close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Download Bedienungsanleitung - Bayer Diabetes Care

EinbettenHerunterladen
Blutzuckermessgerät
Bedienungsanleitung
Zur Verwendung des Blutzuckermessgerätes CONTOUR® LINK mit
CONTOUR® Sensoren und kompatiblen
Medtronic Diabetes-Systemen
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd ofc1
7/14/10 4:13:40 PM
FONTS
1600 Sherwin Ave.
Des Plaines, IL 60018
T 847.296.6000
DATE:
CLIENT:
DESCRIPTION:
SCHAWK JOB#:
BAN#:
SKU#:
BAYER SPEC:
UPC CODE:
V-1
July 13, 2010
Bayer HealthCare
Contour Link UG- Germany
904697
82723650 Rev. 06/10
N/A
6.0" (H) x 4.0" (W)
N/A
GERMAN
Contour Link UG- Germany
Alt#1 - 07/13/10 - Copy and image
changes
Helvetica,
Times, Frutiger,
Zapf Dingbats,
Berthold,Futura
COLORS
PROCESS CYAN
PROCESS MAGENTA
PROCESS YELLOW
PROCESS BLACK
Tel. 0800 7261880
Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter
www.bayerdiabetes.de
VERWENDUNGSZWECK: Mit dem CONTOUR® LINK können Menschen mit Diabetes in Eigenanwendung und
medizinisches Fachpersonal den Blutzucker im kapillaren Vollblut bestimmen. Das CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerät ist plasmakalibriert. Das CONTOUR® LINK
System ist nicht für die Diagnose oder das Screening auf
Diabetes mellitus bestimmt. (
). Das CONTOUR® LINK
System ist nicht für die Verwendung bei Neugeborenen
und in der Neonatologie vorgesehen.
Dieses Blutzuckermessgerät
ist plasmakalibriert.
*Bei Fragen zu den kompatiblen Medtronic Diabetes-Systemen,
wenden Sie sich bitte direkt an Medtronic Diabetes unter der kostenfreien Service-Hotline Tel. 0800 6 46 46 33.
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd ifc2-1
Einstellungen
Messung mit der CONTOUR® Kontroll-Lösung ..................................16
Einstellen der Senden Option und Ändern von Uhrzeit,
Datum, Signalton, Markern und Alarm ........................................20
Einstellen der Alarmzeit...................................................................23
Abrufen der gespeicherten Messergebnisse.....................................24
Datenübertragung der gespeicherten Messergebnisse .....................26
Markierung der Messergebnisse und Alarm.....................................27
Zusätzliche Informationen
Nützliche Hinweise..........................................................................32
Pflege des Messgerätes ...................................................................33
Symptome eines hohen oder niedrigen Blutzuckerspiegels ..............34
Entnahme des Blutstropfens an alternativen Körperstellen...............35
Batteriewechsel...............................................................................36
Bayer Diabetes Service ....................................................................37
Fehlermeldungen und Lösungen .....................................................38
Technische Daten ............................................................................42
Verwendete Symbole ......................................................................43
Richtigkeit und Präzision .................................................................44
Zubehör ..........................................................................................45
Garantie .........................................................................................47
Durchführung der
Blutzuckermessung
Durchführung der Blutzuckermessung
Vorbereitung der Blutzuckermessung ................................................7
Vorbereiten der Stechhilfe ................................................................... 8
Einführen des CONTOUR® Sensors ......................................................9
Entnahme des Blutstropfens an der Fingerbeere ..............................10
Blutzuckermessung .........................................................................11
Ausschalten der Senden Option für ein einzelnes
Messergebnis ..............................................................................13
Einstellungen
Allgemeine Informationen
Wichtige Hinweise ............................................................................2
Materialien zur Blutzuckermessung ...................................................3
Anzeige des CONTOUR® LINK ..............................................................4
Das CONTOUR ® LINK Blutzuckermessgerät ..........................................5
Voraussetzungen für die Kommunikation mit einem
kompatiblen Medtronic Diabetes-System .......................................6
Allgemeine
Informationen
Inhaltsverzeichnis
Zusätzliche
Informationen
Vielen Dank, dass Sie sich für das Blutzuckermessgerät CONTOUR® LINK entschieden haben! Mit dem
CONTOUR® LINK haben Sie ein anwenderfreundliches
Blutzuckermessgerät, mit dem Sie einfach und schnell
Ihren Blutzucker messen können.
Das CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerät leistet mehr
als nur den Blutzucker zu messen — es sendet den Blutzuckerwert mittels Funkübertragung an kompatible*
Medtronic MiniMed® Paradigm® Insulinpumpen oder
das Guardian® REAL-Time System zur kontinuierlichen
Glukosemessung.
In allen Fragen zum CONTOUR® LINK und unseren Produkten zur Blutzuckerselbstkontrolle ist der Bayer Diabetes Service Ihr kompetenter und zuverlässiger Partner. Rufen Sie einfach kostenfrei an:
7/14/10 4:13:42 PM
Wenn die Senden Option des CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerätes eingeschaltet ist:
Das CONTOUR ® L INK Blutzuckermessgerät:
Wichtige Hinweise
Dieses Gerät wurde geprüft und erfüllt die Grenzwerte
gemäß der R&TTE-Richtlinie nach EN 300 220 für beabsichtigte Strahler. Diese Grenzwerte sind so ausgelegt,
dass sie einen angemessenen Schutz vor schädlichen Störungen im Wohnbereich bieten. Dieses Gerät erzeugt, verwendet und sendet möglicherweise Hochfrequenzenergie
aus. Wenn es nicht gemäß der Gebrauchsanweisung installiert und verwendet wird, kann es schädliche Störungen
im Funkverkehr verursachen. Es gibt jedoch keine Gewähr
dafür, dass in einer bestimmten Anlage keine Störungen
auftreten. Falls dieses Gerät schädliche Störungen des
Rundfunk- oder Fernsehempfangs verursacht, was durch
Aus- und Wiedereinschalten des Gerätes festgestellt werden kann, sollte der Anwender versuchen, die Störungen
durch eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen zu
beheben:
• Die Empfangsantenne neu ausrichten oder an einem anderen Ort platzieren.
• Den Abstand zwischen dem Gerät und dem Empfänger vergrößern.
Dieses Gerät verursacht keine unzulässigen Störungen des
Nachrichtenverkehrs, und das Gerät sollte wie in seiner Umgebung vorgesehen funktionieren.
Anzeigefenster:
Anzeige der Geräteeinstellung,
des Blutzuckerwertes etc.
Pfeil-Tasten:
Zum Aufrufen
der gespeicherten Messergebnisse und Ändern
der Geräteeinstellungen.
Menü-Taste:
(Ein/Aus,
Speicherabruf,
EingabeBestätigung)
Sensoröffnung:
zum Einführen
des Sensors in
das Messgerät.
Der CONTOUR ® Sensor:
Sensorende mit grauer
Elektrode: Dieses Ende
wird in die Sensoröffnung
des Messgeräts geschoben, wobei das graue
Ende nach oben zeigt.
Messöffnung: Die
Messöffnung des
Sensors wird an
den Blutstropfen
geführt.
Allgemeine
Informationen
Materialien zur Blutzuckermessung
Materialien zur Blutzuckermessung
Allgemeine
Informationen
Wichtige Hinweise
Die MICROLET ®2 Stechhilfe
Spannvorrichtung
Auslöseknopf
Lanzettenhalterung
Haltevertiefung
Lanzette
Dieses Blutzuckermessgerät
ist plasmakalibriert.
Einstellring
Runde Schutzkappe
Graue verstellbare Verschlusskappe
(FINGERBEERE)
2
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 2-3
www.bayerdiabetes.de
3
7/14/10 4:13:43 PM
Anzeige des CONTOUR® LINK
Das Bild unten zeigt alle Symbole, die im Anzeigefenster des
Messgeräts erscheinen können. Wenn das Messgerät ausgeschaltet ist, drücken und halten Sie die Taste ▲ oder ▼. Während Sie die Taste halten, werden 10 Sekunden lang alle Segmente angezeigt.
Voreingestellt: Uhrzeit und Datum im CONTOUR® LINK
Messgerät sind bereits eingestellt. Zum Ändern der Einstellungen oder zur Nutzung erweiterter Funktionen wie
Mahlzeitmarker lesen Sie bitte den Abschnitt „Einstellungen“ in dieser Bedienungsanleitung.
Während der Anzeige aller Segmente ist es besonders
vollständig angezeigt
wichtig, dass die Zahlen
werden. Wenn Sie einen Unterschied sehen, schlagen Sie
unter „Fehlermeldungen und Lösungen“ (Seite 40) nach.
Einfach anzuwenden: Das CONTOUR® LINK ist einfach zu
handhaben. Seine Bedienerfreundlichkeit — nur drei große Tasten und eine gut lesbare Anzeige — wird Sie von
Anfang an überzeugen.
Oben im
Anzeigefenster
stehen Datum
und Uhrzeit.
Zeigt an, dass die
Senden Option
eingeschaltet ist.
Signalton ist
eingeschaltet.
Anzeige des
Datumformats.
Zeigt an, dass
ein Alarm
eingestellt ist.
Markierung
„Vor Mahlzeit“
Zentraler Anzeigebereich für die Messergebnisse.
Markierung des
Messwertes mit
Kontroll-Lösung
Markierung
„Nach Mahlzeit“
Das Messgerät ist
zur Blutaufnahme bereit.
4
Im 12-StundenFormat erscheint
oder
.
Markiert
ein außergewöhnliches
Messergebnis.
Die Ergebnisse
werden mit der
eingestellten
Einheit angezeigt.
Die 7 erscheint
bei Anzeige der
Ergebnisanzahl der
letzten 7 Tage.
Durchschnitt
(engl. Average)
Die Batterien sind
fast leer und
Temperatursymbol. Die
müssen gewechBetriebstemperatur ist
selt werden.
unteroder
überschritten.
