close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Benutzerhandbuch L2230x Wide USB Port Replicator - Lenovo

EinbettenHerunterladen
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor
Benutzerhandbuch
Product numbers
5453-HB1
Erste April (April 2010)
© Copyright Lenovo 2010.
Die Produkte, Daten, Computersoftware und Dienste von LENOVO wurden ausschließlich auf eigene Kosten entwickelt und
werden als Handelsgüter gemäß der Begriffdefinition unter 48 C.F.R. 2.101 mit befristeten und beschränkten Nutzungs-,
Vervielfältigungs- und Offenbarungsrechten an Regierungsstellen verkauft.
HINWEIS ZU BEFRISTETEN UND BESCHRÄNKTEN RECHTEN: Wenn Produkte, Daten, Computersoftware oder
Dienste gemäß einem GSA (General Services Administration)-Vertrag geliefert werden, unterliegt die Nutzung,
Vervielfältigung oder Offenbarung den im Vertrag Nr. GS-35-F-05925 festgelegten Beschränkungen.
Índice
Sicherheitsinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . iii
Kapitel 1. Einführung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-1
Inhalt des Produktpakets. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-1
Fu ß anbringen und allgemeine Hinweise zum Umgang mit Ihrem Monitor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-1
Produktüberblick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-2
Einstellungsmöglichkeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-2
Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-2
Kabelbefestigungsschlitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-3
Bildschirm einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-4
Bildschirm anschließen und einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-4
Zusatzeinrichtung registrieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1-5
Kapitel 2. Bildschirm einstellen und verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-1
Körperhaltung und behindertengerechte Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-1
Arbeitsbereich einrichten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-1
Monitor aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-1
Überblick zur richtigen Körperhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Informationen zur behindertengerechten Bedienung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-2
Bildschirmanzeige einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-3
Steuerelemente für den direkten Zugriff verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-3
Bildschirmmenüs (OSD) verwenden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-3
Unterstützten Anzeigemodus auswählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-8
Stromversorgungsmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-9
Pflege des Bildschirms . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-10
Monitorfußabnehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2-10
Kapitel 3. Referenzinformationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-1
Bildschirmspezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-1
Fehlerbehebung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-3
Manuelle Bildeinstellung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-4
Bildschirmtreiber manuell installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-5
Bildschirmtreiber unter Windows 7 installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-5
Bildschirmtreiber unter Windows Vista installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-6
Bildschirmtreiber unter Windows XP installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-7
Informationen zum Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3-8
Kapitel 4. USB Port Replicator mit dem L2230x Wide USB Port
.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-1
Replicator-Monitor. verwenden
USB Port Replicator an den Monitor anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-1
Audioanschl ü sse verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-1
USB 2.0-Anschl ü sse verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-2
Ethernet-Anschluss verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-2
Digitalvideo (USB) verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-2
Problemlösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-4
Kapitel 5. Weitere Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-1
Anhang. A. Service und Unterstützung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-1
Telefonische technische Unterstützung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . A-1
Anhang. B. Bemerkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-1
Informationen zum Recycling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-2
Marken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . B-2
Índice
ii
Sicherheitsinformationen
Before installing this product, read the Safety Information.
í
iii
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
í
í
Kapitel 1. Einführung
Dieses Benutzerhandbuch enthält ausführliche Informationen zum Flachbildschirm Eine
Kurzübersicht zum Bildschirm können Sie dem Installationsposter, das im Lieferumfang des
Bildschirms enthalten ist, entnehmen.
Inhalt des Produktpakets
Das Produktpaket sollte Folgendes enthalten:
• Installationsposter zum Flachbildschirm
•
Garantiekarte
• Referenz- und Treiber-CD
• Flachbildschirm
• Netzkabel
• An den Bildschirm angeschlossenes analoges Schnittstellenkabel
• USB-Kabel
᳝䰤ֱ䆕ֱׂ
(㘨ᛇଚ⫼⫼᠋䗖⫼)
བᴀѻક䰘ᏺњ䗖⫼㘨ᛇଚ⫼ᅶ᠋ⱘ㘨ᛇᷛ‫ޚ‬᳡ࡵᡓ䇎˄Āֱׂ
᭛ӊā˅ˈ㘨ᛇᇚҙᣝ䆹ֱׂ᭛ӊЎᙼᦤկଂৢ᳡ࡵDŽབᙼ᠔㦋ᕫ
ⱘѻક᳾䰘ᏺֱׂ᭛ӊˈ߭㸼ᯢᙼ㦋ᕫⱘѻકৃ㛑ᰃϧկᶤ⡍ᅮ
䴲⍜䌍⫼᠋ⱘ䅶ࠊѻકˈଂৢ᳡ࡵҙᣝѻકᦤկᮍϢ᥹ফᮍㅒ㕆
ⱘк䴶ण䆂ᠻ㸠ˈϡ䗖⫼㘨ᛇᷛ‫ޚ‬᳡ࡵᡓ䇎ˈϨᥦ䰸݊Ҫӏԩᯢ
⼎੠咬⼎ⱘֱ䆕DŽབᙼϡᰃ䆹⡍ᅮϧկ⫼᠋ˈ߭ৃ㛑᮴⊩㦋ᕫ㘨
ᛇⱘଂৢ᳡ࡵDŽབᙼᜓᛣ᥹ফᴀѻકˈᙼᑨ㽕∖৥ᙼᦤկᴀѻક
ⱘᴎᵘ៪Ҏਬᣝ݊ᡓ䇎Ўᙼᦤկଂৢ᳡ࡵᬃᣕDŽ
ᴀѻકⱘֱ䆕੠ֱׂ᳡ࡵҙ䰤Ѣ೼Ё೑໻䰚ഄऎ䗖⫼DŽ
೼⊩ᕟ‫ܕ‬䆌ⱘ᳔໻䰤ᑺ‫ˈݙ‬೼ӏԩᚙ‫މ‬ϟ㘨ᛇ࣫Ҁ᳝䰤݀ৌ
᮴乏ᇍϟ߫ӏԩϔ乍䋳䋷˖
㄀ϝᮍᇍᙼⱘ㋶䌨㽕∖˄Ҏ䑿⅏ѵǃӸᆇˈϡࡼѻ੠ϾҎ᳝
ᔶ䋶ѻⱘᤳᆇ䌨ٓ䰸໪˅˗
ᙼⱘ䆄ᔩ៪᭄᥂ⱘ϶༅៪ᤳണ˗
⡍߿ⱘǃ䰘ᏺⱘ៪䯈᥹ⱘᤳᆇ៪ӏԩৢᵰᗻⱘ㒣⌢ᤳ༅˄ࣙ
ᣀ߽⍺੠‫ټ‬㪘䞥ⱘᤳ༅˅ˈेՓ㘨ᛇǃ㘨ᛇկᑨଚ៪㘨ᛇᥜᴗ
᳡ࡵଚᏆ㹿ਞⶹথ⫳Ϟ䗄ᤳ༅ⱘৃ㛑ᗻᯊˈгᰃབℸ˗
⬅Ѣᙼᅝ㺙䴲䱣ᴀѻકᦤկⱘ䕃ӊ៪⹀ӊѻકᓩ䍋ⱘᬙ䱰ˈ
㒣߸ᅮϡᰃ㘨ᛇѻકᴀ䑿ⱘ䯂乬˗
⬅Ѣᙼ᳾೼ᴀ᠟‫ݠ‬᠔㾘ᅮⱘ⦃๗Փ⫼ᴀѻકˈ៪᳾ᣝ⫼᠋᠟
‫ݠ‬᠔㾘ᅮⱘ᪡԰ᮍ⊩ᓩ䍋ⱘᬙ䱰˗
ϡৃᡫ࡯಴㋴ᇐ㟈ѻકᤳണⱘᚙ‫މ‬DŽ
ᙼৃ㟈⬉໻ᅶ᠋ᬃᣕϧ㒓៪ⱏ䰚㘨ᛇ䰇‫ܝ‬㔥キᶹ䆶ᴀѻકⱘⳌ݇
Fuß anbringen und allgemeine Hinweise zum Umgang mit Ihrem Monitor
Bauen Sie den Bildschirm mit Hilfe der folgenden Abbildungen auf.
Hinweis: Berühren Sie nicht den Anzeigebereich des Bildschirms. Der Anzeigebereich besteht
aus Glas und kann durch unvorsichtigen Umgang oder zu viel Druck beschädigt werden.
Kapitel 1.
1-1
Produktüberblick
In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zur Anpassung der Monitorposition, Änderung
der benutzerbedienbaren Einstellungen und Verwendung des Kabelbefestigungsschlitzes.
Einstellungsmöglichkeiten
Die nachstehende Abbildung zeigt den möglichen Neigungsbereich.
Bedienelemente
An der Vorderseite des Monitors befinden sich Bedienelemente, mit denen Sie die Darstellung
nach Ihren Wünschen anpassen können.
Informationen zum Verwenden dieser Steuerelemente finden Sie im Abschnitt
“Bildschirmanzeige einstellen” auf Seite 2-3.
1-2
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Kabelbefestigungsschlitz
Der Monitor ist mit einem Kabelbefestigungsschlitz an der Monitorrückwand (in unterer
Position) ausgestattet. Lesen Sie bitte die dem Kabelbefestigungsset beigelegte Anleitung, um
es zu verwenden.
Bildschirm einrichten
Dieser Abschnitt erklärt Ihnen, wie Sie den Monitor richtig aufstellen und anschließen.
Bildschirm anschließen und einschalten
Hinweis: Lesen Sie sich vor dem Durchführen dieses Verfahrens die Sicherheitsinformationen
auf Seite iii durch.
1.
Schalten Sie den Computer und alle angeschlossenen Einheiten aus, und ziehen Sie das
Computernetzkabel ab.
2.
Schließen Sie das analoge Signalkabel an den Bildschirmanschluss an der Rückseite des
Computers an.
