close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

BVC-280 - Elcom

EinbettenHerunterladen
Technische Information
Kommunikation und Sicherheit
BVC-280
Concierge
Montageanleitung
und
Bedienungsanleitung
Version 1.0
Handbuch
BVC-280
Concierge
Inhaltsverzeichnis
2
Monatgehinweis
Gerät öffnen
3
3
Beschreibung
4
Funktionstasten
6
Funktionstasten einrichten
7
Funktionsübersicht
Keine Funktion / Funktion löschen
Kamera-Umschaltung
Manuelle Ein- und Umschaltung
Internruf zu Tln. mit Gruppenadresse “F”
Internruf zu Tln. mit identischer Gruppenadresse
Portamat
Parallelruf
Bus-Schaltrelais Steuerung
Türöffner Direktsteuerung
Rufweiterleitung
8
8
8
8
9
9
9
10
10
11
11
Einstellungen
Rufton und Rufton-Lautstärke
Lautstärke bei manueller Einschaltung
Bildeinstellungen
12
12
12
12
PC-Software einrichten
Software installieren
Optionen einstellen
Neues Projekt anlegen
Hausstationen anlegen
Türstationen anlegen
13
13
13
14
14
15
PC-Software Bedienung
Hauptfenster
Tür-Auswahl
Tür-Verbindung
Intern-Auswahl
Intern-Verbindung
16
16
17
17
18
18
Notizen
19
Handbuch
BVC-280
Concierge
Montagehinweis
RS232-Schnittstelle
RS232-Schnittstelle
zum
zum PC
RJ-45 Stecker zur
i2-Bus Anschlussdose
Tischkonsole
Gerät öffnen
Lösen Sie mit einem Schraubendreher die Verriegelung
und schieben Sie den Gehäusedeckel nach oben.
2
1
Verbindungskabel abziehen
VW
W ++ -- K
KK
KR
R aa aa bb
V
3
3
3
Handbuch
BVC-280
Concierge
Beschreibung
Unterteil
Oberteil
VW+ - 1 2 3 5 a b
6
7
3
4
ON
1 2 3 4
5
1
2
4
Pin-Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8
Signal V W + a b Farbe ge gn bl ws rt br sw gr
Handbuch
BVC-280
Concierge
1. RJ45-Stecker
a/b
ELCOM i2-Bus Anschluss
+/Versorgungsspannung Video (15V DC / 300mA)
V/W
Videoeingang (symmetrisch 1Vp-p Z=100Ohm)
2. RS232-Schnittstelle
Galvanisch getrennte RS232-Schnittstelle.
Spannungsversorgung über Host-PC Pin4 (DTR) +5-12V
3. Einstellregler "Videobildqualität"
Mit dem Einstellregler lassen sich Qualitätsverluste aufgrund
langer Leitungen kompensieren.
4. Drehcodierschalter zur Adresseinstellung
schwarz: Gruppenadresse (0-F)
blau: Teilnehmeradresse (0-F)
Für die Concierge-Station wird normalerweise F/F oder F/E verwendet.
5. Betriebsartschalter
Schalter
OFF
1
ON
OFF
2
ON
OFF
3
ON
OFF
4
ON
Funktion
Keine Concierge-Kamera (Werkseinstellung)
Concierge-Kamera vorhanden
Keine Etagenruf-Weiterleitung (Werkseinstellung)
Etagenruf Weiterleitung an parallel adressiertes Haustelefon
Rufton- und Bildeinstellung möglich (Werkseinstellung)
Rufton- und Bildeinstellung gesperrt (Kindersicherung)
Einrichten / Ändern der Funktionstasten gesperrt (Werkseinstellung*)
Einrichten / Ändern der Funktionstasten möglich
6. Videoabschluss (100 Ohm)
Die Steckbrücke muss gesteckt sein und die Videoverteilung sternförmig
über einen Videoverteiler erfolgen.
7. Anschlussklemmen
Die Anschlussklemmen sind vorverdrahtet und müssen nicht verändert
werden.
