close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung g - Seite 1

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
g
Vor Inbetriebnahme bitte sorgfältig lesen!
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis & Servicekontakt
Technische Daten empephone355
Sicherheitshinweise
Einleitung
Sicherheit
Beeinträchtigung der Sicherheit
Erste Inbetriebnahme
Batteriestatusanzeige
Lieferumfang
Optionales Zubehör
Bedienelemente empephone355
Bedienelemente Handsender
Menüführung Handsender
Bedienelemente Taschensender
Änderungen von Einstellungen
des Taschensenders
Mikrofone
Hinweise zum Akkubetrieb
Kontakt
2
3
4
5
5
5
6
6
7
8
9/10
11
12/13
14
15
16
17
18
Servicekontakt
wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an:
HAMANN Media Tec GmbH & Co. Kg
Alexanderstr. 65
D-45472 Mülheim an der Ruhr
Deutschland
Telefon: 0208-780-87-0
Telefax: 0208-780-87-11
2
Technische Daten empephone355
Mobile Prozessionsanlage
Schalldruck
Leistung
Frequenzgang
Eingänge
Ausgänge
Funkmikrofon
Ladung/Netz
Betriebszeit
Gewicht
Abmessungen
nom. SPL 93 dBA
nom. SLP 105 dBA
20 W / 30 W
Line: 80 Hz – 40 kHz
Mic: 170 Hz – 40 kHz
1x Mic/XLR
1x Line-in
1x Line-out
1x16-Kanal PLL UHF (1x optional)
externes Schaltnetzteil
3-Phasen Ladeautomatik
100-240 V AC (50-60 Hz)
Einfachfunk ca. 5,5 Stunden
Doppelfunk ca. 3,5 Stunden
5,7 kg
Höhe 1383 mm
Stange 50 mm Durchmesser
Lautsprecher 130 mm Durchmesser
3
Sicherheitshinweise
Stromschlaggefahr
Zur Vermeidung der Gefahr von Bränden oder
elektrischen Schlägen, öffnen Sie nicht das Gehäuse
und wenden Sie sich für Reparaturen an
einen qualifizierten Techniker.
Säuren
Setzen Sie das Gerät keinen ätzenden Flüssigkeiten, Säuren oder
scharfen Reinigungsmitteln aus. Das Gerät darf nur mit einem
trockenen Tuch abgewischt werden.
Gehörschäden
Hohe Schalldrücke können Gehörschäden verursachen!
Halten Sie sich nie unmittelbar vor einer betriebsbereiten Box auf.
Vermeiden Sie Rückkopplungen.
Stromschlaggefahr
Schützen Sie Netzkabel davor, dass auf sie getreten oder dass sie
geknickt werden, insbesondere am Stecker, den Gerätesteckdosen
oder an dem Punkt, an dem sie aus dem Gerät austreten.
Explosionsgefahr
Entsorgen Sie verbrauchte Batterien immer gemäß den jeweils
geltenden Entsorgungsvorschriften. Werfen Sie Batterien nie ins
Feuer (Explosionsgefahr).
Um die Gefahr von Feuer oder Stromschlag zu
verringern, Gerät nicht Regen oder Feuchtigkeit
aussetzen. Das Gerät darf keiner tropfenden oder
spritzenden Flüssigkeit ausgesetzt werden.
Gegenstände wie z. B. Vasen dürfen nicht auf dem
Gerät abgestellt werden.
Nur vom Hersteller spezifizierte Zusatzgeräte / Zubehör benutzen!
4
Einleitung
Die
empephone355
ist
ein
mobile
Beschallungsanlage für den modernen
Kirchen- und Gemeindealltag. Entwickelt für
Veranstaltungen
im
Freien
oder
in
geschlossenen
Räumen,
ideal
für
Kindertagesstätten,
Kirchen
oder
Friedhofsbeschallungen.
Vermeiden Sie Rückkopplungen. Dies kann
zur Zerstörung des Gerätes führen.
