close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ELEKTROAKUSTYKA - Rduch

EinbettenHerunterladen
ELEKTROAKUSTYKA
BEDIENUNGSANLEITUNG
DIGITALER TONSTRAHLER
TYP:
ACML3
Modell:
ACML3-115/8B
ACML3-230/16B
ACML3-350/16B
www.rduch.com.pl
Digitaler Tonstrahler
1. Hinweise für Nutzer.
- Vor dem Einschalten des Gerätes an das 230V Netz, bitten wir Sie die Bedienungsanleitung
sorgfältig durchzulesen.
- Bei jeglichen Veränderungen oder Umbauten am Gerät entfällt jeglicher Gerantieanspruch des
Kunden. Es besteht Gefahr, dass sich technische Parameter verändernund das Gerät nicht
fachgerecht funktioniert und eine Gefahr für den Nutzer darstellt.
- ACHTUNG! Das Gerät muss an eine geerdete Netzsteckdose angeschlossen werden.
- Beim Austausch der Sicherung des Stromnetzes muss das Gerät vorher aus der Steckdose
gesteckt werden.
- Der Hersteller erlaubt sich technische Veränderungen an Geräten vorzunehmen auf Grund von
Modernisierung und technischem Fortschritt ohne eine aktualisierung in der
Bedienungsanleitung vorzunehmen, sofern sich grundlegende Daten nicht verändern.
-
Lieferumfang zum Verstärker:
Bedienungsanleitung und Garantiekarte
zusätzliche Sicherung
Netzkabel
CD mit dazugehöriger Software
2. GRUND FUNKTIONEN
Digitale Tonsäulen der Serie ACML wurden speziell zur Beschallung von Kirchen,
Konferenzräumen, Sporthallen usw.. konstruiert. Richtcharakteristik sowie Frequenzgang
einzelner digitaler Tonsaäule können mit Hilfe der dazugehörigen Software (ACML- Control) an
alle akustischen Bedingungen gegebener Obiekte optimiert werden. Einer von vielen Vorteilen
der ACML ist, das keine zusätzliche analogen Geräte wie z.B.: Grafische Equalizer, Limiter,
Noise-gates benötigt werden, da sich alle geforderten Efekte dank DSP-Processor digital
Einstellen lassen.
Dank modifizierung des Frequenzverlaufes und der Verzögerung(delay) der Eingangssignale an
jedem Lautsprecher können wir folgende Einstellungen an der digitalen Tonsäule verändern:
Beam-Reichweite, Emissionsrichtung sowie Öffnungswinkel
Dank diesen Einstellungen ist eine digitale Tonsäule in der Lage einen Bereich von einer
Entfernung von 60m zu Beschallen.
3. BEDIENUNG - EINSTELLUNG ANHAND EINES COMPUTERS.
Jede Einstellung kann mit Hilfe eines Computers getätigt werden. Um auf die Einstellungen einer
beliebigen digitalen Tonsäule zugreifen zu können, müssen Sie zuerst das Programm
ACML-Control Installieren, dass sich auf der mitgelieferten CD befindet.
Das Programm dient nur zur Konfiguration digitaler Tonsäulen ACML. Der Lizenzgeber nimmt
keinerlei Haftung bei Beschädigungen die durch nicht fachgerechte nutzung am Gerät verursacht
wurden.
Um ACML-Control zu starten muss das Programm mit Hilfe der beigelegten CD installiert
werden.Es wird bei der Installation empfohlen den Empfehlungen des Installationsassistents zu
folgen, um eine erfolgreiche Installation abzuschließen.
Nach erfolgreich abgeschloßener Installation muss die digitale Tonsäule mit Hilfe der
ACML-Schnittstelle an einem USB-port des Computers angeschloßen werden.
