close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BEDIENUNGSANLEITUNG - Monacor

EinbettenHerunterladen
BEDIENUNGSANLEITUNG
Bedienungsanleitung
Inhalt
HINWEISE FÜR DEN SICHEREN GEBRAUCH............................................................................... 4
KAPITEL 1: AUSSTATTUNG ........................................................................................................... 5
KAPITEL 2:ÜBERBLICK .................................................................................................................
2.1 VORDERSEITE ...................................................................................................................
2.1.1 VORDERSEITE DES 4-KANAL-DVR .......................................................................
2.1.2 VORDERSEITE DES 8-KANAL-DVR .........................................................................
2.2 RÜCKSEITE ........................................................................................................................
2.2.1RÜCKSEITE DES 4-KANAL-DVR ...............................................................................
2.2.2RÜCKSEITE DES 8-KANAL-DVR ...............................................................................
2.3 FERNBEDIENUNG ..............................................................................................................
2.4 MAUSBEDIENUNG .............................................................................................................
6
6
6
7
8
8
8
9
10
KAPITEL 3: INSTALLATION............................................................................................................
3.1 INSTALLATION DES FESTPLATTENLAUFWERKES..........................................................
3.2 KAMERA UND MONITOR ANSCHLIESSEN........................................................................
3.3 STROMVERSORGUNG ANSCHLIESSEN ..........................................................................
11
11
11
11
KAPITEL 4: INBETRIEBNAHME ..................................................................................................... 12
4.1 SYSTEMINITIALISIERUNG ................................................................................................. 12
4.2 LIVE-ANSICHT .................................................................................................................... 12
KAPITEL 5: DVR-MENÜ ..................................................................................................................
5.1 POP-UP-MENÜ ...................................................................................................................
5.2 STRUKTUR DES HAUPTMENÜS .......................................................................................
5.3 HAUPTMENÜ ......................................................................................................................
5.3.1 Display-Einstellung.....................................................................................................
5.3.2 Aufnahme-Einstellung.................................................................................................
5.3.3 Netzwerk-Einstellung..................................................................................................
5.3.4 Aufnahmesuche..........................................................................................................
5.3.5 Player zur Wiedergabe ...............................................................................................
5.3.6 Device Manage ..........................................................................................................
5.3.6.1 HDD Manage....................................................................................................
5.3.6.2 Alarm-Einstellung..............................................................................................
5.3.6.3 PTZ-Einstellung ................................................................................................
5.3.6.4 Mobiltelefon-Einstellung....................................................................................
5.3.6.5 Bewegungserfassung .......................................................................................
5.3.7 System .......................................................................................................................
5.3.7.1 Zeiteinstellung ..................................................................................................
5.3.7.2 Passwort...........................................................................................................
5.3.7.3 Video/Audio-Einstellung....................................................................................
5.3.7.4 Sprachauswahl .................................................................................................
12
12
13
14
14
14
15
17
19
20
20
21
23
24
24
24
25
25
25
26
2
Bedienungsanleitung
5.3.7.5 Systeminformation ..........................................................................................
5.3.7.6 Wartung ............................................................................................................
5.4 MENÜSPERRE ..................................................................................................................
5.5 AUFNAHMESUCHE.............................................................................................................
5.6 PTZ-STEUERUNG...............................................................................................................
5.7 AUFNAHME .........................................................................................................................
5.8 AUFNAHME STOPPEN .......................................................................................................
26
26
27
27
28
28
28
KAPITEL 6: WEB-ANWENDUNGSMANAGER ...............................................................................
6.1 DOWNLOAD UND INSTALLATION VON PLUG-INS ...........................................................
6.2 EINLOGGEN ÜBER WEBCLIENT .......................................................................................
6.3 ANSICHT WEBCLIENT ......................................................................................................
6.3.1 Menüleiste..................................................................................................................
6.3.1.1 Live-Modus.......................................................................................................
6.3.1.2 Wiedergabe ......................................................................................................
6.3.1.3 Remote Set.......................................................................................................
Display set....................................................................................................................
Record Set ...................................................................................................................
Alarmparameter............................................................................................................
Netzwerk-Konfiguration ................................................................................................
Geräteparameter ..........................................................................................................
Device Manage ............................................................................................................
6.3.1.4 Local set ...........................................................................................................
6.3.1.5 Logout ..............................................................................................................
29
29
30
30
30
30
31
32
32
32
33
33
34
35
36
36
KAPITEL 7: TECHNISCHE DATEN ................................................................................................. 37
KAPITEL 8: ANHANG......................................................................................................................
8.1 EINSTELLEN DES AUFNAHMEALARMS............................................................................
8.2 AUFNAHMEDAUER BEI KONTINUIERLICHER AUFNAHME
........................................
8.3 MAILBOX-SERVER-LISTE ..................................................................................................
8.4 FEHLERBESEITIGUNG.......................................................................................................
8.5 SYSTEMKONFIGURATION.................................................................................................
38
38
38
39
40
41
3
Bedienungsanleitung
Hinweise für den sicheren Gebrauch
Die Geräte (Videorekorder und Netzgerät) entsprechen allen erforderlichen Richtlinien der EU und sind
deshalb mit CE gekennzeichnet.
WARNUNG Das Netzgerät wird mit lebensgefährlicher Netzspannung versorgt. Nehmen Sie deshalb
niemals selbst Eingriffe am Netzgerät vor! Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages!
Beachten Sie auch unbedingt die folgenden Punkte:
• Verwenden Sie die Geräte nur im Innenbereich und schützen Sie sie vor Tropf- und Spritzwasser, hoher
Luftfeuchtigkeit und Hitze (zulässiger Einsatztemperaturbereich 0-40 °C.
• Stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Gefäße, z.B. Trinkgläser, auf die Geräte.
• Die im Videorekorder entstehende Wärme muss durch Luftzirkulation abgegeben werden. Decken Sie
darum die Lüftungsöffnungen des Gehäuses nicht ab.
• Nehmen Sie die Geräte nicht in Betrieb und ziehen Sie sofort den Netzstecker des Netzgerätes aus der
Steckdose,
1. wenn sichtbare Schäden an einem Gerät oder an der Netzanschlussleitung vorhanden sind,
2. wenn nach einem Sturz oder Ähnlichem der Verdacht auf einen Defekt besteht,
3. wenn Funktionsstörungen auftreten.
Geben Sie die Geräte in jedem Fall zur Reparatur in eine Fachwerkstatt.
• Ziehen Sie den Netzstecker nie am Kabel aus der Steckdose, fassen Sie immer am Stecker an.
• Verwenden Sie für die Reinigung nur ein trockenes, weiches Tuch, niemals Wasser oder Chemikalien.
• Werden die Geräte zweckentfremdet, nicht richtig bedient, falsch angeschlossen oder nicht fachgerecht
repariert, kann keine Haftung für daraus resultierende Sach- oder Personenschäden und keine Garantie
für die Geräte übernommen werden. Ebenso kann keine Haftung für durch Fehlbedienung oder durch
einen Defekt entstandene Datenverluste und deren Folgeschäden übernommen werden.
Sollen die Geräte endgültig aus dem Betrieb genommen werden, übergeben Sie sie zur umweltgerechten
Entsorgung einem örtlichen Recyclingbetrieb.
4
Bedienungsanleitung
Kapitel 1 Ausstattung
Funktion
Echtzeitüberwachung
Aufnahmefunktion
Aufnahmespeicherung
Kurzbeschreibung
2-Kanal Videoausgang, unterstützt virtuellen Ausgang VGA, Netzbetrachter und
mobilen Live-Monitor, Zoom ein/aus, automatische Sequenz und Bild-im-BildDisplay.
H.264 Videokompressionsformat; Aufnahmequalität einstellbar, verschiedene
Aufnahmemodi (ständig, zeitgesteuert, manuell, Alarm, Bewegungserfassung
und Fernaufnahme)
SATA-Festplatte
(hohe
Speicherkapazität)
Echtzeit-Aufnahmebild auf Festplatte.
and
Speicherung
von
Wiedergabe
Suche/Wiedergabe von aufgenommenen Dateien auf einzelnem und mehreren
DVR-Kanälen.
Sicherung
Datensicherung des DVR durch USB-Stick, Wechselfestplatte, Rekorder und
Netzwerk
Alarmeinstellung
Festplatten- und Videoeingang-Alarmverwaltung.
Netzwerkbetrieb
Fernüberwachung
Systemsicherheit.
Mausbedienung
Mausbedienung zur schnelleren Navigation durch das Menü.
PTZ-Steuerung
PTZ-Kamerabetrieb durch RS-485.
durch
autorisierte
Benutzer
zur
Erhöhung
der
Liste 1-1
Features:
● Format H. 264 für Videokompression; Auflösung: D1, HD1 und CIF
● Format ADPCM für Audiokompression
● Windows Benutzeroberfläche; eingebautes Echtzeit-Betriebssystem Linux 2.6
● Mehrfachbetrieb (gleichzeitig: Vorschau, Aufnahme, Wiedergabe, Sicherung, Netzwerk- und 3G-MPÜberwachung)
● Netzwerkübertragung mit doppeltverschlüsseltem Bit
● Live-Fernbetrachtung via 3G-Mobilfunknetz;
● Einstellbare Videokompressionszeit;
● Erinnerung per Menü
● Verschiedene Alarmaufnahmemodi
● USB2.0 Ports rückseitig für Sicherung, Aufnahme, Aktualisierung und Mausbedienung;
● IR-Fernbedienung;
● Mehrsprachiges Bildschirmmenü
● Automatische Wartung
5
Bedienungsanleitung
Kapitel 2: Überblick
2.1 Vorderseite
2.1.1 Vorderseite des 4-Kanal-DVR (Tastenausstattung je nach Modell unterschiedlich)
1
Taste oder
Bemerkung
Funktion & Beschreibung
Anzeige
Ein-/Ausschalter
Stromversorgung ein/aus
2
Betriebsanzeige
3
IR-Empfänger
4
HDD-Anzeige
5
Kanalwahltaste:
CH1 CH2
CH3 CH4
6
QUAD
7
REW
7
8
PAUSE
;
manuelles Umschalten Pause / play Bild für Bild
9
PLAY
4
In das [Record Search] Menü gehen;
aufgezeichnete Datei wiedergeben.
10
FWD
8
Rechte Pfeiltaste vorwärts;
Taste drücken, um PTZ-Drehgeschwindigkeit und
Parameterwert zu erhöhen.
11
STOP
<
Wiedergabe und/oder manuelle Aufnahme stoppen.
