close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung - KJ-World

EinbettenHerunterladen
Bedienungsanleitung
Originalbedienungsanleitung - für spätere Verwendung aufbewahren
Der Qeridoo Kindertransporter darf nicht in Betrieb genommen
werden, wenn Sie die Bedienungsanleitung nicht gelesen oder
verstanden haben. Nichtbeachtung dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen führen!
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf dieses Kinder-Transporters!
Ihr neuer Kindertransporter zeichnet sich durch hervorragende Qualität, Bedienfreundlichkeit, einen hohen
Sicherheitsstandard und große Variabilität aus.
Das 2 in 1-System ermöglicht Ihnen, gemeinsam mit Ihren Kindern spazieren zu gehen, zu wandern, zu joggen
oder Rad zu fahren, ohne dass Sie sich gleich einen ganzen „Fuhrpark“ in Garage, Keller oder Schuppen
stellen müssen.
Der Kindertransporter besteht aus der Basis (Fahrgastzelle mit Chassis, Park-Bremse, Verdeck,
Schiebebügel und zwei Laufrädern)
In dem 2 in 1-Paket:
• Fahrraddeichsel
• Joggerrad mit Radauslegern
An wen richtet sich diese Anleitung?
Diese Anleitung ist für den Käufer und Benutzer von Kindertransportern Qeridoo bestimmt. Der Käufer und
Benutzer ist für den ordnungsgemäßen Zustand, die vorgeschriebene Wartung und die Instandsetzung
verantwortlich. Beachten Sie bei der Benutzung dieses Fahrzeugs als Fahrradanhänger auch die
Bedienungsanleitung des Zugfahrrades und die darin enthaltenen Angaben über die zulässige
Gesamtbelastung des Fahrrades.
Leistungsmerkmale
Zulässiges Gesamtgewicht 45kg.
Maximales Alter der Kinder 4 Jahre.
Mindestalter des Kindes 18 Monate, falls keine Babyschale vorhanden ist.
Maximale Körpersitzhöhe ca.50cm.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Das Fahrzeug ist dazu bestimmt, in den oben angegebenen Leistungsbereichen im privaten Bereich bei Tage
auf öffentlichen Straßen und befestigten Wegen Kinder zu transportieren. Ein zusätzlicher Transport von
Gepäck ist in den dafür vorgesehenen Gepäckfächern möglich, falls die beförderten Kinder dadurch nicht
gefährdet werden. Soll der Kindertransporter als Fahrradanhänger bei schlechten Sichtverhältnissen, in der
Dämmerung oder bei Dunkelheit benutzt werden, ist es notwendig die lichttechnische Ausrüstung
nachzurüsten notwendig.
Nicht bestimmungsgemäße Verwendung
Jede darüber hinausgehende Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß. Nicht bestimmungsgemäße
Verwendung ist vor allem der Transport von Personen zusammen mit Tieren, die Benutzung dieses
Anhängers auf nicht befestigten Wegen, die gewerbliche Nutzung, Überladung, zu hohe Geschwindigkeit und
nicht ordnungsgemäße Beseitigung von Mängeln. Für Schäden aus nicht bestimmungsgemäßer Verwendung
haftet der Hersteller nicht; das Risiko trägt ausschließlich der Benutzer.
Grundwissen
Lesen Sie vor der Benutzung des Fahrzeugs die Bedienungsanleitung besonders aufmerksam. Wenn Sie die
Sicherheitshinweise nicht beachten, kann Gefahr für Gesundheit, Leib oder Leben der Nutzer und Insassen
bestehen. Beachten Sie beim Betrieb des Fahrzeugs in jedem Fall die örtlichen Sicherheits- und
Unfallverhütungsvorschriften sowie die Straßenverkehrsordnung, die die Nutzung eventuell einschränken.
Die sichere und angemessene Benutzung des Fahrzeugs liegt in Ihrer Verantwortung. Machen Sie sich
abseits öffentlicher Straßen vor der ersten Benutzung mit den Eigenschaften des Fahrzeugs vertraut, ohne
Kinder zu transportieren. Ein leeres Fahrzeug kippt beim Überfahren einseitiger Hindernisse leichter um als
ein beladenes. Ein voll beladenes Fahrzeug stellt höhere Anforderungen an die Verzögerungseinrichtungen als
ein leeres. Befahren Sie Gefälle und Kurvenstrecken mit größter Vorsicht und reduzieren Sie die
Geschwindigkeit.
