close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

HiFi-Kossette SK 3000/SK 3900

EinbettenHerunterladen
#trEI
lEIIUIIG
BEDIEIIUIIGS.A]I
39OO
HIFI GERATESYSTEME
S 3OOO'S
HiFi-Kossette
SK3000/SK3900
HiFi-Kossette
SK3000/SK3900
B
9
'10
11
12 13
14 14o
I
I
II
I
I
I
L
Wn.tno &u-dn
!
Die Gerötesysieme,,S3000"/,,S3900' stellen ein Ensemble
modernster Erzeugnisseder Heimelektronik in ottroktiver
Formgestoltungdor. Beim System,,S3900"hondelt es sich
dobei um eine Weiterentwicklungdes Systems ,,S3000",
wobei die technischenPorometer beider Komponentensys t e m e i d e n t i s c hs i n d , w i e o u c h o l l e B e d i e n u n g s h i n w e i s e
d e r B e d i e n u n g s o n l e i t u nfgü r b e i d e S y s t e m eG ü l t i g k e i t
n oo e n ,
Der Vofteil des Gerötesystems,,53900" besieht ;n der
einheitlichenBreite der Komponenten,die durch die Ab'
m e s s u n g e nd e s P l o t t e n s p i e l e r,s, 5 P 3 0 0 1 ' b e s t i m m tw i r d .
Breiteder Komponenten,,S3000" : 300 mm
,,5 3900" : 390 mm
Bestondteileder Systeme,,S3000"/,,S3900'
r ,,ST3000"/,,5T3900"
H iFi-Stereo-Tune
HiFi-Kassettendeck
,,SK3000"/,,SK3900"
3900"
HiFi-Verstörker,,SV3000",/,,SV
H i F i -B oß r e f l e x b o x e ,n, B3 0 1 0 " .
Anschlußdes Uberspielkobels(Pos,l9l
Der Steckerdes Uberspielkobelswird mit der TB-Buchse
eines Stereo-Rundfunkgerötesbzw. eines entsprechenden
Verstörkersverbunden. In der Gestoltung possend für dos
Kossettengerötist hierbei der H iFj-Stereo-Ve
rstör ker SV
3000/5v 3900.
2. INBETRIEBNAHME
DES GERATES
Durch Drückender Netztoste(Pos.2) wird dos Ceröt ongescholtet. Eine über der Ioste befindlicheootische Anzeioe
signolisiertdie Berriebsbereitscholt.
lVit dem Einscholtend-er
Netztostelöuft gleichzeitigder Tonwellenmotormit on. Dos
hot den Vorteil, doß beim Betrieb hörbore Anlouferscheinungen vermiedenwerden.
Beim Ausscholtendes Geröies sowie beim wiederholtenEinscholtenleuchtendie LED-Bönderkurzzeitiqouf.
Einlegender Kossette
Dos HiFi-Stereokossettengeröt
enthölt ein elektromognetisch
gesteuertes2-Motorenloufwerk, dos mittels Tipptosten bed i e n tw i r d .
Durch Betötigen der Auswerftoste(Pos.4) wi.d dos Kossettenfoch (17) geöffnet und die Kossettemit der offenen Seite
noch unten in dos Foch eingeschoben.Dobei ist die Berührung des Bondes der Kompoktkossettezu vermeiden,
Durch Schließender Kossettenouswurfeinrichtung
bis zum
hörboren Einrostenist dos Ceröt betriebsbereit.Die volle
S p u l em u ßd o b e i l i n k sl i e g e n ,F ü r d i e B e n u t z u n d
ge sz w e i t e n
Spurpoores muß die Kompoktkossettedem Kossettenfoch
w i e d e re n t n o m m e nu n d u m g e d r e h w
t erden.
Bitte mochen Sie sich vor der ersten Inbetriebnohmelhres
n e u e n E r z e u g n i s s emsi t d e r f o l g e n d e nB e d i e n u n g s o n l e i t u n g
Bei nicht eingelegter Kossetteist kein Betrieb des Cerötes
m ö gl i c h .
Die einzelnenGeröte zeichnensich durch hohen Anteil von
integriertenScholtkreisen
und Einsotzvon opto-elektronischen
B o u e l e m e n t eonu s .
BelriebsortWiedergobe (Pos.10)
I.
ANSCHIUSS DES GERAIES
Netzons<hluß
Dos Geröt wird über dos Netzkobel(Pos.20)on dos Wechselstromnetz(220V) ongeschlossen.
