nach folgendem Vorgehen vorbereiten.
Bei Automatic Switch Box L nur linke und mittlere Flanschplatte nach folgendem Vorgehen
vorbereiten. Die rechte Flanschplatte muss nicht vorbereitet werden.
1. Automatic Switch Box mit Schaltschrankschlüssel öffnen.
2. Schrauben des unteren Berührungsschutzes lösen
und Berührungsschutz abnehmen.
3. Alle Halteklammern der Flanschplatten mit
Schraubendreher lösen.
4. Flanschplatten herausnehmen.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
27
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5. Sollbruchstellen mit Schraubendreher und Hammer
heraus brechen.
6. Kabelverschraubungen in Öffnungen einsetzen
und mit Kontermuttern befestigen.
7. Halteklammern der Flanschplatten mit
Schraubendreher etwas nach oben schrauben.
8. Flanschplatten in Gehäuse der Automatic Switch
Box einsetzen und festschrauben.
28
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
Kabel durch Kabelverschraubungen führen
Führen Sie jedes Kabel nach folgendem Vorgehen durch die Kabelverschraubung. Die
Kommunikationskabel einführen, wie in Kapitel 5.12 ”Kommunikationskabel anschließen“, Seite 44
beschrieben.
1. Überwurfmutter der Kabelverschraubung etwas lösen.
2. Das Kabel abmanteln.
3. Adern abisolieren. Dabei Abisolierlänge beachten (siehe 10 ”Technische Daten“, Seite 53).
4. Das Kabel durch Kabelverschraubung in Automatic Switch Box führen.
5. Überwurfmutter fest auf Kabelverschraubung drehen.
6.
Aluminiumkabel
Wenn Sie Aluminiumkabel verwenden, Anschlussklemmen mit einer Kontaktpaste füllen.
SMA Solar Technology AG empfiehlt die Kontaktpaste ”Alu-Plus” der Firma WAGO.
Dadurch wird Kontaktkorrosion vermieden.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
29
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5.3 Funktionserdung und Betriebserdung anschließen
Anschlussklemmen ”PE” in der Automatic Switch Box
Die Automatic Switch Box entspricht der Schutzklasse II. Die Anschlussklemmen ”PE” im
Anschlussbereich dienen nicht zur Schutzerdung des Gehäuses der Automatic Switch Box.
Über die Anschlussklemmen ”PE” im Anschlussbereich der Automatic Switch Box wird PE der
einzelnen Anschlüsse nur durch die Automatic Switch Box geleitet und in der folgenden
Installation verteilt.
TN-System:
Bei Anschlusss in ein TN-System nur Funktionserdung anschließen. Dadurch sind die
EMV‑Entstörmaßnahmen in der Automatic Switch Box wirksam. Die Funktionserdung ist nicht die
Schutzerdung der Automatic Switch Box.
TT-System:
Bei Anschluss in ein TT-System Betriebserdung und Funktionserdung anschließen. Dadurch sind die
EMV-Entstörmaßnahmen in der Automatic Switch Box wirksam. Durch die Betriebserdung ist der/die
Neutralleiter des/der Sunny Backup über einen Widerstand geerdet. Die Betriebserdung und die
Funktionserdung sind nicht die Schutzerdung der Automatic Switch Box.
Voraussetzungen:
☐ Bei Funktionserdung beträgt der Kabelquerschnitt bei Kupferkabeln 6 mm².
☐ Bei redundantem Anschluss der Betriebserdung beträgt Kabelquerschnitt je Kabel bei
Kupferkabeln ≥ 6 mm².
☐ Bei einfachem Anschluss der Betriebserdung beträgt Kabelquerschnitt bei Kupferkabeln
≥ 10 mm².
30
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
1. Die Kabel einführen (siehe Kapitel 5.2).
2. Funktionserdung anschließen:
– PE der Potenzialausgleichsschiene des Gebäudes an Anschlussklemme ”FE” der
Klemmleiste ”AS-X8” anschließen.
3.
(&'")3
Lebensgefahr durch Versagen der Schutzmaßnahmen im TT-System.
Ist die Betriebserdung nicht an die Automatic Switch Box angeschlossen, lösen im Fehlerfall die
Fehlerstrom-Schutzschalter zwischen Verbraucher und Automatic Switch Box und zwischen
PV‑Anlage und Automatic Switch Box nicht aus.
•
Wenn TT-System vorliegt, Betriebserdung anschließen:
– PE der Potenzialausgleichsschiene des Gebäudes an Anschlussklemme ”GND (PE)”
der Klemmleiste ”AS-X8” anschließen.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
31
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5.4 Phasenkopplung bei 1-phasigem Backup‑System aktivieren
Mit der Automatic Switch Box M ist es bei Netzausfall möglich, Verbraucher zu versorgen, die nicht
auf der Backup‑Phase L1 angeschlossen sind. Sie können wählen, ob die Automatic Switch Box bei
Netzausfall alle 3 Phasen koppelt oder nur 2 Phasen. Sobald das öffentliche Stromnetz wiederkehrt,
trennt die Automatic Switch Box die gekoppelten Phasen wieder.
Umschaltzeiten auf Backup-Betrieb
Die Umschaltzeiten für die Verbraucher auf L2 und L3 sind höher, als die der Verbraucher auf
der Backup-Phase L1. Die Umschaltzeiten liegen im Sekundenbereich.
Überlastung des Sunny Backup bei Phasenkopplung.
• Nur Phasenkopplung für Phasen aktivieren, deren Leistung nicht die maximale Leistung
des Sunny Backup überschreitet (siehe Kapitel 10 ”Technische Daten“, Seite 52).
Zerstörung 3-phasiger Verbraucher bei Phasenkopplung.
• Bei Phasenkopplung nur 1-phasige Verbraucher an die Automatic Switch Box anschließen.
• Um alle 3 Phasen bei Netzausfall zu koppeln, Lasttrennschalter ”Q9” und ”Q10” einschalten.
• Um L1 und L2 bei Netzausfall zu koppeln, Lasttrennschalter ”Q9” einschalten.