Hinweis: Anderes Ende des Signalkabels zum Monitoranschluss.
Kapitel 1.
1-3
3. Verbinden Sie den Upstream-USB-Port an der R ü ckseite des Monitors über das USB-Kabel mit
einem geeigneten USB-Port Ihres Computers. Hinweise zur Verwendung des L2230x Wide
USB Port Replicator-Monitors finden Sie in Kapitel 4.
4.
5.
1-4
Verbinden Sie Monitornetzkabel und Computernetzkabel mit geerdeten Steckdosen.
Schalten Sie Monitor und Computer ein.
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
6. Legen Sie zum Installieren des Bildschirmtreibers die Referenz- und Treiber-CD in das
Laufwerk ein. Klicken Sie dann auf die Option zum Installieren des Treibers, und
befolgen Sie die angezeigten Anweisungen.
7. Drücken Sie zum Optimieren der Bildschirmanzeige auf das Steuerelement für die
automatische Bildeinstellung. Um die automatische Bildeinstellung nutzen zu können,
muss der Bildschirm seit mindestens 15 Minuten eingeschaltet sein. Für den normalen
Betrieb ist dies nicht erforderlich.
Hinweis: Falls die automatische Bildeinstellung nicht zum gewünschten Ergebnis führen
sollte, führen Sie eine manuelle Bildeinstellung aus. Siehe "Manuelle Bildeinstellung" auf
Seite 3-4.
Zusatzeinrichtung registrieren
Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Produkt von Lenovo™ entschieden haben. Bitte
nehmen Sie sich etwas Zeit, um Ihr Produkt zu registrieren und uns einige
Informationen zur Verfügung zu stellen, die es uns ermöglichen, Ihnen in Zukunft
einen noch besseren Service zu bieten. Ihr Feedback hat besondere Bedeutung für die
Entwicklung von Produkten und Services, die für Sie wichtig sind, und für die
Entwicklung von besseren Möglichkeiten, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen.
Registrieren Sie Ihr Produkt auf der folgenden Website:
http://www.lenovo.com/register
Lenovo sendet Ihnen Informationen und Aktualisierungen zu Ihrem registrierten
Produkt zu, es sei denn, Sie geben auf der Website an, dass Sie keine weiteren
Informationen wünschen.
Kapitel 1.
1-6
Kapitel 2. Bildschirm einstellen und verwenden
Dieser Abschnitt informiert über das Einstellen und die Bedienung Ihres Monitors.
Körperhaltung und behindertengerechte Bedienung
Die Einhaltung von ergonomischen Regeln ist wichtig, um den Computer optimal nutzen zu
können und Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Richten Sie Ihren Arbeitsplatz und Ihre
Geräte so ein, dass sie Ihrem individuellen Bedarf und Ihrer Arbeit entsprechen. Auch die
richtige Körperhaltung bei der Arbeit mit dem Computer trägt zur Optimierung von Leistung
und Bequemlichkeit bei. Ausführlichere Informationen zu diesen Themen finden Sie auf der
Website "Healthy Computing" unter der folgenden Adresse:
http://www.lenovo.com/healthycomputing/.
Arbeitsbereich einrichten
Verwenden Sie einen Arbeitstisch in passender Höhe und mit ausreichend viel Platz, um dort
bequem arbeiten zu können.
Organisieren Sie Ihren Arbeitsbereich so, dass er Ihrem Gebrauch von Utensilien und Geräten
entspricht. Haben Sie nur die normalerweise benötigten Utensilien im Arbeitsbereich liegen
und platzieren Sie sie so, dass die am häufigsten verwendeten Utensilien, wie z. B.
Computermaus oder Telefon, für Sie leicht zu erreichen sind.
Die Aufstellung und Einrichtung der Geräte spielt eine wichtige Rolle für die Körperhaltung.
In den folgenden Abschnitten finden Sie Hinweise dazu, wie Sie die Aufstellung Ihrer Geräte
optimieren und eine gute Körperhaltung einnehmen können.
Monitor aufstellen
Stellen Sie den Bildschirm so auf und passen Sie ihn so an, dass eine komfortable
Bildschirmansicht gewährleistet ist:
•
Abstand: Der optimale Abstand zwischen den Augen und dem Bildschirm sollte
zwischen 510 und 760 mm betragen. Er ist abhängig von der Raumbeleuchtung und den
tageszeitabhängigen Lichtverhältnissen. Sie können den Abstand verändern, indem Sie
den Bildschirm umstellen oder Ihre Körperhaltung oder Stuhlposition verändern. Nehmen
Sie den Abstand ein, der am angenehmsten für Sie ist.
•
Bildschirmhöhe: Stellen Sie den Bildschirm so auf, dass Kopf und Nacken sich in einer
bequemen, neutralen Position (aufrecht) befinden. Wenn sich die Bildschirmhöhe nicht
einstellen lässt, müssen Sie möglicherweise Bücher oder Ähnliches unter den Bildschirm
legen, um die gewünschte Höhe zu erzielen. Eine allgemeine Richtlinie für die
Höheneinstellung besagt, dass die Oberkante des Bildschirms sich in oder etwas unter
Augenhöhe befinden sollte, wenn Sie sich in einer bequemen Sitzposition befinden.
Achten Sie jedoch auch darauf, die Bildschirmhöhe so anzupassen, dass die Sichtlinie
zwischen den Augen und dem Bildschirmmittelpunkt Ihnen angenehm ist und sich die
Augenmuskeln in einem entspannten Zustand befinden.
•
Neigung: Passen Sie die Neigung des Bildschirms so an, dass die Bildschirmanzeige
optimal erscheint und Ihrer Kopf- und Nackenhaltung entspricht.
•
Allgemeine Position : Stellen Sie den Bildschirm so auf, dass Spiegelungen durch
Raumbeleuchtung oder Fenster vermieden werden.
Im Folgenden finden Sie weitere Hinweise zur komfortablen Bildschirmeinstellung:
2-1
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
•
Arbeiten Sie bei angemessener Beleuchtung.
•
Verwenden Sie, falls vorhanden, die Helligkeits- und Kontraststeuerung sowie andere
Steuerelemente zur Anpassung, um die Bildschirmanzeige gemäß Ihren Vorlieben
anzupassen.
•
Halten Sie den Bildschirm sauber, so dass Sie sich auf den Inhalt konzentrieren können.
Jede konzentrierte und andauernde visuelle Aktivität kann für die Augen ermüdend sein.
Achten Sie darauf, dass Sie den Blick in regelmäßigen Abständen vom Bildschirm abwenden
und auf ein weit entferntes Objekt richten, damit sich die Augenmuskulatur entspannen kann.
Bei Fragen zu Augenermüdung oder bei Augenbeschwerden wenden Sie sich an einen Optiker
oder Augenarzt.
Überblick zur richtigen Körperhaltung
Im Folgenden werden einige wichtige Faktoren zusammengefasst, die Ihnen helfen, beim
Arbeiten mit dem Computer bequem zu sitzen und produktiv zu bleiben.
•
Gute Körperhaltung beginnt mit dem Einrichten der Geräte: Die Einrichtung des
Arbeitsbereichs und des Computers spielt eine wichtige Rolle für die richtige
Körperhaltung bei der Arbeit mit dem Computer. Optimieren Sie die Anordnung und
Ausrichtung der Geräte anhand der Hinweise im Abschnitt “Arbeitsbereich einrichten”
auf Seite 2-1 so dass Sie eine bequeme und der Arbeit förderliche Körperhaltung
einnehmen können. Verwenden Sie auch die Anpassungsfunktionen der
Computerkomponenten und der Büroausstattung, und passen Sie sie jetzt und in Zukunft
Ihren jeweiligen persönlichen Vorlieben an.
•
Geringe Änderungen in der Haltung können Unbequemlichkeiten verhindern: Je
länger Sie am Computer sitzen, desto wichtiger ist es, auf Ihre Körperhaltung zu achten.
Vermeiden Sie es, eine einzige Position über längere Zeit beizubehalten. Nehmen Sie in
regelmäßigen Abständen geringfügige Änderungen an Ihrer Haltung vor, um
möglicherweise entstehenden Unbequemlichkeiten vorzubeugen. Nutzen Sie alle
Anpassungsmöglichkeiten der Büroausstattung und der Geräte, die Haltungsänderungen
entgegenkommen.
•
Kurze Pausen in regelmäßigen Abständen dienen der Gesundheit beim Arbeiten mit
dem Computer: Da es sich bei der Arbeit am Computer um eine eher statische Tätigkeit
handelt, ist es besonders wichtig, während der Arbeit kurze Pausen einzulegen. Stehen Sie
ab und zu vom Arbeitsplatz auf, strecken Sie sich, holen Sie sich ein Glas Wasser, oder
unterbrechen Sie auf andere Weise die Arbeit am Computer. Eine kurze Pause bietet die
Möglichkeit, eine andere Körperhaltung einzunehmen, und stellt sicher, dass Sie weiterhin
bequem und produktiv arbeiten können.
Informationen zur behindertengerechten Bedienung
Lenovo bemüht sich, Kunden mit körperlichen Behinderungen Zugriff auf aktuelle
Informationen und Technologien zu erleichtern. Mit Technologien für
behindertengerechte Bedienung können auch Benutzer mit Behinderung mühelos auf
Informationen zugreifen. Einige diese Technologien werden bereits durch Ihr
Betriebssystem bereitgestellt; weitere Erleichterungen können über den Handel
bezogen werden. Hier erhalten Sie einige Informationen:
http://www03.ibm.com/research/accessibility/requests/accvpat.nsf/lenovobidx?OpenForm
Kapitel 2.
2-2
Bildschirmanzeige einstellen
In diesem Abschnitt lernen Sie die Bedienelemente kennen, mit denen Sie das Monitorbild
anpassen können.