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 4-5
Automatische Codierung: Mit dem Einführen des CONTOUR®
Sensors codiert sich das CONTOUR® LINK automatisch.
Technisch durchdacht: Ihr neues Blutzuckermessgerät CONTOUR® LINK verfügt über alle für Menschen
mit Diabetes wichtigen Funktionen: Schnelle Messergebnisse, kleine Blutmenge und die einfache Messdurchführung
(keine Codierung erforderlich!) werden Sie vom
CONTOUR® LINK überzeugen.
Praktisch: Das CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerät ist so
klein, handlich und schick, dass Sie es überall hin mitnehmen können.
„Kommuniziert“ per Funkübertragung mit Ihrem kompatiblen Medtronic Diabetes-System: Ihr CONTOUR ® LINK
Blutzuckermessgerät kann die gemessenen Blutzuckerwerte direkt an eine kompatible Medtronic MiniMed Paradigm
Insulinpumpe übertragen. Dadurch erübrigt sich die manuelle Eingabe des Blutzuckermesswertes in den BolusExpert®
Rechner der Insulinpumpe, der die erforderlichen Berechnungen durchführt, um bei Bedarf einen Insulinbolus zur
Normalisierung des Blutzuckers zu empfehlen. Außerdem
kann Ihr CONTOUR ® LINK Messgerät Ihren aus der Fingerbeere gemessenen Blutzuckerwert direkt an Ihr kompatibles
MiniMed Paradigm oder Guardian REAL-Time System zur
kontinuierlichen Glukosemessung übertragen, sodass der
Messwert nicht manuell eingegeben werden muss, um das
System zu kalibrieren.
www.bayerdiabetes.de
Allgemeine
Informationen
Das CONTOUR ® LINK Blutzuckermessgerät
Das CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerät
Allgemeine
Informationen
Anzeige des CONTOUR ® LINK
5
7/14/10 4:13:45 PM
1. Programmieren Sie die ID-Nummer Ihres Blutzuckermessgerätes in Ihr kompatibles Medtronic System ein. Als ID-Nummer
verwenden Sie die Seriennummer links im Typenschild auf der
Rückseite des Messgerätes. Es ist eine sechs- oder siebenstellige numerische oder alphanumerische (0–9, A–F) Bezeichnung, wie z. B. 896053 oder B12B3C. Ausführliche Informationen hierzu erhalten Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres
Medtronic Diabetes-Systems oder bei Medtronic Diabetes
unter der kostenfreien Service-Hotline: Tel. 0800 6 46 46 33.
2. Stellen Sie Ihr Messgerät auf dieselbe Uhrzeit und dasselbe
Datum wie Ihr Medtronic System ein (siehe Seite 17 in dieser Bedienungsanleitung).
Das Medtronic System kann Blutzuckerwerte nur empfangen,
wenn Sie die ID-Nummer Ihres Messgerätes in das Medtronic
System eingegeben haben. Daher kann auch keine Insulinpumpe bzw. kein System zur kontinuierlichen Glukosemessung von
jemand anderem Ihren Blutzuckermesswert empfangen, da
diese Systeme die ID-Nummer Ihres Messgerätes nicht kennen.
Das Messgerät überträgt den Blutzuckerwert per Funksignal
an das Medtronic System. Allerdings muss die Senden Option
eingeschaltet sein (siehe Seite 16), und das Messgerät und das
Medtronic System dürfen nicht mehr als etwa 1,20 m voneinander entfernt sein. Wenn Sie Ihr Medtronic System nicht verwenden, können Sie die Senden Option ausschalten, um die
Batterie Ihres Messgerätes zu schonen.
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 6-7
1. Lesen Sie die Bedienungsanleitung und alle in Ihrem
Messgeräte-Set enthaltenen Informationsmaterialien
durch, bevor Sie eine Blutzuckermessung durchführen.
2.
Legen Sie sich alle benötigten Testmaterialien bereit. Dazu gehören Ihr CONTOUR ® LINK Messgerät,
die CONTOUR ® Sensoren und die MICROLET ®2 Stechhilfe
mit MICROLET ® Lanzetten.
3. Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit warmem
Wasser und trocknen Sie sie gut ab.
Mögliche biologische Gefahrenstoffe
Medizinisches Fachpersonal und alle Personen, die
dieses System an mehreren Patienten benutzen,
müssen die von ihrer Einrichtung vorgeschriebenen
Hygienevorschriften befolgen. Alle Produkte und
Gegenstände, die mit menschlichem Blut in Berührung kommen, müssen (selbst nach einer Reinigung)
so behandelt werden, als könnten sie infektiöse Erkrankungen übertragen.
HINWEIS: Wenn das Batteriesymbol
im Display erscheint, tauschen Sie die Batterien möglichst bald aus,
um zu verhindern, dass ein Messwert nicht im Messgerät
abgespeichert wird.
www.bayerdiabetes.de
Durchführung der
Blutzuckermessung
Voraussetzungen für die Kommunikation mit einem
kompatiblen Medtronic Diabetes-System
Wenn Sie Ihr CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerät erhalten,
ist die Senden Option eingeschaltet. (Wie Sie die Option ausschalten, ist auf Seite 16 beschrieben.) Jedesmal wenn das
Messgerät einen neuen Blutzuckermesswert anzeigt, wird
dieser automatisch an Ihr kompatibles Medtronic DiabetesSystem übertragen. Das Medtronic System akzeptiert den Blutzuckerwert jedoch nur dann, wenn die Option Messgerät im
Menü Extras des Systems eingeschaltet ist und die ID-Nummer
(Seriennummer) des Messgerätes im System programmiert ist.
Es können bis zu drei verschiedene ID-Nummern von Messgeräten im Medtronic System akzeptiert werden.
Vorbereitung der Blutzuckermessung
Vorbereitung der Blutzuckermessung
Allgemeine
Informationen
6
Voraussetzungen für die Kommunikation mit einem
kompatiblen Medtronic Diabetes-System
7
7/14/10 4:13:45 PM
Vorbereiten der Stechhilfe
Drehen Sie die Schutzkappe
einer Lanzette um ¼ Umdrehung (nicht abnehmen).
Stecken Sie die Lanzette bis
zum Anschlag in die Stechhilfe.
Dadurch wird das Gerät einsatzbereit gemacht.
Hinweis: Sie können auch die
Spannvorrichtung der MICROLET ®2
Stechhilfe herausziehen und wieder loslassen, um die Stechhilfe
einsatzbereit zu machen.
Drehen Sie die Schutzkappe von
der Lanzette ab. Halten Sie sie
bereit, um die benutzte Lanzette
später zu entsorgen.
8
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 8-9
Einführen des CONTOUR®
Sensors
Nehmen Sie einen Sensor aus
der Dose. Die Dose sofort nach
Entnahme des Sensors wieder
fest verschließen.
HINWEIS: Stellen Sie sicher,
dass das Verfallsdatum nicht
abgelaufen ist. Achten Sie
darauf, dass der Sensor
nicht eingerissen oder
anderweitig beschädigt
ist.
Durchführung der
Blutzuckermessung
Ziehen Sie die Verschlusskappe
von der MICROLET ® Stechhilfe
ab.
Setzen Sie die Verschlusskappe
der Stechhilfe auf.
Halten Sie den Sensor
mit dem grauen Ende
nach oben.
Schieben Sie das graue
Ende in die Sensoröffnung des CONTOUR® LINK.
Es codiert sich automatisch.
Das Messgerät schaltet sich ein.
Ein Sensor mit einem blinkenden
Blutstropfen wird angezeigt, um
Sie darauf hinzuweisen, dass das
Messgerät für die Blutzuckermessung bereit ist. Außerdem zeigt
der Senden-Pfeil ( ) an, dass die
Funktion zum Senden des Messergebnisses an Ihr kompatibles
Medtronic System eingeschaltet ist.
www.bayerdiabetes.de
Einführen des CONTOUR® Sensors
Durchführung der
Blutzuckermessung
Vorbereiten der Stechhilfe:
Lesen Sie sich bitte die
Packungsbeilage
der
MICROLET®2 Stechhilfe durch.
MÖGLICHE
INFEKTIONSGEFAHR: Die MICROLET®2 Stechhilfe ist für die Blutzuckerselbstkontrolle durch einen
Patienten vorgesehen. Sie darf nur von einer einzigen
Person benutzt werden, um ein evtl. Infektionsrisiko
auszuschließen. Verwenden Sie für jede Blutzuckermessung eine neue MICROLET Lanzette, weil sie nach
dem Gebrauch nicht mehr steril ist und bei wiederholter Benutzung stumpf wird. Wenn Sie den Blutstropfen aus anderen Stellen als aus der Fingerbeere
entnehmen wollen, lesen Sie auf Seite 28 weiter.
9
7/14/10 4:13:45 PM
Flacher
Einstich
Tiefer
Einstich
Die Einstichtiefe hängt von der
gewählten Einstellung der einstellbaren Verschlusskappe und
dem Druck auf die Einstichstelle
ab. Sie sollten für sich ausprobieren, welche Kombination für Sie
am besten funktioniert.
Durchführung der
Blutzuckermessung
Drücken Sie die Verschlusskappe fest gegen die Einstichstelle und drücken Sie
den blauen Auslöseknopf.
Blutzuckermessung:
Halten Sie die Messöffnung
des Sensors an den
Blutstropfen. Das
Blut wird automatisch in den
Sensor gesaugt.
Messen an der Fingerbeere
Durchführung der
Blutzuckermessung
Entnahme des Blutstropfens an der Fingerbeere:
Entnahme des Blutstropfens an der Fingerbeere
Warten Sie ein paar Sekunden.
Streichen Sie von der Handfläche
zum Finger mit der Einstichstelle,
um dort einen Blutstropfen zu
bilden (quetschen Sie den Finger nicht an der Einstichstelle,
„Melken“).
10
Lassen Sie den Sensor im Gerät
bis das Messergebnis angezeigt
wird.
Blutzuckermessung
Mit dem Signalton beginnen die 5
Sekunden Messzeit abzulaufen.
