close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MBA_AUYF 12-14-18-24LAL_LBL_110615-SW.pdf - Swegon

EinbettenHerunterladen
AUYF 12LAL / AOYA 12LACL
AUYF 12LBL / AOYA 12LALL
AUYF 14LAL / AOYA 14LACL
AUYF 14LBL / AOYA 14LALL
AUYF 18LAL / AOYA 18LACL
AUYF 18LBL / AOYA 18LALL
AUYF 24LBL / AOYA 24LALL
Montage- und BEtriebsanleitung
6
2
2
2
Kombinationen
(Inneneinheit / Außeneinheit)
5
4
6
EUro-Kassettenmodelle
Inverter
Inhaltsverzeichnis
1.
Einleitung und Sicherheitshinweise
3
2.
Technische Daten
4
3.
Abmessungen
5
3.1
Inneneinheiten
5
3.2
Außeneinheiten
6
4.
Mindestabstände
7
5.
Kältekreislauf
8
6.
Schaltplan
9
7.
Gruppen-Steuerung adressieren
10
8.
Sendefrequenz einstellen
10
9.
Funktionsparameter einstellen
11
9.1
Infrarotfernbedienung
11
9.2
LCD-Kabelfernbedienung
12
9.3
Übersicht der Funktionsparameter
13
9.4
Funktionswechsel über Raumtemperatursensor einstellen
14
10.
Testbetrieb
15
10.1
Prüfpunkte
15
10.2
Testbetrieb starten
15
11.
Fehlerdiagnose
16
11.1
Diagnose an den LEDs der Inneneinheit
16
11.2
Diagnose an der Kabelfernbedienung
17
11.3
Diagnose an der LED der Außeneinheit
18
12.
Pump Down Betrieb
19
Einleitung und Sicherheitshinweise
1. Einleitung und Sicherheitshinweise
Das vorliegende Dokument beschreibt die Leistungsmerkmale der Euro-Kassettenmodelle Inverter zum Zeitpunkt der
Drucklegung. Technische Verbesserungen, welche zu einem
späteren Zeitpunkt im Rahmen einer ständigen Optimierung der Leistung, Ergonomie, Sicherheit und Funktionalität
durchgeführt werden, sind hierin noch nicht enthalten.
Diese Technische Dokumentation ist fester Bestandteil des
Gerätes, mit welchem Sie ausgeliefert wurde. Sie sollte
staub- und feuchtigkeitsgeschützt aufbewahrt werden und
muss für alle Benutzer des Gerätes zugänglich sein.
Walter Meier (Klima Deutschland) GmbH behält sich das
Recht vor, die Produkte und die zugehörigen Bedienungsanleitungen zu modifizieren, ohne dass daraus die Verpflichtung entsteht, vorangegangene Dokumente zu aktualisieren.
Der Kunde sollte sämtliche aktualisierte Fassungen der
Bedienungsanleitung oder Teile davon, zusammen mit der
Original-Anleitung aufbewahren.
Bitte lesen Sie sich vor der ersten Inbetriebnahme des Gerätes die vorliegende Montage- und Bedienungsanleitung
sorgfältig durch und machen Sie sich mit dem Gerät und
dessen Handhabung genauestens vertraut. Beachten Sie
unbedingt die angegebenen Sicherheitshinweise!
Hinweis
Diese Hinweise geben wichtige Informationen für den sachgerechten Umgang mit dem Gerät. Das Nichtbeachten dieser
Hinweise kann zu Störungen am Gerät oder in der Umgebung
führen.
Achtung!
Warnhinweis - weist Sie auf gefährliche Situationen hin. Vermeiden Sie diese Situationen, sonst könnten Sie oder andere
Personen ernsthaft gefährdet werden.