• Um L1 und L3 bei Netzausfall zu koppeln, Lasttrennschalter ”Q10” einschalten.
• Wenn Phasenkopplung aktiviert ist, Warnaufkleber ”Phasenkopplung“ in der Verteilung
anbringen.
• Wenn Phasenkopplung aktiviert ist, prüfen ob am Sunny Backup der Parameter
”224.01 SilentEna” auf Disable steht. Wenn der Parameter ”224.01 SilentEna” auf Enable
steht, den Parameter auf Disable stellen. Damit deaktvieren Sie den ”Silent Mode“ des
Sunny Backup und ermöglichen so die Phasenkopplung durch die Automatic Switch Box.
32
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
5.5 Verbraucher anschließen
Überstrom-Schutzeinrichtung und Lasttrenner:
Im Inselnetzbetrieb versorgen der/die Sunny Backup und die PV-Anlage die Verbraucher. Dadurch
ist die netzseitige Sicherung nicht aktiv. Im Inselnetzbetrieb schützt der Sicherungslasttrenner ”AS-F5”
die Kabel der Verbraucher vor Überlast.
Lebensgefahr durch Stromschlag im TT-System bei fehlendem Personenschutz.
• Fehlerstrom-Schutzschalter zwischen Backup-System und Verbraucherstromkreise installieren.
Anforderungen an Fehlerstrom-Schutzschalter im TT-System:
☐ Nennauslösestrom ist maximal 100 mA.
☐ Sichere Auslösung bei mehreren Fehlerstrom-Schutzschaltern ist gegeben, wenn
g x ΣIΔN ≤ 100 mA.
g = Gleichzeitigkeitsfaktor der Fehlerstrom-Schutzschalter
ΣIΔN = Summe der Nennauslöseströme der Fehlerstrom-Schutzschalter
Gleichzeitigkeitsfaktor
g = 1 entspricht 1 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
g = 0,5 entspricht 2 … 4 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
g = 0,35 entspricht 5 … 10 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
g = 0,25 entspricht > 10 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
33
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
1. Das Kabel einführen (siehe Kapitel 5.2).
2. PE an Klemmleiste ”AS-X3/ Backup Loads” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
3. N an Klemmleiste ”AS-X3/ Backup Loads” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
4. L1, L2 und L3 an Klemmleiste ”AS-X3/ Backup Loads” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
34
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
5.6 PV-Anlage anschließen
Anschluss anderer Energiequellen:
Anstatt einer PV-Anlage können Sie auch andere Energiequellen (z. B. eine Kleinwindenergieanlage)
an die Automatic Switch Box anschließen. Achten Sie hierbei in jedem Fall darauf, dass Sie einen
Energiezähler mit entsprechendem Tarif an die Automatic Switch Box anschließen.
Eine Vermischung von Energiequellen (z. B. der Anschluss einer PV-Anlage und einer
Kleinwindenergieanlage), ist seitens des Netzbetreibers nicht zulässig, da sich die Einspeisetarife der
Energiequellen unterscheiden.
TN-System: Überstrom-Schutzeinrichtung
Die Automatic Switch Box ersetzt nicht den Verteilungs- und Sicherungskasten der PV-Anlage.
• Einen Leitungsschutzschalter zwischen Automatic Switch Box und PV-Anlage installieren. Dabei
alle am Installationsort geltenden Normen beachten.
TT-System: Fehlerstrom-Schutzeinrichtung
Die Automatic Switch Box ersetzt nicht den Verteilungs- und Sicherungskasten der PV-Anlage.
• Einen Fehlerstrom-Schutzschalter und einen Leitungsschutzschalter zwischen Automatic Switch
Box und PV-Anlage installieren. Dabei Anforderungen an Fehlerstrom-Schutzschalter beachten.
Anforderungen an Fehlerstrom-Schutzschalter im TT-System:
☐ Fehlerstrom-Schutzschalter eignet sich für Ableitströme des PV-Wechselrichters.
☐ Nennauslösestrom ist maximal 100 mA.
☐ Sichere Auslösung bei mehreren Fehlerstrom-Schutzschaltern ist gegeben, wenn
g x ΣIΔN ≤ 100 mA.
g = Gleichzeitigkeitsfaktor der Fehlerstrom-Schutzschalter
ΣIΔN = Summe der Nennauslöseströme der Fehlerstrom-Schutzschalter
Gleichzeitigkeitsfaktor
g = 1 entspricht 1 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
g = 0,5 entspricht 2 … 4 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
g = 0,35 entspricht 5 … 10 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
g = 0,25 entspricht > 10 Fehlerstrom-Schutzschalter im System.
Kabelanforderungen:
☐ Das Kabel ist nach Sicherung zwischen Einspeisezähler und Automatic Switch Box und nach
dem Querschnitt der Anschlussklemmen ausgelegt.
☐ Bei einem Backup-System mit Generator wurde Ausgangssicherung des Generators
berücksichtig: Ist die Generatoreinspeisung an der Klemmleiste ”AS-X6/ Generator” höher
abgesichert als das Kabel des Einspeisezählers, sind Kabel der PV-Anlage auf diesen höheren
Sicherungswert ausgelegt.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
35
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
1. Das Kabel einführen (siehe Kapitel 5.2).
2. PE an Klemmleiste ”AS-X4/ PV System” anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen
beachten.
3. N an Klemmleiste ”AS-X4/ PV System” anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen
beachten.
4. Wenn Sie Automatic Switch Box M einsetzen, L an Anschlussklemme ”L1” der Klemmleiste
”AS‑X4/ PV System” anschließen.
5. Wenn Sie Automatic Switch Box L einsetzen, L1, L2 und L3 an Klemmleiste ”AS‑X4/ PV System”
anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
36
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
5.7 Einspeisezähler anschließen
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
1.
Zerstörung der Automatic Switch Box durch fehlende Vorsicherung.
Um einen möglichen Kurzschlussstrom aus dem öffentlichen Stromnetz zu begrenzen und die
Kabel in der Automatic Switch Box zu schützen, ist eine Sicherung zwischen Einspeisezähler
und Automatic Switch Box notwendig.
