close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Betriebsanleitung Trogschnecke ST 152 – ST 205

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
Trogschnecke
ST 152 – ST 205
1
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Hinweise ...................................................................................................
3
Sicherheitshinweise .....................................................................................................
3
Erklärung der Piktogramme .........................................................................................
4
Restrisiko ......................................................................................................................
4
Teilbezeichnungen........................................................................................................
5
Montage........................................................................................................................
7
Elektrische Einrichtungen ............................................................................................ 10
Bedienung..................................................................................................................... 10
Wartung ....................................................................................................................... 11
Technische Daten ........................................................................................................ 12
Erste Fehlerdiagnose ................................................................................................... 13
2
Allgemeine Hinweise
Vor Beginn der Montage und Inbetriebnahme die Betriebsanleitung ganz
lesen.
Nimmt der Erwerber technische Veränderungen an der Trogschnecke vor, so
verliert die Konformitätserklärung des Herstellers ihre Gültigkeit.
Eine Gewähr kann nur übernommen werden, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt
sind:
-
Montage, Inbetriebnahme und Bedienung anhand dieser Betriebsanleitung.
-
Die Trogschnecke ist für die waagerechte Förderung von Getreide und Schrot
sowie für fast alle rieselfähigen und mehligen Güter, die in der Landwirtschaft
vorkommen, konstruiert.
-
Betrieb der Trogschnecke nur mit Motorschutz- oder Sterndreieckschalter mit
Motorschutz.
-
Nachweisliches Einhalten der Wartungsintervalle.
-
Ausschließliche Verwendung von Original-Ersatzteilen des Herstellers.
Der Hersteller behält sich das Recht vor, technische Änderungen vorzunehmen.
Sicherheitshinweise
Diese Anleitung und insbesondere die Sicherheitsanleitungen vor Montage,
Inbetriebnahme, Bedienung und Wartung gründlich lesen.
Sämtliche Anlagen und Komponenten sind den geltenden Vorschriften zur
Vorbeugung von Unfällen gemäß zu montieren.
Stromanschluss an die gelieferten Geräte darf nur von einer zugelassenen
Elektrofachkraft vorgenommen werden.
Ausrüstungen für die Vorbeugung oder das Entfernen von Risiken regelmässig
warten.
Die bei Reparatur-, Reinigungs- oder Wartungsarbeiten entfernten
Schutzeinrichtungen vor Inbetriebnahme der Trogschnecke wieder
festschrauben.
Bei jeder Reparatur muss die Stromquelle abmontiert werden, da andere
Personen unversehentlich die Anlage starten könnten.
Bei laufender Trogschnecke nicht in den Ein- oder Auslauf sowie in die
Kontrollklappe greifen.
3
Der Benutzer ist verpflichtet, die Anlage nur in fehlerfreiem Zustand zu
bedienen und sofort sicherheitsbezogene Änderungen anzumelden.
Für Schäden, die durch Missbrauch oder technische Veränderungen der
Anlage entstehen oder durch Nichtbeachtung der Betriebsanleitung entstehen,
haftet der Hersteller nicht.
Erklärung der Piktogramme
Vor Reparatur-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten Motor abschalten und
Netzstecker ziehen.
Gefahr durch sich drehende Maschinenteile. Diese erst dann berühren, wenn
sie vollständig zum Stillstand gekommen sind.
Restrisiko
Die Trogschnecke entspricht den gültigen Sicherheitsanforderungen im Hinblick auf die
Konformitätserklärung für Trogschnecken. Bei Nichtbeachtung dieser Anforderungen kann
jedoch eine Gefahr für Leib und Leben des Benutzers oder Dritter von der Trogschnecke
ausgehen.
4
Bezeichnungen der Teile
Motorkonsole mit Endlagerplatte
Satz von Riemenscheiben
Motorkonsole mit Getriebe und
Endlagerplatte
Trogschneckenverlängerung mit Auslauf 2 m
(Basiseinheit)
Trogschneckenverlängerung mit
Zwischenlager
2m, 1,5m, 1m, 0,5m
Trogschneckenverlängerung mit Auslauf und
Zwischenlager
2m, 1m,
5
Zahnstangenschieber
Zwischenlager zweiteilig
Einlauftrichter
Exstra Auslauf
6
Übergang
Montage
Die Trogschnecke wird in Einzelteilen geliefert. Vor Beginn der Montage anhand der
Teileliste die Vollständigkeit überprüfen.