Beeinträchtigung der Sicherheit
Wenn das Gerät
• sichtbare Beschädigungen aufweist
• lose Teile enthält
• nicht mehr korrekt arbeitet
• längere Zeit unter ungünstigen Bedingungen
gelagert wurde (z. B. im Freien oder in
feuchten Räumen)
• schweren Transportbeanspruchungen ausgesetzt war (z. B. mit einer ungeeigneten
Verpackung)
Die
empephone355
ist
mit
einer
feststehenden und einer um 355 Grad
drehbaren Tonsäule sowie einem integrierten
Endverstärker ausgestattet. Das System wird
als
Einfachoder
Doppelfunkversion
angeboten. Für den netzunabhängigen
Betrieb im Freien, verfügt die empephone355
über einen wieder aufladbaren Batteriesatz,
der einen kabellosen Einsatz von bis zu 6
Stunden ermöglicht.
kann die Sicherheit beeinträchtigt sein.
Sicherheit
• das Gerät niemals extremer Feuchtigkeit
aussetzen
• Sorgen Sie für einen sicheren Stand des
Stativs, um ein Umstürzen zu vermeiden
• Die empephone355 ist mit dem
beiliegenden
Klettband unbedingt am Stativ zu sichern
Sicherheitshinweise
1. Dieses Gerät ist gemäß den VDESchutzmaßnahmen für elektronische Geräte
gebaut und geprüft. Es hat das Werk in
sicherheitstechnisch einwandfreiem Zustand
verlassen. Um diesen Zustand zu erhalten
und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, beachten Sie bitte sowohl die
allgemein üblichen Sicherheitsvorkehrungen
als auch die Hinweise und Warnvermerke in
dieser Bedienungsanleitung.
Setzen Sie das Gerät außer Betrieb und
kennzeichnen Sie es. Sichern Sie das Gerät
so gegen unbeabsichtigten Betrieb, dass es
nicht versehentlich von Dritten wieder in
Betrieb genommen werden kann.
Das Gerät entspricht den derzeit gültigen
Normen des EMV-Gesetzes.
Das Gerät enthält keine vom Anwender
reparierbaren Teile. Zur Vermeidung der
Gefahr von Bränden oder elektrischen
Schlägen, öffnen Sie nicht das Gehäuse und
wenden Sie sich für Reparaturen an eine
autorisierte Fachwerkstatt.
Entsorgen Sie verbrauchte Batterien immer
gemäß den jeweils geltenden Entsorgungsvorschriften. Werfen Sie Batterien nie ins
Feuer (Explosionsgefahr).
Hohe Schalldrücke können Gehörschäden
verursachen! Halten Sie sich nie unmittelbar
vor einer betriebsbereiten Box auf.
5
Erste Inbetriebnahme
Batteriestatusanzeige
• Vor der ersten Inbetriebnahme das Gerät
mindestens 12 Stunden laden
• Eine rote LED signalisiert einen entladenen
Akku. Der Akku muss geladen werden.
• Verbinden Sie die empephone355
möglichst nach
jedem Einsatz mit dem Originalladegerät
und lassen es laden, damit immer maximale
Betriebslaufzeit erreicht werden kann.
• Während des Ladevorganges das Gerät
ausschalten. Hauptschalter in mittlerer
Position.
Den Ladevorgang wie folgt durchführen:
• Steckbuchse des Ladegerätes in die
Ladebuchse (11) der Prozessionsanlage
stecken
• Ladegerät an die Netzspannung
anschließen
• Wenn der Ladevorgang beendet ist, leuchtet
die LED am Ladegerät “grün“
• Danach zuerst Netzstecker ziehen und dann
das Ladegerät von der Prozessionsanlage
trennen
Anzeige des Drei-Stufen-Ladegerätes
• Schritt 1 “Rot“
Schnelladung
• Schritt 2 “Gelborange“
Zeitüberwachungsmodus
• Schritt 3 “Grün“
Ladevorgang beendet und Erhaltungsladung
Inbetriebnahme
Um Rückkopplungen zu vermeiden sollte
überprüft werden, ob das Funkmikrofon
ausgeschaltet ist.