12
REC
●
Manuelle Aufnahme starten.
13
MENU/ESC
3
Hauptmenü: aufrufen / verlassen.
14
Pfeiltaste
5
nach oben
15
SEL/EDIT
4
In das Pop-up-Menü gehen; Menü: auswählen oder
in das Menü gehen; Menü editieren.
16
Pfeiltaste
6
nach unten
17
PTZ:
Pos.
PWR
HDD
Wenn die grüne LED leuchtet, wird das Gerät mit
Strom versorgt
Empfängt IR-Signal von der Fernbedienung
Wenn die rote LED blinkt, wird die Festplatte gelesen
oder beschrieben.
Kanalwahltaste
Bei Live-Display oder Wiedergabemodus auf
Quad-Anzeige schalten
Linke Pfeiltaste, Rücklauftaste;
Taste drücken, um PTZ-Drehgeschwindigkeit und
Parameterwert zu verringern.
Im Vorschau-Modus die Taste gedrückt halten um
zum Bedienteil mit grafischer Benutzeroberfläche
(GUI) zu schalten.
zur Ansicht PTZ-Steuerung
Liste 2-1
6
Bedienungsanleitung
2.1.2 Vorderseite des 8-Kanal-DVR
Pos.
Taste oder
Anzeige
Bemerkung
Funktion & Beschreibung
1
Ein-/Ausschalter
Stromversorgung ein/aus
2
Betriebsanzeige
3
IR-Empfänger
4
HDD-Anzeige
5
SEARCH
Aufnahmesuche
6
MUTE
Ton ein/aus
7
CH-
Umschalten auf vorhergehenden Kanal
8
CH+
Umschalten auf nächsten Kanal
9
QUAD
Im Live-Modus zur 4- und 8-geteilten Ansicht
schalten
PWR
Wenn die grüne LED leuchtet, wird das System mit
Strom versorgt.
Empfängt IR-Signal von der Fernbedienung
HDD
Wenn die rote Anzeige blinkt, wird die Festplatte
gelesen oder beschrieben.
nach links; Rücklauf in verschiedenen
Geschwindigkeitsstufen;
Parameterwert der Bildeinstellung verringern.
manuelles Umschalten Pause/play Bild für Bild
10
REW
7
11
PAUSE
;
12
PLAY
4
13
FWD
8
14
STOP
<
Wiedergabe stoppen, manuelle Aufnahme stoppen
15
REC
●
Manuelle Aufnahme starten
16
MENU/ESC
3
Hauptmenü: aufrufen/verlassen
17
Pfeiltaste
5
nach oben
4
In das Pop-up-Menü gehen; ausgewählten Modus
bestätigen
6
nach unten
18
SEL/EDIT
19
Pfeiltaste
20
PTZ:
In das Pop-up-Menü gehen; aufgezeichnete Datei
wiedergeben
nach
rechts,
Wiedergabe
vorwärts
in
verschiedenen Geschwindigkeitsstufen; Parameterwert der Bildeinstellung erhöhen
zur Ansicht PTZ-Steuerung
7
Bedienungsanleitung
2.2 Rückseite
2.2.1 Rückseite des 4-Kanal-DVR
A
2.2.2 Rückseite des 8-Kanal-DVR
B
A
B
Nr.
Anschluss
Anschlussart
1
Videoeingang
Kanal 1-4 (virtuelles) Videoeingangsgerät anschließen (BNC-Schnittstelle)
2
Videoausgang
Monitorausgang anschließen (BNC-Schnittstelle)
3
Audioeingang
Kanal 1-4 Audiosignaleingang anschließen (RCA-Schnittstelle)
4
Audioausgang
Audiosignalausgang anschließen (RCA-Schnittstelle)
5
Ethernet: Port
LAN, Ethernet anschließen (RJ45-Schnittstelle)
6
VGA-Anschluss
an VGA Monitor, z.B. PC Monitor, anschließen (optional)
7
USB-Anschluss
USB-Maus anschließen
8
USB-Anschluss
USB-Gerät anschließen (USB-Stick, Festplatte und Rekorder etc)
9
RS-485/Sensor/Alarm
RS485/Sensor/Alarm-Schnittstelle (siehe Pinausgänge unten)
10
Netzanschlussbuchse
Netzgerät anschließen - DC12V 3A/5A
Liste 2-3
8
Bedienungsanleitung
2.3 Fernbedienung
Pos.
1
2
Taste
1-8
3
4
5
6
7
ALL
Menu
▲
▼
9、0
◄/
8
SEL
9
10
11
12
13
14
15
16
●
■
Audio
Mute
Tastenfunktion
Kanal 1-8 auswählen; Zifferntaste
Zifferntaste; Zifferntaste “0” betätigen, um
zur GUI Funktion zu schalten
Mehrfach-Anzeige-Modus
Hauptmenü: aufrufen / verlassen
Pfeiltaste nach oben, Lautstärke einstellen
Pfeiltaste nach unten, Lautstärke einstellen
Taste nach links/unten,
Parameterwert der Steuerleiste
erhöhen/verringern
Auswahltaste/Editiertaste;
Ausgewählten Modus bestätigen.
Rücklauftaste
Aufnahme-Such-Menü aufrufen;
Wiedergabetaste
Vorlauftaste
Aufnahmetaste
Pause/Sequenztaste
Manuelle Aufnahme stoppen, Wiedergabe
stoppen
Testen
Ton ein/aus
Liste 2-4
9
Bedienungsanleitung
2.4 Mausbedienung
Zusätzlich zu den Tasten auf der Vorderseite oder der Fernbedienung kann auch die Maus zur
Bedienung verwendet werden.
TYP
Funktion
Im Sperrmodus des Menüs in das Pop-up-Menü gehen und ein
beliebiges Untermenü anklicken, damit das Log-in-Fenster erscheint; im
nicht gesperrten Menümodus in das Pop-up-Menü gehen, dann die
linke Taste klicken um direkt in ein Untermenü zu gelangen.
Nach Eintritt in das Hauptmenü kann man durch Klicken der linken
Taste in jedes Untermenü gelangen; im [Einzeldatei]Menü-Modus wird
durch Klicken der linken Taste eine Aufnahmedatei wiedergegeben.
Status des Kontroll-Kästchens und des Bewegungserfassungsbereiches ändern
Linke
Kombinationsfeld anklicken um in das Pull-down-Menü zu gelangen.
Maustaste
Linke Taste klicken um die Verweilzeit-Anzeige zu stoppen, wenn diese
anklicken
aktiviert ist.
Durch Klicken der linken Taste können Farbleiste und Lautstärkeleiste
eingestellt werden.
Kombinationsfeld anklicken um in das Pull-down-Menü zu gelangen
Linke Taste klicken zum Auswählen von Werten in Textfeldern oder
Pull-down-Menü. Dies unterstützt die Eingabe von chinesischen
Zeichen,
Sonderzeichen,
numerischer
Eingabe
und
Buchstabeneingabe, anstelle der [Eingabe] oder [Rücktaste
]
verwenden
Durch Klick auf die rechte Taste in der Live-Ansicht wird das
Rechte
Pop-up-Menü eingeblendet (siehe Abb. 5-1).
Maustaste
Durch Klick auf die rechte Taste wird im Hauptmenü- oder
klicken
Untermenü-Modus das aktuelle Menü verlassen.
Doppelklick auf Durch Doppelklick auf die linke Taste wird der Bildschirm in der
linke Maustaste Live-Ansicht oder im Wiedergabemodus maximiert.
Maus bewegen Menüpunkt auswählen
Maus ziehen
Im Bewegungsmodus den Bewegungsbereich durch Ziehen der Maus
auswählen; im
[Color set] Menümodus werden Farbleiste und
Lautstärkeleiste durch Ziehen der Maus eingestellt.
Liste 2-5
10
Bedienungsanleitung
Kapitel 3 INSTALLATION
3.1、Installation des Festplattenlaufwerkes
Vorsicht:Bitte das Festplattenlaufwerk nicht installieren oder herausnehmen, wenn der DVR in
Betrieb ist!
Zuerst die Schrauben des Gehäuses lösen und den oberen Deckel entfernen, wie unten gezeigt.
Datenkabel und Netzkabel des Festplattenlaufwerkes verbinden, das Festplattenlaufwerk in den Halter
stecken und befestigen, wie unten gezeigt.
Zuletzt die Schrauben des oberen Deckels befestigen.
Anmerkung:Falls Benutzer ein Festplattenlaufwerk höherer Leistung benötigen, wird empfohlen,
eine spezielle Sicherheits-Festplatte zu verwenden.
3.2、Kamera und Monitor anschließen
Kamerakabel an den Videoeingang des DVR anschließen und Videoausgang des DVR an Monitor
über BNC-Anschluss (siehe Abschnitt 2.2 - Rückseite); oder
falls es sich um eine PTZ Speed-Dome-Kamera handelt, kann RS485 A & B jeweils an den
entsprechenden DVR-Anschluss angeschlossen werden (siehe Systemkonfiguration, Kapitel 8).
Anmerkung: Je nach Videoeingangsanschluss des Monitors kann der BNC-Anschluss
unterschiedlich sein.
3.3、Stromversorgung anschließen
Bitte nur den mitgelieferten Stromadapter verwenden. Nach Einschalten der Stromversorgung
Video-Ein/Aus-Anschluss einrichten und Mikrofon und Audiogerät mit RCA-Kabel auswählen.
11
Bedienungsanleitung
Kapitel 4: Inbetriebnahme
4.1、Systeminitialisierung
Nach Anschluss des Netzkabels des DVR an eine Steckdose und Drücken der Ein-/Ausschalttaste
an der Vorderseite gelangen Sie zur Bildschirmseite Systeminitialisierung, wie in Abb. 4-1 dargestellt.
Anmerkung: Je nach Monitor können die in dieser Bedienungsanleitung gezeigten Abbildungen
abweichen.
Abb. 4-1
Abb. 4-2
4.2、Live-Ansicht
Nach Beendigung der Initialisierung erscheint die Live-Ansicht. Abb. 4-2 ist die vom System
vorgegebene viergeteilte Ansicht ohne Videoeingangsstatus. Bei Videoeingängen zeigt der
Bildschirm Live-Bilder der Kameras. Durch Doppelklick der Maus im Live-Modus auf das Live-Bild
eines Kanals vergrößert sich das Bild auf Vollbild. Durch erneuten Doppelklick kehrt das Bild zur
viergeteilten oder neungeteilten Ansicht zurück. Durch Drücken der rechten Maustaste gelangen Sie
ins Pop-up-Menü; durch Drücken der linken Maustaste können Sie Menüpunkte auswählen, und
durch Anklicken eines beliebigen Bereiches außerhalb des Menüs wird das Pop-up-Menü verlassen.
