close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Elektrohydraulische Stellantriebe SKB62... SKC62... SKB60 SKC60

EinbettenHerunterladen
(OHNWURK\GUDXOLVFKH
6WHOODQWULHEH
6.% 6.&
6.% 6.&
für Ventile mit 20 oder 40 mm Hub
• 6.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
CM1N4566D
05.2003
%HWULHEVVSDQQXQJ $& 9 6WHOOVLJQDO '& 9 P$ RGHU Ω PLW 1RWVWHOOIXQNWLRQ QDFK ',1 6.
ZLH 6. MHGRFK RKQH 1RWVWHOOIXQNWLRQ
6.8 ZLH 6. MHGRFK 8/DSSURELHUW
6.8$ ZLH 6.8 MHGRFK PLW =XVDW]IXQNWLRQHQ :DKO GHU :LUNXQJV
ULFKWXQJ +XEEHJUHQ]XQJ 6HTXHQ]VWHXHUXQJ PLWWHOV HLQVWHOOEDUHP
6WDUWSXQNW XQG $UEHLWVEHUHLFK 6LJQDODGGLWLRQ IU GDV %HWUHLEHQ GHU
)URVWVFKXW]ZlFKWHU 4$) XQG 4$)
6WHOONUDIW 1
'XUFKIOXVVNHQQOLQLH ZlKOEDU JOHLFKSUR]HQWLJ RGHU OLQHDU
6WHOOXQJVUFNPHOGXQJ
+XENDOLEUDWLRQ
/('%HWULHEVDQ]HLJH
=ZDQJVVWHXHUXQJ
+DQGYHUVWHOOXQJ XQG 6WHOOXQJVDQ]HLJH
IU 'LUHNWPRQWDJH DXI 9HQWLOH RKQH (LQVWHOODUEHLW
)XQNWLRQVHUZHLWHUXQJHQ PLW +LOIVVFKDOWHU 6W|VVHOKHL]XQJ XQG EHL GHQ 6.%
7\SHQ PLW PHFKDQLVFKHU +XEXPNHKU
6.8 XQG 6.8$ VLQG 8/DSSURELHUW
6LHPHQV %XLOGLQJ 7HFKQRORJLHV
+9$& 3URGXFWV
$QZHQGXQJ
Zum Betätigen von Siemens-Durchgangs- und Dreiwegventilen der Typenreihen
VVF... und VXF... mit 20 oder 40 mm Hub, als Regel- und Absperrarmaturen in
Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen.
7\SHQEHUVLFKW
6.% PLW PP +XE
Typ
Ausführungen mit
Standardelektronik
TF7%!
Betriebsspannung
Stellsignal
AC 24 V
DC 0 ... 10 V,
4 ... 20 mA
oder
0 ... 1000 Ω
AC 24 V
DC 0 ... 10 V,
4 ... 20 mA
oder
0 ... 1000 Ω
Betriebsspannung
Stellsignal
AC 24 V
DC 0 ... 10 V,
4 ... 20 mA
oder
0 ... 1000 Ω
AC 24 V
DC 0 ... 10 V,
4 ... 20 mA
oder
0 ... 1000 Ω
TF7%!VÃ
TF7%
Ausführung mit
erweiterter Elektronik
TF7%!V6Ã
6.& PLW PP +XE
Typ
Ausführungen mit
Standardelektronik
TF8%!
TF8%!VÃ
TF8%
Ausführung mit
erweiterter Elektronik
TF8%!V6Ã
=XEHK|U
%HVWHOOXQJ
Notstellfunktion zeit
ja
15 s
nein
--
ja
15 s
Notstellfunktion zeit
ja
20 s
nein
--
ja
20 s
Stellzeit
Zusatzfunktionen
öffnen schliessen
120 s
15 s
nein
120 s
15 s
Wirkungsrichtung
Hubbegrenzung
Sequenzsteuerung
Signaladdition
Stellzeit
Zusatzfunktionen
öffnen schliessen
120 s
20 s
nein
120 s
20 s
Wirkungsrichtung
Hubbegrenzung
Sequenzsteuerung
Signaladdition
Ausführungen mit UL-Approbation
Typ
Bezeichnung
6T8 %
Hilfsschalter
6Ta%$
Stösselheizung AC 24 V
6TF$
Mechanische Hubumkehr (nur für SKB...-Typen)
Bei der Bestellung sind Stückzahlen, Namen und Typenbezeichnungen anzugeben.
