close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Handbuch - SailCom

EinbettenHerunterladen
Handbuch
Jaguar 25 „Papageno“
Handbuch aktualisiert 24. 02. 2012 HMS
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
Inhaltsverzeichnis
1 Kontaktadressen .................................................................................................. 3
2 Kurzbeschreibung................................................................................................ 4
3 Technische Daten ................................................................................................ 5
4 Liegeplatz und Anreise ........................................................................................ 6
5 Checklisten ........................................................................................................... 8
5.1 Betreten des Bootes ....................................................................................... 8
5.2 Vorbereiten zum Auslaufen............................................................................. 8
5.3 Motor vorbereiten und starten ......................................................................... 9
5.4 Motor abstellen ............................................................................................. 10
5.5 Auslaufen vom Hafenplatz ............................................................................ 10
5.6 Einlaufen und festmachen ............................................................................ 11
5.7 Aufklaren ....................................................................................................... 12
6 Hinweise für Unterwegs ........................................................................................
6.1 Untiefen ........................................................................................................ 12
6.2 Durchfahrt Seedamm .................................................................................... 13
6.3 Ankern .......................................................................................................... 13
6.4 Reffen ........................................................................................................... 13
6.5 Spinnakersegeln ........................................................................................... 13
7 Verpflegung, Ausflugsziele ............................................................................... 14
8 Inventarliste ........................................................................................................ 15
9 Fotogalerie / Stimmungen am Obersee............................................................ 17
BC Team
-2-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
1 Kontaktadressen
Eigentümerin
Sailcom
Postfach 527
6343 Rotkreuz
Tel
Fax
041 783 28 29
041 783 28 29
Bootschef
Heini Schwarzenbach
Gasterstrasse 20
8730 Uznach
Tel G
055 280 18 72
Bootschef-Stv
Lisa Künzler
Tel P
055 243 34 64
Mobil 079 231 59 44
harrylee@bluemail.ch
Bootschef-Stv
Jan Meissner
Tel P
044 923 7267
Mobil 076 397 10 07
if-boot@web.de
Bootschef-Stv:
Roland Bieri
Tel P 055 243 27 36
Tel. P 055 280 40 19
info@sailcom.ch
Mobil 079 209 69 18
hms@schwarzenbach-ag.ch
Mobil 076 371 27 36
roland.bieri@bsrueti.ch
Regionalleiter
Ostschweiz
Ueli Epprecht
Seenverantwortlicher
Obersee
vakant
Seerettungsdienste
Schmerikon
Pfäffikon SZ
Rapperswil
Oberrieden ZH
055 292 21 18
055 410 12 99
055 210 14 29
044 722 58 00
Seepolizei
Schmerikon
Oberrieden ZH
071 846 60 70
044 722 58 00
Notruf
Ambulanz, Sanität /
Polizei / Feuerwehr
Sailcom /
Mobility
Zentrale (für Verlängerungen der Nutzung)
BC Team
079 440 45 14
144 / 1414
117 / 118
REGA
0848 824 812
041 248 22 33
-3-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
2 Kurzbeschreibung
„Papageno“ ist ein seetüchtiger englischer Küstenkreuzer vom Typ Jaguar-25. Das stabile
Boot verfügt über ein Hochseerigg und führt bei Normalbesegelung 25 m² Tuch.
Die Mastspitze liegt 8.95 m über dem Wasserspiegel.
Das Schiff kann bei Normalpegelstand ohne Mastlegen unter der Seedamm-Brücke vom
Obersee in den Zürichsee einlaufen.
„Papageno“ bietet gemütlichen Platz für 4-5 Personen (zugelassen sind 6 Personen).
2 Erwachsene und 2 Kinder können bequem übernachten, das Boot ist dafür ausgestattet.
„Fjord“ in der Bätzimatt
BC Team
Volle Fahrt voraus!
-4-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
3 Technische Daten
Schiffstyp
Kabinenyacht
Kennzeichen
SG-2661
Segelfläche
25 m²
Personen zugelassen
max. 6
1. Inverkehrssetzung
1977
Letzte Prüfung
2007 / Mai 2009
Länge / Breite
7.70 m (25 Fuss) / 2.45 m
Tiefgang / Masthöhe
1.50 m / 8.95 m
Gewicht / Ballast
1700 kg / 800 kg
Motor
YAMAHA F8CMHL, 8 PS
Frisch gestrichenes Unterwasserschiff
BC Team
Neue Rollgenua seit Ende 2008
-5-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
4 Liegeplatz und Anreise
Lage Liegeplatz
Der private Hafen Ziegelhof liegt 1,2 km westlich vom Bahnhof Schmerikon in einem Gewerbegebiet mit eigenem Bahnübergang. Papageno liegt am Stegplatz Nr. 3 hinter dem grünen
Lagerhaus. Wasser- und Stromanschluss am Steg, WC im Admin-Gebäude (Eingang beim
Bahnübergang, Schlüssel im roten Kasten).