AUYF 12-24LAL/LBL
3
4
Technische Daten
2. Technische Daten
Inneneinheit
Außeneinheit
AUYF 12 LAL/LBL
AOYA 12 LACL/LALL
AUYF 14 LAL/LBL
AOYA 14 LACL/LALL
AUYF 18 LAL/LBL
AOYA 18 LACL/LALL
AUYF 24LBL
AOYA 24LALL
Nennkälteleistung
kW
3,5
4,3
5,2
7,1
Leistungsbereich Kühlen
kW
0,9 - 4,4
0,9 - 5,4
0,9 - 5,9
0,9 - 8,0
Nennheizleistung
kW
4,1
5,0
6,0
8,0
Leistungsbereich Heizen
kW
0,9 - 5,7
0,9 - 6,5
0,9 - 7,5
0,9 - 9,1
Spannung
Frequenz
Stromaufnahme
• Kühlen
• Heizen
• Anlaufstrom
V
Hz
230
50
230
50
230
50
230
50
A
A
A
4,6
4,9
4,9
5,8
5,9
5,9
7,1
7,3
7,7
9,7
9,7
10,0
Absicherung
A
10
10
16
16
Leistungsaufnahme
• Kühlen
• Heizen
kW
kW
1,05
1,11
1,33
1,34
1,62
1,66
2,21
2,21
Energieverbrauch²
kWh
525
665
810
1105
kW/kW
kW/kW
A-G
3,33
3,69
3,21
3,71
3,21
3,61
3,21
3,61
A
A
A
A
A
A
A
A
l/h
1,2
1,5
2,2
2,7
mm
700
700
700
700
19,4/25,4
19,4/25,4
19,4/25,4
19,4/25,4
m3/h
m3/h
410/470/530/600
1780
410/490/580/680
1910
410/490/580/680
2000
450/600/830/930
2470
dB(A)
dB(A)
H/B/T
mm
mm
mm
mm
27/30/34/37
< 47
27/30/34/38
< 49
26/30/34/38
< 50
30/36/44/49
< 52
245/570/570
49/700/700
262
578/790/300
245/570/570
49/700/700
262
578/790/300
245/570/570
49/700/700
262
578/790/300
245/570/570
49/700/700
262
578/790/315
kg
kg
18
40
18
40
18
40
20
44
mm
mm
m
m
g
m
g/m
10
6
25
15
1150
15
20
12
6
25
15
1250
15
20
12
6
25
15
1250
15
20
16
6
30
20
1700
15
20
Energieeffizienzgröße
• Kühlen
• Heizen
Energieeffizienzklasse³
• Kühlen
• Heizen
Entfeuchtungsleistung
Förderhöhe Kondensatpumpe
4
Anschluss Kondensatablauf
• Ø innen/außen
Luftumwälzung
• Inneneinheit
• Außeneinheit
Schalldruckpegel¹
• Inneneinheit
• Außeneinheit
Abmessungen
• Inneneinheit
• Blende
• Einbautiefe
• Außeneinheit
Gewicht
• Inneneinheit
• Außeneinheit
Kältemittelleitungen
• Saugleitung Ø
• Druckleitung Ø
• max. Leitungslänge
• max. Höhendifferenz
Kältemittelmenge R410A
• vorgefüllt bis
• zusätzliche Kältemittelmenge pro Meter
mm
Verdichterbauart
DC-Doppelrollkolben
Fernbedienung
Infrarot (optional LCD-Kabelfernbedienung)
Autom. Wiedereinschaltung
zul. Außentemperaturbereich
Kühlen
Heizen
ja
°C
°C
-10 bis 46
-15 bis 24
-10 bis 46
-15 bis 24
1
Leistungsangaben bei Kühlen: I.E. 27°C TK / 50% r.F. A.E. 35°C TK. / 40% r.F.
Heizen: I.E. 20°C TK
A.E. 7°C TK / 88% r.F.
-10 bis 46
-15 bis 24
gemessen im Freifeld in 1 m Abstand
bei ca. 500 Betriebsstunden im Jahr
3
Energie-Effizienzklasse: A = niedriger Verbrauch, G = hoher Verbrauch
2
-10 bis 46
-15 bis 24
Abmessungen
AUYF 12-24LAL/LBL
5
3. Abmessungen
3.1 Inneneinheiten
49
30
700
1
700
530
540
75
570
2
135
250
3
4
 Abdeckblende
 Draufsicht
 Seitenansicht
 Kondensatablauf
 E-Schaltkasten
 Flüssigkeitsleitung
 Sauggasleitung
30
99
108
40
146
245
102
5
6
7
Einheit: mm
6
Abmessungen
3.2 Außeneinheiten
Modelle:
AOYA 12, 14, 18
AOYA 24 (...)
1
3
2
66
300 (315)
10
578
790
347
540
4
5
6
184
121
320
Luft
177
189
 Draufsicht
 Vorderansicht
 Seitenansicht
 Unteransicht
 Kondensatablauf (Ø 20 mm)
Befestigungsbohrung (Ø 10 mm)
Einheit: mm
Mindestabstände
AUYF 12-24LAL/LBL
7
4. Mindestabstände
ausreichend belastbare Deckenkonstruktion
≥ 250
≥ 1000
≥ 1000
Hindernis
Einheit: mm
8
Kältekreislauf
5. Kältekreislauf
2
6
2
3
7
1
5
4
9
Verdichtertemperaturfühler
Heißgastemperaturfühler
10
9
8
Kühlen
Heizen
Rohrtemperaturfühler
Raumtemperaturfühler
Wärmetauschermittentemperaturfühler
Wärmetauscheraustrittstemperaturfühler
Außentemperaturfühler
Durchmesser Kältemittelleitungen:
