close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Für weitere Informationen finden Sie hier die - LiveFit

EinbettenHerunterladen
Bestimmung der Körperzusammensetzung
mit Bioelektrischer Impedanz Analyse
Die moderne Ernährungsmedizin beurteilt mittlerweile
den Ernährungs- und Gesundheitszustand nicht mehr
nach dem Gewicht, sondern vorrangig nach der Körperzusammensetzung.
Die Bioelektrische Impedanz Analyse (BIA) ist eine rasche,
zuverlässige, kostengünstige und nicht-invasive Messmethode zur Bestimmung der Körperzusammensetzung.
Die wissenschaftliche Aktualität dieses Verfahrens wurde
bereits durch zahlreiche Studien belegt. Die BIA ist eine
Impedanzmessung und die zugrunde liegenden wissen>> www.medi-cal.de
schaftlichen Annahmen basieren auf den unterschiedlichen elektrischen Leitfähigkeiten der Gewebetypen des
menschlichen Organismus.
Knochenmasse und Fettmasse sind beispielsweise sehr
schlechte Leiter für den elektrischen Impuls, im Gegensatz dazu ist Skelettmuskulatur aufgrund des hohen
Wasser- und Elektrolytgehaltes ein guter Leiter für den
elektrischen Impuls.
Dadurch können mittels BIA die einzelnen Körperkompartimente wie Wasseranteil, Muskelmasse, Fettmasse
exakt bestimmt werden.
Bestimmung der Körperzusammensetzung mit Bioelektrischer Impedanz Analyse <<
MESSGERÄT BIACORPUS RX 4000
Das BIACORPUS RX 4000 ist ein volldigitales, phasensensitives 4-Kanal-Impedanzmessgerät mit modernster Gerätetechnik.
Auf allen 4 Kanälen misst das BIACORPUS RX 4000 bei 50 kHz Wechselstromfrequenz den resistiven Widerstand Rz, den kapazitiven Widerstand Xc und
den Phasenwinkel PA mit hoher Präzision.
Vier Kabeleingänge ermöglichen das gleichzeitige Messen von Ganzkörper,
Rumpf, Armen und Beinen. So können lokale Wassereinlagerungen in den
Extremitäten besser erkannt werden und Rückschlüsse auf den Körperbau
gezogen werden.
Das BIACORPUS RX 4000 kann mit einem Netzteil direkt am Strom betrieben werden. Im mobilen Einsatz genügt die Akkuleistung der 4 integrierten,
handelsüblichen AA-NiMH-Akkus für mehrere hundert Messungen (ca. 5–7
Stunden Dauerbetrieb).
Das Messgerät kann über eine serielle Schnittstelle oder USB-Anschluss Messdaten an die Software BodyComp übermitteln. Mit einem externen Adapter
können die Messdaten auch per Bluetooth übermittelt werden.
Die Messgenauigkeit des BIACORPUS RX 4000 ist enorm hoch. Durch die
digitale Messtechnik gibt es zwischen den BIACORPUS RX 4000 Messgeräten
nur sehr geringe Messabweichungen im Bereich von weniger als einem Ohm.
Das BIACORPUS RX 4000 ist leicht zu bedienen und einfach zu transportieren. Es wird in einer praktischen und stabilen Umhängetasche incl. Messkabel,
Netzteil und USB-Kabel ausgeliefert.
Das BIACORPUS RX 4000 System bietet die umfangreiche MultikompartimentKörperzusammensetzungs-Analyse mit Hilfe von Resistanz und Reaktanz und
der daraus abgeleiteten exklusiven Algorithmen.
Die Bedienung des Systems ist denkbar einfach: Es werden vier (oder acht) Elektroden an den Händen und Füßen der zu untersuchenden Person angebracht.
Ergebnisparameter:
Die gemessenen Parameter (Resistanz und Reaktanz) werden zusammen mit
den anthropometrischen Daten in einen Computer eingegeben bzw. automatisch übertragen und entsprechend ausgewertet. Die Ergebnisse der Analyse werden in einem Bericht festgehalten und stehen sofort zur Interpretation
zur Verfügung.
