close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

600 SH

EinbettenHerunterladen
iotonbandgerät
HiFi-Stud
600SH
lnhalt
Seite
Kurze Gerätebeschreibungin Stichworten
3
Kurzanleitung
4-5
Aufstellen'
6
Netzanschluß
6
Einlegen des Tonbandes
o
Bandzähler
7
Bandgeschwindigkeit
7
Kopfumschalter
7
Automatikschalter
7
Bandzugurhschalter
7
Die Drucktasten
8
Die Anschlufjbuchsen
I
Das Mischpult
10
Aussteuerung
1t
Aufnahme-Regie
11
Mischen, aus- und einblenden
Frequenz- und Akustikkorrekturen
1l
'l 1
Stereo-Balance und Stereo-Effekte
t1
Die Aufnahme
12
Echo
12
Die Aufnahmespurtasten
12
Die Wiedergabespurtasten
12
Löschen
13
Die Wiedergabe
13
Wiedärgabevon bespielten4 Spur-Bändern
14
Multiplay
14
Dia-Vertonung
14
'15
Stichwortverzeichnis
I
I
I
I
TechnischeDaten
1e--17
Schaltbild
18-1r20
Wartung und fflege
21
isation
SABA-Sörvice-Organ
22
Kurze Gerätebeschreibung
in Stichworten
600 SH
Das SABA HiFi-Studiotonbandgerät
ist ein Spitzengerätder HiFi-Klasse.
Bandzugfür kleine und große Spulen umschaltbar.
Laufwerkmit 3 Motoren.
Bandzählwerk3-stelligmit Nulltaste.
Direkt angetriebeneTonwelle durch polumfür die
schaltbarenHysterese-Synchronmotor
9,5 cm/s und 19 cm/s.
Geschwindigkeiten
für
2 direkt gekuppelteSpezial-Wickelmotore
Schnellaufund Bandzug.
Stummsteuerung zur Störgeräusch-Unterdrückungbei Aufnahmeund Wiedergabe.
Echo mit 2 verschiedenenZeitkonstanten
übereinstimmendmit den beiden BandgeFunktionssteuerungdurch Leuchtdrucktasten schwindigkeiten.
gegen Fehlbediemit Sicherheitsschaltung
GetrennteAussteuerungsanzeige-lnstrumente
nung.
gesteuertüber 2 Spitmit Dezibel-Eichung,
Alle Tastenfunktionenfernsteuerbar.
zenspannungs-Verstärker.
Spulenverriegelung
durch Spulenhalter.
Elektromagnetischgehaltene Servo-Bremsen Halbspurgerät
für Aufnahmeund Wiedergabe
verhindern Schlaufenbildungund schonen in
beidenLaufrichtungen
auch der (früheren)
das Band bei Bandstop,auch wenn plötzlich deutschenNorm.
der Strom ausfällt.
Wiedergabe von bespielten Stereo/MonoDamit ist die Verwendungvon dünnemBand- Tonbändernin Vierspurtechnik.
materialmöglich.
BestmöglicheAufnahme durch KontrollverBetriebin horizontalerund vertikalerLage.
stärker für Kopfhörer, in der Lautstärke
Aufnahme,Wiedergabeund Löschenin bei- regelbar und umschaltbarauf Vor- oder
Nachband-Kontrolle,
in Mono und Stereo.
den Laufrichtungen.
Getrennte Spurtasten für Aufnahme und
Wiedergabe.
für beide
WahlweisegetrennteAussteuerung
Kanäle.
mit FlachEingebautesVierkanal-Mischpult
bahnreglern.
Freouenzkorrektur
bei der Aufnahme durch
Höhen-undTiefenreglerin jedemMischkanal.
Pegel-Vorregler
zur Anpassungder Eingänge
an jedem Mischkanal.
4 Hallreglerfür Halleffektemit einemzusätzAbschaltbareAutomatik zur Laufrichtungs- GetrennteAufnahme-und Wiedergabeköpfe. lichen Nachhallgerät.
und Spurumschaltungam Bandende bei Alle Köpfe und Bandführungenan steck- Anschlußmöglichkeiten
für 4 Mikrofone,
Mono.
barem Kopfträger.
Radio, Phono, Monitor. Kontrollkopfhörer
Nachhallgerät,DiaBandspulenbis 22 cm @ mit Kern nachDlN, Getrennte Aufnahme- und Wiederoabever- oder Leistungsendstufe,
taktsteuerungund Fernbedienung.
stärker.
NARTB oder AEG.
Kurzanleitung
a
Seite
Seite
Spur I
Q Wiedergabespurtaste
Wiedergabespurtaste
Spur ll
@
@ Mischkanal1
@ Mischkanal2
I
10
O Hallregler
() Aussteuerungsanzeigeinstrument
Spur I
lO
@ Aussteuerungsanzeigeinstrument
8
1t
ll
@
Geschwindigkeitsschalter
für 9,5 cm/s und 19 cm/s
@
Kopftrager
@
Abdeckung für Andruckrolle
7
21
7
7
6
I
8
@Tiefenregler
mit mechanischerNullrastung
@ Hohenregle,
mit mechanischerNullrastung
1I
11
@Bandzählwerk
(D Tastefür Nullstellungdes Zählwerkes
@ Bandzugschalter
(D AutomatikschalterAus-Ein
7 @
Schnellauftasterechts
I
7 f<l
StarttasteLinkslauf
8
7 El
7 @
StarttasteRechtslauf
8
Stoptaste
10
SABA HiFi-Studiotonbandgerät 600 SH
linke Geräteseite
rechte Geräteseite
Seite
für Nachhallgerät
@ Anschlußbuchse
Monitor
@ Anschlußbuchse
Phono
@ Anschlußbuchse
Anschlußbuchse
Radio
@
Mikrofon4 (Mono)
@ Anschlußbuchse
Anschlußbuchse
Mikrofon
3 (Mono)
@
9
9
9
9
9
9
Seite
Mikrofon2
@ Anschlußbuchse
(Mono oder Stereo)
9
Mikrofon1
@ Anschlußbuchse
(Mono oder Stereo)
g
für Kontrollkopfhörerg
@ Anschlußbuchse
@ Lautstärkereglerfür Kopfhörer und
SchalterVorband-Nachbandkontrolleg
@ Anschlußbuchse
für SABA-Diataktgeber
I
für Fernbedienung
@ Anschlußbuchse
o
@ N"tr.punnungswähler
6
@ Netzsicherung
6
@ Anschlußfür Netzkabel
6
Aufstellung
lhr SABA HiFi-Studiotonbandgerät600 SH
wird lhnen noch mehr Freudebereiten,wenn
Sie die folgende Anleitungsorgfältiglesen.
Nur wenn Sie lhr Gerät richtig kennen,können Sie die vielen Möglichkeitenvoll ausnützen.
Aufstellen
600 SH
lhr SABA HiFi-Studiotonbandgerät
kannsowohlin horizontaler
als auchin vertikaler Lage betrieben werden. Sorgen Sie bitte
für ausreichendeLuftzirkulation,
damit keine
Wärmestauungen
auftretenkönnen. Betreiben
Sie lhr Gerät nicht mit geschlossenerAbGedeckhaubeund nicht in geschlossenem
häusewie z B. in einer Truhe.deren Deckel
geschlossenist.
Netzanschluß
600 SH ist
lhr SABA HiFi-Studiotonbandgerät
ein Wechselstromgerät.Es ist vom Werk auf
220V eingestellt.HabenSie
die Netzspannung
so könnenSie lhr
eine andereNetzspannung,
Gerät selbst einstellen. Mit einer Münze
drehen Sie den Spannungswähler
@ Uls
die gewünschteSpannungdort sichtbarwird.
Bei Netzspannungen
von 110 - 150 V muß
die Sicherung @ g"g"n eine1 A-Sicherung
ausgetauschtwerden. Jetzt wird der Gerätesteckerin die Buchse@ gesteckt.
Mit dem Netzschalter @ wird das Gerät
eingeschaltet.
