close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedienungsanleitung_kathrein_ufs_732 - AustriaSat

EinbettenHerunterladen
Betriebsanleitung
DVB-Sat-Receiver
UFS 732si/sw
VORWORT
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
die vorliegende Betriebsanleitung soll Ihnen helfen, die umfangreichen Funktionen Ihres neuen SatellitenReceivers optimal zu nutzen.
Wir haben die Bedienungshinweise so verständlich wie möglich verfasst und so knapp wie nötig gehalten.
Trennen Sie Ihren Receiver, um Strom zu sparen, bei längerer Abwesenheit vom Netz. Bei kürzeren Pausen
können Sie den Receiver mit der Fernbedienung auf Stand-by schalten, sodass nur ein Minimum an Strom
verbraucht wird.
Wir wünschen Ihnen einen guten Empfang und viel Freude mit Ihrem neuen DVB-Sat-Receiver.
Ihr
KATHREIN-Team
2
WICHTIGE HINWEISE
Hinsichtlich der Programm-Belegung der Satelliten und Transponder finden immer wieder Veränderungen
statt. Demzufolge ist es in solchen Fällen erforderlich, die Programm-Einstellungen neu vorzunehmen,
obwohl die werkseitige Vorprogrammierung immer dem jeweils neuesten Stand entspricht. Die Angaben für
diese Neueinstellung können Sie dem Internet oder den entsprechenden Fachzeitschriften entnehmen.
Ihr Receiver wurde ab Werk mit der jeweils neuesten Software ausgestattet. Wir sind aber stets bemüht,
die Software an die Wünsche unserer Kunden und den Stand der Technik anzupassen. Im Abschnitt
„Software-Update“ finden Sie hierzu weitere Informationen.
Bitte bewahren Sie die Originalverpackung für einen eventuellen Rückversand auf!
Um den UFS 732 komplett vom Stromnetz zu trennen, müssen Sie den Netzstecker aus
der Netzsteckdose ziehen! Stellen Sie den UFS 732 daher in der Nähe einer Netzsteckdose auf und achten Sie auf die Zugänglichkeit dieser Netzsteckdose, damit Sie jederzeit
in der Lage sind (z. B. bei Gewitter oder längerer Abwesenheit), den Receiver vom Stromnetz zu trennen.
ENTSORGUNGSHINWEISE
Elektronische Geräte gehören nicht in den Hausmüll, sondern müssen - gemäß Richtlinie
2002/96/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. Januar 2003
über Elektro- und Elektronik-Altgeräte fachgerecht entsorgt werden.
Bitte geben Sie dieses Gerät am Ende seiner Verwendung zur Entsorgung an den dafür
vorgesehenen öffentlichen Sammelstellen ab.
Verbrauchte Batterien sind Sondermüll!
Werfen Sie daher verbrauchte Batterien nicht in den Hausmüll, sondern geben Sie diese bei
einer Sammelstelle für Altbatterien ab!
HINWEIS ZU AUDIO MPEG INC. UND S.I.SV.EL, S.P.A:
Dieses Gerät macht von rechtlich geschützten Technologien Gebrauch, die durch Patente in den USA und
durch andere Immaterialgüterrechte auch in anderen Ländern geschützt sind.
KATHREIN-Werke KG hat hierzu von Audio MPEG Inc. und Societa‘ Italiana per lo sviluppo dell‘elettronica,
S.I.SV.EL, S.P.A Nutzungsrechte erhalten, die bestimmten Beschränkungen unterliegen, welche auch von
Ihnen als Kunde zu beachten sind.
Danach darf dieses Gerät nur im privaten, nicht-gewerblichen Einsatz durch Endkunden und für lizenzierte
Inhalte genutzt werden. Ein Einsatz zu gewerblichen Zwecken ist nicht gestattet. Die Nutzung von Produkten
oder Verfahren, die zusammen mit diesem Gerät verkauft oder genutzt werden, ist nicht mit umfasst.
Die Anwendung reversibler Techniken sowie die Demontage ist in Bezug auf die lizenzierten Technologien
ebenfalls nicht gestattet.
3
INHALTSVERZEICHNIS
Vorwort..................................................................................................................................... 2
Wichtige Hinweise .................................................................................................................... 3
Inhaltsverzeichnis .................................................................................................................... 4
Receiver-Eigenschaften und Lieferumfang................................................................................ 6
Sicherheitshinweise ................................................................................................................. 7
Anschluss und Inbetriebnahme ................................................................................................ 8
Gerät anschließen .................................................................................................................... 8
Sat-ZF-Anschluss....................................................................................................................
Empfangsvoraussetzungen........................................................................................................
Voreinstellung der Empfangsanlage .............................................................................................
TV-Anschluss .........................................................................................................................
Batterien in die Fernbedienung einlegen .......................................................................................
8
8
8
8
8
Bedienelemente, Anzeigen und Anschlüsse .............................................................................. 9
Fernbedienung ....................................................................................................................... 10
Funktionstasten der Fernbedienung ......................................................................................... 10
Erst-Installation ....................................................................................................................... 11
Bedienung .............................................................................................................................. 25
Gebrauch der Fernbedienung .................................................................................................. 25
Programm-Wahl (TV und Radio) ...............................................................................................
Programm-Wahl aus Programm-Liste .........................................................................................
Programm-Informationen (Programm-Meldung) .........................................................................
OPTIONS-AUSWAHL .............................................................................................................
Videotext ...............................................................................................................................
Elektronische Programm-Zeitschrift (EPG) ................................................................................
Sortierung ...........................................................................................................................
Info (Programm-Zusatzinformationen) ........................................................................................
Timer-Programmierung aus EPG ..............................................................................................
Timer-Änderung ....................................................................................................................
Audio ....................................................................................................................................
25
25
26
26
27
28
28
28
29
30
30
Common Interface .................................................................................................................. 31
wichtige hinweise ..................................................................................................................
31
Einsetzen der SmartCard und des CA-Modules ......................................................................... 31
Einsetzen des CA-Modules in das ci ..........................................................................................
Einsetzen der smartcard in den smartcard-reader ..........................................................................
31
31
Hauptmenü ............................................................................................................................. 32
Einstellungen .........................................................................................................................
Bild- und Ton-Einstellungen .....................................................................................................
Spracheinstellungen ...............................................................................................................
Menü-Einstellungen ................................................................................................................
Allgemeines ...........................................................................................................................
Werkseinstellung abrufen ........................................................................................................
4
33
34
35
36
37
38
INHALTSVERZEICHNIS
Programm-Suchlauf................................................................................................................
LNB-Einstellungen ..................................................................................................................
Automatischer Suchlauf ..........................................................................................................
ExpertenSuchlauf ...................................................................................................................
SAT-Finder ............................................................................................................................
39
39
40
42
42
Programme sortieren .............................................................................................................. 43
Änderung der Favoriten-Liste................................................................................................... 45
Technische Informationen ...................................................................................................... 46
SystemINformation - Programm-Information .............................................................................. 46
SystemINformation - Software-Aktualisierung ............................................................................ 47
Timer ......................................................................................................................................
Manuelle Timer-Einstellung .....................................................................................................
Automatische Timer-Einstellung ...............................................................................................
Löschen eines Timers .............................................................................................................
Bearbeiten eines Timers..........................................................................................................
48
48
49
49
49
Sicherheit ............................................................................................................................... 50
Verschlüsselter Zugang (Common Interface) .......................................................................... 51
Cryptoworks CA - Smartcard Reader ........................................................................................ 51
Jugendschutz ändern .............................................................................................................
52
Cryptoworks - Common (CA-Modul) ......................................................................................... 53
Jugendschutz ändern .............................................................................................................
54
Software-Update ..................................................................................................................... 56
Software-Update via Internet ................................................................................................... 56
Technischer Anhang ...............................................................................................................
Technische Merkmale .............................................................................................................
Scart-Buchsen-Belegung ........................................................................................................
Umschaltung VHS/S-VHS .......................................................................................................
Anschlussbeispiel ...................................................................................................................
beispielE Einkabel-Anlagen .....................................................................................................
57
57
59
59
60
61
Service ................................................................................................................................... 63
5
RECEIVER-EIGENSCHAFTEN UND LIEFERUMFANG
RECEIVER-EIGENSCHAFTEN
Die Receiver UFS 732si und UFS 732sw sind für den Empfang von digitalen Satelliten-TV- und -RadioProgrammen geeignet. Das Entschlüsselungssystem für Cryptoworks ist bereits integriert. Zusätzlich ist ein
Common Interface für ein CA-Modul für die Entschlüsselung weiterer Pay-TV-Programme vorhanden.
Neben der hohen Bild- und Tonqualität überzeugt die ansprechende Optik der modernen Gehäuse.
Trotz der geringen Abmessungen verfügen die Receiver über umfangreiche Ausstattungsmerkmale,
wie z. B. elektrischer und optischer Audio-Ausgang für Dolby Digital (AC 3), Videotext mit Speicher für
800 Seiten, 16-stelliges alphanumerisches Display zur Anzeige von Programm-Namen.
Die Receiver werden in den Gehäusefarben Silber und Schwarz geliefert.
LIEFERUMFANG
-
6
UFS 732si (silber) bzw. UFS 732sw (schwarz)
Fernbedienung RC 662
Scart-Kabel
2 Batterien AAA 1,5 V
Stromversorgungskabel
Betriebsanleitung
SICHERHEITSHINWEISE
D
Sicherheitshinweise – Wichtige Hinweise
Sie finden auf dieser Seite wichtige Hinweise zum Betrieb, Aufstellungsort und Anschluss des Gerätes.
Lesen Sie diese Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
Netzkabel
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel (Stromversorgungskabel) nicht beschädigt wird. Geräte mit beschädigtem
Netzkabel müssen vom Netz getrennt (Ziehen des Netzsteckers) und vor der erneuten Inbetriebnahme durch einen
Fachmann Instand gesetzt werden. Verwenden Sie nur (wenn vorgesehen) das mitgelieferte Netzteil!
GEFAHR!
Es besteht Lebensgefahr durch Stromschlag!
Reinigung
Ziehen Sie den Netzstecker, bevor Sie das Gerät reinigen. Benutzen Sie zur Reinigung ein trockenes Tuch und
reinigen Sie lediglich die Oberfläche. Öffnen Sie das Gerät auf keinen Fall.
Bei Berührung mit Teilen im Inneren des Gerätes besteht Lebensgefahr durch Stromschlag!
Spielende Kinder
Achten Sie darauf, dass Kinder keine Gegenstände in die Lüftungsschlitze stecken.