>>
>>
>>
>>
>>
>>
Körperfettanteil
Fettfreie Masse
Körperzellmasse
Gesamtkörperwasser
Extrazellulärwasseranteil
Messwertdarstellung in
Normalwert-Ellipsen
www.medi-cal.de <<
>> Bestimmung der Körperzusammensetzung mit Bioelektrischer Impedanz Analyse
SOFTWARE BODYCOMP V 8.3
Die moderne, multifunktionelle und individuell gestaltungsfähige Software BodyComp V 8.3 ist ein einfach zu
bedienendes System zur Analyse der Körperzusammensetzung und Körperhydration. Sie ist ein professionelles
Hilfsmittel in vielen Belangen und bietet
eine umfangreiche Auswahl an anschaulichen, leicht verständlichen Messausdrucken, die dem Klienten direkt
ausgehändigt werden können.
>> Angabe von: Körperwasser TBW, Extrazellulärwasser ECW, Körperzellmasse BCM, Extrazellulärmasse
ECM, Magermasse FFM, Fettmasse FM, Grundumsatz BMR, u.v.m.
>> Datenexport und Datenimport aus MS-Excel bzw.
Textformat und früheren BodyComp-Versionen
möglich
>> volle Netzwerkfähigkeit: Datenaustausch, Datenzusammenlegung, Datenversand über Internet bzw.
Server mit wenigen Mausklicken realisierbar
>> kompatibel zu Windows 2000, XP, Server 2003 und
Vista
>> www.medi-cal.de
>> mit serieller und USB-Anbindung an das BIACORPUS
RX 4000-Messgerät
>> Bestimmung des aktuellen Hydrationsgrades der
FFM auf Basis eines statistischen Näherungsverfahrens. Die HL-Software geht somit nicht mehr von einer konstanten Hydration der FFM von 73,2% aus!
Verfälschungen der BIA-Ergebnisse, die bei einer von
73,2% abweichenden Hydration offensichtlich sind,
werden mit dem HL-System korrigiert.
1. Zahlreiche hilfreiche Funktionen
>> bedienerfreundliche Benutzeroberfläche
>> automatische Datensicherung bei Beendigung
des Programms
>> Darstellung des Messpunktes als Kreis oder Smiley
>> automatische Geburtstagserinnerung
>> automatische Terminkontrolle
>> Möglichkeit verschiedene Messreihen zu starten
Bestimmung der Körperzusammensetzung mit Bioelektrischer Impedanz Analyse <<
2. Berechnungsformeln:
Die neuen Berechnungsformeln stammen aus einer der größten Validierungsstudien, die es bislang gab (n = 1829):
Development of bioelectrical impedance analysis prediction equations for body composition with the use of a
multicomponent model for use in epidemiologic surveys. Shumei S Sun, W Cameron Chumlea, Steven B Heymsfield, Henry C Lukaski, Dale Schoeller, Karl Friedl, Robert J Kuczmarski, Katherine M Flegal, Clifford L Johnson, Van
S Hubbard. Am J Clin Nutr 2003;77:331-40.
„… Die endgültig gewonnenen Gleichungen zur Bestimmung von Gesamtkörperwasser (TBW) und Fettfreier Masse
(FFM) gelten als besonders zuverlässig und präzise…“
3. Übersichtliche Darstellungen
erleichtern die BIA-Auswertung
Das 3-Kompartiment-Modell
>> direkter Vergleich von Ist- und Sollzustand
>> die Kompartimente Fettmasse, Fettfreie Masse, Körperzellmasse und
Extrazellulärmasse werden sehr anschaulich abgebildet
Richtung geringerer
Körperwassergehalt
evt. Dehydration?
Xc/H
Das BodyComp Nomogramm
C
Messpunkt: je
weiter links von der
Mittelachse = mehr
Muskulatur (BCM)
Messpunkt: je weiter
rechts von der Mittelachse = weniger
Muskulatur (BCM)
30
40
50
B
20
>> mittels einfacher Blickdiagnose kann
eine Beurteilung des Hydrationszustandes sowie des Ernährungsbzw. Trainingszustandes vorgenommen werden
>> Veränderungen im Wasserhaushalt
sowie Veränderungen der Körperzellmasse können rasch und unkompliziert beurteilt werden
10
Richtung Wassereinlagerung
(evt. EWC ansteigend? Ödeme?)