Klemme V W + - 1 2 3 5 a b
ws rt
RJ-45 ge gn bl br
ws br gn ge
RS-232
5
Handbuch
BVC-280
Concierge
Funktionstasten
Das BVC-280 besitzt 4 Funktionstasten, welche mit folgenden Funktionen belegt
werden können:
Kamera-Umschaltung
Manuelle Kamera Ein- und Umschaltung
Internruf zur Tln. mit der Gruppenadresse F
Internruf zu Tln. mit identischer Gruppenadresse
Türruf-Portamat (Automatisches Türöffnen nach dem Türruf)
Parallelruf
Steuerung des Bus-Schaltrelais
Türöffner Direktsteuerung
Rufweiterleitung
Jede Funktion besitzt einen Funktions-Code und einen Funktions-Parameter.
Der Funktions-Code ist ein eindeutiger Wert für jede Funktion.
Der Funktions-Parameter ermöglicht funktionsabhängig eine Adress- oder
Zeiteinstellung.
Die Einstellung von Funktions-Code und Funktions-Parameter erfolgt wie
nebenstehend dargestellt. Der jeweilige Funktions-Code und der FunktionsParameter sind bei der Funktionsbeschreibung abgedruckt.
leuchtet bei Tastenauswahl
1
Funktionstasten 1-4
leuchtet bei Eingabe des
Funktions-Code
2
3
4
P
leuchtet bei Eingabe des
Funktions-Parameters
Programmiertaste
6
Handbuch
BVC-280
Concierge
Funktionstasten einrichten
1. Programmiermodus einleiten
ON
1 2 3 4
Schalter 4 auf Stellung ON schalten
P-Taste 3 Sekunden lang drücken - P-Taste blinkt
1
2
3
Die Funktionstasten 1-4 blinken
4
2. Funktionstaste auswählen
2
3
Gewünschte Funktionstaste betätigen.
Ausgewählte Taste blinkt
4
Code
siehe Funktion
P
Zur Bestätigung P-Taste betätigen
3. Funktions-Code einstellen
-Taste leuchtet
1
2
3
Aktueller Funktions-Code wird angezeigt.
Gewünschten Funktions-Code einstellen
4
P
Zur Bestätigung P-Taste betätigen
Parameter
siehe Funktion
4. Funktions-Parameter einstellen
- Taste leuchtet
1
2
3
4
P
Aktueller Funktions-Parameter wird angezeigt.
Gewünschten Funktions-Parameter einstellen
weitere Funktionstasten einrichten oder ändern
-Taste leuchtet
1
Zur Bestätigung P-Taste betätigen
5. Programmiermodus ausschalten
P
ON
1 2 3 4
P-Taste 3 Sekunden lang drücken
Schalter 4 auf OFF schalten
7
Handbuch
BVC-280
Concierge
Funktionsübersicht
Parameter
Code
0. Keine Funktion / Funktion löschen
(Programmierung siehe Seite 7)
Wird eine Funktionstaste nicht benutzt oder soll die Funktion der Taste
gelöscht werden, muss dieser Code eingestellt sein.
1. Kamera-Umschaltung (Nur für Türstationen mit S-Adr=0 siehe Seite 15)
(Programmierung siehe Seite 7)
Code
Sind einer Türstation mehrere Kameras zugeordnet,
kann bei einem Türgespräch mittels dieser Funktionstaste
zwischen den Kameras umgeschaltet werden.
Parameter
Manuelles Einschalten ist mit dieser Funktion nicht möglich.
2. Manuelle Ein- und Umschaltung (Nur für Türstationen mit S-Adr=0 siehe Seite 15)
(Programmierung siehe Seite 7)
Parameter
Code
Mit dieser Funktion lassen sich mehrere Türstationen und Kameras ohne
vorherigen Ruf ein- und umschalten.
Als Parameter wird die Adresse der Türstation oder der Kamera eingestellt,
welche zuerst auf dem Monitor dargestellt werden soll.
Zusätzlich ist die Funktion “Kamera-Umschaltung” (siehe 1) möglich.
0
1
2
3
Adresse der Türstation oder Kamera
4 5 6 7 8 9 A B C
D
E
F
Hinweis:
Manuelles Einschalten der Türstationen ist nur möglich, wenn das
BVC-280 nach Beendigung des Programmiervorgangs erneut von allen
Türstation gerufen wurde.
8
Handbuch
BVC-280
Concierge
Parameter
Code
3. Internruf zu Teilnehmer mit der Gruppenadresse “F” (Conciergeruf)
(Programmierung siehe Seite 7)
Die Funktion ermöglicht einen Internruf zu Teilnehmern mit
der Gruppenadresse “F”. (schwarzer Drehschalter)
Die Teilnehmeradresse des gewünschten Haustelefons (blauer Drehschalter)
wird als Parameter eingestellt.