Kinder im Fahrzeug
Beim Umbau des Fahrzeugs vom Fahrradanhänger-Modus in den Jogger- oder Buggy-Modus bzw. umgekehrt
sollte kein Kind im Fahrzeug sitzen. Während jeglicher Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten darf kein Kind
im Fahrzeug sitzen. Das zulässige Gesamtgewicht darf niemals überschritten werden.
1
Erklären Sie Ihrem Kind, dass es im Fahrzeug nicht hüpfen, hampeln oder sich hinauslehnen darf.
Reifen neigen bei höherer Temperatur zu Geruchsbildung. Dieser Geruch wird von den Materialien
des Stoffaufbaus aufgenommen. Das kann anschließend zu Geruchsbelästigungen für die Kinder führen.
Lagern Sie daher die Räder stets separat vom restlichen Fahrzeug.
Beförderten der Kinder
Lassen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt im Fahrzeug. Überzeugen Sie sich regelmäßig, dass Ihre Kinder
angemessen bekleidet sind und sich bei den gegebenen Temperaturen (Hitze, Kälte) wohl fühlen.
Es dürfen nur Kinder transportiert werden, die selbständig aufrecht sitzen können, es sei denn, es wird die
Babyschale (Zubehör) verwendet. Achten Sie darauf, dass die Kinder weder mit ihren Gliedmaßen, ihrer
Kleidung noch ihren Spielsachen mit den Laufrädern des Anhängers oder dem Hinterrad des Zugfahrrades
in Kontakt kommen.
Gepäckstücke im Fahrzeug
Gepäckstücke sollten gut befestigt werden, damit sie während der Fahrt nicht verrutschen. Ungesicherte
Gepäckstücke und Überladung reduzieren die Fahrstabilität und machen das Fahrzeug schwieriger
beherrschbar. Die Fahrzeuge dürfen niemals von motorisierten Fahrzeugen gezogen werden.
Die Fahrzeuge dürfen nicht, auch nicht im gefalteten Zustand, auf dem Dach eines Kraftfahrzeugs
transportiert werden. An verschiedenen Stellen des Fahrzeugs werden selbstsichernde
Stoppmuttern verwendet. Diese dürfen nach dem Lösen nicht nochmals verwendet werden. Sie
verlieren nach dem Lösen ihre ursprüngliche Funktion, was zu einem unerwarteten Lösen der
Schraubverbindung mit schwerwiegenden Folgen führen kann. Benutzen Sie das Fahrzeug nicht bei
Temperaturen unter -20°C (-4°F) und bewahren Sie es nicht bei diesen Temperaturen auf. Die Scheiben
könnten brechen. Beim Auf- und Zusammenfalten besteht Klemmgefahr.
Befördern Sie niemals Gepäckstücke neben dem Kind auf dem Sitz.
Befördern Sie niemals Tiere zusammen mit Ihren Kindern.
Prüfung der Erfordernisse vor Inbetriebnahme des Anhängers
Fahren Sie vorsichtig über Hindernisse. Das Fahrzeug kann beim einseitigen Überfahren von
Bodenunebenheiten umkippen, auch bei sehr langsamer Geschwindigkeit. Bei einem eventuellen Umkippen
des Fahrzeugs wirkt der Schiebegriff als Überrollbügel. Lassen Sie ihn daher stets
montiert. Prüfen Sie vor jeder Fahrt den Reifendruck. Der vorgeschriebene
Druck beträgt mindestens 30 psi (1,5 bar) und maximal 35 psi (2,5 bar). Auch wenn für die montierten
Reifen ein höherer Reifendruck zugelassen ist, empfiehlt der Hersteller, 35 psi (2,5 bar) nicht zu
überschreiten. Benutzen Sie keine Pumpgeräte (z.B. an Tankstellen). Durch das geringe Volumen der
Schläuche können die Reifen platzen. Befahren Sie niemals Treppen. Prüfen Sie vor jeder Fahrt, ob die
Laufräder vollständig eingerastet sind. Prüfen Sie vor jeder Fahrt, ob die Aufbauverriegelung eingerastet ist.