• Einen Leitungsschutz zwischen Automatic Switch Box und Einspeisezähler installieren.
Dabei Nennstrom, Kurzschlussstromschaltvermögen und maximalen Durchlassstrom
beachten (siehe Kapitel 10 ”Technische Daten“, Seite 53).
2. Wenn an Automatic Switch Box kein Einspeisezähler angeschlossen werden muss, Klemmleiste
”AS-X5/ PV Meter” und ”AS-X1/ Load Meter“ brücken.
3. Das Kabel einführen (siehe Kapitel 5.2).
4. PE an Klemmleiste ”AS-X5/ PV Meter” anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen
beachten.
5. N an Klemmleiste ”AS-X5/ PV Meter” anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen
beachten.
6. Wenn Sie Automatic Switch Box M einsetzen, L an Anschlussklemme ”L1” der Klemmleiste
”AS‑X5/ PV Meter” anschließen.
7. Wenn Sie Automatic Switch Box L einsetzen, L1, L2 und L3 an Klemmleiste ”AS‑X5/ PV Meter”
anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
37
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5.8 Bezugszähler anschließen
(&'")3
Lebensgefahr durch Stromschlag.
Fehlerstrom-Schutzschalter zwischen dem öffentlichem Stromnetz und der Automatic Switch Box
würden durch das Backup-System ihre Schutzfunktion verlieren. Da das Backup-System die
Auslösung des Fehlerstrom-Schutzschalters unwirksam macht.
• Keinen Fehlerstrom-Schutzschalter zwischen öffentlichem Stromnetz und Automatic Switch
Box installieren.
(&'")3
Stromschlaggefahr durch geschalteten Neutralleiter bei Anschluss in ein TN‑System.
Das Backup-System benötigt einen geerdeten Neutralleiter um bei Netzausfall ein TN-Netz zu
bilden und die entsprechenden Schutzmaßnahmen anwenden zu können.
• Keine Schaltglieder in geerdeten Neutralleiter zur Automatic Switch Box installieren.
(&'")3
Stromschlaggefahr durch unsachgemäße Erdung des netzseitigen PEN-Leiters bei
Anschluss in ein TN-System.
• Netzseitigen PEN-Leiter innerhalb des Hausanschlusskastens erden (z. B. in der Verbindung
des Hausanschlusskastens zur Potenzialausgleichsschiene).
Zerstörung der Automatic Switch Box durch fehlende Vorsicherung.
Um einen möglichen Kurzschlussstrom aus dem öffentlichen Stromnetz zu begrenzen und die Kabel
in der Automatic Switch Box zu schützen, ist eine Sicherung zwischen Bezugszähler und Automatic
Switch Box notwendig.
• Eine Vorsicherung in die Verteilung einsetzen. Dabei Nennstrom,
Kurzschlussstromschaltvermögen und maximalen Durchlassstrom beachten (siehe Kapitel
10 ”Technische Daten“, Seite 53).
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
38
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
1. Das Kabel einführen (siehe Kapitel 5.2).
2. PE an Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
3. Wenn TN-System vorliegt:
– Anschlussklemmen ”N-TT” und ”N-TN” der
Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter” mit
Kammbrücker brücken. Dabei Aufkleber
”TN‑TT” in Automatic Switch Box beachten.
– N an Anschlussklemme ”N-TN” der Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter” anschließen. Dabei
Aufkleber ”TN-TT” in Automatic Switch Box beachten.
4. Wenn TT-System vorliegt:
– Wenn Anschlussklemmen ”N-TT” und ”N-TN” der Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter”
gebrückt sind, Brücke entfernen.
– N an Anschlussklemme ”N-TT” der Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter” anschließen. Dabei
Aufkleber ”TN-TT” in Automatic Switch Box beachten. Zweite Anschlussklemme ”N-TT” wird
nicht belegt.
5. L1, L2 und L3 an Klemmleiste ”AS-X1/ Load Meter” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
39
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5.9 Sunny Backup anschließen
Die Sunny Backup sind mit einem C32 A Leitungsschutzschalter im Inneren der Automatic Switch Box
abgesichert.
An Automatic Switch Box M nur 1 Sunny Backup (Master) anschließen.
An Automatic Switch Box L alle 3 Sunny Backup (Master, Slave 1 und Slave 2) anschließen.
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
1. Alle Kabel einführen (siehe Kapitel 5.2).
2. Master an Klemmleiste ”AS-X2/ SBU5000” anschließen:
– PE anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
– N anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
– L an Anschlussklemme ”L1” anschließen.
3. Slave 1 an Klemmleiste ”AS-X2/ SBU5000” anschließen:
– PE anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
– N anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
– L an Anschlussklemme ”L2” anschließen.
4. Slave 2 an Klemmleiste ”AS-X2/ SBU5000” anschließen:
– PE anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
– N anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
– L an Anschlussklemme ”L3” anschließen.
40
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
5.10 Externes Signal für Einspeisung aus Batterie anschließen
Durch den Anschluss eines potenzialfreien Kontakts an die Automatic Switch Box, können Sie die
Netzeinspeisung aus der Batterie starten oder stoppen. Sie können z. B. einen Relaisausgang eines
Rundsteuersignalempfängers an die Klemmleiste ”AS-X7/ Feed in Signal” anschließen, der Signale
vom Netzbetreiber empfängt.
Zustimmung vom Netzbetreiber
Der zuständige Netzbetreiber muss der Einspeisung aus der Batterie in das öffentliche
Stromnetz zustimmen.
Voraussetzungen:
☐ Aderquerschnitt beträgt maximal 2,5 mm².
☐ Der potenzialfreie Kontakt eignet sich für 230 V Netzspannung.
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
1. Das Kabel einführen (siehe Kapitel 5.2).
2. PE an Klemmleiste ”AS-X7/ Feed in Signal” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
3. Übrige Adern an Anschlussklemmen ”In” und ”L1” der Klemmleiste ”AS-X7/ Feed in Signal”
anschließen.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
41
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5.11 Generator anschließen
Abhängig von der Bestellung ist die Automatic Switch Box mit der Klemmleiste ”1_1-X6/ Generator”
ausgestattet. An diese Klemmleiste können Sie einen Generator anschließen.