Es besteht Lebensgefahr durch Stromschlag!
Erdung
Die Antennenanlage ist vorschriftsmäßig zu erden oder an den Potenzialausgleich anzuschließen. Dabei sind
die EN 60728/11 und gegebenenfalls die landesspezifischen Vorschriften zu beachten.
WARNUNG!
Es besteht Gefahr durch Überspannung, Blitzeinschlag!
Netzspannung
Betreiben Sie das Gerät nur an der für das Gerät angegebenen Netzspannung (zu sehen an der Geräte-Rückseite
bzw. am externen Netzteil)! Das Gerät darf erst ans Netz angeschlossen und eingeschaltet werden, nachdem die
Verbindungen mit der Antenne und dem Fernsehgerät bzw. dem Kabelnetz und dem PC hergestellt wurden.
Sollte die Netzspannung zu hoch sein, besteht Brandgefahr!
Reparatur
Lassen Sie Reparaturen an Ihrem Gerät nur von qualifiziertem Fachpersonal ausführen. Eigenmächtiges Öffnen
und Reparaturversuche führen zum Verlust des Gewährleistungsanspruches!
Durch unsachgemäße Eingriffe in das Gerät kann die elektrische Sicherheit des Gerätes gefährdet werden.
Der Hersteller haftet nicht für Unfälle des Anwenders am geöffneten Gerät!
Anschlüsse
Eine Fehlbeschaltung der Anschlüsse kann zu Betriebsstörungen oder zu Defekten am Gerät führen!
ACHTUNG!
Längere Abwesenheit/Gewitter/Zugänglichkeit Netzstecker
Schalten Sie das Gerät bei längerer Abwesenheit und bei Gewitter grundsätzlich mit dem Netzschalter aus
und trennen Sie es durch Ziehen des Netzsteckers vom Stromnetz. Dies gilt auch für diejenigen Geräte, die
mit dem Gerät verbunden sind. Kabelnetz-Trennung ist ebenfalls zu empfehlen. Beachten Sie eventuelle TimerProgrammierungen (Receiver) und schalten Sie das Gerät rechtzeitig vor dem Aufnahmezeitpunkt wieder ein.
Achten Sie darauf, dass der Netzstecker immer frei zugänglich ist.
Aufstellungsort
Jedes elektronische Gerät entwickelt Wärme. Die Erwärmung des Gerätes liegt jedoch im zulässigen Bereich.
Empfindliche Möbeloberflächen und Furniere können sich durch die ständige Wärmeeinwirkung im Laufe der Zeit
verfärben. Ebenso können die Gerätefüße in Verbindung mit behandelten Möbeloberflächen Farbveränderungen
hervorrufen. Stellen Sie das Gerät gegebenenfalls auf eine feste, geeignete und ebene Unterlage!
Lüftung
Die in diesem Gerät entstehende Wärme wird ausreichend abgeführt. Installieren Sie das Gerät trotzdem
niemals in einem Schrank oder einem Regal mit unzureichender Belüftung. Verdecken Sie niemals
die Kühlschlitze des Gerätes (z. B. durch andere Geräte, Zeitschriften, Tischdecken oder Vorhänge)!
Stellen Sie keine Gegenstände auf das Gerät und halten Sie einen Freiraum von mindestens 10 cm über dem
Gerät ein, damit die entstehende Wärme ungehindert abgeführt werden kann.
Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung, Wärme, offene Flammen
Schützen Sie das Gerät vor Feuchtigkeit, Tropf- und Spritzwasser (stellen Sie auch keine gefüllten Gegenstände
wie z. B. Vasen auf das Gerät). Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe der Heizung auf, setzen Sie es nicht
direkter Sonneneinstrahlung aus und betreiben Sie es nicht in Feuchträumen. Verwenden Sie das Gerät nur in
gemäßigtem, nicht tropischen Klima! Stellen Sie keine offenen Flammen, wie z. B. Kerzen, auf das Gerät! Es
besteht Brandgefahr!
2
7
ANSCHLUSS UND INBETRIEBNAHME
Der folgende Abschnitt ist speziell für den Fachhändler gedacht. Sie müssen diesen Abschnitt nur
beachten, wenn Sie die Installation selbst durchführen. Im Abschnitt „Anschlussschema“ finden Sie
eine Musterkonfiguration.
Schließen Sie das Gerät erst an das Stromnetz an, wenn alle Installationsarbeiten fachgerecht durchgeführt
worden sind. Beachten Sie hierzu auch den Abschnitt „Sicherheitshinweise“.
GERÄT ANSCHLIESSEN
SAT-ZF-ANSCHLUSS
Schließen Sie den Sat-ZF-Eingang des Receivers an die Satelliten-Empfangsanlage an.
Verwenden Sie hierfür ein Koaxialkabel mit einem Anschlussstecker der Norm F.
Wenn an dem Kabel der F-Stecker noch nicht montiert ist, isolieren Sie das Kabel entsprechend der
folgenden Grafik ab und drehen Sie den F-Stecker auf das Kabelende sorgfältig auf, bis er fest auf dem
Kabel sitzt.
Achten Sie darauf, dass bei der Montage des Steckers keine Drähtchen des Abschirmgeflechts den Innenleiter berühren, sodass kein Kurzschluss entsteht.
Auch die Qualität des Empfangssignals hängt von dieser Verbindung ab!
EMPFANGSVORAUSSETZUNGEN
Vergewissern Sie sich, dass Ihre Sat-Antennenanlage für den Digital-Empfang ausgelegt ist.
VOREINSTELLUNG DER EMPFANGSANLAGE
Die Voreinstellung für die Steuersignale wurde für herkömmliche Empfangsanlagen vorgenommen, also
14/18 V zur Polarisations-Umschaltung und das 22-kHz-Schaltsignal zur Low-/High-Band-Umschaltung.
Beachten Sie unbedingt die Anwendungshinweise der verwendeten Matrizen.
Die im „Hauptmenü“, „Programm-Suchlauf“ und „LNB-Einstellungen“ festgelegten Parameter sollten nur
von erfahrenen Installateuren geändert werden.
TV-ANSCHLUSS
Verbinden Sie den Satelliten-Receiver (TV-Scart-Buchse) und das TV-Gerät mit einem Scart-Kabel.
Ist Ihr Fernsehgerät stereotauglich, können Sie den Ton über die Scart-Verbindung in Stereo empfangen.
Verbinden Sie den Satelliten-Receiver und den Video-/DVD-Recorder mit einem Scart-Kabel.
BATTERIEN IN DIE FERNBEDIENUNG EINLEGEN
Nehmen Sie den Deckel auf der Rückseite der Fernbedienung ab.
Legen Sie die beiden beiliegenden Batterien in die Fernbedienung ein. Achten Sie dabei auf die richtige
Polung der Batterien, diese ist im Batteriefachboden markiert. Schieben Sie den Deckel wieder in das
Gehäuse und lassen Sie ihn einrasten.
8
BEDIENELEMENTE, ANZEIGEN UND ANSCHLÜSSE
In diesem Abschnitt finden Sie eine kurze Beschreibung aller Bedienelemente, Anzeigen und Anschlüsse.
ANSICHT VORDERSEITE (BLENDE HERUNTER GEKLAPPT)
ANSICHT RÜCKSEITE
Bedienelemente und Anzeigen auf der
Vorderseite
Bedienelemente und Anschlüsse auf der
Rückseite
1.
2.
3.
1.
2.
3.
4.
4.
Ein-/Aus-Schalter
Display (Blende herunter geklappt)
Common Interface und Smartcard-Reader
zur Aufnahme eines CA-Modules und für
Pay-TV-Karten *)
Auswurftaste für das CA-Modul
5.
-
Zusätzlich befinden sich drei weitere Tasten
an der Vorderseite des Displays
TV/R-Taste zum Umschalten zwischen
TV- und Radiobetrieb
Programm-(▼▲)Tasten zur Programm-Wahl
6.
7.
8.
9.
LNB-Eingang
Audio-Ausgänge (L/R) Cinch-Buchsen
Video-Ausgang (FBAS)
Elektrischer Digital-Datenstrom-Ausgang
(SPDIF/Sony Philips Digital Interface
Format) für Dolby Digital AC 3 Audio
Optischer Digital-Datenstrom-Ausgang (SPDIF/
Sony Philips Digital Interface Format) für Dolby
Digital AC 3 Audio
Scart-Buchse TV-Anschluss
Scart-Buchse VCR-/AUX-Anschluss
RJ 11-Daten-Schnittstelle
Netzspannungszuleitung
*) CA-Modul und Pay-TV-Karten (Smartcards) sind nicht im Lieferumfang enthalten
9
FERNBEDIENUNG
FUNKTIONSTASTEN DER FERNBEDIENUNG
Die hier vorgestellten Tasten-Symbole finden Sie auch in der Beschreibung der Bedienabläufe.
Stummschaltung
(Mute) Ein/Aus
Betrieb Aus
(Betriebsbereitschaft/Stand-by)
...
Zur Eingabe von Programm-Nummern oder
Menü-Parametern
!
(Grün)
Auswahl Programm-Liste
in der Favoritenlisten-Verwaltung, Auswahl Mono
(links, rechts) und Stereo
Aufruf Hauptmenü
Aufruf Videotext
(Rot)
Auswahl ProgrammListe in der ProgrammListenverwaltung
%
Lautstärke
(Cursor-Tasten)
Umschalten des
Programmes und/oder
Navigation in den Menüs
(EXIT)
Verlassen von Menüs
und Untermenüs
Derzeit ohne Funktion
Derzeit ohne Funktion
Derzeit ohne Funktion
Aufruf Timer-Menü
10
"
(Gelb)
Aufruf Optionsmenü
#
(Blau)
Umschalten zwischen
Radio- und TV-Modus
&
Programm-Wahl
Programm-Informationen aus dem laufenden Programm
Bestätigung der Untermenüs und Menüpunkte,
Aufruf Programm-Liste
Aufruf Elektronischer
Programm-Führer
Derzeit ohne Funktion
Derzeit ohne Funktion
ERST-INSTALLATION
Bevor Sie Ihr Gerät in Betrieb nehmen, lesen Sie die Kapitel „Sicherheitshinweise“
sowie „Anschluss und Inbetriebnahme“.
Im Abschnitt „Anschlussbeispiel“ finden Sie eine Musterkonfiguration.
Schließen Sie das Gerät erst an das Stromnetz an, wenn alle Installationsarbeiten
fachgerecht durchgeführt sind.