ƒƒ AUYF 12LAL / AOYA 12LACL
AUYF 12LBL / AOYA 12LALL
Einspritzleitung: ¼“ (6 mm)
Sauggasleitung: 3/8“ (10mm)
 Wärmetauscher Außeneinheit
 Muffler
 4-Wege-Ventil
 Verdichter
 Flüssigkeitsabscheider
 3-Wege-Ventil
 Wärmetauscher Inneneinheit
 2-Wege-Ventil
 Filter
 Expansionsventil
ƒƒ AUYF 14LAL / AOYA 14LACL
AUYF 14LBL / AOYA 14LALL
AUYF 18LAL / AOYA 18LACL
AUYF 18LBL / AOYA 18LALL
Einspritzleitung: ¼“ (6 mm)
Sauggasleitung: ½“ (12mm)
ƒƒ AUYF 24LBL / AOYA 24LALL
Einspritzleitung: ¼“ (6 mm)
Sauggasleitung: 5/8“ (16 mm)
Schaltplan
AUYF 12-24LAL/LBL
9
6. Schaltplan
GRAY
GRAY
PIPE TEMPERATURE
THERMISTOR
BLACK
BLACK
1 2
1 2
1 1
2 2 CN9 CN5
3 3
STEP MOTOR
M
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
RED
ORANGE
YELLOW
PINK
BLUE
1
2
3
4
5
1
2
3 CN12
4
5
CONTROLLER PCB ASSY
M
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
RED
ORANGE
YELLOW
PINK
BLUE
1
2
3
4
5
1
2
3 CN11
4
5
1
2
3
4
5
6
7
BROWN
RED
ORANGE
YELLOW
WHITE
BLUE
PURPLE
1
2
3
4
5
6
7
1
2
3
4
5
6
7
1
2
3
4
5
6
7
( MAIN PCB )
1 1
CN14 2 2
3 3
RED
WHITE
BLACK
Kabelfernbedienung
(optional)
1
STEP MOTOR
1
2
3
CN13 4
5
6
7
3
BLACK
ROOM TEMPERATURE
THERMISTOR
2
BLACK
1 2
1 2
CN8
INDICATOR PCB ASSY
FLOAT SWITCH
TERMINAL
BROWN
FM
YELLOW
WHITE
BLACK
1
2
3
4
5
6
7
8
RED
1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
RED
WHITE
BLACK
FUSE 3.15A
250V
E101 E102
TERMINAL
1
2
3
1 2
1 2
GREEN
1
2
3
4
5
6
7
8
1 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3
1 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3
CN101
CN104
W105
POWER SUPPLY
W102
CN105 PCB ASSY
W101
GREEN
FAN
MOTOR
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
GRAY
CN4
CN1
1 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3
1 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3
M
YELLOW
YELLOW
DRAIN PUMP MOTOR
Inneneinheit
Außeneinheit
YELLOW
YELLOW
REACTOR
1
2 1
PIPE TEMPERATURE
THERMISTOR
2
RED
WHITE
BLACK
BLACK
BROWN
BROWN
DISCHARGE PIPE
TEMPERATURE THERMISTOR
1
2
3
4
CN801
COMPRESSOR
TEMPERATURE THERMISTOR
PIPE ( MID )
TEMPERATURE THERMISTOR
OUTDOOR TEMPERATURE
THERMISTOR
1 1 CN73
2 2
BLACK
BLACK
1 1
2 2 CN72
BLACK
1 1
2 2 CN70
3 3
BLACK
FUSE
1
2 3
(N)
RED
W4
15A 250V
WHITE
W2
FUSE
BLACK
W1
FUSE 250V 20A
GREEN
BLACK
BLACK
BLACK
TERMINAL
L
1 1
2 2
3 3
WHITE
S (S)
BLACK
C M COMPRESSOR
C (T)
1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
RED
BLACK
WHITE
YELLOW
BLUE
F M FAN MOTOR
1
2
3
4
5
6
1
2
3
4
5
6
RED
BROWN
BLUE
ORANGE
YELLOW
WHITE
PMV EXPANSION
CONTROLLER PCB ASSY
( MAIN PCB )
CN40
WHITE
FUSE 250V 5A
RED
WHITE
BLACK
W7
W8
W9
1
2
3 CN71
4
BROWN
BROWN
R (R)
RED
W10
W11
N
Spannungsversorgung
W3
3.15A
250V
CN30
1 1 BLACK
2 2
3 3 BLACK
VALVE
4WV 4-WAY
VALVE
10
Gruppen-Steuerung adressieren / Sendefrequenz einstellen
Installation
GRUPPEN-STEUERUNG ADRESSIEREN
13
7. Gruppen-Steuerung adressieren
Lassen Sie Installations-, Wartungs- oder Reparaturarbeiten nur von
qualifiziertem Fachpersonal durchführen.
Verletzungsgefahr
DIP-Schalter
Adressieren Sie jede Inneneinheit über die DIP-Schalter der Inneneinheit entsprechend der folgenden Tabelle. Die Werkseinstellung
entspricht der Inneneinheit Nr. 0.
Gerät ausschalten und die Stromzufuhr unterbrechen. Sonst
besteht Verletzungsgefahr durch elektrischen Schlag.
ON
Hinweis
Berühren Sie keine anderen Teile der Platine, während Sie die DIPEinstellungen vornehmen. Sonst kann es zu Beschädigungen an der
Platine kommen.