%HLVSLHO
Lieferung
6WHOODQWULHE 6.& und
+LOIVVFKDOWHU $6&
Stellantrieb, Ventil und Zubehör sind bei der Auslieferung nicht zusammengebaut und
werden einzeln verpackt geliefert.
*HUlWHNRPELQDWLRQHQ
5HJOHU
Die Stellantriebe können von allen Regel- und Steuersystemen angesteuert werden,
die mit AC 24 V SELV/PELV gespiesen werden und mit Signalen DC 0 ... 10 V oder
4 ... 20 mA arbeiten.
)URVWVFKXW]ZlFKWHU
Die additiven Signale der Frostschutzwächter QAF21... und QAF61... erfordern den
Einsatz der SKB62UA- und SKC62UA-Antriebe.
Hinweise für die spezielle Programmierung der Elektronik sind im Kapitel «Erweiterte
Elektronik» auf den Seiten 6 und 7 zu finden.
2/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
+XEYHQWLOH
Die Stellantriebe eignen sich für die Betätigung der folgenden Siemens-Durchgangsund Dreiwegventile mit 20 mm Hub (SKB...) bzw. 40 mm Hub (SKC...):
Armatur
DN
9ˆ…putht†‰r‡vyrÃWW
PN
Datenblatt
(Regel- oder Sicherheitsabsperrventile)
WWA! ÃÃ
(Flansch)
25 ... 100
6
4310
WWA" ÃÃ
(Flansch)
25 ... 150
10
4320
WWA#ÃÃ
(Flansch)
15 ... 150
16
4330
WWA# ÃÃ
(Flansch)
50 ... 150
16
4340
WWA#$ÃÃ
(Flansch)
50 ... 150
16
4345
WWA$!ÃÃ
(Flansch)
15 ... 40
25
4373
WWA% ÃÃ
(Flansch)
15 ... 150
40
4382
9…rvrt‰r‡vyrÃWY
(Regelventile für die Funktionen «Mischen» und «Verteilen»)
WYA! ÃÃ
(Flansch)
25 ... 100
6
4410
WYA" ÃÃ
(Flansch)
25 ... 150
10
4420
WYA#ÃÃ
(Flansch)
15 ... 150
16
4430
WYA# ÃÃ
(Flansch)
15 ... 150
16
4440
WYA% ÃÃ
(Flansch)
15 ... 150
40
4482
Zulässige Differenzdrücke ∆pmax und ∆ps, siehe entsprechende Datenblätter der Ventile.
Hinweis
Die Motorisierung von Fremdventilen mit Hüben von 6 ... 20 mm (SKB...) bzw.
12 ... 40 mm (SKC...) ist möglich, vorausgesetzt die Wirkungsrichtung «stromlos
geschlossen» ist gegeben und die mechanische Ankoppelung ist vorhanden.
Es wird empfohlen, die notwendigen Informationen bei der jeweiligen SiemensVertretung einzuholen.
7HFKQLN $XVIKUXQJ
)XQNWLRQVSULQ]LS
Handverstellung
!
Druckzylinder
"
Kolben
#
Ansaugraum
$
Druckraum
%
Pumpe
&
Rückstellfeder
'
Rückströmventil
Kupplung
(
Ventilstössel
Ventilkegel
!
Ventil geschlossen
Stellungsanzeige (0 bis 1)
Ventil offen
6WHOOHLQJDQJ <
• ]XQHKPHQG
Die Pumpe (%) fördert Hydrauliköl vom Ansaugraum (#) in den
Druckraum ($) und erzeugt damit den Hub: Ventilstössel ( ) fährt
ein, Ventilkegel ( ) öffnet.
• DEQHKPHQG
Das Rückströmventil (') wird geöffnet und lässt mittels der im
Stellantrieb vorgespannten Rückstellfeder (&) das Hydrauliköl vom
Druckraum ($) in den Ansaugraum (#) zurückfliessen: Ventilstössel
( ) fährt aus, Ventilkegel ( ) schliesst.