0
1
Teilnehmeradresse des gewünschten Haustelefons
2 3 4 5 6 7 8 9 A B C D
E
F
4. Internruf zu Teilnehmern mit identischer Gruppenadresse
(Programmierung siehe Seite 7)
Parameter
Code
Diese Funktion ermöglicht einen Internruf zu Teilnehmern mit identischer
Gruppenadresse (schwarzer Drehschalter im Haustelefon).
Die Teilnehmeradresse des gewünschten Haustelefons (blauer
Drehschalter) wird als Parameter eingestellt.
0
1
Teilnehmeradresse des gewünschten Haustelefons
2 3 4 5 6 7 8 9 A B C D
E
F
5. Portamat
(Programmierung siehe Seite 7)
Parameter
Code
Die Portamat-Funktion ermöglicht die automatische Ansteuerung des
Türöffners nach einem Türruf.
Als Parameter wird die Aktivierungsdauer des Türöffners eingestellt.
1
Aktivierungsdauer in Sek.
2 3 4 5 6 7
8
9
Handbuch
BVC-280
Concierge
6. Reserviert für Erweiterungen
Parameter
Code
7. Parallelruf
(Programmierung siehe Seite 7)
Hierdurch werden Rufe, die an ein anderes Haustelefon gerichtet sind,
ebenfalls signalisiert. Die Gruppenadresse (schwarzer Drehschalter) der
Haustelefone muss identisch eingestellt sein. Die Teilnehmeradresse des
anderen Haustelefons (blauer Drehschalter) wird über den Parameter
eingestellt. (Hinweis: Nicht in Anlagen mit BKM-103 nutzbar)
0
1
2
3
Teilnehmeradresse des Haustelefons
4 5 6 7 8 9 A B C
D
E
F
8. Bus-Schaltrelais Steuerung (BSR-130)
(Programmierung siehe Seite 7)
Parameter
Code
Über diese Funktion kann das Bus-Schalrelais BSR-130 angesteuert
werden.
Als Parameter wird die Adresse des Schaltrelais eingetragen.
10
0
1
2
3
Adresse des Bus-Schaltrelais BSR-130
4 5 6 7 8 9 A B C
D
E
F
Handbuch
BVC-280
Concierge
Parameter
Code
9. Türöffner Direktsteuerung (Nur für Türstationen mit S-Adr=0 siehe Seite 15)
(Programmierung siehe Seite 7)
Mittels Türöffner Direktsteuerung kann der elektrische Türöffner einer
Türstation betätigt werden, ohne dass zuvor geläutet wurde.
Als Parameter wird die Adresse der Türstation festgelegt.
0
1
2
3
4
5
Adresse der Türstation
6 7 8 9 A
B
C
D
E
F
Hinweis:
Die Türöffner Direktsteuerung ist nur möglich, wenn das
BVC-280 nach Beendigung des Programmiervorgangs erneut von der
entsprechenden Türstation gerufen wurde.
Parameter
Code
10. Rufweiterleitung
(Programmierung siehe Seite 7)
Mit der Rufweiterleitung werden Tür- Intern und Etagenrufe an ein anderes
Haustelefon mit identischer Gruppenadresse (schwarzer Drehschalter)
weitergeleitet. Die Teilnehmeradresse des anderen Haustelefons (blauer
Drehschalter) wird über den Parameter eingestellt.
0
1
2
3
Teilnehmeradresse des Haustelefons
4 5 6 7 8 9 A B C
D
E
F
Hinweis:
Zur Vermeidung von Störungen durch gegenseitig eingeschaltete Rufweiterleitungen wird die Weiterleitung nach dem 1.Ruf für 15Sek blockiert.
Diese Funktion kann nicht in Anlagen mit BKM-103 genutzt werden.
11
Handbuch
BVC-280
Concierge
Einstellungen
Rufton und Rufton-Lautstärke
Das BVC-280 besitzt 12 harmonische Ruftöne (davon 6 Gongtöne), die jeweils
verschiedenen Türen, oder dem Internruf zugeordnet werden können. Geändert
wird immer jener Rufton (Tür- oder Internruf) welcher zuletzt ausgelöst wurde.
