close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kurzanleitung UDC2500 Universal Digital Regler

EinbettenHerunterladen
51-52-25-124-DE
Mai 2004
Kurzanleitung für UDC2500 Universal Digital Regler
Für Begrenzer siehe Seite 3.
Für detaillierte Anweisungen siehe UDC2500 Reglerprodukt-Handbuch 51-52-25-127.
Schritt 1. Modellnummer-Auslegung
Schreiben Sie Ihre Reglermodellnummer in die Textboxen. Verwenden Sie dann die Tabellen I, II und III und kreisen Sie die entsprechenden Optionen ein, um Ihre Reglerfunktionen zu
kennzeichnen. Ein Punkt gibt an, dass die Funktion verfügbar ist.
-
-
Schlüsselnummer
-
Tabelle I
Tabelle II
SCHLÜSSELNUMMER – UDC2500 Regler mit einem Regelkreis
Beschreibung
Digitalregler für die Verwendung mit 90 bis 264V~ Versorgungsspannung
Digitalregler für die Verwendung mit 24 V~/V– Versorgungsspannung
DC2500
DC2501
TABELLE I – Steuerungsausgabe und/oder Alarme festlegen
Kein (Kann nur als Anzeige verwendet werden)
Stromausgang (4 bis 20 mA, 0 bis 20 mA)
Elektromechanisches Relais (5 A Typ C)
Ausgang Nr. 1
Halbleiter-Relais (1 A)
Offener Kollektor - Transistorausgang
Zwei 2 A Relais (Beide Typ A) (Heizen/Kühlen)
Keine zusätzlichen Ausgänge oder Alarme
Ausgang Nr. 2
Nur ein Alarmrelais
und Alarm Nr. 1
E-M Relais (5 A Typ C) und Alarm 1 (5 A Typ C Relais)
oder Alarm 1
Halbleiter-Relais (1 A) und Alarm 1 (5 A Typ C Relais)
und 2
Offener Kollektor und Alarm 1 (5 A Typ C Relais)
0_
C_
E_
A_
T_
R_
_0
_B
_E
_A
_T
Auswahl
-
X
X
X
Tabelle III
X
X
DC
Auswahl
Standardfunktionen, Einzelanzeige
Doppelanzeige mit Handstation
Softwareauswahl Sollwertprogramm (12 Segmente) Doppelanzeige,
Automatisch/Manuell
Begrenzer
Reserviert
InfrarotSchnittstelle
X
X
Weitere Optionen
TABELLE II – Kommunikations- und Softwareauswahl
Keine
Hilfsausgang/Digitaleingänge (1 Hilfseingang und 1
oder 2 Digitaleingänge)
Kommunikation RS-485 Modbus und Hilfsausgang/Digitaleingänge
10 Base-T Ethernet (Modbus RTU) und
Hilfsausgang/Digitaleingänge
Verfügbarkeit
-
Keine Auswahl
Keine
Infrarot-Schnittstelle enthalten (Kann mit einem Pocket
PC verwendet werden)
Verfügbarkeit
2500
2501
0___
1___
•
•
•
•
2___
3___
•
•
•
•
_0__
_A__
_B__
•
•
•
•
•
•
_L__
a
a
__0_
___0
___R
•
•
•
•
•
•
Verfügbarkeit
TABELLE III - Eingang 1 kann mit Hilfe von externen
Widerständen im Feld geändert werden
TC, RTD, mV, 0..5 V, 1..5 V
Eingang 1 TC, RTD, mV, 0..5 V, 1..5 V, 0..20 mA, 4..20 mA
TC, RTD, mV, 0..5 V, 1..5 V, 0..20 mA, 4..20 mA, 0..10 V
Kein
Max. Tafeldicke
19,1
.75
Digitaleingang
Nr. 1
10 +
11 –
9,0
0,35
90,6
3,57
Hilfsausgang
12 +
13 -
10
19
L1
11
20
L2/N
12
21
13
22
5
14
23
-
6
15
24
7
16
25
8
17
26
9
18
27
O
ffe
Alarm Nr. 1
Ethernet10BaseT
ABSCHIRMUNG 14
RXD - 15
RXD + 16
TXD - 17
TXD + 18
RS485
+
+
-
Ausgang Nr. 1
+
Eingang Nr. 2
+
1..5 V 4..20 mA
+
+
-
-
+
250 Eingang Nr. 1
- Ohm
mA
ear
Lin
V