Gruppen-Steuerung
Mit einer Gruppen-Steuerung können Sie 16 zusammengehörende
Inneneinheiten ansteuern. Diese mit einem 3-adrigen Kabel verbundenen Inneneinheiten bezeichnet man als Gruppe, die mit der
Fernbedienung über eine der Inneneinheiten gesteuert wird.
Verdrahtungsmethode
Inneneinheit
Nr. 0
Inneneinheit
Nr. 1
1 2 3
1 2 3
1 2 3
Inneneinheit
Nr. 2
1 2 3
Inneneinheit
Nr. 3
1 2 3
Fernbedienung
Fernbedienungskabel
1
4
Adresse
Inneneinheit
DIP-SW 1
0
Aus
Aus
Aus
Aus
1
Ein
Aus
Aus
Aus
2
Aus
Ein
Aus
Aus
3
Ein
Ein
Aus
Aus
4
Aus
Aus
Ein
Aus
5
Ein
Aus
Ein
Aus
6
Aus
Ein
Ein
Aus
7
Ein
Ein
Ein
Aus
8
Aus
Aus
Aus
Ein
DIP-SW 2
DIP-SW 3
DIP-SW 4
9
Ein
Aus
Aus
Ein
10
Aus
Ein
Aus
Ein
11
Ein
Ein
Aus
Ein
12
Aus
Aus
Ein
Ein
13
Ein
Aus
Ein
Ein
14
Aus
Ein
Ein
Ein
15
Ein
Ein
Ein
Ein
8. Sendefrequenz einstellen
Verletzungsgefahr
Gerät ausschalten und die Stromzufuhr unterbrechen. Sonst
besteht Verletzungsgefahr durch elektrischen Schlag.
Drahtbrücke
JM 1
JM 2
Signalumschalter der
Fernbedienung
A (Standard)
verbunden
verbunden
unterbrochen
verbunden
B
verbunden
unterbrochen
C
unterbrochen
unterbrochen
D
erscheint.
räuschb-
Sendefrequenz einstellen / Funktionsparameter einstellen
AUYF 12-24LAL/LBL
Installation
14
9. Funktionsparameter einstellen
Einstellung der Fernbedienungen auf die Sendefrequenz
1. Drücken Sie die „Start/Stop“-Taste, bis nur die Uhrzeit erscheint.
3. Sendefrequenz mit den
-Tasten einstellen.
9.1 Sendefrequenzen:
Infrarot-Fernbedienung
4. Drücken Sie die „Master-Control“-Taste erneut, um zur Uhrzeit
1. Die
„SET TEMP.“-Taste und die „FAN“-Taste gedrückt halzurückzukehren.
ten und gleichzeitig den „RESET“-Knopf drücken, um in
5. Nach einem Batteriewechsel oder nach Drücken der „ACL“-Taste
den Funktionsparameter- Modus zu gelangen.
muss die Sendefrequenz neu eingestellt werden.
1
2. Drücken Sie die „Master-Control“-Taste für mehr als
5 Sekunden, um die Sendefrequenz zu ändern.
2
TESTBETRIEB
9.
Testbetrieb
3. Sendefrequenz mit den
-Tasten einstellen.
9.1 Sendefrequenzen:
Prüfpunkte
„
4.
„
5.
„
„
„
Funktioniert
Drücken Siedie
dieFernbedienung?
„Master-Control“-Taste erneut, um zur Uhrzeit
zurückzukehren.
Leuchten die LEDs normal?
Nach einem
Batteriewechsel oder nach Drücken der „ACL“-Taste
Arbeiten
die Luftleitlamellen?
muss
die Sendefrequenzfrei?
neu eingestellt werden.
Ist
der Kondensat-Ablauf
Arbeitet das Gerät vibrationsfrei und ohne extreme Geräuschbildung?
9.2
Testbetrieb starten
Im Testbetrieb blinken die „Operation“- und die „Timer“-Lampe
langsam und gleichzeitig.
Infrarot-Fernbedienung
1. Drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand den versenkten
Knopf, um den Testbetrieb zu starten.
Hinweis
Betreiben Sie das Gerät maximal eine Stunde im Testlauf. Sonst
besteht die Gefahr von Verdichterschäden
2. Zum Beenden die „Start/Stop“-Taste drücken.
1 Funktionsnummer
2Hinweis
Einstellwert
Betreiben Sie das Gerät maximal eine Stunde im Testlauf. Sonst
besteht die Gefahr von Verdichterschäden
2. Die „MODE“-Taste drücken, um die Funktionsparameter
anzuzeigen.
3. Die „SET TEMP.“-Tasten
drücken, um die Funktions­
nummer zu wählen. Mit der „MODE“-Taste die linke
oder rechte Ziffer auswählen.
4. Die „FAN“-Taste drücken, um die eingestellte Funktions­
nummer zu bestätigen.
Wenn die Sie die Funktionsnummer korrigieren wollen:
Die „FAN“-Taste erneut drücken, um zur Auswahl der
Kabelfernbedienung
1. Funktionsnummer
Um den Testbetrieb zuzurückzukehren.
starten, stoppen Sie zuerst das Gerät.