Prüfen Sie vor jeder Fahrt, ob die Sicherungsstifte des Schiebebügels korrekt eingesteckt und gesichert sind.
Sicherheitsgurte
Befördern Sie Ihre Kinder niemals ohne vollständig und korrekt angelegte Sicherheitsgurte. Bei einem Unfall
könnte Ihr Kind sonst schwere oder gar tödliche Verletzungen erleiden. Achten Sie stets auf die korrekte
Anpassung der Sicherheitsgurte an die Größe des Kindes. Bei Geschwindigkeiten über Schrittgeschwindigkeit
verwenden Sie das geschlossene 2-in-1-Verdeck. Die Kunststofffenster der Fahrzeuge bieten nur einen
geringen Schutz gegen UV-Strahlung. Schützen Sie also Ihre Kinder so, als ob sie sich im Freien aufhalten.
Während des Ein- und Aussteigens der Kinder müssen beide Feststellbremsen betätigt sein, damit das
Fahrzeug nicht unbeabsichtigt wegrollen kann.
Sicherheitshinweise für den Transport von Säuglingen
Kinder, die noch nicht selbständig aufrecht sitzen können, dürfen nur in der Babyschale (Zubehör)
transportiert werden.
Für die Verwendung anderer Sitzhilfen oder Babysitze übernimmt der Hersteller keine Haftung.
Sicherheitshinweise für Wartung und Instandsetzung
Die vorgeschriebenen Wartungsarbeiten sind für einen dauerhaft sicheren Betrieb des Fahrzeugs
unbedingt erforderlich. Verwenden Sie nur Original-Ersatzteile. Lassen Sie alle sicherheitsrelevanten Teile wie
Rahmen, Räder, Deichsel und Stoffaufbau nur vom Fachhändler austauschen. Überprüfen Sie alle
sicherheitsrelevanten Teile wie Rahmen, Räder, Deichsel, Stoffaufbau und Sicherheitsgurte regelmäßig auf
Beschädigungen oder Risse. Lassen Sie beim ersten Anzeichen von Beschädigung das entsprechende
Teil beim Fachhändler austauschen. Risse im Stoffaufbau bergen ein hohes Sicherheitsrisiko. Ihr
Kind könnte durch Risse im Stoffaufbau mit den Laufrädern oder der Fahrbahn in Berührung kommen.
Stellen Sie einen Riss im Stoffaufbau fest, kontaktieren Sie sofort Ihren Fachhändler, der Stoffaufbau kann
repariert oder ersetzt werden. Versuchen Sie keinesfalls verbogene, sicherheitsrelevante
Teile wie Rahmen, Räder und Deichsel zu richten. Lassen Sie das entsprechende Teil beim Fachhändler
austauschen. Es besteht Bruchgefahr. Wir empfehlen eine jährliche Wartung der Laufräder beim
Fachhändler.
2
Warnung vor eigenmächtigen Veränderungen und An-bzw. Umbauten
Eigenmächtige Umbauten oder Veränderungen des Fahrzeugs sind aus Sicherheitsgründen nicht zulässig
und führen zum Erlöschen der Garantie. Nicht zugelassen sind die Montage eines Autokindersitzes oder
anderer nicht ausdrücklich vom Hersteller freigegebener Sitze oder Sitzstützen. Montieren Sie keine
zusätzlichen Anbauteile, wie z.B. Gepäckträger. Die Mitnahme von Kinderfahrzeugen, die am Schiebebügel
oder an anderer Stelle des Fahrzeugs befestigt werden, ist unzulässig.
Bitte prüfen Sie, ob das Fahrrad dafür geeignet ist, den Fahrradanhänger zu ziehen.
Fragen Sie Ihren Fahrradhändler oder lesen die Gebrauchsanleitung des
Fahrradherstellers.
Immer Fahrradhelme tragen!
3
Übersicht der Bauteile:
NUMMER NAME
MENGE
NUMMER NAME
MENGE
1
Bodenrahmen
1
11
Fußablage
1
2
Seitenrahmen
2
12
Bodenabdeckung
2
3
Sitzstütze
1
13
Seitenabdeckung
1
4
Verbindungsstange
1
14
Sitzbezug
1
5
Plastikwinkel
4
15
Verdeck
2
6
Rad
2
16
Frontreflektor
2
7
Radschutz
2
17
Heckreflektor
4
8
Achse
1
18
Speichenreflektor
1
9
Deichsel
1
29*
Batteriescheinwerfer
1
10
Kupplung
1
20
Sicherheitswimpel
1
21
Sicherheitsstift
6
*
Als Zubehör bestellbar
4
Montage der Seitenteile und des Rahmens:
• Die Seitenabdeckungen aufklappen und die Sicherheitsstifte an den Halterungen am Boden der Seitenteile
einstecken und schließen.