Steuerelemente für den direkten Zugriff verwenden
Die Steuerelemente für den direkten Zugriff können verwendet werden, wenn das OSD (OnScreen Display, Anzeige am Bildschirm) nicht angezeigt wird.
Tabelle 2-1. Steuerelemente für den direkten Zugriff
Symbol
Steuerelement
Beschreibung
Eingangswahl
Zum Umschalten der Video-Eingangsquelle.
Bildeinstellung
Startet die automatische Bildeinstellung.
Helligkeit
Direkter Zugriff auf die Helligkeitseinstellung.
Bildschirmmenüs (OSD) verwenden
Mit dem Bildschirmmenü (OSD) können Sie Einstellungen am Bildschirm verändern.
Gehen Sie wie folgt vor, um die Steuerelemente zu verwenden:
2-3
um das OSD-Hauptmenü zu öffnen.
1.
Drücken Sie
2.
Verwenden Sie und um sich zwischen den Symbolen zu bewegen. Wählen Sie ein
Symbol aus, und drücken Sie um auf diese Funktion zuzugreifen.Hat diese Funktion ein
Untermenü, verwenden Sie und , um sich zwischen den Optionen zu bewegen.
Drücken Sie anschließend um diese Funktion auszuwählen. Nehmen Sie mit und
Anpassungen vor. Drücken Sie dann um die Änderungen zu speichern.
3.
Drücken Sie
zu verlassen.
4.
Drücken Sie für 10 Sekunden, um das OSD zu sperren. Dadurch warden
unbeabsichtigte Änderungen über das OSD verhindert. Drücken Sie für 10 Sekunden,
um das OSD wieder zu entsperren und um Änderungen über das OSD zu ermöglichen.
5.
Aktiviert DDC/CI als Standardeinstellung. Verlassen Sie das OSD , halten Sie die Taste
zum Deaktivieren/Aktivieren der DDC/CI-Funktion 10 Sekunden lang gedrückt. Die
Meldung "DDC/CI deaktiviert" wird auf dem Bildschirm angezeigt.
, um sich rückwärts durch die Untermenüs zu bewegen und um das OSD
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Tabelle 2-2. OSD-Funktionen
OSD-Symbol im
Hauptmenü
Brightness/
Contrast
(Helligkeit/
Kontrast)
Image Position
(Bildposition)
Untermenü
Brightness(Helligkeit)
Contrast(Kontrast)
Horizontal Position
(Horizontale Position)
Vertical Position
(Vertikale Position)
Beschreibung
Bedienelemente und
Einstellungen
(analog)
Zum Einstellen der
Bildschirmhelligkeit
Bedienelemente
und Einstellungen
(digital)
Wie analog
Zum Einstellen der Differenzen
zwischen hellen und dunklen
Bereichen
Zum Bewegen des Bildes nach links
oder rechts
Zum Bewegen des Bildes nach oben
oder unten
Bedienelemente
gesperrt - bei
Digitaleingang
nicht erforderlich
Optimieren des Bildes (Größe, Position, Phase und Takt).
Image Setup
(Bildeinstellung)
Automatic
(Automatisch)
Manual
(Manuell)
Image Properties
(Bildmerkmale)
Color(Farbe)
Videosignaleingang
Zum manuellen Optimieren des Bildes. Informationen hierzu
finden Sie im Abschnitt “Manuelle Bildeinstellung” auf Seite
3-4.
•
Clock (Pixelfrequenz)
•
Phase (Feinanpassung bei optimaler Bildbreite)
•
Save (Speichern)
Zum Einstellen der Intensität von Rot, Grün und Blau.
Preset mode (Voreingestellter Modus)
•
Neutral
•
sRGB
•
Default (Standard)
•
Bluish (Bläulich)
Custom (Benutzerdefiniert)
•
Red (Rot): Zum Erhöhen oder Verringern der Sättigung
von 'rot' im Bild.
•
Green (Grün): Zum Erhöhen oder Verringern der
Sättigung von 'grün' im Bild.
•
Blue (Blau): Zum Erhöhen oder Verringern der Sättigung
von 'blau' im Bild.
•
Save (Speichern): Zum Speichern der benutzerdefinierten
Farbeinstellungen.
Wie analog
Diesee Monitor kann mit Videosignalen von zwei
unterschiedlichen Eingängen arbeiten. Die meisten DesktopComputer nutzen einen D-SUB-Anschluss. Wenn Sie den
USB-Anschluss nutzen, wählen Sie den Digitaleingang über
das OSD-Menü.
- Auswahl: D-SUB (analog)
- Auswahl: USB(Digital)
Erweitern- und Duplizieren-Modus lassen sich durch Auswahl
dieses Symbols umschalten.
Kapitel 2.
2-6
Tabelle 2-2. OSD-Funktionen
OSD-Symbol im
Hauptmenü
Untermenü
Skalierung
Options
(Optionen)
Beschreibung
Bedienelemente und
Einstellungen
(analog)
•
Wählen der Art des skalierten Bildes.
•
Originalformat: Bildformat entspricht dem
Eingangssignal
Vollbild: Bild wird auf volle Bildschirmgröße gestreckt.
•
Wie analog
Information
(Informationen)
Zum Anzeigen der Auflösung, der Bildwiederholfrequenz und
der Produktdetails.
Hinweis:In dieser Anzeige können keine Änderungen
vorgenommen werden.
Menu Language
(Menüsprache)
Ändern der Sprache des Menüs.
Hinweis:Die ausgewählte Sprache beeinflusst nur die Sprache
im OSD. Andere Softwareanwendungen auf dem Computer
werden auf keine Weise beeinflusst.
Anpassen des Menüstandorts.
Menu Position
(Menüposition)
Default(Standard)
Zum Wiederherstellen der Standardeinstellungen für die
Menüposition.
Save (Speichern)
•
Speichern der angepassten Positionsauswahl.
Accessibility
(Zugriffsmöglichkeit)
•
Cancel (Abbrechen)
•
Reset (Zurücksetzen)
Zurücksetzen des Bildschirms auf die Ursprungseinstellungen.
Ändern der Einstellung der Tastenwiederholrate und
Menüzeitüberschreitung.
Button repeat rate (Wiederholungsrate der
oder
Tasten):Nehmen Sie Änderungen über
•
Off (Aus)
•
Default (Standard)
•
Slow (Langsam)
vor.
Menu time out (Zeit für Ausblenden des Menüs): Zum
Einstellen des Zeitraums, in dem das OSD nach dem letzten
Drücken einer Taste aktiv bleibt.
Beenden
2-7
Verlassen des Menüs.
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Wie analog
Wie analog
Custom (Benutzerdefiniert)
•
Horizontal (Horizontal): Zum Ändern der horizontalen
Position des OSD.
•
Vertical (Vertikal): Zum Ändern der vertikalen Position
des OSD.
factory default
(Werkseinstellungen)
Bedienelemente
und Einstellungen
(digital)
Unterstützten Anzeigemodus auswählen
Der vom Bildschirm verwendete Anzeigemodus wird vom Computer gesteuert. Deshalb
finden Sie ausführliche Informationen zum Ändern des Anzeigemodus in der Dokumentation
zum Computer.
Mit dem Anzeigemodus ändert sich möglicherweise auch die Bildgröße, -position und -form.
Dies ist normal. Das Bild kann mit Hilfe der automatischen Bildeinstellung und der
Bildsteuerelemente wieder eingestellt werden.
Anders als Röhrenmonitore, die eine hohe Bildwiederholfrequenz benötigen, um ein
flackerfreies Bild anzeigen zu können, arbeiten LCD- oder Flachbildschirme grundsätzlich
flackerfrei.
Hinweis: War zuvor ein CRT-Monitor an Ihr System angeschlossen und ist das System noch
für einen Anzeigemodus außerhalb des Bereichs dieses Monitors konfiguriert, müssen Sie den
CRT-Monitor nochmals kurz anschließen, um Ihr System neu zu konfigurieren;
bevorzugterweise für 1920 x 1080 bei 60 H z, die native, systemeigene Auflösung.
Die unten aufgezeigten Anzeigemodi wurden werkseitig optimiert.
Tabelle 2-3. Werkseitig eingestellte Anzeigemodi
Addressability
Refresh rate
640 x 350
70 Hz
640 x 500
640 x 480
58 Hz
60Hz , 66Hz , 72Hz , 75Hz
720 x 400
70Hz
800 x 600
56Hz , 60Hz , 72Hz , 75Hz
1024 x 768
60Hz , 70Hz , 75Hz
1152 x 864
75Hz
1280 x 1024
1360x768
60Hz , 70Hz , 72Hz , 75Hz
60Hz
1440x900
60Hz,75Hz
1680x1050
60Hz
1920x1080
60Hz
480p
60Hz
576p
50Hz
720p
50Hz,60Hz
1080p
50Hz,60Hz
Kapitel 2.
2-8
Stromversorgungsmanagement
Das Stromversorgungsmanagement wird aktiviert, wenn der Computer feststellt, dass die
Maus oder die Tastatur seit einem vom Benutzer definierten Zeitraum nicht verwendet wurde.
In der folgenden Tabelle werden verschiedene Status beschrieben.
Um eine optimale Leistung zu erzielen, schalten Sie den Bildschirm am Ende eines
Arbeitstages und während des Tages aus, wenn Sie den Bildschirm für einen längeren
Zeitraum nicht nutzen.
Tabelle 2-4. Betriebsanzeige
Status
Betriebsanzeige
Bildschirm
On (Ein)
Gr ü n
Normal
Standby /Suspend
(Standby/ Bereitschaftsmodus)
Orange
Leer
Betrieb
wiederherstellen
Drücken Sie eine
Taste, oder
bewegen Sie die
Maus.
Kompatibilität
ENERGY STAR
Es dauert
möglicherweise
einen Moment, bis
das Bild erscheint.
Hinweis: Standby
wird auch
aktiviert, wenn für
den Bildschirm
keine Bildausgabe
erfolgt.