2. Anschließend gleichzeitig die „Master“- und die „Fan“-Taste für
5. Die
„SET TEMP.“-Tasten
drücken, um den Einstellwert zu
2 Sekunden
drücken.
bestimmen. Mit der „MODE“-Taste die linke oder rechte
Ziffer auswählen.
6. Zuerst die „TIMER MODE“-Taste, dann die „START/STOP“Taste drücken, um die Einstellung zu bestätigen.
Weitere
vornehmen drücken.
3. Zum Einstellungen
Beenden die „Start/Stop“-Taste
1. Die Schritte 3 bis 6 wiederholen.
Funktionsparameter-Modus verlassen
1. Den „RESET“-Knopf drücken.
ampe
nkten
11
TESTBETRIEB
Nach dem Einstellen der Funktionsparameter
1. Nach dem Verlassen des Funktionsparameter-Modus die
Anlage spannungsfrei schalten.
Kabelfernbedienung
1. Um den Testbetrieb zu starten, stoppen Sie zuerst das Gerät.
2. Anschließend gleichzeitig die „Master“- und die „Fan“-Taste für
2 Sekunden drücken.
2. Mindestens 30 Sekunden warten und die Anlage wieder
einschalten.
Die Einstellungen sind aktiviert.
12
Funktionsparameter einstellen
Installation
FUNKTIONSPARAMETER EINSTELLEN
15
9.2
LCD-Kabelfernbedienung
(Option)
9. Funktionsparameter
einstellen
Durch folgendes Verfahren werden die Funktionsparameter der
Inneneinheit entsprechend der Installationsumgebung geändert.
Hinweis
Falsche Einstellungen können zu Fehlfunktionen der Inneneinheit
führen. Einstellungen dürfen nur von qualifiziertem Fachpersonal
durchgeführt werden.
Stellen Sie die Funktionsparameter entsprechend der Installationsumgebung und der Betriebsbedingungen ein. Eine Übersicht der
Funktionsparameter finden Sie auf Seite 13.
1. Halten Sie die „SET TEMP.“-Tasten und die „FAN“-Taste gleichzeitig für mehr als 5 Sekunden gedrückt, um in den Funktionsparameter-Modus zu gelangen.
4. Drücken Sie die „SET TEMP.“-Tasten gleichzeitig, um den Einstellwert zu bestimmen. Während der Bestimmung blinkt der
Einstellwert im Display (siehe Abb.).
2. Wenn mehrere Inneneinheiten vorhanden sind: Drücken Sie die
„SET BACK“-Taste, um die Adresse der Inneneinheit zu wählen.
5. Drücken Sie kurz die „Timer-SET“-Taste, um die Einstellung zu
bestätigen.
6. Sollte sich der Einstellwert ändern oder im Display die Anzeige
„- -“ erscheinen, dann wurde der Einstellwert nicht korrekt
bestimmt (ungültiger Einstellwert).
Weitere Einstellungen vornehmen
1. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5.
Funktionsparameter-Modus verlassen
1. Halten Sie die „SET TEMP.“-Tasten und die „FAN“-Taste gleichzeitig für mehr als 5 Sekunden gedrückt.
Oder:
2. Wenn Sie länger als eine Minute keine Einstellung vornehmen,
wird der Funktionsparameter-Modus automatisch verlassen.
3. Drücken Sie die „SET TIME“-Taste, um die Funktionsnummer zu
wählen.
Nach dem Einstellen der Funktionsparameter
1. Wenn Sie den Funktionsparameter-Modus verlassen haben,
schalten Sie die Anlage spannungsfrei.
2. Warten Sie 5 Minuten und schalten Sie die Anlage wieder ein.
Die Einstellungen sind aktiviert.
Funktionsparameter einstellen
AUYF 12-24LAL/LBL
Installation
FUNKTIONSPARAMETER EINSTELLEN
13
11
9.3 Übersicht der Funktionsparameter
9.1 Übersicht der Funktionsparameter
Sie können Funktionsnummer und Einstellwert entsprechend der
folgenden Tabellen bestimmen/ändern. Die Einstellung wird vom
Gerät nicht akzeptiert, falls ungültige Funktionsnummern und/oder
Einstellwerte vergeben werden.
Funktionsparameter-Modus auswählen, siehe Seite 12.
Einstellung Montagehöhe
(Werkseinstellung: 00)
Beschreibung
Standard (2,3–3,0 m)
Hoch (3,0–3,5 m)1
1.
Einstellung anderer Funktionen
Die folgenden Einstellungen können entsprechend der Betriebsbedingungen eingestellt werden. (Werkseinstellung: 00)
Funktionsnummer
20
Einstellwert
00
Automatischer Wiederanlauf
01
Beschreibung
Einstellung Luftauslässe
Wenn ein Luftauslass verschlossen werden soll, den Einstellwert
entsprechend der nachstehenden Tabelle korrigieren.