• NRQVWDQW
Stellantrieb und Ventil verharren in der jeweiligen Hubposition.
3/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
3ULQ]LSVFKHPD
01706de
DC 0 ...10 V
oder
4 ... 20 mA
V
Solenoid
Eingang
Zwangsteuerung
(Signalpriorität)
ganz geschlossen
– G0
– 0 ...1000 Ω
DC 0 ...10 V
oder
4 ... 20 mA
`
Ausgang
voll offen
– G
a
Pumpe
Hub
0 ...100 %
Hub
0 ...100 %
Eingang
Valve Seat
Detection
Hub
Valve Jam
Detection
H
B
Tƒrv†ˆt
HHD
B
@v†‡ryyˆtrÃˆqÃ6“rvtr
Ventil
1RWVWHOOIXQNWLRQ
Alle Stellantriebe SK...62... sind werkseitig mit Notstellfunktion ausgerüstet, d.h. dass
bei Unterbruch des Stellsignals oder der Betriebsspannung der Stellantrieb in die Hubstellung «0 %» zurückläuft.
Die Stellantriebe SK...60 haben keine Notstellfunktion. Im Falle eines Speisungsunterbruchs verbleiben die Antriebe in der aktuellen Stellung.
=ZDQJVVWHXHUXQJ
Der Zwangssteuereingang (Z) hat vier verschiedene Betriebsmodi:
Wr‡vyɂyyÃtr|ssr‡
Wr‡vyÃth“Ãtr†puy‚††r
9
G0
*
Y
M
M
U
U
<
0%
hir…†‡rˆr…ˆtÃqˆ…puÃÃà Ã
+XENDOLEUDWLRQ
Tvthyhqqv‡v‚Ã
W
(nur SKB62UA und SKC62UA)
9
G0
100%
G
Y
0
0
=
Hinweis
Ω
Y
U
–
–
–
–
– Z-Kontakt ist direkt mit G0 verbunden
– Y-Eingang ist wirkungslos
100%
G
<
0%
=
– Z-Kontakt ist direkt mit G verbunden
– Y-Eingang ist wirkungslos
G0
100%
G
Y
=
9
*
100%
R
<
U
0%
50
900
Ωd
SÃb
Z-Kontakt ist via Widerstand R mit M verbunden
Gleichprozentige oder lineare Kennlinie
Startpunkt bei 50 Ω / Endpunkt bei 900 Ω
Y-Eingang ist wirkungslos
=
5
0%
<
– Z-Kontakt ist mit R von Frostschutzwächter
QAF21... oder QAF61... verbunden
– Ventilhub folgt Y- und R(Z)-Signal
Die gezeigten Z-Betriebsmodi basieren auf der Werkseinstellung «direkt wirkend»
Um die Hubpositionen 0 und 100 % im Ventil ermitteln zu können, muss bei erstmaliger
Inbetriebnahme eine Kalibration durchgeführt werden. Vorraussetzung dafür ist, dass
der Stellantrieb mit einem Siemens-Ventil (siehe «Gerätekombinationen») mechanisch
gekoppelt ist und mit AC 24 V gespiesen wird. Der Kalibrationsvorgang kann – falls
notwendig – beliebig oft wiederholt werden.
%HYRU GLH .DOLEUDWLRQ DXVJHO|VW ZLUG LVW VLFKHU]XVWHOOHQ GDVV GLH +DQGYHUVWHOOXQJ
DXI ©$XWRPDWLN%HWULHEª VWHKW XP GLH (UIDVVXQJ GHU HFKWHQ :HUWH ]X HUP|JOLFKHQ
4/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
01124
Die Antriebe haben in der Elektronikplatine einen Schlitz. Werden die
beiden auf der Innenseite liegenden Kontakte kurzgeschlossen (z.B. mit
einem Schraubendreher), so wird der Kalibrationsvorgang ausgelöst.
Die Kalibration erfolgt automatisch in folgenden Schritten:
• Antrieb fährt in Position «Hub 0» ( ), Ventil schliesst, LED blinkt grün
• Antrieb fährt anschliessend in Position
+XE
«Hub 100» (!), Ventil öffnet, LED blinkt grün.