Betätigen Sie bei aufgelegtem Hörer die Taste
Die Tasten
und
Mit der Taste
Die Taste
leuchten.
stellen Sie den gewünschten Rufton ein.
ändert die Ruflautstärke in 4 Stufen.
Zum Speichern der Einstellungen betätigen Sie erneut die Taste
Die eingestellte Rufton-Lautstärke wird für alle Tür-, Etagen- und Internrufe
verwendet.
Lautstärke bei manueller Einschaltung
Betätigen Sie nach der manuellen Einschaltung und bei aufgelegtem Hörer die
Taste
Mit der Taste
kann die Lautstärke in 4 Stufen eingestellt werden.
Bildeinstellungen
Die Einstellung von Farbe, Helligkeit und Kontrast erfolgt während einer VideoSprechverbindung, bei abgehobenem Hörer.
Betätigen Sie die Taste
Die Tasten
und
leuchten.
Taste
ändert die Farbeinstellung.
Taste
ändert die Helligkeit.
Taste
ändert den Kontrast.
Zum Speichern der Einstellungen betätigen Sie erneut die Taste
Hinweis:
Ist die Einstellung von Rufton, Rufton-Lautstärke oder Bild nicht möglich,
ist möglicherweise Betriebsartschalter 3 eingeschaltet (siehe Seite 5).
12
Handbuch
BVC-280
Concierge
PC-Software einrichten
Software Installation
Zur Installation starten Sie das Programm “Concierge_Setup.exe” und folgen den
Anweisungen des Installationsprogramms.
Starten Sie anschließend das Programm “ELCOM Concierge”.
Optionen einstellen
Öffnen Sie das Menü “Options/Options”.
Im nun angezeigten Dialog können folgende
Einstellungen vorgenommen werden:
Com-Port:
Stellen Sie hier den verwendeten Port für die
Verbindung zur Concierge-Station ein.
Projekt Autoload:
Bei gesetzter Option wird das zuletzt aktive
Projekt beim Programmstart automatisch geladen.
Concierge-Adr.:
Hier wird die verwendete Gruppen- und Teilnehmeradresse der Concierge-Station
eingetragen. (Normalerweise F/F oder F/E).
Concierge-Kamera:
Aktivieren Sie diese Option bei installierter Concierge-Kamera.
Language / Sprache:
Stellen Sie hier die gewünschte Sprache Englisch / Deutsch ein.
Nach Schließen des Dialogs “Options”
sollte nach kurzer Zeit in der Statuszeile
eine Verbindung zu Concierge-Station
angezeigt werden.
13
Handbuch
BVC-280
Concierge
Neues Projekt anlegen
Öffnen Sie über das Menü “Datei / Neues Projekt...”
den Dialog “Neues Projekt”.
Hier geben Sie bitte einen
Namen für Ihr Projekt ein.
Bei Bedarf können Sie auch
das Projekt-Verzeichniss ändern.
Hausstationen anlegen
Öffnen Sie über das Menü “Einstellungen / Hausstationen”
den Dialog “Hausstationen”. Sie können nun in der untersten
leeren Zeile der Tabelle neue Hausstationen anlegen.
Name
Frei wählbarer Name der
Hausstation.
Kurzwahl
Hier können Sie eine
frei wählbare Kurzwahl
eintragen.
G-Adr.
Stellen Sie hier die Gruppenadresse (schwarzer Drehcodierschalter) der
Hausstation / Haustelefon ein.
T-Adr.
Stellen Sie hier die Teilnehmeradresse (blauer Drehcodierschalter) der
Hausstation / Haustelefon ein.
Tür-Signal
Bei gesetzter Option werden alle Türrufe für die entsprechende Hausstation
parallel auch an der Concierge-Station signalisiert.
Memo
Im Memofeld können Sie zusätzliche Informationen zur Hausstation hinterlegen.
14
Handbuch
BVC-280
Concierge
Türstationen anlegen
Öffnen Sie über das Menü “Einstellungen / Türstationen”
den Dialog “Türstationen”. In der untersten leeren Zeile
der Tabelle können Sie neue Türstationen anlegen.
Name
Frei wählbarer Name der Türstation.
S-Adr.
Bei Anlagen mit mehreren Hauptsträngen stellen Sie hier die am
Bus-Koppler festgelegte Strangadresse
ein. Bei Anlagen mit nur einem Hauptstrang wird immer “0” eingestellt.