Hauptschalter nach rechts drücken. Die grüne
LED leuchtet! Das Gerät ist betriebsbereit.
Bei der Regulierung der Lautstärke, das
Funkmikrofon nicht in die unmittelbare Nähe
der Lautsprecher halten.
(Rückkopplungsgefahr)!
ACHTUNG:
Wird der Hauptschalter nach links gedrückt,
wir die MUTE-FUNKTION aktiviert. Die
Lautsprecher sind dadurch ausgeschaltet!
6
enthält. Falls etwas fehlt, wenden Sie sich
bitte an Ihren Händler.
Lieferumfang (Grundausstattung)
• empephone355 Grundeinheit,
Prozessionsanlage mit
zwei Tonsäulen
• Empfangsmodule je nach Ausstattung Einfach- oder Doppelfunk
• Akkuladegerät
• Tragegurt
• Stativ
• Systemhalterung für Prozessionsanlage
am Stativ
• Klettband
Stativ
Stativ
Das mitgelieferte Stativ ermöglicht einen
sicheren Stand für die empephone355.
Zusätzlich kann
die empephone355 mit dem beigefügten
Klettband gesichert werden.
Stativhalter
Stativhalter
Stativhalter zur problemlosen Aufnahme der
empephone355 am Stativ.
Umhängegurt mit Halterungen
Umhängegurt mit Halterungen
Der mitgelieferte Haltegurt ermöglicht dem
“Träger“ der empephone355 auch für längere
Zeit einen bequemen und komfortablen Halt.
Netzladegerät
Netzladegerät
Netzladegerät mit 3-Phasen-Ladeautomatik.
Kontrollieren Sie bitte, ob die Verpackung alle
zum jeweiligen System gehörenden Teile
7
Optionales Zubehör
Handsender SQ-5016
• Handsender SQ-5016
• Taschensender SM-5016
• Headset oder Lavaliermikrofon (Ansteck)
für SM-5016
• Kabelgebundenes Mikrofon
Handsender SQ-5016
• UHF-16-kanalig
• Optimale Sprachübertragung
• LED-Anzeige
• Diverse Einstellmöglichkeiten
Taschensender SM-5016
Taschensender SM-5016
• UHF 16-kanalig
• LED-Anzeige
• Alternativ zum Handsender kann der
Taschen- SM-5016 verwendet werden.
• Optional: Headset- oder Lavaliermikrofon
(Ansteckmikrofon)
Headset- oder Lavaliermikrfon
(Ansteckmikrofon) für SM-5016
Headset- oder Lavaliermikrfon
(Ansteckmikrofon) für SM-5016
Kopfbügelmikrofon
zum Taschensender SM-5016,
anschlussfertig.
Lavaliermikrofon (Ansteckmikrofon)
passend zum Taschensender SM-5016,
anschlussfertig.
Kopfbügelmikrofon
Lavaliermikrofon
8
Bedienelemente empephone355
1
2
1
3
4
5
01.
Optische Anzeige - Funkstrecke Aktiv
02.
Lautstärkeregler Funkmikrfon 1
03.
Lautstärkeregler Funkmikrfon 2
04.
Line In - NF-Eingang für externe Zuspieler
Line Out - NF-Ausgang
05.
XLR-Buchse für optionales kabelgebundenes Mikrofon
06.
Lautstärkeregler für Kabelmikrofon sowie “Line-Eingang“
07.
Anzeige Limiter aktiv
08.
Batteriestatusanzeige / MUTE-Anzeige
09.
Mute: Stummschaltung ein
10.
Hauptschalter EIN / AUS / MUTE: Stummschaltung aus
11.
Ladebuchse
12.
Unter dem ersten Lautsprecher befindet sich der
Kanalwahlschalter für den/die Empfänger, Kanal 1-16
einstellbar
13.
