close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mercedes-Benz A 200 CDI Style, Navi, Aktiver Parkassistent Pris

EinbettenHerunterladen
53. Jahrgang
Freitag, den 17. Oktober 2014
Woche 42
Besuchen Sie mich
auf Facebook
Der komplette Service eines Optikers, wo auch
immer Sie sind und wann immer Sie möchten.
OPTIMOBIL KOMMT ZU IHNEN.
Andreas van der Wyst
Augenoptikermeister und staatl. gepr. Augenoptiker
T 02247. 915 860
M 0157 . 513 250 50 info@opti-mobil.de www.opti-mobil.de
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
In der sprechstundenfreien Zeit
erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst aller Fachrichtungen für den Rhein-Sieg-Kreis unter der bundesweiten Rufnummer:
116117
Die einheitliche Nummer 116117
gilt bundesweit, funktioniert ohne
Vorwahl und der Anruf ist für Patienten kostenlos.
Tierärztlicher Notdienst
In Notfällen rufen Sie bitte den
Haustierarzt an, dort erfahren Sie
den Notdienst habenden Tierarzt.
Tiergesundheitszentrum
für Kleintiere und Pferde Aggertal
Dr. med. vet. Jacek Gawda
Hammerwerk 10, 53797 LohmarWahlscheid
Tel.: 02206/910410
Glasernotdienst
Glasernotdienste sind außerhalb
der normalen Arbeitszeit zu erreichen unter den Rufnummern
02206/7051 und 0171/5881309
sowie
02206/4877 und 0172/9531769
Apotheken-Notdienste
Samstag, 18. Oktober 2014
Veedels-Apothek
eedels-Apothekee St. Augustin
Südstraße 33, 53757 Sankt Augustin, 02241/202023
Sonntag, 19. Oktober 2014
St. Rochus-Apotheke
Hauptstr. 53, 53721 Siegburg
(Kaldauen), 02241/381855
Montag, 20. Oktober 2014
Neue-Apotheke
Kaiserstr. 34, 53721 Siegburg,
02241/63522
Dienstag, 21. Oktober 2014
Kaiser
-Apothek
Kaiser-Apothek
-Apothekee
Kaiserstr. 71, 53721 Siegburg,
02241/50528
Mittwoch, 22. Oktober 2014
easyApothek
easyApothekee Siegburg City Dr
Dr..
Irene Pigulla e.K.
Neue Poststr. 1-3, 53721 Siegburg,
2
02241-8663620
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Apotheke am Holztor
Zeithstr. 7, 53721 Siegburg,
02241/62944
Freitag, 24. Oktober 2014
St. Georgs Apothek
Apothekee
Oberdorfstr. 42, 53757 Sankt Augustin (Buisdorf), 02241/50280
Samstag, 25. Oktober 2014
Adler
-Apothek
Adler-Apothek
-Apothekee
Kaiserstr. 126, 53721 Siegburg,
02241/52740
Sonntag, 26. Oktober 2014
Rats-Apotheke
Nogenter Platz 3, 53721 Siegburg,
02241/51132
(Angaben ohne Gewähr)
Sozialpsychiatrisches Zentrum
(SPZ)
für Troisdorf
roisdorf,, Lohmar und Nieder
Nieder-kassel
Emil-Müller-Straße 6, 53840 Troisdorf Fax: 02241/72525
spz@diakonie-sieg-rhein.de
Verwaltung und Leitung, Tel.:
02241/806013
Aufsuchende Dienste, Tel.: 02241/
805267 und 02241/804925
Tagesstätte: 02241/805038
Kontaktstelle - Café: 02241/
805038
Öffnungszeiten:
Montag:
15.00-17.00 Uhr (Café für orientierte Menschen im Alter)
17.30-20.30 Uhr
Mittwoch: 15.00-18.00 Uhr
Freitag: 14.00-17.00 Uhr
Samstag: 15.00-17.00 Uhr
(Verschiedene von Klienten selbst
verwaltete Öffnungszeiten)
Sprechstunde und Erstkontakte
sind möglich, im SPZ, bei Ihnen zu
Hause oder auch in der Klinik,
wenn Sie dort in Behandlung sind.
Bitte vereinbaren Sie vorher telefonisch oder persönlich im Café
einen Termin.
Hilfe für Menschen im Alter
Tel.: 02241/2503133
Fax: 02241/72525
spoddig@diakonie-sieg-rhein.de
Gruppenangebote:
Angehörigengruppe Lohmar
Zweimonatlich mittwochs
19.00 - 21.00 Uhr
im ev. Altenheim Wahlscheid, Heiligenstock 27, Lohmar-Wahlscheid
Betreuungsgruppe Lohmar
montags, 14.30-17.30 Uhr
Villa Friedlinde, Bachstr. 12, Lohmar
Sprechst
unde
Sprechstunde
jeden 1. Mittwoch im Monat
16.00 - 18.00 Uhr
im Alten Rathaus, Hauptstr. 25,
EG, Lohmar-
Johanniter
-Sozialstation
Johanniter-Sozialstation
-
Pflege zu Hause
Hauswirtschaftliche Versorgung
- Hausnotruf
- Menüservice
Informationen erhalten Sie hier:
Sozialstation Siegburg
Ute Schauer
Einsteinstr. 13
53757 Sankt Augustin
Tel.: 02241/2342364
Fax: 02241/2342323
ute.schauer@johanniter.de
www.johanniter-bonn.de
Freiwilligen-Agentur
Im Alten Rathaus Zi. 12 in Lohmar:
Tel.: 02241/1462871
freiwilligenagentur.lohmar@web.de
Sprechstunden nach Vereinbarung
AIDS-Hilfe Rhein-Sieg ee.V
.V
.V..
Beratung und Begleitung von HIV
Positiven Menschen im RheinSieg-Kreis.
Öffnungszeit: Mo. bis Fr. 10.00 Uhr
- 13.00 Uhr
Jeden Dienstag anonymer HIVSchnelltest 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr,
jeden 1. und 3. Freitag im Monat,
Positiven-Frühstück 10.00 Uhr 13.00 Uhr
Telefon: 02241-97 999 7
info@gesundheitsagentur.net
Präventionsveranstaltungen/Multiplikatorenschulung für Gruppen,
Vereine, Schulen, Pädagogen, etc.
nach telefonischer/schriftlicher
Vereinbarung
Hippolytusstraße 48, 53840
Troisdorf
Telefon: 02241-97 999 82
breuer@gesundheitsagentur
.net
breuer@gesundheitsagentur.net
Aktive Senioren Siegburg
D ie aktiven Senioren helfen Ihnen
bei FFrragen und Problemen des Alters - ehrenamtlich und kostenlos Seniorenberatung:
- Beratung und Hilfestellung bei
Anträgen (z.B. Pflegekasse,
Krankenkasse, Wohngeld, Sozialhilfe) und Behördengängen
- Information und Vermittlung
von häuslicher Pflege, Hausnotruf, Essen auf Rädern
Seniorenhilfsdienst:
Aktive Senioren geben älteren
Bürgern ehrenamtlich Hilfestellungen:
- Begleitung bei Arztbesuchen
und Behördengängen
- Besuchsdienste, Gespräche,
Spaziergänge
- Einkaufsdienste
- Kleine handwerkliche Reparaturen
- Hilfe bei Schriftverkehr
- Weitere Hilfestellungen auf
Anfrage
Internet-Café
- Einführungskurse für Senioren in die Welt des Internet
- Computerclub
Aktive Mitarbeit:
Wir suchen Menschen, die für ältere Bürger in Siegburg ehrenamtlich zur Verfügung stehen;
(z.B. 2 Stunden pro Woche).
Unsere Bürozeiten:
Montag - Freitag: 09.00-12.00 Uhr
Montag - Donnerstag: 14.00-16.00 Uhr
Die Johanniter - Aktive Senioren
Siegburg
Humperdinckstraße 44, 53721
Siegburg
Tel.: 02241/60931
juergen.gerhards@johanniter.de
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Karnevalseröffnung des Karnevalsvereins
„Die Fründe vom Brückberger Veedelszoch“
Siegburg (Ra) Der Karnev
alsverein „Die FFründe
ründe vom Brückberger Veedelszoch“ feiert auch in diesem JJahr
ahr wieder seinen Ordenvorstellabend
Karnevalsverein
in der Gaststätte zum Brückberg.
Am 08.11.2014, 19:11 Uhr, feiern
„Die Fründe vom Brückberger Veedelszoch“ in der Gaststätte zum
Brückberg, Luisenstraße 150,
53721 Siegburg, den diesjährigen
Ordenvorstellabend. Während des
Ordenvorstellabends feiern die
Fründe vom Brückberger Veedelszoch traditionell ihre vereinseigene Karnevalseröffnung. Neben
der namensgebenden Vorstellung
des Sessionsordens erwartet die
Kostenloses Schnuppertraining
jederzeit möglich!
Gäste ein buntes Programm karnevalistischer Darbietungen. In
diesem Jahr begrüßen Sie Alexandra, die kesse Stimmungssängerin, die Stallberger Tonknubbele
und die Husaren Grün-Weiss. Ab-
gerundet wird der Abend vom Auftritt des „Fründe-Ballets“. Um das
leibliche Wohl der Gäste kümmern
sich wie jedes Jahr die Inhaber
der Vereinsgaststätte Maria und
Georg Knall. Der Eintritt ist frei.
ROCK'N'ROLL
- Hobby- und Leistungssport
für jedes Alter
Erwachsene Anfänger: MI 18:30 - 19:30 Uhr
Kinder Anfänger: MI 17:00 - 18:00 Uhr
Kinder Fortgeschr.: FR 17:30 - 18:30 Uhr
NEUE Rock’n’Roll ANFÄNGERGRUPPEN
für Kinder / Jugendliche / Erwachse
NEU
Kinder Rock’n’Roll Anfänger ab 6 Jahren NEU
- Grundlagen des R'n'R-Paartanz
- Kinder-Gruppentänze verschiedener Stile
- turnerische Grundlagen
NEU
BOOGIE WOOGIE
- Tanzgefühl der 50er und 60er
- Lockeres Schwofen in gemütlicher
Hobbygruppe
Anfänger: DO 19:00 - 20:00 Uhr
Fortgeschr.: DO 20:00 - 21:00 Uhr
mittwochs von 17:00 - 18:00 Uhr NEU
erster Termin: 22.10.2014
KINDERTANZ ab 3 Jahren
Erwachsene Rock’n’Roll Anfänger
- dynamischer Tanz und spannende Akrobatik
- Paartanz als Hobbysport für jedes Alter
mittwochs von 18:30 - 19:30 Uhr
ab 22.10.2014
Infos und Anmeldung unter info@rrc-siegburg.de
oder am ersten Trainingstag.
- sportliche musikalische Früherziehung
- turnerische Grundlagen
- spielerisches Heranführen an
Tanzgrundlagen, Taktgefühl und sichere
Bewegung auf Musik
FR 16:30 - 18.30 Uhr
MO 17:00 - 18:00 Uhr
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Nachmittag von Spende gekrönt
Siegburg (Ra) Buntes Herbsttreiben beim „Müllerland“ in Hennef
Hennef..
Stahlendes Sonnenwetter ließ den
kleinen Herbstmarkt vor den Türen von Müllerland in Hennef zu
einem Riesenerfolg werden. Die
vielen Besucher stöberten durch
die diversen Stände und entdeckten eine Fülle an Informationen
und außergewöhnliche Köstlichkeiten. Flammkuchen von Spezialitäten Holtz, Honig vom Imker sowie frisches Obst und Gemüse waren nur ein kleiner Teil.
Der Touristikverein Bergischer
Rhein-Sieg-Kreis war ebenso
vertreten wie der Kleingärtnerverein Siegburg. Da der Herbstmarkt zusammen mit der Jugendbehindertenhilfe Siegburg RheinSieg e.V. veranstaltet wurde, war
die JBH natürlich auch dabei.
Mitarbeiter der JBH-Einrichtungen boten neben leckeren Waffeln auch selbstgemachten Apfelmus sowie Pflaumen aus dem
Kinderburg-Garten an. Auch Ver-
Natürlich besuchte Verkaufsleiter Joachim Menke (rechts) den Stand der JBH auf dem Herbstmarkt.
Der Stand der JBH beim Herbstmarkt am „Müllerland“ in Hennef.
kaufsleiter Joachim Menke, der
einen Rundgang über den Markt
machte, war von der bunten Vielfalt begeistert. Neben dem lustigen Kürbis-Aushöhlwettbewerb
hatten die Kinder besonders viel
Spaß an der Gedicht- und Thea-
4
tershow „Ich und Du, Müllers
Kuh“, die Schauspielerin Julia
Torres im „Müllerland“ aufführte. Der Höhepunkt war, als Joachim Menke am Nachmittag einen Spendenscheck über 500 Euro
überreichte.
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Kindertheater in der Stadtbibliothek Siegburg
das Figurentheater „Die Complizen“ aus Hannover - sprich: Ulrich Schulz, das Herz der Complizen & Solospieler, der die Figuren
beseelt und ihnen seine Stimme
leiht - ist seit vielen Jahren regelmäßig in der Stadtbibliothek zu
Gast und wird von Zuschauern und
Bibliotheksteam gleichermaßen
wegen seiner wunderschönen, liebevoll inszenierten Stücke geschätzt.
Samstag, 25.10.2014, 16.00 Uhr
„Hast Du Angst?“, fragte die Maus
…ein weises,
witziges und musikalisches Figurentheaterstück
über eines der
wichtigsten Gefühle.
Nach dem Buch
von Rafik Schami und Kathrin
Schärer. Inszeniert für Kinder
ab 4 Jahren vom
Figurentheater
DIE COMPLIZEN.
Inhalt:
Die kleine Maus
Mina weiß nicht,
was Angst ist.
Also zieht sie los,
um es herauszufinden:
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
„Hast Du Angst?“, fragt sie den
Löwen. Aber der macht nur Angst,
schreit und brüllt und tobt - erfolglos. „Du musst verrückt sein,
denn nur Verrückte haben keine
Angst vor mir“, sagt er.