Messen Sie sofort, nachdem sich
der Blutstropfen gebildet hat (siehe Seite 11).
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 10-11
www.bayerdiabetes.de
11
7/14/10 4:13:53 PM
Blutzuckermessung
Wenn Sie Ihr Messgerät so eingestellt haben, dass die speziellen Markierungsoptionen verwendet werden (siehe Seite
19), muss der Messwert markiert werden, solange er angezeigt wird und bevor Sie den Sensor aus dem Gerät nehmen
oder das Messgerät ausschalten.
HINWEISE:
1. Als „LO“ oder „HI“ angezeigte Messergebnisse werden nicht an das Medtronic System übertragen, auch
wenn die Senden Option eingeschaltet ist. Messwerte
von 10–19 mg/dL (0,6–1,0 mmol/L) werden zwar an das
Medtronic System übertragen, von diesem jedoch ignoriert
(d. h. diese Werte werden nicht im System angezeigt).
2. Sie sollten stets am Display Ihres Medtronic Systems
überprüfen, ob der angezeigte Blutzuckermesswert mit
dem vom Messgerät angezeigten Wert übereinstimmt.
3. Versuchen Sie nicht, einen neuen Sensor in das Messgerät einzuführen, solange die Messwertanzeige noch
blinkt, weil dadurch die Übertragung des Messwertes
abgebrochen wird.
12
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 12-13
Um die Übertragung eines Messergebnisses abzubrechen
(falls es nach 5 Sekunden noch nicht vom Medtronic System
angenommen wurde), drücken Sie M. Die Übertragung wird
abgebrochen. Später kann das Ergebnis jedoch nicht mehr
übertragen werden.
Ausschalten der Senden Option für ein einzelnes
Messergebnis
Wenn Sie ein Messergebnis NICHT an Ihr Medtronic System übertragen wollen, können Sie die Senden Option für eine einzelne
Messung ausschalten. Dies könnte z. B. erforderlich sein, wenn:
• jemand anderes mit Ihrem Blutzuckermessgerät seinen Blutzucker misst und Sie nicht wollen, dass dieses Messergebnis
an Ihr Medtronic System übertragen wird;
• Sie Ihr MiniMed Paradigm oder Guardian REAL-Time System
zur kontinuierlichen Glukosemessung nicht kalibrieren wollen;
• Sie kein Funksignal erzeugen wollen (z. B., weil Sie im
Flugzeug dazu aufgefordert wurden, alle elektronischen
Geräte auszuschalten).
1. Führen Sie einen Sensor in das
Messgerät ein, um es einzuschalten. Bevor Sie mit der Messung
beginnen, drücken und halten
Sie die Taste ▲ oder ▼, bis „
”
angezeigt wird. Der neben dem
Datum angezeigte Pfeil ( ) verschwindet, woran Sie erkennen,
dass die Senden Option vorübergehend ausgeschaltet ist.
2. Messen Sie den Blutzucker wie
üblich. Das Ergebnis blinkt nicht,
d. h. es wird nicht übertragen.
Durchführung der
Blutzuckermessung
Das Messergebnis wird automatisch im Blutzuckermessgerät gespeichert.
Abbrechen der Übertragung eines Messwertes
Ausschalten der Senden Option für
ein einzelnes Messergebnis
Durchführung der
Blutzuckermessung
Das Messergebnis beginnt zu blinken. Dies
zeigt an, dass das Ergebnis an Ihr Medtronic
System gesendet wird.
Der angezeigte Messwert blinkt mindestens
5 Sekunden (bis zu
60 Sekunden), bis das
Messgerät vom Medtronic System die Meldung erhält, dass
der Messwert empfangen wurde. Falls das Messergebnis
nicht blinkt, überprüften Sie, ob die Senden Option eingeschaltet ist (siehe Seite 16).
3. Wenn Sie das Gerät für die nächste Blutzuckermessung einschalten, ist die Senden Option wieder eingeschaltet (der Pfeil
[ ] wird wieder angezeigt).
www.bayerdiabetes.de
13
7/14/10 4:14:00 PM
Entfernen der benutzten Lanzette:
Erwartete Werte: Die Blutzuckerwerte hängen von Nahrungsaufnahme, Medikamentendosierung, Gesundheit, Stress und körperlicher Betätigung ab. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt nach
Ihren persönlichen Blutzuckerzielwerten.
Die zu erwartenden normalen Nüchternwerte befinden sich
zwischen 75 und 110 mg/dL (3,9 - 7,2 mmol/L).*
Halten Sie die Stechhilfe in einer Hand mit Ihrem Daumen in
der Haltevertiefung. Mit der
anderen Hand halten Sie die
Verschlusskappe am Einstellring fest und ziehen Sie diese
vorsichtig nach unten ab.
Blutzuckermessung
• Ändern Sie nicht eigenständig Ihre Medikamentendosierung aufgrund der von CONTOUR® LINK gemessenen Werte, ohne dies vorher mit Ihrem Arzt
besprochen zu haben.
Um das CONTOUR® LINK
nach der Messung auszuschalten, ziehen Sie
den benutzten Sensor
aus dem Messgerät.
Das Messergebnis wird
automatisch
gespeichert. Wenn Sie den
Sensor nicht aus dem
Messgerät nehmen, schaltet es sich nach drei Minuten automatisch aus.
HINWEIS: Falls das Messergebnis noch an das Medtronic
System übertragen wird, schaltet sich das Gerät erst aus,
wenn die Übertragung abgeschlossen ist.
14
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 14-15
Drücken Sie die immer noch
in der Stechhilfe befindliche
Lanzette vollständig in die Mitte der Lanzettenschutzkappe.
Während Sie den blauen
Auslöseknopf (a) gedrückt
halten, ziehen Sie die blaue
Spannvorrichtung (b) über
den Widerstand hinaus und
die Lanzette wird abgeworfen.
Entsorgen Sie die gebrauchte
Lanzette umsichtig, um eine
Verletzung oder Kontamination anderer Menschen zu
verhindern.
Lanzetten nicht wieder
verwenden, sie sind nur für
den einmaligen Gebrauch
vorgesehen.
www.bayerdiabetes.de
Durchführung der Blutzuckermessung
Durchführung der
Blutzuckermessung
VORSICHT
• Wenn Ihr Messergebnis unter 50 mg/dL (2,8 mmol/L)
oder über 250 mg/dL (13,9 mmol/L) liegt oder in der
Anzeige „HI“ oder „LO“ angezeigt wird, wiederholen Sie die Blutzuckermessung. Erhalten Sie erneut
ähnliche Messergebnisse, so befolgen Sie sofort die
Anweisungen Ihres Arztes.
Legen Sie die Lanzettenschutzkappe mit dem BayerLogo nach unten auf eine
flache Oberfläche.
Durchführung der
Blutzuckermessung
*Fauci, A. et al.: Principals of internal Medicine-17th Edition, 2008.
15
7/14/10 4:14:02 PM
•
•
•
•
•
Durchführung der
Blutzuckermessung
sofern Sie das Messgerät zum ersten Mal verwenden
um Ihre Messdurchführung zu überprüfen
bei jedem Öffnen einer neuen Sensorendose
wenn die Sensorendose über längere Zeit geöffnet war
wenn Sie glauben, dass das Messgerät nicht eindeutig
funktioniert
• wenn das Messergebnis nicht mit Ihrem Empfinden
übereinstimmt
• zur internen Qualitätskontrolle nach RiliBÄK
(Richtlinien der Bundesärztekammer).
Benutzen Sie ausschließlich CONTOUR Kontroll-Lösung,
um das Mess-System zu überprüfen.
Nehmen Sie einen Sensor aus der Dose.
Messung mit der Kontroll-Lösung
Legen Sie bitte alle benötigten
Materialien bereit: CONTOUR® LINK,
C ONTOUR ® Sensoren und die
C ONTOUR ® Kontroll-Lösung.
16
Einführen des CONTOUR ® Sensors:
1. Halten Sie den Sensor am abgerundeten Ende. Die graue
Elektrodenseite zeigt nach oben.
Führen Sie nun den Sensor mit
der grauen Elektrodenseite bis
zum Anschlag in das Messgerät
ein. Das Messgerät führt einen
kurzen Selbsttest durch und
fordert Sie dann durch ein Symbol (ein Blutstropfen, der in den
Sensor gesaugt wird) zum Ansaugen der Kontroll-Lösung auf.
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 16-17
Durchführung der Messung
mit der Kontroll-Lösung:
3. Führen Sie die Messöffnung
des Sensors an den Tropfen
Kontroll-Lösung. Die Kontroll-Lösung wird automatisch in den Sensor gesaugt.
Mit dem Sig-nalton beginnen
die 5 Sekunden Messzeit
abzulaufen. Lassen Sie den
Sensor im Gerät, bis das
Messergebnis angezeigt
wird.
www.bayerdiabetes.de
Durchführung der
Blutzuckermessung
Sie haben die Möglichkeit eine Kontrollmessung
durchzuführen:
Vorbereitung eines Tropfens
Kontroll-Lösung:
2. Schwenken Sie das Fläschchen
mit der Kontroll-Lösung vor dem
Öffnen vorsichtig, um sicherzugehen, dass die Kontroll-Lösung gut
durchmischt wurde. Drücken Sie
einen kleinen Tropfen KontrollLösung auf eine saubere, nicht
saugende Oberfläche. Geben Sie
die Kontroll-Lösung nicht direkt
aus dem Fläschchen an den Sensor. Verschließen Sie das Fläschchen sofort wieder.
Messung mit der Kontroll-Lösung
Messung mit der CONTOUR® Kontroll-Lösung:
17
7/14/10 4:14:13 PM
Das CONTOUR® LINK markiert das
Messergebnis der Kontroll-Lösung
automatisch. Dies ist an dem abgebildeten Häkchen ( ) neben
dem Messwert zu erkennen. Auf
diese Weise gehen die Messergebnisse der Kontroll-Lösung nicht
in die Berechnung des 14-TageDurchschnittswertes ein.