Anreise per Bahn
Vom Bahnhof Schmerikon auf dem Fussgänger-Seeuferweg erreichbar, ca. 10 Minuten.
Anreise mit dem Auto
•
Von Rapperswil/Jona auf der Kantonsstrasse 17 via Bollingen dem See entlang kommend, liegt ca. 500m nach der Helbling-Werft rechts beim Bahnübergang das Gewerbegebiet mit Hafen Ziegelhof.
•
Bei Anfahrt über Autobahn A53 die Ausfahrt Schmerikon benutzen, ganz durch
Schmerikon fahren und ca. 1km nach Dorfende links in den Ziegelhof abbiegen.
•
Von Wattwi via Ricken – Neuhaus nach Schmerikon.
•
Von der Hauptstrasse über den Bahnübergang fahren (bergseitig ist Ausweichplatz aus
Kies) und dann auf dem Areal rechts neben dem Bahngeleise Parkplätze vor Gewerbebau gelb markiert. Der rote Schlüsselkasten mit Sailcomschlüssel beim Eingang Gewerbebau enthält den Schlüssel für das grosse elektrische Schiebetor. Dieses ist normalerweise abgeschlossen.Für Anlieferung etc. lässt sich dieses Tor mit dem Schlüssel
öffnen. Dieser dient auch für die Türe zum Gewerbebau zum WC.
BC Team
-6-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
Standort Schlüsselkasten Sailcom rot mit Schlüssel
Eingang Gewerbebau zu WC und elektr. Schiebetor
Parkplätze : Nördlich zwischen Gewerbebau und Bahngeleise entlang Strandweg, auf Platz
beim Bahnübergang oder Kiesplatz nördlich der Hauptstrasse.
Im Areal nur mit Parkkarte (wird voraussichtlich im Boot deponiert !) : einige Parkplätze vor der
grünen Bootshalle.
BC Team
-7-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
5 Checklisten
5.1
Betreten des Bootes
•
Vor dem Betreten des Decks die Schuhe wechseln bzw. auf saubere Sohlen achten. Nur
Schuhe mit heller, nicht-markierender Sohle verwenden.
•
Die Backbord-Backskiste wird mit dem Sailcom-Schlüssel geöffnet. Darin befinden sich
der Schlüssel mit Korken für das Vorhangschloss zum Öffnen des Schotts sowie der
Schlüssel für die Elektrik (Schlüsselschalter ist unter der Treppe).
•
Kontrolle der letzten Logbucheinträge: Hier sollten von den Vormietern jegliche Abweichungen vom Normalzustand aufgeführt sein.
•
Alle Defekte, fehlendes oder nicht mehr funktionstüchtiges Material (angerissene Leinen), Unordnung oder Abfälle vom Vormieter etc. müssen einem Bootschef unverzüglich
gemeldet und im Logbuch eingetragen werden.
5.2
Vorbereiten zum Auslaufen
•
Kajütschott-Steckbretter so verstauen, dass Metallbeschläge nicht den Lack zerkratzen
(nicht direkt aufeinanderlegen).
•
Sommer-Persenning und Baum-Persenning abnehmen und verstauen,
•
in Hochsaison nur Baumpersenning.
•
Solar-Panel abnehmen und in die Vorkoje legen. Kabel nicht einklemmen!
•
Pinnen-Arretierung lösen, Leine in der Backskiste verstauen.
•
Achterstagtalje kontrollieren: diese muss stramm durchgesetzt sein.
•
Grossegel: Grossfall (schwarz-weiss) im Segelkopf einhängen, Bedienung am Mast,
steuerbord. Der zweitunterste Rutscher des Grosssegels ist mit Bändsel arretiert, damit
Gross nicht ausfädelt. Dies immer so belassen! Sofern ein Rutscher herausgefallen ist,
diesen wieder in die Nut einführen.