Das Nilpferd hat nur Hunger, der
Elefant bedauert ebenso, hätte
aber gerne mal Gänsehaut, der
Hund kann Angst sonst riechen,
die Grille findet Angst einfach lustig, und die Schildkröte kennt so
viele Arten von Angst und Phobien, dass die Maus darüber einschläft - und hellwach wird, als
sie der Schlange begegnet und
fortan weiß, was es bedeutet,
Angst zu haben…
Eintrittskarten: Kinder 4,- / Erwachsene 5,- €
5
Sankt Martinszug in Brückberg
Siegburg (Ra) Am 05.11.14 um 18.00 Uhr geht in diesem JJahr
ahr der Sankt Martinszug in Siegburg auf dem Brückberg.
In den letzten Jahren war es so,
dass sich die Kita´s zusammen auf
den Weg gemacht haben. Danach
hat sich der Zug aufgelöst und
jede Kita hat für sich bei einem
kleinen Feuer gefeiert. „Dies fand
ich für die Kinder und für die Gemeinschaft überhaupt nicht schön.
Daher habe ich die Idee ins Leben
gerufen, dass alle gemeinsam gehen und auch feiern. Vor allen Dingen mit einem ordentlichen Feuer
und einem richtigen Pferd mit
Sankt Martin“, sagt Ingo Siebenmorgen. Nach einigen Gesprä-
chen in den einzelnen Einrichtungen war die Idee positiv aufgenommen und Ingo Siebenmorgen
als Sankt Martin berufen worden.
Herr Wiorkowski, Schulleiter der
Adolf-Kolping-Schule, sagte die
Teilnahme der Schule ebenfalls zu.
Der Zug und die Teilnehmer sind
dadurch bedeutend mehr geworden. Es wird mit rund 750 Teilnehmern gerechnet. Der Aufwand für
ein gemeinsames Fest ist zu groß
und zu riskant.
Spende der KSK Siegburg
Die einzelnen Einrichtungen wer-
den im Vorfeld zur Einstimmung
in ihren Gebäuden eine Feier veranstalten. Danach geht es dann
gemeinsam auf den Weg. Am Ende
geht der Zug über die Straße am
Scherbenberg auf den Platz neben der Schule. Dort wird das große Feuer unter Aufsicht der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Siegburg, Löschgruppe Brückberg, abgebrannt. Am Feuer werden noch
einige Lieder gesungen, bevor
dann jedes Kind und jedes Geschwisterkind am Abend einen
Martinswecken erhält. Danach ist
für die Kinder noch Zeit in den
Straßen singen zu gehen. Dieses
ist natürlich auch mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden. Frau Michaela Jordan von der
Geschäftsstelle Kaiserstrasse der
Kreissparkasse Siegburg hat mit
einer großzügigen Spende bereits
einen wertvollen Beitrag dazu
geleistet. Darüber hinaus wollen
Eltern der einzelnen Einrichtungen ca. eine Woche vorher eine
Haussammlung auf dem Brückberg starten, damit noch Geld für
den Zug zusammen kommt.
Krimiabend in der Stadtbibliothek Siegburg
Freitag, 24. Oktober 2014,
20.00 Uhr
„Das Geheimnis der bärtigen
Nonne“
Ein historisches Kriminalbankett von KURTZWEYL - spannend, komödiantisch, musikalisch, köstlich.
Aufruhr in Kloster Wilgefort:
Im Jahre 1590 hat das vornehme
Damenstift St. Wilgefort Anlass
zum Feiern im dort üblichen sinnenfrohen Ambiente - zum Patronatsfest werden die Reliquien der
bärtigen Nonne, der Heiligen
Kümmernis, erwartet.
Die Freude wird leider getrübt
durch das Erscheinen eines
päpstlichen Gesandten, der die
Einhaltung der Ordensregeln Armut, Keuschheit, Gehorsam überprüfen will. Rasch sucht man
unterm Ordensschleier zu verbergen, was in einem Frauenkloster nichts verloren hat. Und
das ist mehr als nur der Bart
des Bischofs! Unter dem frommen Habit der Tugend grassieren Habgier, Neid und Niedertracht.
Der unerwartete Mord an Schwester Ignatia führt zu allerlei Auf-
ruhr und fordert das kriminalistische Gespür der Zuschauer.
Ein Abend voll turbulenter Verwicklungen, Musik, Tanz und
menschlicher Abgründe - gespielt
von vier Schauspielern in acht verschiedenen Rollen.
Eintrittskarten: 18,- € (incl. kriminalkulinarischer Köstlichkeiten vom „Literaturcafé by
Fassbender“)
6
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Wandertag der Bürgergemeinschaft Siegburg-Deichhaus
Siegburg (Ra) Wie immer am 03. Oktober
ahr die Bürgergemeinschaft Siegburg Deichhaus ihre Herbstw
anderung durch.
Oktober,, so führte auch in diesem JJahr
Herbstwanderung
Mitglieder und Freunde trafen sich
um 9:45 Uhr am Siegburger Bahnhof, um mit dem Zug bis Blankenberg zu fahren. Rund 25 Personen
marschierten von dort aus in Richtung Stein in das Hanfbachtal.
Nach ca. 7 km wurde in dem kleinen Ort Kuchenbach eine Rast
eingelegt, wo die hungrigen und
durstigen Wanderer bestens versorgt wurden. Entsprechendes
Personal hatte mit seinem „Bagagewagen“ alles gut vorbereitet. Gut gestärkt ging es weiter
Wandertag der Bürgergemeinschaft Siegburg-Deichhaus.
über Söven in Richtung HennefGeistingen. Auch diese 7 km wurden gut gelaunt von allen Wanderern gemeistert. Mit dem Bus ging
es dann von hier aus zurück nach
Siegburg. Im „Wirtshaus zur Sieg“
ließen die Wanderer den Tag ausklingen. Es war wieder ein gelungener Wandertag, mit herrlich sonnigem Wetter und bester Stimmung.
Wanderung durch das Hanfbachtal.
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
AWO Seniorentheater „Spätausgabe“
des Ortsverein Siegburg
erhält die Auszeichnung „HelferHerzen“
Mit dem Projekt und Theaterstück
„Kinderjahre - Senioren spielen
Geschichte“ hat die AWO-Theatergruppe Spätausgabe bereits
zahlreiche Erfolge in Grundschulen und Senioreneinrichtungen
gefeiert, sowie mit öffentlichen
Auftritten in der Siegburger Studiobühne ein breites Publikum
beeindruckt. Sie spielt mit viel
Engagement und Freude erlebte
Kindheitsgeschichten aus den
1930er bis 1950er Jahren. Jetzt
Das gönne ich meinem
begabten Kind
privat, exklusiv, einmalig
KUNSTKOLLEG
5. bis 10. Klasse als Gesamtschule:
Mittlere Reife
11. bis 13 Klasse als Gymn. Oberstufe:
Zentral Abitur
kleine 20 Kinder-Klassen
staatl. anerkannt, gemeinnützig
AKADEMIE KUNST &
DESIGN
9 Sem. berufsqualifizierendes
staatlich anerkanntes Studium
RSAK-GREY-Diplom mit
IHK-Zertifikat
BAföG, Stud.-Ticket,
KFW-Bildungskredit
KUNST & MALSCHULE
für Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Wehrstraße 12, 53773 Hennef
Tel. 02242-9698860,
Kolleg, Wehrstr. 143,
Tel. 02242-2141, www.rsak.de
8
wurde ihr ehrenamtliches Engagement in den Grundschulen der
Region Bonn/Rhein-Sieg noch einmal in besonderer Weise belohnt
und sie wurden im Bonner Theater Brotfabrik mit dem „dm HelferHerzen-Preis für Engagement“
ausgezeichnet. Die Urkunde und
das Preisgeld von 1000 Euro wurden dem Vorsitzenden des AWO
Ortsvereins Jürgen Hanke überreicht.
Die AWO Theatergruppe SPÄTAUSGABE besteht seit mehr als
sieben Jahren und hat bereits zahl-
reiche Inszenierungen auf die
Bühne gebracht. Mit dem Projekt
„Kinderjahre“ wurden erstmals
die Kindheitserlebnisse der Senioren in einem Theaterstück wiedergegeben. Mehr als fünfzehn
Menschen engagierten sich mit
über 3000 Stunden ehrenamtlich
in dem Projekt. Außerdem freute
sich die Leiterin Maria Havermann-Feye (Theaterpädagogin
BuT) über die Nominierung der
SPÄTAUSGABE für den nationalen dm HelferHerzen-Preis.
Die Initiative „HelferHerzen -
der dm-Preis für Engagement“
Ziel der Initiative „HelferHerzen Der dm-Preis für Engagement“ ist
es, ehrenamtliches Engagement
zu stärken und zu würdigen. Um
dies zu erreichen, werden regional und national Auszeichnungen
an engagierte Menschen und Organisationen vergeben.
Zwischen Januar und April 2014
konnten engagierte Personen und
Organisationen für den dm-Preis
vorgeschlagen werden. Die Jury
wählte im Sommer die Preisträger aus.
Kindertageseinrichtung
“Purzelbaum“ Siegburg
Das Familienzentrum freut sich
auch dieses Jahr am 24.10.2014
um 15:00 Uhr auf rege Beteiligung beim Tannenbaumschmuck
herstellen die als Vater
-Kind Akater-Kind
tion stattfindet.
Um Anmeldung wird gebeten.
Am 30.10.2014 findet im Familienzentrum wieder unser Martinsliedersingen statt. Beginn um 14:30
Uhr. Gleichzeitig findet auch unser
Familiencafe statt bei dem Sie sich
in gemütlicher Runde unterhalten
können. Um Anmeldung wird gebe-
ten. Am 05.12.2014 um 18:00 Uhr
findet das Fenstersingen in der Kita
Purzelbaum/FZ statt, die Kinder singen weihnachtliche und winterliche Lieder und laden alle ein dazu
zu kommen. Katja Holdinghausen
Kita-Leitung
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
60jähriges Kirchenchorjubiläum
St. Mariä Empfängnis, Siegburg-Stallberg
Kirchenchorjubiläum auf dem Stallberg
gesang widmen können. Schön
wäre es natürlich, wenn sich noch
einige neue Sängerinnen und Sänger entschließen könnten, bei unserer fröhlichen, gastfreundlichen
Chorgemeinschaft
„mitzumischen“! Wir proben jeden Mittwoch um 20.00 Uhr im Pfarrheim
auf dem Stallberg!
Am 21. September haben wir unser 60jähriges Kirchenchorjubiläum gefeiert.
Nach dem Festgottesdienst, den
unser Präses Bruder Dominikus
zelebrierte und bei dem wir unter
Mitwirkung eines Trompeters die
Gounod-Messe in der gut besuchten Kirche St. Mariä Empfängnis
darboten, wurde im PfarrerRupprecht-Saal mit einigen weltlichen Liedern unser kleines Pro-
gramm begonnen. Unser Vorsitzender Herr Görner warf einen
Blick zurück auf die Kirchenchorgeschichte und wagte auch einen
solchen in die Zukunft. Leider sieht
es da nicht so gut aus, weil es an
jungen Sängerinnen und Sängern
fehlt. Trotzdem ist es unser
Wunsch und Wille, auch weiterhin
die Messfeiern in unserer wie
auch in Filialkirchen mit zu gestalten. In dieser Hinsicht wurden
wir auch bestärkt durch Zusprüche von Seiten der Kirche, der
Politik, der verschiedenen Vereine sowie auch der Besucher.
Zuwendung erfuhren wir auch
durch etliche Spenden von Stallberger Geschäftsleuten, Politikern und Freunden und Förderern
des Kirchenchores.
Wir sind stolz auf die geleisteten
60 Jahre und hoffen, dass wir noch
eine Weile uns freudig dem Chor-
Neustart Theatergruppe Zehnthof
Es ist Zeit für einen kompletten
Neuanfang mit dieser Gruppe!
Ich suche viele Theaterbegeisterte Menschen!
Ich brauche dazu:
• Handwerker für den Kulissenbau,
• 2 Techniker für die Licht und
Tontechnik,
• Schauspieler
aus
dem
Amateurbereich,(Mindestens
7 Spieler)
• Menschen die sich zutrauen sich
um die Finanzen zu kümmern
• 2 Leute die sich um die Öffentlichkeitsarbeit bemühen.
• Menschen die sich zutrauen
Regie zu führen. Können gerne auch 2 Leute sein.
Es soll eine Gruppe entstehen wo
wir aus dem Möglichen das Unmögliche schaffen...Und das gemeinsam!
Denn gemeinsam ist man stark!
Tu erst das Notwendige
Notwendige,, dann das
Mögliche und plötzlich schaffst du
das Unmögliche (F
(Frranz von Assisi)
Was wir dann letzten Endes auf die
Bühne bringen hängt von der zukünftigen Gruppe ab. Wir werden das
alles gemeinsam entscheiden! Mel-
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Irm
gard@
zehnth
Irmgard@
gard@zehnth
zehnth-det Euch unterIrm
.de Unter Facebook bin ich
oftheater.de
oftheater
auch erreichbar! Theatergruppe
Zehnthof Irmgard Kemp
9
Siegburger Kleingarten-Verein präsentierte
sich auf Herbstmarkt
Am 4. Oktober war auch der Kleingarten-Verein e.V. Siegburg dabei. Auf dem Gelände von Müllerland in Hennef
fand ein „Kleiner Herbstmarkt“ statt. Viel Vergnügen
bereitete allen das spätsommerliche Wetter. Die Kleingärtner hatten ihren Stand mit allerlei gesunden und
energiereichem Erntegut geschmückt: Kartoffeln, Wirsing,
Kürbisse, Karotten, Sellerie, Rote Bete, Fenchel, Rosen-,
Blumen-,China,- Rotkohl, jede Menge Kräuter, Gewürzepflanzen und Eisbergsalat, Endivien, Feldsalat und Rucola... natürlich auch Äpfel und Birnen. Interessenten wurden mit Samen-Tütchen beschenkt, die eine bunte Sommerblumen-Mischung enthielten. So kann jeder seinen
Beitrag zum Erhalt der Natur leisten. Diese Sommerblunen-Mischung bezeichnet man auch als Bienenweide.
Denn außer dass sie dem Auge schmeichet, bietet sie
auch den Nektar-sammelnden Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlingen gesunde Nahrung und Eiweis
für die Aufzucht ihres Nachwuchses. Für eine besondere
Attraktion sorgte Gabi Göretz, Fachberaterin und Jugendwartin des Kleingärtner-Vereins. Sie hatte Kürbisse in
allen Größen und entsprechendes Werkzeug zum Aushöhlen für Halloween bereitgestellt und gab Hilfestellung und
Anleitung. Viele begeisterte Kinder waren schon bald
voller Eifer und Kreativität bei der Arbeit. Zum Abschluss
gab es eine Siegerehrung für das gelungendste Exemplar.