(Werkseinstellung: 00)
Beschreibung
4 Luftauslässe
3 Luftauslässe
Funktionsnummer
22
Beschreibung
Funktionsnummer
Standard
(2500 h)
langes Intervall
(4400 h)
11
01
kurzes Intervall
(1250 h)
02
kein Filteralarm
03
Einstellung Raumtemperaturkorrektur Kühlen
Abhängig von der Installationsumgebung ist es möglich, dass der
Raumtemperatursensor entsprechend der nachstehenden Tabelle
korrigiert werden muss. (Werkseinstellung: 00)
Beschreibung
Normal
Kühler
Funktionsnummer
30
Einstellwert
00
01
Einstellung Raumtemperaturkorrektur Heizen
Abhängig von der Installationsumgebung ist es möglich, dass der
Raumtemperatursensor entsprechend der nachstehenden Tabelle
korrigiert werden muss. (Werkseinstellung: 00)
Beschreibung
Funktionsnummer
Einstellwert
Normal
00
Kühler
01
Etwas wärmer
Wärmer
31
Beschreibung
02
03
Funktionsnummer
Nein
Ja
01
00
Einstellwert
00
01
Funktionswechsel über Raumtemperatursensor
(nur bei LCD-Kabelfernbedienung)
00
Einstellwert
40
Nein
Einstellwert
Einstellung Filteralarm
(Werkseinstellung: 00)
Funktionsnummer
Ja
Die Einstellung Montagehöhe nur bei vier geöffneten Luftauslässen ändern.
42
Einstellwert
00
01
„
Bei Einstellwert „00“ wird die Raumtemperatur über den Temperatursensor der Inneneinheit kontrolliert.
„
Bei Einstellwert „01“ wird die Raumtemperatur entweder über
den Temperatursensor der Inneneinheit oder den Temperatursensor der Kabelfernbedienung kontrolliert, siehe „Funktionswechsel über Raumtemperatursensor einstellen“ auf Seite 14.
Einstellungs-Protokoll
Protokollieren Sie alle vorgenommene Änderungen in der untenstehenden Tabelle.
Funktionsparameter
Einstellung Montagehöhe
Einstellung Luftauslässe
Einstellung Filteralarm
Raumtemperaturkorrektur Kühlen
Raumtemperaturkorrektur Heizen
Automatischer Wiederanlauf
Funktionswechsel über
Raumtemperatursensor
Nach dem Einstellen der Funktionsparameter
Siehe Seite 12.
Einstellwert
14
Funktionsparameter einstellen
Installation
FUNKTIONSPARAMETER EINSTELLEN
17
9.4 Funktionsparameter einstellen
9.2 Funktionswechsel über Raumtemperatursensor einstellen
Um diese Einstellung vornehmen zu können, muss erst der
Funktionsparameter 42 „Funktionswechsel über Raumtemperatursensor“ auf Seite 13 geändert werden.
Messung der Raumtemperatur an der Inneneinheit (Werkseinstellung)
2. Drücken Sie anschließend nochmals kurz die „Thermo-Sensor“Taste.
Der Fühler der Fernbedienung ist nun aktiv, ein Symbol
erscheint.
3. Drücken Sie erneut mindestens 5 Sekunden auf die „ThermoSensor“-Taste.
Die Funktion ist gegen unsachgemäßes Umschalten gesperrt.
Wenn Sie die „Thermo-Sensor“-Taste drücken, erscheint ein Schlüsselsymbol, da die Funktion gesperrt ist.
Messung der Raumtemperatur an der Fernbedienung
4. Zur freien Auswahl der Temperaturerfassung durch den Bediener drücken Sie die „Thermo-Sensor“-Taste mindestens
5 Sekunden.
Nun kann beliebig umgeschaltet werden.
1. Drücken Sie die „Thermo-Sensor“-Taste mindestens
5 Sekunden, um die Sperrung aufzuheben.
Testbetrieb
TESTBETRIEB
AUYF 12-24LAL/LBL
15
Installation
13
10. Testbetrieb
10. Testbetrieb
10.1 Prüfpunkte
Kondensatablauf
„
Funktioniert die Fernbedienung?
„
Leuchten die LEDs normal?
„
Arbeiten die Luftleitlamellen?
„
Ist der Kondensat-Ablauf frei?
„
Arbeitet das Gerät vibrationsfrei und ohne extreme Geräuschbildung?
Kabelabdeckung Schraube
Kondensat-Ablauf prüfen
1. Abdeckung an der Inneneinheit öffnen.
2. Langsam 1 Liter Wasser wie gezeigt in die Wanne einfüllen. Die
Pumpe arbeitet nur im Kühl- oder Entfeuchtungsmodus.
Wasserkanne
10.2 Testbetrieb starten
Hinweis
Betreiben Sie das Gerät maximal eine Stunde im Testlauf. Sonst
besteht die Gefahr von Verdichterschäden
Im Testbetrieb blinken die „Operation“- und die „Timer“-Lampe
langsam und gleichzeitig.