Durchführung der
Blutzuckermessung
Hinweis: Das
bedeutet nicht,
dass das Messergebnis der Kontroll-Lösung im Zielbereich ist.
Durchführung der
Blutzuckermessung
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 18-19
Messung mit der Kontroll-Lösung
Vergleichen Sie das Messergebnis
mit dem angegebenen Zielbereich.
Dieser Bereich ist auf der Unterseite der Sensorenverpackung
aufgedruckt. (Sollte das Ergebnis
außerhalb des Zielbereichs liegen,
schauen Sie im Kapitel „Fehlermeldungen und Lösungen“ auf
Seite 39 nach.)
Messung mit der Kontroll-Lösung
18
Ausschalten des Messgerätes und
Entsorgen des benutzten Sensors:
4. Zum Ausschalten des Messgerätes ziehen Sie einfach
den Sensor heraus. Das Gerät piepst kurz zweimal. Das
markierte Messergebnis der Kontroll-Lösung wird vom
Gerät automatisch gespeichert. Es wird jedoch nicht
an Ihr Medtronic System übertragen (der angezeigte
Messwert blinkt nicht). Entsor gen Sie den benutzten
Sensor.
www.bayerdiabetes.de
19
7/14/10 4:14:20 PM
Ändern der Uhrzeit:
Sie können an Ihrem Messgerät
die Senden Option ein- oder ausschalten und Uhrzeit, Datum, Signalton, Marker und den Alarm
einstellen.
Nun wird die Uhrzeit angezeigt.
Die Stunden blinken.
Einstellen der Senden Option
Zum Aufrufen des Einstellungsmodus drücken und halten Sie
drei Sekunden lang die Taste M
gedrückt. Kurzzeitig erscheinen
alle Anzeigesegmente im Display.
Danach wird die Senden Option
angezeigt.
HINWEIS: Sie können den Einstellungsmodus jederzeit
verlassen, indem Sie die Taste M drücken und drei Sekunden gedrückt halten. Alle Einstellungen, die Sie bis dahin
vorgenommen haben, werden gespeichert.
Drücken Sie ▲ oder ▼, bis die
richtige Zeit eingestellt ist.
Zum Speichern der Stunde und
Weitergehen zu den Minuten drücken Sie M.
Nun blinken die Minuten.
Zum Ändern der Minuten drücken
Sie ▲ der ▼.
Zum Speichern der Minuten und
Weitergehen zum Datum drücken
Sie M.
Einstellen der Uhrzeit, Datum und Signalton
Einstellungen
Ändern des Datums:
Einstellungen
Der Senden Pfeil ( ) erscheint oben
im Anzeigefenster und darunter
blinkt das Wort „ “.
Sie können nun einstellen, ob die
Messergebnisse an das Medtronic
System übertragen werden sollen.
Drücken Sie ▲ oder ▼, um die Senden Option ein- oder auszuschalten.
(Wenn Sie Ihr Medtronic System
nicht verwenden, können Sie die
Senden Option ausschalten, um die
Batterie zu schonen.)
Drücken Sie M, um die Einstellung
zu speichern.
20
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 20-21
Nun wird das Datum angezeigt,
und das Jahr blinkt.
Drücken Sie ▲ oder ▼, um das aktuelle Jahr einzustellen.
Zum Speichern des Jahres und
Weitergehen zum Monat drücken
Sie M.
Einstellungen
Einstellen der Senden Option:
Nun blinkt der Monat. Drücken
Sie ▲ oder ▼, um den aktuellen
Monat einzustellen.
Drücken Sie M, um die Einstellung
zu speichern.
Nun blinkt der Tag. drücken Sie
▲ oder ▼, um den Tag einzustellen. Drücken Sie M, um die Einstellung zu speichern.
www.bayerdiabetes.de
21
7/14/10 4:14:25 PM
Hier wird eingestellt, ob Sie beim
Messen die Pieptöne hören.
Drücken Sie ▲ oder ▼, um auszuwählen, ob die Signaltöne ein- oder
ausgeschaltet werden sollen. (Beim
Umschalten auf
hören Sie den
Piepton).
Drücken Sie M, um die Einstellung
zu speichern.
Ändern der 12- oder
24-Stunden-Uhrzeitanzeige:
Einstellungen
Die Uhrzeit wird im 12- oder
24-Stunden-Format angezeigt. Drücken Sie ▲ oder ▼, um die Einstellung 12H oder 24H auszuwählen.
Drücken Sie M, um die Einstellung
zu speichern.
Nun erscheinen drei Marker in der Anzeige Ihres Messgeräts, zusammen mit
dem Wort „
“.
Das CONTOUR ® LINK Messgerät bietet
Ihnen die Möglichkeit, Ihre Messergebnisse zu markieren, indem Sie diese Option einschalten.
(Auf den Seiten 23–27 finden Sie
Hinweise zur Verwendung dieser
Optionen!)
Drücken Sie ▲ oder ▼, um die MarkerOption ein- oder auszuschalten.
Drücken Sie M, um die Einstellung zu
speichern.
Einstellen der Markers und Alarm
Einstellen der Uhrzeit, Datum und Signalton
Nun erscheint das blinkende Glocken-Symbol in der Anzeige, zusammen mit dem Wort „ “.
Einstellen von Mahlzeit- und
Ergebnis-Marker sowie Alarm
zur Messerinnerung:
Einstellen der Alarmzeit:
Sie können nun die Zeit einstellen, nach
welcher der Alarm ertönen soll. Die Stan).
dardvorgabe ist 2,0 Stunden (
Als weitere Einstellungen stehen 1,0,
1,5 oder 2,5 Stunden zur Auswahl.
Drücken Sie ▲ oder ▼, um die Alarmzeit zu ändern.
Einstellungen
Ein- oder Ausschalten des Signaltons:
Drücken Sie M, um die Einstellung zu
speichern.
Ändern des Datumsformats:
Nun blinkt d.m (Tag.Monat) in der
Anzeige. Drücken Sie ▲ oder ▼, um
auszuwählen, wie das Datum angezeigt werden soll (Tag.Monat = d.m
oder Monat/Tag = m/d).
Sie sind am Ende der veränderbaren
Einstellungen angelangt. Es werden alle aktuellen Einstellungen angezeigt. Danach schaltet sich das
CONTOUR® LINK automatisch ab.
Drücken Sie M, um die Einstellung
zu speichern.
22
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 22-23
www.bayerdiabetes.de
23
7/14/10 4:14:28 PM
Drücken Sie bei ausgeschaltetem Messgerät die Taste M, um
die gespeicherten Messergebnisse
anzuzeigen.
Frühere Ergebnisse: Die Ergebnisse werden beginnend mit dem
neuesten Messwert angezeigt. Zu
jedem Ergebnis werden Datum
und Uhrzeit der Messung sowie
ggf. die Symbole angezeigt, mit
denen Sie das Messergebnis markiert haben.
Der 14-Tage-Mittelwert erscheint
in der Anzeige, mit dem Mittelwert,
der über die letzten 14 Tage gemessenen Blutzuckerwerte. Wenn Sie einen Alarm aktiviert haben, der noch
nicht ertönt ist, erscheint auch das
Symbol
.
Anzahl der Ergebnisse: Die Anzahl, der für die Berechnung des
Mittelwerts verwendeten Messergebnisse, wird oben in der Anzeige angegeben. Die Messwerte der KontrollLösung gehen nicht in die Berechnung dieses 14-Tage-Mittelwerts ein.
Einstellungen
Drücken Sie ▲, um die Anzahl
der Messungen der letzten
7-Tage anzuzeigen.
7-Tage-Anzeige: Das Messgerät
zeigt die Gesamtzahl (n) der Messergebnisse an, die in den letzten sieben Tagen gemacht wurden.
Sie können ▲ oder ▼ drücken, um vorwärts oder rückwärts durch die Ergebnisse zu blättern. Sie können die Taste drücken und loslassen, um die gespeicherten Ergebnisse
einzeln anzuzeigen, oder Sie können die Taste drücken und
festhalten, um sie automatisch durchlaufen zu lassen.
Wenn „
“ in der Anzeige erscheint, sind Sie am Ende des
Speichers angekommen.
Das CONTOUR ® LINK speichert 480
Messwerte. Ist das Maximum erreicht, wird der älteste Messwert
gelöscht, sobald eine neue Messung durchgeführt und gespeichert wird.
Abrufen der gespeicherten Messergebnisse
Drücken Sie ▼, um frühere
Ergebnisse aufzurufen.
Einstellungen
Abrufen der gespeicherten Messergebnisse
Abrufen der gespeicherten
Messergebnisse:
Drücken Sie M, um das Messgerät auszuschalten, oder es
schaltet sich nach drei Minuten automatisch aus.
Hohe und niedrige Ergebnisse:
Oben in der Anzeige wird die
Zahl hoher (HI = über 180 mg/dL
[10,0 mmol/L]) und niedriger (LO
= unter 72 mg/dL [4,0 mmol/L])
Ergebnisse in diesem 7-Tage-Zeitraum
angezeigt. Die mit Ihrem Arzt vereinbarten Zielwerte haben
stets Vorrang vor den oben genannten Werten.
24
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 24-25
www.bayerdiabetes.de
25
7/14/10 4:14:34 PM
Weitere Informationen erhalten Sie bei unserem Bayer
Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei), oder
auf unserer Website unter www.bayerdiabetes.de
Informationen zu CareLink finden Sie unter
www.minimed.com/carelinkinfo.
Einstellungen
HINWEIS: Wenn das Interfacekabel am Datenanschluss
angeschlossen ist, werden die Messergebnisse NICHT an
das Medtronic System gesendet (auch wenn das Kabel
nicht an einen PC angeschlossen ist).