Vortag über Kloster
St. Johann (Müstair/
Graubünden
Donnerstag, 23. Oktober 2014 um 19:30 Uhr
Der Pfarrverein Siegburg-Braschoß lädt aufgrund des
1200. Todestages von Karl dem Großen zu einem Vortrag in Wort und Bild sowie einem Film über das von ihm
gestiftete Kloster St. Johann (Müstair/Graubünden) ein.
Referenten des Vortrages werden Fr. Marlene Strecke
und Hr. Manfred Lohausen sein. Beginn der Veranstaltung im Pfarrsaal, Braschoßer Str. 50 ist um 19:30 Uhr.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.
10
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Tanz-Workshops beim
Polizeisportverein
Siegburg
Siegburg (Ra) Sie möchten dem grauen Herbstalltag
davon tanzen? Dann freuen Sie sich auf die Tanz-W
orkanz-Workshops im November
November..
Hier die Termine: Sonntag, 16.11.2014 von 15.00 Uhr bis
16.30 Uhr, Discofox-Workshop. Anschließend freies Tanzen bis ca. 18.00 Uhr. Sonntag, 23.11.2014 von 15.00 Uhr
bis 16.30 Uhr, Latino-Workshop (Cha-Cha-Cha und Rumba). Anschließend freies Tanzen bis ca. 18.00 Uhr. Beide
Workshops richten sich ausschließlich an Anfänger und
Paare. Getanzt wird wie immer in der Aula der Missionsprokur (Seiteneingang) bei den Steyler Missionaren, Sankt
Augustin, Arnold-Janssen-Straße 32 (gegebenenfalls beim
Pförtner im Kloster nachfragen). Das Zustandekommen
der Workshops ist abhängig von der Teilnehmerzahl,
daher bittet der Verein um zeitnahe verbindliche Anmeldung an tanzen@psv-siegburg.de oder mobil unter 0163/
3698539. Weitere Informationen auf der Homepage
www.psv-siegburg.de
„Sessionseröffnungsparty 2014/2015“
Siegburg (Ra) Traditioneller Herbstball der KG Husaren Grün-W
eiß am Samstag, den 25. Oktober 2014 um 19:00 Uhr
Grün-Weiß
Uhr.. Einlass ist ab 18:00 Uhr
Uhr..
Traditionell findet der Herbstball
der Husaren Grün-Weiß, den Präsident Karl-Heinz Boss einmal liebevoll „Karnevalseröffnungssenatorenordensvorstellungs-Herbstball“ getauft hat - „loss mer dat
Kind ens beim Name nenne!“ auch in diesem Jahr im Heinz-Böttner-Haus in Kaldauen statt. Am
Samstag den 25. Oktober 2014
eröffnen die Husaren Grün-Weiß
um 19:00 Uhr mit dem KinderJunioren- und Seniorentanzcorps
in Begleitung des Musikzuges, die
große Sessionseröffnungsparty
und damit starten die Husaren
Grün-Weiß in ihre neue Karnevalssession 2014/2015. Wie in den
letzten Jahren haben die Husaren
Grün-Weiß für ihre Gäste der
„Sessionseröffnungsparty“ ein
buntes karnevalistisches Programm zusammengestellt.
Kostenloser Hol- und Bringservice
Neben dem hauseigenen Musikzug und den Darbietungen der drei
Tanzcorps des Vereins wird auch
erstmals den Jecken die neue
Bühnenshow 2015 der Husaren
Grün-Weiß vorgestellt. Überraschungen am Abend sind nicht
ausgeschlossen. Das Motto der
neuen Session, der Sessionsorden
und die neuen Senatoren der Gesellschaft werden vorgestellt. Mit
den Gästen wollen wir tanzen,
schunkeln, singen, klatschen ….
Party machen. Sollten Sie „Appetit“ bekommen haben, einen fröhlichen Start mit den Husaren
Grün-Weiß in die neue Karnevalssession zu erleben, freut sich die
KG, Sie bei freiem Eintritt zahlreich zu begrüßen. Wieder bietet
die KG für die befreundeten Vereine und Gruppen in Siegburg einen kostenlosen Hol- und Bringservice. Ein Bus holt die Gäste
von den Vereinslokalen ab und
bringt sie nach der Party wieder
zurück. Telefonische Anmeldung
zwecks Koordination bei Michael Hennecken, Tel. 022479691007. Wir bitten um frühzeitige Anmeldung. Nur so können
die Plätze nach den Wünschen
der Gäste reserviert werden. An
dieser Stelle möchte die KG alle
Freunde des rheinischen Karnevals einladen, am Samstag, den
24. Januar 2015 die Spaß- und
Stimmungssitzung wieder im
guten alten Schützenhaus mit
Jupp Menth - ne kölsche Schutz-
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
mann, die Rabaue, ne Tuppes
vum Land, die Labbesse, Kasalla u.v.m. zu besuchen. Eintrittskarten zum Preis von 29,50 €
erhalten Sie im Vorverkauf bei
Maria Hedtke (Tel. 02241/
50416). Dabei sein ist alles unter unserem jecken Motto: Dot
Singe, laache, drinke un met uns
jecke Saache maache.
Präsident Karl-Heinz Boss (l.) und der Vorsitzende Michael Hennecken
freuen sich über viele Gäste bei der Sessionseröffnungsparty 2014/2015
der KG Husaren Grün-Weiß.
11
Marienfried on tour
Die Siedlergemeinschaft Marienfried in Siegburg-W
olsdorf hat jedes JJahr
ahr ein KKernprogr
ernprogr
amm, an dem viele Mitglieder des Vereins teilnehmen.
Siegburg-Wolsdorf
ernprogramm,
Zu den Veranstaltungen gehören
neben der Jahreshauptversammlung und der Waldsäuberung am
Stadtputztag ein Kinder- und Jugendtag, an dem meist ein Ort
aufgesucht wird, wo die Teilnehmer beim Klettern ihre Geschicklichkeit testen können.
Das alljährliche Straßenfest litt
dieses Jahr im August zwar unter
den ungewohnt schlechten Wetterbedingungen, doch dies tat der
Stimmung keinen Abbruch, zumal
die Band „Plätt Brett“ die Anwesenden mit ihrer guten Livemusik
bestens unterhielt. Fester Bestandteil des Vereinslebens ist
auch ein Ausflug, der am 27. September auf die Festung Ehrenbreitstein führte. Hier konnten sich die
Marienfrieder nach einer interessanten Führung durch die Geschichte des massiven Bollwerks
am Zusammenfluss von Mosel und
Rhein am Preußentag in die Zeit
des beginnenden 20. Jahrhundert
zurückversetzen lassen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde der
Aufmarsch der Preußen und des
Kaisers bewundert, eine Kanonade vernommen und preußische
Marschmusik gehört. Auf dem
Jahrmarkt konnte u. a. der „Lukas“ gehauen werden und im
Fahrradmuseum wagten sich Mutige auf das Einrad. Mit der Seilbahn
ging es zurück in die Altstadt nach
Koblenz, wo in einem Weinhaus ein
gemütlicher Abschluss den Ausflug
abrundete, ehe die Rückreise mit
dem Zug angetreten wurde.
Sehr beliebt ist auch das gemein-
12
same Frühstück in den „Kasserolle“
rolle“, das durch eine große Tombola angereichert wird. Dieses findet am Sonntag, 16. November
November,
statt. Am Tag zuvor wird in der
Messe in der Kapelle des Hauses
zur Mühlen der Verstorbenen der
Siedlergemeinschaft, die dieses
Jahr ihren 66. Geburtstag feiern
konnte, und des Gründervaters
Pfarrer Paul Moog gedacht.
Insgesamt bemühen sich Vorstand
und Vereinsmitglieder, den Gemeinschaftssinn der ursprünglichen Siedlerinnen und Siedler zu
pflegen, wozu die verschiedenen
Veranstaltungen einen wesentlichen Beitrag leisten.
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
100 Tage im Amt
Landrat Sebastian Schuster zieht Bilanz
Rhein-Sieg-Kreis (rl) - Er hat viele
Hände geschüttelt, neue Menschen kennengelernt, aber auch
alte Bekannte getroffen, er hat
sich mit viel Elan und hohem Engagement in seine neuen Aufgaben gestürzt und ist unterschiedliche Themenbereiche angegangen, wobei ihm seine offene und
freundliche Art und sein konsequentes Auftreten sehr zu Gute
gekommen sind.
Landrat Sebastian Schuster hat
mit Schwung die Hürden der ersten gut 100 Tage seiner Amtszeit
genommen.
„Mir war es wichtig, zunächst
mit den Menschen in Kontakt zu
kommen, mit denen der RheinSieg-Kreis enge Verbindungen hat,
wie Bonns Oberbürgermeister, die
Landräte der umliegenden Kreise sowie die Bürgermeisterinnen
und Bürgermeister der kreisangehörigen Städte und Gemeinden.
In diesen Gesprächen habe ich
erfahren können, was gut läuft
und wo der Schuh eher drückt“,
so Landrat Sebastian Schuster. „Im
Sinne einer zukunftsorientierten
Strukturpolitik werbe ich beispielsweise in der Bundesstadt
Bonn für eine interkommunale
Gewerbeflächenpolitik.“
Als nächstes steht eine „Tour“
durch das Kreishaus an, bei der
er sich für jedes der 27 Ämter Zeit
für ein persönliches Gespräch
nimmt.
Thematisch treiben ihn wichtige
Themen um! Da geht es zunächst
darum, den Kreishaushalt 2015/
2016 auf den Weg zu bringen - ein
schwieriges Unterfangen, da die
Finanzsituation des Kreises gekennzeichnet ist von einer struk-
turell schwierigen Haushaltslage.
„Das liegt zum einen an der zunehmend hohen Belastung im sozialen Bereich, zum anderen aber
auch an der nicht auskömmlichen
Finanzausstattung durch das Land
Nordrhein-Westfalen“, erläutert
Schuster. „Ich bin aber bestrebt,
die Kreisumlage, die eine der
niedrigsten im Regierungsbezirk
Köln ist, stabil zu halten.“
Auch die Stärkung des ländlichen
Raums durch den Ausbau der
Breitbandinfrastruktur liegt ihm
am Herzen. „Leistungsfähige Internetverbindungen haben für die
wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung gerade des länd-
Rock Feeling im Kulturcafé
Reger Andr
Andrang
ang herrschte beim
onzert nach der Sommer
Sommer-ersten KKonzert
pause im Kulturcafé Siegburg der
Ev
angelischen Jugend An Sieg und
Evangelischen
Rhein.
„The Bowling Pins“ rockten zusammen mit den Support Acts
„The Pigeons“ und „All my Pride“ vor gut gefüllter Kulisse die
Bühne des „Kultis“. Aber nicht
nur auf, sondern auch vor der
Bühne wurde kräftig abgerockt.
Da kam so mancher Rockfan ins
Schwitzen …
Beim nächsten Konzert am Freitag, dem 24.10.2014 geht es
auch gleich mit reichlich Rockmusik weiter. Diesmal sorgt das Quintett „Zero Division“ für „Hard Rock
Feeling“ im Kulturcafé. Supportet wird die Band von „White
lich geprägten Raums eine hohe
Bedeutung; eine flächendeckende Breitbandinfrastruktur für ein
schnelles Internet ist dringend
erforderlich, um interkommunale
Standortnachteile zu vermeiden“,
sagt Landrat Schuster.
Seine Bilanz? „Die ersten 100
Tage im Amt haben mir einmal
mehr die Vielseitigkeit und Intensität der verantwortungsvollen
Aufgabe als Landrat gezeigt. An
einigen Stellschrauben für eine
weiterhin positive Entwicklung
des Kreises konnte ich bereits drehen und freue mich, diesen Weg
auch in Zukunft weiter verfolgen
zu können.“
Sankt Augustin
Salzklima in vollen Atemzügen genießen
Mit diesem Coupon
nur 7,90 €
p. Person
Angebot gilt bis
09. Nov. 2014
Rosenquarz
gewinnen im Wert
von 199€
AS
Sole-Inhalation wirkt nachweislich:
Trap“ (Hardrock“) und „Blazing
Waterloo“ (Rock). Einlass ist um
19.00 Uhr,
Beginn der Veranstaltung um
19.30 Uhr.
Karten gibt es für 5,- Euro an der
Abendkasse des Kulturcafés.
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
abschwellend
entzündungshemmend
antibakteriell
antiallergisch
Sie erleichtert das Abhusten & Durchatmen.
Ab Oktober
Sonntag geöffnet
11-16 Uhr
Gutscheine portofrei ab 27€ auf
www.Salz-Quelle.de
Alte Heerstrasse 8
Tel: 02241-234 38 80
13
Klassik Bühne Rhein Sieg 18. - 22. Oktober
Am kommenden Freitag startet
die diesjährige Klassik Bühne
Rhein Sieg. Mehrere Konzerte an
ausgefallenen Orten, internationale Solisten und hochkarätige
Kammermusikensembles bieten
Konzertprogramme vom Feinsten.
Vom 17. - 21. Oktober spannt sich
der musikalische Bogen vom
ausgefallenen Klaviersoloabend
über ein Mitmach-Kinderkonzert
bis hin zu exquisiten Kammerkonzerten.
Hier einige die Fakten:
Sonntag, 19. Oktober um
11.00 Uhr
Stadtbibliothek Siegburg,
Siegburg
Klaus Mages - Percussion und Ulrich Steiner - Vorleser
Am Sonntagmorgen können Kinder und Eltern einen musikalischen Ausflug in den Dschungel
unternehmen. Zum „Karneval der
Tiere“ treffen sich alle Tiere im
Urwald. Zusammen mit seinem
jungen Publikum wird der Percussionist Klaus Mages Tieren und
Wald Leben einhauchen und Uli
Steiner die Geschichte dazu lesen. Ein unterhaltsames Erzählkonzert für Kinder ab 5 Jahren.