Oberer Lautsprecher - zur Justage des Schallabstrahlwinkels
6
7
13
8
9
10
11
12
9
Bedienelemente empephone355
Optische Anzeige (1)
Kontroll-LED,
die
bei
eingeschaltener
empephone355 und Nutzung eines Handoder Taschensenders anzeigt, dass die
Funkstrecke aktiv ist.
Batteriezustandsanzeige /
MUTE-Anzeige (8)
Batteriezustand: Die Status-LED leuchtet
grün, wenn das Gerät eingeschaltet und der
Akku ausreichend geladen ist. Bei Entladung
des Akku leuchtet die LED gelborange bis rot,
je nach Entladestatus.
Lautstärkeregler min/max (2+3)
Diese Drehregler stellen die Lautstärke des
Funkmikrofons 1 oder 2 ein.
Power-Schalter 3-stufig
ON/OFF/MUTE (9+10)
Der Power-Schalter schaltet die Audioelektronik der empephone355 ein und aus.
Schalterstellung:
Links:
MUTE
Lautsprecherstummschaltung aktiv
Mitte:
System aus
Rechts: System ein. Die LED leuchtet
Line in / Line out (4)
Line in: An diesen beiden Cinch-Buchsen
können Sie über ein Stereo-Cinch-Kabel
externe Zuspieler wie z. B. MP3-Player, CDSpieler oder Kassettenrekorder anschließen.
Line out: An diesen beiden Cinch-Buchsen
können Sie über ein Stereo-Cinch-Kabel z. B.
einen MP3-Rekorder oder einen Kassettenrekorder als Aufnahmegerät anschließen.
Ebenso besteht die Möglichkeit, dieses Signal
in
einen
vorhandenen
Verstärker
einzuspeisen.
Ladebuchse (11)
Anschlussbuchse für
Systemnetzladegerät.
das
mitgelieferte
Kanalwahlschalter für Funkempfänger (12)
Einstellung der Kanalwahl 1-16 für den
integrierten Funkempfänger 1 und 2. Diese
Einstellmöglichkeit befindet sich am unteren
Lautsprecher. Die Kanaleinstellung muss mit
der Kanalwahl am jeweiligen Funkmikrofon
oder Taschensender übereinstimmen.
XLR-Buchse (5)
Diese 3-polige XLR-Buchse dient zum
Anschluss
von
drahtgebundenen
symmetrischen Mikrofonen (nicht mitgeliefert)
über ein Mikrofonkabel mit XLR-Stecker. Da
der
Mikrofoneingang
mit
12VPhantomspeisung ausgestattet ist, können
dort nicht nur dynamische, sondern auch
Elektretoder
Kondensatormikrofone
angeschlossen werden.
Einstellen des Abstrahlverhaltens (13)
Der obere Lautsprecher der empephone355
ist dreh- und justierbar, um die Tonsäulen
optimal auf den jeweils gewünschten
Beschallungs-bereich auszurichten. Der
Abstrahlwinkel ist somit “fast“ stufenlos
einstellbar.
Lautstärkeregler Kabelmikrofon (6)
Dieser Regler stellt die Lautstärke des
angeschlossenen Mikrofons sowie des Line
In-Einganges ein.
Limiter (7)
Der integrierte Limiter vermindert starke
Verzerrungen bei zu großer Lautstärke. Die
“LED-Limit“
zeigt
an,
wenn
das
Ausgangssignal begrenzt wird.
10
Bedienelemente Handsender SQ-5016 (optional)
1
2
3
4
5
10
7
10
8
9
6
12
01.
Mikrofon-Korb / Kapsel
02.
Batteriezustandsanzeige LED
03.
EIN / AUS-Schalter
04.
LCD-Display
05.
Batteriefach / Schutzkappe abschraubbar
06.
Drehbare Schutzkappe für die Bedienelemente
07.
Lock-Verriegelungstaste (Drucktaste)
08.
Set-Einstell-Funktionstaste (Drucktaste)
09.