•
Genua: Persenning abnehmen und verstauen, Kontrolle der Rollreffeinrichtung.
•
Batterie-Schlüssel am Hauptschalter einstecken und einschalten, Kontrolle Ladeanzeige
leuchtet grün.
•
Kontrolle der Schalttafel, dass alle Schalter auf „Off“ stehen.
•
Kontrolle, ob alles mitgebrachte Material sicher verstaut ist und nicht herunterfallen, umkippen oder auslaufen kann.
•
Kontrolle des Rettungsmaterials.
•
Schwimmwesten vorbereiten evtl. probeweise anziehen, um guten Sitz zu gewährleisten (Beinschlaufen, Gurte).
Gäste instruieren, besonders auch Kinder, um im Notfall vorbereitet zu sein!
BC Team
-8-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
5.3
Motor vorbereiten und starten
•
Motor mit rotem Griff der Halterung absenken und einrasten.
•
Füllstand-Kontrolle des Benzintanks in BB-Backskiste. Der 4-Takter braucht nur bleifreies 95 Oktan Normalbenzin. Evtl. Benzin aus schwarzem Kanister in Backskiste nachfüllen. Die Tankentlüftung soll immer offen gelassen werden.
•
Mit Treibstoff-Handpumpe (Gummiball) Treibstoffdruck aufbauen.
•
Rote Sicherungsleine muss mit schwarzer Klemme beim Abstellknopf (rot) eingesteckt
sein, sonst läuft gar nichts...
•
Neutralen Gang einlegen, mittelmässig Gas geben, Choke ziehen
•
Mit Anlasser-Leine starten. Achtung: der Motor kann nur im Leerlauf gestartet werden.
Falls er nach ca. drei Versuchen nicht anspringt, etwa. 2 Minuten warten und wieder
probieren. Relativ rasch Choke zurückstellen, wenn der Motor läuft.
•
Kontrolle der Kühlung: das Kühlwasser muss immer mit starkem Strahl austreten!
Andernfalls SOFORT den Motor abschalten und Ursache klären (Ist Schraube tief genug
abgesenkt? Impeller evtl. defekt? Wurde der Schwerpunkt verändert, weil Personen aufs
Vorschiff gelaufen sind?).
•
•
Neuer Yamaha 8 PS – Motor , Gashebel •
mit Sicherungsleine rot
BC Team
Choke und Ganghebel
-9-
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
•
Motor in Fahrstellung
Motor hochgezogen, korrekt abgedeckt
•
•
5.4
Motor abstellen
•
Ganghebel zurück in Leerlauf stellen und roten Knopf am Gashebel drücken.
•
Motor mit dem Griff an der Halterung nach oben ziehen und mit Talje sichern.
5.5
Auslaufen vom Hafenplatz
•
Vor dem Ablegen sind die Fender einzuholen und zu verstauen, damit sie beim Auslaufen nicht an den Pollern abgerissen werden.
•
Rückwärtsgang nur einlegen und langsam und gerade aus der Box fahren.
•
Sobald Bug am letzten Poller vorbei ist, Ruder und Motorpinne hart stb. legen, Gang herausnehmen in Leerlauf bis Bug zur Hafenausfahrt zeigt, dann langsam Vorwärts fahren.
•
Der Hafen bietet genügend Platz für Manöver.
•
Bei Windstärke > 3 rechtzeitig reffen und Oelzeug und Schwimmwesten anziehen.
BC Team
- 10 -
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
5.6
Einlaufen und festmachen
•
Einfahrt in die Box mit wenig Fahrt (Schritttempo!). Fender noch nicht montieren.
Tipp: Beim Passieren der Poller können bereits die Achterleinen belegt werden. Bei
kleinster Vorausfahrt kann das Schiff nun in diesen Leinen gehalten werden. Darauf achten, dass Motor ganz abgesenkt ist, damit bei Gewichtsverlagerung zum Vorschiff immer
noch genug Kühlwasser angesaugt werden kann. Nun kann in aller Ruhe vom Vorschiff
aus die Vorleine belegt werden.
•
Fender festmachen.
•
Schiff mit den 4 fix installierten Leinen korrekt vertäuen, siehe Fotos.
•
Motor abstellen, hochnehmen, abdecken.
Festmachen der Vorleinen an der Klampe.
Die Leinen müssen zwischen der Relingsstütze und dem Vorstag verlaufen.