Dienstag, 21. Oktober
um 19.30 Uhr
Johanneskirche in Troisdorf
Sybille Diethelm - Sopran / Guido
Schiefen - Violoncello / Olga Domnina - Klavier
Eine einzige Komposition steht auf
dem Programm. „Les Fleurs du
mal“ neu vertont vom russischen
Komponisten Vladimir Genin, der
heute in München lebt. Der Komponist wird anwesend sein. Anspruchsvoll und mitreißend.
Info:
Die Klassik- Bühne- Rhein- Sieg
wird von der Kreissparkassenstiftung für den Rhein Sieg Kreis veranstaltet - Ansprechpartnerin Stiftung Frau Simone Zens - www.kskstiftungen.de
Kontakt:
Frau Susanne Geer - arcano Künstlersekretariat
MAIL: arcano-geer@t-online.de
Es war ein Genuss
Ökumenischer Gesprächskreis in
der Macke-Ausstellung
Kaldauen/Bonn.
Beeindruckt von der Schaffens-
Die Mitglieder des Ökumenischen Gesprächskreises auf dem Weg zur
Macke-Ausstellung:
kraft des Künstlers August Makke, der nur 27 Jahre alt wurde,
waren die Mitglieder des Ökumenischen Gesprächskreises Kaldauen bei einem Besuch des Bonner
Kunsthauses. Und sie fühlten sich
angesprochen von der Farbenpracht seiner Bilder und seinem
Talent, bedeutende Ereignisse,
wie die Geburt Jesu, durch Tierszenen zu illustrieren. Gezeigt
werden in der bis zum 4. Januar
14
2015 laufenden Ausstellung auch
Werke des Künstlers Franz Marc,
ein Freund von Macke, der seine
Leidenschaft für den Expressionismus teilte. Die Kaldauer Kunstfreunde, die mit Bus und Bahn sich
in die ehemalige Bundeshauptstadt aufgemacht hatten, waren
sich einig: „Es war ein schönes
Erlebnis“; einige wollen nochmals
hin, um mit noch mehr Zeit die
große Galerie zu genießen. (LU)
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Kostenlos Internet- und PC-Kenntnisse erwerben
Der AWO-Ortsverein Siegburg e.V.
bietet allen Interessenten über 55
die Möglichkeit, im Internetcafé
der Begegnungsstätte, Luisenstraße 55, 53721 Siegburg,
am Mittwoch, dem 19. November 2014,
von 14 bis 16.00 Uhr oder von
16.15 bis 18.15 Uhr an einem
kostenlosen Schnupperkurs teilzunehmen. Sie können sich mit
Text-, Tabellen- und Bildbearbeitungs-Programmen unter der fachlichen Betreuung von Hans Wal-
deck, dem Leiter des Internetcafés, vertraut machen. Im Internet
können Sie z.B. etwas über Ihre
Heimatstadt, über Gesundheitsthemen, Reiseziele, Politik, Fernsehprogramme oder auch Bahnbzw. Flugverbindungen erfahren.
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit,
die ganze Welt zu erkunden.
Anmeldemöglichkeit:
Montag, den 10. und Dienstag,
den 11. November 2014, jeweils
von 14.00 bis 17.00 Uhr unter der
Telefon-Nr.: 02241 - 6 13 17.
„Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität“
Im Rahmen der Kampagne „Riegel
vor“ - Sicher ist sicherer.“ führt die
Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen in der Zeit vom 20. bis zum
26.10.2014 ihre zweite Aktionswoche zum Einbruchschutz durch.
Alle Polizeibehörden des Landes
NRW beteiligen sich mit besonderen Aktionen an dieser Woche.
Wichtigstes Ziel dabei ist es, die
Bürgerinnen und Bürger für folgende Aspekte zu sensibilisieren:
•
Lassen Sie sich von der
Polizei kostenlos beraten!
•
Seien Sie in Ihrer Nachbarschaft aufmerksam!
•
Wählen Sie im Verdachtsfall den Notruf 110!
Einbrecher gehen erfahrungsgemäß
den Weg des geringsten Widerstandes. Die Polizei stellt regelmäßig
an den Tatorten fest, dass die
schlecht gesicherten Türen und Fenster keinen großen Widerstand boten und innerhalb weniger Sekunden aufgebrochen werden konnten.
Dem gegenüber steht eine Vielzahl versuchter Einbrüche, bei
denen die Täter auf gute Einbruchsicherungen stießen und von ihrem Vorhaben abließen.
Lassen Sie sich von der Polizei
kostenlos beraten!
Die kostenlosen Beratungsabende
zur technischen Einbruchsicherung
werden inzwischen von der Polizei
verstärkt angeboten und erfreulicherweise auch gut angenommen.
In vielen Häusern und Wohnungen ist tagsüber niemand zu Hause, weil die Bewohner berufstätig
sind und die Kinder sich in der
Schule oder in der Tagesstätte
aufhalten. Das sind ideale Objekte für Einbrecher, besonders,
wenn keine ausreichende Einbruchsicherung vorhanden ist.
Haus- und Wohnungseigentümer, wie
auch Bauwillige, investieren richtigerweise in Maßnahmen zur Energieeinsparung und Wärmedämmung. Warum nicht auch gleichzeitig in die Einbruchsicherheit?
Seien Sie in Ihrer Nachbarschaft
aufmerksam!
Nachbarn können sich gegenseitig helfen. Schotten Sie sich nicht
ab. Bilden Sie mit Ihren Nachbarn
eine „Schutzgemeinschaft“ und
treffen Sie eine Vereinbarung, gegenseitig auf ihre Häuser und
Wohnungen zu achten. Diese Form
der Nachbarschaftshilfe macht
Einbrechern das Leben schwer.
Wählen Sie im Verdachtsfall den
Notruf 110!Melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort der
Polizei über den Polizeiruf 110.
Die beste Chance auf Festnahmen hat die Polizei aufgrund von
Hinweisen aufmerksamer Menschen, die verdächtige Wahrnehmungen sofort über 110 melden.
Wenn Ihr Gefühl sagt, „da stimmt
was nicht „, rufen Sie an.
Lieber einmal zuviel die Polizei anrufen, als durch zu späte oder gar
keine Informationsweitergabe eine
Straftat geschehen zu lassen. Möglicherweise wertvolle Ermittlungsansätze können verloren gehen,
wenn verdächtige Beobachtungen
nicht gemeldet werden.
In der Aktionswoche vom
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
20.10.2014 bis zum 26.10.2014
finden bei Ihrer Polizei Rhein-Sieg
folgende Aktionen statt:
Montag, 20.10.2014
Kostenlose Beratungsabende zum
Schutz vor Wohnungseinbrechern
durch Spezialisten des Kriminalkommissariates für Kriminalprävention und Opferschutz 18:30
Uhr im Hauptgebäude der Polizei
Rhein-Sieg-Kreis, Frankfurter Straße 12-18, 53721 Siegburg.
Interessierte Haus- und Wohnungsnutzer (Mieter und Eigen-
tümer) sind herzlich eingeladen.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt
ist, wird um verbindliche Anmeldung unter Telefonnummer 02241
541-4777 gebeten.Anmelden können Sie sich auch per E-Mail unter k-kvorbeugung.rhein-siegkreis@polizei.nrw
.de
kreis@polizei.nrw.de
.de..
n
Aktio
159,- €
59,- €
PlatzreifePaket
BeginnerMitgliedschaft
Sonderpreis ab 15. Oktober
3ODW]UHLIHNXUV LQNO '*9=HUWLÀNDW9LHU
Wochen gratis spielen auf der 6-Loch
Par 3 Anlage und der Driving Range.
Tel.: 02243 - 923262
mtl.
inkl. DGV-Karte
Für Golfeinsteiger mit Platzreife:
Täglich (Mo-Sa) 1 x 9-Loch frei spielen.
Täglich die 6-Loch Anlage frei spielen
www.gut-heckenhof.de
15
25. Nordrhein-WestfalenMeisterschaften im Gardetanzsport 2014
KG Husaren Schw
arz-W
eiß Siegburg 1950 ee.V
.V
Schwarz-W
arz-Weiß
.V..
Am 18. und 19. Oktober 2014 finden die 25. NRW-Meisterschaften in der Mehrzweckhalle Meiersheide (Meiersheide 20) in
53773 Hennef/Sieg statt.
Die Landesmeisterschaften der
Rheinischen Karnevals-Korporationen e.V. (RKK) werden durch
uns als Ausrichter unter der
Schirmherrschaft von Herrn Klaus
Pipke, Bürgermeister der Stadt
Hennef, ausgetragen.
Wir erwarten auf der großen Bühne der Mehrzweckhalle Meiersheide (20 m x 6 m;
Höhe 8 m) wieder spannende und
faire Wettkämpfe um die Landestitel und die Qualifikationen zur
Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.
Insgesamt haben sich 44 Vereine
aus Nordrhein-Westfalen, Hessen,
Rheinland-Pfalz und dem Saarland mit 116 Startmeldungen von
Tanzgruppen, Paare und Solotänzerinnen angemeldet.
Einlass ist an beiden Tagen jeweils um 08:30 Uhr. Beginn: jeweils 09:30 Uhr.
Am 18. Oktober werden die Wettkämpfe der Kinder/Jugend (Jahrgänge 2003 - 2008)
und der Junioren (Jahrgänge 1999
- 2002) ausgetragen.
Am 19. Oktober die Wettkämpfe der
Senioren (Jahrgang 1998 und älter).
Neben dem reinen Gardetanzsport erwarten wir mit Freuden
die angemeldeten Schautanz- und
Schaudarbietungsgruppen in allen drei Altersgruppen, welche die
Meisterschaft sicherlich wieder
mit ihren bunten Darbietungen
bereichern werden.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf
unserer Veranstaltung.
Steffen Büchel
Pressesprecher
Die Gesprächsabende im „Treffpunkt am
Markt“ in Siegburg werden fortgeführt:
„Buona sera“ - autobiographische Glaubensgesprächsabende
Lebensentwürfe zwischen Spielraum und Ernstfall
Worum geht es? - Menschen kommen miteinander ins Gespräch
über ihre jeweils unterschiedlichen
Lebensfragen, Zugänge zum Glauben und Folgen für das gesellschaftliche Leben.
Die Termine sind vereinbart:
Mittwoch, 22.10.2014:
„Bin ich noch katholisch?“ Mein Abschied vom Kinderglauben (Vorb.: Margareta Weiß und
Dr. Klaus Kiesow)
Donnerstag, 13.11.2014:
Die befreiende Macht der Versöhnung (Vorb. Ingrid Lorenz)
Dienstag, 25.11.2014:
Reflexion 2014, ggfs. Planung
2015
Mittwoch, 3.12.2014:
Bilder meines Suchens/Glaubens
(Vorb. Walter Boscheinen)
Donnerstag, 22.1.2015:
„Christliche Lebenshaltungen“
(Monika Laska)
Die Gesprächsabende finden jeweils statt im Treffpunkt am Markt
in Siegburg, Griesgasse 2, von
18.30-20.00 Uhr.
Herzlich eingeladen sind auch alle
Interessierten, die bisher noch
nicht mit dabei waren.
Die Vorbereitungsgruppe für die
Gesprächsabende im Treffpunkt
am Markt, Siegburg:
Walter Boscheinen, Wolfgang
Henze, Dr. Klaus Kiesow, Ingrid Lorenz, Monika Laska, J.
Markus Schlüter, Margareta
Weiß
Orgelvesper
Am Sonntag, dem 19. Oktober
Oktober,
findet um 17.00 Uhr in der Liebfrauenkirche in Kaldauen wieder
eine Orgelvesper statt. Adolf Fichter spielt Werke von Dietrich
16
Buxtehude,
Louis-Nicolas
Clerambault, Jean Langlais und
Wolfram Rehfeldt sowie eine Improvisation.
Der Eintritt ist frei.
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
17
Einbruchschutz und Energieeinsparung
So machen Sie Ihr Gebäude sicher
eit und entlasten Ihre Haushaltskasse
sicher,, steigern die Behaglichk
Behaglichkeit
Haushaltskasse.
Dienstag, 21. Oktober 2014,
19.00 Uhr - Vortr
ag
ortrag
ag.
„Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist weiterhin hoch“, stellt Jörg
Seeger, vom Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz in
Siegburg fest. Daher sieht die Po-
lizei in der Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität auch
zukünftig eine ihrer Schwerpunktaufgaben.
Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Polizei NRW vom 20.
bis 26. Oktober eine Aktionswo-
che zum Thema Einbruchschutz vor..
Riegel vor
Wenn die Fenster und Türen zur
Erhöhung des Einbruchschutzes
ausgetauscht oder umgerüstet
werden, sollten auch energetische Aspekte berücksichtigt
werden. „Neue Fenster und Türen können ganz erheblich die
Behaglichkeit in Wohnräumen
steigern und die Energiekosten
senken,“ weiß Thomas Zwingmann, Siegburger Energieberater der Verbraucherzentrale
NRW.
Während eines gemeinsamen Informationsabends geben Sicherheitsexperte Seeger und Energiefachmann Zwingmann Hinweise
zur Modernisierung von Fenstern
und Türen. Dabei werden sowohl
die Sicherheit als auch die energetischen Aspekte beleuchtet. Der
Abend wird abgerundet durch Informationen zu Fördermöglichkei-
ten für die Erneuerung von Fenstern und Türen.
Neben einem Vortrag der Experten, bietet der Abend viel
Raum für Ihre Fragen rund um
die Themen Einbruchschutz
und Energieeinsparung durch
die Erneuerung von Fenstern
und Türen.
Referenten:
Kriminalhauptkommissar Jörg
Seeger
Seeger, Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz, KPB
Rhein-Sieg-Kreis
Dipl.-Ing. Thomas Zwingmann
Zwingmann,
Energieberatung Siegburg der
Verbraucherzentrale NRW
Datum:
Dienstag, 21. Oktober 2014, Beginn: 19:00 Uhr
Ort:
Rathaus Siegburg, Nogenter Platz
10, Großer Sitzungssaal
Anmeldung: nicht erforderlich, Teilnahme kostenlos
Briefmarken-Tauschabend
Die Siegburger Briefmarkenfreunde laden für Mittwoch den 22.
Oktober 2014 in die Gaststätte
„Zum Kolpinghaus“, Mühlenstra-
ße 2-4, 53721 Siegburg zu ihrem
Tauschabend ab 19.00 Uhr ein.
Gäste sind immer herzlich willkommen.