V/m nt
e
ear
Lin
em
oel
erm
Th tands
r
s
ete
der
W i mom
r
the
4
+
SS
R
ne
rK
ol
le
kt
or
17,9
0,70
Phase
Nulleiter
Ausgang Nr. 2/
Alarm Nr. 2
113,1
4,45
Digitaleingang
Nr. 2
12 +
13 –
Schutzerde
108,6
4,28
Wechselstrom/
GleichstromVersorgungsspannung
Tafelausschnitt
92,0 + 0,8
- 0,00
3,62 + 0,03
-0,00
1_
2_
3_
Schritt 3. Verdrahtung
Schritt 2. Abmessungen und Montage
92,0 + 0,8
- 0,00
3,62 + 0,03
-0,00
2501
_0
_1
0..5 V, 1..5 V, 0..20 mA, 4..20 mA
mm
Zoll
2500
Auswahl
G
le
ich
O str
ffe om
n
Ha er K mA
-A
o
lb
le llek us
Ei ite
ga
nz r-R tor
ng
Do elre ela
l
pp ais is
el
te
s
Re
la
is
Eingang 2
DC
16 ABSCHIRMUNG
17 D+ (B)
18 D - (A)
Schritt 4. Konfigurationsverfahren
Schritt
Arbeitsgang
Taste
1
Einstellungsmodus
eingeben
SET UP
Obere Anzeige = SET
Untere Anzeige = TUNING (Das ist der Titel der ersten Einstellungsgruppe)
Ergebnis
2
Einstellungsgruppe
auswählen
SET UP
Die Titel der anderen Einstellungsgruppen werden in der Reihenfolge der Eingabeaufforderungshierarchie angezeigt. (Siehe Schritt 5.
Konfigurationsaufzeichnungsblatt für Eingabeaufforderungen.)
Sie können auch die Tasten
oder
verwenden, um die Einstellungsgruppen in beiden Richtungen abzurufen. Stoppen Sie beim
Einstellungsgruppentitel, der die Parametergruppe beschreibt, die Sie konfigurieren möchten. Fahren Sie dann mit dem nächsten Schritt weiter.
3
Funktionsparameter
auswählen
FUNCTION
4
Wert oder Auswahl
ändern
oder
5
Wert oder Auswahl
eingeben
FUNCTION
6
Konfiguration
beenden
LOWER
DISPLAY
Obere Anzeige = Der aktuelle Wert oder die aktuelle Auswahl der ersten Funktionseingabeaufforderung der ausgewählten Einstellungsgruppe.
Untere Anzeige = Die erste Funktionseingabeaufforderung innerhalb der Einstellungsgruppe.
Die anderen Funktionseingabeaufforderungen werden in der Reihenfolge der ausgewählten Einstellungsgruppen angezeigt. Stoppen Sie bei der
Funktionseingabeaufforderung, die Sie ändern möchten und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
Der nächste oder vorherige Wert der ausgewählten Funktionseingabeaufforderung wird angezeigt. Wenn Sie den Wert oder die Auswahl eines
Parameters ändern, während Sie sich im Einstellungsmodus befinden, sich dann aber entscheiden, diesen nicht einzugeben, drücken Sie einmal [MANAUTO/RESET], um den ursprünglichen Wert oder die ursprüngliche Auswahl wiederherzustellen.
Der Wert oder die Auswahl wird in den Speicher eingegeben, nachdem eine andere Taste gedrückt wird.
Der Konfigurationsmodus wird beendet und der Regler kehrt in den alten Zustand, der vor dem Zugriff auf den Einstellungsmodus gültig war, zurück. Die
von Ihnen vorgenommenen Änderungen werden gespeichert.
Wird während 30 Sekunden keine Taste gedrückt, wird der Vorgang unterbrochen und der Regler kehrt zum Modus und zur Anzeige zurück, die vor dem
Zugriff auf den Einstellungsmodus gültig waren.