Off (Aus)
2-9
Off (Aus)
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Leer
ENERGY STAR
Pflege des Bildschirms
Unabhängig davon, auf welche Weise Sie den Bildschirm pflegen, schalten Sie ihn dabei
immer aus.
Beachten Sie Folgendes:
• Setzen Sie den Bildschirm keinem Wasser und keinen anderen Flüssigkeiten aus.
• Verwenden Sie keine Lösungsmittel oder ätzende Mittel.
• Verwenden Sie keine entflammbaren Reinigungsmaterialien zum Reinigen des
Bildschirms oder anderer elektrischer Geräte.
• Berühren Sie den Anzeigebereich des Bildschirms nicht mit scharfen oder abreibenden
Gegenständen. Dadurch könnte die Anzeige dauerhaft beschädigt werden.
• Verwenden Sie keine Reinigungsmittel mit antistatischer Lösung oder ähnlichen Zusätzen.
Dadurch könnte die Beschichtung auf dem Anzeigebereich beschädigt werden.
Empfehlungen:
• Befeuchten Sie einen weichen Lappen mit etwas Wasser, und wischen Sie mit diesem die
Verkleidungen und die Anzeige des Bildschirms vorsichtig ab.
• Entfernen Sie Flecken und Fingerabdrücke mit einem feuchten Lappen und einigen
Tropfen eines milden Reinigungsmittels.
Monitorfuß abnehmen
Drücken Sie die Taste ein, drücken Sie den Fußzum Abnehmen anschließend nach unten.
Kapitel 2.
2-10
Kapitel 3. Referenzinformationen
Dieser Abschnitt enthält Bildschirmspezifikationen, Anweisungen zur manuellen Installation
des Bildschirmtreibers sowie Informationen zu Fehlerbehebung und Service.
Bildschirmspezifikationen
Tabelle 3-1.
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Technische Daten
Abmessungen
Höhe
376,27 mm
Tiefe
152,45 mm
Breite
512,25 mm
Standfuß
Neigung
Bereich: −5°, 20°
VESA-Halterung
Unterstützt
75mm x 75mm
Bild
Sichtbar
546,86 mm
Bildgröße maximal
476.64 mm
Höhe maximal
268.11 mm
Punktabstand
0,248mm (V)
Versorgungsspannung
90-264VAC (100~240VAC+/-10%)
Maximaler
Versorgungsstrom
1.5 A
Stromverbrauch
Normale
< 43 W
Hinweis: Die Zahlen für den
Stromverbrauch gelten für den
Bildschirm und das Netzteil
zusammen.
BetriebStandby/Bereitsch
<1W
aftsmodusAus
<0.5W bei 100 V Wechselspannung und 240
V Wechselspannung
Bildschirmeingang (Analog)
Input signal
Analog Direct Drive, 75 ohm 0.7V
Horizontal addressability
1920 pixels (max)
Vertical addressability
1080 lines (max)
Clock frequency
210 MHz
Stromversorgung
3-1
Hinweis: ohne
Audioeingang / USBUpstream-Eingang
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
--
Tabelle 3-1. L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Technische Daten
Videoeingang (digital)
Schnittstelle
USB
Eingangssignal
VESA TMDS (Panel Link™)
Horizontalauflösung
1920 Pixel (maximal)
Bildpunkte
Vertikalauflösung
1080 Zeilen (maximal)
Bildpunkte Taktfrequenz
165 MHz
Datenübertragung
VESA DDC
DDC-CI
Unterstützte Anzeigemodi
(VESA-Standardmodi innerhalb
der angegebenen Bereiche)
Zeilenfrequenz
30 kHz - 83 kHz
Bildwiederholfrequenz
50 Hz - 75 Hz
Native Auflösung
1920 x 1080 bei 60 Hz
Luftfeuchtigkeit
Luftfeuchtigkeit
Im Betrieb
0° bis 40° C
Lagerung
-20° bis 60° C
Transpor
-20° bis 60° C
Im Betrieb
10% bis 80% nicht kondensierend
Lagerung
5% bis 95% nicht kondensierend
Transport
5% bis 95% nicht kondensierend
Kapitel 3.
3-2
Fehlerbehebung
Wenn beim Einrichten oder Verwenden Ihres Bildschirms ein Fehler auftritt, können Sie diesen
möglicherweise selbst beheben. Führen Sie die für Ihren Fehler vorgeschlagene Maßnahme
aus, bevor Sie sich an Ihren Händler oder an Lenovo wenden.
Tabelle 3-2. Fehlerbehebung
Fehler
Die Meldung "Out
of Range" (Außer
Bereich) erscheint
auf dem Bildschirm
und die
Betriebsanzeige
blinkt blau.
Mögliche Ursache
Das System wurde in
einen Anzeigemodus
versetzt, der vom
Bildschirm nicht
unterstützt wird.
Empfohlene Maßnahme
Wenn Sie gerade einen alten
Bildschirm ersetzen,
schließen Sie ihn wieder an
und stellen Sie als
Anzeigemodus den
angegebenen Bereich für den
neuen Bildschirm ein.
Referenz
“Unterstützten
Anzeigemodus
auswählen” auf Seite 2-7
Wenn Sie ein WindowsSystem verwenden, starten
Sie das System im
abgesicherten Modus erneut
und wählen Sie einen
unterstützten Anzeigemodus
für den Computer aus.
Falls diese Möglichkeiten
nicht funktionieren sollten,
wenden Sie sich an ein
Kundendienstzentrum.
Die Bildqualität ist Das
Stellen Sie sicher, dass das
“Bildschirm anschließen
unannehmbar.
Bildschirmsignalkabel ist Signalkabel mit dem System und einschalten” auf
nicht vollständig an den und dem Bildschirm fest
Seite 1-4
Bildschirm oder an das
verbunden ist.
System angeschlossen.
Die Farbeinstellungen
Wählen Sie im OSD-Menü “Bildschirmanzeige
sind möglicherweise
eine andere Farbeinstellung einstellen” auf Seite 2-3
falsch.
aus.
Die Funktion für die
Führen Sie die automatische “Bildschirmanzeige
automatische
Bildeinstellung aus.
einstellen” auf Seite 2-3
Bildeinstellung wurde
nicht ausgeführt.
Die
•
Der Netzschalter ist •
Stellen Sie sicher, dass “Bildschirm anschließen
das Netzkabel
Betriebsanzeigeleu
nicht eingeschaltet.
und einschalten” auf
ordnungsgemäß
chtet nicht, und
Seite 1-4
•
Das Netzkabel ist
angeschlossen ist.
eserscheint
lose oder die
keineAnzeige.
•
Stellen Sie sicher, dass
Verbindung
die Netzsteckdose mit
unterbrochen.
Strom versorgt wird.
•
An der Netz•
Monitor anschalten.
steckdose liegt
•
Verwenden Sie ein
keinStrom an.
anderes Netzkabel.
•
3-3
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Verwenden Sie eine
andere Netzsteckdose.
Tabelle 3-2. Fehlerbehebung
Fehler
Der Bildschirm ist
leer und die
Betriebsanzeige
leuchtet orange
oder blinkt blau
Mögliche Ursache
Der Bildschirm befindet
sich im Standby
/Bereitschaftsmodus.
Empfohlene Maßnahme
•
Drücken Sie eine
beliebige Taste auf der
Tastatur oder bewegen
Sie die Maus, um den
Betrieb
wiederherzustellen.
Referenz
“Stromversorgungsmana
gement” auf Seite 2-9
•
Überprüfen Sie die
Einstellungen der
Stromversorgungsoption
en auf dem Computer.
Die
Das
Stellen Sie sicher, dass das
“Bildschirm anschließen
Betriebsanzeige
Bildschirmsignalkabel ist Bildschirmkabel
und einschalten” auf
leuchtet orange, aber lose oder vom System
ordnungsgemäß an das
Seite 1-4
es gibt kein Bild.
oder Bildschirm
System angeschlossen ist.
abgezogen.
Für Bildschirmhelligkeit Stellen Sie die Helligkeit und “Bildschirmanzeige
und -kontrast sind die
den Kontrast im OSD-Menü einstellen” auf Seite 2-3
niedrigsten Werte
ein.
eingestellt.
Ein oder mehrere Dies ist ein Merkmal der Falls mehr als fünf Pixel in Appendix A, “Service
Pixel erscheinen
LCD-Technologie und
den falschen Farben leuchten und Unterstützung,” auf
verfärbt.
kein Defekt.
sollten, wenden Sie sich an Seite A-1
das Kundendienstzentrum.
•
Unscharfe
•
Die Bildeinstellung Stellen Sie für die Auflösung “Bildschirmanzeige
Zeilen im Text
wurde nicht
auf Ihrem System die native einstellen” auf Seite 2-3
oder
optimiert.
Auflösung für diesen
undeutliches
Bildschirm ein: 1920 x 1080 “Manuelle
•
Die Einstellungen für
Bildeinstellung”
Bild.
bei 60 Hz.
die Systemanzeige
Führen
Sie
die
automatische
“Unterstützten
•
Horizontale
wurden nicht
Bildeinstellung
aus.
Wenn
Anzeigemodus
oder vertikale
optimiert.
Sie
über
die
automatische
auswählen” auf Seite 2-8
Zeilen in der
Bildeinstellung nicht die
Anzeige
gewünschte Bildeinstellung
erhalten, führen Sie eine
manuelle Bildeinstellung
durch.
Wenn Sie mit der nativen
Rufen Sie dazu
Auflösung arbeiten, können innerhalb der Merkmale
Sie möglicherweise über das Ihrer Systemanzeige den
Anpassen der DPIAbschnitt zu den
Einstellung (Dots Per Inch) erweiterten
auf Ihrem System die
Einstellungen auf.
Anzeige zusätzlich
verbessern.