Einlegendes Tonbandes
Gerät einschalten.
Legen Sie die volle Spule auf den linken,
die Leerspuleauf den rechtenBandteller.Bei
Senkrecht-Betriebmüssen Sie nun beide
Spulen mit den Spulenhaltern@ (als Zubehör lieferbar)verriegeln.Die hervorstehenden Tasten am Kopf des Spulenhalters
werden dazu eingedrückt.Dadurchöffnet sich
das Gewindein der Bohrungund der Halter
kann auf das hervorstehendeGewindestück
geschobenwerden. Mit
der Bandtellerachse
einer leichtenDrehungnach rechtswird der
Spulenhalterf estgezogen.
Zum LösendesSpulenhalters
werdenwiederum beide Tasten gedrückt und der Spulenhalter nach oben abgezogen.
Wickeln Sie von der vollen Soule etwa
60 cm ab. Legen Sre das Band wie im Bild
in die Führungen.
AchtenSie darauf,daD die
Schicht-Seitedes Tonbandes den Köpfen
zugewandtist. Der Anfang des Bandeswird
Schalter
in die Halterung der Leerspule eingelegt,
daß das Bandende noch 2 cm heraussteht.
Dieses Bandendefesthalten,Taste til
drücken und festhaltenbis Vorspannbandund
Schaltband aufgewickelt sind. Dann Taste
l-Fl loslassen und Taste fil]
6dicksn.
Kopfumsdralter
Zur Wiedergabe von bespielten 4 Spur-Mono/Stereo-Tonbändern scfrieben Sie den
Sdralter @ auf "4 Spur". Aufnehmen und
Löschen in 4 Spur-Technikist jedoch nicht
möglich.
Bandzählwerk
Das Zählwerk @ zeigt die durchgelaufene
Bandlänge an und hilft lhnen bestimmte
Stellen wiedezufinden. Mit einem Druck auf
die Taste
@ wird das Zählwerk auf 000
gestellt.
Für Aufnahme und Wiedergabe in
2 Spur-Technik schieben Sie den Schalter
@ auf ,,2 Spur".
Automatikschalter@
Taste gedrückt : Automatik ein
Taste nicht gedrückt : Automatik aus
Die Automatik schaltet bei Monobetrieb das
Bandgeschwindigkeit
Tonbandam Ende der Hinspurauf die Rücklilrt dem Umschalter @ wählen Sie die
spur um. Damit wechseln Spur und LaufBandgeschwindigkeit9,5 oder 1g cm/s. richtung und es entfällt das sonst übliche
Wählen Sie für hochwertige Musik- und Umlegen der Spulen. HandelsüblicheTonSprachaufnahmendie Bandgeschwindigkeit bänder haben an den Bandenden zwlschen
9,5 cm/s., für Aufnahmenin Studioqualität, Vorspannbandund Tonbandeine metallische
oder Aufnahmen, von denen Sie Kopien Schaltfolie.Diese löst die automatischeUmherstellen wollen die Bandgeschwindigkeit schaltung und auch die Bandendabschaltung
19 cm/s.
aus,
Bei Mono-Aufnahmeschaltet das Gerät nach
Durchlauf der Rückspur ab, damit die Aufnahme der Hinspurnicht gelöschtwird.
Bei Monowiedergabe wechseln an jedem
BandendejeweilsSpur und Laufrichtung.
Damit ist eine ununterbrocheneWiedergabe
möglich (2. B. Background-music).
Bei Stereo-Aufnahme-und Wiedergabe soll
die Automatik ausgeschaltetwerden.
Bandzugumschaher@
Taste gedrückt : hoher Bandzug
Taste nicht gedrückt : geringer Bandzug
Hoher Bandzugbei großen Spulen.
Geringer Bandzug bei Spulen von 15 cm
Durchmesserund kleiner.
Drucktasten
SH hat
lhr SABA HiFi-Studiotonband$erät600
6 Drucktasterl.mit denen::glleLauffunktionen
elektromechäfriuct'. gd"teüärf werden. Ein
kuzer Druck genügt und die Beleuchtungder
Drucktaste zeigt'.'än, welche Funkiion in
Tätigkeit ist. Die deutliche Bezeichnungder
Tasten macht die Bödidnungleicht. Eine Verriegelungsschaltungschl.ießt Fehlbedienungen, die dem Gerät schadenkönnten,aus.
{
Aufnahmetaste.Siewird zusammen
oder Fl
mit den Tasten l-äl
gedrückt,wenn aufgenommenwerden soll.
l<ä
Schnellauftaste links. Das Band
wird schnell nash links gespult.
E
Schnellauftasterechts. Das Band
wird schnell nach rechts gespult.
E
Starttaste Linkslauf. Das Band läuft
nach links zur Wiedergabe mit der
eingestelltenBandgeschwindigkeit.
Zur Aufnahme in dieser Richtung
muß vorher die Taste |E|
gedrücktwerden,die so langefestgehaltenwird, bis dieTaste @
gedrückt ist.
f=-l
'
|
J
Starttaste Rechtslauf.Das Band läuft
nachrechtszurWiedergabemitder
eingestelltenB.andg,ggchwindigkeit.
Zur Aufnahme in äieser Richtung
muß vorher die Taste IFI
gedrücktwerden, die so langefestgehaltenwird,
bisdieTaste @l
gedrückt ist.
.
Stoptaste. Wenn aiese tiste gedrückt wird, bleibt dase&and stehen und die vorherige Funktion
wird abgeschaltet.
_'
,,:
- J{
Anschlußbuchsen
t
Iinke Geräteseite
rechte Geräteseite
Mikrofon
tenspieleroder ein Tonbandgerätzum Uber_ Hall
An jedederBuchsen
spielen direkt angeschlossenwerden. Soll An Buchse
@@
@@mnn
@ tunn ein Nachhallgerät
angeein Mikrofon angeschlossenwerden. Es pas_ ein Plattenspieler
mit HiFi-Eigenschaften schlossenwerden.
sen alle dynamischenMikrofone mit einer lm_ (Magnet-System)
angeschlossenwerden, so
pedanz von ( 20O Ohm. Es können ange_ beachten
Sie bitte,daßeinsolchesGerät einen
schlossenwerden:
eingebauten Entzerrer-Vorverstärkerhaben Hörer
An Buchse @ wird ein Stereo-Kopfhörer
An Buchse @ ein Mono-Mikrofon (bei muß.Ohne Vorverstärker
ist die abgegebene
(2x500Q) zur Abhörkontrolleangeschlossen.
Stereo-Aufnahmelinks). An Buchse
ein
Spannung
nichtgroß genugum auszusteuern.
@
Die Lautstärkedes Kopfhörerswird mit dem
Mono-Mikrofon(bei Stereo-Aufnahmerechts).
Regler
Ein Stereo-Mikrofon an Buchse
@ geregelt. Wird der Knopf des
@ oder Radio
An Buchse @ k"nn ein Stereo/Mono-Rund- Reglers @ gezogen, so ist der Kopfhörer
Wird das Stereo-Mikrofon an Buchse
funkgerät oder ein Tuner/Verstärker ange- auf Vorbandkontrolle, gedrückt auf Nach@
bandkontrolle (Uberband) geschaltet.
angeschlossen,
so werden bei der Aufnahme schlossen werden. Mit
dem beiliegenden
Gleichfallskönnen Leistungsendstufen
Links und Bechts vertauscht.
oder
Bundfunkverbindungskabel
RVK 2 werden
Verstärker (Mono oder Stereo), deren EinAn Buchse @ ein Mono-Mikrofon (bei Ste- die Geräte
miteinanderverbunden.Jetztkön_
gangsspannungsbedarf
Aufnahmelinks).
kleiner als 5 Veff
nen Sie Radiosendungenaufnehmen und
ist, angeschlossenwerden.
-.ichse @ ein Mono-Mikrofon(bei Ste- Bandaufnahmen
über das Rundfunkgerät
oder
reo-Aufnahmerechts).
den Verstärker wiedergeben.