0%
• Messwerte werden gespeichert.
Der Kalibrationsvorgang ist beendet,
LED leuchtet dauernd grün (Normalbetrieb).
• Anschliessend fährt der Antrieb in die von den
100%
Steuersignalen Y oder Z vorgegebene Position (").
• Der Ausgang U ist während des Vorganges inaktiv, d.h. erst, wenn die LED
dauernd grün leuchtet, entsprechen die Werte den tatsächlichen Positionen.
/('%HWULHEVDQ]HLJH
LED
Anzeige
t…
rv
…‚‡
Funktion
Massnahme
automatischer Betrieb; alles in Ordnung
iyvx‡
• Betrieb
• Hubkalibration in Arbeit
rv
• fehlerhafte Hubkalibration
Montage überprüfen
Hubkalibration neu starten
(Kalibrationsschlitz kurzschliessen)
•
•
•
•
interner Fehler
Elektronik ersetzen
Ventilkegel blockiert
Ventil überprüfen
iyvx‡
irvqr qˆxry
W
Abwarten bis Hubkalibration beendet
(LED blinkt nicht mehr)
keine Speisung
Netz überprüfen
Elektronik defekt
Elektronik ersetzen
01643
6WDQGDUGHOHNWURQLN
SKB62, SKC62
SKB60, SKC60
SKB62U, SKC62U
&DOLE
6†puyˆ††xyr€€r
* * < 0 8 =
6WDWXV
6 8Ã!#W
B
$%C“
W
B
#!€6
Pu€
RN
t…rr
FDOLE
HUURU
Cˆixhyvi…h‡v‚
…rq
Calib.
Status
G@9
YDOYH
MDP
9DQTpuhy‡r…
7r‡…vri†h“rvtr
Funktionen siehe unten
ON
OFF
DIP-Schalter Wahl des
Stellsignals
ON
Wahl der
Durchflusskennlinie
98Ã#ÃÃ!À6
yvrh…
98ÃÃ ÃW
tyrvpuƒ…‚“r‡vt
OFF
Werkseinstellung alle Schalter auf OFF
5/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
01638
(UZHLWHUWH (OHNWURQLN
SKB62UA, SKC62UA
&DOLE
6†puyˆ††xyr€€r
* * < 0 8 =
6WDWXV
6 8Ã!#W
B
$%C“
W
B
#!€6
Pu€
RN
t…rr
FDOLE
Cˆixhyvi…h‡v‚
HUURU
…rq
9…ru†puhy‡r…ÃGP
Calib.
Status
YDOYH
MDP
ˆqÃVQ
(Werkseinstellung 0)
9DQTpuhy‡r…
G@9
Funktionen siehe unten
7r…vri†h“rvtr
ON
OFF
DIP-Schalter Wahl der
Wirkungsrichtung
ON
Sr‰r…†rÃ6p‡vt
Sequenzsteuerung
oder Hubbegrenzung
Wahl des
Stellsignals
Wahl der
Durchflusskennlinie
Tr„ˆr“†‡rˆr…ˆt
98Ã#ÃÃ!À6
yvrh…
98ÃÃ ÃW
tyrvpuƒ…‚“r‡vt
Tvthyhqqv‡v‚
QAF21... / QAF61...
OFF
Werkseinstellung alle Schalter auf OFF
9v…rp‡Ã6p‡vt
Cˆiirt…r“ˆtr
• Bei NC-Ventilen bedeutet «direkt wirkend» bei 0 V Signaleingang, dass das Ventil
geschlossen ist (betrifft alle Siemens-Ventile gemäss «Gerätekombinationen» auf
Seite 3).
• Bei NO-Ventilen bedeutet «direkt wirkend» bei 0 V Signaleingang, dass das Ventil
offen ist.