Einstelltaste - Auf (Drucktaste)
10.
Einstelltaste - Ab (Drucktaste)
11.
Ladebuchse für Akkubetrieb
12.
Modellbezeichnung
Die Empfindlichkeit der Mikrofonkapsel ist 4-stufig im Menü einstellbar.
Batterien
Der Handsender SQ-5016 benötigt für den
Betrieb 2x AA 1,5 V Batterien. Achten Sie
beim Einlegen der Batterien auf die richtige
Polarisierung,
wie
im
Handsender
angegeben.
Warnung
Einige Batterien neigen zum Auslaufen oder
zur Korrosion. Sollte der Handsender längere
Zeit nicht benutzt werden, empfehlen wir die
Batterien
zu
entfernen,
um
eine
Beschädigung
des
Handsenders
zu
vermeiden.
11
Menüführung SQ-5016 (Handsender)
Drücken Sie den Ein-Ausschalter. Folgendes Menü erscheint:
Das Menü Kanal/ Frequenzwahl erscheint mit den zuletzt gespeicherten Daten.
Die Batterieanzeige befindet sich an der linken Seite.
Durch Betätigen der -Taste, erscheint das USER-Menü. Wenn keine Taste mehr
betätigt wird, bleibt dieses Menü als Hauptmenü bestehen.
Durch Betätigen der
-Taste erscheint wieder dieses Menü und wechselt
anschließend wieder ins Hauptmenü.
Durch nochmaliges Betätigen der -Taste, gelangen Sie ins Batterie-AuswahlMenü. Wird keine Auswahl getätigt, wechselt das Display wieder ins Hauptmenü.
Drücken Sie die
-Taste um ins SENSITIVITY-Menü zu gelangen.
Lock / Unlock-Funktion
Durch Betätigung der LOCK-Taste werden alle Kontrollfunktionen deaktiviert. Das
Wort LOCK erscheint im Display. Zur Aktivierung drücken Sie die Taste UNLOCK.
Änderung der Kanalwahl
Benutzen Sie die
- oder
-Taste um zum CH / FREQ-Menü zu gelangen.
Drücken Sie die Taste SET für ca. 2 Sekunden. Der Cursor blinkt auf um
Änderungen durchführen zu können. Drücken Sie die -oder -Taste um den
Kanal zu wählen. Die auszuwählende Frequenz ändert sich dementsprechend.
Halten Sie die SET-Taste für ca. 2 Sekunden lang gedrückt, um die Änderungen zu
speichern.
Hinweis! Achten Sie bei Änderung der Frequenzen darauf, Interferenzen zu
anderen Benutzern oder Kanälen zu vermeiden.
Änderung der USER NAM-Einstellung
Benutzen Sie die
- oder
-Taste um zum USER NAM-Menü zu gelangen.
Drücken Sie die Taste SET für ca. 2 Sekunden. Der Cursor blinkt auf um
Änderungen durchführen zu können. Wenn der erste Buchstabe geändert wurde,
drücken Sie SET um den Cursor zum nächsten Buchstaben zu bewegen. Halten
Sie die SET-Taste für ca. 2 Sekunden lang gedrückt, um die Änderungen zu
speichern.
12
Menüführung SQ-5016 (Handsender)
Änderung der Batterieeinstellung
Drücken Sie die SET-Taste für ca. 2 Sekunden um den Cursor zu aktivieren.
Drücken Sie die Taste
/
um NiMH- oder AKLN-Einstellung zu wählen. Zum
Speichern der Auswahl halten Sie noch einmal die SET-Taste für ca. 2 Sekunden
gedrückt.
Hinweis!
NiMH-Batterien müssen ausgewählt sein, wenn Sie wiederaufladbare
Batterien verwenden. Wählen Sie keine AKLN-Batterien (Alkaline) aus, wenn
Sie den Taschensender laden möchten. Dies kann zu Schäden am Gerät,
oder zu missverständlichen Anzeigen im Dipsplay führen.