Anzeige
Akut-Pulver gegen den Verschleiß
143 Gelenke sorgen jeden Tag
für unsere Beweglichkeit. Als
Stoßdämpfer, Hebel oder Scharnier verrichten sie täglich
Schwerstarbeit und werden dabei häufig zu stark oder falsch
belastet. Spätestens mit 50 Jahren machen sich Gelenkerkrankungen zum ersten Mal bemerkbar.
15 Millionen Menschen leiden
in Deutschland an schmerzenden Gelenken. Die Ursache: Arthrose, ein Gelenkverschleiß.
Ursachen der Arthrose sind oft
mangelnde Bewegung, Übergewicht, Fehlstellung des Gelenks,
sportliche Überbelastung oder
fortgeschrittenes Alter. Der Verlauf einer Arthrose folgt einer
klaren und schmerzhaften Leidensgeschichte.
Gelenkverschleiß kann man heute schon
18
mit natürlichen Mitteln, ohne chemische Bestandteile, erfolgreich
behandeln.
Dr
Dr.. W eihofen empfiehlt seinen
Kunden das Arthrose Akut-Pulver
Akut-Pulver.
Weihofen
Weihofen, Ernährungsberater und
Geschäftsführer des Reformhauses Dr
Dr.. Weihofen
eihofen, empfiehlt seinen Kunden das Arthrose Akut-
Pulver mit hochdosiertem L-Prolin. L-Prolin ist eine von 20 verschiedenen, im menschlichen Organismus vorhandenen Aminosäuren. Bekannt geworden ist LProlin durch die Möglichkeit, geschädigten Knorpel bei Hochleistungssportlern reparieren und
wiederaufbauen zu können.
Nebenwirkungsfrei
Die
Hochdosis-AminosäurenTherapie hat sich in klinischen
Studien sowie in der ärztlichen
Praxis als wirksam und nebenwirkungsfrei bei der Behandlung
von akuten und chronischen Gelenkerkrankungen
erwiesen.
Studien belegen einen Rückgang
des Bewegungsschmerzes von
70 % innerhalb 21 Tagen. Die
Mitarbeiter des Reformhauses
Dr
Dr.. Weihofen erklären gern, wie
das Arthrose Akut-Pulver wirkt
und zusammengesetzt ist.
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Schubertbund in Dresden
Das verlängerte Wochenende um den 3. Oktober verbr
achte der Schubertbund in Dresden.
verbrachte
Die von dem bekannten Journalisten und Autor Eckhard Bahr geleitete Stadtführung vermittelte
den Sängern und ihren Begleiterinnen interessante Details, die
in keinem Fremdenführer zu entdecken sind.
Zu unserer Freude bekamen wir
die Gelegenheit, in der Frauenkirche die zahlreichen Besucher mit unserem Gesang zu
erfreuen.
Am Tag der Einheit gestalteten
wir gemeinsam mit dem Singekreis Heidenau ein Benefizkonzert zu Gunsten der dortigen renovierungsbedürftigen Kirche.
Beeindruckende Momente erlebte der Chor ferner auf einer Rundfahrt durch das Elbsandsteingebirge mit dem Besuch der Bastei
Königsstein.
In der Dresdner Herz-Jesu-Kirche
erklang in der Vorabendmesse u.a.
das siebenstimmige
Abendlied von J.G. Rheinberger.
Auf der Heimfahrt lag natürlich
Erfurt am Weg, wo uns Eckhard
Bahr, der uns während des ge-
samten Aufenthaltes begleitete,
durch die Altstadt führte. Unser
letztes Lied erklang im Hohen
Dom zu Erfurt.
|Y\iEXZ_k
qld9\jkgi\`j%
'HU0^]G^DOV7DJHV]XODVVXQJ
C\`Z_kd\kXcc]\c^\eO\efeJZ_\`en\i]\i
EXm`#JgliN\Z_j\cXjj`jk\ek#
qn\`Qfe\eBc`dXXlkfdXk`Z
<Q'*&)'(+2*,B`cfd\k\i
)*%00'
Gi\`jmfik\`c õ.%'+'
9Xigi\`j õ
(
)
BiX]kjkf]]m\iYiXlZ_`dK\jkqpbclj1`ee\ifikj.#)c&(''bd#
Xl\ifikj+#.c&(''bd#bfdY`e`\ik,#-c&(''bd%
:F)$<d`jj`fe\e`dbfdY`e`\ik\eK\jkqpbclj1(*(^&bd%
( 9Xigi\`j ]•i \`e\e DXq[X- BfdY` :\ek\i$C`e\ JBP8:K@M$> (+, 9\eq`e qq^c%
QlcXjjle^jbfjk\e%) Gi\`jmfik\`c^\^\e•Y\i[\iLMG[\iDXq[XDfkfij;\lkjZ_cXe[ >dY?]•i\`e\em\i^c\`Z_YXiXlj^\jkXkk\k\e#e`Z_kql^\cXjj\e\eE\lnX^\e%8YY`c[le^
q\`^k=X_iq\l^d`k__\in\ik`^\i8ljjkXkkle^%
8lkf_Xlj:cX\j\%B%
J\YXjk`Xejki%)´,*,.)Leb\c$?\`jk\i
K\c%+0)))+.(),,
nnn%Xlkf_Xlj$ZcX\j%[\
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Methodentraining des 6. Schuljahres am Anno-Gymnasium
Methodentraining - wie langweilig….
Was sich so langweilig anhört,
entpuppte sich als äußerst spannend und abwechslungsreich.
So stellten die Schülerinnen und
Schüler der 6c zum Beispiel fest,
dass es gar nicht so einfach ist,
aus vorgegebenen Wörtern einen
sinnvollen Satz zu bilden (Macht
nun jeder, was er will, und keiner
macht was, aber alle machen mit?
Oder macht keiner, was alle wollen, aber jeder macht mit, was er
will?? Und wer ist überhaupt
„er“???).
Gemeinsam mit den beiden Lehrerinnen Annika Frisch und Petra
Staszyk hat die Klasse 6c einen
Tag damit verbracht, ihre Kompetenzen beim Arbeiten in Gruppen
zu verbessern. Auf dem Mond
hätten die Sechstklässler wohl
leider alle nicht überlebt, weil
es keiner Gruppe gelungen ist,
aus einer Liste von 15 Gegenständen die notwendigen fünf
auszuwählen.
Aber beim gemeinsamen Unternehmen, eine Brücke zu bauen,
konnten mit viel architektonischem und kreativem Spaß beste
Erfolge verbucht werden.
Ergebnis war ein Plakat mit Regeln für eine erfolgreiche Gruppenarbeit und die Erkenntnis,
dass vieles jetzt besser klappt als
vorher - und an manchen Stellen
noch Arbeit vor uns liegt.
Methodentraining - doch nicht
langweilig…
Biologieunterricht
außer Haus
Schulleiterin Hildegard Schlemmer unterwegs mit Klasse 8a
Auf Tuchfühlung mit Amphibien und Reptilien
(LQ6XEDUXLVWLPPHUGDV
ZDVPDQGDUDXVPDFKW
8QGGDVMHW]WEHVRQGHUVJ¾QVWLJ%HLXQVHUHQ
6XEDUX0RGHOOHQEOHLEHQNHLQH:¾QVFKHRIIHQ
žEHU]HXJHQ6LHVLFKVHOEVWEHLHLQHU3UREHIDKUW
8a mit Schulleiterin Hildegard Schlemmer
Autowelt Wojtkowski
Frankfurter Str. 92 · 53840 Troisdorf
Tel.: 02241.77988
www.autowelt-wojtkowski.de
Weltgrößter Allrad-PKW-Hersteller
www.subaru.de
.UDIWVWRIIYHUEUDXFKONPNRPELQLHUWELV&2(PLVVLRQJNPNRPELQLHUW
ELV$EELOGXQJHQHQWKDOWHQ6RQGHUDXVVWDWWXQJ
'LHJHVHW]OLFKHQ5HFKWHGHV.¦XIHUVEOHLEHQGDQHEHQXQHLQJHVFKU¦QNWEHVWHKHQ
'LH $NWLRQJLOWYRPELVEHL1HXZDJHQJLOWGDV.DXIXQG(UVW]XODVVXQJVGD
WXPEHL9RUI¾KUZDJHQJLOWGDV.DXIXQG%HVLW]XPVFKUHLEXQJVGDWXPDXIGHQ(QGNXQGHQLP$NWLRQV
]HLWUDXP LQ9HUELQGXQJPLWGHP.DXIHLQHVDNWXHOOHQ6XEDUX0RGHOOV1HXRGHU9RUI¾KUZDJHQPLW
$XVQDKPHGHU0RGHOOH7UH]LDXQG:5;67,XQGJOHLFK]HLWLJHU,Q]DKOXQJQDKPHHLQHV*HEUDXFKWHQEHL
WHLOQHKPHQGHQ6XEDUX3DUWQHUQ'LH$NWLRQZLUGJHPHLQVDPYRQGHU68%$58'HXWVFKODQG*PE+XQG
GHQ WHLOQHKPHQGHQ6XEDUX3DUWQHUQJHWUDJHQ'LHVH$QJHERWHVLQGQLFKWPLWDQGHUHQ$NWLRQHQGHU
68%$58'HXWVFKODQG*PE+NRPELQLHUEDU'HWDLOLQIRUPDWLRQHQHUKDOWHQ6LHEHL,KUHPWHLOQHKPHQGHQ
6XEDUX3DUWQHURGHUXQWHUZZZVXEDUXGH
20
8a mit Biologielehrer Herbert Mendla
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Kulturtrip nach Köln: Sprachlich-musisch-künstlerische
Profilklasse des Anno-Gymnasiums
Verreisen wird die 8e in der FFahrtenahrten- und Projektwoche erst nächstes JJahr
ahr
ahr..
Aber trotzdem hat die sprachlichmusisch-künstlerische Profilklasse die diesjährige Projektwoche
gut genutzt. An zwei aufeinanderfolgenden Tagen ging es nach Köln
- ins Museum Ludwig und in die
Philharmonie.
Im Museum Ludwig waren wir
nicht die einzige Schülergruppe,
die sich mit Kunst beschäftigen
wollte. Aber dank des aufmerksamen Personals kam natürlich kein
Kunstwerk zu Schaden, auch wenn
manchmal im Überschwang der
Vertiefung in die Werke und der
Begeisterung die von der Kunstlehrerin energisch geforderte „Armlänge Abstand“ leicht unterschritten wurde. In Dreiergruppen und
mit Arbeitsauftrag erkundeten die
Schülerinnen und Schüler zunächst
das Museum auf eigene Faust, bevor im zweiten Teil neun von den
Schülerinnen und Schülern ausgewählte und vorgestellte Werke Gegenstand eingehender Betrachtung
und Erläuterung wurden.
In den selben Gebäudekomplex
führte die Exkursion des folgenden Tages: In der Kölner Philharmonie besuchten wir eine Probe
des WDR-Sinfonieorchesters. Unter der Leitung des Chefdirigenten Jukka-Pekka Saraste wurde für
die Konzerte im Oktober geprobt,
die auch aufgenommen, im Rundfunk gesendet und fürs Fernsehen
aufgezeichnet werden sollen (3sat,
8.11.2014, 20.15 Uhr). Da „Ein deutsches Requiem“ von Johannes
Brahms auf dem Programm steht,
waren auch die Chöre des NDR und
WDR in Aktion zu erleben.
Hier waren wir die einzige Schulklasse. Umso persönlicher die
Betreuung: Empfangen, eingeführt
und mit Erläuterungen zum Werk
versehen wurden die Schülerinnen von einem Orchestermitglied,
dem Kontrabassisten Raimund
Adamsky. In seinen Probenpausen war er für uns da und konnte
er mit allen Fragen gelöchert werden, die eben so aufkommen,
wenn man so viele Menschen,
wertvolle Instrumente und teure
Technik auf einer Bühne sieht.
Auch mit mehreren Kostproben
seines eigenen Könnens beeindruckte er die Achtklässler.
Der Erkenntnis, dass das Klangerlebnis aus dem Kopfhörer oder
der Box zu Hause auch bei hoher
Qualität eben nur einen schwachen Eindruck von dem echten
Klang eines so großen Klangkörpers in der besonderen Akustik der
Konzerthalle für 2200 Menschen
vermitteln kann, konnten viele der
Schülerinnen und Schüler nach diesem Live-Erlebnis mit eigenen Worten Ausdruck verleihen. Die Tontechniker hatten mit unserem Be-
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
such nicht gerechnet und so konnten wir leider nicht in ihr Studio
schauen - aber mit unserem mustergültigen Benehmen haben wir
die Aufnahme natürlich nicht gestört, wenn die rote Lampe an war.
Und auch die absolute Stille zwischen dem Verklingen des letzten
Tons und dem Erlöschen der Aufnahmelampe ist eine bemerkenswerte Hör-Erfahrung. Felix Storch,
Musiklehrer am Anno-Gymnasium
21
Religionenprojekt am Anno-Gymnasium
Auf den Spuren Abr
ahams
Abrahams
Zum zweiten Mal haben Mädchen
und Jungen der 6-er-Klassen in
der Projektwoche vor den Herbstferien die Chance genutzt, Gotteshäuser in Siegburg zu besuchen und Gemeinsamkeiten und
Unterschiede herauszufinden. Die
beiden Religionsfachschaften hatten dieses Religionenprojekt im
vergangenen Jahr angestoßen, um
das interkulturelle Lernen und
Zusammenleben zu fördern.
Und wie bestellt lachte der Himmel, als die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin Frau Frisch, mit Frau
Staszyk, katholische Religion, und
Pfarrerin Hirzel, evangelische Religion, sich auf den Weg zur Siegburger Moschee der „DITIB tür
tür-kisch-islamische Gemeinde Siegburg e.V“
e.V“. in der Händelstraße
machten. Sie wurden herzlich willkommen geheißen vom Dialogbeauftragten der islamischen Gemeinde, Herrn Rivan Ever.
Dass dieses Gotteshaus nicht mit
Schuhen zu betreten ist und rituelle Waschungen dem Gebet in
der Moschee vorausgehen, wussten sie. Hier erfuhren sie aus erster Hand, wie sehr der Glaube
den Alltag eines gläubigen Muslim bzw. einer Muslima durchzieht
und prägt.