Montage der Verbindungsstange und des Sitzbezuges:
• Ziehen Sie die Verbindungsstange durch die Schlaufe der Rückenlehne.
• Sichern Sie die Verbindungsstange durch den Sicherheitsstift, wie auf der Abbildung gezeigt.
Montage der Räder:
• Die Räder in die Achsen einführen und einrasten lassen, die Sicherung an der Achse prüfen.
Das Laufrad lässt sich am einfachsten montieren, wenn Sie das Fahrzeug auf die Seite legen.
Vergewissern Sie sich vor jeder Fahrt, dass die Laufräder sicher in der Achsaufnahme verriegelt sind und
sich nicht abziehen lassen.
Reifen neigen bei höherer Temperatur zu Geruchsbildung. Dieser Geruch wird von den Materialien des
Stoffaufbaus aufgenommen. Das kann anschließend zu Geruchsbelästigungen
für die Kinder führen. Lagern Sie daher die Laufräder stets separat vom restlichen Fahrzeug.
5
Hinweis für die Benutzung der Anschnallgurte
Benutzung bei einem Kind:
• Die beiden oberen Mittelgurte in den unteren Mittelgurt einhaken.
• Ein Ende des Beckengurtes durch die Schlaufe des unteren Gurtes ziehen und schließen.
• Anschließend die Gurte festziehen.
Benutzung bei zwei Kindern:
• Jeweils die beiden äußeren oberen Gurte in die unteren Gurte einhaken.
• Ein Ende des Beckengurtes durch die Schlaufen der unteren Gurte ziehen und schließen.
Achten Sie immer auf das korrekte Anlegen der Sicherheitsgurte. Bei einem Unfall könnte Ihr Kind sonst
schwere oder gar tödliche Verletzungen erleiden. Achten Sie stets auf die korrekte Anpassung der
Sicherheitsgurte an die Größe des Kindes.
Kontrollieren Sie vor jeder Fahrt die Steckverschlüsse. Sonst versagt im Ernstfall die Rückhaltefunktion des
Gurtsystems mit den oben genannten schwerwiegenden Folgen.
6
Montage des Verdecks:
• Das Verdeck auflegen und an den Befestigungspunkten mit dem Klettband sicher befestigen.
• Den Anhänger nie mit offenem Verdeck benutzen.
Die Kunststofffenster der Fahrzeuge bieten nur einen geringen Schutz gegen UV-Strahlung. Schützen Sie also
Ihre Kinder so, als ob sie sich im Freien aufhalten.
Bei Geschwindigkeiten über Schrittgeschwindigkeit schließen Sie bitte das Verdeck. Ihr Kind könnte sonst
durch Insekten oder aufgewirbelte Steinchen gefährdet werden.
Montage des Handgriffes:
Bei einem eventuellen Umkippen des Fahrzeugs wirkt der Schiebebügel wie ein Überrollbügel. Lassen Sie ihn
daher auch bei Benutzung als Fahrradanhänger immer montiert.
Achten Sie darauf, dass der Schiebebügel immer durch beide Sicherungsstifte gesichert ist. Beim
Schiebebetrieb kann sich der Schiebebügel sonst lösen, was ein unbeabsichtigtes Davonrollen des Anhängers
und schwer-wiegende Unfälle zur Folge haben kann.
7
Montage der Reflektoren:
• Das Verdeck hat vorne zwei weiße und hinten zwei rote Reflektoren.
• Die Speichen der Räder verfügen über zwei gelbe Reflektoren.
Vorderansicht
Hinterrad
Ansicht von Hinten
Montage der Beleuchtungen:
• Den Batteriescheinwerfer* und das Batterierücklicht* am linken Radschutz befestigen
*Als Zubehör bestellbar.(Nicht im Lieferumfang enthalten).