3
Nach dem Einschalten des Gerätes muss im Menü “Einstellungen” die Verbindung ausgewählt werden - es
öffnet sich das Fenster “Geräte-Einstellungen” -es wird empfohlen die Scanfunktion “Scannen” zu nutzen
um eine problemlose Verbindung mit dem digitalen Tonstrahler herzustellen. Nachdem alle virtuellen Porte
COM des Computers durchgescannt wurden muss die richtige Port nummer im Fenster “Port nummer”
eingegeben werden. Die Portnummer finden Sie im Geräte manager. Der “Geräte manager” kann unter
“Start --> Ausführen unter eingabe devmgmt.msc” aufgerufen werden.
Nachdem der Port und der Adressbereich der digitalen Tonstrahler eingegeben wurde muss mit “OK”
bestätigt werden, um alle angeschloßenen ACML Tonstrahler mit genauen Adressen zu erkennen.
Nach dem Scannen finden Sie alle erkanten Geräte in der “Gruppe” .
Mit einem Doppelklick auf die jeweilige digitale Tonsäule öffnet sich der Menübereich.
3.1. GRUNDEINSTELLUNGEN.
Im Netz gefundene Tonstrahler
Adressen
Alle Tonstrahler
werden stummgeschaltet
Button zum speichern aller
Tonstrahler in den Flash-Speicher
4
LAUTSTÄRKE - schieberegler zum Einstellen der Lautstärke.
Lautstärke kann auch durch scrollen mit der Maus eingestellt
werden (-20dB ¸ +6dB).
Anzeige “Eingang Level” zeigt den Eingangspegel
des Tonstrahlers an.
DELAY - Einstellbereich von 0 ¸ 500ms.
Regulierung kann per Schieberegler
oder durch manuelles eintippen der Werte
durchgeführt werden (m, cm, ms).
LIMITER - Einstellbereich des
Schwellwertes von -40db bis +6dB
sowie Auswahl der Reaktionszeit
(langsam, normal, schnell).
Einschalten der Rauschsperre(noise-gate)
RAUSCHSPERRE - Einstellen durch manuelles eintippen
der Werte und bestätigung mit der “Enter-Taste”
oder per Schieberegler.
5
Datei Laden
Daten Speichern unter
Daten Speichern in Ease
Ausgang
Speichern der Einstellungen im flash memory des
digitalen Tonstrahlers
Bei jeder veränderung ändert sich der Button in farbe Orange
Jedes speichern ändert die Farbe von orange in grün.
Um Speichern zu können muss man ins Fenster
“Grundeinstellungen” übergehen.
3.2. BEAM EINSTELLUNG.
MONTAGEHÖHE - gemessen vom Boden bis zur “akustischen
Grundlinie” (Acoustical Reference Line).
6
DIE BEAM REICHWEITE - in Tonstrahlern ACML ist bei einem Schalldruck
von 92dB als Optimal definiert, (siehe Tabelle 1). Digitale Tonstrahler ACML
garantieren eine gleichmäßige Schallübertragung im ganzen
Beschallungsbereich. Das heist, dass Hörer die sich nahe am Tonstrahler
befinden fast die gleiche Lautstärke hören (abweichung 3dB) wie Hörer die
sich in weiterer Entfernung befinden.
DIE BEAM HÖHE - ermittelt durch
Veränderung des Neigungswinkels des
emittierten Schallstrahls. Dieser
Parameter wird ohne physisches
verändern der Lage der digitalen
Tonsäule durchgeführt. Aus Erfahrung
spricht man bei einer Optimalen Focushöhe von 1,5m. Wert wird manuell
eingetippt oder per Schieberegler
eingestellt.
ÖFFNUNGSWINKEL - Der minimale sowie
maximale Öffnungswinkel des emittierten
Schallstrahls hängt
vom Model des
digitalen Tonstrahlers ab (siehe Tabelle1
technische Daten). Um so länger der
Tonstrahler ist desto kleiner ist der
Öffnungswinkel. In Obiekten mit
schwierigen akustischen Bedingungen
muss der Öffnungwinkel schmal gehalten
werden. Weite Öffnungswinkel verwendet
man bei Absätzen im Boden d.h. Wen sich
die höhe von Boden zur Grundlinie
vergrößert.