A
100
200
300
400
500
D
Rz/H
www.medi-cal.de <<
>> Bestimmung der Körperzusammensetzung mit Bioelektrischer Impedanz Analyse
Anschauliche Verlaufskontrolle
MEDI CAL HealthCare GmbH
Erbprinzenstraße 20
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721/16178-0 . Fax: 0721/16178-29
>> optimale Kontrolle der Veränderungen von Körpergewicht,
Körperzellmasse, Extrazellulärwasser, Fettmasse und Gesamtkörperwasser
>> hoher Motivationsfaktor für den
Klienten (zB: im Rahmen einer
Gewichtsreduktion) durch die
einfache Darstellung in Form
von Balken
4. Segmentale Auswertung
>> mithilfe der segmentalen Analyse kann ein Segmentbild der
Fettverteilung des Körpers erstellt werden
>> durch die einfach zu handhabende 4-Kanal-Messung mit
dem Messgerät BIACORPUS
RX 4000 kann der Fettanteil des
Rumpfes sowie der Extremitäten gezielt bestimmt werden
>> eine Risikoabschätzung im
Hinblick auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist durch das Sichtbarmachen des Fettverteilungsmusters noch besser möglich
(viszerale contra gynoide Fettverteilung)
myLINE Ernährungsberatung Dr. Max. Mustermann
1234 Musterstadt, Musterstraße 12
Tel.: 01234/5678
myLINE-Beratungen: jeden Montag nach tel. Terminvereinbarung
MEDI CAL HealthCare GmbH • Erbprinzenstr. 20 • 76133 Karlsruhe • Tel.: 0721/161780 • Fax: 0721/1617829
Segmentale Auswertung für:Segmental, 3
Alter: 44 Jahre
Größe: 170 cm
gedruckt am:
17.10.2008
aktuelle Messung: 29.05.2008 20:28
Geschlecht: weiblich
Rechter Arm:
Fett: 39,8 %
Fett: 1,8 kg
FFM: 2,7 kg
Linker Arm:
Fett: 40,0 %
Fett: 1,8 kg
FFM: 2,6 kg
Rumpf:
Fett: 31,6 %
Fett: 13,2 kg
FFM: 28,5 kg
RARF RALA
Rz
554
577
RFLF
LALF
492
569
Xc
62
59
56
60
Pa
6,4
5,8
6,5
6,0
Rechtes Bein:
Fett: 32,2 %
Fett: 3,9 kg
FFM: 8,3 kg
Linkes Bein:
Fett: 32,2 %
Fett: 3,9 kg
FFM: 8,2 kg
Segmentalwerte beruhen auf statistischen Näherungen!
Drei-Kompartiment-Modell:
0 Xc/H
Aktuelle Körperzusammensetzung
>> www.medi-cal.de
B
C
Bestimmung der Körperzusammensetzung mit Bioelektrischer Impedanz Analyse <<
5. Zielellipsen, Wasserbalance, Hydratationsindex
>> die Messergebnisse des Klienten werden im Verhältnis zu einem Vergleichskollektiv (gruppenspezifische
Zielellipsen) unter Berücksichtigung von Alter, Körpergröße und Geschlecht dargestellt
>> Wasserbalance & Hydratationsindex als neue hilfreiche Parameter zu Beurteilung des Wasserhaushaltes
MEDI CAL HealthCare GmbH
Erbprinzenstraße 20
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721/16178-0 . Fax: 0721/16178-29
MEDI CAL HealthCare GmbH • Erbprinzenstr. 20 • 76133 Karlsruhe • Tel.: 0721/161780 • Fax: 0721/1617829
www.medi-cal.de <<
>> Bestimmung der Körperzusammensetzung mit Bioelektrischer Impedanz Analyse
6. Auswertung von BIA-Messungen an Kindern
Die BodyComp V 8.3 beinhaltet Referenzwerte für Kinder & Jugendliche, so dass auch bei dieser
Personengruppe problemlos die Körperzusammensetzung mittels BIA ermittelt und beurteilt werden kann!
