close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungshinweise - Manufactum

EinbettenHerunterladen
Fernsprechapparat W 48
Bedienungshinweise
Schwarz
Bestell-Nr. 67326
Elfenbein
Bestell-Nr. 67327
Das W 48 bei Manufactum.
Zu allererst: Es ist zwar „kein Telekom­munikationsendgerät“, aber ein echter
Fernsprecher. Sie können damit also uneingeschränkt und in erstklassiger Tonqualität
telefonieren – und dies in der Regel selbst dann, wenn Sie sich leichtfertigerweise einen
ISDN-An­schluß haben legen l­assen. Dann ­aber: Es klingelt (mittels zweier richtiger
Schellen).
Und: Es fällt nicht ewig gleich vom Tisch (weil es immer noch veritable 1,9 kg auf die
Waage bringt). Schließlich: Man kann, wozu ja häufig Anlaß ist, den Hörer wutentbrannt
auf die Gabel knallen, was bei den n
­ eueren Leicht­bau­geräten selbst dann nicht ginge,
wenn sie denn noch Gabeln hätten. Auch die sonstigen Töne, die das Gerät im Betrieb
macht, sind eine Ohren­weide: Das Abnehmen des Hörers registriert die Mechanik – ohne
jeden elektronischen Mucks – mit einem satten Schnal­zen. Und beim Wählen singt kein
Chip eine verunglückte Tonleiter, sondern es r­asselt der klassische Nummernschalter.
Seinen Platz in der Telefongeschichte hat das nach seinem Entstehungs­jahr benannte
W 48 als ein bemerkenswert wohlgestaltetes und technisch ungemein zuverlässiges Gerät
längst gefunden. 1962 wurde es – zum Leidwesen vieler Exper­ten und Nutzer – durch
eine neue Modell­reihe ersetzt. Sein Ansehen wurde durch alle Nachfolgemodelle indes
nur vergrößert: Als die Bundes­post 1989 einen Nachbau in ihre Tele­fon­läden brachte, war
die begrenzte Auflage in kurzer Zeit ausverkauft.
Mit der Traditionsfirma Reiner aus München – die maßgeblich (zusammen mit Siemens)
an der Entwicklung des W 48 beteiligt war – haben wir d
­ iese Neuauflage realisiert: so nah
am Origi­nal, wie es heute m
­ ög­lich ist, ohne den sicheren Betrieb des Gerätes zu mindern.
In den Original-Preßformen entstehen die acht Einzelteile des Gehäuses – bei unserem
Gerät wie eh und je aus duroplastischem Bakelit.
Das Hörer­kabel ist wie damals mit dem echten Baumwoll-„Eisengarn“ umwickelt. Die
Zulassungsbestimmungen der heutigen Telefonnetze f­ordern allerdings ihren Tribut:
Völlig „elektronikfrei“ darf heute ein Sprechapparat nicht mehr sein.
Das W 48 an modernen Telefonanlagen:
Um das W 48 auch an modernen Telefonanlagen nutzen zu können, muß diese Anlage
für den Anschluß von analogen Geräten mit Impulswähl­verfahren konzipiert sein – nicht
jede Telefonanlage ist das, und ob es für Ihre Anlage zutrifft, entnehmen Sie bitte der
Beschreibung der Anlage.
Mit dem RJ-11-Stecker (und dem beiliegenden TAE-Stecker) läßt sich das W 48 an einem
analogen ­Telefonanschluß, aber auch über Analogbuchsen von ISDN- und sonstigen
modernen ­digitalen Anlagen betreiben. Der Betrieb an Mehrfrequenz­anlagen erfordert
einen Wahl­umsetzer IWV/MFV, Bestell-Nr. 64807.
Für die Internet-Telefonie – a
­ lso das ­Telefonieren über nach Internet-Standards aufgebaute Computernetzwerke – benötigen Sie einen Breitbandanschluß-Konverter mit zusätzlichem Netzteil, Bestell-Nr. 28094.
Fernsprechapparat W 48 Schwarz
Schwarzes Bakelit: klassische Wählscheibe, umflochtene Hand­apparateschnur.
Zwei-Schalen-Wecker. BZT-zugelassen. Kunststoffkabel mit einem R
­ J-11- und TAEStecker. Impulswählverfahren.
Fernsprechapparat W 48 Elfenbein
Elfenbeinfarbenes Duroplast mit grauen Ziffern. Die Ausstattung e
­ ntspricht dem schwarzen Modell.
Aufstellen des Telefons.
Ihr Telefon wird für normale Ge­brauchs­bedingungen gefertigt. Die heutigen Möbel sind mit
Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen Lackpflege­mitteln
behandelt. Es ist daher nicht ausgeschlossen, daß manche dieser Stoffe Bestandteile ent­
halten, die die Gummifüße des W 48 angreifen und erweichen. Die so durch Fremdstoffe
veränderten Apparatefüße können u. U. auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren
­hinterlassen. Verwenden Sie daher für Ihr Telefon eine rutschfeste Unterlage.
Reinigen – wenn’s nötig wird.
Wischen Sie das Telefon einfach mit einem feuchten Tuch oder Antistatik­tuch ab, niemals
mit einem trockenen Tuch. Vermeiden Sie den Einsatz von Putz- und Scheuermitteln.
Wenn was passiert…
…und Sie Ersatzteile für Ihr Telefon be­nötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung
für Sonderbestellungen.
Bakelit ist ein eingetragenes Waren­zeichen der Hexion Specialty C
­ hemicals.
Technische Daten:
Deutsche Bundespost-Zulassungs-Nr. A 200 692 W
Nummernschalter für Impulswahl
Dynamische Hörkapsel
Gewicht 2500 g
Zulassung
Das von Ihnen erworbene Telefon ist ein historisches Gerät. Folgende Anschlußhinweise
sind zu beachten:
Für den Anschluß an die öffentlichen Telekommunikationsnetze sind die entsprechenden Schnittstellenbeschreibungen der Netzbetreiber zu beachten. Dieses Gerät
ist für den Anschluß an öffentliche TK-Netze geeignet / nur unter Verwendung eines
entsprechen­den Adapters (analog/digital-Netze) geeignet.
Dieses Gerät ist nur für den Anschluß an analoge Nebenstellen geeignet.
Dieses Gerät ist nicht für den Anschluß an TK-Netze geeignet. Ist nur für
Sammlerzwecke.
CE-Kennzeichnung
Hiermit erklären wir die Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen
der RL 1999/5/EG. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Fa. Friedrich Reiner
Telekommunikation GmbH & Co. KG, Nussbaumstr. 2, D-94405 Landau/Isar,
Tel. +49-9951-98150, Fax. +49-9951-98158
Altgeräte dürfen nicht in den Hausmüll!
Jeder Verbraucher ist gesetzlich verpflichtet, Altgeräte getrennt vom Hausmüll zu entsorgen und z.B. bei einer Sammelstelle seiner Gemeinde/seines Stadtteils abzugeben.
Elektroaltgeräte werden dort kostenlos angenommen. Damit wird gewährleistet, daß
die Altgeräte fachgerecht verwertet und negative Auswirkungen auf die Umwelt vermieden werden. Deswegen sind Elektrogeräte mit diesem Symbol gekennzeichnet.
Hiberniastr. 5 · 45731 Waltrop
Tel. (02309) 93 90 50 · Fax (02309) 93 98 00
www.manufactum.de · info@manufactum.de
Postanschrift: Manufactum · 45729 Waltrop
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
3
Dateigröße
256 KB
Tags
1/--Seiten
melden