Digitaler Tonstrahler ACML
Öffnungswinkel des Schallstrahls
Beam Reichweite[m]
Beam höhe [m]
Montagehöhe des digitalen Tonstrahlers [m]
7
Abb.1
3.3. EINSTELLEN DES EQUALIZERS
Hilfe - Bedienungsanleitung
für das Programm
ACML-Control
10-punkte parametrischer
Equalizer
Einstellung der Frequenz
(20Hz ¸ 20kHz)
Filterbreite
(0,05oct ¸ 3oct)
Einstellung der Verstärkung/Dämpfung
(-12dB ¸ +12dB)
Eingabe der Werte entweder eingetippt
oder per Maus gescrollt.
8
3.4. SZENENWECHSEL (GRAFIK).
Im Netz erkannte Tonstrahler ACML die im
projekt platziert werden.
Hinzugefügte Grafiken (neues Projekt)
Neue Grafik speichern
Im Programm ACML-Control
besteht die Möglichkeit eine neue
Szene (Projekt, Entwurf) zu laden
und virtuell Tonstrahlen an eine
gewünschte Stelle zu
positionieren. Nach Abspeichern
eines fertigen “PROJEKT” kann
dieses jederzeit geladen und
beliebig verändert sowie
aktualisiert werden.
3.5. PROJEKT ERSTELLEN (Off-line).
Adresse für jeden Tonstrahler festlegen
Tonstrahler der Serie ACML
für das entsprechende
Projekt in die Gruppe
hinzufügen.
Das Programm ermöglicht uns neue Projekte im Off-line modus herzustellen (ohne Geräte an das Netz
anschließen zu müssen). Dank dieser Lösung können wir in jeden Tonstrahler Einstellungen wie in punkt
3.1-3.3 laden und das fertige Projekt auf einer Festplatte Speichern.
9
Nachdem alles installiert und alle Geräte im Projekt erkannt wurden kann man das vorher vorbereitete
Projekt einfach draufspielen. Diese Art von Lösung ist sehr von vorteil und spart viel Zeit bei einer
Beschallung, da wir schon vorher alle gebrauchten Einstellungen wie z.B.: Verstärkung, Verzögerung,
Limiter, Beam-Einstellungen usw.eingestellt haben.
3.6.PROJEKT SPEICHERN.
Fertiges Projekt mit Tonstrahlern ACML
Projektname
3.7. ANSCHLIEßEN DER TONSTRAHLER ACML.
a) Anschlußschema der Tonstrahler ACML - eine übertragungslinie
Tonstrahler ACML Tonstrahler ACML Tonstrahler ACML Tonstrahler ACML
Schnittstelle ACML
Output 1
RS-485
Audio
input 0dB
ON
Control
input USB
Output 2
RS-485
Out1
Y
RT=120W
Z
Abschlusswiderstand
am letzten Tonstrahler ACML
eingeschaltet
(am Ende der Linie)
Abschlusswiderstand
ist eingeschaltet
10
b) Tonstrahler ACML anschließen - zwei Leitungen linke und rechte seite des Obiektes.
Tonstrahler ACML
Tonstrahler ACML
Schnittstelle ACML
Output 1
RS-485
RT=120W
Audio
input 0dB
OFF
Control
input USB
RT=120W
Output 2
RS-485
Abschlusswiderstand
ausgeschaltet
Tonstrahler ACML
Tonstrahler ACML
Abschlusswiderstand
eingeschaltet am letzten Tonstrahler ACML
(an jeder der zwei Linien)
Die Kommunikation zwischen der Schnittstelle ACML und dem GerätACML erfolgt durch ein RS-485 halfduplex kabel. Durch diesen Standart können bis zu 32 Tonstrahler ACML angeschloßen werden. Die
maximale Reichweite bei einem transfer der bei Tonstrahlern ACML (115kb) verwendet wird liegt bei
1500m.