>> inkl. BMI Perzentilen nach Kromeyer et al (2001)
>> inkl. Referenzwerten für Fettmasse, Zellanteil, Bauchumfang bei Kindern
>> gruppenspezifische Zielellipsen unter Berücksichtigung von Alter, Körpergröße und Geschlecht für Kinder
MEDI CAL HealthCare GmbH
Erbprinzenstraße 20
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721/16178-0 . Fax: 0721/16178-29
MEDI CAL HealthCare GmbH • Erbprinzenstr. 20 • 76133 Karlsruhe • Tel.: 0721/161780 • Fax: 0721/1617829
>> www.medi-cal.de
Bestimmung der Körperzusammensetzung mit Bioelektrischer Impedanz Analyse <<
Literatur zur BIA
– Development of bioelectrical impedance analysis prediction equations for body composition with the
use of a multicomponent model for use in epidemiologic surveys. Shumei S Sun, W Cameron Chumlea, Steven B
Heymsfield, Henry C Lukaski, Dale Schoeller, Karl Friedl, Robert J
Kuczmarski, Katherine M Flegal, Clifford L Johnson, Van S Hubbard.
Am J Clin Nutr 2003;77:331-40.
–LEAN BODY MASS ESTIMATION BY BIOELECTRICAL, IMPEDANCE
ANALYSIS: A FOUR SITE CROSSVALIDATION STUDY K. R. Segal
– M. Van Loan – P. Fitzgerald – J. A. Hodgdon – T.B. Van Ittalie
(Dept. of Pediatric Cardiology-School of Medicine N. Y. W. Human
Research Center S. Francisco) Am. J. Clin. Nutr. 1988; 47:7–14
– VALIDATION OF TETRAPOLAR BIOELECTRICAL IMPEDANCE METHOD TO ASSESS HUMAN BODY COMPOSITION H. C. Lukaski,
W. W. Bolonchuk, C. B. Hall, W. A. Siders, J. Appl. Physiol. (1985)
60:1327–1332
– BIOELECTRICAL IMPEDANCE IN CLINICAL PRACTICE B. J. Zarowitz, A. M. Pilla, DICP, The Annuals of Pharmacotherapy (1989)
23:548–555
– PHYSIK FÜR INGENIEURE, Helmut Lindner, Günther Koksch, Günter
Simon, 12. Auflage1989, Friedr. Vieweg & Sohn, Braunschweig/
Wiesbaden
–ESTIMATION OF TOTAL BODY WATER BY BIOELECTRICAL IMPEDANCE ANALYSIS Robert F. Kushner, D. A. Schoeller, Am. J. Clin.
Nutr. 1986; 44:417–424
–IS THE IMPEDANCE INDEX (HT2/R) SIGNIFICANT IN PREDICTING
TOTAL BODY WATER? Robert F. Kushner, Dale A. Schoeller, Carla R.
Field and Lynn Danford (Clin. Nutr. Research Unit, Univ. of Chicago
and Washington Univ. School of Medicine) Am. J. Clin. Nutr. 1992;
56:835–9
– VALIDATION OF THE MEASUREMENT OF BODY COMPOSITION
FROM WHOLE BODY BIOELECTRIC IMPEDANCE H. M. Shizgal
(Dept. of Surgery-Royal Hospital and Mc Gill Univ. Montreal Canada) Infusionstherapie 1990:17 (suppl. 3):67–74
– BIOELECTRICAL IMPEDANCE ANALYSIS TO DETERMINE FAT-FREE
MASS, TOTAL BODY WATER and BODY FAT M. D. Van Loan (1990)
Sports Medicine 10:205–217
M. Ott, M. Lembcke, H. Fischer, R. Lager, H. Polat, H. Geier, M.
Rech, S. Staszeswski, E. Helm, W. Caspary (Div. of GastroenterologyDep. of Medicine, Univ. Wolfgang Goethe – Frankfurt Germany) Am.
J. Clin. Nutr. 1993, 57:15–19
– BIOELECTRICAL IMPEDANCE ANALYSIS AS A PREDICTOR OF SURVIVAL IN PATIENTS WITH HUMAN IMMUNODEFICIENCY VIRUS
INFECTION M. Ott, H. Fischer, H. Polat, E. B. Helm, M. Frenz, W. F.