Gebannt lauschten sie auf dem
Teppich sitzend dem Vortrag, der
ihnen einen lebendigen Einblick
verschaffte über die fünf Säulen
bzw. Gebote des Islam und den
Alltag der Siegburger islamischen
Gemeinde. Und sie durften auch
einen Blick von der den Frauen
vorbehaltenen Empore auf den
großen Innenraum mit Gebetsni-
22
sche Richtung Mekka, Predigtkanzel und Rednerpult werfen.
Von dort ging die Wanderung weiangelischen Aufersteter zur ev
evangelischen
hungskirche in der Annostraße.
Pfarrer Joachim Knitter, der wenige Tage zuvor mit seiner Siegburger Gemeinde sein 25-jähriges
Dienstjubiläum festlich begangen
hatte, empfing die Gruppe und
erläuterte ihnen die symbolische
Bedeutung des Taufbrunnens im
neugebauten Eingangsbereich mit
seinem fließenden Wasser und der
Himmelstreppe, die sich dahinter
nach oben windet.
Besonders beeindruckt waren die
Kinder von dem riesigen lichtdurchfluteten bunten Auferstehungsfenster, das dem großen
schlichten Kirchenraum eine unverwechselbare Atmosphäre verleiht.
Die Vorgängerkirche war im Krieg
zerstört worden. In den 1950-er
Jahren hatte die Gemeinde dieses Haus errichtet. Hier fanden
viele evangelische Flüchtlinge im
damals katholischen Siegburg ihre
geistliche Heimat. Die Kirche
stellt keine dickwandige Burg dar,
sondern atmet mit seinen 4 Säulen , die die Himmelsdecke tragen, den Charakter eines Zeltes so wie Gottes Volk Israel in seiner
40-jährigen Wanderschaft durch
die Wüste in Zelten unterwegs
war, immer bereit zum Aufbruch.
Am nächsten Tag machte sich auch
Herr Leyendecker mit seiner Klasse mit uns auf interreligiöse Wanderschaft, diesmal zur ehemaligen Benediktinerabtei auf den
Michaelsberg
Michaelsberg.
Hier empfing uns Pater Austin vom
Orden der unbeschuhten Karmeliter, den etliche Kinder schon im
ökumenischen Schulgottesdienst
der Klassen 5 und 6 kennengelernt hatten.
Er wurde von den mitgebrachten
Fragen der beiden Klassen regelrecht „durchlöchert“ und gab in
seiner fröhlich-zugewandten Art
bereitwillig Auskunft über seine
Heimat, seine Familie, seine Motivation, Mönch zu werden, seine
Arbeit und seinen Alltag auf diesem Berg, die Geschichte des Klosters seit seiner Gründung vor 950
Jahren, übersetzte auch einen
Satz in seine indische Heimatsprache und… und … und…
Derweil hörte man draußen den
Bagger arbeiten, und vor dem Aufgang zur Kirche tat sich ein riesiges Loch auf, in das durch große
Schläuche Beton floss.
Sorgen bereitete einigen Siegburger Kindern die Frage, ob die nur
für den Neubau errichtete Fahrstraße am Berghang, den sie als
ihren Schlittenhang lieben, auch
wirklich nach der Bauphase wieder verschwindet.
Aber wir kommen ja wieder und
schauen dann nach. Denn eines
ist klar: diese Religionen-ProjektTage haben den Kindern nicht nur
Freude gemacht, sondern unter
strahlendem Himmel gesunde
Bewegung in den Kopf und in die
Beine gebracht und staunen lassen, wie viel den monotheistischen
Religionen, die sich alle auf Abraham beziehen, bei allen Unterschieden gemeinsam ist.
Annette Hirzel, Pfarrerin am AnnoGymnasium
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Afrikanische Gäste im Gymnasium Siegburg Alleestraße
Zwei Lehrkräfte und zwei Schüler aus der Partnerschule in Nairobi reisten an
Wochenlang haben GSA-Lehrer
Ralf Menge und seine Afrika-AG
gebangt, ob es wirklich klappen
würde mit dem Gegenbesuch
aus Kenia. Mit elf Schülerinnen
und zwei Kolleginnen war er im
letzten Sommer bei der Partnerschule „Mother of Mercy“ des
Alleestraßen-Gymnasiums
in
Nairobi zu Gast, die Gruppe half
u.a. beim Bau einer Küche. Eine
Reise, die viele neue Erfahrungen brachte - und zur Einladung
nach Deutschland führte. Doch
die war gar nicht so leicht anzunehmen angesichts der bürokratischen Bedingungen und Hindernisse, die sich auftaten. Immerhin kam nun - wenn auch um
einen Monat verspätet - mit vier
Kenianern immerhin die Hälfte
der lange Erwarteten endlich an.
Schulleiter Charles und Lehrerin
Miriam sowie die Schülerin Cyntia (14) und der Schüler Edwin
(12) wurden von einer kleinen Delegation der Afrika AG am Frankfurter Flughafen in Empfang genommen.
Einen Teil des vielseitigen Programm haben die afrikanischen
Gäste bereits absolviert, darunter einen Ausflug ins Siebengebirge, eine Führung durchs Bonner Beethovenhaus und einen
Workshop in der Diakonie. Auch
ein Picknick in den Rheinauen,
die Besteigung des Kölner Doms
und eine Stippvisite bei der
Hilfsorganisation „Care“ standen auf der Agenda. An den
Abenden wurde gemeinsam gekocht, sei es bei Lehrer Menge
oder in den Gastfamilien; leb-
Ralf Menge (links) lud die Kenianer
nach Deutschland ein
haft und mehrsprachig tauschte
man - in deutsch, kisuaheli und
englisch - Erinnerungen und
Neuigkeiten aus. Eine weitere
Woche verbringen die Afrikaner
in Bielefeld, wo sich eine zweite
Partnerschule um ihr Wohl und
um interessante Eindrücke kümmert. Nach den Herbstferien ist
dann wieder ein Aufenthalt in
Siegburg inklusive Unterrichtsbesuch in der Alleestraße geplant. In diesem Rahmen hat
sich neben Oberbürgermeister
Franz Huhn auch Ex-Minister
Klaus Kinkel angesagt, Schirmherr und tatkräftiger Unterstützer der Afrika-AG und ihrer Projekte. (ml.)
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Der Profi für Ihren Wintergarten
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
Uhr geöffnet!
von 9.00 bis 12.30
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Aluminium- und Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und Rauchschutzelemente
Glas- und Aluminiumfassaden
Vordächer, Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und Sonnenschutzanlagen
Balkone und Balkonverglasungen
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0 | Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
ZWEIGNIEDERLASSUNG DER MARX GMBH
Frankfurter Straße 63 · 53840 Troisdorf · Telefon 02241 / 70290 · Fax 02241 / 974262 · E-mail: info@bettenhoffmann.de
www.bettenhoffmann.de
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
Fit für den Winter mit TRX© Suspensions Training!
TRX© Suspension Trainer in KKombination
ombination mit Zirk
eltr
aining!
Zirkeltr
eltraining!
Der TV Kaldauen bietet die Möglichkeit den TRX© Suspension Trainer, mit einem erfahrenen Trainer,
am Freitag, den 31.10.2014 in der
Sporthalle im Anno Gymnasium
(19:30-20:30 Uhr) kostenlos zu testen und im Anschluss an einem
12stündigen Workout Kurs, immer
Freitags von 19:30h - 20:30h, teilzunehmen. TRX©Suspension Training ist ein hoch effektives Ganz-
körper-Workout bei dem das eigene Körpergewicht als Trainingswiderstand genutzt wird, um Hunderte von Übungen zu ermöglichen.
Sie entscheiden selbst, wie anspruchsvoll Ihre Übungen werden
sollen. Mit dem nicht elastischen
Gurtsystem kann sowohl im stehen
als auch im liegen trainiert werden.
Die ständige Bewegung der Gurte
während des Trainings sorgen da-
für, dass vor allem auch die kleinen,
gelenknahen Muskeln aktiviert
werden. Durch diese „Instabilität“
kommt es zu einem wesentlich höheren Trainingsreiz auf die großen
Muskelketten und garntiert ein
schnelles, effektives Ganzkörper
Workout. Es hilft dabei, dabei einen soliden Rumpf zu bilden. Erhöht die Muskelausdauer und hilft
Menschen in allen Fitnessstufen
(vom Amateure zum Profi oder vom
Junior bis zum Senior). Wir konnten
Ihr Interesse wecken? Dann melden Sie sich unter folgender E-MailAdresse an: mail@tv-kaldauen.de
Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt. Bei Fragen können Sie gerne unsern Trainer Emanuel Bollinger unter folgender EMail-Adresse
kontaktieren:
emanuelbollinger@web.de
Siegburger Ruderer/innen holen
7 Siegen bei der Schülerregatta in Köln
Mit 7 Siegen kehrten die Ruderer/innen des Siegburger Rudervereins, die für verschiedene Schulen des Rhein-Sieg-Kreises an den
Start gingen, in die Kreisstadt
zurück.
Sebastian Homberg (Antoniuskolleg Neunkirchen) und Noelle Gehlen (CJD Königswinter) gleich 3x
erfolgreich:
im Mixed-Doppelzweier 98/99,
sowie im Mixed-Doppelvierer 98/
99 mit Hannah Nehring (AnnoGymnasium Siegburg), Nicolas
Hilgers (Christliche Gesamtschule Siegburg und im Mixedvierer
96/97 mit Janek Schirrmacher
(Gymnasium Alleestraße), Charlotte Körner (Anno-Gymnasium).
Diese beiden gewannen auch ihr
Mixed-Rennen im Doppelzweier
96/97. Charlotte Körner gewann
noch ein drittes Mal im Einer.
Für die Realschule Neuenhof war
Etienne Schojda und für die Gesamtschule Beuel Jannis Stagge
im Jungen-Einer 2000 erfolgreich.
2. Plätze erruderten Janek Schirrmacher (Gymnasium Alleestraße)
im Einer 93-96; Etienne Schojda,
Oguzahn Kosif, Jannis Stogge,
Benni Bienert, Steuermann Niels
Etschenberg (Realschule Neuenhof/ Gymnasium Alleestraße Siegburg, Gesamtschule Beuel) im
Schüler-Gig-Doppelvierer 99 u. jünger sowie Benni Bienert (Gymnasium Alleestraße) im Einer 2001.
Ihre Spende hilft kranken, behinderten
und vernachlässigten Kindern in Bethel.
356
24
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Sieg bei der „Tour du Léman“
Siegburg (Ra) Siegburger Ruderverein ruderte rund um Genfer See.
Am vorletzten Wochenende ging
es für Heiner Schwartz vom Siegburger Ruderverein einmal rund
um den Genfer See. Zusammen
mit Thorsten und Barbara Jonischkeit von der Bonner Rudergesellschaft, Tim Grohman vom Dresdner Ruderclub und Jan-Frederic
Schwier vom Ruderclub am Wannsee stellte sich Schwartz der
knapp 160 km langen Strecke und
der starken Konkurrenz. Morgens
pünktlich um 8:00 Uhr erfolgte der
Startschuss. Bis zur ersten Strekkenmarkierung an der eine scharfe Kurve gefahren werden muss
sind es knappe 1100 m. Hier nutzte die Mannschaft um Schwartz,
mit dem Olympiasieger von 2012
Tim Grohmann, ihre Routine auf
den kürzeren Strecken, investierte etwas mehr als die anderen
Crews und hatte dafür den taktischen Vorteil als erstes und ohne
Behinderung durch die anderen
Boote um die Wende zu fahren.
Direkt hinter dem Boot von
Schwartz gingen die beiden
Hauptfavoriten für das Rennen, ein
Boot des schweizerischen Ruderverbandes und die Rekordhalter
und Abonnement Sieger der Vorjahre aus Mainz, Nürtingen und
Stuttgart, um die Wendeboje. Diese drei Boote gingen nun Bugball
an Bugball auf die verbleibenden
158 km. Die Taktik im Boot des
Siegburgers war denkbar einfach
und doch gewagt auf der 160 km
langen Strecke, für deren Bewältigung der Rekord bisher bei 11
Stunden und 43 Minuten liegt.
„Wir haben die ersten beiden
Wechsel (Es wird in Vierern mit
Steuermann gerudert und die Ru-
Siegerehrung von links: Tim Grohmann; Jan-Frederic Schwier; Heiner Schwartz; Barbara Jonischkeit; Thorsten
Jonischkeit.
derer wechseln sich mit dem Steuern ab, um kurze Erholungspausen in dem knapp 12 Stunden langen Rennen zu haben) jeweils fünf
Minuten später gemacht als unsere Gegner, um immer vorne zu
fahren und sind jede Tempoverschärfung der anderen mitgegangen“, erklärte Schwartz nach dem
Rennen. Diese Fahrweise führte
zu einem sehr scharfen Tempo auf
dem ersten Streckenabschnitt.
Beim ersten Kontrollpunkt in Nyon
lagen die drei führenden Boote
fast 10 Minuten unter dem bestehenden Streckenrekord. Auf der
nächsten Passage nach Morges
kam starker Gegenwind auf. Hier
konnte sich das Boot um Schwartz
erstmals deutlich von den beiden
Verfolger-Booten absetzen. Nach
dreieinhalb Stunden forderte das
hohe Anfangstempo seinen ersten
Tribut im bis dahin zweitplatzierten Boot aus Süddeutschland. Einer der Ruderer, der vor dem Start
bereits gesundheitlich angeschlagen war, musste das Rennen aufgeben. Die verbleibenden vier
Ruderer beendeten zwar das Rennen konnten aber nichtmehr um
den Sieg mit rudern. Auch in der
Crew von Schwartz machte sich
das hohe Anfangstempo noch vor
der Streckenhälfte deutlich bemerkbar. „Wir wurden immer lang-
samer und noch vor der Streckenhälfte machte uns unser Teamkapitän Thorsten klar, dass eine Rekordfahrt nichtmehr möglich sei
und wir jetzt nur noch den Sieg
sicher nach Hause fahren und
bloß kein Risiko mehr eingehen
sollen“ kommentierte Schwartz.
Am Ende überquerte die Mannschaft von Schwartz die Ziellinie nach 12 Stunden und 13 Minuten, fünf Minuten vor einer
Renngemeinschaft aus Neuwied
und Köln, die die völlig entkräfteten Ruderer des Schweizer
Ruderverbandes 20 km vor der
Ziellinie ohne Gegenwehr noch
überholen konnten.