Mit Hilfe des Computers werden Einstellungen in Tonstrahlern ACML getaetigt, der Anschluss erfolgt per
USB-USB und wird direkt an die Schnittstelle ACML angeschlossen. Zum Anschliessen der ACML
Tonstrahler verwenden wir ein FTP Cat5 Kabel (4 Kabelpaare+Abschirmung).
c) Schema des RJ-45 Steckers.
12 3 4 5 6 7 8
12 3 4 5 6 7 8
87654 32 1
RJ-45
weiblich
RJ-45
männlich
Standard Farben
EIA/TIA T568A
Typisches Ethernet Kabel “draufsicht”
RJ-45 Pin#
Pin# RJ-45
-IN
Grün-weiß
1
1
+IN
Grün
2
2 Grün
+IN
GND
Orange-weiß
3
3
GND
GND
Blau
4
4 Blau
GND
Blau-weiß
5
5
Blau-weiß
GND
GND
Orange
6
6
Orange
GND
RS-485-Y
Braun-weiß
7
7
Braun-weiß
RS-485-Y
RS-485-Z
Braun
8
8
Braun
RS-485-Z
11
Grün-weiß
Orange-weiß
-IN
GND
4. BLOCKSCHALTBILD DER TONSTRAHLER ACML.
a) Blockschaltbild für Tonstrahler ACML3-115/8B
8
3,5” Breitband neodym
Lautsprecher
7
6
5
Eingang Verstärkung
Verzögerung
Sperre u. Limiter
Equalizer
T
ACML
PROCESSOR
4
Magnetostat Hochtöner
3
2
1
16
15
b) Blockschaltbild für Tonstrahler ACML3-230/16B
14
12
11
10
Verstärkung
Verzögerung
T
Sperre u. Limiter
Equalizer
9
ACML
PROCESSOR
8
7
6
5
4
3
2
1
12
Magnetostat Hochtöner
Eingang
3,5” Breitband neodym
Lautsprecher
13
16
15
14
c) Blockschaltbild für Tonstrahler ACML3-350/16B
12
11
10
Eingang Verstärkung
Verzögerung
Sperre u. Limiter
Equalizer
T
ACML
PROCESSOR
9
3,5” Breitband neodym
Lautsprecher
13
8
7
6
4
3
2
1
Magnetostat Hochtöner
5
5. ZUSAMMENBAU EINES TONSTRAHLERS ACML.
Tonstrahler ACML besitzen ein Gehäuse aus mehreren Modulen - jedes Modul ist 115cm lang.
- Tonstrahler ACML-115/8B ein Modul (A)
- Tonstrahler ACML-230/16B zwei Module (A und B)
- Tonstrahler ACML-350/16B drei Module (A, B und C).
Bevor die Tonstrahler montiert werden muss man Sie zuerst zusammenbauen. Zuerst muss man
sich alle Module der Reihe nach, wie auf dem bild mit Hilfe des Aufklebers sortiert nebeneinander
legen “CONNECT” (siehe Bild).
Als nächstes verbinden wir die Stecker der Module miteinander.
Kennzeichnung “CONNECT”
13
Das untere Bild zeigt restliche Schritte des Zusammenbaus eines Tonstrahlers ACML.
1
2
3
Nachdem alles fachgerecht angeschloßen wurde müssen die Module auf der Rückseite anhand
des internen Metallplätchens und einer Kreuzschraube Ph2 gesichert werden.
Achtung! Sternschraube nicht aufdrehen
Nach erfolgreichem zusammenbau des Tonstrahlers ACML
kann dieser an die Wand montiert werden . Der Tonstrahler
muss komplett an der Wand anliegen (ohne Neigung).
Montage erfolgt mit Hilfe von Montagewinkel (oben,unten)
mit einer Horizontalen und Vertikalen Einstellmöglichkeit.