D-Adr.
Hier stellen Sie die Adresse des Türlautsprechers oder des Videoumschalters
(roter Drehcodierschalter) ein.
Typ.
Hier wird der Typ der Türstation eingestellt.
Folgende Optionen stehen zur Auswahl:
Audio-Station:
Video-Station:
Camera:
Türlautsprecher ohne Kamera
Türlautsprecher mit Kamera
Zusatz- oder “Stand Alone” -Kamera.
Soll eine Zusatzkamera einer Video-Station zugeordnet werden, muss die
eingestellte D-Adr. der Kamera unmittelbar der D-Adr. der Video-Station folgen.
(Kamera D-Adr = Video-Satation D-Adr +1). Die S-Adr muss bei beiden identisch
sein. Für weitere Zusatzkameras erhöht sich die Adresse jeweils um +1.
Bei entsprechender Konfiguration, lässt sich im Dialog “Tür-Verbindung” (siehe
Seite 17) die Kamera umschalten. Wird dies nicht gewünscht, darf die nachfolgende Adresse einer Video-Station nicht für eine Zusatzkamera verwendet
werden.
Hinweis:
Um einen Eintrag aus der Tabelle zu Löschen, markieren Sie mit Hilfe der linken
Schaltfläche die komplette Zeile und betätigen anschließend die Taste “Entf”.
15
Handbuch
BVC-280
Concierge
PC-Software Bedienung
Die Bedienung der Software erfolgt im wesentlichen über nur 5 Dialogfenster.
1. Hauptfenster
2. Dialog “Tür-Auswahl”
3. Dialog “Tür-Verbindung”
4. Dialog “Intern-Auswahl”
5. Dialog ”Intern-Verbindung”
Die verschiedenen Dialoge erscheinen abhängig vom aktuellen Verbindungsstatus und werden im folgenden beschrieben.
Hauptfenster
In der Mitte des Hauptfensters wird
die Anrufliste dargestellt.
In der Anrufliste werden alle nicht
abgefragten Anrufe gespeichert.
Neben dem Typ des Rufes (Türoder Internruf) wird der Name der
rufenden Tür- bzw. der Hausstation
sowie der Name der gerufenen Hausstation angezeigt. Die angezeigte
Anzahl erhöht sich bei mehrmaligem
Anrufen. Zwischen den einzelnen
Anrufen muss jedoch eine Pause
von min. 90 Sek liegen. Im Feld Zeitpunkt können die Zeiten der einzelnen Anrufe
abgefragt werden. Zum Löschen eines Eintrags markieren Sie mit Hilfe der linken
Schaltfläche die komplette Zeile und betätigen Sie anschließend die Taste “Entf”.
Durch Doppelklick auf einen Eintrag wird der entsprechend Dialog “TürVerbindung” oder “Intern-Verbindung” geöffnet. Dort können Sie einen Rückruf
vornehmen. Abschließend wird der Eintrag automatisch gelöscht.
Über die Schaltflächen “Tür-Verbindung” oder “Intern-Verbindung” können Sie
Gesprächsverbindungen aufbauen, ohne dass Sie zuvor angerufen wurden.
In der unteren Zeile wird der aktuelle Verbindungsstatus zur Concierge-Station
über die RS232-Schnittstelle angezeigt. Die Verbindung wird alle 10Sek überprüft.
Sie können das Hauptfenster mittels der Schaltfläche “Minimieren” verkleinern
und in den Ruhephasen mit anderen PC-Programmen weiterarbeiten. Im Falle
eines Anrufs erscheint dann der entsprechende Verbindungs-Dialog automatisch
im Vordergrund.
16
Handbuch
BVC-280
Concierge
Tür-Auswahl
Der Dialog “Tür-Auswahl” erscheint nach
Betätigung des Buttons “Tür-Verbindung”
im Hauptfenster. In der nun angezeigten
Liste werden alle angelegten Türstationen
aufgeführt. Sie können die gewünschte
Türstation über die Pfeiltasten der Tastatur
oder mit Hilfe der Maus auswählen.
Alternativ können Sie auch die ersten Zeichen
des Namens in das Auswahlfeld eingeben.
Die angezeigte Liste wird dann entsprechend
selektiert. Nach Betätigen des Buttons “OK”
oder Drücken der Eingabetaste gelangen Sie zum Dialog “Tür-Verbindung”.