Rudernd vom Bug: Thorsten Jonischkeit; Barbara Jonischkeit; Tim Grohmann; Heiner Schwartz; Steuermann Jan-Frederic Schwier.
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
25
Blasczyk gewinnt bei Bahn-WM Gold und Silber
Gleich zwei Mal Edelmetall konnte Michael Blasczyk vom RV Siegburg bei den Bahnweltmeisterschaften der Masters in Manchester erringen.
In seiner Spezialdisziplin, dem
Punktefahren, holte der Bonner
die Goldmedaille und damit den
Weltmeistertitel. Beim Punktefahren entscheiden Zwischenwertungen, bei denen 5, 3, 2 und 1
Punkt an die ersten vier Fahrer
vergeben werden. Blasczyk hatte
das Rennen über 60 Runden und
sechs Wertungssprints von Beginn
an dominiert, fuhr immer in der
Spitze mit und übernahm nach der
vierten Zwischenwertung die Führung im Gesamtklassement. Wohl
wissend, dass nun schon die fünfte und damit vorletzte Wertung
die Entscheidung im Titelkampf
bedeuten konnte, zündete der
Sportler des RV Siegburg nun den
Turbo, setzte sich mit großem Vorsprung vom Feld ab und sicherte
sich die Maximalpunktzahl des
Wertungssprints. Nun konnte nur
noch eine Panne oder ein Sturz
den Sieg vereiteln. Doch Blasczyk
lockerte den Griff um die Goldmedaille nicht mehr und fuhr als
verdienter Sieger und neuer Weltmeister über die Ziellinie.
Zuvor hatte der Bonner bereits im
Scratch, einem Bahnrennen auf
Endspurt, die Silbermedaille gewonnen. Blasczyk war damit
der erfolgreichste Sportler der
kleinen deutschen WM-Auswahl. Neben ihm gewannen bei
den Frauen Petra Klünder aus
Friesenheim vier Mal Silber (im
Punktefahren, im Scratch, im
Zeitfahren und in der Verfolgung) sowie bei den Männern
Thomas Kapuste aus Frankfurt/
Oder eine Bronzemedaille im
Scratch.
Die Bahn-Weltmeisterschaft der
Masters fand vom 4. bis 11. Oktober in Manchester/England statt.
430 Athleten aus 33 Ländern
kämpften in den verschiedenen
Altersklassen um Medaillen in
den klassischen Sprint- und Ausdauerdisziplinen. Das größte
Teilnehmerkontingent stellten
naturgemäß die Gastgeber,
doch auch aus Frankreich, Italien, Australien, den USA und
selbst Argentinien waren starke Nationalmannschaften ange-
Siegerehrung: vlnr. Andreas Hartkopp (Dänemark), Michael Blasczyk,
Miguel Droguett (Chile)
reist, die auf professionelle Hilfe von Trainern, Betreuern und
Mechanikern zählen konnten.
Die deutschen Teilnehmer da-
gegen waren größtenteils auf
sich allein gestellt, glichen dies
aber durch kameradschaftliche,
gegenseitige Unterstützung aus.
Lara Schmitz
wirft Bestleistung!
Ihre anhaltend guten Leistungen
der Vorwochen konnte Lara
Schmitz erneut bestätigen. Das
12-jährige LAZ Puma Rhein-Sieg
Nachwuchstalent beteiligte sich
beim gut besetzten Werfertag des
VfL Gladbeck. Im Diskuswerfen
konnte die junge Athletin bei sonnigem Herbstwetter mit 22,60 m
ihre alte Bestmarke gleich um drei
Meter verbessern und belegte damit Rang zwei. Auch im Speerwerfen gelang ihr Platz zwei, wo sie
auf eine Weite von 27,08 m kam.
Michael Blasczyk mit Sohn Jim, dem wichtigsten Helfer und Motivator
während der WM
Michael Blasczyk beim Punktefahren (Fotos: Rainer Busch)
26
Lara Schmitz beim Speerwurf
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Anzeige
10-jähriges Jubiläum
von Buffet & Partyservice Michael Klein
Troisdorf (Ra) Seit nunmehr 10 JJahren
ahren bietet Buffet & PPartyservice
artyservice Michael Klein einen Full-Service an.
Der Troisdorfer Metzgermeister
Michael Klein hat das Handwerk
von der Pike auf gelernt. Er absolvierte die Metzgerlehre im elterlichen Betrieb und stellte fest, dass
das Kochen ihm Spaß macht. Er
sammelte zahlreiche Erfahrungen
in der Gastronomie, u.a. in Schloss
Lehrbach. So ist es nicht weiter
verwunderlich, dass er sich mit
einem Partyservice selbstständig
machte. Seit 10 Jahren bietet er
nun einen Party-Full-Service an.
Der seit 1993 selbstständige
Metzgermeister verfügt über alles an Equipment, was für jeden
Anlass gebraucht wird. Das beinhaltet u.a. Tische, Stühle, Teller
& Besteck, Bars, Mobiliar und vieles mehr. Um eine gelungene Feier zu garantieren, stellt Buffet &
Partyservice Michael Klein auch
Personal zur Verfügung. Von der
Planung bis zur Durchführung und
Nachbereitung liegt die Organisation in den Händen eines erfahrenen Teams, das bereits zahlrei-
10-jähriges Jubiläum von Buffet & Partyservice Michael Klein.
che Veranstaltungen aller Art durchgeführt hat. Ob Abi-Ball, Weihnachtsfeier, Firmenfeiern, Sommerfest oder die Taufe ihres Kindes Michael Klein hat für alle Veranstaltungen die richtige Preisleistung. Durch die eigene Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
garantiert Buffet & Partyservice
Michael Klein einen günstigen Preis
und qualitativ hochwertige Produkte. In einem persönlichen Gespräch
bei Ihnen Zuhause offeriert Ihnen
Michael Klein ein passendes Angebot. Die Anlieferung der hochwertigen Produkte erfolgt ausschließlich
mit modernen Frischdienst-Fahrzeugen, so dass die Kühlkette
nicht unterbrochen wird. Damit
wird gewährleistet, dass die Arrangements frisch und lecker auf
den Tisch kommen. Lassen auch
Sie sich von einem Profi beraten,
damit auch Ihr Fest gelingt.
27
Friedensgebet für die
Christen im Nordirak
Einladung zum
Taizé-Gebet in Siegburg
Ökumenischer Gesprächskreis lädt zu einer Gebetsstunde ein.
Mit der Schließung des Exerzitienhauses Edith Stein geht eine
lange Tradition zu Ende, die auch
das Aus für das seit 17 Jahren in
der Edith-Stein-Kapelle durchgeführte Taizé Gebet bedeutet.
Jetzt übernimmt die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen
(ACK) Siegburg die Durchführung
des Taizé Gebetes und lädt in der
dunklen Jahreszeit zu zwei Terminen ein:
am Freitag, 24. Oktober 2014
und am Freitag den 14. November 2014 jeweils um 19:00 Uhr in
Kaldauen. Ein dramatischer Hilferuf von Christen aus dem Nordirak, die unter der Schreckensherrschaft des so genannten Islamischen Staates (IS) schwer
leiden, ist für den Ökumenischen Gesprächskreis Kaldauen Anlass, die Bevölkerung zu
einem Friedensgebet am Donnerstag, 23. Oktober
Oktober, in die
Kapelle an der Kapellenstraße
in Kaldauen einzuladen; Beginn
ist um 19.00 Uhr.
Den Veranstaltern liegt eine aktuelle E-Mail von englischen
Missionaren vor, in der beschrieben wird, wie systematisch Christen von der IS verfolgt werden; sie wird während
der Gebetsstunde verlesen. (LU)
der Auferstehungskirche.
Am 14.11. wird das Gebet als
„Nacht der Lichter“ gefeiert, wie
es in Taizé am Samstagabend üblich ist.
Das Taizégebet lebt vom gemeinsamen Singen. Zur Unterstützung
wird ein ad-hoc-Chor gebildet.
Vorherige Proben finden statt am
20.10. und 10.11. jeweils um 19:00
Uhr.
Heide Leichtfuß-Gewehr
Vorsitzende der ACK Siegburg
kontakt@acksiegburg.de,
Tel.02241-1499029
www.beyer-mietservice.de
Baumaschinen
Arbeitsbühnen
Teleskoplader
Minikrane
Stapler
Bau & Garten
Event-Technik
Lagertechnik
Schulungen
Gebrauchtgeräte
Mietgeräte. Professionell. In der Region.
kostenlose
Miethotline
28
0800 092 99 70
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Stadthalle TROISDORF
20.00 Uhr
Freitag, 24.10.2014
Paveier
Die großen Hits op Kölsch
Vorverkauf: 22,00 EUR
Freitag, 07.11.2014
Christoph Sieber, Tobias Mann &
Florian Schroeder
20.00 Uhr
Gemeinsam.Unschlagbar.Vielseitig.
Vorverkauf: 24,40 EUR
Tickets:
Im Rathaus der Stadt Troisdorf sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Telefon:
(0 22 41) 900- 455
E-Mail:
ticketservice@troisdorf.de
Informationen: www.stadthalle-troisdorf.de
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Stadthalle TROISDORF
29
30
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Wo das Auto wohnt
Immer wieder droht rechtlicher Ärger um Stellplatz, PParkhaus
arkhaus und Tiefgar
age
iefgarage
Die meisten Familien verfügen
über ein Auto, manche sogar über
zwei. So angenehm es ist, mit Hilfe eines PKW mobil zu sein - zum
Einkaufen, zur Arbeit oder in den
Urlaub zu fahren -, so schwierig
ist es aber oft auch, einen geeigneten Unterstellplatz für sein Auto
zu finden. Im schlechtesten Falle
gibt es sogar juristische Auseinandersetzungen um den Zuschnitt
des Stellplatzes oder um Unfälle,
die sich in einem Parkhaus ereignen. Der Infodienst Recht und
Steuern der LBS hat in seiner Extraausgabe einige Urteile deutscher Gerichte gesammelt, die
von diesem Themenkreis handeln.
Wer mit seinem Auto eine Tiefgarage verlässt, der sollte es nicht
zu eilig haben. Das gilt vor allem
dann, wenn die Garage über ein
Tor mit Fernbedienung verfügt. In
diesem Falle sollte ein PKW-Lenker Blickkontakt zu der Schließanlage haben, wenn er auf den
Auslöser drückt. Eine Frau hatte
das nicht getan. Sie wollte per
Knopfdruck das Tor heben, bemerkte aber nicht, dass ein anderer Nutzer bereits gedrückt hatte
und sich deswegen das Tor wieder schloss statt aufzugehen.
Motorhaube und Dach des Autos
Gudrun Schweifel
Rechtsanwältin
Gesetzliche Betreuerin
Verkehrsrecht
Erbrecht,
Erbrecht Arbeitsrecht
wurden eingedellt. Trotzdem musste nach Ansicht des Amtsgerichts
München (Aktenzeichen 231 C
2920/08) der andere Hausbewohner den Schaden nicht begleichen.
Die Richterin war der Meinung, die
geschädigte Autofahrerin hätte
selbst besser aufpassen müssen.
Ähnlich aufmerksam sollten Nutzer von so genannten Duplexgaragen sein. Das sind Vorrichtungen, in denen aus Gründen der
Platzersparnis zwei Autos übereinander abgestellt werden. Im
konkreten Fall erlitt der in der
oberen Abteilung geparkte PKW
einen Schaden, weil zu wenig
„Luft“ nach oben war. Der Betreiber der Anlage sollte haften, doch
laut dem Amtsgericht Frankfurt am
Main (Aktenzeichen 30 C 799/09)
muss der Parkende selbst Acht
geben. Im Urteil hieß es, bei der
Nutzung des oberen Platzes bestehe „stets die Gefahr, dass Fahrzeuge, welche für die herrschende Raumhöhe zu hoch sind, beim
Hochfahren der Anlage beschädigt
werden“.
Nicht immer werden Garagen
zweckbestimmt genutzt. Übertreibt es allerdings ein Nutzer und
stapelt dort alte Küchenmöbel,
Kartons und Fahrräder, so kann
Jutta Scholl
Fachanwältin für
Familienrecht
Mediatorin
ihn die örtliche Bauaufsicht dazu
zwingen, wieder Platz zu schaffen. Das ist zumindest dann der
Fall, wenn es sich im rechtlichen
Sinne um eine „notwendige Garage“ handelt - das heißt, eine
Garage, die vom Bauherrn auf
Grund behördlicher Vorschriften
Dorothée Burkhardt
Fachanwältin für
Arbeitsrecht
Arzthaftungsrecht
53721 Siegburg · Kleiberg 23 (direkt am Michaelsberg / Feuerwache)
Parkplätze am Haus · Tel.: 0 22 41 - 14 61 511
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
wegen der örtlichen Verkehrsverhältnisse errichtet werden musste. So urteilte das Verwaltungsgericht Darmstadt (Aktenzeichen
2 K 48/12.DA). Dem Betroffenen
blieb daraufhin nichts anderes
übrig, als auszuräumen.
(LBS)
Bild: Tomicek/LBS
RECHTSANWÄLTINNEN
IN PARTNERSCHAFT
www.rechthoch3.de
31
Zweiter
Wahner Leseherbst
Lese
st
he r b
Vom 29.10.-02.11.2014
Es geht auf den November zu, Halloween, die gruseligste Nacht des
Jahres findet bald statt und so bestimmt dieses Thema viele der 13 Veranstaltungen auf dem Wahner Eltzhof. Nach dem großartigen Erfolg
des vergangenen Jahres gibt hier in der Zeit vom 29.10.-02.11.2014 die
Neuauflage des Wahner Leseherbstes 2014. In drei unterschiedlichen
Räumlichkeiten des Wahner Eltzhofes lesen Schauspieler, Musiker in
13 verschiedenen Veranstaltungen und es wird schaurig wenn „Totengräber Karl“ (Kai Mönnich) aus der Welt des Grauens liest.
Weitere Informationen finden Sie im Sa Cova Journal das kostenlos
unter der Rufnummer 02203/ 599480 angefordert werden kann oder
auf der Internetseite der Sa Cova unter www.sacova.de.
Karten für alle Lesungen erhältlich unter 02203-599480 oder unter
www.sacova.de.