Besonderer Hinweis:
• Bei Aufleuchten der Batterie-Kontrolldiode des Scheinwerfers bzw. des Rücklichtes bitte einen
Batteriewechsel vornehemen, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Die Lichtverteilung darf durch kein
anderes Fahrradteil beeinträchtigt werden.
8
Montage des Sicherheitswimpels:
• Sicherheitswimpel mit Verlängerungsstange verbinden und durch die Öse im Verdeck in die Wimpeltasche
einführen.
Parkbremse:
• der Parkbremsgurt führen Sie um das Rad und den Rahmen um und sichern Sie mit der Karabiner ab.
Sichern Sie das Fahrzeug beim Abstellen immer mit Parkbremse ab.
9
Montage der Verbindung von Anhänger und Fahrrad:
• Die Deichsel mit der hinteren Lochung in der mittleren Lochung der Deichselaufnahme verschrauben.
Deichsel in Fahrtposition bringen und den Sicherheitsstift durch die vorderen Löcher einführen und
befestigen.
10
•An der Hinterachse die Kupplung verbinden. Führen Sie den Sicherheitsgurt um die Strebe des Hinterrades
und befestigen Sie ihn an der Sicherheitsöse der Deichsel.
Befolgen Sie jeden Schritt wie unten auf den Bildern dargestellt:
Sichern Sie die Deichsel immer mit dem Sicherungsband. Sollte sich die Deichsel vom Kupplungsstück lösen,
bleibt der Anhänger so noch mit dem Fahrrad verbunden.
Achten Sie unabhängig davon immer auf eine ordnungsgemäß montierte Kupplung. Wenn die Kupplung sich
löst, kann die Deichsel in die Speichen des Fahrrad-Laufrades gelangen. Sturz- und Verletzungsgefahr für den
Fahrradfahrer!
Vermeiden Sie das einseitige Überfahren von Hindernissen, insbesondere in Kurven! Der Anhänger kann
umkippen, selbst wenn Sie Schrittgeschwindigkeit fahren!
Montage des Jogger-Rades:
• Die Schraube in das vorgeborte Loch des Metallteils am Rahmen eindrehen und mit Hilfe des Drehknopfes
festziehen.
11
Wartung, Pflege und Lagerung der Deichsel:
• Prüfen Sie die Deichsel regelmäßig auf Anzeichen von Beschädigungen
(z.B. Risse).
Bei jeder Art von Beschädigung muss die Deichsel ausgetauscht werden, um Bruch und damit
einhergehende Unfallgefahr zu vermeiden. Fragen Sie im Zweifel Ihren Fachhändler.
Laufräder:
• Reinigen Sie regelmäßig die Achsen der Laufräder, die Sperrkugeln und den Push-Button-Stift. Versehen Sie
Sperrkugeln und Push-Button-Stift mit etwas Fett oder Maschinenöl.
Wenn Sperrkugel und Push-Button-Stift nicht regelmäßig gewartet werden, können sie ihre sichere Funktion
verlieren. Das kann zum Verlust des Laufrades und damit zu schweren Unfällen führen.
Lassen Sie die Laufräder (Bereifung, Felgen, Speichenspannung Achslagerung) mindestens einmal jährlich
von Ihrem Fachhändler überprüfen. Reinigen Sie die Laufräder regelmäßig und behandeln Sie sie - vor allem
vor den Wintermonaten - mit Pflegewachs.
„KJ-World“
Inh. Nikolai Boldt
Obere-Sieg-Str.60
D-53773 Hennef
Telefon: +49 – 2242 9359880
Telefax: +49 – 2242 9359696
E-Mail: info@KJ-World.de
Alle Rechte an dieser Anleitung verbleiben bei „KJ-World“.
Texte, Angaben und Abbildungen dieser Anleitung dürfen nicht
vervielfältigt, verbreitet oder zu Zwecken des Wettbewerbs
unbefugt verwertet oder anderen mitgeteilt werden.
Weitere Anleitungen in anderen Sprachen für die Benutzung dieses Anhängers
können bei „KJ-World“ nachbestellt werden oder unter www.Qeridoo.com downgeloaded werden.
Diese Anleitung wurde mit großer Sorgfalt erstellt. Sollten Sie dennoch Fehler feststellen, wären wir Ihnen für
einen entsprechenden Hinweis dankbar.