Die Buchsen
und @ sind SchaltbuchDiatakt
',;r. Wird an @
@ ein Mlkrofon angeschlos- Monitor
An Buchse @ t<ann der SABA-Diataktge.,i r'r,so liegt es am Eingangdes Mischkanales Mit Buchse
@ kunn über das Rundfunkver- ber angeschlossenwerden. Diese Schalt@. Radio und Phono sind dann auf diesem bindungskabelRVK
2 der Monitoranschluß anordnungermöglichtlhnendie automatische
Mischkanalaußer Betrieb. Wird an
@ ein eines HiFi-Verstärkersverbundenwerden. Es Steuerung von fernschaltbaren Dia-projekMikrofon angeschlossen,
so liegt es am Ein_ sind dann Stereo/Mono-Aufnahme,
Stereo/ toren.Auf einer Spur wird die Vertonungder
gang des Mischkanals@. Radio und phono
Mono-Wiedergabeund Stereo/Mono_Nach_Dia-Serie,auf der anderenSpur ein Steuersind dann auf diesem Mischkanalaußer Be_ bandkontrolle
über den Verstärker möolich. signalfür jeden Bildwechselaufgenommen.
trieb.
Alle Tonquellen,die an den Eingängendes
Verstärkersangeschlossen
sind, können mit Fernbedienung
Phono
dieser Schaltung zur Aufnahme auf lhr An Buchse
@ konnenalle Tastenfunktionen
An Buchse @ k"nn ein Stereo/Mono-plat- TG 600 SH überspielt
weroen.
der Leuchtdrucktastenfernbedient werden.
@
Mischpult
Das 4-Kanal-Mischpult
Das Mischpultbesteht aus 4 volltransistorisierten Mischkanälen.Bei Stereo sind die
Mischkanäle
O und @ dem linkenAufnahmekanal und die Mischkanäle@ und @ dem
rechten Aufnahmekanalzugeordnet. Jeder
Mischkanalhat 5 Regler und zwar:
den Pegel-Vorregler @ , den Aussteuer u n g s r e g l e@
r , a e n T i e f e n r e g l e r@ , d e n
Höhenregler@ und den Hallregler@ .
Mit dem Regler @ wird der günstigsteRegelbereich des Aussteuerungsreglers
(}
voreingestellt.Mit den Reglern @ unO @
kann der Frequenzgangbei der Aufnahme
beeinflußtwerden.
Die Grundeinstellungdes Mischpultes
Zunächstalle Regler @ und @ auf Linksanschlagstellen.Alle Regler @ auf Marke
,,O" schieben. Die Regler @ unO @
werden auf Mittelstellung(d. i. eine deutlich
fühlbare mechanischeRastung) eingestellt.
Dann wählen Sie die Aufnahmeart,,Mono"
oder ,,Stereo",indem Sie die Taste(n)@ ,
@ drucken
eines Kanales
Tonquellean Eingangsbuchse
anschließen.Den Aussteuerungsregler@
dieses Kanalesauf ,,8" der Skala einstellen.
Jetzt den Pegel-Vorregler @ soweit aufdrehen,bis der Zeiger des Aussteuerungsinstrumentesmaximaldie Marke - OdB erreicht.
Vor dem Einstellendes Pegel-Vorreglers@
des nächstenKanales wird der Aussteuerungsregler@ wieder auf ,,0" gestellt.
Sind alle Tonquellendurch die Pegel-Vorregler richtig eingestellt,so kann die Aufnahme beginnen.
Sind zwei zusammengehörendeEingänge
b e s e t z t w i e z . B@
. u n d @ d a n n d a rdf i e S u m me beider Kanäle die Aussteuerungsmarke
In diesem Falle
,,0 dB" nicht überschreiten.
nachherbeide Kanäle gleichzeitignocheill:_
mal kontrollieren.Findeteine Ubersteuerung
statt, dann die Pegelregler@ beider Kanäle gleichzeitigzurückdrehen,bis die Aussteuerungstimmt.
t0
1
I
Aussteuerung
A u f n a h m ez u w e n i g a u s g e s t e u e r t ,
W i e d e r o a b ez u l e i s e .R a u s c h e w
n ird hörbar
Aufnahme richtig ausgesteuert
Aufnahmeist übersteuert,
Wiedergabeverzerrt
Die Qualität einer Aufnahme hängt von der
r i c h t i g e nA u s s t e u e r u n ga b .
iuren nicht ohne Kontrolle durchgeführt wer-
bedämpft und schwächer in die Aufnahme
e i n g e s p i e l t N a t ü r l i c h s i n d H ö h e n - u n d T i e fe n -
l h r S A B A H i F i - S t u d i o t o n b a n d g e r ä6 t0 0 S H h a t
2 Aussteuerungs-lnstrumente @ und @ .
@ und den Schalter @ auf ,.Nachband'
geschaltet, hören Sie Bruchteile von Sekun-
A u s s t e u e r u n g s a n z e i g e@
den nach dem Aufnehmen, was sich auf dem
Band befindet. Sie können sofort korrigie-
ist der Spurtaste
@ ltint"r Kanal bei Stereo) und Aussteuerungsanzeige @ der Spurtaste @
(rechter Kanal bei Stereo) zugeordnet
Vor Beginn einer Aufnahme muß die richtige
A u s s t e u e r u n gm i t R e g l e r @ e i n g e s t e l l t w e r den Der Zeiger des Aussteuerungsinstrumentes soll bei der größten Lautstärke, die
bei der Aufnahme vorkommt bis zur ..0 dB"Marke ausschlagen
Achtung!
A n d e r S e i t e j e d e r S c h i e b e r e g l e r s k a l ai s i
etwa neben der Zahl 4 ein Punkt Wenn der
Schiebeknopf dort oder darunter steht und
d i e A u s s t e u e r u n g s a n z e i g en o c h r m m e r b i s
d B " - M a r k e d e s l n s t r u m e n t e sa u s s c h l ä g t ,s o i s t d e r E i n g a n g d e s M i s c h k a n a l s
übersteuert Die Aufnahme klingt dann zur,,0
t r o t z r i c h t i g e r I n s t r u m e n t e n a n z e i g e-
ver-
zerrt
Abhilfe:
D e r P e g e l - V o r r e g l e rm u ß , w i e ( a u f S e i t e 1 0 )
b e s c h r i e b e n ,n e u e i n g e s t e l l tw e r d e n .
d e n M i t e i n e m K o n t r o l l k o o f h ö r e ra n B u c h s e
Bei Mikrofonaufnahmen sollten Sie diese
Methode nur dann anwenden, wenn getrenn-
werden, um den Rhythmus trocken zu halten
t e S t u d i o - u n d R e g i e r ä u m ev o r h a n d e n s i n d .
lm gleichen Raum beeinflussensich Mikro-
ohne weiteres mehr oder weniqer verhallt
Meist werden nur einzelne bestimmte InDazu wird die Buchse @ Monitor mit dem
strumente und nicht die ganze Aufnahme
Verbindungskabel RVK 2 mit der lrzlonitor- v e r h a l l t B a ß i n s t r u m e n t e s o l l t e n g a r n i c h t ,
buchse eines HiFi-Verstärkers verbunden.
rhythmusgebende Instrumente wenig verhallt
fon und Lautsprecher, es tritt ein starkes
H e u l e n- s o g e n a n n t e, , a k u s t i s c h eR ü c k k o p p lung' auf
M i s c h e n ,a u s - u n d e i n b l e n d e n
M i t d e m M i s c h p u l tk ö n n e n S i e 4 v e r s c h i e d e n e
T o n q u e l l e ng l e i c h z e i t i gi n e i n e A u f n a h m e e i n soielen
Ermitteln Sie zuerst die Stellung des Aussteuerungsreglers@ bei der die Tonquelle
voll aussteuert
Mit dem zugehörigen Aussteuerungsregler
beeinflussen Sie die Lautstärke jeder einzelnen Tonquelle So können Sie nun z B.
band" geschaltet.
ergeben sich weiche knackfreie Ubergänge.