Wenn Sie an Ihrem
CONTOUR® LINK die Markierungsoption aktiviert
haben (siehe Seite 19),
zeigt Ihr Messgerät neben Ihren Blutzuckermessergebnissen
drei
Markierungen an. (Wenn
die Senden Option eingeschaltet ist, werden die
Markierungen erst angezeigt, nachdem das Messergebnis an das Medtronic
System übertragen wurde
und der angezeigte Messwert nicht mehr blinkt.)
Markierung der Messergebnisse und Alarm
Datenübertragung der gespeicherten
Messergebnisse
Die mit dem Messgerät
CONTOUR® LINK gewonnenen
Messergebnisse können an
einen Computer übertragen werden, auf dem die
GLUCOFACTS® DELUXE Software oder die Medtronic
CareLink™
Therapie-Management-Software installiert ist. Die Ergebnisse können auf
diese Weise in einem Bericht mit Grafiken und Tabellen zusammengefasst werden. Um diese Funktion zu nutzen, benötigen
Sie das Bayer USB-Kabel.
Markierung der Messergebnisse und Alarm:
Achten Sie darauf, dass Sie
den gebrauchten Sensor
so lange im Messgerät
lassen, bis Sie das Messergebnis markiert haben.
Vor Mahlzeit = Markiert ein Messergebnis, das vor
einer Mahlzeit ermittelt wurde.
Einstellungen
Datenübertragung der gespeicherten Messergebnisse:
Nach Mahlzeit = Markiert ein Messergebnis, das
nach einer Mahlzeit ermittelt wurde.
Außergewöhnliches Messergebnis = Markiert
Ergebnisse, die außergewöhnlich sind und für die Sie
sich eventuell in Ihrem Blutzuckertagebuch Notizen
gemacht haben. Wenn Sie im Speicher ein Ergebnis
mit diesem Marker sehen, hilft Ihnen dies, sich daran
zu erinnern, dass Sie zu diesem Messergebnis weitere
Informationen aufgezeichnet haben.
26
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 26-27
www.bayerdiabetes.de
27
7/14/10 4:14:35 PM
Drücken Sie M oder entfernen Sie den benutzten Sensor, um
das Messergebnis automatisch im Messgerät zu speichern.
Wenn der Alarm aktiviert ist, schaltet sich das
Messgerät nach der von
Ihnen eingestellten Alarmzeit automatisch ein. Der
Alarmton ertönt 20 Mal.
Die Anzeige zeigt das Ergebnis der Messung vor
der Mahlzeit an, das Sie
markiert haben, als Sie den
Alarm eingestellt haben. Durch Drücken einer beliebigen Taste
wird der Alarm auf stumm geschaltet.
ODER
Drücken Sie ▲ oder ▼, bis alle drei Markierungen aus der
Anzeige verschwinden. Drücken Sie M und entfernen Sie den
benutzten Sensor.
Entsorgen Sie den benutzten Sensor und die gebrauchte Lanzette sorgfältig, um eine Verletzung oder Infektion anderer zu
verhindern.
Wenn Sie das Messergebnis markieren möchten, belassen Sie den
Sensor im Gerät und drücken Sie ▲
oder ▼, um die Markierung auszuwählen, die Sie dem Messergebnis
zuweisen möchten. Den ausgewählten Marker erkennen Sie an dem
blinkenden Rahmen in der Anzeige.
Drücken Sie M, um die Auswahl zu
bestätigen.
Einstellungen
Wenn Sie ein Ergebnis mit
markieren, erscheint
mit einem blinkenden Rahmen.
Jetzt können Sie einen Alarm einstellen, der nach 2 Stunden (bzw.
nach der von Ihnen eingestellten
Alarmzeit) ertönt, um Sie daran zu
erinnern, eine Blutzuckermessung
nach der Mahlzeit durchzuführen.
Wenn Sie den Alarm aktivieren
möchten, drücken Sie M.
Wenn Sie den Alarm nicht aktivieren möchten, drücken Sie ▲ oder ▼.
Die
verschwindet, so dass ein leeres blinkendes Feld angezeigt wird.
Sie können nun eine neue Blutzuckermessung durchführen, indem
Sie einen Sensor in die Sensoröffnung schieben und die Messanweisungen (Seite 8) befolgen.
Wenn das Ergebnis in der Anzeige
erscheint, können Sie diese Mesmarkieren, um das
sung mit
Messergebnis als nach der Mahlzeit gemessen zu kennzeichnen.
Wenn Sie direkt nach dem Alarmton keine andere Messung durchführen möchten, drücken Sie
irgendeine Taste, um das CONTOUR® LINK auszuschalten.
Markierung der Messergebnisse und Alarm
Alarm:
Einstellungen
Markierung der Messergebnisse und Alarm
Wenn Sie das Messergebnis nicht markieren möchten:
Am Messgerät kann nur ein Alarm eingestellt werden. Der
letzte Alarm ist gespeichert. Alle früheren Alarmeinstellungen
gehen verloren.
Beispiel: Sie haben den Alarm aktiviert. Sie entscheiden sich
aber, die Messung zu wiederholen, bevor der Alarm ertönt.
Wenn Sie das neue Messergebnis mit dem Marker „Vor Mahl) aktivieren,
zeit“ ( ) markieren und einen neuen Alarm (
wird die alte Alarmeinstellung ignoriert und nur der neue
Alarm ertönt nach der von Ihnen eingestellten Alarmzeit.
Drücken Sie M, um die Einstellung
zu bestätigen.
28
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 28-29
www.bayerdiabetes.de
29
7/14/10 4:14:37 PM
Stornieren eines Alarms:
Markierung der Messergebnisse und Alarm
Drücken Sie M, um die Einstellung
zu speichern.
Drücken Sie nochmals
M, so dass um das
ein Rahmen erscheint
und blinkt.
ZUM AUSWÄHLEN VON
SIE SEHEN
Marker „Vor
Mahlzeit“
Drücken Sie ▲
oder ▼
ZUM AKTIVIEREN
Einstellungen
Drücken Sie ▲
oder ▼
Drücken Sie ▲
oder ▼
Drücken Sie M
Der Alarm ist eingestellt. Er
erinnert Sie nach der von Ihnen
eingestellten Alarmzeit daran,
nach der Mahlzeit eine Messung durchzuführen.
Drücken Sie M
Das Messergebnis wird als
„Nach Mahlzeit gemessen“
gekennzeichnet.
Drücken Sie M
Das Ergebnis wird im Speicher
als außergewöhnlicher Blutzukkerwert markiert. Sie sollten
dies in Ihrem Blutzuckertagebuch notieren.
AN
AN
Marker
„Außergewöhnliches Messergebnis“
Drücken Sie ▲
oder ▼
AN
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 30-31
WAS ES BEDEUTET
Drücken Sie M
AN
Marker
„Nach Mahlzeit“
SIE SEHEN —
Das Messergebnis wird als
„Vor Mahlzeit gemessen“ markiert. Sie können nun einen
Alarm einstellen.
Alarm
30
Drücken Sie ▲ oder ▼. Der leere
Rahmen (
) zeigt nun an, dass
der Alarm ausgeschaltet wurde.
Einstellungen
Markierung der Messergebnisse und Alarm
Drücken Sie M, um den
Speicher des Messgeräts
aufzurufen. Der 14-TageMittelwert wird zusammen mit
angezeigt.
www.bayerdiabetes.de
31
7/14/10 4:14:39 PM
Nützliche Hinweise
Zusätzliche
Informationen
b) Sensoren
Bewahren Sie die Sensoren immer in der Originaldose auf.
Verschließen Sie die Dose sofort nach der Entnahme eines
Sensors. Die Dose wurde speziell entwickelt, um eine trockene
Umgebung für die Sensoren zu schaffen. Wird die Dose längere
Zeit offen gelassen oder werden die Sensoren nicht in der Originaldose aufbewahrt und damit der normalen Luft ausgesetzt,
so werden die Sensoren durch Luftfeuchtigkeit beschädigt.
Tropfen Sie das Blut nicht direkt auf die flache Oberfläche
des Sensors. Führen Sie die Messöffnung des Sensors an den
Blutstropfen. Das Blut wird von selbst eingesaugt.
Drücken Sie den Sensor nicht fest auf den Finger. Dadurch
könnte die Messöffnung des Sensors verschlossen werden. Das
Ansaugen des Blutes würde dadurch verhindert.
Verwenden Sie einen Sensor nicht, wenn er beschädigt
erscheint oder schon verwendet wurde. Die Sensoren können nur einmal verwendet werden.
Verwenden Sie die Sensoren und die Kontroll-Lösung
nicht mehr, wenn das auf dem Dosenetikett und auf der
Verpackung aufgedruckte Verfallsdatum abgelaufen ist.
Die Kontroll-Lösung verfällt sechs Monate (180 Tage), nachdem
die Flasche geöffnet wurde. Sie sollten das Entsorgungsdatum
(sechs Monate nach dem erstmaligen Öffnen) in das dafür vorgesehene Feld auf dem Etikett schreiben, wenn Sie die KontrollLösung erstmalig öffnen.
c) Blutentnahme
Vermeiden Sie das übermäßige Quetschen der Finger, wenn
Sie den Blutstropfen gewinnen und führen Sie dann sofort die
Messung durch.
32
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 32-33
Pflege des Messgerätes:
• Bewahren Sie das CONTOUR® LINK in der mitgelieferten
Tasche auf.
• Waschen und trocknen Sie vor dem Gebrauch gründlich
Ihre Hände, um das Messgerät und die Sensoren von
Verunreinigungen frei zu halten.
• Behandeln Sie das Messgerät sorgsam, um eine Beschädigung
der Elektronik oder eine Verursachung anderer Fehlfunktionen
zu vermeiden.
• Setzen Sie das Messgerät und die Sensoren keiner übermäßigen Feuchtigkeit, Hitze, Kälte, Staub oder Verschmutzung aus.
• Die Geräteoberfläche kann mit einem feuchten (nicht
nassen), fusselfreien Tuch und einer milden Reinigungs- oder
Desinfektionslösung (z. B. 1 Teil Haushaltsbleiche, gemischt
mit 9 Teilen Wasser) gereinigt werden. Nach der Reinigung
mit einem fusselfreien Tuch trocken wischen.