Manuelle Bildeinstellung
Wenn Sie über die automatische Bildeinstellung nicht die gewünschte Bildeinstellung erhalten,
führen Sie eine manuelle Bildeinstellung durch.
Hinweis: Schalten Sie den Bildschirm ein, und warten Sie 15 Minuten, bis er warm gelaufen ist.
1.
Drücken Sie unten am Bildschirm
2.
Verwenden Sie oder
Funktion zuzugreifen.
, um
, um das OSD-Menü aufzurufen.
auszuwählen. Drücken Sie dann
, um auf die
Kapitel 3.
3-4
3.
Verwenden Sie oder , um die Einstellungen Clock(Pixelfrequenz) und Phase
(Feinanpassung bei optimaler Bildbreite) auszuwählen.
•
Über Clock (Pixelfrequenz) wird die Anzahl der Pixel eingestellt, die bei einer
Horizontalablenkung gescannt werden. Wenn die Frequenz falsch eingestellt ist, erscheinen
in der Anzeige vertikale Streifen und das Bild verfügt nicht über die richtige Breite.
•
Über Phase (Feinanpassung bei optimaler Bildbreite) wird die Phase für das
Pixelfrequenzsignal eingestellt. Bei einer falschen Phaseneinstellung haben helle
Bilder horizontale Störungen.
4.
Wenn das Bild klar angezeigt wird, speichern Sie die Einstellungen für Clock
(Pixelfrequenz) und Phase (Feinanpassung bei optimaler Bildbreite).
5.
Drücken Sie
, um das OSD-Menü zu verlassen.
Bildschirmtreiber manuell installieren
Im Folgenden finden Sie Anweisungen für die manuelle Installation des Bildschirmtreibers
unter Microsoft® Windows XP® und Microsoft Windows Vista,Microsoft Windows Vista.
Anweisungen zur automatischen Installation finden Sie auf der Referenzund Treiber-CD im
Abschnitt zum Installieren des Treibers.
Bildschirmtreiber unter Windows 7 installieren
Um die Plug and Play-Funktion von Microsoft Windows 7 zu verwenden, führen Sie bitte
Folgendes aus:
Hinweis: Um die Plug and Play-Funktionalität unter Windows 7 nutzen zu können, müssen
Sie die Dateien von der Lenovo-Monitor-CD laden.
1. Schalten Sie den Computer und alle angeschlossenen Einheiten aus.
2. Vergewissern Sie sich, dass der Bildschirm ordnungsgemäß angeschlossen ist.
3. Schalten Sie zuerst den Monitor und dann das Computersystem ein. Warten Sie, bis das
Windows 7-Betriebssystem komplett geladen ist.
4. Öffnen Sie das Fenster Anzeigeeinstellungen, indem Sie auf Start, Systemsteuerung
und dann auf das Symbol Hardware und Sound klicken.
5. Klicken Sie auf Darstellung und Anpassung.
6. Klicken Sie auf das Symbol Anzeige.
7. Klicken Sie auf das Symbol Anzeige(einstellungen).
8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen.
9. Klicken Sie auf das Register Monitor.
10. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften.
11. Klicken Sie auf das Register Treiber.
12. Öffnen Sie das Fenster "Treibersoftware aktualisieren – PnP-Monitor (Standard)",
indem Sie zunächst auf Treiber aktualisieren und dann auf Auf dem Computer nach
Treibersoftware suchen. klicken.
13. Wählen Sie "Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen".
14. Klicken Sie auf die Schaltfläche Datenträger. Klicken Sie auf die DurchsuchenSchaltfläche und navigieren Sie zu folgendem Ordner:
X:\Monitor Drivers\Windows 7
(Das X steht dabei für den Laufwerkbuchstaben des CD-ROM-Laufwerks.)
15. Wählen Sie die Datei "LEN154D.inf", klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
16. Wählen Sie LEN L2230xwA, klicken Sie anschließend auf Weiter. Die Dateien werden
nun von der CD auf Ihre Festplatte kopiert.
17. Schließen Sie alle geöffneten Fenster, und nehmen Sie die CD aus dem Laufwerk.
18. Starten Sie das System erneut. Das System wählt automatisch die maximale
Bildwiederholfrequenz und die zugehörigen Profile für den Farbabgleich aus.
Hinweis: Bei LCD-Bildschirmen, im Unterschied zu CRT-Bildschirmen, verbessert eine höhere
Bildwiederholfrequenz die Anzeigequalität nicht. Lenovo empfiehlt 1920 x 1080 bei einer
Bildwiederholfrequenz von 60 Hz oder 640 x 480 bei einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz.
3-5
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Bildschirmtreiber unter Windows Vista installieren
Zum Verwenden der Plug-and-Play-Funktion unter Windows Vista sollten die Dateien von der
Referenz- und Treiber-CD geladen werden.
Hinweis: Die Anweisungen in diesem Abschnitt müssen vor dem Starten der automatischen
Bildeinstellung unter Windows Vista ausgeführt werden.
1. Schalten Sie den Computer und alle angeschlossenen Einheiten aus.
2. Vergewissern Sie sich, dass der Bildschirm ordnungsgemäß angeschlossen ist.
3. Schalten Sie den Bildschirm und anschließend die Systemeinheit ein. Starten Sie beim
Booten Windows Vista.
4. Öffnen Sie das Fenster Anzeigeeigenschaften, indem Sie auf Start, Systemsteuerung und dann
doppelt auf das Symbol Hardware und Sound klicken.
5.
Klicken Sie auf das Symbol Personalisierung.
6.
Klicken Sie auf das Symbol Anzeige(einstellungen).
7.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen.
8.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften.
9.
Klicken Sie auf die Registerkarte Treiber.
10. Öffnen Sie den Hardwareupdate-Assistent, indem Sie auf Aktualisieren klicken.
Klicken Sie danach auf Weiter.
11. Öffnen Sie das Fenster Treibersoftware aktualisieren – Generischer PnP-Monitor, indem Sie
zunächst auf Treiber aktualisieren und dann auf Computer nach Treibersoftware durchsuchen
klicken.
12. Wählen Sie Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen.
13. Klicken Sie auf die Schaltfläche Datenträger. Klicken Sie auf die DurchsuchenSchaltfläche und navigieren Sie zu folgendem Ordner:
X:\Monitor Drivers\Windows Vista
14. Wählen Sie die Datei "LEN154D.inf", klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
15. Wählen Sie die Option für den LEN L2230xwA aus, und klicken Sie auf OK. Daraufhin
werden die Dateien von der CD auf das estplattenlaufwerk kopiert.
16. Schließen Sie alle geöffneten Fenster, und nehmen Sie die CD aus dem Laufwerk.
17. Starten Sie das System erneut. Das System wählt automatisch die optimale
Bildwiederholfrequenz und die zugehörigen Profile für den Farbabgleich aus.
Hinweis: Bei LCD-Bildschirmen, im Unterschied zu CRT-Bildschirmen, verbessert eine höhere
Bildwiederholfrequenz die Anzeigequalität nicht. Lenovo empfiehlt 1920 x 1080 bei einer
Bildwiederholfrequenz von 60 Hz oder 640 x 480 bei einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz.
Kapitel 3.
3-6
Bildschirmtreiber unter Windows XP installieren
Um die Plug and Play-Funktion von Microsoft Windows XP zu verwenden, führen Sie bitte
Folgendes aus:
Hinweis: Um die Plug and Play-Funktionalität unter Windows XP nutzen zu können, müssen
Sie die Dateien von der Lenovo-Monitor-CD laden.
1. Schalten Sie den Computer und alle angeschlossenen Einheiten aus.
2. Vergewissern Sie sich, dass der Bildschirm ordnungsgemäß angeschlossen ist.
3. Schalten Sie zuerst den Monitor und dann den Computer ein. Warten Sie, bis Windows XP
komplett geladen ist.
4. Öffnen Sie das Fenster Eigenschaften von Anzeige, indem Sie auf Start Einstellungen,
Systemsteuerung klicken und danach auf das Symbol Anzeige doppelklicken.
5. Klicken Sie auf das Register Einstellungen.
6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert
7. Klicken Sie auf die Anzeigeeinstellungen ändern-Schaltfläche.
8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweiterte Einstellungen.
9. Klicken Sie auf das Register Monitor.
10. Öffnen Sie den Hardwareupdate-Assistent, indem Sie auf Aktualisieren klicken.
Klicken Sie danach auf Weiter.
11. Wählen Sie Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren (für
fortgeschrittene Benutzer), klicken Sie dann auf Weiter.
12. Wählen Sie Nicht suchen, sondern den zu installierenden Treiber selbst wählen,
klicken Sie dann auf Weiter.
13. Wählen Sie "Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen".
14. Klicken Sie auf die Schaltfläche Datenträger. Klicken Sie auf die DurchsuchenSchaltfläche und navigieren Sie zu folgendem Ordner:
X:\Monitor Drivers\Windows XP
(Das X steht dabei für den Laufwerkbuchstaben des CD-ROM-Laufwerks.)
15. Wählen Sie die Datei "LEN154D.inf", klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen.
Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
16. Wählen Sie LEN L2230xwA, klicken Sie anschließend auf Weiter. Die Dateien werden
nun von der CD auf Ihre Festplatte kopiert.
17. Schließen Sie alle geöffneten Fenster, und nehmen Sie die CD aus dem Laufwerk.
18. Starten Sie das System erneut. Das System wählt automatisch die maximale
Bildwiederholfrequenz und die zugehörigen Profile für den Farbabgleich aus.
Hinweis: Bei LCD-Bildschirmen, im Unterschied zu CRT-Bildschirmen, verbessert eine höhere
Bildwiederholfrequenz die Anzeigequalität nicht. Lenovo empfiehlt 1920 x 1080 bei einer
Bildwiederholfrequenz von 60 Hz oder 640 x 480 bei einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz.