Die Funktionsiüchtigkeit
ist bei Sponnungsschwonkr.rngen
der üblichen Größenord0,t6)
nung (f t0
durch besondere 5:holtungsmoßnohmen
9ewöhrleistet.
Achtu
ng
I
Beim Aufstellen des Cerötes ochten Sie bitte dorouf, doß
keine mognetischenStreufelder,wie sie z. B. in der Nöhe
entstehen,ouf dos Gerät ein9rößerer Netztronsformotoren
s t r o h l e nk ö n n e n ,u m e i n B r u m m e nb e i W i e d e r g o b ez u v e r meiden.
Die Funktion Wiedergobe wird durch kurzzeitigenleichten
Druck ouf die Toste ,,Stort" (Pos,10) eingescholtet.Der
Bondlouf lößt sich jederzeit mit der Pousentoste(Pos.6)
unterbrechen,ohne doß die Funktion Wiedergobe gelöscht
wird. Die Wiedergobe wird entweder dr.rrchBetötigen der
Siop-Toste(Pos.11) oder durch die Endobscholtungbei
obgeloufenerKossetteobgeschoitet.Wird eine Kossetteobgespielt,bei der Aufnohmen mit dem geröteinternenRouschminderungssystem
erfolgten,donn ist ouch bei der Wiedergobe dieser Aufnohmen dos Rouschminde.ungssystem
einzuscholien(ScholierPos.13 ouf RtvlSEin). Dos gilt ouch für
die Wiedergobe einer mit dem Rouschminderungssystem
,,Dolby" oufgenommenenKossette.lst die Aufnohme nicht
mit Rouschminderungssystem
oufgenommenwo.den und dos
Rouschminderungssystem
ist eingescholtet, donn ist ein
deutlicherAbfoll der höheren Frequenzenhörbor.
Beochten Sie bitte ouch, doß der Bondsortenwohlscholter
(Pos.12) entsprechenddem verwendetenMognetbond eingesiellt ist.
Durch die beiden LED-Bönder(Pos.18) wird der Wiedergobepegel der einzelnen Konöle zur Kontrolle ongezeigt
(2,B. ProgrommZum Auffinden bestimmterProgrommstellen
Pousen) konn zusötzlichzum normolen Vorlouf die Toste
Vorlouf" (Pos.9) oder "SchnellerRücklouf"(Pos.8)
,,Schneller
betötigt werden. Dodurch wird dos Bond on den Kombikopl
gedrücktund die Aufnohme konn mit erhöhterGeschwindigkeit obgehört werden. lst die gesuchteBondstellegefunden,
wird die zusötzlichgedrückteToste losgelossen,und dos
Bond löuft in der Betriebsort,,Wiedergobe" mit normoler
Ceschwindigkeitweiter,
Hinweis:
LossenSie bitte die Tosten (Pos. 8 oder 9) unverzüglichlos,
wenn durch Erreichungdes Bondendes oder der MemoryF u n k t i o n( s i e h eA b s c h n i t t , , Z ö h l w e r kB" )o n d s t i l l s t o nedi n g e t.eten ist.
Betriebsort,,S.hnellerVor-/Rücklouf" (Pos.9/8)
Leichter,kurzzeitigerDruck ouf die Tosten(Pos.9 bzw.Pos.8)
genügt, um dos Bond mit erhöhterGeschwindigkeitvorwörts
bzw. rückwörtszu tronsportieren.Beendet wird der Schnelllduf mit der Stoptostebzw. durch die outomotischeEndobscholtung.
BelriebsortAllnohme (Pos.7 und 10)
Noch leichtem Druck ouf die Aufnohmetoste(Pos.7) konn
mittels Aufnohmepegelregler(Pos. 14 für rechten Konol,
Pos.140 für linken Kqnol) die Aufnohme optimol ousgesteuert werden.
Die BetriebsortAufnqhme wird optisch durch die über der
Aulnohmetoste befindliche Lichtemitterdiode ongezeigt.
Gleichzeitigleuchtetdie über der Pousentoste(Pos.6) beIn dieser Stellung konn die Auffindliche Lichtemitterdiode.
nohmeoussteuerung
optimol voreingestelltwerden. Dos Gedos Bond wird
röt befindet sich in Aufnohme-Pousenstellung,
noch nicht tronsDortiert.
Die optimole Aussteuerungder verschiedenenBandsorten
und wird wie folgt vorgenommenr
ist unterschiedlich
Cr-Bond:
bis zur zweitengelben Lichtemitterdiode
Fe-Bond:
bis zur dritten gelben Lichtemitterdiode
Fe-Cr-Bond:hier erfolgt die Aufnohme in der Scholterstellung Fe (Pos.12 ouf Fe) und die Wiedergobe
dieses Bondesin der Scholterstellung
Cr.