Lassen Sie keine Lösung in die Tasten oder
in die Sensoröffnung laufen. Dies kann zu
Fehlfunktionen führen.
Pflege des Messgerätes
a) Blutzuckermessgerät
Das CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerät misst Glukose und
ist plasmakalibriert. Plasma- bzw. serumkalibrierte Blutzuckermess-geräte können 10 bis 15 % höhere Messergebnisse als
vollblutkalibrierte Messgeräte liefern.
Warten Sie, bis das Messgerät und die Sensoren die Temperatur
des Ortes angenommen haben, an dem Sie die Blutzuckermessung
durchführen. Wenn das Messgerät von einem Ort zu einem
anderen gebracht wird, geben Sie ihm 20 Minuten Zeit, um sich
an die Temperatur des neuen Ortes anzupassen, bevor Sie eine
Blutzuckermessung durchführen. Das CONTOUR® LINK wurde so
entwickelt, dass es im Temperaturbereich zwischen 5 °C und 45 °C
genaue Messergebnisse liefert.
WICHTIGER HINWEIS: Das Messgerät wurde so eingestellt, dass
die Ergebnisse in mg/dL (Milligramm Glukose pro Deziliter) oder
mmol/L (Millimol Glukose pro Liter) angezeigt werden, und diese
Einstellung ist im Gerät fixiert. Die Ergebnisse in mg/dL (z. B.
)
haben niemals Kommastellen; Ergebnisse in mmol/L (z. B.
)
haben immer Kommastellen. Prüfen Sie die Anzeige, um sicherzustellen, dass die angezeigten Ergebnisse die erwartete Einheit
haben. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an den Bayer Diabetes
Service unter Tel. 0800 7261880 (kostenfrei).
Zusätzliche
Informationen
Nützliche Hinweise:
www.bayerdiabetes.de
33
7/14/10 4:14:41 PM
Entnahme des Blutstropfens an alternativen Körperstellen
Sie können Ihre Messergebnisse besser verstehen, wenn Sie
sich der Symptome eines hohen oder niedrigen Blutzuckerspiegels bewusst sind. Dies hilft Ihnen auch bei der Entscheidung,
was zu tun ist, wenn die Ergebnisse ungewöhnlich aussehen.
An alternativen Körperstellen gemessene Blutzuckerwerte können von den an der Fingerbeere
gemessenen Blutzuckerwerten abweichen. Deshalb sollten
solche Blutzuckermessungen nur:
• vor einer Mahlzeit
• 2–3 Stunden nach körperlicher Betätigung
• 2–3 Stunden nach Insulingabe erfolgen.
Messen Sie den Blutzucker immer aus der Fingerbeere, bevor
Sie risikoreiche Tätigkeiten ausführen, wie z. B. Auto fahren
oder Maschinen bedienen, oder wenn Sie Ihr kompatibles
MiniMed Paradigm oder Guardian REAL-Time System zur
kontinuierlichen Glukosemessung kalibrieren.
Symptome bei hohen
Blutzuckerwerten
(Hyperglykämie):
Symptome bei niedrigen
Blutzuckerwerten
(Hypoglykämie):
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Häufiges Urinieren
Großer Durst
Verschwommenes Sehen
Erhöhte Müdigkeit
Großer Hunger
Reizbarkeit
Zitterigkeit
Schwitzen
Schneller Herzschlag
Verschwommenes Sehen
Seltsames Verhalten
Verwirrung
Bewusstlosigkeit
Ketone (Ketoazidose) aufgrund
unbehandelter Hyperglykämie:
• Kurzatmigkeit
• Übelkeit und Erbrechen
• Sehr trockener Mund
Wenn Sie eines dieser Symptome an sich bemerken,
messen Sie Ihren Blutzuckerspiegel. Wenn Ihr Messergebnis unter 50 mg/dL (2,8 mmol/L) oder über 250 mg/dL
(13,9 mmol/L) liegt, so befolgen Sie sofort die Anweisungen Ihres Arztes.
Für die Blutentnahme an anderen Körperstellen beachten Sie bitte Folgendes:
1. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit der Blutzuckermessung an alternativen Körperstellen.
2. Wählen Sie eine weiche, fleischige Hautstelle ohne sichtbare Venen oder starken Haarwuchs.
3. Die Haut an der gewählten Einstichstelle muss sauber,
trocken und gut durchblutet sein.
4. Verwenden Sie eine Stechhilfe, die zur Blutentnahme an
anderen Körperstellen geeignet ist. Wir empfehlen für
die Blutentnahme am Handballen und Unterarm die Benutzung des MICROLET ®2 Stechhilfe.
Entnahme des Blutstropfens an alternativen Körperstellen
Symptome hohen oder niedrigen Blutzuckerspiegels
Symptome eines hohen oder niedrigen Blutzuckerspiegels
Zusätzliche
Informationen
Zusätzliche
Informationen
5. Gewinnen Sie den Blutstropfen, wie es in der Bedienungsanleitung der MICROLET ®2 Stechhilfe beschrieben
ist.
34
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 34-35
www.bayerdiabetes.de
35
7/14/10 4:14:41 PM
Wenn das Batteriesymbol
im Display erscheint, tauschen Sie
die Batterien möglichst bald aus, um zu verhindern, dass ein
Messwert nicht im Messgerät abgespeichert wird.
Batteriewechsel:
Sie benötigen zwei 3-Volt-Lithiumbatterien (DL2032 oder CR2032).
Die Batterien sollten ausgewechselt
werden, wenn das CONTOUR® LINK
kontinuierlich anzeigt oder wenn
das Messgerät kurzzeitig anzeigt
und dann abschaltet.
Schieben Sie die Batterieabdeckung
wieder auf, indem Sie sie passrichtig
ansetzen und bis zum Einrasten
zuschieben.
Hinweis: Wenn Sie die neuen
Batterien nicht innerhalb von
fünf Minuten nach der Herausnahme der alten Batterien
einsetzen, müssen Sie möglicherweise Datum und Uhrzeit
neu einstellen. Die anderen
Messgeräteinstellungen und die
gespeicherten Messergebnisse
bleiben erhalten.
Nehmen Sie die alten Batterien
heraus.
Batteriewechsel
Bayer Diabetes Service:
Zusätzliche
Informationen
Setzen Sie die neuen Batterien unter
die Haken und mit der „+“-Seite
nach oben in das Batteriefach ein.
Für alle Fragen im Umgang mit unseren Produkten zur
Blutzuckerselbstkontrolle stehen Ihnen unsere Mitarbeiter/
-innen im Bayer Diabetes Service gerne zur Verfügung. Sie
erreichen uns unter der für Sie kostenfreien Telefonnummer:
0800 7261880
Wichtig:
Halten Sie Ihr CONTOUR ® LINK Blutzuckermessgerät und die
CONTOUR ® Sensoren bereit, wenn Sie anrufen.
36
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 36-37
www.bayerdiabetes.de
Zusätzliche
Informationen
Batterien für Kinder unzugänglich aufbewahren. Lithiumbatterien sind giftig. Bei
Verschlucken sofort Ihren Arzt oder die örtliche Giftzentrale kontaktieren. Entsorgen Sie
die verbrauchten Batterien umweltgerecht.
Bayer Diabetes Service
Stellen Sie sicher, dass das Gerät ausgeschaltet ist. Drücken Sie fest auf
die Batterieabdeckung und schieben
Sie sie in Pfeilrichtung.
37
7/14/10 4:14:42 PM
ANZEIGE
ANZEIGE
(bleibt in der
Anzeige stehen)
BEDEUTUNG
Batterien fast leer.
(blinkt 10 Sekun- Batterien leer.
den, dann schaltet
sich das Messgerät aus)
Wechseln Sie die Batterien
möglichst bald aus.
E2
Der Sensor ist nicht
vollständig mit Blut
gefüllt.
Wiederholen Sie die Messung
mit einem neuen Sensor.
E3
Das Messgerät hat
einen gebrauchten
Sensor festgestellt,
oder der Sensor wurde
an das Blut gehalten,
bevor das Messgerät
betriebsbereit war.
Wiederholen Sie die Messung mit
einem neuen Sensor. Warten Sie,
bis der blinkende Blutstropfen im
Anzeigefenster erscheint, bevor
Sie den Sensor an den Blutstropfen halten.
Der Sensor wurde nicht
korrekt eingelegt.
Nehmen Sie den Sensor heraus
und führen Sie ihn richtig ein
(siehe Seite 9).
Elektronischer Fehler.
Wiederholen Sie den Test mit
einem neuen Sensor. Bei erneuter
Fehlermeldung wenden Sie sich an
den Bayer Diabetes Service unter
Tel. 0800 7261880 (kostenfrei).
Fehlermeldungen und Lösungen
E4
Zusätzliche
Informationen
E5
E9
E6
E 12
E8
E 13
E7
38
Falscher Sensor.
Nehmen Sie den Sensor heraus
und wiederholen Sie den Test mit
einem CONTOUR® Sensor.
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 38-39
E 10
E 11
Nicht plausibles
Messergebnis.
Wiederholen Sie die Messung mit
einem neuen Sensor. Befolgen
Sie sorgfältig die Anweisungen
in der Bedienungsanleitung. Bei
erneuter Fehlermeldung wenden
Sie sich an den Bayer Diabetes
Service unter Tel. 0800 7261880
(kostenfrei).
E 15
Das Messgerät hat
einen Fehler festgestellt und kann das
Messergebnis nicht an
das Medtronic System
übertragen.
Schalten Sie die Senden Option
aus (siehe Seite 16) und wiederholen Sie die Messung mit einem
neuen Sensor. (Anschließend
können Sie das Messergebnis
manuell in das Medtronic System
eingeben.)
Wenden Sie sich an den Bayer
Diabetes Service. (Sie können
zwar keine Messwerte an Ihr
Medtronic System übertragen,
jedoch Ihr Messgerät weiter
für Blutzuckermessungen
verwenden.)