3-7
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Informationen zum Service
Verantwortlichkeiten des Kunden
Es gilt keine Gewährleistung für ein beschädigtes Produkt infolge durch Unfälle,
nicht sachgerechte Verwendung, unsachgemäße Handhabung, fehlerhafte
Installation, von den Produktspezifikationen und -anweisungen abweichende
Verwendung, Naturkatastrophen, Missgeschicke oder nicht autorisierte Änderungen,
Reparaturen und Bearbeitungen.
Nachfolgend einige Beispiele für Missbrauch oder bestimmungswidrigen Gebrauch
und somit für Umstände, die nicht durch die Gewährleistung abgedeckt werden:
•
In die Anzeige des CRT-Bildschirms eingebrannte Bilder. Eingebrannte Bilder
können durch die Verwendung eines sich bewegenden Bildschirmschoners oder
von Stromversorgungsmanagement vermieden werden.
•
Physische Schäden an den Abdeckungen, den Verkleidungen, der Basis und den
Kabeln.
•
Kratzer und Löcher in Bildschirmanzeigen.
Ersatzteile
Bei den folgenden Teilen handelt es sich um Teile, die im Rahmen der Gewährleistung
durch den Lenovo Kundendienst oder autorisierte Lenovo Händler ausgetauscht
werden. Diese Teile dürfen nur vom Kundendienst ausgetauscht werden. Die
folgende Tabelle enthält Informationen, die sich auf die Modelle 5453-HB1
Tabelle 3-3. Liste der Ersatzteile
FRU- (Field
Replaceable
Unit)
Teilenummer
BESCHREIBUNG
Maschinentypmodell
FARBE
(MTM)
57Y2316
L2230x Wide-FRU Monitor
5453-HB1
Business Black
57Y2317
L2230x Wide-Analog cable
5453-HB1
Business Black
57Y2318
L2230x Wide-USB cable
5453-HB1
Business Black
57Y2319
L2230x Wide-FRU Stand
5453-HB1
Business Black
Kapitel 3.
3-8
Kapitel 4. USB Port Replicator mit dem L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor
verwenden
USB Port Replicator an den Monitor anschließen
1.
Der USB Port Replicator-Treiber für L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor muss auf
Ihrem Computer installiert werden. Diesen Treiber finden Sie unter dem Namen
„Usb_PR_Setup.exe“.
2.
3.
4.
Schließen Sie das Netzkabel an Ihren L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor an, schalten
Sie den Monitor ein.
Schließen Sie den gedrungeneren USB B-Stecker des USB-Kabels an den USB B-Port des
Monitors an.
Verbinden Sie den schmalen USB A-Stecker des USB-Kabels mit einem freien USB-Port am
Computer.
Der Portreplikator wird nun automatisch vom System erkannt und konfiguriert. Anschließend können
Sie Geräte mit den passenden Anschlüssen des Monitors verbinden. Bitte beachten Sie, dass hin und
wieder durchaus ein Weilchen vergehen kann, bis ein neues Gerät vom Computer erkannt wird.
Hinweis: Die konfigurierten Portreplikator-Einstellungen werden stets wiederhergestellt, sobald Sie
den Computer mit dem Portreplikator verbinden. Diese Eigenschaft ist besonders nützlich, wenn Sie
mehrere Portreplikatoren mit dem Computer verwenden. Ein Beispiel: Wenn Sie einen Computer
sowohl zuhause als auch bei der Arbeit benutzen, können Sie beide Arbeitsbereiche mit
Portreplikatoren ausstatten. Nun schließen Sie Ihren Computer an beiden Stellen einfach an den
Portreplikator an und können gleich mit der Arbeit beginnen.
Audioanschlüsse verwenden
An Ihrem L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor finden Sie zwei Audioanschlüsse: Einen roten
Mikrofonanschluss und einen grünen Kopfhöreranschluss. Die Audioanschlüsse werden automatisch
aktiviert, nachdem Sie den Portreplikator des L2230x Wide USB Port Replicator-Monitors
erfolgreich angeschlossen und den Gerätetreiber installiert haben. Falls jedoch nichts über an die
Audioanschlüsse angeschlossene Kopfhörer oder Lautsprecher zu hören sein sollte, können Sie die
Audioanschlüsse am Portreplikator auf folgende Weise manuell aktivieren:
1. Klicken Sie auf das Symbol USB Port Replicator für L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor unten rechts in der Taskleiste.
2. Wählen Sie Audio. Unter Windows XP öffnet sich das Fenster Eigenschaften von Sounds und
Audiogeräte. Unter Windows Vista und Windows 7 erscheint das Fenster Sound.
3. Führen Sie je nach Betriebssystem die folgenden Schritte aus:
Kapitel 4.
4-1
Unter Windows XP:
a. Klicken Sie auf das Audio-Register.
b.
Wählen Sie ein USB-Audioausgabegerät aus der Soundwiedergabe-Liste, wählen Sie ein
USB-Audioeingangsgerät aus der Soundaufnahme-Liste.
c. Falls der USB-Mikrofonanschluss (rot) nicht funktionieren sollte, können Sie auf die
Schaltfläche Hardware testen im Stimme-Register klicken.
Unter Windows Vista oder Windows 7:
Wählen Sie im Wiedergabe-Register ein USB-Audiowiedergabegerät, wählen Sie anschließend ein
USB-Audioaufnahmegerät im Aufnahme-Register.
USB 2.0-Anschlüsse verwenden
Über ein USB-Kabel können Sie USB-Geräte an einen der drei USB-Anschlüsse Ihres Monitors
anschließen. Nachdem ein Gerät mit dem USB-Anschluss des Monitors verbunden wurde, erscheint
ein Informationsfenster im Benachrichtigungsbereich der Taskleiste und zeigt an, dass ein USB-Gerät
an das System angeschlossen wurde.
Ethernet-Anschluss verwenden
Schließen Sie ein Netzwerkgerät (10 Mb/s/100 Mb/s) an den Ethernet-Anschluss des Monitors an,
warten Sie, bis das Gerät vollständig von Windows konfiguriert wurde.
Digitalvideo (USB) verwenden
1. Der L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor beherrscht zwei Videomodi: Erweitern-Modus
und Duplizieren-Modus
a. Erweitern-Modus
Im Erweitern-Modus wird das Bild über mehrere Monitore verteilt. Im Erweitern-Modus stehen
Ihnen zwei Optionen zur Verfügung:
(1) System – Primär: In diesem Modus wird der reguläre Monitor als primäres Anzeigegerät, der
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor als sekundäres Anzeigegerät verwendet.
(2) Zweites Anzeigegerät – Primär: In diesem Modus wird der L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor als primäres, der reguläre Monitor als sekundäres Anzeigegerät
verwendet.
b. Im Duplizieren-Modus wird dasselbe Computerbild identisch auf beiden Monitoren
dargestellt. Die Einstellungen des externen Monitors (Bildschirmauflösung, Farbtiefe und
Bildschirmaktualisierungsrate) werden automatisch von Portreplikator ausgewählt und
ermöglichen die beste Auflösung auf der Grundlage Ihrer Computereinstellungen.
2. Zum Umschalten zwischen Erweitern- und Duplizieren-Modus drücken Sie die
OSD-Quelle-Taste am L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor. Die Umschaltung zwischen
Erweitern- und Duplizieren-Modus braucht ein paar Sekunden. Während der Umschaltung
schalten sich die Display-Indikatoren wechselseitig ein und aus, bis die Konfiguration des
ausgewählten Modus durch den Portreplikator abgeschlossen ist. Bitte warten Sie ab, bis die
neuen Einstellungen in Kraft getreten sind; anschließend können Sie die Videoeinstellungen bei
Bedarf weiter modifizieren.
Die Umschaltung der Videoausgabe erledigen Sie je nach Betriebssystem auf folgende Weise:
4-2
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Unter Windows XP oder Windows Vista:
a.
Klicken Sie auf das Symbol USB Port Replicator für L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor unten rechts in der Taskleiste. Ein Kontextmenü öffnet sich.
b. Wählen Sie Erweitern oder Duplizieren.
Hinweis: Wenn Sie den Erweitern-Modus nutzen, müssen Sie sich entscheiden, welchen Monitor Sie
als primären und welchen Sie als sekundären Monitor festlegen möchten. Anschließend wählen Sie
System – Primär oder Sekundäres Anzeigegerät – Primär.
Unter Windows 7:
a. Klicken Sie auf das Symbol USB Port Replicator für L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor unten rechts in der Taskleiste.
b. Wählen Sie Erweiterte Anzeigeeinstellungen.
c. Im Listenfeld Mehrere Anzeigen stehen Ihnen die Optionen Diese Anzeigen duplizieren
(Duplizieren-Modus) und Diese Anzeigen erweitern (Erweitern-Modus) zur Verfügung.
Hinweis: Zusätzlich können Sie Desktop nur auf 1 anzeigen oder Desktop nur auf 2 anzeigen
auswählen – damit legen Sie fest, auf welchem Anzeigegerät Sie mit dem Desktop arbeiten möchten.
3. Auflösung des externen Monitors festlegen
Wenn Sie die Anzeigeauflösung im Duplizieren-Modus ändern, ändern Sie damit gleichzeitig die
Auflösung des normalen und des externen Anzeigegerätes. Im Erweitern-Modus können Sie die
Auflösung des externen Monitors festlegen.
Je nach Betriebssystem legen Sie die Auflösung des externen Monitors wie folgt fest:
Unter Windows XP oder Windows Vista:
a. Klicken Sie auf das Symbol USB Port Replicator für L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor unten rechts in der Taskleiste. Ein Kontextmenü öffnet sich.
b. Wählen Sie Auflösung, wählen Sie anschließend eine der Optionen für den externen Monitor. Ein
Beispiel: „1920 x 1080“ bedeutet, dass die Videoausgabeauflösung auf 1920 (horizontal) x 1080
Pixel (vertikal) eingestellt wird.