Änderung der Empfindlichkeitseinstellung
Benutzen Sie die - oder -Taste um zum SENSITIVITY-Menü zu gelangen.
Drücken Sie die SET-Taste für ca. 2 Sekunden, um den Level zwischen 1-4
einzustellen. Nach Änderung, die SET-Taste für ca. 2 Sekunden gedrückt halten,
um die Änderungen zu speichern.
13
Bedienelemente SM-5016
(Taschensender, optional)
12
1
2
3
5
4
7
6
13
8
14
9
10
11
01.
02.
03.
04.
05.
06.
07.
08.
09.
10.
11.
12.
13.
14.
Antenne
Batterie- und Audio-Mute-Anzeige
Audio-Mute-Schalter
Mini-XLR-Anschluss
Ein- und Ausschalter
LCD-Anzeige
Mini-USB-Anschluss
Batteriefachdeckel
Ladekontakte
Lavalier-Mikrofon
Mikrofon-Clip
Kanalwahl
Auf
Ab
Einsetzen der Batterien
Zum Einsetzen oder Herausnehmen der
Batterien, öffnen Sie den Batteriefachdeckel
durch leichtest Drücken auf die seitlichen
Perforationen (1). Der Deckel wird nach unten
hin aufgeklappt (2).
1
14
1
2
Änderungen von Einstellungen
des Taschensenders
Einstellung der Frequenz- und Kanalwahl
Benutzen
Sie
den
-/ -Schalter
um
auf
den
Menüpunkt
CHANNEL/FREQUENCY zu gelangen.
Der Cursor blinkt, sobald die Änderungen unter diesem Menüpunkt vornehmen
können. Durch Betätigen der -/ -Taste können die Kanäle ausgewählt werden.
Die dementsprechende Frequenz ändert sich, sobald der gewünschte Kanal /
Frequenz gewählt wurde und speichert diese ab.
Hinweis! Beachten Sie bei Änderung der Frequenz darauf, Interferenzen zu
anderen Benutzern oder Kanälen zu vermeiden.
Einstellung der Batteriewahl
Drücken Sie die SET-Taste für ca. 2 Sekunden um den Cursor zu aktivieren.
Drücken Sie die Taste -/ um NiMH- oder AKLN-Einstellung zu wählen. Zum
Speichern der Auswahl halten Sie noch einmal die SET-Taste für ca. 2 Sekunden
gedrückt.
Hinweis! NiMH-Batterien müssen ausgewählt sein, wenn Sie wiederaufladbare
Batterien verwenden. Wählen Sie keine AKLN-Batterien (Alkaline) aus, wenn Sie
den Taschensender laden möchten. Dies kann zu Schäden am Gerät, oder zu
missverständlichen Anzeigen im Display führen.
15
Mikrofone
3
Lavalier-/Ansteckmikrofon für Taschensender
1. Mikrofonkopf
2. XLR-Kabeldose, 3-polig
3. Kabel
4. Ansteckklammer
4
2
1
Headset HS-01
1. Mikrofonkopf
2. Kopfbügel
3. XLR-Kabeldose, 3-polig
2
3
1
Headset HS-02
1. Mikrofonkopf
2. Kopfbügel
3. XLR-Steckdose, 3-polig
2
1
3
2
3
Headset HS-06
1. Mikrofonkopf
2. Kopfbügel
3. XLR-Steckdose, 3-polig
1
3
B
16
Hinweise zum Akkubetrieb
Leitfaden zu Bleigelakkus
1. Temperatur und Umgebungseinflüsse
Die Leistungsfähigkeit und Energieausbeute
hängen stark von den Umgebungsbedingungen ab, besonders von der
Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Um eine
lange Lebensdauer zu gewährleisten, sollten
die Akkus bei Temperaturen zwischen +15°C
und +50°C gelagert und zwischen 5°C und
30°C
betrieben
werden.