HI
Das Messergebnis liegt
über 600 mg/dL
(33,3 mmol/L).
• WASCHEN SIE IHRE HANDE
UND DIE EINSTICHSTELLE
GRUNDLICH ABTROCKNEN.
• Wiederholen Sie die Messung
mit einem neuen Sensor.
• Wenn das Ergebnis immer noch
„HI“ ist, befolgen Sie sofort die
Anweisungen Ihres Arztes.
Tauschen Sie die Batterien aus.
Die Arbeitstemperatur des
CONTOUR® LINK liegt zwischen
5 °C und 45 °C. Geben Sie dem
Messgerät vor dem Messen zwanzig
Minuten Zeit, um sich an diese
Temperatur anzupassen.
MASSNAHMEN
Stellen Sie Datum und Uhrzeit des
Messgeräts neu ein (siehe Seite
17). Bei erneuter Fehlermeldung
wenden Sie sich an den Bayer
Diabetes Service unter Tel.
0800 7261880 (kostenfrei).
MASSNAHMEN
Temperatur außerhalb
des Betriebsbereichs.
E1
BEDEUTUNG
Datum oder Uhrzeit
ungültig.
Ein Blutzuckerwert über 250 mg/dL (13,9 mmol/L) kann auf eine
Überzuckerung (Hyperglykämie) hinweisen.
LO
Das Messergebnis liegt
unter 10 mg/dL
(0,6 mmol/L).
• Wiederholen Sie die Messung
mit einem neuen Sensor.
• Wenn das Ergebnis immer noch
„LO“ ist, befolgen Sie sofort die
Anweisungen Ihres Arztes.
Ein Blutzuckerwert unter 50 mg/dL (2,8 mmol/L) kann auf eine
Unterzuckerung (Hypoglykämie) hinweisen.
www.bayerdiabetes.de
Zusätzliche
Informationen
In der folgenden Tabelle werden mögliche Fehlermeldungen erläutert.
Für Ihre Fragen zu CONTOUR ® LINK sind die Mitarbeiter/-innen im Bayer
Diabetes Service unter Tel. 0800 7261880 (kostenfrei) gern für Sie da.
Fehlermeldungen und Lösungen
Fehlermeldungen und Lösungen
39
7/14/10 4:14:51 PM
Für Ihre Fragen zu CONTOUR ® LINK sind die Mitarbeiter/-innen im Bayer
Diabetes Service unter Tel. 0800 7261880 (kostenfrei) gern für Sie da.
ANZEIGE
Das Messergebnis
blinkt 60 Sekunden lang weiter
und hört dann zu
blinken auf.
BEDEUTUNG
Das Medtronic System
hat den Empfang
des Messergebnisses
nicht innerhalb von 60
Sekunden bestätigt.
MASSNAHMEN
• Stellen Sie sicher, dass sich das
Medtronic System nicht weiter
als 1,20 m vom CONTOUR ® LINK
Messgerät entfernt befindet.
• Überprüfen Sie, ob das Medtronic
System auf den Empfang von
Messergebnissen eingestellt und
die ID-Nummer des Messgerätes
einprogrammiert ist.
• Überprüfen Sie auf dem Display
des Medtronic Systems, ob das
Messergebnis empfangen wurde. Falls dies nicht der Fall ist,
können Sie das Messergebnis
manuell eingeben.
ANZEIGE
BEDEUTUNG
MASSNAHMEN
Beim Einschalten
des Messgeräts
erscheinen einige
Anzeigesegmente
nicht.
Ausfall der Elektronik
des Messgeräts.
Vergleichen Sie die Anzeige des
Messgeräts mit der Abbildung auf
Seite 4. Wenn die Anzeige nicht
korrekt ist, wenden Sie sich an
den Bayer Diabetes Service:
Tel. 0800 7261880 (kostenfrei).
Die Ergebnisse
werden nicht in
der erwarteten
Maßeinheit
(mg/dL bzw.
mmol/L)
angezeigt.
Werte werden in mg/dL
bzw. mmol/L angezeigt.
Wenden Sie sich an den
Bayer Diabetes Service:
Tel. 0800 7261880 (kostenfrei).
Dieses Blutzuckermessgerät
ist plasmakalibriert.
• Das Verfallsdatum
des Sensors oder der
Kontroll-Lösung ist
abgelaufen.
• Der Sensor ist aufgrund von Wärmeoder Feuchtigkeitseinwirkung unbrauchbar
geworden.
• Die Kontroll-Lösung
hat nicht Raumtemperatur oder
wurde nicht gut
durchmischt.
Zusätzliche
Informationen
• Es wurde die falsche
Kontroll-Lösung
verwendet.
Fehlermeldungen und Lösungen
Das Messergebnis
der KontrollLösung liegt
außerhalb des
Zielbereichs.
• Überprüfen Sie alle Verfallsdaten. Verwenden Sie keine
abgelaufenen Testmaterialien.
• Stellen Sie sicher, dass Sie die
CONTOUR ® Kontroll-Lösung
verwenden.
• Schwenken Sie die Flasche mit
der Kontroll-Lösung, um sicherzustellen, dass die KontrollLösung gut durchmischt ist.
• Wiederholen Sie die
Kontrollmessung.
• Ist das Messergebnis erneut
außerhalb des Zielbereichs, wiederholen Sie die Kontrollmessung mit neuer Kontroll-Lösung
und neuem Sensor.
Zusätzliche
Informationen
Fehlermeldungen und Lösungen
Falls Sie weiter Probleme haben,
wenden Sie sich an den Bayer
Diabetes Service unter
Tel. 0800 7261880 (kostenfrei).
• Ist das Messergebnis abermals
außerhalb des Zielbereichs,
wenden Sie sich an den
Bayer Diabetes Service Tel.
0800 7261880 (kostenfrei).
40
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 40-41
www.bayerdiabetes.de
41
7/14/10 4:14:51 PM
Technische Daten:
Verwendete Symbole:
Probenmaterial: Kapilläres Vollblut
Die folgenden Symbole werden auf der Verpackung und in
der Beschreibung des CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerätes
verwendet (auf Etikett und Verpackung des Messgerätes, auf
Etikett und Verpackung der Sensorendose sowie auf Etikett
und Verpackung der Kontroll-Lösung).
Messbereich: 10–600 mg/dL (0,6–33,3 mmol/L)
Kontroll-Lösung Hoch
Verfallsdatum
(anzuwenden bis zum
letzten Tag des
Monats)
Messdauer: 5 Sekunden
Speicher: 480 Messergebnisse mit Datum und Uhrzeit
Funkfrequenz: 868,35 MHz
Grüner Punkt
Blutzuckermessgerät
ist plasmakalibriert
Chargenbezeichnung
Gerätetyp: Empfänger der Klasse 3
Nicht
wiederverwenden
Arbeitstemperaturbereich
Batterietyp: Zwei 3-Volt-Lithiumbatterien (DL2032 oder CR2032)
30
Batterielebensdauer:
Senden Option ausgeschaltet: Ca. 1000 Messungen (bei
durchschnittlichem Gebrauch 1 Jahr)
Senden Option eingeschaltet: Ca. 244 Tests (2 Monate
bei täglich 4 übertragenen Messergebnissen)
Technische Daten
Arbeitstemperaturbereich:
Luftfeuchtigkeit: 10–93 % rel. Luftfeuchtigkeit
Abmessungen: 77 mm (H) x 57 mm (B) x 23 mm (T)
9
Bitte entfernen Sie die
Batterie aus dem
Blutzuckermessgerät
wie in der Bedienungsanleitung beschrieben.
Das Blutzuckermessgerät kann mit Blut
verunreinigt sein und
gilt deshalb als
potentiell infektiös und
sollte nur über den
Restmüll ( Hausmüll )
entsorgt werden.
Lagertemperatur
Bedienungsanleitung
beachten
In-vitro-Diagnostikum
Hersteller
Achtung (bitte in
Begleitdokumentation
nachlesen)
Gewicht: 52,7 g
Zusätzliche
Informationen
Signalton: Piept, wenn ein Sensor in das Messgerät geschoben wird, wenn der Sensor mit Blut oder Kontroll-Lösung gefüllt ist und wenn das Messergebnis in der Anzeige erscheint.
Zweimaliges Piepen ertönt bei Herausziehen des Sensors aus
dem Gerät oder weist auf einen Fehler hin. Bei einem programmierten Alarm werden zwanzig Pieptöne erzeugt.
Produktnummer
Kontroll-Lösung
Niedrig
Kontroll-Lösung
Normal
Die Batterie geben Sie bitte bei
einer Schadstoff-Sammelstelle
Ihrer Stadt ab, damit er einer
umweltschonenden Entsorgung zugeführt werden
kann.
CE-Zertifizierung: Das CONTOUR® LINK entspricht den Anforderungen der Richtlinie 98/79/EG für In-vitro-Diagnostik-Geräte.
42
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 42-43
www.bayerdiabetes.de
Verwendete Symbole
Probenvolumen: 0,6 µL
Zusätzliche
Informationen
Messergebnis: plasmakalibriert
43
7/14/10 4:14:51 PM
Richtigkeit und Präzision:
Zubehör:
Richtigkeit: Zur Beurteilung der Richtigkeit des CONTOUR ® LINK
Blutzuckermess-Systems wurden Vergleichsmessungen zwischen
dem CONTOUR® LINK und dem YSI® Glukose Analyzer, als Laborreferenzsystem, durchgeführt. Hierzu wurden 108 frische,
kapillare Vollblutproben von medizinischem Fachpersonal
und von Menschen mit Diabetes mit 3 verschiedenen Chargen
CONTOUR® Sensoren getestet. Die Ergebnisse der Vergleichsmessungen zeigten eine gute Übereinstimmung zwischen dem
CONTOUR® LINK und dem YSI® Laborreferenzsystem, was durch
die Regressionsanalyse (siehe Tabelle) belegt wird.