Caspary, B. Lembcke. Journal of Acquired Immune Deficiency Syndromes and Human Retrovirology 9:20–25 1995 – Raven Press
– COMPARISON OF VECTOR and CONVENTIONAL BIOELECTRICAL
IMPEDANCE ANALYSIS IN THE OPTIMAL DRY WEIGHT PRESCRIPTION IN HEMODIALYSIS Bruna Guida, Luca De Nicola, Rosella Trio,
P. Pecoraro, Carmela Iodice, Bruno Memoli Am. Journal of Nephrology 2000; 20:311 – 318
– ASSESSMENT OF NUTRITIONAL AND HYDRATION STATUS WITH A
NEW BIOIMPEDANCE METHOD WITHOUT THE NEED TO KNOW
LEGTH AND WEIGHT OF THE PATIENT P.M.J.M. de Vries, Dept. of
Internal Medicine, Free University Hospital, Amsterdam, The Netherlands (1997)
– A NEW METHOD FOR MONITORING BODY FLUID VARIATION BY
BIOIMPEDANCE ANALYSIS: THE RXc GRAPH A. Piccoli, B. Rossi,
L. Pillon, G. Bucciante (Institute of Internal Medicine, Division of
Nephrology, and Clinical Nutrition Unit, University of Padova) Kidney International, Vol. 46 (1994), pp. 534–539
–IDENTIFICATION OF OPERATIONAL CLUES TO DRY WEIGHT PRESCRIPTION IN HEMODIALYSIS USING BIOIMPEDANCE VECTOR
ANALYSIS A. Piccoli for the Italian Hemodialysis–Bioelectrical Impedance Analysis (HD–BIA) Study Group, Kidney International (1998)
53:1036–1043
– DISCRIMINATING BETWEEN BODY FAT AND FLUID CHANGES IN
THE OBESE ADULT USING BIOIMPEDANCE VECTOR ANALYSIS A.
Piccoli, A. Brunnani, G. Savia, L. Pillon, E. Favaro, ME Berselli, F.
Cavagnini, International Journal of Obesity (1998) 22:97–104
– NORMAL VALUES OF THE BIOELECTRICAL IMPEDANCE VECTOR
IN CHILDHOOD AND PUBERTY De Palo T., Messina G., Edefonti A.,
Perfumo F., Pisanello L., Peruzzi L., Di Iorio B., Mignozzi M., Vienna
A., Conti G., Penza R., Piccoli A., Nutrition 16: 417 – 424, 2000
– KÖRPERFLÜSSIGKEITSÜBERLADUNG UND BIOELEKTRISCHE IMPEDANZANALYSE BEI NIERENPATIENTEN A. Piccoli, B. Rossi, L.
Pillon, G. Bucciante, Mineral and Electrolyte Metabolism (1996)
22:76–78
– ACCURACY OF BIOELECTRICAL IMPEDANCE ANALYSIS IN ESTIMATION OF EXTRACELLULAR SPACE IN HEALTY SUBJECTS AND
IN FLUID RETENTION STATES G. Sergi, M. Bussolotto, P. Perini, I.
Calliari, V. Ceccon, F. Scanferla, M. Bressan, G. Moschini, G. EnziAnn. Nutr. Metab. 1994:38:158–165
–ERNÄHRUNGSMEDIZINISCHE PRAXIS, Müller, Manfred J., Selberg
O. Springer Verlag Berlin, Heidelberg, 1998
–EARLY CHANGES OF BODY COMPOSITION IN HUMAN IMMUNODEFICIENCY IN VIRUS–INFECTED PATIENTS: TETRAPOLAR BODY
IMPEDANCE ANALYSIS INDICATES SIGNIFICANT MALNUTRITION
– ZELLHYDRATION ALS WICHTIGE DETERMINANTE DES PROTEINKATABOLISMUS, D. Häussinger, Akt. Ernährungsmedin 21 (1996)
131 – 135
Kontakt/Information:
MEDI CAL HealthCare GmbH
Erbprinzenstraße 20, 76133 Karlsruhe
Tel: 0721/16178-0, Fax: 0721/16178-29
E-Mail: info@medi-cal.de, www.medi-cal.de
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
12
Dateigröße
2 862 KB
Tags
1/--Seiten
melden