Bei Erklärung des Kapitels „Erst-Installation“ gehen wir davon aus, dass der Receiver fachgerecht, unter Berücksichtigung der Kapitel „Sicherheitshinweise“ und
„Anschluss und Inbetriebnahme“, angeschlossen worden ist.
Schalten Sie zuerst Ihr TV-Gerät ein und wählen Sie den AV-Programm-Platz. Schließen Sie Ihren Receiver
an das Stromnetz an. Sie erhalten folgende Einblendung:
Drücken Sie die
-Taste, um mit der Erstinstallation zu beginnen. Sie erhalten folgende Einblendung:
11
ERST-INSTALLATION
Wählen Sie mit den
-Tasten die gewünschte Menüsprache aus. Durch Drücken der
gewünschte Sprache übernommen und Sie gelangen zum nächstfolgenden Menü:
-Taste wird die
-Tasten das gewünschte Land aus. Wechseln Sie mit den -Tasten in die
Zeile „Bildschirmformat“. Nehmen Sie hier mit den -Tasten die Einstellung für das Bildschirmformat
Ihres TV-Gerätes vor. Beachten Sie hierzu die Bedienungs-/Betriebsanleitung Ihres TV-Gerätes.
Wählen Sie mit den
Wechseln Sie mit den
-Tasten in die Zeile „Video-Ausgang TV“. Wählen Sie hier mit den
Tasten das Signal, dass Ihr TV-Gerät verarbeiten kann.
Wechseln Sie mit den
nächstfolgende Menü:
-
-Tasten in die nächste Zeile. Durch Drücken der -Taste gelangen Sie ins
Wählen Sie mit den
-Tasten die gewünschte Einstellung Ihrer LNB-Steuerung aus. Es stehen folgende Möglichkeiten zur Auswahl:
- DiSEqC™1.0
- Einkabel-System (Automatische- oder Manuelle-Einstellung)
- LNB-Versorgung aus (wenn Ihr LNB eine eigene Stromversorgung besitzt)
- Kein DiSEqC™
- Toneburst
Fahren Sie mit dem jeweiligen Punkt der Erst-Installation fort.
12
ERST-INSTALLATION (DISEQC™1.0)
DISEQC 1.0
Sollten Sie die Einstellungen und Komponenten Ihrer Empfangsanlage nicht kennen, fragen
Sie einen Fachmann!
Wechseln Sie mit den
-Tasten auf „DiSEqC-Sequenz“. Mit den
der DiSEqCTM-Befehl gesendet werden soll.
-Tasten wählen Sie aus, wie oft
Änderungen der Positionen A - D:
Mit den
-Tasten wechseln Sie zur „Position A“. Durch Drücken der
-Taste öffnen Sie das
Untermenü. Sie können einen Satelliten auswählen und die jeweiligen Einstellungen dazu vor-
Taste. Sie erhalten die Einblendung „LNB-Einstellungen speichern?“ angezeigt. Wählen Sie mit den Tasten „Ja“ oder „Nein“ und bestätigen Sie Ihre Wahl mit der -Taste.
nehmen. Wechseln Sie mit den
-Tasten
auf „Übernehmen“ und bestätigen Sie mit der
Wiederholen Sie ggf. den Vorgang für die weiteren Positionen (B, C, D).
Wechseln Sie mit den
nächste Menü.
-Tasten auf „Übernehmen“ und drücken Sie die -Taste. Sie gelangen ins
Fahren Sie mit dem Punkt „Suchlauf“ der Erst-Installation fort.
13
ERST-INSTALLATION: Einkabel-System (Allgemein)
Wählen Sie hier mit den
Sie mit der
-Tasten bei der Auswahl „LNB-Steuerung“ „Einkabel-System“ aus. Wählen
-Taste den nächsten Menüpunkt an:
Die
verschiedenen
Möglichkeiten einer
Einkabel-Anlage mit
Kathrein-Komponenten können Sie sich
am Ende dieser Anleitung im
Kapitel „Technischer Anhang“
unter „Beispiele Einkabel-Anlagen“ ansehen.
Es können maximal, dies hängt
von der angeschlossenen Anlage ab, vier bzw. acht (nur bei EXU
908) Receiver an einem EinkabelSystem angeschlossen werden
(Twin-Receiver zählen als zwei
Receiver)
Auswahl Satelliten
Drücken Sie die
-Taste. Sie erhalten folgende Einblendung:
-Tasten den Satelliten aus, den Sie mit Ihrer Empfangsanlage empfangen.
Wählen Sie im Anschluss mit der -Taste die Zeile „OK“ an und bestätigen Sie die Übernahme Ihrer Auswahl mit der -Taste.
Wählen Sie hier mit den
Hinweis:
14
Nur bei Verwendung der Einkabel-Matrix EXU 908 in Ihrer Einkabel-Anlage können Sie die
Signale von zwei Satelliten empfangen. In diesem Fall wiederholen Sie den Vorgang „Auswahl Satelliten“ für die Zeile „Position B“.
ERST-INSTALLATION: Einkabel-System (Allgemein)
Wählen Sie mit den
-Tasten die Zeile „Neuanmeldung“ aus. Wählen Sie mit den
-Tasten aus,
ob die Anmeldung an der Einkabel-Anlage „Automatisch“ (Receiver) oder „Manuell“ (Benutzer) durchgeführt
werden soll. Drücken Sie die
-Taste.
Zum besseren Verständnis teilen wir die folgende Erklärung in zwei Kapitel auf. Anmeldung mit der
Auswahl „Automatisch“ und Anmeldung mit der Auswahl „Manuell“.
15
ERST-INSTALLATION: Einkabel-System (Automatisch)
AUTOMATISCH
Die automatische Installation ist mit der derzeitigen Software-Version (1.62.08) noch
nicht möglich. Die aktuelle auf Ihrem Receiver vorhandene Software-Version können
Sie dem Menü „Hauptmenü“, „Technische Informationen“, „Systeminformationen“
entnehmen.
16
ERST-INSTALLATION: Einkabel-System (Manuell)
MANUELL
Angeschlossene Anlage:
Wählen Sie mit den
-Tasten die in Ihrer Einkabel-Anlage verwendete Einkabel-Komponente aus.
Zur Auswahl stehen: Kathrein-Einkabel-LNB UAS 481, eine der Kathrein-Einkabel-Umschaltmatrizen
EXR 551, EXR 552 und EXU 908 oder Benutzerdefiniert.
Für die weitere Erklärung haben wir als Beispiel das Einkabel-LNB UAS 481 ausgewählt. Falls es
Unterschiede zu den anderen Komponenten bzw. zur Einstellung „Benutzerdefiniert“ geben sollte,
werden wir darauf hinweisen und die Unterschiede erklären.
Übertragungskanal:
Wechseln Sie mit der
-Taste in die Zeile „Übertragungskanal“. Wählen Sie mit den
gewünschten Übertragungskanal aus.
-Tasten den
Befinden sich schon ein oder mehrere Receiver am System und soll ein zusätzlicher hinzugefügt werden, müssen Sie dem neuen Receiver eine unterschiedliche
Frequenz (Übertragungskanal) zuweisen (Receiver stören sich sonst gegenseitig).
Übertragungsfrequenz (nur bei Auswahl „Benutzerdefiniert“):
Wechseln Sie mit der
-Taste in die Zeile „Übertragungsfrequenz“ und geben Sie die passende Übertragungsfrequenz mit den Nummerntasten ein. Die nötigen Informationen (Übertragungsfrequenzen) entnehmen Sie bitte der Ihrem System beiliegenden Dokumentation.
Kanal mit PIN sichern (nur bei Auswahl „Benutzerdefiniert“ oder „Kathrein EXU 908“):
Wechseln Sie mit der
-Taste in die Zeile „Kanal mit PIN sichern“. Hier ist es möglich, die verwendete
Übertragungsfrequenz durch die Eingabe einer PIN zu schützen. Die Übertragungsfrequenz kann dann von
keinem anderen Receiver ohne die Eingabe der PIN genutzt werden. Wählen Sie mit den
Einstellung „Ja“.
-Tasten die
Passwort-PIN (nur bei Einstellung „Ja“ in der Zeile „Kanal mit PIN sichern“:
Wählen Sie die Zeile „Passwort-PIN“ mit der
PIN (0-255) vergeben.
-Taste an. Sie können jetzt mit den Nummerntasten eine
17
ERST-INSTALLATION: Einkabel-System (Manuell)
Verbindung testen:
-Taste. Der Receiver testet nun die
Wechseln Sie mit der
-Taste in die Zeile „Verbindung testen“ und
von Ihnen getroffenen Einstellungen. Sie erhalten folgende Meldung:
Bestätigen Sie mit der
-Taste. Wechseln Sie
-Taste in die Zeile „OK“ und bestätigen
Sie erneut mit der -Taste. Bestätigen Sie die
eingeblendete Meldung zur Speicherung der Änmit der
derungen ebenfalls mit der
Sie mit der
-Taste. Wechseln
-Taste in die Zeile „OK“ und bestäti-
gen Sie erneut mit der
-Taste.
Fahren Sie mit dem Punkt „Suchlauf“ der Erst-Installation fort.
18
Bestätigen Sie mit der
-Taste und überprüfen
Sie Ihre Einstellungen. Ziehen Sie falls nötig einen
Fachmann hinzu.
Wechseln Sie im Anschluss mit der
-Taste erneut in die Zeile „Verbindung testen“ und drücken
Sie die
-Taste. Sobald der Receiver die Meldung „Verbindung OK“ ausgibt, können Sie wie
links beschrieben fortfahren.
ERST-INSTALLATION (LNB-VERSORGUNG AUS)
LNB-VERSORUNG AUS
Sollten Sie die Einstellungen und Komponenten Ihrer Empfangsanlage nicht kennen, fragen
Sie einen Fachmann!
Wechseln Sie mit den
-Tasten zur „Position A“. Durch Drücken der
-Taste öffnen Sie das Unter
menü. Sie können einen Satelliten auswählen und die jeweiligen Einstellungen dazu vornehmen. Wech-
-Tasten auf „Übernehmen“ und bestätigen Sie mit der -Taste. Sie erhalten eine
Einblendung „LNB-Einstellungen speichern?“ angezeigt. Wählen Sie mit den -Tasten „Ja“ oder „Nein“
und bestätigen Sie Ihre Wahl mit der -Taste.
seln Sie mit den
Wechseln Sie mit den
nächste Menü.
-Tasten auf „Übernehmen“ und drücken Sie die -Taste. Sie gelangen ins
Fahren Sie mit dem Punkt „Suchlauf“ der Erst-Installation fort.