Seite 1 von 4
51-52-25-124-DE
Mai 2004
Kurzanleitung für UDC2500 Universal Digital Regler
Schritt 5. Konfigurationsaufzeichnungsblatt
Geben Sie den Wert oder die Auswahl für alle Eingabeaufforderungen auf diesem Blatt ein, damit Sie eine Aufzeichnung der Reglerkonfiguration haben.
Gruppeneingabeaufforderung
PARAM
P BAND oder VERST
D MIN
I MIN oder I WPM
ARBPKT
PBAND2 oder VERST2
D2 MIN
I2 MIN oder I2 WPM
ZYK S1 oder ZYKLSZ
X3
ZYKL2S2 oder ZYKL2S
X3
SICODE
SCHUTZ
AUTOHA
PID OP
SH TAS
SWWAHL
SWRAMP
ZT MIN
END SW
SWGRAD
TE/H O
TE/H U
SWPROG
FUZZY
TUNE
DUPLEX
FEHLER
Wert oder
Auswahl
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
1.0
0.00
1.0
1.0
0.0
0.00
1.0
20
20
20
20
0
KEIN
AKT
AKT
AKT
AKT
NAKT
3
1000
NAKT
0
0
NAKT
NAKT
TUNE
HAND
---
EING 2
EIN2TY
LIN
EIN2 H
EIN2 T
VERH 2
KORR 2
FILTR2
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
1-5V
LIN
2400
0
1.00
0.0
1.0
KOMMUN
REGLNG
PIDSAT
UmWERT
INT SW
RSPSRC
SWFUER
SPGEIN
PWROUT
SWHOCH
PWTIEF
WIRKG
AUSG H
AUSG T
TOTZON
AUSHYS
SIAUSG
SIAUSG
PBVERS
MINWPM
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
1
0.00
1
KEIN
KEIN
ALSW
HSIA
2400
0
REV
100
0
2.0
0.5
0.0
100
VERST
MIN
GRENZW
OPTION
HIAUSG
ARANGE
0 PZT
100 PZT
EXT1BI
DIG1 COM
EXT2BI
DIG2 COM
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
NAKT
4-20
0
100
KEIN
NAKT
KEIN
NAKT
ANZEIG
SWRAMP
PID OP
Funktionseingabeaufforderung
Werkseinstellung
Gruppeneingabeaufforderung
ALGOR
REGALG
ZEITR
PERIOD
START
U ANZ
RUECKS
INCRMT
Funktionseingabeaufforderung
Wert oder
Auswahl
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
PIDA
NAKT
0:01
TAST
REST
TAST
MIN
Werkseinstellung
AUSALG
AUSALG
mA BER
CRANGE
REL TY
MTRTI
_______
_______
_______
_______
_______
(MOXL)
100
4-20
MECH
5
EING 1
EIN1TY
MESSF1
EIN1 H
EIN1 T
VERH
KORR
FILTR1
FBRUCH
EMIS
KOMART
ComADD
SDENAB
IRENAB
SHDTIM
BAUD
TXVERS
WS_FLT
SDMODE
SHDSW
EINH
CSVERH
CSKORR
LLTEST
A1S1TY
A1S1GW
A1S1HT
A1S1ER
A1S2TY
A1S2GW
A1S2HT
A1S2ER
A2S1TY
A2S1GW
A2S1HT
A2S1ER
A2S2TY
A2S2GW
A2S2HT
A2S2ER
HYST
GWHALT
VERRIE
DIAGAL
DEZMAL
EINH
FREQ
NOLDSP
ANZEIG
SPRACH
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
KH
LIN
2400
0
1.00
0.0
1.0
OBEN
1.0
NAKT
0
AKT
AKT
0
9600
30
FP_B
Last
INTS
PZT
1.0
0
NAKT
KEIN
90
HOCH
ANFG
KEIN
90
HOCH
ANFG
KEIN
90
HOCH
ANFG
KEIN
90
HOCH
ANFG
0.0
KEIN
NAKT
NAKT
0
C
60
NAKT
SW
DEUT
Schritt 6. Inbetriebnahme
Schritte der
Einzelanzeige
1
Schritte der
Doppelanzeige
1
2
2
Arbeitsgang
Regler
konfigurieren
Manuelle
Betriebsart
auswählen
Taste
SET UP
M-A
RESET
3
Ausgang
verstellen
oder
4
Automatische
Betriebsart
auswählen
M-A
RESET
5
Lokalen
Sollwert
eingeben
LOWER
DISPLAY
oder
3
6
Regler
einstellen
SET UP
Ergebnis
Versichern Sie sich, dass der Regler korrekt konfiguriert wurde und dass die Werte und Auswahl auf dem
Konfigurationsaufzeichnungsblatt festgehalten wurden. Siehe Schritte 4 und 5.