Die Aussteuerungerfolgt wie bei Fe-Bond bis
zur dritten gelben Lichtemitterdiode.
Esist zu beochten,doß bei den höchstenouftretendenPegeln
nicht überschritten
die ongegebene Aussteuerungsgrenze
wird, do sonst die Aufnohme übersteuertund domit eine
e;ntritt.
Ouolitötsverschlechterung
Der eigentliche Aufnohmevorgong beginnt mit leichtem
Druck ouf die Storttoste(Pos.10). Wöhrend des Aufnohmevorgonges werden vorher ouf dem Bond befindlicheAulnohmen outomotisch gelöscht. Beenden können Sie den
Aufnohmevorgongdurch Betötigen der Stoptoste (Pos.'11)
oder der Pousentoste(Pos.6),
EineVerbesserungder Quolitöt der Aufnohme erreichenSie,
w e n n s i e b e i d e r A u f n o h m ed o s e i n g e b o u t eR o u s c h m i n d e rungssystem
verwenden.ScholtenSie dozu Scholter(Pos.13)
in Stellung RMS ElN. W:e schonvorher beschrieben,ist ouch
bei Wiedergobe einer solchen Aufzeichnung dos Rouschm;nderungssystem
einzuscholten.
lvl;tielsder Toste ,,rec. mut." (Pos.5) können 5ie bei Aufnohme den Signolweg unterbrechen,so doß zwor gelöscht
wird, jedoch keine Aufnohme o!f dos Bond gelongt. Der
Signolweg ist nur so longe unterbrochen,wie die Toste betöti9t wird.
Domit lossensich ouf recht einfocheWeise Pousenzwischen
den Aufnohmen herstellen(siehe ouch unter,,Zöhlwerk mit
Memorvtoste").
BetriebsortPouse (Pos.6)
Mit der Pousentoste(Pos.6) konn die BetriebsortWiedergobe bzw. Aufnohme dos Bond gestoppt werden. Bei der
BetriebsortAufnohme ist die Pousenfunktionoulomotisch
eingescholtet.Eine über der Toste befindlicheLichtemitterdiode zeigt diese Funktion optisch on. Die Betriebsort
,,Pouse"konn mittels Betötigungder Tosten,,Stort" (Pos.10)
bzw. ,,Stop" (Pos,1'l) beendet werden.
Stop-Tqste(Pos.11)
Durch leichtenDruck ouf die Stoptoste(Pos.11) werden olle
Funktionengelöschtund dos Loufwerkin seine Ruhestellung
ver5etzt,
AulomotischeEndob5.holtung
Der Kossettenbousteinbesitzt eine outomotische Endobscholtung,die ihn ous ollen Betriebsortenbei stehengebliebener Aufwlckelspulein die Ruhestellungzurückscholtet,
Lösdren von Aufnohmen
EineAufzeichnungkonn ouch ohne gleichzeiiigesAufnehmen
einer neuen Informotiongelöschtwerden. Dozu drehen Sie
die Aufnohmepegelregler (Pos.14 und Pos. 140) on den
linken Anschlog. Der Löschvorgongbeginnt noch Beiötigen
der Aufnohmetosteund der Storttoste(Pos.7 und 10).
Sicherung der Kossettengegen unbedbsichtigtes Lösden
Die Kompoktkossetten
sind on der Rückseitemit zwei Kunststoffzungenversehen..JedeZunge entriegelt im Geröt die
AurnonmesDefietur eine 50ur_
Sie können.Bondoufnoimengegen unbeobsichtigtes
Löschen
sichern,indem Sie die Zunge herousbrechen.
Einäoufnohmegesicherte Kossette konn jedoch trotzdem neu bespielt
werden, wenn die Aussporungon der Rückseitemit einem
Klebestreifenüberbrücktwird. In der KossettendroufsichL
lieot
die zugehörige Plostzungejeweils on der linken hinrere-n
ECKE.