19
ERST-INSTALLATION (KEIN DISEQC)
KEIN DISEQC
Sollten Sie die Einstellungen und Komponenten Ihrer Empfangsanlage nicht kennen, fragen
Sie einen Fachmann!
Wechseln Sie mit den
-Tasten zur „Position A“. Durch Drücken der
-Taste öffnen Sie das Untermenü. Sie können einen Satelliten auswählen und die jeweiligen Einstellungen dazu vornehmen. Wechseln Sie
-Tasten auf „Übernehmen“ und bestätigen Sie mit der -Taste. Sie erhalten eine Einblendung „LNB-Einstellungen speichern?“ angezeigt. Wählen Sie mit den -Tasten „Ja“ oder „Nein“ und
bestätigen Sie Ihre Wahl mit der -Taste.
mit den
Wechseln Sie mit den
nächste Menü.
-Tasten auf „Übernehmen“ und drücken Sie die -Taste. Sie gelangen ins
Fahren Sie mit dem Punkt „Suchlauf“ der Erst-Installation fort.
20
ERST-INSTALLATION (TONEBURST)
TONEBURST
Sollten Sie die Einstellungen und Komponenten Ihrer Empfangsanlage nicht kennen, fragen
Sie einen Fachmann!
Mit den
-Tasten wechseln Sie zur „Position A“. Durch Drücken der
-Taste öffnen Sie das
Untermenü. Sie können einen Satelliten auswählen und die jeweiligen Einstellungen dazu vor-
Taste. Sie erhalten die Einblendung „LNB-Einstellungen speichern?“ angezeigt. Wählen Sie mit den Tasten „Ja“ oder „Nein“ und bestätigen Sie Ihre Wahl mit der -Taste. Wiederholen Sie ggf. den Vorgang
für die zweite Position (B).
nehmen. Wechseln Sie mit den
Wechseln Sie mit den
nächste Menü.
-Tasten
auf „Übernehmen“ und bestätigen Sie mit der
-Tasten auf „Übernehmen“ und drücken Sie die -Taste. Sie gelangen ins
21
ERST-INSTALLATION (SUCHLAUF)
Hinweis für
Österreich!
Wählen Sie hier unbe-
dingt mit den
Tasten „Vordefinierte Liste“ aus und
wechseln Sie mit den
-Tasten
auf „Übernehmen“. Bestätigen Sie
die Auswahl mit der
-Taste. Nur
bei Übernahme der vordefinierten
Liste erhalten Sie in der „Favoritenliste 1“ eine nach österreichischen
Programmen sortierte ProgrammListe.
-Tasten aus, ob Sie die vordefinierte Programm-Liste übernehmen oder einen
Programm-Suchlauf starten wollen. Mit den -Tasten wechseln Sie auf Übernehmen und bestätigen
Ihre Auswahl mit der -Taste. Wenn Sie Programm-Suchlauf gewählt haben, erhalten Sie folgende unten abgebildete Einblendung. Bei Auswahl „Vordefinierte Liste“ ist die Erst-Installation abgeschlossen.
Wählen Sie mit den
Bestätigen Sie die Einblendung „Erst-Installation beendet. Viel Spaß beim digitalen Fernsehen!“ mit der
-Taste.
22
ERST-INSTALLATION (SUCHLAUF)
-Tasten aus, ob Sie einen Suchlauf über alle Satelliten oder nur über einen
gewählten laufen lassen wollen. Wechseln Sie mit den -Tasten auf „Zu suchende Programme“.
Hier können Sie mit den -Tasten auswählen ob Sie nur frei empfangbare Programme, nur verschlüsselte oder alle Programme suchen wollen. Der Receiver bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, unter
Wählen Sie mit den
dem Punkt „Sat Finder“ Ihre Einstellungen der Empfangsanlage zu kontrollieren. Der Aufruf erfolgt mit der
-Taste. Sie erhalten folgende Einblendung:
Sollten Sie zum Einstellen Ihres
Parabolspiegels kein Messgerät
zur Verfügung haben, können Sie
den Sat-Finder als kleine Hilfe zur
Ausrichtung verwenden. Mit den
-Tasten können Sie die verschiedenen Zeilen auswählen. Die
Änderungen in den Zeilen nehmen
Sie mit den
-Tasten vor
(z. B. Transponderwahl). Sollten
Sie ein gutes Empfangssignal
(siehe Beispiel rechts) haben,
drücken Sie in der Zeile „Beenden“
die
-Taste.
Wählen Sie mit den
-Tasten die Zeile „Mit „OK“ den Suchlauf starten“ aus und drücken Sie die
-Taste. Sie erhalten folgende Einblendung:
23
ERST-INSTALLATION (SUCHLAUF)
Nach Abschluss des Suchlaufes erhalten Sie folgendes Fenster:
-Tasten aus, ob Sie die neuen Programme den alten hinzufügen, die alte
Programm-Liste ersetzen oder die neuen Programme verwerfen wollen. Durch Drücken der -Taste
bestätigen Sie Ihre Auswahl. Schließen Sie die folgende Meldung (siehe unten) mit der -Taste. Die ErstInstallation ist nun beendet und Ihre Einstellungen werden gespeichert:
Wählen Sie mit den
24
BEDIENUNG
GEBRAUCH DER FERNBEDIENUNG
Mit der
-Taste können die Einstellungen in den Menüs bestätigt oder untergeordnete Menüs aufgerufen
werden. Ändern Sie die Einstellungen jeweils Zeile für Zeile und bestätigen Sie die Eingabe durch Drücken
der
-Taste. Mit der
-Taste können Sie das Menü verlassen oder von einem Untermenü auf die nächst
höhere Ebene gelangen.
Mit den
-Tasten können Sie in den Menüs navigieren. Mit den
-Tasten können Sie die einzelnen
Felder bearbeiten. Sie können die Werte auch mit Hilfe der Zifferntastatur in den entsprechenden Feldern
eingeben.
Die Farbtasten werden für die Funktionen innerhalb der verschiedenen Untermenüs verwendet. Diese Funktionen werden für die einzelnen Menüs jeweils auf dem Bildschirm angezeigt. In jedem Menü erscheint eine
Zeile am unteren Bildschirmrand, in der die verschiedenen Funktionen erläutert werden.
PROGRAMM-WAHL (TV UND RADIO)
#
Die Umschaltung zwischen TV- und Radio-Kanälen erfolgt über die -Taste (Blau). Die Programm-Wahl
erfolgt in beiden Fällen gleich.
Bei der ersten Anwahl eines verschlüsselten Programmes erhalten Sie vom Receiver eine Einblendung, mit der Aufforderung, den Jugendschutz einzustellen. Wie Sie den Jugendschutz einstellen,
entnehmen Sie dem Kapitel „Verschlüsselter Zugang (Common Interface)“ und „Jugendschutz
einstellen“. Sollten Sie die Einstellungen für den Jugendschutz nicht vornehmen, erhalten Sie
diesen Hinweis bei der nächsten Auswahl eines verschlüsselten Programmes erneut.
&
Sie können die Kanäle direkt über die -Tasten in ihrer gespeicherten Reihenfolge anwählen. Es kann
immer nur zwischen den Kanälen der aktuell ausgewählten Programm- bzw. Favoriten-Programm-Liste
gewählt werden.
PROGRAMM-WAHL AUS PROGRAMM-LISTE
Die aktuell ausgewählte Programm-Liste wird über die
dung (Beispiel):
-Taste aufgerufen. Sie erhalten folgende Einblen-
Ein durch einen Suchlauf neu
gefundenes Programm würde
mit einem „N“ hinter dem Programm-Namen gekennzeichnet
werden (siehe Beispiel unten).
25
BEDIENUNG
Wählen Sie das gewünschte Programm mit Hilfe der
Taste.
-Tasten aus und drücken Sie die -
PROGRAMM-INFORMATIONEN (PROGRAMM-MELDUNG)
Beim Umschalten in ein anderes Programm werden folgende Informationen im Bild angezeigt:
- Programm-Platz und -Name
- Aktuelle und nächstfolgende Sendung mit Anfangs- und Endzeit
- Aktuelle Uhrzeit
-
-Taste (Gelb) zeigt an, dass mehrere Tonauswahl-Möglichkeiten zur Verfügung stehen (siehe „Options"Auswahl“
unten)
-Taste zeigt an, dass Programm-Zusatz-Informationen angezeigt werden können
-Taste zeigt an, dass Videotext aufrufbar ist
-
zeigt an, dass die Sendung im Breitbildformat (16:9) abgestrahlt wird
zeigt an, dass die Sendung mit Stereo-Ton abgestrahlt wird
zeigt an, dass diese Sendung verschlüsselt abgestrahlt wird
OPTIONS-AUSWAHL
"
Durch einmaliges Drücken der (gelb)-Taste werden Ihnen, falls vom Programm-Anbieter gesendet, weitere
-Tasten zwischen den vorhandenen Auswahlmöglichkeiten wählen. Mit einem erneuten Druck auf die "(gelb)-Taste oder einem Druck auf die
-Taste können Sie diese Einblendung wieder verlassen.
Tonauswahl-Möglichkeiten angezeigt. Sie können mit den
26
BEDIENUNG
VIDEOTEXT
Der Aufruf des Videotextes erfolgt über die
-Taste. Beim ersten Aufruf des Videotextes werden Sie
gefragt, ob Sie den Videotext künftig über die Fernbedienug des Receivers oder, wie gewohnt, mit der Fernbedienung des TV-Gerätes aufrufen wollen (siehe Bild unten). Wählen Sie die gewünschte Variante mit den
-Tasten aus und drücken Sie die -Taste zur Bestätigung.
Der Aufruf des Videotextes erfolgt über die
-Taste. Beim ersten Aufruf des Videotextes werden Sie
gefragt, ob Sie den Videotext künftig über die Fernbedienug des Receivers oder wie gewohnt mit der Fernbedienung des TV-Gerätes aufrufen wollen (siehe Bild unten). Wählen Sie die gewünschte Variante mit den
-Tasten aus und drücken Sie die -Taste zur Bestätigung.
Bei Benutzung des Videotextes über die Receiver-Fernbedienung:
Mit den Zifferntasten rufen Sie die gewünschte Videotext-Seite auf. Mit den
Seite vor- bzw. zurückblättern. Durch nochmaliges Drücken der
dargestellt.
Zum Verlassen drücken Sie erneut die
-Tasten können Sie eine
-Taste wird der Videotext transparent
-Taste oder die -Taste.