Nicht zutreffend für Modell mit Einzelanzeige
Bis “M”-Anzeige EIN ist.
Der Regler ist in der manuellen Betriebsart.
Nicht zutreffend für Modell mit Einzelanzeige
Um den Ausgangswert zu verstellen und sicherzustellen, dass das endgültige Reglerelement korrekt funktioniert.
Obere Anzeige = Pv-Wert
Untere Anzeige = OT und der Ausgangswert in %
Nicht zutreffend für Modell mit Einzelanzeige
Bis “A”-Anzeige EIN ist.
Der Regler ist in der automatischen Betriebsart.
Der Regler verstellt den Ausgang automatisch, um die Prozessvariable am Sollwert beizubehalten.
Obere Anzeige = Pv-Wert
Untere Anzeige = SP und der lokale Sollwert
Um den lokalen Sollwert auf den Wert anzupassen, auf dem Prozessvariablen beibehalten werden sollen.
Der lokale Sollwert kann nicht geändert werden, wenn die Funktion "Sollwert Rampe" läuft.
Verwenden Sie Accutune für die Reglereinstellung; siehe Produkthandbuch für detaillierte Anweisungen oder beziehen
Sie sich auf die Einstellungsgruppe für die Einstellungsauswahl für P BAND oder VERST, D MIN und I MIN oder I WPM.
Seite 2 von 4
51-52-25-124-DE
Mai 2004
Kurzanleitung für UDC2500 Begrenzer
Für detaillierte Anweisungen siehe UDC2500 Begrenzer-Produkthandbuch 51-52-25-118.
Schritt 1. Modellnummer-Auslegung
Schreiben Sie Ihre Reglermodellnummer in die Textboxen. Verwenden Sie dann die Tabellen I, II und III und kreisen Sie die entsprechenden Optionen ein, um Ihre Reglerfunktionen zu
kennzeichnen. Ein Punkt gibt an, dass die Funktion verfügbar ist.
-
-
Schlüsselnummer
-
Tabelle I
SCHLÜSSELNUMMER – UDC2500 Regler mit einem Regelkreis
Beschreibung
Digitalregler für die Verwendung mit 90 bis 264V~ Versorgungsspannung
Digitalregler für die Verwendung mit 24 V~/V– Versorgungsspannung
TABELLE I – Steuerungsausgabe und/oder Alarme festlegen
Tabelle II
Auswahl
X
X
X
Tabelle III
Verfügbarkeit
X
X
Verfügbarkeit
2500
2501
-
X
X
Weitere Optionen
DC
Auswahl
TABELLE II – Kommunikations- und Softwareauswahl
Kommunikation
Keine
Hilfsausgang/Digitaleingänge (1 Hilfseingang und 1
oder 2 Digitaleingänge)
RS-485 Modbus und Hilfsausgang/Digitaleingänge
10 Base-T Ethernet (Modbus RTU) und
Hilfsausgang/Digitaleingänge
DC2500
DC2501
DC
Auswahl
-
Verfügbarkeit
2500
2501
0___
1___
•
•
•
•
2___
3___
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Softwareauswahl
Ausgang Nr. 1
Ausgang Nr. 2 und
Alarm Nr. 1 oder
Alarm 1 und 2
Elektromechanisches Relais (5 A Typ C)
Halbleiter-Relais (1 A)
Offener Kollektor - Transistorausgang
E_
A_
T_
Keine zusätzlichen Ausgänge oder Alarme