12
Owner’s Manual
Original Manual - keep in a safe place for future reference
13
You should not use the Qeridoo Child Carrier if you have not read
and understood the contents of this Owner‘s Manual. Failure to heed
this warning may result in serious or fatal injury.
Biking and bicycle touring are increasingly popular recreation
activities. Your new trailer is designed and constructed to provide a
portable, comfortable and sturdy addition to your outdoor ventures.
Please read the instruction manual and all safety warnings carefully
before using your trailer. Passengers and riders should always wear
properly fitted, approved cycling helmets
Key features of the TrailerQuick
assembly, take-down and storage, forward-facing two passenger seating, five-point seating harness with quick
lock and release. Snug full cover top with roll-up window, push-button quick release removable wheels.
Warning
Not for use with infants under 18 months of age. Children must be able to hold up head with helmet on.
Children must always use seat belt and bike helmets, never leave children unattended. Always ride defensively
and do not exceed 88 lbs(45 kgs) maximum load. Do not exceed 10 MPH(16 Km/H) maximum speed.
Always instruct children not to rock, bounce, or lean. Ventilate during hot weather.
Pre-ride safety check
Check to ensure hitch clamp is tight, check to ensure hitch safety strap is secure. Buckle up! Check seat
harness and secure all baggage. Inspect bike and trailer condition before each use. Helmets on!, ensure rider
and child helmets are on and secure. Check tire air pressure. Always maintain between 40 PSI and 65
PSI(2.80 BAR and 4.50 BAR).
Riding Tips
Ride slower than you would if you were without the trailer. You will require extra stopping distance. Use your
brakes early and take corners very gradually. Use on smooth roads only, do not ride over curbs, potholes or
off road. Always use the flag supplied with the trailer to allow others to see you, avoid riding at night.
Safety recommendations for passengers
The safety of your child is of great concern. The trailer seat is intended for passengers older than 18 months
and able to wear an approved helmet. Your children must be able to hold their heads upright. Check with your
pediatrician to make sure your child’s development makes him or her a suitable passenger in this trailer.
Make sure that your child is seated securely and the harness is properly engaged. The child’s sitting height
should be below the crossbar, and the correct shoulder strap height must be used. Refer to the assembly
instruction and diagram. Make sure your child cannot touch the moving wheels or the roadway.
14
ATTACHING THE ALL-SEASON TOP COVER
Position cover over the top of the trailer so that the roll-up window with bug mesh screen is positioned over
the front of the trailer. Wrap the snap on straps on the crossbar to fix the all season top cover on the frames.
Fasten the Velcro around the trailer’s corners. The all-season top cover is designed to keep passengers and
cargo dry and warm in inclement weather and protects from flying debris. The rain PVC cover can be rolled
up to allow for added ventilation in hot weather. Velcro closures keep the rain cover out of the way when
rolled up.
Passengers can become hot inside fully closed trailer during very hot weather or when parked. Please make
sure to open roll up to cover vents to prevent overheating. Important: Store trailer out of direct sunlight to
prevent color fading and eventual weakening of the fabric components. Caution: To protect children from
flying objects, never use trailer without the front window or bug screen in place.
ATTACHING REFLECTORS (OPTIONAL)
To attach the white reflectors on the front of trailer and the red reflectors on rear of trailer and the amber
(or white spoke reflectors on both sides of wheels. Make certain to tighten these screws securely. For your
safety, make sure to install the reflectors It is strongly recommended that childrens eyes are protected from
flying insets and airborne particles when using trailer. Suitable protection includes: sunglasses, eye glasses,
insect screen or PVC window on all-season top cover.
15
ASSEMBLING THE FRAME AND SEAT
Remove packing and hardware bags from box and sort all the contents. Unfold side panels of trailer to the
upright position, see figure 1. Four grenade pins lock the sides into the upright position. Insert these pins and
lock the springs as shown in figure 3. Lift the rear cargo panel and attach. There is one crossbar that
supports the side panels and rear of the seat. As you swing this crossbar upward into position across the top
between the side panels, route it through the loops at the top of the seat, see figure 2. Insert the crossbar
into the upper sleeve. Insert grenade pin and lock the spring clip, see figure 3.
ATTACHING FLAG
Insert the flagpole into the flagpole pocket at the left rear corner of the side panel. Make sure to always use
the safety flag to maximize your visibility to other vehicles sharing the road or path.