27
BEDIENUNG
ELEKTRONISCHE PROGRAMM-ZEITSCHRIFT (EPG)
Mit der
-Taste rufen Sie die elektronische Programm-Zeitschrift auf. Sie erhalten folgende Einblendung
(Beispiel):
#
Wochentag
Programm-Platz
und -Name
Durch Drücken der( Taste, blau) wird die
ausgewählte Sendung
als Timer eingestellt
Liste der aktuellen Sendungen mit
Angabe von Sendungsbeginn und
Namen
Zeigt alle Sendungen des Nachmit-
!
tags/Vormittags an ( -Taste, grün/rot)
Aktuelles Datum und Uhrzeit
Zeigt alle Sendungen
"
des Abends an ( Taste, Gelb)
Zeigt, falls vom Programm-Anbieter
mitgesendet, Zusatzinfos zur ausgewählten Sendung (
-Taste)
-Tasten wählen Sie die gewünschte Sendung aus. Mit den
-Tasten können Sie
Mit den
zwischen den angezeigten Wochentagen wechseln. Die ausgewählte Sendung ist mit einem orangen
Balken hinterlegt. Der EPG zeigt Ihnen, sofern Informationen vorhanden sind, von jedem Programm die
aktuellen Sendungen an.
SORTIERUNG
Durch Drücken der
-Taste (rot) erhalten Sie die Sendungen vom Vormittag, Durch Drücken der
(grün) die Sendungen vom Nachmittag, und durch Drücken der
vom Abend angezeigt.
!-Taste
"-Taste (gelb) erhalten Sie alle Sendungen
INFO (PROGRAMM-ZUSATZINFORMATIONEN)
Drücken Sie
-Taste, um zusätzliche Informationen zur gewählten Sendung zu erhalten (falls vom
Programm-Anbieter mitgesendet). Sie erhalten folgende Einblendung (Beispiel):
28
BEDIENUNG
-Tasten können Sie in den Zusatzinformationen (falls mehr als eine Seite) blättern. Mit den
-Tasten erhalten Sie die Zusatzinformationen der nächstfolgenden Sendungen und mit der -Taste
verlassen Sie die Zusatzinformationen wieder.
Mit den
TIMER-PROGRAMMIERUNG AUS EPG
Der Receiver bietet Ihnen die Möglichkeit, mit der
#(blau)-Taste eine Sendung direkt aus dem EPG in den
-Tasten wählen Sie die gewünschte Sendung aus. Die ausgewählte Sendung ist mit einem orangen Balken hinterlegt. Mit der #(blau)-Taste können Sie die gewünschte
Sendung in den Timer übernehmen. Sie erhalten folgende Einblendung (Beispiel):
Timer zu übernehmen. Mit den
Der Receiver fragt nochmals, ob für die gewählte Sendung ein Timer programmiert werden soll. Wählen Sie
mit den
-Tasten (ja/nein) und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der
-Taste. Der Receiver übernimmt
die zur Verfügung stehenden Daten aus dem EPG direkt in die Angaben für die Timer-Programmierung.
29
BEDIENUNG
TIMER-ÄNDERUNG
-Taste. Wählen Sie mit den -Tasten den
Menü-Punkt „Timer“ aus und bestätigen Sie diesen mit der -Taste. Wählen Sie mit den -Tasten den
gewünschten Timer aus, den Sie nochmals verändern wollen und drücken Sie die -Taste. Hier können
Sie diverse Einstellungen nachträglich vornehmen. Sie erhalten folgendes Bild (Beispiel):
Die Übersicht der Timer erhalten Sie durch Drücken der
Wie Sie einen Timer wieder löschen
können, entnehmen Sie bitte dem
Kapitel „Timer“.
Nachdem Sie die Veränderungen vorgenommen haben, gehen Sie mit den
„übernehmen“ und drücken die
Mit der
-Tasten auf die Zeile
-Taste.
-Taste verlassen Sie das Timer-Menü wieder und kehren zum Hauptmenü zurück.
Sie müssen Ihren externen Recorder identisch mit dem Receiver programmieren.
AUDIO
"(gelb)-Taste können Sie die über das Empfangs-Programm ausgestrahlte Audio- und Untertitelsprache (TV oder Radio) anzeigen lassen. Wählen Sie die zu ändernde Zeile mit den -Tasten aus
und übernehmen diese mit der -Taste. Durch Drücken der -Taste kehren Sie zum TV-Bild zurück.
Mit der !(grün)-Taste können Sie direkt am TV-Bild zwischen Mono links, Mono rechts, Mono und Stereo
wählen.
Mit Hilfe der
30
COMMON INTERFACE
WICHTIGE HINWEISE
Beachten Sie unbedingt die Bedienungshinweise Ihres Pay-TV-Anbieters und die der
Smartcard und dem CA-Modul beiliegenden Anweisungen!
Smartcards und CA-Module sind nicht im Lieferumfang enthalten!
Die Karten und Module werden von den jeweiligen Pay-TV-Anbietern herausgegeben und enthalten die Teilnehmerdaten und Daten zu den entsprechenden, bezahlten
Programmen. Diese Programme sind grundsätzlich verschlüsselt.
Wenden Sie sich an den Pay-TV-Anbieter, wenn Sie an einem Pay-TV-Programm
interessiert sind.
Für den Einsatz der Smartcard in das CA-Modul sind Sie verantwortlich!
In das CA-Modul wird die käuflich erworbene Smartcard des Pay-TV-Anbieters
eingeschoben, die jeweils für eine Verschlüsselungstechnik geeignet ist.
Bewahren Sie die Karte sowie den PIN-Code bei Nichtgebrauch sicher auf!
EINSETZEN DER SMARTCARD UND DES CA-MODULES
EINSETZEN DES CA-MODULES IN DAS CI
Das Common Interface (CI)
des UFS 732si/sw ist für die Aufnahme eines CA-Moduls (Conditional
Access) geeignet. Der CI-Steckplatz befindet sich unter dem Display rechts an der Vorderseite.
nimmt die Smartcard auf (Chipkontakte zeigen nach oben und zur Buchsenleiste)
und wird anschließend in den CI-Steckplatz geschoben.
Das Einsetzen der Smartcard in das CA-Modul muss ohne großen Kraftaufwand gelingen. Dies gilt auch für
Das CA-Modul
das CA-Modul im CI-Steckplatz!
Wenden Sie keine Gewalt an und beachten Sie die der Smartcard und dem CA-Modul beiliegenden
Anleitungen.
Zum Entnehmen des Moduls drücken Sie den jeweiligen Auswurfknopf
.
EINSETZEN DER SMARTCARD IN DEN SMARTCARD-READER
Das Einsetzen der Smartcard in den Smartcard-Reader (Cryptoworks embedded)
funktioniert genauso
wie das Einsetzen der Smartcard in das CA-Modul, nur dass die Chipkontakte nach unten zeigen.
31
HAUPTMENÜ
Drücken Sie die
-Taste, um das Hauptmenü aufzurufen. Sie erhalten folgende Einblendung:
Es stehen sechs Untermenüs zur Verfügung, die im Folgenden erläutert werden:
1)
Einstellungen
Diverse Einstellmöglichkeiten für Bild, Sprache, Menü und auf Werkseinstellung zurücksetzen
2)
Programm-Suchlauf
Diverse Suchläufe, LNB-Einstellung und Sat-Finder
3)
Programme sortieren
Sortieren von Favoriten-Listen
4)
Technische Informationen
Programm- und Systeminformation
5)
Timer
Erstellung und Änderung der Timer
6)
Sicherheit
Sperren diverser Menüs und Änderung des Geräte-Codes
7)
Verschlüsselter Zugang
Smartcard-Reader und Common Interface
Wählen Sie das gewünschte Untermenü mit den
32
-Tasten aus und drücken Sie die -Taste.
EINSTELLUNGEN
-Tasten die zu ändernde Zeile aus. Die Änderungen werden mit den -
Wählen Sie mit den
Tasten vorgenommen.
1)
Bildeinstellungen
Festlegung der Bild-Einstellungen
2)
Sprache
Festlegung von Menü-, Untertitel- und Audio-Sprache
3)
Menü-Einstellungen
Festlegung von diversen Menü-Einstellungen
4)
Allgemeines
Festlegung der Zeitzone und Audio-Ausgabeformate
5)
Werkseinstellung abrufen
Auf Werkseinstellung zurücksetzen
Um das Menü zu verlassen und die Änderungen zu speichern, drücken Sie die
-Taste.
33
EINSTELLUNGEN
BILD- UND TON-EINSTELLUNGEN
-Tasten die zu ändernde Zeile aus. Die Änderungen werden mit den -
Wählen Sie mit den
Tasten vorgenommen.
Bildschirmformat:
Hier wählen Sie das Format Ihres Fernsehgerätes aus. Entweder 4:3 (Letterbox 14:9), 4:3 (Letterbox 16:9),
4:3 (Pan & Scan/CCO) oder 16:9/Breitbild-TV
Video-Ausgang TV:
Hier wählen Sie die Art des Videosignals, das an der Scart-Buchse anliegen soll. Wählen Sie das Signal,
das Ihr Fernsehgerät verarbeiten kann.
Beachten Sie die Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes!
Sie können zwischen folgenden Einstellungen wählen: RGB (Rot-/Grün-/Blau-Signal), S-Video (Luminanz/
Chrominanz) und FBAS (zusammengesetztes Basisbandsignal = Farb-/Bild-/Austast-/Synchron-Signal)
Video-Ausgang VCR:
Sie können zwischen folgenden Einstellungen wählen: S-Video und FBAS
AFD automatisch:
Diese Einstellung korrigiert das Bildformat automatisch, falls das übertragene Bildformat vom angezeigten
abweicht
Videotext:
Sie können wählen, ob Sie den Videotext über die Fernbedienung Ihres Fernsehgerätes (Extern, Videotextsignal wird von TV-Gerät aufbereitet) oder über die Fernbedienung des Receivers (Intern, Videotextsignal
wird von Receiver aufbereitet) aufrufen und steuern wollen.
Standardeinstellungen:
Hiermit können Sie die Standardeinstellungen für Bild und Ton wieder herstellen
34
EINSTELLUNGEN
SPRACHEINSTELLUNGEN
-Tasten die zu ändernde Zeile aus. Die Änderungen werden mit den -
Wählen Sie mit den
Tasten vorgenommen.
Menüsprache:
Wählen Sie die von Ihnen gewünschte Menüsprache aus.
Zur Verfügung stehen Ihnen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Türkisch,
Polnisch, Tschechisch und Russisch.
Erste und zweite Audiosprache:
Wählen Sie hier die gewünschten Audio-Sprachen aus. Zur Verfügung stehen Ihnen: Deutsch, Englisch,
Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Türkisch, Polnisch, Tschechisch, Russisch, Schwedisch,
Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Holländisch, Slowakisch, Katalanisch, Baskisch, Griechisch, Isländisch,
Walisisch und Gälisch.