Note: Ist die interne Festplatte nicht angeschlossen und ein Fehler tritt auf, erscheint der Buchstabe
“H” auf dem ersten Kanal des Live-Bildschirmes und der zugehörige Alarmsummer ertönt. Wenn Sie den
Alarmsummer beenden möchten, bitte zu [Device manageàAlarm setting] gehen um HDD loss und HDD
space der Festplatte auf „off“ zu setzen.
Kapitel 5: DVR-Menü
5.1、Pop-up-Menü
Abb. 5-1a
Abb. 5-1b
Abb.5-1c
Nach Beendigung der Systeminitialisierung im Live-Modus die rechte Maustaste drücken um zum
12
Bedienungsanleitung
Pop-up-Menü zu gelangen. Jetzt können Sie die Parameter einstellen und im Hauptmenü, Multi-Pics,
PTZ, PIP, Rec. Search, Mute, Manual record, Start Rotate, Start Cruise und GUI bis VGA etc. bedienen.
Anmerkung: Je nach unterschiedlicher Parametereinstellung und der Anwendungsumgebung
können die Optionen des Pop-up-Menüs unterschiedlich sein.
5.2 Struktur des Hauptmenüs
Title Set
Camera
Color Set
Display set
Resolution
Record
Scheduled
Static set
DHCP set
Network
PPPoE set
DDNS set
Search/Playback
Main Menu
Search
File List
File Backup
Log Search
Log Export
HDD
Alarm set
Device Manage
Email set
PTZ set
3G Network
Motion
Area set
Time
Password
Volume
A/V
System
Margin
Language
Information
Maintain
Back to Factory
13
Bedienungsanleitung
5.3 Hauptmenü
5.3 Hauptmenü
Nach Klick auf die rechten Maustaste erscheint
ddas Pop-up-Menü auf dem Bildschirm. Sie können
[[[Main menu] Option im Pop-up-Menü-Modus
aanklicken um zur Hauptmenü-Ansicht zu gelangen
(wie in Abb. 5-2 gezeigt). Im Hauptmenü-Modus
kkönnen Sie Einstellungen des Geräte-Managements
wwie Display, Record, Network, Search, Device und
System etc. betätigen.
Abb.5-2
5.3.1 Display-Einstellung
Im [Main menuàCamera] Name und Position für jeden Kanal einrichten, wie in Abb. 5-3 gezeigt.
Abb. 5-3
Abb. 5-4
Abb. 5-5
Es kann eingestellt werden, ob in der Live-Ansicht und/oder im Aufnahmemodus jeder Kanal eine
Vorschau haben soll, in der Live-Ansicht die Live-Zeit aktiviert und in der Aufzeichnungsliste die
Aufnahmezeit eingestellt werden soll.
Jeder Kanalname unterstützt bis zu acht Buchstaben oder vier chinesische Zeichen.
Kopierfunktion: alle Daten eines Kanals können auf einen beliebigen anderen Kanal kopiert werden.
Im [Color] Menü (wie in Abb. 5-4 gezeigt) können Sie die Parameter für Helligkeit, Farbsättigung,
Kontrast und Farbton jedes Kanals einstellen.
Die Änderungen stehen nach Anklicken der Schaltfläche [APPLY] unten an den Untermenüfenstern
und nach Speichern und Anklicken der Schaltfläche [ok] zur Verfügung.
Falls die Änderung rückgängig gemacht werden soll, die Schaltfläche [Exit] anklicken um das Menü
zu verlassen.
Bei Anklicken der Schaltfläche [DEFAULT] werden alle Systemwerte auf die Werkseinstellungen
zurückgesetzt.
Der Systemwert ist die Werkseinstellung.
5.3.2 Aufnahme-Einstellung
[Main Menu] à[Record] anklicken um in das [Record Setup] Menü zu gelangen (wie in Abb. 5-6
gezeigt).
14
Abb. 5-6
Abb. 5-7
Bedienungsanleitung
Ø [Record] Option ermöglicht den Aufnahmestatus (Enable/Disable) für jeden Kanal einzustellen.
Ø [Bit rate] umfasst drei Optionen – Hochwertig, Gut und Normal.
Ø [Frame rate] umfasst zwei Optionen – Fest und Manuell. Ist “Manuell” eingestellt und die Option
[Frame rate setup] angeklickt, können Sie jedem Kanal die Bildfrequenz zuteilen.
Ø [Audio] Option ermöglicht den Ton auf ein/aus zu stellen.
Ø [Mode] ermöglicht Aufnahmemodi, einschließlich Always und Scheduled, auszuwählen. Um 24
Stunden pro Tag aufzunehmen [Mode] auf Always einstellen. Um bei Bewegung oder mit bestimmtem
Zeitplan aufzunehmen, die [Schedule] Option auswählen.
Ø [Pack time] zeigt die maximale kontinuierliche Aufnahmezeit an (15, 30, 45 and 60 Min.).
Ø [Copy to] ermöglicht aktuelle Einstellungen auf einen anderen Kanal zu kopieren
Ø Wird [Mode] auf Schedule eingestellt, erscheint die “Schedule” Ansicht, wie in Abb. 5-7 gezeigt.
[Record CH] Optionen umfassen All, CH-1, CH-2, CH-3 und CH-4 im Wechsel. Bitte benötigten Kanal
anklicken.
Für wöchentliche Ablaufpläne das Kästchen des gewünschten Aufnahmestatus durch Abhaken
auswählen (Alarm, General, oder No Record) und dann jedes Kästchen in der Zeitplanzeile anklicken,
das eingesetzt werden soll. Es können [From – To] Pull-down-Menüs and Kopiertaste verwendet werden
um Einstellungen eines Tages auf einen anderen Tag oder auf alle Tage zu kopieren.
Nach Vervollständigung des Zeitplanes wird dieser durch Anklicken der Schaltfläche [Apply] aktiviert.
Es kann auch die Schaltfläche [Default] für Werkseinstellungen angeklickt werden.
Erklärung: Im [record] Set und [Search] Modus bedeutet: Originalfarbe = keine Aufnahme, Rot =
Alarmaufnahme und Grün = Standardaufnahme.
5.3.3 Netzwerk-Einstellung
In das [Main MenuàNetwork Setup] gehen um die Netzwerkkonfiguration einzurichten (wie in Abb. 5-8
gezeigt):
Nach Auswahl des Netzwerkmodus - wie DHCP, PPPOE oder feste Zuteilung - und Einrichtung von
Web-Ports ist Fernzugriff auf den DVR durch Netzwerk oder Internet möglich.
UPnP (Universal Plug and Play) Funktion: Unterstützt der Router die UPnP Funktion und <UPnP>
ist auf On gesetzt, sendet das System automatisch vom Port an den Router.
DNS: Der DNS-Server wird im allgemeinen durch lokalen ISP bereitgestellt. Nachstehend bitte die
IP-Adresse Ihres DNS eintragen.
Abb.5-8
Abb. 5-9
Bei Auswählen von DHCP wird dem DVR automatisch die IP-Adresse vom Router zugewiesen,
nachdem Sie das Menü verlassen haben. Die IP-Adresse des DVR kann sich stets bei Einschalten des
Gerätes ändern. Daher müssen Sie jedes Mal die entsprechende IP-Adresse und Web-Port bei
Fernzugriff auf den DVR weitersenden.
15
Bedienungsanleitung
Vorgehensweise:
1. Netzwerktyp auswählen (DHCP);
2. Eingang Media Port und Web-Port und Media Port entspricht nicht Web-Port;
3. <Save> Taste anklicken und neu starten, jetzt erfasst der DVR die IP-Adresse automatisch.
4. Falls <UPnP> Funktion auf “Off” gesetzt ist, können Sie die vom DVR erfasste IP-Adresse an den
Router schicken und den jeweiligen Parameter einsetzen, wie in Abb. 5-11 gezeigt. Falls Ihr
Router die Funktion <UPnP> unterstützt und auf „on“ gesetzt wird, braucht dieser Schritt 4 nicht
durchgeführt zu werden.
5. Zugang zum DVR per Fernzugriff.
http://internet IP: web port (z.B. 8080)
http:// intranet IP: web port (z.B. 8080, nur verfügbar bei gleichem Intranet)
Wird “Static” unter “Type” ausgewählt, kann der Benutzer IP-Adresse, Subnet Mask, Gateway,
Web-Port und DNS direkt einstellen, wie in Abb. 5-9 gezeigt.
l Media Port: diesen Port manuell an den Router schicken, Details siehe Abb. 5-12.
l Web port: entspricht der Web-Port-Nr. des Web Application Managers, diesen Port manuell an den
Router senden.
l IP Address: Eine spezielle IP-Adresse eingeben, die IP-Adresse ist im Full Service-Intranet nur
einmal vorhanden.
l Net Mask: übereinstimmend mit Net Mask des Routers
l Gateway: übereinstimmend mit Gateway des Routers
l DNS: Eingang DNS-Server
Schaltfläche <Save> anklicken und DVR neu starten, alle o.g. Parameter sind wirksam. Sie haben
jetzt Fernzugriff auf den DVR via IP:
http://public IP: web port (z.B. 8080)
http://intranet IP: web port (z.B. 8080 )
Abb. 5-10
Abb. 5-11
Wird PPPoE unter “Type” gewählt, kann der Benutzer Benutzernamen und das von ISP
bereitgestellte Password eingeben und Media-Port and Web-Port einstellen (Details siehe Abb. 5-10). Sie
haben Zugriff auf Ihren DVR via öffentlichem Netz ohne Port-Weiterleitung, wenn der Netzwerktyp auf
“PPPoE” gestellt und der Web-Port korrekt ist.
DDNS (Dynamic DNS) ist ein Service, der Domain-Namen und veränderliche IP-Adresse bei dem
DDNS-Server registriert, sodass der Domain-Name zur IP-Adresse gesendet werden kann, selbst wenn
die IP-Adresse in einem dynamischen IP-System geändert wird.
Am NETWORK SETUP Fenster unten kann mit einer Option der DVR so eingestellt werden, dass
man per DDNS-Service Zugriff hat. Klickt man die Schaltfläche DDNS, erscheint das Fenster wie in Abb.