16
INSTALLING REAR WHEELS
Lift the rear of the frame enough to allow you to insert the wheel axle into the hole in the side of the frame. To
insert the wheel, you must completely depress the push button in the center of the wheel as you slide the
wheel into the axle.
Once the wheel is completely inserted, you may release the push button. After completing this operation, tug
on the wheel to make certain it is properly locked in place.
Warning:
Failure to properly install and adjust wheels with quick release levers could allow wheel/s to come off during
use. This could lead to serious injury.
INSERTING THE SAFETY WHEEL GUARDS (OPTIONAL)
Insert the safety wheel guard by pressing the release pins in the tubing into the base frame (the tubing
assembly fits into the plastic catches on the frame) and secure the release pins through the holes provided.
Note: Make sure the release pin goes through the hole in the frame and the wheel guard’s assembly.
17
ATTACH THE FRONT WHEEL
Insert the front wheel into the quadrate tube on the frame and be sure to line up the holes in the frame with
the holes in the front wheel set to allow the long screw to be installed, see figure 4. At last tighten the black
knob firmly, see figure 5.
HITCH ARM ASSEMBLY
Lift front of trailer up. Remove the hitch arm-locking pin from back hole in hitch arm bracket, see figure 6.
Fold hitch arm out until parallel with base frame, see figure 7. Lock the hitch arm into place by re-inserting the
safety pin through the front hole of hitch arm bracket and snap the safety pin, see figure 8.
Note: Ensure the safety pin is secured with the wrap spring clip.
18
ASSEMBLING THE CONNECTION OF TRAILER AND BICYCLE TO THE REAR AXLE.
Caution: If the connector interferes with your bike or other bike attachments, or if it is not fastened securely,
do not use. Contact your bike dealer for help with proper installation.
19
Bolt the rear hole of the lowing bar to the centre hole of the towing bar holder. Bring the towing bar into
driving position and insert the safety pin through the front holes and fasten.
Release the front coupling part by pulling out the safety pin and fasten it to the left side of the rear wheel axle.
Before riding off, connect the coupling part of the towing part to that of the bicycle and secure with the safety
pin. Guide the safety strap around the rear wheel stay and fasten it to the safety grommet of the lowing bar.
ATTACHING TRAILER TO REAR AXLE OF BICYCLE
Fasten hitch arm onto rear axle of your bike, see figure 9.
Wrap the safety strap around the chain stay of the bike. Snap the hook into the D-ring attached to the trailer
arm, see figure 10.
Note: Ensure the safety pin is secured with the wrap spring clip.
Caution: If the connector interferes with your bike or other bike attachments, or if it is not fastened securely,
do not use. Contact your bike dealer for help with proper installation.
Always secure the hitcharm with the safety strap. If the hitcharm were to work free of the hitch unit, the
Carrier will still be attached to the bicycle by means of this strap.
Irrespective of this, you should always make sure the hitch is fi tted correctly. If the hitch works free, the
hitcharm may get caught in the spokes of the bicycle wheel, representing a risk of the cyclist falling off and
getting injured.
Always avoid going over obstacles with one wheel of the Carrier only, especially on bends – the Carrier might
tip over, even at walking pace!
20
USING THE FIVE POINT SEAT HARNESS
The harness system in your Foldable Trailer is designed to keep your passengers immobilized and secure
during transport. The harness is designed to accommodate one or two children. Disconnect shoulder strap
clips from crotch strap D-ring. Place child in seat. If carrying a single passenger, place child in the middle of
the trailer seat. Put one strap over each shoulder and connect to the D-ring of the crotch strap. Adjust
shoulder crotch straps to be snug and secure.Fasten lap belt and tighten securely.
Never ride without securing passengers in the Five Point Harness. Unrestrained passengers can affect bike
handling; and they may be more likely to be injured in the event of an accident.
21
„KJ-World“
Nikolai Boldt
Obere-Sieg-Str.60
D-53773 Hennef
Telefon: +49 – 2242 9359880
Telefax: +49 – 2242 9359696
E-Mail: info@KJ-World.de
All rights in these instructions remain with the "KJ-World".
Other instructions into other languages for the use of this follower
can be reordered with the „KJ-World or under www. Qeridoo.com downgeloaded become.
22
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 806 KB
Tags
1/--Seiten
melden