Wahl der
Wirkungsrichtung
qv…rx‡Ãv…xrq
0%
Y
100 %
(10 V)
– Eingang DC 0 ... 10 V
DC 4 ... 20 mA
0 ... 1000 Ω
Hinweis
ˆ€trxru…‡Ãv…xrq
(10 V)
100 %
Hub
100 %
Y
0%
– Eingang DC 10 ... 0 V
DC 20 ... 4 mA
1000 ... 0 Ω
XP
JH
NH
KU
W
NW
UH
GL
0%
0V
4 mA
0Ω
10 V
20 mA
1000 Ω
Y
Die mechanisch wirkende Notstellfunktion wird durch die Wahl der Wirkungsrichtung
nicht beeinflusst.
6/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
Hubbegrenzung
und Sequenzsteuerung
@v†‡ryyˆtÃqr…ÃCˆiirt…r“ˆt
@v†‡ryyˆtÃqr…ÃTr„ˆr“†‡rˆr…ˆt
Mit den Drehschaltern LO und UP kann
der Hub unten bzw. oben in 3 %-Schritten
bis max. 45 % begrenzt werden.
Mit den Drehschaltern LO und UP kann
der Startpunkt bzw. der Arbeitsbereich einer
Sequenz bestimmt werden.
"ÃÃ $ÃW
100 %
100 %
ÃÃ$$ÃÈ
VQ
VQ
GP
GP
ÃÃ $ÃW
y
ÃÃ#$ÃÈ
y
T‡ryyˆt
V‡r…r
T‡ryyˆt
Pir…r
T‡ryyˆt
T‡h…‡ƒˆx‡
T‡ryyˆt
6…irv‡†ir…rvpu
GP
Cˆiirt…r“ˆt
VQ
Cˆiirt…r“ˆt
GP
Tr„ˆr“†‡rˆr…ˆt
VQ
Tr„ˆr“†‡rˆr…ˆt
0%
3%
6%
9%
12 %
15 %
18 %
21 %
24 %
27 %
30 %
33 %
36 %
39 %
42 %
45 %
100 %
97 %
94 %
91 %
88 %
85 %
82 %
79 %
76 %
73 %
70 %
67 %
64 %
61 %
58 %
55 %
!
"
#
$
%
&
'
(
6
7
8
9
@
A
!
"
#
$
%
&
'
(
6
7
8
9
@
A
!
"
#
$
%
&
'
(
6
7
8
9
@
A
Hubsteuerung mit
Signaladdition für
QAF21... / QAF61...
0V
1V
2V
3V
4V
5V
6V
7V
8V
9V
10 V
11 V
12 V
13 V
14 V
15 V
!
"
#
$
%
&
'
(
6
7
8
9
@
A
Arbeitsbereich QAF21... (s. unten)
Arbeitsbereich QAF61... (s. unten)
Der kleinste einstellbare Bereich ist 3 V,
die Ansteuerung mit 0 ... 30 V ist nur über
Y möglich.
@v†‡ryyˆtÃqr…ÃTvthyhqqv‡v‚
Mit den Drehschaltern LO und UP kann
der Arbeitsbereich für den Frostschutzwächter
QAF21... oder QAF61... bestimmt werden.
T‡ryyˆt
T‡h…‡ƒˆx‡
T‡ryyˆt
GP
Tr„ˆr“†‡rˆr…ˆt
VQ
=XEHK|U
10 V
10 V
10 V
3V
4V
5V
6V
7V
8V
9V
10 V
11 V
12 V
13 V
14 V
15 V
Cvys††puhy‡r…Ã6T8 %
T‡|††ryurv“ˆtÃ6Ta%$
– Schaltpunkt 0 ... 5 % Hub
– für Medien unter 0 °C
– Montage zwischen Ventil
und Stellantrieb
!
6…irv‡†ir…rvpu
R6A!
ÃÃR6A%
R6A!
R6A%
5 4 3
4561Z08
01825
7/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
3URMHNWLHUXQJVKLQZHLVH
Der elektrische Anschluss ist gemäss den örtlichen Vorschriften für
Elektroinstallationen und den Geräte- bzw. Anschlussschaltplänen auf Seite 12
durchzuführen.