Deckel der Trogschneckenverlängerung (Basiseinheit) demontieren, Lagerplatte für
Motorkonsole am Auslauf anmontieren und Schnecke auf Antriebbolzen (s. Abb. 1)
montieren. Weitere Tröge werden dementsprechend festgeschraubt (alle Bolzen zuerst
manuell anziehen). Wenn alle Tröge montiert und ausgerichtet sind; Bolzen festziehen.
Abb. 1
Verbindungsbolzen im Schneckengewinde festschrauben. Zwischenlager montieren (s.
Abb. 2). Weitere Schneckengewinde ebenso montieren.
Höhe des Zwischenlagers so einstellen, dass die Schneckengewinde nicht den Trog
berühren (Abstand vom Trog ca. 3 mm).
Abb. 2
7
Endlagerplatte montieren (s. Abb. 3)
Wenn alle Schneckengewinde anmontiert und positioniert sind, sämtliche Schrauben
festziehen.
Abb. 3
Platte und Winkelkonsole auf dem Trog montieren, Motorkonsole an Haltewinkel und
Lagerplatte befestigen. Augenschrauben auf der Motorkonsole montieren (Abb. 4)
Motor auf der Motorkonsole montieren. Keilriemenspannvorrichtung ganz nach unten
drehen. Keilriemenscheiben und Taperlockbuchsen lose zusammenfügen. Die große
Keilriemenscheibe auf den Antriebbolzen schieben und mit zwei Gewindestiften
festziehen. Die kleine Keilriemenscheibe auf den Antriebbolzen schieben. Die Flucht der
beiden Keilriemenscheiben miteinander ausrichten.
Abb. 4
8
Taperlock
Abb. 5
Zum Lösen der Taperlockbuchsen die
Gewindestifte herausschrauben, einen
dieser Gewindestifte wieder in das dritte
Loch (Pos. 2) eindrehen und anziehen.
Um die Keilriemenscheibe an die Welle
festzuspannen, die Gewindestifte in die 2
gegenseitigen Löcher festschrauben, Pos.1
2
1
Zuletzt extra Auslauf, Einlauf und ggf. Klappe.
Zuerst extra Auslauf und danach ggf. Klappe montieren.
Vor der Montage eines extra Auslaufes ein Loch am Boden des Troges mittels eines
Winkelschleifers schneiden.
9
Elektrische Einrichtung
Die Elektroinstallation der von uns gelieferten Geräte darf nur eine zugelassene Fachkraft
ausführen.
Während der Installation auf die auf dem Typenschild angeführten
Spannungen und Daten achten.
Den Motor gemäß den Hinweisen auf dem Typenschild des Motors
anklemmen. Den Motor mit einem Schutzschalter und einem abschließbaren
Hauptschalter absichern, da sonst die Garantie des Motor-Herstellers entfällt.
(Die Lieferung umfasst nicht Schutz- und Hauptschalter.)
Wird ein Frequenzumformer eingesetzt, auf die Daten des Konverters und des
Typenschildes genau achten.
Nach Anschluss der Trogschnecke die Drehrichtung laut Pfeil überprüfen.
Abb. 6
Bedienung
Beim Betrieb der Trogschnecke die gültigen Unfallverhütungsvorschriften (UW) einhalten.
Der Schnecke Fördergut zuführen und prüfen, ob dieses frei ablaufen kann.
Soweit möglich nicht mit leerer Schnecke fahren, um großen Verschleiß an den
Zwischenlagern zu vermeiden. Die Trogschnecke macht auch bei Leerlauf viel mehr Lärm.
Bei Normalbetrieb wird die Trogschnecke nur bis zur Mitte der Schnecke gefüllt sein, die
Füllhöhe wird jedoch von dem jeweiligen Fördergut abhängen.
10
Wartung
Bei Wartungsarbeiten die unter ”Sicherheitshinweise” beschriebenen Maßnahmen
durchführen.