5-11 gezeigt. Es ist möglich auf den DVR durch eine feste oder dynamische IP-Adresse zuzugreifen;
jedoch kann sich eine dynamische Adresse von Zeit zu Zeit ändern. Wie oft, hängt von Ihrem
16
Bedienungsanleitung
Internetanbieter ab. Bei Änderung müssen Sie auf eine Website wie z.B. www.myipaddress.com von
einem Computer gehen, der mit dem gleichen Router wie der DVR verknüpft ist um die neue IP-Adresse
herauszufinden.
1、 Server: einen dynamischen, von ISP bereitgestellten Domainnamen-Server auswählen;
2、 Host Name: Host Namen eingeben, registriert vom Dynamischen Domain-Benennungssystem,
zum Beispiel: DVR2009.3322.org;
3、 User Name: Benutzernamen eingeben, registriert vor Beantragung eines Domain-Namens.
4、 Password: Passwort eingeben, das Sie bestimmen, wenn ein Benutzername registriert wird.
Benutzer hat über Website oder Domain-Name gemäß aktueller PC Netzwerkumgebung Zugriff auf den
ferngesteuerten DVR.
http://public IP: Web-Port(z.B. 0080)
http://intranet IP: Web-Port(z.B. 0080)[nur verfügbar bei demselben LAN]
http://superdvr.3322.org: Web-Port(z.B. 0080)
Versenden über Port des Routers
Versenden über den Port ist erforderlich, wenn Sie Zugriff auf den DVR haben möchten, der an den
Router außerhalb des Router-Netzwerks angeschlossen ist.
.
1.
IP-Adresse des Routers vom Browser, der auf IE basiert, eingeben
um die Router-Konfigurations-Ansicht zu öffnen;
2.
[Transmittal rule] Option anklicken um zu den Anweisungen für die
Portweiterleitung für Ihren Router zu kommen.
3.
Die entsprechenden Parameter einstellen, wie in Abb. 5-11 gezeigt.
Wenn Server-Port und Web-Port die IP-Adresse des DVR
weiterleiten, hat der Benutzer Fernzugriff auf den DVR.
Erinnerung: Die Ansicht zum Weiterleiten über den Port des
Routers kann abweichen; jedoch muss der Benutzer bei Zugang zu
einem virtuellen Server immer Port 8080 und Port 9000 des Routers an
die IP-Adresse des zugewiesenen oder automatisch erfassten DVR
senden und [All] oder [Both] in der entsprechender Protokollspalte
Abb. 5-12
auswählen und die o.g. Einstellung speichern.
Je nach Hersteller können o.g. Schritte vom Router abweichen.
5.3.4 Aufnahmesuche
[Main MenuàRecord Search] anklicken um zur Ansicht <Record Search> zu gelangen, wie in Abb.
5-13 gezeigt.
Ø Zeitsuche: Im Videosuchbildschirm kann der Benutzer nach einem bestimmten Datum (Zeit) für eine
Aufnahme suchen und im Wiedergabemodus ansehen. Dies ist nützlich um eine bestimmte Aufnahme
eines Ereignisses zu finden, wenn Datum und Zeit des Ereignisses bekannt ist.
Ø Datumsuche: Im Videosuchbildschirm kann der Benutzer alle Aufnahmen an einem bestimmten
Datum suchen. Für eine Videosuche das numerische Feld des Datums markieren und auswählen, dann
einen genauen Zeitraum eines bestimmten Datums anklicken, das System startet die Wiedergabe ab der
ersten Aufnahme in diesem Zeitraum.
Ø Dateiliste: Schaltfläche [File list] anklicken um in den [File List] Bildschirm zu gelangen, wie in Abb.
5-14 gezeigt, die Videoaufnahmen für den Zeitraum erscheinen auf dem Bildschirm.
Ø Playback Modus: Sie können die Wiedergabeleiste zum Einstellen von Fast Forward (X2, X4 und
17
Bedienungsanleitung
X8), Slow play (1/2, 1/4 und 1/8 Geschwindigkeit), Play, Pause/Frame, Rewind (X2, X4 und X8)
verwenden. Wenn die Wiedergabe beendet ist, kehrt der DVR zum vorhergehenden Menü zurück.
Abb. 5-13
Abb. 5-14
Sie können ebenfalls die Aufnahmen herausfiltern, die Sie nach Kanal oder Aufnahmemodus, basierend
auf Datum/Zeitsuche, ansehen möchten.
l First:gibt die erste Seite der von Ihnen gesuchten Aufzeichnungsliste an. Wenn Sie andere Seiten
anschauen, gehen Sie durch Anklicken der Schaltfläche [First] zurück zu Seite eins.
l PREV (Vorhergehende Seite): Ist die Ereignisliste aufgerufen, Schaltfläche [Previous page]
anklicken um zur vorhergehenden Seite zu gehen (Ausnahme: erste Seite).
l NEXT (Nächste Seite): Ist die Ereignisliste aufgerufen, Schaltfläche [Next page] anklicken um zur
übernächsten Seite zu gehen (Ausnahme: die letzte Seite).
l LAST (Letzte Seite): gibt die letzte von Ihnen gesuchte Seite der Aufzeichnungsliste an. Sind andere
Seiten aufgerufen, durch Anklicken der Schaltfläche [Last page] zu der letzten Seite gehen.
l ALL (alle auswählen): ermöglicht alle Ereignisse der aktuellen Seite auszuwählen
INVERSE (umgekehrt auswählen): ermöglicht andere Ereignisse – außer den gerade
ausgewählten - auf der aktuellen Seite auszuwählen.
Ø Backup: Falls Sie im [File List] Modus Aufnahmen sichern möchten, die den Aufnahmen
entsprechenden [Select] Kästchen durch Abhaken auswählen und die Schaltfläche [Backup] anklicken
um zu den unten abgebildeten Fenstern zu gehen, wie in Abb. 5-15 gezeigt. Nach Beendigung des
Sicherungsvorgangs wird “Backup finished!” angegeben, wie in Abb. 5-16 gezeigt.
Abb. 5-15
Abb. 5-16
Anmerkung: Die Sicherungsdatei wird im H264 Format gespeichert; Sie können die aufgenommenen Dateien unter
Verwendung des mit dem DVR gelieferten Multimedia-Player-Programms oder durch das Net-Viewer-Programm wiedergeben.
Bitte sicherstellen, dass das Sicherungsgerät, z.B. USB und DVD, vor der Sicherung angeschlossen ist.
Ø Log Search
In der Ansicht <Record Search>, [Log Search] anklicken um die Ansicht Log Search aufzurufen, wie
in Abb. 5-17(a) gezeigt.
Log-Typ auswählen, Anfangsdatum und Enddatum eingeben, dann die Schaltfläche [Search] unten
18
Bedienungsanleitung
auf der Ansicht anklicken um alle benötigten Logs zu suchen, wie in Abb. 5-17(b) gezeigt.
Export:
Abb. 5-17(a)
Abb. 5-17(b)
Abb. 5-18
Abb. 5-19
Der Benutzer kann alle gesuchten Logs auf USB-Stick exportieren und im TXT-Format speichern.
Bevor die Logs exportiert werden, auf korrekten Anschluss des USB-Sticks achten. Details siehe Abb. 5-18.
Nach erfolgreichem Log-Export Schaltfläche [OK] anklicken, wie in Abb. 5-19 gezeigt.
5.3.5 Player zur Wiedergabe
1. Die Sicherungsdatei auf Ihren PC kopieren
2. Den Player öffnen, dann die Schaltfläche [+]anklicken um die Datei zu öffnen, wie in Abb. 5-20 gezeigt.
Anmerkung: Bitte Datei im Format *.264 oder *.nvr auswählen. Die durch USB-Stick oder Festplatte
gesicherte Aufnahmedatei ist im *.264 Format, und der DVR-Recorder im *.nvr Format.
Abb. 5-20
3.
Abb. 5-21
Die gewünschte Wiedergabedatei aus den Dateien auswählen, wie in Abb. 5-21 gezeigt.
(1)
Das Aufnahmeereignis rechts auf dem Bildschirm doppelt anklicken um die Wiedergabe der Aufnahmedatei zu starten,
wie in Abb. 5-22 gezeigt.
Abb. 5-22
19
Bedienungsanleitung
Die Funktionen der Schaltflächen von links nach rechts sind wie folgt:
[Play] Schaltfläche: startet Wiedergabe der aufgezeichneten Datei
[Pause] Schaltfläche: schaltet Wiedergabe der aufgezeichneten Datei auf Pause
[Stop] Schaltfläche: stoppt Wiedergabe der aufgezeichneten Datei
[Rewind]
Schaltfläche:
Rückwärtswiedergabe
der
aufgezeichneten
Datei
mit
einer
der
aufgezeichneten
Datei
mit
einer
Geschwindigkeit X2, X4, X8 und X16.
[Forward]
Schaltfläche:
Vorwärtswiedergabe
Geschwindigkeit X2, X4, X8 und X16.
[Frame by frame]: Wiedergabe der aufgezeichneten Datei Bild für Bild.
[Snapshot]: Schaltfläche anklicken zum Erfassen des aufgezeichneten Bildes und zum Speichern
des Bildes auf einer bestimmten Position.
[Add]: Schaltfläche anklicken um eine aufgezeichnete Datei hinzuzufügen
[Del]: Schaltfläche anklicken um eine aufgezeichnete Datei zu löschen.
[Del all]: Schaltfläche anklicken um alle aufgezeichneten Dateien in der Ereignisliste zu
löschen.
5.3.6 Device Manage
Objekte in <device manage> umfassen HDD, Alarm, PTZ,
Mobile und Motion.
Option [Main MenuàDevice Management] anklicken um in
das Fenster zu gelangen, wie in Abb. 5-23 gezeigt.
Abb.5-23
5.3.6.1 HDD Manage
In der Ansicht [Device Manage], [HDD] Symbol markieren und anklicken um in das Fernster zu gelangen wie in Abb. 5-24
gezeigt.
Abb. 5-24a
Abb. 5-24b
Ist der DVR an eine Festplatte angeschlossen, erkennt das System automatisch, ob die Festplatte in Ordnung ist.
Ist das an der Festplatte angeschlossene Kabel lose oder die Festplatte nicht in Ordnung, wird der Festplattenstatus mit “No
Disk” angegeben.
20
Bedienungsanleitung
Falls die Festplatte formatiert werden muss, wird der Status mit “no format” angegeben, sonst wird der Festplattenstatus mit
“Normal” angegeben (siehe Abb. 5-23).