Erste und zweite Untertitelsprache:
Wählen Sie hier die gewünschten Sprachen für mitgesendete Untertitel aus. Zur Verfügung stehen Ihnen:
Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Türkisch, Polnisch, Tschechisch, Russisch, Schwedisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Holländisch, Slowakisch, Katalanisch, Baskisch, Griechisch, Isländisch, Walisisch und Gälisch.
Untertitel automatisch:
Hier können Sie einstellen, ob Untertitel automatisch angezeigt werden sollen.
Um das Menü zu verlassen und die Änderungen zu speichern, drücken Sie die
-Taste.
35
EINSTELLUNGEN
MENÜ-EINSTELLUNGEN
-Tasten die zu ändernde Zeile aus. Die Änderungen werden mit den -
Wählen Sie mit den
Tasten vorgenommen.
Infobanner-Einblenddauer:
Hier können Sie folgende Einblenddauer einstellen: „Permanent“, „Keine“ und dann in 1-Sekunden-Schritten
bis zu 15 Sekunden.
Infobanner automatisch:
Hier stellen Sie ein, ob das Infobanner beim Start einer neuen Sendung automatisch angezeigt werden
soll.
Menüsprache:
Hier können Sie folgende Menüsprachen einstellen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch,
Portugiesisch, Italienisch, Türkisch, Polnisch und Tschechisch.
Um das Menü zu verlassen und die Änderungen zu speichern, drücken Sie die
36
-Taste.
EINSTELLUNGEN
ALLGEMEINES
-Tasten die zu ändernde Zeile aus. Die Änderungen werden mit den -
Wählen Sie mit den
Tasten vorgenommen.
Zeitzone einstellen:
Hier können Sie einstellen, ob die Zeitzone automatisch oder manuell eingestellt werden soll.
Zeitzone (GMT):
Hier stellen Sie manuell die Zeitzone ein.
Sommerzeit:
In diesem Menüpunkt schalten Sie die Sommerzeit ein und wieder aus.
Audio-Ausgabeformat:
Stellen Sie hier das Audio-Ausgabeformat ein. Sie haben die Wahl zwischen „Mono (vom rechten Kanal)“,
„Mono (vom linken Kanal)“, „Mono (Summe)“ und „Stereo“.
Dolby Digital automatisch:
Hier wählen Sie aus, ob der Receiver automatisch (wenn abgestrahlt), den Dolby Digital-Ton am Dolby
Digital-Ausgang ausgeben soll.
Audio Verzögerung:
Hier wählen Sie aus, ob der Ton mit einer Verzögerung von (100/200/300/400 oder 500 Millisekunden)
ausgegeben werden soll. Dies können Sie nutzen, falls der Ton und das Bild nicht synchron am TV-Gerät
ausgegeben werden. Sollte dies nicht der Fall sein, lassen Sie die Einstellung auf „Keine“.
Sortierung:
Hier legen Sie die Sortierung der Programm-Listen fest.
Sie können wählen zwischen „Anbieter“ (z. B. easy TV) und „A bis Z“ (alphabetisch).
Um das Menü zu verlassen und die Änderungen zu speichern, drücken Sie die
-Taste.
37
EINSTELLUNGEN
WERKSEINSTELLUNG ABRUFEN
Hier setzen Sie alle Einstellungen auf die vorprogrammierte Werkseinstellung zurück.
Es werden alle Ihre persönlichen Einstellungen gelöscht (Favoritenlisten, ProgrammSortierung usw.)!
Wechseln Sie mit den
-Taste.
38
-Tasten auf „Ja“ und bestätigen das Zurücksetzen der Einstellungen mit der
PROGRAMM-SUCHLAUF
-Tasten die zu ändernde Zeile aus. Die Änderungen werden mit den -
Wählen Sie mit den
Tasten vorgenommen.
LNB-Einstellungen:
Hier haben Sie diverse Einstellmöglichkeiten bezüglich des LNB‘s.
Automatischer Suchlauf:
Hier können Sie einstellen, ob Sie den Suchlauf über einen oder alle Satelliten laufen lassen und welche
Programme gesucht werden sollen.
Expertensuchlauf:
Hier haben Sie mehrere Einstellmöglichkeiten, um einen gezielten Suchlauf zu starten. Durch Drücken der
-Taste startet der Suchlauf.
SAT-Finder:
Dient zur Überprüfung der aktuell anliegenden Signalstärke und -qualität.
LNB-EINSTELLUNGEN
Sollten Sie die Einstellungen und Komponenten Ihrer Empfangsanlage nicht kennen, fragen
Sie einen Fachmann!
39
PROGRAMM-SUCHLAUF
Achten Sie bei der Auswahl
der Satelliten darauf, dass
Ihre Empfangsanlage auch
auf diese Satelliten ausgerichtet ist.
-Tasten die gewünschte Einstellung Ihrer LNB-Steuerung aus. Mit den Tasten wechseln Sie zur DiSEqC -Sequenz. Mit den -Tasten wählen Sie aus, wie oft der DiSEqC Befehl gesendet werden soll. Mit den -, - und -Tasten wählen Sie die Satelliten auf Position
A - D aus. Durch Drücken der -Taste werden die Einstellungen gespeichert und das Menü verlassen.
Wählen Sie mit den
TM
TM
AUTOMATISCHER SUCHLAUF
Wechseln Sie mit den
-Tasten auf „Satellit“. Wählen Sie mit den
-Tasten aus, ob Sie einen
Suchlauf über alle von Ihnen eingerichteten Satelliten oder nur über einen bestimmten Satelliten laufen
lassen wollen. Wechseln Sie mit den
-Tasten auf „Zu suchende Programme“ und wählen Sie mit
den
-Tasten aus, ob Sie nur frei empfangbare Programme, nur verschlüsselte oder alle Programme
suchen wollen. Der Receiver bietet Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, unter dem Punkt „Sat Finder“ Ihre Ein-
40
PROGRAMM-SUCHLAUF
stellungen der Empfangsanlage zu kontrollieren (siehe „Programm-Suchlauf“, „SAT-Finder“). Wenn Sie alle
Einstellungen getätigt haben,wechseln Sie in die letzte Zeile und starten Sie den Suchlauf mit der
Sie erhalten folgende Einblendung:
-Taste.
Nach Abschluss des Suchlaufes erhalten Sie die folgende Einblendung:
-Tasten aus, ob Sie die neuen Programme den alten hinzufügen, die alte
Programm-Liste ersetzen oder die neuen Programme verwerfen wollen. Durch Drücken der -Taste
bestätigen Sie Ihre Auswahl. Die neu gefundenen und von Ihnen gespeicherten Programme werden in der
Wählen Sie mit den
Programm-Liste (Aufruf vom TV-Bildschirm mit der
gekennzeichnet (siehe Beispiel rechts).
-Taste) mit einem „N“ hinter dem Programm-Namen
41
PROGRAMM-SUCHLAUF
EXPERTENSUCHLAUF
-Tasten aus, über welchen Satelliten Sie einen Suchlauf laufen lassen wollen.
Wechseln Sie mit den -Tasten auf Transponder und wählen Sie mit den -Tasten den zu durchsuchenden Transponder aus. Sie können die Transponder-Frequenz, die Symbol-Rate und die Polarisation
Wählen Sie mit den
-Tasten eingeben. Wechseln Sie mit den -Tasten auf „Zu suchende Programme“ und wählen Sie mit den Tasten aus, ob Sie nur frei empfangbare Programme, nur verschlüsselte oder alle Programme suchen wolaber auch in den nächsten drei Zeilen manuell mit den Nummer-Tasten bzw. mit den
len. Wenn Sie alle Einstellungen getätigt haben, wechseln Sie in die letzte Zeile und starten Sie den Such-
lauf mit der
-Taste. Die Einblendungen nach Beendigung des Suchlaufs sind mit denen des automatischen Suchlaufs gleich.
SAT-FINDER
Sollten Sie zum Einstellen Ihres
Parabolspiegels kein Messgerät
zur Verfügung haben, können Sie
den Sat-Finder als kleine Hilfe zur
Ausrichtung verwenden. Mit den
-Tasten können Sie die verschiedenen Zeilen auswählen. Die
Änderungen in den Zeilen nehmen
Sie mit den
-Tasten vor
(z. B. Transponderwahl). Sollten
Sie ein gutes Empfangssignal
(siehe Beispiel rechts) haben,
drücken Sie in der Zeile „Beenden“
die
42
-Taste.
PROGRAMME SORTIEREN
Mit den
-Tasten und der
-Taste rufen Sie die gewünschte Favoritenliste auf, der Sie Programme
hinzufügen oder aus der Sie Programme löschen möchten.
#
Mit der (blau)-Taste können Sie zwischen den TV- und Radio-Programmen wechseln. Die Änderungen
werden auf die gleiche Art und Weise für TV- und Radio-Programme durchgeführt.
Bevor Sie mit der Zuordnung der Programme in die Favoritenlisten beginnen, können Sie die vorhandenen
Programme nach bestimmten Kriterien filtern lassen. Durch Drücken der
Menü „Programme filtern“:
Wählen Sie hier mit den
mit den
"(gelb)-Taste gelangen Sie ins
-Tasten die gewünschte Zeile, die Sie verändern wollen, aus und nehmen Sie
-Tasten die gewünschten Einstellungen vor.
43
PROGRAMME SORTIEREN
Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, wechseln Sie auf die Zeile „Übernehmen“ und
Drücken die
(Beispiel):
-Taste, damit Ihre Einstellungen übernommen werden. Sie erhalten folgende Einblendung
Ausgewählte Filtereinstellungen
44
PROGRAMME SORTIEREN
ÄNDERUNG DER FAVORITEN-LISTE
-Tasten das gewünschte Programm aus, das Sie in die
Favoriten-Liste aufnehmen wollen. Drücken Sie die -Taste und das Programm wird in der Favoriten-Liste
hinten angefügt.
Wählen Sie in der Programm-Liste mit den
Mit Hilfe der
-Tasten können Sie von der Programm- in die Favoritenliste wechseln. In der Favoritenliste haben Sie die Möglichkeit, einzelne Programme zu löschen, alle Programme zu löschen und einzelne
Programme zu verschieben.
Ein Programm löschen:
Wählen Sie mit den
-Tasten das gewünschte Programm aus, das Sie löschen wollen und drücken Sie
die (rot)-Taste. Das Programm verschwindet, ohne einen Hinweis zur Bestätigung der Löschung, sofort
aus der Favoriten-Liste.