Regressionsanalyse (Plasma/Serum):
Glukosewerte im Bereich von: 75 bis 397 mg/dL (4,2 bis 22,1 mmol/L)
Dieses Zubehör erhalten Sie in Apotheken oder im medizinischen Fachhandel.
1
1,02x – 0,12 mg/dL (0,01 mmol/L)
0,972
2
1,03x – 4,34 mg/dL (0,24 mmol/L)
0,963
3
0,95x – 0,41 mg/dL (0,02 mmol/L)
0,974
Richtigkeit und Präzision
Artikel
6690974
CONTOUR® Sensoren (50 Stück)
6691057
CONTOUR® Kontroll-Lösung normal
6691086
CONTOUR® Kontroll-Lösung niedrig
6691063
CONTOUR® Kontroll-Lösung hoch
6691175
MICROLET ®2 Stechhilfe mit
verstellbarer Einstichtiefe
6691181
MICROLET ® Lanzetten, farbig
(100 Stück)
6691206
MICROLET ® Lanzetten, farbig
(200 Stück)
0236694
Bayer USB-Kabel
®
Präzision: Die Prüfung der Präzision des CONTOUR LINK Blutzuckermess- Systems erfolgte in der Serie mit heparinisierten Vollblutproben in 5 verschiedenen Glukosekonzentrationen. Dabei
wurden mit 10 CONTOUR® LINK Blutzuckermessgeräten je 10 Messungen mit einer Charge CONTOUR® Sensoren durchgeführt. Für
die Präzision in der Serie wurden folgende Ergebnisse erzielt:
Plasma/Serum:
Mittelwert der
Glukosekonzentration
Standardabweichung
(SD)
Variationskoeffizient
(VK)
38 mg/dL (2,1 mmol/L)
1,9 mg/dL (0,10 mmol/L)
4,8%
101 mg/dL (5,6 mmol/L)
5,1 mg/dL (0,28 mmol/L)
5,1%
118 mg/dL (6,5 mmol/L)
4,4 mg/dL (0,24 mmol/L)
3,7%
Zusätzliche
Informationen
205 mg/dL (11,4 mmol/L)
6,8 mg/dL (0,38 mmol/L)
3,3%
326 mg/dL (18,1 mmol/L)
11,7 mg/dL (0,65 mmol/L)
3,6%
Zubehör
®
• CONTOUR Sensoren: Sensoren zur Messung des Blutzuckers oder der Kontroll-Lösung. Die Sensoren sind
in einer praktischen Dose mit leicht zu öffnendem
Schnappverschluss erhältlich.
• MICROLET®2 Stechhilfe mit verstellbarer Einstichtiefe. Verwenden Sie die verstellbare Verschlusskappe
nur zur Blutentnahme an der Fingerbeere.
Das CONTOUR® LINK Blutzuckermessgerät ist auf Glukose im
Plasma/Serum kalibriert. Plasmakalibrierte Messgeräte können ca. 10 – 15% höhere Messwerte als vollblutkalibrierte
Messgeräte aufweisen.
44
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 44-45
www.bayerdiabetes.de
Zubehör
y=
PZN
Zusätzliche
Informationen
Charge
Korrelationskoeffizient
(r)
Ersatzteile
45
7/14/10 4:14:52 PM
Zusätzliche
Informationen
46
Bayer Diabetes Service: Tel. 0800 7261880 (kostenfrei)
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 46-47
Herstellergarantie: Bayer Vital garantiert dem Erstkäufer,
dass dieses Gerät 3 Jahre ab dem Kaufdatum frei von Materialund Herstellungsfehlern ist. Während dieser 3 Jahre ersetzt Bayer
Vital ein als defekt befundenes Gerät kostenfrei durch ein gleichwertiges Gerät.
Einschränkungen der Garantie: Diese Garantie unterliegt folgenden Ausnahmen und Einschränkungen:
1. Für Verbrauchsmaterial und/oder Zubehör gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.
2. Diese Garantie beschränkt sich auf die Ersatzleistung bei Material- oder Herstellungsfehlern. Bayer Vital ist nicht verpflichtet, Geräte zu ersetzen, deren Fehlfunktion oder Beschädigung
durch Missbrauch, Unfälle, Veränderung, fehlerhafte Benutzung, Fahrlässigkeit oder unfachmännische Wartung verursacht wurde. Außerdem übernimmt Bayer Vital keine Haftung
für Fehlfunktion oder Beschädigungen von Bayer Geräten, die
durch die Verwendung von anderen als den von Bayer hergestellten oder empfohlenen Reagenzien (z. B. CONTOUR® Sensoren) verursacht wurden.
4. UNBESCHADET DER GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNGSANSPRÜCHE UND DIESER HERSTELLERGARANTIE GIBT BAYER
VITAL KEINE ANDEREN GARANTIEN FÜR DIESES PRODUKT. DIE
OBEN BESCHRIEBENE MÖGLICHKEIT DES AUSTAUSCHS IST
DIE EINZIGE VERPFLICHTUNG VON BAYER VITAL IM RAHMEN
DIESER GARANTIE. DIE HAFTUNG FÜR SCHÄDEN ODER FOLGESCHÄDEN, SELBST WENN BAYER VITAL ÜBER DIE MÖGLICHKEIT
DERARTIGER SCHÄDEN UNTERRICHTET WURDE, BESTEHT NUR
IM RAHMEN DER GESETZLICHEN REGELUNGEN.
Im Garantiefall sollte der Käufer unter der gebührenfreien
Telefonnummer 0800 7261880 den Bayer Diabetes Service von
Bayer Vital kontaktieren, um Unterstützung und/oder Hinweise
zur Inanspruchnahme von Garantieleistungen für dieses Gerät zu
erhalten.
Garantie
3. Bayer Vital behält sich das Recht vor, das Gerät im Garantiefall
durch ein gleichwertiges Nachfolgemodell, welches konstruktive Änderungen aufweisen kann, zu ersetzen.
Zusätzliche
Informationen
Zubehör
Prinzip der Messmethode:
Die Bestimmung der Glukose im Blut mit dem CONTOUR® LINK
Mess-System basiert auf der Messung des elektrischen Stroms, der
bei der Reaktion der Glukose mit den Reagenzien auf der Elektrode
des Sensors entsteht. Die Blutprobe (der Blutstropfen) wird durch
kapillare Kräfte in die Sensorspitze eingesaugt. Die Glukose in der
Blutprobe reagiert mit dem FAD-Glukosedehydrogenase-Komplex
(FAD-GDH) und Kaliumferrocyanid. Dabei entstehen freie Elektronen, die einen Stromfluss erzeugen, der zur Glukosekonzentration
in der Blutprobe proportional ist. Im Anschluss an die Reaktionszeit
erscheint die Glukosekonzentration der Probe im Anzeigefenster.
Eine Berechnung ist nicht erforderlich.
Vergleichbarkeit mit anderen Methoden: Das CONTOUR® LINK
System ist für die Glukosemessung mit kapillärem Vollblut (aus der
Fingerbeere) vorgesehen. Um eine Vergleichbarkeit mit einer Labormethode zu gewährleisten, muss zeitgleich eine Messung mit
Aliquots derselben Probe erfolgen. Hinweis: Die Glukosekonzentration nimmt durch glykolytische Reaktionen rapide ab (ungefähr
um 5–7 % pro Stunde).
Einschränkungen:
Konservierungsmittel: Ärzte und anderes medizinisches Fachpersonal können bei der Blutentnahme Teströhrchen verwenden,
die Heparin enthalten. Andere Antikoagulanzien oder Konservierungsmittel sollten nicht verwendet werden.
Höhenlage: Bis zu einer Höhe von 3048 Metern können Messungen vorgenommen werden, ohne dass die Ergebnisse beeinträchtigt werden.
Lipämische Proben: Cholesterinkonzentrationen von > 500 mg/dL
oder Triglyzeridkonzentrationen von > 3000 mg/dL können zu erhöhten Messwerten führen.
Peritonealdialyselösungen: Icodextrin stört die Messung mit
den CONTOUR Sensoren nicht.
Xylose: Das Messgerät darf nicht während oder kurz nach einem
Xylose-Absorptionstest verwendet werden. Xylose im Blut stört die
Blutzuckermessung.
Kontraindikationen: Möglicherweise ist die Blutzuckermessung
mit Kapillarblut bei Personen mit eingeschränktem Blutfluss in
der Körperperipherie nicht geeignet. Schock, schwere Hypotonie,
hyperosmolare Hyperglykämie und schwere Dehydration sind Beispiele für Krankheitszustände, bei denen die Messung der Glukose
im peripheren Blut beeinträchtigt sein könnte.
Die Messung störende Substanzen: Reduzierende Substanzen, die natürlicherweise (Harnsäure, Bilirubin) oder infolge einer
medikamentösen Therapie (Ascorbinsäure, Paracetamol) im Blut
vorkommen, haben keinen signifikanten Einfluss auf die Messergebnisse. Die Grenzkonzentrationen dieser Stoffe sind in der Packungsbeilage der Sensoren aufgeführt.
www.bayerdiabetes.de
47
7/14/10 4:14:52 PM
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 48-49
7/14/10 4:14:52 PM
Bayer Vital GmbH
Bayer Diabetes Service
Tel.: 0800 7261880 (kostenfrei)
Bayer Vital GmbH
Diabetes Care
51368 Leverkusen
www.bayerdiabetes.de
Bayer Consumer Care AG
Postfach
4002 Basel, Switzerland
Bayer, das Bayer-Kreuz, Contour, Glucofacts das Ohne CodierenLogo und Microlet sind Marken von Bayer.
MiniMed, Paradigm, Guardian, BolusExpert und CareLink sind Marken
von Medtronic MiniMed, Inc.
YSI ist eine Marke von YSI Incorporated.
82723650
82723650_CntrLINK_UG_DE_v1.indd 50
© 2010 Bayer
Rev. 06/10
7/14/10 4:13:25 PM
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
6 795 KB
Tags
1/--Seiten
melden