Aufnahme-Regie
Frequenz- und Akustikkorrekturen des
Aufnahmeraumes
, , k l e i n e "S i n g s t i m m em ä c h t i g m a c h e n ,s c h w a che Instrumente stärker hervorheben, einer
Die Regler @ und @ f,ub"n in der Mitte
ihres Drehbereiches eine mechanische Rasts t e l l u n g .I n d i e s e r S t e l l u n g i s t d e r F r e q u e n z gang linear. Es erfolgt keine Anhebung und
Aufnahme zusätzliche Bässe und Höhen
geben, oder auch wegnehmen. Sie können
keine Absenkung von hohen oder tiefen Frequenzen. Werden die Regler nach rechts
Hall und auch Echo in die Aufnahme bringen
Sle haben dieselben Möglichkeitenwie
gedreht, so werden mit Regler @ aie ti"fen, mit Regler @die Höhen der Aufnahme
ein Tonmeister in einem Aufnahmestudio.
mehr betont. Bei Linksdrehung der Regler
werden sinngemäß Tiefen- und Höhen-Anteile
beeinflussen. Sie
können so
z
B
eine
Natürlich können solche Aufnahmekorrek-
nahme zu trocken klingt, kann sie durch
Verhallen verbessert werden
einen Sprecher mit allmählich geringer
werdender Lautstärke ausblenden. Danach
oder auch zur gleichenZeit Musik mit stetig
z u n e h m e n d e rL a u t s t ä r k ee i n b l e n d e n .D a d u r c h
Mit dem Mischpult lhres TG 600 SH können
Eine verhallte Aufnahme erweckt den Eindruck großer Räumlichkeit. Wenn eine Auf-
rend eingreifen Auch über Lautsprecherkann
d i e A u f n a h m e , , N a c h b a n d "m i t g e h ö r tw e r d e n .
Die beste Kontrolle jeder Aufnahme ist mit
einem Stereo-Kopfhörer möglich Er wird an
Buchse @ angeschlossen und auf ,,Nach-
S i e d e n F r e q u e n z g a n gb e i d e r A u f n a h m e s t a r k
r e g l e r u n a b h ä n g i gv o n e i n a n d e r r e g e l b a r .
M e l o d i e i n s t r u m e n t eu n d S i n g s t i n r m e nk ö n n e n
werden
Z u r V e r h a l l u n ge i n e r A u f n a h m e w i r d a n B u c h s e @ d a s S A B A - N a c h h a l l g e r ä ta n g e s c h l o s sen N/it dem Regler @ wird dann Zeit und
Stärke des Nachhalles geregelt.
Stereo-Balance und Stereo-Effekte
Bei Stereo-Aufnahmen sind die Mischkanäle
@ und O fürdielinkeSeite,dieMischkanäle
@ und @ fürdie rechteSeite inBetrieb. Mit
den zugehörigen Aussteuerungsreglern @
l ä ß t s i c h d e r A u f n a h m e p e g e ld e s j e w e i l i g e n
Kanals ändern Damit ist auch eine Balanceregelung bei Stereoaufnahmen möglich
S i e k ö n n e n a u c h e i n e S c h a l l q u e l l ev o n e i n e r
Seite zur anderen über das Hörfeld wandern
d a s M i s c h p u l ta l s o a l s , , R i c h t u n g s -
lassen-
mischer" verwenden
H i e r e i n B e i s p i e l : S c h l i e ß e nS i e e i n S t e r e o Mikrofon an Buchse @ an Die Systeme
des Mikrofons sollten auf kleinste Stereohacic
nactallt
coin
D i e S c h a l l i n f o r m a t i odni e, ü b e rd i e s e sM i k r o fon kommt, kann nun in der Richtungverschobenwerden.Soll sie nachlinks wandern,
so muß der Aussteuerungsregle
@r a e s
K a n a l@ a u f g e r e g e l t u ndde r d e sK a n a l@ z u geregeltwerden.
Nachrechtsbewegtsie sich,
w e n n b e i d e R e g l e rg l e i c h m ä ß i ign d e r e n t gegengesetzten
Richtunggeschobenwerden.
Also Regler Kanal @ stärker und Regler
Kanal @ schwächerregeln.
11
Aufnahme
Spurt
gruner
vorsponn
roter
Vorsponn
z rnds
linker
Stereo-Konol
SPurI
grur€r
vorsponn
roter
vorsponn
Spur2 +
automatischab, wenn Sie normale Bänder
Echo
Mit lhrem TG 600 SH können Sie Echo- mit Schaltfoliebenutzen'
die
Bitte schaltenSie bei Stereo-Aufnahmen
Effekte ohne Zusatzgerätwährend der Aufaus.
..Automatik"
die
dazu
Sie
Verbinden
nahme erzeuqen.
BuchseMonitär @ ub"t ein RVK 2 mit der
Bei Mono drückenSie Die WiedergabesPurtasten
BuchsePhono @
des- Mit den Wiedergabespurtasten
Q und @
Wiedergabespurtaste
Aufnahme- und
Wiedergabe'
d
e
r
b
e
i
S
p
u
r
l
a
g
e
d
i
e
selben Kanals, bei Stereo die Spurtasten w ä h l e nS i e
Echos
des
beider Kanäle.Einsatzund Stärke
Norm:
sind mit den zugehörigenAussteuerungs- Mono, internationale
und Taste
I
reglern@ der Mischkanäle@ und @ regel- Drücken Sie bitte Spurtaste Q
eindie
,,Automatik"
Sie
W"nn
und
.
Tiefen[-Fl
bar. Mit den entsprechenden
lhr Gerät an jedem
schaltet
so
schalten.
Frequenzgang
der
dann
wird
Höhenreglern
und Spur
Laufrichtung
des Echosbeeinflußt.Mit 19 cm/s erreichen Bandendeautomatisch
langes
um.
Sie ein kurzes, mit 9,5 cm/s ein
Wiedergabe
Echo.Bei Mono lassensichgleichzeitig.Echos So ist eine ununterbrochene
Wenn die
(2.
Backgroundmusic)
B.
q9'
f
möglich
Buchsen
an
den
die
t
Mikrofonen,
3
an
die
schaltet
ist,
ausgeschaltet
er,,Automatik"
und @ oder @ angeschlossensind
Gerät auf
das
Bandende
an
am
Schaltfolie
Mikrofonen
an
nur
zeuqen. Bei Stereo
"
,,Stop .
den Buchsen @ und @ '
mit @ 9ewählt werBandgeschwindigkeit
Achten Sie bitte darauf, daß der Schiebeschalter @ auf ,,2 Spur" geschaltetist,
weil sonst keine Aufnahmemöglichist'
WählenSie nun mit den Aufnahmespuriasten
Bei Mono-AufMono- oder Stereo-Aufnahme.
nahme drücken Sie bitte Spurtaste l, @
beide SpurtastenI und
bei Stereo-Aufnahme
Tonll ( @ und @ ). Bei angeschlossener
Regden
jetzt
mit
schon
quelle konnen Sie
lern @ die Aussteuerungeinstellen'
in VerbinWennEie nun die Taste E
drücken,bedung mit der Starttaste E
g i n n td i e A u f n a h m e .
Äls Anzeigedafür leuchtendie Tasten []il|
Je nachdem, welche Aufund
|-F|
gedrücktist, wird das zugenahmespurtaste
bei der AufhörigeAussteuerungsinstrument
nahmebeleuchtet.
BeachtenSie bitte, daß bei der Aufnahme
und Stereovon Stereo-UKW-Sendungen
Pegel-Voiregler
@ und die
die
Schallplatten
Alssteuerungsregler@ der Kanäle @ und
@ mOglichstgleichstehen.