Alle Programme löschen:
"
Durch Drücken der (gelb)-Taste werden alle Programme, ohne einen Hinweis zur Bestätigung der
Löschung, sofort aus der Favoriten-Liste gelöscht.
Programme verschieben:
-Tasten das gewünschte Programm aus, das Sie verschieben wollen. Durch
Drücken der -Taste wird der Programm-Name hervorgehoben. Nun wählen Sie mit den -Tasten
den neuen Platz des Programmes aus und drücken wiederum die -Taste.
Wählen Sie mit den
45
TECHNISCHE INFORMATIONEN
Wählen Sie mit den
-Tasten und der -Taste das gewünschte Menü aus.
Programm-Information:
Hier können Sie folgende Informationen und Parameter eines Programmes betrachten: Satellit, Transponder mit Polarisation und Symbol-Rate, Netzwerk, Anbieter, Service-ID, Teletext-PID, Audio- und Video-PID,
Signalstärke und Signalqualität.
Systeminformation:
Hier werden folgende Informationen bereitgestellt: Hardware-Version, Systemschlüssel, MAC-Adresse,
Produkt, Software-Version, Software-Aktualisierung und die Betriebsstunden.
Außerdem kann in diesem Untermenü die Software-Aktualisierung durchgeführt werden.
SYSTEMINFORMATION - PROGRAMM-INFORMATION
Sie können hier keine Daten/Angaben verändern oder löschen. Dieses Menü zeigt Ihnen lediglich die
Satelliten-Daten des aktuell gewählten Programmes an.
46
TECHNISCHE INFORMATIONEN
SYSTEMINFORMATION - SOFTWARE-AKTUALISIERUNG
Bestätigen Sie den Start des Suchlaufs mit der
ab.
-Taste oder brechen Sie den Vorgang mit der -Taste
Sie erhalten folgende Einblendung:
Stellen Sie im folgenden Infofenster mit den
der
-Tasten „Ja“ ein und starten Sie die Aktualisierung mit
-Taste.
Der Receiver sucht nun automatisch nach einer neuen Software. Dies kann einige Minuten dauern. Sollten
keine neuen Updates zur Verfügung stehen, bekommen Sie eine entsprechende Meldung eingeblendet und
können mit der
-Taste zum TV-Bild zurückkehren.
Sollten neue Updates zur Verfügung stehen, folgen Sie den eingeblendeten Hinweisen im Menü.
47
TIMER
-Taste, um das Hauptmenü aufzurufen. Wählen Sie das Menü „Timer“ mit den Tasten aus und drücken Sie die -Taste (Direktaufruf Timer-Menü über die (roter Punkt)-Taste vom
TV-Bild). Sie erhalten folgende Einblendung (Beispiel):
Drücken Sie die
Hinweis:
Da im digitalen Satelliten-Signal meist keine
VPS-Daten mitgesendet
werden, müssen Sie Ihren
externen Recorder identisch mit dem Receiver
programmieren.
Wird die Timer-Aufnahme
aus dem Stand-by gestartet, schaltet das Gerät
nach Ende der Aufnahme
wieder auf Stand-by.
MANUELLE TIMER-EINSTELLUNG
Wählen Sie den nächsten freien Timer-Platz mit den
-Tasten aus. Falls Sie eine Radio-Sendung
#(blau)-Taste,
um auf die Radio-Programm-Liste zu wechseln.
aufzeichen möchten, drücken Sie die
Durch Drücken der
-Taste auf einem leeren Timer-Platz können Sie manuell einen Timer erstellen.
Sie erhalten folgende Einblendung (Beispiel):
48
TIMER
Wählen Sie mit den
-Tasten die zu ändernde Zeile aus. Die Änderungen werden mit den
den Ziffern-Tasten vorgenommen.
- und
Programm:
Stellen Sie hier das Programm ein, das die aufzunehmende Sendung abstrahlt wird. Durch Drücken der
-Taste erhalten Sie die Einblendung der Programm-Liste. Mit den -Tasten und der -Taste
wählen Sie das gewünschte Programm aus.
Datum:
Stellen Sie hier den Aufnahmetag ein.
Zeit:
Stellen Sie hier die Anfangs- und die Endzeit der Aufnahme ein.
Turnus:
Stellen Sie hier den Turnus ein. Sie haben die Auswahl zwischen „einmalig“, „täglich“, „wöchentlich“ und
„Montag bis Freitag“.
Wenn Sie alle Einstellungen getätigt haben, wechseln Sie mit den
„Übernehmen“ und bestätigen die Übernahme des Timers mit der
-Tasten
auf die Auswahl
-Taste.
#
Auf die selbe Weise können Sie durch Drücken der (blau)-Taste Radiosendungen programmieren.
Sie können jetzt auf die gleiche Art und Weise weitere Timer programmieren oder das Timer-Menü mit der
-Taste verlassen.
AUTOMATISCHE TIMER-EINSTELLUNG
Sie können die Daten für den Timer auch direkt aus dem EPG übernehmen (siehe Kapitel „Bedienung“,
„Timer-Programmierung aus EPG“).
LÖSCHEN EINES TIMERS
-Tasten aus und drücken
Sie im Anschluss die (rot)-Taste. Stellen Sie die Bestätigung der Löschung mit den -Tasten auf „Ja“
und drücken Sie die -Taste.
Zum Löschen eines Timers wählen Sie die zu löschende Timer-Zeile mit den
BEARBEITEN EINES TIMERS
Zum Bearbeiten eines Timers wählen Sie die zu ändernde Timer-Zeile mit den
-Tasten aus und
-Taste. Wählen Sie mit den -Tasten die zu ändernde Zeile aus.
Die Änderungen werden mit den - und den Ziffern-Tasten vorgenommen. Wenn Sie alle Einstellungen
getätigt haben, wechseln Sie mit den -Tasten auf die Auswahl „Übernehmen“ und bestätigen die
Übernahme des Timers mit der -Taste.
drücken im Anschluss die
49
SICHERHEIT
-Taste, um das Hauptmenü aufzurufen. Wählen Sie das Menü „Sicherheit“ mit den
-Tasten aus und drücken Sie die -Taste. Geben Sie die Geräte-PIN (Werkseinstellung „0000“) ein
und bestätigen Sie diese mit der -Taste. Sie erhalten folgende Einblendung (siehe Beispiel unten):
Drücken Sie die
Wählen Sie hier mit den
-Tasten die gewünschte Zeile, die Sie verändern wollen, aus und nehmen
-Tasten die gewünschten Einstellungen vor. Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, wechseln Sie auf die Zeile „Übernehmen“ und Drücken die -Taste, damit Ihre Einstellungen
übernommen werden.
Sie mit den
Gerätesperre:
Stellt man die Gerätesperre auf „An“, wird beim Einschalten des Receivers die Geräte-PIN gefordert.
Menüsperre:
Ist die Menüsperre „An“, wird eine Geräte-PIN gefordert, sobald man ins Hauptmenü wechselt.
Geräte-PIN ändern:
-Taste werden Sie aufgefordert, die alte PIN einzugeben. Sie müssen jetzt die
neue PIN zweimal eingegeben und die -Taste drücken, um den Vorgang abzuschließen. Die Geräte-PIN
wurde geändert.
Durch Drücken auf die
50
VERSCHLÜSSELTER ZUGANG (COMMON INTERFACE)
-Taste, um das Hauptmenü aufzurufen. Wählen Sie das Menü „Verschlüsselter Zugang“
mit den -Tasten aus und drücken Sie die -Taste. Sie erhalten folgende Einblendung:
Drücken Sie die
Zugang zur Smartcard
Smartcard-Reader
im
Zugang zum CA-Modul
Smartcard im CI-Schacht
mit
Common Interface
Einstellungen
Experten-
In diesem Menü sollten nur im
Umgang mit CI erfahrene Anwender Änderungen vornehmen.
CRYPTOWORKS CA - SMARTCARD READER
Zum Aufruf des Menüs drücken Sie die
-Taste. Sie erhalten folgende Einblendung:
Wählen Sie mit den
-Tasten das gewünschte Menü aus und drücken Sie die
-Taste, um es zu
öffnen. Die Menüs sind von der jeweilig verwendeten Smartcard abhängig. Bitte folgen Sie den vom
Receiver eingeblendeten Anweisungen und Informationen.
51
VERSCHLÜSSELTER ZUGANG (COMMON INTERFACE)
JUGENDSCHUTZ ÄNDERN
Wählen Sie mit den
-Tasten das Menü „Smartcard-Einstellungen“ aus und drücken Sie die
um es zu öffnen. Falls gefordert, geben Sie den Smartcard-PIN-Code ein.
-Taste,
Bei der ersten Anwahl eines verschlüsselten Programmes erhalten
Sie vom Receiver eine Einblendung, mit der Aufforderung, den
Jugendschutz einzustellen. Sollten
Sie die Einstellungen für den
Jugendschutz nicht vornehmen,
erhalten Sie diesen Hinweis bei der
nächsten Auswahl eines verschlüsselten Programmes erneut.
Wählen Sie mit den
-Tasten das Menü „Jugendschutz ändern“ und drücken Sie die -Taste:
Mit den
-Tasten wählen Sie das gewünschte Mindestalter aus. Bestätigen Sie mit der
Übernahme Ihrer Auswahl.
52
-Taste die
VERSCHLÜSSELTER ZUGANG (COMMON INTERFACE)
CRYPTOWORKS - COMMON (CA-MODUL)
In diesem Menü erfahren Sie, welches CA-Modul sich mit welcher Smartcard im CI-Schacht Ihres Receivers
befindet. Wählen Sie mit den
Öffnen die
-Tasten das Menü „CryptoWorks - Common“ aus und drücken Sie zum
-Taste. Sie gelangen in das vom CA-Modul erzeugte Menü.
Die folgenden Darstellungen sind vom Modul und der Karte abhängig und somit nur als Beispiel
gedacht:
Hinweis:
Die Einblendungen des
Moduls können auch in
englischer Sprache erscheinen, selbst wenn Sie
Deutsch als Menü-Sprache für den Receiver gewählt haben, da das Menü
vom Modul generiert wird!
Über dieses Menü erhalten Sie mit Ihrer Karte und mit Ihrem PIN-Code Zugriff auf die verschiedenen
Programme Ihres Pay-TV-Anbieters.
Hier wurde als Beispiel „CryptoWorks“ gewählt. Die Angaben für jedes CA-Modul können unterschiedlich
sein.
Beachten Sie in jedem Fall die Hinweise Ihres Pay-TV-Anbieters (Provider)!