Boot vertäut
BC Team
- 11 -
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
5.7
Aufklaren
•
Benzinvorrat kontrollieren: Wenn Tank- und Kanisterinhalt kritisch sind, dann Meldung
an BC-Team und Logbucheintrag machen.
•
Ankerkisten kontrollieren, evtl. trocknen. Gebrauchtes Ankergeschirr säubern und Leine
aufschiessen.
•
Baum- und Genaupersenning montieren. Gross und Genua bleiben immer angeschlagen.
•
Eintrag im Bordbuch vornehmen. Mängel und Defekte protokollieren und Vertreter des
BC-Teams informieren.
•
Gebrauchtes Geschirr etc. reinigen und sicher einräumen. Bei Krängung darf nichts fliegen!
•
„Brösmeli“ und Verschmutzungen aufwischen, evtl. Cockpit und Deck mit einigen Eimern
Wasser abspülen. Es muss keine grosse Reinigung gemacht werden, das Schiff soll
aber in einem sauberen Zustand verlassen werden, der nicht auf die Aktivitäten der
Vormieter schliessen lässt! ;-)
•
Nasse Schwimmwesten, Segel in Kabine aufhängen. Nasse Kissen zum besseren
Trocknen aufstellen.
•
WC-Schlüssel zurück an Haken in Kabine hängen.
•
Solarpanel einhängen und Vorluke sorgfältig schliessen, ohne das Kabel einzuklemmen.
•
Kontrolle der Schalttafel, dass alle Schalter auf „Off“ stehen.
•
Schaltschlüssel abziehen, Steckschott mit Vorhängeschloss schliessen. Schlüssel in
Backskiste hängen und diese mit Sailcom-Schlüssel absperren.
•
Sommerpersenning korrekt montieren, in Hochsaison keine Persenning .
•
Boot ordentlich, sauber und aufgeräumt verlassen, keinen Abfall hinterlassen –
der Nächste und das Bootsteam sind dankbar!
5.8
Untiefen
Der Obersee ist an verschiedenen Stellen untief, die Papageno kann mit 1.6 m Tiefgang auflaufen! Unbedingt die Seekarte im Anhang studieren!
In der Bätzimatt sind die Bereiche gegen den Buchberg teilweise untief. Diese Untiefe liegt
etwa in der Mitte und zum teil deutlich VOR der Bojenlinie.
Die Wurmsbacher Bucht (nordöstlich vom Hafen Stampf), bei Ausfahrt Richtung Schmerikon,
links, ist an diversen Stellen untief.
Bei der Ein-/Ausfahrt Hafen Stampf unbedingt östlich der roten Boje durchfahren.
Bei der Ein-/Ausfahrt Flugplatz Wangen-Lachen sich gut westlich der Bojen-Linie halten. Besonders nachts gut Ausschau halten und nicht zu früh nach Schmerikon abdrehen.
Die Durchfahrt Ufenau, Lützelau / Hurden ist untief. Für die Fahrt vom Seedamm nach Rapperswil, Feldbach, Lützelau etc. müssen beide Inseln umfahren und stb. gelassen werden.
Generell die Detailpläne der Obersee-/Zürichsee-Karte konsultieren und nie näher ans Ufer
als bis zu den gelben Bojen fahren. Respektiere die Naturschutzgebiete!
BC Team
- 12 -
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
5.9
Durchfahrt Seedamm
Am Liegeplatz der Papageno ist ein Poller mit roter Farbe markiert. Sofern die Wasserlinie die rote Farbe nicht berührt, ist die Durchfahrt unter dem Seedamm bei Hurden
möglich.
5.10 Ankern
Im Obersee kann an verschiedenen Stellen geankert werden. Die 25m Ankerkette des Bugankers und die 35m Leine des Heckankers sind in den Ankerkästen sauber vorbereitet. Der
Heckanker muss an einer Klampe gesichert werden. Bitte die Anker sehr vorsichtig setzen und
bergen, ohne das Boot zu beschädigen. Das Ankergeschirr ist nach Gebrauch von Schlamm
zu reinigen. Die Leine des Heckankers bitte sauber aufschiessen und möglichst trocken in der
Ankerkiste an Steuerbord verstauen.
Die steil abfallende Flanke des Buchbergs ist zu meiden, der Anker kann sich dort in Klüften
oder Blöcken verklemmen und ist verloren! Weitere Angaben sind auch der Seekarte zu entnehmen.
5.11 Reffen
Papageno verfügt über eine neue Rollreffanlage, mit der sich die Genua reffen lässt. Die Genua bleibt immer angeschlagen.