Beim Uberspielen von Schallplattenkann
Norm:
internationale
Mono,
d a s R a d i o g e r äat n B u c h s e ( 9 a n g e natürlich
Drücken Sie bitte Spurtaste | @ , Aufnafr- (Frühere)DeutscheNorm:
bleiben.SchaltenSie es aber bitte
schlossen
Hinlauf
die
lm
Bändern,
rechts
nach
merichtungvon links
Zur Wiedergabevon bespielten
zusätzlichdie Radio-Sendung
sonst
aus, weil
wird die obere Spur, im Rücklaufdie untere nachder altendeutschenNorm aufgenommen
m
i
t
a
u
f
g
e
n
o
m
m
ewni r d D a s g l e i c h eg i l t a u c h
bitte
SchaltenSie dazu
wurden:
Spur aufgenommen.
wenn Sie eine
ein,dann schaltetlhrSABA-Ton- Spurtaste ll "@ und Taste |-E-| drücken' für den Phono-Anschluß,
,,Automatik"
aufnehmen'
Spur und Laufrichtung SchaltenSie bitte die Automatikein, damit Radio-Sendung
bandgerätautomatisch
am Bandende um. Die Automatikschaltung der Rücklaufautomaiischgeschaltetwird'
lst lhr Tonbandgerätmit einem HiFi-Verstärerspart lhnen so das sonst üblicheUmlegen
ker verbunden,(BuchseMonitor ÜberRVK 2
Aufnahme
der Bandspulen.
600 an Buchse Monitor)' so können Sie über
Zu lhrem SABA HiFi-studiotonbandgerät
diese Verbindungaufnehmenund wiedergeeinem
zu
bis
SH passen Tonbandspulen
Norm:
Stereo, internationale
ben. Bei Verstärkern ohne Monitorbuchse
Durchmesservon 22 cm.
werden'
DrückenSie bitte Spurtaste| @ undll @ '
Tonbandein Nun kann die Buchse,'Tonband"benutzt
von links nachrechts'Bei- Leqen Sie bitte zuerstdas
Aufnahmerichtung
P
l
a
t
t
e
n
s
p
i
e l eur s w '
R
a
d
i
o
,
T
o
n
q
u
e
l
l
e
n
D
i
e
der
gestellt'
"oil," du" Zählwerk @ auf 000
de Spuren werden gleichzeitigbespielt'Am
angeschlossen'
Verstärker
eingestelltund die bleibendabei am
Bandzugschalter @
Bandende schaltet lhr SABA-Tonbandgerät
Die AufnahmesPurtasten
@ und @
Mit den AufnahmesPurtasten
wählen Sie die Spurlagevor der Aufnahme'
12
Norm:
Stereo,internationale
und ll @ sowie Taste
Spurtasten I Q
drücken.
E
wird links auf Spur 1
Die Stereo-Aufnahme
und rechtsauf Spur 2 wiedergegeben'
Wiedergabe
Währenddie Wiedergabeder Tonquelleüber
den Verstärkererfolgt,kann gleichzeitigaufgenommen werden Mit dem Wahlschalter
des VerstärkersschaltenSie dann die gewünschteTonquelleein und bringensie damit
zur Aufnahmean den Eingangdes TG 600
SH. Achten Sie bitte darauf, daß währenddessen an den Buchsen @ und @ keine
Mikrofone angeschlossen
sind.
gilt die folgende EinBei Stereo-Aufnahme
teilung:
Mischkanal@ regeltdas linke Mikrofon
Mischkanal@ regeltdas rechteMikrofon
Mischkanal@ regeltden linken Kanal, Radio
oder Phono
Mischkanal@ regeltden rechtenKanal,Radio
oder Phono
Wenn Sie nicht willkürlicheine der Seiten
mehr betonen wollen als die andere, so
verschiebenSie bitte das Reglerpaar @
von Mischkanal@ und @ und das Reglerpaar von Mischkanal@ und @ gleichmäßig.
Auch die entsorechenden
Tiefen-und Höhenregler sollten dann gleichmäßigeingestelit
werden.
Löschen
Jedes Band wird bei einer Neuaufnahme
automatischgelöscht,so daß es gleichgültig
ist. ob Sie bei der Aufnahmeein bereitsbesoieltesoder ein neuesBand benutzen.Wollen Sie eine Aufnahmenur löschen,so verfahren Sie genausowie bei Aufnahme,stellen aber alle Pegel-Vorregler@ und Aussteuerungsregler@ auf "0".
Sie kürzen den Vorgang ab, wenn Sie dazu
19 cm/s. als Bandgeschwindigkeit
wählen.
J
Wiedergabe
VerbindenSie dazu bitte lhr Hifi Studiotonbandgerät600 SH über ein RVK 2 mit einem
Radiogerät oder Verstärker. Bei Radiogeräten die BuchseRadio @ mit der Tonbandbuchsedes Radios.VerstärkerkönnenSie in
der gleichen Weise oder aber die Buchse
Monitor mit der Monitorbuchse@ des TG
600 SH verbinden.
Die Regler des Mischpultessind nur bei
"Aufnahme" in Betrieb.
Lautstärke,Bässe und Höhen variieren Sie
deshalbbitte mit den entsprechenden
Reglern
des Wiedergabegerätes.
An der Buchse ,,Hörer" @ kOnnen Sie
außer Kopfhörern auch Leistungsendstufen
oder Verstärker (Mono oder Stereo), deren
Eingangsspannungsbedarf
kleinerals 5 V/sff
ist, anschließen.Diese Ausgangsspannung
wird mit dem Regler @ gehörwertrichtig
geregelt. Bei maximalaufgedrehtemRegler
ist der Frequenzgang
linear.
13
MultiplaY
Reihenfolge
Stereo
Reihenfolge
Mono
SPur 1
I
1
3
roter
Vorsponn
2
1+3
Zrnds
,-4
SPur3
4+2
? Jnds
Ein Beispiel:
Mit den Wiedergabe-Spurtasten
Q und @
werden,
wählen Sie Mono- oder Stereo-Wiedergabe. Es soll ein Musikstückaufgenommen
das Sie selbst mit mehreren Instrumenten
oder p]
Mit den Starttasten tA
startenSie das Band zur Wiedergabein der gleichzeitigbegleiten.Auf Spur 1 nehmen
Sie zuerst das Musikstückauf (von Radio,
gewünschtenLaufrichtung.
Schallplatte oder zweitem Tonbandgerät)Wiedergabe von bespielten4 Spur-Bändern Dann wird das Band zum Anfang zuSchaltenSie bitte zuerst den Schiebeschal- rückqespult.VerbindenSie ietzt die Buchse
ter @ auf ,,4 Spur". Zur Wiedergabe-in Mon-nor'@ tin", ein RVK 2 mit der Buchse
Ein Mikrofon wird an Buchse
Mono drückenSie dann die SpurtasteI Q
Phono @
Nun drücken
und die Stadtaste Rechtslauf l-F|
@ oder @ angeschlossen.
I Q und die
Es wird jetzt Spur 1 wiedergegeben.
Sie die Wiedergabespurtaste
Mit dem Ausll @
Am Bandende beide Spulen umtauschenAufnahmespurtaste
Kanal @ oder @
die volle links, die leere rechts.SpurtasteI
steuerungsregler ()
wird das Musikstück,mit dem AussteuerungsO bleibt gedrückt.
Es wird jetzt Spur 4 wiedergegeben.
regler @ Kanal @ oder @ die MikrofonNun werden beide Spulen getauschtund die aufnahmegeregelt.lm Kopfhörerhören Sie
gleichzeitigdie vorherigeAufnahmeund könSpurtaste ll @ gedrückt.Nun hören Sie die
Sour 3 und nach letztem Wechsel im Durch- nen im richtigen Takt dazu lhr Solo einlauf die Spur 2.
spielen.