Brücke in Klemmleiste ”1_1-X6/ Generator”
Die Anschlussklemmen ”N” und ”PE” der Klemmleiste ”1_1-X6/ Generator” sind gebrückt.
Ausgangssicherung des Generators hat Einfluss auf Auslegung des Kabels der
PV‑Anlage
Beachten Sie, dass die Auslegung der Ausgangssicherung des Generators die Auslegung des
Kabels der PV-Anlage beeinflusst.
Leitungsanforderungen:
☐ Aderquerschnitt ist nach der Nennleistung des Generators ausgewählt.
☐ Wenn Generator keine Ausgangssicherung hat, ist Kabel erdschluss- und kurzschlusssicher
verlegt.
☐ Bei längeren Kabelwegen ist ein zusätzlicher Sicherungskasten in der Nähe des Generators
installiert.
Anschlussklemmen:
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Benennung der Anschlussklemmen und die Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic
Switch Box M ist identisch.
42
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
(&'")3
Lebensgefahr durch Stromschlag bei fehlendem Berührungsschutz.
• Generator direkt an Automatic Switch Box anschließen.
oder
• Generator über einen Stecker mit Berührungsschutz auf der Seite des Generators und auf der
Seite der Automatic Switch Box anschließen.
1. Blindstopfen aus Gehäuseöffnung für Kabelverschraubung M32x1,5 in rechter Flanschplatte
entfernen.
2. Kabelverschraubung M32x1,5 an Gehäuseöffnung anbringen.
3. Kabel durch Kabelverschraubung führen (siehe Kapitel 5.2).
4. PE an Klemmleiste ”1_1-X6/ Generator” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
5. N an Klemmleiste ”1_1-X6/ Generator” anschließen. Dabei Beschriftung der
Anschlussklemmen beachten.
6. Wenn Sie Automatic Switch Box M einsetzen, L an Anschlussklemme ”L1” der Klemmleiste
”1_1‑X6/ Generator” anschließen.
7. Wenn Sie Automatic Switch Box L einsetzen, L1, L2 und L2 an Klemmleiste
”1_1-X6/ Generator” anschließen. Dabei Beschriftung der Anschlussklemmen beachten.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
43
5 Elektrischer Anschluss
SMA Solar Technology AG
5.12 Kommunikationskabel anschließen
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Vorgehensweise für den Anschluss bei Automatic Switch Box M ist identisch.
1. Schrauben des rechten oberen Berührungsschutzes
lösen und Berührungsschutz abnehmen.
2. Kabeltülle aus Kabeleinführung nehmen.
3. Die Kommunikationskabel durch Kabeleinführung
in Automatic Switch Box führen.
44
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
5 Elektrischer Anschluss
4. Die Kommunikationskabel durch Kabelkanal in
rechter Gehäusewand bis zur Steuerungsplatine
führen.
5. Kabeltülle um die Kommunikationskabel legen.
6. Kabeltülle in Kabeleinführung drücken.
7. Wenn Sie Automatic Switch Box M einsetzen, rotes Kommunikationskabel in Buchse
”Mstr/L1 BackupVtgCur” stecken.
8. Wenn Sie Automatic Switch Box L einsetzen, jeweils ein rotes Kommunikationskabel in Buchsen
”Mstr/L1 BackupVtgCur”, ”Slv1/L2 BackupVtgCur” und ”Slv2/L3 BackupVtgCur” stecken.
9. Schwarzes Kommunikationskabel in Buchse ”ComSyncIn” stecken.
10. Rechten oberen Berührungsschutz und unteren Berührungsschutz montieren.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
45
6 Inbetriebnahme
6
SMA Solar Technology AG
Inbetriebnahme
6.1 Schmelzsicherung für Verbraucher dimensionieren
Die Dimensionierung der Schmelzsicherung ist abhängig vom Gerätetyp und von der Größe der
Sicherung in der Verteilung.
Selektivität der Schmelzsicherung:
In ungünstigen Konstellationen, z. B. wenn 2 Mal der gleiche Sicherungswert in Reihe geschaltet ist,
kann es vorkommen, dass keine Selektivität der einzusetzenden Schmelzsicherungen zu
vorgeschalteten oder nachgeschalteten Sicherungen erzielt wird. Dies ist bei der Komplexität des
Backup-Systems mit mehreren einspeisenden Quellen nicht vermeidbar.
Automatic Switch Box M-20
1. Wenn Bemessungsstrom der Vorsicherung in Verteilung 40 A ist, in den Sicherungslasttrenner
”AS-F5” einen Schmelzeinsatz mit Bemessungsstrom von 40 A einsetzen.
2. Wenn Bemessungsstrom der Vorsicherung in Verteilung kleiner als 40 A ist:
– Einen Schmelzeinsatz mit demselben Bemessungsstrom der Vorsicherung in der Verteilung
in den Sicherungslasttrenner ”AS-F5” einsetzen.
– Den Parameter ”232.02 GdCurNom” über Sunny Backup auf Wert der Vorsicherung
einstellen. Dadurch verändern Sie den maximalen Netzbezugsstrom.
3. Wenn Bemessungsstrom der Vorsicherung in Verteilung größer als 40 A ist:
– Einen Schmelzeinsatz mit maximalem Bemessungsstrom von 40 A in den
Sicherungslasttrenner ”AS-F5” einsetzen.
– Eine Sicherung mit maximalem Bemessungsstrom von 40 A in die Verteilung einsetzen.
Automatic Switch Box L-20
1. Wenn Bemessungsstrom der Vorsicherung in Verteilung 63 A ist, in den Sicherungslasttrenner
”AS-F5” einen Schmelzeinsatz mit Bemessungsstrom von 63 A einsetzen.
2. Wenn Bemessungsstrom der Vorsicherung in Verteilung kleiner als 63 A ist:
– Einen Schmelzeinsatz mit demselben Bemessungsstrom der Vorsicherung in der Verteilung
in den Sicherungslasttrenner ”AS-F5” einsetzen.