Das Gross kann gerefft werden. Durch ein einfaches Reff im Grosssegel ist aufkommende
Dynamik jetzt leichter zu kontrollieren. Zum Einlegen des Reffs muss vom Steuermann der
Baum angehoben und per Reffleine die Reffkausche am Achterliek dichtgenommen werden.
Der Vorschoter streckt dabei noch die Reffleine an und achtet darauf, dass auch die Reffkausche am Vorliek dichtgenommen ist. Falls das Boot während dieses Manövers abfällt, einfach
etwas Fahrt aufnehmen und das Boot erneut in den Wind stellen, bis das Manöver abgeschlossen ist. Bei ganz viel Wind Gross ganz bergen.
5.12 Spinnakersegeln
Spinnakersegeln ist nur für geübte Segler. Wenn der Spi beim Setzen oder Bergen hängen
bleibt, habt Geduld und schaut wo Entlastung nötig ist; nicht einfach ziehen! Sinnvoll ist auch,
vor dem Spibergen die Genau zu setzen. Dann kann er sich nicht gleich um das Vorstag wickeln. Die Spi-Schoten gehören sauber aufgeschossen in den Spi-Sack.
BC Team
- 13 -
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
6 Verpflegung, Ausflugsziele
Schmerikon: Beim Bahnhof befindet sich ein M-Avec Shop, auch sonntags offen, mit Cafe
und WC. Im Dorf befinden sich diverse Restaurants und alle wichtigen Läden.
Empfehlenswert sind das Restaurant TERRA COTTA mit mediterranem Ambiente und südländischer Küche vis à vis Bahnhof,
das Restaurant BAD für die Fischküche und die Confiserie Tschirky.
Im Hafen Schmerikon sind die Gästeplätze zu benutzen.
Das Strandhotel in Schmerikon kann nicht angelaufen werden, der Zugang ist untief!
Bätzimatt: Grosse Bucht zwischen Linthmündung und Buchberg, ideal zum Verweilen und
Picknicken. Sehr enge Einfahrt von Norden (nur ca. 10 m breit), auf teilweise starke Strömung
der Linth achten und gut vorhalten, um nicht abgetrieben und ans Ufer gedrückt zu werden.
Bei Unsicherheit mit Motorunterstützung einfahren. Die Inseln links und rechts der Nordeinfahrt mit Bootshäusern sind Privateigentum und dürfen nicht betreten werden. Ankern mitten in
der Bucht. Vorsicht: teilweise untief und nicht bei Sturmwetter!
Im kleinen „Fjord“ beim Südzugang kann bei normalem Wasserstand Bug voran zum Ufer und
mit Heckanker geankert werden. Öffentliche Feuerstelle am Südende.
Restaurant Hof, Oberbolligen: Bauernbeiz mit unregelmässigen Öffnungszeiten, im Sommer
schöne Gartenwirtschaft mit Grill. Untiefen beim Steg. Empfehlung : Papageno im Ziegelhof
stationieren und zu Fuss via Strandweg ca. 250 m, Tel: 055 212 32 94.
Restaurant Schifffahrt, Bolligen: anlegen mit Bug an Steg, ca. 5 Gästeplätze.
Restaurant Flugplatz Wangen-Lachen, Dienstags geschlossen. Anlegen mit Bug am
Schwimmsteg, Heckanker setzen. Der Steg ist im Sommer meist gut belegt. Legendäre
„Metzgete“ mit Blutwurst im Herbst. Infos: www.flugi.com, Tel: 055 440 23 22.
Tip: Am Dienstag-Ruhetag ist der Steg frei und der Pizza-Kurier „Diavolo“ bringt Essen und
Getränke auch zum Flugplatz: Tel. 0840 909090.
Hafen Lachen SZ: Gästeplätze benutzen. Diverse Restaurants im Ort.
Hafen Stampf, Jona: Gästeplätze benutzen, Zuweisung durch Hafenmeister. Liegeplatz zum
Übernachten gegen Gebühr, sehr saubere WC- und Duschanlagen. Im Sommer Café und
Kiosk im Strandbad mit Grill, offen bis ca. 19 Uhr. Infos: www.kibag.ch/km_stampf.html. Hafenmeister: Michael Schuler, Tel: 055 211 02 02.
Lützelau, Zürichsee: Steg im Norden der Insel. Im Sommer meist sehr voll mit Motorbooten.