14
Anschlussbereich
END
GND
OFF
OFF
ON
ON
ON
1 2
Doppelter Umschalter:
1: ausschalten der Signalmasse
2: einschalten des Abschlußwiderstandes (siehe: punkt 3.7)
Steckplatz RJ45 - Signalkabel
Steckplatz RJ45 - Signalkabel
INPUT
TERMINAL
RJ-45
INPUT
TERMINAL
RJ-45
Umschalter Signalauswahl
(terminal RJ-45 oder 100V linie)
RJ45
INPUT
100V 100V
Steckplatz Stromversorgung
Steckplatz zum Anschluß an eine
100V linie
3,15A
250V
Sicherung
~230V/50Hz
DSP Adress
Program Ver.
Programmversion
Adressnummer des Tonstrahlers
6. TECHNISCHE DATEN TONSTRAHLER ACML.
Technische Daten
Frequenzgang (+/-3dB)[Hz]
ACML 350/16B
140
230
280
100 : 18k
90 : 18k
90 : 18k
15m (*)
25m(*)
40m(**)
Garantierte Reichweite
bei SPL= 95dB (*) (Pink noise)
Lautsprecher (***)
ACML 230/16B
ACML 115/8B
Nennleistung [W]
10x3,5” + 2HF MAGNETOSTAT
Kanaele DSP
17x3,5” + 3HF MAGNETOSTAT
8
Öffnungswinkel in der
horizontalen Ebene (konstant)
130° (-6dB, 1kHz : 8kHz)
Öffnungswinkel in der
vertikalen Ebene
(variabel)
6° : 14°
16
130° (-6dB, 1kHz : 8kHz)
6° : 14°
24x3,5” + 4HF MAGNETOSTAT
16
130° (-6dB, 1kHz : 8kHz)
4° : 10°
Schalldruck am Ausgang [dB]
0dB - Line-Eingang
0dB - Line-Eingang
0dB - Line-Eingang
oder +50dB - Lautsprechereingang. 100V oder +50dB - Lautsprechereingang. 100V oder +50dB - Lautsprechereingang. 100V
Eingangsimpedanz (symmetrisch)[kW]
15 - Line-Eingang
oder 40 - Lautsprechereingang. 100V
Verstaerkungsregulierung am Eingang [dB]
-20 ¸ + 6
Rausch Sperre (Noise gate)
10-Punkte parametrischer Equalizer
Leistung d. Endstufen [W]
Stromversorgung [V]
-20 ¸ + 6
170
Verzögerung (Delay) [m]
Limiter am Eingang [dB]
15 - Line-Eingang
oder 40 - Lautsprechereingang. 100V
-40 ¸ + 6
170
170
-40 ¸ + 6
-90dB ¸ -3dB - Schwellwert
20us ¸ 5000us - Einschwingzeit
1ms ¸ 3000ms - Abfallzeit
-90dB ¸ -3dB - Schwellwert
20us ¸ 5000us - Einschwingzeit
1ms ¸ 3000ms - Abfallzeit
F: 20Hz ¸ 20kHz
Bw: 0,05oct. ¸ 3,0oct.
G: -12dB ¸ +12dB
F: 20Hz ¸ 20kHz
Bw: 0,05oct. ¸ 3,0oct.
G: -12dB ¸ +12dB
8x20W Klasse D
-20 ¸ + 6
-40 ¸ + 6
-90dB ¸ -3dB - Schwellwert
20us ¸ 5000us - Einschwingzeit
1ms ¸ 3000ms - Abfallzeit
16x20W Klasse D
230V oder 115V (50Hz, +/-10%)
230V oder 115V (50Hz, +/-10%)
15 - Line-Eingang
oder 40 - Lautsprechereingang. 100V
F: 20Hz ¸ 20kHz
Bw: 0,05oct. ¸ 3,0oct.