Schmierung der Zwischenlager regelmässig nach 30-40 Betriebsstunden über den
Schmiernippel.
Keilriemenspannung in der Regel alle 3 Monate prüfen. Bei häufiger Benutzung der
Trogschnecke die Keilriemenspannung monatlich überprüfen. Ist Nachspannen nicht mehr
möglich, Keilriemen austauschen.
Die Schneckengewinde nutzen je nach Schmutzanteil im Fördergut mehr oder weniger ab
und müssen einmal jährlich im Hinblick auf Abnutzung oder Beschädigung geprüft werden.
Beschädigungen des Schneckengewindes können durch Fremdkörper, wie z.B. Holz-,
Stein- oder Eisenstücke, entstehen.
Haben sich Fremdkörper in der Schnecke festgesetzt, diese mit geeigneten Hilfsmitteln,
auf keinen Fall aber mit der Hand entfernen.
Ggf. die Trogschnecke demontieren. Das Gewinde austauschen, falls es zu stark
abgenutzt ist.
Hierzu die Deckel entfernen. Bolzen am Trog und Schneckengewinde lösen. Abgenutztes
Gewinde herausnehmen, ggf. die alten Verbindungsbolzen wieder verwenden. Neues
Schneckengewinde einbauen.
Die Elektromotoren sind so dimensioniert, dass sie bei richtiger Montage und Installation
im normalen Betrieb nicht überlastet werden können. Der Motorschutzschalter unterbricht
die Stromzufuhr bei Überlastung des Motors oder einem Fehler in der Stromzuführung.
Sicherung und Motorschutzschalter von einer zugelassenen Elektrofachkraft prüfen und
ggf. ersetzen lassen.
11
Technischen Daten
Schallniveau:
Unter 75 dB (bei Förderung von Getreide)
Motorleistung:
Zwischen 1,5 kW und 5,5 kW. Weitere Auskünfte: s. Motortypenschild.
Getriebe:
Varvel RT/RS
Synthetisches Getrieböl ISO VG 320 als Langzeit-Fülling
Förderleistung:
ST152 bis zu 25 t/h
Type
ST 152
ST 205
A
425
425
B
150
200
C
678
703
D
333
333
ST205 bis zu 40 t/h
E
241
241
12
F
180
155
G
200
260
H
203
270
I
165
225
J
147
196
K
52
52
Erste Fehlerdiagnose
Fehler
Trogschnecke läuft nicht
an
Motor stoppt / ist
überlastet
Trogschnecke fördert
nicht / unregelmässig
Mögliche Ursache
Stromversorgung ist
unterbrochen
Sicherungen des Motors sind
defekt
Motorschutzschalter ist defekt
Motor ist defekt
Fremdkörper blockiert die
Trogschnecke
Fremdkörper blockiert die
Trogschnecke
Schneckenauslauf verstopft
Zuviel Fördergut im Trog
Stromversorgung ist
unterbrochen
Sicherungen des Motors sind
defekt
Antriebswelle gebrochen
Schneckengewinde zu weit
verschlissen
Schneckengewinde durch
Fremdkörper verbogen
Keilriemenspannung zu
schwach
Fördergut zu verschmutzt
Fördergut zu feucht
Nicht genug Fördergut
vorhanden
13
Abhilfe
Stromkabel überprüfen, ggf.
ersetzen
Sicherungen ersetzen
Motorschutzschalter
austauschen
Motor austauschen
Fremdkörper mit geeigentem
Hilfsmittel entfernen
Fremdkörper mit geeignetem
Hilfsmittel entfernen
Schneckenauslauf reinigen
Zulauf für weniger Fördergut
einstellen
Stromkabel prüfen, ggf.
ersetzen
Sicherungen ersetzen
Antriebswelle ersetzen
Schneckengewinde erneuern
Fremdkörper mit geeigentem
Hilfsmittel entfernen,
Schneckengewinde
ausrichten, ggf. austauschen
Keilriemen nachspannen,
ggf. austauschen
Fördergut reinigen
Fördergut trocknen
Fördergut zuführen
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
422 KB
Tags
1/--Seiten
melden