Hinweis für Conax-, SECA-, Viaccess- und CryptoWorks-Anwender:
Bitte beachten Sie, dass die Programm-Anbieter die Freischaltung von Pay-TV-Karten bei monatlichen Freigabe-Intervallen unterschiedlich vornehmen. Die Freischaltung kann deshalb einige Tage vor oder nach dem Monatswechsel erfolgen. Während
dieser Freischaltzeit muss sich das CA-Modul mit Karte im Schacht befinden und der
Receiver eingeschaltet sowie auf das gebuchte Pay-TV-Programm eingestellt sein.
Beachten Sie auch die Hinweise des Pay-TV-Anbieters.
Sollte die Freischaltung Ihrer Pay-TV-Karte trotzdem nicht erfolgen, empfehlen wir Ihnen,
das CA-Modul mit Karte bei eingeschaltetem Gerät kurz aus dem Geräteschacht zu ziehen
und wieder einzuschieben.
Dieser Hinweis hat nichts mit den Geräte-Eigenschaften zu tun, sondern soll Ihnen als
Hilfe dienen.
Die verschiedenen Punkte können mit den
werden. Mit der
-Tasten angewählt und mit der -Taste aufgerufen
-Taste verlassen Sie das Menü wieder.
53
VERSCHLÜSSELTER ZUGANG (COMMON INTERFACE)
JUGENDSCHUTZ ÄNDERN
Die folgenden Darstellungen sind vom Modul und der Karte abhängig und somit nur als Beispiel
gedacht:
Wählen Sie mit den
es zu öffnen:
-Tasten das Menü „Smartcardverwaltung“ aus und drücken Sie die -Taste, um
Bei der ersten Anwahl eines verschlüsselten Programmes erhalten
Sie vom Receiver eine Einblendung, mit der Aufforderung, den
Jugendschutz einzustellen. Sollten
Sie die Einstellungen für den
Jugendschutz nicht vornehmen,
erhalten Sie diesen Hinweis bei der
nächsten Auswahl eines verschlüsselten Programmes erneut.
Falls gefordert, geben Sie den Smartcard-PIN-Code ein und bestätigen diesen mit der
54
-Taste:
VERSCHLÜSSELTER ZUGANG (COMMON INTERFACE)
Wählen Sie mit den
-Tasten das Menü „Jugendschutz“ und drücken Sie die -Taste:
Mit den
-Tasten wählen Sie das gewünschte Mindestalter aus. Bestätigen Sie mit der
Übernahme Ihrer Auswahl:
-Taste die
55
SOFTWARE-UPDATE
SOFTWARE-UPDATE VIA INTERNET
ACHTUNG!
Für den Update-Vorgang ist ein PC sowie ein Software-Kabel (RJ 11 auf Sub-D 9-polig)
nötig!
Falls es eine neue Software für Ihren DVB-S-Receiver geben sollte, können Sie diese von folgender Homepage downloaden:
http://www.kathrein.de
unter „Service/Software und Download/Receiver“
Hier finden Sie auch Informationen und Hinweise zum Verfahren „Software-Update“ über die am Receiver
vorhandene RJ 11-Datenschnittstelle. Das benötigte Kabel (RJ 11 auf RS 232) können Sie bei unserer Servicestelle, der Firma ESC in Grassau, unter folgender Adresse bestellen:
ESC Electronic Service
Chiemgau GmbH
Bahnhofstraße 108
83224 Grassau
Tel.:
Fax.:
E-Mail:
Internet:
Hinweis:
56
(0 86 41) 95 45-0
(0 86 41) 95 45 35 u. 95 45 36
service@esc-kathrein.de
http://www.esc-kathrein.de
Nach einem erfolgreichen Software-Download ist ein Werks-Reset nötig.
TECHNISCHER ANHANG
TECHNISCHE MERKMALE
• Empfang von digitalen Satelliten-TV- und -Radio-Programmen
• 4.000 Programm-Speicherplätze
• 16-stelliges alphanumerisches Display zur Anzeige von Programm-Namen
• Cryptoworks-Entschlüsselungssystem embedded
• 1 Common Interface für ein CA-Modul ¹)
• Elektronischer Programm-Führer (EPG) mit Detail-Info ²)
• Für Software-Download über Satellit und PC geeignet
• 4 Favoriten-Programm-Listen
• Automatische Einstellung von Datum und Uhrzeit über DVB-Datenstrom
• Bildschirm-Einblendung (OSD) in 9 Sprachen (D, GB, F, I, E, CZ, TR, PL, P)
• 8 Timer; Programmierung auch über den EPG möglich
• Sprachauswahl bei mehrsprachig übertragenen Sendungen
• Optischer und elektrischer Audio-Ausgang für Dolby Digital-Datenstrom (AC 3)
• FBAS-, Y/C- und RGB-Signalausgang über Scart-Buchse programmierbar
• Cinch-Buchsen für AV-Signal
• Videotext-Decoder mit Speicher für 800 Seiten und Videotext-Generierung
• Automatische Bildformat-Erkennung 4:3 und 16:9 mit wahlweisem Ausgabeformat
• Programm-Suchlauf
• Programm-Platz-Sortierfunktion
• DiSEqCTM1.0- und SCR-Einkabel-Steuersignal
• Infrarot-Fernbedienung
• Netzschalter
• Anschlussmöglichkeit für externen IR-Sensor
¹) CA-Modul ist nicht im Lieferumfang enthalten
) Anzeige nur, wenn diese Informationen vom Programm-Anbieter mitgesendet werden
2
57
TECHNISCHER ANHANG
Typ
UFS 732si / UFS 732sw
Bestell-Nr.
20210090/96 / 20210091/97
Farbe
Silber / Schwarz
HF-Eigenschaften:
Eingangs-Frequenzbereich
MHz
950-2150
Eingangspegelbereich
dBµV
44-83
Empfangsschwelle (Eb/No)
< 4,5
TV-System Video:
Modulation, FEC, Demultiplexer
DVB-S-Standard
Video-Auflösung
Eingangs-Daten-Rate
CCIR 601 (720 x 576 Zeilen)
MS/s
Video-Dekodierung
2-45
MPEG-1- und -2-kompatibel
Bit-Rate
MB/s
1,5-15
Frequenzbereich
MHz
0,02-5
Ausgangsspannung
Vss
1
S/N
dB
> 53
TV-System Audio:
Audio-Dekodierung
MPEG-1 und -2, Layer 1 und 2
Sampling-Rate
kHz
Frequenzbereich
kHz
0,04-20
Ausgangsspannung
mVss
Typ. 770
dB
> 65
S/N
32/44,1/48
Speicher:
FLASH
MB
4
SDRAM
MB
16
Prozessor-Takt-Rate
MHz
150
V/Hz
230 (± 10 %)/50
W
< 22/ca. 6
Stromversorgung:
Netzspannung (externes Netzteil)
Leistungsaufnahme (Betrieb/Stand-by)
LNB-Versorgung vert./horiz.
Steuersignal
V/mA
14/18/Max. 400
kHz
22; DiSEqCTM1.0; SCR-Einkabelsystem
Anschlüsse:
Sat-ZF-Eingang/-Ausgang
F-Buchse
TV-/VCR-Ausgang
2 x Scart-Buchse
Video-Ausgang
Cinch-Buchse
Audio-Ausgang (analog)
2 x Cinch-Buchse
Audio-Digital-Ausgang (elektrisch)
Cinch-Buchse
Audio-Digital-Ausgang (optisch)
Standard-LWL (IEC-952)
Datenschnittstelle
RJ 11-Buchse
Common Interface/Verschlüsselungssystem
1/Cryptoworks integriert
Allgemeines:
Zul. Umgebungstemperatur
°C
+5 bis +40
Geräte-Abmessungen
mm
280 x 49 x 190
kg
<2
Gewicht
58
TECHNISCHER ANHANG
SCART-BUCHSEN-BELEGUNG
Signal
Anschluss-Nr.
TV
VCR/AUX
Audio Rechts Ausgang
1
X
Audio Rechts Eingang
2
Audio Links Ausgang
3
X
X
Audio Masse
4
X
X
Blau Masse
5
X
X
Audio Links Eingang
6
X
X
X
Blau Signal
7
X
X
Schaltspannung
8
X
X
Grün Masse
9
X
X
Datensignal
10
Grün Signal
11
X
X
Datensignal
12
Rot Masse
13
X
X
Daten Masse
14
Rot Signal (C)
15
X
X
Austastsignal
16
X
X
Video Masse
17
X
X
Austastsignal Masse
18
X
X
Video Ausgang (FBAS/Y)
19
X
X
Video Eingang
20
Steckerabschirmung
21
X
X
X
UMSCHALTUNG VHS/S-VHS
Die Scart-Buchsen sind zwischen VHS und S-VHS umschaltbar. Die Umschaltung wird im Menü
„Hauptmenü“, „Einstellungen“, „Bildeinstellungen“ vorgenommen.
Bei VHS (RGB): Auf Anschluss 15 liegt das Rot-Signal, auf Anschluss 19 liegt der FBAS-Ausgang.
Bei S-VHS (Y/C): Auf Anschluss 19 liegt der Y-Ausgang, auf Anschluss 15 liegt der C-Ausgang.
59
TECHNISCHER ANHANG
ANSCHLUSSBEISPIEL
Digitalton AC 3
optisch/elektrisch
LWL
Scart
Scart
60
TECHNISCHER ANHANG
BEISPIELE Einkabel-Anlagen
EXR 551
Einkabel-Umschaltmatrix
ESU 34
EXR 552
ESU 34
ESU 34
Einkabel-Umschaltmatrix
61
TECHNISCHER ANHANG
UAS 481
Einkabel-Speisesystem
ERA 14
ERA 14
62
ERA 14
SERVICE
Sollten Sie trotz Durchsicht dieser Betriebsanleitung noch Fragen zur
Inbetriebnahme oder Bedienung haben oder sollte wider Erwarten ein
Problem auftreten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Fachhändler in Verbindung. Weiterhin steht Ihnen auch unsere Kathrein-Kunden-Hotline
zur Verfügung.
Telefon: 0900/1122240*
* (0,49 EUR/min über das Festnetz der Deutschen Telekom AG)
63
936.2974/F/0108/ZWT - Technische Änderungen vorbehalten!
Internet: http://www.kathrein.de
KATHREIN-Werke KG • Anton-Kathrein-Straße 1 – 3
Postfach 10 04 44 • D-83004 Rosenheim
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
26
Dateigröße
3 010 KB
Tags
1/--Seiten
melden