Tür-Verbindung
Im oberen Bereich des Dialogs wird der Name
der aktuellen Tür-Station sowie der aktuellen
Kamera angezeigt. Sind Zusatzkameras
installiert, kann bei aktiver Verbindung, mit dem
Button “Umschalten” das Kamerabild ungeschaltet werden. Mit dem Button “Türöffner”
kann der Türöffner angesteuert werden.
Im mittleren Bereich werden die Daten der
gerufenen Hausstation angezeigt. Über den
Button “Edit” kann ein Dialog zur Bearbeitung
der Daten geöffnet werden. Im unteren Bereich befindet sich neben der
Statuszeile die Buttons “Verbinden”, “Übergabe” und “Beenden”.
Durch Betätigen des Buttons “Verbinden” wird eine Verbindung zur Türstation
aufgebaut. Bei aufgelegtem Hörer wird das Audio-Signal der Türstation über den
Lautsprecher der Concierge-Station wiedergegeben. Das Mikrofon im Hörer ist
dabei jedoch abgeschaltet. Alternativ kann die Verbindung auch durch Abheben
des Hörers hergestellt werden. In diesem Fall ist das Mikrofon eingeschaltet.
Bei einer aktiven Verbindung wird der Button grün dargestellt.
Mit dem Button “Übergabe” kann das Türgespräch an eine Hausstation
übergeben werden. Nach Betätigen des Buttons öffnet sich der Dialog
“Intern-Auswahl”. Dort kann die gewünschte Hausstation ausgewählt werden.
Der Button “Beenden” schließt den Dialog. Eine bestehende Gesprächsverbindung wird dabei beendet.
17
Handbuch
BVC-280
Concierge
Intern-Auswahl
Der Dialog “Intern-Auswahl”
erscheint nach Betätigung des
Buttons “Intern-Verbindung”
(Hauptfenster) oder des Buttons
“Übergabe” (Dialog ”Tür-Verbindung”) In der angezeigten Liste
werden alle angelegten Hausstationen aufgeführt. Sie können
nun die gewünschte Hausstation
über die Pfeiltasten der Tastatur
oder mit Hilfe der Maus auswählen.
Alternativ können Sie die ersten
Zeichen des Namens oder die Kurzwahl in das Auswahlfeld eingeben.
Die angezeigte Liste wird dann entsprechend selektiert.
Nach Betätigen des Buttons “OK” oder Drücken der Eingabetaste gelangen Sie
zum Dialog “Intern-Verbindung”.
Intern-Verbindung
Im oberen Bereich des Dialogs werden die
Daten der ausgewählten Hausstation
angezeigt. Über den Button “Edit” kann ein
Dialog zur Bearbeitung der Daten geöffnet
werden.
Im mittleren Bereich wird bei einer Gesprächsübergabe der Name der zu übergebenden Türstation angezeigt. Die Gesprächsübergabe kann
erst nach dem Aufbau der Intern-Verbindung
erfolgen. Erst dann wird auch der Button
“Übergabe” aktiviert und das Türgespräch kann
durch Betätigen dieses Buttons übergeben werden.
Der Button “Rufen/Verbindung” dient nur zur
Anzeige des aktuellen Status. Das Rufen einer
Hausstation wird durch Abheben des Hörers an
der Concierge-Station eingeleitet. Hebt die gerufene Hausstation ab, zeigt der Button
“Verbindung” an. Wird der Hörer aufgelegt oder
der Button “Beenden” betätigt wird die aktuelle
Verbindung oder das Rufen der Hausstation
beendet.
18
Handbuch
BVC-280
Concierge
Notizen
19
www.elcom.de
Zentrale:
Talheimer Str. 32
D-74223 Flein
Fon: +49 (0)71 31 / 588-0
Fax: +49 (0)71 31 / 588-200
E-Mail: info@elcom.de
Niederlassung Bitterfeld
Gewerbegebiet Vordere Aue
D-06749 Friedersdorf
Fon: +49 (0)34 93 / 50 53-0
Fax: +49 (0)34 93 / 55 282
E-Mail: friedersdorf@elcom.de
BVC-280 Concierge, Handbuch, Version 1.0 • Best.-Nr. 022.101.6
Technische Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.
ELCOM GmbH & Co. KG
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
1 782 KB
Tags
1/--Seiten
melden