– Den Parameter ”232.02 GdCurNom” über Sunny Backup auf Wert der Vorsicherung
einstellen. Dadurch verändern Sie den maximalen Netzbezugsstrom.
3. Wenn Bemessungsstrom der Vorsicherung in Verteilung größer als 63 A ist:
– Einen Schmelzeinsatz mit maximalem Bemessungsstrom von 63 A in den
Sicherungslasttrenner ”AS-F5” einsetzen.
– Eine Sicherung mit maximalem Bemessungsstrom von 63 A in die Verteilung einsetzen.
46
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
6 Inbetriebnahme
6.2 Schmelzsicherung für Generator dimensionieren
Selektivität der Schmelzsicherung:
In ungünstigen Konstellationen, z. B. wenn 2 Mal der gleiche Sicherungswert in Reihe geschaltet ist,
kann es vorkommen, dass keine Selektivität der einzusetzenden Schmelzsicherungen zu
vorgeschalteten oder nachgeschalteten Sicherungen erzielt wird. Dies ist bei der Komplexität des
Backup-Systems mit mehreren einspeisenden Quellen nicht vermeidbar.
• Schmelzsicherung gemäß den Anforderungen des Generators dimensionieren.
• Wenn Sie Automatic Switch Box M einsetzen, Schmelzeinsatz mit maximalem
Bemessungsstrom von 40 A in den Sicherungslasttrenner ”1_1-F6” einsetzen. Dabei einen
Schmelzeinsatz der Größe D02 verwenden.
Tipp: Ein Schmelzeinsatz der Größe D02 mit Bemessungsstrom von 40 A und passende
Passhülsen sind im Lieferumfang enthalten.
• Wenn Sie Automatic Switch Box L einsetzen, Schmelzeinsatz mit maximalem Bemessungsstrom
von 50 A in den Sicherungslasttrenner ”1_1-F6” einsetzen. Dabei einen Schmelzeinsatz der
Größe D02 verwenden.
Tipp: Ein Schmelzeinsatz der Größe D02 mit Bemessungsstrom von 50 A und passende
Passhülsen sind im Lieferumfang enthalten.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
47
6 Inbetriebnahme
SMA Solar Technology AG
6.3 Automatic Switch Box in Betrieb nehmen
Voraussetzungen:
☐ Automatic Switch Box ist fest montiert.
☐ Alle Kabel sind korrekt angeschlossen.
☐ Berührungsschutze sind montiert.
☐ Schmelzsicherungen sind korrekt dimensioniert und in Sicherungssockel eingesetzt.
Dargestellte Grafik
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Vorgehensweise und die Benennung der Leitungsschutzschalter und des FehlerstromSchutzschalters ist bei Automatic Switch Box M identisch.
1. Den Leitungsschutzschalter ”AS-F1” und den
Fehlerstrom-Schutzschalter ”AS-Q8” in der
Automatic Switch Box einschalten.
2. Automatic Switch Box mit dem
Schaltschrankschlüssel schließen.
3. Mitgelieferten Aufkleber ”Automatische
Netzersatzanlage vorhanden!” in oder an
Verteilung kleben, an der das Backup-System angeschlossen ist. Dadurch wird auf das
Backup‑System aufmerksam gemacht und darauf hingewiesen, dass auch das Backup-System
bei Arbeiten, die eine Freischaltung erfordern, gestoppt werden muss.
4. Leitungsschutz zwischen öffentlichem Stromnetz und Automatic Switch Box einschalten.
5. Leitungsschutzschalter/Fehlerstrom-Schutzschalter zwischen PV-Anlage und Automatic Switch
Box einschalten.
6.
Zerstörung der Schütze in der Automatic Switch Box durch falschen
Eingangsspannungsbereich.
Wenn das Backup-System außerhalb des angegebenen Eingangsspannungsbereichs
betrieben wird, fällt das Backup-System aus.
• Wenn Automatic Switch Box mit Schützen für einen höheren Eingangsspannungsbereich
ausgestattet ist, Netzspannung am Sunny Backup einstellen:
– Den Parameter ”232.01 GdVtgMin” auf 195,5 V einstellen. Dadurch verändern Sie
die minimale Netzspannung.
– Den Parameter ”232.02 GdVtgMax” auf 260 V einstellen. Dadurch verändern Sie
die maximale Netzspannung.
7. Backup-System in Betrieb nehmen (siehe Anleitung des Sunny Backup 5000).
48
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
7
7 Automatic Switch Box spannungsfrei schalten
Automatic Switch Box spannungsfrei schalten
1. Backup-System außer Betrieb setzen (siehe Anleitung des Sunny Backup 5000).
2. Leitungsschutz zwischen Einspeisezähler und Automatic Switch Box und zwischen Bezugszähler
und Automatic Switch Box ausschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
3. Leitungsschutzschalter/Fehlerstrom-Schutzschalter zwischen PV-Anlage und Automatic Switch
Box ausschalten und gegen Wiedereinschalten sichern.
4. Automatic Switch Box mit Schaltschrankschlüssel öffnen.
5. Den Leitungsschutzschalter ”AS-F1”, den Fehlerstrom-Schutzschalter ”AS-Q8” und den
Sicherungslasttrenner ”F6 (Generator)” in der Automatic Switch Box ausschalten.
6. Spannungsfreiheit feststellen.
7. Umliegende spannungsführende Teile abdecken oder abschranken.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
49
8 Wartung und Reinigung
8
SMA Solar Technology AG
Wartung und Reinigung
Sie müssen die Automatic Switch Box in regelmäßigen Abständen warten und bei Bedarf reinigen.
SMA Solar Technology AG empfiehlt einige Wartungsarbeiten alle 12 Monate durchzuführen.
Beachten Sie, dass der Aufstellungsort und die Umgebungsbedingungen das Wartungsintervall
beeinflussen.
Wenn Sie die Automatic Switch Box in einem TN-System einsetzen, müssen Sie alle 5 Jahre den
Betriebserdungswiderstand prüfen.
Automatic Switch Box warten
• Innenraum der Automatic Switch Box auf Verschmutzung, Feuchtigkeit und Wassereintritt
prüfen.