Ø
NO:vom System vorgegebene Festplattennummer
Ø
State: Festplatte verfügbar. Sie können die Festplatte nur verwenden, wenn sie formatiert ist. Status
überprüfen.
TOTAL/AVAIL: gibt den auf der Festplatte verfügbaren Gesamtspeicher an / den nicht verwendeten
Speicherplatz auf der Festplatte.
AVAIL TIME: Das System zeigt die Restaufnahmezeit auf der Festplatte an und legt dabei den
aktuellen Bildausschnitt/Qualität und die Bildrate zugrunde.
OVERWRITE: Wenn Sie “on” auswählen, überschreibt das System automatisch die ältesten
Aufnahmen, sobald die Festplatte voll ist. Wenn Sie “off” auswählen, stoppt die Aufnahme, sobald die
Festplatte voll ist.
HDD FORMAT: Wenn Sie diese Option zur Formatierung der Festplatte nutzen, können Sie erst
Dateien auf der Festplatte aufzeichnen, wenn diese formatiert ist. Schaltfläche [Format HDD] zum
Starten des Formatierens anklicken. Wird die [Format HDD] Option gewählt, fragt das System an –
“Format HDD will loss all the data, do you confirm?” ; “OK” anklicken, System gibt an – “Is
formatting…” und “successful format”; danach startet das System wieder automatisch.
USB FORMAT: Diese Option zur Formatierung von USB-Geräten verwenden.
Anmerkung: Bei der Konfigurierung Ihres DVR ist es zuerst wichtig sicherzustellen, dass die
Ø
Ø
Ø
Ø
Ø
Festplatten- (HDD) Optionen korrekt eingestellt sind. Es wird empfohlen die Festplatte vor dem Start der
ersten Aufnahme zu formatieren.
5.3.6.2 Alarm-Einstellung
[Alarm Config] unten am [Alarm setup] Bildschirm anklicken um in die
Ansicht zu gelangen, wie in Abb. 5-26 gezeigt. Jetzt können detaillierte
Alarmparameter eingestellt werden.
Ø
HDD Loss: Ist [Buzzer] auf ON eingestellt und es wird keine Festplatte
erkannt oder die Festplatte ist nicht formatiert, erscheint ein kleines “H” auf
dem Bildschirm und der Summer ertönt. Wird OFF eingestellt, erscheint nur
das „H“ auf dem Bildschirm, ohne dass der Summer ertönt.
Ø
HDD Space: Ist [Buzzer] auf ON eingestellt und der DVR hat keinen
Speicherplatz mehr, ertönt der Summer. Ist OFF eingestellt, ist kein Alarm zu
hören.
Abb. 5-25
Ø
Ø
Ø Video Loss: Videoverlust, wenn [Buzzer] auf ON eingestellt und eine Kamera abgeschaltet ist. Das
Symbol “Video Loss” erscheint ebenfalls auf dem Bildschirm bei Summerton. Ist OFF eingestellt,
erscheint nur “Video Loss”, aber kein Summer ertönt.
Ø Alarm Manage Summer-Dauer: Sie können einstellen, wie lange der Summer bei Alarmauslösung
ertönen soll (0s, 10s, 20, 40s, 60s);
Alarmdauer: Sie können einstellen, wie lange die Alarmaufnahme nach Ende des Alarms dauern soll (0s,
30s, 1m,2m,5m);
Zeit vor der Aufnahme: Sie können einstellen, wie lange die Aufnahme vor Alarmeintritt dauern soll (Off,
on).
Ø Full screen Alarm: Die Funktion ist ab Werk auf “On” eingestellt. Wird die Bewegungserfassung
oder der externe Alarm ausgelöst, wird der entsprechende Kanal im Vollbildmodus gezeigt.
Ø Email:Mit der Option kann eingestellt werden, ob die Alarmbilder an eine bestimmte Email-Adresse
21
Bedienungsanleitung
gesendet werden sollen oder nicht.
Sie können den Alarm des Summers und die Alarmzeit für alle Alarmtypen beliebig auswählen, für den
Bewegungserfassungsalarm und I/O Statusalarm können Sie Email und Vollbild-Erinnerung einstellen.
Alarm-Typ
Funktion
Video Loss
Löst Alarm aus, wenn DVR kein Videosignal empfangen kann (z.B. beschädigte
Kamera, beschädigtes Kabel oder Fehlfunktion der Stromversorgung).
Motion
Detection
Bewegt sich ein Objekt in den Bewegungserfassungsbereich, wird Alarm
ausgelöst. Sie können den Empfindlichkeitsgrad entsprechend der tatsächlichen
Anwendungsumgebung einstellen.
HDD loss
Wird die Festplatte nicht erkannt (beschädigte Festplatten, Fehlfunktion der
Stromversorgung) oder das automatische Überschreiben der Festplatte ist
deaktiviert und der freie Platz reicht nicht aus, wird Alarm ausgelöst.
Liste 5-1
EMAIL-Einstellung
[Email Set] anklicken um in die Ansicht zu gelangen, wie in Abb. 5-26 gezeigt.
Abb. 5-26
Abb. 5-27
Wenn die [Email] Option aktiviert ist, können in der Ansicht [EMAIL] Parameter eingestellt werden,
wie in Abb. 5-27 gezeigt.
Ø SSL: ist ein Sicherheitsprotokoll für die Datenübermittlung. Sie können Ihre Kommunikation mit SSL
verschlüsseln (einschl. Email) um zu verhindern, dass Hacker Emails, Datenübertragung und sogar das
Passwort abfragen.
Im allgemeinen wird SSL von Gmail.com-Server auf [On] eingestelllt, andere Mailserver werden auf [Off]
eingestellt. Falls Ihre Einstellung noch nicht in Ordnung ist, bitte mit der Website Kontakt aufnehmen, bei
der Sie SMTP-Port und SSL für das Postfach angemeldet haben.
Ø SMTP Port: gibt Absender-Port des SMTP-Servers an. Im allgemeinen ist der SMTP-Port-Wert 25,
aber es gibt Ausnahmen, z.B. der SMTP-Port des G-mail-Servers sollte 465 sein.
Ø SMTP Server: gibt die von Ihnen verwendete E-mail-Server-Adresse an.
Ø Sender email: gibt die E-mail-Adresse des Absenders an. Die E-mail-Adresse sollte mit dem von
Ihnen verwendeten Server übereinstimmen, d.h. wenn Sie die E-mail-Adresse – aaa@gmail.com
verwenden, sollte der entsprechende Server smtp.gmail.com sein.
Ø Receiver address: gibt die E-mail-Adresse des Empfängers an. Die E-mail-Adresse wird für den
Empfang von Bildern verwendet, die vom Bewegungserfassungsalarm des DVR gesendet werden. Bitte
die erhaltenen Bilder so schnell wie möglich löschen um Überlastung Ihres E-mail-Accounts zu
vermeiden.
Ø Email Test: Schaltfläche anklicken um Ihren SMTP-Port, Server, Absender und Empfängeradresse zu
prüfen. Sind die Parameter falsch, sendet das System die Falschinformation zurück um den Benutzer zu
informieren.
22
Bedienungsanleitung
Anmerkung: Die Absender-Email wird benötigt um die IMAP/POP3/SMTP Funktion zu aktivieren
[Einzelheiten siehe Abb. 5-28 & Abb. 5-29 (a & b), die IMAP/POP3/SMTP Aktivierungsfunktion für Gmail,
QQ und SINA mail zeigen]. Ihr GMAIL ID einloggen und zur Seite der Einstellungen wechseln.
Weiterleitung und POP/IMAP-Option herausfinden, [enable IMAP] Option durch Abhaken auswählen.
Falls Sie keine E-mail-Alarminformation erfolgreich empfangen können, die untenstehenden Punkte
prüfen:
Ø Ist der DVR Anschluss in Ordnung?.
Ø Unterstützen Empfänger- und Absender-Email SMTP-Protokolle?
Ø Ist die Einstellung des E-Mail-Accounts korrekt?
Ø Ist die Konfiguration der E-Mail-Alarm-Parameter richtig?
Ø Befindet sich der DVR im Status I/O-Alarm oder Bewegungserfassung?
Abb. 5-28
Abb. 5-29(a)
Abb. 5-29(b)
5.3.6.3 PTZ-Einstellung
Zu [Main menuàDeviceà PTZ Setup] gehen, den zu prüfenden Kanal auswählen, und jeweils PTZ
Protokoll (Pelco-D oder Pelco-P), Baud-Rate (1200, 2400, 4800, 9600), Data-Bit (8, 7, 6, 5), Stop-Bit (1,
2), Paritätskontrolle (None, Odd, Even, Mark, Space), Adressen-Code and Cruise-Status einstellen.
Abb. 5-30
Abb. 5-31
23
Bedienungsanleitung
5.3.6.4 Mobiltelefon-Einstellung
Der DVR ist zur Zeit kompatibel mit Mobiltelefonen, die mit den Betriebssystemen Android, Windows
Mobile,Symbian, Iphone und Blackberry auf 3G-Netzwerken laufen. Ausführliche Zugangsverfahren
siehe separate Zugangsanweisungen für Mobiltelefon.
[Main menuàDeviceàMobile] anklicken um ins [Mobile] Menü zu gelangen, wie in Abb. 5-31
gezeigt.
l User Name: gibt Namen des DVR-Benutzers an, System unterstützt bis zu 15 Zeichen.
l User password: gibt Passwort des DVR-Benutzers an, System unterstützt bis zu 15
Zeichen.
l Server port: Mobiler Überwachungs-Port. Wert kann zwischen 1024 und 65535 eingestellt
werden.
Erklärung: Bitte DVR an das Internet anschließen, bevor Port-Nummer des DVR eingestellt wird. Die
Port-Nummer des Servers entspricht nicht den Netzwerk-Menüs.
5.3.6.5 Bewegungserfassung
[Main menuàDeviceàMotion] anklicken um in das [Motion Detection] Menü zu gelangen, wie in Abb.
5-32 gezeigt. Das [Motion detection] Menü hat drei Sektionen, einschließlich Kanalstatus, Empfindlichkeit
und Bewegungsbereich.
Ø Channel: Diese Option ermöglicht Bewegungserfassung auf einem beliebigen Kanal zu aktivieren.
Ø SENSITIVITY: Diese Option ermöglicht den Empfindlichkeitsgrad der Bewegungserfassung von hoch
auf niedrig einzustellen, wobei 8 der empfindlichste ist.
Ø MD AREA: Diese Option ermöglicht das Gebiet auszuwählen, das am empfindlichsten auf
Bewegung reagieren soll.