Zur Stereo-Wiedergabe drücken Sie bitte
Wenn der Schalter@ auf ,,Nachband"gebeide SpurtastenI Q und ll @ . Es werschaltetist, hören Sie nur das Musikstück,
den nun die Spuren 1 (links) und 3 (rechts)
auf
,,Vorband"dazu noch lhr Instrument.
der
Umlegen
wiedergegeben.Nach dem
Spulen die Spuren 4 (links) und 2 (rechts). Mißlingtlhnen die zweiteAufnahme'so können Sie das Solo wiederholen,denn die
Multiplay
Spur.l ist ja noch nicht gelöscht.
gibt lhriendie MögDie Multiplaybacktechnik
lichkeit, in eine Erstaufnahme nachträglich Das nächstelnstrumentwird nun wieder mit
mehrere Aufnahmen synchron einzuspielen. Aufnahmespur1 und Wiedergabespur2 ein-
linke Geräteseite
gruner
vorsponn
gespielt. Die Aussteuerungsreglerbleiben
die gleichen.In stetemSpurwechselnehmen
oder
Sie so beliebigviele Begleitinstrumente
Stimmenauf.
Instrumenteoder Singstimmen,auf deren
guteWiedergabeSie besonderenWert legen,
solltenSie zuletztaufnehmen.
Zur Wiedergabeder Multiplaybackaufnahme
wird die Wiedergabetasteder zuletzt aufgenommenenSpur gedrückt.
Dia-Vertonung und Steuerung von automa'
tischen Dia-Proieliloren
An die Anschlußbuchse
@ können Sie einen SABA-Diataktgeberanschließen.Ohne
zusätzlichenTonkopf kann damit der Bildwechsel eines automatischenDia-Projektors
gesteuertwerden.
Bei der Vertonungeiner Dia-Seriewird auf
einer Spur Musik und Kommentarzum Bild
aufgenommen.lmmer dann, wenn ein Bildwechselerfolgensoll, wird mit dem Diataktgeber ein Signal auf die nicht eingeschaltete
Spur aufgezeichnet.Bei Wiedergabe übernimmt lhr SABA-TonbandgerätTG 600 SH
mit dem Dia-Taktgeber die automatische
Vorführungder Dia-Seriemit Ton und Bildwechsel.
Stichwortverzeichnis
Andruck
Ejn Elektromagnetdrückt die Andruckrolle
fest an die Tonwelle,so daß durch die Friktion zwischenTonwelleund Andruckrolleder
Bandtransporterfolgt. Beim Abfall des Magnetenentfernendie Bandabheberdas Band
zur Schonungvon den Köpfen.
(Dynamik)
Geräuschspannungsabstand
Abstand der Nutzspannung(größte Lautstärke)von der Störspannung(Bandrauschen
bzw. geringsteLautstärke)gemessenin Dezibel Die Dynamikdes TG 600 SH ist größer
als 54 dB
Mischkanäleneingestellt.Mehrere Tonquellen an den verschiedenenMischkanälen
werden so in der Lautstärkeeinanderangeglichen.
Tonband
BeschichtetesBand f ür die magnetische
Frequenzumfang
Aufzeichnungvon Sprache und Musik. Es
Antrieb
Der Bereich von den tiefsten bis zu den gibt das sogenannte Standardband das
Nach dem 3-Motoren-Prinzio.
Als Antriebs- höchsten vom Tonband wiedergegebenen L a n g s p i e l b a ndda, s D o p p e l s p i e l b a nudn d d a s
motor dient ein Hysterese-Synchron-Motor,Tönen,gemessenin Hertz (Schwingungpro 3{ach-Spielband.die sich durch die BanddessenAchse die Tonwelleist. Zwei nuten- Sekunde).Der Pegelsollte über den ganzen dicke unterscheiden.
lose Rohrläufermotoren
werden beim schnel- Bereich linear sein. Bei höherer Bandgelen Vor- und Rücklauf als Wickelmotoren schwindigkeit
größer. Tonwelle
ist der Frequenzumfang
verwendet. Bei Normallauf reoulieren sie
Antriebswellefür den Bandtransport.
Von der
elektrischden Bandzug.
Präzisronder Tonwelle hängen die guten
Gleichlaufabweichung
des Gerätesab. Die
Gleichlauf
abwelchungen sind kurzzeitige Gleichlaufeigenschaften
Aufnahmekopf
die sich Tonwelle des HiFi 600 SH ist so präzise
Schwankungen
der Geschwindigkeit,
Der Aufnahmekopfmagnetisiertdas Band
bei der Wiedergabein Tonhöhenschwankun- ausgeführt,daß Schlagund Unrundheitminimit der Toninformation.Beim TG 600 SH
mal sind.
gen äußern (Jaulen)
sind 2 Kombiköpfevorhanden,die je nach
Laufrichtungals Aufnahme- oder WiederUbersteuerung
Löschkopf
gabekopf geschaltetwerden.
Vom HF-Löschstrom
durchflossenerElektro- Bei zu großer Spannungder Toninformation
magnet,an dessen Kopfspalt die Aufzeich- wird die magnetischeKapazitätdes TonbanAussteuerungsmesser
nung des vorbeilaufendenBandes gelöscht des überschritten.EstretenVerzerrungenauf.
Die Aussteuerungsanzeige
übernehmen 2
Je nach Bandtypekann man mehr oder weDrehspulinstrumente,
deren Skalen in Dezi- wird Bei jeder Aufnahmewird unmittelbar
niger über den Normalpegel(Aussteuerungsgelöscht
vor
Aufnahmekopf
des
Bandes
dem
geeicht
bel
sind. Durch die kurze Ansprechanzeige)übersteuern,ohne daß schon Verzeit von 10 m/s und die große Rücklaufzeit
zerrungen auftreten. In Zweifelsfällen ist
von I,5 s. der Anzeigeinstrumente
werden Mischpult
neben der optischen Kontrolle (Aussteueprofessionelle Eigenschaftender Anzeige Anlage zum Mischen mehrerer Tonquellen
rungsinstrumente)
auch eine akustischeKonerreicht.
zur gemeinsamen
Aufnahme.Besonderseigtrolle ,,Nachband"mit Kopfhörerzu empfehnet sich das Misclrpultzum Uberblendenund
ren.
Bandgeschwindigkeit
Einblendenbei Vertonungen(2. B. bei HörGeschwindigkeitmit der das Band an den s p i e l e n ) .
Verstärker
Köpfen vorbeitransportiertwird. Die AufDie von einer Tonquelleerzeugtenoder vom
nahmequalität ist bei größerer Bandge- Monitor
Band im Wiedergabekopf.abgenommenen
schwindigkeithöher. Die Normgeschwindig- Mithörverstärkerhoher
Qualität der an der
sind so klein, daß sie erst
keiten des TG 600 SH sind 19.05und 9.53 Monitorbuchsedes TG 600 SH angeschlos- Tonspannungen
verstärkt
werden
müssen. Diese Aufgabe
cm/s , mit einer Toleranz von !. 0,2nlo sen werden kann Dazu eignen sich am
übernehmendie im TG 600 SH eingebauten
(+ Genauigkeitder Netzfrequenz.)
bestenVerstärkerder HiFi-Klasse.
volltransistorisiertenVerstärker. Das TG 600
SH hat keine Endstufen.Seine hervorragenDrop out
Nachbandkontrolle
den Eigenschaften
kommen bei der WiederKurzzeitigesAussetzen des Tones,verursacht
Durchdie getrenntenAufnahme-und Wieder- gabe über HiFi-Verstärker
erst voll zur Geldurch Schmutzam Band und Tonkopf,oder
gabeköpfeist es möglich,das soeben Auf- r u n g .
durchfehlerhaftes
Tonband.Bei der schmalen
genommeneunmittelbarüber den WiederSpurbreite der 4 Spur-Techniktreten hier
gabekopfabzuhören.Damit kann die QualiWiedergabekopf
-Drop outs" häufiger,als bei der 2 Spurtät der Aufnahmedirekt überprüftund gegeDer Wiedergabekopfwandelt die auf dem
Technik auf.
benenfallskorrigiertwerden.
Band befindlichemagnetischeInformationin
Die Köpfe des HiFi 600 SH haben HyelektrischeSchwingungen
um.
perbelschliff,der für einen guten BandKopfkontaktsorgt und ,,Drop outs" auf ein Nachhall
Ein Teil der Toninformationwird bei der Zweispurtechnik
Minimumbeschränkt.