G: -12dB ¸ +12dB
16x20W Klasse D
230V oder 115V (50Hz, +/-10%)
Leistungsaufnahme [VA]
20
30
30
Leistungsaufnahme (max) [VA]
200
290
360
1156/102/98
5,3
2312/102/98
9,6
3468/102/98
13,8
Abmessungen hohe/breite/tiefe [mm]
Gewicht [kg]
(*)
(**)
(***)
Öffnungswinkel 6°
Öffnungswinkel 4°
Lautsprecher 3,5’’ mit Neodym-Magnet
15
GARANTIEKARTE Nr.............................
Das Unten genannte Gerät wurde dem Kunden voll funktionsfähig und unbeschädigt am ............................ übereinstimmend mit
dem Artikel 577-582 aus dem Zivil Kodeks übergeben. Straesser GmbH & Co. KG übergibt dem Kunden eine Garantie auf volle
Funktionstüchtigkeit des Gerätes auf 36 monate.
Gerätename ...........ACML.........................................................................................
Der Hersteller wird nach wie vor
Rduch-Elektroakustyka mit Hauptsitz in Godów
ul. 1-Maja 196, tel. (032) 475 18 03 do 06, fax. (032) 475 18 07. genannt
I. NUTZERBEDINGUNGEN
1. Gerät wird am 230V/50Hz Netz an eine Netzsteckdose mit Sicherrungsstift angeschloßen (Geerdet oder Genullt).
2.Das Gerät sollte sich in einer Temperatur von mindestens +5 bis +40°C und einer Luftfeuchtigkeit von 8-8 0% a uf ha lt en .
3.Gerät darf keinen Vibrationen sowie starken Elektromagnetischen Strahlungen ausgesetzt sein, außerdem ist es empfohlen das
Gerät vor permanenter Sonneneinstrahlung zu schützen.
II. GARANTIE-BEDINGUNGEN
1. Zeitraum der Garantie fängt mit dem Verkaufsdatum des Gerätes an.
2.Bei Garantieanspruch muss das Gerät bei vorherigem Telefonanspruch oder per E-mail zum Hauptsitz des Produzenten geliefert
werden.
3.Der Produzent versichert eine 7 Tage lange Reperaturzeit bei Garantieanspruch ab dem Datum an dem das Gerät bei uns
empfangen wird .
4. Voraussetzung zur Garantieannahme ist, dass das Gerät mit Originalverpackung und Garantiekarte an den Verkaufsort
angeliefert wird.
5.Im Falle des Garantieanspruches bei nicht funktionfähiger Hardware und keiner Eigenverschuldung, sowie bei Materialfehlern,
erlaubt sich der Produzent, das Gerät Mehrwertsteuerfrei nach genauer feststellung des Problems auszutauschen.
III. AUßERHALB DER GARANTIE
1.Die Garantie beinhaltet keine mechanischen Reperaturansprüche, beschädigungen bei Eigenverschuldung, Beschädigungen die
bei nicht fachgerechter Nutzung und einhaltung der in “Punkt I” genannter Nutzungsbedingungen vom elektromagnetischen
Gerät entstanden sind.
2. Mechanische und andere Beschädigungen die außerhalb der Nutzungsbedingungen auftreten entkräften den Garantieanspruch.
3. Die Garantie beinhaltet keinen Konfigurationsservice sowie keinen Sicherungsaustausch.
4. Der Produzent als Serviceseite nimmt sich das Recht, die Beschädigungen selbst einzuschätzen.
5.Bei Geräten die vollfunktionsfähig oder ohne Absprache bei uns antreffen, trägt die Bearbeitungskosten,
Reinigungs und Testkosten sowie Transportkosten der Reklamationsauftraggeber.
6. Eine Garantiekarte ohne Datum und Unterschrift oder ohne Firmenstempel ist ungültig.
..................................
Datum
......................................................
Stempel und Unterschrift
Garantiereperaturen sowie Reperaturen außerhalb der Garantie
Datum Hinweise
Stempel und Unterschrift
des Kundendiensttechnikers
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
8
Dateigröße
2 854 KB
Tags
1/--Seiten
melden