Ø Copy to: ermöglicht aktuelle Kanalparameter auf einen beliebigen Kanal oder auf alle Kanäle zu
kopieren.
Abb. 5-32
Abb. 5-33
Der Kanal ist für das PAL-System in 15X12 Gitter aufgeteilt und für das NTSC-System in 15X10
Gitter. Wenn sich ein Objekt in den Bewegungserfassungbereich bewegt und dieser Bereich rot angezeigt
wird, wird eine Aufzeichnung ausgelöst. Im halbtransparenten Bereich ist die Bewegungserfassung
ausgeschaltet.
5.3.7 System
<System> Menü umfasst die Untrmenüs Zeiteinstellung, Benutzerpasswort, A/V-Einstellung, Sprache,
Systeminformation und Systempflege.
Nach Eintritt ins <System> Menü können Sie Zeit/Datum, Passwort, Sprache und A/V einstellen,
Systeminformation überprüfen und Systempflege durchführen.
24
Bedienungsanleitung
5.3.7.1 Zeiteinstellung
[Main menuà system] anklicken und in die Ansicht für Zeiteinstellung gehen, wie in Abb. 5-35
gezeigt. Jetzt können Sie Datum/Zeit des Systems, Datum/Zeit Format und Zeitzone einstellen.
NTP: Das Modell liefert NTP-Service. Wenn die NTP-Funktion auf <On> gestellt ist, den
entsprechenden NTP-Server auswählen (umfasst: time.windows.com; time.nist.gov oder pool.ntp.org)
und <Update now> anklicken, das System überprüft die Systemzeit und stellt diese stets um 23:50:00
und/oder bei jedem Neustart ein.
DST: <DST set> anklicken um DST (day saving time) Status and Modus einzustellen, wie in Abb.
5-36 gezeigt.
5.3.7.2 Passwort
[Main menuàSystemàPassword] anklicken um in die Ansicht [user manage] zu gelangen, wie in
Abb. 5-37 gezeigt.
Abb. 5-37
Abb 5-38
Abb. 5-39
[Edit user] anklicken um in die Ansicht Passworteinstellung zu gelangen, wie in Abb. 5-38 gezeigt.
Sie können jeweils ein Passwort für Benutzer und Administrator einsetzen, wie in Abb. 5-39 gezeigt.
Das Passwort besteht aus den Ziffern 0~9 und unterstützt bis zu 6 Zeichen.
Die Passwort-Werkseinstellung ist 123456.
5.3.7.3 Video/Audio-Einstellung
[Main MenuàSystemàVideo/Audio] anklicken um Video- und Audio-Parameter einzustellen, wie in Abb. 5-39 (a) gezeigt.
Abb. 5-40
Abb. 5-41
25
Abb. 5-42
Abb. 5-43
Bedienungsanleitung
Ø
Ø
Ø
Ø
Video System: ermöglicht das Kamerasystem einzustellen (PAL, NTSC).
VGA Resolution: umfasst vier Optionen - 1280×1024、1024×768、800×600 und 1440×900.
OSD Device: ermöglicht Videoausgangsgerät, Hauptausgang und VGA auszuwählen. Durch
Gedrückthalten der [Rew] Taste auf der Vorderseite kann das Ausgangsgerät schnell umgestellt
werden.
Poll time: ermöglicht die Sequenzzeit von 5s bis 300s auszuwählen.
[Volume] und/oder [Margin] Optionen unten rechts am Video/Audio-Bildschirm anklicken um jeweils
die Lautstärke und/oder den Rand einzustellen. Einzelheiten siehe Abb. 5-41.
Sie können den maskierten Bereich einstellen, wie in Abb. 5-42 und Abb. 5-43 gezeigt.
5.3.7.4 Sprachauswahl
In das [Language] Menü gehen um die Sprache für den DVR auszuwählen (wie in Abb. 5-40 gezeigt),
dann Schaltfläche [APPLY] anklicken. Nach automatischem Neustart des Systems steht die Auswahl zur
Verfügung.
5.3.7.5 Systeminformation
In das [System Information] Menü gehen um Systeminformationen zu prüfen, einschließlich
Gerätetyp, Software (Firmware)-Version, IE-Version, MAC-Adresse etc.
Werden mehrere DVRs an die gleiche lokale Netzwerkumgebung angeschlossen, müssen Sie die
MAC-Adresse für jeden DVR ändern, anderenfalls können Sie diese DVRs nicht an das Netzwerk
anschließen.
Abb. 5-44
Abb. 5-45
5.3.7.6 Wartung
Diese Option ermöglicht die DVR-Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, die
Systemsoftware (Firmware) zu aktualisieren und die automatische Wartung des Systems einzustellen.
[Main menuàSystemàMaintain] anklicken um in das [System Maintain] Menü zu gelangen, wie in Abb.
5-42(a) gezeigt.
Ø Auto Maintain: Nach Aktivierung der [Auto Maintain] Funktion führt das System regelmäßige
Wartungen gemäß dem von Ihnen festgelegten Zeitplan durch. Bitte beachten Sie, dass die [Auto
Maintain] Funktion nur verfügbar ist, wenn der DVR auf der Hauptansicht ist und kein Benutzer online ist.
Ø System Update: Die Datei mit dem Namen “DVR upgrade” auf USB-Stick kopieren; und den
USB-Stick am USB-Port des DVR anschließen, dann [System upgrade] Menü klicken.
Ø Default: Schaltfläche [Load Default] anklicken um alle DVR-Einstellungen auf Werkseinstellung
zurückzusetzen, wie in Abb. 5-46(b) gezeigt.
Ø Reboot: Schaltfläche [Reboot] anklicken um das Gerät manuell neu zu starten.
Ø Power off: durch Anklicken der Schaltfläche wird der DVR von der Stromversorgung getrennt.
Ø
26
Bedienungsanleitung
Abb. 5-46(a)
Abb. 5-46(b)
Abb. 5-47
Anmerkung:
1. Vor Systemaktualisierung bitte das aktualisierte Programm bei Ihrem Lieferanten besorgen.
2. Während der Aktualisierung bitte weder die Stromversorgung abschalten noch den USB-Stick
entfernen.
3. System startet erneut automatisch nach Beendigung der Systemaktualisierung.
4. Nach Neustart muss der Benutzer die Werkseinstellung manuell wiederherstellen.
5.4 Menüsperre
Zur Sicherheit des Systems das [Menu Lock] Menü
anklicken um das Menü bei Verlassen des DVR zu sperren,
wie in Abb. 5-44(a) gezeigt. Wenn Sie sich wieder in den
DVR einloggen möchten, bitte Gerätecode und Passwort
eingeben, wie in Abb. 5-44 (b) gezeigt.
Erklärung: Der normale Benutzer ist nur autorisiert
nach Aufnahmen zu suchen, aber der Administrator hat
die uneingeschränkte Befugnis für die Funktionen im
Abb.
Hauptmenü.
Abb. 5-48(a)
5.5 Aufnahmesuche
Sie können schnell und bequem in das [Record Search] Menü via Pop-up-Menü gelangen und die
Aufzeichnungsliste suchen/wiedergeben. Details über die Aufnahmesuche sind vorne in Abschnitt 5.2.4
beschrieben.
27
Bedienungsanleitung
5.6 PTZ Steuerung
Abb. 5-49
Abb. 5-50
Abb. 5-51
Die automatische Cruise-Funktion [= Abfahren einer Überwachungstour einer Kamera] des PTZEinstellmenüs öffnen, falls die Cruise Funktion eingerichtet werden soll (Systemwerkseinstellung: on),
und Cruise-Kanal, Cruise-Punkt, Gesamtmenge und Stopzeit etc. eingestellt werden sollen.
Ø Kanal: einen Kanal mit PTZ-Kamera auswählen
Ø Total: voreingestellte Bitmenge einstellen
Ø Pre: gibt Cruise-Startpunkt an. Voreinstellung des Systems ist 01.
Ø STP:setzt die Stopzeit an jedem Punkt
Ø
: ermöglicht zu einem bestimmten voreingestellten Punkt zu gehen.
Ø
: ermöglicht eine Reihe von bestimmten voreingestellten Punkten einer PTZ-Kamera
einzustellen.
1. Eine gewünschte Kamera auswählen um einen voreingestellten Punkt einzustellen.
2. Kamera auf die gewünschten Richtung einstellen.
3. [Set] anklicken um den Punkt als voreingestellten Punkt einzustellen.
4. [Save] anklicken um den voreingestellten Punkt zu speichern
5. Um einen weiteren voreingestellten Punkt hinzuzufügen wie oben verfahren.
Ø
: ermöglicht eine ausgewählte Voreinstellung zu löschen.
Ø
: ermöglicht entsprechende Parameter zu speichern.
Ø
: ermöglicht die Ansicht zur PTZ-Steuerung zu verlassen
Anmerkung: Bis zu 255 voreingestellte Bits können für den DVR gespeichert werden. Jedoch weicht
die tatsächlich voreingestellte Menge ab, abhängig von der PTZ-Leistung.
5.7 Aufnahme
In das Pop-up-Menü gehen um die [Record] Option auszuwählen. Jetzt können Sie die manuelle
Aufnahmefunktion starten, Sie können auch die Schaltfläche [Rec.] auf der Frontseite oder auf der
Fernbedienung anklicken um manuelles Aufnehmen zu aktivieren. Bitte Aufnahme manuell stoppen, falls
manuelles Aufnehmen aktiviert ist.
5.8 Aufnahme stoppen
Um die Aufnahme schnell zu stoppen gehen Sie bitte in das Pop-up-Menü und wählen die [Stop] Option aus.
28
Bedienungsanleitung
Kapitel 6: Web-Anwendungsmanager
6.1 Download und Installation von Plug-Ins
1. Ihren Web-Browser öffnen und IP-Adresse und Web-Port des DVR eingeben.
2. Falls Ihr Computer an das Internet angeschlossen ist, werden Sie zum Download und zur Installation
von “ActiveX Control” aufgefordert.
3. “Windows Security Alert”, falls vorhanden, wird versuchen dies mit der Windows-Firewall zu
blockieren. In diesem Fall klicken Sie die Schaltfläche [Unblock] an um den Installationsvorgang
fortzusetzen.
4. Der Benutzer des Systems Vista und Win7 muss evtl. die Benutzerberechtigung einstellen.
Vista Benutzer: <StartàSetupàControl Panel> (<StartàEinstellungenàSystemsteuerung>)
anklicken um in die nachstehende Abbildung zu gehen:
Win7 Benutzer: Benutzerberechtigung gemäß nachstehenden Abbildungen eingeben.