'LH VLFKHUKHLWVWHFKQLVFKHQ $QIRUGHUXQJHQ XQG (LQVFKUlQNXQJHQ ]XP 6FKXW]
YRQ 3HUVRQHQ XQG 6DFKHQ VLQG XQEHGLQJW HLQ]XKDOWHQ
'LH 6W|VVHOKHL]XQJ $6= KDW HLQH +HL]OHLVWXQJ YRQ 9$ XQG PXVV GHQ 9HQWLO
VW|VVHO EHLP (LQVDW] LP .KOEHUHLFK YRQ ƒ& − ƒ& HLVIUHL KDOWHQ 'LH .RQVROH
GHV 6WHOODQWULHEHV XQG GHU 9HQWLOVW|VVHO GDUI LQ GLHVHP )DOOH QLFKW LVROLHUW ZHUGHQ
XP GLH /XIW]LUNXODWLRQ ]X JHZlKUOHLVWHQ (LQH %HUKUXQJ GHU HUZlUPWHQ 7HLOH RKQH
6FKXW]PDVVQDKPHQ KDW 9HUEUHQQXQJHQ ]XU )ROJH
(LQ 1LFKWEHIROJHQ GLHVHU 9RUVFKULIW EHGHXWHW 8QIDOO XQG %UDQGJHIDKU
Die zulässigen Temperaturen sind zu beachten, siehe Kapitel «Anwendung» und
«Technische Daten». Ist ein Hilfsschalter erforderlich, so ist dessen Schaltpunkt auf
dem Anlageschema anzugeben.
0RQWDJHKLQZHLVH
Montagelagen
ƒ
ƒ
Die Anleitung für den Aufbau auf die Ventile befindet sich in der Verpackung des Stellantriebes. Die Anleitung für das Zubehör liegt in dessen Verpackung.
,QEHWULHEQDKPHKLQZHLVH
Bei der Inbetriebnahme ist die Verdrahtung zu prüfen und eine Funktionskontrolle
durchzuführen.
Zylinder mit Stösselaufnahme
ganz eingefahren
4564Z13
4564Z12
Zylinder mit Stösselaufnahme
ganz ausgefahren
8/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
$XWRPDWLVFKHU %HWULHE
Für den automatischen Betrieb muss die Kurbel (!) im Hub-Handeinstellrad ( ) eingerastet sein. Ist dies nicht der Fall, so ist die Kurbel im Gegenuhrzeigersinn solange
zu drehen, bis im Schauloch (") weder die Skalenscheibe (#) noch der Kurbel-Einrastsperrsteg sichtbar sind.
1
Kurbel (!) eingerastet im
Hub-Handeinstellrad ( )
0DQXHOOHU %HWULHE
4564Z16
4564Z14
2
Schauloch ohne sichtbare Skalenscheibe und Kurbeleinrast-Sperrsteg
Für den manuellen Betrieb ist die Kurbel (!) auszuklappen, sodass das Schauloch (")
sichtbar wird. Durch Drehbewegungen mit der Kurbel oder dem Handeinstellrad ( )
werden im Schauloch der Einrastsperrsteg und / oder die Skalenscheibe mit Hubanzeige sichtbar.
3
Kurbel ausgeklappt,
Schauloch (")
4564Z17
4564Z15
4
Schauloch mit Skalenscheibe (#)
und Hubanzeige in mm
:LUG GLH +DQGYHUVWHOOXQJ LP *HJHQXKU]HLJHUVLQQ ELV ]XP $QVFKODJ JHGUHKW
VR ZHUGHQ GLH 6LHPHQV9HQWLOH GHU 7\SHQUHLKHQ 99) XQG 9;) JHVFKORVVHQ
+XE :DUWXQJVKLQZHLVH
• Bei Servicearbeiten am Stellgerät:
Pumpe und Betriebsspannung ausschalten, Absperrschieber des Rohrnetzes
schliessen, Leitungen drucklos machen und ganz abkühlen lassen. Elektrische
Anschlüsse – falls notwendig – von den Klemmen lösen.
• Die Wiederinbetriebnahme des Ventils darf nur mit vorschriftsgemäss montierem
Stellantrieb erfolgen.
• Die Stellantriebe und Ventile sind wartungsfrei.
(QWVRUJXQJ
Das Gerät enthält elektrische und elektronische Komponenten und darf nicht als
Haushaltsmüll entsorgt werden.