– Bei Bedarf Automatic Switch Box reinigen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.
• Alle Anschlüsse auf festen Sitz prüfen.
– Bei Bedarf die Kabel neu an Anschlussklemmen anschließen.
• Kabelisolierungen, Anschlussklemmen und Schmelzsicherungen auf Verfärbung kontrollieren.
– Wenn externe Verkabelung (z. B. Kabel von Verbraucher, PV-Anlage, Generator, usw.)
verfärbt ist, die Kabel tauschen.
– Wenn interne Verkabelung (z. B. die Kabel zu Schützen oder Schmelzsicherungen) verfärbt
ist, SMA Serviceline kontaktieren.
Betriebserdungswiderstand prüfen
1. Automatic Switch Box spannungsfrei schalten (siehe Kapitel 7).
2. Widerstandswert zwischen Anschlussklemmen ”N” der Klemmleiste ”AS-X2/ SBU 5000” und
”GND (PE)” der Klemmleiste ”AS-X8” mit einem Prüfmittel mit mindestens
Überspannungskategorie 3 messen.
☑ Widerstand liegt zwischen 225 Ohm und 275 Ohm.
✖ Widerstand ist kleiner 225 Ohm oder größer 275 Ohm?
N-PE Widerstand ist defekt.
• SMA Serviceline kontaktieren.
50
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
9
9 Außerbetriebnahme
Außerbetriebnahme
9.1 Automatic Switch Box demontieren
Dargestellte Grafiken
In diesem Kapitel wird exemplarisch nur die Automatic Switch Box L grafisch dargestellt. Die
Vorgehensweise bei Automatic Switch Box M ist identisch.
Verletzungsgefahr durch hohes Gewicht der Automatic Switch Box.
• Gewicht der Automatic Switch Box beachten (siehe Kapitel 10 ”Technische
Daten“, Seite 53).
1. Automatic Switch Box spannungsfrei schalten (siehe Kapitel 7).
2. Schrauben des rechten oberen Berührungsschutzes
lösen und Berührungsschutz abnehmen.
3. Schrauben des unteren Berührungsschutzes lösen
und Berührungsschutz abnehmen.
4. Alle Kabel aus Anschlussklemmen entfernen.
5. Oberen und unteren Berührungsschutz montieren.
6. Automatic Switch Box mit dem Schaltschrankschlüssel schließen.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
51
9 Außerbetriebnahme
SMA Solar Technology AG
7. Automatic Switch Box von Befestigungsschrauben
nehmen.
9.2 Automatic Switch Box lagern
Anforderungen an Lagerort:
☐ Ort ist trocken.
☐ Umgebungstemperatur liegt zwischen − 25 °C … +55 °C.
☐ Bei Lagerung bis maximal 24 Stunden beträgt Umgebungstemperatur maximal +70 °C.
9.3 Automatic Switch Box entsorgen
• Automatic Switch Box nach geltenden Entsorgungsvorschriften für Elektronikschrott entsorgen.
52
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
10 Technische Daten
10 Technische Daten
10.1 Automatic Switch Box M-20
Allgemeine Daten
Phasenzahl
1-phasig
Nennspannungsbereich
Nennspannungsbereich bei höherem
Eingangsspannungsbereich*
Nennfrequenzbereich
Anzahl der anschließbaren Sunny Backup
187 V … 253 V
195,5 V … 260 V
45 Hz … 55 Hz
1
Zulässige Netzform
TN-C/TT
Breite x Höhe x Tiefe
550 mm x 950 mm x 225 mm
Gewicht
51 kg
Maximale Einsatzhöhe über NHN
Schutzart Gehäuse
**
Schutzart der inneren Schutzabdeckung**
***
Schutzklasse
EMV-Umgebung
EG-Konformitätserklärung
Selbsttätige Freischaltstelle****
Innere Unterteilung*****
Maximal unbeeinflusster Kurzschlussstrom des
Netzanschlusses
3 000 m
IP 54
IP 20
II
A/B
Ja
Ja, in Kombination mit
Sunny Backup 5000
Form 1 (keine Unterteilung)
25 kA
* optional
nach IEC 60529
*** nach IEC 417
**** nach DIN VDE 0126-1-1
***** nach IEC 60439-1
** Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
53
10 Technische Daten
SMA Solar Technology AG
Bemessungsisolationsspannung
Schaltschrankverdrahtung
2,5 kV AC
230 V AC Anschlüsse auf Steuerungsplatine
1,7 kV DC
Kommunikationsanschlüsse auf Steuerungsplatine
500 V DC
Anschluss Verbraucher
Nominale Leistung bei 35 °C
Nominaler Strom bei Netzbetrieb pro Phase bei 35 °C
Leistung für 30 Minuten bei 35 °C
Strom bei Netzbetrieb pro Phase für 30 Minuten bei
35 °C
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
7,4 kW
32 A
8,9 kW
38 A
16 mm²
18 mm … 20 mm
Maximal einsetzbarer Schmelzeinsatz
D02
Maximaler Bemessungsstrom des Schmelzeinsatzes
40 A
Anschluss Bezugszähler
Nominale Leistung bei 35 °C
7,4 kW
Nominaler Strom bei 35 °C
32 A
Leistung für 30 Minuten bei 35 °C
Strom bei Netzbetrieb pro Phase für 30 Minuten bei
35 °C
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
8,9 kW
38 A
16 mm²
18 mm … 20 mm
Maximal bedingter Kurzschlussstrom
10 kA
Maximaler Nennstrom der Vorsicherung
40 A
Kurzschlussstromabschaltvermögen der Vorsicherung
≥ 25 kA
Durchlassstrom der Vorsicherung
≤ 17 kA
54
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
10 Technische Daten
Anschluss PV-Anlage/Einspeisezähler
Nominale Leistung bei 35 °C
5,7 kW
Nominaler Strom bei 35 °C
25 A
Leistung für 30 Minuten bei 35 °C
Strom für 30 Minuten bei 35 °C
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
6,8 kW
30 A
6 mm²
13 mm … 15 mm
Maximal bedingter Kurzschlussstrom
10 kA
Maximaler Nennstrom der Vorsicherung
32 A
Kurzschlussstromabschaltvermögen der Vorsicherung
≥ 25 kA
Durchlassstrom der Vorsicherung
≤ 17 kA
Anschluss Sunny Backup
Nominale Leistung bei 35 °C
5 kW
Nominaler Strom bei 35 °C
22 A
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
6 mm²
Abisolierlänge der Adern
Sicherung
13 mm … 15 mm
C 32 A Leitungsschutzschalter
Anschluss Generator