WIN7-1
WIN7-2
Erinnerung: Ist der Download des Plug-in-Programms nicht erfolgreich, bitte IE-Browser öffnen und
zu <ToolàInternet optionàCustom> <ExtrasàInternetoptionenàStufe anpassen>) gehen und
überprüfen, ob der Sicherheitsstandard Ihres Browser oder die Firewall-Einstellung zu hoch ist.
Wenn Sie sich zuerst in das System einloggen, werden Sie zum Download und Betrieb von “ActiveX
Control” aufgefordert. Das dauert etwa eine Minute.
Soll bei der DVR-Systemaktualisierung die alte IE-Webcamera gelöscht werden, <StartàRun>
anklicken und die Befehlszeichen: “regsvr32/u HiDvrOcx.ocx. eingeben.
29
Bedienungsanleitung
6.2 Einloggen über Webclient
Nach der Plug-in-Installation Passwort eingeben und Schaltfläche [Log-in] anklicken, jetzt ist
Fernzugriff auf den DVR über Webclient möglich.
Das voreingestellte Passwort ist nicht eingetragen. Das System ermöglicht dem Admiistrator die
Eingabe eines neuen Passwortes gemäß Anweisungen in Abschnitt 6.3.1.3 - [Device Manage] Menü
einzusetzen.
Es können jeweils gleichzeitig fünf Benutzer online sein.
Abb. 6-1
6.3 Ansicht Webclient
6.3.1 Menüleiste
Menüleiste: umfasst oben links die Optionen [Live], [Playback], [Remote setting], [Local Setting] und
[Logout].
6.3.1.1 Live-Modus
Nach erfolgreichem Einloggen über Webclient in die Live-Ansicht gehen, wie in Abb. 6-3 gezeigt.
Gleichzeitig wird automatisch Audio / Video angeschlossen [wie in Abb. 6-2(a) und (b) gezeigt].
Abb. 6-2(a)
Abb. 6-2(b)
Der Benutzer kann das Live-Bild durch die Wiedergabeleiste öffnen oder schließen und den
30
Bedienungsanleitung
Anzeigemodus, einschließlich Vollbildschirm, 4-geteilten und 9-geteilten Bildschirm, auswählen.
[ ] Symbol jedes Kanals anklicken um das Bild des Kanals anzuzeigen.
[ ] Symbol anklicken um manuelle Aufnahme zu starten.
Erfassung:Durch Anklicken der Schaltfläche wird das Live-Bild eines ausgewählten Kanals erfasst
und im *.bmp Format auf dem PC gespeichert.
Aufnahme:Durch Anklicken der Schaltfläche werden die Live-Bilder ferngesteuert aufgenommen
und die Aufnahme automatisch auf einem bestimmten Platz gespeichert.
Kanalanzeigemodus:Die Symbole stehen jeweils für: Einzelkanalansicht, 4-, 9-,
16-geteiltem Bildschirm und Vollbildansicht.
Lautstärkeregler: Symbol anklicken oder die Lautstärkeleiste zum
Einstellen der Lautstärke verschieben.
PTZ-Steuerung
1. PTZ-Richtungssteuerung: mit den Tasten kann die PTZ-Bewegungsrichtung gesteuert werden.
2. Zoom, Fokus und Blendensteuerung: mit den Schaltflächen können die PTZ-Bewegungsrichtung,
Zoom, Fokus und Iris gesteuert werden.
3. Voreingestellte Bitsteuerung
Schwenk/Neigeposition: gibt den gewünschten Cruise-Startpunkt an.
: Im Live-Modus die voreingestellte Punktnummer eingeben, die angezeigt werden soll, Symbol
anklicken um den letzten voreingestellten Punkt, der von Ihnen gesetzt wurde, zu laden.
: ermöglicht eine Reihe von bestimmten voreingestellten Punkten einer PTZ-Kamera einzustellen,
das Symbol [
] anklicken um den voreingestellten Punkt, der von Ihnen gesetzt wurde, zu
speichern.
: Im Live-Modus die voreingestellte Punkt-Nr. eingeben, der angezeigt werden soll, das Symbol
anklicken, um schnell zu dem voreingestellten Punkt zu gelangen.
Durch Anklicken des Symbols wird der aktuelle voreingestellte Punkt gelöscht.
: ermöglicht die [Cruise] Funktion zu aktivieren/deaktivieren.
6.3.1.2 Wiedergabe
[Playback] Option anklicken um aufgezeichnete Dateien vom ferngesteuerten DVR nach Datum,
Kanal und Typ wiederzugeben. Details siehe unter Abb. 6-3.
Abb. 6-3
Eine beliebige Datei in der Liste doppelt anklicken oder markieren und die Schaltfläche [
anklicken um die gewählte Aufnahmedatei wiederzugeben.
]
31
Bedienungsanleitung
Die Schaltfläche [Download] zum Download anklicken und die gewählte Aufnahmedatei auf einem
bestimmten Speicherpfad speichern, wie in Abb. 6-4 gezeigt.
Abb. 6-4
Sie können die [Save Path] Option in dem [Local Setting] Menü einstellen.
Die [Play control] Leiste befindet sich unten in der Ansicht und die Optionen [Play], [Pause], [Stop],
[Slow Play], [Fast Play], [Next Frame] und [Volume adjust].
6.3.1.3 Remote Set
[Remote Set] Menü anklicken um in die Ansicht zu gelangen, wie in Abb. 6-5a gezeigt, und das
Untermenü zu öffnen: Display, Record, Alarm, Network, Device manage und Parameter etc.
²
Display set
In das [Channel] Menü gehen, wie in Abb. 6-5(a) gezeigt.
Abb. 6-5(a)
Abb. 6-5(b)
[Copy to] Option in der Ansicht unten rechts anklicken um alle per Fernzugriff durchgeführte
Eingestellungen auf einen beliebigen Kanal zu kopieren, wie in Abb. 6-5(b).
²
Record Set
In die [Record Set] Option gehen um die Aufnahmeparameter einzustellen, einschließlich
Aufnahmeaktivierung, Audioaktivierung, Kompressionszeit, Aufnahmemodus und Zeitaufnahmeplan, etc.
(wie in Abb. 6-6 gezeigt).
Abb. 6-6
Ist die Bildfrequenz auf <adjustable> eingestellt, können Sie Bildqualität, Bildfrequenz, Auflösung
und Kompressionszeit wie gewünscht einstellen, wie in Abb. 6-7 gezeigt.
32
Bedienungsanleitung
Ist der Aufnahmemodus auf <Scheduled> eingestellt, können Sie in die Ansicht gelangen, wie in Abb.
6-8 gezeigt. Details siehe Abschnitt 5.3.2 – <Record set>.
²
Abb. 6-8
Alarmparameter
[Alarm Parameters] Option anklicken um in die Alarmansicht zu gelangen, wie in Abb. 6-9 gezeigt. Sie können
Summerdauer, Nachalarmaufzeichnungszeit, Alarmendzeit einstellen, und die Voralarm-Aufzeichnungsfunktion für jeden Kanal
aktivieren, und durch Abhaken auswählen, ob der Alarm per Email gesendet oder im Vollbildmodus angezeigt wird.
²
Netzwerk-Konfiguration
Abb. 6-9
[Network Configuration] Option anklicken um in die Ansicht zu gelangen, wie in Abb. 6-10 gezeigt. Sie können die Positionen <Basic
character>, <PPPoE>, <DDNS>, <Mobile> und <Email > einstellen. Details siehe Abschnitt 5.2.3 – <Network Set>.
Abb. 6-10
<Basic character> anklicken zum Einstellen von grundlegenden Netzwerk-Parametern und dem Netzwerktyp, wie in Abb.
6-11 gezeigt.
Abb. 6-11
<PPPoE> anklicken um das <PPPoE> Protokoll zu aktivieren und Benutzernamen und Passwort einzustellen, wie in Abb.
6-12 gezeigt.
Abb. 6-12
33
Bedienungsanleitung
<DDNS> anklicken um das <DDNS> Protokoll zu aktivieren und Domainnamen, Benutzernamen und Passwort einzustellen,
wie in Abb. 6-13 gezeigt.
Abb. 6-13
<Email Set> anklicken um Email-Aktivierung, Adresse des Alarm-Absenders und –Empfängers, SSL und Zeit etc.
einzustellen, wie in Abb. 6-14 gezeigt.
Abb. 6-14
²
Geräteparameter
<Device Parameters> umfasst Informationen zur Festplatte (Abb. 6-15), PTZ (Abb. 6-16), 3GNetzwerk (Abb. 6-17) und Bewegungsparameter (Abb. 6-18 und Abb. 6-19) etc.
<HDD info> anklicken und aktuelle Informationen zur Festplatte nachprüfen.
Abb. 6-15
<PTZ> anklicken um PTZ-Parameterwert einzustellen, Details siehe Abschnitt 5.3.6.3 <PTZ set>.
Abb. 6-16
Einstellungen für 3G-Netzwerk und Bewegungsparameter, siehe vorhergehenden Abschnitt.
34
Bedienungsanleitung
Abb. 6-17
Abb. 6-18
Abb. 6-19
²
Device Manage
[Device Manage] Option erweitern um in Untermenüs zu gelangen – Systemeinstellung wie in Abb. 6-20 gezeigt.
Abb. 6-20
Berechtigungseinstellung, wie in Abb. 6-21 gezeigt.
Sommerzeitumstellung, wie in Abb. 6-22 gezeigt.
Abb. 6-21
35
Bedienungsanleitung
Information über die Version, wie in Abb. 6-23 gezeigt.
6.3.1.4 Local set
Abb. 6-23
Die Option ermöglicht die Einstellung von [Record Save Path], [Frame Save Path] und [File Save Path], wie in Abb. 6-24
gezeigt.
Abb. 6-24
Anmerkung: <Record save Path>: ferngesteuerte manuelle Aufnahmedatei speichern
<Frame save Path>: ferngesteuerte manuelle Momentaufnahme speichern
<File save Path> : lokale Aufnahmedatei speichern
6.3.1.5 Logout
[Logout] Option anklicken um zur Log-in-Ansicht zurückzukehren, wie in Abb. 6-2 gezeigt.