Unter Windows 7:
a. Klicken Sie auf das Symbol USB Port Replicator für L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor unten rechts in der Taskleiste.
b. Wählen Sie Erweiterte Anzeigeeinstellungen.
Im Listenfeld Auflösung bewegen Sie den Schieber zum Erhöhen der Auflösung des externen
Monitors nach oben, zum Vermindern der Auflösung bewegen Sie den Schieber nach unten.
4. Videoausgabe abschalten
Zum Abschalten der Videoausgabe über den Portreplikator führen Sie bitte die folgenden
Schritte aus:
a. Klicken Sie auf das Symbol USB Port Replicator für L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor unten rechts in der Taskleiste. Ein Kontextmenü öffnet sich.
b. Unter Windows XP und Windows Vista wählen Sie USB-Video aus zum Abschalten der
Videoausgabe über den Portreplikator. Wenn Sie mit Windows 7 arbeiten, wählen Sie im
Listenfeld Mehrere Anzeigen entweder Desktop nur auf 1 anzeigen oder Desktop nur auf 2
anzeigen: Damit legen Sie fest, auf welchem Monitor des Desktop angezeigt werden soll.
Kapitel 4.
4-2
Problemlösung
1. Der Portreplikator des Monitors wird nicht von Ihrem Computer erkannt.
Trennen Sie das USB-Kabel vom Computer, warten Sie mindestens 5 Sekunden lang ab,
schließen Sie das USB-Kabel anschließend wieder an den Computer an. Falls das Problem
bestehen bleiben sollte, schließen Sie das USB-Kabel an einen anderen USB-Port des Computers
an.
2. Der Monitor zeigt ein schwarzes Bild.
Vergewissern Sie sich, dass der an den Portreplikator des Monitors angeschlossene Computer
richtig funktioniert und sich nicht im Energiespar- oder Ruhezustand befindet.
Überzeugen Sie sich davon, dass die Anzeigetreiber der Anleitung gemäß installiert wurden und
das Portreplikator-Symbol rechts unten im Benachrichtigungsbereich der Taskleiste angezeigt
wird.
Vergewissern Sie sich, dass die Videoausgabe nicht abgeschaltet wurde.
Überprüfen Sie Folgendes:
Das USB 2.0-Kabel wurde richtig an den Computer angeschlossen.
Das USB 2.0-Kabel wurde richtig an den Portreplikator des Monitors angeschlossen.
Falls das Problem bestehen bleiben sollte, trennen Sie sämtliche Verbindungen zum
Portreplikator, deinstallieren die Portreplikator-Treiber und installieren die Gerätetreiber
anschließend noch einmal.
3. Wenn Sie Videos im Erweitern-Modus wiedergeben, wird nur ein einziges Video angezeigt.
Im Erweitern-Modus kann jeweils nur ein Video wiedergegeben werden. Falls mehrere Videos
gleichzeitig abgespielt werden, wird nur ein einziges Video dargestellt. Dies gilt auch für
Internetseiten mit eingebetteten Videos. Wenn Sie solche Internetseiten betrachten möchten,
verschieben Sie eine Seite auf den Computerbildschirm und die andere auf den Monitor.
4. Sie können keine DVDs über den Monitor wiedergeben; allerdings werden diese auf dem
Notebook-Bildschirm dargestellt.
Manche Computer unterstützen das Certified Output Protection Protocol (COPP) nicht; daher
können geschützte DVDs nicht auf dem Monitor wiedergegeben werden. Wenn Sie solche DVDs
über den Monitor wiedergeben möchten, können Sie den Monitor an den VGA-Ausgang Ihres
Notebooks anschließen und die Anzeige auf diesen Monitor erweitern.
5. Über die Computerlautsprecher wird kein Ton ausgegeben oder die Audioanschlüsse des
Computers lassen sich nicht verwenden.
Wenn der Portreplikator angeschlossen ist, schaltet Ihr Computer auf USB-Audio um – dabei
werden integrierte Lautsprecher und Audioanschlüsse abgeschaltet.
Mit den folgenden Schritten schalten Sie die Computerlautsprecher und Audioanschlüsse wieder
zu:
A. Klicken Sie auf das Symbol USB Port Replicator für L2230x Wide USB Port
Replicator-Monitor unten rechts in der Taskleiste. Ein Kontextmenü öffnet sich.
B. Wählen Sie Audio. Unter Windows XP öffnet sich das Fenster Eigenschaften von Sounds und
Audiogeräte. Unter Windows Vista und Windows 7 erscheint das Fenster Sound.
C. Führen Sie je nach Betriebssystem die folgenden Schritte aus:
Unter Windows XP:
a. Klicken Sie auf das Audio-Register.
b. Wählen Sie ein integriertes Audiowiedergabegerät aus der Soundwiedergabe-Liste, wählen
4-3
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Sie ein integriertes Audioaufnahmegerät aus der Soundaufnahme-Liste.
Unter Windows Vista oder Windows 7:
Klicken Sie auf das Wiedergabe-Register, wählen Sie ein integriertes Audiowiedergabegerät.
Anschließend klicken Sie auf das Aufnahme-Register und wählen ein integriertes
Audioaufnahmegerät.
Hinweise:
(1) Damit die neuen Einstellungen in Kraft treten können, schließen Sie die Anwendung, die auf
das Audiogerät zugreift, und starten die Anwendung anschließend wieder.
(2) Geänderte Einstellungen bleiben aktiv, bis sie erneut verändert werden.
6. Im Geräte-Manager erscheint ein gelbes Ausrufungszeichen neben dem
USB-Ethernet-Gerät.
Hinweis: Zum Aufrufen des Geräte-Managers klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
Arbeitsplatz (unter Vista und Windows 7: Computer) und wählen Verwalten  Geräte-Manager.
Nun werden sämtliche installierten Geräte im rechten Fenster angezeigt.
Das gelbe Ausrufungszeichen erscheint, wenn Sie mit Windows XP, Service Pack 2 (SP2) arbeiten.
Dabei handelt es sich um eine Einschränkung von Windows XP, Service Pack 2. Dieses Problem
wurde mit dem Windows XP-Service Pack 3 (SP3) und unter Windows Vista behoben.
Zur Lösung des Problems können Sie zwei Patches (Korrekturprogramme) – KB890927 und
KB901122 – von den Microsoft-Internetseiten herunterladen und installieren.
Kapitel 4.
4-4
Kapitel 5.
Weitere Hinweise
In dieser Ergänzung finden Sie zusätzliche Tipps, die Ihnen bei der Bewältigung von Problemen mit Ihrem L2230x
Wide USB Port Replicator-Monitor (kurz: Portreplikator) nützlich sein können.
•
Auf Computern, die mit Microsoft® Windows® XP, Service Pack2 (SP2) arbeiten, lassen sich die
Ethernet-Treiber des Portreplikators nicht installieren. Wenn Sie mit XP, SP2 arbeiten, können die
Ethernet-Treiber des Portreplikators nicht erfolgreich installiert werden. Im Geräte-Manager erscheint ein
gelbes Ausrufungszeichen neben dem Eintrag USB-Ethernet-Gerät – dies ist die Bezeichnung Ihres
Portreplikators.
Dieses Problem wurde mit dem Windows XP-Service Pack 3 (SP3) und unter Windows Vista® behoben. Zur Lösung
des Problems können Sie zwei Patches (Korrekturprogramme) von den Microsoft-Internetseiten herunterladen,
installieren und Ihr Windows XP, SP2 auf diese Weise korrigieren. Referenzlinks:
– http://support.microsoft.com/kb/901122/
– http://support.microsoft.com/kb/890927/
Zum Anzeigen des Portreplikator-Eintrags im Geräte-Manager führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Arbeitsplatz-Symbol (unter Vista und Windows 7: Computer)
auf dem Desktop.
2. Klicken Sie auf Verwalten. Das Computerverwaltung-Fenster öffnet sich.
3. Klicken Sie im linken Bereich auf Geräte-Manager. Eine Übersicht über sämtliche installierten Geräte
erscheint.
4. Erweitern Sie den Eintrag Netzwerkadapter. Das USB-Ethernet-Gerät wird angezeigt.
•
Bei Computern mit umschaltbaren Grafiksystemenen darf der Portreplikator nicht gemeinsam mit anderen
USB-Videotreibern installiert werden. Zusätzliche USB-Videotreiber können bei Computern mit umschaltbaren
Grafiksystemen zu Konflikten mit dem Portreplikator führen. Daher raten wir Ihnen dringend, solche Treiber zu
deinstallieren.
•
•
Unter Windows XP können im Erweitern-Modus keine DVDs über den externen Monitor abgespielt werden.
Wenn Sie Videos mit WinDVD und dem Windows Media® Player wiedergeben, müssen Sie die
Audioanschlüsse am Portreplikator manuell aktivieren, wenn Sie den Portreplikator wieder an den Computer
anschließen und die Audioanschlüsse am Portreplikator nutzen möchten.
•
Wenn Sie den Portreplikator-Treiber unter Windows Vista® zum ersten Mal deinstallieren, kann eine
Fehlermeldung angezeigt werden, die besagt, dass der Windows Explorer nicht mehr funktioniert. Starten Sie
den Computer neu. Die Fehlermeldung verschwindet.
5-1
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Anhang. Service und Unterstützung
Im Folgenden erhalten Sie Informationen über den technischen Kundendienst, auf den Sie während der
Garantiedauer oder gesamten Betriebslebensdauer Ihres Produktes zugreifen können. Eine vollständige
Erklärung der Lenovo-Garantiebedingungen finden Sie in der „Lenovo Limited Warranty“ (Beschränkte
Lenovo-Garantie).