'LH |UWOLFKH XQG DNWXHOO JOWLJH *HVHW]JHEXQJ LVW XQEHGLQJW ]X EHDFKWHQ.
9/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
*DUDQWLHOHLVWXQJ
Die Siemens-Stellantriebe garantieren die anwendungsbezogenen technischen Daten
zusammen mit den im Kapitel «Gerätekombinationen» aufgeführten Siemens-Ventilen.
%HLP (LQVDW] PLW )UHPGDUPDWXUHQ LVW GLH =XVWLPPXQJ YRQ 6LHPHQV %XLOGLQJ
7HFKQRORJLHV +9$& 3URGXFWV HUIRUGHUOLFK DQVRQVWHQ HUOLVFKW MHJOLFKH *DUDQWLH
OHLVWXQJ
7HFKQLVFKH 'DWHQ
Speisung
Funktionsdaten
Betriebsspannung (SELV/PELV)
Frequenz
Leistungsaufnahme
SK...62...
SK...60
Zuleitungsabsicherung extern
Steuerungsart (proportional)
Stellzeit bei 50 Hz
Notstellfunktion
Notstellzeit (schliessen)
Nennhub
Stellkraft
Durchflusskennlinie
Zulässige Mediumstemperatur
im angekoppelten Ventil
Signaleingänge
Signalausgänge
Klemme Y
Spannung
Eingangsimpedanz
Strom
Eingangsimpedanz
Signalauflösung
Hysterese
Klemme Z
Widerstand
Funktionen Zwangssteuerung
Z nicht verdrahtet
Z direkt mit G verbunden
Z direkt mit G0 verbunden
Z über 0 ... 1000 Ω mit M verbunden
Klemme U
Spannung
Lastimpedanz
Strom
Lastimpedanz
6.%
AC 24 V –20 % / +30 %
50 oder 60 Hz
6.&
17 VA / 12 W
28 VA / 20 W
13 VA / 10 W
24 VA / 18 W
min. 1 A träge,
min. 1,6 A träge,
max. 10 A träge
max. 10 A träge
DC 0 ... 10 V, DC 4 ... 20 mA
oder 0 ... 1000 Ω
120 s (öffnen)
120 s (öffnen)
15 s (schliessen)
20 s (schliessen)
nach DIN 32730
15 s
20 s
20 mm
40 mm
2800 N
wählbar: gleichprozentig / linear −25 ... +220 °C
< 0 °C: Stösselheizung ASZ6.5 erforderlich
> 220 ... +350 °C: spezielle Verlängerung
am Ventil verwenden
DC 0 ... 10 (30) V
100 kΩ
DC 4 ... 20 mA
240 Ω
<1 %
1%
0 ... 1000 Ω
keine Funktion (Priorität an Klemme Y)
max. Hub 100 %
min. Hub 0 %
Hub proportional zu R
DC 0 ... 9,8 V ±2 %
>500 Ω
DC 4 ... 19,6 mA ±2 %
<500 Ω
mit Ventilen gemäss «Gerätekombinationen» auf Seite 3
10/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
6.%
Normen und Standards
Abmessungen / Gewichte
Gehäuse
&( –Konformität nach
EMV-Richtlinie
Niederspannungsrichtlinie
Elektromagnetische Verträglichkeit
Störaussendung
Störfestigkeit
Produktenormen für automatische
elektrische Regel- und Steuergeräte
C-Tick
Schutzart
Schutzklasse
UL-Approbation
Abmessungen
Kabelstopfbuchsen
Gewichte (inkl. Verpackung)
Antriebsgehäuse und Konsole
Gehäusekasten und Handverstellknopf
6.&
89/336/EEC
73/23/EEC
EN 61000-6-3 Residential
EN 61000-6-2 Industrial
EN 60730-2-14
N474
IP54 nach EN 60529
III nach EN 60730
UL 873 (SK...U, SK...UA)
siehe «Massbilder»
4 x Pg 11 (SK...62, SK...60)
4 x Pg 16 (SK...62U, SK...62UA)
8,60 kg
10,00 kg
Aluminium-Druckguss
Kunststoff
=XVDW]IXQNWLRQHQ 6.8$
Wahl der Wirkungsrichtung
direkt wirkend / umgekehrt wirkend
Hubbegrenzung
Unterer Begrenzungsbereich
Oberer Begrenzungsbereich
Klemme Y
Startpunkt der Sequenz
Arbeitsbereich der Sequenz
Z verbunden mit R von
Frostschutzwächter QAF21...