Zöhlwerk(Pos,15t mit Menorytoste
(Pos,3l
DurchDrückender lvlemorytoste
(Pos.3)wird erreichi,doß
dos Geröt beim Zöhlwerkstond
OOO
outomotisch
stooot.ln-
folge der hohen Umspulgeschwindigkeit
und zur Schänunq
d e s empfindlichen
des
e m p f i n d l i c h e nBo
B o n d m o t e r i o l sder
d e r Kossette
K d s < a l l alöuft
l ä , , I r .doi
t^i
Bond etwos noch,so doß bei Stillstonddes Bondesoerino{ügi9e Abweichungen vom Zöhlwerkstond 000 onäezeiät
werden.Desholb ist es günstig, bei Aufnohme zur SiÄe,he]t
zwischendie einzelnen Titel mittels ,,rec.mut."-Tosteeine
Pousevon co.5 s einzufügen.Noch erfolgtemNullstop sollte
unbedingt die Memoryfunktiondurch erneutesDrücken der
Toste ousgescholtet werden, um ein unbeobsichtiqteserneutes Stoppen des Bondes ouszuschließen.
Dozu zwei Beisoiele:
t . Sie wollen 5ich einen bestimmten Bondobschn;ttmehrm o l so n h ö r e n :
Bei Beginn des Abschnittesbetötiqen Sie die Rückstelltoste (Pos.l6), so doß dos Zöhlwe;k beim Slond OOObeginnt. Am Ende des Abschnittswird dos Bond durch Betötigen der Stop-Tostegestoppt,die Memorytoste(pos.3)
gedrückt und der schnelleRückloufbetötiot. Dqs Bond
stoppt nun outomotischom Beginn des Bo;dobsch'littes,
olso bei der Stellunq OOOdes 7öhlwerks.
Sie nehmen vom Rundfunkgerötouf:
Nochdem Sie bei der letzten Aufnohme die oben bes c h r i e b e n ke u r z eP o u s ev o n c o . 5 s e i n g e s p i e l ut n d d o s
Bond gestoppt hoben, betötiqen Sie Jie Rückstelltoste
(Pos.l6). Dos jetzt loulende Musikstücknehmen Sie zwor
ouf, es geföllt lhnen jedoch nicht und Sie wollen wieder
zum Anfong 7urückspulen.
Sie stoppenolso die Aufnohme,
(Pos.3)und donoch den schneldrückendie lvlemorytoste
len Rücklouf;dos Geröt stoppt outomotischom Ende der
letzten Aufnohme,olso beim ZöhlwerkstondOOO,
Nun wird die-Funktion,,Memory"durch nochmoligesBelöligen der Memorytoste(Pos.3) ousgescholtetu-nddos
Geröt ist tür eine neue Aufnohme vorbereitet.
ANSCHIUSSUND UBERSPIETMi'6TICHKEITEN
3.1. Mikrolonoufnohmen
Dos lvlikrofon wird on die lvlikrofonbuchse
(pos.1) onqeschlossen.Dobei scholtet sich der Eingong der Kosselte
outomotischouf Mikrofon um.
Hinweis:
Beide Konöle werden nur mit einem StereomikrofonousgeBevor Sie wieder von onderen Quellen oufnehmen,müssen
Sie desholb den Mikrofonsteckerwieder ous der Buchse
ziehen.
3,2. Aulnohmen von einem Phono-Geröt (plottenspieler)
Sie verbindendos Uberspielkobeldes Plottenspielers
mit der
TA-Eingongsbuchse
des VerstörkersSV3000/5V3900 oder
eines R_undfunkgerö-tes
und scholtendieses in die Stellung
,,T4". 5o können Sie die Schollplotte über dos Runfunkl
g e r ö t o n h ö r e n u n d g l e i c h z e i t i gü b e r d i e T B - B u c h s ed e s
V e r s k i r k e r os d e r R u n d f u n k g e r ö t eusn d d o s U b e r s p i e l k o b e l
des Tonbondgeröteseine Aufnohme herstellen.
3.3.
Aufnohme von einem externenlonbondgeröt
3 . 3 . 1 . D e r U b e r s p i e l o u s g o ndge s e x t e r n e nT o n b o n d q e r ö t e s
wird mit der Mikrofonbuchsedes SK 3000/5K3900 verounden. Hierbei besteht über die 5K 3O0O/SK
39OOkeine Mithörmöglichkeit.
3 . 3 . 2 . S i e v e r b i n d e nd e n U b e r s p i e l o u s g o ndge s e x t e r n e n
Tonbondgerötesmit der TA-Buchselhrel Rindfunkgerötes
und scholtendiesesouf ,,TA".Uber die IB-BuchsedeJ Rundfunkgerötes und dos Uberspielkobelder SK 3OOO/SK
39OO
k ö n n e n S i e m i i h ö r e nu n d g l e i c h z e i i i g
oufnehmen.
Achtung!