Infrarot-Fernbedienung
Kabelfernbedienung
1. Mit einem spitzen Gegenstand den versenkten Knopf drücken,
um den Testbetrieb zu starten.
1. Um den Testbetrieb zu starten, zuerst das Gerät stoppen.
2. Zum Beenden die „Start/Stop“-Taste drücken.
2. Anschließend gleichzeitig die „Master“- und die „Fan“-Taste für
2 Sekunden drücken.
3. Zum Beenden die „Start/Stop“-Taste drücken.
16
14
Fehlerdiagnose
Installation
FEHLERDIAGNOSE
Fehlerdiagnose
11. Fehlerdiagnose
11.1 Diagnose
Diagnose
der Inneneinheit
11.1
anan
denden
LEDsLEDs
der Inneneinheit
FILTER-Lampe TIMER-Lampe
(orange)
(grün)
OPERATION-Lampe
(rot)
MANUAL AUTO
Fehlerbeschreibung
OPERATIONLampe (rot)
TIMER-Lampe
(grün)
FILTER-Lampe
(orange)
Signalstörung Inneneinheit
–
z
–
Störung Kabelfernbedienung
–
8xz
–
2xz
2xz
–
Störung Raumtemperaturfühler
Störung Wärmetauschermittenfühler Inneneinheit
2xz
3xz
–
Störung Wärmetauschereingangsfühler Inneneinheit
2xz
4xz
–
Schwimmerschalter ausgelöst (Ͼ 3 Minuten)
2xz
6xz
–
Störung Heißgastemperaturfühler Außeneinheit
3xz
2xz
–
Störung Wärmetauscheraustrittstemperaturfühler Außeneinheit
3xz
3xz
–
Störung Außentemperaturfühler Außeneinheit
3xz
4xz
–
Störung Verdichtertemperaturfühler Außeneinheit
3xz
8xz
–
Störung Temperaturfühler 2-Wege-Ventil Außeneinheit
3xz
–
2xz
Störung Temperaturfühler 3-Wege-Ventil Außeneinheit
3xz
–
3xz
4xz
Störung Wärmetauschermittentemperaturfühler Außeneinheit
3xz
–
Störung Auto-Manual-Schalter Inneneinheit
4xz
2xz
–
Störung Spannungsversorgung Frequenz
4xz
4xz
–
Schutzfunktion IPM ausgelöst
5xz
2xz
–
Störung CT Stromaufnahme
5xz
3xz
–
Störung Verdichterposition
5xz
5xz
–
Störung Lüftermotor Außeneinheit
5xz
6xz
–
Störung angeschlossene Inneneinheit
5xz
7xz
–
Störung Kommunikation Außeneinheit
5xz
8xz
–
Störung Lüftermotor Inneneinheit
6xz
2 oder 3 x z
–
Störung Heißgastemperatur
7xz
2xz
–
Störung Hochdruck im Kühlbetrieb
7xz
3xz
–
Störung 4-Wege-Ventil
7xz
4xz
–
Störung Druckschalter
7xz
5xz
–
Störung Verdichtertemperatur
7xz
6xz
–
Störung Aktiv-Filter
8xz
2 oder 3 x z
–
Störung Schaltkreis PFC
8xz
4xz
–
z
blinkend
Fehlerdiagnose
AUYF 12-24LAL/LBL
Installation
FEHLERDIAGNOSE
17
19
11.2 Diagnose an der Kabelfernbedienung
11.2 Diagnose an der Kabelfernbedienung
1. Beenden Sie den Kühl-/Heizbetrieb.
Fehlerdiagnose beenden
2. Halten Sie die „SET TEMP.“-Tasten und gleichzeitig für
mindestens 3 Sekunden gedrückt, um die Selbstdiagnose zu
starten.
1. Halten Sie die „SET TEMP.“-Tasten gleichzeitig für mindestens
3 Sekunden gedrückt, um die Selbstdiagnose zu starten.
Wenn ein Fehler vorliegt, wird dieser im Display angezeigt.
3. Mit der „SET TEMP.“-Taste
den Fehlercode anzeigen.
oder
Wenn Sie innerhalb von 60 Sekunden die„SET TEMP.“-Taste
oder nicht drücken, wird die Fehlerdiagnose automatisch beendet.
können Sie die vorliegen-
Wenn im Anzeigefeld für die Adresse Inneneinheit „C0“ angezeigt
wird, liegt eine Fernbedienungsstörung vor.