Frostschutzwächter QAF61...
Sequenzsteuerung
Signaladdition
DC 0 ... 10 V / DC 10 ... 0 V
DC 4 ... 20 mA / DC 20 ... 4 mA
0 ... 1000 Ω / 1000 ... 0 Ω
0 ... 45 % einstellbar
100 ... 55 % einstellbar
0 ... 15 V einstellbar
3 ... 15 V einstellbar
0 ... 1000 Ω, additiv zu Y-Signal
DC 1,6 V, additiv zu Y-Signal
=XEHK|U
Hilfsschalter ASC1.6
Stösselheizung ASZ6.5
Schaltleistung
Betriebsspannung
Leistungsaufnahme (Heizleistung)
$OOJHPHLQH
8PJHEXQJVEHGLQJXQJHQ
Klimatische Bedingungen
Temperatur
Feuchte
AC 24 V, 10 mA ... 4 A ohm., 2 A ind.
AC 24 V ±20 %
30 VA
%HWULHE
7UDQVSRUW
/DJHUXQJ
IEC 721-3-3 IEC 721-3-2 IEC 721-3-1
Klasse 3K5
Klasse 2K3
Klasse 1K3
–15 ... +55 °C –30 ... +65 °C –15 ... +55 °C
5 ... 95 %rH
< 95 %rH
0 ... 95 %rH
11/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
*HUlWHVFKDOWSODQ
G (SP)
%
M
B1
M
2
Fuse
B
)
1
)
)
3
R
M
R
M
7
G
1
A
A!
W
Ã
#
!
Ã
8
6
A"
G0
Y1 M
G
Y
M
I
Z
U
<
M
U
Z
<
G0 (SN)
+LOIVVFKDOWHU $6&
`!
* nur bei Sequenzsteuerung
und den entsprechenden
Einstellungen der Drehschalter (s. Seite 7)
G0
Anschlussklemmen
`
Fühler
Temperaturbegrenzer
Frostschutzwächter
QAF21... *
Frostschutzwächter
QAF61... *
Regler
Stellantrieb
Stellantrieb SKB62UA
oder SKC62UA
G0
Betriebsspannung AC 24 V: Systemnull (SN)
G
Betriebsspannung AC 24 V: Systempotential (SP)
Y
Stellsignal DC 0 ... 10 (30) V oder DC 4 ... 20 mA
M
Messnull (= G0)
U
Stellungsanzeige DC 0 ... 10 V oder DC 4 ... 20 mA
Z
Zwangssteuerungseingang (Funktionen siehe Seite 5)
01804
3
c1
4
5
12/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
0DVVELOGHU
Alle Abmessungen in mm
137
147
235
46
89
Pg11
375*
Pg16**
Ansicht $
1
$
Ø178
0
Ø24
Ø10/ Ø14
Ø44
4564M01
127
76
*
Höhe des Stellantriebes ab Ventilauflage ohne HubumkehrerÃ6TF$ Ã2Ã"À€
Höhe des Stellantriebes ab Ventilauflage mit HubumkehrerÃ6TF$ Ã2Ã"$&À€
**
Bei den Stellantrieben SK...62U... entspricht der Lochdurchmesser den Kabelstopfbuchsen Pg16
▲
= > 100 mm
Mindestabstand zur Wand oder Decke für Montage, Anschluss, Bedienung, Wartung usw.
▲▲ = > 200 mm
∅ 44
∅ 44
108
80
4561M02
35
56,5
109,5
20 *
+XEXPNHKU $6.
181,5
* maximaler Hub = 20 mm
13/14
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
CM1N4566D
05.2003
14/14
 2002 Siemens Building Technologies AG
Siemens Building Technologies
HVAC Products
Elektrohydraulische Stellantriebe
Änderungen vorbehalten
CM1N4566D
05.2003
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
13
Dateigröße
599 KB
Tags
1/--Seiten
melden