D e r T A - E i n g o n dg e s R u n d l u n k g e r ö tdeos r f
hierbei nicht über einen Entzerrerverstörker
verfügen, do
sonst die Aufnohme verfölschtwird.
3,3.3. S'nd Sie im Besitz der kompletten Anloge S3000/
S 3 9 0 0 ,g e h e n S i e w i e t o l g t v o r :
Sie schließen dos Uberspielkobeldes externen Tonbondgerötes on den Tunereingongdes SV 3000/SV3900 on und
scholten dessen Quellenscholterouf ,,Tuner". Nun können
Sie über die FB-Buchsedes SV 3000/SV39OOund dos Uberspielkobel der SK 3000/5K3900 Aufnohmen überspielen.
3.4. Uberspielenoul ein externesTonbqndgeröt
Gebrouchsloge:
Dos Uberspielkobel der SK 3000/SK39@ wird mit dern
U berspieleing
o n9 des externenTonbondgerötesverbunden.
Es können bei Wiedergobelunktiondes 5K3000/SK3900
nun Aufnohmen hergestellt werden.
Verwendbore
lvlognetbondsorten:
liegend,Kossettesenkrecht
Mognetköpfeunten
(Fe)
Eisenoxidmognetbond
(Cr)
Chromdioxidmognetbond
(FeCr)
Eisenchrommognetbond
4. WARTUNG
Infolge des Bondtronsportslogert sich mit der Zeit Bondobrieb om Kombi- und LöschkoDfsowie on der Tonwelleund
Gr-rmmiondruckrolle
ob. Diese Ablogerung verschlechtert
die
Aufnohme- und Wiedergobequolitöt, Es empfiehlt sich desh o l b n o c hj e w e i l sc o . 5 0 S t u n d e nB o n d b e t r i e db i e R e i n i g u n g
der genonnten Bouteile.
Hierzu verwenden Sie om besten ein Reinigungsbesteck,
welchesim Fochhondelerhöltlichist. Es emofiehlt sich.den
Filz des Reinigungsstobesmit Spiritus zu befeuchten.Die
Reinigung erfolgt bei geöffnetem Kossettenfochund vorsichtigem Nochhintendrückender inneren Kossettenfochobdeckung.
Gleichlouffeh
ler;
= 0 , 1 8%
Ubertrogungsbereich
bei Wiedergobe und
,,überBond" (Toleronzfeld
noch fCL 27616/02]
Cr-Bond 40 Hz.
'14000
Hz
F e - B o n d 4 0 H z . . . 1 2 5 0 0H z
Ubersprechdömpfungsm o ß b e i f : 1 0 0 0H z
=30d8
Bitte führen Sie die Reinigungsorbeiten
sehr behutsomous,
domit keine Beschödigungon den Köpfen bzw. on Tonwelle
und Andruckrolleverursochtwird.
Geröuschsponnungsobstondsmoß
, , ü b e rB o n d " m i t R M S
5. TECHNISCHEDATEN
Fremdsponnungsobstondsmoß
,,über Bond"
Betriebssponn
ung |
220V
Stromort:
Wechselstrom50 Hz
Leistungsoufnohme:
mox.30VA
Gehöuseobmessungen:
SK 3000 Breitei
302 mm
Tiefe:
27i mm
- Rundfr.rn
keingong :
- Phonoeingong:
rlöhe:
1 2 7n m
- MikrofoneingongI
5K 3900 Breite:
Tiefe:
Höhe:
Mosse: 5K 3000
sK3900
co, 6 kg
c o . 6 , 5k g
Fe-Bond = 54 dB
Cr-Bond > 60 dB
Fe,Cr-Bond ]
48 dB
Eingongssponnungsbedorf zur Erreichungdes
zeichnungsBetriebsouf
pegels:
1
mV
80
mV
0 , 1 6m V
(Re: 5 kOhm)
(Re: 1 MOhm)
(Re: 2 kOhm)
390 mm
277 mm
Ausgongssponnungen
bei Wiedergobedes
zeichnungsBetriebsouf
pegelsom lineoren
AusgongI
660 mV bei Cr-Bond
mV bei Fe-Bond
VEBStern-Rodio
.Sonneberg
Betrieb des VEB Kombinot Rundfunk und Fernsehen
6413Sonneberg
3 (Thür,)
D.ahtqnschlitt
: Ste,nlodioSonnebelg
Fernspredrer:
7 60 Houptwerk,Sl 03 Kundendießt
Fernschreiber!
0628847 Bohnhol: Sonneberg.Ost
SO 162l54/E525 V-17-171052
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 129 KB
Tags
1/--Seiten
melden