Wenn die Schweizerfahne am Bootssteg oben ist, ist der Kiosk/Restaurantbetrieb offen. Infos:
www.luetzelau.ch, Tel: 055 410 34 52.
Rapperswil, Zürichsee: Gästeplätze benutzen. Diverse Restaurants im Ort.
Strandbad-Restaurant Feldbach, Zürichsee: Stegplätze. Tel: 055 244 27 59
Beachte auch die Seekarte bei den Bootspapieren.
BC Team
- 14 -
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
7 Inventarliste
Rettungswesten
für Erwachsene:
koje
für Kinder:
4 Stück neu, 2 Stück alt, in Bug2 Stück 30/40 kg (8-10 Jahre)
Rettungskragen
Gelber Wurfkragen in Steuerbordhalterung am Heck,
bleibt immer dort, leine wurfbereit unten im gelben
Sack
Notmaterial
Im Salon stb bei Niedergang:
Rote Flagge, Signalhorn, Pfeife, Sorgeleine für Kinder
Petrollampe als Notlicht mit kleiner Petrolflasche in
Backkiste beim Benzintank.
Verbandskasten
Im Salon in Ablage stb (verifizieren)
Brandbekämpfung
1 Feuerlöscher, 1 Löschdecke bei Kombüse
Schiffsausweis,
Logbuch
Das Original des Schiffsausweises und der Abgaswartung befinden sich im Bordbuch.
Segel
1 Grosssegel (bleibt angeschlagen),
1 Rollgenua bleibt auf Rollreffanlage angeschlagen,
1 Spi 65 m²
Schoten
Grossschot, Vorsegelschot (weiss-rot)
Spi-Schoten und Barberhauler im Spi-Sack
Festmacher
Bug- und Heckleinen, 2 Springs in der Backskiste
Fender
4 blaue Fender 60 cm in Backskiste, 1 weisser Hufeisen-Bugfender stationär
Anker
Buganker : Danforth mit 25 m Kette in Bugkasten,
Kette bleibt angeschäkelt
Heckanker : D’hone Schwergewichtsanker in Steuerbord-Backskiste mit 3 m Kette und 35 m Leine. Leine
vor Gebrauch auf Klampe festmachen.
Ankerleine nach Gebrauch säubern und ordentlich
aufschiessen!
Elektro
12-V-Batterie wartungsfrei mit Laderegler beim Niedergang,
1 Solarpanel zur Batterieladung aufgespannt am
Vorschiff
1 mobiler Autopilot im Salon backbords (Steckdose
neben Ruder backbord)
Motor
Yamaha Aussenborder 8 PS (Jahrgang 2009) Typ
F8CMHL
BC Team
- 15 -
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
Pantry,
Kombüse
1 Origo Spiritus-Kocher , schwarzer 1 l Kanister mit
Brennspiritus
1 Satz Arcopal-Geschirr und Besteck für 4 Personen
1 Thermoskanne, diverse Pfannen, Küchenbesteck,
diverse Trinkbecher.
1 Plastik-Kanister für Frischwasser
Handtücher, Schwammtücher
Kissen
4 Sitzkissen blauweiss für Cockpit,
Polster
Vorkoje und Hundekoje Polster können mit Fixleintüchern bezogen werden. Sitzpolster neu (2008) mit
Alcantarabezug blau.
Putzmaterial
1 Pütz schwarz in Backskiste, verschiedene
Schwämme
2 Plastikbecken, Abfallsäcke (hintere Toilette)
Werkzeug,
Ersatzmaterial
Werkzeugkasten und Ersatzmaterial unter Steuerbord-Sitzbank im Salon.
Uebernachtung :
„Doppelbett“ im Salon :
Tischbein entfernen, Tisch Flügelmuttern lösen,
Tisch absenken auf Höhe Sitzbank
Brett aus Vorkoje beim Durchgang einlegen
Matratzen mit braunem Anzug auf Tischblatt und
Brett legen, dadurch entsteht eine Liegefläche quer
zum Schiff für zwei Personen
Blaue Fixleintücher stehen zur Verfügung.
BC Team
- 16 -
27.02.2012
Handbuch zu Jaguar 25 „Papageno“
8 Fotogalerie / Stimmungen am Obersee
Stimmungen auf dem Obersee
BC Team
- 17 -
27.02.2012
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
12
Dateigröße
1 199 KB
Tags
1/--Seiten
melden