Nur ein Alarmrelais
E-M Relais (5 A Typ C) und Alarm 1 (5 A Typ C Relais)
Halbleiter-Relais (1 A) und Alarm 1 (5 A Typ C Relais)
Offener Kollektor und Alarm 1 (5 A Typ C Relais)
_0
_B
_E
_A
_T
Begrenzer
_L__
Reserviert
Keine Auswahl
__0_
InfrarotSchnittstelle
Keine
Infrarot-Schnittstelle enthalten (Kann mit einem Pocket
PC verwendet werden)
___0
___R
Verfügbarkeit
TABELLE III - Eingang 1 kann mit Hilfe von externen
Widerständen im Feld geändert werden
TC, RTD, mV, 0..5 V, 1..5 V
TC, RTD, mV, 0..5 V, 1..5 V, 0..20 mA, 4..20 mA
Eingang 1
TC, RTD, mV, 0..5 V, 1..5 V, 0..20 mA, 4..20 mA, 0..10 V
Kein
2500
2501
Auswahl
1__
2__
3__
_ 00
Schritt 3. Verdrahtung
Schritt 2. Abmessungen und Montage
Max. Tafeldicke
19,1
.75
mm
Zoll
Digitaleingang Nr. 1
10 +
11 –
9,0
0,35
Schutzerde
Phase
Nulleiter
17,9
0,70
113,1
4,45
19
11
20
+
L2/N
12
21
-
Ausgang Nr. 1
13
22
5
14
23
-
6
15
24
7
16
25
8
17
26
+
+
9
18
27
-
-
Alarm Nr. 1
Ethernet10BaseT
ABSCHIRMUNG 14
RXD - 15
RXD + 16
TXD - 17
TXD + 18
RS485
+
250
- ohm
Eingang Nr. 1
mA
ear
Lin
V
V/m nt
e
ear
Lin
em
oel
erm
Th ands
t
ers eter
W id mom
r
the
4
+
Alarm Nr. 2
92,0 + 0,8
- 0,00
3,62 + 0,03
-0,00
10
L1
SS
ffe
R
ne
rK
ol
le
kt
or
Tafelausschnitt
108,6
4,28
Wechselstrom/
GleichstromVersorgungsspannung
O
92,0 + 0,8
- 0,00
3,62 + 0,03
-0,00
90,6
3,57
Hilfsausgang
12 +
13 -
O
ffe
n
Ha er K
ol
lb
le
l
Ei eite kto
nz r-R r
el
re ela
la
is is
Eingang 2
DC
16 ABSCHIRMUNG
17 D+ (B)
18 D - (A)
Schritt 4. Konfigurationsverfahren
Schritt
Arbeitsgang
Taste
1
Einstellungsmodus
eingeben
SET UP
Obere Anzeige = SET
Untere Anzeige = LOCK (Das ist der Titel der ersten Einstellungsgruppe)
Ergebnis
2
Einstellungsgruppe
auswählen
SET UP
Die Titel der anderen Einstellungsgruppen werden in der Reihenfolge der Eingabeaufforderungshierarchie angezeigt. (Siehe Schritt 5.
Konfigurationsaufzeichnungsblatt für Eingabeaufforderungen.)
Sie können auch die Tasten
oder
verwenden, um die Einstellungsgruppen in beiden Richtungen abzurufen. Stoppen Sie beim
Einstellungsgruppentitel, der die Parametergruppe beschreibt, die Sie konfigurieren möchten. Fahren Sie dann mit dem nächsten Schritt weiter.
3
Funktionsparameter
auswählen
FUNCTION
4
Wert oder Auswahl
ändern
oder
5
Wert oder Auswahl
eingeben
FUNCTION
6
Konfiguration
beenden
LOWER
DISPLAY
Obere Anzeige = Der aktuelle Wert oder die aktuelle Auswahl der ersten Funktionseingabeaufforderung der ausgewählten Einstellungsgruppe.
Untere Anzeige = Die erste Funktionseingabeaufforderung innerhalb der Einstellungsgruppe.