Nominale Leistung bei 35 °C
7,4 kW
Nominaler Strom bei 35 °C
32 A
Leistung für 30 Minuten bei 35 °C
Strom für 30 Minuten bei 35 °C
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
Maximal einsetzbarer Schmelzeinsatz
8,9 kW
38 A
16 mm²
18 mm … 20 mm
D02
Maximaler Bemessungsstrom des Schmelzeinsatzes
40 A
Maximal bedingter Kurzschlussstrom
10 kA
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
55
10 Technische Daten
SMA Solar Technology AG
Anschluss Feed in Signal
AC Nennspannungsbereich
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
195,5 V … 264 V
2,5 mm²
10 mm … 12 mm
Eigenverbrauch
Eigenverbrauch am Tag
21 W
Eigenverbrauch in der Nacht
16 W
Klimatische Bedingungen
Betriebstemperaturbereich*
Luftfeuchtigkeit
− 25 °C … +50 °C
0 % … 100 %
* ab einer Umgebungstemperatur von 35 °C Derating beachten
56
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
10 Technische Daten
10.2 Automatic Switch Box L-20
Allgemeine Daten
Phasenzahl
3-phasig
Nennspannungsbereich
Nennspannungsbereich bei höherem
Eingangsspannungsbereich*
Nennfrequenzbereich
Anzahl der anschließbaren Sunny Backup
187 V … 253 V
195,5 V … 260 V
45 Hz … 55 Hz
3
Zulässige Netzform
TN-C/TT
Breite x Höhe x Tiefe
800 mm x 950 mm x 225 mm
Gewicht
70 kg
Maximale Einsatzhöhe über NHN
Schutzart Gehäuse
**
Schutzart der inneren Schutzabdeckung**
***
Schutzklasse
EMV-Umgebung
EG-Konformitätserklärung
Selbsttätige Freischaltstelle****
Innere Unterteilung*****
Maximal unbeeinflusster Kurzschlussstrom des
Netzanschlusses
3 000 m
IP 54
IP 20
II
A/B
Ja
Ja, in Kombination mit
Sunny Backup 5000
Form 1 (keine Unterteilung)
25 kA
* optional
** nach IEC 60529
nach IEC 417
**** nach DIN VDE 0126-1-1
***** nach IEC 60439-1
*** Bemessungsisolationsspannung
Schaltschrankverdrahtung
2,5 kV AC
230 V AC Anschlüsse auf Steuerungsplatine
1,7 kV DC
Kommunikationsanschlüsse auf Steuerungsplatine
500 V DC
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
57
10 Technische Daten
SMA Solar Technology AG
Anschluss Verbraucher
Nominale Leistung bei 35 °C
Nominaler Strom bei Netzbetrieb pro Phase bei 35 °C
Leistung für 30 Minuten bei 35 °C
Strom für 30 Minuten bei 35 °C
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
35 kW
50 A
41 kW
50 A
16 mm²
18 mm … 20 mm
Maximal einsetzbarer Schmelzeinsatz
D02
Maximaler Bemessungsstrom des Schmelzeinsatzes
63 A
Anschluss Bezugszähler
Nominale Leistung bei 35 °C
Nominaler Strom pro Phase bei 35 °C
Leistung für 30 Minuten bei 35 °C
Strom für 30 Minuten bei 35 °C
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
Maximal bedingter Kurzschlussstrom
Maximaler Nennstrom der Vorsicherung
35 kW
50 A
41 kW
50 A
16 mm²
18 mm … 20 mm
10 kA
63 A
Kurzschlussstromabschaltvermögen der Vorsicherung
≥ 25 kA
Durchlassstrom der Vorsicherung
≤ 17 kA
58
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
10 Technische Daten
Anschluss PV-Anlage/Einspeisezähler
Nominale Leistung bei 35 °C
Nominaler Strom pro Phase bei 35 °C
Leistung für 30 Minuten bei 35 °C
Strom pro Phase für 30 Minuten bei 35 °C
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
28 kW
40 A
33 kW
48 A
16 mm²
13 mm … 15 mm
Maximal bedingter Kurzschlussstrom
10 kA
Maximaler Nennstrom der Vorsicherung
50 A
Kurzschlussstromabschaltvermögen der Vorsicherung
≥ 25 kA
Durchlassstrom der Vorsicherung
≤ 17 kA
Anschluss Sunny Backup
Nominale Leistung bei 35 °C
15 kW
Nominaler Strom pro Phase bei 35 °C
22 A
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
6 mm²
Abisolierlänge der Adern
Sicherung
13 mm … 15 mm
C 32 A Leitungsschutzschalter
Anschluss Generator
Nominale Leistung bei 35 °C
Nominaler Strom pro Phase bei 35 °C
Leistung für 5 Minuten bei 35 °C
27,6 kW
40 A
33 kW
Strom pro Phase für 5 Minuten bei 35 °C
40 A
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
16 mm²
Abisolierlänge der Adern
Maximal bedingter Kurzschlussstrom
18 mm … 20 mm
10 kA
Maximal einsetzbarer Schmelzeinsatz
D02
Maximaler Bemessungsstrom des Schmelzeinsatzes
50 A
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
59
10 Technische Daten
SMA Solar Technology AG
Anschluss Feed in Signal
AC Nennspannungsbereich
Maximal anschließbarer Aderquerschnitt
Abisolierlänge der Adern
195,5 V … 264 V
2,5 mm²
10 mm … 12 mm
Eigenverbrauch
Eigenverbrauch am Tag
114 W
Eigenverbrauch in der Nacht
69 W
Klimatische Bedingungen
Betriebstemperaturbereich*
Luftfeuchtigkeit
− 25 °C … +50 °C
0 % … 100 %
* ab einer Umgebungstemperatur von 35 °C Derating beachten
60
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
11 Kontakt
11 Kontakt
Bei technischen Problemen mit unseren Produkten wenden Sie sich an die SMA Serviceline. Wir
benötigen folgende Daten, um Ihnen gezielt helfen zu können:
• Gerätetyp (siehe „Type“ auf Typenschild)
• Seriennummer (siehe „Serial No.“ auf Typenschild)
• Artikelnummer (siehe „Art No.“ auf Typenschild“)
• Typ und Anzahl der angeschlossenen Sunny Backup
• Typ und Anzahl der angeschlossenen PV-Wechselrichter
• Typ und Anzahl der angeschlossenen Verbraucher
• Wenn vorhanden, Typ des angeschlossenen Generators
SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
www.SMA.de
SMA Serviceline
Tel.