Fehlercode
Fehlerbeschreibung
01
13
26
Signalstörung Inneneinheit
27
00
Störung Kabelfernbedienung
02
Störung Raumtemperaturfühler
04
Störung Wärmetauschermittenfühler Inneneinheit
28
Störung Wärmetauscheraustrittstemperaturfühler Inneneinheit
09
Schwimmerschalter ausgelöst (Ͼ 3 Minuten)
0C
Störung Heißgastemperaturfühler Außeneinheit
06
Störung Wärmetauscheraustrittstemperaturfühler Außeneinheit
0A
Störung Außentemperaturfühler Außeneinheit
0E
Störung Temperaturfühler Kühlkörper
15
Störung Verdichtertemperaturfühler Außeneinheit
1d
Störung Temperaturfühler 2-Wege-Ventil Außeneinheit
1E
Störung Temperaturfühler 3-Wege-Ventil Außeneinheit
29
Störung Wärmetauschermittentemperaturfühler Außeneinheit
20
Störung Auto-Manual-Schalter Inneneinheit
2A
Störung Spannungsversorgung Frequenz
17
Schutzfunktion IPM ausgelöst
18
Störung CT Stromaufnahme
1A
Störung Verdichterposition
1b
Störung Lüftermotor Außeneinheit
1F
Störung angeschlossene Inneneinheit
1c
Störung Kommunikation Außeneinheit
12
Störung Lüftermotor Inneneinheit
0F
Störung Heißgastemperatur
24
Störung Hochdruck im Kühlbetrieb
2c
Störung 4-Wege-Ventil
16
Störung Druckschalter
2b
Störung Verdichtertemperatur
19
Störung Aktiv-Filter
25
Störung Schaltkreis PFC
18
16
Fehlerdiagnose
Installation
FEHLERDIAGNOSE
11.3
der Außeneinheit
11.3 Diagnose
Diagnose anan
derder
LEDLED
der Außeneinheit
Fehlerbeschreibung
Störung Temperaturfühler
Störung Heißgastemperatur
LED
0,1 Sek. EIN/0,1 Sek. AUS
EIN
Schutzfunktion Anstieg Stromaufnahme
0,5 Sek. EIN/0,5 Sek. AUS
Störung CT Stromaufnahme
2,0 Sek. EIN/2,0 Sek. AUS
Störung Verdichterposition
0,1 Sek. EIN/2,0 Sek. AUS
Störung Lüftermotor
5,0 Sek. EIN/5,0 Sek. AUS
Störung Spannung PAM
5,0 Sek. EIN/0,1 Sek. AUS
Anlaufverzögerung
1,0 Sek. EIN/0,1 Sek. AUS
Störung Verdichtertemperatur
2,0 Sek. EIN/5,0 Sek. AUS
Schutzfunktion PCF-Anstieg
5,0 Sek. EIN/2,0 Sek. AUS
Pump Down Betrieb
AUYF 12-24LAL/LBL
19
12. Pump Down Betrieb
Verletzungsgefahr
Bauteil 1 (Spule) nicht berühren – hohe Spannung! Sonst besteht
Verletzungsgefahr durch elektrischen Schlag.
PUMP DOWN SW (SW2)
1
Um das Kältemittel aus dem System abzusaugen, gehen Sie wie
folgt vor:
Anlage ist ohne Kühl-/Heizanforderung
Anlage ist in Betrieb
1. Drücken Sie die „Pump Down“-Taste in der Außeneinheit (SW 2,
siehe Abb.).
1. Drücken Sie die „Pump Down“-Taste in der Außeneinheit (SW 2,
siehe Abb.).
Die LED auf der Platine der Außeneinheit fängt im Sekundentakt
an zu blinken. Der Pump Down Betrieb (Kühlbetrieb) startet.
Die LED auf der Platine der Außeneinheit fängt im Sekundentakt
an zu blinken und die Außeneinheit stoppt. In diesem Moment
ist der Pump Down Betrieb noch nicht abgeschlossen, belassen
Sie die Ventile im geöffneten Zustand.
2. Nachdem der Verdichter angelaufen ist, schließen Sie das
3-Wege-Ventil der Druckleitung (Einspritzleitung).
Nach 2-3 Minuten stoppt der Betrieb.
3. Schließen Sie das andere 3-Wege-Ventil (Sauggasleitung) innerhalb einer Minute.
Nach weiteren 3 Minuten erlischt die LED.
4. Jetzt können Sie die Anlage spannungsfrei schalten.
Der Pump Down Betrieb (Kühlbetrieb) startet nach ca.
3 Minuten.
2. Nachdem der Verdichter angelaufen ist, schließen Sie das
3-Wege-Ventil der Druckleitung (Einspritzleitung).
Nach 2-3 Minuten stoppt der Betrieb.
3. Schließen Sie das andere 3-Wege-Ventil (Saugleitung) innerhalb
einer Minute.
Nach weiteren 3 Minuten erlischt die LED.
4. Jetzt können Sie die Anlage spannungsfrei schalten.
Swegon Climate Systems Germany GmbH
Carl-von-Linde-Straße 25, 85748 Garching-Hochbrück, Deutschland
Tel. +49 (0) 89 326 70 - 0, Fax +49 (0) 89 326 70 - 140
info@swegon.de, www.swegon.de
© 09.2013 Swegon Climate Systems Germany GmbH
Technische Änderungen vorbehalten.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
12
Dateigröße
925 KB
Tags
1/--Seiten
melden