Ihr Produkt registrieren
Wenn Sie Ihr Produkt registrieren, erhalten Sie Produktdienste und Aktualisierungen sowie kostenlose
und herabgesetzte Computerzubehörteile und Inhalte. Besuchen Sie uns unter:
http://www.lenovo.com/register
Technische Online-Kundenbetreuung
Die technische Online-Kundenbetreuung ist während der gesamten Betriebslebensdauer eines Produktes
unter folgender Seite verfügbar:
http://www.lenovo.com/support
Während der Garantiedauer erhalten Sie zudem Unterstützung beim Produktersatz und Austausch
defekter Komponenten. Möglicherweise haben Sie zudem die Möglichkeit, einen Kundendienst vor Ort
in Anspruch zu nehmen, sofern Ihr Produkt in / auf einem Lenovo-Computer installiert ist. Ein Vertreter
des technischen Kundendienstes von Lenovo wird Ihnen bei der Auswahl der optimalen Option
behilflich sein.
Telefonischer technischer Kundendienst
Installations- und Konfigurationsbetreuung durch das Kundenbetreuungszentrum sind bis zu 90 Tage
verfügbar, nachdem das Produkt vom Markt genommen wurde. Anschließend wird der Kundendienst
aufgehoben oder nur noch gegen eine – nach Ermessen von Lenovo festgelegten – Gebühr geleistet.
Gegen eine normale Gebühr ist zudem der zusätzliche Kundendienst verfügbar.
Bitte halten Sie folgende Informationen bereit, bevor Sie einen Vertreter des technischen
Lenovo-Kundendiensts kontaktieren: Produktname und -nummer, Kaufbeleg, Computerhersteller,
Modell, Seriennummer und Handbuch, den exakten Wortlaut aller Fehlermeldungen, eine Beschreibung
des Problems sowie die Informationen der Hardware- und Softwarekonfiguration Ihres Systems.
Der Vertreter des technischen Kundendienstes fordert Sie eventuell auf, während des Telefonats am
Computer das Auftreten des Problems zu bewirken.
Die Telefonnummern können ohne Vorankündigung geändert werden. Die aktuellste Rufnummernliste
des Lenovo-Kundendienstes können Sie jederzeit auf folgender Seite abrufen:
http://www.lenovo.com/support/phone
Land oder Region
Telefonnummer
Afrika
Afrika: +44 (0)1475-555-055
Südafrika: +27-11-3028888 und 0800110756
Anhang. A. Service und Unterstützung
A-1
Anhang. B. Bemerkungen
Lenovo bietet die in diesem Dokument erwähnten Produkte, Dienste oder Funktionen
möglicherweise nicht in allen Ländern an. Informationen zu den in Ihrer Region aktuell
verfügbaren Produkten und Dienstleistungen erhalten Sie bei Ihrem örtlichen LenovoVertreter. Jegliche Referenz auf ein Produkt, Programm oder einen Dienst von Lenovo soll
weder behaupten noch implizieren, dass ausschließlich dieses Produkt, Programm oder der
Dienst von Lenovo verwendet werden können. Sie können stattdessen jegliche funktional
gleichwertigen Produkte, Programme oder Dienste verwenden, sofern diese nicht in Konflikt
mit Lenovos Rechten am geistigen Eigentum stehen.
Es liegt jedoch in der Verantwortung des Benutzers, die Eignung des Einsatzes anderer
Produkte, Programme und Dienste zu beurteilen und zu überprüfen.
Lenovo verfügt möglicherweise über Patente oder schwebende Patentanmeldungen, welche
den in diesem Dokument beschriebenen Gegenstand abdecken. Die Bereitstellung dieses
Dokuments erteilt Ihnen keinerlei Rechte an diesen Patenten. Sie können Lizenzanfragen
schriftlich an folgende Adresse stellen:
Lenovo (United States), Inc.
1009 Think Place - Building One
Morrisville, NC 27560
U.S.A.
Attention: Lenovo Director of Licensing
Lenovo stellt diese Publikation wie besehen zur Verfügung, ohne jegliche ausdrückliche oder
implizite Garantien, u. a. implizierter Garantien bezüglich der Nicht-Verletzung, allgemeinen
Gebrauchstauglichkeit oder Eignung zu einem bestimmten Zweck. Einige Jurisdiktionen
erlauben keinen Ausschluss ausdrücklicher oder implizierter Garantien bei bestimmten
Transaktionen; in diesen Fällen gilt die oben genannte Erklärung für Sie nicht.
Trotz sorgfältiger Bearbeitung können technische Ungenauigkeiten oder Druckfehler in dieser
Veröffentlichung nicht ausgeschlossen werden. Die Angaben in diesem Handbuch werden in
regelmäßigen Zeitabständen aktualisiert. Die Änderungen werden in Überarbeitungen oder in
Technical News Letters (TNLs) bekannt gegeben. Lenovo kann jederzeit Verbesserungen
und/oder Änderungen an den in dieser Veröffentlichung beschriebenen Produkten und/oder
Programmen vornehmen.
Die in diesem Dokument beschriebenen Produkte dienen nicht der Nutzung zur Implantation
oder anderen lebensrettenden Einsatzmöglichkeiten, in denen Fehlfunktionen zu Verletzungen
oder dem Tod von Menschen führen können. Die in diesem Dokument enthaltenen
Informationen beeinflussen oder ändern die Lenovo-Produktspezifikationen und Garantien
nicht. Kein Teil dieses Dokumentes darf als ausdrückliche oder implizierte Zulassung oder
Freistellung an den Rechten am geistigen Eigentum von Lenovo oder Dritter angesehen
werden. Alle in diesem Dokument enthaltenen Informationen wurden unter bestimmten
Umgebungsbedingungen bezogen und dienen der Veranschaulichung. Das Ergebnis kann je
nach Betriebsbedingungen variieren.
Werden an Lenovo Informationen eingesandt, können diese beliebig verwendet werden, ohne
dass eine Verpflichtung gegenüber dem Einsender entsteht.
Verweise in diesen Informationen auf Websites anderer Anbieter dienen lediglichals
Benutzerinformationen und stellen keinerlei Billigung des Inhalts dieser Websites dar. Das
über diese Websites verfügbare Material ist nicht Bestandteil des Materials für dieses LenovoProdukt. Die Verwendung dieser Websites geschieht auf eigene Verantwortung.
Alle in diesem Dokument enthaltenen Leistungsdaten stammen aus einer gesteuerten
Umgebung. Die Ergebnisse, die in anderen Betriebsumgebungen erzielt werden, können daher
erheblich von den hier erzielten Ergebnissen abweichen. Einige Daten stammen
möglicherweise von Systemen, deren Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist. Eine
Gewährleistung, dass diese Daten auch in allgemein verfügbaren Systemen erzielt werden,
kann nicht gegeben werden. Darüber hinaus wurden einige Daten unter Umständen durch
Extrapolation berechnet. Die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Benutzer dieses
Dokuments sollten die entsprechenden Daten in ihrer spezifischen Umgebung prüfen.
B-1
L2230x Wide USB Port Replicator-Monitor - Bedienungsanleitung
Informationen zum Recycling
Lenovo ermutigt Besitzer von IT- (Informationstechnologie-) Geräten zur
verantwortungsbewussten Entsorgung ihrer Altgeräte. Lenovo bietet zahlreiche Programme
und Dienstleistungen zur Unterstützung des Recyclings von IT-Produkten durch den Besitzer.
Informationen zum Recycling von Lenovo-Produkten finden Sie unter:
Sammeln und Recyceln nicht mehr benötigter Computer und Bildschirme von Lenovo
Wenn Sie Angestellter eines Unternehmens sind und einen Lenovo-Computer oder Bildschirm entsorgen müssen, der Eigentum des Unternehmens ist, muss die Entsorgung
gemäß dem Gesetz zur Förderung der effektiven Nutzung von Ressourcen (Law for Promotion
of Effective Utilization of Resources) erfolgen. Computer und Bildschirme gelten als
Industriemüll und sollten ordnungsgemäß durch einen seitens der örtlichen Regierung
zertifizierten Industrieentsorgungsbetrieb entsorgt werden. In Übereinstimmug mit dem Gesetz
zur Förderung der effektiven Nutzung von Ressourcen (Law for Promotion of Effective
Utilization of Resources) bietet Lenovo Japan über dessen PC-Sammel- und RecyclingDienste die Sammlung, Wiederverwertung und das Recycling nicht mehr benötigter Computer
und Bildschirme. Einzelheiten finden Sie auf der Lenovo-Webseite unter:
www.ibm.com/jp/pc/service/recycle/ pcrecycle/. Gemäß dem Gesetz zur Förderung der
effektiven Nutzung von Ressourcen (Law for Promotion of Effective Utilization of Resources)
hat die Sammlung und das Recycling von Heimcomputer und -bildschirmen durch den
Hersteller am 1. Oktober 2003 begonnen. Dieser Dienst wird für Heimcomputer, die nach dem
1. Oktober 2003 verkauft wurden, kostenlos angeboten. Weitere Einzelheiten finden Sie auf
der Lenovo-Webseite unter: www.ibm.com/jp/pc/service/recycle/personal/.
Entsorgung von Lenovo-Computerkomponenten
Einige der in Japan verkauften Lenovo-Computerprodukte bestehen möglicherweise aus
Bauteilen, die Schwermetalle oder andere umweltschädliche Substanzen enthalten. Verwenden
Sie zur sachgemäßen Entsorgung und Wiederverwertung von Komponenten wie Leiterplatinen
oder gedruckten Schaltungen die oben beschriebenen Methoden zur Sammlung und
Wiederverwertung nicht mehr benötigter Computer und Bildschirme.
Marken
Folgende Namen sind in bestimmten Ländern Marken von Lenovo:
Lenovo
Das Lenovo-Logo
ThinkCentre
ThinkPad
ThinkVision
Microsoft, Windows und Windows NT sind Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe.
Andere Namen von Unternehmen, Produkten oder Services können Marken oder
Servicemarken anderer Unternehmen sein.
Anhang. B. Bemerkungen
B-2
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
3 627 KB
Tags
1/--Seiten
melden