Fällt
die
Umgebungstemperatur unter 0°C, können die
Akkus Schaden nehmen und nicht mehr
geladen werden. Bei hohen Temperaturen
steigt die Kapazität der Akkus, aber die
Lebensdauer sinkt.
3. Lebensdauer
Die Lebensdauer hängt stark von der
Beanspruchung
der
Akkus
ab.
Bei
regelmäßiger
Nutzung
mit
geringen
Leistungen ist die Standzeit am größten. Eine
Leerlaufspannung unter 2,05 V/Zelle, starkes
Absinken der Ausgangsspannung unter Last,
oder zu kurze Ladezeit nach Entladung
deuten auf das Ende der Lebensdauer hin.
Vorsichtsmaßnahmen
Vor der ersten Benutzung der Akkus müssen
diese 10 Stunden lang aufgeladen werden.
Vor jeder Nutzung sollten die Akkus
vollständig
aufgeladen
sein.
Die
Lebenserwartung der Akkus beträgt bei
sachgerechter Behandlung mindestens 12
Monate. Wenn die Akkus für einen Einsatz
über den gewohnten Zeitraum Energie liefern
müssen, sollten diese nach einem Jahr
ausgewechselt werden.
2. Ladung/Entladung
Nach dem Entladen müssen die Akkus
innerhalb der nächsten 72 Stunden wieder
aufgeladen werden, sonst werden sie
dauerhaft beschädigt. Die Akkus dürfen nur
mit dem mitgelieferten Ladekabel aufgeladen
werden, das genau auf die Akkus abgestimmt
ist. Dadurch wird eine Überladung vermieden.
Durch Überladung entstehen intern Gase, die
durch Elektrolyse Wasser bilden. Dieses
vermindert die Leistungsfähigkeit der Akkus.
Die Akkus haben keinen Memory-Effekt. Sie
können jederzeit nachgeladen werden. Akkus
entladen sich auch bei Nichtbenutzung.
Deshalb sollten sie spätestens nach einem
Monat entladen und wieder aufgeladen
werden.
Niemals die Akkus ins Feuer werfen!
Explosionsgefahr!
Niemals
die
Akkus
kurzschließen!
Explosionsgefahr!
Niemals die Akkus an ein ungeeignetes
Ladegerät, Netzteil oder anderen Akku
anschließen! Explosionsgefahr!
Es gelten die allgemeinen Garantiebedingungen des Akku-Herstellers.
Akkutausch
Der Akku ist in der Säule der empephone355
untergebracht. Ein Akkutausch darf nur durch
einen qualifizierten Techniker durchgeführt
werden.
1. Bedienfrontplatte lösen. Dazu oberste
unterste Kreuzschlitzschraube entfernen.
2. Stecker des Akkus von der Leiterplatte
abziehen.
3. Am unteren Ende der Stange beide
Kreuzschlitzschrauben entfernen. Damit wird
der Haltebolzen vom Akku gelöst.
4. Am Boden der Stange Schutzkappe
abnehmen. Die Akkustange kann nun
entnommen werden.
5. Der Einbau des neuen Akku erfolgt in
umgekehrter Reihenfolge.
Die Kapazitätsangabe bezieht sich auf eine
Entladung der Akkus innerhalb von 10
Stunden. Die Angabe 2,5 Ah bedeutet also:
0,25 A x 10 h = 2,5 Ah. Wird der Entladestrom
erhöht, verringert sich die Kapazität. Bei dem
selben Akku ergeben sich z. B. folgende
Werte:
0,5A x 4:45 h = 2,375 Ah
2,5 A x 0:42 h = 1,75 Ah
5,5 A x 0:16 h = 1,47 Ah
17
18
19
Weitere Beschallungsanlagen
HAMANN Media Tec GmbH & Co. Kg
Alexanderstr.65, 45472 Mülheim
www.hamann-media-tec.de
www.empephone.de
Irrtümer, Druckfehler und technische
Änderungen vorbehalten.
Stand: Mai 2014
20
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
20
Dateigröße
841 KB
Tags
1/--Seiten
melden