Aufnahme auf eine Verzögerungseinheit Die Bezeichnung2 Spur- oder 1/2-Spurgeleitet und zeitlich verzögert wieder der Techniksagt lhnen, daß das 6,25 mm breite
Drucktastensteuerung
zugeführt.Dadurch entsteht der Tonband in 2 Spuren aufgeteilt wird. Bei
Aufnahme
in
Die Leuchtdrucktasten
können
beliebiger
Mono wird zuerst die obere Hälfte und dann
Reihenfolge gedrückt werden, ohne daß Eindruckgroßer Räumlichkeit
die untere Hälfte des Bandes benutzt.Bei
jedesmaldie Stoptastebetätigtwerden muß.
Stereo beide Hälften, die obere als linker
Schädenam Gerät können dabei nicht auf- Pegel-Vorregler
D a m i t w i r d d i e E i n g a n g s s p a n n u na gn d e n Kanal.die untereals rechterKanal.
treten.
Technlsche Daten
Netz
Volt, 50 Hz
1l1l 13011sOl22Ol24O/250
Sicfierungen
Sekundär: 1 x1,25A, 2x0,34
1x0,5A bei220-250 V, 1 x 1 A bei 110-150V
Netz:
Leistungsaufnahme
ca. 100 Watt
Bestückung
42Transistoren:4 x AC 151,2xAC 153,1 x BSX 71,2 x AC 153 K'
2 xAC 176,1 x S !021, 4 x BFY 40, 6 x BCY 51 R'
20 x BFY 39 lll.
23 Dioden: l0 x OA 161, I x Si. G.0,5/50, 5 x BAY 18.
2 Gleichrichter: 1 x B 30 C 300, 1 x B 40 C 2200.
Antrieb
3-Motoren-Laufwerk(Außenläufer-System-Papst)
2 Rohrläufer,nutenlos'
I Hysterese-Synchronmotor,
Bandgeschwindigkeiten
19,05cm/s (7tle") und 9,53 cm/s (3a/r'), umschaltbar.
Bandspulen
bis 22 cm Durchmesser.
Doppelflansch-Normspulen
Magnetband
6,25 mm (1/r") ab 18 p Dicke.
Spulenaufnahme
Dreizack, mit Adapter für AEG und NARTB-Spulen.
Umspulzeit
,t,5Minutenfür 540 m Band
kürzer als
kürzer als 3 Minutenfür 1030m Band
Startzeit
2 sec. bei 19 cm/s
Stopzeit
2 sec. bei 19 cm/s
Bandgeschwindigkeitsabwelchung
Max. t 0,20lo(Genauigkeitder Netzfrequenz)
Gleichlaufabweichung nach DIN 45507
bei 19 cm/s t 0,10/o ss
bei 9,5 cm/s + 0,150/oss
Bandzählwerk
3stellig mit Null-Taste
Spurlage
InternaiionaleZweispur (für Aufnahme und Wiedergabe)
InternationaleVierspur (für Wiedergabe)
Laufzeit
Mono 2 x 90 Minuten bei 19 cm/s (1030m Doppelspielband)
2 x 180 Minutenbei 9,5 cm/s (1030m Doppelspielband)
Stereo 90 Minutenbei 19 cm/s (1030m Doppelspielband)
180 Minutenbei 9,5 cm/s (1030m Doppelspielband)
Köpfe
AuswechselbarerKopfträger mit
2 Stereo-Zweispur-Köpfen(für Aufnahme und Wiedergabe),
2 Stereo-Zweispur-Ferrit-Löschköpfen,
.
1 Stereo-Vierspur-Wiedergabekopf
Vormagnetisierung
Hochfrequenzca. 60 kHz
Löschdämpfung
> 6s dB (bei 1 kHz)
Frequenzumfgng
bei 19 cm/s 30 Hz - 20000Hz, ToleranznachDIN 45 500
(bei 19 cm/s 60 Hz - 16000Hz t 1,5 dB)
bei 9,5 cm/s 30 Hz - 16000Hz, ToleranznachDIN 45 500
(bei 9,5 cm/s 60 Hz- 14000Hz + 1,5dB)
----4"-
Technlsche Daten
Ubersprec*rdämpfung
> 50 dB (bei 1 kHz (Mono)
> 40 dB (bei 1 kHz (Stereo)
Fremdspannungsabstand
(Dynamik) nacfi DIN 4tir05
> 54 dB (bei 19 cm/s und g,5 cm/s)
Ruhe-Geräuedrabstand
> 52 dB (bei 19 cm/s und 9,5 cm/s)
Klirfaktor
( 30/obei 330 Hz Vollaussteuerung(bei tg cm/s)
( 50/obei 330 Hz Vollaussteuerung (bei 9,S
cm/s)
Eingänge Mikrofon
4 Mikrofoneingänge0,1 mV ( 200 Ohm unsymmetrisch(oder
symmetrisch und erdfrei)
Monitor (Stereo) 20 mY/22 kOhm, unsymmetrisch
Radio (Stereo) 1mY/22 kOhm, unsymmetrisch
Phono (Stereo) 100mV/2,2MOhm,unsymmetrisch
Ausgänge je Kanal
Radio ca. I V/5 kOhm, (nicht regelbar)
Monitor ca. 1 V/5 kOhm, (nichtregelbar)
Kontrollausgang:Max. 5 V, (regelbar)
für dynamische Kopfhörer ca. S0OOhm,
(Vor- und Hinterband umscfraltbar.)
Verstärker
4
2
2
2
2
Aussteuerungsanzeige
2 Drehspulinstrumentemit beleuchteterdB-Skala
Spifzenspannun
gsmesser,
Anepredrzeit ( 10 ms, Rücklaufzeit l,S s.
Ansdrlüsse
Fembedienung, Nadrhallgerät, SABA-Diataktgeber, Monitor.
Endabsdraltung
elektrisch durch Schaltfolie
Automatic
Schaltet in Stellung "Wiedergabe" (bei Mono) am Bandendejeweils
Spur und Laufrichtungum.
Schaltet in Stellung "Aufnahme" (bei Mono) nacfi dem 2. Banddurcfilauf (beide Spuren aufgenommen)ab.
Steuerung
6 Leuchtdrucktasten:Aufnahmetaste, Schnellauftaste links,
Schnellauftaste rechts, Starftaste Linkslauf,
Starttaste Rechtslauf, Stoptaste.
Fernbedienung
für alle Tastenfunktionenmöglich.
Drudctasten
Automatik (aus-ein),Bandzug (groß-klein),Aufnahme l, Aufnahme ll,
Wiedergabe l, Wiedergabe ll.
Sr
Ein-Aus, Bandgesdrwindigkeit 19 cny's - 9,S cm/e,
Kontrolle (Vorband-Nachband),Kopfumschalter4 Spur -
Vorverslärker,
Aufsprechverstärker,
Wiedergabeverstärker,
MithörverstärkerAnzeigeverstärker.
2 Spur.
MirdltBoghr
4 Pegel-Vorregler, 4 Aussteuerungsregler (Fladlband), 4 Tiefenregler,
4 Höhenregler,4 Regler für Nachhallgerät,1 TandemBeglerLautstärke
(Vorband-Nachband-Kontrolle).
MaEe
610 x 400 x 190 mm (Breite x Tiefe x Höhe)
Gewidrt
ca. 25 kg
Besonderheiten
Multiplay, Echo
l7
vo.behollenl
hdtrunqen
H F600Sd/V9526/07r256
__l
AK
AL
AH
AC l53X
t 701
Ml
M2
|
Rel.rc6Rel.?08 |
m
"
t
I
"v
-
llslo3
lJ-,
t
^
mr
;;----l
1-i
TqsA
Sr101
--€F
220\
BFY 40
51021
BSX7I
Widerstiinde
Resistors
R6sistorces
---EFl/to
w
Copocitors
lp = 1MMF
ln = 000lMF
l.! : lMF
SABA
HiFi- 600 SH
Loulwerksteuerung
S A B A - S E R V I C E,
A
Fbd.k"""t ;l
\Ä.- -a__
B
a
17k
R267
ri&
D
E
an-r-
*:___*._ f<-:\"
- ' _ \ - : l : -\--l . + - E
-
bc
F
fr$,
Aufnqhmeentze
Mischresls
/ --^ .^^..