Die anderen Funktionseingabeaufforderungen werden in der Reihenfolge der ausgewählten Einstellungsgruppen angezeigt. Stoppen Sie bei der
Funktionseingabeaufforderung, die Sie ändern möchten und fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.
Der nächste oder vorherige Wert der ausgewählten Funktionseingabeaufforderung wird angezeigt. Wenn Sie den Wert oder die Auswahl eines
Parameters ändern, während Sie sich im Einstellungsmodus befinden, sich dann aber entscheiden, diesen nicht einzugeben, drücken Sie
einmal [MAN-AUTO/RESET], um den ursprünglichen Wert oder die ursprüngliche Auswahl wiederherzustellen.
Der Wert oder die Auswahl wird in den Speicher eingegeben, nachdem eine andere Taste gedrückt wird.
Der Konfigurationsmodus wird beendet und der Regler kehrt in den alten Zustand, der vor dem Zugriff auf den Einstellungsmodus gültig war,
zurück. Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen werden gespeichert.
Wird während 30 Sekunden keine Taste gedrückt, wird der Vorgang unterbrochen und der Regler kehrt zum Modus und zur Anzeige zurück, die
vor dem Zugriff auf den Einstellungsmodus gültig waren.
Seite 3 von 4
51-52-25-124-DE
Mai 2004
Kurzanleitung für UDC2500 Begrenzer
Schritt 5. Konfigurationsaufzeichnungsblatt
Geben Sie den Wert oder die Auswahl für alle Eingabeaufforderungen auf diesem Blatt ein, damit Sie eine Aufzeichnung der Reglerkonfiguration haben.
Gruppeneingabeaufforderung
Funktionseingabeaufforderung
Wert oder
Auswahl
Werkseinstellung
LOCK
SECUR
LOCK
_______
_______
DIS
CAL
LIMIT
LOW or HIGH
POWRUP
SP MAX
SP MIN
_______
_______
_______
_______
HIGH
NORM
1000
0
INPUT1
IN1TYP
XMITR1
IN1 HI
IN1 LO
BIAS 1
FILTR1
BRNOUT
EMIS
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
KH
LIN
2400
1.00
0.0
1.0
UP
1.0
OPTIONS
AUXOUT
0 PCT
100 PCT
CRANGE
DIGIN1
_______
_______
_______
_______
_______
DIS
0
100
4-20
DIS
Gruppeneingabeaufforderung
Funktionseingabeaufforderung
Wert oder
Auswahl
Werkseinstellung
ComADR
ComSTA
IRENAB
SDENAB
SHDTIM
BAUD
TX DLY
WS FLT
UNITS
LOOPBK
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
3
DIS
ENAB
ENAB
0
19200
30
FP_B
PCT
DIS
ALARMS
A1S1TY
A1S1VA
A1S1HL
A1S2TY
A1S2VA
A1S2HL
A2S1TY
A2S1VA
A2S1HL
A2S2TY
A2S2VA
A2S2HL
ALHYST
ALARM1
BLOCK
DIAGAL
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
_______
NONE
90
HIGH
NONE
90
HIGH
NONE
90
HIGH
NONE
90
HIGH
0.1
NOL
DIS
DIS
DISPLY
DECML
UNITS
FREQ
_______
_______
_______
NONE
F
60
COM
Schritt 6. Anlaufverfahren für Betrieb
Schritte der
Einzelanzeige
1
Arbeitsgang
Sollwert anzeigen
2
Grenzwert eingeben
3
Grenzwert speichern
4
Wenn in der Anzeige das Wort "Limit" blinkt
Taste
Ergebnis
LOWER
DISPLAY
Drücken Sie die Taste der "Unteren Anzeige" bis SP angezeigt wird.
Setzen Sie SP mit den Pfeiltasten (nach unten und oben) auf den gewünschten Grenzwert.
oder
LOWER
DISPLAY
M-A
RESET
Drücken Sie die Taste der "Unteren Anzeige", um den Wert zu speichern.
Drücken Sie die Taste "Auto-Man/ Reset".
Seite 4 von 4
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
2
Dateigröße
176 KB
Tags
1/--Seiten
melden