+49 561 9522 399
Fax:
+49 561 9522 4697
E-Mail:
SunnyIsland.Service@SMA.de
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
61
Notizen
62
SMA Solar Technology AG
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
Installationsanleitung
SMA Solar Technology AG
Rechtliche Bestimmungen
Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen sind Eigentum der SMA Solar Technology AG. Die Veröffentlichung, ganz
oder in Teilen, bedarf der schriftlichen Zustimmung der SMA Solar Technology AG. Eine innerbetriebliche Vervielfältigung, die zur
Evaluierung des Produktes oder zum sachgemäßen Einsatz bestimmt ist, ist erlaubt und nicht genehmigungspflichtig.
Haftungsausschluss
Es gelten als Grundsatz die Allgemeinen Lieferbedingungen der SMA Solar Technology AG.
Der Inhalt dieser Unterlagen wird fortlaufend überprüft und gegebenenfalls angepasst. Trotzdem können Abweichungen nicht
ausgeschlossen werden. Es wird keine Gewähr für Vollständigkeit gegeben. Die jeweils aktuelle Version ist im Internet unter
www.SMA.de abrufbar oder über die üblichen Vertriebswege zu beziehen.
Gewährleistungs- und Haftungsansprüche bei Schäden jeglicher Art sind ausgeschlossen, wenn sie auf eine oder mehrere der
folgenden Ursachen zurückzuführen sind:
• Transportschäden
• Unsachgemäße oder nicht bestimmungsgemäße Verwendung des Produkts
• Betreiben des Produkts in einer nicht vorgesehenen Umgebung
• Betreiben des Produkts unter Nichtberücksichtigung der am Einsatzort relevanten gesetzlichen Sicherheitsvorschriften
• Nichtbeachten der Warn- und Sicherheitshinweise in allen für das Produkt relevanten Unterlagen
• Betreiben des Produkts unter fehlerhaften Sicherheits- und Schutzbedingungen
• Eigenmächtiges Verändern oder Reparieren des Produkts oder der mitgelieferten Software
• Fehlverhalten des Produkts durch Einwirkung angeschlossener oder benachbarter Geräte außerhalb der gesetzlich zulässigen
Grenzwerte
• Katastrophenfälle und höhere Gewalt
Die Nutzung der mitgelieferten von der SMA Solar Technology AG hergestellten Software unterliegt zusätzlich den folgenden
Bedingungen:
• Die SMA Solar Technology AG lehnt jegliche Haftung für direkte oder indirekte Folgeschäden, die sich aus der Verwendung
der von SMA Solar Technology AG erstellten Software ergeben, ab. Dies gilt auch für die Leistung beziehungsweise NichtLeistung von Support-Tätigkeiten.
• Mitgelieferte Software, die nicht von der SMA Solar Technology AG erstellt wurde, unterliegt den jeweiligen Lizenz- und
Haftungsvereinbarungen des Herstellers.
SMA Werksgarantie
Die aktuellen Garantiebedingungen liegen Ihrem Gerät bei. Bei Bedarf können Sie diese auch im Internet unter www.SMA.de
herunterladen oder über die üblichen Vertriebswege in Papierform beziehen.
Warenzeichen
Alle Warenzeichen werden anerkannt, auch wenn diese nicht gesondert gekennzeichnet sind. Fehlende Kennzeichnung bedeutet
nicht, eine Ware oder ein Zeichen seien frei.
Die Bluetooth® Wortmarke und Logos sind eingetragene Warenzeichen der Bluetooth SIG, Inc. und jegliche Verwendung dieser
Marken durch die SMA Solar Technology AG erfolgt unter Lizenz.
SMA Solar Technology AG
Sonnenallee 1
34266 Niestetal
Deutschland
Tel. +49 561 9522-0
Fax +49 561 9522-100
www.SMA.de
E-Mail: info@SMA.de
© 2004 bis 2011 SMA Solar Technology AG. Alle Rechte vorbehalten.
Installationsanleitung
AS-BOX-M_L-IA-IDE110320
63
4."4PMBS5FDIOPMPHZ
XXX4."4PMBSDPN
4."4PMBS5FDIOPMPHZ"(
XXX4."EF
4.""NFSJDB--$
XXX4.""NFSJDBDPN
4."5FDIOPMPHZ"VTUSBMJB1UZ-UE
XXX4.""VTUSBMJBDPNBV
4."#FOFMVY413XXX4."#FOFMVYDPN
4."#FJKJOH$PNNFSDJBM$P-UE
XXX4."$IJOBDPN
4."$[FDI3FQVCMJDTSP
XXX4."$[FDIDPN
4."'SBODF4"4
XXX4."'SBODFDPN
4.")FMMBT"&
XXX4.")FMMBTDPN
4."*C©SJDB5FDOPMPH­B4PMBS4-
XXX4."*CFSJDBDPN
4."*UBMJB4SM
XXX4."*UBMJBDPN
4."5FDIOPMPHZ,PSFB$P-UE
XXX4.",PSFBDPN
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
5
Dateigröße
2 856 KB
Tags
1/--Seiten
melden