36
Bedienungsanleitung
Kapitel 7: Technische Daten
Geräteparameter
Videosystem
Video/AudioKompressionsformat
D9104
D9108
NFSC/PAL(optional)
Video:H.264
Audio:8kHz*16bit ADPCM
Display-Auflösung
4-Kanal-BNC-Eingang/2-Kanal- 8-Kanal-BNC-Eingang/2-KanalBNC-Ausgang, VGA (optional) BNC-Ausgang, VGA (optional)
4-Kanal-Eingang/
8-Kanal-Eingang / 1-Kanal-Ausgang
2-Kanal-Ausgang
D1:704×576 (PAL) 704×480 (NTSC)
Display-Bildfrequenz
Einzelner Kanal PAL:25 fps ,NTSC:30 fps
Aufnahmeauflösung
PAL: CIF(352x288) HD1(704x288)
NTSC:CIF(352x240) HD1(704x240)
Video I/O
Audio I/O
GesamtBildfrequenz der
Aufnahme
Bildqualität
Festplatte
D1 (704x576)
D1 (704x480)
PAL:50 fps@D1、100 fps@HD1、200 fps @CIF
NTSC:60 fps@D1、120 fps @HD1、240 fps @CIF
PAL:400 fps @CIF
NTSC:480 fps @CIF
Hochwertig / Gut / Mittel
USB-Wechselfestplatte (HDD) und SATA-Festplatte
Aufnahmemodus
ständig, nach Zeitplan, manuell, Aufnahme.über Webclient
Kompressionszeit
15/30/45/60 min (einstellbar)
Sicherungsfunktion
Wiedergabemodus
USB-Stick, Wechselfestplatte, Rekorder- und Netzwerk-Sicherung;
Sicherungsdatei ist im *.264 Format und Netzwerkdatei wird automatisch auf
AVI-Format gesichert.
Standardwiedergabe, schneller Vorlauf, Rücklauf und langsame Wiedergabe
Bild für Bild.
Alarmmodus
Bildverlust, Festplatte voll, Festplattenfehler
PTZ-Steuerung
USB-Schnittstelle
Eingebauter RS-485 Port / Protokoll: PELCO-P & PELCO-D
Netzwerk-Schnittstelle
Selbst-anpassendes Ethernet Interface RJ-45 10M/100M
Netzwerk-Funktion
Überwachung
per
Live-Überwachung und
Netzwerk-Protokoll
TCP/IP, DHCP, UDP, DDNS, PPPOE und UPNP
IR-Fernbedienung
IR-Fernbedienung.
Netzadapter
DC 12V&5A
Stromverbrauch
10~15W (ohne Festplatte)
Betriebstemperatur
10℃ bis +40℃
Betriebsfeuchtigkeit
10% bis 90%
für Maus, Wechselfestplatte and USB-Stick zur Datensicherung und Aktualisierung.
Mobiltelefon,
IE-Browser,
Parameter-Einstellung.
ferngesteuerte
Liste 7-1
37
Bedienungsanleitung
Kapitel 8: Anhang
8.1 Einstellen des Aufnahmealarms
Siehe untenstehende Matrix: “⊥ = nur Alarm ohne Aufnahme; AMR = Alarmaufnahme; NLR =
Standardaufnahme; NOR = keine Aufnahme”. Sobald der Alarm ausgelöst wird, erscheint das
Alarmsymbol, werden viele Alarme ausgelöst, erscheinen Bemerkungen auf dem Bildschirm.
Aufnahmemodus
zeitgesteuerte
Einstellen des
Aufnahme
Alarmsymbol
Manuelle
Aufnahme
Aufnahmealarms
nach
Aufnahme
Einschalten AMR NLR NOR
Bewegungserkennungsalarm
AMR
AMR NLR
⊥
NLR
HDD Verlust, HDD voll
AMR
⊥
⊥
AMR NLR
⊥
⊥
⊥
⊥
⊥
⊥
⊥
NLR
⊥
⊥
AlarmI/O ausgelöster Alarm
Modus
Bildverlust
Bildverlust
Liste 8-1
Im Aufnahmemodus erscheint Symbol [ ] oder [ ]auf dem Bildschirm. Wenn die Symbole [ ]und
[ ]auf dem Bildschirm erscheinen, ist Bewegungsalarm ausgelöst. Erscheint Symbol [ ] auf dem
Bildschirm, ist Festplattenalarm aufgetreten.
8.2 Aufnahmedauer bei kontinuierlicher Aufnahme
Die Aufnahmedauer bei kontinuierlicher Aufnahme kann abweichen, je nach Auflösung, Parameter,
Videoeingang, Bildparameter und Audioeingang etc.
Faktor:
Audio auf ON / 4-Kanal-Videoeingang / 24 Stunden kontinuierliche Aufnahme / 250GB-Festplatte / Einheit:
Tag
Auflösung
Qualität (Bildqualität)
Hoch
Gut
Mittel
D1
6
8
11
HD1
CIF
6
8
8
11
11
14
Liste 8-2
Berechnungsformel:
250 × 1024
1402 × 24
Bei Verwendung von 250 GB Festplatte und 4-Kanal-Aufnahme wird 1402 MB Speicherplatz pro
Stunde belegt, das System kann fortlaufend 183 Stunden lang aufnehmen.
38
Bedienungsanleitung
8.3 Mailbox-Server-Liste
Website
www.163.com
www.qq.com
163.net
www.sina.com
www.yahoo.com
google.com
www.china.com
www.sohu.com
Mail.163.com
Mail.163vip.com
Mail.tom.com
Mail.263.com
x263.net
263.net.cn
139 mail box
21cn.com
Vip.21cn.com
etang.com
elong.com
Mailbox
@163.com
@vip.163.com
@188.com
@126.com
@netease.com
@yeah.net
@qq.com
Absender Server(25)
smtp.163.com
smtp.vip.163.com
smtp.188.com
smtp.126.com
smtp.netease.com
smtp.yeah.net
smtp.qq.com
smtp.163vip.net
@sina.com.cn
smtp.sina.com.cn
@yahoo.com.cn smtp.mail.yahoo.com.cn
@yahoo.com
smtp.mail.yahoo.com
@gmail.com
smtp.gmail.com(465/587)
@china.com
smtp.china.com
@sohu.com
smtp.sohu.com
smtp.163.net
smtp.163vip.net
@tom.com
smtp.tom.com
@263.net
smtp.263.net
smtp.x263.net
smtp.263.net.cn
@139.com
smtp.139.com
smtp.21cn.com
vip.21cn.com
smtp.etang.com
smtp.elong.com
Liste 8-3
Empfänger Server(110)
pop3.163.com
pop.vip.163.com
pop.188.com
pop3.126.com
pop.netease.com
pop.netease.com
pop.qq.com
popx.163vip.net
pop3.sina.com.cn
pop.mail.yahoo.com.cn
pop.mail.yahoo.com
pop.gmail.com(995)
pop.china.com
pop.sohu.com
pop.163.net
pop.163vip.net
pop.tom.com
pop3.263.net
pop.x263.net
pop.263.net.cn
pop.139.com
pop.21cn.com
vip.21cn.com
pop.etang.com
pop3.elong.com
39
Bedienungsanleitung
8.4 Fehlerbeseitigung
1.
Frage: Das System erkennt die Festplatte nicht. Was kann man tun?
Antwort: Stellen Sie sicher, dass Stromversorgungssystem und Daten- und Stromkabel
angeschlossen sind.
2. F: Wir haben das Passwort geändert, können uns aber nicht an das neue Passwort erinnern, wie
können wir ins System kommen?
A: Wenn Sie das Systempasswort vergessen haben, wenden Sie sich bitte an das Servicepersonal.
3. F: Wir bekommen kein Videosignal auf den DVR. Was ist der Grund dafür?
A: Videokabel der Kamera und Anschlüsse oder Videokabel des Monitors und Anschlüsse
überprüfen oder Stromversorgung der Kamera sicherstellen und/oder Einstellung des
Kameraobjektivs prüfen.
4. F: Warum wird für einige Kanäle nur ein leerer Bildschirm gezeigt, selbst wenn diese Videoquellen
empfangen?
A: Prüfen Sie, ob die Kamera richtig an das System angeschlossen ist und mit Strom versorgt wird.
5. F: Kann der DVR bei zu hohen Temperaturen Probleme bekommen? Wie kann man dies verhindern?
A: Bitte stellen Sie den DVR an einen Platz mit guter Luftzirkulation, entfernt von Hitzequellen, um die
Stabilität und Lebensdauer des DVR zu erhöhen.
6. F: Die Funktion “Record” arbeitet nicht korrekt.
A: Falls der aktuelle Bildschirm im Wiedergabemodus ist, [Stop] Taste drücken um den Wiedermodus
zu verlassen, dann in die [Record] Funktion gehen.
7. F: Warum arbeitet die Fernbedienung nicht?
A: Nachprüfen, ob die Batterie leer ist oder die Fernbedienung beschädigt ist.
8. F: Kann man während der Wiedergabe aufnehmen?
A: Ja, es ist möglich. Das System unterstützt Aufnahmen während der Wiedergabe.
9. F: Können aufgenommene Dateien vom DVR gelöscht werden?
A: Unter Berücksichtigung des Sicherheitsfaktors können Sie die aufgenommene Datei nicht direkt
vom Gerät löschen. Wenn Sie alle aufgezeichneten Dateien löschen möchten, bitte die
Formatierungsfunktion der Festplatte wählen.
10. Q: Warum ertönt der Summer unaufhörlich?
A: Prüfen Sie, ob die Bewegungserfassung aktiviert ist und das System Bewegung erfasst hat.
Stellen Sie sicher, dass die Festplatte erkannt wurde und ausreichend Platz zur Verfügung steht.
Bildverlust prüfen, etc.
11. F: Warum wird mit der [Stop] Funktion nicht gestoppt?
A: Durch Drücken der [Stop] Taste können Sie nur manuelle Aufnahmen stoppen. Wenn Sie
zeitgesteuerte Aufnahmen stoppen möchten, schalten Sie während dieses Vorgangs auf [No Record]
um.
40
Bedienungsanleitung
8.5 Systemkonfiguration
4-Kanal – Typ A
Typ B
41
Bedienungsanleitung
8-Kanal – Typ A
Typ B
42
Diese Bedienungsanleitung ist urheberrechtlich für MONACOR INTERNATIONAL GmbH & Co. KG
geschützt. Eine Reproduktion für eigene kommerzielle Zwecke – auch auszugsweise – ist untersagt.
®
MONACOR INTERNATIONAL GmbH & Co. KG • Zum Falsch 36 • 28307 Bremen • Germany
Copyright © by MONACOR INTERNATIONAL. All rights reserved.
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
9
Dateigröße
1 278 KB
Tags
1/--Seiten
melden