DAS PROGRAMM - Es lesen:
- Thorsten Peter
Schnick
- Kai Mönnich
- Wieslawa
Wesolowska
- Sibylle Bersch
- Gerd Köster
- Katja Knipp
- Konrad Krauss
- Ruth Schiffer
Roland Kulik
Pete Haaser
- Bastian
Bielendorfer
- Rena Bowitz
- Magdalena
Schmitz
- Hermann
Hertling
- Gerd Köster
- Frank Hocker
- Pete Hasser
32
Regenroman von Karen Duve
„Es wird garantiert feucht, modrig, glitschig,
nebelig und natürlich gruselig!“
Aus der Welt des Grauens
„Und so geschieht es auch manchmal, dass immer
wieder weniger Zuschauer den Raum verlassen
als ihn betreten haben …“ (Totengräber Karl)
Marina von Carlos Ruiz Zafon
„Carlos Ruiz Zafon beschwört die Stadt
Barcelona voll Magie und Leidenschaft herauf.“
Pique Dame von Alexander Puschkin
„Die Pique-Dame bedeutet versteckte
Feindseligkeit. „(Neuestes Wahrsagebuch)
Köster liest!
„herzliche Grüße an Kopf und Zwergfell!“
Neun Zehen.
Was geschah auf Schloss Wahn?
Autorenlesung! Etwas für Kinder!
Georgy Porgy von Roald Dahl
„Ein weiteres makabar-heimtückisches
Vergnügen von Roald Dahl!“
Das Tagebuch der Anne Frank
„Wir leben alle mit dem Ziel, glücklich zu
werden, wir leben alle verschieden und doch
gleich.“ (Anne Frank). Gelesen von Ruth Schiffer
und musikalisch begleitet von Roland Kulik und
Pete Haaser
Mutter ruft an - Autorenlesung
„Es hat auch Vorteile, wenn man wenigstens für
einen Meschen immer Kind bleiben darf!“
(Bastian Bielendorfer)
„Dreh Dich nicht um“ von Daphne du Maurier
„Ich hatte bereits mehrmals das Vergnügen für
Sa Cova zu lesen. Zweimal aus der Gedankenwelt
des finnischen Autors Arto Paassilinna.“
(Rena Bowitz)
Texte von Magdalena Schmitz
„Geschichten aus der Schatztruhe der Märchenund Musikwelt“
Romeo und Julia (auf Kölsch)
Ins Kölsche übertragen von Hermann Hertling
„ (…) Ming Levve meer nit mih jefällt, flöck bei
et Julia mich jesellt!“
Kölsche
Weihnacht
Wie alles begann!
Kulik´s „Kölsche Weihnacht“ gibt es nun schon seit 18 Jahren.
Von der Entstehung bis Heute! In den nächsten Ausgaben informieren und erzählen wir die Erfolgsstory.
Auch in diesem Jahr präsentiert sich das Ensemble der „Kölschen
Weihnacht“ mit einer weiteren Ausgabe des Erfolgsprogramms.
Ab 20.November bis zum 21. Dezember 2014 heißt es sowohl auf
dem Eltzhof in Köln-Porz-Wahn als auch im Wartesaal am Dom und
auch im Theater am Kölner Tanzbrunnen „Sidd hösch leev Lück,
sidd stell!“ Seit 18 Jahren gibt es diese Spielreihe nun schon deren
Initiator Roland Kulik ist. Mehr als 26.000 Zuschauer besuchen jährlich die Veranstaltungen, Grund genug für uns sich in den nächsten
Ausgaben mit dieser „Kultveranstaltung“ zu beschäftigen.
Tasse hamma jo noch
musikalische Lesung
„Wir erwecken alte kölsche Geschichten zum
Leben“ (Gerd Köster)
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
34
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Bezahlbare, legale Seniorenbetreuung
rund um die Uhr im eigenen Heim
möchte Dr. Straub den Interessierten eine rechtzeitige Anmeldung (bis Mitte November) ans
Herz legen, damit die Organisation zeitgerecht erfolgen kann.
Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015
Das Konzept basiert auf einer
24-Stunden-Pflege Zuhause und
ist ganz auf den persönlichen
Bedarf des Pflegebedürftigen
ausgerichtet, muss aber aufgrund
der Gesetzesänderung zum Mindestlohn zum 1.1.2015 neu justiert werden. Das neue Gesetz
betrifft alle, auch die entsendeten Pflegehelfer aus Polen. Damit dieses Konzept bezahlbar und
legal bleibt, erarbeiten die Pflegehelden ein neues und angepasstes Konzept, in dem für alle
Arbeitnehmer 8,50 € pro Stunde
bundesweit gelten.
Dr. Wolfgang Straub, Inhaber der Pflegehelden Köln-Bonn-Aachen, und
Frau Annette Jaworowski (l.) sowie Frau Susanne Straub (r.) stehen gerne
für ein erstes Informationsgespräch unter 0228-3699845 zur Verfügung
oder im Internet unter www.pflegehelden-koeln-bonn.de.
Pflegehelden®
Köln-BonnAachen vermittelt legal osteuropäische Pflege-/Haushaltshilfen
zu bezahlbaren Konditionen.
Pflegehelden®
Köln-BonnAachen steht für eine fürsorgliche Betreuung, das machen die
vielen positiven Rückmeldungen
von betreuten Menschen und deren Angehörigen deutlich. „Die liebevolle Rund-um-die-Uhr Betreuung unseres Angehörigen zuhause und das legale Konzept, hat
uns überzeugt. Nach der Ausstellung einer Rechnung laufen die
Gelder selbstverständlich über
Konten, denn auch mir ist es wichtig, Schwarzarbeit nicht zu unterstützen“, sagt Frau S. aus BonnBeuel, die für ihre sozialversicherungspflichtige Pflegekraft natürlich auch eine A1-Bescheinigung
ausgestellt bekam, welches die
Rechtmäßigkeit dokumentiert.
damit sie bei. Darüber hinaus garantiert der deutsche Vermittlungsvertrag Rechtssicherheit und
die Betreuer(innen) sind bei einem Unfall versichert. Alle Mitarbeiter sind fest angestellt und
sozial- und haftpflichtversichert,
Scheinselbstständigkeit wird aus-
drücklich vermieden.
Bezahlbare 24h-Pflege Zuhause
mit Zufriedenheitsgarantie, auch
über Weihnachten
Die Pflegehelden® garantieren
für den vereinbarten Service und
wollen mit Leistung überzeugen.
So achtet Dr. Straub sehr auf die
fachliche Qualität und die Herzlichkeit der Mitarbeiter, wobei
die meisten über jahrelange Erfahrung und gute Deutschkenntnisse verfügen. Viele Mitarbeiter kommen aus dem sozialen
oder medizinischen Bereich, andere haben „einfach“ ihre eigenen Eltern gepflegt. Nicht alltäglich, - die Leistung ist im ersten Monat täglich kündbar, danach 14-tägig. Wer mit der Pflegehilfskraft nicht zufrieden ist,
bekommt auf Wunsch eine andere Pflegehilfskraft innerhalb von
einer Woche, denn, so meint Dr.
Straub: „Die Chemie zwischen
Menschen kann manchmal einfach nicht stimmen, trotz aller
Sorgfalt bei der Auswahl“. Der
Kunde geht also ein sehr überschaubares Risiko ein. Wenn über
Weihnachten auch Pflegehilfe
und Betreuung erwogen wird,
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
35
Maler
Angebote
An- und Verkauf
Bekleidung
Neuwertiger Pelzmantel (Nerz)
Gr. 38-46, zu verkaufen, Preis VB. 0152/
29684235
Pelzgeschäft sucht
Nerzmäntel/-jacken, Zobel. ! Zahle bis
zu 1.000 Euro ! Troisdorf, Tel. 02241/
9951679 o. 0174/4712353
Privat kauft
Pelzmäntel u. Pelzjacken z.B. Nerz.
Abholservice und Barzahlung. Tel.
0152/07672681
Automarkt
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: buch@rmp.de (oder 02241-2600)
Immobilien
Eigentumswohnung/-en
Von Privat an Privat!
3ZKDB, helle DG-Wohnung in Spich,
105.000,- €, kein Makler. Tel: 02241
806637 ab 18 Uhr
Reisen
Spanien
Andalusien, Nähe Malaga
„Überwintern einmal anders“ Gemütliche
Strandwohnung, 2 ZKBB, für 2 Pers., pro
Tag 30 €, frei ab 06.12.14 - 06.02.15 kompl.
bei 2 Monaten 550 € + Strom pro Monat,
Endreinigung 35 €. Tel. 02295 / 2276
36
Malermeisterbetrieb Rhein-Sieg
führt Maler-, Tapezier- und Fassadenanstriche, Wasserschadensbeseitigung
und Bautrocknung, preiswert durch.
Tel. 0178 - 1900602 od. 02241/
2016770 od. 02223/9094589
Sammler
Bergischer Sammler sucht
Münzen - Silber und Gold, best möglicher Preis. Tel. 02205/898180
Stellenmarkt
EXTRAWURST – Für die kleinen
Extrawünsche bieten
wir Ihnen einen Minijob als Austräger
dieser Zeitung. Melden Sie sich einfach
unter Tel: 02241 260-380 oder 382 oder
per mail mail@regio-pressevertrieb.de
oder
direkt
auf
www.regiopressevertrieb.de Wir freuen uns auf Sie!
Unterricht
Nachhilfe
Ich biete Nachhilfe in Mathe, Englisch
und Deutsch. Tel.: 0171/1275714 (ab
14:00 Uhr)
Vermietungen
Appartement
Niederdollendorf - Appartement
1 ZKDB, Balkon, 52 m², 335€ + NK
100€ + Kaution, 1. OG, ab 01.11.14
gerne an ältere Dame od. Herrn zu
vermieten (Fahrstuhl + Rollstuhlrampe
vorh.) Tel. 02223/21543 od. 0178/
7770369
Ver
schiedenes
erschiedenes
BIETE günstig
Metall- und Schloßerarbeiten sowie
Reparaturservice an. Tel. 022 42 - 96
98 364
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Gesuche
An- und Verkauf
Sonstiges
Designerin privat kauft
hochwertige Pelze sowie Pelze aller
Art, Perlen, Bernstein etc. Seriöse Abwicklung. 0152/29684235
Mietgesuche
3-4 Zi.-Wohnung bis 80 m², mit
gr
on
gr.. Balk
Balkon
und Rolläden gesucht. Raum Troisdorf,
Siegburg, Lohmar und Umgebung .
Tel. 0175/8951864
Ver
schiedenes
erschiedenes
Sonstiges
Achtung Kaufe:
Pelze jeder Art, Bekleidung, Orientteppiche, Tafelsilber, Münzen, Modeschmuck, Bernsteinschmuck, Musikinstrumente, Armbanduhren, Taschenuhren. Zahle bar. Tel. 0201/85837207
od. 0177/4234937
SUCHE alte Märklin-CarreraRennbahn
aus den 60er - 80er Jahren. Tel. 022359899145
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
38
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
MYLINE ® ABNEHMKURS
Erfahren Sie in unserem bewährten
8-Wochen-Kurs, wie Sie durch gesunde
Ernährung und richtige Bewegung:
6 – 8 kg abnehmen
Ihr Herz-Kreislaufsystem trainieren
Ihren Stoffwechsel aktivieren
Ihr Essverhalten verändern & optimieren
Ihr Körperfett nachweislich reduzieren
Leitung: Philip Böhmer
(Bachelor of Arts in Fitnessökonomie /
Master of Arts in Gesundheitsmanagement)
Natürlich auch für
Diabetiker geeignet!
Start: Mo 20.10.14 um 18 34 Uhr
02241-881691
Achtung: Teilnehmerzahl begrenzt!
JETZT ANMELDEN!
Elke Schmitz, 58 Jahre,
aus Siegburg
Mein neues Lebensgefühl! Seit Oktober 2013 trainiere ich 3x wöchentlich im tollsten
Sportclub den ich kenne! Ergebnis: 28 kg weniger und ein völlig neues Körpergefühl.
Dieses Jahr starte ich sogar beim Women`s Run in Köln. Vor 10 Monaten noch habe ich
jede Treppe gemieden. Das tollste hier ist, dass sich das Team immer weiter um einen
bemüht, einen motiviert und einem immer das Gefühl gibt willkommen zu sein. Ich
fühle mich hier „sauwohl“ und werde auch die nächsten 22 kg hier abtrainieren, mit
dem geilsten Fitnessteam das es gibt.
Ralf Pütz, 51 Jahre,
aus Siegburg
Zu Beginn des Jahres entschied ich mich, auf die Empfehlung einer Bekannten hin,
dem Sports Club AGGUA einen Besuch abzustatten. Schon nach wenigen Trainingseinheiten hatte mich das Konzept überzeugt und ich konnte erste Trainingserfolge feststellen. In Kombination mit der Ernährungsumstellung im Myline-Kurs
ging dann alles sehr schnell: 23 kg in den ersten 8 Wochen. Statt Jojo-Effekt ging
es dann in der Folgezeit weiter runter mit dem Gewicht, sodass ich inzwischen über
40 kg abgenommen habe. Und das, obwohl ich auf so gut wie nichts verzichten muss!
Herrmann-Josef Creischer,
65 Jahre, aus Troisdorf
Durch eine Anzeige im Rundblick bin ich auf den myline aktiv schlank Kurs im Sports
Club AGGUA aufmerksam geworden und habe mich im September 2013 dazu entschlossen an einem achtwöchigen Kurs teilzunehmen. Seit dieser Zeit trainiere ich im
Sports Club AGGUA dreimal in der Woche. Gesundheitlich geht es mir super und mein
Gewicht habe ich um 25 Kilo reduzieren können. Das Training macht mir viel Spaß.
Ich kann Ihnen empfehlen, sich mit dem netten und geschulten Team des Sports Club
AGGUA in Verbindung zu setzen und mal eine Trainingsstunde mitzumachen.
Weitere Infos im Club!
02241-881691 · www.sportsclubaggua.de
Sports Club AGGUA · Aggerdamm 22 · 53840 Troisdorf
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
39
40
Rundblick Siegburg – 17. Oktober 2014 – Woche 42 – www.rundblick-siegburg.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
64
Dateigröße
14 451 KB
Tags
1/--Seiten
melden