Hohm-zruPrzcc
I
50
c6i
BFY3gill
111
H I zzooTto*
I c605+ R601
r- *o
(
*t*o*t
5t0l
r/t I
-.J
v krofon 2
I
(-iv'krc'on'
Iw
|
|
I
I
Mschregler
|
l - - - R 6
^i ;
offit
fr,.,qe
6jär z'soN6iä2 BF-v^.39ril
P221 L:.^-
**o"
F
E
__l
W ATl
I
,l
t
5
9 1 0
r 1 5
8
zt\'
{
c\:_/B
t t t l
- : 2 1
?.{ lCl / lC2
b*ir
-??o?
B
l
BCY 5lr
BFY 10
BFY 39III
1
/-\
E(. .)c
ac 151
//
Koneßchlog
Rel 501/502
90r/902
t)
G)
ro
ru
1802tl2
Widerstonde
Resrstors
Kesrstonces
CoDocttors
jp : IMMF
ln : 0.00111F
l,^J: IMF
--€-t/tow
-il-rit
w
Wiedergobeentzerrer
anzeigeverskirf
Mithörverstörker
BFY39III
T60a
ar SOrl
:-J
I
AC176
|:
[!r] ,l
I
|
l--
{AW-nAGl
raor
-<l
+
-r
l'
Konol ll
I-
BAV
BFY39ln
\
1654
-_l
5!l
c551
I
L
R 5 T U O KJV N
l
H
m
l
I1^.,
nss: Teär
--:--
M
I
l
I
X
T Y
BFY4O
1e0r
I
l - r
t l
BFY4O
Ts02l
Spur
ttz ttt
++ 5108
SABA
Tonbondgercit
H i F i - 6 0 0S H
--l
wartung und Pflege
Kopfumschalter
4 Spur/2 Spur
kopf
Rechtslauf
4 Spur
Wiedergabeknopf
Alle sich drehendenTeile lhres SABA-Ton- 1 .
bandgeräteslaufen in selbstschmierenden
Sinterlagern.Ein Nachölen ist darum nicht
erforderlich. Es könnte nur Störungen am 2 .
Antrieb verursachen.
Durch Ablagerungvon Bandabriebund Staub 3.
an den Köpfen, an der Tonwelle und An4.
beeindruckrollewird die Aufnahmequalität
trächtigtund die Lautstärkegeringer.
Köpfe, Tonwelle und Andruckrolle müssen
daher von Zeit zu Zeit gereinigt werden.
Diese Reinigungkönnen Sie selbst vornehmen:
r/r Spur
Kombiknopf
Aufnahme/
Wiedergabe
r/r Spur
Kombiknopf
Aufnahme/
Wiedergabe
Den Filzstreifen,der in der Sicherungstüte dem Gerät beiliegt, mit Spiritus
tränken.
Zwisc*renAndruckrolle und Tonwelle einlegen und mit der linken Hand festhalten.
Gerät einschalten
Starttaste Rechtslauf drücken. Gerät so
lange laufen lassen, bis die Tonwelle
sauber ist.
Gerät ausschalten
Starke Verschmutzungenan den Köpfen
beseitigenSie bitte mit einem Holzstäb-
Löschkopf
Linkslauf
chen. BenutzenSie keine harten Gegenstände dazu!
Kombiköpfe, LöschköPfe und 4 SPursind von vorn zugänglich
Wiedergabekopf
und werden mit dem getränktenFilzstreifen vom Bandabriebgereinigt.
GegenBringenSie bitte keine magnetischen
stände in die Nähe der Köpfe. Sollte dies
doch einmal vorgekommensein, so müssen
Teile des Kopfträgersin
die bandführenden
einer Fachwerkstattentmagnetisiertwerden.
21
SABA-Service-Organ isation
SABA.VEBKAUFSFILIALEN
4000 Düsseldorf
T u s s m a n n s t r a ß e8 9 ' 9 1
T e l 4 9 1 91 5
4300 Essen
Alfredstraße 148
Tel
40354/55
60CO Frankfurt/M. 1
W i l h e l m ' L e u s c h n e rS t r 2 7
Tel
2 3 5 3 2 11 2 3 1 5 7 5
22521/58
6800 Mannheim
Werftstralle 23-25
Tel
6600 Saarbrücken 2
Am Torhaus 54 a
Tel 45454/55
7O0O Stuttgart-W
Senefelderstraße 46-48
Tel
62 0B46 i 47
GN
S A B A . G E NE R A L V E R T B E T U N E
1000 Berlin 6'l
T e m p e l h o f e rU f e r 1 0
T e l 1 B1 06 0 6 9
2800 Bremen I
L a n g e n s t r 5 8 , S c h l a c h t e3 0
T e l 3 10 8 8 1 3
7800 Freiburg/Br.
7ähringerstraße 38
Iel
2000 Hamburg
Pulverieich 31-37
T e l 2 46 4 5 1
3000 Hannover
H e i t e n h o f f s t r a ß e5 0
Iel
71 40 41
3500 Kassel
G i e ß b e r g s t r a ß e1 6 - 1 8
Tel
15 9 7 0
5400 Koblenz
BizzastraBe 28
Tel
34983/84
5000 Köln
Neue Maastrichterstr 12-14
Tel
522071
8000 München 15
P a u l - H e y s e - S t r a ß e3 1 a
T e l 5 3 0 12 6
8500 Nürnberg
H e i d e l o f f s t r a ß e2 1 - 2 3
T e l 4 4 5 6 5 1/ 5 3
7980 Bavensburg
H i n d e n b u r g s t r a ß e3 6
Tel 4722123
8400 Regensburg2
Luitpoldstraße 18
Tel
55021 i 22
5 2 09 6
SABA-GENEBALVERTRETUNGEN
Argentinien
O B Klein&Cia SFL
Belgien
Ets Fr Drion SA
Chile
Wagner,SteinyCia S A C
Dänemark
Finnland
Elton
Ing A Henrichsen
Oy Arnold Brink AB
Frankreich
DRIVA
G r i e c h e nI a n d
The Lyra Company Ltd
Holland
SABA Nederland N V
Italien
Foker S A S
.lugoslawien
Cefra Export-lmport GmbH
Kanada
E b e r d r C o mp a n y
Luxemburg
A
Norwegen
NEBB
Norsk Elektrisk
& Brown Boveri
Hans Kocourek
Osterreich
Loschetter & Fils
Schweden
CompaniaArequipa
d e l m p o r t a c i o n e sS . A
Harald Wällgren A B
Schweiz
Werder & Schmid AG
Spanien
SABA-Espaöa
USA
B
Peru
G
Falk&Associates
Buenos Aires
Carlos Calvo 225129
Bruxelles lll
9 6 / 1 0 0 ,A v A l b e r t G i r a u d
Santiago de Chile
Agustinas 1022
Ksbenhavn F
Dronning Olgas vej 20-22
Helsinki l0
P o s t b o x 1 03 9 5
67 Strasbourg-Meinau
14, Fue Schertz
Athen'103
lpirou Street 31
De Bilt
Utrechtseweg 340
Bolzano
Via Cumer 2
'15
8 It4ünchen
Bayerstraße 33/lV
Sutton Quebec
Box 458
Luxembourg
4 1 , B o u l e v a r dP r i n c e H e n r i
Oslo
Postbox 429
Wien Vl
L i n k e W i e n z e i l e5 6
Lima
Apartado No 3707
Göteborg 2
P o s t b o x 2 12 4
5600 Lenzburg/AG
BahnhofstraDe
Barcelona-6
Ronda General-Mitre 130
San Francisco 9, Calif.
1 2 5 5P o s t S t r e e t
F
r
@
o
a
E
o
a
o
A
o
SABA SERVICE.ORGANISATION
3
c
o
o
z
I
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
3
Dateigröße
2 687 KB
Tags
1/--Seiten
melden